FKK Club Schweiz Mittelland FKK Club Schweiz Mittelland
Club Palladium Au Rheintal Schweiz Na Und Laufhaus Villingen Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte
Na Und Laufhaus Villingen Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium Au Rheintal Schweiz
Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium Au Rheintal Schweiz Na Und Laufhaus Villingen
Club Palladium Au Rheintal Schweiz Na Und Laufhaus Villingen Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte
Villa45 Wetzikon FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexstudio Villa45 Zuerich Oberland Wetzikon Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sex-Park Oberentfelden Girlfriendsex Susane
FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexstudio Villa45 Zuerich Oberland Wetzikon Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sex-Park Oberentfelden Girlfriendsex Susane Villa45 Wetzikon
Sexstudio Villa45 Zuerich Oberland Wetzikon Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sex-Park Oberentfelden Girlfriendsex Susane Villa45 Wetzikon FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sex-Park Oberentfelden Girlfriendsex Susane Villa45 Wetzikon FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexstudio Villa45 Zuerich Oberland Wetzikon
Sex-Park Oberentfelden Girlfriendsex Susane Villa45 Wetzikon FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexstudio Villa45 Zuerich Oberland Wetzikon Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz
El Harem Top Girls Sexpark Schweiz Blowjob Contest Blasmeisterschaft
Public Sex im Freubad in Recherswil in der Schweiz Wiedereröffnung FKK Palast Freiburg
Sexpark Schweiz Blowjob Contest Blasmeisterschaft El Harem Top Girls
Wiedereröffnung FKK Palast Freiburg Public Sex im Freubad in Recherswil in der Schweiz
Anmelden oder registrieren
El Harem Top Girls Public Sex im Freubad in Recherswil in der Schweiz Sexpark Schweiz Blowjob Contest Blasmeisterschaft Wiedereröffnung FKK Palast Freiburg
Public Sex im Freubad in Recherswil in der Schweiz Sexpark Schweiz Blowjob Contest Blasmeisterschaft Wiedereröffnung FKK Palast Freiburg El Harem Top Girls
Sexpark Schweiz Blowjob Contest Blasmeisterschaft Wiedereröffnung FKK Palast Freiburg El Harem Top Girls Public Sex im Freubad in Recherswil in der Schweiz
Wiedereröffnung FKK Palast Freiburg El Harem Top Girls Public Sex im Freubad in Recherswil in der Schweiz Sexpark Schweiz Blowjob Contest Blasmeisterschaft

    Manche Damen freuen sich auf einen Drink. Auf der anderen Seite muss man aufpassen, dass man die Damen nicht einen Freischein erwarten. Ich gebe gerne einen aus, aber nicht die Flasche französische Brause. ;-)

    In der Schweiz hatte ich zumindest in den Imperium Clubs das Gefühl, penibel Serviceleistungen zu verhandeln. In Deutschland schon.

    Ich kenne 30 Minuten als 30 Minuten. Hatte noch nie ein Problem damit.



    Rion69

    Erzähl doch keinen Seich... Du als fanatischer Lockdown- und Masken Befürworter hast eh jegliches Recht auf einen Club Besuch verwirkt. Dein 6profi-team

    .... für ein "Taschengeld" (100 CHF) auch bereit sind, abartige Praktiken wie Anal zu machen ...

    Warum findest du Anal "abartig"? Zum einen geht das im Globe ab 200 los. Zum anderen sehe ich daran nichts "abartiges". Da ich dieses fette Extra nicht gerne zahle, mache ich es nicht so oft. Aber in Beziehungen, wenn die Ladies auf den Geschmack gekommen sind, haben sie es schon sehr gemocht. Bzw. nach der ersten Zurückhaltung, fanden sie es gut und ich glaube nicht, dass meine Ex-Freundinnnen oder meine Ex-Frau mir so hörig waren, dass sie es nur geduldet haben.

    Das Wort "Zigeuner" ist keine Beleidung, die der Volksgruppe angehören sind sogar stolz darauf. Nur wenn man jemand mit "Zigeuner" bezeichnet der keiner ist, kann es als Beleidigung aufgefasst werden. Genauso verhält es sich mit dem Wort "Neger". Das sind einzig linkspädagogische Erziehungsmassnahmen um das Volk zu bevormunden, zu manipulieren und zu spalten.

    Korrekt. Es ist auch die Absicht, mit der das gesagt wird. Als Feststellung, OK. Als Spass, OK. Als Herabwürdigung im Sinne von "du bist ja nur ein Zigeuner" nicht OK. Und für Zigeuner kann man jede beliebige Nationalität, Berufsgruppe, Ethnie einsetzen.

    Firephoenix


    Kleiner Einwand, ohne Deine Aussage in Frage stellen zu wollen...


    Als Neuling und vielleicht noch etwas unsicher wäre ein Besuch bei vollem Haus vielleicht gar nicht das Falsche.... Es kann unter Umständen, für jemanden der noch leicht nervös ist, angenehmer sein vorerst etwas "in der Menge" unterzutauchen als "schutzlos" 20 freien und Umsatzsuchenden Profis gegenüberzustehen....

    Mein erstes Mal P6 war auch im Globe. Ich war auch nervös. Aber man kann es auf sich zukommen lassen. Man muss auch nicht den Helden markieren; mögen die Ladies eh nicht. Und wenn man zum Ausdruck bringt, dass man neu in der Sache ist, dann bekommt man auch eine sehr nette Behandlung.

    Nur auf eins muss man obacht geben ... die Kohle unter Kontrolle halten...

    Gehört ja eigentlich nicht zum Thema, vielleicht mach ich ja einen Denkfehler, aber irgendwie leuchtet mir nicht ein warum Paysex erlaubt wird, Schwingen, Judo, Boxen und Paartanz aber verboten bleibt...:/...Die einzige Erklärung die mir einfällt ist das das Eine Beruf das andere Hobby ist....wobei Schwingen ja auch Beruf sein kann...verwirrt:rolleyes:

    Ich hab da nochmal nachgeschaut. Training darfst du. Wettkampf, noch nicht. D.h. wenn du public unter einer 6Profi Jury machen möchtest, dann ist das nicht erlaubt. Im Zimmer üben ist ok.

    Bis die reguläre 6Profi Schweiz-P6 Meisterschaft angegangen werden kann, wird wohl mindestens bis zum 6. Juli dauern. Bis dahin darfst du aber mit deinen Favoritinnen trainieren ;-)

    Coop hat sämtliche Rapunzel Naturkostrodukte wegen der Privatmeinung des Geschäftsführers Joseph Wilhelm ausgelistet.


    Finde es schon bedenklich wenn die Meinungsfreiheit dadurch untergraben wird, indem Unternehmer wegen ihrer Meinungsäusserung wirtschaftlich geschädigt werden. Auch wenn in dem Fall der Staat nichts dafür kann sondern ein Privatunternehmen.

    ...

    Verstehe nicht, warum damit die Meinungsfreiheit untergraben wird.

    Der Geschäftsführer hat diese Meinung doch geäussert und sie wurde anscheinend auch wahrgenommen. Ich habe auch nicht verstanden, dass er deswegen ins Gefängnis weggesperrt wurde oder vom Staat gezwungen wurde, seine Meinung zurückzunehmen.

    Im Coop scheint halt jemand anderer Meinung zu sein. Darf er ja im Sinne der Meinungsfreiheit.


    Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass jeder die Meinung teilen und dazu applaudieren muss. Wichtig ist, der Geschäftsführer hatte die Freiheit seine Meinung zu äussern.


    Wenn der Admin der Meinung ist, dass dieser Beitrag von mir Scheisse ist, dann ist das auch OK für mich. Und wenn er diesen dann löscht, fühle ich mich in meiner Meinungsfreiheit nicht untergraben; das ist ja ein privates Forum und ich habe nicht den Anspruch darauf, dass jede meiner Meinung angezeigt wird.

    Schweden hat gegenüber der Schweiz knapp ein Drittel weniger Todesopfer aber während die Schweiz Ihre Wirtschaft an die Wand fährt und vor einer zweiten und dritten Welle zittert, hat Schweden ihr Land durchgeseucht und die Wirtschaft auch für kommende Generationen am Leben erhalten :!: Welches ist jetzt der bessere Weg :?:

    Woher hast du diese Zahlen?

    Schweden hat 3460 Tote

    Schweiz hat 1870 Tote

    Quelle: JHU

    Ja, es gibt auf jeden Fall Hoffnung.


    Und wichtig wäre dann auch noch das die Einreise bis dahin zumindest aus D / AT / HU / CZ / SK und idealerweise auch aus RO / BG bis dahin wieder problemlos möglich wäre.

    Nach meinem Verständnis war das bisher immer schon erlaubt, insofern man eine Aufenthaltsbewilligung bereits hatte (keine Neuanträge).

    Siehe hier: Abschnitt 2, Art. 3, b. 2. und c. Irgendwo habe mal eine Erläuterung gesehen, in der alle Bewilligungen aufgelistet waren (C, B, L, ...) finde ich gerade nicht.

    https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20200744/index.html#fn-#a3-3

    Das Problem in Deutschland ist das man an die intressantesten Zahlen nicht rankommt. Am Intressantesten wäre wieviele Tests an jedem Tag überhaupt gemacht wurden, und wieviele davon Positiv und Negativ waren. Ansonsten sagt die Zahl der Neuinfektionen nicht viel aus.


    ....

    Siehst du hier

    https://de.statista.com/statis…oronavirus-nach-laendern/


    und hier

    https://www.tagesschau.de/inve…corona-tests-rki-101.html


    Gibt noch ein paar andere Links; das ist also nur eine Auswahl. Vielleicht gibt es auch auf Tage runtergebrochene Zahlen. Aber diese geben schon mal eine Tendenz.

    Vom 15.3. bis heute sind in der Schweiz etwa 10'000 Menschen gestorben und bei einigen davon war sicherlich der Coronavirus der letzte Sargnagel, wie es ein Hamburger Professor bildlich ausdrückte. Will heissen, er hat bisher keinen einzigen sogenannten Coronatoten gefunden, der nicht mindestens eine schwere Vorerkrankung aufwies.

    Ja, verstanden. Die 10'000 sind aber nicht alle auf der Intensivstation gestorben und damit entsteht keine zusätzliche Belastung (das eigentliche Problem, wie ich aus den bisherigen Posts verstanden habe). Ebenso sterben nach meinem Verständnis die Coronapatienten nicht, indem sie auf der Strasse einfach umkippen, sonder erzeugen die zusätzliche Belastung des Gesundheitssystems (wäre das der Fall, "Corona-Infektion" und die Vorerkrankten etc. kippen einfach um, dann wäre da weniger Panik im Spiel, glaube ich).


    Was interessant ist zur Übersterblichkeit im Vergleich zu den Vorjahren ist dieses Projekt: https://www.euromomo.eu/

    Die Maßnahmen waren nicht nötig, da sich die Kurve der Ansteckungen schon Mitte März, bevor die Maßnahmen eingeleitet wurden im Sinkflug waren. Es ist interessant warum Medien und Politik uns allen ein falsches Bild suggerieren um die Bevölkerung einzuschüchtern. Das wird fatale Folgen haben, nicht das Virus:!: ;(

    Du meinst den Sinkflug von Mitte März (15.3.) von 1'347 Angesteckten und 11 Toten runter auf 29'914 Angesteckte und 1'482 Tote heute?

    ... Auch Gastronomie, Kino, Tanzveranstaltungen ging immer.
    ...

    Bitte? Ich bin zwar auch aus dem Westen. Bei meinem einmaligen Besuch in der DDR gab es das nur theoretisch. Schlange vor dem Restaurant in Erfurt und dann kam man nicht rein weil "voll" (das Restaurant hat gerade aufgemacht). Am Abend in einem Jugendclub: "wir sind voll" ... dann hatten wir noch ein paar Lokale in der Gruppe und prompt gab es einen Tisch für 6. Ab 23 Uhr: Bier war alle. In Eisnach im Restaurant war die Halbe Karte ausverkauft. Hotel alles nicht verfügbar.


    Die aktuelle Luxussituation mit der DDR zu vergleichen ist purer Hohn. OK. Wir dürfen nicht in Restaurants, Bars, Clubs ... für knapp über einen Monat! (keine Repressionen für 40 Jahre) Die Regale sind voll (zumindest in Zürich). Alles andere ist für mich Jammern auf sehr hohen Niveau.

    mike-zh

    gemäss Wikipedia hat der Typ so einiges drauf

    https://de.wikipedia.org/wiki/Shiva_Ayyadurai


    Ich glaube ihm sicherlich mehr, als sonst so einem dahergelaufenen Typen.

    Zweifel ich nach Lesen des Wikipedia Artikels aber sehr stark an:

    "Er bot Monsanto eine 10-Millionen-Dollar-Wette an, dass sie die Sicherheit gentechnisch veränderter Lebensmittel nicht beweisen könnten."

    Allein dieser Satz sagt für mich schon alles aus. Sicherheit beweisen bedeutet, dass es kein Risiko gibt. In der Wissenschaft gibt es keinen Beweis der "Nicht-Existenz". Nirgends. In garnichts.

    Man kann nur die Existenz von Risiken nachweisen. Dies kann er aber nicht (hat bisher auch noch niemand).

    Andersrum erklärt: Ich kann die Behauptung aufstellen, dass es keine rot-weiss-karierte Frösche gibt. Jetzt verlange ich von jemanden, dass er das beweisen soll. Unmöglich (ausser er zerstört die Erde, was uns auch nicht richtig viel bringt).

    ...

    Dies ist die einzige quelle die ich habe, was sie wert ist lasse ich jeden selber abschätzen, ich möchte darüber auch nicht eine grosse Debatte machen, ich war ja auch nicht dabei 😊

    https://academic.oup.com/jhmas…-abstract/64/4/401/667876


    ...

    Hallo Otis,

    Hab in der Kürze der Zeit nur den Abstract gelesen. Wie jede Wissenschaft, ist kaum etwas je absolut abgeschlossen. Die Clincal Trials damals (sehr früher Stand) und Heute sind natürlich sehr unterschiedlich. Man hat mehr oder weniger unstrukturiert "ausprobiert". Heute ist man zwar viel weiter, aber Menschen sind nunmal komplexer als Ziegelsteine...


    Bin ganz deiner Meinung: gibt immer positive und negative Seiten. Heute sind wir viel weniger von Wetter oder anderen Einflussfaktoren in der Landwirtschaft abhängig ("weniger" nicht "gar nicht"). Aber es braucht entsprechende Züchtungen und x-zide.


    Selbst Homöpathie hat in der Anfangszeit seine Berechtigung. Es hat damalige medizinische Holzhammermethoden durch sanftere (nicht wirksame) Methoden ersetzt. Das war da schon ein Fortschritt. :-)

    Das Gute bei alternativer Medizin beschreibst du eigentlich selbst. Man geht mehr auf den Menschen ein. Und hier hat unser Gesundheitssystem einen Knacks: während der Mediziner von der Krankenkasse nur wenige Minuten abrechnen kann und das zu einem niedrigeren Satz, dürfen Alternative mehr Zeit zu einem höheren Satz anrechnen. Und dies ist oft schon eine grosse Hilfe bei vielen Menschen (nicht bei bakteriellen Infektionen oder ähnlichen direkt messbaren Erkrankungen).

    Gruss,

    Rion

    Während der Pandemie von 1918 wurden hauptsächlich in den USA verschiedene Impfstoffe eingesetzt. Ineffektiv, weil sie auf Bakterien und nicht auf dem Virus basieren, wurden sie dennoch ziemlich weit verbreitet, insbesondere mangels eines angemessenen Bewertungssystems ! Natürlich muss man nicht alles glauben was die Natur Gurus erzählen, sowie man auch nicht dem Pharma Loby mit geschlossenen Augen folgen sollte !

    Hi Otis,


    Es wurden Impfstoffe eingesetzt; das ist richtig. Aber diese waren nicht für die SPG, sondern gegen Pocken und Typhus. Was ich bisher gelesen habe ist, dass es damals nur diese gab (lasse mich aber gerne eines anderen belehren, wenn es gute Quellen hat). Die Gegner argumentieren - und das ist nur eine Behauptung -, dass diese Impfungen die SPG noch gefördert haben. Dafür (und dagegen) gibt es allerdings keine Nachweise; die Argumentation halte ich für recht willkürlich.

    Bei den ganzen Naturheilkundlern und Homöpathen gibt es bislang keine wissenschaftliche Belege. Da ich ein Technokrat bin, will ich eine Peer-reviewte Studie sehe, bevor ich auch nur im Ansatz akzeptiere.

    Absolut sollte man den Pharmas nicht blind hinterherrennen. Bislang - und dies insbesondere auch dank der strengen Prüfverfahren - ist es allerdings das beste was wir haben. Wie Medikamente geprüft werden müssen, kann man sich gerne mal zu Gemüte führen.

    Das ist für mich eine Diskussionsgrundlage.

    Gruss,

    Rion

    Leuten wie Rion69 fehlt leider die Weitsicht und die Diskussionsfähigkeit. Jede Meinung die von ihrem heiligen Mainstream abweicht, wird als Verschörungstheorie vermeintlicher Rechtspopulisten oder Quacksalber abgetan. Das ist ein grosses Problem in der heutigen Zeit. Normale oder hitzige Diskussionen mit verschiedenen Meinungen sind deshalb kaum noch möglich. In jedem Medium ...

    Absolut! Hätte ich nicht besser schreiben können... ;-)

    JohnnyGS

    Warum genierst Du Dich so sehr, das Video zu zeigen?

    Was Dr. Bircher sagt ist doch vollkommen richtig.

    Booahh, ich würde Bauchkrämpfe vor Lachen bekommen, wenn es nicht so traurig wäre.

    Allein der Satz, dass zu Zeiten der Spanischen Grippe schon geimpft wurde (ja, gegen Pocken)... auf einer Naturheil Website mit fettem Onlineshop, die sich gegen die "pöse, pöse" Pharma stellt.

    Wer das glaubt, der sollte sich den BALANCEWÜRFEL CUBEOLO dort kaufen... ist gerade von 595 CHF auf 295.50 reduziert worden. Lauter Kram ohne jeglichen wissenschaftlichen Nachweis.

    Das ist alles für gutgläubige alte Damen (oder die es mal werden wollen).

    ...

    Und wer nun einwendet, dass gar nicht so viele Tests zur Verfügung stehen, sei daran erinnert, dass die Firma Roche in der Lage ist, pro Monat (!) 8.5 Millionen Tests herzustellen.

    ...

    Kleine Korrektur... das ist eine Testkapazität, die durch bestimmte Analysemaschinen geleistet wird.

    Davon müssen mehr hergestellt und verteilt werden. Die stellen keine "Testpäckli" her, die verschickt werden. Diese Maschinen gibt es seit ein paar Jahren, sind aber nicht an jeder Ecke im Einsatz.

    Siehe auch hier:

    https://www.bloomberg.com/news…st-that-s-10-times-faster

    Erschreckend wie rasch sich die Seuche momentan in Europa verbreitet.

    Daher werde ich wahrscheinlich schön zu Hause bleiben um mich zu schützen ... oder um andere nicht anzustecken. 😊

    In der Gefahr, dass ich von den ganzen Toillettenpapierhamsterern angegriffen werden:

    Ob das erschreckend ist oder nicht kann man aus dem nicht rauslesen. Es gibt uns die Sicht auf COVID-19, ja. Man kann ein exponentielles Wachstum sehen, ja. Ist das schrecklicher als z.B. regelmässige Grippewellen? Kann man aus der Darstellung nicht sagen. Man kann auch nicht mal eine Aussage treffen, ob die Mortalität grösser ist, als bei einer ernsten Grippewelle: dargestellt werden nicht alle COVID-19 Fälle, sondern die offiziell registrierten, also das Minimum. Eventuell haben wir das 5-10fache an tatsächlichen Fälle.

    Mich ärgert, dass solche Statistiken/ Graphiken kursieren, die einem etwas suggerieren, was sie nicht belegen können. Damit führen sie zu unnötiger Panik und behindern die Fokussierung auf die wirklich ernsthaften Erkrankten.

    Dann lies mal, worauf ich mich bezogen habe und geh selbst nach Rom. Ansonsten ist das mit dem Notstand was du schreibst richtig, ich hatte das aber nicht angesprochen.

    Ich bin kein Jurist, kann dir das nicht kompetent beantworten, aber wenn Notrecht gilt, ist, glaube ich, ziemlich viel möglich.


    Don Phallo 8)

    Rechtlich ganz einfach. Das ist ein privates Unternehmen mit Hausrecht, das so etwas festlegen darf, solange es nicht gegen irgendwelche Menschenrechte verstösst; ist wie bei Facebook: du gehst die AGBs ein oder du nutzt Facebook einfach nicht.

    warum?

    Man könnte einen Virus von einem Tier, welches in dieser Region zu den Haustieren oder Nahrung gehört, nehmen und diesen dann verändern. So das er auf Menschen überspringt.

    Wie gesag: ich möchte keine Verschwörungstheorien verbreiten oder ins Leben rufen

    nur wenn man an Verschwörungstheorien und die böse Big Pharma glaubt .... (ich glaube das drückt meine Meinung dazu genügend aus ... Social Media sind voll mit den absurdesten Theorien - eigentlich Hypothesen - )

    Das war das Stichwort! Danke! Es wurde halt nur ein Teil ausgeblendet und der Opera-interne Adblocker meldet mir 0 geblockt... jetzt habe ich ihn ausgeschaltet und plop ... alles da! Vielen Dank!

    Noch ein Punkt, der aber eher speziell ist. Im aktuellen Opera Browser (Win 10) wir der rechte Boxset beim Laden der Page kurz aufgeblendet und verschwindet dann.

    Aus meiner Sicht ganz einfach: wenn man sich gut kennt, dann weiss man auch was ankommt und auch eine kleine Geste wird gerne gesehen; selbst etwas von Sprüngli. Ebenso umgekehrt: in dieser Situation bekommt man selbst auch das ein oder andere Geschenk.

    Wenn man 2x auf Zimmer war, dann wirkt das wohl komisch und man sollte es lassen.

    Ich denke es kommt im Wesentlichen darauf an, wie man kritisiert: objektiv und das Girl muss ihr Gesicht wahren können. Auf der Arbeit muss man als Vorgesetzter auch Kritik üben, sonst geht es nicht weiter.

    1. Objektiv die eigene Wahrnehmung darstellen (Was genau ist aus eigener Sicht passiert?)
    2. Gescheit umschreiben und nicht beleidigen. Die Person ist nicht "scheisse", sondern es hat eventuell einfach nicht gepasst oder sie hat nicht genug Erfahrung
    3. Das Verhalten der Person war auch nicht "scheisse", sondern es entsprach nicht den Erwartungen
    4. Man kann es auch humorig umschreiben. Auf keinen Fall jemanden runterputzen.

    Wie will man denn selbst erklärt bekommen, dass man etwas nicht gut gemacht hat? "Du Pfeiffe kriegst wieder nichts geflogen, siehst scheisse aus, bist total fehl am Platz"? Sicher nicht.

    An der Rezeption gehe ich nicht auf Details ein, ausser sie waren wirklich gravierend (wenn sich jemand nicht fingern lässt oder keine tiefen ZKs macht, dann ist das nicht gravierend, ausser der Rest wurde auch nicht geliefert). So einen extremen Fall hatte ich noch nie. Dann heisst es bei mir eher "war nicht meins", "hat nicht gepasst", "nicht wieder" usw.... die Rezeption fragt dann weiter nach oder schliesst daraus.

    Wenn man sich aber als brüllender Stinkstiefel präsentiert, dann weiss die Rezeption auch damit umzugehen. Und solche Typen habe ich schon paar Mal gesehen. Im eigenen Leben nichts auf Reihe bekommen und da das Maul aufsperren.


    Fazit: Kritik natürlich. Übertreibungen und Beleidigungen kommen ins Klo.

    Stimme da Steccher voll und ganz zu.


    Es gibt und darf auch keine einzige Art geben, wie so Club funktionieren soll.

    Was ist mit denen, die nur ins Studio gehen ... Schuss und Schluss. Quasi Sackentleerung. Ist das auch nicht gut?


    Ich gehöre teils zu den Partygängern und ich lasse genug Geld sowohl für Zimmer und Getränke da. Ich könnte mir stattdessen auch immer Escort geben können. Nur da ist die Stimmung halt eine andere und ich habe gerne Abwechslung.


    Ich wäre dafür, dass es eher mehr Spezialtage gibt, zumindest einen neutralen Wochenendtag. Dann kann man auch mal einen Balkan Mukke Tag machen. Dann geht der, der das nicht mag, an diesem Tag nicht dort hin; dafür gibt es das halt nicht an einem anderen Tag.... allen geholfen.


    Und es sind halt nicht nur die lauten Partypeople, die das Gesamtbild stören. Was ist denn mit den herumschleichenden Zombies (am Nicht-Spanner Tag), die einen anstarren, wenn man mit einer Dame am Schmusen ist? Was ist mit den Psychos, die die Damen am Liebsten kaputtrammeln wollen und den Pseudopornostar miemen? Oder dem Buchhalter, der bald mit einer Checkliste ins Zimmer geht und wehe, der Blowjob war 1 cm zu kurz geraten oder hat 30 Sekunden zu wenig gedauert.

    Alles unterschiedliche Typen. Jeder andere Vorlieben.

    Amal war schon Monate nicht mehr auf dem Tagesprogramm. Arbeitet sie noch im Globe?


    Sie hatte schon mal ein Jahr Pause. Zuletzt habe ich sie im September gesehen... also nicht sooo lange. Ich denke, sie kommt wieder.

    Nachdem ich schon Einiges über Linda gelesen habe und mir auch andere Ladies erzählten, dass sie heiss begehrt sei, hatte ich sie auf dem Radar.
    Skeptisch war ich dann schon. Recht jung. An der Pole würde ich wohl besser performen (auch wenn nicht hübscher anzusehen). Und jetzt zu hoffen, die eine heissbegehrte zu bekommen? Nö, ist mir dann zu mühsam.:traurig:
    Angekommen, trotz Public Day war dann Abends um 19:00 doch so viel los, also kurze Stärkung im Palazzo. Dort traf ich Carmen, mit der ich gleich abmachte ... nur ein paar Minuten warten.


    Wieder nach unten ... wer kommt mir entgegen? ... na? ... wer? ... Linda mit Kollegin und beide starteten die Akquise... na toll :doof:. Da bei mir "versprochen ist versprochen" gilt, musste ich absagen.


    Als Carmen bei mir war, erzählte ich ihr von meiner Begegnung und sie meinte, dass wir sie dann doch dazu nehmen sollten. Und so war es dann. Beim Kennenlernen schmusten sich auch gleich beide Damen an mich ran. Nein, irgendwann hatte ich das Gefühl, Linde will in mich reinkriechen. Ich fokussiere mich hier mal auf Linda, obwohl Carmen in Nichts nachstand. Küssen mit Leidenschaft und viel Gefühl :kuss::kuss:. Bei so jungen Damen ist das nach meiner Erfahrung doch eher selten.
    Wir verzogen uns bald in den Pool, Manhattan Lounge oder wie das Ding heisst. Gleichzeitig war dort schon ein Gespann in Action. Carmen war dann etwas amüsiert, da es mein erstes Mal an einem Public Tag war (sonst auch, aber dann sind ja keine Kampfspanner unterwegs (oder zumindest wenige). Was soll ich sagen ... mit den beiden Damen war es mir dann dermassen von egal ... habe nicht mal den Sack Reis in China umkippen gehört.


    Erster Akt war ich verwöhnte Linda und Carmen mich. Ich könnte ja wirklich überheblich werden, aber wie sie mich beim Lecken anstrahlte :verliebt: .... und gleichzeitig Carmen, die mich nun schon noch nervös machte (nicht irgendwelche Typen drumherum). Wechsel. Zu den Kommentaren zu Lindas erweiterbaren Blaskünsten: ich glaube sie hat wirklich gelernt. Und immer mal wieder bis zum Anschlag (gut, bei mir nicht sonderlich schwer:smile:). Wow! :happy::happy:
    Dann sattelte Linda auf. Positionswechsel, bis ich dann explodierte.


    Auskuscheln mit den beiden Beauties. Wie davor war es ein aneinanderklammern. Publikum inzwischen weg. Das 3te Gespann gesellte sich im Pool dazu.


    Zeit zum Duschen (und wie). Geile Session. Mit Linda muss ich auf jeden Fall noch eine 1:1 Session haben. Eine ganz besondere Schmusekatze, die alles gibt, wenn sie sich wohlfühlt.


    Multumesc, Carmen. Dankeschön, Linda. :rose1::rose1::rose1:

    ...
    Bin wie du, kann mit 2 Girls zusammen nix anfangen. Kann mich nicht konzentrieren und vier Titten aufs Mal sind auch mir zuviel :lachen:
    ...


    Ein Threesome kann schon recht geil sein, wenn sich die Damen auch verstehen. Exzellente Kombination im Park waren Roxanna und Sidonia.
    Man kann das ganze vielfälltig gestalten... mit eingebauter Lesbenshow, bei der man erstmal selbst spannen kann und dann irgendwann "dazustösst" (Details erzähle ich dir mal direkt). Ebenso wenn es dann weitergeht und während man selbst in Action ist und die Ladies miteinander "spielen".


    Oder BJ und dabei hat eine einen Strap-On an (nicht bei mir verwendet :lachen:) und f... die Bläserin.


    Oder du lässt dich erstmal von beiden genüsslich verwöhnen....


    Oder du lässt dir die Augen verbinden und lässt dich mal behandeln ....


    Die Frage ist, was du daraus machst.


    Nervig ist nur, wenn du beim F... wechseln willst und das Kondom gewechselt werden muss... hab das am Anfang mal gemacht, aber das löscht es mir etwas ab.:doof:


    Wenn sich die Damen aber nicht wirklich kennen, dann ist dann eine eher passiv. Das bringt natürlich nichts.

    ...
    Zurück zur Party:
    Es waren ja noch andere 6profi Autoren anwesend. Vielleicht hat ja einer von denen Lust die Trolle hier zu füttern.


    Machen wir doch glatt:


    Nachdem ich im letzten Jahr beruflich verhindert war, hab ich es dieses Jahr zur Party geschafft.
    Alles in allem eine gelungene Party, was allerdings auch etwas dem geschuldet war, dass ich meine Herzdame schon hatte.
    Im Einzelnen: gegen 18:30 angekommen. Der Club war voll durchdekoriert, wobei ich sagen muss, dass die Dekorateure vielleicht mal eine kleine Leiter verwenden sollten. Mit 1.90 muss man immer aufpassen, dass man nicht irgendwo hängen bleibt 😄 Dennoch super Deko, für Halloween sehr passend.


    Zu der Zeit gab es unten keine Spinte mehr, so dass ich diesen oben suchen musste, wobei gleichzeitig gerade alle Damen in schwarzen für die grosse Show vorbereitet hatten. Ein Gewusel und ich natürlich niemanden wiedererkannt... bin immer erstmal blind, wenn ich ins Globe komme ... ist wie zu viel Sonnenlicht, wenn man aus dem Keller kommt.
    Gegen 19:00 ging die Show los und der Saal füllte sich. Eisbären hatte es auch jede Menge. Die Show war dramatisch im Sinne von das gute Mädel wird vom bösen Mädel gejagt und irgendwann kommt der Retter... usw. Schöner Klamauk. Hat gepasst. Jetzt nicht unbedingt mehr.


    Die Girls haben mit ihren Klamotten das Thema selbst interpretieren können und haben sich viel Mühe gegeben, Respekt!


    Was ich neben den Zimmergängen gesehen hatte, waren ein paar Shows, mit Vampirhochzeit, verschiedenste Lesbo- und Vögeleidarbietungen. Wenn man nicht besetzt war, hatte man eigentlich immer etwas zum Schauen. Allerdings waren Zimmergänge wohl eher schwierig. Der Club hätte sicher die doppelte Anzahl an Frauen und Zimmern vertragen können. So sah man irgendwann Horden an Kerlen alleine rumsitzen, was wohl der Stimmung nicht zuträglich war. Vor ein paar Monaten hatte ich ja über Parties im Globe geschrieben. Da waren dann halt auch genügend Ladies frei und es wurde ausgiebig getanzt und rumgealbert. Das war jetzt hier nicht so. Männer tanzten und spassen halt ungern nur mit anderen Männern rum. Aber bei grossen Parties ist das nunmal so, ob da oder in anderen Clubs. Entweder man geniesst es so oder man macht mit jemanden ab. Offizielle Reservierungen waren nicht möglich und das war auch gut so. Ich denke bis Mitternacht war die Jagd gut möglich.


    Das Buffet war sehr gut, gute Auswahl. Allerdings bin ich in Clubs Wenigesser ... macht mich zu träge. Aber die Desserts waren sehr lecker und verführerisch.


    Kurz nach 3:00 bin ich dann abgerückt. Es waren immer noch einige Leute da. Aber nicht wirklich die grosse Sause.
    Positiv die Musik. Es gab was für jeden (OK, bis auf Volksmusik). Beeindruckt hat mich, dass auch Alex Harvey gespielt wurde, was kaum einer kennt, aber geile Mukke.


    Fazit:
    Würde ich wieder? Ja!
    Wenn jemand meint auf der Party immer volle Auswahl an Ladies zu haben ... hmmm ... wird schwierig. Nach Mitternacht sowieso.

    [quote='Sexpark','http://14eaf4e5d52cd23899ffdfa1b70c287b12eb505a.stat1c.cc/forum/index.php?thread/&postID=136406#post136406'][size=12][COLOR=Red]Nicht verpassen...


    Hehe....und 33 Girls anwesend !!!🤪
    Das wird einen ultramega Stau vor den Zimmern geben...oder kann man alternativ auch public rummachen ?😁


    Public geht auch. Hatte mal selbst auf der Couch vor dem Kino.
    Habe aber auch schon mal Action im Wellnessbereich auf einer der Liegen gesehen.

    ...
    Aber ein wenig mehr Informationen hätte ich schon erwartet, was hat dich die Nummer gekostet und wer die Dame.
    Ansonsten kommen bei mir Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Eerlebten auf - Fake:confused:.


    Hey Lady-Lover,
    Sehe ich auch so.
    ABER, das gute Thema anal ist da etwas heikel, wie der Kollege selbst schreibt. Viele Ladies wollen damit nicht werben, weil das dann auch Leute anzieht, die es nicht beherrschen und dann wird es erst schmerzhaft.
    Im Grunde genommen bieten es viele an ... aber erst, wenn sie den Gast kennen.
    Darum verstehe ich in so einem Fall die Verschwiegenheit zum Namen.

    es gibt 2 neue Ruby im Globe, ich meine die Blondine mit den gewellten Haaren (siehe Foto)


    wenn man die Fotos genau ansieht erkennt man ein markantes Tatoo an ihrem linken Arm, ich denke, dass es sich um die Rumänin handelt, die früher als Mavi im NBU und vor kurzem als Ruby im FKK Neuenhof war
    ....


    Nein, davor war sie im Sexpark als Julia

    ... Formel1 und Rion können das bestätigen, die beiden kenne ich persönlich von meinen Besuchen und wir haben oft über den guten Service aber auch über die Service Defizite gesprochen!
    ...


    Aha, also Formel1 kenne ich persönlich.
    Oft gesprochen habe ich persönlich mit niemanden, der sich Luipotenta nennt. Du kannst gerne mal deinen eigentlichen Forumnamen nennen, dann kenne ich dich vielleicht. Ansonsten Quatsch. Kenne dich nicht. Genauso wie dich Formel1 nicht kennt.
    Peinlich, wenn man unter einem anderen Pseudo jammern muss.

    Die beiden Autoren kenne ich persönlich. Und so wie ich sie kenne, finden sie es vermutlich nicht sehr nett - dass wir alle als Lügner abgestempelt werden.


    Aber danke für die Bestätigung, dass es den Vollservice wirklich nicht mehr gibt.


    Und, um wieder etwas haarspalterisch zu sein, der Vollservice wurde doch als Standard festgelegt. Siehe hier: http://www.6profi-forum.com/fo…hp?p=132256&postcount=837


    Selbst wurde ich auch nie nach FM gefragt, sondern es war automatisch FO.
    Soviel auch zum Thema "gelogen". Ob sich Damen daran gehalten haben oder nicht, hat nichts damit zu tun, ob der Service zu erwarten war/ ist. Da diese Ankündigung nicht zurückgezogen wurde (ich habe nichts gesehen), gilt sie m.E. immer noch.

    Die Diskussion im Dreier Thema hat mich zu diesem hier angeregt.
    Ignorieren wir mal alle 30 Minuten 10 M. ZK, 10 M. BJ, 10 M. GV Aktionen.
    Was habt ihr denn mal "Spezielles" in einem Club gemacht? Damit meine ich nicht Public ... das kennen wir ja schon.
    Der eine Kollege hat sich auf der Bühne von vielen Girls mit BJs verwöhnen lassen.
    Was ging noch? Wie wars?
    Und ich fange mal selbst an:
    Mit einem Kollegen abgemacht, dass wir mal "Blinddate" spielen. Supervisor angefragt, sie solle uns mal zwei Damen aussuchen.
    Zimmerschlüssel bezogen (also jeder eins), für 30 Minuten Geld am Bettende bereitgestellt, Augenmaske auf und warten ... auf wen auch immer :mutig:. Die Damen durfen natürlich nicht reden.
    Nach der Session war es an uns die entsprechende Damen im Club (Globe) ausfindig zu machen, was uns auch tatsächlich gelang. :smile:


    ...
    Eddie : danke für das unterhaltsame Märchen (oder Legende) :D und den Tipp


    ....
    Vermutlich ist es am besten wenn man einmal eine Favoritin hat, ihr von der Fantasie zu erzählen, gut möglich, dass sie Frauen im Club kennt, die offen dafür sind und die sich auch verstehen.


    Zum ersten Punkt: kein Märchen, so selbst vor 2 Wochen an einem Samstag bei einem Eisbären auf der Bühne gesehen. Allerdings waren es dann doch nicht alle (bei 10 habe ich aufgehört zu zählen und irgendwann wird es öde). Und es war nicht immer nur 5 Minuten.


    Zum zweiten Punkt: Auf jeden Fall. Die Ladies kennen sich mehr oder weniger untereinander und haben so etwas regelmässig. Es hilft auch anzukündigen, dass man das "mal" vor hat und schon schalten sich die Damen in deiner Abwesenheit kurz; ob's dann passt bekommt man dann beim nächsten Mal gesagt.


    Vierer fand ich recht mühsam, da entweder einige nur zuschauen oder soviel passiert, dass man die Orientierung verliert ... :lachen: