Saunaclub Sexpark Mittelland Schweiz Saunaclub Sexpark Mittelland Schweiz
Club Palladium in Au im Rheintal Schweiz FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz
FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Club Palladium in Au im Rheintal Schweiz
Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Club Palladium in Au im Rheintal Schweiz FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Club Palladium in Au im Rheintal Schweiz FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Club Palladium in Au im Rheintal Schweiz FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen
FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte
Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal
Saunaclub Ostschweiz Elegant Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern
Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant
Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich
Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg
Club Zeus Küssnach Beachparty Escort Sexpark - neuer Escortservice
Jubiläum Saunaclub Blue-Up in Pfäffikon im Zürcher Oberland Sexparty Schweiz
Escort Sexpark - neuer Escortservice Club Zeus Küssnach Beachparty
Sexparty Schweiz Jubiläum Saunaclub Blue-Up in Pfäffikon im Zürcher Oberland
Anmelden oder registrieren
Club Zeus Küssnach Beachparty Jubiläum Saunaclub Blue-Up in Pfäffikon im Zürcher Oberland Escort Sexpark - neuer Escortservice Sexparty Schweiz
Jubiläum Saunaclub Blue-Up in Pfäffikon im Zürcher Oberland Escort Sexpark - neuer Escortservice Sexparty Schweiz Club Zeus Küssnach Beachparty
Escort Sexpark - neuer Escortservice Sexparty Schweiz Club Zeus Küssnach Beachparty Jubiläum Saunaclub Blue-Up in Pfäffikon im Zürcher Oberland
Sexparty Schweiz Club Zeus Küssnach Beachparty Jubiläum Saunaclub Blue-Up in Pfäffikon im Zürcher Oberland Escort Sexpark - neuer Escortservice
    • WIENER KURIER



      Ministerium stoppt Prostitutionserlaubnis in letzter Minute.

      Befürchtungen, das Coronavirus könnte so wieder verbreitet werden. Nach KURIER-Bericht kam nun doch eine Verordnung.

      Mit dem Stichtag 1. Mai dürfen alle Dienstleister wieder ihre Pforten öffnen. Doch damit sind nicht nur Friseur- oder Kosmetikbetriebe gemeint, sondern das betrifft eigentlich auch das Rotlicht. Denn die Prostituierten sind rein rechtlich gesehen Dienstleister, vergleichbar mit seriösen Masseuren und Masseusen. Selbst das älteste Gewerbe war offenbar überrascht, wälzt dieses doch derzeit gar keine großen Aufsperrpläne, wie man hört.


      Öffnung abgeblasen

      Noch am Donnerstagnachmittag sah es so aus, dass alle Covid-Beschränkungen im Rotlicht fallen. Auch aus Polizeikreisen hieß es gegenüber dem KURIER, dass es derzeit keine rechtliche Handhabe gegen eine Öffnung gibt.


      Doch das sorgte in Zeiten von Corona eher für Kopfschütteln bei den Ermittlern, kann doch gerade in diesem Bereich eine neuerliche Ausbreitung am wenigsten verhindert werden. Apres-Ski in Ischgl sei dagegen ein Kindergeburtstag.Während des Lockdowns waren natürlich Laufhäuser und andere Etablissements geschlossen. Wie berichtet, musste bei sechs Lokalen in Wien allerdings die Polizei nachhelfen. Glaubt man Einträgen in diversen einschlägigen Foren, dann wurde in manchen Hinterzimmern jedoch in kleinem Rahmen weiter „gearbeitet“.


      Wenige Stunden nach Erscheinen des KURIER-Berichts gab es dann doch eine neue Verordnung, in dieser sind nun "Einrichtungen zur Ausübung von Prostitution" ausgenommen. Die Etablissements dürfen also nun doch nicht öffnen.

      • Ich werde mir deine Predigt merken. Und immer laut wiederholen. Am besten irgendwo wo es viele hören können;)


        Ich frage mich gerade was für einen Beruf du hast.

        Etwa Eheberater ? Oder Pfarrer an der Langstrasse?

        Oder eidg. diplomierter Bordelltester mit Fähigkeitsausweis? ( Bitte Kopie beim nächsten Beitrag nicht vergessen).


        Ich bin übrigens Entsaftungsingenieur. Das gibt es tatsächlich. Leider bin ich momentan arbeitslos....


        Gruss an alle

        Matterhorny

        Singles wie ich haben ein schönes Leben. Wir dürfen jedem kurzen Rock hinterherschauen....:thumbup:

        • Nun, seit dem 3. Februar dieses Jahres (Datum meines obigen Beitrags) ist nun schon einige Zeit vergangen. Wichtige Leute pflegen nach 100 Tagen eine Bilanz zu ziehen - ich mach es schon nach 95 Tagen, da ich gewissen Leuten diese wichtige Information nicht noch länger vorenthalten möchte ;). Zudem weiß ich aus sicherer Quelle, dass ihr schon alle sehnlichst auf die Zwischenbilanz des Primarius der Corona-Posts gewartet habt... ^^ Ich wurde dort noch nicht ganz ernst genommen und teilweise auch angegriffen. Lest euch bitte diesen Post nochmals durch. Er ist immer noch erschreckend aktuell und nimmt viele inzwischen verfestigte Fakten vorweg. Ich würde ihn heute nicht anders schreiben - er hat geradezu Glaskugelcharakter! ^^


          In diesem Forum schreiben dreierlei Charakteren, welche sich selber Corona-Experten nennen.


          Zum einen die Verzweifelten: Sie scheinen in einer Endlosschleife gefangen zu sein und schreiben immer wieder Dasselbige. Sie liegen auf dem Boden, quängeln und tadeln dabei alle, die mehr zu sagen haben, als sie selber. Ein Rückfall in ein frühkindliches Verhaltensmuster - vielleicht ausgelöst aufgrund eines akuten Spermaüberdrucks. Bitte lasst es raus bevor euch die Eier explodieren!


          Dann gibt es die Stoischen: Sie akzeptieren die Situation wie sie ist. Sie machen das beste daraus und überblicken die Fakten mit einer gewissen analytischen Fähigkeit, die für das Leben hilfreich zu sein scheint. Sie haben alle durchwegs ihre eigene - teilweise auch vom Mainstream abweichende - Meinung, wissen aber wie sie letztere ins Gesamtbild einfügen müssen. Diesen Charakteren ist eine gewisse Selbstreflexion zu eigen. Eine Eigenschaft, welche sich erst in einer späteren Phase der persönlichen Entwicklung abzeichnet.


          Dann gibt es die Visionären: Dazu braucht es eine enorme Portion an Wissen und Intelligenz und eine geradezu überwältigende analytische Fähigkeit. Diese Eigenschaften befähigen diese Leute komplexe Situationen vollends zu verstehen und auch Konsequenzen für die Zukunft abzuleiten. Dadurch sind diese Charakteren fähig die Verzweifelten zu führen und die Stoischen zu beraten. Es ist wie beim buddhistischen Nirvana. Nur ganz wenige erreichen dieses Stadium. Auf dem Weg dorthin braucht es aber keine Meditation, sondern vor allem regelmässiges Absaften, ausdauerndes Ficken und eine Mindestmenge an nötigem Humor.


          Ich hoffe, ich kann euch allen diese wichtigen Lebensweisheiten mit auf euren persönlichen Corona-Weg geben. Merkt euch meine Sätze, wiederholt sie täglich wie das heilige Mantra, am besten mit einem ausdauernden Wichs dazu!^^

          • In ihrem Offenen Brief dankt Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga unter anderem allen Bürgerinnen und Bürgern, die dafür sorgen, dass die Versorgung des Landes trotz der anhaltenden Krise weiter funktioniert. Wir dokumentieren das Schreiben im Wortlaut.


            Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger

            Unser Leben hat sich über Nacht verändert. Schulen, Kinos und Läden sind geschlossen, Veranstaltungen verboten. Ältere und kranke Menschen bleiben zuhause. Viele Berufstätige arbeiten von daheim aus. Im Büro oder auf der Strasse kommen wir uns nicht näher als zwei Meter. Ansammlungen von mehr als fünf Personen sind draussen verboten.

            Diese Regeln sind wichtig. Denn sie retten Leben. Darum müssen wir sie unbedingt einhalten. Nur so können wir Ansteckungen vermeiden und die Verbreitung des Corona-Virus verlangsamen. Und das ist jetzt entscheidend. Wenn sich das Virus zu schnell verbreitet, sind die Intensivstationen in unseren Spitälern überlastet. Die Folgen können verheerend sein. Jetzt kommt es auf uns alle an.

            Die Opferzahlen in der Schweiz steigen. Das tut weh. Bund, Kantone und Gemeinden arbeiten Tag und Nacht an Lösungen. Es ist aber wie so häufig in unserem Land: Es braucht die Bevölkerung.

            Wir, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, haben es in der Hand. Im Namen des Bundesrats rufe ich Sie deshalb auf: Bleiben Sie daheim, wenn Sie älter als 65 oder krank sind. Bleiben Sie auf Distanz zu anderen Menschen. So helfen Sie sich. Und so helfen Sie den anderen.

            Die Behörden lassen die Bevölkerung nicht allein. Wir kümmern uns um Betriebe und Arbeitsplätze. Der Bundesrat hilft Unternehmen, Angestellten und Freischaffenden, die um ihre Existenz kämpfen. Er sorgt dafür, dass Löhne bezahlt werden können und Firmen Kredite erhalten. Mehr als 40 Milliarden Franken stehen ab sofort zur Verfügung, rasch und unbürokratisch.

            Ein riesengrosses Dankeschön! Nicht alle Menschen können zu Hause bleiben. Wir brauchen das Gesundheitspersonal, die Pöstler, die Verkäuferinnen, die Lastwagenfahrer, Bus-Chauffeure, unsere Bäuerinnen und Bauern, die Armeeangehörigen: Sie schauen, dass die Versorgung auch weiterhin funktioniert. Ihnen gebührt ein riesengrosses Dankeschön! Genau das hat die Schweiz immer ausgezeichnet. Wenn es darauf ankommt, sind wir mehr als 26 Kantone und 8,5 Millionen Menschen. Wir sind ein Land. Und wir sind füreinander da.

            Ihre

            Simonetta Sommaruga

            Bundespräsidentin


            Quelle:

            https://www.srf.ch/news/schwei…rger-haben-es-in-der-hand


            • Was passiert mit 6profi ohne Inserate zwischen den Beiträgen und ohne Werbung allgemein?

              Für alle Partner von 6profi ist die Werbung während der Schliessungszeit kostenfrei.



              PS.

              Wie der Mediziner Don Phallo schon schrieb, hier wird Panik um nichts gemacht, die Weltwirtschaft an die Wand gefahren was es in der Nachkriegsgeschichte noch nie gegeben hat, Existenzen und Arbeitsplätze einfach mal platt gemacht, wirtschaftliche Schäden in Billionen Höhe und das wegen einer Grippe?! Das ist wirklich hochkriminiell und da fragt man sich was wirklich dahinter steckt!

              • Ich denke nicht, dass es am 19.04. vorbei ist.

                Einige Epidemiologen meinen, dass Ende April erst der Höhepunkt kommt und dass uns das Ganze bis weit in den Sommer hinein beschäftigt...:cursing:


                Don Phallo 8)

                Wahrscheinlich hast du Recht.

                Der 19.04. ist auch nur ein vorläufiges Datum.


                In unserem nördlichen Nachbarkanton (Baden Württemberg) ist die Prostitution jetzt schon bis 15.06. untersagt worden, also von heute an 3 Monate Prostitution verboten. Auf das wird es auch bei uns in der Schweiz hinauslaufen. Dieses Jahr kann noch für viele von uns der wirtschaftliche Untergang bedeuten.


                • Sexclub-Betreiber Andreas Tomaschek (56), Saunaclub Palladium in Au /SG


                  Im St. Galler Rheintal ist der Grenzverkehr im wahrsten Sinne zum Erliegen gekommen. Schon am Samstag hat Sexclub-Betreiber Andreas Tomaschek sein Etablissement Palladium in Au vorsorglich dicht gemacht – und ist damit einer behördlichen Schliessung zuvorgekommen. «Es gibt keine Branche, in der sich die Menschen so nahekommen, wie in unserem Gewerbe», sagt der Puffbetreiber. «Ich als Arbeitgeber habe eine Fürsorgepflicht gegenüber meinen Mitarbeitern und unseren Gästen.» Die Schliessung des Palladiums dürfte monatlich mit rund 50'000 Franken zu Buche schlagen. Bereits letzte Woche hat der Betreiber beim Kanton Antrag auf Kurzarbeit gestellt.

                  • ja was ist eigentlich mit unserem Ogni? Geht es nur mir so oder habt ihr auch schon lange nichts mehr von ihm gelesen?

                    Gerade in Zeiten des Coronas wünsche ich mir eine Begleitung und Moderation von ihm :)

                    Der ogni kann dich gerade nicht moderieren und begleiten, da er gerade schwer beschäftigt ist mit dem Ausfliegen der Frauen. Er fliegt mit seinem Privat-Jet die Globe Stammfrauen ausser Landes, da die Fluggesellschaften den Linienverkehr von Zürich nach Rumänien eingestellt haben.

                    • Es ist jegliche Art von Prostitution ab sofort untersagt


                      Darunter zählen nicht nur grosse Clubs oder Studios sondern auch Escort, Massage und Wohnungsprostitution. Zuwiderhandlungen stellen eine Straftat dar. Empfindliche Bussen bis hin zu Freiheitsstrafe, egal ob für die Prostituierte, Freier oder Betreiber.

                      Hatte diese These auch schon im Kopf. Aber wer will das? Keiner dieser Gruppen wäre im Moment in der Position?? Daher doch eher Verschwörung...

                      • Diese Verbote gelten ab heute Mitternacht:

                        Öffentliche und private Veranstaltungen sind verboten. Alle Läden, Märkte, Restaurants, Bars sowie Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe wie Museen, Bibliotheken, Kinos, Konzert- und Theaterhäuser, Sportzentren, Schwimmbäder und Skigebiete werden geschlossen.


                        Ebenso werden Betriebe geschlossen, in denen die Abstandsregel nicht eingehalten werden kann, wie Coiffeursalons oder Kosmetikstudios.


                        Hiermit sind auch Escortagenturen, Escorts und auch Girls die sich privat prostituieren gemeint!


                        Das ganze kann man auch hier nachlesen:

                        https://www.srf.ch/news/schwei…assnahmen-des-bundesrates

                        • Ich neme an, dass die Dreibeiner jetzt auf Escort-Services ausweichen werden.

                          Es ist jegliche Art von Prostitution ab sofort untersagt


                          Darunter zählen nicht nur grosse Clubs oder Studios sondern auch Escort, Massage und Wohnungsprostitution. Zuwiderhandlungen stellen eine Straftat dar. Empfindliche Bussen bis hin zu Freiheitsstrafe, egal ob für die Prostituierte, Freier oder Betreiber.


                          "Ihr wart dem Abgrund noch nie so nah - das Leichentuch ist aufgespannt…"


                          • Der größte Club in Stuttgart The Paradise ist komischerweise bis jetzt noch offen.

                            Artemis, Paradise, Sakura vorläufig bis 19.04. geschlossen

                            Zuerst erteilte die Stadt Stuttgart ein generelles Prostitutionsverbot.

                            Paradise und Sakura gehören nicht zur Stadt Stuttgart ... !


                            Einen Tag später wurden auch sämtliche Clubs ausserhalb der Stadt Stuttgart geschlossen:


                            - FKK The Paradise in Leinfelden-Echterdingen

                            - FKK Sakura in Böblingen


                            Auch geschlossen:


                            - FKK The Paradise in Saarbrücken

                            - FKK Artemis in Berlin

                            • Generelle Prostitutionsverbote bereits erlassen:


                              - in Berlin, Mannheim, Stuttgart, Bundesland Schleswig Holstein

                              - Tessin, Westschweiz


                              - In Spanien verabschiedete das Kabinett ein Notstandsdekret und verhängte für die Bevölkerung Ausgangssperre. In Spanien auch generelles Prostitutionsverbot


                              Für die Deutschschweiz sind weitere Einschränkungen und ein generelles Prostitutionsverbot ab 17. / 18. März in der Diskussion.

                              • Freitag, der 13.

                                ... oder das einzige Unglück ist, dass am 16. schon wieder Montag ist ...


                                Den Mutigen gehört die Welt ... oder war ich zu leichtsinnig?


                                Am Freitag, dem 13. schien eine Art Weltuntergangsstimmung zu herrschen.

                                Ich wollte mir diesen Tag aber nicht verderben lassen und habe meine Runde im Rüebli-Kanton gedreht.


                                SexPark und zum ersten Mal Plan B waren heute angesagt. Berichte folgen.


                                Die netten Damen, welche uns das Leben versüssen werden in Clubs, welche Respekt vor dem Corona-Virus haben, nicht mehr oder viel weniger besucht.


                                Am 14. März ausgeschlafen und einkaufen gegangen.

                                Habe ich den Weltuntergang verpasst?


                                Ja und Nein.

                                Leergekaufte Regale, Hamsterkäufe und lange Schlangen an der Kasse. Nicht zu vergessen die vielleicht virenverseuchten Griffe der Einkaufswägeli und Einkaufskörbe.

                                • Gemäss Bundesverräterrat müssten alle Clubs schliessen, da niemand den Mindestabstand von 1 Meter einhalten kann beim Küssen und Sex etc. News?

                                  Stimmt so nicht ganz... Der Abstand von 2 Meter ist (Theoretisch) in jedem Club machbar... Das grössere Problem dürfte für die Grossen Clubs wohl eher die Begrenzung von 50 Personen sein.... Vielleicht profitieren die kleinen Clubs ja sogar davon, dass diese Gäste abweisen müssen... Mein Stammclub hatte gestern einen Gästerekordtag... Zufall?



                                  lugano60

                                  Bitte nicht solche Märchen in die Welt setzen! In der derzeitigen Lage haben sicher keine Clubs Gäste-Rekorde (kommt immer drauf an von welchem Niveau man ausgeht). Und abgewiesene Gäste wegen Überfüllung ganz sicher nicht. Dein 6profi-team

                                  • Warum verschieben?


                                    Die Clubs haben doch alle ganz normal geöffnet so wie immer ...

                                    Administrator , Sie haben Recht unter der Voraussetzug, dass sich nicht mehr als 50 Personen inklusive Personal sich gleichzeitig im Lokal aufhalten. Des weiteren muss gewährleistet werden, dass die Empfehlungen des BAG eingehalten werden können.

                                    Freubad (heute 21:40 Uhr) 25 Damen anwesend plus Rezeptionistin, Koch, und?

                                    Glob (heute 21:42 Uhr) ebenfalls 25 Damen und sicher noch Personal


                                    Da können wohl nicht mehr allzuviele Besucher eingelassen werden.


                                    Siehe/Höre


                                    • laut bund ist eine corona verschärfung ja "Restaurants, Bars und Clubs nur noch bis 50 Personen" das wird im globe schon von den girls + personal erreicht.


                                      der schritt zu "nur" 25 girls war nur ein weiterer kleiner. der richtig grosse wird folgen. so leid es mir tut, aber die clubs werden schliessen müssen. kann doch keiner mehr sex rechtfertigen wenn man überall sonst anderen leuten nichtmal auf 2m nahe kommen soll.

                                      Also ich werde eine Paysex pause einlegen riskiere nicht meine Gesundheit oder mein Leben für 15 Minuten spass. Spiele nicht Russisch Roulette.

                                      • laut bund ist eine corona verschärfung ja "Restaurants, Bars und Clubs nur noch bis 50 Personen" das wird im globe schon von den girls + personal erreicht.


                                        der schritt zu "nur" 25 girls war nur ein weiterer kleiner. der richtig grosse wird folgen. so leid es mir tut, aber die clubs werden schliessen müssen. kann doch keiner mehr sex rechtfertigen wenn man überall sonst anderen leuten nichtmal auf 2m nahe kommen soll.

                                        • Salon Mondana - Einer der ersten Clubs, welcher wegen Corona eine Pause einlegt:


                                          !!!!!! EINE WICHTIGE INFORMATION !!!!!!


                                          Liebe Gäste

                                          Wir möchten Euch darüber informieren, dass wir ab dem 16. März das Studio für ein paar Wochen schliessen werden.


                                          Viele unserer Ladys fahren nach Hause und möchten momentan nicht mehr arbeiten. Die Gesundheit ist ihnen wichtiger und das Risiko einer Ansteckung, ist vielen einfach zu gross. Wir verstehen diese Entscheidung.


                                          Dementsprechend schrumpft nun das Team und es macht keinen Sinn offen zu lassen, mit nur 2-3 Frauen. Nun "bündeln wir unsere Kräfte" und die Frauen, die noch arbeiten wollen, sind weiterhin im Bonita oder Casa della Seduzione besuchbar.


                                          Nicht das dies nun zu wilden Spekulationen führt: Niemand von uns hat den Virus erwischt und die vorübergehende Schliessung geschieht einfach aus Vorsorge. Das hat auch nichts mit Hysterie zu tun, sondern ganz einfach mit Vernunft. Wir hoffen auf Euer Verständnis und freuen uns sehr darauf, dass sich die allgemeinen Wogen bald glätten werden und wir wieder prickelnde Momente für Euch schaffen können.


                                          Vielen Dank und ganz liebe Grüsse vom ganzen Mondana Team

                                          (PS: das Gästebuch geht schon am 13.3. für 2 Wochen in die Ferien und wird somit leider nicht mehr beantwortet)


                                          • Wenn's so kommt wie im Tessin, dann werden wohl bald überall alle Clubs geschlossen. Daher rate ich allen Jungen und Gesunden: FICKT was das Zeug hält!! Ich lasse mich die nächsten Tage jedenfalls noch so oft wie möglich absamen, so dass ich eine dreimonatige Zwangspause ohne Überdruckschäden überstehen kann. Falls es länger dauert, muss ich wohl zum Dauerhandbetrieb übergehen. Ich investiere mein Geld momentan ohnehin lieber ins Milieu - börsentechnisch hat man aktuell nicht mehr viel davon. Und dann noch was: Wir müssen uns gut überlegen, ob wir nicht einen Hilfsfonds fürs Globe äufnen sollten. Es wäre grauenhaft zu wissen, dass wir Alle nach einer monatelangen Durststrecke auf dem Trockenen sitzen bleiben, weil die Clubs hopps gegangen sind. Unterstützungsgeld vom Bund wird das Globe wohl kaum erhalten. Daher müssen wir uns alle solidarisch zeigen. Ich freue mich schon auf meine baldigen und wohl letzten Fick- und Spritzeinsätze, laut schallend zu poppiger Musik, während sich drum herum die Katastrophe breitmacht - ganz wie auf der Titanic anno dazumal! Fast schon dramatisch diese Szenerie.

                                            • Die aktuelle Coronaseuche wird also instrumentalisiert, um gleich noch ein altes Anliegen, nämlich das Prostitutionsverbot nach dem Schweden-Modell zu fordern.


                                              Sind die Bordelle erst mal geschlossen, wird es später endlose Diskussionen um die Wiedereröffnung geben und die Prostitutionsgegner werden aus allen Löchern kriechen. !!


                                              Ich hoffe, dass es nicht so weit kommt.


                                              Don Phallo 8)

                                              • 11.03.2020 - 08:23 Uhr


                                                Zürcher EVP fordert Bordellschliessungen


                                                Die Zürcher EVP will Prostituierte vor einer Corona-Ansteckung schützen. Sie
                                                fordert deshalb, dass der Regierungsrat Bordelle und den Strichplatz für einige
                                                Wochen schliessen lässt.


                                                Die Hygienevorschriften einzuhalten, ist für Prostituierte schwierig. «Social
                                                Distance» ist im Bordell oder auf dem Strichplatz schlicht nicht möglich. Für
                                                die EVP eine «absurde Situation», wie sie in ihrer Anfrage schreibt, die am
                                                Mittwoch publiziert wurde.


                                                Es könne doch nicht sein, dass der Elternmorgen in der Schule oder die
                                                Gemeindeversammlung wegen dem Coronavirus abgesagt würden, das Sexgewerbe aber
                                                gleichzeitig weiterlaufe. Die Partei erwartet von der Gesundheitsdirektion
                                                deshalb «mutige Entscheide», um auch Prostituierte schützen zu können.


                                                Einzig um eine temporäre Schliessung der Etablissements und des Strichplatzes geht es
                                                der EVP aber nicht. Unter dem Motto «Krisen sind Chancen» fragt sie den
                                                Regierungsrat, ob er sich eine langfristige Eindämmung dieses Gewerbes
                                                vorstellen könnte und ob er sich schon mit dem «Schwedischen Modell»
                                                auseinandergesetzt habe.
                                                In Schweden werden Freier bestraft, die Frauen bleiben
                                                straffrei. (sda)


                                                Quelle

                                                https://www.tagesanzeiger.ch/z…rus-selbst/story/20238246

                                                • Corona Seuche vs. Durchseuchung


                                                  Gestern war im 20 Minuten, Titelseite und oben quer über die Seiten 2 und 3 so ein Erklärbär von der Wirtschaft* da hab ich ein neues Wort gelernt:


                                                  "Durchseuchung"


                                                  (Bitte das Wort einmal studieren. Klingt irgendwie intelligent und fein, oder?)


                                                  Hauptschlagzeile "Wieviele Jobs darf Corona kosten?"

                                                  Wobei das Wort "kosten" im Vordergrund stehen soll. "Jobs" ist ein Codewort, welches bei unterschiedlichen Lesern unterschiedliche Reaktionen hervorrufen soll. Der Arbeiter soll denken "ah, die sorgen sich um mich." Und wer etwas höher in der Hierarchie ist, der weiss was gemeint ist: Profite. Das sage nicht ich, sondern hat vor mir schon so ein bärtiger Kauz beobachtet. Hat neulich mit 90 eine junge Brasileira geheiratet: Chomsky.


                                                  Wie immer: Zeitung weg u. selber denken!

                                                  Dann später zurück und genau studieren: die These machte Sinn. Einige der gesunden Menschen sollen freiwillig das Virus nehmen, und dann zwei Wochen daheim bleiben. Das würde insgesamt mehr Leute retten, so die einleuchtende Idee.


                                                  Einige würden natürlich krepieren, und das Journalist - ich will nicht sagen "Arschkriecherin"** - der das Interview führte, hat nicht sofort gefragt "Und würden SIE es freiwillig nehmen?"


                                                  Merke: Das war so ein Heini von der "Wirtschaft". Nicht Josef Stalin, und nicht mal Josef Mengele. Sondern ein angesehener Mensch, der mal so seine Ideen teilt, auf unserer landesgrössten Plattform.



                                                  Jetzt Liebe 6profis, meine Frage: Was wäre wenn nicht Doktor Josef diese Idee auf Seite 3 gebracht hätte, sondern Ingo Heidbrink?



                                                  Es ist nämlich herauszufühlen, dass es einen Kontakt mit gewissen Behörden gab. Er reagierte dann richtig, wie jeder Boss in der "normalen" Wirtschaft, und zwar mit Selbstregulierung, bis wieder Ruhe ist, und jetzt gibt es gratis Corona-BIER (höhö, well played!) ...aber was wäre wenn er statt der Masken und Lotionen die Zeitung angerufen hätte:


                                                  "Hallo, hier I.H. vom Imperium. Wäre es nicht besser, einige der gesunden Kerle sich willentlich anstecken zu lassen, wir stellen die Girls zur Verfügung, Übertragung für Unkostenbeitrag, plus Zustupf vom Staat, denn es ist ja fürs Gemeinwohl. Arbeitsplätze. KMU. Feminismus! Sie können direkt im Club bleiben, 14 Tage publickdick, wer macht den Anfang?"
                                                  #FrauenAmHebel


                                                  Nur so ne philosophische Frage, mich interessiert Euer Feedback, und Nein ich habe kein Fieber.


                                                  matziko   Banderas   z13 habt Ihr schon Texte geliefert seit dem Wettbewerb. Ich nehm ja wenn nötig auch mehrere Gutscheine... ist aber schon recht peinlich... morgen ist die Deadline. jimbo ...?


                                                  ______
                                                  * Bitte, ich hab nichts gegen Wirtschaft. Die Frage ist doch, wann und wie wird das Wort benutzt. In Abgobeshie oder wie die Müllhalde in Afrika heisst (die Bewohner nennen es Sodom) ist eine lebhafte Wirtschaft. Wirtschaft ist was wir täglich miteinander tun. Es findet immer statt, seit Anbeginn der Geschichte. Die erste Höhlenbewohnerin die sagte "ich mach für Dich erst wieder die Beine breit, wenn Du Lahmarsch raus gehst und mit den anderen Jungs einen Mammut killst." - das war Wirtschaft!
                                                  Wenn man aber nun diese Erklärbären liest und hört, und analysiert was sie meinen, in welche Richtung es unaufhörlich gehen muss, in immer steigendem Tempo ("Wachstum"), dann ist "Wirtschschaft" = Profite, Rendite. Sie reden zwar von Jobs, und immer bevor sie etwas richtig gräueliches planen, auch von den KMU, aber das ist es wer sie ins Rennen schickt, Konsensfabrik.



                                                  ** Das war auch gestern im 20 Minuten: jedes mögliche Wort hatte einen Stern und dann auf der letzten Seite mit Cola Werbung die ganze Liste mit -Innen und wie schön die Welt mit Umdenken bla bla. Warum ist eigentlich das Wort "Hure" automatisch feminin?

                                                  Veröffentlicht mit Titel "Corona Seuche vs. Durchseuchung", in Anlehnung an unsere Thread "Corona Seuche"

                                                  "I never fucked a ten - but one night, I fucked five twos." George Carlin, r.i.p.

                                                  Einmal editiert, zuletzt von JohnnyGS ()

                                                  • Und ich habe nicht gesagt dass ich infiziert bin, sondern ich mich anstecke. Also ich gehe sicher nicht mit symptomen hin, klar kann es halt passieren wenn ich noch keine habe...

                                                    Ich habe ja auch nicht geschrieben, dass du den Virus in den Puff schleppst bzw. geschleppt hast. Oder auch nicht, dass der Virus überhaupt im Puff ist.

                                                    Du kannst den Virus, falls du ihn hast, schon vor den ersten Symptomen weiter geben.


                                                    Ich habe nur geschrieben, dass ich egoistisch finde nicht alle Kontakte zu benennen :(

                                                    • @hurrikan1975


                                                      Das finde sehr egoistisch. Damit schadest du Allgemeinheit und nimmst in Kauf das sich Virus noch schneller unkontrolliert verbreitet. Auch wenn du es nicht sagst, kommt es ein paar Tage doch raus. Dann wenn eine der Frauen mit dem Virus infiziert ist.

                                                      Die können diese Strategie sowieso nicht mehr lange fahren. Wird ja auch öffentlich gesagt!

                                                      Und ich habe nicht gesagt dass ich infiziert bin, sondern ich mich anstecke. Also ich gehe sicher nicht mit symptomen hin, klar kann es halt passieren wenn ich noch keine habe...

                                                      • Bei " ingo seine Clubs " stehen zwei verschiedene Preise und zwei verschiedene Service . Ein billiger ohne Zk. Und der normale teurere Standardservice, also selbstverständlich mit  ZK. Marko, du musst mit Kopp lesen und verstehen.

                                                        Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

                                                        Nicht interpretieren sondern lesen was dort steht .

                                                        Formaljuristisch zählt das was schwarz auf weiss steht und keine interpretationen von halbschlauen. ;)

                                                        • Die Aktion vom Globe vermittelt eine Sicherheit. die die geben können. Den Virus kann man schon verbreiten, wenn man noch keinen Symptome wie Fieber zeigt, Das gleiche gilt für das Desinfektionsmittel, Wenn es nicht richtig angewand wird, kann es mehr schaden als nützen.


                                                          @Marko52

                                                          Die Beschreibung vom Vollservice ist geändert, aber beim Standartservice steht immer noch dass er ohne ZK ist. Damit steht immer noch, wenn auch versteckt, dass der Vollservice mit ZK ist.

                                                          Im Pascha steht bei den Preis immer noch der service


                                                          @hurrikan1975


                                                          Das finde sehr egoistisch. Damit schadest du Allgemeinheit und nimmst in Kauf das sich Virus noch schneller unkontrolliert verbreitet. Auch wenn du es nicht sagst, kommt es ein paar Tage doch raus. Dann wenn eine der Frauen mit dem Virus infiziert ist.

                                                          • Hallo Marko. Danke für Deinen Versuch einer sachlichen Antwort. Und spätes "Wilkommen im Forum."


                                                            Dein "Arzt" wird doch sicher ein Grundverständnis der Botanik haben, oder?


                                                            Dass weiss er sicher auch wie ein Puff bzw Saunaclub aufgebaut ist, rechtlich. Oder wenigstens wie man das nachschaut. Die Frauen "müssen" rein gar nichts. Sie DÜRFEN. Sie dürfen heim gehen, wenn sie das nicht tun, was sie "nicht müssen", nämlich was immer der Herr des Hauses festlegt.


                                                            Zwei Einschübe...


                                                            ...ERSTER EINSCHUB
                                                            Nach eigener Aussage, wurde bei Ingo in der Affäre "Formel 1" zumindest einmal im Globe bereits so ne Art Arbeiterinnen-Demokratie praktiziert. Du nachlesen bei Interesse


                                                            ...ZWEITER EINSCHUB
                                                            betrifft gelöschtes Posting, wo die Phrase "böse Big Pharma" verwendet wurde. Das ist ein redundanter Begriff. Business macht was Business macht; wer damit ein Problem hat, der setzt entweder hundert neue Regel auf (Kampf gegen Windmühlen) oder er feilt am Grundgerüst, zB ein Grundeinkommen, dass weniger Frauen nicht für ihre Basic Existenz solche zugegeben horrenden Entscheidungen erwägen.


                                                            Ende der Einschübe, danke


                                                            Wo steht da, Deine "äusserung auf der Homepage"? Halten wir fest: es steht in club-globe Website derzeit NICHTS von wegen ZK seien heikel. Wie seit vielen Monaten steht da eine Werbung für die "Winteraktion" des Service ohne Küssen bzw ZK (im WS ist ganz ohne Küssen, Globe weiss ich nicht, History flexibel).


                                                            Ausserdem steht das was hier in screenshots wiedergegeben wird, und wo wir uns einig sind, dass es gut ist: Temperaturmessen und Desifektant-Stationen.


                                                            Notabene: Aktionsservice offensichtlich nach wie vor mit FO. Lass mich gerne korrigieren, aber bitte mit Zitat in " " oder Screenshot, nicht einfach Markos Imagination.


                                                            Nächster Punkt: wenn da tatsächlich stünde was Du behauptest, paraphrasiert "was hier angeboten wird, ist heikel", dann wäre das tatsächlich ein rechtlich verwertbares Statement für die Haftbarkeit, die Du und alleine Du heraufbeschwörst. So dumm ist Ingo sicher nicht.


                                                            Ferner: gute Einstellung für Gesundheit: positiv Denken! Abwehr durch no nonsense-Vorbeugung UND mental


                                                            Nochmals der Hinweis auf Big Business und wie das funktioniert. In meinen Posts, welche aus dieser Thread zur "Autorenthread" verschoben wurden, gehe ich darauf ein, Stichwort "Verantwortung externalisieren". Das sollte man als Arzt kennen, und meine Meinung: auch jeder Mensch in der Schule lernen. Ist aber anderes Thema, geht über Corona hinaus und ich will noch unseren fleissigen Programmierern und Admin herzlich danken. Saugeil was Ihr da für uns raushaut und obendrein im stillen Büro ganz Keimfrei :)

                                                            "I never fucked a ten - but one night, I fucked five twos." George Carlin, r.i.p.

                                                            Einmal editiert, zuletzt von JohnnyGS ()

                                                            • Von einem Puff zu reden, Saunaclub, Whatever, und dass es eine Haftbarkeit gäbe, wenn sie nicht ZK/FO unterbänden

                                                              der Arzt sagt:

                                                              wenn beim Preis steht: 1/2h inkl. FO, ZK, und whatever

                                                              so sagt der Club , das die Frauen FO, ZK machen müssen, ist klar oder.

                                                              In Zeiten von Corona Viren übertragung sehr sehr heikel so eine äusserung auf der Homepage!

                                                              deshalb sagt der Arzt: 1/2h Vollservice schreiben und nicht: 1/2h inkl. FO, ZK

                                                              Vollservice ist ein dehnbarer Begriff und so geht der club nicht in die Falle.

                                                              wenn die Frauen FO , ZK im Zimmer machen ist das ihre Sache.

                                                              bei ingo seine Clubs steht nirgends beim Preis inkl. FO, ZK


                                                              johnny du must mit Kopf denken nicht mit schwanz ;)

                                                              • Marko du hast nicht Dislikes gekriegt weil es "Oberschlaue" sind, und weil Du der grosse Weissager bist, sorry. Es gab dislikes weil Du gequirlte Scheisse laberst. Das es keine ZK und FO gibt, nur "Vollservice" ist eine Erfindung von Dir, existiert in Deinem Kopf. Und der Club schreibt den Frauen nix vor. Er lässt nur diese rein, die sich an die Regeln halten, und welche bei den Kunden ankommen, und dann kommen beide - Frauen wie Kunden - gerne wieder. Das ist leider etwas perfider als Du denkst, aber wenn Dir etwas daran nicht passt, kannst Du es auch nur dann ändern wenn ehrlich über das aktuelle System bist.

                                                                Von einem Puff zu reden, Saunaclub, Whatever, und dass es eine Haftbarkeit gäbe, wenn sie nicht ZK/FO unterbänden - Du und Dein Arzt habt ihr schon mal einen Club geführt? Die Tatsache dass es zum Austausch von Körperflüssigkeit kommt ist nicht ein Stolperstein, sondern es ist der Selling Point.
                                                                Ingos Schritt mit Temperaturmessung u. dem Zur-Verfügung-Stellen von Material ist der richtige Weg.

                                                                • ich war heute in einen Club , . der Club hat einen Arzt geholt um die Mädchen zu checken wegen dem Virus als vorsichtsmassnahme. Wir haben lange mit dem Arzt an der Rezeption gesprochen. Er hat gesagt kein Panik nötig aber der Club muss aufpassen und keine fehler machen: auf der Homepage sofort den Service von den Frauen runternehmen soll, der club darf nicht mehr schreiben mit ZK, FO und andere Sachen und den Frauen vorschreiben was die für einen Service machen sollen sonst kann der Club ganz leicht geschlossen werden und noch haftbar gmacht werden mit Finanziell für den Einsatz und gesundheitliche Schaeden bei Frauen!!!! Auch Desinfektionsmittel am Rezeption und Bad bereitstellen damit der Club zeigt das er für die Gesundheit was macht auch wenn es nicht viel hilft sagte er.

                                                                  .

                                                                  Schon vor 1 Woche habe ich vorhergesagt, was im Globe heute umgesetzt wurde. Und mein Beitrag wurde von Oberschlauen "Profis" zahlreich gedisliked. Bigcock auch vom Fach hat Recht : Chapeau!


                                                                  Ingo hat vorbildlich reagiert, Vertrauen und Schutz für Kunden und Frauen , so geht Krisen Management

                                                                  - Temperatur von allen messen ,mögliche Gefährder draussen lassen, sehr wichtig

                                                                  - Überall Desinfektionsmittel bereitstellen wie der Arzt gesagt hat

                                                                  - die Frauen über Schutz Massnahmen aufklären für ihren Schutz und dafür unterschreiben lassen

                                                                  - auf Homepage steht bei Preis nur noch Vollservice und nicht mehr FO, ZK inklusive

                                                                  • Das Westside war gestern Nachmittag schwach besucht. Und wie die Frauen sagten, was dies bereits seit Mitte Woche so. Dies obwohl es ja am Wochenende neue Kohle gegeben hat, was normalerweise zu höheren Besucherzahlen führe. Wohl alles für die Hamsterkäufe draufgegangen und nichts mehr für den Service im Club übrig.;)

                                                                    • Ich war gestern etwa 8 Stunden im Amesia in Dübendorf. Mein Eindruck war das es etwa gleichviel Schwanzträger hatte wie sonst. Auch viele Stammkunden. Alexa hat sich ins Zeug gelegt wie immer. Ich war völlig platt....

                                                                      Hoffentlich bleibt es so;)


                                                                      Gruss an alle

                                                                      Matterhorn

                                                                      Singles wie ich haben ein schönes Leben. Wir dürfen jedem kurzen Rock hinterherschauen....:thumbup:

                                                                      • Der Kommentar im Blick trifft voll ins Schwarze....(Post von Mahal Kita)


                                                                        Aber, die Domina kann ja erzählen was Sie will, die Tests müssen alle auf das bestimmte Virus/ Bakterium getestet werden. Nehme ich an dass ich den Tripper habe, solange ich nicht den Test darauf durchführe bin ich gesund. Aber ja, es dient der Deeskalierung und Beruhigung solche Nachrichten. Habe im März 2 Termine gefixt, jeweils am Dienstag im Sexpark oder Freubad...:)

                                                                        Hoffe es bleibt dabei:)

                                                                        • Coronavirus verscheucht Domina (38) die Männer


                                                                          «Kranke Freier schicken wir direkt nach Hause»


                                                                          Viele Wirtschaftszweige leiden unter der Corona-Epidemie. So auch das Sexgewerbe. Eine Domina erzählt, wie sich das Virus auf ihre Arbeit auswirkt.


                                                                          Am 25. Februar gab es Lohn. «Eigentlich kommen die Kunden dann sehr oft», sagt Domina Lady Lara (38). Bis jetzt bleibt das aber aus. Im Moment kommen nur etwa halb so viele Männer in ihr Studio Cirque Bizarre in Schlieren ZH. Der Grund: Coronavirus.


                                                                          Die 38-Jährige vermutet, dass die Männer Angst vor der Ansteckung durch den engen Körperkontakt haben. «Ich kann aber garantieren, dass wir alle gesund sind. Ich und meine Kolleginnen lassen regelmässig unsere Gesundheit von einem Arzt checken», versichert Lady Lara.


                                                                          Kunden müssen Hände desinfizieren


                                                                          Die Sexarbeiterinnen haben auch selbst Massnahmen ergriffen: «Kranke Kunden schicken wir direkt nach Hause.» Zudem steht vor der Eingangstür Desinfektionsmittel, wo die Kunden ihre Hände reinigen müssen.


                                                                          Und die Männer müssen vor und nach der Session duschen. Alles wird desinfiziert, die Dominas tragen während der ganzen Zeit Latexhandschuhe. «Wir hoffen sehr, dass wir damit dem Virus trotzen können.»


                                                                          Quelle

                                                                          https://www.blick.ch/news/schw…ach-hause-id15774163.html


                                                                          Kommentar im Blick:

                                                                          In diesem Gewerbe setzt man sich noch ganz anderen Risiken als dem Corona Virus aus. Und normalerweise macht Niemand ein Geschrei darum.

                                                                          • Guten Morgen die Herren Forumleser


                                                                            In dieser doch etwas speziellen Zeit ein kurzer, sachlicher Bericht zur Lage im Freubad. Hab gestern Abend einen Kurzbesuch gemacht. Bin gegen 20.00 Uhr eingetroffen und hab leere Parkplätze und einen leeren Club erwartet. Das Gegenteil war der Fall. Viele Autos draussen auf den Parkplätzen und im Club viele Besucher. Die Stimmung war gut. Sogar ausserordentlich gut. Warum? Keine Ahnung. Vielleicht wollen sich die Männer nach den schlechten Nachrichten des Tages ablenken und sich mit netter, sexy Gesellschaft amüsieren und verlustieren.


                                                                            Ich hab mit zwei, drei mir vertrauten Mädels über die Lage gesprochen. Da am Donnerstag nur sehr wenig gelaufen ist (könnte aber auch mit den leicht winterlichen Strassenverhältnissen an diesem Tag erklärt werden) haben die Mädels für Freitag, Samstag, Sonntag grössere Befürchtungen gehabt was ihr Geschäft anbetrifft. Verständlich. Und dann läuft es gestern so gut. Zur Tombola um 23.00 Uhr war es rund um die Bar sehr voll.


                                                                            Ich selbst habe gestern nur Wellness gemacht, was Feines vom Buffett gegessen sowie Eishockey geguckt. Kurz vor Mitternacht den gut gefüllten Club dann verlassen. (Einen echten Erlebnisbericht werde ich heute noch schreiben. Versprochen)

                                                                            • Unmöglich ist ja im Moment nichts mehr... Halte es aber für eher unwahrscheinlich, die Ansteckung steht ja nicht explizit im Zusammenhang mit Sexualkontakt... Wenn Clubs geschlossen würden dann folgerichtig auch alle Bars, Restaurants etc. Das wär dann eher krass.

                                                                              Sehe ich auch so !

                                                                              Eine behördlichen Schliessung halte ich für unwahrscheinlich, es sei denn, die Epidemie gerate völlig ausser Kontrolle, aber das ist kaum zu erwarten.

                                                                              Etwas anderes ist natürlich der individuelle Angstpegel, der viele von einem Clubbesuch abhalten dürfte.


                                                                              Don Phallo 8)

                                                                              • Vieleicht werden gerade die Clubs und Studios verboten, da das Risiko einer Ansteckung hier höher eingeschätzt wird. Übrigens Anlässe unter 1000 Personen brauchen eine Bewilligung

                                                                                Unmöglich ist ja im Moment nichts mehr... Halte es aber für eher unwahrscheinlich, die Ansteckung steht ja nicht explizit im Zusammenhang mit Sexualkontakt... Wenn Clubs geschlossen würden dann folgerichtig auch alle Bars, Restaurants etc. Das wär dann eher krass.