Saunaclub Sexpark Mittelland Schweiz Saunaclub Sexpark Mittelland Schweiz
Club Palladium in Au im Rheintal Schweiz FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz
FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Club Palladium in Au im Rheintal Schweiz
Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Club Palladium in Au im Rheintal Schweiz FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Club Palladium in Au im Rheintal Schweiz FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Club Palladium in Au im Rheintal Schweiz FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen
FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte
Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal
Saunaclub Ostschweiz Elegant Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern
Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant
Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich
Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg
Club Zeus Küssnacht Büezer Party Escort Sexpark - neuer Escortservice
Sexy Grillparty im Elharem Saunaclub Ostschweiz Sexparty Schweiz
Escort Sexpark - neuer Escortservice Club Zeus Küssnacht Büezer Party
Sexparty Schweiz Sexy Grillparty im Elharem Saunaclub Ostschweiz
Anmelden oder registrieren
Club Zeus Küssnacht Büezer Party Sexy Grillparty im Elharem Saunaclub Ostschweiz Escort Sexpark - neuer Escortservice Sexparty Schweiz
Sexy Grillparty im Elharem Saunaclub Ostschweiz Escort Sexpark - neuer Escortservice Sexparty Schweiz Club Zeus Küssnacht Büezer Party
Escort Sexpark - neuer Escortservice Sexparty Schweiz Club Zeus Küssnacht Büezer Party Sexy Grillparty im Elharem Saunaclub Ostschweiz
Sexparty Schweiz Club Zeus Küssnacht Büezer Party Sexy Grillparty im Elharem Saunaclub Ostschweiz Escort Sexpark - neuer Escortservice
    • Keineswegs führen einseitig nur Reklamationen zu einem Rauswurf, oder meinst du, der Chef ist ein Vollidiot ? Meinst du eigentlich wirklich, das wissen zwar alle, aber ausgerechnet der Chef, der seit Jahren täglich anwesend ist, weiss es nicht ?


      Hier gebe ich dir sogar wiederum Recht. Doch selbst wenn dem so ist, nützt das eben nicht wirklich viel, wenn im Kopf eines Mädels der Gedanke kreist, dass sie (rein theoretisch) bei der nächsten Reklamation fliegen könnte. Ich kenne Girls im Globe, die deswegen keine Laufkundschaft mehr annehmen und darauf wollte ich eben hinaus. Hier könnte ja mal der Chef / SV zu einem Mädel sagen, du beginnst jetzt ab heute wieder beim Stand Null bezüglich Reklamationen. (So war mein Statement gemeint).


      Was mir überaus positiv aufgefallen ist im Globe, dass der Bettanzug nach dem Sex in letzter Zeit von allen Girls im Globe frisch angezogen wurde :super:


      Dafür häufen sich die Diskussionen an der Rezi zu den Zimmerzeiten. Gerade wenn du noch den Lift nehmen musst, das Girl vor dem Zimmergang ca. 2-3 Minuten fürs Frischmachen fernbleibt und nach dem Zimmergang noch das Bett anzieht; kommt da zeitmässig schnell was zusammen. Hier könnte man das auch ein bisschen grosszügiger auslegen. Kommentare an der Rezi wie: "Das war jetzt aber eine lange halbe Stunde" sind nicht wirklich hilfreich, denn das nächste Mal verzichtet womöglich das Mädel darauf das Bett frisch anzuziehen.


      Nach meiner Auffassung beginnt die Zimmerzeit erst mit dem Austausch von Intimitäten, deshalb habe ich auch immer eine Uhr auf Mann. :smile: es wird mir hoffentlich auch niemand übel nehmen, dass ich beim Globetarif fürs Bettanziehen nicht so gerne Überzeit bezahle (p.s. "musste" ich allerdings nur einmal...und ich habs schlussendlich auch freiwillig bezahlt).
      Alternative: Das Mädel bringt den Schlüssel nach dem Sex sogleich zurück, und zieht nachträglich das Bett alleine frisch an.


      Ich werde demnächst vorbeischauen in den heiligen Hallen und wenn wir schon dabei sind, wäre der Online Menuplan à la bumsalp sicher auch bei einigen Gästen von Interesse und ohne grossen Aufwand zu realisieren.


      Ich werde bei meinem Besuch ein Auge darauf werfen, ob vielleicht auch nur eine Idee dieses Threads bereits in die Umsetzungsphase gelangt ist. Das wäre eine tolle Überraschung!

      • Ass-locked24:


        sehr gute Idee. irgendwann wir es unübersichtlich, wer gerade noch aktuell ist und wer nicht wiederkommt. Das Nummerieren ist keine Lösung. Ein Ferienplan wäre dann das Sahnehäubchen.


        haraldm Wenigstens einer, der es Tscheggt.:super: Es hat im Moment um die 400 Unterthemen bei ClubGlobe Girlsberichte, einige seit 2012 oder noch älter keine Einträge mehr... Weiss nur nicht, wie der Club das dem forum melden kann... Das forum ist ja unabhängig ;).


        Ein Ferienplan wäre dann das Sahnehäubchen.


        Sahnehäubchen gleich "Schmankerl":happy:.

        • Der Morgan hat doch gerade kürzlich über seinen Besuch im FKK-palast Freiburg (D ) berichtet... habe einen Moment noch daran geglaubt, dass es stimmen könnte und er wirklich dort war. Aber inzwischen bin ich vom Gegenteil überzeugt;


          Ha...ha...ha....mal angesehen davon, dass mich nicht die Bohne interssiert, was ausgerechnet du Vollarsch glaubst, kannst du Schnorri das gar nicht beurteilen, denn jeder weiss, dass du noch nie im Puff warst, geschweige denn im Globe, History oder Palast, und dewegen selber noch keinen einzigen Erlebnis-Berichte geschrieben hast, dafür Berichte Anderer anzweifelt.

          @ Ass-Locked24Mt....Du bist ein neidischer Vollarsch...


          Stimmt, kann ich bestätigen. Und seine Beiträge sind es auch.

          Nö der Morgan war eben anscheinend schon laaaaaaange nimmer in einem anderen Club.


          Nö, der Morgan war zuletzt im FKK-B****, davor im Palast, und davor im History. Und er hat sogar ausführlich und mehrfach darüber berichtet. Kannste alles in den Palast, History ( Post 148 im Strang FKK Club History | Deine Meinung ist gefrag und Post 806, 815, 823 im Strang FKK Club History | Club-Berichte ) und Carmen, Irina und Larissa-threads nachlesen.

          Momentan ist das Lineup z.b. Im Blueup besser wie in Schwerzenbach. Und auch der Service ist nimmer schlechter.


          Das Line-up ist dort nicht besser, sondern anders. Gemäss deiner Meinung ist es besser. Du aber bist sicher nicht der Masstab für die Globe-Gäste. Du stehst auf blutjungen, magersüchtigen, unerfahrenen Lolitas vom Lande, mit vorgetäüschtem Unschuldsblick und angeblich noch Jungfrau, bist zudem ein 30 Minuten Rammler, der noch dazu meint, die angeblich " naturgeilen " ( !?!?!?!? ) Girls aus Balkanien brauchen und wollen ausgerechnet von alten übergewichtigen Oldis 10 mal am Tag zum zum Orgasmus gefickt zu werden, und das täglich über Wochen.


          Der Globe-Chef aber, der nicht nur das hört, was die Girls dir vorher erzählen, sondern auch das, was sie im Personalraum über dich danach berichten, vor allem täglich sieht, welche seiner Girls von welchen Gästen und wie oft gebucht werden, welche gelobt , und welche bemängelt wird, weiss garantiert besser wie du, welches Line-up seine Clientel aus Laufkundschaft plus Dauerbuchern, Champagner-Premium-Freiern und Stammkunden bevorzugt. Verlass dich darauf, wenn er nix weiss, das weiss er ! Oder meinst du eigentlich auch noch, er stellt die Girls gegen den Geschmack seiner Kunden alleine nach seinem persönlichen Gusto ein ?

          In anderen Clubs gehen die Weiber aber sehr gerne mit dem ollen Knacker ficken.


          Falsch, ganz falsch. Die gehen mit dir nicht sehr gerne, sondern notgedrungen aufs Zimmer, weil sie es sich finanziell nicht leisten können, dich abzulehnen. Im Globe aber haben sie Alternativen.

          • Um das leidige Thema Reservierungen abzumildern.
            Es könnten ein täglicher Zeitraum oder bestimmte Tage in der Woche als reservierungsfreie Zeiten definiert werden.


            Ebenso, für diejenigen, die nicht die Zeit für Telefonate und Wartezeiten haben, könnten Reservierungen online via TP durchführbar sein.


            Ich halte die tatsächlichen Reservierungen jetzt nicht für das Problem, man hat nicht den Eindruck, daß da täglich die halbe Mannschaft vorher schon "vergriffen" ist.

            Wahrscheinlich haben die WGs sich diese Ausrede als vermeintlich "diplomatische" Art der Gästeablehnung ausgedacht, so wie manche von uns eben "vielleicht später" sagen - was die WGs auch nicht mehr hören können.

            Dabei haben die WGs aber übersehen, daß sie mit ihrer Diplomatie ein Problem geschaffen haben, das schleunigst aus der Welt muß, indem sie sich eine andere Art der taktvollen Gästeablehnung ausdenken. Hier wäre die GL gefordert, nicht in Form von Befehlen - sonst kann der morgan2 wieder nicht schlafen heute nacht:lachen:- sondern indem man den WGs die Sache so erklärt, wie ich es hier gemacht habe und sie mal dazu veranlaßt, sich gedanklich in die Lage von uns zu versetzen. Das kostet noch nicht mal was, höchstens Zeit.

            Zum Vorschlag der online-Reservierung ist zu bemerken, daß das WG ja das letzte Wort hat, das muß dann technisch gelöst werden.

            • Zuerst das Wichtigste in Kürze: Bin mit CG ganz gut zufreiden. Nur ein kleiner Wunsch: Liegt man dem 6profi-Forum in die Ohren und schaut, dass Anhänge zu den Girls ins Archiv geschoben werden, wenn die Girls garantiert nicht mehr auftauchen werden... Und wenn user neue Threads zu Girls eröffnen mit so unsinnigen Bezeichnungen wie maria1, maria neu und maria ganz neu. Greift da wieder mal durch...


              Was ist mit der alten Anastasia, der Lucy, der Helene etc etc etc



              Nö der Morgan war eben anscheinend schon laaaaaaange nimmer in einem anderen Club.
              Badwischer


              Der Morgan hat doch gerade kürzlich über seinen Besuch im FKK-palast Freiburg (D ) berichtet... habe einen Moment noch daran geglaubt, dass es stimmen könnte und er wirklich dort war. Aber inzwischen bin ich vom Gegenteil überzeugt; einmal mehr nur Fake von diesem MorgaN... Wer sich interessiert darf nachlesen hier. Der beitrag ist so allgemein, dass nicht auf einen Besuch geschlossen werden kann





              In anderen Clubs gehen die Weiber aber sehr gerne mit dem ollen Knacker ficken.


              Badwischer


              Die Knacker sollen aber gepflegt und keine Rüppel sein.... Tschuldigung für diese Bemerkung. sollte ja eingentlich selbstverständlich sein...



              lg & :kuss:

              • Um das leidige Thema Reservierungen abzumildern.
                Es könnten ein täglicher Zeitraum oder bestimmte Tage in der Woche als reservierungsfreie Zeiten definiert werden.


                Ebenso, für diejenigen, die nicht die Zeit für Telefonate und Wartezeiten haben, könnten Reservierungen online via TP durchführbar sein.


                Daran habe ich neulich auch gedacht! Wahrscheinlich müsste das Tool via 6profi verknüpft sein, so hätte es eine gewisse Verbindlichkeit. Der Name des 6profis könnte ja bspw. nur für das CG und nicht für das Girl ersichtlich sein.


                Zum Thema Ablehnung infolge Wartens auf die Reservation gaebe es für die Girls übrigens ein einfaches Mittel: Man könnte sich als Idee vorzugsweise einfach außerhalb des Jagdreviers der männlichen Gaeste also bspw. im Pausenraum (Restaurant) oder in den unzähligen Rueckzugsmoeglichkeiten des Clubs Im oder im Eingangsbereich aufhalten. Was für ein Wow Effekt für den Reservierenden wenn er beim Eintreffen seine Herzensdame erblickt ! Nur als unverbindliche Empfehlung gedacht.


                Die meisten Reservierungen der Girls sind ja nicht nur als Ausrede gedacht.
                Fazit: Mitdenken genügt oft, es braucht somit auch gar keine Rules.

                • Einige nicht voll ausgereifte Vorschläge zum Eintüten oder schnell Runterschlucken.


                  - Ansprechen/Kennenlernen etc: Problemerfassung unzureichend da nicht selbst betroffen. Aber, mit der Frage ob es der erste Besuch ist, könnte (v.a./nur falls ja?) dezent die Frage folgen ob durch TP schon bestimmte Damen Interesse erweckt haben. SV könnten dann schauen wer davon frei ist und evtl. kurz bekannt machen falls gewünscht, mit dem Zeigen der Kästchen etc. gibt es ja sowieso eine persönliche Betreuung. So kann man einerseits den Jäger nicht beleidigen und andererseits das Bett bereiten für die die schon 1-2 Tage und Nächte Kopfkino gefahren haben mit ganz bestimmten Hauptdarstellerinnen. Danach gehört Abblitzen zum Geschäft, bzw. man muss sich zwischen "no risk, no fun" Eroberungsversuchen oder halt eben selbst reservieren entscheiden (damit eliminiert man immerhin die Absage "sorry reserviert" falls sie nicht will).


                  - Stangentanz: generell abschaffen? Gewonnene Anregung, sowie Qualität und Motivation meist gering. Als Marketing-Massnahme aktiv von Girls aus weiter ermöglichen.


                  - Namen: Da man die Damen live nicht unbedingt mit den Fotos (und: Erlebnisberichten!) in Einklang bringen kann und ihr Look ja auch wechselt, wären irgendwelche Hilfestellungen zu Namen noch hilfreich (Die Grosse Entdeckerreise, alle ansprechen und dann wieder abwimmeln liegt nicht in jedermanns Naturell). Könnte sein: Einblendungen auf den Monitoren wenn ein Mädel tanzt; (aktuelle) Bilder mit Gesicht auf den Monitoren mit Namen, da ja nicht wie im Internet öffentlich zugänglich; zugegeben leicht dämliche Namenschildchen wenn nicht FKK-Tag.


                  - Fernsehen: Kann man sich auch schenken. Kann sein dass andere Typen drauf stehen, der Blickschwenk Titten-Locken-Blutgrätsche-Knackarsch-Abseitstor spricht mich aber nicht an. Um Missverständnisse auszuräumen, ich schaue und spiele selber gerne Fussball, aber das ist mir naja zu primitiv, zu ordinär im Puff (Assoziationen von Kneipen und erotisch grölenden Fans).


                  - Rauchen: Saunaclub ist auch ein bisschen Man's World; und die Girls hängen dran. Ohne die Vorschreiberei anklingen zu lassen, eine rauchfreie Ecke andenken?


                  - Lounge: Während einige aufs Pornomässige und Geile stehen und draufmachen wollen, gibt es genug Nachfrage nach girlfriend experience und soft. Einige Stunden die Woche, vielleicht früher während des Dessoustages, könnte man gedämpfte stimmungsvolle Musik im Hintergrund laufen lassen, mit hellerer Beleuchtung. Für die Schwärmer. Leitet über zum kontroversiellsten ...



                  - Musik. *this*. Das Einzige was mir häufiger auf die Eier geht und ihrer Entleerung teilweise hinderlich ist. Vor allem die Lautstärke und auf längere Sicht Wiederholung von Songs da an Stangenperformances gebunden (in die Musikgeschmäcker selbst und ihre Verschiedenheit ergebe ich mich demütig). Trägt zum hit-and-run Profil des Clubbesuchs bei. Würd ich einen ganzen Tag dort verbringen (oder dort arbeiten), ich würd aggressiv oder Alki. OK, Anderen scheint es zu passen, und es kann ja sein dass es die werten Mitarbeiterinnen vom Einschlafen abhält. Wenn man Tonspur, Kundschaft und Belegschaft (z.B. Alter) abgleicht, ist die Beschallung nicht auf den ersten Blick offensichtlich.



                  Vielleicht ist ja alles so gewollt (abschaffen, abschaffen, leiser stellen ist auch nicht revolutionär innovativ). Ich kann so wie es ist auch ganz gut leben.

                  • Begreif doch endlich: Diese Reservationen sind doch nur eine Ausrede, da keine mehr mit dir vögeln will. bist halt zu grob oder wenigstens zu unflätig. Da bin ich mir ganz sicher. so sicher, dass man nicht einmal die probe aufs Exempel machen muss: Du findest auch keine mehr, wenn die Reservationen abgeschaft sind, weil die Girls garantiert eine andere Ausrede finden um nicht mit dir zu müssen...
                    lg


                    Tja für die Globe Weiber sind die Stammis wohl schon pflegeleichter.


                    In anderen Clubs gehen die Weiber aber sehr gerne mit dem ollen Knacker ficken.


                    Badwischer

                    • Unter aller Sau ist vor allem dein respektloser Ton :wütend::wütend::wütend: gegenüber WGs, die vielleicht nicht deinem "Beuteschema" entsprechen, die aber auch Kunden finden, sonst wären sie nicht in einem Club - müssen ja schließlich Eintritt zahlen.

                      Ein klein wenig Respekt und Achtung der Menschenwürde täte dir ganz gut.


                      Nö der Morgan war eben anscheinend schon laaaaaaange nimmer in einem anderen Club. Die haben eben schwer aufgeholt. Momentan ist das Lineup z.b. Im Blueup besser wie in Schwerzenbach. Und auch der Service ist nimmer schlechter.


                      Badwischer

                      • Meine Frage in die Runde: Wie steht es um etwas dynamischere Tanzeinlagen? Ab und an denke ich noch an die quirlige Vanessa, aka "Power Floh", die den Club mit einem Zumba Song zum Beben gebracht hat. Was meint Ihr?


                        Ich finde die Idee mit den dynamischen Tanzeinlagen gut. Tolle Tanzeinlagen werden von mir meistens auch mit einer Buchung belohnt.


                        Es wäre natürlich auch supercool, wenn das EM-Party-Fieber auch das Globe erreichen würde. Die Zeichen stehen ja nicht mal schlecht, Rumänien ist mit von der Party... und wir kriegen wohl mind. sportlich auf den "Sack" ;) Ich hätte da einen Vorschlag an die Girls im Globe während der EM: An einzelnen Spieltagen in heissen "Romania Hotpants" die Gäste im Club überraschen das wär doch echt ein Knüller. Oder noch die geilere Idee: Versöhnungssex nach einer Niederlage der Schweiz vs. Romania....:lachen:


                        Ich weiss natürlich auch, dass "Soccer" weniger Monetas bringt als "Sucker", dennoch kann man es ja auch mal kombinieren zur Abwechslung...:smile:

                        • , dass sogar arrogante und drittklassige Schrottweiber und lustlose Servicenieten .

                          Noch dazu in einem Ton, der unter aller Sau ist.


                          Unter aller Sau ist vor allem dein respektloser Ton :wütend::wütend::wütend: gegenüber WGs, die vielleicht nicht deinem "Beuteschema" entsprechen, die aber auch Kunden finden, sonst wären sie nicht in einem Club - müssen ja schließlich Eintritt zahlen.

                          Ein klein wenig Respekt und Achtung der Menschenwürde täte dir ganz gut.

                          • (...) Was jedoch fehlt ist eine mobile App., die - durch den Benutzer einstellbar - einem aktuelle Infos über den Tagesplan oder über vorher ausgewählte Favoritinnen "in Anreise" gibt ("Brunhilde kommt in 5 Tagen und bleibt voraussichtlich 2 Wochen").
                            (...)


                            :top:, Rion.


                            Ich spiele nämlich jedes mal "Tagesplan-Lotto" wenn ich 835km aus Berlin nach Zürich anreise. Da wäre es in der Tat unglaublich hilfreich zu wissen, ob die begehrte Herzdame tatsächlich vor Ort ist, bzw. sein wird.


                            Gegenwärtig führe ich zu Hause auf Excel-Basis eine Tagesplan-Statistik, aus der ich mit Wahrscheinlichkeitsrechnung die voraussichtliche Anwesenheit meiner Favoritinnen extrapoliere ... :rolleyes:
                            "Kann man machen ... ginge aber sicherlich auch einfacher ..."

                            • Ausserem sind ständig neue Girls da, nur, die verhalten sich spätestens, wenn sie wieder Stammis haben, genauso. Und es geht wieder von vorne los. Am Anfang ist keine arrogant. Neue Besen kehren zwar gut, aber auch und nur nur solange bis auch sie wieder eingekehrt sind.


                              :top: Hier schreibst du übrigens exakt dasselbe, was ich denke! Wir haben in diesem Punkt keine Differenzen. Wir ziehen nur andere Schlüsse daraus. Du gestehst ja auch 1:1 ein, dass die Neuen am Anfang gar "nicht arrogant" sind?


                              Nur mein Schluss ist ein anderer: Wenn die Quote der neuen Girls sagen wir mal immer ca. 20 % des CG-TPs betragen würde, dann hat es doch auch immer genügend "weniger arrogante Girls" zur Auswahl. Für mich sind diese Girls übrigens nicht einmal arrogant, sie denken und handeln einfach nur konsequent ökonomisch.


                              Ich kann das an einem einfachen Beispiel veranschaulichen: Wenn du mit einem Grosskunden mehr als 10mal soviel verdienen kannst, als mit einem Kleinkunden, dann ist es doch ökonomisch völlig korrekt, sich um den Grosskunden zu reissen. Den (sexuellen) Aufwand den man betreiben muss, um 10 Kleinkunden zu bedienen, ist doch viel grösser als einen einzigen Grosskunden zu betreuen. Branchenübergreifend musst du mir mal diesen Selbstständigerwerbenden zeigen, der lieber 10 kleine Kunden betreut, wenn er fast mit 10 mal weniger Aufwand, gleichviel verdienen kann...


                              In keinem Club und da wirst du mir Recht geben müssen, ist das Gefälle grösser als im Globe d.h. zwischen Premium-Kunden, die locker 5 K liegen lassen pro Globe Besuch, und Kleinkunden die nur 1-2 Einheiten für CHF 140 + Eintritt liegen lassen. Deshalb spezialisieren sich viele Girls, was rechtlich auch zulässig ist, auf Gross- oder zumindest Stammkunden. Andere Clubs, wo die Kurzbucher die grosse Überzahl ausmachen, haben dieses Problem, nennen wir es etwas überspitzt ausgedrückt: "Wohlstandsprostitution" ;) kaum, zumindest nicht in diesem Ausmass. Deshalb gibts dort auch keine derartigen Diskussionen, das ist also definitiv kein Globe Bashing.


                              Die Problematik verschärft sich natürlich, wenn Mann geichzeitig Kurzbucher und Einmalkunde ist (Kundensicht!).


                              Zur Personalpolitik möchte ich dennoch positiv erwähnen, dass das Globe ein absoluter Vorzeigeclub ist, der wohl als einziger Club das Anciennitätsprinzip im Pay6 achtet, und auch im höheren Dienstalter zu den Girls Sorge trägt. :super:


                              Aus den von mir ausgeführten Erwägungen, sollte man aber erkennen können, dass die neuen Girls die älteren kaum konkurrenzieren:


                              Mein Budget pro CE eines Kleinkunden ist für eine dienstältere WG sowieso nicht lukrativ, weil sie meinen "Kleinkundenauftrag" nur dann annimmt, wenn nicht die Aussicht auf einen lukrativeren Auftrag besteht. Da gibts ökonmisch und rechtlich auch nichts daran zu meckern.


                              Ich ziehe das Fazit mit einem Branchenvergleich zum Finanzsektor: Wenn die Kleinsparer oder Kleinstanleger und grossen Vermögensverwalter aufeinandertreffen, dann wird wohl kaum eine Vertragspartei wirklich glücklich...


                              Deshalb habe ich auch kein schlechtes Gewissen, wenn ich mir neue Kleinkundenbetreuerinnen herbeiwünsche :lachen:. Mein Rezept ist deshalb relativ simpel, es braucht immer eine relativ grosse Anzahl neue Girls, weil zumindest die Neuen alle Kunden (also auch Kleinkunden betreuen!)


                              Zu Ende gedacht noch eine Ergänzung: Wenn ich vom Kleinkunden zum Grosskunden mutieren sollte und mein Monatsbudget auf einmal ausgebe, dann verliert zumindest der Club drei Eintritte, im Vergleich zum wöchentlichen Besuch, also so uninteressant sind die Kleinkunden als Eintrittszahler, zumindest für den Club Globe nicht....


                              koerschgen : Vielleicht könntest du bei deiner Idee noch ergänzen, dass dein Vorschlag an die selbständigen Girls gerichtet ist? Im Globe haben ja grundsätzlich die selbständigen Girls, das letzte Wort. siehe Preisdiskussion.

                              • Zitat:morgan2
                                Ich habe mich nicht aufgeregt, sondern lediglich Zweifel geäüssert, ob ausgerechnet ABC-Schüler einem Professor die Aufgabe erklären können, respektive Amateure, sporadische Besucher und reine Theoretiker einem Praktiker und Vollprofi , nämlich dem langjährigen Chef des besten Clubs weit und breit, der noch dazu den Club seit 12 Jahren selber betreibt, ihn gross gemacht und heute noch fast täglich anwesend ist, und damit alles täglich mit eigenen, langjährig geschulten Augen sieht, und hört, brauchbare Ideen liefern können.
                                :top:


                                (Bin Ende Woche im Club anwesend mal gespannt ob diverse ABC-Schüler und der Professor anwesend sind! :smile: )

                                • Hast du ernsthaft das Gefühl, dass diejenigen Unternehmer, welche Kunden als Ideengeber miteinbeziehen, ihre eigene fachliche Qualifikation in Frage stellen ?


                                  Hast du ernsthaft das Gefühl, dass ausgerechnet ein erfolgreicher Unternehmer wie der Globe-Chef, ausgerechnet Kunden als ernsthafte Ideengeber benötigt, die noch nie einen Betrieb geführt , geschweige denn je in der Branche tätig waren, sprich ihre fachliche Qualifikation als Ideengeber noch nie unter Beweis gestellt haben ? Also bitte, bei allem Respekt...wenn ausgerechnet Blinde einem Farbenexperten Ideen liefern wollen, wird es grotesk. Jeder milieuerfahrene Praktiker wird dir bestätigen, dass das Globe optimal geführt wird, und das seit Jahren. Besser geht nicht ! Ihr sucht beim Globe das Haar in der Suppe, und überseht die Balken bei der Konkurrenz.


                                  Der Hauptgrund für die schlechte Stimmung im Globe liegt wie ich denke auf dem falschen Ansatz betreffend Umgang mit Reklamationen. Ich persönlich finde das ein schlechter Ansatz, wenn einseitig nur die Reklamationen zu einem Rauswurf führen kann, ohne in Relation zu setzen, wieviele WOW Erlebnisse ein Girl vorweisen kann. Ich denke man sollte ein Mittelweg gehen:


                                  Keineswegs führen einseitig nur Reklamationen zu einem Rauswurf, oder meinst du, der Chef ist ein Vollidiot ? Meinst du eigentlich wirklich, das wissen zwar alle, aber ausgerechnet der Chef, der seit Jahren täglich anwesend ist, weiss es nicht ? Die angeblich schlechte Stimmung im Globe ist eine falsche Pauschal- Behauptung von einigen Wenigen, und wird allein durch die ständige Wiederholung nicht richtig. Allenfals eine Momentaufnahme, die von Anderen ohnhin völlig anders gesehen wird.

                                  Es ist doch eine Tatsache, das...Wer sachliche Kritik übt...


                                  Tatsache ist, dass es gemäss der täglich freiwillig zahlenden Gäste des Globe keine Krise des Globe gibt, und es gemäss Insidern immer noch mit weitem Abstand am besten läüft. Tatsache ist weiter , dass das Benehmen, Ton, Verhalten und vor allem Optik und Service der Globe-Girls, mindestens gemäss 99 % der Besucher mehrheitlich immer noch um Welten besser ist, als woanders. Tatsache ist ausserdem, dass es Dutzende miserabelst geführte Clubs gibt, in denen es völlig normal ist, dass sogar arrogante und drittklassige Schrottweiber und lustlose Servicenieten den Kunden abwimmel ignorieren und abzocken. Noch dazu in einem Ton, der unter aller Sau ist. Und wenn man sich beschwert, heisst es, " können wir nicht machen, geht uns nichts an, leck mich am Arsch ". Die werden hier nicht kritisiert, im Gegenteil, sobald man hier über den miserablen Service berichtet, wird man von dir und Co. als angeblicher Existenzvernichter, Rufmörder und Verleumder des armen, ach so armen Girls diffamiert. Aber wer das Globe und seine Girls nieder macht, pardon " kritisiert " und den Betreiber persönlich beleidigt, bekommt Beifall.


                                  Warum man also ausgerechnet immer wieder nur ausgerechnet den bestgeführten und best laufenden Club heraus pickt, und kritisiert, nur Verhalten vereinzelter arroganter Girls im Globe, und nur im Globe beanstandet, ist mal vorsichtig ausgedrückt, seltsam. . Und warum sich ausgerechnet branchenfremde Möchtegerne-Betreiber bemüssigt sehen, ausgerechnet einem erfolgreichen und langährigen Profi-Betreiber, der seine Kompetenz bewiesen hat, Nachhilfe in Club-Führung erteilen zu müssen, ist geradezu lächerlich. Er hat nämlich mit Taten bewiesen, dass er ein Vollprofi und Meister seines Fachs ist. Die Kritiker sind allesamt Amateure, die weder Ahnung noch Erfahrung , geschweige denn Eier in der Hose haben, ihre sachliche Kritik an der Rezi abzugeben, und sich eine Krise des Globe zudem nur ausgedacht haben.

                                  Wenn eine Frau pro Tag ca.2000.- verdient, und das evtl.an 5Tagen pro Woche gibt 40000.- pro Monat.Auch wenn man durch das Sexgewerbe reich geworden ist, sollte man trotzdem nicht überheblich werden.


                                  Im übrigen hast du mit dem Verdienst natürlich recht. Aber wenn sogar Banker oder Fussballspieler, die 10 Millionen im Jahr verdienen, beklagen, für ihre wahnsinnig " schwere " Arbeit, wäre das viiiiiel zu wenig. Und fordern zum Spenden auf.

                                  • Die Möglichkeit von Reservationen durch die Rezeption abschaffen.


                                    Ist meiner Meinung nach das Hauptproblem im Globe.


                                    Badwischer


                                    Begreif doch endlich: Diese Reservationen sind doch nur eine Ausrede, da keine mehr mit dir vögeln will. bist halt zu grob oder wenigstens zu unflätig. Da bin ich mir ganz sicher. so sicher, dass man nicht einmal die probe aufs Exempel machen muss: Du findest auch keine mehr, wenn die Reservationen abgeschaft sind, weil die Girls garantiert eine andere Ausrede finden um nicht mit dir zu müssen...


                                    Traurig:traurig: aber warr...


                                    lg

                                    • Die Website des Globe ist zwar schon etwas antiquiert, aber eigentlich noch OK.
                                      Was jedoch fehlt ist eine mobile App., die - durch den Benutzer einstellbar - einem aktuelle Infos über den Tagesplan oder über vorher ausgewählte Favoritinnen "in Anreise" gibt ("Brunhilde kommt in 5 Tagen und bleibt voraussichtlich 2 Wochen").
                                      Push-Messages können natürlich abgeschaltet werden. Ein "Versteckt"-Modus für "treue" Ehemänner einstellbar. Die App könnte z.B. auch die GPS Information abschalten, wenn man den Modus "Club Visit" wählt. Möglichkeiten können mit der Zeit wachsen (Feedback, positive Bewertung einer Dame, etc.)
                                      Insbesondere die Informationen lassen uns Dreibeiner, wenn zeitig informiert, nochmal umdisponieren, anstatt bereits in einem anderen Club zu gehen und dann zu erfahren, dass die Herzdame gerade Heute im Globe angekommen ist.


                                      Für das Image wäre es für das Globe ebenfalls ein Alleinstellungsmerkmal, da eine funktionenreiche App noch kein Club hat. Investition ist moderat. Für einen Studenten ist das sicherlich ein netter Spass, der für wenig Geld und "Naturalleistungen" erbracht werden würde (wahrscheinlich nicht nur von Studenten, sondern auch von ausgewachsenen Informatikern :lachen::lachen::lachen:).


                                      Zwar nicht bei den älteren Kunden, aber sicher bei der jüngeren (U50 :lachen:), Klientel könnte sowas gut ankommen. OK, ich glaube unsere Ü50 würden das heutzutage auch nutzen...

                                      • Ich habe mich nicht aufgeregt, sondern lediglich Zweifel geäüssert, ob ausgerechnet ABC-Schüler einem Professor die Aufgabe erklären können...


                                        Hast du ernsthaft das Gefühl, dass diejenigen Unternehmer, welche Kunden als Ideengeber miteinbeziehen, ihre eigene fachliche Qualifikation in Frage stellen?


                                        Der Kunde ist der Enduser des Services. Er hat eine ganz andere Sicht als der Unternehmer. Ich kann bspw. aus eigener Erfahrung sagen (Kundensicht), dass der durchschnittliche Puffbesucher heute viel anspruchsvoller geworden ist. Der Adrenalin-Kick geht irgendwann verloren, Exklusive Erlebnisse werden "normal".


                                        Noch im 2006 hatte das Globe ein quasi "Servicemonopol" punkto GFS, der Markt hat sich nun verändert. Zudem sind Saunaclubs ch-weit aus dem Boden geschossen, fast wie Fitnessstudios in den 80ern. Das sind alles offenkundige Tatsachen, die jeder Kunde (auch ohne Insiderwissen) erkennen kann.


                                        Der moderne Unternehmer (in allen Branchen) fragt sich doch ständig, wie kann ich wieder zu mehr Exklusivität gelangen, damit die Kunden zu "Fans" oder im Pay6 (wenns halt sein muss; auch puffsüchtig :lachen:) werden? Etwas diplomatischer ausgedrückt: "Sind halt die Gene."


                                        Wenn jetzt ein Kunde sagt, dass es von der Optik und Service 50 Yssas auf dem Tagesplan bräuchte, um wieder globesüchtig zu werden, dann ist das sicher keine Belehrung des Chefes, sondern er ist als Kunde einfach nur verdammt ehrlich...:smile:


                                        Es geht also um Exklusivität: Bei mir dreht sich (aus Kundensicht!) das meiste der Ideen, die mich wieder zum Globe-Fan machen würden, um die Exklusivität des Tagesplans (weil dann werde ich zum "Fan", für den der Service-Preis echt nebensächlich ist und das ist sehr gut für die Girls... Der TP ist zumindest für mich eine klassische invitatio ad offerendum.


                                        Ergo: Ich bin wirklich nur dann ins Globe gefahren, wenn entweder der TP mir Exklusivität in meinem Beuteschema oder ein grosses Überraschungspotential an New Girls versprochen hat. Das ist nur meine Sicht als Kunde und wie ich (unschwer) erkennen kann, bin ich hier nicht der einzige :lachen:


                                        Es ist doch sonnenklar, dass die meisten Ideen nicht wirklich bahnbrechend oder unbedingt neu sind. Manchmal ändert sich aber auch die Marktsituation (bspw. kurzfristige Umsatzschwankungen) und das kann wiederum nur der Unternehmer beurteilen... Siehe Essen im Globe: Auch alte Ideen werden je nach Marktsituation plötzlich wieder aktuell und neu diskutiert.

                                        • ...
                                          Doch, ich kann lesen, und weiss , dass man sich Aussensicht von Experten einholt. Den nur die können das überhaupt kompetent beurteilen. Um einen Häüptling zu kritisieren, sollte man mindestens mal einen Tag in seinen Schuhen gelaufen sein. Aber gut, im Fussballstadion sitzen ja auch 50.000 selbst ernannte Experten, die meist selber noch nie Fussball gespielt haben, und kein Tor auf 5 Meter treffen, und nur ein einziger Depp. Der Trainer, der selber lange Profi war, und den Trainerschein hat, also der einzige mit Ahnung und Erfahrung.


                                          Der Thread hat leider nichts mit kritisieren zu tun ("Ideen") ... soviel zum Thema "Lesen" (bin leider etwas gereizt, sorry).
                                          Und nein, nicht nur die Aussensicht von Experten, sondern vor allem von Kunden.

                                          • Morgan : Ich verstehe nicht ganz, weshalb du dich so aufregst ? Der Imperator hat ja ausdrücklich verlautet, dass er gerne Ideen mit Ausnahme von Preissenkungen prüft. Dass ein Unternehmer heutzutage bei der Kundschaft direkt Feedbacks einholt, ist jetzt wirklich nicht so spektakulär. Deine Idee, bitte korrigiere mich, geht also dahin, dass Ingo gar keine Ideen seiner Kunden benötigt?


                                            Ich habe mich nicht aufgeregt, sondern lediglich Zweifel geäüssert, ob ausgerechnet ABC-Schüler einem Professor die Aufgabe erklären können, respektive Amateure, sporadische Besucher und reine Theoretiker einem Praktiker und Vollprofi , nämlich dem langjährigen Chef des besten Clubs weit und breit, der noch dazu den Club seit 12 Jahren selber betreibt, ihn gross gemacht und heute noch fast täglich anwesend ist, und damit alles täglich mit eigenen, langjährig geschulten Augen sieht, und hört, brauchbare Ideen liefern können.

                                            Er kann doch nicht lesen . Er weiss auch nicht, dass gute Unternehmer nicht nach dem Prinzip funktionieren: "Das haben wir immer so gemacht", sondern sich immer eine Aussensicht einholen...


                                            Doch, ich kann lesen, und weiss , dass man sich Aussensicht von Experten einholt. Den nur die können das überhaupt kompetent beurteilen. Um einen Häüptling zu kritisieren, sollte man mindestens mal einen Tag in seinen Schuhen gelaufen sein. Aber gut, im Fussballstadion sitzen ja auch 50.000 selbst ernannte Experten, die meist selber noch nie Fussball gespielt haben, und kein Tor auf 5 Meter treffen, und nur ein einziger Depp. Der Trainer, der selber lange Profi war, und den Trainerschein hat, also der einzige mit Ahnung und Erfahrung.

                                            • Morgan : Ich verstehe nicht ganz, weshalb du dich so aufregst ? Der Imperator hat ja ausdrücklich verlautet, dass er gerne Ideen mit Ausnahme von Preissenkungen prüft. Dass ein Unternehmer heutzutage bei der Kundschaft direkt Feedbacks einholt, ist jetzt wirklich nicht so spektakulaer. Deine Idee, bitte korrigiere mich, geht also dahin, dass Ingo gar keine Ideen seiner Kunden benötigt?
                                              ...


                                              Er kann doch nicht lesen :smile:. Er weiss auch nicht, dass gute Unternehmer nicht nach dem Prinzip funktionieren: "Das haben wir immer so gemacht", sondern sich immer eine Aussensicht einholen.
                                              Ausserdem ist es doch vieellll leichter als Filmkritiker zu maulen, anstatt sich selbst Gedanken zu machen... :smile:

                                              • Zitat von**ogni**


                                                Und wieso ist das so? Weil praktisch nur noch die Rumäninnen bereit sind, für so wenig Geld diese Arbeit zu machen. London, Dubai, New York, etc. sind da viel interessanter.



                                                Wenn eine Frau pro Tag ca.2000.- verdient, und das evtl.an 5Tagen pro Woche gibt 40000.- pro Monat.
                                                Auch wenn man durch das Sexgewerbe reich geworden ist, sollte man trotzdem nicht überheblich werden.
                                                Am Schluss lässt er wie jeder andere auch alles hier.
                                                Und das ist gut so.Sogar sehr gut.

                                                • Morgan : Ich verstehe nicht ganz, weshalb du dich so aufregst ? Der Imperator hat ja ausdrücklich verlautet, dass er gerne Ideen mit Ausnahme von Preissenkungen prüft. Dass ein Unternehmer heutzutage bei der Kundschaft direkt Feedbacks einholt, ist jetzt wirklich nicht so spektakulaer. Deine Idee, bitte korrigiere mich, geht also dahin, dass Ingo gar keine Ideen seiner Kunden benötigt?


                                                  Zum Thema Neid: Dass jemand als Clubbetreiber reich geworden ist, kann bei mir keine Neidgefuehle wecken; wenn schon dann habe ich eine gewisse Ehrfurcht vor ihm, dass er als gelernter Jurist das Milieu aus der Schmuddelecke (Srf Reportagen etc.) herausgeholt hat und somit auch das Image der Freier in der Allgemeinheit wesentlich verbessert hat, wovon wir alle profitieren! Ich muss das aber nicht in jedem Satz bzw. in jedem Post erwähnen...

                                                  • Es ist doch eine Tatsache, dass die Läden nicht mehr so laufen wie früher...Wer sachliche Kritik übt, der hat noch einen Rest an Interesse!


                                                    Apropos sachliche Kritik. Das Globe läüft gemäss Insidern immer noch am besten, das Verhalten der Girls ist gemäss Meinung der täglichen Besucher mehrheitlich immer noch um Welten besser als woanders. Warum man dann ausgerechnet, immer nur die No.1 heraus pickt, und kritisiert, nur Benehmen, Ton und Verhalten vereinzelter arroganter Girls im Globe, und nur im Globe beanstandet, ist schon seltsam.https://www.6profi-forum.com/f…im-globe-7795.html?t=7795 Beitrag # 188 im Strang Ansprache & Ablehnung von Gästen im Globe.


                                                    Es gibt nämlich Dutzende miserabelst geführte Clubs, in denen es völlig normal ist, dass arrogante und drittklassige Schrottweiber und lustlose Servicenieten den Kunden abwimmel ignorieren und abzocken. Noch dazu in einem Ton, der unter aller Sau ist. Und wenn man sich beschwert, heisst es, " können wir nicht machen, geht uns nichts an, leck mich am Arsch ". Darüber wird hier aber nichts und nie gepostet.


                                                    Ausgerechnet aber das Globe- und seltsamerweise nur das Globe- wird von einigen 6-profis gebashed und sytematisch nieder geschrieben. Das überzeugt sicher keinen, der das Globe kennt. Das Globe ist nach wie vor die No.1. Der langjährige Betreiber hat mit Taten bewiesen, dass er ein Vollprofi und Meister seines Fachs ist. Davon kann sich jeder selber überzeugen. Die Öffnungszeiten des Globe sind bekannt. Die Kritiker sind allesamt Amateure, die keinerlei Ahnung, Erfahrung in der Praxis haben, und sich eine Krise des Globe zudem nur ausgedacht haben.

                                                    Wer Vorschläge macht, hat sich noch Zeit genommen für Überlegungen.


                                                    Bislang habe ich nur gelesen, alle arrogante Zicken rigoros rauswerfen, und Neue einstellen. Ob auf diese sensationelle Idee der Chef eines Pfuffs, der seit Jahren den Laden schmeisst, und dazu täglich anwesend ist, nicht schon selber gekommen ist ? Vermutlich sind die Alten gar nicht so arrogant, mindestens nicht in den Augen des Chefs, der sie täglich über Stunden sieht, vor allem nicht zu jedem, sonst hätten sie ja keine Reservationen und Stammis , zudem sind es oft überragende Optik-und Service-Granaten und damit Zugpferde . Ausserem sind ständig neue Girls da, nur, die verhalten sich spätestens, wenn sie wieder Stammis haben, genauso. Und es geht wieder von vorne los. Am Anfang ist keine arrogant. Neue Besen kehren zwar gut, aber auch und nur nur solange bis auch sie wieder eingekehrt sind.

                                                    ...Die überwiegende Mehrheit der Forumskollegen findet es völlig in Ordnung, daß ein WG sich seine Kunden aussuchen kann. Dmit werden Ablehnungen prinzipiell akzeptiert. Der "Ton" der dabei aber gelegentlich bzw. von einzelnen WGs angeschlagen wird, das ganze Benehmen drum herum, wird kritisiert.

                                                    Benehmen und Ton der Globe Girls ist angesichts ihrer überragenden Optik, und der Tatsache, dass kein Weisungsrecht bez. Arbeitsweise und Verhalten besteht, mehrheitlich sogar erstaunlicherweise sehr gut. Vor allem im Vergleich zur Konkurrenz. Das kann jeder bestätigen, der andere Clubs kennt. Und über Ausnahmen kann man sich im Globe- und nur im Globe- jederzeit an der kundenfreundlichen Rezi beschweren. Im Globe wird jeder Reklamation nachgegangen. Ich kann das beurteilen, denn ich habe mich mal- ein einzigstes Mal- beschwert.

                                                    Die Möglichkeit von Reservationen durch die Rezeption abschaffen. Ist meiner Meinung nach das Hauptproblem im Globe.


                                                    Ja, ja, deiner Meinung nach soll ja auch der Alkohol im Club verboten werden. Je besser der Laden läüft, je mehr Reservationen, je besser die Girls , je mehr Stammgäste. Das Globe hat die finanzkräftigste Klientel, die meisten Mehrstunden-Bucher, die meisten Reservationen und die meisten Stammgäste. Allerdings nur solange, bis du nicht der Boss bist. Denn du würdest das ganz schnell ändern.

                                                    • morgan2 :top:
                                                      Der Neid wie die Missgunst gegenüber dem Betreiber Ingo Heidbrink finde ich zum Kotzen !


                                                      Wo bitte ist Neid, wenn wenigstens ein paar Leute schildern, wo sie Probleme sehen? Und Vorschläge machen?

                                                      Es ist doch eine Tatsache, dass die Läden nicht mehr so laufen wie früher, oder glaubst du, dass die ganzen Aktionen, von Preissenkungen bis Essen for free and ad libitum, deshalb veranstaltet werden, weil die Häuser überlaufen sind?

                                                      Sollen froh sein, wenn wenigstens einige sich die Mühe machen, mal was zu schreiben. Ich kenne einige, die haben sich still und heimlich verabschiedet, sie haben weder hier noch an der Rezi was geäußert.

                                                      Wer sachliche Kritik übt, der hat noch einen Rest an Interesse! Wer Vorschläge macht, hat sich noch Zeit genommen für Überlegungen.

                                                      • Ich habe allmählich den Eindruck, wenn sporadische Puff-Besucher und reine Theoretiker, die zudem mehrheitlich noch nie selbständig waren, geschweige denn ein Puff betrieben haben, ernsthaft glauben, dem langjährigen Chef des besten Clubs weit und breit, der noch dazu den Club seit 10 Jahren selber betreibt, ihn gross gemacht und heute noch täglich anwesend ist, und damit alles täglich mit eigenen Augen sieht, und hört, Ideen liefern zu können, und erklären, was er alles falsch macht, halten sie Betreiber im Allgemeinen, und den Ingo im Speziellen für einen blinden und tauben Vollpfosten. Die sollten dringenst selber einen Club eröffnen....denn wenn ein Ingo das schon kann, können es die doch besser. Sollte man meinen...

                                                        • Und wieso ist das so? Weil praktisch nur noch die Rumäninnen bereit sind, für so wenig Geld diese Arbeit zu machen. London, Dubai, New York, etc. sind da viel interessanter.



                                                          Also im globe ist das ja normalerweise mit dem Verdienst kein Problem:staunen: . Wenn das zu wenig ist dann weiss ich auch nicht weiter:confused: . In Rumänien oder wo auch immer könnten die nur träumen von so einem Verdienst. Also an dem denke ich liegt es nicht, das müsste schon andere Gründe geben. Aber ich habe keine ahnung an was es liegt.

                                                          • Und wieso ist das so? Weil praktisch nur noch die Rumäninnen bereit sind, für so wenig Geld diese Arbeit zu machen. London, Dubai, New York, etc. sind da viel interessanter.


                                                            In New York und Dubai ist Prostitution gesetzlich verboten; insbesondere das Anbieten. Eine Wg geht somit ein viel größeres auch strafrechtliches Risiko ein. Von den London Escort Pornstars trifft man einige in den Basler Studios. Hier hat wohl Johnny Recht, dass viele Girls aus Cz, Pl einfach keinen Bock haben auf Sauna Clubs, also nicht unbedingt wegen den Preisen, sonst wären sie ja nicht in den CH Studios anzutreffen . Zu Salon Elite ist zu bemerken dass nicht mal bei 200 pro halbe Stunde sicher ist, dass Das Wg ZK anbietet. GFS im Pay6 ist eben keine Selbstverstaendlichkeit. Maristo hat mal zutreffend geschrieben, daß der Erfolg der Saunaclubs erst mit den Rumäninnen gekommen ist. Weil nur diese etwas verallgemeinert gesagt leidenschaftlichen GFS inkl ZK anbieten wollen. Es ist also nicht unbedingt eine Frage des Preises sondern mE vielmehr eine Frage des Services bzw.der Form ( D.h. Saunaclubs oder Studios). Sieht man ja auch in De wo die Preise beinahe nur ein Drittel betragen und dennoch ein großes Angebot an WGs in Sauna Clubs besteht.

                                                            • Und wieso ist das so? Weil praktisch nur noch die Rumäninnen bereit sind, für so wenig Geld diese Arbeit zu machen. London, Dubai, New York, etc. sind da viel interessanter.


                                                              Für attraktive, intelligente, und kundenorientierte WGs bin ich personlich bereit im ersten Schritt bis 200CHF/30min hoch zu gehen. Aber bitte dann ausnahmlos weg mit diesen launischen "Diva Tanten".

                                                              • Die Möglichkeit von Reservationen durch die Rezeption abschaffen.


                                                                Ist meiner Meinung nach das Hauptproblem im Globe.


                                                                Badwischer


                                                                Das kann man gegenüber den Stammgästen nicht machen. Außerdem würde das nur zu einer Verlagerung zu "back-to-back"-Reservierungen führen. Haben doch alle mindestens ein Handy.


                                                                Reservierungsmöglichkeiten gibt es in allen mir bekannten Clubs, ohne dass das Probleme aufwirft. Wenn ich reserviere, dann wegen meiner etwas anderen Anwesenheitszeit: Ich bin eher in den ersten 6 Stunden nach Öffnung da, wenn es ruhig ist. Und da sind dann weniger WGs da. Viele haben mir aber angeboten, früher zu kommen, klar, gegen garantierten Umsatz.:lachen: Aber ich soll halt einen oder zwei Tage vorher anrufen.


                                                                Mir scheint das im Globe ein sich selbst verstärkendes Problem zu sein: Je öfter ein WG eine Ablehnung mit Reservierung begründet und je höher die Besucheranzahl (=Konkurrenten:lachen:) ist, desto mehr versuchen sich einzelne Kunden einen Vorteil zu verschaffen im Verteilungskampf um stark frequentierte WGs. Und da ist die Reservierung das probate Mittel, da hat Mann sein Wunschgirl sicher. Ist im Restaurant nicht anders. In der Dorfwirtschaft braucht man das nicht, im Freßtempel schon.


                                                                Ich gebe aber zu bedenken, dass nicht jede mit Reservierung begründete Ablehnung tatsächlich auf Reservierung beruht. Kann auch nur eine Notlüge sein, siehe entsprechende Postings hier im Forum (hat gesagt "I have a reservation" und saß dann stundenlang im Club herum).


                                                                Vielleicht wird das Problem auch übertrieben, weil es nicht einfach ist, Ablehnungen ehrlich und gleichzeitig taktvoll zu begründen.


                                                                Ich sage auch nicht: Ich hasse volltätowierte Frauen.

                                                                • Kann es sein, dass einige hier Saunaclubs allgemein betrifft? Damit hanni fast null Erfahrung, aber die Thread inspirierte mich zu 2 Posts mit Anhaltspunkten, welche die Unternehmer hier inspirieren könnten.
                                                                  Prolex : Das Jungemüse folgt dem Ruf des Geldes... unsereins zahlt uA mit Zeit für Surfen und unsicheren "Glotz"-Besuchen.
                                                                  Ich schreib jetzt nicht den Namen, da sie "enttarnt" wurde, inkl Familienghetto, aber im Tempel war eines der besten Teeenies äberhaupt, plus noch eine leider bereits per billigst-Boobjob verunstaltet, ich meine NICHT Veronika). Salon Elite hat top-Qualität und verlässliche Bilder mit Gesicht. Holly Jones kann man auch Glück haben, wobei ich beim letzten Wissensstand für dieses Puff schwarz sehe, siehe Bericht. Grosse Ausnahme: Ellie! Wenn sie nicht zuviel schafft, hat sie Teenie-Ausstrahlung (trotz Familie!) ...an die musste ich denken, bei Crazyhooters "Ente zum Schwan".
                                                                  Studio-Play hat (8ung, das wird gruusig) die "zweite Ware" vom Elite, aber das ist manchmal besonders schön ...für die persönliche Note...
                                                                  ...denn das will ich unbedingt noch gesagt haben: die HP-Pics der Saunaclubs, zB History, haben manchmal etwas generisches ...also 08/15... immer die gleichen Posen. So kann man ja kaum auf die Persönlichkeit des Mädels rückschliessen. Ausser das ist das Ziel. Jedenfalls hat's für mich den unangenehmen Beigeschmack von "mugshots" (Photos bei Festnahme, siehe Hollywood).

                                                                  • Ich finde auch eine Diversifizierung der WGs (Teenies, weniger Jung, verschiedene Nationalitäten, verschiedene Physiognomien) wurde die Attraktivität des Clubs erhöhen. Momentan viele Frauen sehen sehr ähnlich aus. Zum Glück haben die mindestens verschiedene Tattoos zum Unterscheiden. Das gesagt, es ist sehr schwierig das zu erreichen, wenn 90% der aktuellen Frauen von gleichem Land kommen.


                                                                    Und wieso ist das so? Weil praktisch nur noch die Rumäninnen bereit sind, für so wenig Geld diese Arbeit zu machen. London, Dubai, New York, etc. sind da viel interessanter.

                                                                    • Der Hauptgrund für die schlechte Stimmung im Globe liegt wie ich denke auf dem falschen Ansatz betreffend Umgang mit Reklamationen.


                                                                      Das ist so stark in den Köpfen der Girls verankert....dass sie teilweise auf dem Zimmer sehr verkrampft wirken.


                                                                      Ich persönlich finde das ein schlechter Ansatz, wenn einseitig nur die Reklamationen zu einem Rauswurf führen kann, ohne in Relation zu setzen, wieviele WOW Erlebnisse ein Girl vorweisen kann. Ich weiss zwar nicht, ob heute noch gilt: Three srikes and out. (So hiess es früher mal). Ich finde das unverhältnismässig, wenn ein Mädel bspw. 50 Wow-Erlebnisse mit Kunden hatte. Vielleicht fühlt sie sich mit einer Kundenkategorie: Senioren, Sportficker, Jungspunde, Übergewichtige, Monstercocks usw. einfach nicht so wohl, kann aber nicht nein sagen.


                                                                      Umgekehrt bleibt ein Mädel dem Club erhalten, wenn es vielleicht 30 gute Erlebnisse hatte, aber kaum Wow-Erlebnisse darunter, einfach nur keine Reklamationen.


                                                                      Ich denke man sollte ein Mittelweg gehen: Das Ziel müsste das WOW-Erlebnis sein und nicht die Angst vor der Reklamation. So könnte man analog zu Rion69 eine Bewertungstabelle an der Rezi führen: Mein Vorschlag, dass der Gast nur ein Kreuz für das Wow Erlebnis machen kann und soll.
                                                                      (Reklamationen bilateral mit dem Mädel direkt oder allenfalls an der Rezi).


                                                                      Somit kommt man ein bisschen weg, vom Reklamationsdruck der Mädels und wir gehen ja auch wegen den Wow-Erlebnissen und nicht wegen den Reklamationen in die Clubs!

                                                                      • aaargh, hab nicht mitgedacht :schock:. Stimmt!


                                                                        Zur Ergänzung: Nicht das Bild allein ist das Problem, in Kombination mit Erlebnisberichten ("Walburga" kommt aus .... in Rumänien).


                                                                        Rumänien ist groß, aber die Angabe einer Stadt in der Größenklasse meinetwegen 200 000 Einwohner schränkt den Suchkreis natürlich ein, vor allem wenn dann noch körperliche Details und womöglich Berufe/Ausbildung genannt werden: z.B. Frauen die ungewöhnlich groß sind - gerade dein Beuteschema - Anka, Micky, Greta usw. Vor dieser Kombination, ein Forist verrät dies, ein anderer jenes, und im Forum xy schreibt auch noch mal einer ein Detail, haben manche WGs eine geradezu panische Angst.


                                                                        Es macht auch einen Unterschied, ob ein WG aus dem Stadtteil Ferentari in Bukarest kommt oder etwa aus Galati, einer noch überschaubaren Stadt. Eine meiner absoluten Lieblinge kommt vorn dort, und ich weiß so viel von ihr und auch ihren Eltern, daß es für einen mit diesen Daten gefütterten Profi, z.B. einen Zielfahnder, kein Problem wäre, innerhalb weniger Tage vor ihrem Elternhaus zu stehen.



                                                                        Noch zwei Fragen an den ogni und andere Betreiber:


                                                                        1. Warum müssen z.B. WGs die eine Reservierung haben, etwa am späten Nachmittag, schon Stunden vorher nach sturen Dienstplänen im Club sein, wenn sie vorher ohnehin nicht aufs Zimmer wollen? So werden sie doch nur zu Ablehnungen gezwungen, ist auch nicht angenehm für die Damen. Vorschlag: WG kommt pünktlich für den reservierten Gast.


                                                                        2. Warum muß ein WG, das schon genügend auf dem Zimmer war oder einfach sonst müde ist, auf Teufel komm raus bis zum Schluß bzw. zum Ende ihrer "Schicht" dableiben und dann wieder, siehe 1., zu Gästeablehnungen gezwungen werden?


                                                                        Vorschlag: Das WG darf dann vorzeitig nach Hause gehen. WGs, die für die Ansprüche des Clubs nicht belastbar genug sind, müssen sich dann halt einen ruhigeren Club suchen.

                                                                        • ...
                                                                          Ich darf dich - auch wenn es redundant ist - darauf hinweisen, dass man auch in den Herkunftsländern der WGs längst über Internet verfügt. Es besteht also die Gefahr, dass ein WG durch einen dummen Zufall zuhause über ihr Tattoo "enttarnt" werden könnte. Die Damen stehen zu ihren Tattoos, ob sie aber zu ihrer Tätigkeit als Prostituierte stehen ist eine andere Frage, die gesellschaftliche Akzeptanz ist dort noch geringer als bei uns.


                                                                          ....


                                                                          aaargh, hab nicht mitgedacht :schock:. Stimmt!

                                                                          • Man braucht nur das Forum durchzugehen, schon hat man einen "Globe Ideen Thread". Viele kritische Äußerungen enthalten ja gleichzeitig Ideen, wie es anders gemacht werden könnte. Natürlich ist vieles weltfremd, der Hinweis auf den hohen Anteil der Rumäninnen wird auch beim tausendsten Mal keine Folgen haben können, die Ursachen dafür haben wir ebenfalls zigmal diskutiert.


                                                                            Dito Forderungen nach Preissenkungen, Qualität hat überall ihren Preis, i.Ü. richtet das der Markt über Wanderungsbewegungen der Kunden.


                                                                            Aber Lesen sollte man halt schon noch können, nur ein Beispiel:


                                                                            Die überwiegende Mehrheit der Forumskollegen findet es völlig in Ordnung, daß ein WG sich seine Kunden aussuchen kann. Dmit werden Ablehnungen prinzipiell akzeptiert. Der "Ton" der dabei aber gelegentlich bzw. von einzelnen WGs angeschlagen wird, das ganze Benehmen drum herum, wird kritisiert und ist auch für diejenigen nicht akzeptabel, die noch gar nie ein solches Problem hatten:smile:. Damit ist doch der Änderungsvorschlag schon gemacht. Oder muß man noch eine detaillierte Anleitung über fünf Seiten dazu liefern?




                                                                            Schöne Tatoos dürfen auch gerne sichtbar sein; wenn eine Dame ein solches hat, dann steht sie auch dazu.


                                                                            Ich darf dich - auch wenn es redundant ist - darauf hinweisen, dass man auch in den Herkunftsländern der WGs längst über Internet verfügt. Es besteht also die Gefahr, dass ein WG durch einen dummen Zufall zuhause über ihr Tattoo "enttarnt" werden könnte. Die Damen stehen zu ihren Tattoos, ob sie aber zu ihrer Tätigkeit als Prostituierte stehen ist eine andere Frage, die gesellschaftliche Akzeptanz ist dort noch geringer als bei uns.


                                                                            Denke mal an Honey: Wenn du deren kleines, aber verräterisches Tattoo abbildest oder im Detail beschreibst, kann sie sich in Süddeutschland kaum mehr in einem öffentlichen Schwimmbad zeigen, dabei lebt sie hier.


                                                                            Zur Identifikation: Wenn ich eine bestimmte Dame kennenlernen möchte, dann reicht eine einfache Frage an das Personal, muss nicht mal eine SV sein, auch das Barpersonal hilft da gerne: Kannst du mir bitte sagen, wer hier die "Walburga":lachen: ist.


                                                                            Schönen Sonntag

                                                                            • Ebenso, um den Wettbewerb zu erhöhen:
                                                                              Ein Gast kann an der Rezeption eine "einfache" Bewertung abgeben. D.h. er zahlt und verleiht der Dame einen virtuellen "Stern" für "besonders gutes Erlebnis". Die Vergabe sollte so erfolgen, dass sie weder mitbekommt, ob sie diese Bewertung bekommt oder nicht.
                                                                              Die Damen mit den meisten "Sternen" wird Girl of the Week, ... of the Month.
                                                                              Top-5 Liste auch möglich.

                                                                              • Wegen Beruf und Sport bin ich nicht immer sehr spontan/ flexibel, das heisst ich muss manchmal etwas planen (was mich bei diesem Thema selbst nervt :schock:).
                                                                                1. Tagespläne mit Vorschau auf die Woche (Beispiel: New Blue Up)
                                                                                2. Altersangaben, wobei es für mich OK ist, wenn nach oben geflunkert wird.
                                                                                3. Ich verstehe die Ansprüche der Privatsphere der Damen, sowie der uniformen Qualität der Fotos. Vielleicht hier einenn Tick Photoshop rausnehmen, damit mehr Chancen hat die Dame auch zu erkennen (am Körper, nicht Gesicht). Schöne Tatoos dürfen auch gerne sichtbar sein; wenn eine Dame ein solches hat, dann steht sie auch dazu.

                                                                                • Ich finde auch eine Diversifizierung der WGs (Teenies, weniger Jung, verschiedene Nationalitäten, verschiedene Physiognomien) wurde die Attraktivität des Clubs erhöhen. Momentan viele Frauen sehen sehr ähnlich aus. Zum Glück haben die mindestens verschiedene Tattoos zum Unterscheiden. Das gesagt, es ist sehr schwierig das zu erreichen, wenn 90% der aktuellen Frauen von gleichem Land kommen.

                                                                                  • Guter Post

                                                                                    Alle Ideen werden gerne geprüft. Preissenkung ausgeschlossen!


                                                                                    Ich will hier nicht das geistige Eigentum des Herrn Kollegen Rion69 "reklamieren". Er ist der Urheber ;) https://www.6profi-forum.com/f…hp?p=108502&postcount=186


                                                                                    So ich mache mal den Anfang:


                                                                                    Ausgangslage:
                                                                                    Im Moment gibt es schweizweit keinen Erotikclub für Teeny-Liebhaber mehr. Alle sind heute geschlossen (das alte Skyline-Bülach, Teenymassage, Photopoint usw.) es gibt wohl noch einige mehr.... :traurig:; an der Nachfrage wird es kaum liegen. Wenn ich heute ins Globe gehe, dann sind die (wenigen) Jungstars fast sowieso immer dauerbesetzt.


                                                                                    Nun zur Idee: Ich würde mir wünschen, wenn es mehr Diversikation auf dem TP geben würde wie bspw. Thementage. So würde ich es toll finden und das könnte bspw. ja auch der umsatzschwächste Tag sein, wo bspw. dann ein sog. "Teeny-Lover-Day" wäre, das heisst nicht, dass dann von der Idee her, nur Teenys auf dem TP anzutreffen wären, aber an diesem Tag wären bspw. überdurchschnittlich viele Teenies.


                                                                                    Ich wäre also schon glücklich, wenn ich wüsste ich kann am Tag X ins CG fahren und die Chance ist relativ gross ein Teeny zu "daten". Nicht mehr und nicht weniger.


                                                                                    P.S. Die Idee ist noch nicht ausgereift, sondern vielmehr mal ein erster Input. Es geht also definitiv nicht darum zu definieren, bis wann man Teeny ist, deshalb würde dann bspw. die ca. 22 jährig - 23 jährige auch noch darunter fallen.