FKK Club Schweiz Mittelland FKK Club Schweiz Mittelland
Club Palladium Au Rheintal Schweiz Na Und Laufhaus Villingen Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte
Na Und Laufhaus Villingen Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium Au Rheintal Schweiz
Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium Au Rheintal Schweiz Na Und Laufhaus Villingen
Villa45 Wetzikon FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz
FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Villa45 Wetzikon
Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Villa45 Wetzikon FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Villa45 Wetzikon FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich
Freubad Recherswil Club Globe Halloween Party Verlosung
Globe Zürich Volketswil Public Sex Club Zeus Halloweenparty
Club Globe Halloween Party Verlosung Freubad Recherswil
Club Zeus Halloweenparty Globe Zürich Volketswil Public Sex
Anmelden oder registrieren
Freubad Recherswil Globe Zürich Volketswil Public Sex Club Globe Halloween Party Verlosung Club Zeus Halloweenparty
Globe Zürich Volketswil Public Sex Club Globe Halloween Party Verlosung Club Zeus Halloweenparty Freubad Recherswil
Club Globe Halloween Party Verlosung Club Zeus Halloweenparty Freubad Recherswil Globe Zürich Volketswil Public Sex
Club Zeus Halloweenparty Freubad Recherswil Globe Zürich Volketswil Public Sex Club Globe Halloween Party Verlosung
    • Am 1. Weihnachtsfeiertag war die erste Station das FKK World in Pohlheim zum 2. Frühstück. Ca. um 12.00 Uhr eingetroffen und eingecheckt. Eine Runde durch den Club gedreht dann das Restaurant angesteuert. Erst ganz wenige Gäste anwesend und ca. 6 Girl. Die meisten davon am Essen oder am schminken. Das sich nach der Stärkung noch nichts geändert hatte erst mal eine Runde Wellness. Zurück an der Bar das gleiche Bilder an Frauen. Dann mal wieder 2-3 neue Gesichter.

      Eine davon kam zu mir aufs Sofa wo ich alleine sass. Sie stellte sich als Leyla aus Deutschland vor. Ca Anfang Mitte 20, ca. 167 cm groß, schlank, getunte C Cups, durchgestempelt, lange schwarze Haare. Kurzer Smalltalk dann ab aufs Zimmer. Auf dem Zimmer dann professionelles liebloses Programm ohne Küssen. Diesen Zimmergang muß ich leider unter Arschkarte abhaken.

      Auch später an der Bar hat sich die Anzahl an Mädels nicht großartig vermehrt, Optikkracher waren keine darunter. Gut, man kann sagen es ist Weihnachten, doch zeigten die weiteren Clubbesuche dass sehr viele Mädels in anderen Clubs arbeiten. Mir kam auch zu Ohren dass das World verpasst hat auf die neue Konkurenz zu reagieren und sich zulange auf den Lorbeeren ausruhte. Auch an normalen Wochenenden soll das World nicht mehr das Niveau von vor 2 Jahren haben. Noch ein letztes Käffchen dann verliessen wir nach ca. 3 Stunden den Club und weiter ging die Tour in Richtung Köln.

      Gruß Euer Matziko - Liebeskasper (das Original)



      Zitat "Schamhügel": "Matziko der "grosse Szenekenner" und "Gruppenführer (GruFü) Region Mittelland" verschläft Silvester .
      Ihm sollte man einen neuen Titel geben "Grösster Langweiler (LaWiler) Region Ganze Schweiz" . "

      • So, nach dem Abendessen ging es also weiter ins FKK World in Pohlheim. Der Club bzw. die Hardware wurde hier schon detailiert beschrieben dass ich nichts dazu schreiben brauche. Nach umziehen und Dusche zum ersten mal den Barbereich betreten. Es war ca. 22.00 Uhr und es herrschte guter Betrieb. Viele Gäste und sehr viele Mädchen. Ein erster Rundblick bestätigte die Aussagen eines Kollegen dass hier viele schöne Frauen arbeiten. Nach einem Getränkt machte ich mich dann auf einen Rundgang durch den ganzen Club. Gefällt mir sehr gut, vor allem der große Wellnessbereich mit viel Rückzugsmöglichkeiten. Zurück an die Bar und das bunte Treiben beobachtet. Obwohl der Barraum recht groß ist war doch alles etwas eng was aber eher zur guten Stimmung die herrschte beitrug. Der DJ legte abwechslungsreiche Musik auf und auf den verschiedenen Podesten tanzten ab und zu ein paar der Girls nach freien Stücken. Zwischendurch kamen immer mal ein paar Girls vorbei mit unterschiedlichen Anmachen und Reaktion wenn ich sie vertröstete. Ich brauchte noch ein bisschen Pause und verzog mich dann nach unten in den großen TV/Sofabereich. Hier stellte ich aber schnell fest dass die Girls auch hier nach Beute Ausschau halten.

        Eine dunkelhaarige Schönheit setzte sich wortlos zu mir aufs Sofa. Als ich sie anschaute meinte sie nur „schaust Du weiter Fussball“. Sie kuschelte sich aber immer mehr und fester an mich ran sodass ich mich gar nicht mehr auf Fussball konzentrieren konnte. Sie stellte sich mir dann als Megan aus Rumänien vor. Wir plauderten noch ein bisschen auf deutsch während sie langsam ohne Zeitdruck mit Ihren Händen und Lippen meinen Körper erforschte und sich dann auch noch diskret unter meinem Handtuch zu schaffen machte. Das verfehlte nicht die Wirkung. Schließlich kam von ihr der Vorschlag für eine Massage und Zimmer. Ich bejahte und folgte ihr in eines der unteren Zimmer. Witzig, die haben ja keine Decke, bzw. Mauern bis zur Decke, da muß ich ja leise sein. Megan ist ca. 165 cm groß, nicht zu schlanker Körper, alles schön fest und herrliche originale C-Brüste. Zuerst verwöhnte sie mich gekonnt mit einer tollen Ganzkörpermassage incl. Body-to-Body. Dann kümmerte sie sich um mein bestes Stück mit einem klasse FO. Auch die ZKs kamen nicht zu kurz. Ich hatte mich eigentlich schon auf eine Handentspannung eingestellt als sie den Gummi montierte und aufsattelte. Mit langsamen kreisenden Bewegungen brachte sie mich dann zum Höhepunkt. Nach dem 3. Clubbesuch innert 24 Stunden dachte ich eigentlich nicht dass das mit Gummi noch funktioniert. Nach dem finanziellen Teil eine liebe Verabschiedung von ihr.

        Ich hielt mich dann noch eine Weile an der Bar auf. Da ich aber definitiv keinen Zimmergang mehr machen wollte oder konnte verabschiedete ich mich dann vom Club in Richtung Hotel.

        Fazit:
        Sehr schöner Club mit vielen Girls
        Sehr hohe Dichte an optisch tollen Frauen
        Gute Stimmung im Club
        Angenehmes Publikum im Gegensatz zu den beiden vorigen besuchten Clubs.
        Beim 2.-Besuch werde ich mich wohl an einem Tag nur auf das FKK World konzentrieren um noch mehr Spass zu haben.

        Am Sonntag wären auf dem Heimweg auch noch ein paar Clubs die auf meiner To-Do-Liste stehen günstig gelegen, doch war ich nach dieser Powerwoche ein bisschen „overfuckt“ und lustlos und begab mich in die Heimat. Werde jetzt wohl mal 2 Wochen Clubpause einlegen. Spass. Da würd mich meine Olle wohl vorher an den Ohren in den Club ziehen. :smile:

        Gruß Euer Matziko - Liebeskasper (das Original)



        Zitat "Schamhügel": "Matziko der "grosse Szenekenner" und "Gruppenführer (GruFü) Region Mittelland" verschläft Silvester .
        Ihm sollte man einen neuen Titel geben "Grösster Langweiler (LaWiler) Region Ganze Schweiz" . "

        • Anfahrt: Mit Kumpel im Auto / Ankunft: ca 15:10 / Wetter: Schön, aber eher frisch
          Außeneindruck: o // Empfang: +
          Clubeindruck: o = Wenig Sanitär und wenig Duschen (Eine davon nur kaltes Wasser)


          Clubbeschreibung:
          Eingang mit Treppen, die mit einem roten Teppich ausgelegt waren. Eine Umkleide gegenüber vom Clubeingang. (Zum Bezahlen hätte man also aus dem Club raus und am Eingang vorbei müssen. Nicht gut gemacht. Nach dem Empfang noch eine Umkleide, diese war aber vermutlich schon voll. (Eigentlich hatten wir aber damit eh noch Glück, denn später gab es keine freien Spints mehr und es wurde alles nur noch in Plastiksäcke getan.) Durch die Umkleide, nach dem Empfang, kam man in den Clubraum. Dieser war etwas in ägyptischem Stil. Schöne Bar in der Mitte. Schlecht war dass Säfte nicht frei dabei waren. Nur Limos. Gut zumindestens für meinen Kumpel war dass Bier gratis war. (Ich selbst trinke ja kaum Alkohol.) Vom Clubraum führte ein Weg zum Raum mit dem Buffet. (Dieses haben wir nicht probiert, war aber reichhaltig.) Ein anderer Weg führte nach unten in den Freiberreich. Das gesammte Clubgebäude war von einem hohen Zaun umschlossen. (Damit wird man wohl den Zugang vom Außengelände zum Club verhindern können. ZB im Winter?) Die Treppe nach dem Clubraum führte zu einem Pool. Dieser war von einem großen Zelt umschlossen. Dort fanden immer wieder mal Shows statt. Ein weiterer Weg führte zum Pornokino. Dort gab es gestufte Liegeflächen. Ein kurzer Gang führte noch zu ein par Zimmern. Durch das Kino kam man ins Freie, in die Beachbar. (War also das einzige Kino was ich bislang in Clubs gesehen habe, was auch als Durchgang diente.) Nach der Beachbar gabe es auch wieder ein großes Zelt. Mit Sand am Boden und einem Weg mit ein par Holzplatten. Von der Beachbar führte eine Treppe runter. Dort konnte man wieder ins Gebäude und zum Wellnessbereich und zu Zimmern.
          Rund um das Gebäude gibt es große Freiflächen. Mit Liegen und immer wieder mal kleinen Hütten, als Rückzugsmöglichkeit.
          Links draußen vom Poolzelt waren mehrere Bänke und Tische. Etwas davon entfernt gab es noch eine Grillbewirtung. Rechts vom Zelt war eine kleine Liegefläche. Mit 4 Säulen und rundherum offen. Sah aus wie ein Tempel.


          Wellnessbereich: o = Nur eine größere Innensauna und eine kleine Außsauna. Nur 2 Duschen (Eine davon eben mit kaltem Wasser.)
          Bar: + = Negativ war eigentlich nur dass Säfte nicht frei dabei waren, toll für meinen Kumpel dass Bier gratis war.
          Girlsauswahl: o / Girlsbeschreibung: Von + bis -- , Laut Aussagen von manchen Forenschreibern bis zu 150 Girls. (Meine Hand lege ich dafür nicht ins Feuer!) Zugesprochen hat mir allerdings keine wirklich. Meinem Kumpel glaub auch nicht so. Wir hatten beide nichts mit den Girls.
          An den Girls besonders aufgefallen: Viele haben sehr gut geblasen, was man so sehen konnte. Allerdings war beim Sex auch öfters wenig, oder auch gar nichts los, weil nicht genug Steifheit vorhanden war. (Dazu komme ich später noch.)


          Club-Stimmung: ++ / Buffet: Nicht probiert, sah aber toll aus / Grill: + / Zimmer: Nicht getest
          Party-Stimmung: ++ / Party Thema Umsetzung: +


          CluberlebnisseKurzbeschreibung:
          Sambatänzerinen die öfters aufgetreten sind: o / Mehrere Erotikshows von ++ bis - / Gangbang von + bis -- / Viele Außenaktionen von Kunden und Girls / Pornokino auch viel Action


          Cluberlebnisse:
          Gangbangs:
          Der 1. GB denn wir gesehen haben war recht gut, vom Ablauf her. Dieser fand am Pool statt. War mit Melanie Moon. Diese und auch Sexy Susi hatten mir viel zu große Titten. Die weiteren GBs bis auf den von Tekohas waren nicht wirklich gut. Waren schlecht koordiniert. Man sah als Zuschauer so gut wie nichts mehr von der Frau, weil lauter Männer um sie standen. 1, oder 2 GBs fanden noch im Zelt nach dem Beachclub statt. In der Nacht wurden die GBs in den Clubraum verlagert.
          Der GB von Tekohas fand am Pool staat. Sie war recht gut zu sehen. Bei allen GBs wurde ohne Condom geblasen. Sah bei Tekohas richtig toll aus. Hat schön geschäumt. Wäre mir aber zu graußlich und auch zu riskant. Gefallen hat mir von den GB-Frauen keine, deshalb hab ich auch nicht mitgemacht. Wärend der Show von Tekohas hat sich ein Girl auf einer Liege gefingert. Dachte zuerst es wäre so erregt von der Show, war aber wohl eher nur Werbung für sich selbst. Einem Anwesenden hat sie dann geblasen. Hatte im zuvor noch gesagt, dass es 50 Euro kostet. Wie lange sie glasen hat weiß ich nicht, da ich dann lieber dem GB zu sah und die Beiden danach nicht mehr da waren.


          Erotikshows:
          Eigentlich normale Shows wie man sie auch von Erotikmessen kennt, mit dem Vorteil dass der Besucher auf der Bühne nur ein Handtuch an hat und dem Nachteil für die Besucher, dass diese nichts aufnehmen dürfen. Auf Erotikmessen ist man mit den Erotikshows also besser dran. Nur bei der Party hat man für die Erotikshows ja auch nichts extra gezahlt. Kurz vor der 1. Show von Cora XS hatte auf dem Tempelbett ein Mann mit einer Frau was angefangen. Ihr Blasen sah echt toll aus. Neben dem Poolzelt war eine Hecke. Über diese sah man auf das Tempelbett. Ich sah dann mehr dort zu, als der Show von Cora XS. Später kam dann noch eine zweite Frau dazu. Schönes Blasen und toller Sex.:D Zu den Erotikshows sage ich jetzt nicht mehr, aber ich kann gerne noch mehr Auskunft geben. Wärend einer Erotikshow hat sich auch mal eine Frau ungefragt an mir gerieben. Wärs mir fast noch gekommen. Sie gefiel mir nicht so gut, aber für das wars ok.


          Sex-Beobachtungen:
          Im Außenbereich, in den Hütten und davor, sahen wir am Tag so manche Action. Ich später in der Nacht auch noch ein wenig. (Meinem Kumpel wars da draußen zu kalt.) Und im Pornokino lief auch einiges. Für einen Voyeur wie mich ist so ein Club, bzw war diese Party natürlich voll super!:D Wir sahen einige bei denen dauerte der Sex nicht lange, bzw kam es gar nicht mehr dazu. Sie hatten nicht mehr genug Steifheit. Es ist anzunehmen, dass die Girls hier zuvor nicht genug animiert hatten. Es sah dann zwar so aus, als würden sich die Girls um eine ausreichende Errektion bemühen, allerdings ist nicht wahrscheinlich, dass sie nicht wussten dass sie zuvor zu wenig Anlaufzeit eingeräumt hatten. Es ist also anzunehmen, dass es ihnen entweder egal war, oder sie unfähig dazu waren. (Will nichts unterstellen.) Das schreckte mich schon auch etwas ab.


          Feuerwerk:
          Irgendwann in der Nach gab es dann noch ein Feuerwerk. Dauer 15 Min. Eigentlich nichts Besonderes, bis auf ein kurzes Dauerfeuer. Hatte ich so noch nicht gesehen. Und einen schrecklichen Knall am Ende! Kannte ich auch nicht. War übertrieben und kein guter Abschluss! Manche Explosionen die man kaum sah, fand ich auch doof. War das 1. Feuerwerk, welches ich nicht filmen durfte.


          Verlosung:
          Beim Empfang hatte man ein Los bekommen. Wie wir später erfuhren fand die Verlosung 0:15 statt. Ca eine Stunde zuvor holten wir unsere Lose aus dem Spint. Raus aus dem Club, durch den Eingang und zur Umkleide. Die Gardaroben waren in der Zwischenzeit alle voll und die Kleidung kam in Kleidersäcke. (Ist im Lusthaus besser beschrieben.) Zu gewinnen gab es 9x 500 Euro und dazu Vipkarte mit 10 Gratis-Eintritten. Gewonnen haben wir leider nicht. Wenn sich auf ein gezogenes Los niemand gemeldet hat, wurde einfach ein neues Los gezogen.


          Lichtkampf im Pornokino:
          Im Pornokino war gegen Nacht schon einiges am Laufen. War ja als Durchgang konzipiert. Manche dachten dann wohl mit Licht wäre die Sicht auf die Kopulierenden besser. Das gefiel den Frauen weniger. Wegen dem Film sah man ja ohne Licht schon auch ein bisschen was. Mit Licht wars auch interessant. Aber da verstand ich es schon noch, dass die Frauen lieber im Dunkleren wollten. So gegen 2.00 Uhr gab es dann einen Stromausfall. Es lief nur noch die Notbeleuchtung. Wir waren da im Clubraum. Denen im Kino gefiel das natürlich sicher gut. Nach einer Weile gab es dann wieder Strom und dann begann der Lichtkampf erst richtig!
          Im Kino lief nun kein Film mehr. Der Beamer hatte den Stromausfall wohl nicht so gut verkraftet. Es war also ohne Licht ziemlich düster. Und das als Durchgang ist eh komisch. Jetzt fand ich Licht auch besser.:D Ich war also auf der Seite der "Lichtvollen". Die "Lichtlosen" wollten es aber unbedingt dunkel. So ging das eine ganze Weile. Manchmal richtig schnell hintereinander. Ein, aus, ein,... Ein junges Girl welches am Blasen war, regte sich auf und sagte dass Zuschauen 50 Euro kosten würde. (War das selbe welches zuvor auf der Liege animiert hatte.) Na bei solchen Preisvorstellung kam es für mich natürlich nicht mehr in Frage. Später hat das Girl sich im Kino wieder selbst präsentiert und dann auch einen Kunden eingefangen. Ganz so glücklich ist das glaub nicht verlaufen, kann ich aber nicht so genau sagen. Es gab dann auch wieder längere Phasen, ohne und mit Licht. Irgendwann regte sich dann mal eine ältere Word-Mitarbeiterin auf, man könne auch den Chef holen. Nach dem sie weg war, wurde das Licht wieder eingeschaltet.:greenfing Schlussendlich kamen dann aber welche vom Sicherheitspersonal und das Licht war wieder aus. Damit war es vorbei und die Dunkelheit hatte gesiegt..:(


          Austritt:
          Wir sind so ca 4:20 wieder raus, wurden dann wieder zum Parkplatz zurückgefahren und haben dann gewohnterweise wieder im Jeep übernachtet.


          Fazit Club:
          WH = 60% - Das Lineup wrd an normalen Tagen wohl kaum besser sein, aber der Außenbereich hat schon was.
          Empfelung: Ja - Den größten Club Europas sollte man schon mal gesehen haben.

          • Hallo Gemeinde,


            war mal wieder in Sachen Paysex unterwegs. Letzte Woche Mittwoch auf dem Genfer Autosalon gewesen und anschließend auf dem Rückweg noch abends im World eingecheckt um mich von der langen und strapaziösen Fahrt zu erholen. Es war relativ normaler Betrieb, nicht allzu wenige WG´s und eine angemessene Anzahl an Dreibeinern vorort. Erstmal am Buffet gestärkt, das muss man dem World lassen, das Essen ist immer reichhaltig und lecker.
            Nach dem Essen, runter in den Spa, eine Runde Sauna und Whirlpool eingelegt, wobei ich währenddessen immer wieder von WG´s angesprochen wurde. Aber leider muss ich sagen, dass die Qualität der WG´s wirklich erschreckend war, einige hatten riesige Zahnlücken, andere Warzen im Gesicht,man hatte wirklich nicht das Gefühl in einem Nobelclub zu sein, es ähnelte eher einem osteuropäischen "Wanderzirkus" :) So begab ich man dann immer wieder vom Spa hoch zur Bar und wieder zurück in der Hoffnung irgendwo eine annehmbare WG zu finden. Kurz vor 1 Uhr wollte ich mich auf den Weg nach Hause begeben als ich in den Spinden Diana entdeckte, schwarzhaarige, langbeinige und wirklich süße Rumänin, die erst seit 1 Monat im World ist. Hat aber schon einiges an Erfahrung auf dem Buckel, hat 5 Jahre in Spanien gearbeitet. Also zurück an die Bar, einen Espresso getrunken, 10 Min. Smalltalk und anschließend aufs Zimmer.
            Im Zimmer angekommen, ging es flott zur Sache, direkt FO, sehr lange und intensiv ohne aufs Vögeln zu drängen. Nach gefühlten 10 min. Startschuss zur Action. Gummi gekonnt montiert, in der Missionarsstellung angefangen und im Doggy beendet.
            Es war eine gute intensive halbe Stunde, wobei ich bemängeln muss, das es mir eine Spur zu professionell war. Vlt. lag es auch daran, das keine ZK angeboten wurden.
            Immerhin konnte ich mich mit leeren Eiern auf den Heimweg machen.
            Fazit des Worldbesuchs: Infrastruktur und Essen wie immer TOP, aber Qualität der WG´s wird von Besuch zu Besuch schlechter. Ein Appell an die Geschäftsführung: BITTE BITTE auf das Niveau und die Optik der Mädels achten. Ihr habt einen Ruf zu verlieren.

            • Normalerweise ist der liebe Globetrotter ja in Süddeutschland und im Land der Helvetier unterwegs. Beruflich verschlug es mich aber nach Mittelhessen. Da ich vom FKK World in Pohlheim schon "Wunderdinge" :smile: gehört hatte, wollte ich den Laden nun kennenlernen. Nach einem anstrengenden Arbeitstag erst spät abends eingecheckt. Die Dame am Empfang erklärte mir wie es läuft und nahm mir 65 Euronen für den Eintritt ab und gab mir ein Handtuch, sowie den Hinweis ich könne mir so viele Handtücher holen, wie ich wolle. Also zu den Schliessfächern gepilgert, meine Sachen verstaut und geduscht. Schon dort war zu sehen, dass der Club recht gross ist. Dann liefen mir ein paar "Eisbären" über den Weg, die ich interviewte wie der Laden so ist und wie die Preise sind. Letztere stehen nämlich nicht auf der Homepage und werden auch vom Personal nich preisgegeben. Ich erhielt die Auskunft 50,-- € für die halbe Stunde mit ZK und FO, alles weitere mit Aufpreis.
              Dann trat ich einen Rundgang an. Zuerst in den Hauptbereich, eine Art Forum in dessen Mitte sich eine Theke befindet an der auch schon reichlich Girls und Eisbären sassen. Rundherum Sofos, Schmuseecken usw. Die einzlenen Ecken sind nach Ländern gestaltet: Italien, Russland, China, USA. Die Musik oben war ziemlich laut und es war rauchig. Später erfuhr ich, dass oben an dieser Theke geraucht werden darf, während andere Bereich rauchfrei sind.
              Nebenan gab es einen richtig schönen Speisesaal mit leckerem Büffett. Sah gut aus! Nachdem ich mich mit einer Cola bewaffnet hatte setzte ich den Rundgang fort. Durch lange Gänge und Treppen (rechts und links davon Zimmer für die Zweisamkeit:lachen:), gelangte ich in den Wellnessbereich. Dort ein grosses Schwimmbecken, ein Whirlpool und mehrere Saunen, sowie ein grosser Bereich wie eine Hotellobby mit weiterer Bar. Alles sehr stilvoll und schön. Den riesigen Aussenbereich konnte ich leider nicht besichtigen, da es sehr spät abends und ausserdem auch "arschkalt" war.
              Bei diesem Rundgang hatte ich natürlich auch die Damen unter die Lupe genommen. Viele dunkelhaarige Schönheiten, von jung bis etwas reifer, wenige Blondinen und auf den ersten Blick nichts, was meinem Beuteschema entsprach.
              Na ja. Dann halt etwas in der Sauna aklimatisiert dachte ich mir. Doch dazu musste ich noch mal nach oben und mich mit zusätzlichem Handtuch versorgen. Auf dem Rückweg kam ich dann mit einem Eisbären ins Gespräch, der das FKK-World ganz gut kennt. Wir setzten uns an die untere Bar und philosophierten über die Wonnen und Fallstricke der Clubbesuche.
              Dann geschah es......
              An die Bar kam eine junge wunderschöne Frau. Blonder Pagenkopf, eine super Modelfigur (KF 34), kleine Brüste und ein wunderschönes natürliches Lächeln. Sie setzte sich an die andere Seite der Bar bestellte ein Getränk und scherzte mit der weiblichen Bedienung herum. Sehr humorvoll, gepflegt und natürlich.... Keine Anmache von ihrer Seite, aber auch nichts abweisendes. Der Eisbärenkollege raunte mir zu, er habe zwar noch nicht mit diesem Mädel, aber aus zuversichtlicher Quelle habe er gehört, sie sei ganz nett. Dann verzog er sich dezent. Vermutlich hatte er meine glasigen Augen und meine leichte Geistesabwesenheit bemerkt. So ein hübsches Geschöpf, ganz und gar mein Beuteschema.
              Nun Konversation ist meine Stärke und so klinkte ich mich in das Gespräch zwischen der Holden und Bedienung ein. Ein idealer Einstieg für ein nettes, charmantes Gespräch, in dem ich erfuhr dass sie 22 J. und aus Polen ist. Sie sprach sehr gut deutsch, wir unterhielten uns, gut und gepflegt, lachten, kurzum super......gefiel mir von ihrer Art ausserordentlich. Und immer wieder dieses Strahlen im Gesicht......ich war hin und weg. :verliebt: So sehr, dass ich erst nach einer Viertelstunde nach ihrem Namen fragte - Justina. So nennt sie sich im Club. So eine Freundin hätte ich alter Sack mir mit Anfang zwanzig gewünscht. :lachen: Nach einiger Zeit fragte sie, ob ich mit nach oben kommen wolle, sie möchte eine Zigarette rauchen. Natürlich begleitete ich sie. Auch dort weiterhin ein nettes Gespräch. Von ihrer Seite keine plumpe Anmache. Ich vermute, sie hatte erspürt, dass ich darauf zumindest an diesem Abend nicht stand.
              Nach einiger Zeit habe ich nach dem Zimmer gefragt und sie bejahte. Was dann folgte war GFS vom allerfeinsten. Über die Einzelheiten breite ich mich hier nicht aus. Aber ihre Küsse und ihr strahlendes Lächeln vor mir zu sehen, war schon allein alles wert. Eine supertolle Frau, mit der ich eine Stunde auf dem Zimmer verbrachte. Als ich dann glücklich bis über beide Ohren den Club verliess, traf ich sie noch einmal und zum letzten Mal schenkte sie mir ein strahlendes Lächeln. :super:
              Nun, ein supertolles Erlebnis - aber leider habe ich jetzt ein Problem, das FKK World liegt einige hundert Kilometer von meinen Heimatgefilden entfernt. D. h., ich werde die Prinzessin so schnell nicht mehr wiedersehen.:schock: Aber vielleicht besuche ich sie noch einmal und überrede sie ins "Land der Berge und des Käses" zu kommen. Die Verdienstmöglichkeiten als Workinggirl sind in Helvetien ja besser, als im Land der Teutonen. Aber vielleicht ist das doch kein so guter Gedanke, denn wäre sie in der Nähe, würde ich vermutlich Haus, Hof und Hund verpfänden um immer wieder in den Club zu rennen. :smile: Globetrotter, der immer noch etwas neben der Spur ist, durch dieses Erlebnis.

              • Uff da hatte ich aber Dusel:rolleyes:


                Lustig, dass nur 30 Girls da waren. Wo waren denn auf einmal die anderen 50? :rolleyes::rolleyes:


                Ob da einer von der Polizei ..... ;)


                Badwischer


                *********************************************************************************


                Großeinsatz der Polizei in Pohlheimer Bordell


                Artikel vom 17.11.2010 - 16.41 Uhr / Gießener-Allgemeine Zeitung
                http://www.giessener-allgemein…d,1_puid,1_pageid,43.html


                Pohlheim (agl). Großeinsatz am Montagabend in Pohlheim: Rund 100 Polizisten, Steuerfahnder und Staatsanwälte stoppten, so Oberstaatsanwalt Reinhard Hübner als Sprecher der Staatsanwaltschaft Gießen, vorübergehend den Betrieb in einem Bordell. Grund für die Aktion: Verdacht auf Steuerhinterziehung, hier allerdings einzig die »Ausübung der Prostitution« betreffend, nicht etwa Umsatz aus Eintritt, Getränkeverkauf oder ähnliches.
                Die Prüfung der beschlagnahmten Unterlagen dürfte aufgrund des immensen Umfangs wohl einige Zeit in Anspruch nehmen.


                Der Großeinsatz der Ermittler in dem Pohlheimer Etablissement dauerte von 20 bis etwa 1 Uhr in der Nacht. Am Ende, so weiter Hübner, seien mehrere Pkw mit beschlagnahmtem Material befüllt worden: zehn bis 15 Kartons, dazu Computer harren nun der Überprüfung.


                Geschäftsführer bei »Hells Angels«


                Im Zusammenhang mit dem Einsatz im Pohl-heimer Bordell steht die Durchsuchung von Wohnungen von Geschäftsführern. Auch dort beschlagnahmten die Fahnder umfangreiche Unterlagen. Einer der Verdächtigten wohnt laut Hübner in Gießen, drei weitere Durchsuchungen fanden im Raum Frankfurt statt. Kein Zweifel, so der Obertstaatsanwalt, besteht daran, dass es sich bei den Vieren um Mitglieder der Rockergruppe »Hells Angels« handelt; Angehörige der »Angels« sind bekanntlich des Öfteren im Dunstkreis der gewerbsmäßigen Prostitution anzutreffen und einschlägiger Delikte überführt worden sind. Zwei der Verdächtigten sind laut Hübner »eingetragene Geschäftsführer« der Käunzberg GmbH, die das Bordell betreibt, einer sei der faktische Geschäftsführer, der vierte der Betreiber des Etablissements in Pohlheim. Für das, so die Erkenntnisse der Ermittlungsbehörde, sei weder Einkommens- noch Umsatzsteuer gezahlt worden. Allerdings und wie erwähnt betreffe dies ausschließlich die »Ausübung der Prostitution«. Es gehe nicht um Einnahmen aus Eintritt und Getränkeverkauf, auch wenn dies noch geprüft werde. Wie hoch die dem Staat entgangenen Steuern sind, müsse untersucht werden.


                Das Bordell, so erklärte Hübner, werde, was die Umsatzsteuerpflicht angeht, als Einheit gesehen, da etwa der Betreiber nicht die Dienste einer bestimmten Dame bewerbe. Was die Prostituierten betrifft, so habe keine von ihnen Einkommenssteuer gezahlt. Alle stammten aus Osteuropa - und »keiner weiß, wie lange sie schon hier sind.« Dass sich keine der Damen illegal in Deutschland aufhält, merkte Hübner an. Es habe auch sonst keine Beanstandungen gegeben; die Polizei habe niemanden mitgenommen. Am Montag seien etwa 30 Prostituierte im Bordell zugegen gewesen, ebenso 40 Freier. Zu anderen Zeiten hielten sich deutlich mehr Damen dort auf.


                Der Betrieb laufe nun ganz normal weiter. Mit dem umfangreichen beschlagnahmten Material hat sich die Steuerfahndung in Wetzlar zu beschäftigen. Der Hinweis, der zum Verdacht auf Steuerhinterziehung und schließlich zu dem Großeinsatz geführt hat, gehe auf einen anonymen Tipp zurück, der von einer Person stamme, die sich gut mit der Materie auszukennen scheine, informierte Oberstaatsanwalt Hübner.

                • Tja Badwischer in die World gefahren für ein lang ersehntes Date mit einem heissgeliebten Lochschwager. Vorsichtshalber Fickbedarf schon am Vorabend im Mainhattan gedeckt. Diesmal ganz fest vorgenommen, endlich mal in einem Club nur Wellness zu machen und ein wenig zu quatschen.:rolleyes:


                  Fickkumpane gefunden und auf dem Sofa gequatscht. Au Mann ist das ein netter und toller Kerl. Den ersten Angriff einer zweibeinigen erfolgreich abgewehrt. Dann setzt sich Sonja neben mich: RO, 21, 1.65, KF34, lange schwarze Haare, sehr straffer Körper, sehr schöne straffe B-C Titten. Gibt sicher noch hübschere da. Aber ist halt genau von der Art, wo der arme Badwischer immer Probleme kriegt: Jung, schlank, unverbraucht. Scheisse nochmals: Die Vorsätze schon nach 15 Minuten am Arsch.


                  Sehr schöne ZK, wirklich geiles FO. Fordert mich auf, ihr meine Griffel in die Möse zu stecken. Sabber Steckt mir dafür auch einen Finger in den Arsch. Arghhh ist ja gut gemeint. Hass ich aber wie die Pest. Gummi drauf und Badwischer-Standard-Fickprogramm: Reiter, Missio, Reiter. Immer wieder geilste ZK bis zum Feuer frei. Erstklassige Nummer für die 50 Euro. Das fängt ja wieder mal gut an.:super:


                  Eine Runde gedreht und FK gesucht, ist irgendwie verschwunden. Dafür halt über Gabriella gestolpert: RO, 23, 1.70, KF 34-36, sehr schöne schwarze lange Locken, flacher Bauch, hübsche A-B Titten, steht irgendwie ein bisserl mit der Zunge an beim Reden. Tja gefällt mir aber sonst halt schon.


                  Sehr zurückhaltende ZK, FO ist io. Ein paar Minuten geritten. In der Missio gevögelt bis sie genug hat. Will dann unbedingt von hinten, was Badwischer ja nicht mag. Aber versuchen wir es wieder mal. Ist einfach eine Scheiss-Stellung! Runtergedrückt auf den Bauch. Passt ihr nicht. Dann halt in die Hocke und von oben. Passt ihr auch nicht so recht. In der Missio nochmals ein wenig gefickt. Aber das Flutschi halt.Weia Lass Gnade walten und sie darf die Sosse mit der Hand rauswixen. Ist jetzt schon nicht gerade so der Brüller: Die schlechteste Nummer des Abends.


                  Dann mal nach dem Essen geschaut. Wird immer über das Essen in der Oase gelästert. Aber das da in der World ist ja wirkliche eher als Frass zu bezeichnen. Abähhhh. Dann halt den FK wieder gefunden. Freudestrahlend isser hatte. Hatte endlich wieder mal mehr als nur einen geilen Zimmergang. Lachen Das tapfere Schneiderlein scheint im Glück zu bringen. Ein bisserl den Mädels nachgegafft. Heilliger Strohsack was für Granaten darunter! Sabber! Wir beide brechen fast zusammen auf dem Sofa. Und dann rauscht auch noch zu allem Elend Cristall an: Sie sagt sie sei aus Mazedonien, 21, 1.70, KF 32-34, Sehr schlank, 1.70, kaum Titten, sehr hübsches Gesicht. Sabber !Eine auffällige Gestalt. Sabber! Badwischer kann doch nicht schon wieder zimmern? :rolleyes: Der üble FK überredet aber den armen Badwischer auf schelmischte Art und Weise mit einer ausgezeichneten Referenzauskunft. Und küssen tät sie auch nicht gut. Badwischer nudelfertisch und gibt sich geschlagen.:rolleyes:


                  Ein bisserl Startprobleme. Aber Cristall liest Badwischer's Erregungschema sehr gut. Ist äusserst zärtlich und wirklich sehr schöne ZK. Blasen ausgelassen und gleich aufgesattelt. Boahh was'n geiler Ritt. Und der Anblick Sabber In die Missio geknallt und voll Hammer durchgefickt. Au Mann ist das ein geiles Teil! Dem armen Badwischer brennen wieder mal alle Sicherungen durch! Fickt sogar von hinten! Au Mann das will was heissen! Dann wieder umgedreht und alles gegeben. Mach mir ein wenig Sorgen: Das kann sie doch gar nicht aushalten so was. No come on fuck me! meint sie nur Sabber Jetzt ist es aber um den armen Badwischer endgültig geschehen. Fickt sich wieder mal fast ins Nirvana. Beide pflotschnass. Völlig kaputt am schelmisch grinsenden FK vorbei zum Wertfach gestolpert. Waren wohl fast 40 Minuten auf dem Zimmer. Einfach unglaublich was die Mädels da für die 50 Euro bieten. Fühlten sich an wie etwa drei Nummern.:super:


                  Au Mann was für'n Laden. Erst gut zweieinhalb Stunden drin und schon wieder drei Mädels gebumst. Das kommt nicht gut.…


                  Also weiter geht’s: Nach der Nummer mit Cristall ist der Motor ein wenig zu heiss gelaufen. Muss zweimal duschen gehen. Dann zusammen mit dem FK die Mädels bestaunt. Sapperlot was für scharfe Badwischer-Styles drunter. Der Sabber läuft nur so runter. Eine, welche der Badwischer schon ganz am Anfang im Essraum gesehen hatte, geht mir einfach nicht aus dem Kopf. Aber wo ist sie denn, wo ist sie denn? Zwei-dreimal die Abflughalle umrundet und da sitzt dann eine auf nem Hocker eine wo ausschaut wie die. Ist sie aber wohl doch nicht. Aber, aber,. Sabber Muss ich mal anbeamen. Pufff Knuff es ist sie ja doch: Roberta, RO, 21, 1.65, KF 34, eher kugeliger, aber knackiger Arsch. Hammergeile stehende B-C Titten. Wieder mal Dinger, wo ausschauen wie wenn sie aus Plastik wären. Sind sie aber nicht. Sehr hübsches, mädchenhaftes, natürliches Gesicht. Mittellange braune glatte Haare, 100 % Volltreffer auf Badwischers schwache Seite. Blattschuss! Badwischers Traumfrau aufs Sofa geschleppt. Wieder mal nervös wie ein Schuljunge beim ersten Date. Die Hände zittern. Weiss gar nicht was reden. Au meine Fresse: Ist das ein hübsches Mädel. :verliebt:Herz Und dann spielt sie auch noch an ihren Hammertitten rum und die Nippel stellen sich auf. Sabber. Mal ein wenig gestreichelt. Pfuh was für ein harter Bauch, eigentlich gibt’s da zwar gar keinen Bauch: Brech mir fast die Finger. Die Zimmerfrage kommt nicht. Eine gefühlte Ewigkeit rumgestreichelt und im Strudel der Gefühle und Erinnerung an die längst vergangene Jugend versunken. Ich bitte sie dann aufs Zimmer.


                  Dort wunderschöne ZK und schönes Gebläse. Dann episches, zärtliches aber intensives, leidenschaftliches Gevögel. Au Mann was für wunderschöner Kuschelsex mit einem wunderhübschen Mädel. 100 Euro für das Stündchen überreicht.:super:


                  Der liebe Kollege sitzt auch schon wieder in Abflughalle. Einfach herrlich, zusammen rumzusabbern. Er meint, ich solle mir unbedingt seine Jenifer krallen. Trau ich mir aber ehrlich gesagt nicht so recht zu. Bekomme fast ein bisserl Schiss ob der Performance-Beschreibungen. Zu allem Elend liest sich aber genau diese Jenifer den armen Badwischer als Objekt ihrer Begierde aus. Au Du Scheisse. Nein, nein, nein, ganz sicher nicht! Die hat aber ein so raffiniertes Acquise-Prozedere, dass der arme Badwischer seinen beherzten Abwehrkampf schon nach wenigen Sekunden verliert. Was für eine gnadenlosen Knutscherei und zu allem Elend wird auch noch Badwischers Schwanz bearbeitet. Da gibt’s kein Entrinnen.


                  Jenifer, RO, 28, 1.65, KF 34, geiler Knackarsch, A-B Titten nicht ganz knackig, ein Schneidezahn ein bisserl krumm, 200 Gramm zuviel am Bauch, lange schwarze Locken. Hübsches Gesicht. Insgesamt eine tolle Erscheinung und eine unglaublich strahlende und aufgestellte Art.


                  Boahha was für ZK. Sie ist unglaublich zärtlich! Bin ja nicht so der franz Fan, aber was für ein Gebläse. Weiss gar nicht wie sie das macht. Aber das Gefühl macht den armen Badwischer völlig kirre.:rolleyes: Will meine Finger in der Möse und im Arsch. Und dann geht’s los mit der gnadenlosen Fickerei. Was für ein Ritt. Da muss der arme Gaul echt brutal viel aushalten. Ewiges Geficke bis zur gemeinsamen Extase in der Missio. Tief drinnen abgespritzt. Lässt meinen Schwanz ewig drin und schaut mich so geil lüstern an. Dreh fast durch. Endlich darf ich raus. Bekomme wunderbare Streicheleinheiten. Au Mann kann die Frau zärtlich sein. Bekomme grad ne Gänsehaut.


                  Come on, fuck me again. :eek: Uff! wie denn mit was denn? :confused:M it dem immer noch eingetüten Schrumpelding da unten geht’s ja wohl kaum. :confused:Streichelt den Knacker mit unendlicher Zärtlickeit, kümmert sich mit den Händchen ums Pimmelchen. Heilandzack ist ja nicht zu fassen so ein Resultat. :eek:Kaum zu glauben. Nimmt den Gummi weg, wischt das bisserl Sosse mit der Hand weg und steckt sich das Teil in den Rachen. Urhgg. :rolleyes:Wir macht die das nur? Das Gefühl killt den armen Badwischer fast. Muss ihr doch echt bald mal sagen, damit aufzuhören, bevor den armen Badwischer das Zeitliche segnet. Und dann nochmals aufgesattelt und nochmals dieses extasisches Gevögel. Schlabbert mit der Zunge an meinem Ohren rum. Mag ich sonst nicht so. Aber was für ein irre geiles Gefühl. Badwischer muss eigenllich gar nix machen. Nur daliegen und er wird gefickt bis zum geht nimmer. Pflatschnass die gute Jenifer. Bis zum röchelnden Finalen Schuss. Wunderbares Auskuscheln. Weiss nicht mehr richtig wie lange wir auf dem Zimmer waren.


                  Mach sonst keine Einteilung. Aber für meinen Geschmack Worldleague ohne Verbesserungsmöglichkeiten. Keine Luft mehr nach oben. Sagenhafte Couchaction, umwerfende Art, die Geilheit in Person, aber auch unglaublich zärtlich.


                  Völlig happy den schelmisch grinsenden Fickkollegen wieder gefunden in der Abflughalle. Jetzt hat der Badwischer aber was zu erzählen. Wird darob doch voll nochmals rattig. Pech für die arme Isabella, welche sich aus Versehen neben dem Badwischer niedergelassen hat. RO, 20, 1.55, recht hübsch, geile straffe B-C Titten, relativ grosser kugeliger Arsch, straffer Body. Du muss einfach noch dran glauben. Zurückhaltende ZK, gutes Gebläse und ziemlich gemeines Geficke von Badwischer. Isabellas Fickperformance reicht halt nicht so ganz zum Abspritzen. Rotzt mir die letzten Minitröpfchen mit der Hand auf dem letzten Zacken raus. Das waren hart verdiente 50 Euro für die liebe Isabella. War nicht so ganz fair vom Badwischer. Schaut ziemlich gehäuselt drein und schüttelt sich längere Zeit das Handgelenk. Tja nu…:rolleyes:


                  Boahh, hätt das jetzt nach meinem Oase Besuch nie gedacht. Aber die World hat da echt noch ein Scheit drauf gelegt. Grandiose Auswahl und geilster Sex. Für Wellness hat's halt überhaupt nicht gereicht. Tja nu…;)


                  Gott sein Dank wohnt der Badwischer nicht in Hessen. Würd sich glaub zu Tode vögeln da. …


                  Badwischer

                  • War letzte Woche Mittwoch im World, meine beiden Zimmergänge waren nicht der absolute Bringer.
                    WEas nur kurios ist, das ich mit zwei WG´s auf Zimmer war, mit denen auch Oracle war, obwohl ich seinen Bericht nicht gelesen hatte.


                    1. Zimmerbesuch: Eli, sehr kleine junge Bulgarin, kleine Titten ohne Fülle, wohl darauf zurückzuführen, dass sie schon Mutter ist. Schlechtes Englisch und das allerschlimmste fauliger Mundgeruch, aslo kompletter Abtörner :(
                    Mundgeruch hatte ich erst festgestellt nachdem wir uns auf dem Zimmer geküsst hatten, habe es dann auch vermieden sie ein zweitesmal zu küssen. FO ganz ok, mein Kleiner hat keinen Geruchssinn :) Hervorzuheben: geniale Eierleckerin, für meine Eier hat sie sich richtig Zeit genommen....
                    Sex war ganz ok, sie war bemüht es nicht künstlich wirken zu lassen, kam aber kein Feeling rüber... Abgespritzt und raus dem Zimmer..... Habe mir dann anschließend Mundwasser von ner anderen WG geben lassen...


                    2. Zimmerbesuch: Sonia, vlt. die Beste WG im Club vom Aussehen her betrachtet, sehr schöne feste Brüste, Hammerausstrahlung und super Hautfarbe, sehr sympathisch, rein objektiv ein TOP-Shot.
                    Hat nicht lange gedauert ab aufs Zimmer, es war aber schon 2 Uhr nachts, sehr schönes FO, super ZK, anschließend Gummi drüber und bereit Gas zu geben, da kam der Abtörner.... Sie könne nicht so richtig, weil sie schon zu lange und zu viel gearbeitet habe, hat sich mehrmals entschuldigt, was auch ehrlich rüber kam. Wieder auf FO umgestiegen, zum Schluß dann Handarbeit und fertig war das Thema...
                    Sonia nur zu empfehlen, wenn der Zimmerbesuch früher stattfindet. Erfahrungsgemäß hätte ich das Ahnen müssen, Top-Shots sind auch nur Menschen, die eine größere Frequenz haben, dadurch irgendwann auch nicht mehr können.


                    Fazit: in der Breite ist der WG Auswahl ganz ok, aber Top-Shots sind rar, Spa im Globe ist immer empfehlenswert, Essen war auch ok, Zimmerbesuche waren eher enttäuschend.


                    Gebe dem Cöub aber auf jedenfall noch eine weitere Chance...

                    • So habe ich mich mal in der Sauna verschanzt und eine Runde geschwitzt und mir Gedanken darüber gemacht, ob vielleicht meine Erwartungen zu hoch gesteckt waren an das World und seine WGs, ich glaube nicht und so wieder an die Bar und ein Wasser und einen Caipi bestellt, ich glaube fast, wenn ich nicht fahren muss, dann geniesse ich es umso mehr Caipis oder Cuba-Libre's zu trinken und dann auch in rauen Mengen ohne betrunken zu werden, aber sicherlich gut angetrunken.
                      Und so kam es dann, dass mich Sonia ansprach, die Eckdaten über sie:

                      Sonia, aus Krajowa(RO), 165cm, 20J (im Nov. 21J), B-Cup, dunkle halblange Haare, Raucherin, Kommunikation fast vollständig auf Spanisch und sonst gewechselt ins Englische, sehr schöne Hautfarbe und ein durch und durch schöner Körper der sehr ansprechend war, da war es um Oracle schon geschehen, nicht lange gefackelt gleich bei ihren Lippen angedockt und Küsse gefordert und auch bekommen, wowh...:verliebt:da hat mein kleines Herz gleich höher geschlagen:verliebt::verliebt:, da dies GFS Küsse sind und so schnell wie möglich ein Zimmer aufsuchen(nachdem ich ja schon zwei Arschkarten gezogen habe, war es höchste Zeit für Oracle wieder mal ein anständiges WG zu verwöhnen und auch verwöhnt zu werden, wie sich dies später rausgestellt hat) und als wir dann im unteren Stockwerk angekommen sind und es uns gemütlich auf dem Bett gemacht haben, haben wir uns zuerst mal richtig lange geküsst, konnte gar nicht genug von ihren Küssen bekommen, da sie wirklich verschmust war.

                      Natürlich bekam ich dann alsbald auch eine Kostprobe von ihrem FO, welches göttlich ohne Handeinsatz/Zähne war:happy:dazwischen immer wieder nicht endende Küsse und GFS in reinster Natur:smile:.
                      In üblicher Reihenfolge dann auch aufgesattelt und mit richtiger Ausdauer ausgeritten, Doggystyle ausgelassen, da ich wohl mein Mädel des Abend gefunden habe und so in Missio weiter gemacht, da ich richtig sehnsüchtig war nach richtigem GFS und der tollen Schmuserei.
                      Fast ein wenig :verliebt:habe ich mich dann in der Garderobe von Sonia verabschiedet, habe ihr 3 CE plus ein 20er als Trinkgeld überreicht und war rundum zufrieden und erlöst.

                      Wieder an die Bar um das flüssige aufzufüllen und mit einem Caipi bewaffnet auf die Suche nach meinen Kollegen gemacht, die habe es sich gemütlich auf den Liegen im unteren Stockwerk gemacht und so habe ich auch ein wenig relaxt und als dann Sonia auftauchte hat sie mir zugelächelt und die Kollegen meinten, gut aussehendes WG du warst ja sicherlich mit ihr oder mit wem warst du solange unterwegs?
                      Ich bejahte und in dem Moment trat Sonia zu einem Gast und ich flüsterte zu meinen Kollegen, wenn der nicht mit ihr geht, dann muss der Mann entweder ein Vollidiot:doof: oder Schwul sein, er ist weder noch, da sie ihn abgeschleppt hat.

                      Die Zeit war inzwischen schon sehr weit vorangeschritten und es war ca. 4 Uhr und das World schliesst seine Tore offiziell um 5 Uhr und so haben wir uns darauf geeinigt, dass ein jeder noch eine Schlussrunde macht.
                      Ich habe an der Bar nochmals einen Caipi bestellt und die WGs beobachtet, wer noch für mich in Frage kommen könnte, habe ein WG endeckt, welche sehr einem Mädel vom Paradise Stuttgart ähnelt und so bin ich zu ihr hin und habe sie gefragt ob sie mal im Paradise war und sie verneinte und so sind wir ins Gespräch gekommen.

                      Cosima, aus Constanta(RO), 160cm, ein wenig herbes ernstes Gesicht jedoch sehr interessant wirkend, schwarze Haare, B-Cup jedoch hängend.

                      Wir haben dann im unteren Stockwerk ein Zimmer aufgesucht, aber alles belegt und so mussten wir auf einer Couch Platz nehmen und warten bis ein Zimmer frei wurde, da wohl alle noch eine Schlussrunde machen, bevor der Club schliesst.
                      Im Zimmer dann gleich FO und Standardprogramm, wie auch anders, es war natürlich nach dem Hammer-Erlebnis mit Sonia sicherlich auch schwer für Cosima das zu toppen und es war schlicht gesagt, eine gute Fortsetzung der beiden ersten WGs des Abends, d.h. dass sie immerhin gut küsste.
                      Aber natürlich um nach 4 Uhr morgens ist auch niemand mehr wirklich fit und ich hatte auch schon einige Caipis intus und liess mich einfach nur noch mit FO verwöhnen.

                      Ich und meine Freunde haben das World um kurz vor 5 Uhr verlassen und sind mit dem Taxi zurück ins Hotel. Abschliessend ist zu erwähnen, dass meine Erwartungen an das World wohl zu sehr hoch gesteckt waren, da ich bin anhin schon zwei Mal dort war und beide Male war es grandios und dieses Mal war die Optik der Frauen zum Teil schon sehr fragwürdig, sehr wenig optische Leckerbissen, sicherlich schauen viele WGs gut aus, aber sie stechen nicht wirklich einem ins Auge.
                      Das Essen war auch eine Enttäuschung auf der ganzen Linie.


                      Sonia war mein Star des World und hätte ich sie nochmals getroffen, dann wäre ich sicherlich mit ihr nochmals aufs Zimmer statt mit Cosima, aber eben ein Top-Shot bleibt nie lange alleine.
                      Da war zwar noch ein WG welches mich sehr interessierte, aber ich sah sie nie alleine und war auch zum Teil stundenweise weg(besetzt), vielleicht beim nächsten Mal mehr Glück.
                      Sehr positiv war für mich, dass die Caipirinhas so lecker waren, dass ich glaube fast zu sagen, dass ich mir da drin einen Namen gemacht habe beim bestellen von Caipis, da ich und meine Freunde die ganze Zeit mit so einem Drink wohl unterwegs waren, es waren Schlussendlich etwa 20 Caipis welche wir gesamthaft konsumierten.(verteilt auf 3 Personen, ich selbst vertrage diese Drinks sehr gut)


                      Servicetechnisch ist zu erwähnen, dass alle meine 4 Kostproben des Abend FO gemacht haben und eigentlich auch Küssen, aber das ist dann wohl wieder individuell abhängig von der Zahnhygiene und WG.
                      Denn ich muss mir immer wieder anhören, dass gewisse Schweizer Clubs den besten Service-Standard hätten und das bezweifle ich doch sehr. Eines darf man ja nicht vergessen, je grösser ein Club ist und je mehr Frauen es hat, desto schwieriger und unkontrollierter ist das Geschehen im Club, natürlich ziehe ich in der Schweiz wesentlich weniger bis sehr selten Arschkarten, aber in meinen bevorzugten Clubs, kennen die WGs mich auch und geben sich vielleicht auch mehr Mühe oder mein guter Ruf eilt mir voraus, da ich ja auch schon ein paar Jährchen unterwegs bin und das nicht wenig.

                      Ich werde trotzdem im Oktober nochmals im World vorbeischauen, denn ich habe ja auch noch die 10er Karte auf der noch 7 Eintritte sind für das World/Mainhattan, was auch sehr zu begrüssen ist, dass es einen Geldautomaten im Club gibt, findet man zwar inzwischen in jedem grösseren FKK-Club in DE.


                      Fortsetzung des Ausfluges in DE ging weiter in Fulda, Bericht kommt nächstens.


                      Gruss

                      • badwischer

                        Der 1. Teil war ja im März und es war wirklich fast ein Clubmarathon, du weisst ja man muss die Zeit geniessen welche man hat, aufschieben ist eh was für Weicheier;)

                        ---------------


                        2. Teil

                        An der Bar haben sich dann die Wege von mir und meiner Freunde schnell getrennt, da kam ich gar nicht mit Schauen nach, da war der erste schon unterwegs mit einem WG und dann kam ich in den Kontakt mit:

                        Eli, aus Varna(BG), 20, 155cm, A-B Cup, mittellange schwarze Haare mit blonden Strähnen, süsses Gesicht, Kommunikation sehr schlechtes Englisch/Deutsch,
                        In Deutschland lasse ich mich relativ schnell abschleppen, obwohl das Arschkarten ziehen relativ hoch ist, schlägt es sich materiell eben günstig durch, daher kann ich damit leben, dass nicht jede ein Top-Shot ist.

                        Zuerst sind wir in den unteren Stock, alle Fickkojen belegt, wieder hoch ins Erdgeschoss und auch dort überall schon wartende Paare, so sind wir zu den Fick-Ecken neben dem Kino gegangen welche nur mit Vorhang geschlossen werden.

                        Als Eli die Schuhe auszog, sah ich erst wie klein sie ist, aber ist doch kein Problem und gleich fing auch die Küsserei an, wobei ich anmerken muss, dass ich gleich einen leicht säuerlichen Geschmack feststellen konnte:schock:(ganz klarer Fall, ein wenig Kariesbefall würde mein Zahnarzt sagen)sprich Mundgeruch der trotz dem Rauchen nicht übertüncht werden konnte und so habe ich dann schnell zu bemerken gegeben, dass sie sich auf mein Zentrum konzentrieren soll.:rolleyes:

                        Das FO war okay, aber sie hat ein Tempo zugelegt mit viel Handeinsatz und ohne zu fragen aufgehört und gleich die Lümmeltüte montiert und aufgesattelt.(Stuttgart lässt grüssen)
                        Die Kondition war nicht von weit her und nach 1 min stieg sie ab und hielt mir ihre Rückseite hin und ich musste nicht mal zustossen, da Eli von sich aus einlochte und auch gleich wieder ein Tempo vorgab wie von der Polizei verfolgt zu werden und gleichzeitig den BND im Nacken, immer wenn ein WG auf den möglichst schnellsten Abschuss meinerseits aus ist, dann dreht sich bei mir ein Schalter um und klein Oracle blockiert und weigert sich abzuschiessen und so kam es wie es kommen musste, Oracle kann auch ein Arschloch sein, wenn man ihn versucht abzuzocken.
                        Ich habe Eli in allen möglichen Stellungen durchgefickt und der Schweiss floss in Strömen und vor allem Eli fing an zu keuchen und jächzen da ihre Kondition schlapp machte und als dann die halbe Stunde vorbei war, schaute sie mich fragend an, warum kommst du nicht zum Abschuss?:confused:
                        Ich versuchte ihr zu erklären, dass ich wohl mehr Zeit bräuchte und wir auch nicht wirklich harmonierten und mir es dann einfach um die pornomässige Fickerei ging, aber dies dann wohl mit dem nächsten WG vielleicht besser läuft, ich weiss nicht ob sie es verstanden hat, was ich ihr versuchte mitzuteilen. Wir gingen zu den Schliessfächern und ich gab ihr 1 CE.

                        Frisch machen und zurück an die Bar und einen Kollegen getroffen, ich habe dann ein WG gesehen welche an einem Caipirinha oder Mojito schlürfte und so habe ich bei der Bardame die Getränkekarte verlangt, hmm......interessant es gibt doch einiges an Auswahl an Alkohol und wir sind ja mit dem Taxi da und so wollte ich einen Caipi bestellen, aber die Bardame meinte, dass ich an der Rezeption eine Getränkegutscheinkarte lösen müsse.
                        Das sieht so aus, dass man für € 10,-/20.- oder 30.- Lochkarten lösen kann und die Bardame die entsprechenden Preise ablocht und so habe ich gleich mal eine 30.-er Karte gelöst, damit ich da nicht die ganze Zeit an den Empfang muss und mir dann gleich bei der Bar einen Caipi bestellt, wowh Jungs....der war lecker:happy:.(nicht eingelöste Getränkekarten zurück gewechselt werden)

                        Der Preis für einen Cocktail oder z.B. Whisky Cola € 5.- und für mein Empfinden ziemlich günstig, da in vielen anderen FKK-Clubs in DE die Preise für Alkohl horrend sind, liegt vielleicht auch daran, dass sich viele Gäste wohl auch zuschütten und deswegen höhere Preise ansetzen, damit sich der Club und auch die WGs nicht mit betrunkenen Gästen rumschlagen müssen, obwohl ich im World keine betrunkenen Gäste sichten konnte ausser uns:smile:.

                        Als ich so an der Bar sass und meinen Caipi schlürfte, stand ein WG neben mir und ich fragte sie ob sie einen will und sie verneinte und bevorzuge einen Prosecco, habe mich mal vorsichtshalber erkundigt, was ein Prosecco kostet die Antwort war € 3.-, gleich bestellt (und dachte mir dabei, da kannst du dich von mir aus komplett vollsaufen bei den Preisen hier;), das schmerzt mich nicht, aber dazu kam es natürlich nicht), so zum Anstossen haben wir uns mal vorgestellt und sie heisst:

                        Gabriela aus Bukarest(RO), 23 J., 170cm gross u. schlank, dunkle lange Haare, A-B Cup, Kommunikation Deutsch/Englisch wir konnten uns gut unterhalten, wir haben die Drinks geschnappt und sind dann ab auf ein Zimmer.

                        Anfangs wollte ich sie küssen, aber mehr als ein Lippenpressen war das nicht und somit schon der erste Durchhänger, da dies bei mir inzwischen schon sehr wichtig ist, okay dann halt FO, ging leider auch nicht lange mit dem FO und ich kam mir schon vor wie in Stuttgart, dass es wohl eine lausige Nummer werden würde und so war es dann leider auch, Gabriela hat dann gleich aufgesattelt und lustlos angefangen zu reiten und alsbald auch ihr Hinterteil mir entgegengestreckt und so sind wir dann auch zum Abschluss gekommen. Ich habe ihr dann bei der Garderobe 1 CE überreicht und mich mit Küsschen auf Wange verabschiedet.

                        Als ich zurück an der Bar habe ich einen Kollegen getroffen und gleichmal 2 Caipis bestellte und wenigstens war der Caipi sehr vorzüglich, nachdem ich jetzt schon 2 Mal auf einem Zimmer gelandet bin und ein wenig deillusioniert war, dass ich schon 2 Arschkarten gezogen habe, Oracle würde heulen wenn er könnte:traurig::traurig:(Badwischer lässt grüssen, er hat ja auch Erfahrung im Arschkarten ziehen).



                        3. Teil ist in Bearbeitung, kommt in den nächsten Tagen, komme einfach nicht dazu alles zu schreiben, da die Schweizer Clubs auch wöchtentlich besucht werden.


                        Gruss

                        • Ich bin dieses Jahr zum zweiten Mal im World, aber den Bericht vom letzten Mal im März habe ich irgendwie verhängt, aber ich versuche die Kurzform welche noch in der Erinnerung ist und ich auch noch ein paar Angaben zu den Mädels habe.

                          Ich war von Köln gekommen(war am Vortag im Samya, auch ein Saunaclub) und bin so gegen 14 Uhr in Pohlheim eingetroffen, es war noch nicht so viel los, aber das eine oder andere WG war schon ein Augenschmaus, die folgenden Infos über die Mädel in zeitlicher Reihenfolge meiner Anwesenheit im Club.

                          Zuerst war ich mit einer Bulgarin zusammen, aber ich hatte eine Arschkarte gezogen also nicht mal die 30min gemacht und die Nummer abgebrochen:schock:, deswegen mir auch keine Notizen über sie gemacht

                          Julia, blond, Lettland, 165cm, 24J, durchtrainierter Körper, Kommunikation sehr gutes Deutsch da schon 5 Jahre in Deutschland lebend, sehr schöne 1 ½ Stunden miteinander verbracht.

                          Alina, RO-Bukarest, 20J, 163 cm, B-Cup, blonde lange Haare, GFS in perfektester Form, Kommunikation Englisch/Spanisch, sehr süsses WG, hätte mich beinahe in den blonden Engel :verliebt:, Körperbau mit der Iris vom Palace-Root vergleichbar, wenn nicht noch perfekter, 2 Stunden welche im Fluge vergingen.

                          Timi, RO, 175cm, A-Cup, 33J. Sehr schlank, englischsprechend, gemütliche Stunde zusammen verbracht, trotz ihres Alters noch sehr gut in der Optik und im Service.

                          Also ich war an dem Tag vier mal auf den Zimmer und bis auf das erste Erlebnis war es schlicht gesagt grandios:happy:, da ich leider schon sehr früh nachmittags im Club angekommen bin, war ich dementsprechend um ca. 21 Uhr schon ausgeschossen und zu dem Zeitpunkt waren noch mindestens ca. 8 WGs anwesend mit welchen ich gerne noch ein Abenteuer gewagt hätte.
                          Auch Alina ist mir nochmals über den Weg gelaufen und wenn ich gekonnt hätte, wäre ich sicherlich nochmals schwach geworden, aber die 2 Tage in Folge mit vielen neuen zum Teil sehr guten Frauen haben wortwörtlich meine Energie aufgesaugt.

                          --------------------------


                          Letztes Wochenende war wieder mal Männerausflug angesagt, da meine Freunde aus Zürich wieder einmal etwas erleben wollten. Und so fuhren wir nach Pohlheim mit 2 Autos, da ich in der Ost-Schweiz beheimatet bin und ich dann auch auf dem Nachhauseweg wohl noch im Mainhattan vorbei schauen möchte, da ich ja genügend Zeit zur Verfügung habe und meine Freunde erwartungsgemäss von ihren Frauchen zurück erwartet werden und Oracle muss immer als Alibi herhalten mit einer aufregenden Geschichte.:mutig:

                          So haben wir uns in Pohlheim getroffen beim Hotel Goldener Stern:
                          Hotel Goldener Stern, Kreuzplatz 6, DE-35415 Pohlheim/Watzenborn-Steinberg
                          Tel. 0049-6403 61624 oder www.hotelgoldenerstern.com
                          Angenehmes Mittelklassehotel mit dem üblichen Komfort, Preis für ein Einzelzimmer € 47.- und für ein Doppelzimmer € 69.- inklusive Frühstück.
                          Für uns Schweizer doch ein passabler Preis für die Übernachtung, vom Hotel aus ein Taxi bestellt um ins FKK-World zu kommen Preis pro Weg € 15.-.

                          Ich sagte dem Fahrer, dass wir ins World wollen und er meinte im Vorfeld, dass heute alle Gäste vom Hotel auf die Burg wollen, wo anscheinend heute ein bekanntes Orchester auftritt hat und ich entgegnete ihm, dass wir dem nicht abgeneigt wären, aber doch das World bevorzugen und dass es dort bekanntlich auch Blasmusik gibt, dass so mancher Mann ins Jauchzen kommt, da kam nur schallendes Gelächter des Fahrers und meiner Freunde die hinten sassen.:lachen::lachen:

                          Wir kamen um etwa 18.30 Uhr im World an und gingen zur Rezeption, ich kaufte gleich eine 10er Karte für € 499.- damit hatten wir schon ein Ersparnis von € 15.-/Eintritt, da der reguläre Eintritt € 65.- ist und ich ja auch vorhatte dann am Sonntag noch ins Mainhattan in FFM zu fahren, da dies ein Partnerclub des World ist und die Eintritte in beiden Clubs gültig sind. Die 10er Karte ist ja zeitlich unbeschränkt gültig, also muss ich mich da nicht beeilen, ausser die Läden machen Pleite.

                          In die Garderobe umgezogen, geduscht und zuerst mal an die Bar und ein Bierchen(ist gratis hier) bestellt und mit dem Bier in der Hand habe ich mit den Kollegen eine kleine Clubführung gemacht.
                          Es ist schon zu kritisieren, dass die Infrastruktur langsam ein wenig ausleiert:wütend: sprich schon in die Jahre gekommen ist, sehr schön ist nach wie vor im unteren Bereich die Umgebung mit den Kaminen und diversen Sofas und WGs kann man im ganzen Club antreffen da die Mädels zum Teil sehr offensiv auf Gästefang sind.
                          Wir sind dann auch noch schnell in den Aussenbereich, aber leider war es zu kalt draussen, da es auch regnete und so sind wir wieder schnell rein und zurück an die Bar.

                          An der Bar nochmals was flüssiges bestellt und dann essen gegangen, hmm...das Essen war von der Auswahl nicht so berauschend, es gab Spätzle, Röstitaler mit Rindsgulasch und hat sich im Laufe des Abend leider nicht geändert.:schock:
                          Okay ist sicherlich besser als nichts, aber nur die ganze Zeit Gulasch essen ist auch nicht wirklich sehr abwechslungsreich, es gab noch eine Suppe und natürlich auch Salat. Der kulinarische Dessert war vielleicht noch das beste von der Essensseite her; Kaiserschmarren mit Vanillesauce; naja lassen wir das Thema, gehen wir rüber zum interessanteren Teil des Besuchs im World.


                          2ter Teil folgt demnächst:

                          Gruss

                          • So, endlich wieder mal ein Besuch in der World angesagt. Freute mich schon wie ein kleines Kind auf das Wiedersehen mit Alexia.

                            Staune jedes Mal da über die imposante Einfahrt. Ein bisserl wie beim Denver Clan. Nach dem Umkleiden rein in die Bar und zuerst mal ziemlich enttäuscht. Wohl erst die dritte Liga am Start. Tatsächlich einige wieder noch dicker wie ich. Na also mal ins Untergeschoss und ein bisschen Wellness. Brrrr. Saukalt der Pool. Dafür schön heiss der Whirlpool. Werde andauernd von KF > 38 Bräuten angebaggert. Sind sehr hartnäckig. Echt ein wenig mühsam. Sitz mich dann auf eine Couch und schon rauschen wieder zwei an. Eine sehr nette und liebe Deutsche, aber halt auch nicht mein Schema und ausgerechnet Julia aus Bulgarien, 24 Jahre, sehr schlank und recht gross, 1.70, KF 32-34, kaum Titten, megageiler Knackarsch, lange schwarze Haare und wunderbare leuchtende Augen. Schaut schon geil aus. Aber das letzte Mal war die Nummer halt nur Durchschnitt und ich wollte mein Pulver wirklich nicht schon verschiessen. Fange ein wirklich sehr nettes und interessantes Gespräch mit der deutschen CDL an und Julia kümmert sich um. Sie bemüht sich sehr. Aber Badwischer bleibt pickelhart, respektive bludderweich. Du schwul, Mann? Wundert sich Julia. Ja, genau ich schwules Mann. Wieso Du denn in Puff? Wegen der vielen geilen halbnackten Männer hier!

                            Wirklich sehr nettes Gespräch mit der Deutschen. Julia schmollt und hockt griesgrämig auf der anderen Seite. Nach einiger Zeit kümmert sie sich wieder um mich. Wirklich interessantes Gespräch mit der Deutschen. Erstaunlich, was die Frauen so alles erleben. Nein, der kommt jetzt da nicht rein! Und reisse der Julia meinen Schwanz wieder aus dem Schlund. Oh Mann, Du Scheisse Mann, Du Riesen Scheisse. Die Gute kann sich gar nicht mehr beruhigen. Scheisse Mann! :eek: Tobt rum wie Rumpelstilzchen. Zwei CDL, welche gerade vorbei laufen, schauen mich entrüstet an. Jetzt muss aber langsam auf meinen Ruf achten.:rolleyes: Setzt sich endlich wieder hin und schmollt neben mir.

                            Wieso willst Du nicht mit ihr aufs Zimmer? Fragt mich dann die Deutsche. Gefällt sie Dir denn nicht! Schau mal so schon schlank, die schönen Beine und die Augen mit den wunderschönen Wimpern. Hmmm. Sehe sie an. Das war ein Fehler, schaut halt schon geil aus. Versuche mich mit dem weiteren Gespräch mit der Deutschen abzulenken. Ufff, was soll dass jetzt?:eek: Haut einfach blitzschell einen Gummi drauf und fängt an loszureiten. Das muss jetzt aber endgültig die rote Karte geben. Aber der Schiedsrichter hat das grobe Foul nicht gesehen und lässt das Spiel weiter laufen. Reitet wie wenn ein Schwarm Hornissen hinter ihr her wäre. Will mich wohl rasch in 5 Minuten abreiten. Sie einfach geht das nicht. Wenn schon, dann eine richtige Nummer und wechseln dann auf Zimmer grad nebendran. Hmm bläst wirklich gut, die Kleine. Mal schauen, wies bei ihr steht. Oahhh, was für ein leckeres Fötzchen. Schönes 69. Gefällt beiden ausserordentlich. Will mir einen Finger in den Arsch stecken. Ist ja gut gemeint, mag ich aber gar nicht. Nachher reiten, ein wenig von hinten und dann Missio. Geht schön mit. Macht echt Spass und nach 35 Minuten ist es vorbei. Zufrieden 50 Euro in die Hand gedrückt. Das war jetzt bedeutend besser wie letztes Mal.

                            So, jetzt zuerst mal was essen. Das ist jetzt nicht gerade so der Hit. Dabei bin ich extra wegen dem Essen in die World und nicht in die Oase. Werde wieder ziemlich heftig attackiert. Aber da seh ich sie sitzen: Alexia! Hach, schmelz grad dahin. Dieser absolut ober-Affen-Titten-megageile KF34 Fahrgestell mit den wunderschönen B-Natur-Titties. Mach nicht lange rum und grad aufs Zimmer. Bläst absolut erstklassig. Dieser Zungenschlag, der Wahnsinn. ZK aber ein wenig zurückhalten und beim ficken ist sie nicht voll dabei.:o Technisch alles i.o. Aber die Emotion war jetzt gar nicht da. Tja, hatte halt hohe Erwartungen. Ziemlich enttäuscht. Sniff. Wo ist das Taschentuch? Gibt halt dafür nur 50 Euro. Das letzte Mal hab ich ja 250 Euro mit ihr verfickt. Wenigstens ein kleiner Trost.

                            Ein wenig niedergeschlagen wieder an die Bar. Boahhh. Jetzt aber tonnenweise geile Ärsche da. :super:Wohl rund 40 Frauen im Rund. Sind von der Art her eher hübsche Girls next Door. Wobei next Door halt zu 80% südlich der Karpaten liegt. Aber wirklich einige rattenscharfe Teile darunter. Gefällt mir echt. :super:Jetzt ist auch die Anmache auf einmal nicht mehr so übel. Komme dann nach einiger Zeit mit Laura ins Gespräch. Nach eigenen Angaben französisch-indischer Mischling, 21 Jahre, ca. 1.65, knackige KF 36, wunderschöne Natur-Titties B-C mit herrlichen Nippeln, mittellange schwarze Haare. Sehr hübsches Gesicht. Gefällt mir sehr gut das Mädel. Sehr nettes Gespräch und dann ab aus Zimmer. Hmm leider sehr zurückhaltende ZK. Aber sonst sucht sie enorm die Nähe. Steckt mir ihre herrlichen Nippel in den Mund. Kann nicht genug bekommen von den Dingern. Dann bläst sich sehr zärtlich und fein. Dann nimmt sie meinen Schwanz zwischen ihre Brüste. Dann werden wieder die Nippel geleckt usw. usw. Taste mich mal mit den Finger zur ihrer Spalte. Boaahhh. Klitschnass. Könnt von mir aus ewig so weitergehen. Irgendwann dann ein wenig reiten und dann Missio. Lässt sich wunderbar mit vollem Körperkontakt engumschlungen ficken. Geht ganz wunderbar mit. Habe aber wenig Mühe mit abschiessen und sie muss ganz schön lange hinhalten. Macht ihr aber sichtlich enormen Spass. Ziemlich nass und geschafft die 100 Euro für die Stunde überreicht. Das war jetzt trotz der schwachen ZK eine sehr schöne Nummer. Lässt mich die vorhergehende Enttäuschung vergessen.

                            Nach dem Duschen auf eine Liege neben dem Pool hingelegt und schon rauscht Renata aus Ungarn an. 25 Jahre, schöne KF 34, ca. 1.65, hübsche A-B Cups, mittelange blonde Haare, blaue Augen. Gefällt mir halt schon und lass mich doch entgegen aller Vernunft zu einem Zimmergang überreden. Tja irgendwie wird’s schon gehen. Ganz wunderbare ZK, bläst absolut exzellent. Sehr schönes Gefühl. Sie versucht alles. Aber ich kann einfach nicht mehr abspritzen. Schade, eigentlich ein ganz toller Service. Aber die Erholungsphase nach der dritten Nummer war einfach zu kurz für den älteren Herrn. Hab's eigentlich schon vorher gewusst. Aber werd halt aufs Alter auch nicht mehr gescheiter.

                            Tja war jetzt ein bisserl ein durchzogener Clubbesuch. Hatte mich so drauf gefreut. Aber war halt auch schon besser drauf. Es werden wieder bessere Tage kommen.

                            Badwischer

                            • Schöner Bericht aus der World Oracle. Vielen Dank. Kann ihn voll bestätigen. Auch das mit den 45 Minuten Fahrzeit von FFM


                              Hier auch mal mein Eindruck von meinem letzten Besuch da.


                              FKK World gehört neben Oase und Palace zu den drei grossen Hessen-Clubs. Er liegt in Pohlheim-Garbenteich bei Giessen. An einem Donnerstag um 13 Uhr da angekommen. Der Club liegt ca. 40 Autominuten ab FFM in ländlicher Gegend in einer umgebauten Villa auf einem Hügel im Wald. Der Parkplatz und vor allem die Zufahrt sind imposant!

                              Nach dem einchecken (65 Euro) war ich zuerst ein wenig enttäuscht. Hatte mir das Ganze viel grösser und gediegener vorgestellt. Da gefallen mir Paradise, Palace FFM oder GLobe bedeutend besser. Vom Eingang kommt man direkt zu den Spinden/Duschen und dann zum Hauptraum mit der runden Bar in der Mitte. Alles ist ein ziemlich düster. Daneben ist die Esshalle. Erinnert mich an ein altes Bahnhofbuffet. Das Essen hingegen war reichlich und gut. Ein Pluspunkt für FKKW. Eine Treppe runter geht’s zum (saukalten) Pool und (warmen) Whirlpool. Danach folgt das Kaminzimmer. Ein ruhiger Bereich, wo sich auch schön öffentliche Action machen liesse. Eine Sauna ist dahinten auch noch ziemlich lieblos hingebaut. Auch in das Aussengelände warf ich einen Blick. Ist ja riesig! Müsste man mal im Sommer hin. Ist der Hit von FKK World!

                              Auch von den Girls war ich zuerst mal ziemlich enttäuscht. Es waren circa 20 anwesend, wovon einige darunter, die sogar schwerer als ich waren. Tja also zuerst mal Mittag (resp. Frühstück) essen und ein wenig relaxen. So gegen 15 Uhr kamen dann mehr Girls, wovon einige sehr ansprechende. Es war Zeit für die erste Nummer. Die Auserwählte war Julia aus Bulgarien, 23 Jahre, hübsch, schlank, KF 32-43, A-Brüste mit schönen Nippeln. Eine schöne Club-Standard-Nummer mit allem drum und dran für eine CE (50 Euro).

                              Nochmals am Buffet stärken, Whirlpool und im Kaminzimmer relaxen. Führte auch einige nette Gespräche mit andern Dreibeiner. Die nächste Auserwählte war Mia. Schätze sie auf 25-30 Jahre, Deutsch-Türkin, B-Cups, KF 34 und auch hübsch. Schönes Geschmuse und anblasen um Kaminzimmer. So lassen ich mich gerne für weitere Taten überreden. Das Stündchen im Zimmer hat mir gefallen. Ihr anscheinend auch. Auf jeden Fall lief sie beim fingern und lecken fast aus. Die Zimmer in der unteren Etage sind übrigens oben offen und man hört die anderen Dreibeiner rumstöhnen. Leicht irritierend!

                              Danach Stärkung am Buffet und ab in den Whirlpool und in die Sauna. Wieder nette, längere, interessante Gespräche mit angenehmen Mitstechern geführt. Danach wagte ich mich in den Pool. Brrr. Aber pickelhart 10 Minuten darin ausgeharrt! War wahrscheinlich deswegen und wegen der Nummer mit Mia auf einmal schlaff und todmüde. Legte mich auf eine Liege hinter dem Pool und döste vor mich. Wenn jetzt nur nicht eine anbaggern kommt! Tja und prompt kam's natürlich soweit. War ein bisschen beduselt und es war sehr dunkel da. Ausserdem war die Gute halb angezogen und ich konnte sie daher nicht recht begutachten. Gefiel mir nicht so. Und überhaupt meinte ich zu ihr, ich kriege sowieso keinen mehr hoch. Sie gab aber nicht so schnell auf. Hmm, wohl von der ganzen Art her ne Anfängerin. Weiss der Kuckuck wieso ich mich unter diesen Umständen doch zu einem Zimmergang hinreissen liess.

                              Im Zimmer war es vergleichsweise sehr hell und sie zog sich aus. Da traf mich fast der Schlag. Hatte ich vorher einen Knick in der Optik ? Was für eine wunderschöne Frau stand da vor mir! Alexia aus RO, 1.73, 24 Jahre, 70B, wunderschöne Brüste, KF 34, tolle Figur. Alles Natur. Ein spezielles Gesicht. (Wahrscheinlich hatte mich das vorher im Halbdunkel irritiert.) Aber nach meiner Meinung ausserordentlich hübsch.

                              War zuerst einmal sprachlos und musste sie einfach nur anschauen. Haaa.

                              Ich merkte, dass sie deshalb ein wenig irritiert war. Also legten wir los. Sehr schöne ZK. Auch FO beherrscht sie perfekt: Keinerlei Handeinsatz! Und dann los in die Reiterstellung. Die meisten Frauen machen da ja nach kurzer Zeit schlapp. Nicht so Alexia. ihr wunderbarer Körper ist vom Profi-Sport gestählt. Oahh. Und dieser Anblick. Genau nach 30 Minuten füllte ich die Tüte. Keinerlei Eile ihrerseits. Keinerlei hastige Suche nach Tüchern etc. Sondern einfach nur wunderbares Auskuscheln. Sie meinte dann noch schelmisch: "So, so keinen mehr hochkriegen?" Ahh. Wunderbar. Selten habe ich mich in einer Frau so getäuscht. Eine Wahnsinns-Optik und Alexia versteht ihr Handwerk perfekt! Sie weiss genau, was Mann will. Kann sie bedingungslos weiter empfehlen.

                              Als ich hinter ihr her die Treppe hochstieg, um ihr die wohlverdiente CE zu überreichen, macht ich mir nochmals Gedanken über meinen Knick in der Optik: Was für eine wunderbare Figur! Was für ein geiler Arsch.

                              Danach wieder was futtern und an der Bar längere Zeit mit verschiedenen Dreibeiner die Erfahrungen ausgetauscht. So gegen 22 Uhr hatte ich nochmals Lust auf ein kleineres Abenteuer. Der Club war mittlerweile gut gefüllt. Das Problem war nur, dass für mich mindestens zehn Frauen in Frage kamen und ich mich einfach nicht entscheiden konnte. Hatte auch ein wenig Bedenken, das tolle Erlebnis mit Alexia mit einer Arschkarte zu verderben. Da sah ich sie auf einmal wieder ganz alleine da sitzen. Ach, schmelze dahin. Wieso den Abend nicht einfach mit etwas bewährtem abschliessen? Sie hatte grosse Freude, als ich mich zu ihr setzte und strahlte mich an. Ach, schmelz!

                              Nach ein wenig Smalltalk los ins Zimmer! Die Frau kennt wahrlich keinerlei Berührungsängste. Nicht einmal, als beim wilden Geknutsche ihre Ohrenstecker in hohem Bogen durchs Zimmer flogen! Das haben die Frauen sonst gar nicht gern. Nach über einer Stunde gingen wir ins 69 über. Mann, hat die Frau eine Ausdauer. Will sonst eigentlich kein FT. Aber diesmal konnte ich mich nicht mehr beherrschen, machte ihr das Geschenk und versilberte ihr die Mandeln. Auch da kennt sie keine Kompromisse: Klein Wischer wird bis zum letzten Tropfen ausgesaugt. Wiederum schönes Auskuscheln. Nach der Überreichung von drei CE plus Bonus um Mitternacht ausgecheckt und mit einem breiten Grinsen zufrieden ab ins Hotel nach FFM.

                              Fazit FKKW: Ein toller Tag in einem eher gemütlichen Club! Genügend schöne Mädels da und auch recht viele nette Dreibeiner. So wie es ausschaut, wird er vor allem von Stammgästen besucht. Dadurch ist die Flopp-Gefahr wohl eher gering.

                              • 45 Minuten Fahrzeit von Frankfurt ?
                                Da ich nicht annehme, dass Du rückwärts gefahren bist, hat Dir Dein Navi wohl einen Streich gespielt.
                                Das World kann man so in 25 Minuten erreichen;)

                                Und dann mußt Du mal im Sommer hingehen, der Aussenbereich ist einzigartig, von Grösse, Ausstattung und Qualität



                                Ist auch egal, ob es jetzt 45 min oder 25 min von FFM entfernt ist, auf jeden Fall ist es ein Muss einmal dort gewesen zu sein, denn es hat mir wirklich gut gefallen dort.
                                Auf jeden Fall werde ich im Sommer, wenn dann die Sonne auch in Deutschland scheint, ins World fahren, habe schon viel gutes über den Aussenbereich gehört. Vielleicht könntest du wunderpopper darüber berichten.

                                • Habe auch das World an gleichen Wochenende Ende Januar wie das Palace besucht, da ich ja Freitags in FFM City auch übernachtet habe.

                                  Also im Navi die Adresse vom World eingegeben und ab ging es, war in gut 45 min dort angekommen, es war etwa 14 Uhr nachmittags bei meiner Ankunft. Eintritt derzeit € 50.- Spezialpreis normalerweise € 65.-(hatte Glück Winterspecial)
                                  Bei der Rezeption gleich gesagt, dass ich noch nie da war, die Dame erklärte mir schnell das nötigste und ab ging es in die Garderobe. Habe mich frisch gemacht und ging dann in den grossen Barbereich wo ich sogleich etwa 30 WG's erblickte. Es schaut ähnlich aus wie im Globe, einfach alles ein wenig grösser.
                                  Im Erdgeschoss ist der grosse Barbereich, wie auch das Buffet mit grossem Esszimmer, das Kino und diverse Zimmer.
                                  Im Untergeschoss gibt es einen Fernsehraum, denn Fussball und Sportübertragungen sind wohl Pflichtprogramm wie es scheint, desweiteren hat es einen grossen Indoorpool, diverse Liegen, Saunas mit Tageslicht da man in den Garten oder ins Grüne schauen kann; war irgendwie schräg, dass ich in der Sauna sitz und nach draussen auf die Wiese schauen kann; desweiteren hat es noch weitere Zimmer im Untergeschoss und eine weitere Bar in der Nähe des Fersehers, jedoch erst ab 19 Uhr besetzt, vor 19 Uhr ist Selbstbedienung angesagt.

                                  Nachdem ich den Club im Indoorbereich intensiv auskundschaftete bin ich wieder in das Obergeschoss und habe mir mal einen Cuba-Libre gegönnt und einen Nikotinschuss. Habe die Atmosphäre auf mich einwirken lassen, es hat mich immer wieder mal ein WG angesprochen, aber ich brauche in der Regel eine Aklimatisierungszeit in einem neuen Club und sage dann meistens Nein oder vertröste auf später.
                                  Habe auch 2 Gesichter vom Cola(Colosseum Augsburg) gesichtet, mit der einen habe ich dann auch kurz gesprochen und sie meinte nur, dass ich wohl auch überall anzutreffen bin, da konnte ich mir ein Grinsen natürlich nicht verkneifen.
                                  In der Regel ist es so, dass ich eben die Frauen anspreche und ich mich nicht aufreissen lasse, an der Bar kam ich dann mit Jenni ins Gespräch, welch ein süsses Girl, etwa 22 Jahre jung und kommt aus Tirana(Albanien), konnte ihr nicht wiederstehen und wir gingen auf ein Zimmer, besser gesagt es war ein Raum der durch einen Vorhang getrennt war, also keine Türe, aber es war am Kino vorbei und somit auch nicht so laut. Ich verbrachte eine angenehme Stunde mit ihr, wenn sie auch wahrscheinlich Anfängerin ist, denn in gewissen Situationen war sie fast überfordert, wie auch beim Hantieren des Kondoms und ich bin es mir einfach gewöhnt, dass dies ein WG einfach beherrschen muss ohne meine Hilfe. Gesprochen haben wir auf Englisch, da sie kein Deutsch konnte. Es war eine schöne Stunde und auch sie kam auf ihre Kosten.

                                  Danach habe ich mich mal am Buffet gestärkt, es gab Röstitaler mit einer Art von Braten welchen ich nicht kannte, aber es hat zu meiner Verwunderung sehr gut geschmeckt und das Buffet wechselt so alle 4 Stunden. Für Vegis gibt es genügend Gemüse und Salat.
                                  Bin danach in den Ruheraum nach unten, es gibt auch eine Leseecke zum relaxen und lesen.
                                  Bin dann ein wenig schwimmer gegangen und wieder nach oben an den Barbereich; inzwischen war es etwa 20 Uhr und es hatte wesentlich mehr WG's als am Nachmittag, ich schätze so um 50 oder mehr. Von der Optik der WG's war ich überrascht, denn in der Regel sind die Mädels hier in Deutschland in den Clubs mit ein bisschen mehr Speck an den Hüften, aber hier im World war es wie im Globe oder Palace oder besser gesagt wie bei uns in der Schweiz, dass einige Mädels Modelaussehen haben.

                                  Ewa(Eva) hat mich dann angesprochen mit gutem Englisch und sie kommt aus dem ehemaligen Jugoslawien sprich Serbien, ich bin ohne Vorurteile und deswegen ist es mir auch egal woher ein WG kommt.
                                  Sie hat mich dann regelrecht verführt mit ihrem schlanken sexy Körper und bin dann auch mit auf ein Zimmer im Untergeschoss, nach 25min sagte sie mir, dass die Zeit bald vorbei ist und ich antwortete nur, dass mir die Zeit egal ist und ich kein Limit habe, da ich auch von weiter herkomme und die halbe Stunde mit € 50.- zu Buche schlägt ist es nicht so tragisch. Sie beherrscht das FO meisterlich und Abschuss endete in einem FOT obwohl ich es nicht wollte, aber sie liess nicht ab als ich ihr das Zeichen gab, ist vielleicht nicht die feine Art, aber ich war dermassen geil, dass es mir schlussendlich dann auch recht war. Ich verbrachte mit ihr im ganzen 90min inkl. FOT womit dann € 200.- fällig waren. Aus der Sicht eines Schweizers absolut okay.

                                  Hatte eigentlich zwischen Ewa und Jenny noch ein kurzes Intermezzo mit einer Ungarin, aber es war nicht so berauschend und endete auch nach 30 min, deswegen verzichte ich auf nähere Angaben.

                                  Wenn ich jetzt so überlege und über das World zusammenfasse: es ist ein schöner gepflegter Club, vielleicht ein wenig weit weg für mich, aber wer in der Region von FFM ist, ist das World ein absolutes Muss. Es hat genügend hübsche Frauen, für Speis und Trank ist gesorgt, im Sommer soll es noch eine schöne Outdooranlage haben, darüber berichte ich dann vielleicht mal im Sommer.



                                  FKK World
                                  Grüninger Weg
                                  D-35415 Polheim
                                  Tel. +49 (0) 6404 - 65 93 88

                                  http://www.fkk-world.de