Lavie ist der Saunaclub für Geniesser in der Ostschweiz
Na Und Laufhaus Villingen
Club Millenium in Winterthur Neftenbach
FKK Palast Freiburg wieder geöffnet
Studio Mondana Killwangen unter neuer Leitung
Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten
Villa45 Kontaktbar, Erotik, Studio in Wetzikon im Zürcher Oberland
Oase der Saunaclub in Oensingen im Kanton Solothurn
FKK Club Montecarlo in Baden-Baden
Royal6 Studio Walenstadt Schweiz
Der FKK Palast in Freiburg ist geöffnet Werbung im Sexforum bei 6profi
Werbung im 6profi Sexforum Sextour de Suisse, Grand Tour Nr. 1 durch die Schweiz
Anmelden oder registrieren
Der FKK Palast in Freiburg ist geöffnet Werbung im Sexforum bei 6profi
Werbung im 6profi Sexforum Sextour de Suisse, Grand Tour Nr. 1 durch die Schweiz

Freubad | Saunaclub | Gerlafingenstrasse 47 | 4565 Recherswil | Kanton Solothurn | Schweiz | Tel +41 32 675 6516 | https://freubad.ch/ | Google Maps | Freubad Club Profil | Freubad Sexforum | Freubad Club Berichte |

Freubad der grösste und führende FKK und Saunaclub der Schweiz im Kanton Solothurn nähe Bern. Zum Club gehören eine grosse Wellness Anlage und ein riesiger Outdoor Bereich, Garten und Pool. Im Freubad sind täglich ca. 50 sexy Top Girls mit leidenschaftlichem Girlfriend Sex.


Freubad News & Lage Update

  • Antworten
    • Club Freubad | Sauna-Club | Gerlafingenstrasse 47 | 4565 Recherswil |Schweiz | Tel +41 32 675 6516 | Homepage | Google Maps | Club Profil | Freubad Forum Themen |



      Saunaclub Freubad Recherswil


      Update vom Sexplorer - made by El perversito

      Sachliches Update mit Infos, News und Fakten. Persönliche Eindrücke, objektiv, pur und konzentriert.


      2024.03.08     16.00 – 00.00 Uhr



      Intro / Ankunft:

      Heute, 08.03.2024, ist Freitag. Da heute der internationale Tag der Frau, oder auch Weltfrauentag genannt, begangen wurde, besuchte ich im Freubad Frauen aus alles Welt. Als ich an der Rezeption ankam, hat Diku bereits auf mich gewartet. Wir hatten den Termin vorher abgemacht, damit er etwas Zeit für mich hat. Wir gehen erst mal einen Kaffee trinken, und machen danach einen ausgedehnten Rundgang durch den ganzen Betrieb. Afrim ist auch vor Ort, kümmert sich aber derweil um andere Dinge. Letztendlich dauerte die Führung 3 Stunden. Herzlichen Dank an dieser Stelle.

      Club / Anlage / Lokal:

      Wir starten den Rundgang in seinem Büro, welches er nach oben neben das Restaurant verlegt hat. Früher war dieses unten gleich neben der Rezi. Im oberen Stock ist aber etwas mehr Ruhe und Diskretion gegeben. Danach gehen wir in den Saunabereich. Diesen muss man wirklich mal erwähnen, da er irgendwie etwas untergeht, was schade ist, da er auch einen hohen Ausbaustandard hat. Da er im Untergeschoss liegt, und der Eingang von der Garderobe her etwas versteckt liegt, führt der Bereich ein Leben etwas abseits vom Trubel des Clubs an sich. Das ist aber für den Wellness- und Ruhesuchenden genau richtig. Das Angebot beinhaltet 2 verschiedene Saunen, und alles andere, was in einen Wellnesbereich gehört. Einzig der Whirlpool ist ausser Betrieb, und seltsamerweise herrscht auch keine grosse Nachfrage danach. Was mir sofort auffällt, ist, dass hier penibel auf Sauberkeit und Hygiene geachtet wird. Der Bereich wird, wie alle anderen auch, von Diku persönlich jeden Tag inspiziert.

      Danach gehen wir in den Club. Es wurden einige kleinere Veränderungen vorgenommen, die Möblierung etwas umgestellt, und durch die mit Vorhängen verschliessbaren Liegen ergänzt, die wir vom Sommer im Garten kennen. Durch die 4 übergrossen Fenster auf der Empore sieht man den ganzen Garten, und es kommt viel Tageslicht in den Club hinein, was mir sehr gut gefällt.

      Anschliessend geht es in den Versace-club. Das ist ein abgetrennter Raum, der in der Mitte eine grosse Tanzbühne mit 3 Poolstangen hat, und für ca. 40 Personen Platz bietet, und somit ideal für eine Gruppenparty ist. Er wurde renoviert und vor kurzer Zeit wiedereröffnet. Hier kann auch Shisha geraucht werden. Sonst darf nur im Fumoir geraucht werden. Aus diesem hat man durch die grosse Glasfront einen guten Ausblick auf das Treiben im Club.

      Wenn ich an dieser Stelle ein paar Empfehungen abgeben dürfte, dann wären es nur Kleinigkeiten: Ich habe natürlich nicht alle inspiziert, aber in einigen Toiletten und Zimmern wären Kleiderhaken hilfreich, um den Bademantel aufzuhängen. Aber ein anderer Punkt, stört mich mehr. Bitte ändert die Schliesssysteme der Garderobenschränke und der Wertsachenfächer. Das mit den zwei Schlüsseln und den Vorhängeschlössern nervt mich seit Jahren.

      Stimmung / Atmosphäre / Gästebild:

      Da sich die Anlage gesamthaft über mehrere Etagen erstreckt, wirken die einzelnen Bereiche (Wellness im UG / Club, Garderobe, Versaceclub im EG / Restaurant im OG / Zimmer im 2. OG) nicht überfüllt, auch wenn eine grosse Anzahl Gäste anwesend ist. Die «Hauptsaison» für die Bademäntelfraktion ist natürlich der Nachmittag bis in den früheren Abend hinein. Und, obwohl auch noch zu später Stunde einige von ihnen anwesend sind, werden sie ab 22.00 durch die Gäste in Kleidung nach und nach abgelöst. Dieses Thema werden wir zu einem späteren Zeitpunkt noch etwas eingehender beleuchten, da es doch gelegentlich zu einem mehr oder eben weniger sachlich geführten Meinungsaustausch kommt, sowohl im Freubad, wie auch in anderen Clubs.

      Grundsätzlich kann ich während meiner ganzen Anwesenheitszeit eine angenehme, der überwiegenden Klientel entsprechenden Stimmung feststellen. Letztendlich wollen ja alle eine gute Zeit erleben, was auch durchaus miteinander möglich ist. Nachmittags und am frühen Abend ist halt Saunastimmung, später dann eher Partystimmung. Als ich um Mitternacht den Club verlasse, herrscht eine ausgelassene Stimmung, und der Club hat sich in der Zwischenzeit recht gut gefüllt.

      Personal / Dienstleister/innen:

      Die Rezeption mit den beiden Augenweiden Dani und Sofia wird kompetent und sehr freundlich geführt. Die Mitarbeiter der Küche machen einen tollen Job, die Qualität der angebotenen Menüs ist konstant hoch, wenn man bedenkt, dass es nicht Tellerservice ist, sondern Buffet. Und da sind dann noch die Mitarbeiter, die eher im Hintergrund agieren, aber nicht minder wichtig sind. Ohne den Hauswart und Andere, wird ein solcher Laden nicht lange in einem guten Licht erscheinen. Dies alles zu führen, zu koordinieren, den ganzen Betrieb zu Managen ist die Aufgabe von Diku. Und der nimmt die Sache wirklich ernst, schaut auch auf Details, die dem Kunden wohl nie auffallen werden, aber in ihrer Gesamtheit eben den kleinen Unterschied ausmachen. Das sind Dinge wie die Laustärke des Fernsehers im Restaurant, der täglich frische Kräuteraufguss in den Saunen und vieles mehr.

      Auf die Girls möchte ich heute nicht speziell eingehen, das behalte ich mir für einen nächsten Bericht als Schwerpunkt vor. Allerdings wären von den anwesenden Girls einige ein eigenes Thema wert. Es hat schon ein paar richtige Granaten darunter. Entgegen meinen Besuchen im letzten Jahr, meine ich festzustellen, dass Silikon und Botox eher wieder auf ein vernünftigeres Niveau gesunken sind, Die Girls scheinen mir viel natürlicher zu sein. Heute ist «nicht geizen mit Reizen» angesagt, die Dessous sind schon ein Fest für die Augen – und erst die Girls darin..! Das Wochenende steht ja auch unter dem Motto «Dessous-Weekend».

      Erlebnis:

      Naomi (COL) | Freubad | Bekannte Latina

      Empfehlung / Tip / Fazit:

      Auch wenn sicher viele sehnlichst auf die Wiedereröffnung des Gartens mit dem ganzen Aussenbereich und dem Pool warten, und sich die «Grillgelage» vom Sommer herbeiwünschen, bietet das Freubad auch in der kälteren Jahreszeit genügend Gelegenheiten um sich «warm zu halten». Der von Diku vorgelebte Spirit, der die Zufriedenheit des Gastes in den Vordergrund stellt (man spührt seine Erfahrung in der Gastro) und die Aufmerksamkeit auf die grossen, wie auch auf die kleinen Dinge, versprechen dem Gast einen angenehmen Aufenthalt, schöne Erlebnisse in einer wirklich sehenswerten Umgebung, die ihm auch etwas wert sein darf. Man kann es nie allen recht machen, und es gibt immer wieder Baustellen die aufgehen, oder Dinge, die man noch besser machen könnte. Aber ich habe wirklich einen sehr guten Eindruck erhalten, man bekommt für sein Geld einen entsprechenden Gegenwert geboten. Die Vielfalt der Angebote und Pakete wurde schon mal etwas reduziert. Jetzt findet man sich unter den Angeboten wieder zurecht, kann diese nachvollziehen, und findet somit das passende für sich.



      ..stay tuned..

      Grüsse vom Sexplorer - made by El perversito

      Lieber Schimmel auf dem Pimmel, als den Pimmel drin im Schimmel....

      Hat sie Schimmel an der Möse, war die Alte lange böse....

      8)8)8):evil::evil:8o8o

    • Administrator

      Hat den Titel des Themas von „Freubad Recherswil News & Lage Update“ zu „Freubad News & Lage Update“ geändert.