Saunaclub Sexpark Mittelland Schweiz Saunaclub Sexpark Mittelland Schweiz
Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte
FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium in Au im Rheintal
Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen
Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz
FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant FKK Saunaclub Schweiz Freubad Erotik Studio15 in Wetzikon im Zürcher Oberland Erotik Studios in Luzern Salon Elite Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich
Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant FKK Saunaclub Schweiz Freubad Erotik Studio15 in Wetzikon im Zürcher Oberland Erotik Studios in Luzern Salon Elite Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal
Saunaclub Ostschweiz Elegant FKK Saunaclub Schweiz Freubad Erotik Studio15 in Wetzikon im Zürcher Oberland Erotik Studios in Luzern Salon Elite Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern
FKK Saunaclub Schweiz Freubad Erotik Studio15 in Wetzikon im Zürcher Oberland Erotik Studios in Luzern Salon Elite Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant
Erotik Studio15 in Wetzikon im Zürcher Oberland Erotik Studios in Luzern Salon Elite Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant FKK Saunaclub Schweiz Freubad
Erotik Studios in Luzern Salon Elite Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant FKK Saunaclub Schweiz Freubad Erotik Studio15 in Wetzikon im Zürcher Oberland
Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant FKK Saunaclub Schweiz Freubad Erotik Studio15 in Wetzikon im Zürcher Oberland Erotik Studios in Luzern Salon Elite
Anmelden oder registrieren
    • Ich habe diese Geschichte von einem Girl das im Olymp gearbeitet hat und diese Info von einer ehemaligen Arbeitskollegin hat. Versteht wenn ich hier keinen Namen nenne.

      Hier eine wahre Begebenheit - a Straight Story:


      Vor einigen Jahren arbeitete bei mir im Plan-B ein Girl und verdiente an einem Stammgast sehr viel Geld. Der Stammgast bezahlte auch gut dafür, sich mit dem Girl zum Essen und Spazierengehen ausserhalb des Clubs zu treffen. Nach einer gewissen Zeit wurde es dem Girl zu viel, da der Gast das Girl zu sehr vereinnahmte und penetrant wurde.


      Das Girl sagte im Club sprichwörtlich zu mir und zu anderen:

      "Der Gast fickt meinen Kopf - ich kann das trotz vielem Geld nicht länger ertragen - und ich will ihn nicht mehr sehen!"


      Um sich aus dieser Affäre zu ziehen, sagte sie dem Gast als Schutzbehauptung, dass der Betreiber Max ihr verboten habe sich mit ihm weiterhin zu treffen und er nicht mehr in den Club kommen solle. Nun war ich, wie immer der pöse Max, der böse, gemeine und schlechte Club Betreiber.


      Genau so wie Du über alle Club Betreiber denkst lieber longman, alle Betreiber sind nur Banditen die die Girls ausnutzen. Jeder Betreiber hat begriffen, dass die Girls unser "Kapital" sind und behandelt die Girls in der Regel mit Anstand und Respekt, wenn sie sich auch gegenüber dem Club so verhalten.


      Es geht mir auch auf den Sack, wenn hier "Geschichten" in den Raum geworfen werden und derjenige hinterher nicht einmal die Eier in der Hose hat Klartext zu schreiben sowie Ross und Reiter zu nennen. Alles nur solche Halbwahrheiten vom Hören und Sagen zu labern. Werde endlich ein Mann und stehe zu dem was Du sagst und schreibst!

      Ich werde mich in guten Zeiten wieder daran erinnern, welche Clubs sich gesetzeskonform verhielten und auf die Gesundheit der Damen geachtet haben.

      Ich hoffe die Girls haben eine Krankenversicherung!!

      Ich hoffe wirklich, dass Du Dich daran erinnern wirst und nicht nur laberst.

      Ich nehme Dich beim Wort :!:

      • Maranello60

        Die SVA Abrechnungspflicht besteht, wenn ein Jahresverdienst den Betrag von 2.300 sfr.- erreicht. Auch in der Meldeplicht ohne L- Bewilligung.


        longman

        Das ist sicher eine grosse Schweinerei wenn das stimmt was du da schreibst, denke aber das ist ein Einzelfall. Bei der Notaufnahme bezahlst du normal 300.- Anzahlung sollte die Versicherung noch nicht abgeschlossen sein, wird dann verrechnet.


        lugano60


        Das mit den Betreibungen der Girls ist richtig wie du schreibst.

        Kommt daher das sie nach erhalt der L-Bewilligung den Club in einen anderen Kanton oder andern Club wechseln und sich nicht bei der Gemeinde abmelden und nicht mehr auffindbar sind.

        Oder die Schweiz verlassen und es sie nicht mehr interessiert. Leider ist es nicht möglich für den Betreiber die Bewilligung zu Stornieren und ihre KK zu kündigen. So flattern noch nach einem Jahr Mahnungen Betreibungen von Girls in die Clubs. Auch nützt es nichts die Post mehrmals zu retournieren mit dem Vermerk nicht mehr an dieser Adresse wohnhaft.


        Gruss aus dem Plan B

        • Ich halte mich an den Samichlaus, auch wenn lugano60 an das Gute in der Branche glaubt.

          Zumindest was meine 2 Stammclubs Plan b und Elegant betrifft bin ich tatsächlich 100% überzeugt, dass sich die Leitung korrekt gegenüber den wgs verhält. Da ich in beiden clubs täglich kontakt zu girls habe (nicht persönlich, via social media) Weiss ich auch, dass Beide viel unternehmen um den wgs die schwere Zeit erträglicher zu machen.


          PS: Danke das Du an mich glaubst... Ich bin im Vorstand von einem der grössten Sankt Nikolaus Komitees in der Schweiz... ;)

          • Maranello60 und Plan B


            Danke für die kompetenten Auskünfte


            Ich bin sicher die wenigsten WG's sind versichert, oder warum wohl werden Girls mit einer Lebensmittelvergiftung vom Club Betreiber seinem Knecht vor der Notaufnahme ausgeladen und er macht sich aus dem Staub? Ich halte mich an den Samichlaus, auch wenn lugano60 an das Gute in der Branche glaubt.



            longman

            Von welchem Club oder Frau sprichst Du?

            Dein 6profi-team

            • Nil69


              Ändert aber nichts daran, dass eine KK obligatorisch ist...

              Eine Krankenversicherung für die Frauen in den Clubs ist NICHT obligatorisch.

              Jede Ausländerin kann zwischen 90 und 120 Tagen pro Jahr (je nach Kanton) selbständig arbeiten, ohne Krankenversicherung, ohne AHV usw.! Die Frau muss dem Club nur ihre ID vorlegen und der Club meldet die Frau online.


              Erst wenn die 90-120 Tage aufgebraucht sind, muss der Club für die Frau eine L-Bewilligung beantragen. Und erst ab Beantragung einer L-Bewilligung wird ein Nachweis einer gültigen Krankenversicherung verlangt, Meldeadresse und AHV. Viele Frauen arbeiten in den Clubs nicht länger als 90-120 Tagen pro Jahr und haben daher nie eine Krankenversicherung und zahlen ausser Quellensteuer keinen Rappen Steuern. Die Quellensteuer richtet sich nach Höhe der Einnahmen und kann daher variabel gestaltet werden da schwer kontrollierbar.

              • Für Girls die nur 90 Tage in der Schweiz arbeiten das heisst wenn sie in den Meldepflicht-Tagen sind, ist die KK nicht obligatorisch nach den 90 Tagen ist fertig mit Arbeitsbewilligung online.


                Drei Monate sind also ohne KK möglich was aber Abgerechnet werden muss ist die Quellensteuer und SVA


                Das Girl braucht danach einen Arbeitsvertrag und einen Mietvertrag, muss sich auf der Gemeine anmelden, erhält dann dort die L- Bewilligung und ist zugelassen auf den Schweizer Arbeitsmarkt.

                Sie kann mit der L- Bewilligung jeder Arbeit nachgehen mit Wohnsitz in der Schweiz.

                Wie lange die L Bewilligung läuft hängt vom Club oder dem Arbeitgeber ab je nach länge des Arbeitsvertrags.

                Kann vor Ablauf jederzeit verlängert werden,mit einem Arbeitsvertrag und Mietvertrag.



                Kann 3 Monat oder länger sein Stammgirls haben meistens eine Jahresbewilligung.

                Ab der Anmeldung ist die KK obligatorisch wie für alle in der Schweiz wohnhaften Personen.

                Die Gemeine ist da sofort damit beschäftigt das das Girl eine KK abschliesst sonst ordnet sie eine zu.


                Wechselt das Girl den Club oder den Arbeitgeber muss sie sich auf der Gemeine abmelden und am neuen Wohnort wieder anmelden. Müssen wir ja auch so machen wenn wir den Wohnort wechseln 2 Wochenfrist.


                Kann da nur für den Kanton Aargau sprechen wie es in den anderen Kantonen ist entzieht sich meiner Kenntnis.


                Gruss aus dem Plan b


                Der die Girls auch während dieser Zeit betreut und finanziell und moralisch unterstützt.

                Auch werden sie Täglich gratis verköstigt.

                • ... Das Mädchen bekommt im Globe keine 140 .-pro Stunde, keine 280 ,- pro Stunde, sondern 280 !!! .- pro Stunde netto cash auf die Kralle plus, plus, plus nicht " bisschen was " für Extras dazu, sondern plus 100 CHF für Anal, plus 100 CHF für CIM, plus 100 CHF für FemDom, plus 100 CHF für Flag, plus 100 CHF für NS, plus 100 CHF für SM, plus 100 CHF für ZA....plus, plus, plus. ...


                  ... Zusätzlich 30 % Animier-prozente, reichlich Trinkgeld plus Geschenkli plus plus plus ...

                  ... Sie zahlt Eintritt, pauschal AGV/QS ( geht nicht an den Club, sondern ans Amt ) Übernachtung und paar Rappen für Kondome. ...



                  Zum Glück gibt morgan2 ja selbst zu, dass er noch nie im Globe war ... und daher die Tarife etc. dort auch gar nicht kennen kann.
                  Sonst hätte ich seinen Beitrag doch tatsächlich ernst genommen. :traurig:

                  • 280 !!! .- pro Stunde netto cash auf die Kralle


                    Erster Fehler. Es sind nämlich keine 280.- pro Stunde netto, du Schnörri.


                    Laut einem Bekannten von mir, Stammgast im Globe, sind die Top-shots im Globe bereits am frühen Nachmittag stundenlang mit ihren verliebten Stammis auf Suite....von wegen viel tote Zeit. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Die kennst du nur nicht.


                    Soso, laut einem Bekannten von dir, Stammgast im Globe. Während du andere User hier im Forum ständig dafür kritisierst, dass sie Gerüchte und Lügen verbreiten, die sie von Bekannten oder WGs aufgeschnappt haben, sie es aber nicht mit eigenen Augen gesehen haben oder beweisen könnten, kommt der selbsternannte Club- und Schlägertypen-Advokat morgan2 daher und berichtet von Bekannten, dass die Topshots schon am frühen Nachmittag stundenlang von verliebten Stammgästen belagert werden. Eine Frage an dich, hast du das auch mit deinen eigenen Augen gesehen oder laberst du hier nur mal wieder irgendwelchen Bullshit? Was kannst du uns über das Globe berichten, du, der nie im Globe ist, weil es a) so weit weg ist von den Billigpuffs in deiner Nähe und b) es viel zu heiss ist, die anstrengende Reise auf sich zu nehmen, ganz besonders jetzt im Herbst. Wenn du mal nicht in irgendwelchen Billigschuppen in der Region Basel rumbumst, verfickst du deine armselige und lumpige Rente im Sharks in Darmstadt DE, das ja so viel näher als das Globe ist. Keine weiteren Fragen mehr, du Super-Schnörri :super:

                    • morgan2
                      Ich gebe offen zu, dass ich kein Experte auf diesem Gebiet bin. Ich bin zwar seit einer gefühlten Ewigkeit regelmäßiger Gast in diversen Clubs, aber eben nur Gast und kenne die Szene nicht von innen. Du magst vielleicht recht haben, ich wusste nicht, dass die Girls im Globe alles Servicegeld kriegen. Dann ist es wohl deutlich mehr als die 220'000.- im Jahr. Na ja, dann verdienen diese Mädels wahrscheinlich deutlich mehr als die meisten Schreiber hier im Forum. Ingo soll doch ab sofort die Bewerbungen aller interessierten Sexprofis annehmen, die nun den Job wechseln wollen. :smile: Aber bitte denkt an die Vaseline....:lachen:


                      Ich werde mich wohl zukünftig wieder auf das konzentrieren, was ich richtig gut kann. Im Job bin ich gut, im Ficken wahrscheinlich auch und ab und zu - so hoffe ich - schreibe ich auch einen informativen Erlebnisbericht. That's it. :happy: Ich war noch nie ein Freund unqualifizierter Mutmassungen.... :bestimmend:

                      • Ich glaube...Bei bei den sehr hohen Stundenpreisen im Globe (280.-/h) kriegt das Mädchen 140.- pro Stunde (üblicherweise geht die Häfte an den Club)....Natürlich verdient ein Girl auch noch mit den Extras was dazu, aber unter der Woche tagsüber gibts auch bei Klassegirls viel tote Zeit, wo vorallem rumgesessen wird. Somit kann ein Girl kaum viel mehr als verdienen, als die 220'000.- Fr. wie oben ausgeführt.


                        Glauben kannst du, was du willst, aber es stimmt nicht. Das Mädchen bekommt im Globe keine 140 .-pro Stunde, keine 280 ,- pro Stunde, sondern 280 !!! .- pro Stunde netto cash auf die Kralle plus, plus, plus nicht " bisschen was " für Extras dazu, sondern plus 100 CHF für Anal, plus 100 CHF für CIM, plus 100 CHF für FemDom, plus 100 CHF für Flag, plus 100 CHF für NS, plus 100 CHF für SM, plus 100 CHF für ZA....plus, plus, plus. Ich könnte noch zig weitere Extras aufzählen, und war noch nie auf Zimmer, wo man mir nicht irgendwelche Extras verkaufen, sprich den Umsatz maximieren wollte, und das, obwohl ich genau null drauf stehe.


                        Zusätzlich 30 % Animier-prozente, reichlich Trinkgeld plus Geschenkli ( Chanel-Parfüm, goldenes Feuerzeug von Cartier, I-phone, Louis-Vuitton tasche, Rolex, Porsche, sogar Eigentums-wohnungen wie von zB. Orakel ) plus plus plus....und davon muss sie im Club üblicherweise nicht die Hälfte, sondern keinen einzigen Rappen an den Club geben. KEINEN !!! Von den " Darlehen " und Spenden für die angeblich dringend notwendige Herz-OP der Omma ganz zu schweigen.


                        Sie zahlt Eintritt, pauschal AGV/QS ( geht nicht an den Club, sondern ans Amt ) Übernachtung und paar Rappen für Kondome. Laut einem Bekannten von mir, Stammgast im Globe, sind die Top-shots im Globe bereits am frühen Nachmittag stundenlang mit ihren verliebten Stammis auf Suite....von wegen viel tote Zeit. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Die kennst du nur nicht.

                        Fragen über Fragen
                        - Seit wann entscheiden das die Girls, wann sie im Puff aufhören?
                        - Und seit wann entscheiden die Girls, wieviel sie von ihrem Verdienst für sich behalten dürfen?
                        - Warum sollte ein Mann einer Hure überhaupt Geld zahlen damit sie im Puff aufhört?


                        Ja, ja, Fragen über Fragen, aber nur für den, der ausweislich seiner 2 Beiträge in 10 Jahren noch keinen Club von innen gesehen, und noch nie bei einem WG war, und daher keinerlei BEWEISE wie Namen der Clubs oder Girls präsentieren kann, sonder nur mit Behauptungen, Erfindungen, Gerüchte, Vermutungen und Unterstellungen im Forum rum schwuchtelt.


                        Fakt ist, du kennst kein einziges Girl persönlich, dass nicht entscheiden darf, wann und ob sie aufhört, und was sie mit ihrem Verdienst macht. Du kennst keinen einzigen Club, der Zwangsprostituierte beschäftigt. Warum sollte ein WG überhaupt ihren 200.000 CHF aufwärts Job aufgeben , um dafür umsonst oder für ein Taschengeld die Privat- Nutte eines eifersüchtigen Burghölzlis zu werden ?

                        • Ich glaube die meisten Girls arbeiten so 6 Tage die Woche, sind aber mindestens 8 Wochen pro Jahr abwesend oder in den Ferien. Damit arbeiten ein Girl kaum mehr als 260 Tage im Jahr. Auch ein sehr erfolgreiches Girl verbringt wahrscheinlich nicht mehr als die Hälfte der Zeit im Zimmer, das wären circa 6 Stunden bei einer Präsenz-Zeit von 12 Stunden (12 Kunden à 30 Minuten oder 6 Kunden à 1 Stunde etc.). Bei bei den sehr hohen Stundenpreisen im Globe (280.-/h) kriegt das Mädchen 140.- pro Stunde (üblicherweise geht die Hälfte an den Club). Damit wäre das Jahreseinkommen bei circa 220'000 Fr. im Jahr. Natürlich verdient ein Girl auch noch mit den Extras was dazu, aber unter der Woche tagsüber gibts auch bei Klassegirls viel tote Zeit, wo vorallem rumgesessen wird. Somit kann ein Girl kaum viel mehr als verdienen, als die 220'000.- Fr. wie oben ausgeführt.


                          Jetzt kann jeder von euch für sich selber entscheiden, ob die 120'000.- Fr. ein Brötchenaufstrich sind oder ob er am liebsten grad selber in dieses Business einsteigen will, mit viel Vaseline natürlich um die wunden Stellen am Fickrohr zu schmieren... :happy:

                          • Leila hat mir einmal erzählt das sie pro Woche mindestens 60 Kunden hat! Davon ein paar bekannte aber sie liebe es fremde Stecher zu haben! Sie liebe es denn so habe sie 3000 mal Sex im Jahr und verdiene genug ohne festen Freund.
                            Also sind 120‘000 ein Brötchenaufstrich


                            Ja klar, ohne festen Freund, das glaubst auch nur du und die paar Liebeskasper von Leila 😂

                            • Da gebe ich dir völlig recht und darum sind 100 Schwänze im Jahr viel zu wenig für Leila, das müssen mindestens 1000 pro Jahr sein! Best Regards from Dubai


                              Das ist allein ihre Entscheidung. Freiwillig !


                              Du solltest dich besser fragen, warum sie lieber 100 Schwänze im Globe


                              als einen @ fadri oder @ Longyy-Langweiler-Schwanz in Dubai hat. Best regards to Fata Morgana in Nirwana ...:smile:

                              • [quote='morgan2','http://14eaf4e5d52cd23899ffdfa1b70c287b12eb505a.stat1c.cc/forum/index.php?thread/&postID=130238#post130238']Und warum hat Leila dieses angeblich so tolle Angebot ohne zu Zögern ausgeschlagen ? Weil sie zum Einen ihren lukrativen Job liebt


                                Da gebe ich dir völlig recht und darum sind 100 Schwänze im Jahr viel zu wenig für Leila, das müssen mindestens 1000 pro Jahr sein!


                                Best Regards from Dubai

                                • In jedem Beruf wird ein Arbeiter sowohl schwierige Menschen als auch nette Leute treffen.


                                  Genau! Danke, Hansel.


                                  WEITERE MEINUNG DAZU VON DER HILFSORGANISATION XENIA BERN (nicht Johnny)
                                  HIER:
                                  Es gibt in der Sexarbeit, wie auch in anderen Branchen (z.B. der Hausarbeit oder dem Baugewerbe),
                                  Ausbeutung und Zwang.
                                  Viele Sexarbeiterinnen können sich nicht zur Wehr setzen gegen...
                                  ZITAT ENDE
                                  Ganzer Text hier:
                                  http://xeniabern.ch


                                  Xenia vetritt die Sache der Huren, und darum wiegt ihr Wort etwas mehr als unseres. Auch mehr als andere "Frauen"-Organisationen, die ich hier nicht mal nenne, da anderswo schon ausreichend bemerkelt. Schöne Sunntigobe zäme!

                                  • bist du auf dem weg vom saulus zum paulus?


                                    sorry, aber gerade du, der monate- und jahrelang hier seine erotischen pay6 ergüsse in die tastatur genagelt hat entdeckt sein soziales gewissen?



                                    Erstmal danke fürs Kompliment: "erotisch" ist nett gesagt. Manchmal schrieb ich Porno, manchmal eher sozial. Letzteres glaub in meinen früheren Texten mehr. Kann jeder selbst beurteilen. Was immer Dich nervt, ich bin es nicht.



                                    Und nochmal, mit weniger Blick-Kritik: meine Frage betraf wirklich NUR den Fall, wo ein WG klar Nein sagt, und sich dann nicht wehren kann. Speziell auch während des Zimmers. Roosh V wurde ja berühmt für seine "Lösung", ich habe eine andere angeboten*. Fakt ist, die weiblichen Saunaclub-Sippen sind bereits organisiert, was gewisse Fragen betrifft. Und eine Lösung wäre auch am ehesten legitim, wenn sie von ihnen käme.



                                    Mich interessiert ehrlich Eure Meinung, aber bitte nicht einfach Tugend signieren mit dem millionsten Statement "Es gibt Zuhälter und Sportficker".
                                    Schöne Grüsse!



                                    *


                                    Mein Gefühl tendiert in Richtung SIN CITY: wer Scheisse baut stürzt sich in eine Welt aus Scheisse, denn die Frauen sind organisiert. Und es heisst ja auch manchmal, die Saunaclubs haben etwas Gefängnis-mässiges...[Nachtrag: mindestens Hausverbot für Männer, die ein klares NEIN misachten!]



                                    Wie das konkret geht:


                                    in meinem ALLERersten Bericht hier im Forum:

                                    FRAU BRICHT AB, UND GIBT GELDANTEIL ZURÜCK

                                    Kyra war ganz begeistert von meinen multi-orgastischen Fähigkeiten – ganz im Gegensatz zur obenerwähnten Tiefblas-Tiffany, die mir nach 45 Min. 100.- zurückgab und sich aus dem Staub machte :-/


                                    Andersartiger Fall, aus meiner letzten Vollfickerwoche im Februar:
                                    FRAU LEIDET, IST ABER ZU GIERIG, DAS ZIMMER ABZUBRECHEN, NACHDEM ICH IHR DAS ANGEBOTEN HATTE UND ES SOGAR NACH CLUB-PREISLISTE MÖGLICH GEWESEN WÄRE


                                    Angefange hatte ich mit einer Silikon-Tante, deren Namen ich vergass. Für mich ein guter Fick, für sie wohl eher Abnützung. Nach Viertelstunde hatte sie einen Krampf, oder täuschte einen vor. Ich fragte „lassen wir es dabei bewenden?“ aber sie war natürlich zu geizig. Ich warnte: „Aber die halbe Stunde ficke ich fertig.“ und so war's dann auch. Sie machte gut mit, verdiente ihr Geld redlich, und hatte im weiteren Verlauf der Zeremonien sogar mal ein Lächeln für mich übrig.


                                    • Ich denke, das stimmt: In jedem Beruf wird ein Arbeiter sowohl schwierige Menschen als auch nette Leute treffen.


                                      Was es einfacher macht, ist, wenn der Arbeiter ein natürliches Talent für den Job hat. Wenn ein Mädchen von Natur aus promiskuitiv ist, ist das ein guter Job. Wenn sie ein bisschen kalt ist, wird dieser Beruf eine Hölle für sie sein.


                                      Das Problem beginnt, wenn Mädchen, die Intimität nicht mögen, von geldgetriebenen Zuhältern dazu überredet werden.

                                      • Was sind denn dass für Meinugen! Eine Nutte tut das wie sie so schnell und einfach zu Geld kommt. Der Club ist ein Gefäß wo die Girls einigermaßen sicher sind! Klar bezahlt sie diesen Schutz auch aber das gehört zum Business! Auch ist klar das da einiges passiert wo nicht sein soll und die Girls schweigen! Klar ist auch das sie provozieren und in manchen Kulturen die im Globe verkehren nicht so die feine Art von Sex betreiben! Das kann man am Samstagabend gut beobachten wie Mädchen gewisse Typen meiden.
                                        Die andere Seite muss man jedoch auch sehen es gibt viel mehr Girls die den Job gerne machen als man denkt.
                                        Ich war schon mit zwei Girls auf Zimmer und die hatten mega Spass an mir und „nötigten“ mich mit hartem Sex!
                                        Fazit geht in den Club, fickt eine Nutte und denkt nicht über ihr Leben nach denn das machst du beim Polizisten nach der Kontrolle oder Busse ja auch nicht.
                                        Und geht mal in die Bahnhofstrasse Zürich sitz auf eine Bank und warte es kommt 100% ein Nutte und kauft ziemlich teuer ein, so auch gestern gesehen!
                                        Also genießt das was ihr wollt!

                                        • Vielleicht könnten wir noch über Vergewaltigungen reden - und zwar nicht wie der Scheuklappen-Blick "Jeder Pay6 ist Vergewaltigung", und auch nicht einvernehmliche Rollenspiele mit Extra und Safeword.


                                          Einfach VERGEWALTIGUNG, Punkt. Was kann die Frau tun? Es gilt Wort gegen Wort, und ein Stückweit Omerta, denn das Geschäft baut auf Diskretion, die Clubs buhlen um Gäste, ihre Verletzungen erscheinen nicht in der Bilanz...


                                          bist du auf dem weg vom saulus zum paulus?


                                          sorry, aber gerade du, der monate- und jahrelang hier seine erotischen pay6 ergüsse in die tastatur genagelt hat entdeckt sein soziales gewissen?


                                          es gibt leider komplette arschlöcher unter den freiern und es gibt komplette abzockfotzen untern den huren. es ist ein business, aber es ist sicher kein business wie jedes andere. aber auch "ehrbare" jobs wie polizist, sozialarbeiter oder rettungssanitäter gehen nicht ohne heftige spuren in der psyche an den betroffenen vorbei und hinterlässt immer wieder lädierte persönlichkeiten. wenn du nur mal die light version haben willst, dann mach mal ein paar tage volontariat in einem stinknormalen call center - dann lernst du die abgründe unserer ach so heilen welt mal ungefiltert kennen - notabene für einen hungerlohn die stunde mit geregelten pinkelpausen...


                                          der job in der horizontalen ist alles andere als einfach und sicher nichts bis zur fetten altersrente. aber nicht vergessen, es ist auch der job der ohne ausbildung oder höherem intellekt zum stundenlohn eines top spezialisten ausgeübt werden kann.


                                          ich will keine zuhälterei, keine zwangsprostitution und keine freier die denken sie ficken jetzt die nächsten 30 minuten ihren privaten sexsklaven der alles erdulen muss. dagegen haben wir bereits geltende gesetze. diese sollen schlicht und einfach strikt angewendet werden, es braucht keine weitere repression in die falsche richtung. und bye the way, auf der autobahn 120er tafel aufstellen damit sicher nicht mehr als 140 gefahren wird ist immer noch ein bescheuerter ansatz und typisch schweiz...


                                          genervte grüsse
                                          der kater


                                          • Wah i loh ???
                                            ... langweilig.


                                            Vielleicht könnten wir noch über Vergewaltigungen reden - und zwar nicht wie der Scheuklappen-Blick "Jeder Pay6 ist Vergewaltigung", und auch nicht einvernehmliche Rollenspiele mit Extra und Safeword.


                                            Einfach VERGEWALTIGUNG, Punkt. Was kann die Frau tun? Es gilt Wort gegen Wort, und ein Stückweit Omerta, denn das Geschäft baut auf Diskretion, die Clubs buhlen um Gäste, ihre Verletzungen erscheinen nicht in der Bilanz...


                                            Mein Gefühl tendiert in Richtung SIN CITY: wer Scheisse baut stürzt sich in eine Welt aus Scheisse, denn die Frauen sind organisiert. Und es heisst ja auch manchmal, die Saunaclubs haben etwas Gefängnis-mässiges... jedenfalls schissts mi huere n a wenn ich Missbrauchs-Stories höre, und Who you're gonna call? Ghostbusters? Die Betreiber haben ein reales Interesse, es unter den Tisch zu kehren, Zitat was ich selber mit bekam, von SV xy: "Schau einfach nach vorne zum nächsten Kunden!"

                                            • Der Bericht von Johnny über den arbeitsamen Hurentag kommt grad nach ein paar armen Flüchtlingen, unterdrückten Frauen, dem kommunistischen Papst, dem Trump-first und dem gerechten Giuliani ... passt fast ins Bild !!!


                                              Irgendwie ist das Forum am Einschlafen. Wo sind die spicy Kommentare.


                                              Wah i loh ???


                                              Wo ist Ingo, all die unkorrekten Kommentare, die heissen Girlsbericht, das Ausrasten, das Angefigge, das Daneben-sein.


                                              Hier haben wir doch noch eine Platform, wo noch was abgehen darf.


                                              Panta Rhei ans Forum ... vielleicht müsst ihr mal was tunen für den nächsten Forum's Frühlung. Time goes fast.


                                              Nur nichts CNN-Zeit-Bild-BBC-mässiges ... denn das ist brutal langweilig.

                                              • Wunderbar kurz u. knackig auf den Punkt gebracht von DOMINIQUE, die sich selbst als "Sex Worker" identifiziert.


                                                ZITAT, ohne Zutat, aus dem Englischen:
                                                "Damit das absolut klar ist: Sexarbeit ist Arbeit (work). Wir gehören zur Arbeiterschaft (labor). Es ist eine Lösung wo andere nicht zugänglich sind. Es bringt ein direktes Einkommen für Arbeiter vieler Geschlechter, Rassen, Nationalitäten und Fähigkeiten.
                                                Wenn andere Türen zu sind, steht Sexarbeit offen. Halten wir die Türen offen zur Internet-Sexarbeit, zur sicheren Sexarbeit, zur einvernehmlichen Sexarbeit (freiwillig/consenual).
                                                Lasst uns arbeiten.
                                                Lasst uns leben."


                                                Rede in Washington zum internationalen Hurentag.
                                                #internationalwhoresday
                                                Quelle, ganz am Schluss dieses Videos:
                                                https://youtu.be/IF1wU7AcLEY
                                                Oder runterscrollen auf
                                                https://www.democracynow.org/2018/6/4/headlines

                                                • Hier* kommt vor allem eins klar rüber: wie wichtig es ist, die Küken (Chicks) im Stall zu halten
                                                  * "Hier" = "In dieser Thread"



                                                  JohnnyGS
                                                  Teile wurden gelöscht, verschoben usw.
                                                  Ist sehr sehr mühsam deine seitenlangen komplizierten Ausschweifungen mit ein- und zweideutigen Unterstellungen und Hickhack, wie z.B. Framing, Symbiosen, Konsensfabriken, Machtdemokratien ... zu lesen :rolleyes:. Deshalb wurde dein Beitrag in das Thema verschoben wo du der Alleinunterhalter bist. Halte Dich bitte an die Themen und komm auf den Punkt.
                                                  Dein 6profi-team

                                                  • Ein Kollege hat mir am Mittwoch geschrieben , in einem Club von Admins Bestenliste, er sei der einzige Gast, um 21 Uhr!


                                                    Anki
                                                    Bitte keine haltlosen Behauptungen sondern Fakten nennen! Welcher Club?
                                                    Oder musst du erst wieder eine Recherche einleiten?


                                                    Ja Anki. Gib uns mal ein paar Fakten ......


                                                    Sicher nicht, wäre meinem Kollegen gegenüber nicht korrekt. Und nenn mir einen Grund, wozu das gut sein könnte!
                                                    Ende der Diskussion, ich schreibe lieber wieder Erlebnisberichte!

                                                    • Ein Kollege hat mir am Mittwoch geschrieben , in einem Club von Admins Bestenliste, er sei der einzige Gast, um 21 Uhr!


                                                      Ja Anki. Gib uns mal ein paar Fakten ......

                                                      Gruß Euer Matziko - Liebeskasper (das Original)



                                                      Zitat "Schamhügel": "Matziko der "grosse Szenekenner" und "Gruppenführer (GruFü) Region Mittelland" verschläft Silvester .
                                                      Ihm sollte man einen neuen Titel geben "Grösster Langweiler (LaWiler) Region Ganze Schweiz" . "

                                                      • Anki


                                                        Bitte keine haltlosen Behauptungen sondern Fakten nennen! Welcher Club?
                                                        Oder musst du erst wieder eine Recherche einleiten?
                                                        Auf die Namen der 10 besten Clubs die angeblich nichts taugen sollen, warten die 6profi Leser heute noch.


                                                        1. Ich habe die Tatsache geschrieben, dass ein Kollege mir geschrieben hat, der Club sei leer, mehr habe ich nicht behauptet. Welcher Club es war, ist ja völlig egal.
                                                        2. habe ich nie behauptet, die Sponsorenclubs würden nichts taugen. Da ist wieder das alte Problem: es gibt Schreiber, die drehen einem das Wort im Mund herum und schreiben Dinge, die nie so standen. Nochmals zum genau lesen: ich würde in 10 Clubs nicht guten Gewissens Girls schicken. Wie ICH mit MEINEM Gewissen klarkomme, ist allein meine Sache.
                                                        3. hast du dieses Statement aus dem Papierkorb hervorgeholt, ich hatte es ja gelöscht, da ich zuerst Recherchen anstellen wollte.
                                                        4. habe ich darüber geschlafen und dann gedacht: Wozu der Aufwand? Das interessiert mich ja eigentlich gar nicht.
                                                        5. hast du mir geschrieben, dich würde ein Bericht Ende September auch nicht mehr interessieren.
                                                        6. also lasse ich es.

                                                        • Ein Kollege hat mir am Mittwoch geschrieben , in einem Club von Admins Bestenliste, er sei der einzige Gast, um 21 Uhr!


                                                          Anki


                                                          Bitte keine haltlosen Behauptungen sondern Fakten nennen! Welcher Club?
                                                          Oder musst du erst wieder eine Recherche einleiten?


                                                          weil ich zuerst selber recherchieren wollte und mich nicht nur auf Informationen meiner Kollegen verlassen wollte ... und du kannst keine Begründung dafür verlangen.


                                                          Auf die Namen der 10 besten Clubs die angeblich nichts taugen sollen, warten die 6profi Leser heute noch.

                                                          • Zitat nan : Ich verstehe die ganze Diskussion irgendwie nicht.


                                                            Das liegt daran, dass du ein toleranter, vernunftbegabter Mensch bist, der auch andere Meinungen zulässt.
                                                            Leider hat es auf dieser Welt ein paar Fundamentalisten, die das nicht gelten lassen und versuchen, mir Feuer und Schwert die Welt aus den Angeln zu heben. Nein, ich meine nicht nur den IS, der zugegebenermassen schon ein grosses Übel ist. Aber die Reaktion in Europa und Amerika ist fast ebenso daneben: "Islamisten raus"! kann doch nicht die adäquate Reaktion sein! Genauso wie der amerikanische Präsident, der der Bevölkerung einiger Länder die Einreise glatt verweigern will, und dann gibt es eben die Leute mit Grips, die ihn stoppen wollen.
                                                            Nun bin ich etwas vom Thema abgekommen.
                                                            Zu denken hat mir gestern ein Girl gegeben, als wir auf deas Thema "Islam" kamen. Ich war bass erstaunt, als sie sagte: "Sorry, aber in meiner Tätigkeit als Nutte habe ich noch keinen anständigen Mohammedaner getroffen!" Das hat meine rosa Brille dann doch etwas beschlagen.
                                                            Grundsätzlich bleibe ich aber bei meiner Ansicht, dass auch Anhänger des Islam Frauen respektvoll und anständig behandeln. Wahrscheinlich gehen halt die anderen ins Puff?


                                                            Tech-Admin : Lass doch den Morgan , was er schreibt, ist doch völlig harmlos!
                                                            Noch harmlosere Beiträge zensurierst du , aber diffamierende, völlig unsachliche Beleidigungen lässt du zu. Das verstehe ich nicht, ist das einfach Effekthascherei, Sensationslüsternheit?


                                                            @Tabasco::top::top::top:


                                                            Morgan : Jetzt ist mir klar, warum wir zwei verschiedene Sichtweisen haben. Du schreibst, die ist nicht bekannt, dass Topshots über Stunden nichts zu tun haben. Kann es daran liegen, dass du eher ein Nachtgänger bist und ich ein Nachmittagsvögler? Ich erlebe oft gähnende Leere und herumhängende Girls, nicht weil sie faul sind, sondern weil es schlichtweg nichts hat zum Anbaggern.
                                                            Ein Kollege hat mir am Mittwoch geschrieben , in einem Club von Admins Bestenliste, er sei der einzige Gast, um 21 Uhr!
                                                            Da komm ich nicht draus: Im Gebi musste man am Donnerstag um 22 Uhr auf freie Zimmer warten, gibt es wohl Anderes als ZK und FO, das die Männer anzieht?
                                                            Was mich auch immer nervt: Dort und dort hat es die schöneren Girls.
                                                            Ich, (und sehr viele andere) scheissen auf Schönheit. Ausstrahlung, Wärme, guter Service ist mir tausendmal wichtiger. Beim Sex habe ich die Augen sowieso geschlossen. Auch höre ich immer wieder (und erlebe auch oft): "Ich hatte den besten Sex mit den "hässlichsten" Frauen." Wobei es natürlich Grenzen gibt. Oft frage ich mich auch: "Wie kann die mit ihrem Body und Gesicht Kohle machen, ob sie wohl ausserhalb noch in einer Geisterbahn arbeitet?"

                                                            • morgan2
                                                              Mit Deiner Küsserei geht schon längere Zeit aber jetzt scheinst Du komplett überzuschnappen mit Deinem aggressiven Zungenkuss Theater was Du hier im Forum und Vorort in den Clubs veranstaltest. In der Hoffnung das Du zur Besinnung kommst. Erfahrungsgemäss bekommt man in sämtlichen Clubs auf der Bestenliste einen geilen Service mit ZK geboten. In Einzelfällen, wie speziell auch in Deinem Fall, sind die Girls zu verstehen wenn sie Zungenküsse verweigern. Auch die Girls in den Clubs sind immer noch Menschen mit einer Ekel-Grenze und keine willenlose Sklavinnen ;). Bevor Du weiterhin heisse Luft ablässt, benenne doch bitte Ross und Reiter wo solche menschenunwürdigen Zustände herrschen sollen. Die 6profi Leser sind bestimmt schon gespannt darauf.


                                                              Ja, ja, beruhige dich. Menschenunwürdiger Service ohne ZK war natürlich etwas sarkastisch und übertrieben formuliert, noch dazu auf die Schnelle, und nur als Antwort im Zusammenhang auf Übertreibungen zu verstehen. Lösch doch einfach das Wort, und gut ist. Ist doch kein Grund, gleich auszuflippen und schon wieder persönlich zu werden.


                                                              " Aggressives Zungenkuss-Theater im Forum " ? Meinst du damit etwa die zig Beiträge von Dutzenden Schreiber hierzuforum, die fehlende ZK der Girls monieren ? Und das, obwohl auf der HP mit Full-service geworben wird. Alles Einzelfälle und " aggressives ZK Theater " von zungenkuss-pedantischen Schreibern hier ? Dazu muss ich für die kundigen Leser vom 6profi-Forum weder Ross noch Reiter bemühen. Die wissen nämlich die Suchfunktion zu benutzen. Capisce ?


                                                              Deine Aggressivität gegenüber Schreiber und deine blühende Phantasie in allen Ehren, aber bevor du hier weiterhin heisse Luft ablässt, nenne Ross und Reiter, wo, wann und vor allem in welchen Clubs ich vor Ort welches Theater veranstaltet haben soll. Ich werde es dann richtig stellen. Die 6profi Leser und vor allem ich warten schon gespannt darauf. Wie kommst du eigentlich zu der nachweislich falschen Behauptung " die Girls wären zu verstehen, wenn sie mir ZK verweigern ", wo ich hundertfach mit Girls auf Zimmer war, ZK erhalten , und darüber detailliert berichtet habe ? Hast du das nicht gelesen, oder nicht verstanden ?


                                                              Natürlich gebe ich dir recht, dass Girls in Einzel-fällen, vermutlich in deinem Fall, ZK verweigern können. Aber bitte, das können sie doch vorher sagen, und was hat das überhaupt mit mir zu tun ? Du musst doch nicht von dir auf Andere schliessen? Du willst mir aber vermutlich ohnhin nur verklickern, ich wäre dort nicht mehr wilkommen ? Ja und ? Das trifft sich gut. Ich kenne Alternativen, wo ich und meine Kohle willkommen sind, und muss mich künftig ohnhin wieder mehr um meine privaten Gspusis kümmern.


                                                              Ich wundere mich nur nachträglich, warum ich über die Jahre in beiden Clubs jeweils fast 100 ( !!!! ) mal zimmern war , oft einen Kollegen dabei hatte, einen Drink spendiert habe, stets drei mal mit drei verschiedenen Girls auf Zimmer war ( von wegen keine will mit mir auf Zimmer, wie kann man sich so einen Unsinn ausdenken ? ) manchmal davon eine Stunde, und stets mit ZK so zufrieden war, dass ich regelmässig grosszügig Trinkgeld gegeben habe. Wer und warum hat man dir das bei deinen privaten Recherchen über mich nicht gesagt ? Erzähl mal !


                                                              Und darübe hier ausfühlich und zigfach berichtet habe. Ist dir das alles unbekannt ? Liest du eigentlich keine Berichte, oder warum verschweigst du das Alles ? Ps. Dich habe ich übringens in all den Jahren weder küssen noch zimmern gesehen, geschweige denn einen Bericht von dir gelesen. Seltsam, was ? Soll ich dir mal einen Clubbesuch spendieren ? Wollen wir uns mal treffen, damit du zur Besinnung kommst ? Du weisst ja, wo ich residiere. ;)

                                                              • Wenn sich diese Herren bei den Girls ankündigen oder reservieren, dann arbeiten die Girls ein paar Stunden vorher und danach nicht mehr, schweben übers Parkett wie Prinzessinnen und ignorieren die normalen Gäste, weil sie wissen das sie von ihrem Stammi gleich ein paar Tausend reingeschoben bekommen.

                                                                Aber kann mir nicht vorstellen das die Girls dann trotzem noch in einem Club arbeiten wo sie trotzdem den ganzen Tag anwesend sein müssen und trotzdem keine Privatsphäre haben.


                                                                In einem Appartmenthaus zum Beispiel könnten sie ja stattdessen die Zeit für sich Nutzen, wenn sie mal nicht solange arbeiten möchten.

                                                                • Die Loungen im Globe sind oft ausgebucht, muss man schon rechtzeitig reservieren das man eine bekommt. Die meisten verbringen mit den Girls dort mehrere Stunden drin, mit Menü, mehrere Flaschen Champagner ect. So ein mehrstündiges Arrangement geht schnell in die Tausende nach oben keine Grenzen und oft noch ein Tausender Trinkgeld oben drauf.


                                                                  Wir dürfen nicht vergessen, die Zahl der Schweizer Multimillionäre ist in den letzten 1-2 Jahren geradezu explodiert...


                                                                  Im Globe soll es gleich reihenweise Frauen dieser Kategorie geben, die von ihren Stammfreiern jeden Monat mit Fünfstelligen Beträgen gefüttert werden. So dürfte dem einen oder anderem Otto-Normal Freier ein Licht aufgehen, warum er im Globe von den Frauen manchmal nicht angesprochen und links liegen gelassen wird. Ist nicht schön aber ist so.


                                                                  Das funktioniert aber nur im Globe weil sie die Gäste dafür haben.


                                                                  Wenn sich diese Herren bei den Girls ankündigen oder reservieren, dann arbeiten die Girls ein paar Stunden vorher und danach nicht mehr, schweben übers Parkett wie Prinzessinnen und ignorieren die normalen Gäste, weil sie wissen das sie von ihrem Stammi gleich ein paar Tausend reingeschoben bekommen. Das ist der Nachteil wenn es den Girls zu gut geht.

                                                                  • Es wunderte mich, wenn jemand seiner Favoritin für eine halbe Stunde CHF 1000 zusteckt. Da würde ich lieber 3 Stunden mit ein oder zwei Frauen ...


                                                                    Es glaubt doch keiner daran das eine WG, die jeden Monat mit fünfstelligen Beträgen gefüttert wird, noch im Globe arbeiten würde.


                                                                    Früher hörte sich das für mich unglaublich an und hätte das nicht für möglich gehalten. Aber mittlerweile habe ich mitbekommen, dass es von diesem Klientel nicht wenige gibt.


                                                                    Die Loungen im Globe sind oft ausgebucht, muss man schon rechtzeitig reservieren das man eine bekommt. Die meisten verbringen mit den Girls dort mehrere Stunden drin, mit Menü, mehrere Flaschen Champagner ect. So ein mehrstündiges Arrangement geht schnell in die Tausende nach oben keine Grenzen und oft noch ein Tausender Trinkgeld oben drauf. Und viele von diesem Klientel machen das nicht einmal im Jahr sondern jeden Monat oder sogar jede Woche mehrmals. In dieser Liga wird dann nicht mehr über Halbe Stunden oder andere Kleinigkeiten diskutiert.


                                                                    Kannte ein Girl von einem anderen Club, die hatte einen 911 Cabrio im Wert von weit über 100'000.- geschenkt bekommen und das sie 3 Monate pausieren konnte, schob ihr der Alte 50'000.- in Bar zu. Als sie zurück kam in die Schweiz hatte der Alte sie im Club jeden Tag über mehrere Stunden gebucht das sie für andere Freier blockiert war und durch ihn genügend verdiente. Dann wollte er nach ein paar Monaten das sie aufhört als WG zu arbeiten und er schickte ihr über einen Zeitraum von 2 Jahren nochmal 150'000.- in ihre Heimat zu plus Villa gekauft .... Dann hat sie es sich selbst versaut und bekam nichts mehr, da er mitbekam das sie ihn belog und trotzdem weiterhin als WG arbeitete. In dieses Girl hat er über 2-3 Jahre hinweg vielleicht 1 Mio. investiert und wollte sie zum Schluss nicht einmal für sich haben. Der Clou wie manche vielleicht denken, sie hat ihm das Geld nicht abgezockt sondern er hat ihr das Geld aufgedrängt. Heute sehe ich ihn, wie er schon wieder an einer anderen dran ist. Wenn Geld keine Rolle spielt ;).


                                                                    Wir dürfen nicht vergessen, die Zahl der Schweizer Multimillionäre ist in den letzten 1-2 Jahren geradezu explodiert und die privaten Vermögen im zweistelligen Prozentbereich zugelegt, es ist so grausam viel Geld unterwegs. Eine Mitarbeiterin eines Clubs sagte mir anfangs Jahres, das es einige Gäste gibt die jedes Jahr sechsstellige Beträge im Club für die Girls und Champagner ausgeben und das nicht interessiert.

                                                                    • Suite hin oder her, es bleibt aber dennoch ein Grossclub. Auch wenn man dem Girl für die halbe Stunde 1000CHF zusteckt hat man auch nicht mehr als wie wenn man nur grosszügig gerundete 200CHF zahlt.


                                                                      Niemand bezahlt 1000 für die halbe Stunde. Nein, mit Suiten, Logistik usw meinte ich dass es sich in so einem Club locker organisieren lässt, mehrere Stunden mit einem oder mehreren Girls zu verbringen, so wie es einem gefällt, und dann kommen grosse Summen zustande.

                                                                      • Suite hin oder her, es bleibt aber dennoch ein Grossclub. Auch wenn man dem Girl für die halbe Stunde 1000CHF zusteckt hat man auch nicht mehr als wie wenn man nur grosszügig gerundete 200CHF zahlt.


                                                                        Für 1000CHF finde ich müssen es dann schon 2-3 Stunden in einer schönen Hotelsuite ohne 08/15 Freier drum rum sein.


                                                                        CHF 1000 kostet eine gute Escort für drei Stunden, die Hotelsuite mit Jacuzzi kommt dann noch dazu. Dann sind wir schnell bei CHF 1500. Preislich vergleichbar sind Escort und Club nur, wenn du eine Escort nach Hause einladen kannst. Ein Club hat auch für Mehrstundenbucher seinen Reiz, sonst würde sie alle nur Escorts buchen.


                                                                        Es wunderte mich, wenn jemand seiner Favoritin für eine halbe Stunde CHF 1000 zusteckt. Da würde ich lieber 3 Stunden mit ein oder zwei Frauen meiner Wahl erbringen und dann noch etwas aufrunden. Oder noch besser, aufrunden und vier Stunden geniessen.:happy: Und wenn ich reich wäre (was ich nicht bin), könnte ich immer noch das grosse Nötchen zustecken.

                                                                        • Natürlich gehen Big Spenders in die Grossclubs. Räumlichkeiten, Logistik, Auswahl laden dazu ein. Du mietest zB eine Suite und vergnügst dich wie du möchtest, kannst Girls hinzufügen/austauschen, die stehen bereit vor Ort. Deswegen auch stehen die Girls Schlange um zB ins Globe zu kommen weil es Chancen auf den Jackpot gibt, dh. Buchungen wo 1000s verdient werden. Und zwischendurchi 140er Buchungen, was verhältnismässig auch nicht wenig ist.

                                                                          Suite hin oder her, es bleibt aber dennoch ein Grossclub. Auch wenn man dem Girl für die halbe Stunde 1000CHF zusteckt hat man auch nicht mehr als wie wenn man nur grosszügig gerundete 200CHF zahlt.


                                                                          Für 1000CHF finde ich müssen es dann schon 2-3 Stunden in einer schönen Hotelsuite ohne 08/15 Freier drum rum sein.

                                                                          • Zitat Tech-Admin : "Diese Saunaclubs kannst du den Girls guten Gewissens empfehlen": (Siehe Liste!)
                                                                            Ich könnte aus dieser Liste mindestens 10 Clubs aufzählen, in die ICH nicht guten Gewissens Girls schicken würde.


                                                                            Von der Bestenliste / Whitelist besuchst Du gelegentlich 2 Clubs. Meinst aber, über mind. 10 Clubs Bescheid zu wissen, dass diese keine gute Wahl für Girls wären und die Verdienst- und Arbeitsbedingungen dort zu kennen? Hingegen werden die Girls sicherlich einzuschätzen wissen, was sie von "Anki Empfehlungen" zu halten haben. Die Leserschaft wartet schon gespannt darauf, welche 10 Clubs Du meinst und kannst das sicher auch ausführlich begründen, falls das nicht nur heisse Luft von Dir war.


                                                                            Wo steht Obiges von mir? Ok, 5 min stand es im Forum, dann habe ich es wieder gelöscht, weil ich zuerst selber recherchieren wollte und mich nicht nur auf Informationen meiner Kollegen verlassen wollte. so ist der Beitrag gar nie passiert und du kannst keine Begründung dafür verlangen.

                                                                            • Nur denke ich gibt kein Mann für normale Buchungen im Globe fünfstellige Summen aus. Sondern jemand der das macht, begibt sich nicht unter die 08/15 Freier in einem Grossclub sondern macht dann eher Escorttermine die er grosszügig bezahlt.


                                                                              Wenn er nebenbei noch in den Grossclub geht, dann zahlt er dort die ganz normalen Preise. Gut, etwas Trinkgeld und ein Geburtstagsgeschenk für Girls die er regelmässig besucht sind vielleicht schon drin, aber soviel kommt da nicht zusammen.


                                                                              Natürlich gehen Big Spenders in die Grossclubs. Räumlichkeiten, Logistik, Auswahl laden dazu ein. Du mietest zB eine Suite und vergnügst dich wie du möchtest, kannst Girls hinzufügen/austauschen, die stehen bereit vor Ort. Deswegen auch stehen die Girls Schlange um zB ins Globe zu kommen weil es Chancen auf den Jackpot gibt, dh. Buchungen wo 1000s verdient werden. Und zwischendurchi 140er Buchungen, was verhältnismässig auch nicht wenig ist.

                                                                              • Und in der Bumsalp nicht?


                                                                                Das entzieht sich den Kenntnissen von 6profi, darüber kannst Du Dir als Auskenner sicherlich Dein eigenes Urteil bilden. Ausserdem kann Dein Beitrag / Frage als primitive Provokation eingestuft werden, da 6profi den Sarkasmus Deines Erst- und Zweit Profils gut einschätzen kann. Warst früher mit Deinem Erst-Profil mal ein richtig guter und geschätzter Autor im Forum (über 900 Beiträge) und hat Spass gemacht Deine Berichte zu lesen, warum hast es nötig jetzt mit Deinem Zweit-Profil "Arschlecker" nur noch langweiligen Müll von Dir zu geben? Vielleicht findest Du bald zu alter Stärke zurück!


                                                                                NEIN der Admin hat nicht die gutlaufenden Clubs, sondern lediglich die Sponsoren von 6profi aufgelistet - dazu gehört die Franz-Gruppe nichht!


                                                                                Du bist ein ganz Gescheiter. Es ist nun mal Tatsache, dass fast 90 Prozent der 6profi-Partner-Saunaclubs auf der Bestenliste einen guten bis sehr guten Geschäftsgang vorweisen können und arbeitswillige Girls in diesen Clubs auch dementsprechend gut verdienen. Deshalb sind das nicht "lediglich Sponsoren" sondern auch in der Tat die besten und beliebtesten Saunaclubs!


                                                                                Zitat Tech-Admin : "Diese Saunaclubs kannst du den Girls guten Gewissens empfehlen": (Siehe Liste!)
                                                                                Ich könnte aus dieser Liste mindestens 10 Clubs aufzählen, in die ICH nicht guten Gewissens Girls schicken würde.


                                                                                Von der Bestenliste / Whitelist besuchst Du gelegentlich 2 Clubs. Meinst aber, über mind. 10 Clubs Bescheid zu wissen, dass diese keine gute Wahl für Girls wären und die Verdienst- und Arbeitsbedingungen dort zu kennen? Hingegen werden die Girls sicherlich einzuschätzen wissen, was sie von "Anki Empfehlungen" zu halten haben. Die Leserschaft wartet schon gespannt darauf, welche 10 Clubs Du meinst und kannst das sicher auch ausführlich begründen, falls das nicht nur heisse Luft von Dir war.



                                                                                • Es glaubt doch keiner daran das eine WG, die jeden Monat mit fünfstelligen Beträgen gefüttert wird, noch im Globe arbeiten würde. Und kein Mann mit einem Minimum an Rückgrat bezahlt soviel für eine Frau und schaut dabei zu wie sie jeden Tag von anderen gezimmert wird. Das funktioniert vielleicht mal kurzfristig, ist dann aber auch sehr schnell wieder vorbei.


                                                                                  Für ein WG ist so ein Freier wie ein Sechser im Lotto, aber die Chance diesbezüglich ist bekannterweise ziemlich gering.

                                                                                  Von der WG Seite gäbe es wohl schon etliche Girls die trotz solventen Stammfreier weitarbeiten würden.


                                                                                  Nur denke ich gibt kein Mann für normale Buchungen im Globe fünfstellige Summen aus. Sondern jemand der das macht, begibt sich nicht unter die 08/15 Freier in einem Grossclub sondern macht dann eher Escorttermine die er grosszügig bezahlt.


                                                                                  Wenn er nebenbei noch in den Grossclub geht, dann zahlt er dort die ganz normalen Preise. Gut, etwas Trinkgeld und ein Geburtstagsgeschenk für Girls die er regelmässig besucht sind vielleicht schon drin, aber soviel kommt da nicht zusammen.

                                                                                  • Wo soll ich anfangen? Natürlich bei meinem Lieblingsschreiber banchi !
                                                                                    Muss dich aber enttäuschen. Ich werde nicht antworten und keine Diskussion führen. Dieses unsachliche Niveau mit Beleidigungen ist einfach keine Diskussionsgrundlage.
                                                                                    Ganz anders morgan2 :
                                                                                    Sachlich, klar, stellt Fragen, darüber diskutiere ich gern. Gut, manchmal auch etwas grenzwertig, aber da sehe ich grosszügig hinweg.


                                                                                    Also, ich verkehre in den, wie du es nennst, schlecht geführten Clubs, weil es mir dort am wohlsten ist, sei es die Atmosphäre, die Infrastruktur, der Service oder weil er ein ausgezeichnetes Preis/Leistungsverhältnis hat. Je nach Bedürfnis suche ich das Eine oder das Andere. Oft richte ich mich nach meinen Kollegen, weil es zu zweit lustiger ist.
                                                                                    Und zum etwa dritten Mal: In ALLEN Clubs, auch IN DEN GUT GEFÜHRTEN läuft es nicht wie früher, das hat ja rancho völlig richtig erwähnt.
                                                                                    Ewig verliebter Liebeskasper ist keine Beleidigung, stimmt aber ganz und gar nicht. Ich verliebe mich eher selten und meist nur kurz, ein schönes Gefühl, das ich meist geniesse, aber nicht suche.
                                                                                    Ich gehe zum Jammern in Clubs? Wie kommst du auf so eine absurde Idee? Ich gehe wahrscheinlich aus den gleichen Gründen wie jeder Andere.


                                                                                    Dass ein fleissiger Topshot 500.- im Durchschnitt im Tag verdient, halte ich nach wie vor nicht für realistisch.
                                                                                    Zitat rancho : "Auch in den best geführten Clubs gibt es Tage, wo auch Topshots fast nichts verdienen".
                                                                                    Das halte ich für die Realität, beobachte ich konkret in den Clubs, in denen ich verkehre. Ob gut geführt oder nicht, spielt eine geringe Rolle.


                                                                                    In den Schmalspurserviceclub gehe ich, weil mir dort halt etwas geboten, wird, was ich in anderen Clubs nicht finde. Wenn ich nicht unbedingt ZK will, dann gehe ich dort und geniesse die anderen Vorzüge.
                                                                                    Übrigens läuft dieser Club nicht schlecht, ich habe noch keine jammern gehört, auch unter der Woche abends gut besucht.


                                                                                    Ich behaupte nicht, dass du nur behauptest, aber bei einigen Aussagen fehlen mir halt schon Fakten, Beweise. Das wirfst du mir ja auch vor, dass ich solche nicht liefere.
                                                                                    Da möchte ich wieder auf rancho hinweisen: "Wir als Gäste können nur Momentaufnahmen beschreiben, mehr nicht."


                                                                                    Den Hinweis mit RO und BG verstehe ich nicht. Was hat das mit dem Thema zu tun? Auch meine Fremdsprachenkenntnisse kann ich da nicht einordnen. Spielt es eine Rolle, dass ich Englisch, etwas Französisch und Italienisch spreche?

                                                                                    • Was sollen die Girls machen außer tratschen und rum lungern, wenn über den ganzen Tag keine zehn Gäste im Club sind.


                                                                                      Auch in den best geführten Clubs gibt es Tage wo WGs nichts verdienen, auch die Topshots.


                                                                                      Wir als Gäste können nur Momentaufnahmen beschreiben und mehr nicht.


                                                                                      Hallo Ranco73, vielen Dank für Deine Berichte.


                                                                                      In fast allen der nachstehenden FKK / Saunaclubs auf der Liste der 6profi Partner-Saunaclubs verdienen arbeitswillige Girls gut bis sehr gut. Tage unter 10 Gästen gibt es in diesen Clubs nicht. Wie Du richtig geschrieben hast, zählen keine Momentaufnahmen oder vereinzelte tote Tage. Maßgebend ist immer der Schnitt über einen Zeitraum hinweg (Woche, Monat, ... ). Diese Saunaclubs kannst Du den Girls mit gutem Gewissen empfehlen:


                                                                                      • Die jammernden Girls gibt es in jedem Club, egal ob er gut geführt ist oder nicht. Das bringt der Job irgendwie mit sich. Man(n) muss nur nicht alles glauben was die einem erzählen.


                                                                                        Wobei ich Anki aber vollkommen recht geben muss, ist das viele Clubs, auch gut geführte, schon seit längerer Zeit unterdurchschnittliche laufen. In meinem,von Bobby gut geführten, Stammclub konnte ich das bei meinem 50-60 Besuchen im letzen Jahr schon sehr gut beobachten. Es gab dort etliche Freitage und Samstage wo einfach nur tote Hose war und unter der Woche war es noch schlimmer. Was sollen die Girls machen außer tratschen und rum lungern, wenn über den ganzen Tag keine zehn Gäste im Club sind. Da leidet selbst bei sonst fleißigen Girls die Motivation irgendwann mal. Den meisten Clubs in der Schweiz geht es da auch nicht anders. Auch in den best geführten Clubs gibt es Tage wo WGs nichts verdienen, auch die Topshots.


                                                                                        Aber auf Beweisen, Fakten und Tatsachen beruht hier im Forum sowieso so gut wie gar nichts. Wir als Gäste können nur Momentaufnahmen beschreiben und mehr nicht.

                                                                                        • In den Clubs, in denen ich verkehre, läuft es nicht gut, dünkt mich, dann höre ich von anderen Clubs, läuft nicht gut, drei haben dichtgemacht.


                                                                                          Sag mal, warum verkehrst du eigentlich immer nur in den schlecht geführten und daher schlecht laufende Clubs, nein, noch grotesker, landest in den ohnhin schlecht laufenden Clubs mit traumwandlerischen Sicherheit regelmässig bei der am schlechtest verdienensten Jammeri, oder mindestens der, die dir das vorspielt ?


                                                                                          Hast du dich nie gefrgat, warum der eine Club läüft, der Andere nicht, die eine Frau aktiv und freundlich Gäste anspricht einen super Service abliefert, Stammgäste hat und verdient, die Ander nur ihren Arsch platt sitzt, mit Kolleginnen quatscht, mit dem Smart surf und bei dir über den pöösen Chef und die ekligen Freier....jammert ? Und zusätzlich noch einen miserablen ficki-ficki- Strassenstrich-Service ohne FO und ohne ZK anbietet, den keiner will ? Und die keiner je ein zweites Mal bucht ?


                                                                                          Liegt es etwa daran, dass du als ewig verliebter Liebeskasper und daher blind wie ein Maulwurf generell die Realität hinter deiner rosaroten Brille nicht siehst, oder noch schlimmer gar nicht sehen willst ? Oder liegt es daran, dass du in die Clubs ohnhin nur zum Jammern gehst, und eine zum Jammern und Klagen suchst ? Misery like's company ? Warum gehst du nicht mal in einen gut geführten Club und beobachtest , welches Girl Gäste anspricht, auf Zimmer geht, Kohle verdient, und wer nur rum lungert und tratscht ?

                                                                                          Ein Topshot der Alp hat mir erzählt, sie habe an einem Freitag(!!!) genau 1 Zimmer (30 min) gemacht, ein Verdienst von 50.- nach 14 Stunden Präsenzzeit. Man muss sich das mal vorstellen!


                                                                                          Warum sagst du nicht, warum diese angebliche Top-Shot an diesem einzigen Tag mal ausnahmsweise nichts verdient hat, dass sie die Einzige im Laden war, die zufällig an einem Tag keinen Bock hatte, zu arbeiten, und Gäste anzusprechen, und deswegen nichts verdient hat ? Warum sagst du nicht, was sie gestern und normalerweise verdient ? Warum sagst du nicht, was ihre Kolleginnen verdienen ? Warum sagst du nicht, warum sie immer noch dort ist ? Ich sags dir, weil ein fleissiges Top-shot nicht jeden Tag 50 Stutz, sondern mit Grundservice, Extras, Geschenklis und Tipp durchschnittlich Minimum 500 verdient.

                                                                                          Der Pferdefuss: beim jetztigen TP kenne ich nur ein Girl, das ZK anbietet, zwei machen bei besonderen Gästen, FO ist glaub gänzlich tabu, Muschi fingern bei zweien mit Kondom!Das ist sehr schade,


                                                                                          Ja, noch mehr schade ist, das dir kein Licht aufgeht, warum ausgerechnet diese low-budget Schmal-spur-service-Service Clubs ohne FO und ohne ZK schlecht laufen, und Girls die kein FO oder ZK anbieten, in einem Full-Service Club fehl am Platz sind. Könntest du denen nicht mal den Rat geben, einen vernünftigen Service anzubieten, oder auf den Strassenstrich zu wechseln ? Dazu bedarf es weder Fachkenntnisse noch Fremdsprachenkenntnisse.

                                                                                          Was ich verstanden habe, du hältst morgans2 Behauptungen für Fakten? Das sehe ich anders, eben, als das, was sie sind: Behauptungen


                                                                                          Was ich verstanden habe ist , dass du, der du selber prinzipiell nur behauptest, aber nie Beweise, Fakten und Tatsachen lieferst, mir vorwirfst, nur zu behaupten. Habe ich das richtig verstanden ? Stimmt es , dass du keinerlei Fremdsprachen sprichst, nie in BG oder RO warst, man gerade dir also easy ein X für ein U vormachen kann, und du dich nicht mal klar informieren kannst ?

                                                                                          • Anki


                                                                                            Ich geh mit meinen Schätzungen nur vom Globe aus. In allen anderen Clubs halte ich diese auch für unrealistisch. Außerdem beziehen sich meine Annahmen auf die Bruttoverdienste. Mehrere Girls vom Globe haben mir erzählt das sie inklusive Eintritt rund 200 CHF pro Tag brauchen. Unterkunft, Essen, Zigaretten (bei vielen ja leider Unmengen) usw. Unterm Strich bleibt also nicht mehr so viel übrig.

                                                                                            • Aber da liegt ihr gewiss nicht ganz richtig. Wie ihr richtig bemerkt, sind die goldenen Zeiten vorbei; die Wirklichkeit ist meiner Beobachtung nach aber viel schlimmer.
                                                                                              Demnach sind die 500-1000.- meiner Aneignung nach viiiiiel zu hoch angesetzt.
                                                                                              Ein Topshot der Alp hat mir erzählt, sie habe an einem Freitag(!!!) genau 1 Zimmer (30 min) gemacht, ein Verdienst von 50.- nach 14 Stunden Präsenzzeit. Man muss sich das mal vorstellen!
                                                                                              Da denke ich, ich tue mit meinem IV-Geld viel Gutes, wenn ich die Girls so unterstütze.
                                                                                              Meine Art von christlicher Ostmission!:smile:

                                                                                              • Da kann ich Banderas nur zustimmen. Ich denke auch das WGs im Schnitt zwischen 500-1000 am Tag machen. Die Zeiten wo sie ganz locker 20000, 30000 oder noch mehr verdienen konnten sind mittlerweile vorbei. Die WGs, die das heute noch schaffen, lassen sich auch im Globe an zwei Händen abzählen.


                                                                                                Zitat

                                                                                                Mit "TopShot" steht der Verdienst nicht in Relation. Entscheidend ist, welche Kunden eine Prostituierte bzw. ob sie solvente Stammkunden hat. Kenne einige Frauen, die man nicht als "TopShot" einstufen würde, die aber mit wenigen Kunden grosses Geld verdienen und als Zucker / Gefälligkeit obendrauf noch Eigentumswohnungen in ihrer Heimat geschenkt bekommen. Ich kenne ein paar Freier, die ihre Stamm-Huren regelmässig mit mehreren Tausenden pro Monat füttern. Dagegen haben es Frauen schwer auf einen anständigen Verdienst zu kommen, wenn sie sich ausschliesslich mit Laufkunden und Halbstunden-Gäste herumplagen müssen. Im Globe soll es gleich reihenweise Frauen dieser Kategorie geben, die von ihren Stammfreiern jeden Monat mit Fünfstelligen Beträgen gefüttert werden. So dürfte dem einen oder anderem Otto-Normal Freier ein Licht aufgehen, warum er im Globe von den Frauen manchmal nicht angesprochen und links liegen gelassen wird. Ist nicht schön aber ist so.


                                                                                                Es glaubt doch keiner daran das eine WG, die jeden Monat mit fünfstelligen Beträgen gefüttert wird, noch im Globe arbeiten würde. Und kein Mann mit einem Minimum an Rückgrat bezahlt soviel für eine Frau und schaut dabei zu wie sie jeden Tag von anderen gezimmert wird. Das funktioniert vielleicht mal kurzfristig, ist dann aber auch sehr schnell wieder vorbei.


                                                                                                Für ein WG ist so ein Freier wie ein Sechser im Lotto, aber die Chance diesbezüglich ist bekannterweise ziemlich gering.

                                                                                                • Aber ich treffe viele fleissige sympatische Girls, die mit Laufkunden locker zwischen 500-1000 machen. Und die Topshots, mit dem speziellen Extra wie Looks oder extreme Aufmerksamkeit, kommen immer noch auf 1000 plus.


                                                                                                  Diese Zeiten sind vorbei. Vielleicht geht deine Rechnung noch im Globe auf, aber auch dort ist sicher schwieriger geworden für Frauen ohne Stammkunden. Damit deine Rechnung aufgeht, brauch eine Frau so einige Langzeitbucher als Stammgäste und über Extras.


                                                                                                  Täglich 500 bis 1000 (nach Abzug aller Kosten) rein Netto in die Tasche mit Halbstunden-Laufkunden in irgendwelchen Clubs, das ist völlig unrealistisch.

                                                                                                  • Ich glaube, dass ist uebertrieben.


                                                                                                    So viele Dreibeiner, die paar tausend Fränkli jeden Monat noch zusätzlich überweisen können, gibts schlichtweg nicht, weil es denen schnell mal ablöscht, den scheissenden Goldesel zu spielen.


                                                                                                    Und, weil es rein statistisch gar nicht so viele Typen gibt, die noch so viel Cash nach dem Clubgang übrig haben.


                                                                                                    Ohne zusätzlichen Vorteile, ohne Extras. Nur um Zahlonkel zu sein.


                                                                                                    So abhängig und dumm ist auf die Dauer niemand oder dem Dummen geht bald mal die Kohle aus.


                                                                                                    Es sind aber auch immer die gleichen Girls, die erfolgreich auf der Jagt nach solchen armen Schweine sind. Ich erkenne diese WGs relativ schnell bei einem Gespräch. Wenn eine zum Beispiel mit einer Rolex rumläuft oder clever und wichtig rüber kommen will. Eine schon lange dabei ist und auftrumpfen will, aber sich auch sofort unterordnet und mich zum Chef machen will.


                                                                                                    Immer die gleiche Masche. Sobald einer ausgesaugt wurde oder frustriert wegläuft, suchen sie mit ihren hochstehenden sozialen Skills den nächsten naiven Idioten.


                                                                                                    Ich traf früher mehr solche Girls, aber ich treffe immer weniger von denen. Das Geschäft für sie wurde harter. Solche Kunden wurden seltener.


                                                                                                    Vielleicht können sie eher noch mal einen einmaligen Betrag rausholen oder ein Geschenkli und dann müssen sie schon wieder weiterziehen.


                                                                                                    Aber ich treffe viele fleissige sympatische Girls, die mit Laufkunden locker zwischen 500-1000 machen. Und die Topshots, mit dem speziellen Extra wie Looks oder extreme Aufmerksamkeit, kommen immer noch auf 1000 plus.

                                                                                                    • banchi
                                                                                                      Musst auf meine Frage "Was hast du gegen Halbstundenfreier" im anderen Post (Vermehrter Zulauf......) nicht antworten. Jetzt weiss ich, was du meinst.
                                                                                                      Deine Aussage finde ich natürlich völlig daneben.
                                                                                                      Was schätzt ihr, wie viel vom Verdienst der Mädels machen Halbstundengäste, (es soll sogar Viertelstundengäste geben:lachen:) aus?
                                                                                                      Ich behaupte mal, wenn es die Laufkundschaft und Halbstundengäste nicht gäbe, könnten die meisten Girls einpacken.
                                                                                                      Was ist sozialer: Ich gebe 4 Girls ein Halbstundenticket oder ich gebe einer 4 Tickets?

                                                                                                      • Der Verdienst von Prostituierten ist so unterschiedlich wie der Verdienst ihrer Freier. 10'000 sind jedoch bei einem TopShot weit untertrieben.


                                                                                                        Mit "TopShot" steht der Verdienst nicht in Relation. Entscheidend ist, welche Kunden eine Prostituierte bzw. ob sie solvente Stammkunden hat. Kenne einige Frauen, die man nicht als "TopShot" einstufen würde, die aber mit wenigen Kunden grosses Geld verdienen und als Zucker / Gefälligkeit obendrauf noch Eigentumswohnungen in ihrer Heimat geschenkt bekommen. Ich kenne ein paar Freier, die ihre Stamm-Huren regelmässig mit mehreren Tausenden pro Monat füttern. Dagegen haben es Frauen schwer auf einen anständigen Verdienst zu kommen, wenn sie sich ausschliesslich mit Laufkunden und Halbstunden-Gäste herumplagen müssen. Im Globe soll es gleich reihenweise Frauen dieser Kategorie geben, die von ihren Stammfreiern jeden Monat mit Fünfstelligen Beträgen gefüttert werden. So dürfte dem einen oder anderem Otto-Normal Freier ein Licht aufgehen, warum er im Globe von den Frauen manchmal nicht angesprochen und links liegen gelassen wird. Ist nicht schön aber ist so.

                                                                                                        • Verstehe mal wieder wenig von deinem Beitrag. Was ich verstanden habe, du hältst morgans2 Behauptungen für Fakten?
                                                                                                          Das sehe ich anders, eben,als das, was sie sind: Behauptungen


                                                                                                          Touché. Das mit dem Feierabend-BJ war zuviel, aber Edit-Zeit war vorüber bevor ich es löschen konnte.
                                                                                                          Ja, ich behaupte es sind Fakten (abgesehen vom Boss-BJ, wie geil wäre das denn?!)
                                                                                                          Fakt: die Girls machen sich freiwillig auf den Weg, und es gibt Ausstiegs-Organisationen.
                                                                                                          Falls dahinter ein System ist welches dieser Freiwilligkeit einen faden Anschein gibt, sagt Alan Greenspan "If the workers are more insecure, that's very healthy for the society," und ob das jetzt Fakt/Behauptung bzw relevant ist, kann jeder mit und ohne Matur hier lesen:
                                                                                                          http://www.politifact.com/trut…n-greenspan-said-insecur/

                                                                                                          • "Es gibt neben dem Globe sicher andere Clubs, allen voran die BA, wo die fleissigen WGs locker auf über 1000 CHF pro Tag kommen.


                                                                                                            Auch in den Clubs mit tieferen Preisen kann ein fleissiges WG easy auf 700 CHF kommen. Zum Beispiel 2 x 1 Std + 3 x 1/2 Std = 700 CHF oder gerade mal 3 1/2 Std Einsatz von einem 12 Std Tag. Noch ein Extra und die Clubkosten sind bezahlt.


                                                                                                            Das schafft jedes Girl - auch im History, Westside, Blue-Up, Swiss und in den D-Clubs - wenn sie auch nur etwas abgeht und weniger rumhockt, raucht und sich langweilt"


                                                                                                            Selstsam, wer hat da wohl Recht?
                                                                                                            Ich habe Informationen, dass der Durchschnitt in der BA bei 2.5 Zimmern pro Tag pro Girl liegt und wenn ich einen Sonntagnachmittag betrachte, dünkt mich das noch hoch.
                                                                                                            In Kleinclubs: Tote Hose, Blueup läuft auch nur am Dienstag und Donnerstag gut, wenn die 70.- Ficker kommen. Ist ja beschämend: Wegen 20.- Unterschied sich anlocken zu lassen und Schlange zu stehen. Girl raus aus dem Zimmer, der nächste steht schon bereit, wie am Fliessband. Wo bleibt da die Würde?
                                                                                                            Und dann lese ich Berichte:"Sie wurde richtig nass und hatte offensichtlich Spass daran". Dass ich nicht lache!
                                                                                                            Aber gebt euch ruhig der Illusion dieser grandiosen Schauspielerinnen hin.
                                                                                                            Ich fiel gestern auch beinahe darauf herein. Siehe Bericht Gebi(Lori)
                                                                                                            Das Girl ist noch nicht mal aus dem Zimmer, hat sie euch tolle Hengste und Lecker schon vergessen.
                                                                                                            Ein Kollege hat mir kürzlich erzählt, er habe mal recherchiert. Ergebnis: Der Grossteil der Berichte ist Lüge, wie vieles aus unserer Märchenwelt.

                                                                                                            • Ich habe [...] wörtlich zitiert


                                                                                                              Und ich habe schlecht gelesen. Es waren grad 2 Zitate mit dem Wort "Sklaven" gleichzeitig im Umlauf (Ian_y und Artikel über Artemis).


                                                                                                              Ingo ist wie immer präzise vorgegangen. Und ich mag es, dass er selber schreibt, statt wie so viele den PR-Propagandisten vorzuschieben :fellatio:


                                                                                                              Ob "getriggert" oder nicht sei dahingestellt. Jedenfalls sorry habe ich schlecht gelesen. Zitate sind gut, mit Quellenangabe besser. Am Schluss nutzte ich die Suchfunktion. Unsere Girls sind keine Sklaven, aber wie jeder Burnouter und Workaholic bestätigen wird, ist das für negative Resultate auch nicht nötig.


                                                                                                              Girls, die Schlange stehen, um im Globe arbeiten zu dürfen, riesen Galama machen, wenn sie entlassen werden, sind also deiner Ansicht nach " Sklaven " ? Kurz vor dem Kollaps ?


                                                                                                              [B]...aktiv werden...
                                                                                                              Kampf gegen die Betreiber-und Prostitutions-basher führst, engagierst du nicht eine, sondern am besten ein Rudel mehrerer spezialisierter Fach-Anwalts-Kanzleien und professonelle Werbe-Agenturen, die den Initiativen der Prostitutions-verbots-lobby juristisch und öffentlichkeitswirksam den Kampf ansagen. Jeder falschen Behauptung [...] folgt auf dem Fuss die Korrektur...


                                                                                                              Bitte,Wortwahl "entlassen" (morgan2) hiermit korrigiert:


                                                                                                              Sie reden sogar von "gefeuert werden". Was aber nicht geht, da nie angestellt!


                                                                                                              es hängt immer das Damoklesschwert da "kriege sonst keinen Platz mehr"


                                                                                                              Die Versklavung findet also meist durch den Sklaven selber statt. Das nenne ich mal effizientes Outsourcing!


                                                                                                              Die Zeiten in meinem Leben wo ich mich am schwersten abrackerte gab es weder Peitschen noch ernsthafte Not...


                                                                                                              Morgan2 ist nicht der beliebteste Forumler, aber genau darum schätze ich Dich: wo andere leicht engelullt sind, und die Frauen als Schutzobjekt* sehen, legst Du Fakten auf den Tisch. Beispiel (basierend auf eigenen Erfahrungen?)


                                                                                                              ... Und nach einem arbeitsintensiven 10-Stunden Arbeitstag bei zudem katastrophalen Arbeitsbedingungen dem Chef nach Feierabend einen blasen...und zwar für umsonst ! Das ist [in Rumänien] üblich.


                                                                                                              * Falls jemand nicht versteht, warum das so wichtig ist. Lest DAS POLYGAME GESCHLECHT (Buch von E. Vilar)

                                                                                                              • Super Text von Morgan2.


                                                                                                                Die fleissigen WGs sollen belohnt werden, und zwar um einiges mehr als die faulen WGs und diejenigen, die den falschen Beruf ausgesucht haben, ständig issues haben und immer anderen die Schuld zuschieben ... nur sie sind nie Schuld. Sie reden nur über sich und stellen nie eine Frage. Dummes Geschwätz nur.


                                                                                                                Es gibt neben dem Globe sicher andere Clubs, allen voran die BA, wo die fleissigen WGs locker auf über 1000 CHF pro Tag kommen.


                                                                                                                Auch in den Clubs mit tieferen Preisen kann ein fleissiges WG easy auf 700 CHF kommen. Zum Beispiel 2 x 1 Std + 3 x 1/2 Std = 700 CHF oder gerade mal 3 1/2 Std Einsatz von einem 12 Std Tag. Noch ein Extra und die Clubkosten sind bezahlt.


                                                                                                                Das schafft jedes Girl - auch im History, Westside, Blue-Up, Swiss und in den D-Clubs - wenn sie auch nur etwas abgeht und weniger rumhockt, raucht und sich langweilt.


                                                                                                                Wieso ist sie sonst dort? Sicher nicht for fun only.


                                                                                                                Aber schnallen tun das nicht alle. Ich frage viel die Girls, was sie so verdienen. Interessiert mich. Alleine schon, weil ich wissen will, wie sich das Gewerbe entwickelt. Angebot und Nachfrage. Wie und wo die Unterschiede sind. Man entdeckt viel auch über die Person selbst.


                                                                                                                Wenn ein WG mir sagt, sie hat (ehrlich) keine Ahnung was sie so macht, dann weiss ich, dass sie nicht zu den smarten Girls gehört, die einen Plan haben, Geld verdienen wollen für eine Wohnung oder Auto oder Studium oder Business oder sonst was. Was nicht heisst, dass sie trotzdem sympatisch sein kann.


                                                                                                                Ich verstehe (und bewundere) auch die Girls, die viele Jahre im Club arbeiten, und einfach nicht mehr so abgehen wollen, aber dennoch jeden Tag paar 100 Fränkli machen, und sie die Maschine mit ihren Stammkunden laufen lassen und im Club abtauchen.


                                                                                                                Lori und Clara zum Beispiel im Westside ...

                                                                                                                • Hat da der Morgan2 montiert. Welche Clubs laufen denn so super, wo verdienen die Girls im Minimum 10'000.-? Wahrscheinlich das Globe!
                                                                                                                  Und sonst? In den Clubs, in denen ich verkehre, läuft es nicht gut, dünkt mich, dann höre ich von anderen Clubs, läuft nicht gut, drei haben dichtgemacht.
                                                                                                                  Also ich weiss nicht so recht, ob da alles Gold ist, was glänzt an Morgans "Fachwissen".

                                                                                                                  • ...Mehr neue Frauen benötigen mehr Dokumente und müssen euch es zahlen. Einnahmequelle. Ingo erhöht Gewinn... Auf der Strecke bleiben wieder mal die Frauen ... (sorry, ich bin nun mal Einer, der an sie denkt ...) Da formal unselbständig - hübsche Floskel - selber erfunden ? - sprich Sklave. Kann selber höchstens einsehen wann er nicht mehr kann und wegkippt. Arbeitsnehmeranteil ist mittelweile ungefähr die 23 Bezeichnungsversion. Also, formel-unselbständig oder doch direkt Arbeitsnehmer? Entscheide dich endlich! Du wirkst unglaubwürdig Ingo.


                                                                                                                    Ich glaube, Ingo verteidigt sich nicht gegen eine Aussage von Ian_y, sondern gegen deren Fehlinterpretation durch den getriggerten morgan2.


                                                                                                                    Morgan hat weder was fehlinterprtiert noch ist er getriggert. Ich habe nichts fehlinterpretiert, sondern wörtlich zitiert und mich darauf bezogen. Ich kann nicht bestätigen, dass die Frauen, die ich kenne, " nichts verdienen, wie Sklaven gehalten werden, die weg kippen ", und von Betreibern, die ihnen zudem mit Millioneninvestitionen einen super lukrativen Arbeitsplatz bieten, mittels angeblich erfundene Arbeitgeberanteile betrogen werden.


                                                                                                                    Was habe ich da fehl interpretiert ? Oder darf man das zukünftig nicht mehr posten, weil es manche nicht lesen wollen ? Die Clubs, die ich frequentiere, laufen gut, und die Frauen, die ich kenne, verdienen super. Das ist so, egal ob es manchen in ihr Weltbild passt, oder nicht. Die haben gar keine Zeit zum Jammern, da sie aktiv Gäste ansprechen, fleissig sind, statt rum zu lungern, super aussehen, den Gast zufrieden stellen wollen- der zahlende Kunde ist König- einen Super- Service mit FO und ZK bieten, der Kunden zum Wiederkommen zwingt.


                                                                                                                    Daher verdienen die regelmässig super ( MINIMUM : 10.000 !!! ) können jederzeit aufhören- also bevor sie " wegkippen " - fühlen sich frei und sind froh, dass sie so einen super Job haben, statt zuhause für ein paar lumpige Euronmen im Akkord am Fliessband zu malochen, den Boden zu schrubben oder Regale zu stapeln. Und zahlen ihre Beiträge zur Versicherung gerne, denn sie dankbar, dass sie versichert sind. Was hat das mit getriggert zu tun ?


                                                                                                                    Die Frauen sind für ihren Verdienst und Umsatz selbst verantwortlich. In jedem- sogar im best gehensten- Club gibt es wenige Höchst-und Wahnsinns-verdienerinnen, von Schlange stehenden Stammgästen dauergebucht- warum wohl ???? - viele aktive Best-und Gutverdienerinnen, und vereinzelt auch mal passive und jammernde Wenigverdienerinnen.


                                                                                                                    Die aber immer noch mehr verdienen, wie in jedem anderen Job. Sonst wären sie längst dort. Die nur jammern, tratschen, surfen, und zudem einen kundenunfreundlichen low-budget Servie ohne Mindest-standars wie FO und ZK bieten. Und sich dann wundern, dass keiner sie mehr bucht.


                                                                                                                    Warum suchen sich eigentlich manche zudem gezielt in jedem Club nur die einzige Jammeri aus, die nur rumsitzt und jammert, und zudem nur an einem Tag mal nichts oder wenig verdient hat, statt zu fragen, warum die Anderen alle besetzt sind, von Zimmer zu Zimmer eilen, Kohle scheffeln, und super verdienen ? Misery like 's company.


                                                                                                                    Die Wahrheit ist eine ganz Andere. Sogar mit einem schlechten Service kann jedes WG einfacher, schneller und weit mehr verdienen, als in jedem anderen Job mit bestem Service. Statt die loben, die einen guten Service abliefern, weil die nicht hoch genug verdienen können, werden die in Schutz genommen, die in diesem Job völlig fehl am Platz sind.

                                                                                                                    • Vielen Dank Banderas für deinen interessante Beitrag.:top:


                                                                                                                      Kommt drauf an wie man es sieht. Wenn du in den Urlaub eine Freundin oder nen Freund mitgenommen hättest, und nur Flug und Hotel bezahlt hättest, dann hättest du 11.000 CHF gespart.


                                                                                                                      Das hätte dann wiederum für mindestens 30 grosszügige Sudio- oder Clubbesuche gereicht. Und 30 Besuche mit 15 verschiedenen Girls bringen dann sexuell doch mehr als elf Tage Urlaub mit einem einzigen WG.



                                                                                                                      Ich denke wir sprechen von ganz anderen Dingern. Klar könntest du für den Betrag x mals ins Studio, aber das ist eine Begegnung, einmal Sex, fertig. Auch wenn er noch so genial ist.


                                                                                                                      7Wenn du in den Ferien aufstehst und ein wunderschönes Mädchen steht im offenen Negligé in der Küche und bereitet dir einen Kaffee zu und du weisst, dass du ein paar Augenblicke später Hammer Sex haben wirst, dann ist das unbezahlbar (also bezahlt hat man natürlich, ihr versteht mich schon).


                                                                                                                      Selbst wenn man es mathematisch runterrechnet: ein Zweistundenservice mit Anal kostet 600-700, plus zwei Mal Stundenservice nochmals 600 wären viel mehr, als was ich pro Tag bezahlt habe. Und wir hatten viel mehr Sex als das, was wir als Minimum abgemacht haben.


                                                                                                                      Das ist auch der Grund, warum ich nicht à tout prix mit den Preisen runterwollte. Sie hat mir z.B. öfters während des Vorbereitens des Apéros oder während ich auf dem Liegestuhl am Lesen war einen geblasen oder sich im Pool dazugesellt und rumgemacht.



                                                                                                                      Und die Sexualität schmilzte parallel zum IQ Level dahin. Je dümmer eine war, umso weniger Lust hatte ich auf einen Quicky vor dem Nachtessen, weil man dann nachher an einem Tisch zusammen sass, und es nichts zum Reden gab. Schrecklich. Das musste man dann relativ schnell abklemmen. Fremdschämen pur. Ich wollte auch nicht, dass die anderen Gäste merkten, dass sie eine Art Escort war.


                                                                                                                      Wobei auch sehr viele Pärchen sich rein gar nichts zu sagen haben und sich während des Essens nur anstarren oder an den Smartphones rummachen. Ich war - mein Gott schon fast 20 Jahre her- mit meiner Ex-Freundin auf den Seychellen und wir haben so viele zu teil wirklich böse Blicke von Pärchen erhalten, weil wir das ganze Essen lang herzhaft lachten und Spass hatten.

                                                                                                                      • Schade, dass manche hier in Argumente abdriften, wer jetzt bei den Flugticket- und Hotelpreisen mehr Recht hat und wer nicht.


                                                                                                                        Ich finde super was Schuppi gemacht und es uns erzählt hat. Und gratuliere ihm zu seinem Bonus. Vielleicht hätte er sie schon für 5000 CHF überzeugen können. Als Schweizerin. Sonst geht das sicherlich auch für weniger oder gratis, denn viele WGs träumen von solchen Ferien.


                                                                                                                        Klar ist es auch wichtig, was für ein Typ sie einläd. Je sympatischer er ist, umso billiger wird es. Je mehr man Erwartungen bei den Girls schürt, um so höher sind ihre Erwartungen.


                                                                                                                        Mache auf Tiefstapler. Das kommt viel besser an und kostet Dich weniger.


                                                                                                                        Auch ich nahm über lange Zeit ab und zu Girls mit in die Ferien, weil man keine Verpflichtungen wie ein Ehemann hatte. Es natürlich auch ein geiler Gedanke war, eine fremde Frau einzuladen und so lange zusammen zu sein. Jagen, sammeln, bumsen, kennen lernen. Alles neu und interessant. Natürlich alles viel intimer als im Puff.


                                                                                                                        Vor allem kamen sie aus Ungarn, Tschechien, Russland, Ukraine und den Phillipinnen. Je nach meinem Lebensabschnitt.


                                                                                                                        Sie waren eher Kolleginnen oder Freundinnen auf Zeit als per-day paid girls.


                                                                                                                        Ich bezahlte eigentlich nie etwas für sie, aber offerierte Flug, Hotel, Essen, ab und zu etwas Shopping als Gegenleistung. Je nachdem wie eine rüber kam. Mal ein i Phone, ein Kleid oder paar Schuhe. Dafür wie Schuppi. Schöne Orte, schöne Lokationen, gut essen, gut bumsen, meistens am Strand, aber auch immer etwas unternommen.


                                                                                                                        Viele waren gut. Einige hätte ich auch meiner Mutter vorstellen können. Sie wollten nachher gleich bei mir einziehen, was aber nicht möglich war. Wir genossen die Zeit, waren ehrlich zu einander und verbrachten auch immer die ganze Zeit gemeinsam zusammen. Pretending friendship ... es war gut so. Mit Klasse. Passte perfekt.


                                                                                                                        Es gab auch welche, die anstrengend waren. Manche sogar sehr, vor allem wenn sie rumzickten, überall Probleme sahen, ständig Dramas und Skandale machten, meinten sie seien speziell hübsch und was besonders, dabei waren sie nur überfordert von den Eindrücken, weil sie noch nirgendswo waren. Sie hatten die Realität verloren. Direkt vom no-food-in-the-fridge zum 5 Stern Hotel. Too much für einige.


                                                                                                                        Am Schlimmsten waren jedoch diejenigen, wo es nicht viel zum Reden gab. Da hätte man ein Bild von Obama oder Merkel hinhalten können. Die hätten keine Ahnung gehabt, wer das war. Null Interesse an etwas. Nichts zum Unterhalten. Nichts zum Geniessen. Nie eine Frage gestellt. Nie etwas lernen oder lesen wollen. Nur auf Social Media am Handy und geil aufs Shopping. Da wuenschte ich mir - trotz unbekümmerten Sex - nach 2 Tagen, dass sie in einem anderen Zimmer übernachtet. Was auch ein paar Mal passierte.


                                                                                                                        Und die Sexualität schmilzte parallel zum IQ Level dahin. Je dümmer eine war, umso weniger Lust hatte ich auf einen Quicky vor dem Nachtessen, weil man dann nachher an einem Tisch zusammen sass, und es nichts zum Reden gab. Schrecklich. Das musste man dann relativ schnell abklemmen. Fremdschämen pur. Ich wollte auch nicht, dass die anderen Gäste merkten, dass sie eine Art Escort war.


                                                                                                                        Die kulturellen und gesellschaftlichen Unterschiede kann man nie genug hervorstreichen. Man meint immer, wenn eine mit gutem Englisch anfangs sympatisch rüberkommt und gleich aussieht wie die Girls in der Schweiz, sie verhalte sich dann auch so wie bei uns mit gleichen Wertvorstellungen und denkt so wie wir.


                                                                                                                        Diese Fassade beim Kennenlernen bröckelt dann schnell dahin, und es erscheint nichts, ausser ein dummen, langweiliges Gesicht vor Dir. Nach 2 Tagen hast Du dann auch keine Lust mehr auf Sex. Ich ging schon während den Ferien mit so einer heimlich ins lokal Puff dort, weil ich keinen Bock mehr auf die hatte. Das musst Du Dir erst mal vorstellen. Als ich ins Zimmer kam, war die Hölle los.


                                                                                                                        Man musste bei denen immer das Spielchen machen "... wenn ich nicht mag, mag sie aber. Und wenn sie mag, dürfte ich nicht mögen. Je härter und je mehr Mann ich spielte, umso geiler wurde sie. Je aufmerksamer und lieb ich war, umso gelangweilter war sie."


                                                                                                                        Wie im Franz Carl Weber früher. Man wollte immer ein anderes Spielzeug, als was die Eltern Dir geraten haben.


                                                                                                                        Es war bei 2-3 wie im Zoo ...


                                                                                                                        Meine Erfahrung war, dass was an einem Abend im Puff gut rüberkommt, kann auf mehrere Tage zur Tortur werden. Die Frauen sind Weltmeister im Pretenden.


                                                                                                                        Ich musste auch schon eine oder zwei nach Hause schicken. Mit dem Taxi alleine zum Flughafen. Mit 100 Dollar Cash. Und tschüss.


                                                                                                                        Wow ... what a feeling nachher. Jeden Tag alleine doppelt genossen.


                                                                                                                        Aber zum Glück war das nicht öfters der Fall.


                                                                                                                        Ich lernte auch dazu, wie man beim Auslesen Fehler vermeidet. Eine Instinkt-Sache. Es geht ohne richtige Liebe, aber es braucht eine gewisse Harmonie und sicherlich viel gegenseitiger Respekt und sharing, wenn man 2 Wochen zusammen in einem Zimmer ohne Streit sein will. Egal wie scharf man auf eine ist. Da muss der Kopf bei der Auswahl mitspielen. Schliesslich ist das doch auch immer ein anständiges Investment und Ferien sind kostspielig. Da ist man besonders stress-sensitive.


                                                                                                                        Also mein Rat: mache eine gute Due-Diligence bevor Du eine länger einlädst. Stell ihr vorher ein paar Fragen, deren Antworten für Dich wichtig sind. Klär alles genau finanziell ab und mach sicher, dass sie es verstanden hat. Keine falschen Erwartungen. Lieber mal eine Ueberraschung unterwegs machen, wenns passt, als Erwartungen im Nachhinein runter handeln müssen.


                                                                                                                        Eine Frage kommt noch auf, wenn Du 2 Wochen im gleichen Zimmer mit einem Girl bist. Mit oder ohne Gummi. Wenn Du schwach werden könntest und echte GF-Feeling haben willst, dann musst Du mit ihr vorher zum Test. Der ist schenll gemacht. Erst dann kommt richtige Ferienstimmung auf.


                                                                                                                        Und wichtig für den Notfall ... habe einen back up Plan, wenn es in die Hosen geht. Damit Du Deine wertvollen Ferien nicht auch noch versaust.

                                                                                                                        • Da sind die Geschmäcke doch noch sehr verschieden! Von einem Blümchen zum Nächsten fliegen mag zwar kurzfristig sicher lustig sein :smile:. Ewige Entdeckungsreise mit allen Pro und Kontras macht jedoch müde :confused:.
                                                                                                                          Ferienhalber, richtig prickelnd würde ich es dem Schuppi genau gleich machen. Kann es nachvollziehen. Und ich wusste auch schon, wen mitnehmen ... :rose1:
                                                                                                                          Richtig kreative Profi-Frauen müssen auch nach 4 Wochen (oder länger) nicht langweilig sein. Sich näher kennen und gewisses Vertrauen aufgebaut haben ist für die Sache auch sehr positiv. Beidseitig.
                                                                                                                          LG
                                                                                                                          lan_y


                                                                                                                          @Ian_y
                                                                                                                          Sehe ich auch so... habe auch schon von solchem Urlaub geträumt...
                                                                                                                          Welches wären denn deine zwei oder drei Favoritinnen für einen Urlaubstripp?
                                                                                                                          Gruss
                                                                                                                          bookman

                                                                                                                          • ... 30 Besuche mit 15 verschiedenen Girls bringen dann sexuell doch mehr als elf Tage Urlaub mit einem einzigen WG.


                                                                                                                            Da sind die Geschmäcke doch noch sehr verschieden! Von einem Blümchen zum Nächsten fliegen mag zwar kurzfristig sicher lustig sein :smile:. Ewige Entdeckungsreise mit allen Pro und Kontras macht jedoch müde :confused:.
                                                                                                                            Ferienhalber, richtig prickelnd würde ich es dem Schuppi genau gleich machen. Kann es nachvollziehen. Und ich wusste auch schon, wen mitnehmen ... :rose1:
                                                                                                                            Richtig kreative Profi-Frauen müssen auch nach 4 Wochen (oder länger) nicht langweilig sein. Sich näher kennen und gewisses Vertrauen aufgebaut haben ist für die Sache auch sehr positiv. Beidseitig.
                                                                                                                            LG
                                                                                                                            lan_y

                                                                                                                            • Und ja, es hat sich defintiv gelohnt.

                                                                                                                              Kommt drauf an wie man es sieht. Wenn du in den Urlaub eine Freundin oder nen Freund mitgenommen hättest, und nur Flug und Hotel bezahlt hättest, dann hättest du 11.000 CHF gespart.


                                                                                                                              Das hätte dann wiederum für mindestens 30 grosszügige Sudio- oder Clubbesuche gereicht. Und 30 Besuche mit 15 verschiedenen Girls bringen dann sexuell doch mehr als elf Tage Urlaub mit einem einzigen WG.

                                                                                                                              • Hoi Schuppi, vielen Dank für die Richtigstellung. Das passt schon so, ich hatte einfach mit den 30.000 etwas grosszügig geschätzt wegen 11 Tagen und Business Flügen. Wenn man ganz normal mit einer Fluggesellschaft wie LH oder Swiss einen langen Business Flug bucht werden schnell mal 5000 pro Person berechnet. Aber Du hattest das mit dem Upgrade bereits erklärt.


                                                                                                                                So long...

                                                                                                                                • Ich wusst nicht dass bei 11 Nächten 9 Tage berechnet werden.


                                                                                                                                  Entschuldige, ich glaub ich hatte dich falsch verstanden. Das war natürlich nichts Offizielles. Das Studio hätte soweit ich es in Erinnerung habe 2000.- pro Tag verrechnet. Ich habe das privat mit ihr ausgehandelt und sie hat im Studio normale Ferien eingegeben. Darum gebe ich auch keine Details zur ihr oder zum Studio bekannt, da sie das nicht hätte machen dürfen.


                                                                                                                                  Hätte ich das offiziell gemacht, hätten sie mir sicher 11 Tage verrechnet, so wie das das richtig annahmst.

                                                                                                                                  • Ich wusst nicht dass bei 11 Nächten 9 Tage berechnet werden. Und Businessflüge hatte ich auch teuerer im Gedächtnis. Es gab zudem sicher noch andere Spesen während des Aufenthalts. Egal Hauptsache Du hattest was davon.


                                                                                                                                    was wie berechnet wird... dafür gibt es keine Regeln/Gesetze... wir waren 9 Tage vor Ort und das haben wir abgemacht.


                                                                                                                                    Business: Du kannst zum Beispiel für 110.- Eco oder 900.- Business von Zürich nach Berlin fliegen. Hast du einmal den 110.- Tarif gebucht, bieten sie dir Business für 80.- Aufpreis pro Strecke an... Du musst die Branche ein wenig kennen und clever sein, dann kannst du für gar nicht so viel Geld Business fliegen. 1000.- für Zürich-Berlin Business retour zahlt nur der Volltrottel.

                                                                                                                                    • :staunen: ...und, war die Sache es wert? Du hast da ja auf die schnelle mal ca. 30.000 für Ferien ausgegeben :staunen:


                                                                                                                                      Wie kommst ud auf die Zahl?


                                                                                                                                      11 Nächte, also neun Tage = 9000 Franken für sie


                                                                                                                                      Businessflug pro Person 1700 Franken


                                                                                                                                      Hotel all Inclusive pro Person 2400 Franken (war ein Lancierungspreis eines neu eröffneten Schuppens).


                                                                                                                                      Alleine hätte ich 4100 bezahlt, für beide 17200 Franken. Mein Bonus in diesem Jahr war ein mehrfaches davon.


                                                                                                                                      Und ja, es hat sich defintiv gelohnt.

                                                                                                                                      • Zurück zum Thema


                                                                                                                                        Ok, es ist schon drei Jahre her. Ich hatte ein mir bekanntes CH-Girl aus einem Studio, das aber auch schon in einem grossen Club gearbeitet hat, als Escort gebucht. 11 Nächte Malediven, ich habe ihr den Flug in der Edelweiss-Business sowie 11 Nächte in einem 5*-All Inclusive bezahlt, dazu 1000Fr. am Tag.


                                                                                                                                        Sie sagte, dass sei doppelt so viel wie an einem normalen und drei Mal so viel wie an einem schlechten Tag (netto, also nach Abgabe der 50% ans Studio). Sprich sie machte 300-500 Fr. netto am Tag.


                                                                                                                                        Ich hatte im Vorjahr einen hohen Bonus erhalten, ansonsten hätte ich mir sowas nie und nimmer leisten können. Konnte ich seither leider auch nie wieder...

                                                                                                                                        • Armseliger Ingo,
                                                                                                                                          Beim besten Willen, wirst du die mir unterstellte Behauptung in meinen Beitragen vergebens suchen. Du sollst mehr aufmerksam lesen, dich besser konzentrieren - wer hier solche Sachen in die Runde bringt :wütend:.
                                                                                                                                          LG
                                                                                                                                          lan_y


                                                                                                                                          .......mehr Dokumente....... Einnahmequelle. Ich lese schon richtig. Ich hab's ja schon geschrieben. Bei dir wurde besonders auf die natürliche Balance geachtet.:smile:

                                                                                                                                          • Ich glaube, Ingo verteidigt sich nicht gegen eine Aussage von Ian_y, sondern gegen deren Fehlinterpretation durch den getriggerten morgan2. Das war es glaub:


                                                                                                                                            tägliche 50 CHF Pauschale die keine Supervisorin so richtig erklären weiss [confused-emoji]


                                                                                                                                            Korrigiert mich wenn ich mich irre, ich lese fast alles hier, aber nur nach em Sex. Erinnere mich auch nur mässig an die ganze Debatte vor ca. 1 Jahr, als der Übergang kam von "selbstständig" zu "formal unselbstständig" (?) Da fing das mit der zus. Abgabe an, oder?


                                                                                                                                            Ingo sah sich mit zusätzlichen Kosten konfrontiert, und hat wie jeder erfolgreiche Unternehmer eine Lösung gesucht, wo er sich auf sicherem Boden wähnt. Ist das jetzt auch eine "Betrugs-Unterstellung"? Ehrlich wäre es vermutlich, zu sagen "Ich weiss nicht, ob aus der Pauschale ein extra Gewinn resultiert".
                                                                                                                                            Mindestens das ist wahr: die Arbeit für Bewilligungen etc und den ganzen Bureaucrazy wird teils von den selben Mitarbeitern erledigt, die sonst andere, nützlichere Dinge tun könnten, zB TP bedienen, Getränke, Telefon, Termine, Fundbüro, Mundspülung nachfüllen. Wäre das besser gemacht, hätte der Club glücklichere Kunden + mehr Gewinn... Will sagen: je mehr Faktoren, desto schwerer quantifizierbar.


                                                                                                                                            ...am Schluss zahlen wir dann alle ein Stückeli obendruff, spätestens wenn die gestressten Sesselfurzer zum Arzt müssen. Ich schrieb das hier gratis - bitteschön!

                                                                                                                                            L'homme poursuit la femme jusqu'à ce qu'elle l'attrape.

                                                                                                                                            Einmal editiert, zuletzt von JohnnyGS () aus folgendem Grund: PS Thema 'Keine Gartenmöbel'. Also beim Openair-Sex ist das doch ein Teil des Flairs. Sauberkeit reicht, KEINE SCHERBEN!!! tx

                                                                                                                                            • Bezüglich verpasster Unterhaltsarbeiten lasse ich jede berechtigte Kritik gerne gelten. Aber was Neuinvestitionen betrifft, muss man in der Schweiz wegen der bestehenden Rechtsunsicherheit vorsichtig sein. Bis 2017 war es die MEI und aktuell ist es Die Kündigungsinitiative der SVP/AUNS. Kommt die durch, dürfen Girls aus dem Euroraum hier nicht mehr arbeiten. Dann ist es unmöglich, genug Girls für einen Saunaclub zu finden. Es werden kleinere Einheiten wie vor der Personenfreizügigkeit entstehen. Die Preise und die Marche steigen. Investitionen werden in der Erotikbranche über 10 Jahre abgeschrieben. Ich werde abwägen, welches Investitionsrisiko eingegangen werden kann.
                                                                                                                                              Zudem muss gesagt werden, dass in Deutschland alles ca. nur ein Drittel kostet (Boden, Immobilien, Löhne, Material, etc.) aber der Eintrittspreis von Clubs mit vergleichbarer Grösse nahezu identisch ist.


                                                                                                                                              Danke für die Antwort, macht Sinn und ich würde es auch so machen.
                                                                                                                                              Aber eben, den Garten etwas aufhübschen und neue Gartenmöbel müsste trotzdem möglich sein:-)

                                                                                                                                              • Hoi Arschlecker,


                                                                                                                                                du hast es auf den Punkt gebracht. Ich verstehe die Welt auch nicht mehr. In den FKK-Palast und FKK66 hat das Imperium die letzten Jahre sicherlich einige Millionen investiert, schau dir dort die pompösen klimatisierten Zimmer an, die Luxus Aussenbereiche ja wahre Lustgärten usw. nach dem Motto "Geld spielt keine Rolle". Und in den CH-Imperiumclubs müssen die Gäste und Mitarbeiter betteln und froh sein, wenn Unterhaltsarbeiten ausgeführt werden und die Sanitär / Nassbereiche vom Schimmel befreit werden. Geschweige denn Lounge-Möbel, das darf nichteinmal laut gedacht werden. Grösser könnte der Unterschied nicht sein. Als ich letzte Woche mit einem Kollege das Fkk66 besuchte, sind wir aus dem Staunen im Garten nicht herausgekommen, einfach nur geil! Dagegen hinken die CH-Imperiumclubs Meilenweit zurück und ist kein Wunder warum in den DE-Imperiumclubs fast nur noch Schweizer hocken.


                                                                                                                                                Bezüglich verpasster Unterhaltsarbeiten lasse ich jede berechtigte Kritik gerne gelten. Aber was Neuinvestitionen betrifft, muss man in der Schweiz wegen der bestehenden Rechtsunsicherheit vorsichtig sein. Bis 2017 war es die MEI und aktuell ist es Die Kündigungsinitiative der SVP/AUNS. Kommt die durch, dürfen Girls aus dem Euroraum hier nicht mehr arbeiten. Dann ist es unmöglich, genug Girls für einen Saunaclub zu finden. Es werden kleinere Einheiten wie vor der Personenfreizügigkeit entstehen. Die Preise und die Marche steigen. Investitionen werden in der Erotikbranche über 10 Jahre abgeschrieben. Ich werde abwägen, welches Investitionsrisiko eingegangen werden kann.
                                                                                                                                                Zudem muss gesagt werden, dass in Deutschland alles ca. nur ein Drittel kostet (Boden, Immobilien, Löhne, Material, etc.) aber der Eintrittspreis von Clubs mit vergleichbarer Grösse nahezu identisch ist.

                                                                                                                                                • Westside.... Ich finde es auch schade, dass ein Club, der sich als Top Club sieht, so wenig in die Infrastruktur investiert.


                                                                                                                                                  Aber was ich nicht verstehe, dass im Garten nicht einmal etwas investiert wird. So toll, aber irgendwie etwas ungepflegt und man könnte doch im hinteren Bereich ein paar Lounge Möbel, Liegen etc. unterbringen.


                                                                                                                                                  Es gibt doch nichts schöneres, als bei tollem Wetter draussen Liebe zu machen:-)
                                                                                                                                                  Und solche Möbel kosten doch wirklich nicht die Welt, oder?


                                                                                                                                                  Also lieber Ingo, mach doch bitte mal etwas...


                                                                                                                                                  Hoi Arschlecker,


                                                                                                                                                  du hast es auf den Punkt gebracht. Ich verstehe die Welt auch nicht mehr. In den FKK-Palast und FKK66 hat das Imperium die letzten Jahre sicherlich einige Millionen investiert, schau dir dort die pompösen klimatisierten Zimmer an, die Luxus Aussenbereiche ja wahre Lustgärten usw. nach dem Motto "Geld spielt keine Rolle". Und in den CH-Imperiumclubs müssen die Gäste und Mitarbeiter betteln und froh sein, wenn Unterhaltsarbeiten ausgeführt werden und die Sanitär / Nassbereiche vom Schimmel befreit werden. Geschweige denn Lounge-Möbel, das darf nichteinmal laut gedacht werden. Grösser könnte der Unterschied nicht sein. Als ich letzte Woche mit einem Kollege das Fkk66 besuchte, sind wir aus dem Staunen im Garten nicht herausgekommen, einfach nur geil! Dagegen hinken die CH-Imperiumclubs Meilenweit zurück und ist kein Wunder warum in den DE-Imperiumclubs fast nur noch Schweizer hocken.

                                                                                                                                                  • Ihr habt alle recht. Der Clubmanager hat die Infrastruktur nicht im Griff. Duschen sind aber seit 10 Tagen renoviert.


                                                                                                                                                    Sehr gut da kann ich wieder kommen. Verkehrte die letzten 3 Monate im Rouge oder in der Alp. Duschen sind für mich wichtig. Sah wirklich aus wie in einem null Sterne Hotel. Schimmel und ich zahle 560 plus Eintritt für 2 Stunden das geht gar nicht.

                                                                                                                                                    • Ich finde es auch schade, dass ein Club, der sich als Top Club sieht, so wenig in die Infrastruktur investiert.


                                                                                                                                                      Das jetzt vielleicht nicht gerade Unsummen in den Neuausbau von Sauna, Wellness oder gar grösseren schöneren Zimmern investiert wird, kann ich verstehen.


                                                                                                                                                      Aber so etwas grundsätzliches wie Duschen und WCs sollten schon in gutem Zustand sein.


                                                                                                                                                      Ihr habt alle recht. Der Clubmanager hat die Infrastruktur nicht im Griff. Duschen sind aber seit 10 Tagen renoviert.

                                                                                                                                                      • Stimmt, es sieht sehr schlecht aus bei den Duschen im EG.


                                                                                                                                                        Ich finde es auch schade, dass ein Club, der sich als Top Club sieht, so wenig in die Infrastruktur investiert.


                                                                                                                                                        Das jetzt vielleicht nicht gerade Unsummen in den Neuausbau von Sauna, Wellness oder gar grösseren schöneren Zimmern investiert wird, kann ich verstehen.


                                                                                                                                                        Aber so etwas grundsätzliches wie Duschen und WCs sollten schon in gutem Zustand sein.

                                                                                                                                                        • Also ich schätze den Club globe sehr. Die Frauen bieten einen super Service und der Club ist 1a. Was aber zur Champions Liga fehlt sind die duschen. Da hat es Schimmel!! Also Ingo schau mal nach . Ein handerwerjer Team macht dir das für 9 tausend saubere Plättli. Las die Truppe um 6 Uhr anfangen dann ist bereits um 15 Uhr die Sache betriebsbereit. Gruss von einem langzeitbucher