Club Lavie Herdern Thurgau Club Lavie Herdern Thurgau
Na Und Laufhaus Villingen Club Millenium FKK Palast Freiburg Studio Mondana Killwangen
Club Millenium FKK Palast Freiburg Studio Mondana Killwangen Na Und Laufhaus Villingen
FKK Palast Freiburg Studio Mondana Killwangen Na Und Laufhaus Villingen Club Millenium
Studio Mondana Killwangen Na Und Laufhaus Villingen Club Millenium FKK Palast Freiburg
FKK Monte Carlo Baden Baden FKK Monte Carlo Baden Baden
Villa45 Wetzikon Oase Oensingen Saunaclub Club Saint Tropez Volketswil Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz
Oase Oensingen Saunaclub Club Saint Tropez Volketswil Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Villa45 Wetzikon
Club Saint Tropez Volketswil Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Villa45 Wetzikon Oase Oensingen Saunaclub
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Villa45 Wetzikon Oase Oensingen Saunaclub Club Saint Tropez Volketswil
Freubad Recherswil Flamingo Island Ettlingen-Karlsruhe Studio Mondana Killwangen Spreitenbach Cleo Club Sakura Fkk-club Böblingen Club Monte Carlo FKK Baden-Baden Gangbang Saint Tropez Olymp
Flamingo Island Ettlingen-Karlsruhe Studio Mondana Killwangen Spreitenbach Cleo Club Sakura Fkk-club Böblingen Club Monte Carlo FKK Baden-Baden Gangbang Saint Tropez Olymp Freubad Recherswil
Studio Mondana Killwangen Spreitenbach Freubad Recherswil Flamingo Island Ettlingen-Karlsruhe Studio Mondana Killwangen Spreitenbach Cleo Club Sakura Fkk-club Böblingen Club Monte Carlo FKK Baden-Baden Gangbang Saint Tropez Olymp
Cleo Club Studio Mondana Killwangen Spreitenbach Cleo Club Sakura Fkk-club Böblingen Club Monte Carlo FKK Baden-Baden Gangbang Saint Tropez Olymp Flamingo Island Ettlingen-Karlsruhe Freubad Recherswil
Anmelden oder registrieren
Freubad Recherswil Flamingo Island Ettlingen-Karlsruhe Studio Mondana Killwangen Spreitenbach Cleo Club Sakura Fkk-club Böblingen Club Monte Carlo FKK Baden-Baden Gangbang Saint Tropez Olymp
Flamingo Island Ettlingen-Karlsruhe Studio Mondana Killwangen Spreitenbach Cleo Club Sakura Fkk-club Böblingen Club Monte Carlo FKK Baden-Baden Gangbang Saint Tropez Olymp Freubad Recherswil
Studio Mondana Killwangen Spreitenbach Cleo Club Sakura Fkk-club Böblingen Club Monte Carlo FKK Baden-Baden Gangbang Saint Tropez Olymp Freubad Recherswil Flamingo Island Ettlingen-Karlsruhe
Cleo Club Sakura Fkk-club Böblingen Club Monte Carlo FKK Baden-Baden Gangbang Saint Tropez Olymp Freubad Recherswil Flamingo Island Ettlingen-Karlsruhe Studio Mondana Killwangen Spreitenbach

    Roberta / Villa45



    Vor wenigen Tagen besuchte ich die Villa 45 in Wetzikon. Ich bekam gegen 15:00 Uhr am Haupteingang Einlaß. An der Bar eine Cola bestellt, schon kamen die Damen hereinspaziert und stellten sich mir vor:happy:.
    Laut Internetseite ist von 10:00 - 16:00 Uhr Happy Hour, d.h. 120 SFr für die halbe Stunde. Roberta soll viele Extras anbieten, daher entschied ich mich für sie.
    Im Zimmer wurde mir die Preisliste gezeigt, auf der von der Happy Hour nichts geschrieben stand. Ich entschied mich für die halbe Stunde plus Extra (Französisch mit Aufnahme) und musste 200 SFr abdrücken (statt 170 SFr).:doof:
    Um 15:08 Uhr begab ich mich unter die Dusche, 15:13 Uhr löste sie mich ab und um 15:18 Uhr legten wir los. Küssen war Fehlanzeige, insgesamt bekam ich 3 kleine Küsschen während des ganzen Aufenthalts. :doof:
    Der Blowjob:fellatio: fällt in die Kategorie "naja" mit etwas viel Handeinsatz. Vögeln in verschiedenen Stellungen:reiten::doggy::missionar: war OK, doch um 15:40 Uhr kam die Bemerkung ihrerseits, daß wir jetzt noch 3 Minuten hätten, dann wäre die Zeit abgelaufen:schock:. Ich könne aber auch verlängern.
    In dem Fall zählt scheinbar ihre Duschzeit bereits als Servicezeit:confused:.
    So musste ich mich bei dem finalen Blowjob (wieder mit viel Handeinsatz) voll konzentrieren, damit ich noch rechtzeitig zum Abschuss kam. Der Liebesnektar landete auf meinem Bauch (Französisch mit Mogelpackung -> keine wirkliche Aufnahme):traurig:.
    Sie putzte mir meinen Bauch sauber und verzog sich um 15:43 Uhr sofort unter die Dusche. Kuscheln danach gab es nicht. Noch bevor ich mich unter die Dusche begab, reichte sie mir den Telefonhörer, damit ich Bescheid gebe, daß alles OK war.
    Da ich keinen Wert auf (für mich) unnötige Diskussionen lege, sagte ich auch, daß alles OK war und machte mich nach dem Duschen vom Acker:wütend:.
    Nach diesem Erlebnis schließe ich einen erneuten Besuch in diesem Club aus, da weder das Internetangebot Happy Hour, Service, das allgemeine Zeitmanagement noch die Extras eingehalten werden.:(



    Neulich an einem Sonntag Nachmittag besuchte ich den Club 79. Als ich dort eintraf, saßen lediglich 2 Damen im Barbereich. Wie aus dem Nichts trudelten dann scharenweise hübsche Damen ein. Nachdem sich alle 15 Grazien bei mir vorgestellt hatten, war mir klar -> ich habe ein Problem!:staunen:
    Für wen soll ich mich entscheiden? Ich sah die erwartungsvollen Blicke, was mir die Entscheidung noch schwerer machte.:confused:
    Also dann, Augen zu und durch -> ich entschied mich für Paula.:mutig:
    Im Zimmer fragte sie mich nach meinen Wünschen. Ich wählte 45 Minuten. Ab unter die Dusche, während Paula nach der Bezahlung nochmals kurz verschwand. Anschließend duschte auch sie bevor es zur Sache ging.
    Auf dem Bett machte sie mir mit freudestrahlenden Augen den Vorschlag, daß wir zuerst mit einem Quickie loslegen, gefolgt von einer Massage und zum Abschluß noch eine weitere Nummer.
    In diesem Moment dachte ich nur: Hoppala, jetzt bin ich aber fällig.:schock:
    Ich stimmte ängstlich zu:smile:. Paula übernahm sofort das Ruder und legte los. Sie war ganz klar der Platzhirsch. Es gab wirklich überhaupt nichts zu bemängeln. Sanfte ZK, gefühlvolles Streicheln und ein wunderbarer Blowjob:fellatio: wurden mit einem gekonnten Ritt:reiten: abgeschlossen.
    Sie war so schön eng, ruckzuck war die Tüte gefüllt -> Quickie erledigt!:super:
    Im Anschluß gab sie mir eine schöne, (meines Erachtens) professionelle Massage, bevor sie sich erneut meiner kleinen Brunftrute:penis: widmete und zum Sekundärschlag ausholte:fellatio::reiten:.
    Wow, Respekt!!! In meiner nun 6jährigen Saunaclub- / Bordellerfahrung hatte das noch keine geschafft, daß ich in so kurzer Zeit gleich 2 mal die Tüte gefüllt habe. Kuscheln danach fehlte auch nicht.:verliebt:
    Das war einfach Spitzenklasse!:top:

    Besuche im Chez Jade2
    Da ich auf asiatische Frauen stehe, suchte ich im Internet die Tagespläne ab. Dabei fand ich immer wieder als Treffer den Tagesplan des Chez Jade 2.
    Bei meinem 1. Besuch im letzten Jahr sollten 2 Asiatinnen und 2 weitere Damen aus Osteuropa anwesend sein. Als ich an der Tür klingelte und mir aufgemacht wurde, war allerdings nur eine Bulgarin anwesend:doof:.
    Also machte ich Kehrtwendung und fuhr weiter ins Westside, wo ich zwar keine Asiatin hatte, aber trotzdem sehr gut bedient wurde:happy:.


    Bei meinem 2. Besuch standen insgesamt 4 Damen auf dem Tagesplan, davon 2 Asiatinnen -> so machte ich mich wieder auf den Weg dorthin.
    Doch wiederholt war keine Asiatin anwesend. Der Tagesplan scheint also nur ein "Fake" zu sein. Zum wiederholten male verließ ich das Etablissement ungevögelt:wütend:.


    Heute standen wiederum 2 Asiatinnen und 4 Damen aus Europa auf dem Tagesplan. Tatsächlich anwesend waren aber nur 2 Damen aus Europa.
    Naja, zwischen 2 und 6 ist doch ein kleiner Unterschied -> so hatte der Tagesplan immerhin eine gewaltige Trefferquote von 33 %:rolleyes:.
    Die Tür wurde mir von der Ukrainerin Lana geöffnet. Sie sah sehr attraktiv aus, also buchte ich sie für 30 Minuten:mutig:.
    Sie schickte mich in ein Zimmer, wo ich duschen sollte. Der Raum war nicht unbedingt einladend, die Dusche könnte eine Intensivreinigung vertragen.
    Nach dem Duschen kam Lana ins Zimmer. Ihre Art war sehr kühl, sie suchte keine Unterhaltung, ging gleich zur sache, Küssen war Fehlanzeige:staunen:.
    Der Blowjob war bescheiden mit sehr, sehr viel Handeinsatz. Während dem Wichsen rotzte sie mir regelmäßig auf meinen Kleinen:eek:.
    Ich war glücklich, daß sie nicht so einen richtigen "Grünen" auf meine Brunftrute gesetzt hat.
    Weiterhin war ich aber noch geil, da sie wirklich gut aussieht und ich sie unbedingt noch rammeln wollte;).
    Es folgte Tüte montieren und Liebe machen. Ihr Ritt war wirklich gut, allein die hübschen Möpse dabei zu befummeln war eine Freude:bigtitts:.
    Beim Wechsel zu Missionary lag sie dann allerdings da, wie ein Brett:langweilig:.
    Etwas mehr Aktivität hätte nicht schaden können. Also Gehirn auf "Ego" eingestellt und auf den Abschuß hingearbeitet.
    Kuscheln danach war Fehlanzeige, selbst das Reinigen der kleinen Brunftrute hat sie mir überlassen:traurig:.


    Insgesamt gesehen war der Besuch ein Flop -> ich glaube kaum, daß ich dieses Studio nochmals besuchen werde.

    Gutschein-Einlösung / Sextombola


    Gut erholt aus dem Urlaub kam ich zurück nach Deutschland und freute mich auf den Besuch in Villingen-Schwenningen, um meinen gewonnenen Eintrittsgutschein aus der 6Profi-Tombola einzulösen.
    Am frühen Samstagnachmitag traf ich ein. Ich wurde freundlich empfangen, doch hatten sie im Puff etwas Puff -> sie konnten die Nummern aus der Tombola nicht finden:staunen:.
    Kurzerhand wurde der Chef angerufen, um die Korrektheit der Tombola-Nummer zu überprüfen. Nach einigen Minuten waren dann die Unklarheiten beseitigt und ich durfte mich umziehen:happy:.
    Nach dem üblichen Reinigungsprozedere orderte ich ein Getränk an der Bar und setzte mich anschließend auf eines der Sofa im Brunftbereich.
    Ich saß nicht lange alleine, da kam auch schon die erste Gazelle zu mir. Leider war sie wohl mehr an einem Drink als an mir interessiert:doof:. So vertröstete ich sie auf eventuell später.
    Kurze Zeit später gesellte sich Sonja zu mir, die mir meine Bedürfnisse auch ohne Worte von den Augen ablesen konnte:verliebt:. Ratzfatz war ich wuschig:penis:-> ein Zimmerbesuch war unbedingt notwendig, denn es war nun Brunft-, Rausch-, Ranz-, Balz- und Rammelzeit.
    Wir wollten einen Schlüssel holen, doch leider waren gerade alle Zimmer belegt:schock:. So warteten wir auf einem Sofa. Sonja sorgte in dieser Zeit aber dafür, daß mir nicht langweilig wurde:verliebt:.
    Endlich war ein Zimmer frei und husch, husch in die Brunftgemächer.
    Zuerst sanftes ZK, anschließend ein guter Blowjob:fellatio:, Wechsel zu :69:bevor sie sich über mich her machte. Eigentlich wollte ich ihr den klassischen Brunftakt zeigen, doch übernahm sie das Kommando
    Eins, zwei, drei -> wilde Rammelei:reiten:
    und mit einem Schrei, war alles vorbei:super:.
    Gutes Auskuscheln danach war selbstverständlich:kuss:.
    Absolut schönes Erlebnis mit Sonja, da habe mich richtig wohl gefühlt.
    Leider hatte ich nicht soviel Zeit, da ich noch eine Einladung zum Geburtstag hatte. So trat ich gegen 17:00 Uhr bereits den Heimweg an, ohne in den Genuß des lecker riechenden Essens zu kommen.
    Ich möchte mich recht herzlich beim FKK66 und beim 6Profi-Team für den Eintrittsgutschein bedanken:super:. Bei meinem nächsten Besuch werde ich mir sicher mehr Zeit nehmen.

    Verdachtsmäßig bin ich schon recht früh im Römerbad erschienen, denn ich gehe immer noch nach dem Motto: Der frühe Vogel fängt den Wurm:smile:
    Als ich ankam, war die ganze Lage noch gut überschaubar. Wenige Dreibeiner, doch mittlerweile viele willige Damen.
    Nach einem ersten Rundumblick sah ich eine mir schon seit langer Zeit bekannte Dame, die auch mich gleich erspähte.
    Maya, eine der Leihgaben aus dem Palladium, kam dann direkt zu mir und wenig später entführte sie mich in eines der Zimmer.
    Im Zimmer wurde ich von diesem Samenräuber so dermaßen platt gemacht, daß ich nach 1,5 Stunden auf allen Vieren aus dem Brunftraum gekrochen kam.
    Einfach genial, wie ich hier fachfraulich mehrfach entleert wurde:top:
    Nach diesem Powerakt wartete ich sehnsüchtig auf die Eröffnung des Buffets.
    Das orientalisch aufgezogene Buffet war einfach nur super.
    Dem Motto entsprechend wurden wirklich richtige Spezialtitäten aufgetischt -> echt lecker (normalerweise hole ich mir einen Teller, doch diesmal war 2mal Nachschlag notwendig):super:.
    Ich schaute mir noch die Show mit dem Pornostar an, wobei ich den Besuch des Pornostars doch als etwas kurz empfand.
    Mittlerweile waren auf viele Damen mit reichlich Alkohol und Gästen versorgt, so beschloß ich den Heimweg anzutreten.
    Für meinen Geschmack eine gelungene Party und ein schöner Nachmittag und Abend.
    Danke an das Team vom Römerbad:super::deutschland:

    Der Club ist von den Räumlichkeiten etwas klein, aber schnuckelig.
    Damen waren bei meinem Besuch am 03.10.2013 reichlich da, doch waren sie für meinen Begriff etwas zu zurückhaltend.
    Etwas mehr Aktivität und Angriffslust der Damen könnte nicht schaden.;) Ich traf damals gegen 14:00 uhr ein und keine der Damen machte Anstalten mich zu verführen:doof:.
    Erst nach einem Saunagang wurde ich von Sandra, einer dunkelblonden deutschen Endzwanzigerin, angebaggert. Wir verzogen uns ins Kino und nach wenigen Minuten war ich absolut brünftig und wir verzogen uns in ein Zimmer.
    Ihr Service vom ZK, FO bis zum GV war gut, doch etwas mechanisch. Etwas mehr Motivation könnte man erwarten:traurig:.
    Nach 2 Saunagängen kam ich noch mit Alexia, einer Rumänin (lange schwarze Haare, gute Figur und etwa Mitte 20) ins Gespräch. Sie überzeugte mich mit gutem ZK zu einem Zimmergang, der dann doch etwas besser endete als die 1. Runde.
    FO war wirklich sehr gut:super:, GV war auch in Ordnung. Kuscheln danach fehlte auch nicht:verliebt:, so war die 1. Runde vergessen.
    Da ich mit der Bahn da war und noch einen weiten Heimweg vor mir hatte, verließ ich den Club gegen 17:30 Uhr und machte mich zufrieden auf den Heimweg.
    Der Club war in ordnung, allerdings hat es mir im Flamingo Island in Karlsruhe Ettlingen, der ein PartnerClub des Monte Carlos ist, besser gefallen.

    Auf Wunsch des tatsächlichen ehemaligen Schreibers "Black-Forest" möchte ich darauf hinweisen, dass es sich bei dem Schreiber "Blacky Black" nicht um "Black-Forest" handelt, sondern lediglich um einen Scharlatan, der sich mit fremden Federn schmückt:doof:.

    Karla / Club Sex-Park


    Bei meinem letzten Besuch im Sexpark erspähte ich beim Gehen noch die äusserst lecker aussehende Karla, was mich veranlasste, den Club am Dienstag nochmals aufzusuchen. Ihr g..... Hintern ging mir einfach nicht mehr aus dem Kopf :verliebt:.


    Direkt nach Feierabend machte ich mich auf den Weg, um Karla etwas zu bebrunften. Nach dem Einchecken und Duschen begab ich mich an die Theke, wo ich gleich Gesellschaft von der hübschen Karla bekam:happy:.
    Konnte sie Gedanken lesen? Ich schaffte es, etwa 2 Schlücke von meiner Cola zu trinken, dann gingen wir ins Zimmer:penis:.
    Ihr ZK ist etwas zurückhaltend, :fellatio:FO wirklich sehr gut, bei allen Stellungen ging sie sehr gut mit. Nach dem Abbrunften noch eine kleine Kuschelrunde. Es war eine wunderbare Welle, so wie ich es liebe:top:.
    Einziger Kritikpunkt: Obwohl sie recht gut deutsch spricht, ist sie überhaupt nicht gesprächig. Man muss ihr förmlich jedes Wort einzeln aus der Nase ziehen.




    Nach dem Duschen setzte ich mich an die Theke und sammelte Luft, um endlich meinen gefürchteten Brunftschrei auszustossen:lachen:. Allerdings kam ich nicht dazu, denn bevor ich überhaupt tief einatmen konnte, war die süsse Maya bei mir.


    Maya ist eine sehr zierliche Ungarin, zählt 24 Lenze und spricht gut deutsch. Ihre äusserst nette und offensive Art hatte mich gleich in ihren Bann gezogen. Zuerst machte sie eine kleine Clubführung mit mir, dann unterhielten wir uns an der Theke, wo bereits erste Fummelaktionen ihrerseits gestartet wurden. Es ging nicht lange und wir verschwanden in einem Zimmer.
    Dort erlebte ich 30 Minuten Brunft bester Qualität. Das war Samenraub vom Feinsten:top:.


    Danach machte ich noch eine Runde Wellness im Dampfbad und anschliessend ging ich sehr zufrieden nach Hause.
    Mein nächster Besuch im Sex-Park wird sicherlich nicht lange auf sich warten lassen, denn der Club scheint mir sehr brunfttauglich zu sein.

    Mit Entsetzen musste ich feststellen, dass hier ganz in meiner Nähe noch unbebrunftetes Territorium existiert:staunen:. Das musste natürlich schnellstens geändert werden, so machte ich mich am Samstag auf den Weg nach Oberentfelden und suchte den Sex-Park.
    In den Navi des Brunftmobils den Kirchfeldweg 16 eingegeben (15 wurde nicht angeboten) und ab nach Oberentfelden. Im Kirchfeldweg angekommen suchte ich zuerst mit dem Auto, doch fand ich weder ein Schild noch irgendeinen Hinweis:doof:. So parkte ich das Brunftmobil und machte mich zu Fuss auf die Suche. Ich fand zwar das Gebäude des Kirchfeldwegs 15, aber es sah aus wie ein holzverarbeitender Betrieb.
    Ist ja auch nicht so schlecht, denn ich hatte ja eine Latte zur Bearbeitung dabei:smile:.
    Ich schlich um das Gebäude und kam mir recht doof dabei vor. Das Glück war mir hold, denn es kam mir eine alte Frau mit einer Taschenlampe entgegen. Ich fragte sie nach diesem unauffindbaren Saunaclub.
    Ohne jegliche Empörung zeigte sie mir genau, wo ich langgehen muss:happy:.
    Jetzt fand ich auch den Eingang, was trotz der Erklärung der alten Frau immer noch schwierig war. Oh, da war auch die Bimmel und prompt wurde ich eingelassen.
    Eingecheckt bei einer netten Dame, indem ich 60 Franken abgedrückt habe, 10 Franken sind Schlüsselpfand.
    Es wurde mir gleich mitgeteilt, dass 8 Damen anwesend seien, der Tagesplan stimmte:super:. Sie zeigte mir dann die Umkleidekabine und den Wellnessbereich.
    Nach dem Duschen setzte ich mich an die Theke und sammelte Luft, um endlich meinen gefürchteten Brunftschrei auszustossen:lachen:. Allerdings kam ich nicht dazu, denn bevor ich überhaupt tief einatmen konnte, war die süsse Maya bei mir.


    Maya ist eine sehr zierliche Ungarin, zählt 24 Lenze und spricht gut deutsch. Ihre äusserst nette und offensive Art hatte mich gleich in ihren Bann gezogen. Zuerst machte sie eine kleine Clubführung mit mir, dann unterhielten wir uns an der Theke, wo bereits erste Fummelaktionen ihrerseits gestartet wurden. Es ging nicht lange und wir verschwanden in einem Zimmer.
    Dort erlebte ich 30 Minuten Brunft bester Qualität. Das war Samenraub vom Feinsten:top:.


    Danach machte ich noch eine Runde Wellness im Dampfbad und anschliessend ging ich sehr zufrieden nach Hause.
    Mein nächster Besuch im Sex-Park wird sicherlich nicht lange auf sich warten lassen, denn der Club scheint mir sehr brunfttauglich zu sein.

    Lieber thomasrb,
    nicht nur das Du Wüstling Dich über MEINE Frauen her machst:wütend:, auch sonst habe ich folgende Kritik zu üben:
    Dein Bericht sorgt bei mir für reichlich Verwirrung, denn er enthält einige Widersprüche!
    Zitat: "sie trug ein sehr schönes schwarzes Kleid, welches buntfarbig war" -> ähm, war es jetzt schwarz oder bunt???:confused:
    Des Weiteren:
    Zitat: "Ich tanzte auch noch abwechslungsweise mit der Viktoria. Sie zeigte mir ihren "Rumänisch-Diktionär". So hatten wir noch ein bisschen Rumänisch-Lektion":confused:
    Meines Wissens kommt Viktoria aus Bulgarien. Nun gut bei der ganzen Tanzerei kann man das wahrscheinlich verwechseln:rolleyes:

    Gestern besuchte auch ich den Club History, um ein kleines Schäferstündchen mit Amanda einzulegen. Am Empfang wurde ich von einer mir noch unbekannten Dame begrüsst. Nach Passieren der Umkleide- und Waschstrasse ging ich an die Theke, wo ich auch gleich von (Noch-)MEINER Amanda begrüsst wurde:kuss:.
    Leider teilte sie mir mit, dass sie für einen Spezialgast für eine Bühnenshow gebucht sei. Ich könne mir ja die Show anschauen:schock:.
    Das ist nunmal überhaupt nicht mein Ding. Bühnenshow ist OK, aber doch nicht mit MEINER Auserwählten:doof:.
    Während der Show schaute ich bewusst weg, allein der Gedanke erfüllte mich nur mit Ekel. Als die Show dann irgendwann endlich vorbei war, kam Amanda einige Zeit später zu mir.
    Meine Stimmung war allerdings am Tiefpunkt angelangt, so dass ich mich frühzeitig enttäuscht vom Acker machte, ohne auch nur einen Zimmergang mit (Jetzt-nicht-mehr-)MEINER Amanda in Erwägung zu ziehen:traurig:.

    Ist ja alles schön wie ihr über den Club History herzieht und das Globe ins Unendliche lobt. Wie lange liegt Euer letzter Globe-Besuch zurück?
    Bei meinen letzten Globe-Besuchen erlebte ich für mich eine komplett veränderte Welt:doof:.
    Unmotivierte Wg's, die sich lieber untereinander unterhielten, als auf Kundenfang zu gehen, ähnlich wie im Palace:staunen:.
    Globe ist nicht mehr das, was es einmal war:traurig:.


    Jetzt zurück zum Club History: Klar über den Jahreswechsel waren einfach zu wenig Damen anwesend. In anderen Clubs herrschte die gleiche Situation. Was ich aber nicht akzeptiere, wie es von Vorautoren beschrieben wurde, dass die visuelle Qualität der Girls so schlecht gemacht wird:wütend:.
    Von den anwesenden Damen, würde ich aussnahmslos bei KEINER vor einem Zimmergang zurückschrecken:super:.
    In jedem Einzelfall kommt natürlich die persönliche Sympathie dazu.

    Mercedes ist eine sehr freundliche und gesprächige Ungarin. Sie spricht gut deutsch und sucht die Kommunikation mit dem Kunden:super:.
    Der Zimmergang hat für sie nicht erste Priorität. Bereits Mitte Dezember hatte ich ihr gesagt, dass ich bei unserem nächsten Treffen mit ihr ins Zimmer möchte:kuss:.
    Glücklicherweise ist das bei ihr nicht in Vergessenheit geraten, denn sie kam direkt zu mir, als sie von anderen Verantwortlichkeiten befreit war. Etwas später waren wir natürlich im Zimmer. Sie hat sehr viel Selbstvertrauen, denn ohne Nachzufragen, hatte ich ihre Muschi im Gesicht: "So, glaub bloss nicht, dass Du Dich ausruhen kannst".:lachen:
    Sie zeigte mir hingebungsvollen Sex mit hinnehmungsvollen Merkmalen:super:
    Bei so viel Selbstwertgefühl hat sie mich richtig mit einem gekonnten Hopa-Hopa:reiten: durchgeritten, bevor wir das Finale in :missionar: vollendet hatten.
    Danach kuschelten wir noch eine Weile und unterhielten uns über Themen, die mit Sex überhaupt nichts zu tun hatten.

    Jetzt soll ich wohl schon wieder über das Westside schreiben? Nun gut, dann versuche ich mal wie immer objektiv zu berichten.
    Der Tagesplan war nicht unbedingt mit vielen Damen bestückt, was zu dieser Jahreszeit nicht ungewöhnlich ist.
    Bedingt durch 2 Ruhetage war natürlich eine vorprogrammierte Situation vorhanden, da nun die komplette Ostschweiz inklusive Bodenseebereich und Hochrhein notgeil im Westside erschien.
    Wie kann man nur so geil sein???:smile:
    An der Theke wurden wir natürlich ständig von Gaby mit Getränken verwöhnt, doch Damen waren wirklich eine Rarität.
    Man kann den Damen keinen Vorwurf machen, es waren einfach zu viele Dreibeiner anwesend.:doof:
    Jetzt war ich natürlich klar im Vorteil. Letztes Jahr hatte ich bereits ein Date mit Mercedes abgemacht und sie konnte sich noch daran erinnern:happy:.
    So kam sie auch zielstrebig auf mich zu. Allerdings musste ich auch auf sie lange warten bei diesem Betrieb.
    Während ich auf Mercedes wartete, lief mir :verliebt:MEINE Laura:verliebt: über den Weg, die übrigens im Jahre 2010 meine klare Nummer 1 war :super:.
    2011 wird eine Herausforderung, doch ich glaube auch in diesem Jahr könnte sie ein Favorit für den Titel werden:kuss:.
    Ich kann ihr einfach nicht wiederstehen, obwohl ich mich nie in sie verliebt habe. Aber genau das wird es sein.
    Keine Liebeskasperei, aber absolut geilen Sex mit sehr, sehr viel Sympathie:super:.

    Am letzten Öffnungstag in 2010 besuchte ich auf Wunsch eines Kollegen, der noch nie im History war, den Club in Liestal. Wie immer freundliche Begrüssung durch Samira und weiter ging es in Richtung Erlebnistour. An der Theke angekommen, wurden wir von Silvia mit Getränken versorgt. Da nur sehr wenig Damen sichtbar waren, verzogen wir uns zuerst einmal ins Dampfbad. Zurück an der Theke waren 3 Girls anwesend, 2 davon hätten auch gleich in mein Beuteschema gepasst. Doch erst einmal wollte ich nichts überstürzen. Vom vorherigen Dampfbadbesuch schwitzte ich etwas nach, so verzog ich mich nochmals unter die Dusche. Als ich von diesem Duschgang zurückkam, war weder mein Kollege noch irgendeine Dame zu sehen. Der Thekenbereich war bis auf Silvia in männlicher Hand:doof:.
    Gelangweilt zog ich es vor:langweilig:, nochmals eine Runde Wellness einzulegen. Ich holte mir erneut ein Handtuch bei Samira, sie erkannte wohl meinen etwas unglücklichen Gesichtsausdruck und fragte mich auch gleich was los sei. Nach meiner Erklärung ging ein reger Funkverkehr los. Ich zog mich allerdings zurück für eine Runde Wellness. Nach dieser Verlegenheitsrunde Wellness begab ich mich erneut an die Theke.
    Siehe da, es waren 3 Mädels anwesend und ich bekam auch gleich Gesellschaft von einer heissblütigen romulanischen Schönheit:happy:. Sie fragte mich, ob ich mit ihr eine Zigartte rauchen ginge. Selbstverständlich willigte ich ein. Aus dieser Zigarettenrunde wurde sehr schnell eine heisse Kuschel- und Schmause-Runde:kuss:. Wenig später landeteten wir im Zimmer.


    siehe auch meinen Erlebnisbericht über Simona >>


    Auch ich muss sagen, dass der Tagesplan nicht unbedingt aktuell ist. Es waren viel zu wenig Damen anwesend:doof:.
    Die Qualität der Damen entspricht aber einem Globe oder Swiss Standard:super:

    Simona ist eine sehr gut aussehende 26 jährige Rumänin. Sie spricht nicht unbedingt gut deutsch, kann sich aber verständigen. Ihr Service war für mich 1. Wahl, begonnen mit zärtlichem Schmausen und innigem ZK. Ihr :fellatio: gefühlvoll, noch besser dann bei GV, begonnen mit :reiten:, weiter mit :doggy: . Dabei musste ich einfach nur hinhalten, den Rest besorgte sie. Bevor ich die Tüte vorzeitig füllte, wechselten wir zum Finale zu :missionar:.
    Egal in welcher Stellung, es war ein absoluter Hochgenuss, denn sie war mit Leidenschaft bei der Sache:top:.
    Liebevolles Kuscheln danach fehlte auch nicht. Für mich war sie ein neues Highlight im Club History:liebe:.

    Letzten Dienstag suchte ich meinen Schmause-Jahresausklang in Frauenfeld zu finden. Bereits Anfang Dezember hatte ich mich mit :verliebt:MEINEM Brunftliebling:verliebt: für den 28. Dezember für 12:00 Uhr verabredet, denn es sollte ihr 1. Arbeitstag nach einem kurzen Heimaturlaub über Weihnachten sein. Gemäss deutscher Gründlichkeit und schweizer Präzision habe ich um 12:00 Uhr eingecheckt und nach dem üblichen Reinigungsritual begab ich mich an die Theke, wo ich bereits von :verliebt:MEINEM Herzblatt:verliebt: mit einem freundlichen Lächeln erwartet wurde. Wir hatten uns einiges zu erzählen, bevor wir mit dem Schmausen anfingen:kuss:.
    Irgendwann war nichts mehr zu halten, zu gross war die Schmauselust, so verzogen wir uns für eine ausgiebigste und fantastische Schmause-Welle in ein Zimmer:top:.
    Nachdem sie mich total platt gemacht hatte:happy:, stärkte ich mich an der Theke mit zucker- und koffeinhaltigen Getränken, anschliessend noch eine Runde Wellness.
    Dann setzte wieder Schneefall ein:doof:. Da ich noch über 100 km zu fahren hatte, trat ich den Heimweg an.

    Ich durfte Elena letzten Samstag kennenlernen. Ohne Rücksicht auf mich, dass ich erst aus dem Zimmer kam, machte sich die süsse Elena über mich her und bearbeitete mich mit gekonntem Brunftverhalten:kuss:. Nachdem sie mir ihren schönen Naturbusen ins Gesicht streckte, wurde ich natürlich schnell schwach und ratzfatz waren wir im Zimmer. Trotz ihrer 21 Jahre war ihr FM :fellatio:von der guten Art und ihr romulanisches Hopa-hopa :reiten:war auch so richtig brunftig, so dass das Finale nicht lange auf sich warten liess:super:.
    Das Tüten-Entfernen und Reinigen müssen wir allerdings noch etwas üben, denn dabei fehlte jegliche Zärtlichkeit. Glücklicherweise hatte sie keine Drahtbürste bei sich. Ich konnte diese Aktivität ihrerseits nur mit einem deutlichen "Au" abbrechen:schock:.
    OK, ich glaube es war nicht böse gemeint, sie hat bestimmt daraus gelernt. Bei meinem nächsten Besuch und Zimmergang mit ihr, werde ich es herausfinden, denn auch sie hat eine herzliche Art an sich, der ich nicht widerstehen kann:rolleyes:.

    Am Samstag und Sonntag hatte ich das vergnügen mit Daniela. Sie geht sehr selbstbewusst und zielorientiert an die Sache, trotz der vorhandenen Sprachprobleme, denn sie spricht fast kein deutsch oder englisch.
    Im Übrigen möchte ich noch erwähnen, dass sie einen sehr schönen Naturbusen hat:kuss:.
    Kein Wunder ging es nie lange und wir waren im Zimmer. Dort zeigte sie mir aber gehörig ihre Französischkenntnisse:super:. Zwar mit Gummi, aber trotzdem wirklich gut. Jetzt kamen dann die anderen Sprachprobleme zum Vorschein, denn als ich sie fragte, ob sie gerne 69 mag, nickte sie, bestieg mich :reiten:und rammelte mich ordentlich durch:staunen:.
    Wir wechselten noch in andere Stellungen :doggy: und :missionar:, doch irgendwann war bei diesem Samenräuber nichts mehr zu halten und die Tüte war gefüllt. Kuscheln danach gehörte auch zu ihrem Verwöhnprogramm, einfach genau wie ich es mag:top:.
    Bei meinem 2. Besuch leistete sie mir auch nach dem Zimmergang noch lange Zeit Gesellschaft. Daniela könnte sich zu meiner neuen Favoritin entwickeln;).

    Am Samstag war ich zur Geburtstagsparty von Kollege Taunuspilot im Plan B unterwegs. Eigentlich hatte ich eine längere Sitzung mit :verliebt: MEINER Ilona :verliebt: geplant, doch kam alles anders.


    Als ich suchend Ausschau nach Ilona hielt, entdeckte ich sie bei einem mir schon bekannten Stammkunden. Bei diesem Kunden war ich auch bei meinem letzten Besuch nur 2. Geige :traurig:. So hatte ich sie erstmal abgeschrieben, warum sollte ich auch auf sie warten? Ich bekam sehr schnell Gesellschaft von Daniela, die auch ihre Reize hatte. Entgegen meiner normalen Strategie, benötigte ich nicht einmal ein Aufwärmsofa oder sonstiges, ein direkter Zimmergang war angesagt:mutig:.


    Als ich mit Daniela aus dem Zimmer zurückkam, lief uns direkt Ilona über den Weg. Wenn Blicke töten könnten, wäre ich tot:schock:. Ilona kümmerte sich dann erstmal um Kollegen Taunuspilot und während dessen wurde ich von Elena angegriffen:kuss:. Naja, auch bei ihr ging es nicht lange und wir landeten im Zimmer. Nach diesem Zimmergang peinlicherweise direkt wieder Ilona über den Weg gelaufen, diesmal waren die Blicke noch tötlicher:schock::schock:.


    Dann begab sie sich in die Obhut von unserem allbekannten Schlecker, der hoffentlich ihre Gemütslage etwas besänftigen konnte. Ich versuchte zu späterem Zeitpunkt ein normales Gespräch mit ihr zu führen, allerdings war das unmöglich. Sie verurteilte mich auf das Übelste, jeder normale Gast hätte gesagt: LMAA.


    Da ich sie aber eigentlich in mein Herz geschlossen hatte, liess ich alle Kritik über mich ergehen. Ich hatte alle Hoffnung, es am nächsten Tage wieder gut zu machen. Doch am nächsten Tag war sie nicht mehr da:traurig:

    Gestern hatte ich das Vergnügen mit dem in Südbaden neu eingerichteten Pornotaxi nach Frauenfeld zu fahren. Ich bestieg eine sportliche Luxuslimousine, der Fahrer kam mir irgendwie bekannt vor. Während der Fahrt unterhielt ich mich mit dem Chauffeur über Details unseres Ziels. Ich erzählte ihm auch, das ich an diesem Tag unbedingt eine neue Dame ausprobieren wolle, wenn mir nicht Mirella über den Weg läuft.


    In meinem Lieblingsclub der Ostschweiz angekommen, wurden wir am Empfang ausgerechnet von Mirella empfangen:staunen:. Schon beim Anblick war es bereits um mich geschehen:verliebt:.
    Diese Situation nutzte sie schamlos aus, denn als ich mich mit meinem Kollege an die Theke setzte, kam sie auch gleich zu mir um zu schmaussen:kuss:. Ganz klar, ich war verhaftet. Meinen Arrest trat ich gemeinsam mit ihr in Zelle 1 an.
    Zuerst schmausten und dann mausten wir:top:.
    Nachdem ich meine grausame Haftstrafe abgebüsst hatte:happy:, gönnte ich mir ein kleines Wellnessprogramm.
    Zurück an der Theke hatte ich noch lange Zeit Gesellschaft von Mercedes. Ich machte ihr klar, dass es an diesem Tag wohl nicht mehr mit uns klappen würde, was sie aber nicht davon abhielt, mir weiterhin Gesellschaft zu leisten:super:. Bei dieser netten Unterhaltung habe ich zum wiederholten Male diesen grossen Fehler gemacht:doof:: Nächstes Mal komme ich gleich zu Dir!
    Klar -> versprochen ist versprochen, und daran werde ich mich auch halten.

    Barbara / Club History


    Gestern hatte ich das Vergnügen mit Barbara, eine 20 jährige Ungarin mit ultrageilem Arsch und gut chirurgisch aufgemöbelten Brüsten.
    Ich lernte sie schon vor einiger Zeit im History kennen, doch nie zuvor so innig wie gestern:verliebt:.
    Endlich hatte es geklappt, denn sie stand schon seit meinem ersten Treffen auf meiner Will-haben-Liste:happy:.
    Nach kurzem Smalltalk an der Bar ging es ab in eine der Brunftstuben.
    Ihr Brunftverhalten ist vorbildlich in jeglicher Hinsicht, sie bot mir hingebungsvollen und fordernden Sex in mehreren Variationen.
    Das war einfach eine unglaublich geile Welle, denn egal in welcher Stellung, sie gab einem immer das Gefühl, :top: Du bist der Beste:kuss:.
    Absolut geiles Erlebnis, was nach Wiederholung schreit:super:



    Auch mich hatte es am Matzikotag nach Brugg ins Aegi-Life verschlagen, um nicht ganz in Vergessenheit zu geraten:rolleyes:.
    Zur Vermeidung längerer Abstinenz in diesem Club für die Zukunft habe ich natürlich sofort wieder einen Memberchip geordert.
    In der Handtuchvariante die Bar besucht, wo ich viele gelangweilte Mädels antraf, denn es war wirklich fast "Tote Hose" angesagt. Ich weiss nicht warum, aber ich wurde trotz diesem Dreibeinermangel an der Bar überhaupt nicht angesprochen -> bin ich wirklich so abstossend:confused::schock:?
    Frustriert zog ich mich ins Kino zurück, wo ich lange Zeit alleine sass. Kurz bevor ich mich aufraffen wollte, nochmals an die Bar zu gehen, bekam ich im Kino Gesellschaft von Alica(neu).


    siehe auch meinen Erlebnisbericht über Alicia >>


    Nach diesem Erlebnis hatte ich noch Smalltalk mit einem Forumsfreund, allerdings brachen wir die Zelte frühzeitig ab, denn der nächste Arbeitstag forderte vollste Konzentration.

    Alicia / Aegi-Life


    Am Montag sass ich lange Zeit alleine im Kino bis Alica ebenfalls diesen Raum aufsuchte.
    Sie setzte sich dort auf das andere Sofa -> bin wohl angsteinflössend oder abstossend:schock:.
    Ach ist ihr langweilig erzählte sie mir:doof:, ob es mir auch so ginge. Ich konnte diese Frage nur mit JA beantworten.
    Im Gedanken war nur -> warum setzt Du Dich dann auf das andere Sofa, wo bei mir doch Platz wäre.
    Gedanklich hatte ich in diesem Moment den Aegi-Besuch bereits abgehakt, doch dann kam Alica auf die glorreiche Idee, sich neben mich zu setzen -> na endlich:happy:.
    Ruckzuck hatte ich sie im Arm und ratzfatz hatte sie ihre Hand unter meinem Handtuch:staunen:.
    Wir kuschelten eine Weile, dann war es an der Zeit, den Nebenraum aufzusuchen. Ihr Service ist absolut OK, ich konnte eine wirklich gute Welle erleben. Auch Kuscheln danach fehlte nicht:top:.
    Warum spannte sie mich so lange auf die Folter? :confused:


    Letzte Woche Donnerstag war ich auch mal wieder im Plan B.
    Trotz vieler neuer Schönheiten kam ich nicht an Ilona vorbei, was sicherlich für Verwirrung bei der einen oder anderen Dame führte.
    Egal, MEIN Sofa war belegt:wütend:, also ging ich mit ihr in "MEIN neues Brunfteckchen":smile:.
    Nach längerer Aufwärmrunde und erfolgreichem "Qualifying" ging es rasant ins Zimmer. Wie immer erlebte ich eine Superwelle mit einem Supergirl:top:.
    Als ich abgebrunftet zurückkam, sass bereits mein Brunftbruder auf einem der Sofas und befand sich bereits intensiv in der Vorbrunftphase:staunen:.
    Etwas später sass ich dann fast alleine da, denn Ilona war dauerbelegt und mein Brunftbruder war im Zimmer verschwunden:traurig:.
    War aber kein Problem, denn ich hatte ja noch keine Saunarunde eingelegt.
    Im Ganzen war es ein gelungener Abend und mit einem zufriedenen Brunftgrunzen konnte ich den Club verlassen:super:.

    Letzten Samstag musste ich erneut im Club History vorbeischauen. Freundliche Begrüssung durch Samira und weiter ging es mit einem Intensivspülgang.
    Strahlend sauber setzte ich mich an die Theke und bestellte eine Cola und huch, da hatte ich :verliebt:MEINE Amanda:verliebt: im Arm. In diesem Moment war ich natürlich überglücklich, denn wegen ihr war ich ja hier:happy:.
    Nach netter Unterhaltung verzogen wir uns in ein etwas kalt wirkendes ägyptisches Zimmer, doch ihre Nähe und Erotik liess mich alles vergessen:verliebt:.
    Mir war nur noch heiss bei diesem Anblick und bei diesem Verwöhnprogamm:verliebt::verliebt::verliebt:.
    Es war eine fantastische Welle, genau wie es eine Brunftrute ausserhalb der regulären Brunftzeit mag:top:.
    Jetzt ist es dann schon fast um mich geschehen:verliebt:, oder vielleicht schon ganz?:schock:

    Gestern besuchte ich mit 2 Mann Verstärkung das History. Schon auf der Hinfahrt unterhielten wir uns über das aktuelle Brunftziel, was sich jeder so vorgenommen hatte. So wie es aussah, sollten wir uns gegenseitig nicht ins Gehege kommen:happy:.
    Beim Eintritt wurden wir von Samira freundlich begrüsst, mit Badeschlappen und Handtüchern versorgt, dann ging es ab ins Vergnügen.
    Wie drei Orgelpfeifen (gross, kleiner und noch kleiner) setzten wir uns an die Theke und bestellten bei der äusserst hübschen und netten Bedienung, Name leider noch unbekannt, unsere Getränke. Wie im richtigen Leben, immer auf die Kleinen, wurde der Kürzeste von uns sofort von einer Dame angegriffen:smile:.
    Gut, der Erste von uns wäre dann mal versorgt. Jetzt sassen nur noch zwei Pfeifen an der Theke. Von meinem Brunftzielobjekt weit und breit keine Spur, doch Monika, die eigentlich Auserwählte meines Kollegen, sass einsam neben der Bühne. Ich räumte das Feld und zog mich ins Dampfbad zurück.

    Als ich zurück kam, war mein Kollege verschwunden. Eine andere Dame sagte mir, dass er eine Zigarette rauchen wäre. Ich setzte mich wieder an die Theke und schwups, da stand Monika bei mir und begrüsste mich herzlichst, denn wir hatten uns erst 2 Tage vorher im Westside gesehen.
    Mein Kollege war nicht da, so versuchte ich sie auf ihn anzusetzen. Sie ging auch kurz weg und dann stand schon wieder mein Kollege neben mir, der nicht rauchen war, sondern lediglich eine Runde durch den Club gedreht hatte. Da kam auch Monika schon wieder angedackelt. Ich war der festen Überzeugung, dass sie aufgrund unserer vorherigen Unterhaltung auf meinen Kollegen zugehen würde, doch dem war nicht so. Sie kam direkt zu mir und begann zu turteln:schock:.
    Hilflos fragte ich meinen Kumpel, was soll ich denn jetzt machen, er sagte nur "EGAL".
    Tja, dann hatte ich freie Bahn, denn sie gefiel mir natürlich auch sehr gut:happy:.


    siehe auch meinen Erlebnisbericht über Monika >>


    Als richtiges Kameradenschwein traf ich nach einer Stunde wieder meine Kollegen. Glücklicherweise war auch Kollege2 bereits mit einer netten Dame im Zimmer, so konnten wir alle glücklich und zufrieden den Heimweg antreten. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann kommen sie bestimmt auch bald wieder:lachen:.

    Monika lernte ich bereits am Sonntag im Westside kennen, allerdings nur flüchtig. Die innige Kennenlernphase fand gestern im History statt.
    Sie küsst sehr intensiv und erotisch, kuschelt gerne, man ist sofort der Illusion ausgesetzt, der Einzige und Auserwählte zu sein:verliebt:.
    Ich hatte im Zimmer das Gefühl, als würde ich sie schon ewig kennen, absolut vertraut. Sie landete bei jeder Aktion einen Volltreffer bei mir:verliebt:.
    Keine Sekunde dachte ich während der Stunde, dass ich es mit Pay-Sex zu tun habe. Wow, das war wirklich eine sagenhafte Welle:top:, die unbedingt nach Wiederholung schreit.
    Hoffentlich liest meine Kollege diesen Bericht nicht, denn es ist jetzt :verliebt:MEINE Monika:verliebt:.

    Gutschein-Einlösung / Sextombola


    Heute machte ich mich mit einem Kollegen auf den Weg ins Westside. Nach freundlicher Begrüssung von Urs und obligatorischem Duschen ging es auch recht flott in Richtung Theke.
    Mein Kollege war gleich in ein Gespräch mit Antonia verwickelt, ich durfte zuerst in aller Ruhe ein Cola trinken, bevor sich eine für mich neue Schönheit zu mir gesellte. Sie stellte sich als Diana vor, marokkanisch-schweizer Herkunft :super:


    siehe auch meinen Erlebnisbericht über Diana >>


    Nach dem Zimmerbesuch machte ich noch etwas Wellness und hielt Ausschau nach MEINER blonden ungarischen Fee, während ich mich wieder mit meinem Kollegen unterhielt. Doch fand sie leider keine Zeit für mich.
    Der Club war gut besucht und die Wahrscheinlichkeit bei meiner Fee zu landen wurde immer geringer :doof:. So beschlossen wir, den Heimweg anzutreten. Kurze Unterhaltung mit Urs, als sein Telefon klingelte, verabschiedeten wir uns von ihm.


    Der Besuch im Westside hatte sich wie immer gelohnt, Tagesziel war zwar nicht ganz erreicht, was zur Folge hat, dass ich demnächst wieder einmal auftauchen muss:smile:.


    Ich freue mich schon auf meinen nächsten Trip nach Frauenfeld,
    denn willst Du, dass Dir Gutes wiederfährt, dann ist es ein Besuch im Westside wert.
    Vielen Dank beim Club Westside und bei 6Profi für den Gutschein.

    Diana / Club Westside


    Diana, ein rassiges Mädel mit marokkanisch-schweizer Herkunft, langes schwarzes und krauses Haar, sehr gute Figur und wirklich nett, wobei der marokkanische Einschlag massiv überwiegt. Nach kurzer Unterhaltung verzogen wir uns ins Kino, wo ich sie schnell sehr intensiv kennenlernen durfte:kuss:.
    Allerdings war bereits ein anderes Pärchen im Kino so aktiv, dass ich es vorzog, ein Zimmer mit ihr aufzusuchen. Ich bin nunmal nicht der Typ für Gruppensex.
    Im Zimmer starteten wir mit zärtlichem Schmusen und gegenseitegen Streicheleinheiten, anfangs war sie etwas zurückhaltend, sie war eher der passive Typ, doch dann legte sie los:staunen:. Ich erlebte eine temperamentvolle Welle, ultrageil:top: und scharf! Es stimmte einfach Alles, was ich anfangs nie erwartet hätte:super:. Sie könnte sich als neue Favoritin entwickeln, denn NEIN, könnte ich in Zukunft nie zu ihr sagen.


    siehe auch meinen Erlebnisbericht über den Club-Besuch >>

    Am frühen Donnerstag Nachmittag wurde ich von Kollege Taunuspilot abgeholt. Sein Zustand war äusserst kritisch, denn er hatte sich mit dem heimtückischen Virus "Magnum Brunftkugulum" infiziert:schock:. Schon auf der Fahrt machten sich die Symptome stark bemerkbar. Jeder Langsamfahrer wurde auf das Übelste beschimpft:wütend:, sein rechter Fuss übte unglaublichen Druck auf das Gaspedal aus. Tja, ich kenne dieses Problem genau und glücklicherweise kam die Heilungsstation immer näher. Mittlerweile war auch ich von dem Virus befallen:staunen:.
    Als wir endlich ankamen, trafen wir viele gelangweilte Damen an, denn es war fast nichts los. Ich hielt auch schon mal Ausschau nach einer meiner Lieblingskrankenschwestern, leider konnte ich sie nicht entdecken.
    Wir setzten uns im Kontaktbereich an einen Tisch, um unser Erstgetränk in Ruhe zu schlabbern.
    Kaum sassen wir da, kam auch schon Lara :verliebt:, wie aus dem Nichts, um die Ecke:happy:.
    Als sie mich sah, setzte sie sich direkt zu mir:kuss::verliebt:.
    Ganz klar, es ging nicht lange und wir landeten für ein Schäferstündchen im Zimmer:verliebt::top:.
    Danach noch etwas Wellness und Fachgespräche mit Kollege Taunuspilot in der Sauna. Später machten wir uns glücklich und zufrieden auf den Heimweg.

    Gestern verirrte ich mich in wildem Schneetreiben auf der Strasse und huch, da war ich auf einmal in Windisch:staunen:.
    Da ich Hunger hatte, wollte ich natürlich bei Max einkehren, um mir eine leckere Bratwurst reinzuziehen. Aus der Bratwurst wurde allerdings nichts, denn als ich mich in den Nahrungsaufnahmebereich begab, wurde ich von Mirella in Beschlag genommen -> siehe Erlebnisbericht Mirella.
    Nachdem mich Mirella am Essen gehindert hatte, setzte ich mich hungrig an den Tisch. Der Appetit verging mir sehr schnell, denn einige meiner Lieblinge fragten mich gleich: Hast Du zugenommen:schock:?
    So begnügte ich mich mit einem Frustbier, worauf auch gleich wieder der Kalorienhinweis eines anderen Gastes kam:doof:.
    Jetzt war ich komplett am Boden zerstört und es wurde Zeit, den Heimweg anzutreten.
    Egal, es war natürlich wie immer schön im Plan B und ich werde bald wiederkommen:super:.

    Mirella, ein sehr hübsches 25jähriges rumänisches Mädel brachte mir nach meiner Ankunft das erste Getränk. Sehr schnell landeten wir auf MEINEM Sofa. Auf ihren Wunsch hin unterhielten wir uns in Englisch, sie kann auch ein bisschen Deutsch.
    Während der Unterhaltung waren ihre Hände schon sehr aktiv bzw. zielorientiert. Diese Sprache wiederum war eindeutig:penis:.
    Im Zimmer entblätterte sie sich und ihr grosser Naturbusen gab sich den starken Erdanziehungskräften geschlagen:staunen:.
    Sie kam sehr schnell zur Sache, geil machen brauchte sie mich nicht mehr, denn das war ich schon:lachen:. Tüte drauf und ein gutes FM, dabei den Körper möglichst fern von Berührungsmöglichkeiten gehalten:traurig:.
    Kurze Zeit später wurde ich von ihr einverleibt / vernascht.
    Nachdem ich Erster © war, durfte ich noch lange Zeit in ihr verweilen:super:.
    Sie entfernte mir zärtlich die Tüte, doch zum Reinigen drückte sie mir ein paar Tücher in die Hand:doof:. Dabei stand sie bereits auf, als könnten wir jetzt gehen:confused:.
    Ich legte mich provokativ wieder auf den Rücken und siehe da, ich glaube, sie hatte es begriffen. Mirella legte sich wieder zu mir und kuschelte noch eine Weile mit mir:super:.
    Das war mein Erlebnis, doch wie reagiert sie auf einen Kunden, der gerne Muschilecken will? Ob sie da mit diesem Stil weiterkommt?

    Eigentlich könnte ich auch mal einen Clubbericht verfassen, denn ich war mittlerweile schon ein paar mal da. Doch wurden Clubdetails bereits berichtet, daher kann ich darauf verzichten, denn es wäre nur Wiederholung.
    Ich wollte gestern schön brav zu Hause bleiben, allerdings kam alles anders. Am frühen Nachmittag wurde ich von einem Kollegen angefunkt, der wohl absoluten Notstand hatte. Man könnte es auch dicke Brunftkugeln nennen:smile:.
    Wir machten uns am Abend gemeinsam auf den Weg und da man mich am Empfang bereits kannte, brauchte mein Kollege auch keine Extraführung durch den Club.
    Für den Club interessierte er sich in diesem Moment eh nicht. Er hatte nur einen Gedanken -> wo sind die Mädels:mutig:.
    Als wir an der Bar ankamen, wurden wir direkt von je einer der Damen in Beschlag genommen und wir sahen uns erst einige Zeit später wieder.
    Irgendwie habe ich es zur Zeit mit den Westside-Damen, denn ich wurde direkt von Anika verhaftet. Ich war sehr erstaunt und erfreut, sie in Liestal anzutreffen, auf dem Tagesplan steht sie bis heute nicht.
    Wurde sie eventuell mit Anka verwechselt? Auf einen Einzelbericht mit Anika verzichte ich, es wäre nur Wiederholung. Es war wie beim letzten Mal einfach Spitze:top:

    Am Sonntag machte ich erneut einen Besuch im historischen Liebesnest Club History in Liestal. Diesmal startete ich nicht mit Wellness, sondern sondierte zuerst die Lage im Thekenbereich. Oh, siehe da, schon wieder eine Mieze aus dem Westside. Jetzt hatte es auch Amanda nach Liestal verschlagen.
    Das war jetzt die Gelegenheit, denn im Westside hatte es bisher noch nie geklappt.
    Wir kamen ins Gespräch und schnell stellte sich heraus, dass ich einen komplett falschen Eindruck von ihr hatte:staunen:.
    Ich dachte immer, sie sei oberflächlich, doch wurde ich eines Besseren belehrt. Wir verzogen uns in ein ruhiges Eckchen. Amanda ging voll auf mich ein, kein Zeitdruck, ausgiebige Unterhaltung und viel Zärtlichkeit:super:.
    Das Zimmer "Richard Wagner" wartete bereits auf uns.
    Eine Stunde später verliessen wir das Zimmer. Der Service war Spitzenklasse:top:, doch gab es ein Problem: ich war glücklich, sehr zufrieden und hatte massive Liebeskasperambitionen:verliebt: -> das darf ja wohl nicht wahr sein:schock:.
    Ich hatte sehr schlecht geschlafen und habe mir die ganze Nacht überlegt, wie ich diese prekäre Liebeskasper-Situation wieder abwenden kann. Allerdings weiss ich bis jetzt nicht die Lösung:doof:

    Letzten Freitag verschlug es mich am frühen Nachmittag direkt nach der Arbeit ins History. Nach dem üblichen Reinigungsprocedere und einer Runde Wellness im Dampfbad machte ich es mir auf einer der Liegen bequem. Dabei musste ich mir das Kinderprogramm im Fernsehen notgedrungen ansehen:langweilig:. Glücklicherweise wurde das Programm schnell auf den Erwachsenen-Sender umgestellt, denn ich bekam Besuch von Linda:happy:, die mich mit ihrem durchdringenden Blick und ihrer erotischen Ausstrahlung sofort wieder auf den Boden der Realität brachte -> egal welcher Monat, es ist Brunftzeit!!!:mutig:
    Kurze Zeit später landeten wir im "Richard Wagner", wo ich den "Ritt der Walküre" am eigenen Leib erlebte:happy:. Diesmal wurde aber nicht Brünnhilde von Wotan verfolgt, sondern Linda machte Brunftrute fix und fertig:top:.
    Nach dieser absolut geilen SuperWelle © brauchte ich erst eine erfrischende Dusche und anschliessend kalorienreiche Getränke, damit ich genügend Energie für den Heimweg hatte.
    In meinem Gedanken plane ich schon eine weitere Session mit Linda:verliebt:, denn diese wunderbare Frau ist einfach die Erotik in Person.

    Alte "Liebe" rostet nicht


    Habe schon gestern den Tagesplan vom Club History http://www.club-history.ch mit Verwunderung wahrgenommen :staunen:. Heute war sie dann wieder auf dem Tagesplan, da war klar, ich muss dahin. Dort angekommen wurde ich gleich von Fatima freundlichst begrüsst, anschliessend von Antonia. Ich fühlte mich gleich wie zu Hause:happy:. Bei Treffpunkt Dusche habe ich gleich die "historische Liebe" :verliebt:MEINE Laura:verliebt: getroffen. Allein die Begrüssung war schon fantastisch und ich hatte keine Augen mehr für andere Damen:verliebt:.
    Wir hatten uns natürlich nach längerer gegenseitiger Abstinenz recht viel zu erzählen, bevor wir das Zimmer Jeanne D'Arc aufsuchten.
    Unter den Augen der Jungfrau von Orleans gingen wir unserem Liebesspiel nach, wobei diese trotz ständigem Zuschauens nicht einmal rot wurde.
    Unter dieser Obhut durfte ich wiedermal eine fantastische Welle mit :verliebt:MEINER Laura:verliebt: erleben.
    Wie konnte ich auf den Service :verliebt:MEINER Laura:verliebt: nur so lange verzichten?
    Wahrscheinlich (Liebeskasper-)Selbstschutz;)
    Ab und zu tut eine gewisse Abstinenz richtig gut, denn umso genialer wird bzw. wurde das nächste Date:top:.

    Ich besuchte den Gentlemen's Club letzten Sonntag gegen 13:00 Uhr. Nach dem Duschen wollte ich eine kleine Erkundungstour durch die Räumlichkeiten machen, zuerst aber eine Cola an der Theke. Immerhin schaffte ich es, zumindest einen Schluck zu nehmen, dann wurde ich von einer sehr netten und hübschen Türkin, die sich als Marina vorstellte, abgeschleppt:verliebt:.
    Das war schon rekordverdächtig, noch nie zuvor in meiner Saunaclub-Karriere war ich so schnell im Zimmer gelandet.
    Dort wurden mir zuerst die Preise detailliert erklärt. Für 50 € erhält man 30 Minuten Standardservice FM und GV ohne Küssen, Lecken usw., für 100 € ist bei 40 Minuten ZK, Lecken und FO inklusive. Für einen weiteren Aufpreis kann man auch noch Französisch mit Aufnahme, oder auch Anal erhalten.
    Im Hintergedanken hatte ich die Schweizer Preise, so liess ich mich auf die 100 € Variante ein.
    Sie startete mit zärtlichem :fellatio:, später wollte sie geleckt werden, während sie Kleinbrunftrute mit der Hand bearbeitete. Dabei war deutlich zu merken, dass sie das schnelle Finale suchte:doof:. Auf meinen Wunsch wurde dann die Lümmeltüte montiert und weiter ging's mit Hopa-Hopa ©:reiten:.
    Nachdem sie der Meinung war, es wäre jetzt an der Zeit, dass ich gleich abspritze, entfernte sie die Tüte und wollte das Finale mit FO einläuten, denn da kann man noch mehr Kohle herausschinden.
    Ich machte sie dann darauf aufmerksam, dass ich gerne weiter "Liebe machen" möchte. Dass ihr das nicht unbedingt in den Plan passte, war ihrem Gesichtsausdruck zu entnehmen:rolleyes:.
    Also wurde eine neue Tüte montiert und weiter ging's mit :doggy:.
    Der Anblick ihres Hinterteils war unheimlich geil, doch wollte ich die ganze Sache noch etwas herauszögern, schliesslich hatte sie mich ja auch geärgert:bestimmend:.
    So wechselten wir noch zu :missionar:, wobei ich das Tempo selbst vorgeben kann:smile:, bis zum (für sie) erlösenden Finale:happy:.
    Nach dem Abspritzen hatte sie es recht eilig, Kleinbrunftrute aus ihrer Liebesgrotte zu entfernen.
    Das Kuscheln danach war aber OK:super:.
    Die Zeit wurde korrekt eingehalten (hatte mir alle Mühe gegeben), die Welle © hatte mir bis auf die Abzockversuche gut gefallen.
    Nach dem Duschen setzte ich mich an die Theke und beobachtete eine Weile das Geschehen. Ich hatte die Wertsachenschliessfächer direkt vor den Augen und konnte so manchen Dreibeiner beobachten, der bei der Bezahlung unerwartet noch einen 50er mehr berappen musste. Abzocken ist wohl Standardprogramm:doof:, daher werde ich den Club auch nicht mehr besuchen. Eigentlich schade:traurig:, denn ansonsten hat es mir sehr gut gefallen.

    Ich war gestern mit einem Arbeitskollegen (aus Fulda stammend) in der Gegend von Fulda unterwegs. Da nutzte ich die Gelegenheit, den Club "Das 5. Element" in Eichenzell zu besuchen. Auf meine Bitte fuhr mich mein Kollege zu dem Club. Leider gab er mir nur 2,5 Stunden Zeit:traurig:, dann holt er mich wieder ab. Ansonsten müsste ich ein Taxi nehmen, das wäre allerdings teuer geworden:schock:.
    Schleunigst in den Club gehuscht, 60 Euronen gezahlt, mir auf die Schnelle die Clubregeln erklären und den Club zeigen lassen, ab unter die Dusche und schnell an die Theke.
    Nachdem ich eine Cola getrunken hatte, machte ich einen Rundgang durch die Anlage. Alle Räumlichkeiten waren in sehr gepflegten und sauberen Zustand:super:. Die Raumaufteilung gefällt mir sehr gut, es gibt eine Aufteilung zwischen Wellnessbereich und Barbereich, wo auch geraucht werden darf.
    Sollte man Hunger verspüren, kann man zwischen 4 Mahlzeiten wählen, die vor den Augen des Kunden fachmännisch zubereitet werden und auch lecker schmecken:super:.
    Die Dame hinter der Theke war auch immer auf Zack, denn hatte man kein oder ein leeres Glas vor sich stehen, war sie sofort zur Stelle:super:.


    Nach meiner Cluberkundungstour setzte ich mich für eine weitere Cola an die Theke und bekam Gesellschaft von einer hübschen, schlanken und äusserst netten Blondine. Lorena stammt aus Moldawien, ist 24 Jahre jung, 175 cm gross und spricht recht gut deutsch, nuschelt allerdings ein bisschen, so dass man genau hinhören muss. Auf meinen Wunsch suchten wir uns ein etwas abgelegenes Eckchen für näheres Kennenlernen. Nachdem wir der Meinung waren, dass wir uns jetzt genug kennen, verzogen wir uns in ein Zimmer:happy:.
    Dort erlebte ich ein verschmusstes Kätzchen:kuss:, die sich bald mit zärtlichem FO :fellatio:über Kleinbrunftrute hermachte. Natürlich konnte ich nicht nur tatenlos daliegen, so ging es weiter mit :69:.
    Später wurde dann aufgesattelt und sie zeigte mir die moldawische Hopa-Hopa ©-Kunst:reiten:. Zum Finale wechselten wir zu :missionar:, wobei sie mir irgendwann dabei noch die Brunftkugeln kraulte.
    Da war nichts mehr zu halten und siehe da -> Erster ©:happy:
    Wir kuschelten noch ausgiebig, bevor es zur Bezahlung und anschliessend unter die Dusche ging.
    Es war ein sehr schönes Erlebnis:top:.
    Übrigens kostet die halbe Stunde in dem Club 50€.
    Zufrieden gönnte ich mir noch eine Runde Wellness, anschliessend stärkte ich mich noch mit einer Mahlzeit und zum Abschluss gönnte ich mir noch ein Bier. Dann waren leider die 2,5 Stunden schon vorbei und ich verliess den Club, da mein ungeduldiger Kollege bereits vor dem Eingang wartete:doof:.
    Sollte ich aber nochmals in der Gegend sein, werde ich einen ausgiebigen Clubbesuch einplanen, denn das 5. Element ist jeder Zeit einen Besuch wert.

    Nach meinen ausgiebigen Ausschweifungen musste ich mal wieder meinen Stammclub besuchen, denn ich wurde scheinbar schon vermisst.
    Ich hatte auch schon ein schlechtes Gewissen bei so langer Abwesenheit, schliesslich waren es bereits 2 Wochen:staunen:.
    Mutig und entschlossen ging ich in den Kontaktraum, wo ich von Jenny und Tina begrüsst wurde. Ich spähte um die Ecke, doch konnte ich Ilona anfangs nicht entdecken:traurig:.
    Durchmarschiert bis zur Theke, und siehe da, Ilona sass auf MEINEM Sofa,
    doch was will der andere Dreibeiner auf M E I N E M Sofa ???:wütend:
    Also erstmal aggressiv geröhrt -> und siehe da, er hatte die Flucht ergriffen:lachen:. So, nun war ich zufrieden:smile:.
    Jetzt konnte ich mich ausgiebigst um :verliebt:MEINE Ilona:verliebt: kümmern, was ja auch der eigentliche Zweck meines Besuchs war:happy:.
    Einzelheiten kann ich mir ersparen, ich würde mich nur wiederholen.

    Party-Bericht / FKK66 / Samstag 06.11.10


    Am Samstag vorsorglich schon frühzeitig mit Kollege Taunuspilot angereist, denn es war mit hohem Dreibeineraufkommen im FKK66 zu rechnen. Gegen 17:15 Uhr eingecheckt und gleich meinen Code für den Sexgutschein (30 Min. Vollservice) an der Rezeption gegen einen Brunfttaler eingetauscht :happy:.


    Nach dem Duschen ging es ab ins Getümmel, denn auch schon zu dieser Zeit war der Club gut besucht. Smalltalks mit anderen anwesenden Schreiberkollegen, anschliessend eine kleine Runde Dampfbad, doch dann wurde es Zeit, sich um die wesentlichen Dinge zu kümmern, nämlich um die Paarung :rolleyes:.


    Meine Brunftlichter eräugten einige paarungsbereite Weibchen, beim Anblick von Michaela war es um mich geschehen:verliebt:. Wir setzten uns für kurze Zeit auf ein Sofa und wollten dann in ein Zimmer verschwinden. Leider machte uns das zu grosse Brunftgeschehen im Club erstmal einen Strich durch die Rechnung. Alle Brunftplätze waren belegt :schock:. Wir warteten im Kino, bis irgend ein anderer Hirsch endlich abgebrunftet war. Dann konnten auch wir mit dem Paarungsritual beginnen:

    siehe meinen Brunftbericht über Michaela :kuss: >>

    So: der wichigste Teil des Nachmittags / Abends war erledigt, nämlich -> nicht ungebumst nach Hause fahren :smile:.


    Der Club wurde voller und voller, immer mehr Dreibeiner waren anwesend, umso schwieriger wurde die Situation mit den Brunftplätzen. Mittlerweile wurde das Buffet aufgebaut, war interessant anzuschauen, wie die Leckereien in kleinen Häppchen aufgetischt wurden. Auch die Musikgruppe hatte sich positioniert und versorgte uns mit Klängen, die allerdings nicht unbedingt meinem Musikstil entsprachen. Egal, Hauptsache es herrschte Stimmung. Etwas später startete die Sextombola, wo die ersten 30 Gewinner in aller Öffentlichkeit ermittelt wurden. Mein Kollege Taunuspilot und ich halfen. Wir gaben alles, um die Verlosung zügig über die Bühne gehen zu lassen, denn für Aussenstehende wird es ansonsten recht langweilig :langweilig:.


    Im Anschluss stürzten wir uns wieder ins Getümmel, denn die Stimmung im Club war wirklich gut.
    Um 24:00 Uhr wurde dann mit Moni zu ihrem Geburtstag angestossen und weiter ging die Party. Leider mussten wir dann doch recht bald gehen, denn wir hatten noch einen weiten Heimweg vor uns :traurig:.


    Ich möchte mich noch beim FKK66 recht herzlich für den Sexgutschein bedanken, den ich bei Michaela liebevoll eingelöst habe :super:.

    Letzten Samstag Abend, am Tag der Party im FKK66, gesellte sich die unglaublich hübsche Michaela nach meiner obligatorischen Dampfbadrunde zu mir. Sie war äusserst kurz angebunden, für meinen Geschmack etwas oberflächlich (sie fragte nicht einmal nach meinem Namen) und kam sehr schnell zur Sache. In dem Moment war mir das auch relativ egal, denn ich war überbrunftig ;).


    Mit dem Zimmergang wurden wir zuerst etwas ausgebremst, denn alle Brunftplätze waren belegt :schock:. Kurze Zeit später klappte es dann aber. Wir verschwanden in die Gartenbrunftlaube, die kuschelig warm beheizt war. Sie startete eine Schmuseattacke mit guten Zungenküssen, dann ging es mit :fellatio:weiter. Auf meine Anfrage wechselten wir zu :69:. Kleine Bemerkung am Rande: Beim FO bzw. 69 etwas zu viel Handeinsatz, finde ich.
    Nachdem sie mir ihren Orgasmus vorgespielt hatte, wurde der Pirelli montiert und sie sattelte zu einem unglaublich geilen Hopa-hopa :reiten:auf. Der Hirsch wurde falsch herum bestiegen, so konnte ich während ihrem Ritt ihr unerhört geiles Hinterteil anstarren:super:. Bei diesem Anblick und Feeling wollte ich gar keine andere Stellung mehr und ging mit klarem Vorsprung als ->
    Erster:smile: über die Ziellinie:top:.


    Es wurde relativ schnell abgesattelt und gereinigt, anschliessend aber noch schön, jetzt auch mit netter Unterhaltung, bis zum Ablauf der Restzeit gekuschelt :super:. Ich hoffe, sie ist beim nächsten Mal von Anfang an etwas herzlicher und nicht so oberflächlich, denn sie ist wahrlich immer eine Sünde wert ;).


    siehe auch meinen Erlebnisbericht von der Party >>

    Nach langer Anlaufszeit haben es mein Brunftkollege und ich gemeinsam geschafft, das Westside aufzusuchen. Der Treffpunkt war wiedermal die Brunftkasse Hochrhein, doch diesmal war ich schon mit Alpendollars eingedeckt und musste nicht einmal aus dem Auto aussteigen.


    Die Voraussetzungen waren geschaffen, also ab in "wahnsinniger Geschwindigkeit" in Richtung Frauenfeld :mutig:.
    Schon während der Fahrt zuckte es in der Lendengegend, warum muss dieser Ort auch nur so verdammt weit weg sein :doof:. Glücklich angekommen, eingecheckt und nach dem Duschen ab ins Vergnügen.


    Mein ungezügelt triebhafter Kollege war anfangs noch etwas schüchtern, doch später zeigte er mal wieder seine Ambitionen zum Pornostar:lachen:. Furchtbar mit dem Kerle, kaum lässt man ihn aus den Augen, dann wird mir schon von den Mädels berichtet, wo er es (fast) öffentlich treibt :smile:. Ich fand es lustig, mein Kollege vermutlich auch, und mit Anika hatte ich ein wirklich schönes Erlebnis, wie ich es im Westside gewohnt bin :super:.


    Siehe auch meinen Erlebnisbericht über Anika >>

    Wie ich sehe, wurde bisher sehr wenig über Anika geschrieben. Allerdings ist es für mich etwas unverständlich, denn es kann ja wohl nicht sein, dass sie nur bei Oracle, thomasrb und mir sehr guten Service geboten hat.
    In meiner zurückhaltenden Art sprach ich sie heute natürlich nicht an, doch provozierte ich es, dass sie mich anspricht, was mir auch gelungen ist:happy:.
    Es folgte eine kurze kuschelige Unterhaltung auf MEINEM Sofa:kuss:, dann gingen wir ein Stockwerk höher.
    Nachdem sie brunftgerecht nackig war, knutschten wir eine Weile, bevor sie Kleinbrunftrute gekonnt in den Mund nahm:fellatio:.
    Oh, da schlug das Brunftrutenherz gleich höher, denn da war eine Fachfrau am Werk. Ohne jeglichen Handeinsatz bekam ich ihre Oralkünste zu spüren:top:.
    Irgendwann musste ich sie stoppen, ansonsten hätte sie den Mund voll gehabt.
    Weiter ging es in verschiedenen Stellungen, wobei sie temperamentvoll mitmachte. Der Versuch, es noch etwas herauszuzögern, war zwecklos, ich war diesem gnadenlosen Samenräuber komplett ausgeliefert. Logisches Resultat: -> Erster:super:
    Auch danach, gab sie mir das Gefühl, als wären wir das geborene Liebespaar:verliebt:. Es war ein ganz tolles Erlebnis:top::top:, wie konnte ich nur so lange Zeit achtlos an dieser Frau vorbeilaufen?


    Siehe auch meinen Club-Bericht >>

    Als mich Lara am Freitag fragte, ob sie mir Gesellschaft leisten dürfe, kam ein sehr deutliches "JA, NATÜRLICH" über meine Lippen:happy:
    Wir setzten uns auf ein etwas abgelegenes Sofa zu einer kleinen Kuschelrunde :kuss: bei einem Cocktail. Nachdem der Cocktail getrunken war, ging es ab in die Gartenbrunftbude mit Kamin.
    Lara versuchte noch eine CD aufzulegen, doch leider funktionierte das Teil nicht. Auch ohne Musik kam ich richtig in Fahrt, nachdem sie mit ihrem Blaskonzert :fellatio:begann. Ich forderte sie zu einem Positionswechsel auf, damit ich auch ihr Feuchtblatt mit meinem Lecker bearbeiten konnte:69:.
    Weiter ging es mit einer eigentlich "Hirsch-unüblichen" Stellung :reiten:. Ihr Hopahopa ist wirklich allererste Sahne:super:. Weiter ging's mit ausgiebigem :missionar:, doch irgendwann war einfach nichts mehr zu halten -> Erster
    Nach Reinigung von Kleinbrunftrute wurde noch liebevoll gekuschelt:verliebt:, doch dann war die Uhr einfach abgelaufen:traurig:. Es war Zeit, der Realität wieder ins Auge zu schauen, zu zahlen und nach dem Duschen eine bleibende Erinnerung zu haben:verliebt::top:.

    Bereits letzten Sonntag verabredete ich mich mit einem Brunftkollegen zu einem Besuch im FKK66 für den Freitag. Treffpunkt war, wie schon einige Male zuvor, der Mäuseautomat in der Brunftkasse Hochrhein. Nach der Krötenbetankung ging es dann ab nach Villingen-Schwenningen.
    Unglücklicherweise mussten wir uns zuerst durch einen Stau quälen, und das mit mit unglaublich dicken Brunftkugeln:schock:, bevor wir im FKK66 einchecken konnten.
    Nach dem üblichen Reinigungsritual ging es ab ins Vergnügen. Mein Brunftkollege konnte es überhaupt nicht mehr abwarten:smile:, ich gönnte mir noch eine Runde Dampfbad, da ich schliesslich moralisch gefestigt bin.
    Als ich aus dem Dampfbad kam, war mein Kollege schon ausgiebig am Baggern mit Michaela. Dass er nicht bereits in ein Zimmer verschwunden war, hatte mich doch verwundert.
    Ich hatte nach dem Duschen auch gleich Gesellschaft. Wie schon bei meinem letzten Besuch wurde ich von der romulanischen Schönheit Lara :verliebt: angesprochen und wir setzten uns für eine kuschelige Unterhaltung auf ein Sofa. Etwas später verzogen wir uns in das Gartenhaus mit Kamin für eine traumhaft schöne Super-Welle.


    Siehe auch meinen Erlebnisbericht über Lara >>


    Äusserst zufrieden gönnte ich mir im Anschluss noch einen Teller von dem leckeren Gulasch und 2 Runden Sauna, bevor wir den Heimweg angetreten haben.

    Auch ich hatte gestern abend ein Supererlebnis im FKK66, da steht es ausser Frage, das ich zu der Party komme;). Vielleicht habe ich das Los-Glück und gewinne einen dieser Sexgutscheine.

    Für die Party werden vorab 10x Gratis-Sex (Halbe Stunde Vollservice) verlost!
    Jeder, der zur Party kommen möchte und gerne einen Sexgutschein möchte, kann hier im Thema eine Nachricht hinterlassen. Unter allen Zuschriften werden 10x Sexgutscheine verlost!

    Da mir die Brunftregion Süddeutschland/Schweiz nicht mehr ausreicht, musste ich einmal den hohen Norden aufsuchen:rolleyes:.
    So buchte ich bereits vor mehr als einem Monat einen Flug nach Hamburg. Zielobjekt: Atmos Wellness & Saunaclub.
    Um kurz nach 13:00 Uhr mit einem Kollegen eingecheckt und nach Abdrücken der 60 Euronen Begrüssungsgeld durften wir uns in der Umkleide
    von den lästigen Klamotten befreien. Dann bekamen wir eine Führung durch den Club von einer der WGs.
    Die Raumaufteilung ist sehr verwirrend:confused:, die Anlage in einem sauberen und gepflegten Zustand:super:.
    Für meinen Geschmack sind der Ruheraum und das Kino viel zu offen und zu hell. Man ist überall direkt auf dem Präsentierteller:doof:, ein Paradies für Pornostars. Für das Wellnessprogramm stehen 3 Saunen, 2 Pools und 1 Dampfbad im Innenbereich zur Verfügung.


    Am frühen Mittag waren noch nicht sonderlich viele Damen anwesend, optisch jedoch alle sehr ansprechend:kuss:.
    Leider gibt es bezüglich der Dienstleistung keinen klaren Clubstandard, man muss sich durchfragen:doof:,
    was nicht unbedingt mein Fall ist.
    Es kam, wie es kommen musste: Ich geriet an eine Dame Namens Diana, die weder küsste noch FO anbot, aber sehr hübsch war.
    Im Zimmer erlebte ich eine absolute Pleite:traurig:. Der Gummi wurde bereits auf die noch nicht erregte Kleinbrunftrute gestülpt:schock:. So blieb auch weiterhin eine Errektion aus.
    Nach mehreren Minuten hat sie dann den Gummi wieder entfernt und mit der Hand konnte sie Kleinbrunftrute aufrichten.
    Umständlich den nächsten Gummi herausgekramt und übergestülpt. Dann ca. die halbe Flasche Muschifix © über Kleinbrunftrute :schock: und weiter ging es mit :missionar:.
    Doch irgendwie spürte ich überhaupt nichts. Nach einigen Minuten gefühlloser Juggelei:langweilig:, wurde ich zum Abschluss mit der Hand befriedigt (oh, endlich spürt man mal was!).
    Ich musste sofort an Forumskollege Badwischer denken -> das war die volle Arschkarte.
    In der Zwischenzeit kam auch mein Kollege aus dem Zimmer zurück und schwärmte voller Begeisterung von seiner Super-Welle © mit einer peruanischen Schönheit. Wenigstens hatte er Glück!
    Weiter ging es mit ein bisschen Wellness und einer kleinen Stärkung an der Bar. Wir warteten weiter auf Anmache der anwesenden Damen, doch wollte scheinbar keine der Damen uns Gesellschaft leisten:langweilig:.
    So verliessen wir das Atmos schon vorzeitig. Eigentlich war mehr geplant.

    Heute war ich nochmals im Plan B, da ich MEINER kleinen Knuddelmaus gestern versprochen hatte, sie heute nochmals zu besuchen.
    Gesagt, getan, da war ich! Als ich den Kontaktraum betreten habe, kam nur ein breites Grinsen der anwesenden Girls. Warum bloss:staunen:?
    Kurz darauf hatte ich Gesellschaft von Ilona und wir verzogen uns in MEINEN "Vorglühraum". Nach einigem Schabernack und Kuschelei gingen wir ins Folterzimmer:mutig:, doch beliessen wir es bei einer wunderschönen Kuschelsex-Welle © :verliebt: ohne Schläge oder Fesselung. Aber insgeheim fühle ich mich schon langsam an sie gefesselt:schock:. Ich muss jetzt auf der Hut sein:rolleyes:.

    badwischer
    Wie Du ja sicher weisst, gehören ZK und FO normalerweise im Plan B nicht zum Standardservice.
    Mein Verstand war mal wieder etwas tiefer gerutscht, so habe ich mich auf die Tour eingelassen:mutig:.
    Egal, preislich gesehen habe ich die Arschkarte gezogen, der Service war aber OK, ZK inklusive:super:.

    Am Sonntag machte ich die Bekanntschaft von Alice. Wir setzten uns auf MEIN Sofa und beschnupperten uns dort ausgiebig. Deutsch ist nicht unbedingt ihre Sache, in englisch kann man sich aber recht gut unterhalten.
    Kleinbrunftrute juckte die Sprache der Unterhaltung allerdings nicht und forderte einen Zimmergang:penis:.
    So verzogen wir uns in MEIN Zimmer, wo ich dann eine 3-Ticket-Welle © (+1 Ticket für FO, +1 Ticket für insgesamt 30 Minuten) hinlegte:schock:.
    Schlussendlich war der Service absolut OK:super:, doch wenn ich mit den Preisen im z.B. Globe vergleiche, war es etwas teuer:staunen:.
    Was soll's, schön war's:smile:

    Im Vergleich zu den Photos ist Simona in Natura viel hübscher. Sie ist 27 Jahre alt und kommt aus Rumänien. Ihre Deutschkenntnisse sind gut und daher konnte ich mich heute im "Vorglühraum" auch gut mit ihr unterhalten.
    Kleinbrunftrute machte auch keine Anstalten und wollte sich mit unterhalten:penis:.
    Im Zimmer kniete sie vor mir nieder und verabreichte mir ein Blaskonzert:fellatio:.
    Ich habe ihr dann den Vorschlag gemacht uns aufs Bett zu legen, im Gedanken eventuell noch einen kleinen 69er auszuprobieren, doch als ich mich hingelegt hatte, sass sie schon auf mir :staunen: und hat ein frohlockendes, romulanisches © Hopa-Hopa © :reiten: hingelegt:happy:.
    Tja, was soll ich sagen: Es hat mir gefallen und so brunfteten wir in Missionary bis zum Finale weiter:super:.
    Nach Säuberung von Kleinbrunftrute wurde noch liebevoll gekuschelt, genauso wie ich es mag.

    Am Donnerstag musste ich bei diesem Tagesplan nochmals im Plan B vorbeischauen. Eigentliches Ziel war Ilona, doch wurde mir diesmal ein Strich durch die Rechnung gemacht.
    Nach einem Saunagang wurde ich von Georgina beturtelt.
    Auch sie spricht gut deutsch und da ich bei so netten Damen einfach nicht NEIN sagen kann, hatte sie mich ruckzuck mit gekonnten Schmuseattacken um den Finger gewickelt:schock:.
    Weiter ging es im Zimmer, wo sie guten Service bot und selber scheinbar jede Streicheinheit genoss. Insgesamt erlebte ich eine gute Welle ©:super:.
    Die Nachkuschelphase fiel für meinen Geschmack etwas zu dürftig aus.

    Am Dienstag kurzfristig im Plan B aufgekreuzt und siehe da: Unglaublich viele hübsche Mädels anwesend. Da schlug das Brunftrutenherz gleich wesentlich höher:happy:.
    Bei dieser grossen Auswahl war ich zuerst äussert unentschlossen. Wer kommt in Frage? Womöglich alle:rolleyes:? Nunja, das hätte ich nicht mal mit 20 geschafft:smile:.
    Dann sah ich diese kleine, schwarzhaarige und unglaublich süsse Ungarin:verliebt:. Zu diesem Zeitpunkt war für mich schon klar, sie muss es an diesem Tag sein. Ilona ist 26 Jahre alt und spricht gut deutsch. Die Kennenlernphase fand diesmal nicht auf MEINEM Sofa statt, sondern im "Vorglühraum" neben der Sauna. Dort zeigte sie sich nicht nur als netter Unterhaltungspartner, sondern auch als richtige Schmusekatze:verliebt:. Im Zimmer erlebte ich eine wirklich wunderbare Verwöhn-, Schmuse- und Super-Welle ©:top:. Das war wirklich GF6 der Spitzenklasse.
    Auch nach dem Zimmerbesuch leistete sie mir weiterhin Gesellschaft. Eine ganz tolle Frau, die ich nur jedem empfehlen kann:super:.
    Hier stimmt wiederum das Sprichwort:
    Lieber klein und zackig als gross und dappig;)

    Am Sonntagnachmittag war ich mit einem Kollegen im FKK66. Nach dem Duschen und erster Stärkung an der Theke wurde er recht flott von Nina belagert. Daraufhin zog ich mich diskret in die Sauna zurück;). Als ich aus der Sauna zurückkam, verabschiedeteten sich die Beiden gleich von mir und gingen ins Zimmer. Tja, da sass ich nun: brünftig, einsam und verlassen:traurig:.
    Eine äusserst liebenswürdige und grossgewachsene Romulanerin erkannte meine missliche Lage, hatte Mitleid und leistete mir Gesellschaft:happy:. Man konnte sich sehr gut mit ihr unterhalten. Noch besser war ihr Küssen, so ging es nicht lange und auch wir verschwanden für ausgiebiges Brunften im Zimmer. Ihr Brunftverhalten war vorbildlich:top:. Nach dieser Super-Brunft-Welle © erfrischte ich mich zuerst unter der Dusche und sammelte dann neue Energie an der Theke, wo bereits mein ebenfalls abgebrunfteter Kollege sass. Ich entschied mich noch für eine weitere Saunarunde und im Anschluss verdrückten wir noch ein Würschtle, bevor wir den Heimweg antraten.

    Gestern Mittag besuchte ich das Aegi. Schon vor dem Einchecken wurde ich von Viktoria begrüsst. Nach dem Duschen legte ich zuerst eine Runde Dampfbad ein, bevor ich mich an die Theke machte. Dort wurde ich gleich von Viktoria umgarnt:kuss:. Ich hatte keine Chance mehr, aus ihrem Netz zu entkommen:rolleyes:. Scheinbar hatte sie mich nicht vergessen, obwohl mein letzter Zimmergang mit ihr schon über 1 Jahr her ist. Wir verzogen uns zum Aufwärmen ins Kino, anschliessend ging es im Asia richtig zur Sache. Ich musste mich ganz schön ins Zeug legen, denn sie forderte Alles:schock:. Dafür erlebte ich eine gigantische Welle © mit ihr. So scharf war sie bisher noch nie bei mir:top:.
    Vom Druck befreit, konnte ich dann wieder glücklich und zufrieden zurück zur Arbeit gehen:happy:.

    Gratulation natürlich auch von mir. Das ist wirklich eine Leistung, in dieser Zeit so viele informative Berichte abzuliefern:super:. Schon mehrmals haben wir gemeinsam den Tag oder Abend in einem Club verbracht, ich staunte jedesmal über Deine Schreibkunst, wie getroffen scharf Du das Erlebte verfasst hast. Mach weiter so, denn es ist ein Hochgenuss, Deine Berichte zu lesen.

    Daniela, mit der ich letzten Freitag das Vergnügen hatte, spricht nicht nur gut deutsch, sondern kennt sich auch blendend in französisch:fellatio: aus.
    In allen anderen Belangen ist sie ebenfalls sehr begabt, was ich mit genügsamen Brunftschnurren genossen habe:smile:.
    Bei der Formung der Möpse wurde etwas nachgeholfen, allerdings sehr gut gelungen. Sie fühlen sich natürlich an, erst bei genauerem Hinsehen sieht man die Narben der "Nachhilfe".


    dan82 : somit ist Deine Frage beantwortet.


    Der Service im Zimmer war aller erste Sahne, es fehlte an nichts:top:. Genauere Details möchte ich mir ersparen, da ich sie direkt in mein Herz geschlossen habe:verliebt:. Wer neugierig ist, sollte sie einfach mal versuchen.
    Aber : Seit lieb zu ihr und lasst mir noch was übrig:deutschland:

    Gutschein-Einlösung / Sextombola


    Die Brunftzeit im Tal neigt sich dem Ende zu, so machte ich mich letzten Freitag auf die Hufe, um die höheren Lagen des Schwarzwalds aufzusuchen, wo die Brunft noch in vollem Gange war:lachen:.
    Glücklicherweise hatte ich noch einen Eintrittsgutschein von der letzten Sextombola für das Lancelot bzw. FKK66, den ich dann auch einlöste:happy:.
    Am frühen Nachmittag war der Club noch nicht sonderlich gut besucht, die Mädels waren bereits in brunftiger Lauerstellung:kuss:.
    Ich wollte es gemütlich angehen, zuerst eine Stärkung an der Theke, anschliessend eine Runde Dampfbad. Erst dann suchte ich den Kontaktbereich auf. Als ich gerade tief Luft holte, um mal ordentlich zu röhren, bekam ich Gesellschaft von Daniela:verliebt:. Aus dem Röhren wurde nichts mehr. Gebrunftet wurde aber trotzdem, denn kurze Zeit später waren wir im Zimmer, wo ich eine fantastische Welle © erleben durfte:top:.
    Siehe auch meinen Erlebnisbericht über Daniela >>


    Stark abgebrunftet machte ich im Anschluss noch 2 gemütliche Saunarunden, bevor ich glücklich und zufrieden den Heimweg antrat.
    Ich möchte mich beim FKK66 und dem 6profi-Forum für den Eintrittsgutschein recht herzlich bedanken :super:.

    Da immer noch Brunftzeit ist, setzte ich gestern das Röhren im Plan B wie einen Tag zuvor fort. Diesmal zeigte sich Kristall paarungsbereit:smile:.
    Leider spricht sie weder deutsch noch englisch:traurig:. Mit meinen geringen Spanischkenntnissen konnten wir wenigstens ein bisschen auf MEINEM Sofa kommunizieren, bevor wir eine Brunftbude für den Paarungsakt aufsuchten. Auch mit ihr konnte ich eine wirklich gute Welle © mit ausgiebigem Kuscheln danach erleben:top:.

    Vorgestern musste ich im Plan B unbedingt meine Neugier befriedigen, denn es waren einige für mich noch unbekannte Girls anwesend. Das sollte natürlich schnellstens geändert werden, zumal wir uns gerade in der Brunftzeit befinden:rolleyes:. Nach dem Einchecken und Duschen ging ich direkt in die Brunfthalle und röhrte ordentlich:mutig:. Dieses Röhren wurde von Valeria erhört und bereitwillig streckte sie mir ihr Feuchtblatt entgegen:smile:. Kurze Kennenlernphase auf MEINEM Sofa in englisch, ein bisschen spanisch und mit Händen und Füssen. Anschliessend ging es ab auf den Brunftplatz. Man merkte sofort das brasilianische Temperament, was den Lustfaktor erheblich steigerte und zur Folge hatte, dass ich klar Erster © wurde. Nach dem Samenraub wurde noch ausgiebig gekuschelt:super:, bevor es unter die Dusche ging.

    Letzte Woche kontrollierte ich den Tagesplan des Westsides und was sahen meine Brunftlichter:
    :verliebt:MEINE Celleste:verliebt: ist wieder da:happy:. Sofort verspürte ich einen magischen Drang nach Frauenfeld. So machte ich bereits am frühen Mittag Feierabend und fuhr ins Westside.
    Nach dem Duschen begab ich mich an die Theke und hatte auch gleich Gesellschaft von :verliebt:MEINER Celleste:verliebt:. Um etwas ungestörter zu sein, setzten wir uns auf MEIN Sofa und kuschelten, wenig später waren wir im Zimmer, wo ich wie gewohnt eine wunderschöne Super-Welle © mit :verliebt:MEINER Celleste:verliebt: erleben durfte. Auch im Anschluss leistete sie mir noch lange Zeit Gesellschaft:super:, bevor ich glücklich und zufrieden den Heimweg angetreten habe.

    Heute zum Kundendienst ins Westside angetreten, denn das Brunftgeschirr musste wegen Überlastung unbedingt gewartet werden.
    Brunftfachmonteurin Mirella stellte Standmängel fest:schock:, so musste das komplette Brunftgeschirr erstmal ordentlich durchgeblasen werden und siehe da, dann funktionierte die alte Brunftrute auch wieder:top:.
    Ich denke, die Wartungsfrequenzen bei Mirella müssen vorsorglich erhöht werden, damit zukünftige Probleme ausgeschlossen werden können.
    Doch muss man aufpassen, denn jede Wartung birgt eine gewisse Suchtgefahr:verliebt:.

    Auch ich kann bestätigen, dass Gina wirklich guten Service bietet:super:. Hatte einmal das Vergnügen mit ihr, allerdings in einem anderen Club, daher kann ich mitreden. Keine Ahnung von welchem Teufel hase49 geritten wurde, solch einen krassen Bericht abzuliefern:schock:.


    hase49 :
    Kann ja sein, dass Dein Erlebnis mit Gina nicht so toll war, doch dann solltest Du zuerst eine Nacht darüber schlafen, bevor Du so einen von frischen Emotionen geprägten Bericht ablässt. Allerdings verstehe ich nicht, wie man es auf eine Stunde im Zimmer bringt, wenn es so schlecht war:confused::confused::confused:.
    Kann es sein, dass Du Ihr aufgrund einer kleinen persönlichen Meinungsverschiedenheit eins auswischen willst?

    Letzten Freitag besuchte ich nach einer 6 wöchigen Pause das Westside.
    Ich checkte bei Fatima am frühen Mittag ein, zu diesem Zeitpunkt waren nur wenig Dreibeiner anwesend. Ziel des Besuchs war eigentlich :verliebt:MEINE? Laura:verliebt:.
    Als ich den Thekenbereich aufsuchen wollte, begegnete sie mir auch gleich:happy:. Wir begrüssten uns kurz mit Küsschen, anschliessend ging ich alleine:confused: weiter an die Theke.
    Irgendwie, weiss der Geier warum, sollten wir uns an diesem Tage nicht zum Brunften finden:traurig:.
    Ich wehrte an der Theke noch Angriffswellen von Leila und Gina ab, wartete noch auf sie, doch bei Lilly wurde ich schwach:rolleyes: (kein Wunder, gehört sie doch zu MEINEN heimlichen Schatzis):verliebt:.
    So liebäugelte ich mit Lilly, ruckzuck war sie bei mir und kurze Zeit später waren wir ratzfatz im Zimmer -> siehe Einzelbericht.

    Die Kontaktaufnahme letzten Freitag mit Lilly lief über Entfernungsflirten:kuss:.
    Kurze Zeit später leistete sie mir Gesellschaft und nach längerer Unterhaltung verzogen wir uns auf MEIN Sofa.
    Die verbale Unterhaltung ging rasch in eine intime körperliche Unterhaltung über:penis:, also husch in ein Zimmer.
    Dort übernahm sie gekonnt die Initiative und ich wurde regelrecht liebevoll vergewaltigt:super::verliebt:. Das hat mir so gut gefallen, dass ich am Montag gleich nochmal eine Wiederholung einforderte, was ich auch erneut absolut genossen habe:super:. Übrigens auch das Kuscheln danach war in beiden Fällen super:top:.
    Mittlerweile gehört sie zu MEINEN Top-Ten-Girls:verliebt:

    Vorgestern lernte ich auch Brigitte kennen. Sie ist eine 20 jährige Ungarin und hat ein unheimlich hübsches Gesicht.
    Figurmässig ist sehr gut genährt, aber dieses nette, ungarische Lächeln, da war es wieder um mich geschehen:verliebt:.
    Kurze Zeit später waren wir im Zimmer, leider legte sie da ein etwas hektisches Verhalten an den Tag. Kurz angeblasen und ratzfatz mit viel Muschifix aufgesattelt, das war dann auch zuviel für mich:schock:.
    Trotz husarem Ritt von ihr, kaum noch was gespürt :langweilig:-> um zum Finale zu kommen, bat ich sie um Handbetrieb.
    Die "Kuschel-danach-Aktion" fiel sehr dürftig aus; Es war nicht unbedingt das "Gelbe vom Ei".

    Vorgestern konnte ich die nette Monika aus Ungarn kennenlernen.
    Sie ist sprachlich mit Deutsch in der Lernphase, Kuscheln und andere Dinge hat sie aber voll drauf:kuss:.
    Wir platzierten uns auf MEINEM Sofa und nach ausgiebiger Kuschelei gingen wir ins Zimmer.
    Dort erlebte ich eine wirklich gute Welle ©, sie zeigte in jeglicher Linie Einsatzbereitschaft und Wille -> eine absolute Verwöhngarantie:top:.
    Das war Topservice und für mich auch ein bisschen Herzschmerz:verliebt:.
    Ach, was hab ich bloss jedes Mal das Problem mit diesen netten Ungarinnen? :verliebt::verliebt:

    Am Samstag gegen 11:00 Uhr besuchte ich den FKK-Club Oase in Friedrichsdorf-Burgholzhausen.
    Beim Eintritt wurden mir nach Abdrücken der 65€ auf relativ unfreundliche Art die Spielregeln heruntergeleiert:doof:.
    Im Anschluß begab ich mich in den Umkleidebereich. Selbst um diese Uhrzeit sah der Bereich leicht schmuddelig aus.
    Weiter zu den Toiletten, da bekam ich dann schon fast die Krise.
    Alle Toilettenschüsseln waren mit reichlich "Bremsspuren" versehen:schock:. Nach dem Duschen schon mit etwas getrübter Stimmung in Richtung Theke marschiert. Dort setzte ich mich auf einen Barhocker und wollte etwas zu Trinken bestellen. Doch niemand des anwesenden Personals wollte sich um mich kümmern:doof:.
    Die anwesenden WG's warfen mir freundliche Blicke zu, aber eigentlich wollte ich erstmal etwas trinken.
    Eine nette Dame Namens Jana hatte das Schauspiel hinter meinem Rücken beobachtet und leistete mir Gesellschaft.
    Sie klärte mich darüber auf, daß man sich die Getränke im vorderen Thekenbereich bestellen und abholen muß, dort wo ich saß, würde man ansonsten verdursten.
    Die liebe Jana versorgte mich bereitwillig mit einem Getränk und anschließend kamen wir ins Gespräch:kuss:. Sie stammt aus Hessen, Sprachprobleme gab es also keine.
    Eigentlich wollte ich zuerst noch eine Saunarunde einlegen, bevor ich das hessische Brunftverhalten erforschen würde, doch kam alles ganz anders. Dieses nette hessische Mädel hatte es mir so angetan, ich konnte gar nicht mehr anders:verliebt:.
    Der Saunagang wurde auf Später verschoben und ab ging es zu einer Vorkuschelrunde ins Kino. Sehr schnell war ich auf Betriebstemperatur:penis: und der Zimmergang war nicht mehr zu verhindern.
    Im Zimmer kam ich zuerst in den Genuß ihrer Blaskünste:fellatio:, bevor eine Runde ML angesagt war.
    Dann wieder absolut fachfrauliches FO:fellatio:, daß mir bald Hören und Sehen verging. Bevor sie den Mund voll hatte, bat ich sie um die Montage des Regenmantels.
    Es folgte ein hessisches Hopa-Hopa © :reiten:der Spitzenklasse, weiter mit ausgiebigem :missionar: und zum Finale :doggy: bis ich eindeutig Erster © war.
    Anschließend wurde noch ausgiebig gekuschelt:verliebt:.
    Diese verdammt heiße Super-Welle © machte das vorher eher negativ Erlebte wieder gut:top:.


    Weiter ging's mit Cluberforschung: Das Essen machte mich nicht sonderlich an, so ließ ich auch die Finger davon:traurig:.
    Nach 2 Saunagängen und weiterer Beobachtung des Treibens bei Kaffee und Mineralwasser verließ ich den Club wieder.


    Übrigens 30 Minuten kosten 50€, zum Service gehören dabei FO, ZK und GV.


    Bei meiner Ankunft waren ca. 15 Damen (sichtbar) anwesend, nach meinem Zimmerbesuch hatte sich bereits die Anzahl der Damen verdoppelt und ständig wurden es mehr.

    Heute lernte ich die süße Maria aus Rumänien kennen. Sie spricht gut deutsch und hat sich richtig Zeit für mich genommen.
    Nach ausgiebiger Unterhaltung auf MEINEM Sofa begannen wir beidseitig eine kleine Fummelaktion.
    Das hatte natürlich fatale Auswirkung:penis: und endete in einem Zimmerbesuch.
    Bei Erstbesuchen lasse ich gerne die Dame walten und schalten. Siehe da, das war richtig Klasse. Sie verstand es prächtig, mich vom Feinsten zu verwöhnen:super:.
    Ich erlebte eine wirklich gute Welle ©, bei der ich auch eindeutig als Erster © hervorging.
    Auch Kuscheln danach gehörte zu ihrem Wellnessprogramm:top:.
    Selbst nach dem Zimmerbesuch kam ich weiterhin in den Genuß ihrer sehr angenehmen Gesellschaft:super:.

    Letzte Woche flog ich mit einem Forumskollegen nach Berlin, um das FKK Artemis zu erforschen. "GruFü Schweizer Mittelland" hat bereits ausführlichst über den Club berichtet, ich kann nur bestätigen.
    Die Anlage ist in allen Bereichen in einem vorbildlich gepflegten Zustand, die Damen sind in meinen Augen absolut top:super:.
    Nachdem ich mit meinem Kollegen an der Raucherbar eingetroffen war, wurde ich sogleich von einer äußerst netten und attraktiven Dame, Joy aus Litauen, liebevollst angegraben. Sie zeigte Verständnis dafür, daß ich sie zuerst auf einen späteren Zeitpunkt vertröstete, doch ließ sie auch nicht mehr locker. Alle 10 min kam sie wieder bei mir vorbei und fragte nach meinem Befinden, allerdings auf eine lustige Art und Weise, was überhaupt nicht unangenehm wirkte:happy:.
    Für mich war schon nach der 1. Vorstellung klar, daß ich mit dieser Dame eine Welle © einlegen möchte. Vermutlich hat sie das auch gespürt.
    Nichts desto trotz ließen sich mein Kollege und ich von 2 anderen Damen das Kino des unteren Stockwerks zeigen. Mein pornostar-verdächtiger Kollege:rolleyes: blieb auch gleich auf dem hinteren Sofa, in meiner schüchternen Art flüchtete ich aus diesem Sündenpool und lief direkt in die Arme von :verliebt:MEINER Joy:verliebt:.
    Nach kurzer Unterhaltung an der Theke nahmen wir das andere Kino ins Visier, und hoppala, da zeigten uns bereits 4 Brunft-Teams das preußische Paarungsritual:staunen:.
    Wir legten uns auf eines der freien Matratzen, doch nach einem kurzen Blaskonzert von :verliebt:MEINER Joy:verliebt: wollte ich den Wechsel in ein Zimmer, denn das Gestöhne um mich herum (nicht vom Film) war mir einfach zu laut.
    Im Zimmer erlebte ich eine absolute Sex-Rakete. Es war Service vom Feinsten. Diese Frau war wirklich mit Spaß und Freude am werkeln. Es war eine gigantische Super-Welle ©:top:.
    Bei meinem nächsten Besuch wird :verliebt:MEINE Joy:verliebt: zum Pflichtbesuch!
    :verliebt:MEINE Joy:verliebt: hat mir doch einiges abverlangt, also erstmal eine oder zwei Runden Wellness.
    Später wieder zurück an die Raucherbar, wo sich dann Michele zu mir gesellte. Es ging nicht lange und wir verschwanden in einem Zimmer, wo ich mich diesmal einfach nur faul verwöhnen ließ.
    Zuerst ein Blaskonzert:fellatio: und anschließend ein romulanisches © Hopa-Hopa © :reiten:bis ich zufrieden Erster © war.
    Demnächst werde ich nochmals nach Berlin fliegen, denn dieses Erlebnis schreit nach Wiederholung:happy:

    Gestern wusste ich nicht so recht, was ich mit dem Nachmittag anfangen soll.
    Nach kurzer Überlegung entschloss ich mich im Plan B verbeizuschauen, um die holde Katalina mit einem Besuch zu beehren.
    Als hätte sie es geahnt, wurde ich nach dem Duschen sofort von ihr umgarnt. Wir zogen uns diesmal nicht auf MEIN Sofa zurück (war besetzt:wütend:), sondern setzten uns neben der Sauna ins Séparée. Nach ausgiebiger Unterhaltung (auf ihren Wunsch hin in Englisch) und Kuscheln verzogen wir uns für eine ausgedehnte Welle © ins Zimmer.
    Im Zimmer hatte ich das Gefühl, wir kennen uns schon ewig, es hat mir sehr gut gefallen:top:. Sie war sehr zärtlich und anschmiegsam:verliebt:. Kuscheln danach war für sie eine Selbstverständlichkeit:super:

    Für das, daß sie an diesem Tag diesen Job zum 1.Mal macht(wie sie mir sagte), machte sie ihre sache verdammt gut (GF6 von einem wahren Naturtalent) ! Empfehlendswert:super:
    P.S.das mit dem 1. Tag diesen Job zu machen hab ich ihr natürlich nicht abgekauft:rolleyes:


    taunuspilot : Vielleicht lag es an dem brunftigen Lehrmeister, den sie bereits am frühen Nachmittag hatte:smile:.
    Da brunftete ich mit ihr:happy:.
    Auch ich kann bestätigen, dass ihr Service wirklich gut war, niemals wäre ich auf die Idee gekommen, dass ich es mit einer Anfängerin zu tun hätte. Sie holte doch schon Techniken aus der Trickkiste, was ich bisher nur bei erfahrenen WG's erlebt habe. Egal -> ob Anfängerin oder nicht, ich werde sicherlich zum Wiederholungstäter bei ihr, denn ich war absolut zufrieden :top:

    Letzten Montag verspürte ich einen unheimlichen Brunftsog aus Richtung Root. Neugierig machte ich mich auf den Weg ins Palace, um auch diesen Club kennen zu lernen.
    Gleich beim Empfang sah ich ein bekanntes Gesicht, auch ich wurde gleich wiedererkannt und begrüsst:happy:.
    Nach einer kleinen Clubführung ging es erstmal unter die Dusche und ab an die Bar. Es waren relativ wenig Dreibeiner anwesend.
    Sehr schnell wurde ich von der ersten Dame angesprochen. Hallo, wie heisst Du? Sollen wir was zusammen machen? Nachdem ich ihr etwas den Wind aus den Segeln nehmen wollte, denn ich befand mich schliesslich nicht auf der Flucht, war sie bereits verschwunden:doof:.
    Ca. 2 min später kam die nächste Dame mit der gleichen plumpen Anmache auf mich zu, ich sagte nur, dass ich Zeit habe, da war auch sie wieder verschwunden:doof:.
    Ups, was mussten meine Augen da entdecken: Eine blonde Schönheit mit Heiligenschein und Engelsflügelchen huschte durch den Raum.
    Da war es bereits um mich geschehen, unter dem Handtuch war Brunftalarm angesagt:penis:.
    Ich hatte nur noch einen Gedanken: Will haben !!!!! :bestimmend:
    Leider musste ich mich noch etwas gedulden, denn ein anderer Beihirsch schnappte sie mir vor der Nase weg:traurig:.
    So tröstete ich mich zuerst mit einer Runde Dampfbad. Später klappte es dann auch mit dem Engelchen, Namens Kelly:happy: -> siehe Einzelbericht.


    Nach dem Zimmergang setzte ich mich wieder an die Bar, mittlerweile waren nur noch zwei weitere Rutenträger zu sehen. Dummerweise zogen es die Mädels vor, in kleinen Schnattergruppen zusammen zu sitzen, statt sich um einsame Brunftruten zu kümmern:doof:.
    Vermutlich hatten sie bei diesem Hochbetrieb bereits genügend Geld an diesem Tag verdient:rolleyes:.
    Irgendwann war mir diese Einsamkeit zu doof, also trat ich den Heimweg an.
    Eigentlich wäre ich gerne noch länger geblieben, aber alleine war es mir einfach zu langweilig:langweilig:.

    Letzten Montag hatte ich das Vergnügen mit der süssen Kelly.
    Sie ist eine 25 jährige Rumänin mit langen blonden Haaren und unheimlich toller Figur. Kelly spricht sehr gut deutsch und beherrscht französisch:super:.
    Man konnte sich vor dem Zimmergang sehr gut mit ihr unterhalten, ohne gleich ins Zimmer gedrängt zu werden. Die Aufforderung für den Zimmergang kam von meiner Seite.
    Im Zimmer starteten wir mit Kuscheln und ZK, doch orientierte sie sich recht flott in Richtung Kleinbrunftrute und schwups hatte sie ihn im Mund:fellatio:, absolut gefühlsecht:super:. Wechsel zu :69:,
    später wurde die Lümmeltüte montiert und ich durfte ein gekonntes romulanisches © Hopa-Hopa ©:reiten: bis zum Finale erleben.
    Nach einer kleinen Kuschelrunde war die Zeit auch schon um, ab zum Löhnen und anschliessend unter die Dusche.
    Insgesamt gesehen war es ein schöne Welle © mit einer äusserst hübschen Frau:top:

    Das Brunftforschungszentrum Südbaden / Schweiz schickte am Samstag einen Spähtrupp nach St. Erhard (LU), um das Brunftverhalten im Saunaclub Riviera ausgiebig zu untersuchen. Der Trupp bestand aus 2 Personen, jeweils ausgestattet mit einer voll geladenen Brunftrute :smile:.
    Schon auf dem Hinweg mussten wir feststellen, dass die Wegbeschreibung auf der Homepage etwas genauer ausfallen dürfte. An einem Gebäude entdeckten wir das Werbeplakat -> und ab auf den Parkplatz. Als wir den Eingang suchten, landeten wir zuerst bei einem Gottesdienst der Zeugen Jehovas :schock:(schnell weg !). Weiter um das Gebäude herumgeschlichen und siehe da, neben einer Billiardbar sahen wir den Eingang.


    Nach dem Einchecken zeigte uns die nette Dame von der Rezeption die Umkleidemöglichkeiten und den Nassbereich. Es machte alles einen etwas beengten Eindruck, da sich der "Umkleideraum" einfach nur im Gang befindet. Die anwesenden Mädels waren sehr freundlich und zuvorkommend:super:.


    Bei mir ging es wiedermal sehr schnell und ich war nicht mehr alleine. Isabell leistete mir Gesellschaft, versorgte mich mit einem Getränk und wir schauten zusammen auf einem der gemütlichen Sofas einen Film:



    Sie begann gleich gekonnt an mir herumzufummeln, da konnte ich nicht anders und fummelte zurück. So kuschelten und fingerten wir eine lange Zeit (Vorbrunftzeit) bis ich förmlich um den Zimmergang bettelte:penis:. In diesem Club ist es scheinbar üblich, dass man das Ticket bereits vorher abgibt. Gesagt und getan, anschliessend ab in die Brunftstube. Für ein Ticket bekommt man 20 min Brunftzeit, die auch voll und ganz ausgenutzt wurde. Nach dem Duschen machte ich eine Runde Wellness.Im Anschluss wollte ich mich etwas ausruhen und Ausschau nach dem nächsten brunftfreudigen Girl halten. Isabell bot sich auch gleich wieder an und leistete mir erneut Gesellschaft. Ich musste ein paar mal die Flucht ergreifen, um nicht wieder in ihren Fängen zu landen. Erfolgreich abgeschüttelt und zurück in den Kontaktraum.




    Oh jetzt kam die süsse Anitta auf mich zu und beturtelte mich :kuss::



    Result -> wir landeten auf dem bereits erwähnten Sofa und versuchten einen Film zu schauen. Zuerst wurde liebevoll gekuschelt, doch dann kam der Wandel. Sie zeigte ihr wahres Gesicht. Dieses scharfe Luder machte mich so g...., da konnte ich einfach nicht mehr widerstehen und wir gingen ins Zimmer :rolleyes:.
    Im Zimmer durfte ich dann eine ganz andere Brunft-Welle © erleben:top:. Es war Erotik vom Feinsten, schon lange nicht mehr eine so heissblütige Frau erlebt:verliebt:. Auch nach dem Zimmerbesuch kam sie immer wieder bei mir vorbei, gab mir einen Kuss und ging weiter. Bei Anitta sehe ich mich stark Liebeskasperei-gefährdet:verliebt:.


    Insgesamt gesehen war das Brunftverhalten der Damen vorbildlich, kein Zeitdruck vor dem Zimmer, nette Unterhaltung vor und nach dem Zimmerbesuch soweit es der Kundenandrang zuliess :super:. Ich werde diesen Club sicher in naher Zukunft wieder einmal besuchen.

    Am Dienstag Mittag schnell mal ins Aegi-Life gehuscht, um eine kurze Wellnessrunde einzulegen. Schnell unter die Dusche und dann ab an die Theke, wo ich auch gleich von Jenny begrüsst wurde. Sie fragte mich, ob ich das 1. Mal hier wäre, was ich bejahte:mutig:.
    Allerdings hatte das auch Vanessa mitbekommen (Verräterin) und hat mein Gedächtnis etwas auf Vordermann gebracht:rolleyes:.
    Jenny versorgte mich mit einem Cola, anschliessend verzog ich mich wieder nach unten auf den Balkon. Kurze Zeit später stand Jenny bei mir.
    Was soll ich schreiben, sie war nunmal auch wieder sehr sehr nett:verliebt:, also gingen wir zusammen ins Kino.
    Dort entpuppte sie sich als regelrechte Kuschelmaus:kuss:, dann war es ganz um mich geschehen -> ab auf die Matte um eine ultrageile Welle © zu erleben. Es stimmte einfach alles:top:.
    Auch nach dem Duschen leistete sie mir noch Gesellschaft, bis ich mich aufraffte, um wieder zur Arbeit zu gehen.
    Für mich unwissend, gab sie mir noch ein Souvenir mit, denn als ich zurück in meinem Büro war, schickte mich ein Arbeitskollege auf die Toilette, um mir den Lippenstift von der Wange zu entfernen:schock:.

    Nachdem ich am Samstag nicht zur erwarteten Brunftkugelentrümpelung gekommen war, besuchte ich am Sonntag Mittag das Aegi-Life. Wie schön, es war noch kein Zahltag -> keine Ölaugen anwesend !!!
    Zuerst Duschen und beim Abtrocknen kam mir schon eine nette Dame mit Brille (Sandra) zu Hilfe:super:.
    Sie fragte mich auch gleich, ob ich mir ihr auf den Balkon gehe.
    Allerdings wollte ich mich zuerst oben an der Theke etwas stärken. Ohne jegliche Aufdringlichkeit liess sie mich ziehen.
    2 Cola getrunken, die Luft im oberen Bereich war etwas stickig, so ging ich wieder in den unteren Bereich auf den Balkon.
    Schwups, da stand auch wieder Sandra bei mir. Ihre Art war für mich ansprechend und nach kurzer Unterhaltung verzogen wir uns auf ein Sofa im Kino:kuss:.
    Hoppala, ich wusste gar nicht, dass sie gleich so zur Sache geht:penis:, also ab auf die Matte.
    Einige Schreiber haben sich über diverse Zickereien beschwert, kann ich absolut nicht bestätigen. Ausserdem dürfen Naturbrüste in dieser Grösse auch etwas fallen, wenn sie ausgepackt werden.
    Ich durfte eine wirklich gute Welle © mit ihr erleben und schliesse mich dem Urteil von "tonymontana" an:super:.

    Ich hatte letzten Samstag das Vergnügen mit Kollege Matziko das Lancelot zu besuchen und kann bestätigen, dass er bemüht war an die Analstute Nelly heranzukommen. Allerdings bekam er nicht die kalte Schulter von ihr gezeigt, nein viel schlimmer -> er bzw. wir wurden einfach komplett ignoriert :schock:. Das ist schon Höchststrafe!!!
    Wir versuchten es mit allen Tricks, doch es klappte einfach nicht. Egal wo wir uns (natürlich separat) provokativ hinsetzten, die Einsamkeit war unverkennbar, es passierte einfach nichts:doof:.
    Keine der Damen hatte Erbarmen mit einem von uns, so beschlossen wir nach mehreren Stunden Aufenthalt, den Club unverrichteter Dinge (mit noch dicken Brunftkugeln) wieder zu verlassen:traurig:.
    Das ist mir in meiner Brunftkarriere bisher erst einmal im Wachsfigurenkabinett passiert, im Lancelot war es neu für mich. Die Damen sassen zwar nicht da wie angewachsen, aber sonderlich motiviert waren sie auch nicht. Einige machten lediglich einen (schon etwas) alkoholisierten Eindruck:doof:, was mich auch nicht unbedingt anspricht.

    Letzten Freitag plante ich einen ruhigen Abend vor der heimatlichen Glotze zu verbringen. Aus diesem Vorhaben wurde allerdings nichts, denn schon am frühen Mittag konnte mich ein Brunftkollege zu einem Besuch in der Oase überreden :rolleyes:.


    Schon am Empfang kamen wir nach der freundlichen Begrüssung in den Genuss von Heikes Spässchen, ihre gute Laune verbreitete sie auch später an der Theke mit einigem Schabernack ;).


    Nach dem Duschen wurde ich an der Theke von Sara begrüsst. Ich war angenehm überrascht, denn sie kommt aus Deutschland. Sprachprobleme gab es daher nicht. Wir unterhielten uns recht lange, von ihrer Seite kam keinerlei Zimmerdrang :super:. Später verzogen wir uns zuerst in ein ruhiges Brunft-Aufwärm-Eckchen, bevor wir ins Zimmer gingen.


    siehe meinen Erlebnisbericht über Sara >>


    Nach dieser hervorragenden Welle© machte ich noch etwas Wellness, mein Kollege war schon wieder an der Theke am Tratschen :smile:. Irgendwann war es an der Zeit Abschied von den Mädels und von Heike zu nehmen und den Heimweg anzutreten.

    Sara / Saunaclub Oase


    Letzten Freitag hatte ich das Vergnügen Sara, eine 25 jährige Deutsche, kennenzulernen. Nach ausgiebiger Unterhaltung an der Theke verzogen wir uns in ein ruhiges Eckchen, wo eine kleine Fummeltour startete.
    Durch diese Fummelei wurde ich ganz schön heiss:penis:, also nichts wie ab ins Zimmer. Nach dem Ausziehen und liebevollen Streicheleinheiten wurde der Konti montiert und sie startete ein gekonntes Blaskonzert:fellatio:. Dabei streckte sie mir ihre süsse Muschi entgegen. Da konnte ich nicht widerstehen und fuhr meinen Lecker aus:69:. Weiter ging es mit fachfraulichem Hopa-Hopa © :reiten:und zum Finale ein ausgiebiges :missionar:. Nach diesem herrlichen Brunftvorgang wurde ich noch bekuschelt:kuss:, bevor es unter die Dusche ging.
    Sara ist wirklich eine tolle Frau, ich hoffe, sie ist bald wieder da:verliebt:.



    Letzten Mittwoch plagten mich schon den ganzen Nachmittag furchtbare Brunftgedanken. Kurz bevor ich mich auf den Weg in Richtung Schweizer Region Mittelland machte, bekam ich ein SMS von einem Kollegen.
    Kurzerhand umdisponiert und ab in Richtung FKK66. Unterwegs zum Kollegen umgestiegen und weiter gings nach VS.
    Bereits nach der Ankunft war mein Kollege schon "verliebeskaspert" :smile: und somit war ich ganz auf mich selbst gestellt, ohne jegliche seelische und moralische Unterstützung:schock:.
    Mir war an diesem Tag unheimlich nach neuer Beute, doch kam es wieder einmal ganz anders.
    Ich wurde von Christie gesichtet und ruckzuck war ich das Opfer in ihren Liebesfängen:kuss:, Flucht zwecklos.
    Einen Ehrgeiz hatte ich allerdings noch: An diesem Tage wollte ich es endlich einmal schaffen, dass ich erst nach meinem Kollegen ins Zimmer verschwinde:bestimmend:.
    Tja, daraus wurde nichts, ich war wie immer eindeutig Erster ©:rolleyes:.
    Wie schon letztes Mal mit Christie durfte ich eine Super-Welle © mit ihr erleben:top:.
    Abgebrunftet machte ich im Anschluss noch etwas Wellness, bevor mein Kumpel und ich wieder den Heimweg antraten.

    Letzten Samstag Mittag besuchte ich das Westside, um einer MEINER Lieblingsgirls zum Geburtstag zu gratulieren.
    Dort angekommen war leider nichts von ihr zu sehen, sie ging mir mal wieder fremd :eek:(tja, dabei habe ich sie schon oft ertappt).
    Ich versuchte an der Theke auf sie zu warten und ein nettes polnisches Girl Namens Natalia leistete mir dabei Gesellschaft.
    Ihre freundliche Art machte mich irgendwie furchtbar brunftig. An der Theke kam ich mir so beobachtet vor, also verzogen wir uns auf MEIN Sofa.
    Sie wurde immer netter, da blieb mir gar nichts anderes übrig:penis:, als unsere Unterhaltung auf einem Zimmer fortzusetzen.
    Im Zimmer durfte ich dann eine intensive, atem- und samenberaubende Super-Welle © erleben:top:.
    Vollkommen abgebrunftet brauchte ich danach erstmal eine Stärkung an der Theke.

    Katharina / Club Aegi-Life


    Als ich letzten Donnerstag Nachmittag meine Taschen durchstöberte, siehe da -> ein Ticket aus der Oase. Bevor es zu Staub zerfällt also ab nach Oensingen, jeglichem Zeitmangel zum Trotz;).


    Nach dem Duschen setzte ich mich an die Theke und bekam gleich Gesellschaft von Katharina, eine langhaarige blonde Slowakin. Sie entsprach eigentlich nicht unbedingt meinem Beuteschema, aber sie war in diesem Moment das einzige freie WG, obwohl nicht sonderlich viele Dreibeiner anwesend waren. Da sie sehr nett war, verlagerten wir uns nach einem Smalltalk auf eine Couch und sie begann sich an mich zu kuscheln:kuss:.


    Kurze Zeit später gingen wir ins Zimmer. Dort bekam Kleinbrunftrute zuerst eine Streicheleinheit bis er vor lauter Neugier immer grösser wurde:penis:. Ihr war er wohl zu neugierig, da wurde ihm zur Strafe eine Tüte übergezogen, und er bekam durch ihren Mund jegliche Sicht versperrt:fellatio:. Wenige Minuten später wurde er in eine andere dunkle Höhle gesteckt, wo er wieder nichts sah, aber dafür sehr viel fühlte :smile:.
    So wurde ich zuerst ordentlich durchgeritten :reiten:bevor wir zur finalen :missionar: übergingen.
    Kuscheln danach fehlte nicht, es herrschte auch kein fühlbarer Zeitdruck :super:. Insgesamt eine gute Welle © mit einer Frau, die eigentlich überhaupt nicht meinem Geschmack entspricht.


    MEINE süsse Claudia habe ich auch bereits im Mai kennengelernt, allerdings damals nur in der Sauna und ich war schon vergeben.
    Heute war das dann ganz anders. Als ich den Kontaktraum des Lusttempels betreten hatte und Richtung Theke schlenderte, sah ich sie und wir begrüssten uns mit einem gegenseitigen freundlichen Lächeln. Mittlerweile hat sie einen anderen Haarschnitt, die sehr langen Haare sind dahin. Glücklicherweise leistete sie mir auch gleich an der Theke Gesellschaft, wo wir ein äusserst intensives Schwätzchen gehalten haben und der eigentliche Grund meines Besuches fast in Vergessenheit geraten wäre:staunen:.
    Irgendwann kam die Überlegung: warum sind wir eigentlich da? -> ach so, wir sollten mal langsam ins Zimmer gehen. Also "husch" ins Körbchen:smile:.


    Zum Vorbericht des Tschameuggeler's möchte ich folgendes Ergänzen:
    "bläst einwandfrei, fühlt sich bestens an" -> kann ich nur bestätigen:super:
    "ok etwas weniger affektiertes Gestöhne" -> habe ich so nicht erlebt bei :verliebt:MEINER Claudia:verliebt:
    "etwas mehr moving im Hüftbereich würde nicht schaden" -> für mich war ihr Bewegungsstil absolut OK, es kommt natürlich auch immer darauf an, wie man es gerne möchte. Für den feinfühligen Kuschelbär (wie ich einer bin) ist sie genau das Richtige:verliebt:.
    Ich empfand es als eine Super-Welle ©:top: und ich hoffe, dass sie noch längere Zeit im Plan B bleibt, damit ich noch ein paar Wiederholungswellen mit :verliebt:MEINER Claudia:verliebt: folgen lassen kann.

    Gestern pünktlichst als Erster © um 12:00 Uhr im Plan B angekommen, bei Freddie eingecheckt und ab auf Vergnügungstour.
    Trotz anwesendem Neuling gemäss Tagesplan stand :verliebt:MEINE Ivana:verliebt: an diesem Tage auf meiner Will-haben-Liste.
    Als könnte sie Gedanken lesen, kam :verliebt:MEINE Ivana:verliebt: auch direkt zu mir. Sie berichtete mir gleich von Frischfleisch (Warum bloss? Kennt sie mich etwa?:schock:) und ob ich probieren möchte.
    Ich sagte, dass ich nur wegen ihr gekommen sei. Oh das ging bei ihr herunter wie Honig (MEINE Güte, kann ich schleimen:rolleyes:). Aber ich bin wirklich nur wegen ihr gekommen:super:.
    Nach ausgiebigem Kuscheln auf MEINEM Sofa verzogen wir uns ins SM-Zimmer. Da ich ihre Machenschaften mittlerweile recht gut kenne, habe ich sie einfach walten lassen.
    Mein Instinkt diesbezüglich hat mich auch nicht enttäuscht, es wurde eine extrem geile Welle ©:top:, heijeijei, die Guteste hat es mir voll angetan:verliebt::verliebt::verliebt:.

    Nachdem ich bei meinem letzten Besuch bereits ein Date mit Tina abgemacht hatte, war nun am Montag Vollzug angesagt. Bei der Ankunft wurde ich von MEINER Laura mit einem breiten Grinsen angeschaut, MEINE Celleste winkte mir freundlich zu.
    Nach dem Duschen suchte ich meinen gewohnten Barhocker an der Theke auf. Was für ein Zufall, dort sass bereits Tina:staunen:, die von ihren Spionen von meiner Ankunft erfahren hatte.
    Da mir im Thekenbereich zu viele Agenten unterwegs waren, suchten wir ein ruhiges Plätzchen im Garten. Tina organisierte noch ein paar Polster, so konnten wir es uns richtig kuschelig machen:kuss:.
    Diese Kuschelei hatte natürlich fatale Folgen :penis:-> wir mussten unbedingt in ein Zimmer.
    Oben angekommen durfte ich ein wunderschönes Schäferstündchen mit Tina erleben. Es war eine Super-Welle ©:top:, Einzelheiten bleiben aufgrund der vielen Spione "Top secret".
    Habe ich eigentlich schon erwähnt, was für eine tolle Frau sie ist?
    Eine Wiederholung ist vorprogrammmiert !:verliebt:

    Am Samstag versuchte ich auf leisen Hufen den Brunftraum des Westsides zu erschleichen, doch waren sämtliche Raubkatzen in Lauerstellung und in Angriffsposition.
    Mutig und in aufrechter Brunfthaltung zog ich an den gefährlichen Bestien vorbei :mutig:.
    Wie es sich für den Platzhirsch gehört, verteidigte ich meine Wasserstelle an der Theke, um eine Cola zu bestellen.
    Allerdings war es dort brandgefährlich, da dieser Ort sämtliche Samenräuber magisch anzog :schock:.
    Im typischen Fluchtverhalten rettete ich mich in dieser aussichtslosen Situation auf das Sofa, auf dem :verliebt: MEINE Celleste :verliebt: sass. Neben ihr sass Tina, die uns einige Male als Dolmetscher diente, da sie wirklich sehr gut deutsch spricht:super:.
    Logischerweise war der Hirsch damit erbeutet und wurde kurze Zeit später im Zimmer gerissen:top::verliebt::verliebt::verliebt:.
    Der Geist des Hirsches wandelte später zur Kasse und bezahlte den Obulus.


    Durch Kaffee und Mineralwasser wurden die Lebensgeister wieder erweckt, dann hatte ich wieder Gesellschaft von :verliebt:MEINER Celleste:verliebt: und Tina.
    Mein Tagesbudget war erschöpft:traurig:, aber ich musste einfach ein Date mit Tina für meinen nächsten Besuch abmachen:rolleyes:. :verliebt:MEINE Celleste:verliebt: war glücklicherweise auch damit einverstanden.

    Als ich letzten Dienstag mit einem Kollegen das Globe besuchte, konnten wir lange Zeit unbehelligt relativ unmotivierte Girls beobachten:doof:.
    Schon längere Zeit fiel mein Brunftblick auf eine süsse Blondine, die mich allerdings keines Blickes würdigte. Erst nach ca. 1 Stunde Anwesenheit gelang es mir Blickkontakt mit ihr aufzunehmen. Sekunden später stand sie bei mir und stellte sich als Silvia vor:happy:.
    Wir liessen meinen Kollegen alleine und setzten uns an ein etwas ruhigeres Plätzchen. Ich wurde sehr schnell um den Finger gewickelt :kuss:und es ging ab ins Zimmer.
    Dort erlebte ich Silvia als eine wahre Erotikbombe. Es fehlte an nichts. Nach Kuscheln, Fummeln und Küssen ging es direkt über in :69:.
    Anschliessend wurde aufgesattelt und es gab ein Super Hopa-Hopa ©, Wechsel zu ausgiebigen :missionar: und irgendwann war ich Erster ©.
    Allein wie sie sich bewegte, wie sie mich motivierte, war einfach sensationell:top:.
    Sollte sie mir bei meinem nächsten Besuch über den Weg laufen, wird es um mich geschehen sein:verliebt:.

    Am Dienstag Nachmittag machte ich mich ab nach Windisch.
    Schon auf dem Parkplatz konnte ich den Rennwagen von Taunuspilot entdecken, da dachte ich mir schon, er verlustiert sich gerade an meinem heutigen Zielobjekt:schock:. Dem war dann doch nicht so, denn er vergnügte sich mit einer anderen Dame:happy:.
    Oben angekommen wurde ich nach dem obligatorischen Duschvorgang direkt von eines anderen Schreiberkollegen SEINER Kyra in Beschlag genommen, was SEINE Ex-Veronika doch sichtlich ärgerte.
    Eigentlich war ich wegen SEINER Tina gekommen, doch bei SEINER Kyra kann ich auch nicht Nein sagen.
    Ist ja auch egal, Hauptsache in SEINEM Revier gewildert:lachen:.
    Nein, nein, Spass bei Seite, es ging einfach nicht anders, wer kann der süssen Kyra widerstehen? Ich auf jeden Fall nicht:verliebt:.
    Nachdem wir längere Zeit auf MEINEM Sofa verweilt hatten, durfte ich wieder eine wunderbare Welle mit SEINER Kyra erleben.
    Tja lieber Matziko, würdest Du sie eventuell an mich abtreten?
    Bei mir wäre sie in guten Händen:verliebt:

    Heute hatte ich eigentlich Kyra als Zielobjekt geplant, da ich es ihr bei meinem letzten Besuch versprochen hatte.
    Doch kam es wiedermal ganz anders. Nach dem Duschen den Kontaktraum betreten, da hatte ich auch schon einen Schatten, den ich nicht mehr abschütteln konnte:staunen:.
    Die kleine süsse Veronika verfolgte mich auf Schritt und Tritt und schickte unaufhörlich ihre Amorpfeile in meine Richtung:verliebt:.
    Logischerweise wurde ich dabei schwach und folgte ihr ins Zimmer, wo ich eine spassige und gute Welle© erleben durfte.
    Auch nach dem Zimmerbesuch hatte ich ständige Gesellschaft von Veronika -> sie hat wirklich dazugelernt:top::verliebt:
    matziko : Wie gut, dass es nur Deine Ex-DEINE ist:happy:. Ich denke für die Zukunft ist sie für mich eine gute Alternative, sollten wir gleichzeitig im Club sein.

    Tja liebe Dreibeiner,
    ich hatte heute das Vergnügen Tina direkt bei ihrer Ankunft begrüssen zu dürfen:happy:. Sie hat jetzt schwarze Haare. Freue mich schon auf meinen nächsten Besuch, denn dann möchte ich testen, ob sie auch nichts verlernt hat:smile:.