FKK Club Schweiz Mittelland FKK Club Schweiz Mittelland
Club Palladium Au Rheintal Schweiz Na Und Laufhaus Villingen Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte
Na Und Laufhaus Villingen Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium Au Rheintal Schweiz
Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium Au Rheintal Schweiz Na Und Laufhaus Villingen
Club Palladium Au Rheintal Schweiz Na Und Laufhaus Villingen Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte
Villa45 Wetzikon FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexstudio Villa45 Zuerich Oberland Wetzikon Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sex-Park Oberentfelden Girlfriendsex Susane
FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexstudio Villa45 Zuerich Oberland Wetzikon Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sex-Park Oberentfelden Girlfriendsex Susane Villa45 Wetzikon
Sexstudio Villa45 Zuerich Oberland Wetzikon Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sex-Park Oberentfelden Girlfriendsex Susane Villa45 Wetzikon FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sex-Park Oberentfelden Girlfriendsex Susane Villa45 Wetzikon FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexstudio Villa45 Zuerich Oberland Wetzikon
Sex-Park Oberentfelden Girlfriendsex Susane Villa45 Wetzikon FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexstudio Villa45 Zuerich Oberland Wetzikon Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz
El Harem Top Girls Sexpark Schweiz Blowjob Contest Blasmeisterschaft
Public Sex im Freubad in Recherswil in der Schweiz Wiedereröffnung FKK Palast Freiburg
Sexpark Schweiz Blowjob Contest Blasmeisterschaft El Harem Top Girls
Wiedereröffnung FKK Palast Freiburg Public Sex im Freubad in Recherswil in der Schweiz
Anmelden oder registrieren
El Harem Top Girls Public Sex im Freubad in Recherswil in der Schweiz Sexpark Schweiz Blowjob Contest Blasmeisterschaft Wiedereröffnung FKK Palast Freiburg
Public Sex im Freubad in Recherswil in der Schweiz Sexpark Schweiz Blowjob Contest Blasmeisterschaft Wiedereröffnung FKK Palast Freiburg El Harem Top Girls
Sexpark Schweiz Blowjob Contest Blasmeisterschaft Wiedereröffnung FKK Palast Freiburg El Harem Top Girls Public Sex im Freubad in Recherswil in der Schweiz
Wiedereröffnung FKK Palast Freiburg El Harem Top Girls Public Sex im Freubad in Recherswil in der Schweiz Sexpark Schweiz Blowjob Contest Blasmeisterschaft

    Ich wurde öfters von Girls eingeladen. Zuletzt von Laura, ehemals im Globe tätige Moldawierin, die aber in Rumänien wohnt. Zuvor von Beatrice oder Anita aus dem Globe nach Rumänien (Anita stammte aus dem Grenzgebiet zu Ungarn). Auch von Mädchen aus der Bumsalp. Und die Erste war ein Girl aus dem Rouge (beim Hallenstadion) sie nannte sich Jacqueline und später Bianca. Sie traf ich in der Slowakei. Und zahlen musste ich dort nichts... war ja schliesslich eine Einladung und nicht ein Gang in einen Club.


    Ja gut jimmy123 , du bekommst in den Clubs gemäss deinen Angaben ja angeblich auch immer AO angeboten und jetzt bekommste angeblich auch noch Einladungen und Gratis-Sex von den von dir als Schlampen betitelten Girls aufgedrängt. Ich wundere mich ohnhin, warum die Girls dir nicht noch ein fettes Trinkgeld oder gleich ein ganzes Bündel Nötli in die Hand drücken für deine Darbietungen im Zimmer. Oder dich als lover und Manager haben wollen. Aber kann halt nicht jeder so ein Auf- Reisser, Superstecher und Zuchtbulle sein wie du.

    Ok, scheinst halt auch nur so ein Grossmaul zu sein, der in irgendwelchen Internetforen gross rumposaunt aber sonst nicht allzu viel auf die Reihe kriegt

    Sag mal Jimmy, redest du gerade von dir ? :)

    der Pool wird morgen gefüllt !


    Die Sauna und der Wellness Bereich sind noch immer nicht fertig — es klemmt am Material


    Pablo

    Es klemmt nicht am Material Pablo Picasso , es klemmt allenfalls an Erfahrung, Kreativität und know-how. In jedem Baumarkt liegt genügend Material....für 100 Saunen und 10.000 Qm Wellness. Drei Polen hätten das in nur einem WE nachts nach Geschäftsschluss schon längst durch gezogen. Piccobello und ruckizucki. Nein, keine Schwarzarbeiter, sondern Nachbarschaftshelfer. Wenn es schon nicht der Hausmeister machen kann.


    Seit Wochen wird hier über eine handwerklich einfachste Fliesen- Sanierung diskutiert....jede Woche ne neue Ausrede, warum es nicht fertig wird. Unglaublich, was hier für Amateure am Werkeln sind. Alles streng nach Plan und Vorschrift.... nur klappen tut nix. Wenn man so baut, wird man nie fertig. Sieht man ja am Flughafen Berlin BER oder Bahnhof S 21. ....

    Wahrscheinlich reicht auch der Manager Lohn in Rumänien nicht zum Leben. Dann muss trotzdem im Puff gearbeitet werden. Aber auch dort gibt es Manager Jobs 😀

    Du meinst, wer nicht im Puff arbeitet, verhungert in Rumänien ? Da müssten aber dort Millionen und Abermillionen verhungern.....

    Dieses "Management" Studium haben mir schon so viele Rumäninnen als ihr Studienfach erzählt, dass ich denke, dass es das wohl wirklich gibt.


    Heinrich Faust


    Natürlich gibts auch in Balkanien wie hier natürlich auch ein Management-Studium. Das ist bekannt und wurde nicht bestritten. Aber es dauert 3 Jahre, und wer das absolviert hat, arbeitet nicht als als Verkäuferin im Supermarkt, sondern arbeitet im Management. Und wer in Balkanien im Management arbeitet, arbeitet im Normalfall auch nicht im Puff. Übrigens...auch Ärztinnen, Anwältinnen, Architektinnen, Steuerberaterinnen usw arbeiten nicht im Puff. Nur mal so nebenbei....

    "Bear au Lace"? Nie gehört, was für ein Bär soll denn das sein? Und der hat sogar ein Pavillon? Meinst wohl das Baur au Lac, gell, morgan.

    jimmy123


    Richtig, ich meinte das Restaurant Pavillon im Baur au Lac und habe doch tatsächlich mal einen Flüchtigkeitsfehler gemacht. Schlimm, gaaaaanz schlimm. Und ausgerechnet du, der du in 15 Jahren keine 40 Beiträge zustande bekommen hat, hast ihn entdeckt. Donnerwetter. Bin schwer beeindruckt über so viel Fachwissen. Weiter so jimmy .... :)

    normale girls gibts nicht...

    kundengerecht??? Gratis geht nicht !!!

    Auch nicht in Basel...

    Wer guten Sex will darf auch etwas zahlen.

    BigBear


    Hier gehts um die Meinung zum History, und warum das History so wenig Girls hat. Nachdem hier mehrfach gepostet wurde, dass und warum es derzeit angeblich keine Girls gibt, habe ich statt nur Kritik zu äüssern, einen Lösungsvorschlag zur Behebung des Problems gemacht. Ich könnte zukünftig natürlich auch nur noch kindische Deppen- Zweiteiler " gröhl, smile, zwincker " spamen.


    Mit normalen Girls waren klar lesbar natürliche girls " next door " gemeint. Überspitzt formuliert keine bulemieverdächtigen, dürren und super- skinny Koks-und Mager-Models für Pädo-Fans. Also ohne aufgespritzten Lippen, ohne getunten Monster- Titten, ohne aufgepolsterten Ärsche und ohne Tattoos. Die gibts wie Sand am Meer. Allein das Sharks in Frankfur hat derzeit knapp 100 !!!


    Mit kundengerechten Preisen waren klar erkennbar akzeptable, konkurrenzfähige und marktgerechte Preise gemeint, die vor allem bezahlt und akzeptiert werden. Von Gratis war keine Rede !!! Was nutzen hohe Preise, die keiner zahlt und die Kunden weg bleiben ? Globe-Preise werden in Zürich im Globe bezahlt.


    Das History ist ein super Club und hat bei professioneller Führung Potential, dem Globe Konkurrenz zu machen. Aber sicher nicht mit 6 immer gleichen Frauen. Und Apo-und Mondpreisen. Den Girls sind die Preise ohnehin egal. Die interssiert alleine, was am Abend für sie übrig bleibt.


    Und gehen lieber für weniger Geld zimmern, als sich in einem leeren Club mit hohen Preisen zu langweilen. Im Übrigen hat hohe Service- Qualität rein gar nichts mit hohen Preisen, sondern allein mit professioneller Führung zu tun. Früher gabs im FKK-66, FKK-Palast oder FKK-Basel auch Globe-Qualität. Und hat die CE 50 € gekostet.


    Ein Bekannte von mir ist gelegentlich im Aphro in Zürich. 30 Minuten für knapp 300 CHF. Ohne Extras. Zum unterschiedlichen Service dort sag ich besser nichts. Hohe Preise alleine garantieren eben gerade keine hohe Qualität. Die Führung machts.

    Nicht zu vergessen, dass die Damen ja auch hochgradig gebildet sind. Viele haben ein Studium des "Managements" in Rumänien absolviert und stehen damit weit über ihren Gästen mit ihren armseligen Abschlüssen und Berufserfahrungen.


    :S


    Heinrich Faust


    Trotz deines Ironiezeichen werden Viele hier deinen Beitrag ernst nehmen. Nur weil eine 18-jährigen Bedienung in der Kneipe behauptet, dass sie " Gastronomie " , ein Zimmermädchen im Hotel, dass sie " Tourismus " und eine Verkäuferin im Supermarkt, dass sie " Management " an einer Universität studiert haben will. heisst das noch lange nicht, dass das stimmt.


    Wer nicht ganz naiv und unwissend ist, weiss nämlich, dass ein Studium Gymnasium mit Abschluss Abitur/Matura voraussetzt und mehre Jahre dauert. Auch in Balkanien. Von wegen alles hoch gebildete und studierte Akademikerinnen . Wer in Rumänien Management studiert hat, managed einen Betrieb, aber keine Schwänze im Puff.


    Die haben noch nie ne Uni von innen gesehen haben. Und studiert haben im Puff ohnhin alle. Mit Diplom. Und zwar im Blasen, Ficken und Märchen erzählen. An sexyboys and friends....:)

    Gemäss den Angestellten waren wohl wegen den Ostern letzt und diese Woche nicht so viele Girls da. Ebenfalls sind zeitgleich 3 krankheitsbedingt ausgefallen.

    Ab nächster Woche soll wieder die übliche Besetzung vor Ort sein. (Zwischen 11 und 13 Girls)

    Ja, ja Nerd , alles schön und gut. Die Eine feiert also Ostern, die Andere hat ihren Zug verpasst, die Dritte ist krank, die Vierte hatte einen Unfall, bei der Fünften hat ihr Kater Migräne und die Sechste hat gerade Liebeskummer. Faule Ausreden. Im Globe sind 60 Girls, im Sharks sind es 100....trotz Krankheit und trotz Ostern.

    Wo ist eigentlich der Goldjunge Toni?? Ich habe noch selten einen so fähigen Manager gesehen. Er macht effektiv aus Scheiise Gold. Hat das Globe hochgebracht und nachher das History zu Hochglanz aufpoliert. Es wurde ja viel geschrieben über ihn. Sache ist er kennt das Business aus dem effeff.

    Markus26


    Sehr gut analysiert. Der hat das Globe hoch gebracht....und Jahre später das History. Der hatte immer Minimum 25 Girls und vernünftige Preise. Und der Laden hat gebrummt. Der hat klar erkannt, dass er im History keine Züricher Globe-Preise anschlagen kann und die Globe-Girls besser im Globe bleiben. Geschrieben wurde über ihn Viel. Von Dummschwätzern vor allem viel Schlechtes. Kaum einer hat seine hervorragende Arbeit gewürdigt. Und seit dem der weg ist, läüft es nicht mehr.

    normale girls gibts nicht...

    kundengerecht??? Gratis geht nicht!!!

    BigBear


    Mit normalen Girls waren natürliche girls " next door " gemeint. Die gibts wie Sand am Meer. Allein das Sharks hat derzeit knapp 100 !!! . Keine dürren und skinny Koks-und Mager-Figuren für Pädo-Fans, keine aufgespritzten Lippen, keine getunten Monster- Titten, keine aufgepolsterten Ärsche und keine Tattoos. Mit kundengerechte Preise waren konkurrenzfähige und markgerechte Preise gemeint. Die bezahlt werden .Von Gratis war keine Rede. Was nutzen denn hohe Preise, die keiner zahlt und die Kunden weg bleiben ? Das History hat bei richtiger Führung Potential dem Globe Konkurrenz zu machen. Aber sicher nicht mit 5 Frauen. Und Mondpreisen.

    mein guter.....im endeffekt wird das teurer........beim kleinsten unfall.....wer will sich das leisten....diese kette bestimmt nicht....

    rosenstolz


    Im Normallfall gibts keinen Unfall, nicht mal den Kleinsten, denn ein Unfall ist die absolute

    Ausnahme. Bei mir gabs in vielen Jahren noch nie einen. Und ich schreibe nie über Ausnahme, sondern die Regel. Hier werden ganze Häuser schwarz hoch gezogen. Nennt sich Nachbar-schaftshilfe. Lässt du in deinem Haus alles auf Rechnung machen ? Ist bei euch jede Au-pair, Altenpflegerin, Gärtner, Fahrer, Haushaltshilfe , Putzfrau angemeldet ? .


    Angemelded wird, weil man es steuerlich absetzen kann und GewährleistungsAnsprüche hat. Nicht weil ein Unfall droht. Und Zeit hat. Soll es aber schnell gehen, am besten an einem WE, soll nachts nach Feierabend am WE durch gearbeitet werden, damit man nicht zumachen muss und Umsatz verliert, kommen Schwarzarbeiter zum Zuge.


    Das ist gängige Praxis. Ihr habt halt noch nie renoviert.

    bin voll bei Dir !


    unser geschätzter Ogni hat im History aktuell nix drauf — aber auch wirklich gar nixx, der Laden wird total vernachlässigt !! :(


    was für eine Verschwendung !

    Pablo

    Ogni argumentiert, die Gäste wären schuld, denn im History wären nur so wenig Girls, weil so wenig Gäste kommen, und deswegen nicht mehr Girls verdienen könnten. Tatsächlich ist es aber andersherum, sprich kommen so wenig Gäste, weil es keine Girls gibt. Das weiss er vermutlich zwar selber, aber konzentriert lieber alle Girls in seinem Parade-Laden, dem Globe.


    Das ist ja auch einleuchtend. Dann soll er das History aber mit normalen Girls füllen. Und kundengerechte Preise einführen. Müssen ja nicht alle bulemieverdächtig, dürr, mager, skinny, super skinny, super super super skinny Hungerhaken, pardon Globe-style sein . Es gibt ja auch normale Gäste, die auf normal-schlanken Figuren stehen. Ohne Koks-Figuren, ohne gespritzten Lippen, ohne getunte Titten, ohne aufgepolsterte Ärsche, ohne Tattoos. Girls next door eben.


    Die Globe-Girls sollen im Globe bleiben, und ihre Nase dort hoch halten. Und nicht die normalen History-Girls mit ihren astronomischen Globe-Verdiensten verrückt machen. Und Neid erzeugen und die Stimmung drücken. Kein Wunder, dass keine im History bleiben will. Die tun eh so,

    als wäre ihre Globe-Pussys vergoldet. Dabei sind im Globe vor allem die Gäste vergoldet, sprich scheissen die Girls mit Kohle zu.


    Mag ja sein, dass die Zürcher Globe-Gäste mit Millionen-Villen vom Züri-See, die eh nicht ficken, dafür aber jeden Preis zahlen, die Basler History -gäste scheinen es nicht zu tun. Wer teure Globe Girls will, kann ins Globe fahren. Im History braucht man die nicht. Seitdem der Toni weg ist, ist der Wurm drin.

    So ein schöner Club....und dann das trostlose Elend. Am Samstag 8 Girls, heute 6 Girls, morgen vielleicht vier Girls....und da wundert sich der Club, warum immer weniger Gäste kommen. Man kann einen Club auch mutwillig ruinieren. Wenn die keine Lust mehr haben, oder keinen erfahrenen Manager finden, sollen sie den Club in erfahrene Hände abgeben. Im Globe hats über 60 Girls, im History ganze 6. Und die wollen auch ins Globe. Ich sag besser nix.....:)

    Es fehlen nur noch die neuen Platten vom Plättlileger. Dann ist die Sauna das Hamam und der neu gestaltete Whirlpool fertig.

    BigBear


    Das wird aber auch Zeit. Dazu braucht man auch keinen Plättli-leger-Meister-Betrieb. Das machen drei Polen-Schwarzarbeiter nachts nach Feierabend übers Wochenende. Kann man halt nicht absetzen, dafür ist es billiger und schneller.

    morgan2

    nana... ganz sooooo billig ist nicht jede der WGs... gibt doch einige die es sich selber leisten und auch wollen sauber, gepflegt und mit qualitativ guten Kleidern rumlaufen. Natürlich haben viele auch Fake Produkte. Aber störend finde ich das echt nicht.


    BigBear


    Hier wird doch in nahezu jedem Strang gebetsmühlenartig behauptet, die Girls verdienen praktisch nichts, hätten horrende Ausgaben und müssten den grössten Teil ihrer ohnehin schon geringen Einnahmen hier ausgeben. Und das ist eben falsch. Sie sparen hier jeden Rappen, und schicken alles nach hause. Zu wem auch immer. Und natürlich gibt es Ausnahmen.


    Natürlich schlafen nicht Alle im Club, aber die überwigende Mehrheit. Weil es billig und bequem ist. Natürlich haben nicht alle Fake-Produkte. Aber die Meisten. Manche haben Originale, aber nicht selber bezahlt, sondern von ihrem Stammi geschenkt. Manche haben sogar Originals als Hehler-ware aus Balkanien.


    Und natürlich müssen sie Eintritt zahlen, aber nicht wie behauptet, 180 CHF, sondern die Hälfte. Und ist das sogar inklusive AHV, KV und Übernachtung im Verhältnis zu den hohen Einnahmen lächerlich gering. Die Arbeitszeiten sind lang, die Girls wollen schlank bleiben. Also benutzen Manche gewisse " Medis ", die Appetit und Müdigkeit vertreiben, und ins Geld gehen.

    Ob die Hütte durch Preiserhöhung voller wird ?


    helloworld


    Leerer wird sie wegen 10 CHF mehr vermutlich aber auch nicht. Wer ins Globe geht, muss sicher nicht auf den Franken achten. Kann das Globe sich das leisten ? Eindeutig ja. Sie hatten gestern pünktlich zur Preiserhöhung 62 Optik- und Service-Granaten am Start. Das heisst, sie bieten auch was. Da muss man weit laufen, um diese Auswahl zu finden. Wenn man sie anderswo überhaupt findet. Zudem wird Alles teurer, hat jeder Supermarkt um die Ecke seine Preise erhöh. Manche Artikel sind sogar ausverkauft. Und das Globe liefert.....

    Juwelier Bucherer hat die Preise für Rolex erhöht. Eine bescheidene goldene Lady-day-just kostet jetzt schon 15. 000 Stutz. Luxus-boutiquen an der Bahnhofstrasse in Zürich wie der Grieder haben ihre Preise erhöht. Eine einfache LV- Hand-tascheTasche kostet jetzt schon 6.000 Stutz. Im Restaurant Pavillon im Bear au Lace kostet ein Menü 295 Stutz. Und satt ist Mann bei deren Mini- Portionen immer noch nicht.


    Sogar popelige Caffees wie das Sprüngli am Paradeplatz verlangen für einen Brunch 50 Stutz und für eine Tasse Cafe 15 Stutz. Und zu sehen gibts keine geilen Weiber, sondern scheintote Mumien. Da ist die Preiserhöhung im Globe von 10 Stutz noch moderat. Vor allem wenn man die Preise in Zürich berücksichtigt.

    morgan2


    Ich berichtete schlicht und einfach von einem persönlichen Erlebnis. Und du machst mich blöde von der Seite an. Was genau soll das?Cleo erzählte mir damals, dass sie in Spanien als Barkeeperin gearbeitet hat und, dass dies (damals) wegen Corona nicht mehr möglich war und sie deshalb in die Schweiz kommen musste, um die Beine breit zu machen.

    DarkBeard


    Von seitlich blöd anmachen und vor allem Beine breit machen müssen, kann keine Rede sein. Die Girls machen ihre Beine freiwillig breit und können jederzeit ihre Beine schliessen. Und in der Pflege, im Supermarkt oder sonst wo anfangen. Zudem ist Sex für die Girls eine Währung, und zwar die begehrteste der Welt, mit der sie auch ausserhalb des Puffs gewohnt sind, zu bezahlen.


    Und Sex ist für mich eine ganz normale bezahlte Dienstleistung, wie beim Arzt oder Friseur oder sonst wo . Da frag ich auch nicht, ob denen der Job gefällt. Davon abgesehen, dass das deren persönliche Angelegeheit ist, und ich nicht deren Anwalt, Berater, Manager oder Vormund bin.


    Gut, ich gebs zu, dass ich ins Puff nur zum Ficken gehen, und nicht, um mir die ohnhin immer gleichen und erfundenen Geschichten der Girls an zu hören. Das sollen sie ihrem Freund oder Frisör erzählen. Die werden dafür gut bezahlt.


    Mich geht das nichts an und interssiert mich auch nicht.

    FALSCH!




    Die übrigen Girls (auch wenn sie ihren Wohnsitz im Ausland haben) geben einen beträchtlichen Anteil ihrer Einnahmen hier in der Schweiz wieder aus: Angefangen beim täglichen Clubeintritt von CHF 180, Verpflegung, Nägel, Haare, Kleider, dem Flug mit der Swiss etc. Auch wohnen einige während ihrem Clubaufenthalt in einem Appartement und nicht im Club - das ist teuer! Das alles läppert sich zusammen und auch darauf hat der Wechselkurs keinerlei Einfluss!

    FALSCH !!!


    Zwar wurde nur der Preis für Full-Service inklusive ZK angehoben, und wer 140 für die Halbe, auch 150 für die Halbe zahlen kann, aber der Grund ist sicher nicht, dass die Girls einen beträchtlich hohen Anteil ihrer Einnahmen hier ausgeben. Tatsächlich geben sie einen lächerlich geringen Anteil ihrer horrende Einnahmen hier aus. Nahezu ihre gesamten Einnahmen schicken sie per WU nach hause und sparen hier an Allem und Jedem. Du kannst das halt nicht beurteilen, weil du nicht informiert bist. Du kennst kein Girl privat, kennst daher nicht die Realität und von WU hast noch nie gehört hast. Sonst würdest du nicht diese Geschichten erzählen.


    Die wenigsten haben hier ein Appartement, sondern wohnen im Club. Wir diskutieren hier aber nicht über die Ausnahme, sondern die Regel. An und Abreise ? Meinst du das Fern-Busticket für 60 CHF von ZH nach BK ? Keine fliegt mit Swiss, und wenn hat es ihr der Stammi bezahlt. Der Eintritt sind nicht 180, sondern 95. Dazu paar Franken KV, St und Übernachtung ? Bei 2.000 CHF Tages-einnahmen sind das keine 10 % der. Vepflegung ? Die essen nur Salat und billigsten fast-food, wenn sie überhaupt essen. Und die Zigis schnorren sie sich von den Gästen.


    Nägel, Haare, Kleider ? Du meinst paar Rappen für Billig-Dessous, Billig- Haare, Billig- Nägel, Billig- Parfüm und Billig- Schminke aus Rumänien ? Zusätzlich noch Billig- Blender-und Fake-Klamotten, Handtaschen und Schmuck vom Zigeunermakt zuhause ? Keine benutzt teure Markenware, keine trägt Originale . Und wenn, ist es ein Geschenk vom LK. Nicht mal ihre Jeans ist echt, alles billigste Blender. Gut , kannst du nicht wissen, hast du den Inhalt der Handtasche noch nie gesehen, kennst du ja weder die Friseur-und Nägel-Preise in Rumänien, noch kannst du das teure Original von der billigen Kopie unterscheiden .


    Die Ausgaben für Eintritt und NK am Tag klingen nur auf den ersten Blick hoch, denn dagegen stehen die gigantischen Einnahmen. 140 CHF (abzüglich paar Stutz für MSt) für nur 30 ( !!!! ) Minuten, und das ohne mindestens 100 steuerfreie CHF zusätzlich für nur ein einziges Extra, ohne die exorbitanten steuerfreien Trinkgelder, ohne die zusätzlich Geschenkli wie ne Louis-Vitton Tasche oder Rolex zum Geburli und ein 10.000 CHF Darlehen für die angeblich notwendige Herz-Op für die Omma vom LK plus, plus, plus, plus....von Autos und Immobilien ganz zu schweigen.


    Wer im Globe unter 20.000 netto im Monat verdient , also abzüglich sämtlicher Ausgaben , verdient schlecht. Weil nämlich der Chef nämlich dafür sorgt, dass die Girls verdienen, sprich sie über seine SV vom untätig rum lungern, mit dem lover surfen und tratschen abhält und zum aktiv Gäste ansprechen= Verdienen anhält. Im Globe werden die Frauen zum Geld verdienen faktisch getragen. Allein ihm und seinen Regeln verdanken sie ihren gigantischen Verdienst. Gilt natürlich für jeden andern Laden, wo ein Chef bezw. GF werkelt, der durch blickt und dafür sorgt, dass die Girls statt Jammern, arbeiten und verdienen. .


    Aufschlussreich , dass du die tatsächlichen Kosten der Girls für Drogen, Pillen und Pulver usw nicht mal erwähnst. Egal. Gut Sexyboy99, zugegeben, dass alles kannst du als Stammgast vom Globe natürlich nicht wissen....da du nur mit Märchen anhören beschäftigt bist. Träum weiter.... :)

    Vielen Dank für den informativen Lagebricht @ BigBear. Das Aller-aller-aller- wichtigste im Puff, gut, für manche ist die Einrichtung das Wichtigste- das Line-UP von Girls und Service, waren also sogar am Montag Top. Top war auch der Staff, also Barperso, Restaurant, Rezi, und die SV. Es war auch top sauber und sanft, sprich richtig renoviert. Eine Total-Sanierung bringt keinen einzigen Gast, sprich keinen Rappen mehr Umsatz. Da stören auch paar Spinnweben nicht, die eh darauf hindeuten, dass die Luft gut ist und wenig schädliche Chemie eingesetzt wird. Offensichtlich will der Chef keine modernen Leuchtmittel, denn das sie Strom sparen, weiss garantiert auch er. Und den defekten Whirlpool hast du sicher reklamiert.

    DarkBeard

    Der Eindruck täuscht dich nicht. Meiner Meinung (und Erfahrung) nach haben aber so ziemlich alle Girls in diesen Clubs einfach ein finanzielles Problem.

    So " ziemlich " Alle Frauenversteher99 ? Garantiert Alle abeiten nur und ausschliesslich wegen der Kohle im Puff. Völlig absurd und lebensfremd, was man hier liest. Jede attraktive , junge, sexy, schlanke beauty wir von morgens früh bis abends spät unentwegt angelächelt, angelabert und mit Komplimenten zugetextet. Von der Anmache in den sozialen Medien ganz abgesehen.


    Kann jeder bestätigen, der eine attraktive Frau, Freundin oder Tochter hat. Das weiss nur der nicht, der keine hat oder kennt, und nie anspricht. Gut, im Puff natürlich nicht. Da muss sogar beauty, die gewohnt ist, von jungen Gigolos an gesprochen zu werden, die besonders Schüchternen und Verklemmten notgedrungen selber ansprechen.


    Zum Schwänze lutschen brauchen die sicher keinen Puff. Das bekommt sie in jeder Disko besser und einfacher. Von attraktiven, atlethischen und muskulösen Beaus ihres Alters. Und halbschlaffe Schwänze alter, schwitzender und übergewichtiger Opas zu lutschen, bingt sicher kein Girl zum Orgasmus. Auch wenn Opa sich das einbildet.

    Ich hatte mit ihr dereinst (letztes Jahr?) ein längeres Gespräch in der Bar geführt und hatte den starken Eindruck, dass es ihr eigentlich in diesem Business nicht gefällt. Weshalb ich mich in dem Moment gegen einen Zimmergang entschied.

    DarkBeard ... meinst du, es gefällt ihr besser, unausgeschlahfen in der kalten Bäckerie morgens um 6 h für Hunger-lohn Brötchen zu verkaufen oder im Supermarkt 10 Stunden schwere Regale auf zu füllen ? Führst du dort auch längere Gespräche, und wenn es einer in ihrem Job nicht gefällt, kaufst du dann nichts ?

    Danke für die Aufklärung geschätzter morgan2 Na dann gibt es beim Job im Saunaclub hier in der Schweiz tatsächlich nur die Sonnenseite💰 :)

    Doch, doch, natürlich kenne ich auch Schattenseiten, aber über die schreiben ja Andere. Und über die Sonnenseiten schreibt keiner. Nie. In keinem Strang. In keinem Beitrag. Dabei überwiegen die bei weitem. Sonst würden ja nicht so viele Girls diesen Job machen. Ich könnte Dutzende Fakten und Vorteile aufzählen, die aber hier keiner hören will. Ich erspare mir es also. Perlen vor die Säue

    oder so.

    Kann jemand eine Liste mit den Sonnen- und Schattenseiten machen?

    Sergio ....wozu die Sonnenseiten aufzählen, die hier ohnihin keiner lesen will ? Sonnenseiten passen nicht ins Bild der armen, ausgebeuteten, unterdrückten und verschleppten WG , die angeblich gezwungen oder gegen ihren Willen verführt ist wurde, diesen Job aus zu üben.


    Hier wird ständig von Freiern gejammert, die Arbeitsbedingungen sind menschenunwürdig, der Chef hat keine Ahnung, der Job ist scheisse, die Freier sind scheisse, der Verdienst ist scheisse. Angeblich Alles Scheisse. Dabei könnte Jede zu jeder Zeit aufhören und ihren angeblich tollen alten Job zurück.


    Hier wird also nicht überproportional über die Schattenseiten fabuliert, hier wir nur und ausschliesslich über die Schattenseiten schwadoniert. Täglich, in jedem Strang, in nahezu jedem Beitrag. Ich bin einer der ganz Wenigen, der dagegen hält und völlig andere Erfahrung gemacht hat. Scheisse sind die Jobs und der Verdienst, denen die Girls entkommen sind.


    Und wenn man den Unsinn vom angeblichen geringen Verdienst wie neulich im Strang " Verdienst der Globe -Girls " mit Argumenten und Fakten widerlegt, und die hohen Einkommen der Globe-Girls sogar miz Zahlen nachweist , heisst es nicht etwa, danke für die sachliche Info, nein, man wird beschimpft und beleidigt " du bist nur neidisch, das geht dich nichts an, das interessiert uns nicht, das wollen wir nicht hören, respect the girls " blablabla.


    Hier soll nur immer wieder und wieder über die ohnhin meist erfunden angeblichen Schatten-seiten in der Phantasie unserer Girl-befreier, Gutmenschen und weissen Ritter ge fabuliert werden. Jeder glaubt, was er sich wünscht. Realitäten stören da nur.

    Sonnenseite: Verdient viel Geld


    Schattenseiten: Muss unattraktiven Männern den Schwanz blasen, sich trotz Mundgeruch mit Zunge küssen lassen, sich in alle Körperöffnungen ficken lassen…

    To be continued

    fulcrum2 .... Balkanien und Romulanien sind wie Süd-Amerika keine me-too # Femanzen-und Schwuchtel- , sondern Männer und Macho-Gesellschaften. Sex ist dort eine allgemein anerkannte und gültige Währung. Die begehrteste, die es gibt. Was bedeutet, dass attraktive arne die Mädels diese Währung seit frühester Jugend genaustens kennen. Und gewohnt sind, damit zu bezahlen. Und daher bereits vor ihrer Tätigkeit im Puffs gewohnt sind, sich beruflich gegen Vergünstigungen bezw. Vorteile beim Job mit ihrem meist älteren Chef oder privat mit älteren Kollegen gegen Kohle oder Geschenke ficken zu lassen.


    Zudem sind die Chefs dort sind keine respect-the girls Sülzer, sondern Machos. Da ist es üblich, dass der Boss seine attraktive Angestellte fickt, und zwar kostenlos. Andernfalls sie sich einen neuen Job suchen kann. Frau ist dort also gewohnt, unattraktiven Männern den Schwanz zu blasen. Ja, ich weiss, will auch keiner hören. Dabei bestätigt es Jeder, der dort war.

    Aber, dass es ein tougher Job ist, der auch seine Schattenseiten hat (die in dieser Weise andere Jobs nicht haben), das siehst du schon???

    Warum immer von den Schattenseiten reden, DarkBeard ? Das der Job auch Sonnenseiten haben muss, die in dieser Weise andere Jobs nicht haben, siehst du schon , oder ? Sonst würden ja nicht so viele Girls diesen Job ergreifen ? Der Job ist mindestens weniger tough als der Jobs, welche die Girls vorher hatten. Und nicht annähernd so gut bezahlt. Meinste eigentlich, der Job einer Altenpflegerin, Friseuse, Krankenschwester, Kellnerin, Putze, Verkäuferin usw ist so easy ? Knochenjobs zu Hungerlöhnen !!!

    Wer ein WG respektlos behandelt soll sich auch nicht wundern wenn er einen schlechten Service bekommt.

    bluEys .Das ist eine Selbstverständlichkeit. Und um die Fälle gehts genau nicht. Sondern es geht um die Fälle, in denen der Gast absolut korrekt ist, aber vom Girl respektlos behandelt wird. Passivität der Girls, Leistungsverweigerung, Schnellabfertigung, Zeitunterschreitung uswusf....ist respektloses Verhalten gegen den zahlenden Gast. Und darüber wird hier ständig geschrieben. Lügen die Kollegen etwa Alle ? Haben die die WGs schlecht behandelt ?


    Aber für Manche gibts nur respektloses Verhalten der Freier. Respektloses Verhalten der Girls gibts angeblich gar nicht. Und wenn der Service grotten schlecht war, soll der Gast schuld sein. Absurd. Gehen die Schreiber von sich aus oder kennen sie nur immer respektlose Gäste ?


    Wer bei den Girls als Big Spender, Stammgast des Hauses oder sogar als Schreiber bekannt ist- weil es ihnen ihre Kollegin, der Chef oder GS steckt - kann da gar nicht mit diskutieren, weil der sogar bei der grössten Service-Niete Premium-Service bekommt.


    Und wer ein rosaroter respect the girls -sülzer und Mädels-befreier ist, der von " ausgebeuteten, unterdrückten und schlecht verdienenden WGS " fabuliert, akzeptiert sogar schlechten Service, weil er sich für verantwortlich hält. Und WGs immer in Schutz nimmt.

    Nil " Der grösste Problemfall im Imperium ist das History, gefolgt von Palace. Deshalb werden diese auch als Labore missbraucht und es gibt ständig Aktionen, neue Konzepte etc. "


    2 Fragen. Zum Einen. Ist das History finanziell gesehen tatsächlich ein Problemfall und wenn ja, wird das History tatsächlich als Labor missbraucht, wenn neue Aktionen und Konzepte zur Kundenaquise erprobt werden ?


    Was schlägst du zur Lösung des angeblichen grössten Problemfall vor ?

    Wenn die Frauen keine oder wenig Regeln haben, dann machen sie was sie wollen, der Service wird entsprechend sein. Der grösste Einfluss auf die Service Qualität der Frauen hat nun mal die Clubleitung.

    Stimmt Tom33 . Das kannst du aber noch 100 mal posten, das wollen die " respect the girls " Sülzer aber partout nicht hören. Die beharren darauf, den grössten Einfluss auf den Service hat die Sympathie. Und wenn der Service schlecht ist, hat halt die Sympathie nicht gepasst, sprich war der Gast schuld.


    In jedem gut geführten Club ist der Kunde König, werden die Gäste respektiert, sprich gilt " respekt the guests ". Werden die Girls zum aktiv Gäste ansprechen und damit Geld verdienen angehalten, garantiert also der Club damit seinen Girls einen hohen Verdienst. Gibts klare Regeln und wird die Einhaltung überwacht. Überwacht der Club zudem den Service, und garantiert damit seinen Gästen einen hohen Service-standard. Der Service ist also nicht abhängig von der Laune der Girls, sprich nicht abhängig von Sympathie.


    Im schlecht geführten Ckubs scheinen die Gäste lediglich geduldet, können die Girls machen was sie wollen, gibts gar keine Regeln, arbeiten bezw. nicht arbeiten, dafür mit dem lover surfen und mit den Kolleginnen tratschen. Und abends jammern, sie hätten nicht verdient. Und werden nicht unter Druck gesetzt. Der Service wird auch nicht überwacht, jede kann machen was sie will, Service nach Sympathie, sprich schnelle Abfertigung.


    Mangelndes Interesse und mangelnder Respekt der Girls gegenüber den Gästen ist Alibi für eine inkompetente Geschäftleitung und Service nach Sympathie ist lediglich eine Ausrede von Service-Nieten. Das ist aber ganz im Sinne der zahlreichen " respekt the girls " Sülzer.

    Es wird weniger strenge Regeln geben. Da s gefällt vielen Frauen.

    Stimmt fulcrum2 , die Frauen wollen keine Regeln. Die wollen Narrenfreiheit. Und wollen liebe Jammern sie würden nichts verdienen, statt Gäste ansprechen. Und schuld an Allem wäre nicht ihre Passivität, sondern der Club, der unfähige Chef und die doofen Freier . Weil die nichts ausgeben- klar, die werden ja auch nicht angesprochen- und der Chef sie nicht zum Gäste ansprechen respektive Geld verdienen getragen hätte.

    ,hüstel,, aber nicht im Swiss — kein Stück :!:

    Ja, ja, das hab ich schon verstanden. Er sieht eben keine Veranlassung dafür, oder warum macht er im History, Palace und Westside ständig Action, im Swiss aber nicht ? Könnte es nicht sein, dass die Lage gar nicht so schlecht und er mit den Zahlen, die er am Besten von Allen kennt, zufrieden ist ?

    Pablo Picasso


    Es ging nur darum, ob es den ogni nicht kümmert, wenn sein Laden vor die Hunde geht, er also sehenden Auges zusieht, wie ein unfähiges Management seinen Club vor die Wand fährt. Da ich ihn so nicht einschätze- speziell der kümmert sich doch um jedes Detail, ändert ständig Konzept und Preise, veranstaltet immer neue Aktionen und Werbeangebote-- sondern davon ausgehe, dass er die Zahlen genauestens kennt, und analysiert, geh ich davon aus, dass die Lage nicht annähernd so schlecht ist, wie hier behauptet.

    Was ist eigentlich mit dem Club Swiss los? Ist dieser Club im Dornröschenschlaf oder kurz vor der Pleite? ...Da gibt sich das Management offenbar überhaupt keine Mühe mehr. Schade! Schade! Schade!

    PublicFicker ....im Club Swiss wird jeder Kunde beim Gehen gefragt , ob er zufrieden war. Du bist ein standfester und todesmutiger public fucker. So wie ich dich einschätze, hast du doch sicher auf die Frage nach deiner Zufriedenheit deine Meinung an der Rezi offen und unverblümt geäüssert. Was haben die auf deine vernichtende Kritik gesagt ? Oder hast du dich etwa gar nicht beschwert ? Das wäre wirklich schade, schaade, schaaade.


    und unseren geschätzten Ogni kratzt das kein bisschen ….

    Pablo Picasso .....Kann ich mir nicht vorstellen. Er kennt ja schliesslich die Zahlen am Besten.

    Also ich habe meine Zweifel das wenn die Mädels nicht wirklich wollen, dies dann ein gutes Zimmer werden würde.

    Da musst du dir keinen Kopf machen, helloworld . Keine Frau kann zu irgendwas gezwungen werden, keine Frau geht mit einem Gast, mit dem sie partout nicht will, selbst wenn der Chef, GF oder SV noch so drückt und drängt, denn sie kann immer Nein sagen und notfalls jederzeit kündigen und gehen. Das weiss sie und der Chef. Und kein Chef kann sie oder wird sie zwingen.

    Ausserdem gibt es Frauen an welche man ohne Reservation kaum rankommt - egal ob man wenig oder viel Zeit hat. ....Es gibt auch im Globe Gäste die keine passende Zimmergenossin finden und ohne Zimmer wieder gehen (ist mir auch schon passiert).

    Steppenwolf11 ....im real live ist es normal, dass Mann die Girls ansprechen muss. Girls ansprechen ist also nicht aufdringlich, sondern schlicht üblich. Jede attraktive Frau wird im real live ohnhin täglich 1000 mal angelabert, angemacht, angelächelt und mit Komplimenten zugetextet, ist das also Angesprochenwerden gewohnt. Wenn einer also nur mit treuen Hunde-und Kuller-augen die Frau anstarrt und fixiert, in der Hoffnung, sie spricht ihn an, weil er sich nicht traut, denkt sich Jede, wenn der was will, wird er mich schon ansprechen. Hat er also schlechte Karten.


    Zwar ist es im Puff andersherum, sollten Girls die Freier an sprechen, und werden von der GL zum aktiven Ansprechen und Verdienen sogar aufgefordert und ermuntert. Aber sprechen in keinem Club die attraktivsten, begehrtesten, best verdienenden und most busy Girls Gäste aktiv an, da sie auch ohne Ansprechen von LK , Stammis und Stundenbuchern mehr als aus-und dauer gebucht und reserviert sind. Und Ansprechen gar nicht nötig haben. Das ist die Realität.

    Muss allerdings Der, der keinen Mumm hat und nicht aktiv ansprechen kann und und sich passiv verhält- und dann im Forum über Passivität der Girls lamentiert und den Club kritisiert- und auch nicht reservieren will, notgedrungen die 2. Wahl im Club nehmen, weil nur die aktiv ansprechen. An die Top-Girls kommt er nie ran. Seine Auswahl ist also sehr eingeschränkt. Wenn er überhaupt zum Zuge kommt.


    Und gibts sogar im Globe Gäste, die keine Zimmergenossin finden. Vor allem die, die sich weder aktives Ansprechen getrauen noch reservieren und nicht mal auf die Frage, ob alles ok war, Eier in der Hose haben und Klartext reden. " nein, war nicht ok, sondern scheisse, da ich zwar reichlich Eintritt gezahlt und ficken wollte , aber frustriert, ungefickt und unzufrieden nach Hause gehen muss ". Rummmms, das sass. Da schluckt der Chef oder GF. Weil er weiss, der Gast ist verloren....


    Ich werde ständig angesprochen, aber selten von denen, die ich will. Ausgerechnet die skinny Kindfrauen, welche ich bewusst nicht anschaue, schmeissen sich an mich ran , während die busty uan curvy girls welche ich fixiere, in 2 Minutern mit dem nächsten Gast verschwunden sind. Ich muss also ansprechen. Stört mich aber nicht, da ich das gewohnt bin.

    Sehr gut, morgan2, endlich finde ich mal einen Insider hier im Forum, der auch die Besitzer und die Geschäftsführer der Clubs persönlich kennt. Bringe für mich doch bitte in Erfahrung (bei Franz oder einem seiner Knechte) wo die Esmeralda aus der Bumsalp (also jetzt Amesia) abgeblieben ist. Würde die Kleine gerne wieder mal besuchen. Besten Dank im voraus, morgan2!

    Freut mich jimmy123 . Endlich gibt wenigstens einer mal offen und ehrlich zu, das er keine Eier in der Hose hat, seine Fragen persönlich an der Club-rezi zu stellen. Wie du allerdings auf die Idee kommst, dass ich das für dich erledige , ist mir schleierhaft. Davon abgesehen kenne ich weder den Chef persönlich, noch eine Esmeralda, geschweige denn interssieren mich deine Probleme mit der " Kleinen ". Kümmer dich selber um deine " Kleine ". ! Bestens Dank im Voraus, jimmy123 .

    ach morgan2

    Aber ob Besitzer /Geschäftsführer immer nach witschaftlichen Kriterien handeln zweifel ich an.

    Apropos anzweifeln SchwanzusLongus . Ich zweifel offen gesagt sehr stark an, ob ausgerechnet du wirtschaftliche Kriterien eines Clubs generell und besser als der Betreiber speziell beurteilen kannst. Gemäss deinen eigenen Angaben mir gegenüber unter deinem Nick nippellecker in einem anderen Forum bist du Bäcker.


    Du bist als Bäcker-Gehilfe vielleicht Experte für Backwaren, aber sicher kein Experte für Management allgemein und noch weniger für Club-Betriebe speziell. Keine Ahnung, warum ausgerchnet du jeden Club als schlecht geführt und jeden Betreiber als unfähig hin zu stellen versuchst. Normal ist das nicht, sondern wirr.


    Obwohl du das als aussenstehender und branchenfremder Zaungast ohne jeden Einlick behind the scene Wirtschaftlichkeit eines Clubs sicher nicht besser als der Betreiber, der die Zahlen kennt, beurteilen kannst.


    Schuster blei bei deinen Leisten, oder Bäcker blei bei deinen Brötchen.


    morgan2


    Das wirre Zeug was du von dir gibst ist ja nicht normal.

    Du hast dich treffend beschrieben. Nicht normal und wirr. Besser hätte auch ich es nicht formulieren können. Danke nippi. Wir kennen uns ja schon lange....wir bleiben in Kontakt:)

    Als kleinen Verbesserungsvorschlag empfehle ich dass die Damen dazu angehalten werden sich etwas mehr im Gebäude zu bewegen und einen Gast auch mal anzusprechen. Das käme meinem Naturell entgegen.

    PsyK ....als klitze- kleinen Verbesserungsvorschlag empfehle ich weniger anonym im Forum über die Passivität der Damen zu jammern, stattdessen es vor Ort an der Rezi direkt und persönlich anzusprechen. Die Empfangsdame wäre dir sich sicher sehr dankbar, wenn du beim nächsten Mal auf die Frage, ob du zufrieden warst, ihr ehrlich und offen den Grund für deine Unzufriedenheit

    mit teilst.

    Aber ohne aktive Anmache bin auch ich ohne gegangen.

    @mixedcouple...allmählich sollte bekannt sein, dass die Girls super verdienen und es finanziell gar nicht nötig haben, Gäste anzusprechen. Die verdienen mit nur einem einzigen guten Gast am Tag mehr wie zuhause im Monat. Zudem sind junge, sexy beauties vom real live gewohnt, dass die Männer sie pausenlos ansprechen und anmachen. Wer hat dich gehindert, aktiv die Girls anzusprechen, sie her zu winken oder mindestens beim Gehen die Passivität der Girls an der Rezi zu monieren ?

    Man kann hier im Forum seit Jahren nahezu täglich lesen, dass Foren- Kollegen Passivität der Girls kritisieren und hier mal Einer, der noch dazu kritisiert wurde, dass er nichts berichtet, konkret gefragt hat, was er machen soll, wenn die nicht mal im Globe reagieren, wenn er sie anspricht.


    Und ich hab ihn nicht abgespeist und abgewimmelt, das man da nichts machen kann, weil die Girls Gäste sind und schon so viel verdienen, dass sie es gar nicht nötig haben, normale Gäste anzusprechen, sondern sich nur um Premium-gäste reissen.


    Sondern versucht, ihm zu helfen und gesagt, was er machen soll. Er soll das machen, was er in jedem Geschäft oder Restaurant auch macht, wenn er unzufrieden ist. Reklamieren. Und zwar bei der zuständigen Stelle. Beim Chef oder seinem Vertreter. So einfach ist das.


    Ich verstehe die Aufregung gar nicht. Die Meisten betrifft das ohnhin nicht, das sie eh keine Eier haben, eine Frau anzusprechen,. Und wenn sie nicht angesprochen werden, nicht mal die Courage haben, das an der Rezi zu monieren, obwohl sie 10 mal gefragt werden , ob alles ok war.


    Aber dafür im Forum anonym rum jammern.

    Dem Kollegen extric wurde im thread BigCock im Freudenhaus vorgeworfen, dass speziell er keine Berichte schreibt, und nur immer dumme Fragen stellt. Er hat sich damit verteidigt, dass er gar keine Berichte schreiben kann, weil die Girls normale Gäste wie ihn ablehnen und ignorieren. Obwohl er Eier in der Hose hat und sie teilweise mehrfach anspricht.


    Der Grund ist, dass sie sich nur um LK-Bubis reissen, die ihre ganze Kohle an einem Tag im Puff verjubeln und Forenkollegen ihm nicht helfen, weil sie seine Fragen, was er machen soll, um diese Girls zu buchen, nicht beantworten. Ihrem Kollegen also nicht nur Hilfe verweigern, sondern ihn darüber hinau noch kritisieren. So, das war die Situation. Ein Kollege bat um Hilfe.


    Ich habe ihm nicht grossspurig erklärt, er soll halt 10 Frauen für ne ganze Nacht plus stündlich für Jede eine Flaschen Roederer Cristall für 1.000 CHF pro Stück buchen, sondern ihm erklärt, was er als Normalo machen kann, damit auch er Girls buchen und zukünftig Berichte im Forum schreiben kann. Statt im Forum zu Jammern, sich eben an die GL zu wenden.


    Prahlsüchtige Grosskotz-bubis, die nur mit ihrer angeblichen Kohle anonym im Forum prahlen und protzen- was eh keiner überprüfen kann- aber nicht mit praktischem Rat und nützlichen Tipps helfen, braucht wirklich keine Sau. :)

    Mea Culpa, dass ich bisher nur Fragen hatte.

    Jeder hat klein angefangen extric , jeder hatte zu anfangs Fragen. Ich hab deine Beiträge mal überflogen. Estens hast du sehr wohl Beiträge über Aylin gepostet, ausserdem kannst du ja keine weiteren Berichte abliefern, wenn die Girls im Globe nicht an einem Normalo wie dir interssiert sind, sprich mit dir Nobody nicht zimmern wollen.


    Du hast mehrfach gefragt, was du machen sollst, damit die Girls auch mit dir zimmern. weil sie sich nur um Gäste wie bigcock prügeln und reissen, der drei Girls in der Luxus- Suite über Stunden bucht und den Club unter Champagner setzt. Das du also keine Berichte schreiben kannst, ist allein Schuld von den bigcock s.

    Fragen über Fragen extric . Aber wichtige Fragen. Zwar wird im Forum immer behauptet, die armen Girls verdienen nix, aber du hast es genau erkannt. Das Gegenteil ist nämlich richtig. Sie verdienen super, denn sie kassieren an nur einem guten Gast mehr als zuhause im Monat, und weil das so ist, haben sie an normalen Gästen null Intersse. Ohne die GL und SV würden sie solche Gäste nicht mal anschauen. Die sind nur auf Big Spender, Flaschen-Spendierern, Stundenbucher und 500 CHF Nötli Trinkgeld -verteiler fixiert.


    Klar, jetzt kommen gleich wieder die üblichen " respect the girls " Sülzer um die Ecke gewatschelt, " ja, ja, morgan2, weisst du denn immer nocht nicht, die Girls haben doch Narrenfreiheit und dürfen doch machen, was sie wollen " blablabla, aber jetzt sprechen wir mal ausnahmsweise über respect the guests. Noch bringen die das Geld, dem Club und den Girls. Und sie gehören dem Club, nicht den Girls. Der Club hat sie aufgebaut.


    Als Normalbesucher kommst du an die gefragte WGs gar nicht ran, denn sie reagieren nicht. Was also ist zu tun ? Statt im Forum rum zu jammern, wo dir eh keiner hilft, gehst du im Globe an die Rezi, fragst nach dem Chef Ingo, und jammerst dem die Ohren voll. Nein, nicht zur Laura- ich kenne sie vom Zimmer im History- zum Chef. Du hättest im Forum gelesen, sein Globe wäre ein sehr gut geführter Club und bei ihm wären die Gäste König. Und zwar alle Gäste. Ob das stimmt ?


    Du hättest mehrere Girls angesprochen, aber die hätten nicht mal reagiert. Das wäre doch kein Respekt. Um dir Körbe abzuholen, musstest du nicht 95 CHF Eintritt zahlen und 5 Stunden anfahren. Das kriegst in jeder Kneipe vor deiner Haustüre umsonst. Der wird dich nicht abwimmeln oder abweisen, der ist nämlich auch an Normalos interssiert, denn der weiss, Kleinvieh macht auch Mist, sprich die Normalos sind die Stütze des Hause.


    Der wird also wissen wollen, wer das ist. Nenne ihm die Namen und mach eine Reservation. Wenn du das nicht kannst, sauf dir mit zwei Whiskey Mut an, oder schreib einen Zettel und gib ihn vorne an der Rezi ab. Nein, du musst keine Angst vor Rache und Repression der Girls haben, sondern die werden dich zukünftig alle ansprechen und respektieren, denn die wissen, du hast den direkten Kontakt vom Chef.


    Probiers aus und berichte im Forum.

    Madu78


    Die finanziellen Erwartungen an den Palast waren deswegen so hoch, weil der Palast- Umbau sehr aufwändig und lange ging. Da wurde ja nicht gekleckert, da wurde geklotzt. Alles nur vom

    Feinsten und Teuersten, und alles von Fachfirmen offiziell und auf Rechnung. Um es abzusetzen.


    Und das für einen kleinen Club von zwei mal 500 qm auf 2 Etagen und einem kleinen Grunstück . Das 4.000 qm, also vier mal grössere Sharks wurde damals mit einer 08-15 Industrie- Billig- Fertighalle innert kürzester Zeit erstellt, und hat nicht mal eine Million gekostet. Ohne Immo.


    Der baulich schönste Club Deutschlands, ein pompöser Palast, ist zu. Und steht zum Verkauf.

    richtig, in Deutschland wollen viele nicht mehr im Club arbeiten weil eh viel weniger los ist und die Damen nichts verdienen. die Kunden bleiben weg weil a) noch Corona Gefahr besteht und b) fast alle 100euro für 30min verlangen!!....Ps In Stuttgart macht das ehemalige Safari Fellbach unter neuem Namen auf Bezweifel aber stark dass der Laden laufen wird


    Falsch schubser , im Sharks waren letzten Freitag minimum 60 attraktive Girls vor Ort, die Eintritt bezahlt haben, und nicht dort wären, wenn sie " nichts " verdienen würden. Sie verdienen also garantiert mehr als nichts, oder an der Kasse im Supermarkt. Und Gäste hatte es auch genügend, wenn auch derzeit nicht mehr so proppevoll und überfüllt wie früher, wo ständig alle Zimmer bestzt waren. Sex sells....oder meinste, alle bleiben zukünftig zuhause und ficken ihre Mutti ?


    Dir gefällt es im Sharks nicht, weil du auf dürren, mageren und skinny Figuren mit Silikon stehst. Und den Service nicht verhandeln kannst oder willst. Der Mehrheit gefallen die Girls, und können den Service auch in zwei Sätzen abklären. Klar bekommst du für 50 € keinen Globe- Premium-Service für den dreifach höheren Preis von 140 CHF.


    Und in Stuttgart ist immerhin das Sak und Phönix offen, und demnächst Paradise und Safari.


    Irgendwie ist die Szene aber kaputt:

    Ja Heinrich Faust , momentan schwächelt die Szene wegen Corona-Hysterie. Das wird sich aber beruhigen. Als damals Aids aufkam, ware sie auch kaputt. Die Szene hat sich damals rasch erhohlt. Bleiben wird allerdings, dass der Gast in deutschen Clubs wegen der eindeutigen Gesetzeslage keinen verbindlichen Clubstandard erwarten darf. Aber das steht ja bei jedem Club auf der HP, und müsste somit inzwischen auch der Letzte kapiert haben.

    Die Damen machten zwar einen freundlichen Eindruck, zeigten aber nach wie vor kaum Interesse. Vermutlich sind sie nur zum Vergnügen da und nicht weil sie etwas verdienen wollen. ....SCHNELLABFERTIGUNG damit man anschliessend wieder mit den Kolleginnen quasseln kann


    Danke für deinen Bericht, boby47 . In jedem gut geführten Club ist der Kunde König, werden die Gäste respektiert, die Girls zum aktiv Gäste ansprechen und damit Geld verdienen angehalten, garantiert also der Club damit seinen Girls einen hohen Verdienst. Überwacht der Club zudem den Service, und garantiert damit seinen Gästen einen hohen Service-standard. Der Service ist also nicht abhängig von der Laune der Girls, sprich ihrer Sympathie.


    Im FKK-Neuenhof scheinen die Gäste lediglich geduldet, können die Girls machen was sie wollen, arbeiten bezw. nicht arbeiten, dafür mit dem lover surfen und mit den Kolleginnen tratschen. Und abends jammern, sie hätten nicht verdient. Und werden nicht unter Druck gesetzt. Der Service wird auch nicht überwacht, jede kann machen was sie will, Service nach Sympathie.


    Mangelndes Interesse und mangelnder Respekt der Girls gegenüber den Gästen ist Alibi für eine inkompetente Geschäftleitung und Service nach Sympathie ist lediglich eine Ausrede von Service-Nieten. Das ist aber ganz im Sinne der zahlreichen " respekt the girls " Sülzer.

    Wir sind hier in einem Forum das über alles was mit Sex zu tun hat geschrieben werden darf.


    Nur mal zur Klarstellung, newcum .


    Ich will sicher keine Diskussion verhindern. Im Gegenteil. Im thread " Verdienst der Globe -Girls "wurde behauptet, wie super intelligent die WGs im Allgemeinen und wie strooh-doof ihre Freier wären. Wie wenig die Globe-Girls verdienen und wie astronomisch hoch ihre Ausgaben währen. Das wurde mit Fakten und Zahlen aus erster Hand widerlegt.


    Und plötzlich hiess es " das interssiert uns nicht, das wollen wir nicht hören, das geht uns nichts an, respect the girls-Gesülze " blablabla. Man wollte also eine ehrliche, informative. öffentliche und sachliche Diskussion darüber  sabotieren und verhindern.


    Und nur deswegen und nur in diesem Zusammenhang hab ich gefragt, warum man über exorbitant hohe Verdienste der Girls partout nicht diskutieren will, dafür über angeblich ausgebeutete und genötigte WGs sehr wohl.


    Im Übrigen meine ich, dass die Girls jederzeit aufhören und wechseln können, und man ohnhin beide Seiten hören müsste. Also auch die angeblich machtmissbrauchenden Clubs. Nur weil ein Girl was behauptet, heisst es noch lange nicht, dass es stimmt. Manche jammern eh immer.

    Bobby will oder kann nicht mehr?

    fulcrum2 ....vermutlich eher, er will nicht mehr, denn immerhin gehören ihm die Immos. Ich weiss nur, dass seine drei Clubs zu sind, darunter auch die schweizerische Lusthütte ( CH ). Ich war zwar im Palast vor Corona Stammgast- und da lief der Club super- aber weiss nicht, warum er gerade jetzt verkaufen will. Diese schwierigen Zeiten ( Corona, Stimmung gegen Prostitution, Krieg ) sind sicher generell kein guter Zeitpunkt zum Verkauf, und ein geschlossener Club ohne Girls lässt sich schlechter verkaufen als ein geöffneter Club mit vielen Girls.


    Wenn schon ein so erfahrener und langjähriger Betreiber aufgibt und keine Zukunft sieht, der noch dazu als Eigentümer keine Pacht oder Miete zahlen muss, wer soll dann weiter machen ? Besonders verkaufsfördernd ist das nicht, und 5 Millionen plus NK- noch dazu für einen geschlossenen Club -sind schon eine besondere Hausnummer. Schade um den schönen Club.


    Gut, vielleicht will ein LK seine Fav aus dem Puff " befreien ", retten und zur Chefin machen, pardon ihre Altersversorgung sichern.

    Es ging mir aber hier nur um den Service der Girls der in der Vergangenheit im FB oft zu Wünschen übrig lies



    Zudem ist der Service im Freubad einfach definitiv schlechter als im Globe! Im Globe sind die Mädchen aktiv, kommen auf die Männer zu und haben Initiative, im Freubad sind sie passiv, machen einfach nur mit und sind ziemlich langweilig und fantasielos.

    PublicFicker ...das Freubad hat unstreitig die weitaus exclusivere, grössere, luxuriösere und schönere Einrichtung als das Globe. Und auch nur rumänische Girls. Die rumänischen Girls sind im einrichtungs-mässig deutlich schlechteren Globe aktiv und bieten eine super Service , im einrichtungs mässig deutlich schöneren Freubad aber passiv und bieten zudem in der Vergangenheit einen schlechteren Service. Der Unterschied ist also allein die Geschäftleitung.

    Im Freubad ist es der Sohn vom Chef, ein Erbe. Im Globe ein erfahrener Betreiber. Aber immerhin hat das FB ja jetzt einen neuen GF, der den Club auf Vordermann bringen soll.


    Im Globe werden die Girls mehr unter Druck gesetzt und überwacht. ....Im Freubad ist der Umgang mit den Girls humaner, sie können freibestimmter arbeiten und werden nicht so sehr gedrückt und nicht überwacht. Im Freubad läuft es mehr auf Sympathie.

    Mascotte ... im Globe, wie in jedem gut geführten Club, werden die Girls zum aktiv Gäste ansprechen und damit Geld verdienen angehalten, garantiert also der Club seinen Girls einen hohen Verdienst. Ist das Unterdrückung ? Und seinen Gästen einen hohen Service-standard. Sympathie, Service und Verdienst stimmen immer. Dafür sorgt der Chef. Ist das inhuman ??? Mangelnde Sympathie sind ohnhin nur Alibi für eine inkompetente Geschäftleitung und Ausrede von Service-Nieten.

    Die WGs im Globe haben sicher einen höheren Druck standzuhalten als in vielen anderen Clubs, dafür wird ihnen dann aber das Geldverdienen sehr leicht gemacht.

    Genau BigBear .... WGs im Globe werden vom Nichtstun, Jammern und Tratschen abgehalten, dafür aber zum Gäste ansprechen und damit Geldverdienen gehalten, weil der Chef über seine SV sorgt, dass der Verdienst der Girls abends stimmt. Globe-Girls verdanken also ihren sehr hohen Einkommen massgeblich dem Chef, der sie zum Geldverdienen " trägt ".


    Auch der hohe Service-standard wird alleine durch die GL garantiert. Da stimmt " zufällig "

    immer der Service und die Sympathie, womit das ganze " respect the girls " -Gesülze " und die Parole " Service ist eine Frage der Sympathie " hinfällig ist.


    Im Globe ist jeder Gast sympathisch und bekommt einen Superservice. Mangelnde Sympathie sind Alibi für eine inkompetente Geschäftleitung und Ausrede von Service-Nieten

    Nachdem hier überzeugend dargelegt wurde, dass die Globe- WGs Kohle ohne Ende scheffeln, ist das Interesse an der Diskussion über Verdienste plötzlich beendet. Fakten und Zahlen wollen unsere roaroten Brillenträger nicht hören, Realitäten und Tatsachen interessieren sie nicht. Sie wollen sich lieber weiterhin einreden, die Girls würden ausgebeutet, schikaniert und wenig verdienen.

    Dieser Sympathiegeschwafel kann ich nicht mehr hören.

    Im Globe bin ich jeder sympathisch und bekomme einen Hammerservice.

    Mangelnde Sympathie ist eine dumme Ausrede und ist ein Alibi für einen schlechten Service.

    So ist es Markus26 .... ich kann das ganze " respect the girls " und " alles eine Frage der Sympathie " Geschwafel der rosaroten-Brillen- Liebeskaspern auch nicht mehr hören. In jedem gut geführten Club stimmen Sympathie und Service immer. Dafür sorgt nämlich der Chef. Mangelnde Sympathie sind Alibi für eine inkompetente Geschäftleitung und Ausrede von Service-Nieten.

    die gleichen Girls? Wohl eher selten.....

    und wenn wahrscheinlich daran dass sie im freubad weniger verdienen.......oder es im globe nicht mehr wirklich bringen.....smile..

    Mitdenken rosenstolz !!! Die Girls sind alles Rumäninnen, also aus aus dem gleichen Land. Im Freubad verdienen sie weniger, weil dort ein Chef wie du werkelt, bei dem die Girls machen können, was sie wollen, nämlich mit dem Freund surfen und mit Freundinnen tratschen, statt Gäste an zu sprechen und Geld zu verdienen. Und zudem einen Service nach Lust und Laune abliefern.


    Währendd im Globe ein Chef die Girls zum Arbeiten, Geld verdienen und Premium-Service abliefern anhält, indem er SV bezahlt, die die Frauen vor dem Nichtstun abhalten und den Service überwachen. Im Globe verdienen die Frauen nur deswegen so viel, wei der Chef sie faktisch zum Geldverdienen trägt.Und er den Service garantiert.