FKK Club Schweiz Mittelland FKK Club Schweiz Mittelland
Club Palladium in Au im Rheintal Schweiz Na Und Laufhaus Villingen
Na Und Laufhaus Villingen Club Palladium in Au im Rheintal Schweiz
Club Palladium in Au im Rheintal Schweiz Na Und Laufhaus Villingen
FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte
Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich
Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz
FKK Clubs Freiburg - Basel - Süddeutschland Saunaclub Zeus in Küssnacht am Vierwaldstättersee Schweiz
Club Globe Zürich Public Sex FKK-Clubs Villingen-Schwenningen Süddeutschland
Saunaclub Zeus in Küssnacht am Vierwaldstättersee Schweiz FKK Clubs Freiburg - Basel - Süddeutschland
FKK-Clubs Villingen-Schwenningen Süddeutschland Club Globe Zürich Public Sex
Anmelden oder registrieren
FKK Clubs Freiburg - Basel - Süddeutschland Club Globe Zürich Public Sex Saunaclub Zeus in Küssnacht am Vierwaldstättersee Schweiz FKK-Clubs Villingen-Schwenningen Süddeutschland
Club Globe Zürich Public Sex Saunaclub Zeus in Küssnacht am Vierwaldstättersee Schweiz FKK-Clubs Villingen-Schwenningen Süddeutschland FKK Clubs Freiburg - Basel - Süddeutschland
Saunaclub Zeus in Küssnacht am Vierwaldstättersee Schweiz FKK-Clubs Villingen-Schwenningen Süddeutschland FKK Clubs Freiburg - Basel - Süddeutschland Club Globe Zürich Public Sex
FKK-Clubs Villingen-Schwenningen Süddeutschland FKK Clubs Freiburg - Basel - Süddeutschland Club Globe Zürich Public Sex Saunaclub Zeus in Küssnacht am Vierwaldstättersee Schweiz
    • Die Entäuschung ist zu Ende. Regina will wieder....ficken oder Geld verdienen. Oder beides. Die forenweit bekannte, begehrte und geschätze, hemmungslose, naturgeile, ordinäre, sexy und versaute Squirterin Regina ist wieder da. Eine noch dazu super freundliche und sympathische Zigeunerin, die das sogar selber freimütig sagt, auch dazu steht und darauf stolz ist .


      Und zwar seit heute nicht im FKK-History, Neuenhof oder sonst wo, sondern im FKK-Basel. Wo sie nie mehr hingehen wollte. Aber egal, sie hat ja auch schon mehrfach entgültig aufgehört . Sex ist ihr Hobby, und Ficken ihre Passion. Und das merkt man vom ersten Augenblich an. Die ist aktiv, fordern, leidenschaftlich und fickt wie ein Teufel.....unersättlich.


      Zwar geh ich nicht mehr zu ihr, aber nicht weil ich unzufrieden war- ich war sogar mehrfach super zufriden- sondern weil ich Angst habe, dass ich einen erneuten Besuch bei ihr körperlich nicht mehr überstehe. Die ist für mich zu und wild. Ich will ja jetzt nicht unbedingt im Puff kollabieren. Dabei kannte ich sie, da war sie noch naiv und eher schüchtern.


      Wird auch Zeit, dass die Top-Shots vom FKK-Basel zurück kommen, und nicht immer dieselben Mädels der dritten Garnitur am Start sind. Nix gegen die, aber ....Corona kann nicht der Grund sein, wie andere Clubs beweisen.

      • Warum sollte man einem Girl eine 2. Chance geben. Die Girls gehen mit uns aufs Zimmer weil wir sie dafür bezahlen. Das Darum nennt man es Paysex. Ohne Bezahlung würden die Frauen nie mit uns Sex haben. und sich mit uns abgeben.


        Richtig, die Girls bieten Sex, und wollen dafür Kohle. Sie wollen nur Geschäfte mit uns machen, und das während ihrer Arbeitszeit im Puff. Daher verstehe ich auch nicht, warum so viele nicht für Sex ins Puff gehen, sondern um Mädels zu befreien, zu retten, sie privat zu treffen, Darlehen zu spendieren, Flüge zu finanzieren und Telefonummern zu verteilen. Haben die keine Lust auf Sex mit den Girls, ist denen langweilig oder haben die zu viel Geld ? Warum jammert bei mir nie eine, sie wäre in grosser Not und verdiene nichts ? Warum bittet mich nie eine um Befreiung oder Rettung ? Warum frägt mich nie eine nach Darlehen oder Flüge ? Was mache ich falsch ? Seh ich nicht wie ein Befreier aus ? Benehme ich mich nicht wie ein Retter ? Rede ich nicht wie ein Mädelsversteher ? Will ich im Puff gar nicht reden, sondern nur reinstecken ? Bitte um Ratschläge.

        Was mach ich nur falsch ? Mich ruft keine an, gut, ich habe auch noch nie einer meine Telephon-Nummer gegeben, mich fragt keine um Kohle für Flüge zu ihrem lover nach hause- gut, ich würde fragen, wo ihr ganzes verdientes Geld geblieben ist- nicht um ein kleines Darlehen von 10 Mille für teure Operation für die Omma- gut, ich würde ihr sagen, sie soll ihren Chef um Vorschuss fragen- und keine will meine Telephonnummer, wo ich extra fürs Puff ne Nummer habe. Mit mir wollen sie nur Kohle scheffeln und aufs Zimmer....und gut ist. Aber mich als lover, pardon mich ausnehmen, dazu bin ich nicht gut genug. Broken beyond repair. Bin schwer entäüscht von den Mädels...


        Letzthin hat mir eine erklärt, sie habe allen Stammis ne Whats-Up geschieben, dass sie geht. Auf meine Frage, woher sie die Nummern habe, hat sie mir erklärt, ich wäre ihr einziger Stammgast, der ihr keine Nummer gegeben hat. Auf meine Antwort, sie habe mich auch nie gefragt, meinte sie, sie habe noch nie einen Gast danach gefragt. Alle geben ihr die Nummer von sich aus. Tja, man lernt nie aus.


        Doch, doch, das kennst sie . Sie meint aber , sie ist die Hand, die den Mike füttert, denn gemäss ihr, müsste er froh sein, dass sie sein Geld an nimmt, wo an jeder Ecke 10 stehen, die sie ficken wollen. Der Power- Service mit der Regina war auf jeden Fall jedesmal bombastisch. Das sie ein verrücktes Huhn ist, dürfte Jedem klat sein, der drei Sätze mit ihr redet. Und das sie es nicht ernst meint, wenn sie jedem , den sie anspricht, erklärt, sie sei generell geil und heute speziell auf ihn geil, sollte auch klar sein. Und immerhin hat sie abgesagt, und niemanden nach RO gelockt und dort verarscht.

        • ich finde das hier eine riesengrosse Unverschämdheit, was hier abgeht.
          Das muss doch nicht sein, dass ein versetzter Liebeskasper hier öffentlich dreckige Wäsche waschen muss.


          Wenn du solange nach einem Hotel und Flug suchen musst nur um ein paar Rappen zu sparen, ist das deine Schuld.
          Du hättest ja nicht stornieren müssen, sondern hättest hinfligen können und dir eine andere Escort buchen können. Da hättest du auch die oder andere längere vermisste schweizer WG treffen können.


          • Warum sollte man einem Girl eine 2. Chance geben. Die Girls gehen mit uns aufs Zimmer weil wir sie dafür bezahlen. Das hat nichts mit Gefühlen und Emotionen zu tun. Solange wir sie bezahlen akzeptieren sie uns wie wir sind.
            Darum nennt man es Paysex. Ohne Bezahlung würden die Frauen nie mit uns Sex haben. und sich mit uns abgeben. Hat sich mal ein Girl bei mir gemeldet und gefragt wie es mir geht in den letzten 4 Wochen, als ich sie das letze mal sah nein. Ich könnte morgen Tot sein und ein Wg würde es nicht interessieren, weil ich einer von vielen bin im Leben einer Wg.


            Währe das Girl nicht in einer Notlage gewesen hätte es sich auch nicht bei ZH_ Lover gemeldet, und ihm um Hilfe gebeten. Die Girls melden sich nur wenn wir von nutzen sind für sie. sonst sind wir gleich gültig.

            • überschätzen wir aber auch nicht die Reife von diesen jungen Girls. Die sind nicht gemein sondern einfach nur unzuverlässig und planlos. Sie sind volljährig und erotisch erfahrener wie wir Männer nach 20 Jahren Sex (sie sind ja auch Naturtalente darin) aber im Kopf haben sie die Reife von einem Kind.


              Das unten erwähnte Girl hatte mich damals 3 Monate später angerufen, es sitzt im Burger King vom Zürcher HB (sie war auf dem Weg von Italien nach Deutschland) und hat kein Geld, keine Übernachtung. Bahn fahren ohne Ticket hat sie sich getraut, aber Übernachten ohne zu bezahlen dann doch nicht.


              Nun, ich habe das Hotel, Mahlzeiten und Getränke bezahlt, wir machten lange Party und hatten sehr geilen Sex. Ich sagte ihr vorab, sie bekommt nur 200 Stutz, weil ich ihr meine Kosten für den Flug von damals abziehe. Sie war nicht happy aber es war ok für sie.


              Gebt den Girls also ruhig eine 2. Chance, aber spätestens dann nur Kohle gegen Leistung. Kein Vorschuss.

              • Was mach ich nur falsch ? Mich ruft keine an, gut, ich habe auch noch nie einer meine Telephon-Nummer gegeben, mich fragt keine um Kohle für Flüge zu ihrem lover nach hause- gut, ich würde fragen, wo ihr ganzes verdientes Geld geblieben ist- nicht um ein kleines Darlehen von 10 Mille für teure Operation für die Omma- gut, ich würde ihr sagen, sie soll ihren Chef um Vorschuss fragen- und keine will meine Telephonnummer, wo ich extra fürs Puff ne Nummer habe. Mit mir wollen sie nur Kohle scheffeln und aufs Zimmer....und gut ist. Aber mich als lover, pardon mich ausnehmen, dazu bin ich nicht gut genug. Broken beyond repair. Bin schwer entäüscht von den Mädels...



                Letzthin hat mir eine erklärt, sie habe allen Stammis ne Whats-Up geschieben, dass sie geht. Auf meine Frage, woher sie die Nummern habe, hat sie mir erklärt, ich wäre ihr einziger Stammgast, der ihr keine Nummer gegeben hat. Auf meine Antwort, sie habe mich auch nie gefragt, meinte sie, sie habe noch nie einen Gast danach gefragt. Alle geben ihr die Nummer von sich aus. Tja, man lernt nie aus.

                Die Regina kennt anscheinend nicht das Sprichwort man beißt nicht die Hand die einem Füttert.


                Doch, doch, das kennst sie . Sie meint aber , sie ist die Hand, die den Milke füttert, denn gemäss ihr, müsste er froh sein, dass sie sein Geld an nimmt, wo an jeder Ecke 10 stehen, die sie ficken wollen. Der Power- Service mit der Regina war auf jeden Fall jedesmal bombastisch. Das sie ein verrücktes Huhn ist, dürfte Jedem klat sein, der drei Sätze mit ihr redet. Und das sie es nicht ernst meint, wenn sie jedem , den sie anspricht, erklärt, sie sei generell geil und heute speziell auf ihn geil, sollte auch klar sein. Und immerhin hat sie abgesagt, und niemanden nach RO gelockt und dort verarscht.


                • Ich hatte auch auch mal einem Girl einen Flug bezahlt und als sie dann den Flug doch nicht nahm und ich nachfragte hat sie mich auch auf WhatsApp gesperrt. jetzt wo es Finanziell nicht mehr so lauft wie früher bin ich plötzlich nicht mehr geblockt auf WhatsApp.:smile:
                  Habe trotzdem nicht mehr angerufen.:smile:

                  • mike-zh  cool das du es doch noch gepostet hast und vor allem das du deinen Humor nicht verloren hast! Sehr schön geschrieben, ich hoffe die Geschichte kommt trotz allem noch zu einem Happy End in irgend einer Form


                    Warum sollte es zu einem Happyend kommen. Mike-zh hat viel zeit und Geld investiert damit Regina schöne 3 Nächte mit ihm verbringen könnte, und sie lässt ihn da stehen wie einen begossen Pudel. Die Regina kennt anscheinend nicht das Sprichwort man beißt nicht die Hand die einem Füttert.


                    Mike-zh sollte nach vorne schauen. Egal wie schön und angenehm die Stunden mit der Regina waren. Fakt ist sie hat mike-zh wie einen begossen Pudel da stehen lassen und kein Mann sollte sich das bitten lassen und das vergessen. Wie ein kluger Mann mal sagte auch andere Mutter haben schöne Töchter.


                    Sollte es der Regina Finanziell in Rumänien nicht so laufen wie es ihr Freund, Zuhälter, Ehemann gerne hätte, wird die Regina schneller wieder in der CH schein als wir uns es vorstellen können,und wünschen Mike-zh würde wieder zeit mit ihr verbringen.

                    • Hallo Mike,


                      so spielt das Leben, wer mehr als 30min Sessions sucht, ist natürlich versucht privat mit den Girls abzumachen.


                      Das geht natürlich nur, wenn das Girl ohne Club ist, probiert das nie an einem freien Tag vom Girl, das gibt richtig Ärger mit dem Club.


                      Und selbst wenn man das Girl gut zu kennen meint, kann es zu Überraschungen kommen. Ich hatte auch schon Flüge von Rumänien in die Schweiz gezahlt, wo das Girl dann doch nicht kam, mit einer faulen Ausrede, und bei Nachfrage wird man kurzerhand auf WhatsApp gesperrt.


                      Nach Rumänien für Sex würde ich nie gehen.

                      • Hier trotz all der Grabesstimmung noch der Entwurf des eigentlich geplanten Gesprächsfaden-Einstiegs:



                        (((Bukarest: Günstiger Urlaub mit Rumäninnen, die in der Schweiz arbeiten)))
                        Wer gerne mal etwas längere Zeit am Stück mit einer sonst eigentlich bezahlbaren Frau verbringt, einige ununterbrochene Stunden oder gar Nächte, der löhnt in der Schweiz schnell ein Vermögen dafür. Selbst ein gewisser Saunaclub, mit dessen Preispolitik ich ansonsten allerbestens d'accord bin (70 CHF / 30 Minuten), verlangt im Escort 2.400 CHF für 8 Stunden Overnight oder 4.000 CHF für 24 Stunden, jeweils zzgl. Versandkosten, und zwar unabhängig davon, wie sympatisch und was für eine geringe Zumutung man für die jeweilige Dame auch sein mag, weil man statt Blümchensex vielleicht einfach nur mit ihr reden oder sich von ihr schlagen und erniedrigen lassen will.


                        Dort, wo mittlerweile die meisten schönen Frauen her zu kommen scheinen, irgendwo rund um die Karparten, Transsilvanien und die Walachei, kann man sich deutlich günstiger als in Elveția langanhaltend den Hintern versohlen lassen, und zwar von den gleichen kompetenten, kosmopolitischen Fachkräften wie in helvetischen Saunaclubs. Deshalb möchte ich hier einige Alternativen für echte Geniesser aufzeigen, euren Horizont gen Osten öffnen sowie Reisetipps geben und aus euch herauskitzeln. Go East!


                        Dieser Thread entstammt ursprünglich dem vielbeachteten Gesprächsfaden "Vermisste Girls", den ich nicht weiter vollspammen wollte mit Informationen über nur eine einzelne, wenn auch noch so tolle Rassefrau wie:

                        Regina (Ex FKK Basel / History / FKK Neuenhof)


                        http://www.6profi-forum.com/fo…vermisste-girls-1163.html


                        Weil sie sowieso vorhatte, ihren alten Club bald zu verlassen, hat Regina mir und vielleicht auch noch ein paar ganz wenigen weiteren, auserwählten Stammgästen ausnahmsweise mal ihre Kontaktdaten herausgegeben. Nein, ehrlich gesagt habe ich sie auf Knien um ihre Natel-Nummer angebettelt [edit 2020-01-18: stimmt nicht, das sollte mich nur sympatischer erscheinen lassen], um wenigstens nach ihrem Abgang noch ein paar wenige Tage mit ihr zusammen Urlaub machen zu können, bevor sie irgendwann vielleicht auf ewig entfleucht und in den Hafen der Ehe einläuft! Denn so eine tolle Frau findet man auf diesem Planeten hochgerechnet nur etwas weniger als ungefähr neun mal im Leben.[edit 2020-01-18: Stimmt!]


                        Zweckmässig zur Kommunikation mit România ist übrigens der Google-Übersetzer (rumänisch: Google Translator). Man sollte nur, um die Frau nicht zu verschrecken, den neuronal erzeugten romantischen Kitsch zur Sicherheit nochmals rück-übersetzen lassen. Manche sonst eher harmlosen, medizinischen Fachbegriffe wie "Vagina" klingen sonst, je nach Kontext, deutlich unanständiger, manchmal sogar geradezu schweinisch, jedenfalls deutlich weniger schmeichelhaft / euphemistisch, als man sie ursprünglich beabsichtigt hatte.


                        Nach all dem Vorgeplänkel war es nun also an der Zeit einen Schlachtplan zu entwerfen:
                        Szenario 1, der tollkühne Kreuzzug mit dem Fernbus (Tage?) oder Zug (30 Stunden) an die Ostfront nach Rumänien, mit anschliessendem gemeinsamen Camping-Urlaub in Siebenbürgen, dem Bärentöter auf dem Rücken sowie Flachmann und Chemieklo im Handtäschli, habe ich wegen des Hygienefimmels dieses Luxusweibchens leider schnell wieder begraben müssen. Dabei wäre das die ursprünglichste und billigste Form des Urlaubs gewesen, bei der die meiste Kohle und sicher auch etwas mehr Geld für sie übrig geblieben wären und man sich in der Wildnis ausgiebigst hätte beschnuppern können.


                        Plan B, eine Flugreise zu ihrem aeronautisch immerhin rudimentär erreichbaren Wohnort (wenn auch nur mit zwei Umstiegen in Süd-/Südwesteuropa oder einem Umstieg und über Nacht 100 km Bahnfahrt längs durch eine bald Ex-EU-Millionenstadt zum Anschlussflug) wäre zumindest für sie deutlich bequemer gewesen. Ebenso ein Direktflug meinerseits nach Bukarest mit anschliessender vier- bis fünfstündiger Zugsfahrt und Ankunft mitten in der Nacht im Nirgendwo. Die einzige Pension im gesamten Städtchen mit Whirlpool/Jacuzzi auf dem Zimmer und, was Willkommensrituale zu unchristlichen Zeiten angeht, noch hinreichender Toleranz, hatte ich bereits geortet. In der Sprudelwanne hätte sich Regina in der kurzen Pause zwischen unseren ausschweifenden Sitzungen auch mal entspannt die Nase pudern können. Aber auch diese Notlösung ist bereits Schnee von gestern.


                        Regina wusste es nämlich besser: Warum treffen wir uns nicht einfach direkt in Budapest? Sorry, Bukarest!!! Das von ihr heissgeliebte Spanien, besonders die Kanaren, oder trotz winterlicher Temperaturen notfalls auch noch Constanza am Schwarzen Meer (das liegt übrigens nicht mehr in Spanien) wären Regina zwar lieber gewesen, des weiteren erwähnte sie aus unerfindlichen Gründen auch noch irgendwelche dubiosen Luxus-Eigentumswohnungen im Norden Bukarests(???), aber dafür hat meine Portokasse leider gerade nicht so ganz ganz gereicht. Also machte ich mich stattdessen bumsfidel auf die Suche nach einer billigen, aber nicht ganz so billig aussehenden Absteige für zwei bis drei Nächte in jenem mittlerweile hoffentlich von den Osmanen befreiten Moloch an der Dâmbovița.


                        Wie so oft auf der Suche nach möglichst saubilligen Pauschalreisen wurde ich im nördlichen Niedriglohnkanton schnell fündig:
                        https://www.ltur.com
                        Nach einer unrealistisch günstig ausgeschriebenen Nebelkerze, einem Luxus-Spa-Hotel, was auf einen wohl verbreiteten Fehler im Buchungssystem zurück zu führen sein dürfte, habe ich dort wohl den Jackpot gezogen: Ein Honeymoon-Hotel mit eigenem Whirlpool und eigenem Dampfbad auf jedem Zimmer, mitten in Bukarest, mit Flug für weniger als 600 Stutz für drei Übernachtungen!
                        https://www.booking.com/hotel/ro/honeymoon.de.html
                        Wieviel am Ende genau für die rein verwaltend tätigen Dienstleister herausspringt, werde ich wohl erst erfahren, wenn mein Kreditkartenanbieter die knapp 500 Euronen umgerechnet und seine Gebühren drauf geschlagen hat. Aber was tut man nicht alles für die Fleischeslust, pardon, Liebe?


                        Falls dieser Thread erfolgreich erstellt werden sollte, werde ich von hier aus die Fragen aus dem anderen Forum beantworten, damit man sich dort endlich wieder allein um das wirklich Wichtige im Leben kümmern kann: verschwundene Prostituierte!

                        • snowsurf18
                          Die Stornierung kann ich verschmerzen. Schlimmer war es, Reginas ständige Anrufe ertragen zu müssen. Das sind dauernde Eingriffe in meine Privatsphäre. Ich war deshalb sogar gezwungen, meine Wohnung aufzuräumen, die verblichenen Gardinen zu waschen, damit wieder Licht rein kommt. Staub musste ich putzen und die Vitrinen herrichten, damit Regina statt der eigentlich darin für die Wertstoffsammlung gelagerten leeren Bierdosen und PET-Flaschen geschickt arrangierte, schlau aussehende Bücher zu sehen bekommt (Dyslexie hin oder her).


                          Ich habe sogar extra nur für sie ein paar teure Bildbände mit irgendwelchem exotischen Kultur-Kram, die mir irgendwelche wohlmeinenden Verwandten mal geschenkt haben, um meinen eingeschränkten geistigen Horizont zu erweitern, aus dem Keller geholt (bei Anibis leider vollkommen unverkäuflich).


                          Eigentlich wollte ich mich über Weihnachten entspannen, daraus wurde aber dank Regina nichts. Und wie du sagtest: Auch die Suche nach dem passenden Hotel war zeitraubend. Aber jetzt habe ich ja endlich wieder meine Ruhe! Die nächste Braut bekommt stattdessen nur noch meine Ersatz-Email-Adresse, die ich nur ein mal pro Monat checke.


                          Ein kluger Mann (und sicher keine Frau!) hat mal gesagt:
                          Auch andere Mütter haben schöne Töchter!
                          Da ist etwas dran.

                          • Gerade noch hatte ich eine Reise für ein paar Tage nach Budapest, nein, sorry, Bukarest gebucht, in ein quietschbuntes, luxuriös-schnuckeliges Honeymoon-Hotel, mit Doppel-Whirlpool + Dampfbad in jedem einzelnen Zimmer(!!!) und zwei Stunden später schickt sie mir drei Voice-Mails, sie wäre jetzt mit ihrem "Mann" zusammen (Zuhälter?) und ich solle auf keinen Fall kommen, obwohl sie mir die beiden Tage, die ich mit ihr zusammen sein wollte, zuvor mehrfach bestätigt hatte. Ich tippe rückwirkend einfach mal auf Dyslexie, wegen sorgfältig rückwärts geprüfter Rumänisch-Übersetzung mit Google Translator. Habe gerade schweren Herzens die Reise kostenpflichtig storniert...


                            Ausserdem hat sie mich freundlicherweise auch gleich bei WhatsApp geblockt, weshalb ich ihr mein enttäuschtes, aber nicht unfreundliches Abschiedsmail (mit dem History-Tipp von JohnnyGS) über eine transsylvanische Inserat-Seite zuschicken musste. Auf Facebook will ich sie aus Datenschutzgründen wegen ihrer familiären Kontakte nicht anschreiben und ihre rumänische Natel-Nummer ist mir zu direkt (die deutsche wäre vielleicht noch gegangen).


                            Im Internet inseriert sie anscheinend weiterhin und teilt sich in einer Stadt 200 Kilometer von Bukarest entfernt eine kleine Wohnung mit einer Transsexuellen.



                            Was sie dort pro Kunde verdient und was die dort mit ihr anstellen, wollt ihr nicht wissen. Es ist ihrer Aussage nach jedenfalls nur ein Bruchteil der unten genannten 120 Euro Verdienst pro Stunde. Selbst in den günstigeren helvetischen Saunaclubs haben es Rumäninnen besser, falls sie gesundheitsbewusst arbeiten und nicht gleich wieder wegen mangelnder Hygiene krank werden und zurück nach Hause müssen. Die zwei Tage mit mir in Bukarest hätten Cristina sicher nicht nur finanziell sehr geholfen, sondern wären auch eine nette, wenn auch etwas monotone Abwechslung zu ihrem tristen und gefährlichen Alltag gewesen. Wer weiss, vielleicht hat da jemand in mir Konkurrenz gewittert und spätestens bei "Honeymoon" :mad:rot gesehen...


                            Nachdem mich Cristina wochenlang mit WhatsApp-Videoanrufen (über ein Dutzend seit dem 07. Dezember, alle von ihr aus!) und Voicemails bombardiert hatte, ist das trotzdem eine ziemliche Enttäuschung. Die 200 Stutz, die ich ihr kurz nach Weihnachten geschickt habe, jucken mich dagegen überhaupt nicht, denn die hat sie sich zuvor redlich verdient, durch ein konstantes Leistungsniveau wie sonst höchstens in doppelt so teuren Clubs!:super:
                            Nach der Enttäuschung bleiben mir jetzt aber wenigstens noch ein paar schöne Fotos von ihr und ein paar sehr intime Screenshots unserer Whatsapp-Sessions (neben den Hunderten teils wirklich tollen Model-Fotos ihrer zahlreichen Facebook-Accounts, die sie nicht mehr löschen kann:p), sowie - last but not least - einmalig schöne und geile Erinnerungen an sie.:kuss:


                            Wir wollten uns eigentlich schon im März, kurz bevor Cristina nach dem Basel-Intermezzo zurück nach Rumänien gegangen ist, im Hotel des Aquabasilea treffen, also auch Wellness-mässig. Ich war aber gerade schwer erkältet. Ein paar Monate später hatte Cristina eine neue Handynummer und wir konnten uns nicht mehr verabreden, bis sie ich glaube im November zurück kam. Und da war sie auf dem Zimmer, in zweieinhalb Stunden auf zwei Besuche verteilt, wieder absolut "das Beste, was mir je passiert ist":((*heul*)! Das Musikvideo wollte ich ihr eigentlich auch noch zusenden, obwohl sie zuvor auf Rosenstolz' wohl grössten Hit etwas allergisch reagiert hatte.


                            Vielleicht ist es aber besser so, wie es gekommen ist. Die Ansteckungsgefahr ist durch ihre Arbeit in Rumänien deutlich angestiegen und falls sie nochmals käme, würde ich lieber erst mal 1-2 Wochen abwarten, bis sie garantiert getestet ist und nicht wieder einer ihrer ersten Gäste sein wollen.


                            JohnnyGS
                            Nach der Enttäuschung interessiert mich jetzt schon ein wenig, was "se non e vero, e ben trovato" ist. Aber breiten wir besser einen Mantel des Schweigens darüber. Das hätte sie wohl nicht verdient.

                            Regina / Club History


                            snowsurf18
                            Es gibt durchaus gute Gründe, weshalb eine Frau plötzlich nicht mehr in Saunaclubs in der Schweiz arbeiten darf, ihren gesundheitsbewussten, Kondom- und Lecktuch-affinen Kundenstamm aber gerne behalten würde und auch behalten dürfen sollte. Nicht bei allen Praktiken ist die Ansteckungsgefahr gleich gross.


                            bluEys
                            Falls man ein Auto in Bukarest leihen und ohne hohe Gebühren am Aeroportul Craiova zurückgeben kann, dann wäre das durchaus eine Alternative gewesen. Danke für den Tipp! Hinflug über Bukarest und Rückflug über Craiova konnte ich über Momondo nicht buchen.


                            Shini82
                            Um den Thread hier nicht weiter mit Regina-Erfahrungsberichten und -Klageliedern zu verstopfen, hatte ich bereits eine recht ausgereifte Einleitung für einen eigenen Thread zum Thema geschrieben (ähnlich lang wie diesen Beitrag hier:mad:). Aber der wird nach der gestrigen Hiobschbotschaft jetzt wohl leider unveröffentlicht bleiben.
                            Leider kann ich nicht mal sagen, ob sie am Ende überhaupt mit dem Betrag pro 24 Stunden zufrieden gewesen wäre, den ich ihr angeboten hatte, deshalb schweige ich dazu, aber ich glaube auf den hatten wir uns schon zu Basler Zeiten geeinigt.



                            Bei den Zuständen in Gewerbe in Rumänien besteht jedenfalls eine realistische Chance, Regina noch vor Beginn des dritten Jahrzehnts des dritten Jahrtausends Anno Domini hierzulande wieder zu sehen. Also werft einen Blick auf die Tagespläne, besonders rund um Basel und um Zürich (hatte ich ihr empfohlen)! Ich würde sie selbstverständlich auch jederzeit gerne wieder in der Schweiz besuchen:super: und hoffe, dass sie dann kein allzu schlechtes Gewissen hat. Nur mein Trinkgeld wird sie sich dann erst mal wieder hart verdienen und den Rücken dabei ordentlich krumm machen müssen!:doggy:

                            • Ja die Rumänien Reise wegen einem Girl wo in der Schweiz war lohnt sich nie! Da gibt es Girl wie Sand am Meer und schöne Girls, da geht Ingo auf Akquisitionstour?
                              Da müsst ihr keinen Handstand machen und die Reise lohnt sich weil da hast du für das Geld den guten Service und trifft vielleicht ein Girl das später hier ist oder war!
                              Viel Glück


                              Ja lieber Flieger da sieht man seine Favo wieder! Aber auch neue mega schöne Girls die frei sind von Markt! War Geschäftlich in Bukarest, welch Traum wird dir da erfüllt, es lohnt sich das verspreche ich euch!
                              Grüße auch von Leila die ist auch buchbar für die ganze Welt.

                              • Ja die Rumänien Reise wegen einem Girl wo in der Schweiz war lohnt sich nie! Da gibt es Girl wie Sand am Meer und schöne Girls, da geht Ingo auf Akquisitionstour?
                                Da müsst ihr keinen Handstand machen und die Reise lohnt sich weil da hast du für das Geld den guten Service und trifft vielleicht ein Girl das später hier ist oder war!
                                Viel Glück

                                • Warum sollte Regina wollen das Stammkunden sie in Rumänien besuchen.
                                  Wenn sie gewollte das Stammkunden sie besuchen, wäre sie wieder in der CH.
                                  Ich kann mir nicht vorstellen das sie in Rumänien lebt, damit Stammkunden aus der CH ihr nachlaufen. Sie wird gute gründe haben warum sie in Rumänien ist und nicht in der CH. Und selbst wenn sie das gewollt hätte, das Stammkunden ihr nach Rumänien nachlaufen hätte sie ihre Stammkunden selber informiert.

                                  • Regina war nur kurz auf der Durchreise, nachdem sie eine Weile in Deutschland tätig gewesen war. Dort hat es ihr aber nicht gefallen. Kurz vor Weihnachten ist sie zurück nach Rumänien und arbeitet dort in einer Stadt etwa 200 Kilometer von Bukarest entfernt weiter in der gleichen Branche.


                                    Ich bin mit Regina über WhatsApp in Verbindung geblieben und plane, sie in Rumänien zu besuchen. Die Verbindung dorthin ist aber kompliziert (über Bukarest nach zweieinhalb Stunden Flug noch fünfstündige Bahnfahrt, direkter Flug mit 1-2 Zwischenstopps 12-15 Stunden). Aber man kann das gut mit einer Städtereise in die Hauptstadt verbinden


                                    Wow mike-zh ! Da nimmst Du einiges auf dich!:super:
                                    Danke für das Update, überraschend zu hören, sie wird vermutlich einiges weniger verdienen in Rumänien?!
                                    Wäre spannend wenn Du dann einen Erlebnisbericht verfassen würdest von deinem Trip , wenn es nicht zu persönlich ist :)

                                    • Die Gute war dann aber leider wieder schnell weg! :( Ich hoffe es dauert nicht nochmals acht Monate bis sie wiederkommt!



                                      Regina war nur kurz auf der Durchreise, nachdem sie eine Weile in Deutschland tätig gewesen war. Dort hat es ihr aber nicht gefallen. Kurz vor Weihnachten ist sie zurück nach Rumänien und arbeitet dort in einer Stadt etwa 200 Kilometer von Bukarest entfernt weiter in der gleichen Branche.



                                      Ich bin mit Regina über WhatsApp in Verbindung geblieben und plane, sie in Rumänien zu besuchen. Die Verbindung dorthin ist aber kompliziert (über Bukarest nach zweieinhalb Stunden Flug noch fünfstündige Bahnfahrt, direkter Flug mit 1-2 Zwischenstopps 12-15 Stunden). Aber man kann das gut mit einer Städtereise in die Hauptstadt verbinden.




                                      Bei Interesse könnte ich Regina fragen, ob sie von weiteren Stammkunden kontaktiert werden will, die sie in Rumänien besuchen wollen.