Saunaclub Sexpark Mittelland Schweiz Saunaclub Sexpark Mittelland Schweiz
Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte
FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium in Au im Rheintal
Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen
Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz
FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant FKK Saunaclub Schweiz Freubad Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Erotik Studios in Luzern Salon Elite Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich
Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant FKK Saunaclub Schweiz Freubad Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Erotik Studios in Luzern Salon Elite Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal
Saunaclub Ostschweiz Elegant FKK Saunaclub Schweiz Freubad Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Erotik Studios in Luzern Salon Elite Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern
FKK Saunaclub Schweiz Freubad Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Erotik Studios in Luzern Salon Elite Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant
Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Erotik Studios in Luzern Salon Elite Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant FKK Saunaclub Schweiz Freubad
Erotik Studios in Luzern Salon Elite Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant FKK Saunaclub Schweiz Freubad Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg
Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant FKK Saunaclub Schweiz Freubad Erotikstudio h2o in Othmarsingen bei Lenzburg Erotik Studios in Luzern Salon Elite
Anmelden oder registrieren


    Auch für mich war sie definitiv das beste Girl im Palladium, eine begnadete Bläserin :verliebt: War immer bemüht, mir eine tolle Zeit zu bescheren.


    Weisst Du, wohin sie gehen wird? Gerne auch per PN.


    Ein Juwel geht uns verloren, wenn sie nicht andernorts in der Schweiz wieder auftaucht.


    In Trauer
    danicat

    Aber hallo was geht im Moment falsch in der Alp, heute 13 am Samstag 21 Girls, warum laufen die Girls davon während Globe immer 40-50 hat, liebe die Alp aber Auswahl muss sein...da ich ja nicht in ein Girl verliebt bin wie Formel1


    Ich sehe die gleiche Entwicklung und habe deshalb schon mehrere Wochen die Bumsalp nicht mehr besucht, obwohl ich das Konzept des Ladens eigentlich mehr mag als die Läden von Ingo. Aber in der Bumsalp hat es kaum mehr Rotation, keine frischen Girls mehr, und die brauche ich halt, weil ich eben auch in keine verliebt und auf Abwechslung aus bin.


    Im Moment haben bei mir vor allem die Nebenclubs zum Globe die Nase vorn. Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis mit tollen Girls.


    Meines Erachtens muss die Bumsalp in Sachen Girls wieder massiv zulegen oder die Girls-Preise auf Niveau Westside, Swiss, usw. anpassen.

    Ich würde die rausschmeissen. Arroganz ist der wohl grösste Sex- und Businesskiller für alle.


    Ausser Du hast Dich vor ihrem Sprüchlein mit ihr schon lange unterhalten.


    Danke für die Information ...


    Arielle ist ein absoluter Knaller im Zimmer, und weiss es wohl auch. Hatte das Glück, als sie ziemlich neu in der Bumsalp war. Eine Meisterin ihres Faches, leidenschaftlich, sensationelle Technik. Darum bei meinen letzten Besuchen auch immer besetzt.


    Wir hatten ein sehr angenehmes Akquisitionsgespräch, habe ihr aber auch klar signalisiert, dass ich mit ihr in die Kiste will :lachen:

    Für mich ein Hammer-Girl, dass sich meines Erachtens ein bisschen Arroganz auch leisten kann. Törnt mich irgendwie an. Nehme sie dann einfach ein bisschen intensiver dran, was der gegenseitigen Lust keinesfalls abträglich war.

    :super: Besser hätte ich es nicht schreiben können!!! Und so ticken halt die meisten Clubgänger, wenn sie nicht eine Club-Ehefrau suchen :smile:



    Bei Ingo im Globe bekomme ich laufend neue Girls zu Gesicht, auf der Bumsalp sind seit Jahren die gleichen Girls tätig, mit einigen wenigen Neuankömmlingen pro Monat.

    Ich suche in den Clubs immer wieder neue Frauen eines bestimmten Typs (Naturbusen Grösse B - C), da habe ich bei Ingo im Globe einfach mehr Chancen auf Erfolg. Aber nur dort, denn im Westside habe ich meine Kategorie auch schon durch.

    Leider, denn ich mag eigentlich die Bumsalp vom Stil her lieber.

    Die Idee mit dem Essen gefällt mir! Besonders jetzt über den Winter. Im Sommer bei schönem Wetter ist der Club ohnehin immer eine gute Adresse für mich, relaxen pur.

    Aber Essen allein genügt meines Erachtens halt nicht. Am Schluss zählen einfach die Ladies. Und da gibt's im Westside seit längerem halt keinen Nachwuchs mehr. Und viele von uns möchten halt schon des Öfteren etwas Abwechslung. Und Topshots wie Mia und Sarah nehmen sich auch eine längere Auszeit ... da besteht an der Girlsfront Handlungsbedarf!

    Wie ist der Service generell? Zufriedenstellend?



    Ich bin sehr zurückhaltend in der Beurteilung der Girls, weil ich persönlich sehr stark darauf achte, ob die Chemie mit einem Girl stimmt. Ich lasse es lieber sein, wenn das es nicht uneingeschränkt klick macht. Die Beurteilung ist somit absolut subjektiv. Hatte in letzter Zeit Hammer-Erlebnisse mit einigen Girls, aber zum Teil halt leider auch Ausfälle (Girls mit geilen Bodies, aber wenig Leidenschaft).

    Gruss

    Danicat

    Hallo zusammen

    Seit einiger Zeit fehlen der Bumsalp etwas die Gäste, die mit den Girls aufs Zimmer gehen und nicht nur Alkohol konsumieren und sich an den jungen Mädels ergözen.

    Ich geniesse es des öfteren, mich mit zwei Girls zu vergnügen. Ich bezahle dann für eine Stunden 2 x CHF 290. Ich bezahle somit CHF 100 für die Zimmerbenützung und CHF 480 für die Girls. Ich verstehe einfach die Logik nicht, weshalb ich die Zimmergebühr doppelt abdrücken muss. Ich benutze mit zwei Girls immer noch nur ein Zimmer. Es ist nur ein Lacken zu wechseln und nur eine Dusche zu reinigen usw.

    Vielleicht könnte die Clubleitung einmal über die Bücher gehen und eine faire Regelung finden (einfache Zimmergebühr). Profitieren können die Girls, die bei einem Dreier gleich viel verdienen, aber weniger arbeiten müssen :-)

    Die Preisliste zur Kenntnis:

    1/2 Stunde Fr.120.- plus Fr.30.-Zimmerbenützung
    3/4 Stunde Fr.180.- plus Fr.30.-Zimmerbenützung
    1 Stunde Fr. 240.- plus Fr.50.- Zimmerbenützung

    Gruss

    Danicat

    Einziger Wermutstropfen ist , dass die Aufenthaltsdauer vorher definiert und bezahlt wird. Macht eventuelle Verlängerungen etwas sehr umständlich.



    Hallo Spartaner

    Wenn Du im Club, bei der Empfangsdame, bekannt bist, bezahlst Du eine halbe Stunde und bleibst länger, wenn es Dir gefällt. Bezahlst dann einfach die Differenz nach. Die Empfangsdame muss das Mädchen einfach entsprechend informieren. Mich kennen sie da schon ein bisschen länger. Ich kriege einfach einen Schlüssel und bezahle nachher. Aber Achtung, dreiviertel Stunden kosten dann CHF 270, eine Stunde CHF 300, eineinviertel Stunden CHF 410, eineinhalb Stunden 460, genau entsprechend den auf der Website kommunizierten Preisen! Nicht unbedingt logisch, ist aber halt so.

    Gruss

    Danicat


    Gleichzeitig hat es mir erlaubt, etwas Distanz zu bekommen von diesem doch sehr besitzergreifenden "Hobby", das zuweilen den Blick auf das "normale Leben da draussen" doch arg verstellt und einengt.:rolleyes:

    Und ich hatte wieder mal Gelegenheit, gewissermassen auf traditionelle Art und Weise als Mann zu funktionieren, meinen Marktwert "in der freien Wildbahn" zu testen, was doch eine echte Herausforderung ist, denn im Paysex ist scheinbar alles einfach und unkompliziert; und doch, wie man anhand verschiedenster Erlebnisberichte feststellen kann, gerade auch wieder nicht, weil eben diverse Facetten und Voraussetzungen für ein erfülltes Erlebnis fehlen.;)

    Don Phallo



    Welcome back, Don Phallo!

    ... besitzergreifendes Hobby, kann ich absolut nachvollziehen. Wir kriegen die tollsten Frauen, ohne Aufwand. Geilsten Sex mit Emotion und Leidenschaft, nicht mal viel teurer als in der freien Wildbahn, denn dort kosten die echt heissen Frauen auch einiges (Einladungen, Geschenke, usw.). Zum Glück gibts im Paysex auch immer mal wieder eine Enttäuschung, sonst würde der Bezug zur Realität komplett abhanden kommen.

    Gruss

    Danicat

    Wäre geil, wenn an einem Tag die furchtbaren Nuttenschuhe (Plateau-Schuhe) verbannt würden. Sexy Riemen-Highheels oder schöne Pumps ohne cm-hohe Plateau-Sohle vorne. Z.B. in Kombination mit den Hotpants und/oder Minis.

    danicat



    Du beschreibst exakt meine Erfahrungen. War auch im Rouge letzte Woche und davor x-mal auf der Alp. Z.T. absolutes Desinteresse seitens der Mädels bzw. es kommen die, mit denen ich stundenlang den Blickkontakt meide.

    Die beiden Läden sind gähnend leer, während dem in der Fuckfactory der Baum brennt. Auch gestern wieder. Nur geht's mir da dann doch zu fliessbandmässig zu. Rouge und Alp, warum versucht ihr nicht, die Mädels ein bisschen mehr zu führen? Der goldene Mittelweg, wie unten von mir beschrieben?

    Gruss danicat

    [quote='rowdy calahan','http://14eaf4e5d52cd23899ffdfa1b70c287b12eb505a.stat1c.cc/forum/index.php?thread/&postID=79056#post79056']es passt doch alles zusammen!!!

    tote hose, zimmergang 150, die hälfte davon 110, girls die oft so tun als
    hätten sie kein meeting nötig.

    was soll's, ich gehe trotzdem gerne auf die alp....aber nur hie und da./QUOTE]

    Muss Dir leider zustimmen. Ich bin bei den Mädels in der Regel kein Wiederholungstäter und deshalb auf 'Frischfleisch' (nicht bös gemeint) angewiesen. Eine Vielzahl der neuen Mädels hängt jedoch lieber rum und straft einem mit Nichtbeachtung. Ich würde gerne um die CHF 500 pro Abend verballern, doch es fällt mir zunehmend schwer, da die Mädels wenig bis kein echtes Interesse und Bemühen zeigen. Und ich bin erst 45 und körperlich ganz anständig beieinander.

    Meines Erachtens nützen in der Bumsalp FKK-Tage am Dienstag und Mittwoch auch nichts (die Mädels halten sich eh nicht dran, irgendwie hatten wir das doch schon). Aus meiner Sicht zwingend notwendig:

    1. Straffere Führung (nicht so extrem wie im Globe, aber eindeutig ein paar Gänge höher wie heute, z.B. auch bei der Einhaltung von Dress Codes bei Mottotagen)
    2. Tiefere Zimmerpreise an den toten Tagen (Montag bis mindestens Mittwoch, Sonntag kann ich nicht beurteilen, da ich nie da bin)
    3. Stärkere Qualitätskontrolle (die Chefinnen und Empfangsdamen müssen Feedbacks aktiv abfragen und auch Massnahmen ergreifen)

    Das Globe funktioniert (auch gestern rammelvoll, kaum Mädchen im Hauptraum verfügbar), weil die anwesenden Damen echt arbeiten und jede hohe Verdienstgarantie hat. Aber eben: sie muss arbeiten wollen bzw. zum arbeiten angehalten werden.

    Die Alp ist für viele Mädchen zu einer Art Partyclub verkommen. Ein bisschen mit den (jungen) Kerlen rumalbern, nach 2 Uhr dann miteinander in die Disko gehen (alles schon gesehen) und die zahlende Kundschaft langweilt sich zu Tode, weil die hübschen Teenies zu schön zum arbeiten sind.

    Habe früher sogar 10er Abos gekauft, weil es mir auf der Alp immer gut gefallen hat. Im Moment bin ich wieder auf Einzeleintritte umgestiegen, denn je länger je mehr habe ich den Eindruck, dass ich froh sein muss, mein Geld loswerden zu können. Schade.

    Ich sage nicht, die Alp soll zu einer Fickfabrik wie das Globe werden. Der Mittelweg wäre vermutlich für die Gäste und schliesslich auch für die Mädels das beste. Für Mädels, die arbeiten und Geld verdienen, aber nicht gerade zu Fickmaschinen/Fliessbandentsafterinnen werden wollen.

    danicat

    P.S. Was meint eigentlich badwischer? Schon ewig nichts mehr von Dir gelesen. Bist Du noch auf der Alp?

    lugano60

    Bester Schweizer Industriestandard halt. Auf hohem Niveau, doch fehlt oft die wirkliche Emotion, Leidenschaft und Illusion. Bin darum immer seltener im Globe und mehr auf der Suche nach den noch unverbrauchten Girls in weniger stark frequentierten Läden. Da kommt dann bei guter und richtiger Behandlung manchmal noch die natürliche Geilheit durch.

    Gruss danicat

    Die "Professionalität" im Globe wie die Präzision eines Schweizer Uhrwerks scheint vom Mainstream sehr geschätzt zu sein, so erklärt sich meiner Meinung der Erfolg vom Globe und jeder Club versucht vom Globe zu kopieren und nachzuahmen. Schau dir doch die Leute an wie sie drauf sind, die planen ihren Puffbesuche minutiös in ihrer Agenda tagelang im voraus, machen Reservationen und bestehen darauf, dass im Club alles wie am Schnürchen läuft und alle sofort für sie parat stehen. Da gibt es für mich keinen Zweifel, dass die Professionalität vom Globe nicht geschätzt sein soll. Das sich dort vielleicht nicht jeder wohl fühlt so wie du, ist normal, denn es gibt keinen Club der es allen recht machen kann. Für andere sind Clubs die du besuchst vielleicht ein No-Go.



    Korrekt, wird vom Mainstream sehr geschätzt. Ich kann einfach nicht verstehen, warum ein solcher Besuch minutiös geplant wird, da sind wir Schweizer und auch Deutsche einfach zu steif. Für mich entscheidend ist es, die Vibes der Girls aufnehmen zu können und spontan zu entscheiden, wenn ich spüre, dass heute mit diesem Girl etwas Spezielles in der Luft liegt. Planung, Reservation, Uhrwerk? Vermutlich läuft dann auch der Sex gemäss Checkliste ab: 1 Minute Küssen, 2 Minuten lecken, 5 Minuten blasen, dann der Dreistellungskampf mit abschliessender Säuberung und Massage. Nun ja, wem's gefällt!

    Das du Clubs bevorzugst, wo spezielle Girls sein sollen die echte Leidenschaft und Emotionen beim Sex mit dir ausleben halte ich vereinzelt für möglich, aber diese Girls können sich in jedem Club verbergen ob im Globe oder in einem Club in der Pampas, es gilt nur sie zu finden ;). Aber ob das Sinn macht, speziell nur schlecht laufende Clubs zu besuchen wo man Abends der erste Gast eines Girls ist :confused:. In der Regel herrscht bei diesen Girls mehr Frust statt Lust. So meine Erfahrung.



    Du hast recht, es ist nicht einfach, die von mir gesuchten Girls zu finden. Manchmal gehe ich auch ungefickt aus einem Club, wenn's nicht funzt. Und ja, sie verbergen sich in den meisten Clubs, auch im Globe. Aus meiner Sicht einfach weniger häufig wie in früheren Jahren, da neue Girls, die im Globe anheuern, oft über sehr viel Erfahrung im Sex Business verfügen und dadurch oft für mich zu abgebrüht sind. Ich liebe halt die Frischimporte, die noch mit viel Enthusiasmus ans Werk gehen.

    Ich besuche aber auch keine schlecht besuchten Clubs, ich versuche einfach, zu stark frequentierte Tage zu vermeiden. Habe da über die Jahre festgestellt, wann es für mich am besten ist.

    Have fun

    Danicat

    Heri

    Kann ich, hat aber eigentlich in diesem Thread von Ayleen nichts verloren.

    1. Ich kenne das Globe auch schon seit Eröffnung. War früher viel öfter dort wie heute. Mir passt die Stimmung und die Professionalität einfach nicht mehr.
    2. Ich liebe selbstbewusste, intelligente, natürliche, schlanke Frauen mit weiblichen Kurven, die Sex lieben, und keine Hungerhaken, aber keine 'gepimpten' Girls mit Silikon, Botox und Tattoos all over.
    3. Die meisten rumänischen Girls in Schweizer Clubs (wie Globe, Bumsalp, Rouge, usw.) sind keine Sintia-Roma-Hungerhaken, da schiesst Du meines Erachtens mit Deiner Wortwahl etwas übers Ziel hinaus.
    4. Das Globe ist mir zu sehr zu einer Fickfabrik geworden, wo Frauen 10 - 15 Freier am Tagen mit einem hochstehenden 'Service' abfertigen. Deutsche/Schweizerische Qualitätsarbeit halt! Viele scheinen das toll zu finden. Mich schrecken Frauen ab, die von einem zum anderen gehen und keine Zeit verlieren. Da ist der Freier schon lange zum 'Schwanz mit Geld' mutiert. Ich bevorzuge Girls, die bewusst auswählen und in Kauf nehmen, weniger Geld zu verdienen, wenn ihnen ein Kunde nicht zusagt. Ich habe deshalb auch Mühe, im Topclub Life die richtige Sexpartnerin zu finden. Die Mädels sind alle bildhübsch, doch ob die Chemie stimmt, ist schwer über reinen Blickkontakt herauszufinden. Hatte da leider schon zuviele Nullnummern erlebt (obwohl der Service in den Augen der meisten Fickkumpel wohl in Ordnung war).
    5. Besuche in FKK-Clubs sind mein Hobby, Frauen meine Leidenschaft, ob Professionelle oder im Privatleben. Im Laufe meiner 'Karriere' suche ich je länger je mehr die echte Leidenschaft und Emotion und nicht den professionellen Service. Eine Frau zum echten Orgasmus zu lecken oder mit allen Sinnen zu spüren, dass sie aus Wollust 'fick mich' schreit, törnt mich an, nicht Fliessbandabfertigung auf hohem Niveau.
    6. Mein Beuteschema sind Frauen, wo die berühmte Chemie mehr als stimmt. Braucht viel Zeit und ist manchmal schwierig zu finden. Ich finde solche Frauen halt eher in Clubs, in denen die Frauen nicht 10 - 15 Kunden abfertigen. Beim ersten Kunden nach den Ferien oder mindestens am Tag hat die Frau halt eher Spass am Akt als mit der Nummer 12 nachts um 1 Uhr.
    7. Kate ist ein Paradebeispiel, wie die Fabrik Globe aus einem für mich früher perfekten Mädel (damals noch in der World in Giessen) zum No Go macht. Ist für mich eine traurig anzuschauende Entwicklung.

    Zusammenfassend stimme ich Dir zu, dass das Globe als 'der' Saunaclub in der Schweiz gesehen wird, und für die Masse der Kunden wohl auch beste Qualität bietet. Nur habe ich halt andere Erwartungen. Deshalb schreibe ich über meine sehr oft hammergeilen Sexerlebnisse in Clubs weniger, da diese nur aufgrund perfekter Chemie zustande kommen und mir das Geschriebene ohnehin niemand glaubt. Ich muss dann immer die dummen Sprüche hören, ich könne echte Leidenschaft und Orgasmen nicht von gefakten unterscheiden.

    Nun bin ich doch länger als gewollt geworden, aber hier treffen wohl einfach unterschiedliche Philosophien aufeinander. Ich kann nur sagen, welche für mich richtig ist.

    Darum, have fun im Globe

    Danicat

    Badwischers Kategorie ist meiner Meinung nach schon fast grenzwertig da nicht überall Clubtauglich, von der Optik zu sehr Sinti-Roma und finster dreinschauend, kaum Sprachkenntnisse, Körperhygiene usw. Premium Clubs wie das Globe könnten sich nicht leisten Girls dieser Kategorie aufzunehmen, denn sonst besteht bestimmt die Gefahr das viele Gäste deshalb wegbleiben wenn sie so was sehen.



    Aber hallo, da muss ich jetzt eine Lanze für den Badwischer brechen. Bezüglich Ayleen sind wir uns einig (natürlich, hübsch, naturgeil, selbstbewusst, aufgestellt, gepflegt etc = Kategorie Ayleen). Aber die Qualifizierung von Badwischers Beuteschema kann ich nicht gutheissen. Wir sind in vielen Fällen Lochschwager, und die Girls sind keineswegs wie von Dir beschrieben, hier nur mal ein paar Beispiele:

    Ramona, Kate, Florentina (Club Globe)
    Oana/Kathleen (Club Rouge/Bumsalp)
    Rebeca (Blue Up)
    usw.

    Gibt noch viele andere, aber die sind vermutlich nicht so vielen FK bekannt.

    Nichts für ungut, have fun!

    Danicat

    Ayleen, eine Perserin aus Deutschland. Nettes Mädel, unverbraucht, fast ein wenig scheu, zumindest bei mir. Aus meiner Sicht überdurchschnittliches GFE-Feeling. Aber die Chemie hat halt gestimmt.

    Eine angenehme Abwechslung zu den immer professioneller daherkommenden und verunstalteten (Silikon, Botox, Piercings) 'Top Shots' im Globe.

    Stehe halt auch mehr auf die natürlichen, naturgeilen Karpaten-Teenies, die Sex leben und nicht Service machen, gell badwischer (äh s....).

    Danicat

    Ayleen, eine Perserin aus Deutschland. Nettes Mädel, unverbraucht, fast ein wenig scheu, zumindest bei mir. Aus meiner Sicht überdurchschnittliches GFE-Feeling. Aber die Chemie hat halt gestimmt.

    Eine angenehme Abwechslung zu den immer professioneller daherkommenden und verunstalteten (Silikon, Botox, Piercings) 'Top Shots' im Globe.

    Stehe halt auch mehr auf die natürlichen, naturgeilen Karpaten-Teenies, die Sex leben und nicht Service machen, gell badwischer (äh s....).

    Danicat

    Du bist einfach zu spät...z.B. auf der Bumsalp waren mind. 80 % der Ang. einmal "käuflich"....gleiches gilt für die meisten Club's..



    Auch die Geschäftsführerin Jessica hat mich vor Jahren im Club Life dermassen angestrahlt, dass ich mit ihr zimmern gehen musste. Tolles Mädel mit einer Hammerfigur und sowas von einem Lächeln. Muss heute immer wieder schmunzeln, wenn sie mich begrüsst. Das gemeinsame Erlebnis verbindet. :smile:

    Gruss

    Danicat

    @ Jaris

    Kann ich als erfahrener Clubgänger (kenne alle Clubs im Grossraum Zürich und einige im Grossraum Frankfurt) zu 100% unterschreiben.

    Das Schaffen von Ordnung und das Einhalten von Standards sind die wesentlichen Erfolgsfaktoren des Globe. Bumsalp ist manchmal ganz gemütlich, die Chance, eine A...Karte zu ziehen lauert halt immer als Damoklesschwert über einem. Und im Rouge komme ich mir manchmal vor wie in einer Kuranstalt für Herzinfarktpatienten, nur dass die Schwestern hübscher sind und weniger Kleider tragen.

    Gruss

    Danicat



    Hallo Don

    Einer! hat Dich kritisiert. Lass Dich davon nicht beirren. Mir gefallen Deine Berichte. Immer fair und nie gegen das Mädel gerichtet, auch wenn's mal nicht ganz passt.

    Hatte erst kürzlich ein Hammererlebnis im Zeus mit der Ruby. Da war einfach die berühmte Chemie vorhanden. Das supersüsse Girlie mit ihrer Hammerfigur hat mich fast ins Nirvana befördert. Die Kleine wäre absolut Badwischer-Style. Vielleicht verirrt sich der Gute mal ins Zeus und hält nach ihr Ausschau.

    Gruss
    Danicat

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxx
    xxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxx




    Dem Gentleman Don Phallo als Erstposter derart in die Beine zu grätschen, scheint mir nicht gerade von viel Niveau zu zeugen. Bin seit rund 15 Jahren regelmässiger Studio- und Clubbesucher und kann Don Phallos Erlebnis nur bestätigen. Wenn die Chemie und die Fähigkeiten des Herren stimmen, gehen manche Damen ab wie Schmidt's Katze. Schon zigfach erlebt, ein, zwei oder sogar schon vier Orgasmen. Badwischer wird dies auch bestätigen können.

    Das sind dann die Erlebnisse, die kaum zu glauben sind, aber immer wieder vorkommen, wenn man(n) das richtige Sensorium für die fickkompatiblen Girls hat.

    Gruss
    Danicat
    ... der leider nicht so viel Zeit zum Schreiben hat

    Hallo Ernie

    Dein Link funzt nicht!

    Gruss

    Danicat, der interessiert wäre und für den Bericht dankt

    War die Tage in Prag und habe vorher ausgiebig übers Net Infos gesucht. Habe dann http://www.sexyprague.com/ probiert. Ich bin begeistert!
    Am ersten Tag habe ich mich von Nicole verwöhnen lassen. Beim nächsten mal von Adelka. Der Hammer!:happy:
    Sehr sauberes Appartment, recht zentral nicht zu weit vom Wenzelsplatz gelegen. Und super nette Mädels. Bei den Preisen kann ich das nur empfehlen!

    Hatte auch www.privat-golden-eye.cz probiert. Ist aber viel schlechterer Service. Fragliche Sauberkeit usw.

    Nadja

    Muss Euch leider beipflichten. Nadja ist nicht mehr dieselbe wie früher. Als Iris im Globe und in den Anfängen der Bumsalp war sie einfach geil, elektrisierend. Der Body ist heute noch outstanding, doch scheint sie ihre frühere Performance verloren zu haben. Vermutlich wird es für dieses Mädchen langsam Zeit, sich aus dem Business zurückzuziehen. Ich buche sie nicht mehr, obwohl ich früher ein absoluter Fan von ihr war.

    Gruss danicat

    Es ist schon eine ganze Weile her, da traf ich im Life Vanessa. Im Tagesplan war sie immer mit Vanessa (CH) beschrieben. Sie war für mich eine der tollsten Frauen überhaupt. Mittelgroß, wunderbare Naturbrüste (schön groß) und sie hat mich jedes Mal an meine Grenzen gebracht. Ihr hab ich die Naturgeilheit tatsächlich abgekauft. Dann ist sie irgendwann auf die Alp gewechselt und vor einigen Monaten auch dort vom Tagesplan verschwunden. Weiß jemand wo sie jetzt ist?



    Guckst Du hier http://www.studioandrea.ch/

    Ein Schwesterbetrieb des CL

    Gruss

    danicat

    Ich muss da eine Lanze für Vogel brechen! Ich bin seit über 10 Jahren regelmässig im Paysex unterwegs, liebe wie Badwischer die jungen rumänischen Mädels über alles (sie dürfen im Gegensatz zu Badwischer aber auch ein bisschen weiblichere Rundungen haben wie zum Beispiel Rebekka), habe aber leider aufgrund meiner beruflichen Belastung wenig Zeit für Erlebnisberichte. Die beiden Schwestern Carla und Rebekka sind absolute Schönheiten, intelligent, verführerisch und geben Dir einen Megaservice mit viel Gefühl, wenn Du im Gegenzug bereit bist, diesen Luxusfrauen den Respekt entgegenzubringen, den sie verdienen. Stimmt bei einer rumänischen Liebesdienerin die Chemie und investierst Du von Deiner Seite etwas in ihr Vergnügen, kriegst Du Deine Bemühungen um ein Vielfaches zurück. Dafür braucht man dann halt auch mal ein bisschen länger als eine halbe Stunde. Probiert es doch einfach einmal aus. Ihr werdet erstaunt sein!

    Gruss

    Danicat
    Der leider auch keinen Sponsor hat, sonst würde er noch mehr rumänische Schönheiten geniessen.

    Ich bin doch sehr überrascht über die regellmässigen Berichte betreffend Carla usw. Ich frage mich, wer dein Sponsor ist für diese stets sehr positiven Berichte über diese Schwestern. Ich habe beide ganz anders erlebt.

    Kann die Eindrücke von Djembe vollumfänglich bestätigen.

    Oft wenn ich geschäftlich in Zürich zu tun habe, gönne ich mir nach einem anstrengenden Tag einen angenehmen Ausklang. Habe mich dabei in den letzten Jahren in der Regel östlich (Life, Globe, Westside) oder nördlich (Rouge) von Zürich vergnügt. Diese Woche hat es mich jedoch zu einem Termin westlich von Zürich verschlagen. Der Termin war um 17 Uhr fertig, nicht gerade ideal für eine Fahrt über den Nordring Richtung Osten. Darum zwei Fliegen auf einen Schlag geschlagen und dem Swiss-FKK einen ersten Besuch abgestattet. Bin aufgrund der relativ wenigen Berichten in diesem Forum mit relativ geringen Erwartungen eingetreten und wurde, dies vorweg, absolut positiv überrascht!

    Der Club ist wesentlich kleiner, als er auf dem Internet scheint, jedoch von der Innenausstattung her sehr schön gemacht. Angenehmer Empfang, wenig Dreibeiner und einige optische Blickfänge am Tresen. Muss vielleicht noch vorausschicken, dass ich in Sachen Aussehen und Performance der WG's sehr anspruchsvoll bin, da ich selber nicht gerade schlecht aussehe und ausserdem mit einer heissen Russin verheiratet bin.

    Habe mich in den Whirlpool gesetzt und wollte einfach ein bisschen relaxen. Nach kurzer Zeit hat sich Alexa zu mir in den Pool gesetzt. Ungarin mit schwarzen Haaren, erst ein paar Tage im Club, weibliche Formen, angenehmes Lächeln, freundliches Mädchen. Liess mich dann aus meiner Relax-Lethargie reissen und bin mit der Kleinen aufs Zimmer. Kleine Abstriche hier im Vergleich zur allgemeinen Ausstattung, aber immer noch besser als die Bumsboxen im Globe. Natürlich kein Vergleich zu den Suiten im Rouge. Das Mädchen hat toll geblasen, mit viel Gefühl geküsst und ist gut mitgegangen. War ziemlich geladen, deshalb war die halbe Stunde ausreichend und hat mich schon mal ganz schön entspannt. Kann die süsse Alexa jederzeit weiterempfehlen (bei mir gibt es nur bei absoluten Top Shots eine Wiederholung, suche in den Clubs vor allem die Abwechslung).

    Habe mich dann ein bisschen aufs Sofa gelümmelt und einen netten Dreibeiner kennengelernt. Ein bisschen mit ihm gequatscht und eine Lesboshow geschaut. Und immer wieder in Richtung Alexandra (nicht Alexa, die war vorher) geschaut. Ein Klasseweib. Grosse schwarzhaarige Rumänin, naturbelassene Traumglocken, fast 1.80m gross mit einer Hammerfigur. Mein Gesprächspartner war ganz heiss auf die gute Alexandra und hat sich zu ihr an die Bar gesetzt, als ich mich mal kurz entschuldigte. Bin dann zurückgekommen, habe mich dazugestellt und ein Getränk bestellt: 'Ich geh noch ein bisschen in den Pool relaxen.' sage ich und sie: 'Ich komme mit!' Keine Frage, nur eine Feststellung. Habe mich natürlich nicht dagegen gewehrt, denn die Chemie hat von der ersten Sekunde an gepasst. Sorry Kollege, ich hoffe, Du verstehst mich, wenn Du hier mitliest.

    Bereits im Whirlpool hat sie dann aufs Schärfste zum Angriff geblasen. Die Frau hat sich an mich herangemacht wie die Geliebte, die seit Monaten auf Sexentzug ist. Tiefe Zungenküsse ohne Ende, kein Druck aufs Zimmer, einfach tolles Vorspiel. Ab aufs Zimmer und da gings ohne Unterbruch weiter. Die Frau ist echt der Hammer! Tiefe Zungenküsse mit viel Gefühl, Blasen ohne Ende, tief, feucht und absolut gefühlsecht, dann feuriger GFS in allen erdenklichen Stellungen. Absolut pornomässig, aber mit Gefühl. Die Frau hat echt Spass am Sex und ich hatte das Gefühl, sie kriegt nicht genug.

    Bewege mich nun schon seit rund 20 Jahren auf Freiersfüssen, habe neben meinen zwei Ehen auch privat schon einiges auf dem Kerbholz, doch diese Frau ist bei mir in die Top 3 aufgestiegen, die da sind

    Carolina (Polin aus dem Westside)
    Sofie (Deutsche aus dem Life)
    Alexandra (Rumänin aus dem Swiss-FKK)

    Mit diesen drei Frauen hatte ich sexuelle Begegnungen, die sich nahe am Niveau mit meinen beiden Ehefrauen bewegen, und dieses Niveau ist verdammt hoch.

    Alles in allem ein absolut gelungener Abend. Ich werde sicher wiederkommen, vor allem der Alexandra wegen. Danke Alexandra!

    Danicat

    Hier noch ein Foto von Alexandra



    Sorry, habe mich geirrt: meine Aussage trifft auf Sissy zu und nicht auf Evelyne!


    Kann das Posting von Solarman nur bestätigen. War vor einiger Zeit auch von den absolut fraulichen Formen der Sissy geblendet und wollte mich an diesen wogenden Brüsten laben. Solider Service ohne Feuer.

    Da ging kürzlich mit der Serena, einem feurigen Latino-Mädchen (halb Dominikanerin, halb Spanierin), ganz anders die Post ab! Irgendwie hat die Chemie gestimmt und wir hatten ne Hammer-Session. Kann ich nur empfehlen. Doch achtet darauf, ob Euch die Dame anflirtet, denn die Chemie muss bei ihr vermutlich schon stimmen, dass sie so richtig abgeht. Die Kleine bläst, dass Dir hören und sehen vergeht, so richtig schön leidenschaftlich, tief und feucht.

    Patric

    Bin hundertprozentig Deiner Meinung!!! Ich bin ein absoluter Befürworter eines gewissen Qualitätsmanagements, deshalb gehen wir auch gerne ins Globe, weil der Standard einfach hoch ist und im allgemeinen eingehalten wird.

    Eine Reglementierung auf Plateau-Schuhe finde ich jedoch übers Ziel hinausgeschossen. Stehe eindeutig mehr auf schöne offene Riemchen-High-Heels ohne den von Patric zitierten 'Unterbau'. Gerade grössere Frauen brauchen keine Plateaus.

    Deshalb empfehle ich der GL vom Globe, die Frauen einfach anzuhalten, erotische High Heels anzuziehen. Das genügt absolut, oder habt ihr bisher Frauen gesehen, die in 'Finken' ihrer Arbeit nachgehen?

    Gruss Danicat

    hclova

    In einem Forum wurde über sie folgendes geschrieben:


    Zitat

    Hatte mir das Vergnügen gegönnt,diese schwarze Hure mit dem Megabusen zu besuchen. War ein Fehler. Busen ist nicht echt und operiert, die Lippen aufgespritzt. Dann kein Französisch ohne Schutz und kein küssen. Französisch war ganz ok, aber zuviel die Hand dabei gebraucht.
    Hab Sie dann aufsitzen lassen und ordentlich durchgestoßen. Dabei hat sie wenigstens ein paar kleine Regungen gezeigt.Doggy war nicht möglich, da sie angeblich Schmerzen dabei hätte. Ich hab sie dann noch missioniert und die Sache ordentlich zu Ende gebracht. Wer sie denoch probieren mag,ihre Natel ist 076-5342008

    Gruss

    Danicat

    Kann mich meinem Vorredner nur anschliessen. Ich war letzte Woche im Globe und wollte nach einem stressigen Tag einfach einmal relaxen. Habe mich deshalb zuerst in den Whirlpool gesetzt und entspannt das Treiben rund um Tanzfläche und Bar auf mich wirken lassen. Ich muss sagen, was da an jungen Damen herumschwirrt, ist schon erste Sahne. Es gibt wohl wenig Vergleichbares in der Schweiz, was die Qualität der WG's angeht. Was ich ebenfalls schätze ist die Tatsache, dass ich beim Globe (und Westside und Pascha) einfach weiss, was ich kriege. Zungenküsse und Französisch ohne gehören für mich einfach dazu. In diesen Klubs weiss ich einfach, dass dies geboten wird. Und bisher war auch keine der von mir ausgewählten WG's auf das schnelle Ende aus, um dann mehr als die Hälfte der Zeit zu quatschen oder den Rücken zu massieren. Deswegen gehe ich nun definitiv nicht in einen Sauna-Klub.

    Nun zurück zum Geschehen. Entspannt und in freudiger Erwartung habe ich mich an die Bar gesetzt und mir einen Drink genehmigt. Da erscheint Marina und stellt sich an die Brüstung. Sie ist wohl gerade in den Klub gekommen und checkt einmal die Lage. Nach einigem Augenkontakt spricht sie mich an und fragt, ob ich denn die Zeit nicht lieber mit einem Girl verbringen möchte. Mit Vergnügen, sage ich ihr, und wir beginnen uns zu unterhalten. Ich geniesse die gepflegte Unterhaltung mit ihr, denn diese Zeit des gegenseitigen Abtasten ermöglicht es mir abzuchecken, ob die Chemie zwischen mir und dem Girl passt. Ich habe es mir zur Regel gemacht, das WG auf mich zugehen zu lassen und nicht aktiv den Kontakt zu suchen, ausser ein WG signalisiert mir deutliches Interesse. Ich bin mit dieser Strategie in aller Regel sehr gut gefahren. Ich hatte in meiner nun doch mehrjährigen Freierszeit selten Negativerlebnisse oder Ablöscher. Wenn die Chemie stimmt und sich ein Girl auch verwöhnen lässt, kriegt Man(n) einfach viel mehr zurück.

    Marina macht überhaupt keinen Druck, aufs Zimmer zu gehen. Habe ihr einen Drink offeriert und wir haben uns über Russland und die Russinnen im allgemeinen unterhalten (bin selber mit einer Russin verheiratet und deshalb überaus anspruchsvoll, was das Aussehen und die Qualität der Dienstleistungen von WG's anbelangt). Nach einiger Zeit haben wir uns dann in ein Zimmer verzogen. Leider nur eine der Boxen im oberen Stock gegenüber den Duschen. Da könnte das Globe doch mal etwas Geld investieren und etwas feudalere Zimmer bauen.

    Begonnen haben wir mit intensiven Küssen im Stehen. Marina, immer noch in High Heels (bin ein High Heels Fetischist), ist langsam nach unten geglitten und hat mir erst einmal richtig den Marsch geblasen (ich liebe es, wenn das Girl vor mir kniet und mir den Schwanz im Knien bläst). Nach dem Wechsel aufs Bett habe ich erst einmal ausgiebig ihren Körper erkundet. Sie hat sicher nicht den perfekten Busen, aber einen sehr weiblichen Körper und schöne Beine. Sie geniesst es, oral verwöhnt zu werden und kommt dabei auch zum Orgasmus (hatte das Glück, ihr erster Kunde an diesem Tag zu sein). Anschliessend durfte ich dann die Früchte meiner Arbeit ernten: Wir haben in den verschiedensten Stellungen miteinander gevögelt. Zwischendrin hat sie mich mal wieder geblasen (pur) und mit neuem Conti ging das heisse Treiben weiter. Marina ging wunderbar mit, vermutlich hat auch sie die stündige Session genossen.;)

    Insgesamt ein tolles Erlebnis mit einer erotischen Liebesdienerin erster Güteklasse. Note 5.5 auf der Schweizer Notenskala.

    Nachdem ich in diesem und in anderen Foren bisher nur als passiver Leser herumgestöbert habe, möchte ich nun auch aktiv etwas beitragen. Da ich geschäftlich öfter im Raum Villingen-Schwenningen tätig bin, liegen Besuche im Pascha in Schwenningen nahe. Mein Geschäftstermin ging zügig vorbei und ich konnte kurz nach 15 Uhr im Club einchecken. Von der Ausstattung her kann das Pascha natürlich nicht mit einem Globe oder Westside konkurrieren, mit Ausnahme des Aussenbereichs. Der war schon bisher ganz schön und wird aktuell gerade erweitert.

    Auch die Girls im Pascha können nicht mit den Partnerclubs in der Schweiz konkurrieren. In der Regel durchschnittliche Girls mit durchschnittlichen Figuren, die zwar nach meiner Erfahrung immer heiss küssen und gepflegtes FO praktizieren, aber vom optischen her den Girls im Globe und mit Abstrichen im Westside nicht das Wasser reichen können.

    Trotzdem finden sich auch im Pascha immer wieder Rosinen, z.B. vor zwei Jahren die Sofia mit ihren Megatitten und geilem Service (leider nie mehr gesehen), vor einem Jahr die auch im Globe legendäre Blowjob Queen Vanessa (werkelt seit einiger Zeit im Lancelot in Offenburg) und letztes Jahr auch die beiden Brasilgirls Lara und Saskia. Hatte mal das Vergnügen, beide Girls gleichzeitig zu vernaschen. Die sind bi veranlagt, deshalb ein absolut geiles Abenteuer. Wenn Dir die beiden abwechselnd und gleichzeitig den Schwanz blasen, siehst Du die Sterne am Himmel. Unsere Community kann nur hoffen, dass die Girls im Sommer wiederkommen. Hat vielleicht jemand Insiderinfos?

    Ende März dieses Jahres durfte ich dann eine weitere Perle, Melissa aus Rumänien, kennenlernen. Anfang dieser Woche konnte ich das Treffen wiederholen. Das Mädchen hat einen fantastischen Arsch, mittelgrosse, knackige Brüste und eine fantastische Ausstrahlung, vor allem wenn man sie ein bisschen kennt. Sofern man der englischen Sprache mächtig ist, kann man sich mit ihr sehr gepflegt unterhalten. Wie viele Ostdamen ist sie sehr gebildet und ist gerade dabei, ihr Studium abzuschliessen.

    Bei der Anmache und anfänglich im Zimmer ist sie sehr zurückhaltend. Kümmert Euch zärtlich um sie, verwöhnt sie französisch, und sie taut mehr und mehr auf. Was dann folgt ist Girlfriendsex vom feinsten. Ein ausdauerndes, forderndes Französisch pur mit gleichzeitigem Verwöhnen der Eier und immer wieder dem Versuch, den (ziemlich langen und dicken) Schwanz ganz tief zu nehmen. Anschliessend eine schöne gefühlvolle Reiternummer mit einem Orgasmus der Dame. Achtung: Die Kleine ist kein Schreihals. Dann einige weitere Stellungen durchprobiert. Am Ende der tollen Stunde in Doggie gewechselt: Was für ein geiler Anblick! Den prallen Arsch vor Augen richtig Gas gegeben und toll abgespritzt. Das Girl bewegt weiter rhythmisch den Arsch, hat keine Eile, den Schwanz möglichst schnell loszuwerden.

    Insgesamt ein tolles und befriedigendes Erlebnis. Geniessersex, wie ich in liebe. Würde auf der Schweizer Notenskala eine 5.5 (Bestnote 6) erteilen. Wiederholungsfaktor 100%.

    Leider ist Melissa gestern nach Hause gefahren. Sie hat mir jedoch verraten, dass sie im Juni wiederkommt. Jetzt schreibt sie erst einmal Prüfungen.