Lavie ist der Saunaclub für Geniesser in der Ostschweiz
Na Und Laufhaus Villingen
Club Millenium in Winterthur Neftenbach
FKK Palast Freiburg wieder geöffnet
Studio Mondana Killwangen unter neuer Leitung
Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten
Villa45 Kontaktbar, Erotik, Studio in Wetzikon im Zürcher Oberland
Oase der Saunaclub in Oensingen im Kanton Solothurn
FKK Club Montecarlo in Baden-Baden
Royal6 Studio Walenstadt Schweiz
Club12 Oerlikon Zentrum - Stadt Zürich Banner Werbung im Sexforum der Schweiz bei 6profi
Club Medusa Zürich - Kinky Party FKK Palast Freiburg
Anmelden oder registrieren
Club12 Oerlikon Zentrum - Stadt Zürich Banner Werbung im Sexforum der Schweiz bei 6profi
Club Medusa Zürich - Kinky Party FKK Palast Freiburg
  • Antworten
    • Zitat von stiletto:


      „Eine „Normalisierung“ mit Maxi?
      Nicht ausgeschlossen, aber höchst unwahrscheinlich.“


      Ja, es gibt sie noch, die Überraschungen, wonach Unwahrscheinliches doch Realität wird.


      Ach, wie so trügerisch sind Weiberherzen...,
      vgl. Zitate von Verdi:


      https://www.youtube.com/watch?v=G7hwhuYC8fY


      https://www.youtube.com/watch?v=xCFEk6Y8TmM



      Offenbar hat Maxi nach ihrem hochnäsigen Höhenflug eine sanfte Landung fertig gebracht. Denn diesmal war sie das Gegenteil von abweisend und hat dem stiletto, wie beim ersten Mal, gehörig eingeheizt.


      Wegen der herrschenden Hitze wäre das zwar nicht nötig gewesen. Doch ihr Body ist für stiletto dermassen umwerfend, dass er weiche Knie kriegte…


      :staunen::staunen::staunen:


      für den Rest war Maxi zuständig und hat mich wie eine grosse Meisterin bis zum „Point of no Return“ geritten.

      • Maxi http://www.fkk66.com/de/supers…=1&period=&amid=tagesplan



        Bereits an ihrem ersten Tag im FKK66 hatte ich mit Maxi zwei sehr schöne Sessionen (2mal eine halbe Stunde, da ganze Stunden in meinem Alter nicht mehr optimal sind), welche sich durch viel Charme und Leidenschaft auszeichneten, wobei ich höchstens das etwas hektische FO mit zu viel Handeinsatz bemängeln konnte.


        Als ich eine gute Woche später extra (es ist so!!!) wegen Maxi wieder ins FKK66 pilgerte und zur dritten Runde „ansetzen“ wollte, war Maxi völlig verändert:
        Keine Spur mehr von Charme.


        Dafür zeigte sie mir ihre kalte Schulter, indem sie meinte, ohne Alkohol gäbe es keinen Sex.


        Unglaublich aber wahr!!!
        Wahnsinn, dieser penetrante Hochmut gemischt mit kaltschnäuziger Überheblichkeit!!!


        Na, ist sie denn wegem Ficken oder wegem Saufen dort?
        Will sie ihre Kohle vorwiegend mit Saufen statt mit Ficken verdienen? Es nimmt mich der Teufel wunder, woher sie diese eiserne Arroganz genommen hat.
        Eine Lady, welche solche Ultimaten stellt, ist für mich abgehakt.


        Na also, wenn das so ist, dann soll sie es sein lassen.
        Maxi hätte es beinahe geschafft, in meine Favoritinnenliste zu kommen – und zwar ganz weit oben.


        Kurze Zeit nachdem ich die „eiserne Lady“ verlassen hatte, verschwand ich mit Julia in den Armen an der Hochnäsigen vorbei in ein Chambre séparée.


        Als Maxi nach der wie gewohnt vorzüglichen Session mit Julia immer noch tatenlos wie zuvor in der gleichen Ecke hockte, war das für stiletto doch eine Art Genugtuung für die „erlittene“ schamlose, dünkelhafte und schnoddrige „Abfertigung“.


        So viel eingebildete Borniertheit an einem Haufen kommt nur selten vor. Noch so jung – und charakterlich schon derart verdorben! Wie soll denn dies noch herauskommen? Wenn schon ein „unseriöser“ Job, dann noch eins oben draufgeknallt!


        Durchgeknallt ist sie noch lange nicht – und dies bei vollem Bewusstsein, denn besoffen kann sie noch nicht gewesen sein, da sie eben erst mit der „Arbeit“ begonnen hatte. Wäre es so gewesen, dass sie schon einen Balari gehabt hätte, könnte man ihr verzeihen.


        So etwas ist mir in meiner ganzen „Saunaclub-Karriere“ erst einmal passiert. Ich habe darüber berichtet. Doch damals lag der Fall anders, da die Lady bereits „angeheitert“ war. Ich habe dann auch berichtet, dass sich die „Wogen“ wieder geglättet haben und sich mein „Verhältnis“ zur Holden wieder „normalisiert“ hat. Nachzulesen im Kapitel der Palast-Anastasia.


        Eine „Normalisierung“ mit Maxi?
        Nicht ausgeschlossen, aber höchst unwahrscheinlich.