Saunaclub Sexpark Mittelland Schweiz Saunaclub Sexpark Mittelland Schweiz
Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz
FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Club Palladium in Au im Rheintal
Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen
FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte
Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal
Saunaclub Ostschweiz Elegant Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern
Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant
Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich
Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg
Anmelden oder registrieren
Corona

    Hallo Viper1979. Du hast hat auf das Thema 'Gutschein-Tauschbörse' im Forum 'Monatliche Sextombola' bei 6profi geantwortet und würdest einen Tausch gegen Aegi anbieten. Das wäre mir recht. Ich bin bereit den Aufpreis gegenüber dem Eintritt ins Giovanna dir zu bezahlen. Nenne mir einen Preis und deine Konto-Nr., dann sehen wir weiter.
    p.s. Der Giovanna Gutschein ist auch bis. 01.05.10 gültig.
    Meine Mail-Adresse: +++++++[email protected]++++++++.ch

    Viele Grüsse
    Clyde




    Hallo Clyde48,
    ich würde empfehlen, dass du (wenn es der zeitliche Rahmen noch zulässt) oder der Administrator deine Mail-Adresse unkenntlich macht. Steht eine Mail-Adresse lesbar im Forum, kann damit Unsinn gemacht werden. Man weiss nicht, wer sich alles im Forum bewegt.
    Schick doch Viper1979 einfach eine PN, da kannst du dann deine persönlichen Angaben machen wie deine Mail-Adresse.

    Sextus

    Flatrateclubs: Zwangsprostitution!


    In vielen deutschen Medien gibt es heute diese überall gleichlautende Meldung:

    Zwangsprostitution: Menschenhändlerring gesprengt



    Stuttgart. Sie sollen jahrelang junge Frauen aus Rumänien zur Prostitution gezwungen haben - jetzt wurde 19 Mitgliedern eines bundesweit agierenden Menschenhändlerings das Handwerk gelegt.

    Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Stuttgart mitteilten, durchsuchten am Sonntag 780 Polizei- und Zollbeamte bei Razzien in Baden- Württemberg, Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sowie in Rumänien und in Spanien 44 Objekte. 13 Verdächtige wurden verhaftet, weitere 6 vorläufig festgenommen. Die Festnahmen der überwiegend aus Rumänien stammenden 19 Männer und Frauen stehen in engem Zusammenhang mit dem derzeit in Stuttgart laufenden Prozess gegen Betreiber der Bordellkette «Pussy-Club».


    Den nun Festgenommenen wird vorgeworfen, junge Frauen aus ihrer Heimat mit dem Versprechen auf Arbeit in der Gastronomie nach Deutschland gelockt zu haben. Stattdessen wurden sie unter Androhung von Repressalien für ihre Familien zur Prostitution in Bordellen in Heidelberg, Schönefeld, Recklinghausen, Kaiserslautern und Barsinghausen gezwungen, so die Fahnder. In den Bordellen sei «Flatrate-Sex» angeboten worden. Dabei dürfen Männer so oft Sex haben, wie sie wollen und können.


    In Haft ist jetzt auch der mutmaßliche Kopf der Gruppierung, der sich nach Spanien abgesetzt hatte und von seinem Versteck aus die Geschäfte geführt haben soll. Er ging den Fahndern am Samstag in Madrid ins Netz.


    Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt mit der Landespolizeidirektion und der Finanzkontrolle Schwarzarbeit seit vergangenem Sommer unter anderem wegen schweren Menschenhandels und Ausbeutung. Das Verfahren knüpft an die Erkenntnisse aus dem laufenden Prozess beim Landgericht Stuttgart an, bei dem sich fünf Betreiber von Bordellen in Fellbach, Heidelberg, Wuppertal und Berlin-Schönefeld wegen Menschenhandels und Sozialversicherungsbetrugs verantworten müssen.


    Die Fahnder gehen davon aus, dass die hierarchisch aufgebaute Gruppe seit 2004 Menschenhandel mit jungen Rumäninnen betrieb. Diese hätten in den Bordellen als Scheinselbstständige arbeiten müssen. Weder wurde der versprochen Lohn bezahlt, noch Steuern und Sozialabgaben entrichtet.


    Allein die fünf Angeklagten im Stuttgarter Prozess sollen rund 2,3 Millionen Euro Sozialversicherungsbeiträge am Fiskus vorbei geschleust haben. Von März 2008 bis Juli 2009 sollen sie rund 200 Frauen in den vier Bordellen mit niedrigen Pauschalpreisen beschäftigt haben. Für 100 bis 200 Euro hätten sich die Frauen einen Tag lang zur Verfügung halten müssen.


    Administrator
    Hallo, zu meinem Leidwesen musste ich lesen dass nur noch an der Tombola teilnimmt wer im Zeitraum von zwei Monaten mindestens 6 Beiträge (die den genannten Kriterien entsprechen) schreibt.
    Somit werde ich wahrscheinlich nie das Glück haben aus dieser Trommel gezogen zu werden, da es mir nun einmal finanziell gar nicht möglich ist in diesem Zeitraum so oft einen Club zu besuchen um darüber einen wirklich guten Bericht schreiben zu können.
    teilzunehmen.
    Etwas frustriert euer Humbi69



    Lieber Humbi69,
    ich bin zwar nicht der Administrator, möchte dir aber gerne antworten. Es ist bekannt, dass es im Forum Mitglieder gibt, die finanziell nicht so gut dastehen.
    Wenn du dir die Kriterien für die Anerkennung von Beiträgen/Berichten ansiehst, wirst du sehen, dass man nicht nur Berichte schreiben muss. Es werden auch Beiträge anerkannt, die keine Berichte sind, aber wertvoll sind. Das können also auch Beiträge bei Diskussionen sein oder wichtige Informationen. Wenn du dies berücksichtigst, wirst du in den 2 Monaten sicherlich auch auf die geforderten 6 anerkannte Beiträge kommen. Einfach im Forum beteiligen. Dann wird es schon klappen.

    Sextus

    Ich kann euch gut verstehen, dass ihr lieber weibliche Clubmitarbeiter habt, aus eurer Sichweise. Seht es aber doch einmal pragmatisch aus der Sichtweise des Clubs.
    Es gibt Situationen, wenn Gästen ein männlicher, selbstbewusster Mitarbeiter gegenübersteht, im Eingangsbereich gegenüber ausfälligen oder gar angetrunkenen Besuchern, bei Konflikten unter den Gästen untereinander, bei Übergriffen von Gästen gegenüber den WG`s, etc.
    In solchen Situationen ist die Anwesenheit und eine klare Ansage eines männlichen Mitarbeiters wertvoll.
    Am besten wäre natürlich ein ausgewogenes Verhältnis, aber da spielen auch wieder die Personalkosten eine Rolle, wenn es darum geht, wo ist es zweckmässig männliche oder weibliche Mitarbeiter einzusetzen.

    Sextus

    Wer hat geschrieben?
    Beiträge: 106


    Sextus
    Die Benutzernamen mit der Beitragszahl wurden gelöscht.
    Im Forum kann sich jeder 6profi zu einem Thema äussern so oft er möchte.
    Dafür benötigt es keinen Komiker, der anderen die Beiträge vorzählt und selbst noch keinen
    Erlebnisbericht geschrieben hat.

    Das Auge


    Dann sollen wir also wieder schöne und interessante Erlebnisberichte schreiben. Da darf ich dir den Ball sicher weitergeben mit der Bitte, damit anzufangen. Wenn ich richtig nachgeschaut habe, gibt es von dir bis jetzt genau 1 Erlebnisbericht. Deine übrigen Beiträge sind lediglich Feedbacks, Reaktionen und Kommentare auf Berichte von andern Schreibern - wie z.B. der oben zitierte Beitrag.

    Jupiter




    Eigentlich müssten nun die Beiträge von Das Auge und Jupiter abgetrennt werden zu einem neuen Thread. In diesem müsste dann besprochen werden, wie reagiert man auf Schreiber, die selber keinen Erlebnisbericht schreiben, aber dazu aufrufen.
    Meine Meinung dazu ist, dass Das Auge jemand ist, der regelmässig das Forum beobachtzet und in bestimmten Situationen einschreitet und einen richtungsweisenden Kommentar abgibt. Ob er das im Auftrag macht oder aus eigenem Antrieb bleibt offen.
    Mir geht es ähnlich. Ich werde im Forum mit grösster anzunehmender Sicherheit auch keinen Erlebnisbericht schreiben, weil ich keine WG`s besuche. Ich bin glücklich verheiratet und sexuell in der Beziehung zufrieden. Ich arbeite aber im Milieu und beobachte das Forum aus dieser Sicht. Nun sollte es möglich sein, dass auch wir Nichtberichterschreiber, die das Milieu kennen, auch mal etwas schreiben können. Wir lesen berufsbedingt im Forum. Das sollte aber nicht ausschliessen, dass wir auch einmal Kommentare abgeben.
    Ich gebe Jupiter aber recht, der Teil von Das Auge`s Beitrag


    Zitat:

    Zitat


    Zitat von Das Auge
    .....
    ...Was ich jedoch nicht verstehe, das hier ist ein Sexforum und nicht Raucher & Nichtraucherforum, also schreibt doch mal wieder, wie gewöhnt, schöne interessante Erlebnisberichte, ...
    .....



    ist etwas unglücklich. Dadurch fühlen sich natürlich die aktive Berichteschreiber wie Jupiter provoziert zu reagieren.


    Sextus

    Es ist immer schwer nach Inkrafttreten eines Gesetzes allen Lobbyisten gerecht zu werden. So wird es auch mit dem Anti-Rauch-Gesetz sein. Es ist intensiv diskutiert worden.
    Ich bin mir nicht nur sicher, sondern weiss es auch, nicht nur das Globe, haben sich schon Gedanken im Hinblick auf den 1. Mai gemacht und werden versuchen allen gerecht zu werden mit einer Lösung.

    Sextus

    Es wird immer vorkommen, dass Tagespläne nicht immer vollständig und richtig sind. Ein WG ruft im Club an und teilt mit, sie kommt später. So lässt man sie im Tagesplan stehen. Später ruft sie an und teilt mit, sie kommt aus persönlichen Gründen an dem Tag nicht mehr.
    Oder sie hat ihre roten Tage. Man liest hin und wieder in dem Forum, wenn die Frauen ihre roten Tage haben, sollen sie zu Hause bleiben. Es gibt viele Gründe, weshalb ein WG nicht erscheint, obwohl es vereinbart war und sie auf dem Taghesplan steht.
    Das WG sagt, sie kommt um 16.00 Uhr bis ..... Uhr. So steht sie dann im Tagesplan, sie kommt aber um 16.00 Uhr nicht sondern erst um 19.00 Uhr. So entstehen diese Ungereimtheiten, dass sich jemand darauf verlassen hat und im Club ankommt und natürlich enttäuscht ist. Das ist besonders ärgerlich, wenn der Gast dann einen weiteren Anfahrtsweg hat.
    Ein grundsätzliches Problem ist die interne Kommunikation. Ruft ein WG an und teilt mit, dass sie später oder nicht kommt, bleibt diese Information unter Umständen auf der Strecke, weil die für den Tagesplan verantwortliche Person nicht den ganzen Tag im Club ist um Änderungen vorzunehmen. Ihr erwartet für einen bestimmten Geldbetrag einen 24 Stunden-Perfekt-Service in allen Bereichen. Das funktioniert nicht. Wo Menschen arbeiten, menschelt es auch. Nicht alle die im Club arbeiten sind so perfekt wie die Gäste, die die Clubs besuchen. Es wird im Forum berichtet, wenn etwas nicht gut war, von der sonstigen Betreuung bis hin zum WG.
    Auch ein Betreiber kann ein Lied davon singen, dass auch die Gäste nicht perfekt sind und es zu Situationen kommt, über die im Forum nicht berichtet wird.
    Gestern hatte ich die Situation erlebt, dass ein guter und dem Club bekannter Gast telefonisch für eine bestimmte Zeit ein WG vorbestellte. Er kam nicht, das WG wartete, weil es eben ein guter Gast ist. Er meldete sich nicht mehr, das WG wartete fast 45 Minuten, in denen sie im Club anderen Gästen nicht zur Verfügung stand.
    Es gibt nicht rund um die Uhr eine perfekte Betreuung, dass alle zufrieden sind. Es werden Fehler germacht, sie sind dann auch häufig eine Verkettung unglücklicher Umstände. Das kann man noch mit der besten Struktur und dem besten Willen nicht immer gewährleisten.

    Ein guter Betreiber hat die Augen auf und weiss um die Probleme, er liest hier mit und versucht die von euch geschriebene Kritik aufzunehmen und Fehler zu vermeiden. Ein Club braucht, um gut zu funktionieren, eine sehr gute Logistik. Aber menschliche oder technische Probleme kann die beste Logistik nicht ausschliessen.

    Ich weiss, dass ich mit diesen Beitrag noch mehr kritische Antworten provoziere, die sicher aus eurer Sicht als Clubgäste ihre Berechtigung haben. Aber jede Sache hat zwei Seiten, nicht nur die Wurst.

    Sextus

    Zitat

    An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern ...




    Emil Erich Kästner

    (* 1899; † 1974) war ein Schriftsteller, Drehbuchautor und Verfasser von Texten für das Kabarett, der breiten Kreisen der Bevölkerung vor allem wegen seiner humorvollen, scharfsinnigen Kinderbücher und seiner humoristischen bis zeitkritischen Gedichte bekannt ist.






    Sextus

    Bist du sicher, dass es sich um den Imperiumboss handelt???
    Ich sehe auf dem Video den Bobby vom Pascha-VS und nicht Ingo.

    Wir in der Schweiz sprechen vom Imperium, wenn wir das Globe, Westside, Palace, Swiss-FKK und Zürich-FKK meinen.



    Zum Imperium gehören doch die Clubs in Deutschland, Pascha und Lancelot. Dann ist Bobby vielleicht der Boss von deutschen Teil des Imperiums.

    Sextus:confused:

    Das finde ich echt gut. black-forest hat seine Signatur geändert und das umstrittene Zitat entfernt. black-forest wurde so sehr kritisiert. Es ist jetzt an der Zeit ihn kräftig zu loben. Das zeigt Grösse, damit hat black-forest bewiesen, dass er nicht nur vom schreiben her zu den ganz grossen im Forum gehört, sondern auch menschlich.

    Sextus

    P.S.:Administrator, ihr könnt dieses Beitrag zu dem geschlossenen Off-Topic-Thema verschieben

    Man sollte diese Signatur von black-forest

    Zitat


    zäh wie Leder ..... hart wie Kruppstahl



    ganz einfach als Text betrachten und zuerst einmal nicht im Zusammenhang mit black-forest.
    Ich habe bisher auch nicht gewusst, dass sich dieser Satz in einer Rede von Adolf Hitler wiederfindet. Ich habe dann als die Auseinandersetzung um die Signatur anfing, im Internet geforscht und imm er wieder wurde der Zusammenhang mit Hitler hergestellt. Ich habe auch die Geschichte mit der Feuerwehr gefunden. Die T-Shirts, gespendet von der NPD, wurden dann nicht mehr benutzt.
    Es mag sein, dass sich nicht alle daran stören. Aber allein unter dem Gesichtspunkt, dass es einen Hintergrund zum dritten Reich hat und dazu noch auf Adolf Hitler, sollte aus Rücksicht die Signatur nicht mehr benutzt werden. Es wird auch Personen geben, die sich daran stören. Das sicher zurecht. Mittlerweile störe ich mich auch daran.

    Es geht auch nicht darum, ob black-forest das ironisch meint, oder bisher nicht gewusst hat, welchen geschichtlichen Hintergrund seine Signatur hat.

    Wenn heute eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens einen solchen Satz in Mund nehmen würde, gäbe es tagelang berechtigte Angriffe auf diese Person. Daran sollte sich black-forest nach der Diskussion orientieren und von sich aus die Signatur entfernen. Es geht nicht darum black-forest in Rücken zu fallen.
    Grundsätzlich stehe ich in der übrigen Sache mit dem Blick-Report auf der Seite von black-forest. In der Signatur-Sache sollte die Vernunft siegen.

    Sextus



    Sextus
    vielen Dank für Deinen Hinweis. Was jedoch über ein Girl einmal geschrieben wurde, wird nachträglich nicht gelöscht oder unkenntlich gemacht.




    In dem konkreten Fall teile ich diese Meinung nichr, auch weil schon vorher andere den Wunsch geäussert haben, den Namen unkenntlich zu machen. Es ist die Entscheidung des 6profi-TeamsAdministrators, ich habe es für wichtig gehalten, meine anderslautende Meinung noch einmal deutlich zu artikulieren.

    Sextus

    Ich halte es notwendig, dass sich die Politik im Bund und in den Kantonen damit auseinandersetzt. Es sind klare Verhältnisse zu schaffen.

    Die andere Frage ist und die bleibt unbeantwortet, wieviele 16 u. 17jährige es tatsächlich gibt, die sich prostituieren. Auf dem Strassenstrich und in ähnlichen Situationen ja, vielleicht sogar Jüngere. Da geht es um die Beschaffung von Geld für Drogen oder jungen Mädchen, die auf der Strasse leben. Mir fällt da spontan der deutsche Film ein "Die Mädchen/Kinder vom Bahnhof Zoo". Ähnliches gilt dann auch für Stricher.

    In den Studios und Clubs glaube ich kaum, dass es 16 und 17jährige gibt. Ich lasse mich aber gerne einer anderen Feststellung belehren, wenn es so sein sollte. Wenn in Anzeigen oder im Internet von 16 u. 17jährigen geschrieben wird, so sind das Werbetexte um Pädophile oder solche Männere anzulocken, die auf ganz jungen Frauen stehen. Wenn man dann die angepriesenen jungen Frauen anschaut sind sie meist älter als angegeben. Es gibt eben genug Männer, wie beat-privat schon geschrieben hat, dennen es in ihrer Einbildung wichtig ist, so ein angebliches 16jähriges Mädchen besitzt und penetriert zu haben.

    Sextus

    Da können wir alle lange hoffen,....sie ist defintiv aus dem Geschäft raus und kümmert sich nur noch um das Glück eines Einzelnen....er kann sich diese Exklusivität problemlos leisten;) und dabei ist der "Sack" noch relativ jung! Da können wir ihr nur noch eine Träne nachweinen und ihr für die "intensiven" Momente herzlich danken und für die Zukunft viel Glück wünschen! Schwelgen wir halt ein wenig in Erinnerungen....



    Da Gwendolyne aus dem Geschäft ausgestiegen ist, wäre es an der Zeit und ein guter Zug des Administrators, die an anderer Stelle namentlich gegen Gwendolyne erhobenen schweren und nicht abschliessend bewiesenen Vorwürfe durch x-en ihres Namens aus der Welt zu schaffen.

    Wenn der Admin nicht mehr weiss, was und wo ich es meine, kann ich ihm auf seinen Hinweis mit einer PN gern den Link ebenfalls mit einer PN mitteilen.

    Sextus



    Sextus
    vielen Dank für Deinen Hinweis. Was jedoch über ein Girl einmal geschrieben wurde, wird nachträglich nicht gelöscht oder unkenntlich gemacht.



    kurze Erklärung: Der "Lupus" bei bw7 wurde vor über einem Jahr gesperrt. Der alte Lupus soll in bw7 schweigen, deshalb wurde nach Absprache mit den Admins von bw7 ein neuer Nickname etabliert - der ist mit über 1,3 Beiträgen pro Tag nicht gerade still, oder?




    In dem anderen Forum schreibt der Forumsadministrator am 06.10.2008, 23:17, Doppelnicks und Lupus:



    Wer weiss, mit wievielen anderen Nicks dieser Lupus hier sein Unwesen treibt und für Unruhe sorgt.

    Sextus
    gl

    Hallo lupus (Heraklit?)
    an sich ein schöner Bericht. Mir stösst aber etwas auf. Dein Bericht ist eine Zusammenmfassung aus einem mehrteiligen Bericht von Heraklit aus einem anderen Forum.
    Bist du nun luspus, der Gesperrte aus dem anderen Forum und hast dich des Textes von Heraklit bemächtigt.
    Oder bist du Heraklit, der nun hier als lupus schreibt.
    Wie es nun ist, das würde in dem anderen Forum nicht gut ankommen, wenn der gesperrte lupus dort nun als Heraklit schreibt oder sich als lupus hier mit fremden Federn schmückt mit dem Bericht von Heraklit.

    Sextus
    gl


    Nein zu Tatoos
    Bin ich der Einzige, den das nicht antörnt?



    Du bist nicht der Einzigste. Ich mag Natur, aber keine Verunstaltung der Natur. Ich bin kein Freund von Piercings, auch nicht von Tatoos. Der Frauenkörper ist in den jungen Jahren so schön, er braucht keine Verunstaltung. Ich mag auch keine Silikon-Tüten. Ich will meinen Mund in der Natur vergraben.
    Mir gefallen auch die ganz unten befindlichen Bilder der Muschis nicht. Ich sehe Muschis gern. Aber sie sollten ganzheitlich mit dem Becken, dem Venushügel und der weiteren Umgebung zu sehen sein. Das törnt mich an und ich mag mich dann zwischen den Schenkeln niederlassen, die Muschi erforschen, den Kitzler zu finden, den Saft der Muschi schmecken mit dem Gedanken, mich dort mit meinem Schwanz einzunisten. Das törnt mich mehr an als reine nackte Bilder nur von den Genitalen.

    Sextus
    gl

    Das Tagesgeschäft des Forums sind Berichte über WG s. Vergessen wir doch die Aufregung über diese unglückliche Begebenheit.
    Black-forest ist dem Blick auf den Leim gegangen. Ist etwas schlimmes passiert? Nein, es hat aber gezeigt, wie schnell am Beispiel von black-forest jemand ungerechtfertigt verurteilt werden kann.
    Lernen wir daraus und wenden wir uns wieder Erlebnisberichten zu.

    Sextus