Saunaclub Sexpark Mittelland Schweiz Saunaclub Sexpark Mittelland Schweiz
Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz
FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Club Palladium in Au im Rheintal
Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen
FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte
Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal
Saunaclub Ostschweiz Elegant Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern
Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant
Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich
Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg
Anmelden oder registrieren
Corona

    hey papaleone,


    bist Du allein verliebt oder kommt auch was von ihr? Oft hilft es schon, darüber nachzudenken.


    Ausserdem ist ein Gespräch mit Kollegen meist sehr hilfreich. Das öffnet einem die Augen.


    Ansonsten genießen und damit rechnen dass es irgendwann vorübergeht. Und halt höllisch aufpassen, dass Du es mit den Besuchen nicht übertreibst.


    Viel Glück!


    Leckermäulchen

    Deine drei Geschichten haben mich aber sehr fasziniert. Ich danke für deine Ehrlichkeit. Du scheinst ein guter Typ zu sein, dir fehlt nur die geile Partnerin.


    Danke für das Lob, clyde48!


    Ich hab doch viele Partnerinnen ;) ich fühl mich wohl in meinem Harem. Alles andere wäre mir viel zu anstrengend. Hab das grad hinter mir: 15 Jahre, davon 12 Jahre Stress pur. Brauch ich grad nimmer.


    Nach über 10 Jahren ohne das Gefühl der Liebe ist man aber auch anfällig für Gefühle. Der Preis für diese schönen Gefühle ist allerdings hoch - die Euros sind dabei das Wenigste. Aber wenn man sich dessen bewusst ist, dann kommt man drüber weg. Und dann bleibt eine schöne Erinnerung.


    Leckermäulchen

    Jeder kennt die Gefahren und Konsequenzen vom in sich Verlieben in eine Prostituierte sehr genau, fordert das Spiel mit dem Feuer aber bewusst heraus. Für seine Bestätigung ist ihm jedes Mittel recht, damit sie sich in ihn verliebt! Dabei beisst er sich immer selbst in den Schwanz, denn in 99,99% der Fälle verliebt sich dabei nicht die Prostituierte sondern er in sie.


    Wer ist Schuld?



    Ach Marie,


    es tut gut, Deine Worte zu lesen! Und das, obwohl meine Geschichten durchaus anders abgelaufen sind. Ich hab nie Liebe erwartet oder gar gesucht, als ich mit dem PaySex angefangen habe, dachte eigentlich, dass das Thema Liebe im PaySex tabu sei. Und dann hat es mich doch erwischt - und das gleich mehrfach. Um der ganzen Sache vielleicht eine etwas andere Färbung zu geben, zu zeigen, dass es auch anders laufen kann und trotzdem "nix" dabei rauskommt, gebe ich hier meine Geschichten zum Besten:


    Nummer 1:


    UNVERHOFFTE LIEBE


    Ich bin der verschmuste Typ, geh eigentlich wegen der körperlichen Streicheleinheiten in die Clubs. Aber Liebe habe ich im FKK-Club sicher nicht erwartet und auch nicht gewollt.


    Dann hat mich ausgerechnet die wildeste Frau im ganzen Club so nett angemacht, dass ich mit ihr aufs Zimmer bin. Zuerst hatten wir uns fast in der Wolle, weil ich sie nach einer halben Stunde ausgebremst habe. Zu schnell, zu wild, zu anstrengend. So wilden und so geilen Sex hatte ich noch nie in meinem Leben. Wild aber irgendwie schön. Aber die Frau war erstmal beleidigt: "Macht es dir keinen Spaß mit mir?" Ich bin Wochen später wieder mit ihr aufs Zimmer: "Lass uns wilden Sex haben!" Ok, sagt sie und wir haben eine Stunde durchgevögelt, Spaß gehabt, aber sie war so zappelig und immer in Action, was mir absolut nicht liegt. Und sie war dafür berüchtigt. Sie war die Frau, die immer beschäftigt war und ihre Freier recht schnell aber mit einem super Service "abfertigte". Gut für Spaß aber niemals für Liebe!


    Und dann kam es plötzlich ganz anders. Der wilde Sex wurde mehr und mehr zur Leidenschaft. Wir schlingen unsere Körper ineinander, verschmelzen miteinander. Alles was passiert, passiert von selbst, ist wie selbstverständlich. Ich vergrabe mich in ihrer Muschi, würde sie am liebsten auffressen. Sie fasst sich immer wieder an den Kopf und kann nicht glauben wie schön es für sie ist. Die wildeste Frau im Club liegt plötzlich ganz ruhig in meinen Armen unsere Körper schmiegen sich aneinander wie zwei Puzzelteile, die zusammen gehören. Ich bin überrascht, ein wenig stolz und ich bin verknallt.


    Sie ist hin und her gerissen zwischen ihren Gefühlen und den "Regeln", die sie unbedingt einalten will. Sie weigert sich beharrlich, mich ausserhalb des Clubs zu sehen. Sie sei nicht gut für mich, sagt sie. Sie zieht die Notbremse, blockt mich aus, sagt, sie kann nicht mehr mit mir aufs Zimmer gehen. Ich solle mit anderen Frauen Spaß haben, ich soll das für sie tun. Ich kann es nicht glauben, insistiere, sag ich will keine andere. Im Kopf weiß ich natürlich, dass sie Recht hat, sagte es ihr auch. Aber es ist die Hölle für mich. Ich kann nichts gegen meine Gefühle tun, auch mit niemandem sprechen. Ich habe mehr als drei Wochen gebraucht, um Abstand zu gewinnen und überhaupt wieder klar denken zu können.


    Mein Fazit: vielen Dank für die schönen Gefühle, für den bis dahhin schönsten und intimsten Sex in meinem Leben. Vielen Dank an die Frau, dass sie vernünftig geblieben ist. Ich denke, es hat sie viel Kraft gekostet, obwohl ich sicher bin, dass sie nicht halb so verknallt war wie ich. Noch mehr danke ich ihr dafür, dass sie nicht versucht hat, mich auszunehmen oder mich hinzuhalten. Ich glaube, da habe ich einfach Schwein gehabt. Sie gehört definitiv zu den aufrichtigsen Menschen, die ich je getroffen habe.



    Nummer 2:


    PAARPROBLEME IM CLUB - GIBT ES DAS???


    Nach meiner ersten "grossen" Liebesgeschichte war ich eigentlich supervorsichtig, wollte mich auf nix mehr einlassen. Auch sie war sehr reserviert aber wir haben einfach einen Draht zueinander. Ihre Augen, ihr Lachen, es passt einfach so gut. Wir haben endlos gequatscht. Aber ausgerechnet mit ihr habe ich große Schwierigkeiten im Sex. Ich kann sie prima lecken (krieg sie völlig problemlos zum Orgasmus), aber sie kommt bei mir nicht richtig zum Zug. Wir probieren alles Mögliche, um meine Blockaden zu lösen, denn es sind definitiv Blockaden. Mit anderen Mädels klappt es ja auch. Das Traurige daran ist, dass sie völlig frustriert ist und denkt, es läge an ihr. Schlimm: es geht ihr dabei nicht um ihren verpatzten Service, sondern sie will wirklich mit mir schlafen. Und ich glaube es ihr. Paarprobleme im Bordell - ich kann es nicht glauben!


    Sie ist definitiv eine Frau, die Spaß am Sex hat. Und das sicher nicht nur mit mir. Sie setzt mich damit aber indirekt unter Druck. Denn sie will mich verwöhnen wie ich sie verwöhne und ist jedesmal frustriert, wenn es nicht geklappt hat, obwohl wir Fortschritte machen. Und ich frag mich manchmal, was sie ausgerechnet an mir findet. Ich bin nicht der, der mit der Kohle um sich werfen kann. Und sie ist eine der Frauen, die am besten verdient im Club. Will sagen, sie hat es weder nötig, mit mir aufs Zimmer zu gehen, noch, mich abzuzocken. Es gibt genug Männer, wo sie mehr verdienen könnte.


    Nachdem sie wochenlang sehr reserviert war, keine Handy-Nr., keine E-Mail-Adressen, kein RealName - von privatem Date ganz zu schweigen - scheinen plötzlich alle Dämme gebrochen. Ich habe ihre Handy-Nr. und sie antwortet mir auf meine SMS. "Sie gibt es ungern zu, aber sie freut sich auf mich". Wir kommen voneinander nicht los. Verabreden uns im Club, bleiben stundenlang zusammen. Ich kann sie nicht wegschicken und wenn ich gehe, dann geht sie auch ins Bett. Anfangs sagte sie noch ganz cool: "Ich kann auch arbeiten, wenn Du da bist!" und "Du kannst machen, was Du willst, wenn Du hier bist. Ich arbeite ja auch und schlaf mit anderen Männern!" Diese Sätze fallen nun nicht mehr.


    Plötzlich kann ich es nicht mehr mit ansehen, dass sie mit anderen Männern aufs Zimmer geht. Und sie sagt, sie könne nicht mehr arbeiten, wenn ich da bin. Also bleib ich weg. Wir treffen uns privat. Aber selten, denn sie arbeitet wie verrückt. Ich bin (nicht wegen ihr) inzwischen zuhause ausgezogen, fast immer allein, warte ständig auf SMSen, die dann doch nicht kommen, weil sie keine Zeit hat. Die Leichtigkeit unserer Begegnungen im Club verliert sich schnell. Sie will nicht über ihre Arbeit reden. Ich halte die ständige Einsamkeit und Sehnsucht nach ihr nicht aus. Will mich mit ihr austauschen, was aber irgendwie nicht stattfindet.


    6 Wochen "warte" ich auf sie, sie will im Juli Urlaub machen, damit wir endlich Zeit für einander haben. Einige geplante treffen platzen, trotzdem weiß ich, dass sie, gemessen an ihrem Arbeitspensum wirklich viel Zeit in mich investiert. Aber es ist mir zu wenig. Ich halte es nicht aus. Dann stellt sich raus, dass sie im Juli keinen Urlaub machen wird. Es kommt was dazwischen. Im August soll es dann klappen. Aber ich habe keine Kraft mehr. Wir wollten telefonieren, um darüber zu sprechen. Sie "verschläft" das Telefonat, das wir schon zweimal vertagt hatten. Inzwischen steigere ich mich so in meine Sehnsucht und auch meinen Ärger, dass ich per E-Mail Schluss mache. Als wir dann endlich telefonieren ist sie eigentlich auf dem Weg zu mir, weiß noch nichts von der E-Mail.


    Ich habe es ihr gesagt. Das treffen fand dann nicht mehr statt. Seither meldet sie sich nicht mehr. Bis auf eine SMS, die sie mir schrieb, nachdem sie die E-Mail dann gelesen hatte. Sie könne mich verstehen, aber nur ein bisschen...


    Mir ging es danach wirklich besser. Keine unerfüllte Sehnsucht mehr. Ich kann mich wieder auf mein Leben konzentrieren. Den Club meide ich allerdings, denn ich will, dass sie in Ruhe arbeiten kann. Fazit: ich bin selbst Schuld. Es war eine schöne Erfahrung, ich habe einen wunderbaren Menschen getroffen. Sie ist eine klasse Frau. Aber ich bin froh, dass es vorbei ist.



    Nummer 3:


    MAL WIEDER VÖLLIG UNERWARTET


    Ich bin in einem meiner Stammclubs und sehe sie: wunderschöne lange Haare, ein hübsches Gesicht, schöne Augen eher etwas zurückhaltend. Beim Essen setze ich mich zu ihr, das Gespräch läuft eher schleppend aber nett. Ob ich mich mit ihr etwas zurückziehen will? Nein ich war gerade erst mit einer Frau auf dem Zimmer, vielleicht später... Später will ich eigentlich gehen und mich nur kurz von ihr verabschieden. Man ist die enttäuscht, ich versteh es garnicht. Sie scheint richitg traurig. Aber sie ist auch gerade auf dem Weg ins Zimmer mit einem anderen Gast und bis sie zurück kommt, will ich eigentlich weg sein. Nach einigem Grübeln bleibe ich. Ich erwarte nicht viel von diesem Date, aber irgendwie muss ich es wissen. Als sie wieder vom Zimmer kommt, stahlt sie übers ganze Gesicht - Du bist ja doch noch da! Wenig später sitzen wir zusammen auf dem Sofa und es dauert nicht lange, bis wir nach oben gehen.


    Was dann passiert übersteigt alles, was ich bis dahin erlebt hatte: ich brauch diese Frau nur anzufassen und sie geht durch die Decke. Wir sind wie in einem Rausch, aus dem wir erst aufwachen, als uns eine Glocke signalisiert, dass der Club jetzt schließt. Als wir die Treppe runtergehen, strahlen wir beide wie zwei Honigkuchepferdchen, so sehr, dass die Clubbelegschaft uns mit offenen Mündern anstarrt. Ein Bild für Götter. In der Umkleide will sie mir ihre Telefonnummer geben. Ich bin eher genervt, will sie eigentlich nicht. Aber sie insistiert: sie sei nur selten da und man könne sich dann doch verabreden. Also nehm ich sie und kann es natürlich nicht sein lassen, ihr eine SMS zu schreiben: "Vielen Dank - es war sehr schön mit Dir! Gute Nacht!" Was dann zurück kommt, verschlägt mir die Sprache: "Ja, mit Dir auch! Ich habe extra nicht geduscht, um Deinen Duft noch an mir zu haben." Sowas hab ich nun auch noch nicht erlebt!


    Am nächsten Tag ist dann doch wieder im Club. Ich hadere mit mir - soll ich nochmal hin? Nein! Ich versuche mich mit Freunden zu verabreden. Keiner hat Zeit. Holz hacken? Bringt nix, hab ich gemacht. Wie war das doch gleich mit Odysseus und der Sirene? Ach ja - seine Männer haben in auf dem Schiff am Mast festgebunden. Leider kein Schiff und kein Seil da. Es hilft nichts - ich muss in den Club. Ich rede mir ein, ich will ja nur abchecken, ob sie sich auch nicht in mich verliebt hat. Das könnte ich nicht brauchen, will eigentlich keine Liebesgeschichten mehr. Ich will mit ihr sprechen.


    Im Club gelingt mir das auch: Sie sagt, sie sei ja keine 20 mehr und wüsste schon was Sache ist. Sie klingt sehr vernünftig. Wir sind uns einig. Also steht einem Zimmergang nichts mehr im Wege. Der verläuft aber zunächst völlig anders, als ich es erwarte: sie erzählt von grossen Problemen, die sie hat. Ist völlig fertig. Ich werde hellhörig - will sie mich einspannen?! Will sie Geld von mir? Alle Alarmglocken läuten! Nein, es kommt nichts dergleich - im Gegenteil, sie entschuldigt sich dafür, dass sie jetzt wohl das Date versaut hätte. Wir einigen uns darauf, dass diese erste Stunde nicht abgerechnet wird, fangen an, uns zu streicheln, uns zu lieben, steigern uns in einen wunderbaren Rausch der Leidenschaft. Es wird ein herrliches Date.


    Nachts tauschen wir noch einige SMSen - alles in Ordnung. Das nächste Wiedersehen wird wohl etwas dauern, denn sie wird die nächsten Tage nicht im Club sein. Am nächsten Tag jedoch mittags eine SMS von mir: "Guten Morgen - wie geht es Dir?" "Nicht gut!" ist die Antwort. Sie treibe sich in der Stadt herum, will nicht nach Hause: ihre Probleme holen sie wieder ein. Spontan frage ich sie, ob ich sie zum Abendessen einladen soll. "Ja!" ist die Anwort, die ich so spontan garnicht erwartet hätte. Wir verabreden uns. Aber schon wieder sind da meine Alarmglocken: was das wohl gibt? Vermutlich ist sie privat völlig anders als ich und ich rechne mit einem Reinfall. Aber gut, warum nicht. Schlimmer als ein verpatztes Abendessen kann es ja nicht werden.


    Wir treffen uns, flanieren durch die Stadt, gehen Essen. Wieder ist es anders als ich erwartet hatte: das Restaurant, das Essen die Unterhaltung - wir sind ein Herz und eine Seele. Alles passt bis aufs i-Tüflelchen. Zwischendurch lacht sie kurz auf, will mir aber nicht sagen, warum. Später muss ich dann lachen, weil mir ein Gedanke gekommen ist. Aber auch ich sage zunächst nicht, was es ist. Doch sie insistiert. Also bitte ich sie, mir zusagen, warum sie vorhin gelacht hätte... Es stellt sich heraus, dass wir beide den Gedanken hatten, zusammen ins Hotel zu gehen, aber es beide nicht passend fänden. Zu schön war der Abend, zu banal, jetzt auf geschäftsmässigen Sex umzusteigen. Sogar hier sind wir uns einig.


    Am nächsten Tag möchte ich ein nächstes Date mit ihr im Club ausmachen und frage, wann sie denn wieder arbeitet. Die Anwort haut mich wieder um: "Nach diesem Abend gestern kann ich kein Geld mehr von Dir nehmen!" Ich bin sprachlos, antworte, dass ich dann aber auch nicht in den Club kommen würde. Also treffen wir uns privat. Es folgen einige wundervolle Tage mit Fahrradtouren, Picknicks im Park und alles was wir zusammen unternehmen ist getragen von diesem wunderbaren Gefühl, dass alles einfach passt. Es fällt uns sogar schwer etwas zu finden, worüber wir uns nicht einig sind. Nachts telefonieren wir, träumen uns zusammen, wir haben sogar Sex per SMS. Wer jetzt lacht, dem sei gesagt, dass ich es selbst nicht glauben konnte. Aber ich war wirklich "bei ihr". Der Hammer. Eines Abend dann will sie nicht nach Hause, will mit zu mir und so haben wir eine wundervolle Nacht bei mir - der erste private Sex. Ein Traum.


    Trotzdem ist es ihr zu heftig, wie sie sagt, sie will etwas bremsen. Ich kann es verstehen. Wir telefonieren täglich, quatschen ewig, wir haben Telefonsex. Auch eine neue Erfahrung für mich. Wir wollen uns nächste Woche wieder treffen. Etwa eine Woche später telefonieren wir nachts noch. Sie hat am nächsten Tag eine Prüfung, Angst davor, dass sie es nicht schafft. Ich baue sie auf, spreche ihr Mut zu: Du machst das schon. Am nächsten Morgen wünsche ich per SMS viel Glück. Keine Antwort - sie wird sich auf die Prüfung konzentrieren, denke ich. Mittags dann frage ich per SMS wie es gelaufen ist. Wieder keine Antwort. Seltsam... Ich frage nachts noch einmal an, ob wir telefonieren. Wieder keine Antwort. Und da ich mir selbst zu Regel gemacht habe, maximal 3 SMSen unbeantwortet zu schreiben, melde ich mich auch nicht mehr... Sie ist wohl weg! Ein Satz, den ich einmal in einem anderen Forum gelesen habe, kommt mir unweigerlich in den Sinn: Verlieb Dich nie in eine Hure, denn plötzlich ist sie weg - einfach weg. Ich finde mich schon nach zwei Tagen damit ab. Zum Glück hab ich inzwischen guten Kontakt zu Kollegen und auch zu Frauen aus der Szene, mit denen ich mich austauschen kann. Während meine Freunde noch beschwichtigen: sie meldet sich schon wieder, bestätigen die Frauen meine Befürchtung und raten mir: vergiss sie einfach! Und so hilft mir nun meine Erfahrung aus den ersten beiden Geschichten, recht schnell wieder die Oberhand zu gewinnen. Um das Ganze für mich abzuschliessen schreibe ich zum ersten Mal in meinem Leben ein Gedicht:


    Abschiedslied

    Fünf wundervolle Tage
    im August fanden sie sich ein
    unerwartet wunderschön mit Liebe
    und doch soll es nicht sein
    dass wir uns wiedersehn.


    Ich danke Dir für alles
    was du gegeben hast
    Gefühle, Träume, Sehnsucht
    ich hätt es nicht gedacht
    dass ichs erleben darf


    Nun ist es doch zu Ende
    so unerwartet wie es kam
    ich möchte es nicht missen
    trotz Sehnsucht und trotz Gram
    Ich danke Dir mein Schatz


    Ich lass Dich wohl in Ruhe
    weiß wie das Leben ist
    kann mein Glück genießen
    auch wenn’s nicht ewig ist
    und wünsch Dir alles Gute!


    Es war für mich selbst erstaunlich, wie schnell ich diese Geschichte abhaken konnte. Ich bin weiter in den Clubs unterwegs gewesen, habe leidenschaftlich Dates gehabt mich aber seither nicht wieder verliebt. Obwohl ich keine dieser Geschichten missen möchte, dankbar bin, dass ich diese Gefühle erleben durfte, bin ich doch vorsichtig. Ich habe in den verschiedenen Clubs verschiedene Faves, in manch einem Club sogar mehrere und versuche bewusst, mich nicht zu sehr auf eine Frau zu konzentrieren. Es geht mir gut im PaySex und ich genieße die schönen Stunden, die ich dort erleben darf. Und auch wenn ich selbst betroffen war, kann ich mir manchmal ein Schmunzeln nicht verkneifen, wenn ich wieder mitbekomme, wie sie einer wiedermal verliebt hat - oft ohne das entsprechende Feedback der Auserwählten. Eine meiner Lieblingsfrauen sagt immer: never say never. Und so bin ich weiter darauf gefasst, dass es wieder passieren kann, obwohl ich es nicht suche und am allewenigsten erwarte, dass aus so einer Liebesgeschichte dann eine ernsthafte Paarbeziehung werden könnte. Aber ich werde die Stunden genießen, wenn es wieder passieren sollte. Werde die schönen Momente mitnehmen und nicht all zu traurig sein, wenn es dann wieder vorbei ist. Und vor allem werde ich keinen Frust darüber schieben, dass sich die meist viel jüngeren Frauen es sich - aus welchen Gründen auch immer - spontan "anders überlegen". Im Gegenteil, ich werde ihnen immer dankbar sein für die schöne Zeit, die sie mir geschenkt haben.


    Leckermäulchen

    hallo bobby,

    du könntest mal einen tag einführen, an dem nur im club gefickt werden darf und nicht in den zimmern.

    gruß rainer


    Grosses VETO auch von mir!


    Wenn Du spannen willst, dann bitte bei den Leuten, die ES gern öffenlich machen. Oder geh ins Kino und guck Dir die Filme dort an. Falls Du mal nach Berlin kommst, dann kann ich Dir das Artemis empfehlen, da läuft viel öffentlich.


    Ich will mich mit meiner Fave zurückziehen. Am liebsten in die Blockhütte, wo wir völlig für uns sind. Gemütliches Kaminfeuer, super Stimmung. Was wir auf dem Zimmer machen, das geht keinen was an. Und sie sieht es genau so!


    Leckermäulchen,
    verträumt und romantisch

    Liebe Forumskollegen,


    ich hab leider einen Fehler hier eingebracht, auf den mich Tanja am Sonntag aufmerksam machte:


    Danke auf Rumänisch heißt Multumesc! (nicht Mulzumeßk wie von mir bisher falsch geschrieben). Ausgesprochen wird es aber 'Mulzumeßk'.


    Da ich das eingebracht und gesehen habe, dass sich dieser Fehler an anderer Stelle im Forum multipliziert (sorry an Beat-Privat, der es übernommen hat), wollte ich das kurz richtigstellen.


    Was am Sonntag sonst noch passiert ist lässt sich am besten mit einem "erotischen Hüttenabend" im Schwarzwald umschreiben. Danke an Bine, die uns ordentlich eingeheizt hat und danke an Black-Forest, dass ich Dein Domizil benutzen durften ;-). Die Stimmung in der Hütte ist einfach klasse, vor allem, wenn der Holzofen an ist. Da träumt man sich schonmal verdammt weit weg ... Der Regen hat uns dann auf dem Rückweg allerdings wieder aufgeweckt und das Mütchen gekühlt.


    Multumesc, Tanja
    you are the best


    henker : na dann bis 22.10. :-)

    Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung.


    Warum beziehst Du das nicht einfach auf Dich selbst? Bevor Du hier als Neuling (?) über andere herziehst wäre es nett, wenn Du erstmal was von Dir gibst, damit wir wissen, welch Geistes Kind Du bist! Viel gefunden habe ich nicht. Dein Profil ist nicht freigeschalten. 4 Beiträge und dann so ne grosse Klappe?


    Und warum schickst Du mir n FA??? Hab ich nicht kapiert. Konnte auch nicht nachfragen bei Dir, da keine PM möglich.


    Leckermäulchen, kopfschüttelnd

    Dank Beat-Privat, der mit mir seinen Gutschein getauscht hatte (DANKE!!!) durfte ich gestern zum ersten Mal kostenlos ins FKK66 - aber beileibe nicht umsonst. Denn dank der perfekten Organisation von afroasiate (er war schon vor mir angekommen) sass nach meiner Ankunft und einer Stärkung am Buffet die liebe Tanja neben mir und ich durfte mich an ihrem wunderschönen Körper und ihren zärtlichen Liebkosungen erfreuen. Auch afroasiate und seine Fave (wer wirds wohl sein?) sassen bei uns und so ergab sich eine lustige Runde in der - ja ich gebs zu - auch eine Flasche Sekt nicht fehlen durfte.


    Nachdem Tanja und ich uns die letzten Reste des Schokopuddings geteilt und dabei reichlich gekleckert hatten, haben wir uns gegenseitig wieder sauber geleckt :smile: und uns auf die Suche nach einem geeigneten Ort für ein intimes Tête-à-Tête gemacht. Aber oh Schreck - es war kein Zimmer frei. Und noch schlimmer: 5 Pärchen warteten bereits vor uns auf eines der begehrten Separés. :schock: So blieb uns also nichts anderes übrig, als kuschelnd auf einem der Sofas im Stangenraum Platz zu nehmen, was mir nicht weiter schwer fiel, denn mit Tanja im Arm verging die Zeit wie im Flug.


    Auf dem Zimmer leidenschaftlicher Girlfriendsex - die Details behalte ich wie immer für mich. Ich kann nur sagen: seid nett zu ihr, ihr kriegt es tausendfach zurück! Und der Kuschelfaktor bei Tanja ist für mich unschlagbar. Ich geb zu, es fiel mir schwer, mich von ihr zu trennen und so war es kein Wunder, dass ich mein "geplantes" Budget um ein vielfaches überschritt und meine Scheckkarte mit einem tiefen Seufzer in den Slot des Kartenlesegerätes einfuhr um zu bezahlen, was eingentlich nicht mit Geld zu begleichen ist: einen wunderschönen und entspannten Abend mit dem für mich Best Girl of the FKK-World!


    Mulzumeßk, Tanja! You are great.


    Leckermäulchen




    green
    ich mag mich nicht in die allgemeine Schimpferei über Deinen Beitrag hier einklinken. Ich kann Dir nur sagen, dass ich Deine Erfahrungen nicht teile - hätte ich wohl nicht sagen müssen. Ausserdem kann man zu dieser Aussage jetzt stehen wie man will: aber zu leidenschaftlichen Zungenküssen und geilen Dates gehört halt auch eine gewisse Portion gegenseitiger Sympathie. Und die verbindet auch mich nicht mit allen WGs dieser Welt. Also nimms nicht so tragisch. Gerade im Bereich PaySex halte ich es für fatal, wenn man Leidenschaft einfordert, die einfach nur aufkommt, wenn auch ein gewisser Funke überspringt.

    beat-privat :
    vielen Dank für den Tausch - hast mir einen grossen Gefallen getan!


    Tech-Admin

    Zitat

    denn leckermäulchen lernt durch Deinen Tausch wieder nichts neues kennen...

    Zitat

    :traurig:


    Hast schon recht, aber die Candy-Girls sind von mir aus 3h mit dem Auto. Da ist mir der gewohnte FKK66 schon lieber. Zumal mit der Aussicht auf Tanja :-)


    Ich geh trotzdem mal nach Offenburg oder irgendwann mal in die Schweiz. Aber am liebsten ohne den Zeitdruck. Denn den Gutschein muss man ja bald einlösen.


    Meinen Dank an das Verlosungsteam, die Sponsoren und Dir, Beat. Viel Spass bei den Candy-Girls und vielleicht kannst Du hier berichten wie es war!


    Leckermäulchen

    Aber es gibt ja auch noch die andere Seite von Gästen(ich zähle mich jetzt mal dazu, zumindest in DE) welche gerne mal ihrer Auserwählten einen Ausgeben und dann gerne mal ein Stündchen im öffentlichen Bereich mit dem WG quatschen


    Kein Problem - bin ich einverstanden. Aber vier Stunden??? Das find ich schon ziemlich unverschämt. Gepaart mit den ganzen anderen Aspekten einfach untragbar. Aber - wie gesagt, das WG muss da halt selbst reagieren.

    Lieber Highländer, vielen Dank für Deine BWL. Es geht auch einfacher:


    Sagen wir eine beliebte SDL schafft es am Samstag (Haus voll besetzt mit lauter liebeshungrigen 3Beinern), pro Stunde eine halbe Stunde bezahles Zimmer oder alternativ eine Flasche Sekt (was ja schon viel wäre) zu "erwirtschaften". Dann sieht die Rechnung wie folgt aus:


    1 Flasche Sekt = 80 EUR = 24 EUR Provision (ausgehend von Deinen 30 %)
    1 CE = 60 EUR + evtl. Trinkgeld


    Verlust pro Stunde = 34 EUR + gesundheitliche Folgen des Trinkens. Noch krasser sieht es aus, wenn sie in den Stosszeiten tatsächlich voll ausgelastet ist und für eine Stunde Zimmer eine halbe Stunde Anbahnungszeit braucht.


    Natürlich kann man sagen, dass sie es ja nicht schafft, wirklich 50 % Auslastung zu erreichen, das gilt aber auch für die Trinkerei. Sie schafft es ja auch nicht, immer einen zu finden, der ihr was spendiert. Also verdeutlicht das Beispiel nur, dass es für sie effektiver ist, aufs Zimmer zu gehen, als ewig bei einem Gast sitzen zu bleiben, der nicht aufs Zimmer will. Besonders, wenn andere Gäste ihr klar signalisieren, dass sie auf sie warten, sollte sie halt im eigenen Interessse irgendwann mal die Kurve kriegen. Es sei denn da steht ein Monster, mit dem sie nicht aufs Zimmer will.


    Leckermäulchen

    Er hat einige Getränke bezahlt und es wurde geleckt , geblasen und auch ein wenig gepoppt, weiß aber nicht wie das mit mit dem bezahlen ist.
    Geht es da nur mit Getränken oder muß er extra noch bezahlen.


    Ich weiss nicht wie es im konkreten Fall war, meine Befürchtung ist aber, dass er nur die Getränke bezahlt hat. Wenn er die Mädels extra bezahlt, dann wär es in Ordnung und fair den Mädels gegenüber. Die Mädels gezielt abzufüllen fände ich trotzdem daneben.


    Ich hab es leider (nicht nur im FKK66 / Pascha) schon öfter mitbekommen, dass die Mädels bei einem Gast bleiben, in der Hoffnung, dass er doch noch aufs Zimmer geht. Und dann blieb es doch bei den Drinks... Das ist dann Mist. Für die Mädels und für die anderen Gäste.


    Mehrere Stunden auf dem Zimmer find ich klasse - wenn es passt und man nicht aufs Geld gucken muss... Ich hab mal mit einer was ausmachen wollen in einem Club. Die hat mir dann kurz drauf eine SMS geschickt, dass sie grad einen Dauerbucher hätte. Das war mittags um drei. Sie würde sich melden, wenn er weg wäre. Die "erlösende" SMS kam um 23.30 Uhr. Er sei jetzt weg - ob ich noch vorbeikommen wolle.


    Der ganze Escort-Bereich lebt ja davon, dass man einen ganzen Abend oder eine ganze Nacht mit einer Frau zubringt. Das hat schon ne andere Qualität als ne halbe Stunde oder ne Stunde poppen. Aber man darf halt auch danach das "Aufwachen" nicht vergessen :-)


    Leckermäulchen

    wenn mann die Preise für die Trinks bedenkt da ist viel zu viel Gewinn drin.


    Komisch, dass man im Paradise für 70 EUR und im Sakura für 60 EUR auch unter der Woche sogar noch ein ordentliches Menü und insgesamt eine wesentlich gepflegtere Atmosphäre bekommen kann. Und dort geht es in Bezug auf die Mädchen deutlich entspannter zu. Muss sich doch für die auch rechnen. Oder? Und von der Zahl der Gäste her kann sich das FKK66 nicht beschweren.


    Ich habs bisher immer so gesehen, dass ich den Mädels gern was spendier, wenn ich mich etwas unterhalten möchte, ohne gleich aufs Zimmer zu gehen. Das wäre für mich ok. Aber der Zimmergang muss die Hauptsache bleiben, das Saufen darf weder zum Alleinzweck werden, noch die Gesundheit der Mädels gefährden.


    Meine Meinung.


    Leckermäulchen,
    der sich mit den Drinks künftig zurückhalten wird.

    ich weiss nicht, ob dieser Aspekt jetzt schon diskutiert wurde und werf es deshalb mal in die Runde:


    Ich hab nichts dagegen, den Mädels mal was zu spendieren. Freu mich auch, wenn ich mal mit einer mit ner Flasche Sekt im Pool sitzen und Quatsch machen kann. Aber letztendlich will ich irgendwann mit dem Mädel aufs Zimmer. Deshalb geh ich in den Club.


    Wenn aber die Drink-Spendiererei dazu führt, dass manche Mädchen Stundenlang mit den Gästen herumhängen und einen Drink nach dem anderen spendiert bekommen, statt mit dem Gast aufs Zimmer zu gehen, dann hat das zwei negative Effekte:


    - für das Mädel selbst, dass sie kein Geld verdient und natürlich nebenbei viel zu viel Alkohol trinkt, was ja schon mehrfach angesprochen wurde


    - für andere Gäste, dass das Mädel blockiert ist


    Ich hab selbst beobachtet, dass Mädels bis zu vier Stunden mit einem Gast hierumhingen, der immer wieder eine Flasche Sekt geordert hat. Für mich ein Unding. Entsprechende Wartezeiten würde ich nicht mitmachen. Spätestens nach einer Stunde geh ich wieder, wenn ich meine Fave in so einer Situation beobachte.


    Wenn ein Mädel stundenlang auf dem Zimmer verschwunden ist, dann ist das eine Sache. Dann muss ich das im Sinne der Mädels akzeptieren. Wenn aber andere Gäste, die in Wartestellung sind, dann mit ansehen müssen, wie ein Mädel über Stunden abgefüllt wird und für ihren eigentlichen Job blockiert ist, dann ist das etwas ganz anderes.


    Leckermäulchen

    Lang, lang ist es her, dass ich Tanja in meine Arme schließen durfte. Aber heute war es endlich wieder einmal soweit: das gute Wetter lud dazu ein, die Vorzüge des FKK66 - den schönen Garten und die Grillerei zu genießen und - ganz nebenbei the best girl of the fkk-world wieder einmal zu sehen und zu spüren.


    Ihre Vorzüge habe ich ja schon ausführlich beschrieben, sie ist meine Traumfrau. Ich kann bei ihr einfach nicht von "Service" sprechen, denn mit ihr zusammen auf dem Zimmer zu sein ist pure Leidenschaft! Mehr muss man dazu wohl nicht sagen. Und davon kann ich eigentlich nicht genug kriegen.


    Nun bin ich zurück zuhause, habe immer noch ihren Duft an mir und kann schön von ihr träumen :-)


    Mulzumeßk Tanja!!! Te iubesc. ;-)


    Leckermäulchen

    Im Moment m.E. die hübscheste Frau im Pascha :kuss:


    Da gibt es definitv keinen Zweifel!!!



    Wenn ich 20 Jahre jünger und schlanker wäre, müsste Sie mich für eine Heirat -:) nicht lange überreden


    Wobei Tanja es definitiv drauf hat, einen sein Alter vergessen zu lassen (seufz).


    Also bitte hinten anstellen!!!:smile:


    Leckermäulchen,
    der leider auch zu alt ist

    Hab ich jedenfalls von einem Kollegen gehört, der am Samstag dort war.


    Welcome back Tanja! Hope you are fine.


    CU


    Leckermäulchen



    leckermäulchen
    Beiträge bitte in deutsch verfassen.
    Tanja lässt sich ihre Beiträge immer von einer Freundin ins Rumänische übersetzen...

    war noch nicht im Paradies, weil ich im Traumland eine Traumfrau habe :-)


    Ein Gast im Traumland hat mir gesagt, dass es im Paradies wohl ein paar sehr hübsche Rumäninnen geben. Mehr weiß ich nicht. Das Paradies ist wohl etwas größer als das Traumland und es gibt mehr Frauen. Das habe ich aber auch nur gehört.


    Leider finde ich auch in den Verkehrsberichten (http://www.verkehrsberichte.de) nichts über das Paradies.


    Am besten schaust Du es Dir an und berichtest hier.


    Leckermäulchen

    Sind die hübschen RO Girlies Elena (die, wo auch mal in der Schweiz war) und Alexandra (sehr hübsch und zierlich) auch noch da?


    Hallo Badwischer,


    ich war gestern mal wieder in Ohrdruf. Deine beiden Girls waren nicht da.


    Diesmal war es sogar etwas voller, als sonst. Es sollen 24 Dreibeiner da gewesen sein. Nach und nach wurde es aber ruhiger und so hatte ich wie fast immer mein Fave fast für mich alleine. Die Details spare ich mir, denn ich habe einen speziellen Draht zu ihr und es war wie immer wunderbar, dort zu sein.


    Die Stimmung war entspannt wie immer. Der Laden ist einfach schön und großzügig von den Räumlichkeiten und dem großen Garten. Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch, der aber leider erst im September sein wird.


    Leckermäulchen

    Mit kürzeren Haaren könnte sie die Schwester von Cleopatra sein.


    Das ist definitiv Larissa (so nennt sie sich jedenfalls, richtig heißt sie.... aber das wird nicht verraten). Süßes Mädel! Bissl arg geschminkt für meinen Geschmack. Sie ist 21 Jahre alt.


    Ein paar Details:
    - FO war mir etwas zu viel "Zahneinsatz"
    - sie reitet wohl nicht gern ;-)
    - lässt lieber die Männer arbeiten
    - den Satz: "Du bist ein geiler Ficker!" oder sowas habe ich auch zu hören bekommen. Aber sie ist lernfähig.
    - Sie bietet gerne Extras an,


    ... tut sich aber schwer, dass nett rüber zu bringen. Aber sie beweist dadurch Geschäftstüchtigkeit, was mir persönlich gefällt. Ich bin ja eher der gemütliche Typ, der genießt und selten unter einer Stunde auf dem Zimmer ist. Ich hab etwas gebraucht, um sie von dem Trip runterzubringen, dass noch ein Extra laufen muss. Zum Schluss meinte sie, ob wir auf eine Stunde verlängern, sie würde mir auch eine schöne Massage machen. Als ich ihr klar gemacht hatte, dass wir sowieso ne Stunde bleiben, wurde sie ruhiger und es war dann richtig gemütlich mit ihr.


    Insgesamt lohnenswert für mich, weil ich so kleine hübsche Mädels liebe. Und sie ist echt süß und eigentlich ein lieber "Kerl" (also Ihr wisst schon, was ich meine). Werd nochmal hingehen und sehen, ob sie beim zweiten Besuch lockerer ist. Ich denke, sie war einfach nervös beim "ersten Mal". Das habe ich schon öfter erlebt.


    Leckermäulchen

    Bin heute zum ersten Mal im Sakura gewesen. Das Gebäude macht von aussen einen sympathischen Eindruck. Auch die Dame am Empfang war sehr sympathisch und wir haben gleich einen kleinen netten Plausch gehabt.


    Das Interieur ist zwar sehr modern, aber insgesamt gefällt mir die großzügige Architektur mit dem sehr hohen Barraum wirklich viel besser, als die Fotos im Internet ahnen ließen.


    Aber ich war doch etwas erschrocken, wie leer es war. Vielleicht 10 bis 15 Dreibeiner und angeblich sollen 19 WGs anwesend sein, wovon aber nur 10 bis 12 zu sehen waren. Naja, einige waren sicher beschäftigt. Ein Club dieser Größe wirkt mit so wenigen Leuten aber fast schon erschreckend leer.


    Alles sehr sauber, wie man es von einem Club dieser Größe erwarten darf. Das Essen hat mich positiv überrascht. Es gab zwar nur Nudeln mit zwei verschiedenen Fleisch/Sossen aber es schmeckte gut und die umfangreiche Salatbar lud dazu ein, sich auf eine gesunde Stärkung einzulassen. Schließlich läuft das Ganze ja unter dem Motto Wellness und da sollte man dem Körper auch in puncto Ernährung etwas Gutes tun.


    Doch zunächst wollte ich mir den Laden mal anschauen, gehe auf das nächste hübsche WG zu und bitte um eine Führung. Nachdem sie sich hilflos nach jemandem umzuschauen schien, der den Job übernehmen könnte, latschte sie etwas lustlos mit mir durch die Räume. Motto: hier gibt es doch nicht viel zu sehen. Naja. Das war jedenfalls keine gute Werbung für das WG, denn die Räumlichkeiten haben mir trotzdem gut gefallen und der Garten ist zwar klein aber auch nett angelegt.


    Nachdem ich dem WG dann höflich aber bestimmt zu verstehen gab, dass sie nun nichts mehr für mich tun könne, traf ich auf Larissa, eine hübsche kleine Rumänin, die sich ihrer Aufgabe doch deutlich mehr verpflichtet fühlte und mich höflich zu sich bat, was mich dazu veranlasste, den Salat doch noch etwas aufzuschieben. Nach einer netten Unterhaltung in Deutsch - sie spricht kein Englisch, dafür aber gut Deutsch - hatten wir eine wunderschöne Stunde auf dem Zimmer. Vielen Dank, liebe Larissa!


    Es folgten einige nette Gespräche mit verschiedenen Dreibeinern und WGs und ich habe meinen Erstbesuch mit dem Vorsatz beendet, auf jeden Fall wieder zu kommen. Es war insgesamt wesentlich weniger anonym wie in den ganz großen Clubs (Paradise, Artemis). Die Atmosphäre war sehr angenehm und meine Anmerkungen zu der mangelnden Motivation einiger rumänischer WGs (eigentlich liebe ich die Rumäninnen!) wurde beim Abschied an der Rezeption ernsthaft entgegen genommen, wobei ich allerdings auch keine Namen nannte.


    Das Sakura ist für mich auf jeden Fall einen Besuch wert.


    Leckermäulchen



    P.S.: Lieber M. Wenn Du das liest - Deine Handy-Nr. ist bei mir nicht angekommen. Bitte nochmal versuchen, damit wir uns für das Flamingo Island verabreden können. Danke

    Ich habe hier auch niemals über einzelne "spezielle" Praktiken berichtet, denn ein bestimmter Service ist von mehreren Faktoren abhängig. Wie du selber abschätzen kannst wird dir das WG X etwas angedeihen lassen was mir vielleicht vorenthalten bleibt usw. Es ist für die WGs UND die 3-Beiner nicht von Vorteil, wenn zu sehr ins Detail gegangen wird. Ich werde definitiv nicht solch "intime" Details hier veröffentlichen. Das wäre den WGs gegenüber unfair. Mit Fairness, Respekt, Verständnis und gewisser Diskretion funktionierts besser mit den WGs.


    :super: Danke. Einer, der es kapiert hat.


    Ansonsten: bitte nicht streiten. Joggele hat doch einen schönen Gedanken gehabt, wenn er die Mädels mit Blumen vergleicht. Finde ich sehr charmant. Über die Details muss man doch nicht streiten.


    Leckermäulchen

    Habe eben kurz die Diskussion verfolgt und muss sagen, dass mich diese schon etwas amüsiert
    ...
    Geht ordentlich mit den Mädels um und alles ist gut - auch mit Julia :lachen:
    ...
    In diesem Sinn, bleibt locker und genießt.


    100%ig einverstanden - und, es ging um Verwirrung, nicht um Liebe. Gut behandeln sollte eine Selbstverständlichkeit sein.


    JULIA ist definitiv immer eine gute Wahl, jedenfalls für mich.


    Leckermäulchen

    muss demfall auch die tanja kennen lernen


    Bin auch gern verwirrt. Am meisten aber darüber, dass die Tanja im Moment im Urlaub ist und ich mich nicht richtig verabschieden konnte, weil sie früher abgereist ist, als geplant.


    Leckermäulchen, der jetzt schon wieder OT ist.

    ich glaub du bist völlig verwirt von der julia


    Nein verdammt, von der Tanja bin ich verwirrt. Die hat es mir echt angetan. Mann-o-Mann. Hätt ich selbst nicht gedacht. Völlig peilungsfrei....


    ein völlig verwirrtes Leckermäulchen.... Tstststssss...:verliebt:


    P.S.: Trotzdem sind wir mit Anna hier OT.

    Mit Geschmack meinte ich auch die Vorlieben
    bei einem kommt zum Beispiel ein Girl hochnässig rüber
    ein anderer findet's voll toll wie ihre Art ist
    nach meiner Ansicht zum Beispiel kommt kein aktuelles
    girl lockerer rüber als anna.


    Jetzt müssten wir aber den Mod bitten, das zu verschieben, weil wir definitiv OT sind.... Das hier ist der Tanja-Thread!


    Anna ist absolut nicht mein Fall.... wobei wir wieder bei Deiner richtigen Anmerkung wären, dass es doch gut ist, dass die Geschmäcker verschieden sind. Gell!


    Leckermäulchen

    Ware ja langweilig wenn alle gleicher Geschmack hätten


    Ging mir nicht um den Geschmack, sondern darum, dass er sich "getrennt" hätte.


    Korrigiere mein Ranking: Julia kriegt die Bronze-Medaille. Ich habe nochmal revue passieren lassen: sie liegt eindeutig auf Platz 3 von ca. 40 Mädels dieses Jahr. Das ist wirklich super und spricht für sie.


    Die übrigen per PM, wen es interessiert.


    Das mit dem Ranking ist übrigens eine Idee von einer Kollegin aus Leinfelden-Echterdingen gewesen, die mich "weiter" geschickt hat mit den Worten: "Du musst auch andere Mädchen ausprobieren! Mach doch eine Art Wettbewerb und entscheide dann mit wem Du öfter aufs Zimmer gehst!" Sie ahnte nicht, dass ich sie deart beim Wort nehmen würde. Entsprechend lang war ihr Gesicht, als ich dann nicht mehr zu ihr zurück kam ;-)


    Leckermäulchen, etwas OT - sorry

    war das mit ein Grund weshalb wir uns getrennt haben.


    HIGHLANDER!!!


    sorry, dass ich jetzt mal kurz rumschreie! Das ist ein Puff und kein Liebesnest! Du sprichst von ihr, als ob Du eine Freundin verlassen hättest.


    Hier muss ich klar eine Lanze für Julia brechen: sie ist professionell aber sie bietet (mir) auf jeden Fall viel mehr, als ich es bisher bei den meisten anderen erlebt habe. Aber es ist klar, dass es ein Service ist. Was anderes kommt bei ihr nicht auf. Und glaub mir, das ist gut so!!!


    Ich hatte dieses Jahr so ca. 40 verschiedene Mädels und sie rangiert bei mir auf Platz 5.


    Im Übrigen: jedes Mädel schützt ihre Seele auf ihre ganz spezielle Art. Und das sollten wir ihr auch lassen.


    Leckermäulchen

    einen größeren Club aufgesucht.... dann von einem Top-Shot WG "eingefangen" worden


    Details bitte - vielleicht kenn ich sie ja ;-)



    Dadurch habe ich jedoch auch das Problem des Paschas erkannt. Am Wochenende gibt es zu viele 3-Beiner im Verhältnis zu den Top-WG´s.


    Muss Dich leider enttäuschen. Das Problem gibt's in den großen Clubs auch. Habe schonmal 4 Stunden auf "mein" Mädel gewartet, obwohl ich das sonst nicht mache.


    Spricht allerdings ja für den Laden


    exakt



    Meine zwischenzeitlich gefundene Lösung: Selten Wochenende, obwohl es leckere Steaks gibt.


    ... und weniger Mädels...


    früher kommen (nicht sexuell sondern zeitlich).


    Ist wohl das einzige, was wirklich hilft. Ich bin meinem großen Club immer Freitags oder Samstags um 6 oder 7 hingegangen. Im Pascha bei gutem Wetter muss man halt schon um 2 oder 3 da sein, damit die Mädels noch entspannt sind.


    Danach den Abend bei einem leckeren Steak ausklingen lassen.


    geht ja nicht, wenn Du Sonntag oder Wochentag da bist. Und ein trockener Landjäger ist als Ausklang eher nicht geeignet.


    ...


    Mein Tipp: überraschen lassen. Wenn Du nicht wirklich scharf auf eine bestimmte Frau bist, die Du unbedingt haben willst, dann einfach ruhig bleiben und überraschen lassen. Das ging bei mir meist gut bis sehr gut. Gestern hatte ich Pech. Aber es kann halt nicht immer gut gehen. :-)


    Leckermäulchen

    aber außerhalb so cool, da ist mein Kühlschrank geradezu eine Heizung. Ich werde aus Ihr nicht schlau.


    Sie macht einfach einen Job. Aber den verdammt gut. Sie ist eine der wenigen Frauen, wo es mir reicht, dass sie einen guten Job machen. Es lohnt sich wirklich.


    Aber wenn ich die Wahl habe, dann lande ich halt bei Tanja. Zu der habe ich einen besseren Draht UND sie ist auf dem Zimmer für mich sogar noch besser.


    Trotzdem: immer wieder gern mit Julia!


    Leckermäulchen

    Wie geht das, dass Julia dir entgegen kommt und dir mitteilt, dass Julia nicht mehr da sei und du dich nachher mit Julia vergnügst obwohl sie dir gerade gesagt hat, dass sie nicht da ist?;)


    Naja - etwas verpeilt... sorry. Sie sagte mir, dass Tanja nicht mehr da sei.


    Danke, dass Du aufgepasst hast.


    Leckermäulchen



    leckermäulchen
    Kein Angst, sie kommen alle wieder
    :D

    Ist Montags eigentlich schon immer "Kleidertag" gewesen? Irgendwie kam mir das neu vor, da alle Mädels Abendgarderobe oder ziemlich "flittchenhafte" Kleider anhatten.


    War schon länger nicht mehr da aber seit dem Frühjahr irgenwann wurde am Montag ein Piano-Tag mit Life-Pianomusik eingeführt. Und dazu sollten die Mädels sich wohl auch etwas in Tuch hüllen.


    Dass die Mädels da nicht immer die optimale Wahl für die "Kleidung" treffen, kenn ich schon auch. Aber insgesamt tat das der Stimmung keinen Abbruch.


    Leckermäulchen

    Wollte am Donnerstag noch Tschüss zu Tanja sagen, die in Urlaub fährt. Am Mittwoch angerufen, ob sie am Donnerstag da sei. Ja, sie sei da. Am Donnerstag ins Netz geguckt. Sie ist auf der Tagesliste.


    Als ich ankomme springt mir direkt die Julia entgegen mit der Mitteilung, Julia sei aber nicht mehr da, die sei nun doch schon früher nach Hause geflogen...


    War nicht sauer, aber doch einigermassen enttäuscht. Hatte natürlich trotzdem meinen Spass (mit Julia).


    Diese Enttäuschung wurde aber jetzt trotzdem nochmal etwas verstärkt, nachdem ich von einem Dreibeiner erfahren habe, dass sie offensichtlich am Mittwoch schon abgereist sein muss, als ich ja angerufen hatte. Da wirkt dann die fadenscheinige Erklärung, dass die Mädels sich manchmal kurzfristig abmelden und man ja nicht alles voraussehen könne doch etwas seltsam.


    Leckermäulchen,
    der sich schon manchmal wundert wie wenig Peilung manche Leute haben

    Ist ein sehr kleiner Club mit einer sehr familiären Atmosphäre. Leider liegt der Club etwas ab vom Schuß ;-) sodass er meist sehr schlecht besucht ist. Man hat mir immer wieder versichert, dass es durchaus Abende gibt, wo viel los ist. Aber gesehen hab ich es noch nicht. Das krasseste war mein erster Abend dort Anfang Mai, ein Freitag. Ich kam um halb zwei morgens dort an und es waren genau zwei Frauen da. Ausser mir noch drei Männer. Glück für mich, dass eine der Frauen genau auf meiner Wellenlänge lag Die hat mich so aus dem Häuschen gebracht, dass ich wegen ihr auch noch ein paarmal da war. Vor allem hatte ich die Frau und zum Teil noch eine zweite die ganze Zeit um mich, wenn ich wollte, denn es waren ja sonst kaum andere Männer da.


    Im Normalfall sind ca. 6 - 10 Frauen anwesend. Die optische Qualität der Frauen ist durchwachsen. Zum Teil sehr hübsche Frauen dabei aber sicher nicht Arte-Niveau. Aber sie sind sehr herzlich und die Stimmung ist wirklich gut.


    Der Club besteht aus einem etwas größeren Einfamilienhaus mit einem großen Garten mit Pool, Jacuzzi. Es gibt im Untergeschoss eine Sauna und ein Planschbecken. Im Erdgeschoss der Bar-Bereich mit Sitz- und Liegemöglichkeiten, oben die Zimmer, die zum Teil recht klein sind. Der Club ist sowohl im Sommer durch den schönen Garten, wie auch im Winter durch das schöne und großzügige Haus (mit echtem Kaminfeuer!) mit Holzbalken-Ambiente wirklich einen Besuch wert.


    Wenn man die recht ruhige Atmosphäre mit einer guten Stimmung mag, dann kann man herrlich ausspannen und sich verwöhnen lassen.


    Das Essen ist den Umständen entsprechend in Ordnung aber natürlich nicht weltklasse.


    Fazit: sehr schön, sehr ruhig. Was die Frauen angeht ist so ein kleiner Club aus meiner Sicht immer schwierig: entweder man ist reiner Mechaniker, dann kommt es wohl nicht so drauf an ;-) der Optiker kann Glück haben, denn die Mädchen wechseln bis auf ein paar von ihnen wohl recht oft. War im Juni 2010 das letzte Mal da. Da war eine Frau da, die eine echte Traumfigur hatte. Leider nicht meine "Wellenlänge". Aber ich war gut versorgt, denn meine persönliche Traumfrau war ja da!


    Leckermäulchen


    P.S.: Konditionen: 50 Eintritt, 50 halbe Stunde, keine Ahnung, ob da ausser GV was Standard ist. Nicht alle machen FO, meine Maus nicht (wobei sie meine volle Unterstützung hat, denn was bringt es mir, wenn sie sich überwinden muss und es nicht mit Leidenschaft macht!), hat mich auch erst nach ein paarmal geküsst, dafür dann um so leidenschaftlicher :-)
    Info: www.fkk-traumland.de

    ist, dass ich am Tag danach noch permanent so geil bin, dass es fast nicht zum Aushalten ist.


    Dear Julia,
    my biggest problem with you is, that I am still so hot the day after I was in the room with you that I almost cannot stand it.
    Mulzumeßk :-)


    Leckermäulchen

    oder willst du daß ein anderer Dreibeiner sich verirrt und zu dir ins zimmer reinkommt wenn du grad am poppen bist?


    Das wär mir ehrlich gesagt egal. Die Sicherheit der Mädels ist mir wichtiger. Ausserdem, solange die Mädels den Gästen draussen auf der Liege einen blasen oder Gäste die Mädels am Pool lecken, kann es ja wohl kein Problem sein, wenn einer aus Versehen ins Zimmer kommt - oder?


    Trotzdem: ich hab vorhin Julia gefragt, warum sie abschließt - sie findet es einfach besser. Ok. Ist dann ihre Entscheidung.


    Leckermäulchen

    Nachdem ich die letzten Male ein bissl auf Tanja fixiert war, hatte ich heute ein wunderschönes Comeback mit Julia. Sie ist einfach ein Schatz und bringt mich spielend leicht auf Touren. Ihrer sanften Art und ihrem wunderbaren Körper kann ich einfach nicht widerstehen. Und was sie mit Ihrem Mund alles anstellt, wenn sie mit "ihrem kleinen Freund redet", dass kann ich garnicht beschreiben. Vielen Dank für die schöne Stunde! Du bist einfach klasse!


    Dear Julia,
    after I was a little bitte too much concentrated on Tanja in the recent time, I had a great comeback with you today. You are a great girl and you really make me hot very easily. Your tenderness and you great body is perfect for me. And what you are doing with your mouth when "speaking to your litte friend" always drives me crazy. Mulzumeßk. You are great.


    Leckermäulchen

    War heute im Pascha, um Tanja in den Urlaub zu verabschieden. Obwohl sie in der Tagesliste noch drin stand, war sie schon weg. Musste wohl früher heimfliegen. Schade




    Dear Tanja,


    I was in Pascha today to say good-bye before you leave for holiday. I was very sorry that you were gone already. I hope you are doing fine and will be back soon. See you!


    Take care


    Leckermäulchen

    Das mit vorher anrufen ist so eine Sache... wann soll man anrufen?
    Es geht ja vor allem darum, dass man eine lange Anfahrt hat!
    Wenn man aber 1,5 bis 2 Std. vorher anruft, so kann viel passieren, bis man wirklich eintrifft :
    z.B. kann sich das Girl plötzlich unwohl führen (verdorbener Magen durch fauliges Fleisch - beim FO) oder sie kann früh gehen, weil sie schon genügend Dreibeiner abgezockt hat.


    Lieber Beat,


    ich hab das schon oft praktiziert mit dem Anrufen. Beim Paradise für mich in sofern kein Problem, als dass ich nur 15 min dahin brauch. Aber ich hab oft ein paar Stunden vorher angerufen oder auch mal für den nächsten Tag gefragt. Hat meist geklappt. Also nicht lamentieren, sondern probieren :-)


    Und wenn es dann tatsächlich nicht klappt, dann versuchen wir es wieder mit Herrn Einstein.


    Leckermäuschen ... ähhhh Leckermäulchen

    fault pas


    heisst eigentlich "faux pas" mit X - soweit die Nachhilfe in Französich :lachen: also der Sprache Französisch mein ich.


    Im Pascha wird die Liste meines Wissens manuell gepflegt. Da kommt es schonmal vor, dass Fehler passieren. Also vorher ANRUFEN, wenn man auf die eine oder andere fixiert ist oder sich überraschen lassen.


    Leckermäulchen
    der nicht versteht, warum seine posts immer verschoben werden

    fault pas


    heisst eigentlich "faux pas" mit X - soweit die Nachhilfe in Französich :lachen: also der Sprache Französisch mein ich.


    Auch wenn es ärgerlich ist. Ich trau selbst im Paradise in Stuttgart dem Checkin-System nicht, obwohl ich weiß, dass dort die Mädels automatisch online geschalten werden, wenn sie eingecheckt haben. Aber da kommt es auch vor, dass das Auschecken mal vergessen wird und das Mädel schon weg ist wenn man dort eintrifft.


    Im Pascha wird die Liste meines Wissens manuell gepflegt. Da kommt es schonmal vor, dass Fehler passieren. Also vorher ANRUFEN, wenn man auf die eine oder andere fixiert ist oder sich überraschen lassen.


    Leckermäulchen

    Ich bin wie Leckermäulchen der gleichen Meinung.


    Danke



    Gerade im Pascha ist man nie sicher, ob es mit einer Girl auf dem Zimmer aufeinmal Probleme geben kann.


    Wie bitte??? Es war andersrum gemeint. Dass ein Girl mit einem Mann Probleme hat, der sie evtl. bedroht oder etwas ähnliches!!!


    Ich habe Deinen Bericht gelesen. Du warst erst einmal da. Wie kannst Du behaupten, dass man im Pascha nie sicher sein könne, dass es mit einem Girl nicht mal Probleme auf dem Zimmer geben könne? Hattest Du das Gefühl, du würdest evtl. bedroht und konntest Dich nicht wehren? Für alles andere ist die Hausdame zuständig, bei der Du Dich ggf. beschweren kannst, wenn der Service nicht in Ordnung war.


    Bitte schließ nicht von Deiner negativen ersten Erfahrung auf den ganzen Laden und alle Girls. Die meisten hier sind zufrieden mit dem Pascha, auch wenn es ein paar berechtigte Kritikpunkte gibt.


    Leckermäulchen

    Ich hab es nicht genau beobachtet, ob es alle Mädchen machen, aber mir ist aufgefallen, dass zumindest einige die Zimmer von innen abschließen. Warum? Finde ich nicht gut. Wenn es mal Probleme gibt, sollte es auf jeden Fall der Zugang zum Zimmer möglich sein!


    Leckermäulchen

    Ich werde demnächst einen größeren Club besuchen und versuchen mich "hektisch darin zu bewegen". Ich werden dem Forum dann mitteilen, ob dies Auswirkungen auf die Anzahl der Zimmergänge und die Qualität des Beischlafs hat.


    Tipps:


    Paradise Leinfelden-Echterdingen:
    der Club bietet eine "Rennbahn" mit ca. 15 m im Durchmesser. Da kannst Du Dich fast beliebig schnell bewegen und fällst garnicht auf. Ich garantier Dir, die Mädels sind auf jeden Fall schneller. Die trainieren nämlich den ganzen Tag! Das Schöne ist, dass die Verpflegung direkt neben der Rennbahn liegt, was einen kleinen Abstecher zur schnellen Stärkung möglich macht. Auf Zuruf reichen die Dir sicher auch einen Becher Mineralwasser im Vorbeilaufen. Am Wochenende so um die 60 Girls auf der Bahn.


    Artemis Berlin:
    Da wirst Du von selbst hektisch. So schnell nacheinander wie Du dort angegraben wirst, kannst Du kaum weglaufen. Das geht im Sekundentakt. Beischlaf im Sekundentakt? Hier kein Problem! Am Wochenende kratzen so 80 Girls an Dir herum.


    Beides schöne Clubs mit ganz unterschiedlichen Konzepten. Paradise deutlich gemütlicher und ruhiger als das Arte. Aber auf jeden Fall interessant.


    Sonst empfehle ich noch das FKK-World nördlich von Frankfurt oder das Golden Time in Brüggen bei Mönchengladbach. Beides mit riesigen Aussenanlagen von mehreren tausend Quadratmetern. Das hast Du auf jeden Fall viel Platz zum Bewegen. Beide stehen auf meiner Liste der noch zu besuchenden Clubs.


    Leckermäulchen

    Liebe Leute, lieber Bobby,


    Bobby, verzeih mir, wenn ich so direkt werde: ich habe den Verdacht, dass Du dahinter stecken könntest. Bei den ersten Pascha-Besuchen habe ich Dich nicht ein einziges Mal lächeln sehen. Ich wusste, dass Du der Chef bist, als ich Dich das erste Mal sah, hab höflich gegrüßt und auch nix zurückbekommen. Das ging mir ein paarmal so. Hab ich überhaupt nicht verstanden.


    Dann am letzten Samstag. Ich weiß nicht was los war: plötzlich ein Lächeln, Du gucktest fröhlich in die Runde. Hast sogar "Hallo" gesagt. Das war für mich schon ein ganz anderes Gefühl. Da wagte ich sogar, Dich anzusprechen.


    Bobby, Du bist der Chef. Dein Verhalten im Club färbt auf die Mädchen ab. Du bist deren Vorbild, deren Messlatte für ihr Verhalten. Bitte immer dran denken!


    Nochmal der Hinweis: mir gefällt es im Pascha sehr. Du hast da einen tollen Club mit tollen Mädels und guten Gästen. Es gibt also jedem Menge Grund zum Lächeln!


    Leckermäulchen

    Lieber Afroasiate,


    natürlich schallt es immer aus dem Wald heraus wie man hineinschreit. Das ist schon klar. Und ich geh ja auch offen und wirklich nett auf die Mädels zu. Das klappt in der Regel auch gut. Ich wollte mich hier auch bitte nicht über einzelne beschweren oder sowas. Nur gibt es einige, die kann ich angucken oder anlachen und die Mundwinkel bleiben trotzdem unten. Das kenn ich so nicht.


    Natürlich will ich auch nicht mit allen aufs Zimmer und trotzdem könnte man ja mal ein nettes Wort wechseln. Eine, ich sag jetzt den Namen nicht, hat mich immer so schön angelächelt. Ist ein nettes Mädel, dachte ich, also hab ich mich vorgestellt. Der zweite Satz von Ihr: "und was machen wir jetzt?" Ich sagte: "garnichts, ich freu mich, dass Du mich immer so nett anlächelst und wollte mich vorstellen!" "Sonst nichts?" fragt sie. "Nein, sonst nichts, ich hoffe, Du bist mir nicht böse!" Seither Kopfschütteln, wann immer ich sie anlächle. Was soll das?


    Nochmal: mir gefällt es insgesamt gut im Pascha un die Mädels, mit denen ich auf dem Zimmer war, waren phänomenal. Die Stimmung ist insgesamt gut und der Aussenbereich im Sommer natürlich herrlich.


    Leckermäulchen

    Highlander


    Ich bin ja nun noch nicht so oft im Pascha gewesen aber ich stelle folgendes fest:


    - der GF6 bei den Pascha-Mädels ist wesentlich intensiver, als ich es vom Paradise in Stuttgart gewohnt bin, und das, obwohl ich sehr oft im Paradise war und einige der Girls sehr gut kannte


    - dafür sind die Mädels in Stuttgart im positiven Sinne geschäftsmäßiger: sie kümmern sich um "ihre" Gäste. Ich haber dort nie erlebt, dass ich von einer meiner Favoritinnen links liegen gelassen wurde. Das ist mir im Pascha auch schon passiert, ich habe es bei einem anderen Gast mitbekommen und höre das gleiche nun von Dir.


    - ich konnte im Paradise mit den Mädels wesentlich lockerer umgehen, als im Pascha. Es fällt mir im Pascha schwer, einfach mal so ein Gespräch zu führen. Manche kann man auch anlächeln und es kommt nichts zurück (Karina - obwohl die ja oft superlustig ist, Camelia - die mag mich vielleicht einfach nicht, um nur zwei zu nennen - gibt aber einige mehr ...). Auch wenn ich in den Club komme... die meisten Mädels kennen mich inzwischen. Aber ein freundliches "Hallo" bekomme ich nur von zwei oder dreien. Das hat schon was von Launenhaftigkeit... Im Paradise musste ich zum Schluss immer erst eine Begrüßungsrunde drehen, weil die Mädels sonst beleidigt waren, dass ich sie nicht begrüßt hatte.


    Bei all der Kritik auch der Hinweis, dass es mir recht gut gefällt, ich mit meinen Favoritinnen sehr zufrieden bin, es noch ein paar Frauen gibt, die es zu erforschen gilt und der Garten jetzt im Sommer natürlich Gold wert ist.


    Leckermäulchen

    Liebe 6profis,


    nachdem ich gestern zuerst über das schlechte Wetter etwas überrascht war, durfte ich Tanja, die auch unter dieser Kälte litt erstmal aufwärmen. Eine wunderschöne Stunde, nach der uns definitiv nicht mehr kalt war...


    Später dann kamen mir zwei andere Dreibeiner in die Quere, denn Tanja hatte irgendwie ihren Terminplan durcheinander gebracht. Schnell stellte ich heraus, dass es der autoschieber und der henker waren und es entwickelte sich eine sehr nette Unterhaltung, die damit endete, dass wir vier im Jacuzzi landeten, wo diverse Flaschen Sekt flossen. Tanja versuchte derweil uns unter Wasser allen dreien gerecht zu werden, was ihr auch ganz gut gelang. Einzig der autoschieber hatte immer wieder das Problem, dass er sichergehen wollte, dass es auch wirklich Tanjas Füsse waren, die ihn da unter Wasser verwöhnten.:schock:


    Wer uns gestern Nacht im Pool gesehen hat, der schwankte wohl zwischen Neid und Grinsen über die Tatsache, wie locker Tanja uns drei gestandene Dreibeiner um den Finger gewickelt hat. :smile:


    Unser größtes Problem schließlich war, in welcher Reihenfolge wir dann anschließend Tanja beglücken dürften. Nach einigen Diskussionen darüber, zog ich das goldene Los und durfte zuerst. Danke Tanja: nochmal eine herrliche Stunde mit Dir. Keine Ahnung wie Du das immer machst.


    Schließlich war der Autoschieber an der Reihe, doch Tanja hatte wohl wieder ein Problem mit dem Terminplan... Jedenfalls kam irgendwie einer dazwischen was zunächst zu einem langen Gesicht beim Autoschieber führte. Ich versuchte ihn zu trösten, so gut es ging. Als Tanaj schließlich wieder auftauchte, konnte er ihr aber nicht lange böse sein - wer könnte das schon - und schwupp waren die beiden verschunden. Eigentlich für eine Stunde.... und eigentlich wollte ich noch warten, um mich zu verabschieden. Tja, lieber Autoschieber. Nach zwei Stunden bin ich dann abgezogen... Das fordert natürlich Deinen Bericht hier! Bin schon gespannt.


    Der henker war zwischenzeitlich abhanden gekommen. Hat es wohl nicht so lange ausgehalten und sich anderweitig vergnügt. War dann nicht mehr gesehen.


    Fazit: ein wunderbarer Abend im Pascha, nett, mal ein Paar von Euch kennen gelernt zu haben. Und mittendrin natürlich Tanja, die uns drei durch ihre natürliche Art und ihren makellosen Körper - uns stockte regelmäßig der Atem, wenn sie ihn aus dem Wasser hob, um nachzuschenken, oder sich eine Zigarette zu holen - sowas von im Griff hatte, dass ich wirklich grinsen musste, wenn ich mich in Gedanken etwas neben den Pool stellte, um das Ganze mal aus der Distanz zu betrachten.


    Mulzumeßk, Tanja. Te iubesc! :kuss:


    Leckermäulchen

    Werte 3-Beiner! Eigentlich wollte ich mich hier in diesem Märchenthread nicht verewigen...


    Lieber Blacky,


    wozu denn diese Aufregung?


    Die Leutls hier haben sich doch recht zahm und nachdenklich geäussert. Jeder, der ein bissl nachdenkt, kommt eh zu dem gleichen Ergebnis: es ist was ganz Besonderes, wenn's passiert. Manchem ist's auch egal, der einfach nur auf seine Kosten kommen will. Auch in Ordnung.


    Alle, die gern träumen, denen sei es auch gegönnt. Letztendlich geht es den meisten ja um die Selbstbefriedigung - mental und/oder sexuell. Sexuell könnte man auch einfach mit der Hand. Ist aber mit der Frau auch schöner, nicht wahr? Mentale Selbstbefriedigung bedeutet in dem Fall halt, dass man sich einbildet, die Frau wirklich "glücklich" gemacht zu haben. Das Glück dieser Frauen bemisst sich aber eher an der Höhe des Trinkgeldes, das sie bekommen.


    Fazit: wenn ihr schön befriedigt sein wollt, dann genießt den Service und die Illusion. Wenn Ihr die Frau schön befriedigen wollt, dann gebt soviel Trinkgeld wie möglich ;-)


    Leckermäulchen,
    der nachher wieder loszieht :-)

    Ich jedenfalls begegne immer Individuen, und es ergeben sich individuelle Erlebnisse. ICH finde gerade DAS sehr spannend.


    ... und nur das macht auch ganz individuelle, hier nicht darstellbare und nicht reproduzierbare Erlebnisse mit den Mädels möglich!


    Ich stimme Dir da 100%ig zu! Auf genau das kommt es mir auch an.


    Wovon ich aber auch überzeugt bin, und nur das wollte ich sagen, ist, dass viele von uns Männern, die die Dienste von Huren in Anspruch nehmen, durchaus wollen, dass die Mädels uns auch gut finden, sexuell, persönlich oder sonstwie. Mich stimuliert es schon sehr, wenn ich das Gefühl habe, das Mädel hat Spass am Sex mit mir. Völlig abtörnend für mich ist es, wenn ich merk, dass das Mädel meine Nähe als unangenehm empfindet. Hatte ich einmal: unten einen Blasen oben mit dem Arm wegdrücken nach dem Motto: komm mir nicht zu nahe!


    Ansonsten find ich Deine Kritik an der Schwanzpflegeseite berechtigt, wobei ich die Texte an sich recht amüsant finde.


    Leckermäulchen

    Highlander


    komisch, dass ich genau die Mädels als offen und höflich erlebe, die Du als unhöflich beschreibst UND umgekehrt. Vielleicht hat das einfach mit persönlicher Sympathie zu tun. Insgesamt bin ich überrascht, wie herzlich die Mädels doch sind. Die Stimmung ist oft sehr gut und entspannt.


    Leider ist das Personal nicht immer so höflich wie es sein sollte. Manchmal hat man als Gast schon das Gefühl, dass man eher stört oder das Personal ist schon überfordert ist, wenn ein Gast gehen will und noch einer ein Getränk. Das find ich etwas seltsam. Warum der Chef immer so schlecht gelaunt guckt, ist mir nicht klar. Hat er eigentlich nicht nötig, ist auch nicht wirklich stimmungsfördernd.


    Ich tu mich schwer, mir vorzustellen wie es im Winter im Pascha ist. Wohl recht eng schätze ich. Da ist der Laden viel zu verwinkelt. Hab einen Vergleich mit einem ähnlich kleinen Club, der wesenstlich offener gestaltet ist. Im Pascha hätte ich Angst, dass ich im Winter keine Luft mehr krieg.


    Sauberkeit:
    Badelatschen MÜSSEN nach Benutzung desinfiziert werden. Einfach ins Regal zurück geht garnicht.
    Bettlaken sollten öfter getauscht werden. Ausserdem kann es nicht sein, dass Bettlaken, die Löcher haben, weiter verwendet werden. Macht einen ganz miesen Eindruck.


    Leckermäulchen

    wie ich noch keinen erlebt habe.


    Abgesehen von ihrer tollen Figur - ohne Plastik - verführt sie einem mit ihrer samtweichen Haut, ihrer natürlichen Art und himmlisch zärtlichen Küssen. Ich habe noch nie so schönen GF6 erlebt wie mit ihr. Was sie mit ihrem Mund noch alles anstellt, ausser Küssen, das verschlägt mir regelmäßig den Atem - einfach der Wahnsinn.


    Sie gibt mir immer das Gefühl, dass sie mich meint, wirklich mit mir Sex haben will und dass es ihr Spaß macht. Nein, sie strahlt sogar ein Verlangen aus, wie ich es noch nicht erlebt habe. Allein wie sie sich bewegt, wie sie die Beine um mich schlingt, wenn ich in sie eindringe, mir ihren Unterleib entgegenreckt, sich an mir reibt. Ich bin völlig aus dem Häuschen.


    Man könnte fast meinen, sie meint wirklich mich. Aber das deckt sich ja mit anderen Berichten hier. Also lieber wieder aufwachen! Und eine Warnung an alle: Tanja macht absolut süchtig. Also seht Euch vor!
    :smile:


    Ich schließe mich meinem Vorredner an: Tanja is definitely the best girl of the FKK-World. Ich hab dieses Jahr ca. 40 verschiedene Frauen ausprobiert (Stuttgart, Berlin, Wien, Thüringen). Tanja ist definitiv die Beste, die ich bisher hatte.


    Leckermäulchen
    der es schon garnicht mehr erwarten kann
    bis endlich wieder Samstag ist.


    Ach ja, ich vergass: Tanja liest natürlich ihre Berichte hier. Leider kann sie kein Deutsch. So musste ich ihr am Dienstagabend schon einige Eurer Berichte übersetzen.


    ---


    So, this ist for you, Tanja - here we are with the comment in English:


    TANJA - a dream as I never had it before!


    Besides her great body - without any plastic - she seduces you with her silk-like skin, her naturality and her soft and tender kisses. I never had such a nice girlfriend sex before! And what she does with her mouth - apart from kissing - it drives me crazy anyway.


    She always makes me feel that it is really me she means, that she wants to have sex with me and that she likes it. No it is even more - she seems to really desire me in a way I never felt it before. The way she moves and puts her legs around me when I penetrate her, the way her hips meet mine the way she rubs against me... It really drives me crazy.


    It is almost as if she would really mean it. But this is the same with other comments here. So I'd better wake up! And a warning to everybody here: you will be addicted to her - so you'd better watch out!


    I agree to the guy with the latest comment befor mine: Tanja is definitely the best girl of the FKK world! I tested about 40 different girls this year (Berlin, Stuttgart, Vienna, Thueringen). Tanja is definitely the best I ever had.


    Leckermäulchen,
    who cannot wait next Saturday to come!

    Komisch - wenns um bezahlten Sex geht ist es vielen wichtig, dass die Frau zum Orgasmus kommt. ... Sind die besseren Liebhaber die, die für Sex bezahlen? Oder warum ist es so wichtig, dass eine bezahlte Frau zum Orgasmus kommt? Wenns passiert: schön.
    Hier gibts ein paart Gedanken auch zu diesem Thema: http://www.pflege-deinen-schwa…ront_content.php?idcat=19


    Ganau, lieber Lupus,


    und wenn Du diesen Text bei Pflege-Deinen-Schwanz.de richtig gelesen oder gut zugehört hast, dann steht da folgendes: "Es ist für die meisten Freier enorm wichtig, dass sie das Gefühl haben, bei der / dem Prostituierten anzukommen. Sie möchten, dass sie / er mitgeht, dass es ihr / ihm Spaß macht und sie sie / ihn zum Höhepunkt bringen. So absurd es klingen mag, aber fast noch mehr als die eigene Befriedigung möchte der Freier gut gefunden werden! "


    Wir wollen halt alle geliebt werden :happy: oder nicht?


    Für mich gilt: ich gehe NIE mit einer Frau aufs Zimmer bei der ich nicht eine gewisse Sympathie spüre und auch NIE (mehr), wenn ich das Gefühl habe, sie möchte mich nicht berühren oder mag meine Berührungen nicht.


    Dass ich ne Hure so einfach zum Orgasmus bringen kann, bilde ich mir nicht ein, aber es ist für mich enorm stimulierend, wenn es ihr zumindest gefällt oder zu gefallen scheint (manche können ja so gut schauspielern, dass man es wirklich für echt hält).


    Ansonsten halte ich es wie Du: wenn's passiert ist es wirklich schön aber es ist nicht mein Ziel. Und es passiert wohl auch am ehesten, wenn man es entspannt angeht.


    Leckermäulchen

    Ach Strubbeli,


    jeder von uns ist doch ein Freak :-) will sagen: jeder ist anders und jeder mags irgendwie auf seine Weise.


    Ich kenn die 5-Min. Variante und auch die 20-Min. Variante aus eigener Erfahrung. Man muss ja auch nicht ständig auf einer Stelle rubbeln.


    Ob die Frau nun wirklich einen Orgasmus hat - viele wollen's wohl aus irgendeinem Grund nicht sagen. So jedenfalls meine Erfahrung. Ich denke viele spielen einem was vor, was ich inzwischen sogar genießen kann, wenn es gut rüberkommt. Dass eine Frau bei 15 - 20 Freiern am Tag immer einen Orgasmus haben will oder haben kann das halte ich für nicht realistisch. Ich denke bei den meisten Frauen ist der Orgasmus eher eine Ausnahme. Aber es gibt auch den Fall, dass eine Frau mit den Gleichen Freier mehrmal hintereinander einen Orgasmus hat. Wenn der Freier nett und fit ist, warum nicht. Leider keine persönliche Erfahrung, sondern nur ein Bericht einer befreundeten Hure.


    Was den G-Punkt angeht: der soll ca. 5 cm nach innen an der oberen Wand der Vagina sein. Also nicht so weit innen, dass es einen großen Schwanz braucht, um dran zu kommen. Ich hatte sogar mal den Fall, dass ich mit fast null Erektion weitergevögelt hab und mir die Frau danach sagte, dass ich ihren G-Punkt voll erwischt hätte.


    Auch da wird jeder Körper aber anders sein.


    Also immer schön weiterprobieren!


    Leckermäulchen

    Nachdem mich in der ersten Jahreshälfte im Paradise in Stuttgart rumgetrieben habe bin in nun, eigentlich hauptsächlich wegen dem schönen Garten, endlich mal ins Pascha gefahren. Inzwischen war ich dreimal dort. Der Club macht süchtig! Erstens weil der Garten wirklich schön ist und zweitens... die Mädels sind einfach spitze, die Stimmung ist gut und es hat nette Gäste da.


    Ich hab bisher vor allem Erfahrungen mit den großen Clubs (Paradise in Stuttgart, Artemis in Berlin, Golden Time in Wien). Bisher hat mich die große Anzahl von Mädchen dort gereizt, denn die Chance eine "passende" Frau zu finden ist doch größer, als in einem kleinen Club - dachte ich jedenfalls. Dort geht es aber auch deutlich geschäftsmäßiger und anonymer zu. Im Pascha ist die Stimmung insgesamt netter und intimer.


    Erstaunt haben mich deshalb echt die Mädels: Julia, Nina und natürlich Tanja. Drei Frauen "ausprobiert" und drei Volltreffer. Hatte mit allen wunderbaren GF Sex nach meinem Geschmack. Vielen Dank Ihr Lieben!


    Ich fahr am Wochenende wieder hin! :smile:


    Leckermäulchen

    Hätte nicht gedacht, dass es das beim bezahlten Service auch gibt... und welche Mädchen im "FKK66" sind dafür zu empfehlen...


    Lieber Steff,
    ja das gibt es ABER


    - nicht beim ersten Clubbesuch
    - nicht beim ersten Treffen mit einer Frau


    Die Frage, wer denn da zu empfehlen wäre, ist kompletter Blödsinn. Da gehst Du schon völlig falsch an die Sache ran.


    1. Regel: erwarte nicht zu viel!!!
    2. Regel: entspann Dich! Geh erstmal hin, guck Dir alles an
    3. Regel: beidseitig guter Sex geht nur, wenn man einen Draht zueinander findet.


    Weiß ich welche Frau Dir gefällt? Weiß ich, welche Vorlieben Du hast? Weiß ich, ob die Frau, die Dir vielleicht optisch gefällt sich für Dich gut anfühlt, Du mit ihr eine Verbindung kriegst? Weiss ich, ob ihr das gefällt, was Du mit ihr machst?


    Für mich ist die erste halbe Stunde mit einer Frau immer ein Test, ist es schön, dann mach ich weiter oder buch sie beim nächsten Besuch vieleicht wieder. Klappt es nicht so gut, dann versuche ich trotzdem die Zeit mit ihr zu genießen... Ich war schon mit meiner "Traumfrau" auf dem Zimmer, wir verstanden uns gut konnten aber sexuell absolut nichts mit einander anfangen. Wir haben uns köstlich darüber amüsiert, weil wir es beide nicht glauben konnten. Es war eine witzige und schöne halbe Stunde, wir haben viel gequatscht aber eben ohne Sex.


    4. Regel: das Ganze braucht Zeit, Ruhe und Gelassenheit ...


    ... und damit auch einen gewissen finanziellen Einsatz. Guter beidseitiger Sex ist in einer halben Stunde kaum zu haben (es sei denn Du kennst die Frau schon eine Weile). Je weniger finanzielle Möglichkeiten Du hast, desto unentspannter bist Du, desto höher die Erwartungshaltung, desto geringer die Chance auf ein wirklich schönes Sexerlebnis.


    Konzentrier Dich am Donerstag darauf, erstmal die Situation im Club zu sondieren, in Kontakt mit den Mädchen zu kommen. Geh offen auf die Mädels zu. Das FKK66 ist sehr nett und familiär. Die Mädchen sind wirklich toll und gehen ganz schön ran, wenn Du Interesse an einer zeigst und sie mit Dir aufs Zimmer will. Sie machen einen klasse Service. Jedenfalls bin ich bisher nicht enttäuscht worden. Aber ich habe einige Erfahrung, weiß recht schnell, welche Frau für mich in Frage kommt. Lass es ruhig angehen. Sei nicht enttäuscht, wenn es nicht so klappt wie Du es Dir vorgestellt hast. Wenn es mit der einen nicht klappt, dann bei der nächsten.


    Viel Spass!!!
    kann sein, ich bin auch da am Donnerstag :-)


    Leckermäulchen

    Im i-net fand ich folgenden Text, der ganz gut in diesen Thread passt:

    ...während Du mit sanfter Gewalt ihre Beine spreizt
    ... Möchtest Du, dass ich Dich lecke?"
    ... Sprich die ganze Zeit mit ihr


    Also Leut,


    ich denke, wenn Ihr Euren Kopf unmissverständlich in Richtung Süden bewegt, dann macht sie entweder die Beine breit oder sie lässt sie zusammen. Wenn sie sie zusammen lässt, dann hilft nur fragen, bitte keine (sanfte) Gewalt. Das wird nix.


    Der größte Quatsch ist der Hinweis, die ganze Zeit mit ihr zu sprechen. Was wollt Ihr? Lecken oder quatschen? Glaubt mir, wenn ihr ein Mädel zum Höhepunkt lecken wollt, dann müsst ihr dranbleiben, dann ist keine Zeit zum Quatschen. Das kann sogar ganz schön anstrengend werden mit der Zunge.


    Jetzt noch ein paar praktische Erfahrungen:


    - es gibt nicht DIE Methode, jede Frau ist anders. Ich kenn welche, das wühle ich mit meiner Zunge die Muschi komplett durch und stosse in die Vagina, um sie zum Orgasmus zu bringen. Bei einer anderen darf ich nur ganz vorsichtig den Kitzler berühren, dafür hab ich die nach ein paar Minten soweit, dass sie einen Orgasmus hat und das mehrmals hintereinander, wenn ich will. Bei anderen brech ich mir die Zunge fast ab, soviel Druck muss ich aufwenden, damit eine Reaktion kommt


    Ihr müsst einfach schauen, wie die Frauen reagieren. Wenn ihr merkt, die Frau zieht zurück, dann lassen! (Kennt Ihr den Film "Keinohrhasen"?) Dann evtl. fragen, um Tipps bitten. Rechnet aber damit, dass sie nichts sagen. Viele wollen nicht helfen, manche trauen sich nicht, vor allem, wenn Ihr das erste Mal bei ihr seid.


    Wenn ihr merkt, die Frau drückt Euch ihren Kitzler entgegen, dann habt Ihr in der Regel gewonnen. Ob es dann gleich ein Orgasmus wird ist eher unwahrscheinlich, aber immerhin: sie genießt es.


    In einem anderen Forum, in dem auch Huren mitdiskutieren wurde mal über den Zeitbedarf für einen Orgasmus durch Cunnilingus gesprochen: mit 20 Minuten intensiver "Arbeit" müsst Ihr schon rechnen. Unter 10 Minuten habe ich bisher nur bei einer geschafft und die wollte es selbst, hat mir Tipps gegeben und wir kannten uns sehr gut.


    Wenn Ihr mit einer Frau nur eine halbe Stunde Zeit habt, dann müsst Ihr halt entscheiden, ob Euch das wichtig ist, sonst lieber lassen oder eben nur antesten.


    Leckermäulchen

    Liebe Leute, liebe Leute...


    ich bin erst seit nem halben Jahr in den Clubs unterwegs, das aber sehr intensiv. Ich hatte eigentlich nicht erwartet, wie liebe und nett das alles zum Teil abläuft, wie intim manche Beziehungen zu den Mädels sein können an Orgasmus bei den Mädels garnicht zu denken. Immerhin 40 verschiedene Frauen habe ich seit Januar ausprobiert in verschiedenen Clubs in Deutschland. Vor zwei Wochen zum ersten Mal im FKK66.


    Leute, ich hab inzwischen alles mögliche erlebt:


    - totale "Pleite": die schönste Frau, die ich mir vorstellen kann, wir verstehen uns prima aber können sexuell garnix mit einander anfangen


    - den wildesten Sex meines Lebens - ich hätte selbst nicht für möglich gehalten, dass ich eine Stunde oder mehr nonstop durchvögeln kann


    - intensiven, leidenschaftlichen Sex, in dem zwei Körper miteinander verschmelzen und man eigentlich selbst nicht mehr weiß, wo der eigene Körper aufhört und der andere anfängt, wo man Zeit und Raum vergisst und nach einer Stunde "aufwacht" und eigentlich nicht weiß wo man ist


    - und ja, definitiv Orgasmen bei den Frauen


    Wie kommt das und wovon hängt das ab?


    Erstmal wichtig: die Frauen, mit denen wir es hier zu tun haben, haben den ganzen Tag Sex!!! Haltet Euch das vor Augen und stellt Euch vor, wie Ihr Euch fühlen würdet, wenn ihr zehn- oder zwanzigmal an einem Tag mit jeweils einer anderen Frau schlafen müsstet. Was - die Frauen müssen ja nur stillhalten? Weit gefehlt, das ist harte Arbeit. Ich hab privat Einblick und auch viel mit den Frauen darüber gesprochen. Vor allem die erfolgreichen Frauen rackern sich wirklich ab. Ich mag mir garnicht vorstellen, wie sich das zwischen den Beinen anfühlt. Und dann arbeiten sie von 11 Uhr morgens bis 3 oder 4 Uhr nachts. Da bleiben kaum 8 Stunden zum Schlafen und schon geht es weiter. Haltet Euch das bitte vor Augen. Fazit: je später der Abend, desto schwieriger wird es in der Regel, dass eine Frau die Zeit mit Euch auch genießen kann.


    Warum klappt es trotzdem?


    Beim ersten Mal klappt es in den allerseltensten Fällen. Sex ist immer abhängig auch von Sympathie, Stimmung, Sicherheit und Offenheit. Die Frauen im Gewerbe werden immer versuchen, die Kontrolle zu behalten, schützen sich gegen seelische Verletzungen und körperliche Übergriffe und das geht nur mit einem klaren Kopf! Also werden sie es ungern zulassen, dass sie die Kontrolle verlieren. Das Stichwort ist Vertrauen! Wenn ihr ein Mädel öfter besucht, sie Euch sympathisch findet, sich sicher ist, dass Ihr nichts tut, was sie nicht will, dann wird sich die eine oder andere vielleicht öffnen. Und wenn das passiert ist alles möglich.


    Es hängt im Wesentlichen also von Euch ab: wollt Ihr, dass die Frau sich mit Euch wohl fühlt, oder wollt Ihr einfach, dass sie Euch einen guten Service macht. Beides ist in Ordnung. Wenn Ihr wollt, dass sie was davon hat, dann müsst Ihr auf sie eingehen, sie beobachten, evtl. auch mit ihr sprechen. Das geht dann aber evtl. auch auf Eure Kosten. Denn wenn Ihr danach schaut, dass es der Frau gut geht, dann heißt das ja nicht unbedingt, dass es Euch auch gut geht.


    Beispiele aus meiner Cluberfahrung:


    Ich hatte eine Frau, die konnte ich innerhalb von weniger als 10 Minuten zum Orgasmus lecken. Und das mehrmals hintereinander. Die hat mir aber auch vorher immer gesagt, ob es überhaupt einen Sinn macht oder ob sie schon zu abgekämpft ist an dem Tag. So offen kann man miteinander umgehen.


    Ich habe Frauen erlebt, die plötzlich anfingen, auf mir rumzuhopsen wie wild. Ich dachte, die wollen es mir besonders schön machen und merke plötzlich, dass sie garnicht mehr bei mir sind, sondern sich grad zum Orgasmus reiten.


    Ich hab Frauen erlebt, die nicht aufhören wollten, obwohl die vereinbarte Zeit längst abgelaufen war und dann auch nicht mehr Geld wollten (bitte, bitte nicht annehmen!!! Zahlt den Frauen die Zeit, die arbeiten hart genug und sind es wert!), offensichtlich hatten die soviel Spass mit mir.


    Fazit: alles ist möglich, aber erstmal müsst Ihr Euch klar werden, ob ihr das wirklich wollt. Für mich ist wichtig, dass eine Frau sich mit mir wohl fühlt. Wenn das nicht der Fall ist, dann buch ich diese Frau nicht mehr. Wenn sie dann noch Spass mit mir hat, dann stimuliert mich das, dann ist das sozusagen das Sahnehäubchen für ein gelungenes Sexerlebnis. Aber erwartet nicht zu viel. Diese Dinge ergeben sich, man kann es nicht erzwingen, oft nicht einmal wiederholen. Wenn es einmal geklappt hat, muss es beim nächsten Mal nicht wieder klappen.


    Leckermäulchen

    Liebe 6profis,


    gestern war im Paradise das sog. Pre-Opening zum Frühlingsfest auf dem Cannstatter Wasen in Stuttgart.


    Ausser einer dezenten "bayerischen" Deko mit blauweißen Tischdeckchen, Wimpeln und den Hausdamen im Dirnld waren zunächst keine besonderen Aktivitäten festzustellen. Später dann "Nageln" auf dem Holzbalken: 8 Kandidaten sollten je einen Nagel mit der schmalen Seite eines handelsüblichen Hammers in einen Holzbalken klopfen, das Ganze kommentiert von unserem Lederhosenbubi. War ganz lustig - hab auch mitgemacht. Preise: 1 Eintrittsgutschein, 1 Gutschein 50 EUR und ein Gutschein 20 EUR. Hab leider nix gewonnen.


    Dann später "Sauf Du Luder": Trinken auf Zeit. Nein, nein, keine wüste Sauferei, auch die Mädels wurden nicht abgefüllt. Sowas ist ja heute nicht mehr PC (was ich auch gut finde). Man musste ein halbes Schnapsglas Orangensaft möglichst schnell leeren. Hört sich nicht so spektakuär an, war aber ganz witzig. Das Gläschen stand auf einer Art Miniwaage mit grünem und rotem Lämpchen. Sobald das Licht auf Grün ging, durfte man anfangen, musste möglichst schnell ansetzen, trinken und das Glas wieder hinstellen. Die Zeit wurde von der Waage gemessen. Nach ersten Versuchen von ca. 2 Sec. haben sich die Teilnehmer dann auf 1,08 Sec. verbessert, was dann auch die Siegerzeit war. Preise wie oben.


    Fazit: bis auf die beiden netten Spielchen war eigentlich nicht viel von der Party zu spüren. Die Stimmung insgesamt war eher durchschnittlich aber ok.


    Euer Leckermäulchen

    Liebe Paradise-Freunde,


    wer, wie ich die Clique der rumänischen Mädchen im Paradise mag, der darf sich freuen: seit gestern sind viele wieder da, die in Osterferien waren: Mara, Paloma, Ella, Alice und wie sie alle heißen. Mellisa soll auch bald wieder da sein.


    Dafür fliegt Clara am Samstag für drei Wochen nach Hause (seufz!).


    Viel Spaß und seid schön lieb zu denen!


    Leckermäulchen

    Ich bin seit Januar im Paradise unterwegs, hier einige Geschichten, die ich da erlebt habe. Dabei muss man zwei Sachen über mich wissen: wenn ich einen Orgasmus will, dann hole ich mir einen runter. Klappt immer, kostet nix, fertig. Wenn ich zu den Mädchen geh, dann weil ich eine schöne Zeit mit denen verbringen will. Mir kommt es auf gegenseitige Sympathie und ein gutes Körpergefühl an. Rein mechanischen Sex kann ich nicht ab.


    Also war mein erstes Anliegen im Paradise eigentlich, mir eine Frau zu suchen, zu der ich ab und an gehen kann, um meine Sucht auf Körperkontakt zu befriedigen und mit der ich schönen Sex haben könnte. Nun kam aber alles anders: ausgerechnet die erste Lady, die dafür eigentlich ganz gut in Frage gekommen wäre, hat mir geraten, doch so eine Art Wettbewerb zu machen und dann bei der zu "bleiben", die mir am besten gefällt. Was sie nicht ahnte war, dass ich ich sie wörtlich nehmen würde. Ich habe also wild durcheinander probiert. Alles, was mir halbwegs sympathisch war wurde mal näher unter die Lupe genommen. Dabei habe ich sehr viel über mich, meine Sexualität und die Mädels gelernt.


    Zum Beispiel die erste Frau, die mich sozusagen eingeführt, bzw. eine Hausführung mit mir gemacht hat, war sehr nett, sehr jung und recht hübsch. Ich war beim ersten Besuch aber noch viel zu nervös, um das wirklich genießen zu können. Beim zweiten Besuch war ich dann wieder mit ihr auf dem Zimmer: mit mäßigem Erfolg. Also habe ich sie erstmal links liegen gelassen. Sie natürlich beleidigt: "Ob ihr Service nicht gut war?" Vor drei Wochen habe ich sie "wieder entdeckt". Nun hatte ich schon einige Erfahrung und war natürlich deutlich entspannter. Ich musste sie aber fast "zwingen", mit mir aufs Zimmer zu gehe, denn sie war inzwischen richtig beleidigt. Aber irgendwie mochte sie mich wohl und hat sich nicht lange gesträubt. Fazit: Wir hatten den geilsten Sex mit einander! Dabei hatten wir soviel Fezt, dass wir uns halb kaputt gelacht haben. Seither ist sie meine Lieblingsfrau. Fazit: die beiden gleichen Menschen in zwei unterschiedlichen Situtationen gehen völlig anders ab.


    Ein grauer Tag. Streß zuhause und im Büro. Ich muss raus. Will eigentlich nur etwas entspannen und eine Massage. Fragt mich nicht, warum ich dazu ins Paradise musste. Vielleicht, weil ich abends eh dahin wollte. Also komme ich an, hol mir ein Minne an der Bar und sehe grad noch aus den Augenwinkeln wie sich eines der Mädels von hinten anschleicht. Sie schmiegt sich an mich und greift von um mich rum an meine Brust. Wow! Das fühlte sich aber gut an! Ich sag es ihr und sie bedankt sich artig. Vor mir steht eine große Blondine mit Riesenbrüsten. Eine Frau, die ich definitiv nicht von mir aus angesprochen hätte, zu künstlich zu viel Plasik... Ich schick sie trotz des guten Feelings wieder weg. Schließlich wollte ich ja eine medizinische Massage. Aber schon, als sie sich entfernt, bereue ich es und schaue ihr nach. Der Masseur sollte eigentlich schon längst da sein, kommt aber einfach nicht. So kommt es wie es kommen muss. Meine Blondine taucht wieder auf. Diesmal lasse ich sie nicht ziehen. Den Masseur habe ich anschließend nicht mehr gebraucht :lachen:. Die Frau hat für mich was absolut Magisches, ihre Berührungen haben für mich schon fast therapeutische Wirkung. Sie ist aber, anderen Berichten zufolge eher eine, die auch ziemlich derbe Sachen macht.


    Die wildeste Maus im Club hat irgendwie eine charmante Art, mich anzugraben. Schlingt einfach ein Bein um mich und streichlt meinen Oberschenkel mit ihrer Muschi. Das hätte ich sicher nicht von jeder gewollt, aber hier passt es irgendwie. Trotzdem ziere ich mich etwas. Später erinnere ich mich, dass ich ja alles Mögliche ausprobieren wollte und geh mit ihr aufs Zimmer. Meine Fresse geht die ab! Ich bin sowas von geil. Wir vögeln eine halbe Stunde durch, dann geb ich auf. "Halt, langsam, ich kann nicht mehr!" Schließlich bin ich fast 50 und etwas aus der Übung. Sie beleidigt: "Gefällt es Dir nicht mit mir?" Doch, es hat mir gefallen, aber ich bin völlig fertig. Nehme mir aber vor, das Ganze nochmal auszuprobieren. Zwei Wochen später fühle ich mich stark genug und sage zu ihr: "Komm lass uns wilden Sex haben!" Ok, sie freut sich offensichtlich und wir ab aufs Zimmer. Freunde, ich kann Euch sagen. 60 Min. vögeln non stop. Ich hatte sowas weder vorher erlebt, noch überhaupt daran gedacht, das ich das kann.


    Die schönste Frau im Club! Jedenfalls meine Meinung. Sie ist eine von denen, bei deren Anblick mir jetzt noch schwindelig wird, wenn ich sie anschaue. Das ist eigentlich für mich mehr ein Blocker, denn Schönheit hat auch was unnahbares für mich. Eines Abends, es ist gerade nicht viel los, winkt sie mich zu sich aufs Bänkchen. Warum nicht, denke ich und lege mich neben sie. Sie räkelt sich so halb auf mich drauf. Mann, ist die dekorativ! Fühlt sich gut an, aber irgendwie trau ich dem Braten nicht. Das kann nicht gut gehen. Allerdings sticht mich dann irgendwann doch der Hafer und ich ab mit ihr aufs Zimmer. Auf der Treppe denke ich noch: "Was tust Du denn da, das kann doch garnicht gut gehen?"


    Zu meiner völligen Überraschung macht mein kleiner Freund wahre Freudensprünge, als sie mich anfaßt. Sie ist sehr korrekt, sehr hygienisch aber nicht kalt in ihrem "Service". Blasen mit Kondom und eingentlich auch nicht sehr anschmiegsam. Der "unpersönlichste" Sex, den ich im Paradise bisher hatte. Meinem kleinen Freund ist das aber völlig egal. Der freut sich mächtig und genießt das Ganze zusehends. Ich habe den Hammer-Orgasmus, kann es garnicht glauben und muss erstmal schallend lachen. Es war einfach so unerwartet und passt überhaupt nicht in mein Schema von angenehmem, eher gefühlsbetonten Sex.


    Eigentlich war ich heute schon mit zwei Frauen auf dem Zimmer. Was mich besonders freute: eine der beiden hatte sogar einen Orgasmus mit mir. Aber dann taucht da eine Frau auf, die wirklich zu schön ist, um sie auszulassen. Also hin. Ein gutes Gespräch eine gewisse gegenseitige Sympathie und sie mit einem wunderbaren Körper gesegnet. Was könnte da noch schief gehen? Also gehen wir aufs Zimmer. Sie fängt sogleich mit ihrem Standardprogramm an. Mein kleiner Freund ist aber irgendwie nicht so begeistert. Ich versuche ihr klar zu machen, dass ich sie erstmal etwas kennen lernen will: "Leg Dich zu mir Mädel und entspannt Dich mal!" Sie sei entspannt, kapiert aber nicht, was ich von ihr will. Schraubt ständig wieder an mir rum. Jetzt geht natürlich garnichts mehr. Die Arme ist völlig gefrustet: "ich weiß nicht mehr, was ich noch mit Dir machen soll!" "Du sollst Dich entlich enstpannen und Ruhe geben!" Das ganze läßt sich gerade noch so abbiegen, dass wir uns nicht in die Wolle kriegen. Als ich am nächsten Abend wieder im Paradise bin, fragt sie mich, ob es mir gut ginge - trotz dem Ausfall mit ihr vom letzten Abend. Sie macht sich Vorwürfe!!! Sie hat es also immer noch nicht kapiert. Schade eigentlich. Ich kann und will der Frau keinen Vorwurf machen. Das kommt einfach vor, dass es nicht klappt. Und ich bin sicher, es gibt viele andere, die prima mit ihr klar kommen. Schon deshalb möchte ich hier ihren Namen nicht verraten.


    So, das waren ein paar der Geschichten, die ich im Paradise erlebt habe. Vielleicht hat der eine oder andere von Euch die Frauen sogar aus den Beschreibungen erkannt. Fazit: ich habe fast nur gute Erfahrungen mit den Mädchen (mit dem Club sowieso) gemacht. Mein Tipp: immer locker bleiben, versteift Euch nicht zu sehr auf Euer "Beuteschema", dann passiert auch mal was Aufregendes!


    Euer Leckermäulchen

    Hallo Leute,


    ich bin heute erst zu Euch gestossen und wollte mich kurz vorstellen. Ich komme aus dem Raum Stuttgart und brauch ganze 15 min. ins Paradise, wo ich auch recht oft zu finden bin :smile:. Ich hoffe, Ihr seid jetzt neidisch!


    Ich habe mir vorgenommen, hier immer wieder mal zu berichten. Allerdings werde ich mich mit Beschreibungen der Mädchen und insbesondere meiner Erlebnisse mit den Mädchen zurückhalten. Der Kenner schweigt und genießt! Ich hoffe, Ihr werdet es mir nachsehen.


    Trotzdem gibt es immer wieder Interessantes zu berichten, wie zum Beispiel die Party am Freitag als Auftakt zum Frühlingsfest auf dem Canstatter Wasen. Auf dem Wasen werden übrigens zu bestimmten Terminen auch einige Girls aus dem Paradise zu finden sein. Details auf der allgemein bekannten Website.


    Noch eine Bitte: Ich liebe das Paradise und fast alle Mädels dort. Ich bin bisher weder enttäuscht noch abgezockt worden und ich war schon über 30 mal da. Die Mädels machen einen harten Job und geben ihr Bestes. Wenn es mal mit einer nicht klappt, liegt das immer an beiden, nicht nur an dem Mädchen. Vielleicht stimmt die Chemie nicht oder ihr findet nicht zueinander. Sex ist nunmal keine rein mechanische Angelegenheit.


    Also bitte: behandelt die Mädchen mit Respekt. Vor Ort und auch hier im Forum. Wenn die Barbie hier mit dem Hänschen nicht kann, heißt das noch lange nicht, dass sie mit dem Peter nicht prima klar kommt, oder umgekehrt.


    Ein paar Geschichten dazu kommen im Anschluß. Aber ohne Namen :happy:.


    So, das war's fürs erste.


    Euer Leckermäulchen