Lavie ist der Saunaclub für Geniesser in der Ostschweiz
Na Und Laufhaus Villingen
Club Millenium in Winterthur Neftenbach
FKK Palast Freiburg wieder geöffnet
Studio Mondana Killwangen unter neuer Leitung
Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten
Villa45 Kontaktbar, Erotik, Studio in Wetzikon im Zürcher Oberland
Oase der Saunaclub in Oensingen im Kanton Solothurn
FKK Club Montecarlo in Baden-Baden
Royal6 Studio Walenstadt Schweiz
Der FKK Palast in Freiburg ist geöffnet Banner Werbung im Sexforum der Schweiz bei 6profi
Club Freubad - Red Party Sextour de Suisse, Grand Tour Nr. 1 durch die Schweiz
Anmelden oder registrieren
Der FKK Palast in Freiburg ist geöffnet Banner Werbung im Sexforum der Schweiz bei 6profi
Club Freubad - Red Party Sextour de Suisse, Grand Tour Nr. 1 durch die Schweiz
  • Antworten

    • Ich hoffe, ich zerstör Dir jetzt nicht Deine Illusionen.......aber bei Deinem Bericht musste ich schmunzeln:smile:


      Zitat: " weil neu und vielleicht nicht gerne im Gewerbe?"


      Du glaubst nicht wirklich ernsthaft, dass eine dieser süssen girls "gerne" in diesem Gewerbe ist, oder?

      • Komme leider jetzt erst dazu, etwas zu schreiben. War Ende Januar - Anfang Februar wieder mal im 66. Auch, weil mich auf der Website die Luisa so angemacht hat - unwiderstehlich.


        Dann auch nach dem Einchecken, Duschen und dem obligatorischen Cappucino die Luisa zuerst beobachtet: Mädchen von nebenan, gutes Aussehen, Typ scheues Rehlein.:kuss:


        Dann mit Ihr Kontakt aufgenommen - kein deutsch, wenig bis kein Englisch, fast keine Aktivität - Zungenküsse nicht berauschend > also Anfängerin. Aber ich war "verliebt":verliebt: in sie. Also unvermeidbarer Zimmergang > Enttäuschung pur. Fast keine Aktivität - mechanisches Verhalten - Unsicherheit? weil neu und vielleicht nicht gerne im Gewerbe? Vielleicht hat auch die Chemie nicht zwischen uns gestimmt? Schade.:traurig:


        Kategorie: Geld verschwendet.


        Alles wird gut!

        • Hatte auch mein Erlebnis mit Louisa.
          In der Tat das Mädchen von nebenan.
          Beim Rumtigern als FKK66-Neuling ist sie mir mehrfach aufgefallen, wir tauschten x-mal Blicke aus, so dass ein Kennenlernen unausweichlich war.
          Wir haben uns nett unterhalten. Hab sogar einen spassigen Rumänisch-Kurs bekommen.
          Sie hat sich vor dem Zimmergang viel Zeit genommen und nicht gedrängelt.


          Im Zimmer war sie sehr engagiert und liebevoll, allerdings hat bei uns wohl die Chemie nicht ganz gestimmt. Es war OK. ZK etwas zurückhaltend, FO war gut.
          Leider wirkt das Ganze auf mich etwas zu mechanisch. Ich glaube es war die Chemie.


          Rating
          Optik: 5/10 (Clubschnitt: 5)
          ZK: 3/10
          FO: 6/10
          GV: 6/10
          Wohlfühlfaktor: 7/10
          Wiederholungsfaktor: 10%

          • Luisa / Club FKK66



            Luisa hat mich von Anfang an gereizt und mich mit ihrer natürlichen Ausstrahlung in den Bann gezogen. Da hab ich einmal mehr das Mädchen von Nebenan gefunden.


            Luisa zählt gerade mal zwanzig :super: (ab und zu eine junge Dame soll mann nicht verachten!!!) Lenze, sie ist eine aufgestellte und unkomplizierte :verliebt: Gespielin, mit der man problemlos Pferde stehlen könnte.
            Doch stattdessen stahlen wir uns in ein Zimmer davon.


            Luisa tanzt sehr gerne, aber nicht in der Disco, sondern bei ihr geht das eher in die professionelle Richtung. Deshalb wollte sie im Zimmer mit mir Tango tanzen, doch schnell merkte sie, dass da wohl oder übel Hopfen und Malz verloren sind.


            Nach Tangomanier legte ich sie flach, dies allerdings auf die Matratze. Und Luisa, mehr intuitiv als beabsichtigt, spreizte ihre Beine und gewährte mir Einblick in ihr Heiligtum. Mir verschlug's fast den Atem und ich musste einmal tief Luft holen.


            Was ich denn hätte, wollte sie wissen. Oh, sie gefalle mir vorzüglich, stotterte ich und begann Luisa von oben her, an den wunderschönen Naturbrüsten vorbei Richtung abwärts zu küssen – und genau in der Mitte, zwischen ihren wohlgeformten Schenkeln, blieb ich stecken. Sie genoss es, wollte aber bald einmal mehr.


            Luisa sollte kriegen, was sie wollte. Und es war auch sofort klar, was, denn sie reckte mir ihren scharfen Hintern derart verführerisch entgegen, dass ich keine andere Wahl hatte, als sie von hinten zu packen.


            Das tabulose, naturgeile Girl gab von Anfang an selber den Takt an und bald einmal musste ich ihre Tempovorgabe drosseln, um ein vorzeitiges Ende zu verhindern.


            Ich kehrte sie auf den Rücken und ich nahm das entzückende „Nachbarsmädchen“ so „dran“, wie es sich mir anfänglich „präsentierte“.


            Eng umschlungen, wie eine Geliebte,


            :verliebt:


            mit intensivem Augenkontakt, konnte ich mich nicht mehr lange beherrschen…


            Die Wiederholungsgefahr bei Luisa ist enorm…