Lavie ist der Saunaclub für Geniesser in der Ostschweiz
Na Und Laufhaus Villingen
FKK Palast Freiburg wieder geöffnet
Studio Mondana Killwangen unter neuer Leitung
Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten
Villa45 Kontaktbar, Erotik, Studio in Wetzikon im Zürcher Oberland
Oase der Saunaclub in Oensingen im Kanton Solothurn
FKK Club Montecarlo in Baden-Baden
Club Medusa Zürich - Only Fans Party A2 Club - Erotikclub - Sempach
Studio Helvetica Schlieren Club12 Oerlikon Zentrum - Zuerich - Studio und Bar
Anmelden oder registrieren
Club Medusa Zürich - Only Fans Party A2 Club - Erotikclub - Sempach
Studio Helvetica Schlieren Club12 Oerlikon Zentrum - Zuerich - Studio und Bar

    JohnnyGS


    Was hier passiert wenn jemand «Widerspricht» solltest Du doch wissen.


    Bezüglich Covid Impfung und Arzt fragen - Das ist sicher ein gute Sache. Im Zusammenhang mit dem Posting weiter unten zu Krebs hab ich als direkt Betroffener eine Meinung dazu. Ich finde solche Postings echt schwere Kost!


    Bei mir wurde Krebs diagnostiziert und dann bekam ich die Covid Impfung und zwar auf Empfehlung (m)eines Onkologen. Der Prostatakrebs konnte, da früh erkannt, gut behandelt werden. 


    Aber müsste ich gemäss der Theorie von diesem Herrn Skeptiker nicht Tod sein? Und was ist mit all den anderen Krebspatienten*innen die sich haben impfen lassen – alle gestorben? Denn wenn die Krebszellen ja freien Lauf haben müssten sie sich doch, da schon vorhanden, explosionsartig vermehren.


    Ich bin nicht so intelligent wie all die Skeptiker*innen und habe kein Medizinstudium vorzuweisen. Aber ich bin pragmatisch veranlagt. Ich vertraue denjenigen Ärzten*innen die mit ihrem (Krebs)Fachwissen und ihrem täglichen Einsatz für die Patienten*innen kämpfen und mir das Leben gerettet oder verlängert haben, kann man jetzt sehen wie man will.


    Und nicht solchen die auf YouTube den vermeidlichen Messias spielen. Der Type mag hochqualifiziert sein, keine Frage, scheint sich aber irgendwie verrannt zu haben. Vielleicht glaubt er inzwischen ja das die Erde eine Scheibe ist und alle geimpften über den Rand laufen werden weil einer am Tag x ein Bit von 0 auf 1 umstellt. Gerüchten zu folgen soll das mit einem geheimen reset-update von Windows 11 erfolgen *haha


    Ich fand es während der ganzen Pandemie bis jetzt echt ätzend wie Regierungen eins auf Panik wegen dem Virus gemacht haben und die Bevölkerung versucht haben in Angst und Schrecken zu versetzen. 


    Aber leider versuchen die Skeptiker doch genau dasselbe..., «alle geimpften werden Tod umfallen». Mit «alle» konnte man jedoch niemandem so richtig die Schuld geben, was natürlich ein Problem war. Also musste ein Feindbild her das sich Messerscharf von der eigenen Gefolgschaft abgrenzen liesse aber dennoch genügend Raum bietet um möglichst vieles reinzupacken. Somit entstand: «nur das «Fussvolk» wird sterben, die «Eliten» haben gar nicht den Covid Impfstoff erhalten». Das passte auch perfekt in das «reset» Narrativ.  


    Als das ausgelutscht war apostrophierte man Unfruchtbarkeit um möglichst viele «junge» Frauen zu verunsichern. Das war strategisch gesehen ein sehr guter und durchdachter Schachzug den das Thema Unfruchtbarkeit lässt jede Frau aufhorchen. Und da man wusste das gerade in den Spitälern usw. viele «junge» Frauen arbeiten, hoffte man auf innere Spaltung und zwar genau dort wo es sie nicht geben darf. Mitten in unserem Gesundheitssystem.


    Und jetzt anscheinend bekommen alle geimpften Krebs. Bämm! Nun hat man die oberste Stufe der rhetorischen Terrorleiter erklungen und die Büchse der Pandora aufgemacht und hebt den Gral des Todes in die Luft: Krebs. Sehet und weinet, ihr geimpfte, ihr werdet alle sterben! 


    Die Tatsache das Menschen nun mal sterben erschien sogar Nostradamus zu billig gewesen zu sein um sie als Prophezeiung zu verwenden. Aber Krebs auszupacken ist schon ziemlich durchtrieben von dem Herrn Skeptiker. So ist doch für die Skeptiker*innen ab sofort jede geimpfte Person die eines Tages leider an Krebs versterben wird, eigentlich wegen der Impfung gestorben. Merkt ihr was? Hier schliesst sich gerade ein Kreis. 


    Warum eigentlich nicht etwas kreativer und humorvoller. Vielleicht bekommen wir Männer ja Titten und wir werden zum sexuellen Perpetuum mobile? Oder die Frauen wachen eines Morgens mit einer dritten Titte auf. Dann sind wir aber am Arsch, weil wir uns beim Tittenfick entscheiden müssten. Und wenn wir zweimal... ist das dann ein Extra? In China sollen sie schon BH’s mit drei Körbchen zu produzieren. Das wird nach den Masken der nächste Exportschlager aus China. 


    Kein Sorge, wegen mir braucht sich niemand impfen zu lassen. Ich sehe das nach wie vor total entspannt, wer will der soll, wer nicht der nicht. Und wenn Kumpels zu Besuch sind hocken wir gemütlich zusammen. Geimpfte und ungeimpfte Seite an Seite. Weiter finde ich (und wir) das mit den Zertifikaten einen totalen Schwachsinn. Sofort abschaffen! 

    Abgesehen davon ist der modus operandi in unserm Land doch schon längst «1G». Wobei das «G» nicht etwa für geimpft, genesen oder getestet steht, sondern (leider) für «gestört» ...gilt für gewisse Leute hüben wie drüben des «Massnahmengrabens». 


    Ich habe jedoch ein sehr grosses Verständnis für «Spitäler» die sich ab Leuten ärgern die nicht geimpft sind und dann mit Coivd eingeliefert werden. Nicht das geimpften das nicht auch passieren könnte. Aber die Wahrscheinlichkeit ist nun mal sehr sehr viel kleiner. Und ehrlich gesagt finde ich es extrem primitiv wie teils Skeptiker*innen jede Meldung über Impfdurchbruch-Tote regelrecht feiern. Das ist sowas von Menschenverachtend. 


    Noch etwas Anderes: 

    geht ab einem gewissen Alter, je nach Familiärer Vorgeschichte zur Prostatakrebsvorsorge.


    Coyote38


    Auch von meiner Seite ein grosses Dankeschön das Du uns auf Deine 20-monatige Reise mitgenommen hast. Und sie uns so wundervoll erzählt hast. Ein Ziel vor Augen zu haben und dann beharrlich dranzubleiben zahlt sich immer aus.

    ogni


    Lieber Ingo,


    Ich entschuldige mich hier in aller Form bei Dir für den Bericht. Es war nicht in Ordnung von mir über längst vergangenes zu schreiben. Daher danke ich Dir für Deinen Kommentar mit dem Hinweis zu meiner Wahrnehmung. Ich lag ja schon mal daneben auf Grund eines Missverständnisses. Und wenn Du als Besitzer des Globe Dir extra die Mühe machst, mich auf ein erneutes Missverständnis hinzuweisen, glaube ich Deinen Worten. Vermutlich habe ich mich über die Zeit sinnlos in etwas hineingesteigert. Sorry. Weiter möchte ich den Administrator bitten meinen Bericht unten zu löschen, damit der Berichte-flow hier nicht unterbrochen wird.

    Ich war diese Woche mal da und es war sehr ruhig, was ja ok ist. Was mir aber auch aufgefallen ist und mir gar nicht gefällt: Fast alle Frauen strahlen vor allem etwas aus: Unlust, was auch dem Mann die Lust nimmt. So ging ich unverrichteter Dinge wieder. 😒

    Das geht noch viel ätzender…


    … wenn ich mich an Ende 2019 erinnere wo man von diversen Girls nicht mal Antwort erhielt wenn man sie freundlich angesprochen hatte. Und dann an der Rezi, als man das bemängelte gleich nochmals ignorierte wurde….


    Ich habe irgdenwann meine Konsequenzen gezogen. Anzahl Globe Besuche im 2019 (bis 9.11.2019): weit über 40. Anzahl Globe Besuche im 2020: 1. Im 2021: 0. Und dies hat rein gar nichts damit zu tun das der Club lange wegen C geschlossen war. Sondern nur mit dem arroganten Verhalten gewisser Girls und Angestellten dort. Bei Kollegen sieht die Statistik ähnlich aus. Und glaubt mir, es viel mir schwer, da meine Top Favo nach einer sehr langen Pause auf einmal wieder auf dem TP stand. Aber eiserne Disziplin zahlt sich in verschiedenen Lebenslagen aus.


    Eine damalige Favo eines Kollegen wollte per WhatsApp Ende 2019 von ihm wissen warum er nicht mehr kommt. Er hat es ihr erklärt. Dann schrieb sie ihm zurück… sinngemäss: ….Ich verstehe dich, „die“ (Management / Rezi) wissen du bist Stammgast, daher ist es ihnen egal, die denken du kommst eh immer wieder…


    Ihre Einschätzung kann ich bestätigen. Ein Beispiel. Das folgende ist exakt so und exakt mir passiert. Wenn ich mich richtig erinnere war es am Samstag 7. September 2019. Nach dem ich 2.5h mit einem Girl im Zimmer war, wollte ich noch was mit ihr zusammen auf einem Sofa trinken und dann entscheiden; entweder nochmals ins Zimmer oder auf dem Sofa... (ihre Zeit wäre aber so oder so bezahlt gewesen)


    Einschub: als ich an diesem Abend eingecheckt hatte, stand ein Auto des BigBosses vor der Türe. Er war anwesend im Club. Die Musik im Club war laut aber noch so das man sich unterhalten konnte. Somit alles bstens.


    Als wir uns auf dem Sofa nach dem Zimmer verabredeten, jetzt muss ich spekulieren, war es wohl nach 23:30Uhr, war es brutal laut. Extrem laut. Mann konnte unmöglich mehr miteinander reden. Also Entschloss ich mich zu gehen.


    Einschub: Als ich etwa 10 Minuten später das Globe verliess, war das Auto des BigBosses nicht mehr vor der Türe. Warum ist das relevant? Weil es oft so war, das die Musik solange der BigBoss im Club war, ok war und wenn er den Club verlassen hatte wurde massiv aufgedreht.


    Beim ausschecken fragte ich den Herrn an der Rezeption (nicht Herr Fritz, der andere, sorry weiss den Namen nicht mehr) ob das Globe ein Saunaclub oder eine Disco ist. Er antwortete mir nicht, nur ein Achselzucken. Ich bezahlte und sagte noch, „irgendwann komm ich dann halt nicht mehr wenn man sich nicht mal mehr mit den Girls unterhalten kann“. Darauf hin er: „ciao“.


    Zwei Wochen später klingelte ich wieder an der Türe vom Globe. Wieder der selbe Herr an der Rezeption. Er schaut mich an und sagte: „schon wieder da, ich dachte du kommst nicht mehr“.


    Ich mag Humor, ich mag Sprüche aber das war pure Arroganz. Und genau das war es was die Favo des Kollegen meinte.


    Übrigens, letztes WE in einem Club in Austria, über 80 Girls auf dem TP, pro Tag. Wir haben mit diversen geredet, alle super freundlich. Per Zufall zwei Herren aus Mailand kennen gelernt und als wir ihnen sagten das wir aus der Schweiz sind, sind wir auch auf das Globe zusprechen gekommen. Das Wort mit dem sie die Globe Girls bezeichneten war „snobbish“. (Ihre Erfahrungen stammen aus der Zeit vor der Pandemie). Wir haben das dann korrigiert. "Einige aber sicher nicht alle!" Fairness!


    Ich weiss Fan-Boys neigen dazu alles schön zu reden. Aber Arroganz kann und sollte man nicht schön reden.


    An der Stelle möchte ich aber auch so fair sein und ein in meinen Augen positives Beispiel aus dem Globe bringen. Ist aber noch länger her.

    Diesmal war Herr Fritz an der Rezeption. Nach dem einchecken geduscht danach wollte ich zur Bar. Aber das Globe war an dem Abend so voll, ich sah nur Horden von Bademäntel. Echt krass. Die wenigen Girls die ich sah waren alle schon mit Kunden im Gespräch. Also hab ich auf halbem Wege gekehrt.


    Etwa 12Minuten nach dem ich eingecheckt hatte stand ich also wieder an der Rezeption. Ich sagte viel zu voll, keine Lust lange zu warten, ich komme morgen wieder.

    Am anderen Tag also wieder auf der Matte gestanden. An der Rezi wieder Herr Fritz. Er sagte in etwa: „probierst Du heute nochmals dein Glück, heute ist weniger voll“ Ich: ja.

    Es war alles super, tolle Zimmergänge. Beim auschecken dann Herr Fritz, „wegen gestern geht das RedBull auf mich“. Eine kleine Geste aber eine sehr wirkungsvolle. Man fühlt sich als Gast geschätzt und das obwohl es ja mein Problem war das ich am Vortag keine Lust hatte zu warten. Seitens dem Club war ja alles bestens.


    Wer freundlich ist behält Kunden. Wer auf dem hohen Ross sitzt, arrogant ist und seine Kunden ignoriert verliert Kunden, nicht von heute auf morgen aber der Tag kommt wo es weniger werden. Und das gilt für die Girls genauso wie für alle anderen.


    Möge der Shitstorm beginnen :rolleyes:

    Geschmäcker sind zum Glück verschieden. Aber so dünne Frauen will ich nicht ficken die will ich füttern. Ist eher selten das ich mit so Skinny Girls/Frauen ins Zimmer gehe. Lana DE war vor Jahren so eine Ausnahme. Aber ansonsten mag ich es etwas kurviger.


    Wie ein Kollege auch..,

    die Pandemie treibt gestandene Männer zu seltsamen Verhaltensmustern. Der besagte Kollege hat seit Ausbruch der Pandemie einen grossen Bogen um alle Feuchtgebiete gemacht. Er gehörte mit seinen Vorerkrankungen zu einer Höchstrisikogruppe. Inzwischen ist er zweimal geimpft und freut sich auf die Clubs, falls die Registrierungspflicht irgendwann wegfällt. Im Kanton ZH wurde ja eine Beschwerde diesbezüglich am Verwaltungsgericht Ende Januar 2021 leider abgewiesen.

    Er hofft auch immer noch auf Nebenwirkungen der Impfung, zb. das ihm die Sackhaare ausfallen und er nicht mehr rasieren muss…


    Aber zu seiner Unterhaltung während der Zeit wurde er Fan/Sponsor einer Insta/PornHub Tussi. Eine glaub’s 26 jährige US Amerikanerin die als Indigo White Clips von sich ins Internet stellt. Gemäss dem Kollegen soll sie bei Pornhub über 600k Fans haben. Ob das jetzt viel oder wenig ist in der "Szene" keine Ahnung. Ist ja auch egal.


    Den Cosplay Fetisch oder was das genau sein soll teile ich nicht aber ausschauen tut sie schon heiss. Ein Arsch für den es zu sterben sich lohnt. Sie ist 163cm gross und 50kg schwer und da Frauen ja gerne etwas schummeln, kommen da wohl noch ein paar Kilos obendrauf *haha - somit nicht Skinny - aber für uns besitzt sie die perfekte Figur.


    Aber schaut selber… Ja, es darf geschmunzelt werden, wir ziehen den Kollegen auch immer auf. Ob nach der Midlife-Crisis noch was schlimmeres kommt - vor allem wenn man weiss was er alles so an Tipp überwiesen hat *haha


    Hinweis zum Link: Ich habe keinen Porno verlinkt - nur ein Clip wo sie u.a. nackt ist.


    https://www.youporn.com/watch/…d-tiktoks-indigo-white/#1

    ..... Wer sich noch erinnert: Der Coyote hatte vor der „Corona-bedingten Winterpause“ zwei mögliche
    Kandidatinnen identifiziert … wobei die „eine“ („Lisa“) für einige Verwirrung gesorgt hatte, da sie auf einmal vom „Tagesplan“ der Agentur verschwunden war und sich vermeintlich „bis Februar 2021 in einem Auslandssemester“ befände … dann jedoch zurückkehren wollte/sollte/würde...

    Über Escorts von der Agentur „Ivana Models“ sind wir bei der Suche im Netz für Dubai auch gestolpert. Die Angaben bei „Service“ sind aber eher ein Scherz. Da würd ich mir nicht mal die Mühe machen und nachfragen. Interessanterweise sind die Preise in Dubai günstiger als wenn du sie zb in Deutschland über die Agentur buchst (Vergleich Homepage mit dem Link unten zb für 24h) das würde meine Theorie des grossen Angebotes in Dubai in einer anderen Rubrik stützen.


    Aber falls du mal eine von denen buchst, so in ferner Zukunft in einer weit entfernten Doppel-D Galaxie, würde ich mich über einen Bericht mit Angaben zum Service freuen. Kann auch hypothetisch sein… wenn gerade keine Pandemie wäre hätte sie folgenden Service im Angebot...


    Hier zb sind vier von denen gelistet zumindest die Fotos. (Stand 22.05.2021)

    Die Jolie geht doch etwas in Richtung „Lisa“ zumindest von der Oberweite :spanisch:

    https://vip-dubai-bunnies.com/…man-escorts-in-dubai-uae/

    Sie bleibt noch bis Oktober und will dann für 1 Monat nach Dubai mit Kollegin. Dort solle es attraktiv sein für Escort hätte sie gehört und bessere Preise wie CH 😉!

    Beste Grüsse

    nordicblue

    Zu Dubai & Escort kann ich was aktuelles sagen…


    Bessere, höhere Preise und mehr verdienen sind zwei paar verschiedene Schuhe. Ein Escort Girl muss erstmal gefunden werden damit sie überhaupt gebucht werden kann...


    Ich war mit einem Kollegen kürzlich in Dubai in den Ferien. Dort hat es mehr Escort Girls wie Sand in der Wüste. Ob es für sie besser ist da unten als hier kann ich nicht beurteilen aber sicherlich ist die Konkurrenz die dort am Start ist riesig und zwar aus allen Herrenländern. Von Schweden über Deutschland bis Spanien und von den USA über Japan bis nach Australien.


    Einfach einen Monat nach Dubai auf gut Glück könnte unter Umständen mehr Kosten als Einnahmen verursachen wenn sie keine Kontakte hat. Ausser sie hat ihren Loverboy dabei *haha dann können sie sich eine schöne romantische Zeit machen… wo er mit Geld bezahlt was sie vorher verdient hat.


    Viele Girls denken sie werden dann dort von den Superreichen Einheimischen gebucht und verdienen sich eine goldene Nase. Das sind aber eher Ausnahmen. Die buchen nicht von den 0815 Webseiten die man im Netz findet, die haben andere Quellen…. auch die Superreichen Ausländer die dort wohnen oder einen Zweitwohnsitz haben usw. Es gibt ausserdem genügend Models & InstaTussen (Grenzen sind fliessend) die für etwas Glamour und Luxus sich gerne einladen lassen und die Beine breit machen und somit die Escort Girls auch noch konkurrenzieren, wobei auch da die Grenzen fliessend sind wie uns mitgeteilt wurde. Dem Grossteil der Escort Girls bleiben wohl nur der 0815 Expat und 0815 Touristen wie wir es waren übrig…


    Vermutlich läuft es wie folgt ab…

    Operator: „hey, ich habe hier zwei Kunden die euch buchen möchten“

    Die Girls dann „zwei Scheiche?“

    Operator „Nein, eher zwei notgeile Touristen, etwas loco loco, der eine ist ein Zungenkussfetischist und der andere fragt nach rimming (a/p)“

    Girls „wohnen sie wenigstens in einer Suite die 10’000 Dollar pro Nacht kostet?“

    Operator „Nein tun sie nicht“

    Girls „Ach nö, schon wieder Resteficken“


    *haha und später im Hotel dann wohl so….




    Viele Girls erreicht man auch direkt... ohne Agentur.

    Wir durften uns schon mit Escort Girls, Girls die früher in Saunalubs gearbeitet haben (nicht in der Schweiz) vergnügen, die dann nach dem Cleo Club gefragt haben da wir Schweizer waren (und ein „Papierlifranzose“ *haha). Auch in ausländischen Foren ist das Cleo ein Thema. Ich war selber noch nie im Cleo, man kann mir also den „Werbeonkel“ nicht anhängen aber es scheint das man sich dort innert kürzester Zeit ein absolutes Top Image bis über die Landesgrenzen hinaus aufgebaut hat. Sicherlich hat man auch davon profitiert das man überhaupt öffnen durfte, was vielen anderen ja verwehrt blieb, zum Teil bis heute.


    Es wurden aber auch schon „Mankos“ angesprochen… wichtigster Punkt dabei das die Webseite nicht in EN verfügbar ist. Es gibt Expats in der Schweiz, auch viele in der Region Bern die kein Deutsch können. Die suchen dann in EN Foren um Rat… FR ist da aber scheint nicht zu funktionieren. Hier wäre es dringend angebracht die Sprachvarianten aufzuschalten.


    Die „neuen“ Bilder kommen super gut an! Genau so muss ein TP aussehen (das ist auch meine persönliche Meinung).

    Mir hat mal in London ein russisches Escort Girl erzählt das Sie davor unter anderem in Dubai als Escort Girl gearbeitet hätte. Aber nur sehr kurz, mit 23 sei Sie an der oberen Altersgrenze der Nachfrage gewesen... Und mit schwindeln sei da nix - die checken die Ausweise. :staunen:

    Die Lockdown-Regierungen belügen mit ihren Fake-News nicht nur die Bürger nach Strich- und Faden sondern ruinieren zudem vorsätzlich die Wirtschaft auf Grundlage manipulierter Zahlen. Ein beispielloses Wirtschaftsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschheit in der Nachkriegsgeschichte, wie auch Nationalrat Roger Köppel dazu drastische Worte fand.


    Auf diesen Link https://www.nau.ch/news/schwei…OxBA1URuqMcYRMRFpbifz1Fo0 wurde der Admin gerade von Torsten (Cleo) aufmerksam gemacht:

    Da fällt einem wirklich nur noch Bananenrepublik dazu ein. Traurig aber wahr.


    Wenn man jetzt sehr böse sein will…. es sind verdammt viele Frauen in Führungspositionen, im BAG.


    Direktorin: Frau Anne Lévy

    Leiterin Taskforce BAG Covid19: Frau Christine Kopp

    Leiterin Öffentliche Gesundheit: Frau Andrea Ara de Falco

    Direktionsstab: Frau Barbara Thévoz Lagast

    Internationales: Frau Nora Chronik Romero

    Ressourcenmanagement: Frau Marion Heiri

    Quelle: https://www.bag.admin.ch/bag/d…das-bag/organisation.html


    Ob Männer besser wären? Ich weiss nicht, die anderen 5 Bereiche sind ja von Männer besetzt. Und da wir es ja grade von Digitaler Transformation hatten. Dieser Bereich, der genau so heisst, wird von Herrn Dr. med. Humanmedizin, Dipl. Inf. Informatik „Sang-II Kim“ geleitet. Welcher davor bei der Swiss Post Leiter eHealt Produktmanagement war.


    Echt jetzt? Die nehmen einen von der Post? Ich meine das der Bund jemanden aus Bundesnahen Betrieben nimmt, ok. Hat ja auch Vorteile wenn man mit gewissen Prozessen usw. schon etwas vertraut ist. Aber von der Post?


    Da bleiben natürlich keine Fragen mehr offen warum im BAG so vieles in Sachen Übermittlung, Analyse und Aufbereitung von Daten schief läuft. Und das mit dem Resultat, das fast keine Statistiken und somit Entscheidungsgrundlagen mehr stimmen.


    Ausser, man fälscht die Daten bewusst indem man zum Beispiel etwas weglässt um die Bürgerinnen und Bürger zu täuschen. Aber das wollen wir natürlich niemanden unterstellen. Somit wäre es „nur“ Inkompetenz. Wenn man sich so *gescheiterte IT Projekte der letzten Jahre beim Bund anschaut, scheint Inkompetenz ein Muss-Kriterium zu sein um dort überhaupt einen Job zu erhalten.

    Das muss man sich mal Vorstellen, wir bezahlen mit unsern Steuern die überteuerten Bundesheinis, die dann auch noch weitere Steuergelder zum Fenster hinaus schmeissen weil sie inkompetent sind. Und alle Chefs applaudieren. Müssen sie ja, weil sie sie eingestellt haben.


    Der Herr Dr. med Informatik da hat übrigens auch noch einen Lehrauftrag an der Berner Fachhochschule (Medizininformatik). Ich habe gehört das die Studenten dort in seinem Fach Steintafeln, Meissel und einen Hammer erhalten. Kleiner Scherz, sie bekommen so vermute ich eine Schreibmaschine sowie ein paar Brieftauben…. Wir leben ja nicht mehr im finsteren Mittelalter.


    Oder habt ihr euch noch nie gefragt warum Herr Berset immer einen Hut trägt? Damit ihm die Scheisse die seine *Vögel* produzieren nicht auf den Kopf fällt. Am liebsten hat er es vor den Füssen, da steigt er dann einfach drüber und tut so als wäre nichts gewesen.


    The walking Dead - Crossbow edition

    Final season.

    Ich glaube ich höre den Tell wie er ganz leise aus dem Grabe flüstert: „Nach 730 Jahren wäre es an der Zeit für einen Rütlischwur 2.0. Holt mich hier raus und gebt mir eine Armbrust, doch diesmal werde ich nicht auf den Apfel zielen.“ :schweiz:


    *gescheiterte IT Projekte verschiedener Schweizer Bundesverwaltungen

    „Soprano“. Software Tool für Parlamentsdienste - 1.8 Millionen versenkt (2020)

    Das Projekt „Insieme“ der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) ist quasi die Mama der Inkompetenz in Sachen IT Projekte in Bundesbern. Um die 100 Millionen Franken haben sie versenkt (2012)

    „Mistra“ nicht komplett gescheitet aber anstatt 43 Millionen kostete es rund 100 Millionen Franken (ASTRA)

    Kommandodatenbank der Arme. Das Parlament bewilligte 700 Millionen Franken. Es funktioniert nur eingeschränkt (2011)


    and there is much more…

    https://www.watson.ch/schweiz/…llionengraeber-des-bundes


    Viel Spass beim bezahlen der Bundessteuern :anal:

    WhatsApp-Daten werden nun weitergegben


    Das ist was sie machen. Facebook ist ein illegales Monopol, und als whatsapp ihrem Messenger zu gefährlich wurde, legten sie Milliarden hin und kauften es, so wie sie es auch mit Instagram taten. Alles ein Fall für antitrust (usa) und EU-Wettbewerbsbehörde.


    Und weil wir hier immer mal wieder von den Feministen hören: Facebook basierte auf facemash, was nichts anderes war als Obtjektifizierung von Frauen (deren Todsünde Nr 1), und es kam nebenbei gesagt erstmalig ins Rollen weil Zuckerberg die Harvard-Adressliste nutzen durfte.

    Das ist aber eine etwas Einseitige Betrachtungsweise. Ist es wirklich so einfach und klar auszumachen wer hier der vermeintliche „Böse“ ist? Ich denke nicht. Zumal nicht davon auszugehen ist das Herr Zuckerberg den Verkauf mit gezogener Waffe erzwang. Oder andres gefragt, was ist den das Problem? Das Facebook akquirierte oder das WhatsApp verkaufte? Machtgier vom Käufer versus Geldgier des Verkäufers? Oder doch nur Business as usual?

    Mich stört eher was Facebook jetzt in Australien gemacht hat….aber das ist ein anderes Thema. Und übrigens, wenn Europa keine Antwort auf die Tech-Giganten hat, ist das ein Problem von Europa und nicht eins der Tech-Giganten. Europa ist und bleibt nun mal ein Tiger ohne Krallen, das sieht man doch in vielen Bereichen.


    Bezüglich Macht und Big Brother…. oder CIA und NSA. Technologie kann für „gutes“ oder „weniger gutes“ genutzt werden. Das war schon immer so und wird wohl auch immer so bleiben.


    Aber zum Glück haben wir Alternativen auch zu Deinem viel gehassten Amazon. Damit meine ich jetzt nicht Marktplätze im Onionland welche wie Amazon aufgebaut sind, nur mit etwas anderen Produkten und oder Dienstleistungen. Ich rede von ganz normalen Onlineshops sowie den Laden um die Ecke. Und Messanger Dienste gibt es auch genug… von Telegramm bis Threema. Also niemand muss bei denen kaufen oder mit machen wenn er nicht will.


    Zu Facesmash kommt mir heute „Augmented Reality“ in den Sinn. Wenn man sich überlegt was da alles schon möglich ist… und wäre wenn es den zugelassen würde. Da kämme der Datenschutz ziemlich ins schwitzen.


    Stell Dir vor…

    an einem schönen Sonntagnachmittag schlenderst Du an einer Seepromenade entlang. In Deinem Gesicht noch ein breites Grinsen von Deinem gestrigen Puffbesuch.

    In diesem Moment läuft Dir eine attraktive Frau entgegen, eure Blicke treffen sich. Doch noch bevor Deine Augen ihr hübsches Gesicht richtig wahrnehmen können, erfasst deine AR Sonnenbrille das Gesicht der Frau, auf irgend einem Server in Grönland rattert die Gesichtserkennung und innert einer Sekunde zaubert Dir Deine Brille das Facebook- Instagram sowie das LinkedIn Profil der Frau hervor.

    Auf der andern Seite nährt sich Dir eine Polizeistreife, sie Grüssen Dich freundlich, können sich aber ein Grinsen nicht verkneifen. Neben Deinen Daten wird den Polizeibeamten via Analyse Deiner Geodaten noch angezeigt das der Herr Johnny gestern wieder mal im History, wohl zum knattern war.


    Und jetzt willst Du Dich tatsächlich über WhatsApp respektive Facebook beschweren? Du bist ja ein richtiger Technologie Bremser *haha


    Kuck doch mal was es heute schon an AR Apps gibt fürs Smart Phone und wohin die Reise geht. Ich rede hier nicht von Spielen, wobei hey, „Pokémon go“ brachte Millionen von Menschen innert ein paar Monaten dazu über 8 Milliarden Kilometer zu gehen…..


    Um etwas Richtung 6 ohne Profi zurück zu kommen. Die Pornoindustrie arbeitet ja schon länger mit VR (Virtual Reality) und will das weiter voran treiben. Es gibt ja heute schon viele die Internet Pornosüchtig sind. Wie wird sich das Suchtverhalten entwicklen, wenn Dein Lieblingspornostar Lebensgross und in 3D vor Dir steht? Aber das wäre ja erst der Anfang… denn nur sehen und hören ist ja langweilig…


    Wir erleben ja alle gerne nette Illusionen bei den WG’s…. man könnte auch sagen wir tauchen ab in eine andere Welt… vielleicht bald in eine Virtuelle Realität. Der Schwede Nick Bostrom von der Uni Oxford stellte mal die These auf „wenn wir zukünftig perfekte virtuelle Welten erschaffen können, werden wir mehrere virtuelle Welten erschaffen - wer sagt uns das wir nicht bereits in einer leben…“.


    Fakt ist das Investoren Milliarden in VR-Startups investieren. Zum Beispiel kaufte Dein „Böses“ Facebook 2015 für knapp 2 Milliarden Dollar das 2012 gegründete Unternehmen „Oculus VR“ in Kalifornien.


    (pay)sex. Die Illusion sollte echt sein, hat ja gerade ein Autor letztes hier geschrieben das er, wie viele andere WG’s welche die „perfekte Illusion“ liefern den Vorzug gibt. Nun, ersetzten wir mal das Wort Illusion mit Realität und stellen uns die Frage was braucht man für eine perfekte, simulierte Realität? Theoretisch sehr einfach - in einer „perfekten Virtuellen Realität“ muss der Freier äh sorry der User alles als möglichst authentisch wahrnehmen, alle Sinneswahrnehmung wie hören, sehen, riechen, fühlen, Beschleunigung und und und…. Ob etwas als „Echt / Real“ wahrgenommen wird oder nicht sagt Dir Dein Gehirn. Darum gibt es ja viele denen beim tragen einer VR Brille schlecht wird, das liegt daran das wenn Dir zb vorgekaukelt wird das du auf einer Achterbahn bist … du siehst und hörst alles nur dein Gleichgewichtssinn wird nicht angesprochen weil du auf dem Sofa sitzt und das kann (muss aber nicht) zu „Iritierungen“ führen.


    Forscher sind überzeugt das man schon bald reale Erlebnisse virtuell direkt im Gehirn erschaffen kann… das ist dann wohl wie „Ready Player One“ 100.0. *haha. Aber wehe du hast kriminelle Gedanken, dann wirst Du eingebuchtet…. Minority Report lässt grüssen.


    Also lieber Johnny, mach Dir keine Sorgen wegen Facebook. Das ist erst der Anfang. Für die einen wird es besser für die anderen schlimmer. :/


    Hier was zu AR....


    Ich bin da nicht so optimistisch, was die Club-Öffnungen ab 01.03. anbelangt.

    Die werden wohl noch mindestens einen weiteren Monat zu bleiben.

    Alles andere wäre eine Überraschung.


    Don Phallo 8)

    Der Bundesrat sowie die Angehörigen der verschiedenen Kantonalen Regierungen haben sicherlich mitbekommen das die Mehrheit der Bevölkerung nicht mehr hinter den Massnahmen steht. Wenn sie nicht aufmachen riskieren sie früher oder später das es zu Eskalationen kommt.


    In Deutschland sind die Politiker ja noch krasser als in der Schweiz. Was zb der Söder da in Bayern macht ist unglaublich. Für mich der grösste Manipulator und Panikmacher in ganz Europa. Den müsste man vor ein Gericht stellen. Aber ich befürchte die nehmen ihn noch als neuen Bundeskanzler. Autsch.


    Apropos Bundeskanzler(in). Im Englischen gibt es den dezidierten Ausdruck „German Angst“. Woher das kommt sollte allen klar sein. In vielen Dingen wartet die Deutsche Regierung nun lieber ab als was "falsches" zumachen. Was natürlich zu seltsamen Auswüchsen führen kann, so erinnere ich an die Worte von Frau Merkel aus dem Jahre 2013 „Das Internet ist für uns alle Neuland“. Darauf folgte dann (bis heute) von vielen etwas spötisch „die Deutschen können alles, nur nicht die Digitalisierung“. Corona hat die Richtigkeit dieser Aussage deutlich aufgezeigt.


    Ray Kurzweil, Director of Engineering bei Google LLC und Autor von Büchern wie „Menschheit 2.0“ (The Singularity Is Near) oder „Das Geheimnis des menschlichen Denkens“ (How to create a Mind) und vielen anderen sagt ja die technologische Singularität für das Jahr 2045 voraus... Bis dann wird Söder auch den letzen Bayern eingekerkert haben... natürlich nur zum Schutze dessen. Aber immerhin sind sie dann dank NanoBots "frei", wenn sie nicht an Covid45 gestorben sind :huh:

    Ziemlich schlechte Geschäftstaktik, wie jeder im Vertrieb Tätige genau weiß. SELBSTVERSTÄNDLICH geht es um Aufbau einer emotionalen Bindung, damit das laufende Portomonaie in Weiss bitte bloß nicht seine Kohle zu einer Anderen ins Zimmer trägt.

    Es git noch viel schlechtere Geschäftstaktiken wenn ich da an gewisse arrogante Globe Girls denke, die nicht mal Antworten wenn man sie anspricht. Da bringt man das Geld nicht in ein anderes „Zimmer“ sondern in einen anderen Club.

    Meine Meinung sagte ich doch schon: Masken freiwillig, sowie die Burka. Habe Erfahrung damit, sie sollen das tun dürfen. Es ist nicht automatisch Extremismus.

    Burkas? Erfahrungen?

    Schon mal einer gegenüber gestanden? Wenn du nicht weisst wer darunter ist, könnte auch ein feindlicher Kämpfer sein, mit Waffe, Handgranate oder Sprengstoffgürtel darunter. Das ist selbst mit einer FAMAS im Anschlag nicht angenehm.


    Keine p. Erfahrung - 2015 - IS-Kämpfer tarnen sich mit Burkas als Frauen um aus der Stadt Tikrit zu fliehen.


    Ich weiss, wir sind hier in der Schweiz und zum Glück weit weg von Kriegen und trotzdem sage ich - keine Toleranz für Burkas in unserm Land. Wehret den Anfängen.


    In europäischen Ländern wie Frankreich, Belgien, Österreich und Bulgarien ist die Burka bereits verboten. Ich bin überzeugt weitere Länder werden folgen. Somit würde die Schweiz zu einem regelrechten Magneten innerhalb Europas, vor allem die Westschweiz. Und übrigens, selbst Marokko, ein muslimisches Land hat die Burka bereits verbannt.


    Wir sollten uns nicht tolerant gegenüber intoleranten verhalten.

    Ein wirklicher Kenner der Szene hat kürzlich etwas zu mir gesagt dem ich voll zustimmen kann… "Ein bisschen Kuscheln, blasen, stöhnen und sich in verschiedenen Stellungen poppen zu lassen, dass kann eigentlich jede Wg" … (Zitat Ende)

    Der Unterschied besteht aber darin, uns die Illusion so glaubhaft zu vermitteln, dass es ihr auch tatsächlich Spass macht… wenn dies eine wg beherrscht ist die Wiederholungsgefahr sehr hoch, dass sind dann eben auch die Damen mit den meisten Stammkunden…

    :top:


    Ich bin kein Kenner der Szene aber der Spruch könnte auch von mir gewesen sein.

    Genau so ist es. :super::super::super:

    Ueber drei Prozent der Schweizer sind geimpft. Es wären nicht drei Prozent bei einer Coronainfektion, in des Spital eingeliefert worden oder gar gestorben, auch dann nicht wenn gar nicht unternommen worden wäre.


    Wenn die richtigen geimpft worden sind, stirbt niemand mehr.


    Wir sollten erkennen, dass wir als Geiseln gefangen sind. Nur wegen dem Stockholmsyndrom ist einigen der Freiheitsentzug egal.

    Zum Thema Impfen…


    SRF Tagesschau vom 22. Januar 2021.

    https://www.srf.ch/play/tv/tag…5c-4271-9175-a9209fb438d9


    Ab ca. 4:00… es geht um die Covid Impfung, deren mögliche Nebenwirkungen und Todesfälle.


    Ich zitiere… Die SRF „Sprecherin“:

    „…gemeldet wurden auch 5 tödliche Verläufe. Diese Fälle sind laut Swissmedic auf Vorerkrankungen zurückzuführen oder auf Krankheiten die in diesem Alter häufig auftreten. Die Betroffenen waren zwischen 84 und 92 Jahre alt.“


    Dann kommt die Leiterin Marktüberwachung von Swissmedic und legt noch einen drauf: „Bei über 85 jährigen Personen da sterben auch ohne eine Impfung jeden Monat etwa 2300 Personen….“


    Echt jetzt? Dann verstehe ich aber nicht warum man bei gleich altrigen Personen die mit Covid sterben ein solches Drama macht? Zumal wohl fast alle Regierungen kläglich versagt haben und die Alten in den Alters- und Pflegeheimen massenhaft haben sterben lassen. Während der Rest zuhause im Lockdown sass und nicht wusste was das soll.


    Hätten die gemacht was hier viele schon zu beginn geschrieben haben, nämlich den alten respektive den Gefährdeten vernünftige Masken zu geben, wären jetzt tausende von Toten weniger zu beklagen. Und den Rest hätte man ganz normal laufen lassen können. Man hätte einfach viel mehr infizierte gehabt, das wäre es auch schon gewesen und das an die Wand fahren gewisser Wirtschaftszweige wäre ebenfalls nicht nötig gewesen. Um es etwas ketzerisch auszudrücken, die die uns "beschützen" wollen haben eigentlich tausende von Toten auf dem Gewissen" :cursing: Und nicht nur in der Schweiz in Deutschland ist es ja noch schlimmer wenn man da an die "Warner Brothers" Dorsten, Lauterbach und Söder denkt. 8|


    Eines Tages werden Historiker zurückschauen und das Kind beim Namen nennen. Und apropos Kinder. Ein findiger Psychologe wird in ein paar Jahren Verhaltensauffälligen Jungendlichen das „Lockdown-Syndrom“ diagnostizieren. Falls hier einer von BigP mitliest, ich würde schon mal den Mixer anlassen, könnte ein super Geschäft werden. <X

    Aus einer Martial Arts WhatsApp Gruppe aus Kanada…


    🛑 STOP calling it “quarantine.”

    Quarantine is for the sick.

    This is like house arrest.


    🛑 STOP calling it “social distancing.”

    There’s nothing social about Forced isolation.


    🛑 STOP saying “safer at home.”

    Many people have homes that are

    Abusive and have mental health struggles, home is anything but safe for some.


    🛑 STOP saying “this is for the greater good.”

    No good can come from the government picking and choosing Who is essential and Who isn’t.


    Every single person and every single business is essential.


    And most of all, and most importantly,

    🛑 STOP saying “New Normal.” As there is nothing Normal about this.

    Wer ist Schuld ? Die Fledermäuse, .....

    Fledermäuse, ha, das war’s dann wohl mit dem guten Image von Batman. Ob die Avengers dahinter stecken? DC vs Marvel.


    Wie auch immer, der Countdown könnte passen. Denn uns kann kann nur noch Chuck Norris helfen. Und der sei noch bis Ende Februar im Wellness Urlaub in Wuhan.


    Machen wir es wie die wackeren 189 Schweizergardisten im Jahre 1527 in Rom wo sich 24'000 Angreifern gegenüber sahen. Von den 189 Gardisten überlebten nur 42, diese brachten sich und den Papst in der Engelsburg in Sicherheit.


    Aufgeben ist keine Option!


    Cooler Song über das Ereignis oben... the last stand by Sabaton


    off topic...

    Das ist wie im Kungfu 20 Ziegel auf einmal durchzuschlagen: eine Frage von Konzentration und Training.

    Richtig. Und zwar jahrelanges, diszipliniertes Training ohne Ausnahmen und Ausreden. Welche mit zunehmendem Alter jedoch immer verlockender werden *haha Aber das gehört mit dazu, mit Schmerzen umzugehen.


    Anbei ein Video einer in der Martial Art Szene bekannten Lady aus Indonesien. Man nennt sie auch: „das Girl mit den eisernen Knochen“.


    Brad Pitt


    Ich bezieh mich auf einen Beitrag von dir von vorgestern Abend, der inzwischen verschoben oder gelöscht wurde. Auf jeden Fall finde ich ihn nicht mehr.


    Ich bin schon erstaunt das einer der gerade mal läppische 26 Beiträge hier beigesteuert hat, es sich anmasst er könne bestimmen über was hier geschrieben werden sollte und die Autoren die mal über Corona schreiben pauschal als Extremisten bezeichnet. Hallo? Weisst du überhaupt was ein Extremist ist?


    Und wenn du ja schon meinst hier solle man nur über Clubs schrieben, dann solltest du aber schleunigst beim Admin beantragen das er meine kürzlich geschriebenen Beiträge über „Fetisch-Partys“ unverzüglich löscht. Denn die haben genau so wenig mit den Clubs zu tun gehabt wie Berichte über Corona oder andere Off Topic Beitäge von mir.


    Anstatt andere Autoren pauschal zu beleidigen indem du sie als Extremisten bezeichnest, mach doch einfach selber das, was du hier gerne mehr hättest, geh in die Clubs und schreib Berichte.

    Die Nacht der Gentlemen wäre durchaus was für mich und Arwen 😏🤔.

    Allerdings wären da wahrscheinlich sehr viele Damen an ihr interessiert 😄.

    Da der Event NDG jetzt auch auf dem Schloss ist, rate ich dir dann so früh wie nur möglich zu buchen. So hast du eventuell Glück und kannst euch noch eines der Zimmer direkt beim Schloss ergattern. Sind nur wenige die dort zur Verfügung stehen.

    Ansonsten musst du auf Hotels in der Umgebung ausweichen. Bei der NDL wurde jeweils vom grössten Hotel, wo die meisten abgestiegen sind, ein Shuttle angeboten aber auch das Hotel ist schnell ausgebucht. Für uns spielte das keine Rolle, da ich eh keinen Alk trinke und mir das hin und her fahren mit dem eigenen Auto egal ist.


    Der NDL ist die NDM (die Nacht der Masken) vorgelagert. Das heisst du kannst auch zwei spannende Abende/Nächte gleich hintereinander dort verbringen. Dann lohnt sich die Anreise gleich doppelt.


    Übrigens gibt es auch Escort Agenturen die sich auf Begleitungen für solche Anlässe spezialisiert haben. Dort kannst du sogar eine „O“ buchen. Wäre nichts für mich.


    Ich finde zwar Frauen in so Fetisch Klamotten extrem geil. Zum Beispiel ein sexy Girl in einem Latex Catsuit oder Leggins von „Simon O“ einfach der Hammer. Aber mit „SM“ kann ich rein gar nichts anfangen ist, nicht meine Welt.


    Vielleicht sollest du dir, nach Corona, ein Profil auf Joyclub zulegen. Hauptzielgruppe von Joy sind zwar Paare die, sagen wir mal „Lust auf fremde Haut“ haben. Aber du findest dort sehr viele Events, auch die von mir genannten und wenn ich mich richtig erinnere auch den „unverschämten Zug“, den gibt es ja auch schon länger. Die Klotener Utopias sind auch dabei.


    Und du kannst dort auch sehen wer sich aus dem Joy für Events angemeldet hat. Es gibt auch viele "Event-Dates" also zb Paare die schon vorab noch dem richten Paar Ausschau halten um es am Event zu so richtig krachen zu lassen. Weiter es gibt oder gab, ich weiss nicht wie es jetzt ist, auch viele private Events…. zb. ein Paar veranstaltet eine Herrenübschuss-Party in einer privaten Location oder in einer Hotelsuite. Joy ist kostenpflichtig, überprüft deine Identität dafür aber zu 99,99% Fakefrei. Aber behaffte mich nicht, ist schon länger her als „wir“ dort mal ein Paarprofil hatten.

    Matterhorny

    Wir teilen nicht immer die selbe Meinung aber beim Thema „viel zu laute Musik im Globe“ taten wir es. Und so auch hier, du hast selbstverständlich recht, es ist noch viel zu früh um den Teufel bei den Eiern zu packen.


    Joseffson

    Ich habe mitbekomme, das auch du auch ein Liebhaber von Escorts bist und es freut mich das du wie ich positive Erfahrungen machen durftest.


    Übrigens...,

    ...wenn ich deine Berichte richtig interpretiere bist du alles andere als „Verklemmt“ unterwegs und wohl der „Fetisch Szene“, hier mal als Dachbegriff verwendet, nicht abgeneigt. Falls ich da falsch liege, entschuldige bitte, ansonsten erlaube es mir Dir ein paar Empfehlungen auszusprechen. Wohl wissend das diese wegen Corona bis auf weiters nicht umsetzbar sein werden.


    Es kann natürlich auch sein das dir das alles schon bekannt ist wenn du dich ab und an in diesen Kreisen bewegst und schon mal die Treppe hinunter in den Keller genommen hast, um die Türen der Perversionen aufzustossen.


    Ich spreche von den diversen Events von xklusiv. Persönlich kenne ich die Nacht der Leidenschaft, dort waren wir jeweils zu viert (2 Paare / keine Nutten). Dann die Nacht der Gentleman ebenfalls mit Nicht-Nutten besucht.


    Vielleicht ist das eine oder andere ja mal was für Dich und (d)eine Begleiterin…


    Die Nacht der Leidenschaft…

    …ein massives Tor öffnet sich, Ihr betretet den Innenhof eines Schlosses. Links und rechts stehen Fackeln welche euch den Weg zum Haupteingang weisen. An diesem Abend werdet ihr eintauchen in die atemberaubende Kulisse eines historischen Schlosses und ihr werdet eine prickelnde und erotische Nacht Superlativen erleben.


    Der Event findet in einem sehr schönen Schloss in der „Gegend“ um Frankfurt statt. Motto ist, alles kann, nix Muss. Aber es wird, und das mit Gewissheit, viel in dieser Nacht geschehen. Einiges davon wird sich für immer in deine Netzhaut einbrennen. Das Publikum ist international und setzt sich aus „Swingern“, Fetisch-Kleider-Anhängern und ein paar SM’ler und SM’lerinnen zusammen. Was eine hoch frivole und spannende Mischung ergibt. Der Veranstalter rühmt sich damit das die Gäste sehr attraktiv sind. Das bezieht sich aber mehrheitlich auf die Frauen *haha Denn mich meinte er damit ganz gewiss nicht, wobei ich damals, bei unserem Erstbesuch in Bestform gewesen war. 75kg Kampfgewicht, einen Körperfettanteil von 7-8%. Und ich konnte so schnell den Berg durch den Wald hinaufrennen das sich männliche Eichhörnchen vor lauter schreck in die eigenen Nüsse bissen.

    Aber zück zu der Nacht der Leidenschaft. Maximal werden an dem Anlass 180 Paare begrüsst. Bei uns war es jedesmal ausverkauft und doch hatten wir nie das Gefühl das es zu voll sei.


    Das grosse Schloss mit seinen unzähligen Gängen, Gewölben, Kammern und Sälen auf mehreren Etagen bietet viele Möglichkeiten sich erotischen public Spielen in dieser aussergewöhnlichen Location hinzugeben. Vom grossen ehrwürdigen Speisesaal wo kulinarische Köstlichkeiten auf dich warten über SM Kammern im Gewölbe bis zu Zimmern die für Gangbang’s hergerichtet wurden findet man alles. Flirten, sehen und gesehen werden. Einen spezifischen Dresscode gibt es nicht. Es muss passen… von extravagantem Abendkleid über Barock und Dessous bis hin zu Fetisch-Outfits aus Latex sieht man alles.


    Man läuft durch die Gänge dieses beindruckenden Schlosses vorbei an knienden Frauen die ihrem Begleiter den Schwanz lutschen. Wildfremde Frauen die Hand in Hand mit ihrem Begleiter rumlaufen und einem zuzwinkern, fremde Herren die einem Fragen ob man Lust auf einen Vierer mit ihrer Freundin/Frau was auch immer hat. Aus den Zimmern, bei welchen die Türen immer offen bleiben hört man Gestöhne oder mal das klatschen einer Gerte auf nackter Haut, gefolgt von einem „Danke Herr“.

    Ihr lauft weiter, vielleicht seit ihr gerade selber auf der Suche nach einem Ort in diesen historischen Mauern wo ihr euch euren Gelüsten hingeben wollt. Vielleicht wie früher ein Adliger am Hofe Frankreichs der schnell in einer Ecke den Rock der holden hochzog und sie in den Arsch fickte (ja, Anal stand damals hoch im Kurs - Verhütung…) Oder ihr betritt einfach ein Zimmer in dem schon andere zu Gange sind und schaut den Akteuren lustvoll zu. Ein anderes Paar welches ebenfalls zu schaut kommt auf euch zu und spricht euch an: „ob sie von ihr geleckt werden möchte?“. Lasst ihr euch drauf rein?

    Oder zieht ihr weiter in den nächsten Raum wo ein kleine Orgie stattfindet? Oder wagt ihr euch runter in die Kellergewölbe wo ein Dom gerade seine Sub, die an ein Andreaskreuz gefesselt ist bespielt? Vielleicht lässt du dir dabei von deiner Begleiterin den Schwanz lutschen wie andere Herren während sie sich an den Reaktionen der Sub auf das Wechselspiel zwischen Lustschmerz und Liebkosungen erfreuen.


    Oder vielleicht willst du ja einfach nur deine komplett nackte Begleiterin welcher du Minuten zuvor aufs Gesicht gespritzt hast an einer Leine rumführen damit es alle sehen können. Und glaub mir, ich sehe es heute noch, eingebrannt auf meiner Netzhaut wie dieser Mann gekleidet in einem Smoking seine sehr hübsche Begleiterin splitterfasernackt und mit einer riesigen Ladung Sperma im Gesicht, verteilt auf Stirn, einem Auge, Nase und Backen und jetzt kommt’s… durch den Speisesaal führte…. ich meine hallo… durch den Speisesaal, warum durch den Speisesaal.., wir sassen gerade am Desert… die Bilder kriegst du nie mehr weg, nie.


    Aber es ging noch weiter… später hörten wir von anderen Besuchern das dieser edel gekleidete Herr die Frau nicht nur einfach auf einen Sperma-walk durchs Schloss führte. Nein, mit seinem Rundgang und der Zurschaustellung verfolgte er ein bestimmtes Ziel… (ob er wohl eine Kellertüre der Perversionen zu viel aufgemacht hatte?), er war auf der Suche nach einer Frau die seine Begleiterin sauber lecken würde. Und wenn man dem flüstern der Burgmauern glaubt, soll er zwei gefunden haben die ihr das (eingetrocknete) Sperma ableckten. Zum Glück blieb uns dieser Anblick erspart. Selbst unsere Begleiterinnen, die durchaus eine Vorliebe für eine Ladung Sperma in ihren Mündern hatten, fanden allein den Gedanken daran absolut widerlich. Manche Türen lasse ich lieber zu.


    Man legt sehr viel Wert auf Diskretion. Der Anmeldeprozess entsprechend speziell, man erhielt die Adresse erst nach Anmeldung und Bezahlung per Banküberweisung per Post in einem Brief zugeschickt. Neben der Adresse des Schlosses, dem „Ablauf“ der Nacht, Hotelempfehlungen, den Eintrittskarten lag dem Brief noch ein Formular bei, welches man mit seinen persönlichen Daten inklusive Pass oder ID-Nummer ausfüllen musste (und damals gab es noch kein Corona…) Das Formular musste dann beim Einlass nach Verifizierung, das hiess Pass oder ID vorzeigen, abgegeben werden. Ansonsten kein Einlass. Und da kannte die Security keine Gnade. Auch Handys usw. sind verboten und man muss auch mal damit rechnen das man auf versteckte Kameras untersucht wird. Zu verdanken hat man diese rigorosen Massnahmen, wenn ich mich richtig erinnere einem Reporter der sich vor über einem Jahrzehnt mal einschleichen wollte. Die Nacht der Leidenschaft gibt es seit über 20 Jahren. Rückblickend würde ich sagen hatte es auch immer ein paar „ältere“ Männer mit Girls so Mitte 20. Vermutlich geleast.


    unten gehts weiter...

    Text war zu lange... Fortsetzung 1


    Die Nacht der Gentleman…

    …wie der Name es erahnen lässt steht hier der Gentleman und die standesgemässe Befriedigung seiner Bedürfnisse im Vordergrund. Angefangen das die Damen alleine in einem Raum essen damit sie später, wenn die Herren speisen als „Dienerinnen“ zur Verfügung stehen können. Die Damen sind sehr leicht gekleidet (Dessous, Strapse, Korsetts, viele in Heels mit Halterlosen Strapsen sonst nackt ev. ein Halsband, woran ihr Begleiter später vielleicht noch eine Leine anbringen wird um sie auf allen vieren zu präsentieren…).

    Die Herren im Anzug/Smoking. Es gibt viele Möglichkeiten wo sich der Gentleman amüsieren kann. Wer will kann Whisky degustieren oder man kann Zigarren rauchen. Oder wenn du gerne Poker spielst und das auch noch gut oder einfach nur Glück hast, wird dir die Begleiterin des Verlierers vielleicht den Schwanz lutschen oder du darfst sie ohne Vorgeplänkel einfach vorne über auf den Pokertisch drücken, deinen Schwanz auspacken, ein Kondom drüber ziehen und sie ficken - wortlos. Den am Pokertisch setzt ein Spieler nicht Geld sondern „Dienstleistungen“ seiner Begleiterin. Weiter gibt es auch Präsentationen und Vorführungen und vieles mehr.


    Wenn deine Begleitung also in sexueller Hinsicht eine leicht devote Ader hat, sehr zeigefreudig ist und vielleicht sogar darauf steht ab und an von zwei oder mehr Schwänzen gefickt zu werden, du in der Lage bist diese Lust und Hingabe von ihr zu geniessen und sie dazu noch gekonnt einzusetzen vermagst, bringt ihr die besten Voraussetzungen für den Event mit. Wenn sie auch noch bi ist, solltest du sie unbedingt mitnehmen, denn sowas mögen die Augen der Gentleman’s besonders - wenn zwei hübsche Frauen sich nach den Anweisungen der Herren miteinander Vergnügen. Und es sollte dir natürlich eine Ehre sein einen anderen Gentleman „standhaft“ zu unterstützen wenn er seine Begleiterin von mehreren Herren ordentlich rannehmen lassen will.


    Selbstverständlich muss man nix machen aber eine gewisse Zeigefreudigkeit der Begleiterinnen wird als minimum vorausgesetzt. Typischer Anlass für Gentlemans die auf Wifesharing stehen oder den dominanten Gentleman mit devoter Begleiterin. Damals gab es den Event an verschieden Locations in Deutschland.

    Text war zu lang... Fortsetzung 2


    Der Hurenmarkt...

    Auch o-events bietet spannende Anlässe für etwas Abwechslung. Ich war schon öfter mit Kolleginnen auf dem „Hurenmarkt“ im Port of Sense in Karlsruhe. Sie und die meisten Frauen dort sind ja keine echten Huren. Es sind Frauen die auf dieses „Rollenspiel“ für einen Abend/Nacht stehen, oft kombiniert mit Herrenüberschuss. Gibt aber schon auch Herren die in Begleitung von echten Huren also mit Escortgirls auflaufen.


    Für den Hurenmarkt hatte ich mal ein WG gefragt ob sie eine Kollegin (bi) und mich, natürlich gegen Bezahlung, sprich offizieller Escort über den Club begleiten möchte (Weekendausflug). Mein rumänisch ist zu bescheiden als das ich was verstanden hätte aber ich glaube es war nichts nettes was sie mir sagte… wir haben nie wieder darüber gesprochen.

    Die Kollegin wollte dann mal so einen Dreier mit einer professionellen… was wir dann mit einem „echten“ Escortgirl die bi „war“ gemacht haben.


    Ein etwas überlanger Text...

    für jemand der nicht mehr schreiben wollte.


    Event Veranstalter

    Nach der Leidenschaft, Nacht der Gentleman

    https://www.xklusiv.de


    Hurenmarkt

    https://www.o-events.de/shop_content.php?coID=3210130

    Frauenversteher99


    Du kannst mir den Escort nicht schlecht schreiben, auch wenn du dir noch so viel Mühe gibst mit deinen Märchen. Ja, ich glaube dir kein Wort mehr. Dafür hab ich zu viel gute Erlebnisse gehabt und kenne andere denen es gleich wie mir erging. Das mal jemand mal etwas negatives erlebt, das kann ich mir selbstverständlich schon vorstellen. Aber deine geballte Auflistung an negativen scheint mir doch sehr gesucht…


    Es zeigt mir aber wieder mal, das man über sowas hier nicht schreiben sollte…. da der Gegenwind eher manipulativer Natur ist als das er auf realen Erfahrungen beruht. Tja, es wird wohl Zeit für mich endgütlich good bye zusagen. Auf diese Einheitsscheisse hab ich echt keinen Bock mehr.


    Zum Abschied vielleicht ein paar Worte warum das mit Escort und den FKK Clubs teilweise hinkt. Mal abgesehen das eben nicht jeder ein FFK Girl buchen will ... aber lassen wir das mal beiseite. Die Preise sind völlig überrissen und je länger man buchen will, desto unpraktischer werden die Angebote.


    Mal gute Beispiele von Agenturen:

    AOL in UK: overnight kostet dort je nach Girl ca. 1500€ - 2400€ (Overnight ist flexibel kann bis zu 12h gehen).


    Oder nehmen wir Venus in Deutschland:

    Silber Girls: Kurzes Overnigth 10-12h kostet 1900€ / langes overnight 16/18h kostet 2300€

    Gold Girls: Kurzes Overnigth 10-12h kostet 2200€ / langes overnight 16/18h kostet 2500€


    Beim Imperium Escort kostet 8h 1’600 CHF für ein Premium Girl und 2’400 für ein Deluxe Girl. Was Käse hoch drei ist. Was willst du overnight mit 8h? Das ist sowas von bescheuert und total am Markt vorbei. Klar, wer vielleicht mal seine Favo daheim oder im Hotel über Nacht geniessen will beisst in den sauren Apfel und zahlt umgerechnet 200 respektive 300 pro Stunde… das wird aber eine sehr stressige Buchung. Die die auf sowas anspringen gehören zu einer ganz anderen Zielgruppe als der klassische Escort-Bucher.


    Der Sexpark hat dies in der Zwischenzeit gemerkt und ihr overnight von 8h auf 12h ausgedehnt und das für 1’500 CHF - das war, als ich zuletzt die Escort Angebote vom S’park angeschaut habe noch anders (Liebe Sexpark-Kenner: Falls ich mich irre, entschuldige ich mich, bitte korrigieren wenn ich das falsch in Erinnerung habe). Das ist jetzt auf jeden Fall ein sehr praktikables Angebot was auch den Namen „overnight“ verdient und somit den Bedürfnissen eines Kunden der overnight sucht entspricht.


    So, wünsche frohe Weihnachen, ein gutes neues Jahr, frohe Ostern und

    man sieht sich in der Hölle wieder.

    Eddie , also als Ex-nur-Topclass-Escorter sei Folgendes erwidert :


    Ja, im Globe bekommst du für 30 Minuten eine Hochzeitsnacht geboten. Wobei das auch nicht stimmt, also meine eine Hochzeitsnacht früher war doch ziemlich bescheiden im Vergleich zu einer Session mit Aurelia, Lorette oder Linda.

    Auch in günstigeren Clubs ist dieses Toperlebnis möglich, allerdings nur wenn du Stammi wirst und die WG deine Favo. Im Globe hast du IMMER die Hochzeitsnacht. Selbst B-Girls wie Franziska (wobei das zugegeben etwas fies ist, die wäre in jedem anderen Club einer der Topshots) bieten einen maximalen Einsatz.


    Escort ? Tja, wenn du auf Verdacht buchst ziemlicher Müll, Fotoshop läßt grüßen. Eine 9er oder gar 10er Favo als Escort ? Im Moment geht ja nichts Anderes, ohne Corona würde ich aber abraten. Mal 30 Minuten oder auch eine Stunde so eine Göttin durchzunudeln ist eine gute Sache, aber dann ist der Gesprächsstoff auch mal zu Ende.

    Ja, ich habe das Globe bezüglich Top Service erwähnt, was nicht heisst das man in anderen Clubs nicht auch einen Top Service erhält.


    Bezüglich deiner Escort - Ratschläge kann ich sagen das ich zumindest vor Corona doch öfters Escort gebucht habe. Ob ich jetzt wie du ein "Topclass-Escorter" bin (oder war) weiss ich nicht...

    …auch kann ich deine negativen Aussagen nicht bestätigen. Im Gegenteil, ich habe durchs Band nur positive Erfahrungen gemacht. Über das eine oder andere Escort Abenteuer habe ich vor Jahren hier berichtet… aber da man oft blöd angemacht wurde und das von Usern die selber gar keine Berichte schreiben, habe ich schon lange damit aufgehört über Escorts zu berichten.


    Weiter schreibst du von 30 oder 60 Minütigen Dates? Sowas käme für mich gar nicht in Frage. Ich buche nicht ein Escort Girl für eine Stunde und schon gar nicht für 30 Minuten. Um ehrlich zu sein, ich kenne nicht mal eine Agentur wo 30 Minuten im Angebot hat. Am meisten habe ich bis jetzt overnight gebucht.


    Auch das bei einem Escort Girl der Gesprächsstoff schnell zu Ende sei kann ich nicht bestätigen. Das wäre ja fatal. Gerade bei „längeren“ Dates ist die Unterhaltung oder das Entertainment ein wesentlicher und damit sehr wichtiger Bestandteil des Zusammenseins. Und jede Agentur die etwas auf sich hält, schaut das ihre Damen die Kunst der Konversation beherrschen. Die Damen sind sehr interessiert, charmant und wissen nicht nur wie man ein Gespräch am laufen hält, sie schaffen auch eine sehr erotische Atmosphäre, egal ob du beim Dinner mit ihr bist, in einer Bar sitzt oder einen Event besuchst. Ein gutes Escort Girl ist auch bemüht sich stets mit dem geschehen auf der Welt à jour zu halten...


    Du erwähnst Fotoshop…., Ja, die Bilder der Agenturen sind natürlich professionell, also geschönt. Aber nicht wie bei gewissen FKK Clubs wo aus einem B-Körbchen ein C-Körbchen wird… Weiter gibt es bei gewissen Agenturen die Möglichkeit das du noch im Buchungsprozess ein Selfie deiner Wunschdame zugeschickt bekommst (ohne Filter...) da könnte man noch die Notbremse ziehen. Musste ich aber noch nie.


    Ausserdem stimmen die Angaben in den Setcards bei den Agenturen. Richtige Haarfarbe, Grösse, Gewicht, BH-Grösse usw. Beim Alter wird vermutlich auch geschummelt. In der Regel frage ich die Girls aber nicht nach ihrem Ausweis. Ausnahme, ich musste mal einen Flug für eine buchen, dafür bekam ich eine Ausweiskopie.

    Bei Sex ist es wie bei der Nachfrage nach Benzin.... sie ist in sehr weiten Bereichen PREISUNELASTISCH. Das heisst, dass sich eine Preisänderung nicht zwingend und in analoger Weise auf die Nachfrage auswirkt.

    Du kannst ja mal die Preise vom Globe (wenn es wieder offen hat) mit denen vom Club Elegant tauschen, dann wirst Du sehr schnell sehen wie „elastisch“ der Preis für Sex sein kann. In dem Setting würde das Globe überrannt und das Elegant wäre mit Ausnahme von ein paar wenigen Stammkunden leer. Macht keinen Sinn, ich weiss, weil es auch keinen Sinn macht in diesem Setting von PE zu sprechen…,


    ….nicht mal von der Kreuz-El. da das Girl A mit ihrem Service im Globe nicht die perfekte Substituierbarkeit mit Girl B und ihrem Service im Elegant aufweist. Oder einfach gesagt, Sex und Sex ist halt nicht das selbe, sonst wären alle teuren Clubs schon lange zu und Top Escort Agenturen würde man nur noch vom hören sagen her kennen.


    Nehmen wir mal an das sich alle Clubs zusammen tun würden, sich verbotenerweise absprechen und die Preise zb auf 250 CHF pro 30 Minuten raufschrauben würden dazu einen Eintritt von 100 CHF. Weiter treffen wir die Annahme das das Angebot in den Clubs (Girls/Service) Homogen ist. Was wäre nun? Wäre es jetzt unelastisch?


    Nein, wäre es nicht. Weil die Freier die mit einem kleineren Paysex Budget auskommen dürfen, irgendwann ihre Besuche reduzieren müssten oder gar ganz darauf verzichten. Weil Herr Schweizer das Geld vielleicht fürs das Benzin braucht um auf die Arbeit zu kommen, weil er in der Pampa wohnt. Und wenn er das Geld im Puff anstatt fürs Benzin ausgibt kommt er nicht mehr auf die Arbeit und verliert seinen Job. Und nicht zu vergessen, diese Tage müssen viele den Gürtel enger schnallen.


    Du kannst das nicht mit Benzin vergleichen. Wenn jemand auf dem Lande wohnt ist er auf das Auto angewiesen und braucht nun mal Benzin. Das ist das was die Grünen und SP schamlos ausnutzen wollen. Erstens nicht jeder kann sich von heute auf morgen eine teures E-Auto kaufen und öffentlicher Verkehr auf dem Lande ist ein Scherz. Für Grüne, welche kaum haben sie ihren Schwanz aus der noch grüneren Ökotussi gezogen schon vor der nächsten Tramhaltestelle stehen, mag das aufgehen. Ist eh lustig das so viele "Grüne" in der Stadt wohnen. Das mit dem Road pricing ist der selbe Dünnpfiff. Wenn man mit den Auto zur Arbeit muss, weil man keine Alternative hat, ist man der gefickte. Auch so ne Grünen und SP Idee. Als ob jeder neben seiner Arbeitsstelle wohnen könnte...


    Sorry, etwas abgeschweift… schau Dir zb das Wellcum im AT an (aktuell geschlossen). Warum schrauben die die Preise nicht hoch, wenn es ja so unelastisch ist wie Du meinst? Das Wellcum ist ein super Club und hätte doch die besten Voraussetzungen. Sie haben super Girls, Service ab 1h ebenfalls immer Top. Also warum machen sie es nicht?

    Ganz einfach, sie haben nicht die Möglichkeit die Masse an finanzstarken (und spendablen) Kunden zu mobilisieren, zu weit am Arsch der Welt. Und um dies aufzubauen müsste eine lange Durststrecke überwunden werden.


    So, so....es besteht also Nachfrage nach teurem Benzin, pardon teurem Sex. Lustig, was man hier so liest,


    So wie es eine Nachfrage für billigen Sex gibt, gibt sehr wohl auch eine Nachfrage für teuren Sex. Wobei der Sex selber nicht mal mal die treibende Kraft darstellt. Ich kann dir das gerne an zwei Beispielen erörtern.

    Eines aus dem Babylon in Wien, wo 500€ für eine Stunde fällig werden. Der Service ist Top. Reinfälle gibt es nicht, man bekommt schon fast eine Zufriedenheits-Garantie. Das kam mir alles sehr bekannt vor, ach ja, das habe ich jahrelang im Globe so erlebt.


    Wenn Du einen Club hast, wirst Du hoffentlich irgendwann, nach jahrelanger harter und mühsamer Arbeitet den Punkt erreicht haben wo alle Girls in deinem Club einen Top Service abliefern. Weil jede die bei Dir anheuert schon genau weiss worauf sie sich einlässt. Diskussionen überflüssig.

    Ab dann zahlt alles auf dein Image Konto ein. Wenn das Level erreicht ist, kannst Du dich in Sachen Service gar nicht mehr verbessern oder dich von anderen Clubs auf dem selben Level differenzieren. Einzelne auf besonderen Extras beruhende Girl-spezifischen Ausnahmen mal ausgeschlossen.


    Ich spreche hier von dem uns gewohnten und geschätzten Top Standard Service wie wir ihn vor Corona kannten. Ihr wisst ja Bescheid; tiefe leidenschaftliche Zungenküsse bis Schwanz und Herz pochen, dann Mund auf Schwanz rein - der gute alte O-Sex ohne Gummi, dann diverse Stellungen wahlweise aus dem Kamasutra oder dem Merkzettel vom Hausarzt „Spitzensport im Alter“ aber immer mit Gummi. Und dieser Top Service wird in jedem Top Club von allen Girls auch geboten.


    Sorry, wieder etwas abgeschweift… Im Globe bekommst Du bei 30 Minuten die Hochzeitsnacht geboten. Ich darf das mit ruhigen Gewissen schreiben ohne als irrwitziger Fanboy abgetan zu werden. Wäre mit nur einem Besuch heuer auch leicht übertrieben. Im Babylon war es wie im Globe, Top Girls mit Top Service. Es gab nur einen einzigen Unterschied (neben dem anderen Club-Konzept) - der „Sex“ hat einfach nur mehr gekostet. Das ist alles. Wie oben geschrieben, irgendwann ist ein Top Service einfach ein Top Service - man kann es nicht mehr topen.


    Dazu nun eine bemerkenswerte Aussage von zwei Babylon-Girls. Das Babylon habe sehr viele wohlhabende Stammgäste. Viele dieser Männer seinen sehr glücklich darüber das die Preise im Babylon hoch sind, für einige dürften die Preise sogar noch viel höher sein - Man sei gerne unter sich oder anders gesagt, es halte den „Pöbel“ draussen.


    Beim Escort-Service, das zweite Beispiel, wünscht sich der Kunde oft eine gewisse Exklusivität, das heisst das Girl soll sicher kein Girl sein das sonst für einen Spottpreis den ganzen Tag die Beine in einem Club breit macht. Sorry für die plume Ausdrucksweise. Für diese Exklusivität ist die Kundschaft dann auch bereit mehr zu zahlen.


    Daher funktionieren für mich auch diese seltsamen Escort Angebote der FFK Clubs nicht, jeder erfahrene Escortbucher winkt da doch ab. Das müsste man ganz anders angehen… je nach dem was man halt erreichen will…


    Es gibt also genügend Leute die tatsächlich bereit sind auch „teuren“ Sex zu kaufen. Und das aus verschiedenen Gründen. Ob aber ein Club in dieser Liga mitspielen kann oder nicht, hängt von vielen Faktoren ab. Hier die für mich Wichtigsten: Image, die Girls sprich Optik, Anzahl und *Verhalten (*teilweise ein Schwachpunkt vom Globe), Standart Service auf höchstem Niveau, die Lage des Clubs.

    Ich hatte im History immer nur sehr gute Zimmer-Erlebnisse. Der leicht höhere Preis würde ich sogar als gerechtfertigt bezeichnen, zumindest damals. Wie es heute ausschaut in Punkto Service kann ich nicht beurteilen. Ich war dieses Jahr noch nie im History. Seit man im Januar oder Februar bekannt gegeben hat, das man eins auf „Disco-Disco“ macht und somit eine Zielgruppe von 18-25 jährigen Partygänger anpeilt, wars das für mich mit dem History.


    Wie geschrieben, Franken 126 fände ich ok, aber als Fixpreis. Auf sowas wie, oh jetzt hast du meine linke Schamlippe berührt das macht dann nochmals Franken 19.95 zusätzlich. Aber wenn du möchtest kannst du auch das Premium-Gold-Pakett für 39.90 lösen dann darfst auch noch die rechte Schamlippe berühren. Und nur heute, sogar beide lecken! Aber das ist noch nicht alles! Wenn du dich innert den nächsten 2 Minuten entscheidest bekommt du noch einen Zungenkuss gratis dazu. Was sagst du?


    ... „Was muss man rauchen um auf ein solches Preissystem zu kommen“.

    Als die Bumsalp noch Bumsalp war, was wurde hier abgelästert, gejammert und gemotzt was alles nicht gut sei an der Bumsalp. Und jetzt wo die Bumsalp Amesia heisst und mit einem neuen Konzept aufwartete wird wieder gemotzt, gejammert und man wünscht sich gar die Bumsalp zurück. Ja genau, die Bumsalp die ja angeblich so schlecht war.


    So langsam kann ich den einen oder anderen Club Besitzer verstehen der auf „Verbesserungsvorschläge“ von Autoren hier (mich inklusive) pfeift. Den am Ende des Tages sind es Sie die täglich vor Ort sind und den Puls direkt bei den anwesenden Gästen fühlen.


    Das ist das selbe wie mit Berichten. Ob über einen Club viel, wenig oder gar nicht berichtet wird sagt rein gar nichts über Besucherzahlen aus…


    Und übrigens, gemäss Girls im Amesia gibt es jetzt, trotz gratis Eintritt tatsächlich weniger Schnorrer. Solche die sich 8, 9 oder 10 Stunden im Club aufhielten, sich stinkfrech 4 oder 5 mal die Bäuche stopften, gratis gesoffen haben, Girls belagerten und dann einen einzigen Zimmergang à 30 Minuten buchten. Und beim auschecken sich noch frech beschwerten warum keines der Girls Lust hatte mit Ihnen zu essen.


    Selbstverständlich gab es auch etliche Gäste die mit dem Gratis Angebot an Essen und Alkohol vernünftig und fair umgegangen sind sowie mehrere und oder lange Sessions gebucht haben. Für die ist es natürlich schade das dieses Angebot gestrichen wurde.


    Beim lesen der ganzen Diskussion hier ist mir ein Zitat aus der Autobiografie über Lemmy in den Sinn gekommen…

    “In my life so far, I have discovered that there are really only two kinds of people - those who are for you - and those who are against you. Learn to recognize them, for they are often and easily mistaken for each other.”


    Guter alter Lemmy, R.I.P.

    danke eddie für dein Reply, wenn du doch so eine Art Stammgast im Aphrodisia bist, kannst du sicher auch meine Frage in dem einen Unterforum beantworten wo es um die Beatrice geht.

    Ich verlinke das mal:

    Studio Aphrodisia | Zürich


    btw: wo ist sie eigentlich?

    Deine Frage habe ich schon gelesen aber nichts dazu geschrieben weil ich dieses Girl nicht kenne. Tut mir leid, kann Dir da nicht weiterhelfen.


    Ich bin übrigens viel zu wenig im Aphro als mich als Stammgast dort zu sehen. Ich finde den Club toll, ist halt was ganz anders als ein FKK Club. Man fühlt sich wie James Bond wenn einem die Girls in „Abendgarderobe“ anschmachten, auch wenn man nur der „dr Schacher Seppli“ ist. Und es hat natürlich wunderhübsche Girls. Jedoch ist Stadt Zürich für mich nicht so praktisch...


    Es gab bis jetzt nur ein Club wo ich mich als Stammgast bezeichnet hätte. Das war das Globe aber genau gestern vor einem Jahr, am 9. November 2019 hat mich das Globe als Stammgast verloren. Seit dem war ich nur einmal dort, im Juli 2020.

    Hab keinen Stammclub mehr, bin mal da mal dort… oft buche ich Escort. Wegen Corona halte ich mich aber zurück mit Berichte schreiben.

    Master_of_Sex

    Ich glaube Du machst Dir da zu viele Sorgen. Das Globe wird Dich wie der der vor mir schon geschrieben hat, nicht kontaktieren. Die müssten in so einem Fall die Kontaktdaten der Gäste an den Kanton übermitteln. Diese würden dann Dich kontaktieren. Das setzt aber immer voraus das jemand der positiv getestet wurde dem Kanton angibt das er im Globe war.


    Für den Kanton Zürich weiss ich es nicht genau aber von einem Westschweizer Kanton hat eine Kollegin noch vor der Schliessung von Bars/Clubs usw. nach einem Besuch in einer Disco/Club einen Anruf erhalten. Das wars schon. Ihr Arbeitgeber benötigte keine Bestätigung, da sie eh im Homeoffice arbeitete. Ihr ging es blendend, hat die Zeit zuhause abgesessen und gut war. Einen Test musste Sie auch nicht machen da Sie keine Symptome hatte.


    Grundsätzlich geht es den Arbeitgeber nichts an warum Du in Quarantäne musst. Diese Diskretion wird auch vom Kanton gewährleistet. Will heissen Du kannst eine Bestätigung der Quarantäne Anordnung verlangen ohne das da drin steht wo Du warst. Falls Du überhaupt eine brauchst. Erzählen kannst Du ja dann was Du willst… kann auch ein Kollege oder Bekannter gewesen sein mit dem Du Kontakt hattest… oder Du hättest Dich beim wöchentlichen Treffen der nicht-anonymen Sexsüchtigen angesteckt :rolleyes:


    Kannst ja mal beim Kanton Zürich anrufen und fragen… dann weisst Du es genau. Aber aus Angst deswegen nicht in die Clubs zu gehen halte ich für ziemlich übertrieben.


    :fun::vollgas:

    Vor Monaten hat ein Bekannter eine Meldung vom Contact-Tracing bekommen und nicht mal er selbst hat erfahren, welches das/der problematische Rastaurant/Club/Whatever war.

    Das ist nicht zulässig. Das Dein Kollege eine solche Anordnung überhaupt akzeptiert hat wundert mich doch sehr. Stell Dir mal vor, man könnte ja so die halbe Bevölkerung in Quarantäne schicken, just for fun, weil wohl jeder in der Zwischenzeit schon mal irgendwo seine Kontaktdaten hinterlassen musste.

    Zuerst noch zum wieder für den Ernst des Themas: Der Film von Reto Brennwald ist draussen!

    Ich wollte mir diese Dokumentation nicht anschauen weil der Brennweiler ja auch so ein SRF - Kind ist und somit nur Panik verbreiten will. Nachdem Du den Link gepostet hast (danke dafür JohnnyGS ) hatte ich mir die Dokumentation gestern angeschaut. Ich habe mich geirrt in Herrn Brennweiler. Ich finde sie sehr gut. Unter andrem zeigt sie ja zwei Dinge, welche in der Zwischenzeit schon mit vielen Metastudien belegt wurde, a. die Sterblichkeit ist extrem klein und b. es sterben vor allem alte mit schweren Vorerkrankungen (Krebs usw.).


    Aber leider hört der Bundesrat, wie schon von anderen hier geschrieben vermutlich schon wieder auf die Task-Force. Und die will ja stand gestern einen Lockdown erzwingen. Kannst Du mir sagen was das soll? Wollen die jetzt alle par Monate einen Lockdown? Das Virus ist gekommen um zu bleiben. Gebt den Menschen mit denen es gefährlich werden kann endlich vernünftige Masken damit sie sich schützen können und gut ist. Lernt mit dem Virus zu leben oder geht mit ihm unter…


    Eigentlich müsste ja eine Volksabstimmung her um die Massnahmen zu beerdigen. Aber mal abgesehen davon, das dies viel zu lange dauern würde, würde wohl der Grossteil der Bevölkerung die Massnamen noch unterstützen weil man ihnen einfach schon viel zu viel Angst gemacht hat.


    Interessant ist jetzt auch das man in Sachen Vitamine/Mineralstoffe als Nahrungsergänzung wieder eine Kehrtwende macht (heute gross im Blick). Haben da gewisse Angst die Menschen könnten zu Gesund sein und brauchen keine Medikamente mehr?


    Grade zu Vitamin D gibt es unzählige Studien die den positiven Einfluss auf das Immunsystem und anderes belegen. Zu Vitamin D & COVID19 habe ich mal zwei Studien am Schluss verlinkt. Falls einer von der Task-Force mitliest.


    Das Problem ganz allgemein mit Vitamin D ist, je älter man wird desto geringer wird die Fähigkeit des Körpers Vitamin D selber "herzustellen". Im Winter wirkt sich dieser Effekt natürlich noch katastrophaler aus. Diese Fähigkeit der Aufnahme kann im Alter bis zu 75% absinken. Ein anderer Fakt ist, das Vitamin D im Körperfett gebunden werden kann aber nur im Blut seine Wirkung ausüben kann. Man schätzt daher das bei Menschen die Übergewichtig oder strak Übergewichtig sind der Vitamin D Status um bis zu 55% absinken kann.

    Über die höhe der Dosierung von Vitamin D über Nahrungsmittelergänzung streiten sich viele… hier zu Lande sind die Hersteller sehr sehr zurückhaltend… Was auch noch wichtig ist bei der Einnahme von Vitamin D…ein Ergänzung mit V-K2. Hab mal in einer Apotheke nach dem Zusammenhang gefragt… die hatten keinen blassen Schimmer...


    Zink ist auch wichtig, gerade für uns unser Hobby…! Selen ist auch gut fürs Immunsystem und anderes. Aber für Selen braucht man keine Nahrungsergänzungsmittel. Einfach ein zwei Paranüsse pro Tag essen, die haben einen extrem hohen Selengehalt. Daher nicht mehr, zu viel Selen ist nicht gut (giftig...). Nüsse sind ganz allgemein wahre Bomben an Nährstoffen und sehr guten und gesunden Fetten.


    off topic

    Noch ein paar Worte zu den US Wahlen. Man sollte nie über die eigenen Streitkräfte spotten und vor allem nicht über Veteranen und tote Soldaten. Bye Bye Trump. Mann darf auch als Nicht-Ami stolz auf die US Streitkräfte sein. Und umgekehrt gilt und galt das selbe. Respekt.



    Links zu den Studien über Zusammenhänge von Vitamin D und Covid19:


    Merzon E, Tworowski D, Gomany rohovski A, et al. Low plasma 25(OH) vitamin D level is associated with increased risk of COVID-19 infection: an Israeli population-based study [published online ahead of print, 2020 Jul 23]. FEBS J. 2020;10.1111/febs.15495. doi:10.1111/febs.15495

    https://febs.onlinelibrary.wil…i/full/10.1111/febs.15495


    Kaufman HW, Niles JK, Kroll MH, Bi C, Holick MF. SARS-CoV-2 positivity rates associated with circulating 25-hydroxyvitamin D levels. PLoS One. 2020 Sep 17;15(9):e0239252. doi: 10.1371/journal.pone.0239252. PMID: 32941512; PMCID: PMC7498100.

    https://journals.plos.org/plos…1371/journal.pone.0239252

    Etwas off topic...

    Ich lerne grad wie man unter der Maske einen Fremden "anlächelt", zB mit den Augen. Stoppt diese Scheiss. Wählt Johnny :)

    Ja die Masken sind echt Scheisse, vor allem für’s flirten auf freier Wildbahn. Dabei stärkt das flirten doch auch das Immunsystem, erhält den Jagttrieb aufrecht, sorgt für Bestätigung was gut für das Selbstbewusstsein ist und und und…. Aber mit Maske, kein Lächeln, kein gar nichts…


    Man muss etwas kreativ werden dann geht es aber…, klar Signale sind hinüber, … und das Problem ist ja, man kann das Alter der Frau (noch) schwerer einschätzen. Aber aus diesem Nachteil kann man auch ein plus machen. Es braucht nur etwas Mut…


    An der Kasse in einem Coop… eine Frau, gross, schlank mit langen dunkelblonden Haaren vor mir…. ich auf der Markierung hinter ihr :rolleyes: ich checke noch ihre Finger bezüglich Ring… aber da sind so viele das kann alles und nichts bedeuten…egal.


    Als sie zu mir nach hinten schaut frage ich sie, natürlich auf Schwiizerdütsch: Sorry, döf ich sie nach ihrem alter fragä? Das chame mit Maskä schlächt schätze und da müässti wüsse ob i ihnä es Komplimänt für ihri tolli Frisur söll mache“.

    Sie lacht und sagt: „dankä, da isch aber nett, Afangs 30gi“. Danach legt sie seelenruhig die nächsten Produkte auf das Laufband. Checkt aber „diskret“ meine Kleidung und vor allem meine Schuhe (Frauen…). Ich sagte dann: „gärn, i bi mitti 40ig, vielleicht gseht mäh sich ja nachher dusse vor em Coop ohne Maskä“.


    Ich frage bewusst Abgeschlossen… sie kann schweigen und gehen und wenn sie will draussen warten… Und das hat sie gemacht, zum Glück war keiner von beiden „erschrocken“ als das Gegenüber die Maske abnahm. Darum hab ich auch keine Corona App, ich brauch den Speicherplatz für „andere“ Kontaktdaten :saint:


    Es funktioniert aber eher selten. Die Mehrheit sagt, „nett/danke aber kein Interesse“. Und bis jetzt hat nur eine einzige gar nicht geantwortet. Sie tat so als ob sie nichts gehört hätte… das erinnerte mich natürlich an gewisse arrogante Tanten in einem grossen FKK Club im Kanton Zürich… Nur mit dem Unterschied das man im Coop keinen Eintritt bezahlen muss und es keine FKK Tage gibt *haha


    Ah…, wie erkennt man zwei Zivile Polizisten in einem Zivilenfahrzeug?

    Sie tragen beide Masken.

    Zitat

    "Task-Force-Althaus würde sich lieber mit Covid anstecken als der Weltwoche ein Interview geben. Also kann doch Covid so schlimm nicht sein. Oder ist Althaus gar ein Corona-Leugner?"

    https://www.20min.ch/story/ehe…s-infizieren-339846322101

    Unglaublich was für arrogante Wissenschafter die Uni Bern finanziert. Aber noch schlimmer, der Type der ein Kommunikationsverhalten eines pubertierenden Schuljungen an den Tag legt, beratet tatsälich den Bund.

    Ja klar, alles Menschen aber als Leitender Wissenschaftler an der Uni Bern solle man sich sowas tunlichst verkneifen. Ausser er wusste schon damals das Covid19 wohl doch nur eine Grippe ist, wenn auch eine sehr strake.

    Schwyz, Glarus und Uri waren im Bezug auf Covid-Restriktionen immer schon relativ liberal.

    Ein Kanton welcher seinen Senioren (Personen über 65) quasi ein Hausverbot auferlegt hat, nicht mal mehr einkaufen war für diese Gruppe erlaubt, würde ich jetzt nicht als "relativ liberal" bezeichnen. Der Kanton wurde kurze Zeit später vom Bund zurückgepfiffen.


    https://www.blick.ch/news/schw…e-bleiben-id15805212.html



    Martyn

    der Eddie hat recht. Bei Deinen Beiträgen bitte künftig vorher etwas mehr prüfen bevor du solche Aussagen triffst, da es bei deinen Beiträgen oft der Fall ist. Das ist keine Kritik sondern nur ein Hinweis an Dich, bevor es wieder falsch verstanden wird ;).  Dein 6profi-team

    ..... aber auch will ich nicht Schleimen.

    Schrieb er, sattelte sein Pferd Jolly Jumper und ritt dem Morgenrot entgegen. Ihm folgte eine Kilometerlange Schleimspur.


    Doch am Tag des jüngsten Gerichts wird er mit seinen eigenen Sekreten gewaterboardet. Jesus wird persönlich anwesend sein und kontrollieren das auch alles Gerecht geschieht. Doch diesmal nicht in Sandeln und Leinentuch sondern in Heavy Biker Boots, auf seinem Oberarm eine „Fuck Covid19“ Tätowierung. Er wird zufrieden lächeln und befehlen: „schickt den Johnny runter in die Hölle, wo Alice Schwarzer bereits mit umgeschnallten Strapon wartet.


    Und siehe da, Johnny beginnt zu sehen, er ruft „nein, sein Übername war Ghostwriter nicht ……“. Petrus lässt ihn nicht ausreden und steckt im einen BallGag in den Mund und zurrt ihn fest. Denn jetzt ist es zu spät, Jesus hat die dickeren Eier und wenn ihm heute einer auf die linke Wange schlägt, dem reisst er den rechten Arm aus.


    Jesus steckt sich einen Joint an, schnappt sich Jolly Jumper und macht sich auf den Weg zum nächsten Sünder. Ihm folgen Petrus und die restlichen Fanboys. Aus der Hölle hört man ein klatschen gefolgt von einem wimmern, ein klatschen, ein wimmern…. ein klatschen, ein wimmern…

    Es sind Alice und Johnny. Der eine ist in der Verdammnis, die andere im Himmel.


    Pumpkins united.

    Wenn hochrangige Politiker in der Schweiz aufgrund von Website- und Forumswerbung sowie Berichten von irgendwelchen anonymen Schreiberlingen einschneidende Massnahmen wie Betriebsschliessungen schon nur in Betracht ziehen würden, so würde ich mich fragen, in welch einer Bananenrepublik wir im 21. Jahrhundert hier leben. Man stelle sich die Regierungsratsitzung vor, wo unsere Beiträge aus dem Forum seziert werden. Was für eine Lachnummer.

    Meinen Senf dazu…


    Das hat nichts mit Bananenrepublik zu tun. Siehe Tivoli - Shitstorm in den Sozialen Medien sowie in den Kommentarspalten diverser Onlineblätter. Hier wurde danach der Kanton Aargau vorstellig… Nur, ein Tivoli wird nicht geschlossen, wie schnell es bei Sexclubs gehen kann, haben wir ja nun alle gesehen. Wenn Du denkst das hier nur Freier, Clubs und WGs mitlesen dann irrst Du dich gewaltig und hast keine Ahnung wie Informationsbeschaffung in Zeiten von Big Data funktioniert.


    Sicherlich wird niemand auf Grund von zwei oder drei Beiträgen oder einer Werbung irgendeine eine Massnahme beschliessen. Da gebe ich dir recht. Aber die Summe macht es aus und hier wurde insgesamt halt massiv über das Ziel hinausgeschossen.


    Das man mit Sack und Pack ins Olymp gezogen ist, ok. Der Fehler war in meinen Augen das dies hier bewusst und mit voller Absicht sehr provokativ kommuniziert wurde „unsere Massnahmen“ dann wurde noch eine „Mega-Party mit Tombola“ ausglobt. Damit hat man den Behörden direkt ans Bein gepinkelt.

    Dazu noch gewisse Berichte von Autoren wo man explizit erwähnt hat, das der Club voll war, es lange Wartezeiten gab usw. das war auch kontraproduktiv. Du siehst es ja hier an der Reaktion der Community… jetzt stell Dir mal die Reaktion von Nicht-Freiern vor… vor allem die die Angst vor Corona haben und der Hysterie verfallen sind.


    Wenn man heute auf die Homepage vom Oylmp und Cleo klickt, steht da „der Spass geht weiter - wir sind alle im Zeus“. Auch das halte ich für eine Provokation der Behörden. Da könnte man auch gleich einen Flyer mit den beiden Kantonswappen von Bern und Solothurn nehmen und einen Stinkefinger darunter platzieren.


    Kantönligeist hin oder her - die reden miteinander...


    Hoffen wir mal das dann nicht gleich alle Clubs in der Schweiz in den selben Topf gesteckt werden und der Bund auf verlangen dieser Kantone eingreift und gleich alle Clubs in der Schweiz dicht macht.

    ein "open window - virus goodbye", wie putzig diese neuartigen Hexen-Regeln :D.

    Die pööösen Killer-Viren mit Durchzug durchs Fenster raus jagen und dazu bei zunehmenden Mond noch einen Spruch aufsagen, jetzt wird der Eddie_ aber romantisch :love:.


    Wie mir früher als kleiner Bub meine Ur-Grossmutter gepredigt hatte, am Abend nach dem füttern der Tiere immer einen Reisigbesen quer vor die Stalltür zu stellen, um das Vieh vor Seuchen und Bösem zu bewahren :/. Naja, funktioniert hatte es. Erinnerungen an alte Zeiten werden wach, danke Eddie.

    Wenn man von einem „open window“ in Zusammenhang mit Sport redet, hat das nichts mit Fenster aufmachen und lüften zu tun. Und neu ist der Effekt auch nicht.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Open-Window-Phänomen

    Lieber Eddie_


    Du scheinst da schon einen sehr genauen Plan zu haben, wie das alles funktionieren könnte! Wahrscheinlich hat sich noch niemand so viele Gedanken darüber gemacht wie du.... ;) Ich schlag dich sofort für die Covid-19 Taskforce des Bundes vor! Du kannst ja schon mal die Bewerbungsunterlagen zusammenstellen! Ich persönlich bleibe bei meiner Fick-Expertise. Da bin ich wahrhaftig ein Experte, vor allem wenn es um die Bedienung meines persönlichen Geschützes unterhalb der Gürtellinie geht! 8) Ich bin echt froh behaupten zu können, dass mir mein Expertise-Job Spass macht, auch wenn es manchmal sehr anstrengend sein kann und ich ausgepowert, schlapp und müde nach Hause komme... :D

    Covid-19 Taskforce, geht nicht, ich bin nur ein dummer Füdlibürger. Und Dir lieber "Master of Sex" kann ich das Wasser auch nicht reichen, da ich nicht mal beim Ficken ein Experte bin - aber ich arbeite daran ^^


    Aber nun zurück...

    In Italien wurde ziemlich früh in der Pandemie eine Untersuchung an 2’003 Todesfällen, die alle mit oder an COVID19 verstorben sind gemacht. Bei dieser Untersuchung ist etwas Aufgefallen…


    …0.8% der verstorbenen waren OHNE eine der folgenden 5 Krankheiten: akuter Krebs, chronische Lungeninsuffizenz, Diabets Mellitus, Herzinfarkt in der letzten Zeit, Ictus in der letzten Zeit… (Link ab Minute 39… )


    Der Herr der dies sagt, sagte ebenfalls und dafür kassierte er ziemlich böse Blicke. Das gemäss einer Meta-Studie das Sterberisiko von unter 35-jähren die COVID19 bekommen bei 0.003% liege (ab Minute 28…) und es gäbe eben eine enge Korrelation zwischen gewissen Vorerkrankungen und Todesfällen…


    https://www.zdf.de/politik/maybrit-illner

    „Keine Angst vor Corona“

    Unabhängig ober es jetzt 13 Damen (Laut Homepage) oder 14 Damen bei dem Event im Elegant anwesend waren, bin ich allerdings der subjektiven Meinung über 45 Männer hinein zu lassen (außer sie wollen unbedingt) geht gar nicht. Von Abzocke würde ich jetzt nicht sprechen wollen, aber es wäre schon schön gewesen, wenn vom Betreiber am Eingang gesagt worden wäre, es ist sehr voll und auf Zimmergänge muss man länger warten. ich kenne das so aus guten Club´s in Deutschland (u.a. Sakura in Böblingen) das so gehandhabt wird, weil dann kann ich entscheiden ob ich das Risiko eingehen möchte, lange warten, sogar gar kein Zimmer zu bekommen oder nur Wellness und mir den Bauch voll hauen möchte:) (das kann ich aber günstiger haben).

    Bei einer angekündigten Party sehe ich den Club nicht in der Pflicht auf ein höheres Gästeaufkommen und den damit verbunden Wartezeiten hinzuweisen.


    Bei Partys hat es immer viel mehr Besucher als sonst. Das ist an der Halloween- oder Neujahrsparty im Globe auch immer so. Das ist ja auch der Sinn und Zweck von so Events das es mehr Besucher hat… und sollte zur Allgemeinbildung eines FKK Club Besuchers gehören.


    An normalen Tagen ist es sicher nett wen man auf einen überfüllten Club hingewiesen wird.

    Master_of_Sex


    Erstens denk ich, dass der Entscheid wohl bald rückgängig gemacht wird, er ist rechtlich kaum haltbar.

    Der Entscheid gilt für neue Arbeitsbewilligungen (90 Tage Regel)... Wgs mit längerfristigen Bewilligungen ( L oder gar B) betrifft dies nicht. Gerade im Globe mit vielen langjährigen Stammgirl dürften viele mindestens eine L Bewilligung haben. Neue Girls zu rekrutieren dürfte aber mit diesem Entscheid tatsächlich schwieriger werden...

    Gestern im „Talk Täglich“ hat Herr Valentin Landmann die L-Bewilligung erwähnt. Aus dem Kontext heraus verstehe ich als Laie das so, das diese jetzt eben nicht mehr erteilt werden?


    Wer nicht alles anschauen will - ab 13:03

    https://www.telezueri.ch/talkt…pte-in-sexclubs-139167454

    Man bekommt was man in die Urne legt...


    Aber es geht noch schlimmer. Die EVP will die Prostitution gleich ganz verbieten, analog den Schweden.


    https://www.nau.ch/politik/bun…en-sex-verbieten-65789043

    Da geb ich dir völlig recht Eddie_ !! Die Zahlen sprechen ja für sich....


    Aber vielleicht gehts bei all den Massnahmen ja auch ein bisschen um die Solidarität für die Alten. Wenn die Viruslast in der Gesamtbevölkerung tief ist, dann werden auch viel weniger Alte über 80 jährige angesteckt, bei denen das individuelle Risiko zu versterben dann doch deutlich höher ist als die 0.3%.

    Es geht nicht darum sich nicht solidarisch zu verhalten oder die "Alten" auf dem Altar zu opfern. In der Regel sind des die jungen, die im Krieg ihr Leben geben.... darum hüte Dich vor einem alten Krieger, er hat gelernt zu überleben. Ich schätze "alte" Leute, Sie haben das Land aufgebaut.


    Ich sag Dir aber gerne meine Meinung zum Thema Solidarität. Gemäss Bundesamt für Statistik hatten am Ende des zweiten Quartals 2020 8'632'703 Personen Ihren ständigen Wohnsitz in der Schweiz.


    Die Abstufungen sind 0-19; 20-65 und 65 und älter. Habe auf die Schnelle nichts gefunden wo die 80+ auflistet. Egal.

    Das ergbit:

    bis 64: 7'009'386 Personen

    ab 65: 1'623'317 Personen


    Plakativ geschrieben: ca. 7Mio Menschen beschützen 1.6Mio Menschen in dem Sie sich an (teilweise fragwürdige) Massnahmen halten. Das nennt sich Solidarität, kann man so machen.


    Man könnte aber auch hingehen und den "Alten" die ja so oder so eine Maske tragen müssen einfach anstatt einer Benjamin Blümchenmaske eine richtige FPP2 oder wie die heissen verpassen. Also eine die Ihnen auch wirklich Schutz bietet.


    Und alle anderen, mit Ausnahmen natürlich des Gesundheitswesen, Krankenhäsuer, Pflege- und Altersheimen usw. lässt man damit in Ruhe. Das selbe für Events. Wer freiwillig eine Maske tragen will, bitte sehr. (Das war der Fehler den die Schweden gemacht haben, Sie hatten die Altersheime usw. nicht auf dem Radar. Hätten Sie dort die Leute geschützt, hätten Sie tausende von Toten weniger zu beklagen).


    Es geht auch nicht darum das wir uns aus der Affäre ziehen sollten oder gar die Verantwortung abschieben. Wer Oma und Opa zuhause hat, Personen die Transplantiert wurden usw. usf., sollten in Eigenverantwortung entsprechende Massnahmen ergreifen. Eigenverantwortung!


    In meinen Augen gibt es eben nicht "die" Solidarität.


    Kommt etwas neues, dann sind plötzlich alle Experten und wissen es besser.

    Da kommt mir ein altes Zitat von Dieter Hallenvorden in den Sinn: "Experten sind Leute, die 99 Liebestellungen kennen, aber kein einziges Mädchen."

    Du meinst bestimmt Anna, Paula.

    Hab ich auch schon mit erlebt. Die beiden haben mich mal den ganzen Tag ignoriert. 1 Stunde vor Schliessung als die beiden so gut wie nichts verdient haben fragten sie mich ob ich mit ihnen aufs Zimmer wolle. Habe dankend abgelehnt. Bin nicht die Wohlfahrt.

    Ich antworte Dir hier, gehört ja nichts ins El Harem...


    Ja, Anna und Paula gehören auch dazu. Die Namen der Girls hatte ich damals ins Forum geschrieben... da diese aber immer wieder auf dem TP erscheinen, werden Sie schon Ihre Fans haben. Es gibt aber noch andere, wo wir die Namen nicht kennen.

    Ich kann dir auch gerne die Namen der AT’s durchgeben (den arroganten Tanten), wie wir sie nennen.

    In alphabetischer Reihenfolge: Anna, Ella, Irina und Paula. Alles Girls welche von Kollegen und oder mir angesprochen wurden aber diese keine Lust hatten zu Antworten.

    hnt

    Willkommen im Club.

    Solche Frauen halten sich für Gottes Geschenk an die Männer.

    Im Globe gibt es so eine ob man 30 Minuten oder 2 Stunden auf dem Zimmer war mit ihr und extras bezahlte. bei der next en Begegnung tat sie so als würde sie einem nicht kennen. Die GL weiss das.

    Im Globe gibt es sogar Frauen die nicht mal antworten wenn man sie anspricht... (Waren aber Frauen mit denen ich / wir noch nie gezimmert haben). Ob die GL das weiss, wissen wir nicht. An der Rezeption wurde es aber gesagt... hat die Person jeweils nur nicht interessiert...


    Das selbe als ich mal wegen der viel zu lauten B-Disco reklamiert habe an der Rezeption. Da war die Reaktion ein "Achselzucken"... das könnten sogar zwei DE-WGs die da gerade an der Rezi standen bestätigen...

    Das ist wirklich ein toller Bericht der zeigt, dass die Corona Hysterie unbegründet ist.

    Ich kenne viele Leute in Israel, die sind alle ziemlich frustriert über den zweiten Lockdown. Wenn man sich die Zahlen von Israel anschaut, weiss man auch warum.


    Positive Fälle: 227'000

    Tote: 1'441

    =0.63%

    Mit Dunkelziffer, hier vielleicht nur Faktor 5

    = 0.12%

    Die Gründe für diesen Freierstreik sind vermutlich:

    - Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus im Club

    - Registrierungspflicht, z.B. im Kanton Zürich

    - Geldsorgen

    Wenn jemand zb in Kurzarbeit ist oder gar ganz seinen Job verloren hat und somit wegen Corona Geldsorgen hat, finde ich es unerhört einer solchen Person "Freierstreik" zu unterstellen. Das zeugt von einer Arroganz Sondergleichen.

    Die Gründe für diesen Freierstreik sind vermutlich:

    - Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus im Club

    Angst vor Corona - Warum?


    Mittlerweilen hat man ja genug Daten.


    Gemäss BAG Homepage sind in der Schweiz 51‘864 positiv auf Corona getestet worden.

    Davon 1‘778 gestorben (Stand 25.09.2020).

    Das sind 3.42%.


    Nimmt man die Dunkelziffer dazu, hier hört man Zahlen von Faktor 5 bis 20. Nehmen wir die Mitte, Faktor 10.

    Somit 518‘640 positive, an der Zahl der Toten ändert sich ja nichts, vermutlich müsste man sie nach unten korrigieren da wohl nicht alle an Covid verstorben sind sondern mit Covid.

    Egal. Lassen wir sie bei 1‘778 stehen

    ergibt das 0.34%.


    Wenn man jetzt noch schaut in welchem Alter die waren die verstorben sind.

    Von den 1'778 Personen waren 1‘225 über 80 Jahre alt.


    Sorry, bei allem Respekt gegenüber den Hinterbliebenen aber ich kann das nicht mehr ernst nehmen. Da hab ich mehr Angst an einem Herzinfarkt zu sterben wenn mich ein WG ins Nirwana reitet.


    Übrigens...0.37%... war die Sterblichkeitsrate die Prof. Streck damals in Gangelt erforscht hatte... da hatten ihn ja viele seiner Kollegen runtergeputzt...


    *Stand 27.09.2020 Quelle: Einfach: corona zahlen plus das Land googlen...

    *Deutschland

    Positive getestete Fälle: 285‘024

    Tote: 9‘532

    =3.34%

    mit der Dunkelziffer (wieder mal zehn....)

    =0.34%


    *Frankreich: 6% respektive 0.6%

    *USA: 2.4% resp. 0.24%

    *Schweden: 6.4% resp. 0.64%

    *Spanien: 4.3% resp. 0.43%

    *Weltweit: 3.02% resp. 0.32%


    Wer zb aus der Reihe fällt ist Italien: 11.6% resp. 1.16%


    PS: Tippfehler nicht ausgeschlossen... somit ohne Gewähr. Hab noch Blutleere von einem wilden Ritt eines "Cowgirls" gestern.

    Erklärt mir nicht "Topservice".

    Wenn GFE Topservice sein soll, deepthroaten, in den Arsch ficken lassen, fingern, Doggy, drei Stunden reiten, und laut stöhnen und 'ne Show abliefern, yeah, sogar mit squirten, bissl auf den Schwanz spucken und auf die Titten.... Dann ist das kein Topservice für mich.

    Coyote38

    Da solltest Du jetzt mal die Kirche im Dorf lassen. Es ist ja ok wenn Du eher auf die "SM-Schiene" stehst. Damit bist Du aber in der Regel in einem FKK Club am falschen Ort. Ausnahmen bestätigen die Regel.


    Du hast ja eine in einem FKK Club gefunden die es billiger macht als eine "Sub" in einem SM-Studio oder eine von entsprechenden Portalen.


    Also, geniesse Du Deinen Top Service und lass den anderen den Ihrigen.

    Ich bin ja bereits fündig geworden, ich hab ja meine Favo, nur halt nicht im Globe 😉 (und das ist absolut iO so).

    Und meine Palette an Servicewünschen (ua Ropework/Shibari, NS, Schläge nicht nur auf den Hintern 😏......) ist noch wesentlich länger, aber Fisting ist ua ein "must have".

    Well..... Ich gehe in einen Club, um den "dirty stuff" zu tun.....😉😄


    PS wegen der Vielfältigkeit von Arwens Extras gehe ich ja ausschließlich zu ihr.

    Sie hat noch Extras in petto, die nicht auf der HP stehen, eher im Bereich Sub, die bietet sie allerdings nicht Jedem Gast direkt an, schon gar nicht beim ersten Mal.

    Klar, diese Extras liegen preislich in der Königsklasse, aber über einschlägige Portale zahlt man an Subs seeeeeeehr viel mehr, da ist Arwen ein Schnäppchen 🙈

    Generell bin ich aber auch der Meinung das Langbucher einen Discount bekommen sollten im Club. Beim Grossteil der high-end escort agencies in der Schweiz geht der Preis pro-Stunde ja auch etwas runter mit der Laenge. Selbst beim Imperium Escort ist das der Fall.

    Du kannst das Imperium nicht mit einer "high-end" Escort Agentur vergleichen. Vermutlich noch nicht mal mit einer "Normalen" Escort Agentur. Das ist eine ganz andere Welt, mit ganz eigenen "Gesetzmässigkeiten". Und dazu kommt noch, ein Blick auf die Preise und jeder Erfahrene Escort-Bucher sieht dass dies (ebenfalls) nicht fertig gedacht ist.. Aber vielleicht ist dies ja so gewollt, keine Ahnung was das Ziel der Escortseite ist.

    10x 30 min power-bumsen oder 5 Stunden schmusen mit action dazwischen ist sich auch angenehmer fuer das Girl. Man muss nur nen anstaendigen und fairen Discountbetrag finden.

    Einverstanden, 10 mal 30 Minuten in die Matratze gehämmert zu werden will wohl kein WG. Dazu kommt noch das Sie bei 10 Kunden auch 10 mal mehr Zeit für die Akquise usw. braucht. Darum ja "theoretisch".


    Ich beziehe den "Discount" nicht monetär sondern jeweils daraus das sich ein Girl immer ganz nahe an mich kuschelt. Man vergebe mir, alter Romantiker.

    p.s. Auf den zweiten Blick ... wenn die Extras fuer die gesamte Zeit mit einem Girl sind dann lohnt sich das fuer sehr lange sessions. Sprich:

    30 minuten = 66+50+50(?) = 165 CHF
    5 stunden = 66*10+50+50 = 760 CHF


    ... oh Gott, wenn dem so ist, dann kann man ja davon ausgehen das man kein Maedel im Club sieht wenn man nicht frueh kommt. Waere dann quasi Glueckssache ob man den ganzen Tag Spass hat oder sich den Hintern plattsitzt im History.

    Wie gross wird das Interesse Seitens einer WG sein das Du Sie 5 Stunden buchst, wenn Sie rein theoretisch mit 10 Buchungen à 30 Minuten 1'650 Umsatz machen kann? Sorry, das Konzept ist nicht wirklich durchdacht. Girls die zu Ihren Kunden schauen und Langzeitbucher haben werden "bestraft", den je länger Sie vom selben Kunden gebucht sind, desto weniger verdienen Sie.


    Schau Dir die neue Preisstruktur vom Freubad an. Das macht Sinn. Und bei 5 Stunden zum normalen Tarif macht ein Girl dort 1'200 CHF Umsatz. Das erachte ich als fair.

    Meiner Meinung nach war die Einführung der "Diso-Time", Freitag und Samstag ab 22Uhr für 25 Franken Eintritt ein Schuss in den Ofen. Das ist so als hättest Du ein 4 Sterne Hotel und am Wochenende ab 22Uhr machst Du eins auf "Jugendherberge" mit B-Disco. Da sagt dann der eine oder andere Gast halt, danke es war schön aber passt mir nicht mehr.

    Und dann noch die Balkandisco, ..... , abschaffen. So könnte man den Saunaclub auch wieder am Abend besuchen.

    Das ist leider in vielen Clubs schon Standard geworden: die Balkandisco. Leider. Manchmal haben wir das Gefühl das der 0815 Sauaclubgänger als Kunde gar nicht mehr erwünscht ist... vor allem Abends.


    Und trotzdem würde ich einer Dame, die sich über Stunden mit mir unterhält, und deren Gesellschaft ich mag und schätze, ein paar gelbe Scheine geben, so viel Gentleman sollte in jedem von uns stecken 😉

    Das sehe ich auch :)


    Wie andere schon geschrieben haben, die Girls sind zum Geld verdienen dort. Und es ist ja auch im Interesse des Clubs das die Girls zu den „Zimmerwilligen“ Herren gehen und sich nicht für lau stundenlang von einem Kunden blockieren lassen. Während andere Kunden dann im worst case genervt und ohne Zimmergang den Club verlassen.


    In der Regel haben die Girls aber ein gutes Händchen dafür wie sie die Zeit "davor" und "danach" managen. Es kommt ja auch immer auf Rahmenbedingungen wie zb ist der Club eher voll oder eher leer...


    Mit meiner damaligen Top Favo im Globe habe ich insgesamt weit über 200 Stunden gezimmert. Da ist wohl auch klar das sie jetzt nicht auf die Uhr geschaut hat wie lange man auf dem Sofa sass oder wie lange man im Restaurant zusammen gegessen hat. Mal hat man sich mehr Zeit gelassen, mal weniger, oft ging es auch direkt ohne den Zwischenstopp auf dem Sofa ins Zimmer.


    Ich versuche die Girls immer fair zu behandeln, sprich Ihnen keine Zeit zu klauen. Es ist aber auch schon vorgekommen das man zb nach einem Zimmergang beim Quatschen die Zeit vergass. In solchen Fällen sag ich dann dem Girl, „bitte komm mit zum Spind“.... wo ich ihr die Zeit bezahle. Hat für mich mit Fairness zu tun. Aber das darf jeder so sehen wie er will. Und übrigens, die Girls sind da auch fair und haben diese Zeit dann ganz normal an der Rezeption abgerechnet und nicht als Trinkgeld eingesteckt.

    ...die an jedem Finger 5 solvente Kunden hat....

    Nach den schlechten Erfahrungen mit ein paar arroganten Tanten im Globe vom Oktober / November 2019, ich hatte damals unter "Globe - Deine Meinung" darüber berichtet, dauerte es 8 Monate bis ich und Kollegen im Juli 2020 wieder mal ins Globe sind.


    Es hat sich leider nichts geändert. Anna zum Beispiel hat es immer noch nicht nötig... es ist Ihr sogar zu viel "Hi" oder "Hallo" zu sagen wenn Sie zu einem in den Lift zusteigt.


    Wenn sich Girls so verhalten, würde ich auch meinen das Sie an jedem Finger mindestens 5 Stammkunden haben. Ich gönne es Ihnen, aber finde es schade das Sie mit Ihrem Verhalten anderen Girls die nett sind die Kunden vertreiben.


    PS: Das hat rein gar nichts mit Candy zu tun - ich kenne Sie nicht.

    whatsup

    Wir waren nach der Wiedereröffnung zweimal an einem WE dort. Aussenanlage ist wirklich gediegen. Diesmal auch Roadtrip, auf Theater an den Flughäfen hatten wir keinen Bock.


    Man sieht auch mal ein Globe- oder Ex-Globe Girl dort. Aktuell zum Beispiel die super nette Nadira. Über Sie habe ich mal was geschrieben...

    Selten soll einen Schrot gelesen das es nicht mal ein Dislike wert ist.<X<X

    Warum Schrott?

    Ok, vielleicht nicht Gehirne miteinander...

    ...oder zumindest noch nicht... :/


    Aber Gehirne mit einem Computer...


    Gab doch mal eine Fernsehsendung... "Wahrheit oder Fiktion"


    Stell Dir ein App Store für das Gehirn vor. Du willst eine neue Sprache sprechen, einfach die App ins Gehirn runterladen. Oder warum Jahrzehnte lang eine Kampfsport perfektionieren, einfach im App Store Downloaden und fertig ist der Bruce Lee 2.0. Ist doch ne coole Sache. :)


    Wahrheit oder Fiktion?

    tja..., finde es selber heraus...

    aber beachte, was heute noch Fiktion ist, kann morgen schon real werden.


    https://t3n.de/news/neuralink-elon-musk-plaene-1179203/

    Ob ihr ein WG zur Freundin, Ehefrau oder Mutter Eurer Kinder macht oder ein Girl aus freier Wildbahn spielt keine Rolle....entweder seid ihr fähig, Ihr Euren Tarif durchzugeben oder sie tanzt Euch auf der Nase rum.

    Männer die so pauschal über Frauen urteilen sind für mich das selbe Gesindel wie Hardcore Emanzen die ein Männer - Bashing betreiben. Alles frustrierte Menschen mit einer Sozialkompetenz einer ungewaschenen Möhre.


    Aber das so Typen immer an die „anderen“ Frauen geraten ist normal (und gut). Den ein mieser Charakter zieht nun mal andere miese Charakteren an.

    lugano60

    Könntest Du bitte etwas über die Musik und das Klientel, vorwiegend Abends im Elegant schreiben? Ist dort auch, wie leider in vielen Clubs *Balkan-Disco? Danke. Und sorry, falls es schon irgendwo hier geschrieben wurde, ich lese nicht mehr so viel mit.


    *Mit Balkan-Disco meine ich nicht RO-Musik.

    .....Und wartet....rückt vor....wartet....rückt vor....Fast wie in einer Endlosschlaufe. So wird's wahrscheinlich dereinst auch vor dem Globe sein.:)

    Anbei schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf die „Warteschlange“, zwar nicht ganz Corona-konform. Und wem es zu langsam geht, einfach nach Deutschland gehen, dort geht’s "ruck ruck zack zack" 8o


    Was Senioren und Sonstige Risikogruppen betrifft gibt es in manchen Ländern zwar geschütze Einkaufszeiten in Lebensmittelläden und geschützte Bereiche im ÖPNV, die Nutzung dieser Zeitfenster bzw. Bereiche ist aber freiwillig. Jemanden wegen seines Alters pauschal auszuschliessen wäre schon diskriminierend. Ich finde das sollte jeder betroffene dan schon selbst entscheiden.

    Die WGs nur jeden zweiten Tag arbeiten lassen würde auch nichts bringen, denn die Inkubationszeit soll ja bei durchschnittlich 6 Tagen, in Einzelfällen sogar bei bis zu 20 Tagen liegen.

    Es ging bei meinem Post nicht darum einen Preis für Menschenrechte zu erhalten, sondern ein Konzept zu skizzieren welches vielleicht dieser besonderen Lage in der sich die Clubs befinden entsprechen könnte.


    Das die Ausgrenzung von ü65jährigen diskriminiernd ist, ist mir auch klar. Ein Kanton in der Innerschweiz hat am Anfang der Krise den ü65jährigen verboten einkaufen zu gehen… dies wurde am andern Tag vom BR gekippt.


    Ein Club könnte dieses Verbot vermutlich, ich bin kein Jurist, unter “Hausrecht“ so handhaben. Von mir aus kann man es auch auf alle über 45 jährigen runternehmen (sorry lugano60 ) dann bin ich auch raus. Aber wenn es den Clubs zu einer Öffnung verhilft - wäre es für mich ok.


    Zur Inkubationszeit hast du Recht.. bei RKI steht:

    Die Inkubationszeit gibt die Zeit von der Ansteckung bis zum Beginn der Erkrankung an. Sie liegt im Mittel (Median) bei 5–6 Tagen (Spannweite 1 bis 14 Tage). (08.05.2020/18:45Uhr)
    Jedoch Verweisen sie u.a bei der Literatur auf eine Studie der WHO-China. Ich weiss nicht wie du das siehst, aber für meinen Geschmack gab es schon zu viele "Peking-Enten".

    Das Forum leidet ja auch direkt... Wenn der admi auch nur eine kleine Chance sehen würde, hätte er das schon lange gemacht...

    Ich gehe noch einen Schritt weiter. Mit den ganzen Beleidigungen und Diffamierungen gegen den Bund, respektive unsere Politiker wird dem Forum ebenfalls geschadet und vor allem den Clubs!


    Ein Forum über Prostitution ist Stückweit ein Spiegel «aller» Freier. Mit dem was sich hier gewisse Autoren in letzter Zeit erlauben, in dem sie wie oben geschrieben den Bundesrat beleidigen und diffamieren hinterlassen wir keine gute Visitenkarte.


    Meinungsfreiheit und sachliche, auch scharfe Kritik ist vollkommen in Ordnung und wird von allen Seiten akzeptiert. Wenn es aber in Beleidigungen und dergleichen ausartet ist dies nicht nur nicht zielführend sondern extrem kontraproduktiv. Es werden damit Mechanismen beim «neutralen» Leser ausgelöst die keiner will. Überspitz gesagt, wer so daherkommt ist oder wird auch nicht in der Lage sein Eigenverantwortung zu übernehmen. Und die Fähigkeit Eigenverantwortung wahrzunehmen ist Voraussetzung für alle Lockerungen.


    Ein Studio hier (Studio15) hat ja nach Vorschlägen gefragt was man tun könnte. Ich habe kein Studio, keinen Club, bin auch keine Szenekenner sondern nur ein Freier der gerne mal einen gegen Geld Wegsteckt. Nun denn, trotzdem ein paar Gedanken dazu.


    Allgemein:

    Der Bundesrat wird sicherlich kein Konzept für die Clubs ausarbeiten und es ihnen auf dem Silbertablett präsentieren. Dies müsste, das ist zumindest meine Auffassung von den Clubs aus kommen. Auf Grund der verschieden Rahmenbedienungen, Studio, Saunaclub, gross, klein usw. usf. lässt sich dies vermutlich schwer mit nur einem Konzept abbilden, was die Sache nicht einfacher macht. Aber Aufgeben ist keine Option!


    Dazu zwei Anmerkungen zu «Konzepten»: Der Gastroverand in der Schweiz wurde aktiv und hat eine Schutzkonzept vorgelegt und nun dürfen sie unter Berücksichtigung der vereinbarten Massnahmen (Vorzeitig) öffnen. Auch hier hat nicht der Bundesrat ein Konzept erarbeitet.


    Wenn wir nach Deutschland schauen. Dort wurden Fussballspiele bis auf weiteres verboten. Der Deutsche Fussball Verband hat ein Konzept entwickelt wo Geisterspiele erlauben soll. Das Konzept wurde für ok befunden und nun dürfen sie Geisterspiele durchführen (genaues Datum weiss ich nicht aber die brauchen ja auch Vorlauf). Auch hier wurde nicht ein Konzept von der deutschen Regierung ausgearbeitet sondern von den Betroffenen, dem DFB selber.


    Ja ich weiss, grosse Verbände, viel Power dahinter. Nur, jammern bringt uns auch nicht weiter.


    Konzepte:

    Auf der BAG Seite steht nach welchen Kriterien der Bundesrat entscheidet.


    Drei Hauptfaktoren sind massgebend:

    - Wie hoch ist das Risiko, dass es zu mehr Infektionen kommt? Wie viele Personen sind möglicherweise einem höheren Risiko für eine Infektion ausgesetzt?

    - Wie hoch ist das Risiko, dass es zu schweren Erkrankungen und Todesfällen kommt?

    - Wie hoch ist die Chance, dass es zu keinen Infektionen und schweren Erkrankungen kommt, indem beispielsweise Schutzmassnahmen eingeführt und eingehalten werden?


    Unter diesen Gesichtspunkten ist es nahezu unmöglich ein «Schutzkonzept» zu erstellen. Daher habe ich bewusst das Wort Konzept gewählt.


    Gehen wir davon aus das der Service in den Clubs unverändert bleibt, kann der erste Punkt nicht bedient werden. Ich bleibe aber bei dieser Ausgangslage: Normaler Service ohne Schutzausrüstung inkl. Küssen (Maximal Forderung).

    Es müsste somit ein Konzept entwickelt werden, das drauf abzielt die Risikogruppen zu schützen und somit schwere Krankheitsfälle die im Spital landen zu verhindern weiss. Genau dies hat den Bundesrat, visualisiert durch die Bilder aus Italien, dazu veranlasst überhaupt so drastische Massnahmen zu ergreifen. Keine überfüllten Spitäler. Auf dieser Ausgangslage sollte man aufbauen. Schutzmassnahmen die dem Punkt drei gereicht werden, können nur in Bezug auf schwere Erkrankungen getroffen werden, nicht auf Infektionen.


    Was könnte man daraus als «Massnahmen» ableiten (Wild zusammen geschrieben...)

    • Ausschluss der Risikogruppen – Kein Einlass für Personen über 65 Jahre. Dies alleine ist schon sehr heftig da nicht jeder der über 65 ist automatisch ein Risikokandidat ist. Aber man hätte so die im allgemeinen Narrativ gezeichnete Risikogruppe ausgeschlossen und geschützt.   
    • Jeder muss zwingend Name und Nummer abgeben. Dies geht weiter als es der Bundesrat nun von den Restaurants fordert. Hier könnten die Clubs diesen Schritt gehen und es von sich aus einfordern – wer das nicht will, wird nicht reingelassen. Hausrecht des Clubs. Somit könnten Clubs Infektionsketten nachvollziehen. Sie schreiben ja eh auf welches Girl, welches Zimmer, nun kommt halt noch die Spindnummer des Gastes hinzu welche Tagesaktuell separat mit der Nummer verheiratet wird. 
    • Man definiert eine maximale Anzahl Gäste (und Girls) die Zeitgleich im Club sein dürfen. In grossen Clubs könnten eventuell auch verschiedene Zonen geschaffen werden. Die Gäste halten abstand untereinander. Getränke werden serviert. 
    • Hier bin ich mir nicht sicher, bin nicht mehr der Jüngste und meine Hirnzellen lassen langsam nach *haha aber wenn ich mich nicht irre besagt eine Studie Heinzberg? das viele (?) innert ein oder zwei Tagen nach Ansteckung bereits Symptome zeigten. Also viel viel früher als Anfangs gedacht. Hier könnte man die Girls zb im Zweitages Rhythmus arbeiten lassen. Ein Girl arbeitet Montag, Mittwoch, Freitag.... Nach jeden Arbeitstag ein Tag Pause. Erholung und Gesundheitscheck/Beobachtung. Bin kein Arzt, kein Virologe... wird vermutlich nichts bringen aber tönt gut *haha 
    • Ein weiterer und sehr Wichtiger Punkt wäre die Eigenverantwortung der Kunden. Wenn jemand Vorerkrankungen hat und jünger als 65 ist, soll er bitte freiwillig und aus Eigenschutz keinen Club betreten.  
    • Das selbe gilt für Personen die sich gerade Krank fühlen. 


    Noch ein paar andere "Hoffnungen"...

    Hoffen wir das die Anzahl der Infizierten in den nächsten Wochen drastisch runtergeht. Wenn es so gut wie keine neuen Fälle mehr gibt, gibt es auch keine Bedrohungslage mehr. Und somit auch keinen Grund am 31. August festzuhalten.

    Hoffen wir das es bald Schnelltests gibt, die binnen Minuten anzeigen was Sache ist. Wäre je nach dem auch noch eine (kostenpflichtige) Möglichkeit... so bei der Rezeption sexy Krankenschwester die Testet *haha


    So, möge Shitstorm beginnen (nutzt die "Dislikes" ist einfacher und erspart euch die Beleidigungen die eh keiner lesen will...). Ich melde mich dann wieder wenn die Clubs offen haben, hoffentlich nicht erst im September.

    Was heisst das, die WGs werden ab Montag dort als Serviertochter arbeiten, oder hinter Plexiglas-Scheiben nackt tanzen? Ich nehme an, man wird nicht dort gehen um kulinarisch Highlights zu degustieren.:/

    ... in den USA gibt es einen Strip Club wo die Girls jetzt sehr leicht bekleidet das Essen zu Dir vor die Türe bringen.... inklusive Tanzeinlage. Da hat der Nachbar auch was davon 8o


    der Link ist etwas mühsam... kommt zuerst eine gefühlte Ewigkeit Werbung bevor der Beitrag startet .

    https://www.kabeleins.ch/tv/ab…tzen-der-coronakrise-clip


    Oder hier ein anderer Strip Club in den USA mit dem Konzept "Drive Inn"


    https://www.androidkosmos.de/s…e-inn-trotz-corona-krise/


    ...der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

    Ich vermute mal, dass das rein prinzipiell viel mehr mit dem Urheberrecht zu tun hat und weniger mit dem konkreten Inhalt.


    Beispielsweise findest Du in der Mediathek des ZDF auch sonst nichts was älter als 7 Tage ist. (Im Gegensatz zur ARD wo Inhalte erheblich länger zu finden sind.)

    Danke für die Klarstellung - da hast Du absolut recht. Ist mir entgangen, sorry.

    Schöne Grüsse, rock on

    Ihr seid die Besten

    apropos… rock on… danke für das AVO Basel habs gefunden :thumbup::)

    Aus dem selben Jahr…. N & C…da hört man doch glatt mit den Augen zu. Das waren noch Zeiten, „Eddie’s laute Töchter…..“ *hehe die waren öfters mal im Z7 zu Gast aber ohne N fehlt einfach was…

    Es gibt auch ein Video vom selben Anlass, 8 Jahre später… 2020… wieder die beiden :-)


    keep on writing :):)

    Mortalität, Todesrate oder Sterblichkeit… stellt die Todesfälle in Bezug auf die gesamte Bevölkerung dar oder eine definierte Gruppe davon. Letalität ist was anderes. Dieser Begriff stellt die Todesfälle in Bezug auf die Anzahl aller Infizierten dar.


    Das BAG gibt diese nicht an weil es nicht sinnvoll ist, respektive es nichts aussagen würde. Man weiss ja gar nicht wie viele effektiv infiziert sind oder waren... Somit kannst Du das nur immer in Bezug auf die Anzahl getestet rechnen… man weiss ja auch nicht wer mit und wer an Covid19 verstorben ist. Mal ehrlich, wenn ich sterbe möchte ich auch nicht das ein alter Sack in meinen Eingeweiden rumwühlt.


    Du hast ja das Video M Lanz mit dem Prof wo in Heinsberg die Studie gemacht hat gesehen. Der hat eine Aussage dazu gemacht - bezogen auf 500 Personen die sie getestet haben. Die abgeleitete Letalität betrug ca. 0,37% und die Mortalität ca. 0,06% (siehe Link unten) Aber auch hier… bei älteren wird sie höher sein und bei jüngeren tiefer... (aber viel interessanter in dem Zusammenhang ist…. das ZDF hat das Video auf YouTube blockiert…)

    Armer Prof. der wird seit dem Auftritt und der Pressekonferenz in NRW von allen seinen Berufs- Kolleginnen und Kollegen gedisst. Spass- äh Panikbremse *haha


    Das BAG stellt ja die Rohdaten als Excel zur Verfügung… die Zahlen wie viele infiziert sind und wie viel gestorben sind plus Altersgruppen. Dazu findest du auf der HP die Anzahl der getesteten… somit kannst du ja selber etwas rechnen… nur was willst du mit den Zahlen? Lotto spielen? Aber diese Mühe kannst Du dir sparen, wären die Zahlen hoch würden sie Dir jeden Tag aufs neue von jeder Zeitung ins Gesicht springen…


    Am Anfang habe ich die Massnahmen vom BR ja noch gut gefunden und mitgetragen. Er hat schnell und souverän gehandelt. Aber in der Zwischenzeit nervt es nur noch.

    Wir wissen nun alle Corona ist keine Grippe aber auch nicht Ebola und Menschen sterben nun mal. Gebt den Risikogruppen genügend gescheite Masken damit sie sich in der Öffentlichkeit schützen können und gut ist - und wenn sie sich nicht schützen wollen, ihre Entscheidung, dann lasst sie.


    Auch meine Zeit auf Erden ist begrenzt und ich will noch ein paar schöne Abende in den Clubs erleben :) Und hey… ich fahre mit dem Auto bis vor die Türe der Clubs…. kein Kontakt zu anderen… und die Girls sind in der Regel unter 30 und somit so gut wie „Safe“. Und wenn ein Opa meinen Weg im Club kreuzt.., hey, seine Entscheidung hier zu sein. Respektiert es.


    Ein "Schutzkonzept" können Clubs ja eh nicht anbieten - sie könnten höchstes Risikogruppen vor sicher und ihrer Geilheit schützen in dem sie sie nicht reinlassen. Ab 59 kommst du ned rein =O aber hier hast einen Playboy... old school mässig die Seiten verkleben... wie damals in der Kaserne *haha des war ned hygienisch :/


    Link

    https://www.risknet.de/themen/…en-heinsberg-protokollen/

    Was ich voraussage ist mehr Verwirrung, auch bei uns. Mehr Verschwörungtheorie mehr Chemtrails, Klimakiffer, Homocaust-Leugner. Ist ja kein Wunder: die Tatsache dass der Lockdown nicht sofort ganz aufgehoben wird, ist ja eine Lüge für sich - !*$&# also vielleicht hat Hitlers Adolf diese ganzen Juden nun wirklich nicht vergast, sondern nur versteckt... (Witz)
    (Ehrlich ein Witz, und das ist kein Edit, aber noch ne Frage: was ist schlimmer - einen realen Holocaust zu leugnen, oder Leute zu Tode ängstigen mit nem Fake?)

    Ich finde solche Witze / Vergleiche daneben. Gerade an einem Tag wie heute. Den heute vor 75 Jahren, am 29. April 1945 wurde das Konzentrationslager Dachau von den Amis befreit. Und heute, am 29. April 2020 feiert Israel seinen 72 Unabhängigkeitstag.

    Ich denke, dass Clubs aufgrund der körperlichen Nähe so ziemlich letzte sein werden, dass wieder aufgeht. Daher wird das vermutlich noch recht lange dauern.

    Das erinnert mich an die Worte welches mir kürzlich ein WG auf Viber geschrieben hat. So sinngemäss…, „bis die Clubs bei euch in der Schweiz wieder öffnen dürfen, bin ich für den Job zu alt…“


    Hoffen wir mal nicht.


    Letztes einen Spruch gelesen der dazu passt:

    „Wenn wir eines Tages auf die Coronakrise

    zurückblicken. Werden wir sagen, man oh man,

    waren das vielleicht verrückte 12 Jahre“


    Hoffen wir mal nicht.


    Bezüglich Enthaltsamkeit…

    auf der Liste von DP *haha gutes Kürzel … fehlt noch ein Punkt 6, den Sex ist ja nicht verboten. Nur die Prostitution. Auf normalen Dating Apps oder Seiten ist genau so viel los wie vorher. Eher sogar mehr.

    Und da schert sich ja auch keiner drum wenn sich zwei zum ficken treffen. Und dann gibt es noch die Freundschaften „plus“. Da juckt Corona auch niemanden. Nur die Frauen die damit ihr Geld verdienen sind zum (Verdienst)Zölibat verdammt.


    Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt:

    Ich setze mal darauf das der Bund dringend Steuereinnahmen braucht… und die Clubs Ende Juni / Anfangs Juli wieder aufmachen dürfen.

    Es kann nur eine geben: Nita Strauss :love: Ok, für euch Spiesser keine Promi :P


    Und an den Song Poisen (1989) von Alice Cooper kann ich mich auch noch gut erinnern - das Waren noch Zeiten - 16 Jahre alt und die Welt gehörte uns.


    Eddie_ Du hast doch schon mal sehr behutsam mein Wissen aufgefrischt. Was meinst Du - hört das nie auf?

    JohnnyGS Eigentlich wollte ich an Diskussionen nicht mehr teilnehmen. Aber für Dich mache ich da eine Ausnahme. Zu Deiner Frage; gehe bei der nächsten Kirmis, zu einer Wahrsagerin die landet da eher einen Treffer als ich. Und keine Sorge, mit Glaskugellesen befindest Du Dich in bester Gesellschaft. DT führt damit ja eine ganze Nation (an der Nase herum). :rolleyes:


    Übrigens… ich muss mich entschuldigen - anscheinend ist Lanz doch nicht ganz so systemtreu wie von mir gedacht...

    Der Prof. aus dem von JohnnyGS weiter unten geposteten Video war gestern wieder bei Lanz, zugeschaltet. Er präsentierte erste Zahlen von der Studie im Kreis Heinzheim, glaube die Ortschaft heisst „Gangelt“. Egal. Ein Ergebnis der repräsentativen Studie war das die Sterblichkeitsrate bei 0.37% liegt. Als vergleich JH-Uni und RKI geben 1.8% an.


    Auch gestern bei Lanz, ein weiterer Prof., ein oder der Rechtsmediziner von Hamburg der anscheinend als einziger (?) Coronatote obduziert. Seine Aussage; in Hamburg sind nicht wie das RKI behauptet bis dato 44 Personen an Corona verstorben sondern 35. Auch er kritisiert das RKI. Sowie das die wenigen sehr jungen Menschen die als Cornatote durch die Presse gingen nicht obduziert wurden (Frankreich und England..). Eine weitere Aussage von ihm, es sterben dieses Jahr in DE nicht mehr Menschen als in den Jahren zuvor.


    Ich möchte jetzt bitte nicht als zynisch wahrgenommen werden aber in der Statistik des BAG von gestern ist in meiner Altersklasse (40-49) eine Person gestorben. Ja, jeder der stirbt ist einer zu viel. Aber wir werden alle eines Tages sterben.


    Also, Zeit die Massnahmen über Bord zu werfen und die Clubs wieder aufzumachen - von mir aus mit einer Altersbegrenzung - bis max. 59jährige :D:P:D


    Eddie

    Da wäre ich aber vorsichtig mit deinen Behauptungen.

    Wenn du eine Favo hättest. dann hättest du ihre Kontaktdaten( Whatsapp oder ähnliches) und Geld könntest du ihr auch schicken.


    Wenn jetzt jemand die Preise fürs chatten bezahlt, dann darf er für das Geld bestimmt nicht mehr ficken. Egal wie die Regeln im Globe sind


    Seltsame Interpretation meines Beitrages. Deine Reaktion hat eigentlich mit dem von mir geschriebenen nichts zu tun. Keine Ahnung was du damit bezweckst... ich werde künftig auf sowas nicht mehr reagieren und mich aus Diskussionen gänzlich raushalten :)


    have fun...

    Ich finde die Idee gut.


    Hätte ich eine Favo im Globe und sie wäre auf dem TP, so würde ich den Dienst ganz sicher in Anspruch nehmen.

    a. um sie mal wieder zu sehen…

    b. damit sie was verdient…

    c. damit der Club auch was verdient, ein Teil des Geldes geht sicher an ihn. Obwohl ich jetzt nicht denke das dass Globe wegen Corona gleich Pleite geht… aber auch die haben momentan keine Einnahmen und müssen wie wir alle ihre Rechnungen bezahlen...


    Kann mir also gut vorstellen das Stammis sich da melden werden und halt mal nur „gucken“. Die Girls werden es sicher nicht vergessen ;)


    Daher Daumen hoch für das Angebot :thumbup:

    Eddie das mit dem Intro war perfekt... und seeeeehr gespenstisch!!! Es ist wirklich wie Autopilot gell 8|

    JohnnyGS

    Gespenstisch. Autopilot. Ist wie p6 - man wird „Systemtreu“ :huh:


    Ich will jetzt mal eine Lanze für die Sendung Markus Lanz und den Herrn Lanz brechen. Wenn es um Politik und so geht, ist mein persönliches Empfinden auch das er „Systemtreu“ agiert. Er lädt, neben Politikern oft Journalisten ein die er als Experten vorstellt um „die“ Meinung zu untermauern. Zusammen liefern sie dann eine perfekt orchestrierte „Diskussion“ ab. Die zumal den faden Eindruck der Meinungsmanipulation hinterlässt. Was soll’s, selber denken ist ja nicht verboten. Ihn jetzt aber auf „Politik“ zu reduzieren finde ich unfair.


    Es befinden sich meistens noch andere Personen in der Runde die über ganz andere Themen erzählen. Vom Sportler über den Musiker bis zu ganz normalen Bürgern die etwas spezielles gemacht haben.


    Spontan kommt mir eine Sendung vom Juni 2019 in den Sinn. An diesem Abend hatte er nur einen einzigen Gast - Alexander Gerst, Deutscher Astronaut der 362 Tage im Weltraum war, nämlich auf der Raumstation ISS. Fand ich super interessant was er alles so zu berichten hatte. Und in Zeiten von „bleib zu hause“ bekommt zb die Aussage das sein Schlafzimmer auf der ISS 0.6m2 gross war eine ganz andere Bedeutung.


    Falls es jemandem zuhause langweilig wird und er sich mal mit etwas anderem als Corona berieseln lassen will, hier der Beitrag. :thumbup:


    Doktor Professor Streeck (der im Video) gibt auch seine persönliche Meinung bspw zum Ausgehverbot, Supermärkte versus Kleiderläden.

    (Antwort an Lanz, low-IQ Altweiberbefeuchter, von mir: der Unterschied aus Sicht der Verwalter ist, dass Kleider nicht essentiell sind. Wie ist es möglich, dass DU der Obertalkwixer bist seit so vielen Jahren. immerhin haste seit der beissenden Kritik von Priol in Tilt 2019 aufgehört so aggressiv mit dem Finger auf die Gäste zu deuten wenn Dir der Ansatz eines Gedanken kommt.)


    JohnnyGS


    Ich musste gerade schmunzeln als ich das gelesen habe. Ja, der Lanz ist ein spezieller... Wie würde er wohl Dich ankündigen :/



    Lassen Sie uns gleich zu Beginn einen Mann begrüssen der im Saunaclub Swiss an einem Tag sechs Zimmer mit fünf Frauen hatte. Und die Technik des trockenen Orgasmus beherrscht wie kein anderer auf diesem Planeten. Eigentlich wollte er, weil er ein grosser Fan von Studios ist, gar nie einen Saunaclub besuchen. Doch an einem kühlen Tag im März 2017 führte ihn sein Weg in den Saunaclub History. Wir verraten kein Geheimnis wenn wir sagen, dieser Tag hat sein Leben verändert. Und das von vielen 6profis die er von Anfang an an seinen Saunaclub Abenteuer teilhaben liess. Nicht jeder versteht ihn aber er versteht sie alle. Von ihm stammt auch der bemerkenswerte Satz „ich trage im Saunaclub oft zwei Stoppuhren“. Heute wollen wir ihn fragen, warum tut er das? Herzlich willkommen, JohnnyGS. :smile:

    Der Ingo bringt es auf den Punkt. Das Los des Single Mannes im Coronazeitalter ist ein Rubellos =O Aber nicht verzagen, wenn ihr den Saunaclub vermisst, er baut euch euren eigenen :)


    Hallo Eddie_

    danke für das Video, es ist hoch interessant!

    Hallo Admin,


    Zwar bin ich weder Fan von der Pharmaindustrie die zb Krebsmedikamente/therapien für über 300k verkauft… noch von den (Top)Bankern die für „nichts-tun“ Millionen kassieren und dann auch noch für Systemrelevant gehalten werden.


    Aber sowas wie von Herr Wolf in dem Video herbeigeredet finde ich eher amüsant und unterhaltsam (darum habe ich es auch gepostet) als beängstigend. Für mich ist er einer von vielen Spinnern die zur Zeit mit irgend einer „Verschwörungstheorie“ ihre 5 Minuten Ruhm wollen. Ich gönne ihm das.


    Ich möchte mal die Gelegenheit nutzen und an dieser Stelle ein grosses „Dankeschön“ an unseren Bundesrat aussprechen. Vor allem an Herrn Berset. Ich finde der macht das super, ruhig, kompetent. Schiebt keine Panik übernimmt die Führung. :thumbup::thumbup::thumbup:

    Harte Zeiten für das Horizontal-Gewerbe während der Corona-Krise: Harte Zeiten für Sexarbeitende


    https://www.blick.ch/-id158054…ampaign=blick_app_android

    Escort Damen versuchen mit dem Verkauf von Gutscheinen für "danach" jetzt Geld reinzubekommen. Für Club-Girls wohl eher schwierig. Aber Clubs könnten ja theoretisch Eintritte für "danach" verkaufen...


    https://www.nau.ch/news/schwei…dell-schliessung-65680949

    Wenn Corona ein Schwindel ist wie kommt es das Kollegen von mir in Quarantäne sind.

    Du Labberst nur dummes Zeug.


    Dachte das sei ein Sex Forum. Mir kommt es vor als wäre ich in einem Forum für Paranoide Verschwörungstheoretiker. Aber was kann man schon erwarten von Jemanden der sich CoronaHure nennt.


    Ich musste auch schmunzeln ab dem Type im Video. Der labert und labert unglaublich. Aber dafür ist er ja bekannt… vor allem unter den Impfgegnern... Sagen tut er aber nicht viel konkretes ausser das dass Coronavirus ein Killervirus ist (ca. 24:50) was aber nicht stimmt - niemand sagt das dass Coronavirus ein Killervirus ist - ausser er. :/


    Ebola ist ein Killervirus, weil es ein „Dummes“ Virus ist und den Wirt in kürzester Zeit tötet. Ein Virus will leben und sich verbreiten…. Ebola hat übrigens eine Sterblichkeit von bis zu 90%.


    Aber Anhänger von so dubiosen Theorien finden sich immer... siehe Autor "CoronaHure". Hier mal ein paar Beispiele von Verschwörungstheorien im Zusammenhang mit Corona…


    1. Die Impfstoff-Verschwörung: Das Coronavirus wurde im Labor entwickelt, patentiert und bewusst weltweit verbreitet, um teure Impfstoffe zu verkaufen.


    2. Die Biowaffen-Verschwörung: Tierische und menschliche Coronaviren wurden gezielt gentechnisch verändert, um mutierende Viren zu erzeugen, die als biologische Waffe eingesetzt werden sollen.


    3. Die 5G-Verschwörung: Das Coronavirus wird durch Handystrahlung ausgelöst: Wuhan hatte als eine der ersten Städte weltweit 5G-Internet, weshalb viele Anhänger:innen der Theorie 5G inzwischen als militärische Waffe bezeichnen.


    4. Die Gates-Verschwörung: Bill Gates profitiert direkt vom Corona-Ausbruch, da seine Stiftung das Pirbright-Institut unterstützt, welches Patente am Coronavirus besitzen soll.


    5. Die Universums-Verschwörung: Die Das Corona-Virus sei eine kollektive Bestrafung der Erdbevölkerung durch einen Gott oder eine überirdische Gruppierung.


    6. Die mediale Verschwörung: Die Corona-Pandemie kommt einer normalen Grippewelle gleich. Die Medien nutzen dieses Thema zur Ablenkung von geheimen politischen Machenschaften. (Quelle)


    ...ja Jungs, auch ich habe Angst…



    PS: das Video hat nichts mit Corona zu tun.. ist über ein Jahr alt...

    Und ja, es hat im Aphro viele traumhaft schöne Katzen :love:

    Sehe ich auch so. Es hat viele Top Shots im Aphro. Man findet auch ab und an, ich sag denen „Escort-Girl-Type“ die das nur ab und an oder nur für eine sehr begrenzte Zeit machen. Also „Halbprofis“. Das hat auch noch seinen Reiz. Und die Girls sind super freundlich.


    In den letzten vier Monaten, seit ich nicht mehr im Globe war, besuchte ich diverse andere Clubs. Darunter auch das Amesia. Ich kann mich bezüglich Service Qualität im Amesia überhaupt nicht beklagen. Sorry, alles so wie es sein muss.

    Das die Girls oft nur rumsitzen stimmt, ist ein alter Hut. Wenn man sie anspricht bekommt man immer ein Lächeln und eine Antwort.


    Ich für mich habe lieber Girls die halt mal rumsitzen - mich aber anlächeln und mit mir sprechen als Girls die rumlaufen und einen ignorieren wenn man sie anspricht wie im Globe. Sorry, ich war immer ein grosser Fan vom Globe aber „Arrogante Tanten“ sind ein no-go. Möchte aber noch erwähnen das Service Technisch im Globe immer alles Top war. Kein einziges schlechtes Erlebnis gehabt und ich war doch öfters dort.

    POLITIK
    ...

    Schön wäre es, wenn man auch lernen könnte, was ich bereits andeutete: die Unterbindung viraler Ideen. Als Bsp in US-Wahlen, von denen sicher alle schon viel gehört haben, nur das nicht: Tulsi G., die coolste Frau Amerikas. Eine Ärztin in der Armee, dh sie hat in Afghanistan mit gekämpft, und die als Plattform primär die Idee vertrat: "Lasst uns diese unnötigen Kriege stoppen."
    Stattdessen wurde sie gestoppt.

    ...
    ENDE DES POLITISCH EXKURSES


    Hallo JGS,


    Von wo hast Du das das Sie in Afghanistan gekämpft hat? Das würde mich interessieren. Die Einheit in der sie gedient hat, die 29 Infantery Brigade war doch gar nie in Afghanistan. Die Einheit war 2004-2006 im Irak.


    So viel ich weiss war Sie 2004-2005 in der Logistik und Support Area Anaconda (besser bekannt als Balad Air Base) als Angehörige des 29 Support Battalion in der C Kompanie (Medical) tätig. Das war bis 2011 der grösste US Luftstützpunkt im Irak (und nicht in Afghanistan).

    Es gab sogar einen Burger King, Pizza Hut und anderes dort - Welcome to the Jungle. Aber was viel wichtiger war, eines der besten "Militärkrankenhäuser" (wo nicht nur US-Militär versorgt wurde :thumbup:).


    Jahre später war sie als MP in Kuwait Stationiert. Ausbildnerin für Anti-Terror-Einheiten. Ja coole Frau, absolut. Sie war zweimal freiwillig im Eisatz und das muss man ihr hoch anrechnen. Sie wurde auch ausgezeichnet. Respekt. Und ich hätte Sie gegen denn Mann mit der lustigen Frisur ins Rennen geschickt.


    Schick Du mir doch bitte die Quellen deiner Aussage(n) - den Ärztin ist Sie glaube ich auch nicht… habe mal was von BBA gelesen. Sie war aber unter anderem Kurzzeitig als Kampfsportlehrerin tätig :) Ausser wir sprechen nicht von der selben Frau :/


    Welcome to the Jungle

    .. Der Unterschied ist nur, dass die anderen es mitteilen ohne gleich beleidigend zu schreiben. Das ist schade, weil so ist eine anständige Diskussion unmöglich. .

    Ich bin nun wirklich kein Fan von morgan2 aber hier tust du morgen2 unrecht, er hat dich in keiner Art und Weise beleidigt. Er hat in dem für ihn typischen Art etwas weit ausgeholt und es ins lächerliche gezogen aber beleidigt hat er dich nicht.


    Du aber reagiert wie du es gerne machst, du schreibst immer was von wie gerne du diskutierst und andere Meinung spannend findest aber wenn dir was nicht passt heisst es dann relativ schnell „mit dem kann man nicht diskutieren“ - den hast du bei mir früher auch schon gebracht.



    Vielleicht liegt das Problem ja bei den Clubs und uns Pay6 Konsumenten, und nicht bei den Girls….

    ....

    Wenn FO und ZK nicht als "Standard" angepriesen würde, gäbe es auch keinen Grund für Reklamationen mehr… Und die Girls die FO und ZK's anbieten wollen hindert ja niemand daran, wenn sie sich einen Vorteil davon versprechen.


    Deine Betrachtungsweise ist Grundsätzlich falsch, denn sie fängt dort an wo das Girl schon im Club ist. Leider ist das aber nicht der Anfang der Story. Jedes Girl kann frei entscheiden ob sie ZK anbieten will oder nicht.

    Sie muss einfach nur ihren Arbeitsplatz mit bedacht auswählen. Es zwingt sie niemand in einem Club zu arbeiten wo ZK Standard ist. Es gibt Clubs wie Studios wo das alles optional bei Sympathie ist und das Girl situativ entscheiden kann.

    So, wenn sich aber ein Girl für einen Club wo ZK Standard ist entscheidet dann sollte sie weder jammern noch schwindeln. Denn das ist dann gegenüber dem Club und dem Kunden unfair. Und glaub mir, ich kenne viele Escort Girls und die würden nie im Leben in einem FKK Club arbeiten, nicht wegen ZK sondern weil es einfach nicht ihr Ding ist den ganzen Tag in einem Club abzuhängen. Merke dir, frei entschieden sie haben.


    Das gleiche gilt auch für uns Kunden, es zwingt dich niemand in einen Club zu gehen wo ZK Standard ist. Wenn du das wo du schreibst wirklich ernst meinst, dann solltest du ab sofort nur noch Clubs beehren wo keinen Vollservice anbieten. Ansonsten predigst du Wasser, säufst aber selber Wein.


    Und dies bei immer tieferen Preisen.

    Das finde ich etwas zynisch von dir. Du bemerkst das die Preise immer weiter runter gehen. Gehst aber seit vielen Jahren nur in Clubs die eher „günstig“ sind. Weiter schreibst das du 3-5 mal pro Woche in Clubs gehst. Also kann Geld ja nicht das Problem sein.

    Warum gehst du nicht auch mal in Clubs wo die CE teuerer ist und die Girls für ihre Arbeit besser entlohnt werden? Hört da dein Einsatz und Verständnis für die Girls auf?

    Vermutlich (das ist jetzt eine Annahme) weil du dann nicht mehr so oft in Clubs gehen könntest… in dem Fall ist dir Quantität wichtiger und Schlussendlich auch der günstige Preis wichtiger als ein höherer Stundenlohn einer Prostituierten.

    Auch hier, Wasser predigen und Wein saufen. Nicht falsch verstehen, ich habe nichts gegen günstigere Clubs, besuche ich ja auch ab und an aber die günstigen Preise schon fast mit einem erhobenen Zeigefinger erwähnen aber selber ausschliesslich in solchen Clubs abhängen. No-go! Und dann noch hier jammern und mit dem Finger auf Kunden zeigen die ZK erwarten weil es Club Standard ist. Hallo? Und fürs Protokoll, ohne Aussicht auf ZK würde ich gar nicht erst in einen Club gehen.


    Sinn und Zweck von einem Standard Service ist ja auch das alle Kunden „gleich“ behandelt werden egal ob Laufkunde oder Stammgast. Und das ist auch gut so und wir sollten froh und dankbar sein das es so ist. Den genau das minimiert Reklamationen - nicht umgekehrt.


    In dem Zusammenhang könnte man dir auch unterstellen das du als Stammgast bevorzugt behandelt werden willst… das Kunden die zb nur einmal mit einem Girl ins Zimmer gehen oder nur ab und an mal in einen Club dann keine ZK kriegen… weil ja optional und die Girls sind ja nun auch nicht blöd…. warum sollten sie einem Laufkunden dann die Zunge in den Hals stecken... und du, wo bei 3-5 besuchen pro Woche, wenn auch nicht alle im selben Club das selbe Girl wohl eher öfters mal buchst und so in den Genuss von ZK kommst, weil du dann ja ein guter Stammgast bist… und die Girls wissen wie Kundenbindung geht… Ein Schelm wer böses denkt…


    Ich lausige 10 likes und keine 1000 Punkte, und du 100 likes und 10.000 Punkte hast . Im Forum. Ja und ? Die Realität sieht völlig anders aus.

    Wenn interessieren „Likes“ wenn du bei Lugano60 schaust kommen wohl die Hälfte von seinem Kumpel wooderson der Anscheinend aus Prinzip jedem Furz von lugano60 einen Daumen hoch verpasst und dem Club Elegant. Also, was sagt die Anzahl der „Likes“ nun aus? Rein gar nichts.


    PS: Voraussetzung für ZK ist natürlich das der Kunde Mundhygienisch in Ordnung ist. Wenn er den Mund aufmacht und die Schublade ausschaust wie Dresden nach der Bombardierung der Amis oder so ein fieser ekliger Fäulnisgeruch rauskommt wo sogar die Kakerlaken die weisse Fahne hissten ist klar das da kein Girl küssen will und schon gar nicht Zunge. Müssen sie auch nicht - da haben sie dann auch Rückendeckung von den Clubs.


    Ich mache einen re-post vom dem Beitrag vom History damit er nicht untergeht wegen meinem blabla unten.


    Wünsche an der Stelle viel Erfolg. :thumbup::)


    PS: das mit den Strassenklamotten wo JohnnyGS erwähnt hat finde ich gar nicht mal mehr so schlecht wie früher. Und die Girls dazu in Ausgangsklamotten - Top :thumbup: