Lavie ist der Saunaclub für Geniesser in der Ostschweiz
Na Und Laufhaus Villingen
Club Millenium in Winterthur Neftenbach
FKK Palast Freiburg wieder geöffnet
Studio Mondana Killwangen unter neuer Leitung
Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten
Villa45 Kontaktbar, Erotik, Studio in Wetzikon im Zürcher Oberland
Oase der Saunaclub in Oensingen im Kanton Solothurn
FKK Club Montecarlo in Baden-Baden
Royal6 Studio Walenstadt Schweiz
Club12 Oerlikon Zentrum - Stadt Zürich Banner Werbung im Sexforum der Schweiz bei 6profi
Club Medusa Zürich - Kinky Party FKK Palast Freiburg
Anmelden oder registrieren
Club12 Oerlikon Zentrum - Stadt Zürich Banner Werbung im Sexforum der Schweiz bei 6profi
Club Medusa Zürich - Kinky Party FKK Palast Freiburg

Stuttgart | Heilbronn

FKK Club Phönix / Stuttgart (City)

  • Antworten
    • War kürzlich in Stuttgart und besuchte nach Abschluss meiner Geschäfte den Club. So nach zwei Jahren war es wieder mal an der Zeit. Habe nun nachträglich den Bericht von Highlander vom 2.6.2011 gelesen und kann ihn voll und ganz mit unterzeichnen. Die Hardware, sprich das ganze Interior, lässt schon zu wünschen übrig. Anfänglich funktionierten die Duschen nach. Aber nach einigen Stunden kam nur noch Kaltwasser. Die Sauna ist leider auch viel zu klein. Das ganze macht schon eher einen schmuddeligen Eindruck. Aber immerhin legen die Ladies zwei frische Handtücher auf die Matratzen und so gesehen ist es ok. Der Gesamteindruck der Hardware ist ungenügend. Aber eben, ich gehe ja wegen der Software dorthin und da wird man weiss Gott immer fündig.

      Mein erster Zimmergang war mit Elena. Sie ist eine aufgestellte, fröhliche Rumänin. Hat zwar ein paar Pfunde zu viel auf den Rippen. Dafür ist ihr GFS aber toll. Jederzeit eine Wiederholung wert.

      Was mir eben auch gefällt am Club ist die Haltung der Damen. Die sitzen nicht einfach gelangweilt herum. Im Gegenteil, sie suchen den Kontakt und wollen aufs Zimmer. Ich empfand es aber nie als aufdringlich und man kann sie auch völlig problemlos wegweisen, wenn es nicht passt.

      Den Avancen von Samira konnte ich nicht widerstehen. Sie sieht wirklich toll aus und dürfte nächstens auch im Globe erscheinen. Dorthin möchte sie nämlich. Highlander hat sie sehr gut beschrieben und für mich passte der Service absolut. Auch bei ihr besteht wiederum Wiederholungsgefahr - und zwar grosse.

      Nach einer weiteren Pause machte Leila (aus Stuttgart) auf sich aufmerksam, und zwar eher bestimmt. Sie liess es mich sehr deutlich wissen, dass sie mich wollte. Sie ist zwar ein paar Jahre älter als angegeben. Damit habe ich überhaupt keine Probleme. Viel lieber eine 30-jährige als eine 20-jährige. Leila ist türkischer Abstammung und hat wunderschöne Augen. Und was den Service anbelangt, da würde ich am liebsten gleich wieder zu ihr gehen - und zwar jetzt. Die Dame hat was drauf. Da war nun alles enthalten im Programm. Und was mir bei allen dreien gefallen hat, es bestand überhaupt nie Zeitdruck. Die 30 Minuten (für € 55) wurden wiederholt überschritten. Es gab auch keine Diskussion, dass es nun mehr kosten würde. Es versteht sich von selbst, dass speziell Leila entsprechend viel grosszügiger entlöhnt wurde.

      Dieser Club ist speziell und ich kann es mir sehr gut vorstellen, dass viele die Nase rümpfen. Aber eben, es gibt dort immer einige tolle Frauen und unter zwei Besuchen bin ich noch nie rausgekommen. Das Resultat von meinem Besuch lautet somit: Software 3 - Hardware 0. Für mich hat es gestimmt und ich werde wieder dort auftauchen.

      • Nach dem Spiel VFB - Schalke bin ich ins Phönix gegangen, liegt auch zentral in Stuttgart.
        Die Begrüssung war bestens und alles wurde gezeigt und erklärt.
        Der Club ist nicht auf dem neusten Stand, dies wird aber mit Herzlichkeit und super Service wetgemacht. Getränke inkl. Bier und Cüpli sowie kleiner Lunch inklusive. Die Girls sind Klasse, freundlich und die Anmache vom besten auf den diversen Sitzgelegenheiten. Angeblasen und ZK alles dabei. Ohne Stress dann aufs Zimmer und Duschen mit dem Girl gehört dazu. Zum Service der Girls gehört alles was möglich ist, FO, ZK usw. alle Stellungen, ficken mit Gummi. Ich werde bei meinem nächsten Stuttgart Besuch sicher wieder gehen.

        • Warum geht ein 3-Beiner ins Phönix, zwar nicht immer
          aber immer öfters? Weil der Wellness Bereich, der Cafe
          oder die Einrichtung so toll sind oder weil er auf antike
          Gebäude steht, die die Abrissbirne übersehen hat. Weit
          gefehlt. ER geht dorthin weil die Software stimmt. Und
          diese hieß beim letzten Besuch am SA Samira und Isabelle.
          Samira, 21, Kf. 32, 165cm, tolle Natur A/B Titten, braune
          Haut, braune lange Haare, total weiche Haut. Zuerst
          zusammen notdürftig geduscht, (entweder kam ganz
          kalt oder ganz heiss). Danach auf dem Zimmer tiefe ZK,
          geiles Gebläse. Reiten tut sie zwar gerne, aber leider nicht
          lange. Muss durch intensives Training nach gebessert werden.
          In die Doggy gewechselt, mein Gott was für ein kleiner knackiger
          Arsch, lange geht das nicht gut. Gerade noch geschafft in die
          Missio zu wechseln. Auch hier was für ein geiler Anblick. Tüte
          gefüllt, noch bisschen geredet, nochmals, diesmal eiskalt geduscht
          und wieder ab an die Theke. Dabei bin ich von der mir ebenfalls schon
          bekannten Isabelle angesprochen worden. Isabelle, 21, KF.32/34,
          auch so ca. 1,65cm, lange schwarze Haare, schöne Natur B-Cups
          ist echt eine Frau zum verlieben. Sie ist hübsch, man kann sich mit
          ihr toll unterhalten und bringt ebenfalls einen Hammerservice.
          1a Blasen, Reitkünste besser als bei Samira und auch insgesamt
          natürlicher. Deshalb wurden 2 CE mit Ihr gebucht. Das Geld ist bei
          Ihr mehr als gut angelegt. Im Phönix aktuell meine Favoritin. GF6 vom
          aller Feinsten.
          Pluspunkt vom Phönix ist halt auch, dass es in der City liegt und man
          relativ spät noch was zu essen oder einen Kaffee bekommt.
          Bei jedem Besuch habe ich mir immer die Frage gestellt, warum
          werkelt ein TOP-WG im Phönix? Vom Äußeren könnten sowohl
          Samira als auch Isabelle in jedem Club unter anderen Bedingungen
          arbeiten und wahrscheinlich erheblich mehr verdienen. Diese Frage
          wurde mir von Isabelle beantwortet. Entspannte, familiäre Atmosphäre,
          gute, vor allem viel Stammgäste, lockere Arbeitszeiten,
          will heißen, ist was los arbeitet man eben lange, ist nichts los
          geht man halt wieder nach zwei Stunden. Sollte dann Fall 1
          eintreten oder ein Gast speziell sie wünschen sei sie ja
          jederzeit erreichbar. Na ja, wer`s glaubt dachte ich noch.
          1 Stunden später treffe ich sie mit einem weiteren WG
          in der City, als ich gerade zum Abschluss noch meinen
          Espresso schlürfe. Ist halt grad nichts los,
          meinte sie und grinste dabei wie ein Honigkuchenpferd.

          • War heute mal wieder in S. Abends allein im Hotelzimmer, macht kein Spaß.
            Der Sinn stand mir eher nach einer schweinische Party, mit Bier und
            geilen SDls. Was bietet sich da mehr an als ins Phönix zu gehen.
            Raumlichkeiten wie beim letzten Mal, warum sollte sich auch etwas
            in den 5 Tagen seit meinem letzten Besuch verändert haben. Man kommt
            sich vor wie in einem Puff in Osteuropa, dieser Eindruck ändert sich auch
            nicht nach dem zweiten oder dritten Pils.
            Software dagegen erstklassig, ausserdem großartig, dass sich einige
            3-Beiner im 2 Stock auf den Sofas schön genüsslich ein paar Biere
            reinzogen und an Sex nicht so interessiert schienen. Welch ein Glück.
            So kam es, dass die im Treppenhaus mal wieder telefonierende
            Petia, Bulgarin, 27J, 170cm, Kf.36, lange schwarze Haare, B-Cups, mich bat
            sich neben sie zu setzen, d.h. sie hat sich dann auf mich gesetzt. Kam
            mir vor wie ein 16-jähriger pubertierender der seine Freundin nach Hause
            bringt und von ihr im Treppenhaus noch kurz vernascht wird. Hat irgendwie
            was. Bin mit ihr dann aufs Zimmer gegangen. Hervorragendes Gebläse,
            hab dann ihre geile Muschi geleckt, sie hat dann mit dem Mund den Conti
            aufgezogen und ab ging die Post. Geile Schnecke kann geil ficken, geil
            blasen, sieht geil aus, hat mit nichts ein Problem, was will man mehr.
            WHF deshalb 100%.
            Danach unten auf der Theke von Nadja, Bulgarin,
            21J, 160cm, Kf.34, lange braune Haare, schöne A-Titten, befingert worden. Da immer noch geil mir den Smalltalk gespart und zum Entsetzen von Petia mit Nadja aufs Zimmer. Ebenfalls geiles Gebläse, zärtlicher und auch das Ficken ist eher was für Schmusepeter. Enge Muschi, deshalb war es relativ schnell vorbei. Schade, total hübsches angenehmes SDL. Deshalb auch immer
            wieder. Danach mir im 2.Stock eine Pause gegönnt und dem arbeitslosen Masseur beim Zeitungslesen zugesehen. Bei den Preisen für eine Massage ist das nächste Mal sogar noch eine Massage drin. Nachdem ich gerade
            noch einer ca. 40 jährigen Notgeilen, die sich nach eigenem Bekunden grad einen Pornofilm reingezogen hatte und einer Farbigen mit Kf. 42 entronnen war hat mich Gott sei Dank Isabelle, RO, 21J, 165cm, Kf.32/34, lange schwarze Haare, B-Cups angesprochen und neben mich gesetzt.
            Optisch neben der von mir beim letzten Mal versorgten Samira wahrscheinlich das hübscheste SDL im Phönix. Sex mit ihr ist Gf6 in Reinkultur. Sehr zärtlich, gefühlvoll, einfühlsam, wirkt irgendwie eher
            schüchtern, eben eine Nummer zum abschalten. Reitkünste gehobener rumänischer Standard, Doggy bei dem Arsch ein Wahnsinn. Leider sind
            bei der Nummer mit ihr zweimal irgendwelche Vollpfosten ins Zimmer
            gekommen. So wie es aussah konnte man die Zimmer, die eigentlich
            nur aus den Lotterbetten und einem Stuhl bestehen, nicht abschließen.
            Trotzdem Isabelle wird immer auf meiner Liste stehen wird. Für mich
            ein SDL fürs Herz, die den Beschützerinstinkt in einem weckt.
            Zum Abschluss hatte ich nochmal Bock auf einen Powerfick. Dabei
            fiel mir Elena, Lettland?, 30J, 165cm, Kf, 36, kurze blonde Haare, C-Titten
            mit geilen Nippeln und Fick mich Gesicht auf. Schon der Anblick ihrer geilen C-Titten läßt einem den Sabber aus dem Mund laufen. Im Zimmer hat sich die Vermutung bestätigt. Elena steckt alles weg und vermittelt einem immer den Eindruck als ob 10cm mehr auch kein Problem wäre. Typ SDL die
            es halt richtig braucht, einen immer anfeuert, jedoch nicht ganz die Illusion wie Petia vermittelt. Leider hat es danach nicht mehr für Samira, dem optischen Highlight gereicht. Aber insgesamt durchweg Top-Service
            von allen vieren, dabei geringes Budget aufgewendet: 40€ Eintritt+Zimmerservice 220€+Tip 40€.
            Wenn man sich im Phönix an die bescheidene Hardware gewöhnt hat,
            gefällt es einem dort immer besser, da von der Software mindestens
            7/8 überdurchschnitliche SDL´s geboten werden. Im Gegensatz zu
            manch selbst ernannten Premium Club bieten hier die von mir gebuchten
            SDLs alle einen hervorragenden Service. Meiner Meinung nach ist die
            Software aktuell erheblich besser als im Sakura.
            Ausserdem ist die Enge des Clubs auch ein Vorteil, da sich größtenteils
            alles im 1.Stock an der Bar und den Sofas abspielt und somit alles überschaubar ist.
            Und noch eine Erkenntnis hat der Abend gebracht, nämlich dass die Bulgarinnen im Service den RO-SDLs nicht im geringsten nachstehen. Insbesondere Petia ist meine neuen Power Fucking Queen. Isabelle und Nadja dagegen bevorzugen wohl eher die sanftere Variante.
            4 Pils und 4 mal gefickt, so ein bischen lässt Bukowski grüßen.

            • War seit längerem mal wieder beruflich in Stuttgart und
              da ich bereits um 15.00 Uhr alles zu meiner Zufriedenheit
              geregelt hatte, wollte ich mir mal das FKK Phönix anschauen.
              Problem eins, naher Parkplatz. Das Phönix liegt am Ende der
              Fußgängerzone Marienstr. Problem zwei von aussen nicht
              gerade einladend. Problem drei von innen noch weniger.
              Problem vier Duschen so gut wie keine Funktion. Problem
              fünf alle Zimmer wirken sehr schmuddelig. Problem sechs,
              der Bereich teilt sich auf vier Etagen. Problem sieben,neben
              der Bar im Kontaktraum befindet sich eine Waschküche, in
              der ständig Waschmaschinen liefen. (Tür war offen oder
              gar keine vorhanden) Problem acht, die wenigen Sitzgelegenheiten
              in 1 und 2 Stock waren von den anwesenden WG´s belegt.
              Sauna sehr, sehr klein. Habe so etwas bisher noch nicht
              erlebt. Kontaktanbahnung teilweise im Treppenhaus.
              Hab mir dann eine Cola geholt (Selbstbedienung) und
              mich auf den einzig freien Platz auf dem Sofa vor dem
              Fernseher gesetzt. Dort von Samira, RO, 21J., KF.34, ca.165cm,
              schöne A-Cups, lange braune Haare, tolle gebräunte Haut
              angebaggert worden. Wegen der tollen Optik mit Ihr aufs Zimmer
              gegangen. Insgesamt gutes FO, ficken na ja, insgesamt guter
              Clubstandard, nichts jedoch was einen vom Hocker reißt. Wollte
              eigentlich gehen, hab dann aber auf der Treppe Petia, Bulg,27J.,
              Kf. 36/38, lange schwarze Haare, ca. 170cm, B-Cups getroffen
              und mich zu ihr gesetzt. Angenehmes WG, spricht gut deutsch.
              Ihr Service war bedeutend besser als der vorgegangene. Gutes
              FO und bei den praktizierten Stellungen gut mitgegangen. WHF
              bei Ihr sehr hoch.
              Positiv ist am Club der niedrige Eintritt (40€). Die CE kostet 55€.
              Insgesamt ein spezieller Club, der wohl eher etwas für Stamm-
              kunden ist. Neulinge, die Para, Sakura oder FKK66 gewohnt sind
              nicht zu empfehlen.

              • Da ich nur ca. 2Stunden Zeit hatte und in der City war begab ich mich nach ca. 4 Jahren wieder mal ins Phönix.
                Um die Mittagszeit waren ca 7-8 Damen und ca- 5-6 Dreibeiner vor Ort.
                Das Phönix wurde vor ca. 2 Jahren ugebaut und wirkt nicht mehr so schmuddelig wie früher.
                Kann natürlich trotzdem nicht ans Mola oder Coal oder gar ans Paradise rankommen.
                Die Empfangsdame war leider unmöglich angezogen und anzuschauen aber von Ihr will ich ja zum Glück nichts .
                Es waren 2-3 ganz hübsche Girls da aber auch ein paar Damen die schon in einem etwas fortgeschrittenen Alter sind.
                Einige Damen waren dabei mit Riesenbrüsten.
                Ich setzte mich dann auf eine Coach vor den TV und trank mein Cola das ich mir selber einschenken darf.
                Schon bald setzte sich Betia ( oder so ähnlich ) aus Bulgarien zu mir.
                Lange schöne schwarze Haare , mittelgroß , hübschen mittelgroßen Busen und eine schlanke Figur.
                Hübsch anzusehen und auch die Unterhaltung war nett , nicht aufdringlichaber sie merkte bald das sie mit mir einen willigen Gast hatte.
                Zungenküsse wurde schon bald ausgetauscht und Streicheleinheiten beiderseits machten die Stimmung etwas geiler.
                Sie wollte dann aufs Zimmer aber ich wollte vor Ort noch ein wenig grabschen :-)
                Ca. 10 Minuten später gings dann ab ganz nach oben in ein kleines aber sauberes Zimmer.
                Bethia knutsche zuerst intensiv mit mir und dann begab sich Ihre Zunge an meine Brustwarzen und dann lutschte und leckte sie sich langsam über meine Eier an meinen schon knallharten Zauberstab.
                Das machte sie alles sehr gekonnt und lustvoll.
                Gleichzeitig konnte ich den sehr knackigen Arsch streicheln und auch anschauen.
                War echt richtig geil .
                Nachdem ich sie ein paarmal bremsen mußte um ein früzeitiges abschiessen zu vermeiden legte ich sie dann breitbeinig vor mich und meine Zunge ging auf Erkundung.
                Langsam aber sicher kam sie an die glattrasierte Lustgrotte.
                Die Muschi war noch ganz trocken und ich sah wunderbare zarte Schamlippen vor mir die nur darauf warteten liebkost zu werden.
                Schon bald hörte ich leises stöhnen und meine Zunge wurde immer schneller und die Schamlippen zog ich zeitweise tief in meinen Mund hienein.
                Ihre Muschi wurdee richtig triefend naß und das stöhnen immer lauter.
                Aus den Augenwinkel heraus sah ich wie sie sich die Brüste massierte und eine Hnad sich im Bettlaken festkrallte.
                Gierig saugte ich weiter und erhöhte meinen Zungenschlag bis sie sich aufbäumte und sich ihre Hand in meine Haare krallte um mir zu zeigen etwas langsamer zu werden.
                Der Orgasmus war nicht gespielt das spürte meine Zunge deutlich.
                Nun kuschelte wir beide zusammen bis sie wieder etwas rutergefahren war.
                Dabei lächelte sie mich nett an und streichelte mich zärtlich.
                Mir hat das natürlich auch sehr gefallen und nun war ich gespannt.
                Langsam glitt sie mit Ihrem Mund zu meinem Freudenspender , der schon wieder oder immer noch knallhart war.
                So leckte sie noch etwas an meinen Eiern .
                Sie hatte schon bei Ihrer ersten Blaseinlage mir irgendwann einen Gummi so gekonnt übergezogen das ich es nicht gemerkt habe.
                Sie setzte sich dann auf mich und ritt langsam und gefühlvoll los.
                Es wurd keine Gleitcreme eingestzt.
                Ich haße es wenn sie sich immer kurz davor so was auf die Muschi schmieren.
                Schon nach wenigen Stößen war es aber so weit das ich das Conti fast bis zum platzen füllte.
                Insgesamt eine geile Nummer die ich jedem andern empfehlen kann.


                Gezahlt, geduscht und wieder an den TV zum Colatrinken und entspannen.
                schon bald setzte sich eine große langhaarige hübsche Dame zu mirund begann ein Gespräch.
                Nachdem ich aber sagte das ich erst gerade vom Zimmer komme und eine Pause brauche ging sie gleich wieder.
                Im Raum saß noch eine sehr vollbusge schon etwas ältere Dame dann noch eine junge auch sehr vollbusige , allerdings war sie etwas schwappelig und der Busen hatte keine schöne Form.
                Dann war noch eine mollige Thai da die mir optisch gar nichts hergab.
                Dann lief bzw saß oft auf der Treppe , eine große Blondine die immer lächelte .
                Sie saß sehr aufreizend auf der Treppe und zeigte Ihre nicht rasierte Scham.
                Gibts ja nich mehr so oft und sit nicht mein Fall.
                Dann betratt eine zierlich Blondine den TV Raum und ging zum duschen , dabei meinte ich zu sehn das sie ein Intimschuck trägt.
                Ich beobachte sie natürlich gespannt und meine Vermutung wurde bestätigt.
                Ich find es geil so einen kleinen Ring an der Muschi oder auch in den Brustwarzen.
                Ich versucht Blickkontakt zu erstellen aber es gelang nicht.
                Sie verschwand aus dem TV Raum und ich schaute ob sie vielleicht oben auf der Coach ist .
                Im Treppenhaus saß sie und ich begann sofort ein Gespräch da ich ja auch nicht mehr lange Zeit hatte.
                Nach wenigen Minuten verschwanden wir im Zimmer.
                Sie ist nicht sehr groß und hat blonde Haare , einen recht kleinen Busen und kommt aus Frankfurt.
                Zärtliche Zungenküsse dann streicelnd über meine Brust runter an den schon wartenden Freudenspender.
                Immer wieder zärtlich die Eier geleckt wurde die Stimmung immer geiler.
                Auch sie hat einen richtig kleinen geilen Knackarsch dann ich streichelte.
                Langsam wanderten meine Hände zur noch trockenen Muschi und ich spielte an dem Ringchen der direkt über dem Kitzler saß.
                Nachdem ich schon meinen ersten Druck loswar konnte ich diesmal das Blasorchester richtig geniessen.
                Gleichzeitig streichelte ich schon die geile Muschi.
                Auf mein Bitten legte sie sich dann breitbeinig vor mich und meine Augen genossen erstmal den Anblick der geilen Möse mit dem Ringchen.
                Nun konnte es meine Zunge nicht mehr erwarten und begann langsam aber gezielt die Muschi zu verwöhnen.
                Niki so heißt die kleine stöhnte und ich hatte nicht den Eindruck das es gespielt war.
                Intensives saugen und lecken sorgten dafür das die Muschi richtig klatschnaß wurde.
                Besonders das spielen mit dem Ring brachte Niki auf die Höhe.
                Sie rutschte immer weiter nach oben und ich rutsche nach bis ich sie mit meiner Zunge zum Orgasmus brachte.
                Langsam kam sie auf den Boden zurück und ich streichelte sie zärtlich weiter was sie mit einem netten Lächeln bedankte.
                Sie meinte das sie es richtig genossen hat und Ihr besonders eine richtig geile nummer am Anfang Ihres Arbeitstages gut tut.
                Nun saß ich vor Ihr und Ihr Gesicht verschwand vor mir um mich mit Ihrem Mund zu verwöhnen.
                Mein Schwanz war immer noch hart und sie zog nun ein Conti drüber.
                In der Missiostellung setzte ich nun meinen Speer an .
                Ich fand es geil das ich sehen konnte wie mein Speer am Piercing vorbei langsam in die naß glänzende Fotze eindrang.
                Sie hielt richtig geil dagegen und mit etwas verbalerotik spornte sie mich noch an.
                Eine richtig geile Nummer und ich stieß richtig heftig in die diese glitschige Möse.
                Hart knetete ich nebenbei noch die kleinen Titten.
                Nun füllte ich zum 2.mal heute das Conti und es gab nochmal eine richtige volle Ladung.
                Zusammen rauchten wir dann noch eine Zigarettte und sie erzählte noch das sie schon sehr lange hier ist , meistens Dienstags bis Donnerstags und in Frankfurt wohnt.
                Viele Stammgäste hat und auch schon in anderne Claubs wie Mola und Safari kurzzeitig war.
                Niki kann ich wirklich weiterempfehlen.
                Nun hieß es aber leider Abschied nehmen , meine Zeit neigte sich zum Ende.
                Insgesamt ist der Club nicht schlecht aber von Outfit eben ganz anderst als Mola usw.
                55 pro Date und 40 Eintritt

                • FKK Club Phönix, Stuttgart, Marienstrasse 38b, Stuttgart

                  War letzte Woche dort. Liegt gleich hinter der Königsallee, ca. 10 min vom Hauptbahnhof Stuttgart.

                  Türe ist nicht gerade leicht zu finden. Danach wird einem auf Läuten Eintritt gewährt. Eintritt ist 40EURO, Essen und Getränke inbegriffen.

                  Ein Girl ist 55 Euro für 30min. Eingeschlossen sind je nach Girld ZK und FO. Wie mir gesagt wurde, muss ich das FO jedoch mit dem Girl abmachen, da dies nicht alle machen. Club ist nicht gerade deluxe, für diesen Preis kann man aber auch nicht mehr verlangen. Kein Whirlpool, nur Dampfbad. An jendem Abend waren sicher etwa 20 Girls anwesend. Für jeden Geschmack sollte etwas zu finden sein, Afrika, Domi, Thailand, Libanon, Deutschland und Ostblock.

                  War mit einer Deutschen im Zimmer, am Anfang geiles Knutschen in der Publiczone, im Zimmer ging es dann aber nicht mehr so heiss zu und her.

                  Danach wollte ich zuerst mit einer Libanesin. Konnte mich nach heissen Küssen aber beherrschen, da sie kein FO machen wollte. Danach war die Slowakei dran, geiler aber getunter Körper, Profiservice, geil aber nicht wirklich innig.

                  Alles in allem ist der Club ein Besuch wert, wenn man in der Nähe ist.