Lavie ist der Saunaclub für Geniesser in der Ostschweiz
Na Und Laufhaus Villingen
Club Millenium in Winterthur Neftenbach
FKK Palast Freiburg wieder geöffnet
Studio Mondana Killwangen unter neuer Leitung
Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten
Villa45 Kontaktbar, Erotik, Studio in Wetzikon im Zürcher Oberland
Oase der Saunaclub in Oensingen im Kanton Solothurn
FKK Club Montecarlo in Baden-Baden
Royal6 Studio Walenstadt Schweiz
Der FKK Palast in Freiburg ist geöffnet Banner Werbung im Sexforum der Schweiz bei 6profi
Club Freubad - Red Party Sextour de Suisse, Grand Tour Nr. 1 durch die Schweiz
Anmelden oder registrieren
Der FKK Palast in Freiburg ist geöffnet Banner Werbung im Sexforum der Schweiz bei 6profi
Club Freubad - Red Party Sextour de Suisse, Grand Tour Nr. 1 durch die Schweiz
  • Antworten
    • ... mach mal paar Fotos oder Gruppenfoto von den heissen Kandidatinnen. wer seine Ware nicht präsentiert, bleibt drauf sitzen 8o :)


      Seisch e Gruess em Gerber!

      De Gerber hed frei. De Stellvertramper esch do. Ech frohe emol wäge Fotene - selber mache esch gföhrlech...

      Lieber Schimmel auf dem Pimmel, als den Pimmel drin im Schimmel....

      Hat sie Schimmel an der Möse, war die Alte lange böse....

      8)8)8):evil::evil:8o8o

      • Lifeupdate von der Front

        Sitze gerade im Nizza mit einem Kollegen.

        Sind total 5 Dreibeiner anwesend. Und 17 Frauen. Davon 2 neue.

        Also, wenn ich nicht vorhin schon hätte, da wären jetzt schon so 4-5 Kandidatinnen dabei. Und alle momentan Arbeitslos. Eine Schande und wahre Verschwendung.

        Lieber Schimmel auf dem Pimmel, als den Pimmel drin im Schimmel....

        Hat sie Schimmel an der Möse, war die Alte lange böse....

        8)8)8):evil::evil:8o8o

        • Hallo allerseits,


          Weiss zugfällig jemand, wann die schöne Camilla aus den Ferien zurück kommt? Ist um die 25 Jahre alt, Brasil, wohnt aber - soviel ich weiss - in Italien. Bin jetzt schon länger auf der Suche nach ihr und bekomme sie - wie es der Zufall so will - nie zu „fassen“. Falls jemand ihre Handy-nr. hat (und diese geteilt werden darf), wäre das phenomenal :super:


          Danke für die Rückmeldung.

          • Im Nizza hatte es um 16 Uhr ca. 5 Männer und eine Handvoll Girls.
            Die meisten Latinas,abe rzu mir kam eine Slowakin, Patricia.
            Sie ist Ende 20 und optisch ein absoluter Leckerbissen.
            NAch ein bischen Smalltalk gingen wir 20 min für Fr. 100 ins Zimmer.
            Das scheint im Luzerner Bermudadreieck Standard zu sein.
            Immer auch mit FM.
            Die Zimmer sind eine Türe neben der Bar.
            Oben angekommen hat sie Ihre Prachtstitten ausgepackt.
            Nach ein bischen Spielen haben wir auf das Bett gewechslet.
            Sie hat FM geblasen, aber gut. Ich habe fast keinen Unterschied zu FO gemerkt.
            Nachher haben wir 3 Positiionen (Doggy, Hündchen und Missionar) gemacht und nach eher 30 als 20 min bin ich dann gekommen.
            Ich kann die Patricia durchaus empfehlen.
            Sie kann auch gut Deutsch und ist eine nette Gesprächspartnerin.

            • Vor zwei Wochen wieder einmal Nizza auf eine hübsche Schwarzhaarige getroffen, sie nennt sich Lucy. Im Zimmer für CHF 120.— gute 20min ausgehandelt. Zuerst eine Dusche, dann Zungenküsse. Brüste sind gemacht, aber sehr schön, danach durfte ich sie lecken. Nach einer kleinen Schmuseeinlage dann Gummi und Französisch, danach im Doggy abgeschlossen. War eine schöne Nummer, Girls ist sehr hübsch und nett.
              Aussehen: 9
              Figur: 9
              Service: 8
              Wiederholungsgefahr: 8

              • War letzte woche im nizza:
                Schüchtern habe ich die tür zur bar geöffnet und gieng an die bar. Schaute mich um und war positiv überrascht! Sehr scharfe mädels waren anwesend. Nach 5min an der bar setzte sich eine blonde sexbombe mit riesen melonen neben mich. sie frage wie ich heisse uns so weiter... wir setzten uns auf meinen wunsch weg von der bar aufs sofa. sie begann mir zwischen die beine zu fassen und mein schwanz wurde sofort hart. ich fasste ihr an die titten (riesen silikon dinger :super:). sie wollte aufs zimmer, wir einigten uns auf 100.-
                Man muss aus der bar und neban an wieder hinein. im lift begann ich ihr wider an die titten zu fassen worauf sie ihre titten auspackte!! Im zimmer angekommen zogen wir uns aus und sie begann zu blasen, ohne gummi. war zeimich gut aber mein schwanz wurde vor aufregugng nicht richtig hart. ich bat sie mir die hoden auch zu lecken, das wollte sie nicht, dafür steckte sie mir einen finger in den arsch. ich war erschrocken über die tatsache, dass mich das sehr geil macht! Jetzt stand mein schwanz wie eine eins und sie machte den gummi drauf und fickte mich. Sie war oben und ich knetete ihre geilen melonen durch. Das war ein so geiler anblich dass ich fast spritzte. ich frage sie ob ich auf ihre titten spritzen darf, sie: na klar! gummi weg, und wixen bis die sosse auf ihre titten spritzt. Geil!

                • Gestern wieder einmal im Nizza, zur Abwechslung hatte es wieder ein paar neue, sehr schöne Brasilianerinnen, weshalb ich dann dort hängen blieb. Nach ein paar Minuten sprach mich Lucy an, hübsches Gesicht, dunkle lange Haare, getunte Brüste, schlank, wie man es sich wünscht. Sie mache den besten Service… halbe Stunde für CHF 150.--, ja also, testen wir es aus.
                  Auf dem Zimmer durfte ich auf meinen Wunsch zuerst unter die Dusche, dann im Stehen ein paar Zungenküsse, bis sie mich aufs Bett legte. Sie setzte sich auf mich und begann mich zu küssen, auch Zungenküsse, irgendwann ging sie weiter runter über die Brustwarzen bis zu meinem Penis. Dann küsste und leckte sie mich an den Eiern… einfach super. Irgendwann blies sie ihn pur. Als ich schon bald kommen sollte, legte ich sie zur Seite und begann ihre schönen Busen und die Muschi zu lecken. Bald aber legte sie mir das Kondom über und ich drang in sie ein. Nach kurzer Zeit kam ich schon zum Abschluss.
                  Fazit: Zur Abwechslung wieder einmal eine super Nummer im Nizza, nicht einfach die schnelle 100er-Nummer. Kostet dafür aber eben auch CHF 150.--. Hatte aber schon andere Girls in diesem Laden, welche dann nicht das hielten, was sie versprochen haben. Bei Lucy stimmt aber Preis/Leistung.
                  Aussehen: 9
                  Figur: 9
                  Service:9
                  Wiederholungsgefahr: 9

                  • Auf meiner Luzerntour dann im Nizza gelandet. Wie immer viel Betrieb. Einige neue –sehr hübsche- Gesichter. Sofort stürzt sich eine alte Bekannte auf mich. Larissa, eine Brasiliera ca. 35Jahre alt mit langen schwarzen Haaren und getunten Brüsten. Nach ein bisschen Smalltalk fragt sie mich, ob ich wieder einmal mit ihr komme. Vermutlich hat sie meine checkenden Blicke gegenüber anderen Girls geschnallt. Ich solle doch wieder einmal mit ihr kommen, wir hätten es doch immer schön gehabt... ☺ und mit einem Lachen, an ihre wisse ich, dass ich Qualität habe. Da hat sie natürlich recht, und da ich sie schon länger nicht berücksichtigt habe, gehe ich also mit ihr.
                    Fr. 100.—wie immer, Dusche und dann ab aufs Bett, zuerst Zungenküsse, dann lecke ich ein bisschen ihre Brüste und dann ihr Muschi. Irgendwann gibt es Stellungswechsel und sie bläst meinen pur, dann Gummi rüber und im Doggy zum Abschluss. Einmal mehr solide Nummer, Preis / Leistung sehr okay. Also gerne auch ein anderes Mal wieder, wenn ich aber dann zwischendurch einmal etwas Frischfleisch kosten werde.

                    • Zum Abschluss meiner Tour ging ich wieder einmal ins Nizza. Ein paar altbekannte Gesichter, aber auch ein paar neue hübsche Brasileiras. Der Ostblickanteil ist immer noch sehr klein, was mir sehr gefällt. Nach ein paar Minute kommt Regina zu mir. Hübsche Brasileira, ca. 25 Jahre, lange schwarze Haare, getunte Brüste, schlanke Figur. Nach ein paar Minuten gehe ich dann mit ihr nach oben. Fr. 150.-- für die halbe Stunde, mit allem und schön langsam. Na ja, sehen wir. Nach der Dusche küssen wir uns im Stehen, die ZK sind aber keine wirklichen ZK, eher Küsse auf dem Mund, welche sie nicht wirklich will, so dass sie mich am Hals zu küssen beginnt und bei meinen Nippeln weitermacht. So legen wir uns aufs Bett und liebkose ihre schönen Brustwarzen, dann weiter runter, bis ich sie lecke. Sie schiebt mir ihre Muschi schön zu lässt sich bedienen, wird schnell feucht, bis sie nach längerer Zeit dann endlich kommt.Danach bin ich dran, nochmals ein paar Küsse auf den Oberkörper, dann runter, wo sie geschickt den Gummi mit dem Mund auflegt.., FO oder Eier lecken ist nicht, also weiter so..., danach Doggy und Missionar bis ich komme. Dann etwas Smalltalk und tschüss.
                      Fazit, nette Dame, aber kein Wunder
                      Gesicht: 8
                      Figur: 8
                      Wiederholungsgefahr: 7

                      • Nach einer kurzen Tour de Kontaktbar bin ich im Nizza an Amanda hängen geblieben:
                        Schätzungsweise 1.70 gross, schlank, schwarzer kurzer Haarschnitt, Markante schwarze Brille im Gesicht, Nach eigenen Angaben aus Brasilien (Stadt ist mir entfallen), 25 jährig, vormals auch schon in Lugano gearbeitet, kecke, junge frische Art.


                        Ihre kurzen Haare, das süsse, junge Gesicht das sich unter dieser neckischen Brille verbirgt und die fühlbar harten Brüste welche sie mir scheinbar zufällig:rolleyes: immer etwas an den Arm gerammt hat, haben mich dazu veranlasst mein Bier zu bezahlen, das Lokal in ihrer Begleitung zu verlassen und nebenan ihr Zimmer aufzusuchen.


                        Gelöhnt habe ich 100.-. Sie wollte 150.- und ich erklärte ihr, dass ich ihr das nächste Mal 150.- bezahlen kann, wenn ich die Qualitätetn ihres Services kenne und diese 150.- wert sind.


                        Meinerseits kurz das Bad aufgesucht. Inzwischen hat sich Amanda aus ihrem Kleidchen geschält und was mir da entgegenstach war ein makelloser Körper, braungebrannt, nur der deutlich weisse Abdruck des Strings :verliebt: und einige Tatoos auf ihrem Körper.
                        Kurz etwas Körper liebkosen und dann den Gummi auf den schlaffen Pipi montiert, grossgeblasen und sich dabei die Pussy lecken lassen. Ihr FM war wirklich ein Genuss, wariantenreich, zungenverspielt und äusserst angenehm. Dann :reiten:,:missionar:, :doggy:i und zum Schluss die von mir immer wieder gerne bevorzugte Handarbeit. Dabei kam nicht nur sie sondern auch ich ins schwitzen. Abschuss - fertig! M-Budget-Feuchttüchli, Voilà.


                        Ihre Handarbeit leider ist keine Feinarbeit und bei ihrem fast überangagierten mechanieren stiess sie bei jeder Rückbewegung so gegen meine Nüsse, dass dies eher unangenehm und zeitweise etwas schmerzhaft war. Versuchte sie etwas zu korrigieren, tat dies dann aber im Anschluss an unsere Session. Habe ihr erklärt, dass sie vielleicht darauf achten sollte beim wixen die Hand nicht in die Eier zu rammen, da dies aus meinem Entfinden nicht angenehm und um ihr Ziel zu erreichen auch nicht wirklich förderlich sei. Sie nahm den Ratschlag danken entgegen und entschuldigte sich sogar. Hab ihr erklärt, dass sie ja nicht genau wissen könne, wie sich das anfühlt und es auch nicht verbessern könne, wenn es ihr nie jemand sagen würde. Anbei berichtete sie mir im Gegenzug, dass viele Männer, wenn diese ihre Muschi lecken, ihre Nase an ihren Kitzler drücken, was ebenfaslls sehr schmerzhaft sei für sie.


                        Nach diesem Erfahrungsaustausch verliesen wir die Location - sie wieder ins Nizza und ich auf den weiteren Weg.


                        Fazit: Superhübsches Girl mit Traumkörper. Fester Knackarsch, genauso starff ist ihr getunter Busen - für mein Empfinden ein propprtionales und formvollendetes Meisterwerk der Chirurgie. Sehr nett und symphatisch. Eine gute Illusionistin ist sie jedoch nicht und man merkt schon gut, dass sie in erster Linie hier eine Job macht. Ihr Service wäre jedenfalls sicher keine 150.- wert gewesen. Daher ist meine Wiederholungsgefahr eher gering bis ausgeschlossen.

                        • Letzte Woche wieder einmal auf Tour in Luzern, so dass ich die Bar's abklapperte. Im Nizza fiel ich dann sofort gefallen an 'Isabella' aus Brasilien. Schöne gemacht Brüste, Cup C, dunkelblonder Lockenkopf, gute Figur.
                          Nach einigem Ueberlegen liess ich mich dann zum Kurzprogramm für Fr. 100.-- bewegen (kein FO oder Zungeküssen für eine halbe Stunde). Ab ins Zimmer, ich bat um eine Dusche, welche mir gewährt wurde. Dann gings im Stehen los, ich durfte sie zärtlich küssen (nicht auf den Mund), sie machte es mir gleich und saugte dann an meinen Brustwarzen, ging dann irgendwann weiter runter, küsste um meinen Penis herum. Weiter aufs Bett, ich war wieder dran, ich durfte ihre schönen Brüste etc. lutschen und irgendwann streckte sie mir Becken entgegen, so dass ich sie zu lecken begann. Sie begann zu stöhnen und wurde nach einiger Zeit auch feucht. Irgendwann sass sie auf, ich kniete und sie stülpte mit dem Mund das Kondom über und begann zu blasen.
                          Irgendwann gingen wir in Doggy und wechselten auf Missionar, bis ich kam. Fazit: Schöne Nummer, für Fr. 100.-- und Nizza-Niveau tiptop.
                          Aussehen: 7
                          Figur: 8
                          Wiederholungsgefahr: 8

                          • :schweiz:Wieder einmal im Nizza, mehrere neue und hübsche Girls. Letztendlich entschied ich mich aber für eine alt bekannte, da sie mir für Fr. 100.-- schöne Massage, FO, Küssen und alles anbot. ca. 170cm gross, schlank, gemachte Brüste, schwarze lange Haare, ev. auch schon eine Gesichtsoperation, ca. 35 Jahre alt.
                            Also ab ins Zimmer, kurz eine Dusche (sie auch) und dann im Stehen. Sie begann sofort zu stöhnen ... ah geil, ah geile Mann... so in der Art. Mit Küssen war dann nicht soviel, sie wollte, dass ich ihre gemachten grossen Brüste saugte, dann ging ich weiter hinunter und leckte ihre Muschi, während sie am Bettrand stand und ein Bein aufs Bett hob. Irgendwann gingen wir aufs Bett. Das Stöhnen hielt an, obwohl ich leckte was das Zeug hielt, wurde sie aber nie richtig nass...
                            Irgendwie kümmerte sie sich dann plötzlich um meinen, als wir in die Position 69 kamen. Das FO war fantastisch, irgendwie wollte sie dann fast nicht mehr damit aufhören. Okay, Gummi drüber und im Doggy abgeschossen.
                            Fazit: Für Fr. 100.-- sehr gute Nummer.
                            Aussehen: 7
                            Figur: 8
                            Wiederholungsgefahr: 9

                            • Ich und ein Kumpel gingen gestern ins Nizza. Natürlich Samstag hat es viele Typen aber war okay so wird man nicht dauernd angequatscht. Dann kam eine Traumfrau rein. WOW der absolute Optikfick für mich. Nach etwa 15min Blickkontakt konnte ich sie zu mir Lotsen. Geile Brasil mit namen Paula.
                              Mehr gespräch wollte Sie nicht. Nur gleich ins Zimmer. So nicht mit mir. Für mich ist es halt ein geschäft bei dem man vorher alles Ausmacht.
                              Sie meinte nur: Ich mache Alles! Genau das was ich aus erfahrung nicht höhren will den es bedeutet, ich liege wie ein Brett auf dem Bett oder Blase dich. Alles mit Gummi. Rest ist verboten. Und wow, tatsächlich wurde bei genauem Nachfragen genau das fast wörtlich bestätigt. Dafür wollte sie doch 100 Fr. für max. 15min. Also nee das klingt für mich nicht nach einem tollem Deal. Als weiter Cola getrunken und mit dem Kumpel gesprochen.


                              Da gab es noch eine Asiatin mit Tattoo am Rücken. Die Sass bei einem Typen neben uns. Als sie mt dem nicht einig wurde kam sie beim Gehen beim Kumpel an. GGleich streichelte Sie ihn und fragte ohne nur auch nur "Hallo ich bin Blahbalah" zu sagen. Lust auf einen Dreier? Einer könne sie Anal ficken!
                              Okay, diese Art von Anquatsche ist absolut nicht mein Ding. Zusätzlich ist ein Dreier mit meinem Kumpel auch nicht unser Traum. Also für mich war Samstag sicher nicht der ideale Tag im Nizza da ich erst Kontakt suche bevor ich mich entscheide eventuell auf das Zimmer zu gehen.

                              • Gestern im Nizza ein hübsches Geschöpf gesichtet, welches mir schon vor einigen Tagen aufgefallen ist. Damals an diesem Abend war sie nie länger als 10 Minuten in der Cafe-Bar ehe sie wieder mit einem Herrn verschwand. Sie schien wirklich im Dauereinsatz zu stehen. Kein Wunder dachte ich. Die Dame ist sehr hübsch, langes, blondes, gestrecktes Haar mit welchem sie nicht wenig herumspielt, schlank, ca. 175 gross und eine beachtliche Oberweite von der man auch ohne ins Körbchen zu gucken weiss, dass diese beiden Babys getunt und reichlich silikoniert sind...


                                Nach einer kurzen Begegnung und einigen Wortaustauschen begleitete ich VIVIENNE (Brasil, 26 jährig) auf ihr Zimmer.
                                Einen Hunderter gelöhnt und mit Faszination zugesehen, wie sich die kleine zeigefreudige Vivienne im Nu entblättert hat: Ein absoluter Traumkörper! Aufs Bett gebeten lies ich mich verwöhnen mit etwas Handmassage und Eierkraulen, was wirklich himmlisch war. Trotzdem hatte ich aus was für Gründen auch immer etwas Mühe meinen Schlumpf voll zu entfallten. Ihre Handdechnik war dabei nicht wirklich sehr stimmulierend, eher die zärtliche Hodenkraulerei war es, die mich dann nach einigem Steiff werden lies. Andeutungsweise züngelte sie dabei immer über meinem Schwanz, ohne ihn jedoch wirklich mit der Zunge zu berühren. Als ich sie bat sich umzudrehen ins "69" meinte sie, dass sie das nicht möge, geleckt zu werden. Meinem Versuch sie dann mit der Hand zwischen ihren beinen zu berühren wich sie sofort aus und zuckte zurück, bevor ich überhaupt Haut unter den Fingern hatte. Also: kein Lecken, kein Fingern, nicht mal streicheln. Gummi montiert und FM.


                                Nach ihrem FM an welches ich mich beim besten Willen nicht mehr erinnern kann, da ich vermutlich von ihrer Reaktion so überrascht war, dass ich gedanklich dort irgendwie hängengeblieben bin, zog sie mir den Gummi ab, stülpte mir einen neuen Gummi über und setzte sich auf mich. Das habe ich auch noch nicht oft erlebt... War dann aber wunderbar mich von ihr reiten zu lassen und dabei etwas an ihren wirklich sehr harten Brüsten zu spielen. Dann wechsel in Doggy. Musste zweimal kurz unterbrechen, um dem Vergnügen nicht bereits ein vorzeitiges Ende zu setzen. Dies interpretierte sie jedesmal als Ende und fragte: "Orgasmus?", was ich verneinen musste und so wechselte ich dann noch in die Missio. Auch da gönnte ich mir einen kurzen Verschnaufer welcher sogleich erneut mit "Orgasmus?" geahndet wurde. Ich wollte aber gerne per Handjob zum Ende kommen und so bat ich darum. Also Gummi weg, Babyöl drauf und Handarbeit. Während dessen fügte sie immer wieder etwas Speichel hinzu und lies das Ganze schön glitschig-nass bleiben, wie ich das mag und ihr auch zurückbestätigte. Im Hintergrund, also in ihren Rücken und su meinen Augen lief der TV. Dieser blendete mich und stattdessen war ihr wunderbarer Körper fast gänzlich im Dunkeln und unbeleuchtet. Also bat ich sie, dass wir uns umdrehen, so dass das TV-Licht auf ihren Körper beleuchten würde. Was nun vielleicht etwas umständlich klingt, setzte sich in der Umsetzung dann auch entsprechend so ab. Sie meinte, ich wolle, dass sie mich auf mein Gesicht setzt und ich sie lecken kann, doch dass dies ein Tabu ist, habe ich schon lange verstanden und so benötigte es dann einiges an Diskussion, bis wir uns einfach um 180 Grad gedreht hatten.
                                Der Handjob war gut und die zusätzlich Eierkraulerei trug ihr Zusätzliches bei... Nach dem abspritzen noch etwas weiter gefingert, was mir sehr gut gefallen hat (gibt da Einige WG's die hören auf zu wixen sobald der erste Schuss erfolgt ist).
                                Danach ein feucht-kaltes Hygienetüchlein als Mäntelchen und etwas Clenex zum putzen. Als ich sie fragte, ob ich ihr behilflich sein könne, überlies sie den "Frühlingsputz" gleich ganz mir und bewegte sich dafür ins Bad.


                                Zusammengefasst: Eine wunderschöne Frau mit makellosem Körper. Ein toller Opti-Fick. Kein Lecken, kein Berühren der Muschi möglich. Wenn's etwas härter und schneller geht beim Sex, dann etwas stöhnen. Ab und zu ein paar anmachende Zungenschläge. Ich sag's ungern aber sie macht diesen Job sicher nicht aus eigenem sexuellen Interesse. Hätte von ihr etwas mehr Kreativität und Mitgehen gewünscht. Suchte den Abschluss nicht offensiv, aber dennoch eher zügig daran interessiert. Vom Service her nichts Besonderes und um es auf den Punkt zu bringen: 100.- nicht wert.


                                Aussehen: 9
                                Freundlichkeit: 9
                                Hygiene: 10+...
                                Service: 5 jedoch ohne 69 und anfassen schlicht ungenügend
                                Wiederholungsgefahr: Dafür reicht es trotz aller erotischer Ausstralung leider nicht


                                Trotzdem war es schön, wieder mal mit einer solch attraktiven Frau ein paar Minuten zu geniessen.

                                • Eigentlich wollte ich gestern auf der Vorbeifahrt in Luzern den Abendstau umgehen und Camilla nochmals besuchen (siehe separeten Thread). Leider war sie bis 20.00h besetzt, weshalb ich wieder einmal die Kontaktbars in Angriff nahm. So um ca. 17.30h war im Brüggli fast kein Girl anwesend, gleiches Bild im Milano... war es allen zu heiss? Also ins Nizza. Auf Anhieb sah ich gleich drei Schönheiten aus Brasilien, welche also? Ziemlich schnell kam dann Patricia auf mich zugesteuert... die Konkurrenz scheint gross zu sein... fast keine Männer. Ca. 175cm gross, schwarze lange Haare, sehr schönes Gesicht. Fr. 150.-- für 20min mit FO und Küssen? ja, okay, gehen wir. Ab in ihr Zimmer, Dusche kein Problem, Geschenk übergeben. Sehr gute Figur, schöne Naturbrüste Cup B. Im Stehen küssen wir uns, nein Zungenküssen ist nicht... was, haben wir doch abgemacht? Was... plötzlich versteht sie kein Italienisch und schon gar kein Deutsch mehr.. Also weiter, schönes herumschmusen, dann beginnt sie mein Schwanz zu massieren. Ich küsse weiter hinunter bis sie mir ihre Muschi entgegenstreckt, also lecke ich sie, sie wird sofort feucht und beginnt zu stöhnen. Nach einiger Zeit ist sie zufrieden oder hat genug und beginnt quasi Französisch, stülpt aber gleichzeitig mit dem Mund den Gummi über. FO? Nein, nur mit Gummi... okay, war aber auch nicht so abgemacht. Also weiter, dann in Doggy und schon komme ich zum Abschluss. So, origado, noch eine Dusche, ja. Auf Wiedersehen... wohl kaum, selber schuld.
                                  Gesicht: 8
                                  Figur: 8
                                  Service: 6
                                  Wiederholungsgefahr: 5

                                  • Nach einer ergebnislosen Tour de Eisengasse-Hirschen-Brüggli-Milano bin ich schliesslich zu später Stunde noch im Nizza gelandet, wo ich ansonsten nie hingehe, weils mir einfach zu indiskret ist. Habs aber nicht bereut...
                                    Gelandet bin ich gar noch nicht richtig im Nizza, da sprach mich auch schon ein nettes Brasil-Chick an und stellte sich mit ANNA vor. Schwarze lange Haare, gute Figur, symphatischer Blick und einen grossen Vorbau! Nach einigen Wortwechseln und Finanzklärungen lies ich mich gespannt auf das was da kommen möge, geleiten. In ihrem nett eingerichteten Zimmer fragte sie mich dann, ob sie mir den Vibi in den A... schieben dürfe und etwas verdutzt aber offen wie ich eben bin :smile: meinte ich: "ja , warum nicht" Mit dem vibrierenden Teil am Anus blies sie mir (wie ich erst später feststellte) pur den Schwanz, wixte mich immer wieder heftig mit der Hand, verwendete reichlich Öl dabei und lies sich genüsslich ihre dunkle Spalte lecken und sich den Finger einführen (man, das war so eng, dass ich schon fast geglaubt hatte, den Hintereingang getroffen zu haben... aber das war er nicht!) Zum ficken kam es nicht, denn Anna blies und massierte mich so geil... und als sie dann fragte, ob ich ihr in den Mund spritzen wolle, waren die Sekunden gezählt und ich entlud mich genüsslichst. Genauso genüsslich saugte die gute Anna alles aus mir heraus...
                                    Das war wohl der geilste Quicki, den ich jemals oder zumindest seit langer Zeit! erlebt habe, mit einer Frau die so richtig leidenschaftlich zur Sache geht. Kurz und heftig!
                                    Anna habe ich sehr symphatisch und freundlich erlebt. Sie bietet wirklich Sex vom feinsten, was meinen Geschmack betrifft (Dass sie mich im 69 pur geblasen hat, habe ich erst am Schluss bemerkt, da mir ihre Muschi jegliche Sicht auf Andere Dinge verwehrte - wäre nicht nötig gewesen, ziehe FM vor). Sie fragte sogleich, ob ich am nächsten Tag wieder kommen würde und ehrlich gesagt hätte ich das wohl auch noch so gerne getan, wäre mein Erotik-Budget für diesen Monat nicht bereits ausgeschöpft.

                                    Ich kann sie durchaus empfehlen und wünsche viel Spass mit ihr!

                                    • Hallo zusammen
                                      Es verwundert mich schon einwenig wieso noch niemand über Lenny geschrieben hat. Wenn man in der Bar sitzt dann ist sie meist immer mit Männer beschäftigt. Am 23 Dezember hatte ich das Glück sie einmal alleine zu sehen. Ich trank mit ihr einen Cafe und habe mich gut mit ihr unterhaltne. Sie ist 32 Jahre alt hat schulterlange schwarze Haare und einen gemachten Busen. Ansonsten schlank und einen umwerfenden Hinter. sie kommt aus der Dom. Republik und ist eigentlich ein Stammmädchen hier in Luzern. sie muss früher eher dick gewesen sein, so wie sie mir erzählt hat. Also ich ging dann mit ihr ins Zimmer und nach dem Duschen ging sie ordentlich zur Sache. Sie bläst gut und tief. auch lässt sie sich ohne zu zicken anfassen und hat auch keinen stress mit der Zeit. Nach ausgiebigen blasen lässt sie sich in verschiedenen Stellung nehmen. Nach dem Fick nochmals duschen und etwas schwatzen. Alles in Allem für Fr. 100.-- ein wirklich guter und unterhaltsamer fick.


                                      An alle ein gutes Neues Jahr

                                      • Letzthin war ich wieder einmal im luzernischen unterwegs und mal die üblichen Kontaktbars abgecheckt. Angefangen habe ich im Nizza...


                                        Es war ein später Abend und es waren wenig Gäste im Haus. Die wenigen Frauen die ich dort gesehen habe, die meisten aus Brasilien, waren unmotiviert und mehr mit ihren Handys beschäftigt als mit den Gästen.


                                        Es war auch keine darunter, die ich jetzt speziell erwähnen würde. Also weiter ins Milano...

                                        • Heute Abend kurz im Nizza. Zuerst mit einer blonden zierlichen Blondinie namens Carla geredet. Ihr name ist Carla. sie spricht sehr wenig deutsch aber durchaus eine sympathische Person. wir haben zuerst je ein Bier getrunken und uns einwenig unterhalten. Montag - Abend ist überhaupt ein sehr guter Abend in den Kontaktbaren. Es hat wenig Männer und dafür haben die Grils mehr Zeit und sind auch bemüht einen Typ abzuschleppen. Bei Carla war das eben auch der Fall. Sie ist ein sehr hübsches Mädchen zierlich aber mit guter Figur. nach dem Bier gigen wir ins Zimmer zuerst zusammen duschen, wobei sie dort bereits schon recht "handgreiflich" geworden. Anschliessend im Bett lässt sie sich schon befingern und dabei bläst sie gut und tief. Nach dem Blasen konnte ich sie intensiv und lange in verschiedenen Stellung nehmen. Sie geht gut mit und übertreibt nicht sondern bietet guten und intensiven sex. Das Girl ist auf jeden Fall zu empfehlen. Es ist übrigens nicht die Selbe Clara wie ich im Mai schon beschrieben habe.

                                          • Samstag Nachmittag per zufall in Luzern. Sofort zu einem Bier ins Nizza. Waren nur 2 Frauen anwesend und diese nicht gerade umwerfend. Während dem 3. Bier kamen auf einmal noch ca. 4 Frauen dazu. Eine davon ziemlich Dick, eine eine Schlanke Dominicana (nicht mein Typ), eine Recht hübsche altere Frau (könnte meine Mutter sein), eine Jüngere Schlanke Brünette mit super Oberweite (genau mein Typ). Leider war die stimmung sehr träge und alle sassen nur auf ihren Stühlen und niemand bewegte sich. Nach dem 4. Bier verliess ich enttäuscht die Bar. Beim verlassen hörte ich nur noch wie eine sagte: geht nur wen du kein Geld hast...
                                            Alles in allem eine Enttäuschung, vieleicht war es auch nicht die beste Zeit.
                                            Werde es nocheinmal am Abend versuchen und sonst nie mehr gehen.

                                            • Gestern Abend hat es mich wieder einmal in Nizza verschlagen. Momentan finde ich die Auswahl etwas dürftig und von neuen WG keine Spur. von früheren Zeiten kannte ich die Carla. Eine junge etwas kleine Brasilianerin. Dunkelblonde Haare und einen guten Arsch dazu auch einen schönen straffen Busen. Zahlte ihre einen Kamilentee und nach etwas mühsamen Gespräch, sie spricht kaum deutsch, gingen wir in ihr Zimmer. Zuerst ein zärtliches streicheln mit anschliessenden gemütlichen Duschen. Sie ist immer sehr freundlich. Nach dem duschen ein gutes Blasen mit wenig Handeinsatz. Danach lässt sie sich ausgiebig in verschiedenen Stellung hart dran nehmen. Zuletzt wieder gemütliches duschen und etwas Smal-Talk. Ihr das Geschenk (Fr. 100.--) übergeben und wieder zurück in die Bar um nochmals ein Bier zu genemigen. Alles in Allen ein sicherer Wert für guten und stressfreien Service. Wiederholungsgefahr absolut vorhanden.

                                              • Das Nizza war ziemlich gut gefüllt, viele Girls und viele Männer.
                                                Vermutlich deshalb wurde ich nicht bedient ... hatte aber eh keinen Durst mehr ;-) und so konnte ich ruhig umschauen. Wirklich hübsch war nur eine kleine feine mit einem weissen Kleid - schöner runder Popo und eine gute handvoll Brüste - aber die war schon vergeben ... hat ihr Cupli getrunken und ist danach zu zweit verschwunden

                                                Angesprochen wurde ich auch nicht ... irgendwie sind die WGs und das Servierpersonal gleich ... die lassen einen einfach 'links liegen'.

                                                Tja ... also weiter!

                                                • ist für Lozärner Kult. NICHT So ganz im Moment die Girls. Es ist ein Stamm von Osteuropäerinnen, die nicht jünger werden.. aber diesmal hatte ich Glück. Gleich am Eingang nahm mich eine Brasiliera in Beschlag. Sie hat sehr schöne Boobs. Erst strich sie rund um die Bar und hatte immer etwas Blickkontakt zu mir. Dann bekam ich plötzlich von hinten eine schöne Massage. Das übliche Frage Antwort Spiel, sie ist zum 2.mal inder Schweiz, aber zum ersten Mal im Nizza.Der Preis für 30 minutos erst bi 150, dann sagte sie plötzlich, das heute kein guter bend sei. Und ich ihr sympatisch sei ,100 Fr sind ok. Sie ist ca 25 Jahre, leider ist es bei den Namen bei mir so eine Sache...Aber nach dem Flop im Milano liess ich mich gern überreden. Sie ist eine wilde Katze, aber sie versucht immer per Handstimulation etwas schnll zum Ziel zu kommen.Wiederholungsgefahr mittel.

                                                  • Ja im Nizza ändert sich nicht viel. Aber ich habe gestern wieder 2 neue junge Latinas entdeckt. Kennt sie jemand schon näher?


                                                    Ja,ich war heute unterwegs. Eindeutig die besten Girls in Luzern sind zur Zeit im Milano. Gleich am Eingang ein Girl aus Venezuela. Sie bietet Sex, 30 Minuten mit AV und Eierlecken, 100 Stutz für 30 Minuten.Gesicht mittel, grosser Busen. Abe ich vermisse seit einiger Zeit die 2 niedlichen Girls aus Aethopien.