Lavie ist der Saunaclub für Geniesser in der Ostschweiz
Na Und Laufhaus Villingen
Club Millenium in Winterthur Neftenbach
FKK Palast Freiburg wieder geöffnet
Studio Mondana Killwangen unter neuer Leitung
Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten
Villa45 Kontaktbar, Erotik, Studio in Wetzikon im Zürcher Oberland
Oase der Saunaclub in Oensingen im Kanton Solothurn
FKK Club Montecarlo in Baden-Baden
Royal6 Studio Walenstadt Schweiz
Der FKK Palast in Freiburg ist geöffnet Werbung im Sexforum bei 6profi
Werbung im 6profi Sexforum Sextour de Suisse, Grand Tour Nr. 1 durch die Schweiz
Anmelden oder registrieren
Der FKK Palast in Freiburg ist geöffnet Werbung im Sexforum bei 6profi
Werbung im 6profi Sexforum Sextour de Suisse, Grand Tour Nr. 1 durch die Schweiz

Forum Beiträge zu Sex Talk bei 6profi, dem offiziellen und führenden Sexforum der Schweiz. Mit Erfahrungen in FKK Clubs, Saunaclubs oder Infos von einem Erotik Job für Girls in einem Erotik Studio, Sex Club oder Sauna-Club mit guten Verdienstmöglichkeiten in der Schweiz oder Süddeutschland. Auch Meinungen über AO Sex ohne Gummi im Saunaclub, deren Gefahren und Geschlechtskrankheiten sowie Erlebnisberichte von 6profis über eine Sexparty. Neue Themen zur Sexarbeit und Prostitution und deren Gesetzen.

Die Sache mit dem "Einreiten" neuer Prostituierten

  • Antworten
    • Mendrisio ist einfach zu durchschauen. Seine Beiträge sagen nämlich mehr über ihn als über Andere. Er scheint sehr klein zu sein und grosse Probleme mit sich selbst zu haben. Ständig versucht er Andere klein und schlecht zu machen und sich gross und gut darzustellen. Ob er damit seine Komplexe kompensiert ?

      Du meinst der kleine Mendrisio meint er wird grösser wenn er Grosse klein macht ?

      Das könnte tatsächlich eine plausible Erklärung für seine Beiträge sein.

      • Wer sagt und glaubt, dass Mendrisio überhaupt ein freier ist? Er hat keine eigenen erfahrungen und keine relevanten informationen. Er kommentiert und sinniert nur sinnlos vor sich hin. Und holt sich wahrscheinlich dabei einen runter. :onanieren:

        Mendrisio ist einfach zu durchschauen. Seine Beiträge sagen nämlich mehr über ihn als über Andere. Er scheint sehr klein zu sein und grosse Probleme mit sich selbst zu haben. Ständig versucht er Andere klein und schlecht zu machen und sich gross und gut darzustellen. Ob er damit seine Komplexe kompensiert ?

        • Ja, ja, alles schlimme Finger die Freier....ausser unsererem Oberlehrer Mendrisio natürlich. Das ist natürlich ein so besorgter und guter Freier. Ob er das wohl selber glaubt ?

          Wer sagt und glaubt, dass Mendrisio überhaupt ein freier ist? Er hat keine eigenen erfahrungen und keine relevanten informationen. Er kommentiert und sinniert nur sinnlos vor sich hin. Und holt sich wahrscheinlich dabei einen runter. :onanieren:

          • Ja, ja, alles schlimme Finger die Freier....ausser unsererem Oberlehrer Mendrisio natürlich. Das ist natürlich ein so besorgter und guter Freier. Ob er das wohl selber glaubt ?

            • Hey mendrisio , endlich mal wahrheitsgetreuer vernünftiger beitrag aus deiner feder 8)

              • 99.99% Der Freier ist es Egal ob die Wgs zugeritten, oder freiwillig ihre Dienste anbieten.


                Wichtig ist nur das die Preise schön tief sind und genug neue Ware in den Clubs und Studios vorhanden ist.


                Und am wichtigsten ist es das die Wgs den Service anbieten der dem Freier zu steht.


                Es gibt Freier die fahren 2-3 Stunden, nur damit sie für 20 Fr. billiger Sex haben können. Und dann sich selber auf die Schulter klopfen können, wie toll sie sind.


                Und dann gibt es noch die Werbe Onkel, die den Freier in regelmäßigen Abständen mitteilten, müssen wo die Wgs hingegangen sind. Als ob die Wgs die Freier darum gebeten haben. Für die Stalker sind Werbe Onkels nützliche Helfer. Weil sie es ihnen ermöglichen die Wgs zu belästigen am neuen Arbeits Ort.

                • Manche WGs stehen privat auf Gewalt. Die bevorzugen bad boys und Machos , aber keine Gentelman- Weicheier Luschen. Die haben sie im Beruf ständig um sich.

                  Mir hat ein Polizist erklärt, es muss einen Grund haben, warum sich manche Frauen zu gewalttätigen Männern hingezogen fühlen. Sobald sie nach 100 zurück genommenen Anzeigen mit Hilfe der Polizei einen Schläger endlich los sind, verlieben sie sich in den Nächsten. Und das gleiche Spiel beginnt von vorne.

                  • Manche WGs stehen privat auf Gewalt. Die bevorzugen bad boys und Machos , aber keine Gentelman- Weicheier Luschen. Die haben sie im Beruf ständig um sich.

                    • In der Realität spielt Gewalt im Milieu gegenüber den Girls keine Rolle.


                      Definiere "Gewalt". Physisch, psychisch, offensichtlich oder unterschwellig? Gewalt hat verschiedene Gesichter. Auch der Loverboy wird Druck ausüben, wenn sie nicht spuhrt.


                      Ich möchte nur mal an die Sache vom Sihlquai erinnern, als sich der ungarische Zuhälter "Samurai" alias Sandor S. so "liebevoll" um seine "Schutzbefohlenen" gekümmert hat.


                      Zugegeben: sicher einer der schlimmsten Fälle. Aber wohl nicht der einzige. Natürlich bekommt der Gast im Saunaclub in der Schweiz davon nichts mit. Das heisst aber noch lange nicht, dass sie nicht existiert.


                      In den anderen Bereichen des Milieus, und in anderen Ländern weht da aber ein rauherer Wind.

                      Lieber Schimmel auf dem Pimmel, als den Pimmel drin im Schimmel....

                      Hat sie Schimmel an der Möse, war die Alte lange böse....

                      8)8)8):evil::evil:8o8o

                      • Alles nur BLICK, BLÖD, RTL und Tatort Phantasien. Die Realität ist eine Andere. Gewalt ist die Ausnahme. Im Normalfall haben Luden noch nie Gewalt angewendet, sondern den Girls schon immer Liebe und rosige Zukunft vorgespielt und sie zur Prostitution verführt.


                        Gigolos, Heirats-schwindler, Hochstapler, Frauenflüsterer, Loverboys, Rosenkavaliere und Verführer wenden keine Gewalt an. Sondern Täuschung. Held Sgarbi lässt grüssen. Der hat keine unerfahrene junge Girls getäuscht, sondern lebenserfahrene Frauen.

                        @ helg_sgarbi


                        Sehr guter Beitrag.


                        Du kennst offensichtlich die Praxis.


                        In der Realität spielt Gewalt im Milieu gegenüber den Girls keine Rolle.


                        Wenn schon erfahrene Frauen auf Liebesversprecher reinfallen erst recht junge Girls.


                        Daran ändert auch nichts das es im Film, TV und der Zeitung ständig anders dargestellt wird.

                        • Alles nur BLICK, BLÖD, RTL und Tatort Phantasien. Die Realität ist eine Andere. Gewalt ist die Ausnahme. Im Normalfall haben Luden noch nie Gewalt angewendet, sondern den Girls schon immer Liebe und rosige Zukunft vorgespielt und sie zur Prostitution verführt.

                          Dein Helg Sgarbi ist der Schweizer verurteilte Klatten-Erpresser (bekannt als der Gigolo-Erpresser) er hat es geschafft die Klatten aufs Kreuz zu legen, Chapeau :thumbup:. Aber er ist kein Zuhälter im Milieu!


                          Es gibt Zuhälter, für die schaffen Frauen gerne und freiwillig an, aus verschiedenen Gründen.


                          Aber bei einem Grossteil der Zuhälter ist das nicht so. hat die Frau nach dem erfolgreichen poussieren angebissen und liefert keine oder zu wenig Kohle ab, oder will sich die Frau im laufe der Zeit anders orientieren weil sie auf ihren Typ oder aufs anschaffen keinen Bock mehr hat, müssen andere Seiten aufgezogen werden und die Massnahmen sind dann individuell je nach Situation ;). Das ist ja alles nichts neues sondern kalter Kaffee. Und manche tun noch so, als würde Zuhälterei auf Liebe, Zukunft und Rosen beruhen 😂.

                          • Das hast du gut geschrieben "die leute mit ihren einreit-fantasien".


                            Das kommt noch von früher wo Luden unerfahrene junge Mädels in der Disco aufgegabelt haben, sie dann häufig unter Zwang zugeritten (vergewaltigung kann man sagen) und auf den Strich geschickt haben. In der zwangsprostitution gibt es das auch noch als Mittel zur Unterwerfung.

                            Alles nur BLICK, BLÖD, RTL und Tatort Phantasien. Die Realität ist eine Andere. Gewalt ist die Ausnahme. Im Normalfall haben Luden noch nie Gewalt angewendet, sondern den Girls schon immer Liebe und rosige Zukunft vorgespielt und sie zur Prostitution verführt.


                            Gigolos, Heirats-schwindler, Hochstapler, Frauenflüsterer, Loverboys, Rosenkavaliere und Verführer wenden keine Gewalt an. Sondern Täuschung. Held Sgarbi lässt grüssen. Der hat keine unerfahrene junge Girls getäuscht, sondern lebenserfahrene Frauen.

                            • Ich würde eher sagen das keine WG es nötig hat "eingeritten" zu werden sondern auch junge Girls schon privat genug Erfahrung für den Job haben.

                              Ansonsten denke ich ist es besser wenn sie vielleicht am Anfang nur maximal drei, vier Zimmer am Tag machen.


                              Ich glaube wenn die Leute mit ihren "Einreit-Phantasien" die in die Realität umsetzen würden, dann würde das viele angehende WGs wohl so sehr belasten das sie sofort die Clubs verlassen und heimreisen würden.


                              Auch WGs sind Menschen und keine Tiere.

                              Das hast du gut geschrieben "die leute mit ihren einreit-fantasien".


                              Das kommt noch von früher wo Luden unerfahrene junge Mädels in der Disco aufgegabelt haben, sie dann häufig unter Zwang zugeritten (vergewaltigung kann man sagen) und auf den Strich geschickt haben. In der zwangsprostitution gibt es das auch noch als Mittel zur Unterwerfung. Heutzutage sind die Mädels wenn sie 18 sind, sexuell schon mit allen Wassern gewaschen und niemand muss ihnen diesbzl etwas beibringen wenn sie selbstbestimmt als Prostituierte arbeiten will.


                              Vielmehr sind es heute noch so Fantasien von freiern wo sie leuchtende Augen bekommen wenn vom Einreiten gesprochen wird. Eine Art Kopfkino spult da ab, wie junge skinny Mädels mit knabenhaften figürchen hart rangenommen werden, ihnen mit Gewalt ein grosser schwanz reingedrückt wird und sie dabei wimmern und um Gnade flehen. Bei der Vorstellung geht den einer ab. Hab ich schon paar mal mitbekommen wo im Club ein blutjunges naives Mädel frisch eintraf und an der Theke ein paar alten Böcken der Sabber aus den Mundwinkeln triefte und unterhielten wie sie eingeritten und eingeschliffen gehört und wie sie bestraft werden müsste wenn sie dabei bockt.


                              Anstatt das wort Einreiten werden ja auch oft synonyme verwendet wie z.b "Rohdiamant einschleifen", damit es sich eleganter anhört aber läuft im Endeffekt auf das gleiche wie die einreit-fantasien hinaus. Macht ausüben, Kontrolle, Unterwerfung.

                              • Ich würde eher sagen das keine WG es nötig hat "eingeritten" zu werden sondern auch junge Girls schon privat genug Erfahrung für den Job haben.

                                Ansonsten denke ich ist es besser wenn sie vielleicht am Anfang nur maximal drei, vier Zimmer am Tag machen.


                                Ich glaube wenn die Leute mit ihren "Einreit-Phantasien" die in die Realität umsetzen würden, dann würde das viele angehende WGs wohl so sehr belasten das sie sofort die Clubs verlassen und heimreisen würden.


                                Auch WGs sind Menschen und keine Tiere.

                                • Wenn ein Geschäftsführer wirklich so blöd sein, mit einer Dame aufs Zimmer zu wollen, dann sollte er im eigenen Interesse dafür voll bezahlen.
                                  Jeder Trottel weiss: Keine Affären im Betrieb. Das scheint mit in einem Puff noch wichtiger zu sein als in der Gastro.

                                  Und zu den Stories wegen „Qualitätssicherung“: Das kann man den erfahrenen Damen überlassen, die wissen sowieso viel besser, wie man mit Männer umgehen sollen.

                                  Oder mit wie vielen Männern ist denn so ein Geschäftsführer schon auf dem Zimmer gewesen? :evil::)

                                  • Falsch....ihr Freier, die ihr ohne Kohle kein Girl klar macht, nötig Clubbetreiber und Manager euch gut eingerittene Girls zu besorgen.Andernfalls ihr reklamiert. Und im Forum negative Berichte schreibt, und deren Existenz gefährdet.

                                    Manchmal wünschte ich mir, es hätte in den Clubs noch mehr junge Rohdiamanten zum Einschleifen bzw. Einreiten durch erfahrene 6Profis. Gut, im Bereich BJ/EL gibts doch noch hin und wieder Ausbildungspotential..


                                    Wie schon mal erwähnt, die Kontaktbarszene im Zürcher K4 in den wilden 90ern war ein Paradies für Einreiter-Freier. Unvergessen die junge Brazil, frisch gelandet, die schier ausflippte, als sie erstmals Schnee sah - und dann im Zimmer, als ich ein Kondom auspackte...

                                    • Falsch, es sind die Clubbetreiber und Manager die, dass wollen. Damit wollen sie verhindern das es zu viele negative Berichte gibt über den Club, oder Studio. Welcher Freier geht in ein Studio oder Club, wo es nur negative Berichte über den Zimmer Aufenthalt gibt, am Lauf meter.

                                      Falsch....ihr Freier, die ihr ohne Kohle kein Girl klar macht, nötig Clubbetreiber und Manager euch gut eingerittene Girls zu besorgen.Andernfalls ihr reklamiert. Und im Forum negative Berichte schreibt, und deren Existenz gefährdet.

                                      • diese Klassiker (Girls bedrängen gratis ficken ohne Gummi

                                        Überall wo ein Mann das Sagen hat findet, dass statt. Nennt man einreiten. Nichts neues.

                                        Auf Club oder Studio Standard bringen, die Frauen.



                                        Man(n) muss sie noch etwas einreiten aber dann wird sie in allen Lagen gut zu beficken sein...

                                        Ja, das waren noch Zeiten in den wilden 90ern im Zürcher Kreis 4. Als von bestimmten Kontaktbars und Studios mitgeteilt wurde, dass aus Brasilien oder Ostblock neues Frischfleisch eingetroffen sei, richtig, "zum Einreiten" (!).

                                        Dein beschriebenes "Einreiten" von wilden feurigen Zigeunermädchen findet bei den Zigeuner Clans im Kindesalter 10-12 jährig statt. Mit 12 Jahren oft schon verheiratet. Misshandlungen, Vergewaltigungen, Verkauf dieser Kinder ebenso exakt in diesem Alter oder sogar noch früher! Der Strassenstrich in Mailand, Tourin usw. ist voll mit 12-14 jährigen Zigeunermädchen mit gefälschten Papieren, völlig entrechtet, behandelt von den Clans und den Freiern wie Dreck. Spätestens 18-jährig landen sie dann auch in den CH Clubs und werden von grenzdebilen Freiern als Unternehmerinnen, Superstars und Millionärinnen verklärt.