Lavie ist der Saunaclub für Geniesser in der Ostschweiz
Na Und Laufhaus Villingen
Club Millenium in Winterthur Neftenbach
FKK Palast Freiburg wieder geöffnet
Studio Mondana Killwangen unter neuer Leitung
Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten
Villa45 Kontaktbar, Erotik, Studio in Wetzikon im Zürcher Oberland
Oase der Saunaclub in Oensingen im Kanton Solothurn
FKK Club Montecarlo in Baden-Baden
Royal6 Studio Walenstadt Schweiz
Club12 Oerlikon Zentrum - Stadt Zürich Banner Werbung im Sexforum der Schweiz bei 6profi
Club Medusa Zürich - Kinky Party FKK Palast Freiburg
Anmelden oder registrieren
Club12 Oerlikon Zentrum - Stadt Zürich Banner Werbung im Sexforum der Schweiz bei 6profi
Club Medusa Zürich - Kinky Party FKK Palast Freiburg

Club Plan B | Saunaclub | Mülligerstrasse 80 | 5210 Windisch | Aargau | Mittelland | Schweiz | Tel +41 56 442 48 42 | https://club-planb.ch/tagesplan/ | Google Maps | Plan-B Club Profil | Plan-B Sexforum | Plan-B Club Berichte |

Für einen Club Besuch, lese das grosse 6profi Brevier für Erstbesucher vom Saunaclub Plan-B in Windisch: https://www.6profi-forum.com/forum/thread/15304-club-plan-b-saunaclub-faq-erstbesucher/


Der rotierende BratMaxx vom Club Plan B

  • Antworten
    • club plan b


      Statt hier die Bratwurst-Fans zu beschimpfen, solltest du ihnen dankbar sein, dass sie deinen Club im Gespräch und am Leben halten.

      Du hast den Sarkasmus nicht erkannt ! Keiner beschimpft die Bratwurst-Fans .

      Habe von den Bratwurst-Gegnern gesprochen verwechselst du da etwas ?


      Habe übrigens auch die Beiträge von @ Bratwurst Club und @ plan_Bratwurst als Sarkastisch eingestuft und sie in keiner weise beschimpft.


      Ein bisschen Spass muss sein verstehen aber nicht alle ;)

      • Frauen gibts überalll....eine Bratwurst gibt es nur im Plan B. Und Würste sind wohl das Wichtigste in einem Club.

        Nein aber es macht einfach Spass die Anonymen Bratwurst Gegner hinter dem Ofen hervor zu locken. Wer es gemerkt hat weis das der Beitrag vom Odermatt sarkastisch war ¨!:P:)

        • Der derzeit unwiderstehlichste Skifahrer verschlingt kurz vor dem Training den Ernährungsberater-Albtraum schlechthin – und fährt dann Bestzeit.

          Der derzeit unwiderstehlichste Skifahrer verschlingt kurz vor dem Training den Ernährungsberater-Albtraum schlechthin – und fährt dann Bestzeit.

          Fullscreen button
          Kraftriegel à la Odermatt: Weniger Spitzenathleten-Diät und mehr Entspanntheit gehen nicht.
          Kraftriegel à la Odermatt: Weniger Spitzenathleten-Diät und mehr Entspanntheit gehen nicht.© Foto: Instagram Marco Odermatt

          Das Wesen des Marco Odermatt, 26, Skifahrer, diese recht eigentliche Odermatthaftigkeit also, manifestierte sich am Dienstagmorgen auf der Kleinen Scheidegg in einer Bratwurst. In selbige nämlich biss er genüsslich, draussen an einem Holztisch des Restaurants Bahnhof, und posierte mit Kollege Justin Murisier für Instagram, wie sich zufälligerweise aus allernächster Nähe beobachten liess. Wie wenn er an einem freien Tag auf der Piste wäre und nicht etwa gleich das erste Training für die Lauberhornabfahrt anstünde. Danach stapfte er mit seinem Tablett zur Geschirrrückgabe, bedankte sich beim Serviceangestellten, wischte die fettigen Finger im Schnee ab und erklärte die Mittagspause mit dem schweizerischsten aller Schweizer Sätze für beendet: «So!» Eine halbe Stunde später fuhr er mit seinem Bratwurstbauch allen um die Ohren.

          • ...So würden dann die Gäste fernbleiben, die nur in den Plan-B kommen wenn es eine Eintritts-Aktion gibt und sich den Magen voll schlagen und ohne Zimmer den Club verlassen...

            ...liegt vielleicht auch daran, dass das Essen-Angebot knackiger und abwechslungsreicher als der ewiggleiche RO-M.I.L.F.-Einheitsbrei war/ist...;)


            Lieber eine scharfe Exotin statt eine Latino-Party mit RO-M.I.L.F.s in Hawaii-Bast-Röckchen...


            Junges Gemüse statt Bratwürste! 8o

            • Dieser Beitrag gehört verschoben, denn er hat rein gar nicht mit dem BratwurstClub vom BratMaxxe zu tun.

              • @ANC

                Mir ist gerade langweilig drumm antworte ich Dir mal. Ich glaube zwar nicht das Du ernsthaft daran interessiert bist aber egal......


                Klares Konzept:

                Es beginnt mit der Überlegung... Was will ich?

                Will ich Geld verdienen?

                Will ich WG's zum geldverdienen verhelfen?

                Will ich Freier glücklich machen?

                Will/muss ich Geld waschen?

                usw.


                Je nach dem wie meine Antwort ausfällt gibt es dann verschiedene Möglichkeiten.....

                Als Beispiele und nicht abschliessend....


                Grundsätzlich vorher gut überlegen und dann, egal welches Konzept, umsetzen. Anpassen falls nötig aber nicht alle paar Tage/Wochen umkrempeln.


                Saunaclub ja? Heisst ohne kleidertragende Halbstarke mit Basecap und Goldkette,

                Alternativ Kontaktbar machen. Mischkonzept funktioniert nicht wirklich gut. (da sind sich vermutlich die meisten von uns einig)


                Mottotage ja? Heisst diese dann aber auch umzusetzen und nicht nur ankündigen.

                (Bsp. FKK und die Hälfte der WG ist angezogen)


                Shows, Tombolas ect. ja? Dann auch seriös umsetzen. (Gewinne die am Ende teurer sind als Pakete finde ich peinlich. Wurde der Begriff Bauernfängerei nicht schon einmal in diesem Zusammenhang gebraucht?


                Klare Preisstruktur (egal ob mit oder ohne Pakete) welche nicht dauernd wechselt, oder noch versteckte Zusatzkosten beinhaltet. (Stichwort Voyeurzuschlag beim ungezimmerten verlassen des Clubs)


                Klare verständliche Regeln:

                Hausordnung

                Keine Rudelbildung

                Handy ja/nein

                Rauchen ja/nein/wo

                usw.


                Welche Regeln genau soll das Management aufstellen.......

                siehe oben

                Umsetzung -> XMV (Xunde Mänsche Verstand), Gespräche, Ermahnung, Sanktionen


                Wie kann eine GL ohne Weisungsrecht diese Umsetzen.....

                Ich bin kein Anwalt aber scheinbar gibt es Clubs die das ganz gut können, andere schaffen das einigermassen gut und bei anderen scheint das fehlende Weisungsrecht einfach eine bequeme Ausrede für Gleichgültigkeit, Desinteresse oder Unfähigkeit zu sein.

                Die Hausordnung kann ja für alle Gäste (auch die weiblichen) durchgesetzt werden.


                schönes Weekend Euch allen

                • Ja der Bratmax steht immer noch am Grill und das seit 17 Jahren im Plan B:):)

                  Die Bratwurst ist legendär und wird euch in nächster Zeit erhalten bleiben;)


                  Gruss BratmaX

                  Dir gehört ein Orden verliehen. Die goldene Bratwurst mit Brillianten.


                  Seit 17 Jahren hast du aus einem Sex-Club einen Bratwurst-Imbiss gemacht. Seit 17 Jahren stehst du als Chef am Grill und grillst Bratwürste. Seit 17 Jahren kümmerst du dich um Bratwürste. Das ist für dich das Wichtigste und Wesentliche. Während andere Betreiber sich um Girls, Gäste und Service kümmern, kümmerst du dich um die Wurst.

                  • "Auch die Bratwurst brauchst Du auch bei uns nichts zu verzichten."


                    Dieser Satz bedarf allerdings einer Erläuterung.....:smile::smile:


                    Solange halt Sport gucken, deshalb geht man ja in einen Club......:staunen:

                    – Neked sem kell lemaradnod a nálunk készült bratwurstről.


                    Das ist die Erklärung :):):)

                    • nach all den Bratwürsten hier gibt es jetzt diese noch , oder ist dieses Angebot mittlerweile gestorben ?

                      Ja der Bratmax steht immer noch am Grill und das seit 17 Jahren im Plan B:):)

                      Die Bratwurst ist legendär und wird euch in nächster Zeit erhalten bleiben;)


                      Gruss BratmaX

                      • nach all den Bratwürsten hier gibt es jetzt diese noch , oder ist dieses Angebot mittlerweile gestorben ?

                        Gemäß Homepage kannst Du noch Bratwurst essen:


                        https://club-planb.ch/uber-uns/


                        "Auch die Bratwurst brauchst Du auch bei uns nichts zu verzichten."


                        Dieser Satz bedarf allerdings einer Erläuterung.....:smile::smile:


                        Solange halt Sport gucken, deshalb geht man ja in einen Club......:staunen:

                        • Viel entscheidender für Erfolg oder eben Misserfolg ist das Angebot an Frauen, Serviceleistung und Führung, mit klaren Regeln, durch das Management.


                          Wenn in einem Club die immer gleichen Damen passiv herumsitzen

                          Klares Konzept, klare verständliche Regeln,

                          hnt


                          Welches klares Konzept konkret ?


                          Welche klaren verständlichen Regeln ?


                          Welche Regeln genau soll das Management aufstellen und wie die Einhaltung kontrollieren ?


                          Wie kann eine GL ohne Weisungsrecht Passivität ihrer freien weiblichen Gäste unterbinden ?

                          • Guten Morgen allerseits

                            Eigentlich kann man dem Beitrag von attempto nichts mehr hinzufügen. Trotzdem noch meinen Senf passend zum Thema dazu. (Bitte jetzt keine Diskussion ob Bratwurst mit oder ohne Senf) :P


                            Ob ein Club erfolgreich ist oder nicht hängt doch nicht davon ab ob und was es zu essen gibt. Genausowenig wie die Grösse des Pools oder wieviele Stühle an der Bar stehen. Die meisten meiner Puffkollegen wählen den Club nach den Tagesplänen aus, wie die eigenen Erfahrungen in der Vergangenheit waren, ob und welche Kollegen da sind und in meinem Fall noch wie weit der Club von mir aus entfernt ist.

                            Bei längeren Besuchen von 8-10 Stunden ist es zwar angenehm etwas zu essen, aber mir eigentlich egal ob Snack, Lieferdienst oder vollwertiges Restaurant.


                            Viel entscheidender für Erfolg oder eben Misserfolg ist das Angebot an Frauen, Serviceleistung und Führung, mit klaren Regeln, durch das Management.

                            Wenn in einem Club die immer gleichen Damen passiv herumsitzen und eine Dame, welche mich bei mehreren Besuchen nicht mal gegrüsst hat, zu mir in die Garderobe stürmt, mich zusammenscheisst warum ich nie mit ihr ins Zimmer gehe, dann hilft auch die Bratwurst nicht. Selbst ein Mehrgänger mit Wein und Kerzenlicht hilft dann nicht mehr.

                            In einem anderen Club erzählt mir eine von der langjährigen Stammbesatzung dass die erfolgreiche gutgebuchte Neue von den "Alten" schon noch instruiert wird wie es hier zu laufen hätte. Wenn also sozusagen das "Personal" die Führung übernimmt, ist der Misserfolg fast schon garantiert.

                            Genauso wenig kann es klappen wenn das Konzept oder Angebote dauernd wechselt. Keine Strategie zu haben oder jedem gefallen zu wollen ist selten ein erfolgreiches Geschäftsmodell.


                            Aus meiner Sicht das wichtigste für einen Club (und jedes andere Unternehmen)

                            Klares Konzept, klare verständliche Regeln, Infrastruktur sauber und einigermassen intakt, freundlich zu Personal und Kunden (ohne sich zu verbiegen) und ganz wichtig mit Herzblut dabei sein.

                            Dann sollte es eigentlich klappen.


                            Ich wünsche allen ein erfolgreiches Club-Weekend 8)

                            • So würden dann die Gäste fernbleiben, die nur in den Plan-B kommen wenn es eine Eintritts-Aktion gibt und sich den Magen voll schlagen und ohne Zimmer den Club verlassen. Ist ja billiger als im Restaurant zu essen.... und den Girls kann ich nebenbei auch noch ein wenig an den Arsch fassen ;). Geht im Restaurant nicht das Servicepersonal zu begrapschen :)


                              Gruss BratMaX

                              1. Wenn man etwas offeriert oder Aktionen macht, braucht man sich nicht zu wundern, wenn es auch in Anspruch genommen wird. Von manchen auch über Gebühr, ja missbräuchlich. Etwas Menschenkenntnis und Realitätssinn kann nicht schaden.


                              Die Fresser kann man dadurch abschrecken, dass man Essensmarken ausgibt, dann kann einmal geholt werden, anschließend ist Schluss, oder man zahlt zusätzlich.


                              Die Gaffer, die nur essen und nackte Frauen anglotzen möchten, schreckt man dadurch ab, dass man statt Eintritt ein Package verkauft: Eintritt plus einmal 30 min Sex. Das ist denen dann zu teuer.


                              2. Zum Thema "an den Arsch fassen": WGs sind kein Freiwild! Dies muss notfalls durchgesetzt werden, wer sich nicht benehmen kann, gehört vor die Tür gesetzt. Wenn dazu der Mut fehlt, dann kann ich nicht helfen. Ich weiß nur, dass ich keine Lust hätte, mich in einem Club aufzuhalten, in dem sich solches Gesockse ausbreiten darf.


                              Ich bestreite nicht, dass es Männer gibt, die sich nicht an die Regeln halten, ungepflegt, unhygienisch und verhaltensgestört sind.


                              Aber es kann nicht angehen, dass frustrierte Clubbetreiber alle Besucher in einen Topf werfen. Dies gilt auch für dieses unselige YouTube-Video mit Ariana/Globe. Wir sind unhygienisch, gewalttätig und ziehen an den Haaren, darf sie im Auftrag ihres Chefs sagen. Über die, die anständig sind, wird kein Wort verloren. Und über arrogante und verlogene Prinzessinnen erst recht nicht.


                              Statt Kollektivverurteilung muss Fehlverhalten sanktioniert werden, auch im Interesse der seriösen Besucher.


                              Ich bin seit 19 Jahren in Saunaclubs unterwegs, in zwei Ländern. Noch nie wurde ich beanstandet, weder von Betreibern noch von WGs. Noch nie hat mir ein WG ein Wiederholungszimmer verweigert, im Gegenteil. Und so ist es bei vielen Kollegen, ich behaupte, es ist die Mehrheit. Deshalb verbitte ich mir Pauschalverurteilungen von Betreibern, die nur ihren Frust abbauen müssen, dass es nicht mehr so läuft, woran sie meist selbst schuld sind.


                              Sollen sich mal um die wirklichen Ursachen kümmern, das Forum hier enthält viele Anregungen......;);) Hilfsweise auch bei den Clubs, die auf diese ganzen Aktionen und Events verzichten können, weil es auch so läuft, oder weil sie aus Erfahrung wissen, dass da am Ende kaum ein Gewinn herausschaut.

                              • In einem anderen Thread wird diskutiert ob Negativwerbung auch gute Werbung ist. Ist hier diese Diskussion nun positiv oder negativ?

                                Jegliche Diskussion ist grundsätzlich mal positiv für den betreffenden Club, oder was auch immer. Selbst kritische Punkte, oder kontrovers diskutierte Dinge, lösen vor allem eines aus - Neugier.

                                Ob jetzt in diesem Fall die Bratwürste auf die Anklagebank gehören (statt ins Kühlfach), die Girls ausgewechselt werden müssten, die Kunden hineingelockt, oder hineingeprügelt werden sollten, oder auch ausgetauscht gehören, ist dabei für den Werberelevanten Aspekt völlig egal. Das sind nur einzelne Standpunkte. Ob einer jetzt mehr Berechtigung findet als der Andere ist total Banane. Wichtig bei der Sache ist eigentlich nur eines: ein gewisses Mindestmass an Anstand und gegenseitigem Respekt, und eine Portion fairness. Sobald Verdrehungen, Lügen, Verleumdungen oder noch schlimmeres in die Diskussion Einzug hält, kann man sie eigentlich auch gleich an diesem Punkt dann beenden. Es gibt logischerweise einen Punkt, an dem sich die Auswirkungen der momentanen Popularität, auf die andere Seite bewegen. Dort ist man aber dann bald schon mal in der Grauzone der Gesetzesübertretung angekommen.


                                Und jetzt mal ganz ehrlich - ich hatte den Club eigentlich nie gross auf dem Schirm gehabt. Meine Besuche dort, kann ich an einer Hand abzählen. Ich werde mir das ganze nächstens mal wieder ansehen, vor allem weil mich jetzt wirklich die Bratwurst "zeugglet"...... :mutig:

                                Lieber Schimmel auf dem Pimmel, als den Pimmel drin im Schimmel....

                                Hat sie Schimmel an der Möse, war die Alte lange böse....

                                8)8)8):evil::evil:8o8o

                                • Also, die Bratwurst-Idee war genial, dafür braucht es nun wirklich kein Bashing. Love, not hate.


                                  Wer erinnerst sich an den Song?


                                  Wenn wir Bratmaxe grillen, fängt die Stimmung an,
                                  Frisch gegrillt, knusprig, kross, da will jeder gleich ran.
                                  Bratmaxe schmeckt, ob groß oder klein,
                                  Und weil sie immer gelingt, stimmen alle mit ein:
                                  Unsere Bratwurst muss Bratmaxe im Plan-B sein!


                                  Peace out 

                                  • So, jetzt muss ich mich zu dem Thema doch äussern, obwohl ich aus aktuellerem Anlass nicht wollte.


                                    Ich fange von vorne an. Bevor es den Club Plan B gab, war es in einigen Clubs möglich sich mit Essen/Snacks kostenpflichtig an der Rezeption oder per Lieferdienst zu verpflegen.


                                    Als Max dann 2008 den Club Plan B eröffnete, war er der erste Club wo obligatorisch eine Verpflegung in Form einer Bratwurst im Eintrittspreis inclusive war. Das war seinerzeit einmalig und wurde wenn man schon da ist auch gerne angenommen. Max war von Anfang an um das Wohl der Gäste bemüht und das hat er damals wie heute sehr gut gemacht.


                                    Und wenn man das Thema „Essen in Clubs“ liest, sieht man, dass die Möglichkeit in anderen Clubs gerne angenommen wird, ob gratis oder kostenpflichtig. Gerade wenn man über mehrere Stunden sich im Club aufhält. Ich sah aber auch schon in diversen Clubs Gäste welche sich ein eigenes Vesper mitgebracht haben und meist in der Umkleidekabine genossen haben.


                                    Da sitzen die Gäste am Tisch zusammen beim essen, es gibt lange Diskussionen die Schnoris halten die die Diskussion am laufen und die WG warten eine Stunde und traut sich nicht in die Runde zu sitzen aus Respekt gegenüber der Herren .!!! bis dann der erste sich vom Tisch erhebt, er will ja gegenüber dem Schnori nicht unhöflich sein. In der Zwischenzeit vergeht der WG jede Lust.


                                    Gruss BratmaX


                                    Dann ist also das Problem die Tische an denen die Gäste sitzen und reden? Ok, dann müssen die Restauranttische raus und gemütliche Sitzmöbel her. Das stoppt zwar nicht die langen Diskussionen der Schnoris, aber gute Frauen sprengen im Kollektiv jede Männerrunde, dass die sich dann auf das Wichtigste eines Clubbesuches besinnen. Auf die Frau(en) und den Zimmergang.

                                    Ein anderes Thema ist natürlich die „Schnorirunde“ auf die grad aktuell eingeschossen wird.

                                    Zu den gut laufenden Zeiten waren viele gute Girls und viele Gäste (nicht nur Schreiber) anwesend. Und es wurde sicherlich nicht nur den ganzen Tag gegessen und diskutiert. Nein, Gäste dieser Runde kamen teilweise 2-3 x die Woche in den Club Plan B und haben auch gezimmert, mehrmals. Viele Gäste = viele Eintritte und gute Verdienste für die Girls.


                                    Aber die Zeiten haben sich geändert. Essen im Club ist gut, aber das Drumherum muss ebenfalls passen. Richtig: Hauptgrund für einen Clubbesuch sind die Girls. Eine Bratwurst kann ich mir auch zuhause machen, vor allem haben wir die gute grobe Schweinsbratwurst. Und wenn dann ein Club nicht mehr so läuft sind dann diese Gäste daran schuld.


                                    Naja, von den damaligen „Karawanen-Mitgliedern“ sind nicht mehr viele übrig und die haben sich auf mehre Clubs verteilt. Natürlich verabredet man sich mal mit Kollegen auf einen Clubbesuch.
                                    Und da sind mittlerweile andere dabei die nicht zur „Schnorirunde“ gehörten. Und als wegen Corona nur ganz wenige Clubs geöffnet waren hat man viele altbekannte Gäste aus diversen Clubs getroffen. Nachdem wieder alles offen war verteilten sich diese wieder.


                                    Und man gibt halt sein Geld lieber in einem Club aus wo man sich wohlfühlt und eine reiche Auswahl an guten Girls hat und zufrieden ist. Oder nach was gelüstet es einem? nur ein Kurzbesuch in der Nähe, oder längerer Besuch mit weiterem Anfahrtsweg. Und jeder "altgediente" Forumsschreiber schreibt über seine Clubs und Girls positiv, aber erwähnt auch Kritikpunkte.

                                    • Dieser Faden beweist eindrucksvoll, was passiert, wenn branchenfremde und inkompetente Amateure sich zu Clubbetreibern aufspielen und an was die Branche krankt. An der stümperhaften Führung. Statt die hausgemachten Fehler bei sich zu suchen, werden die ausbleibenden Gäste beschimpft.

                                      Sehr gut erkannt. Ich denke das ist einer der Hauptpunkte warum die Club Branche in der Schweiz krankt.


                                      Die Schweiz, einst der Traum Markt für die Club Branche. Der Gesetzgeber schaut nicht genau hin, vieles nicht gesetztlich geregelt, für die Betreiber ist fast alles möglich. Die Schweizer das höchste Einkommen weltweit, finanziell super gestellt. Grosse Kundennachfrage. Wie man so einen guten Markt, ohne Grund, innerhalb weniger Jahre mit Dummheit und Vorsatz ruinieren kann mit unnötigen Rabattschlachten, Alkohol und Essen im grossen Massstab zu verschenken "wer bietet noch mehr...", Preistreibereien, freie Eintritte für den nächsten Besuch, Happy Hours, Pakete wo Eintrittspreis fehlt, und und und... wie man live mitverfolgen kann. Am Ende eine Abwärtsspirale für die gesamte Branche, verursacht durch Dilettanten. Deshalb, auch beim Beispiel Plan-B hat der Club nicht nur sich selbst geschadet sondern am Verderb aller mitgewirkt.


                                      Während in Deutschland hinter den Clubs hauptsächlich Akteure stehen die aus dem Milieu kommen (Luden oder Rockerszene usw.) und den Markt sauber halten sind die Akteure der Saunaclubs in der Schweiz überwiegend Freier, sie denken wie Freier und handeln wie Freier und manche bezeichnen sich selbst stolz als Oberfreier. Genau das ist der springende Punkt und man sieht die Auswüchse was dabei heraus gekommen ist.

                                      • WTF, die Wust muss gekauft und in das Puff gebracht werden. Dann wird sie grilliert und mit Beilage zusammen kredenzt. Also ist der persönliche und finanzielle Aufwand des Betreibers nicht unerheblich.

                                        Schuster bleib bei deinen Leisten.


                                        Wenn einem Metzger Bratwürste so am Herzen liegen darf er keinen Puff, sondern muss eine Metzgerei eröffnen. Ein Puff ist keine Metzgerei. Und wer aus einem Girls-Club mit sexy und schlanken Girls einen Bratwürste-Club mit fetten und frittierten Bratwürsten macht, muss sich nicht wundern, wenn fette Bratwürste zum Fressen kommen.


                                        Dieser Faden beweist eindrucksvoll, was passiert, wenn branchenfremde und inkompetente Amateure sich zu Clubbetreibern aufspielen und an was die Branche krankt. An der stümperhaften Führung. Statt die hausgemachten Fehler bei sich zu suchen, werden die ausbleibenden Gäste beschimpft.

                                        • @Bratmax

                                          Du Bratmax musst dich jetzt nicht beschweren, dass dich alle Bratwürste, die auf Würste und Essen statt auf Girls und Sex stehen, besuchen. Du selber bist hast sie angelockt. Er ist deinen Bratwurst Verlockungen erlegen und ist in deinen Bratwurst -Club gekommen. Und wird jetzt von dir zum Dank beschimpft.

                                          Als Matziko alias Huregeil mit den Girls beschäftigt war, wie oft hat ihn Max von den Girls sogar weggezogen und an den Tisch zum essen kommandiert 😅. Zuerst drängt Max den Gästen sein Essen auf und wenn der Club nicht mehr interessant ist, weil er zu einer Kantine verkommen ist, werden die Gäste als Schnorrer beschimpft.


                                          Max hatte gerade Würste auf dem Grill und überlies mich der Obhut der Damen und meinte ich soll mich beeilen, der Tisch ist gleich gedeckt. Also husch husch umziehen, duschen und direkt in die „Küche“ zum Futtern. Schönes Leben in der Schweiz.

                                          • Und es liegt nicht an mir die Bratwüste wie du dich nennst ins Zimmer zu verführen.

                                            Könnte ja gerade sein das du einer der Bratwürste bist.:)

                                            Oder einer aus der Karawane:)

                                            Gruss BratmaX

                                            @Bratmax


                                            Noch sind in jedem Puff die Girls das Wichtigste.


                                            Statt die Girls im PlanB zu bewerben , hast du Bratmax die Bratwürste deines Clubs beworben und hast somit aus einem Puff einen Bratwurst-Club gemacht. Du Bratmax musst dich jetzt nicht beschweren, dass dich alle Bratwürste, die auf Würste und Essen statt auf Girls und Sex stehen, besuchen. Du selber bist hast sie angelockt.


                                            Deine Kritik an dem Kollegen @die_bratwurst ist falsch und respektlos. Er ist deinen Bratwurst Verlockungen erlegen und ist in deinen Bratwurst -Club gekommen. Und wird jetzt von dir zum Dank beschimpft.


                                            Kein Wunder warum die Clubs nicht laufen, wenn den Chefs nur Kritik an den Kunden ein fällt, statt sich Gedanken zu machen, warum sie weg bleiben.

                                            • Gibt es keinen Lebensmittelgrosshandel in der Schweiz ? Welcher Puff kauft seine Würste einzeln beim Bio-Metzger ? Wie viel kostet eine Bratwurst bei Grossabnahme ? 10 Rappen oder 50 Rappen. Nicht mal Mister Puff stellt seine Würste einzeln selber her....

                                              Es gibt schon Grosshandel Für Restaurant und Firmen.


                                              Die Frage ist ob es sich lohnt.


                                              Wenn wir einen Anlass haben, holen wir Würste immer beim Metzger, der macht die besten. Anderes Zeug holen wir gerne im Grosshandel


                                              Aber 10t wo will man die lagern 🤣🤣🤣

                                              • Ich habe nicht gesagt die Bratwurst war eine Fehler. Bitte erst lesen vor dem Schreiben.

                                                Der Fehler war in so einem Kleinen Club anderes Essen anzubieten.


                                                Da sitzen die Gäste am Tisch zusammen beim essen, es gibt lange Diskussionen die Schnoris halten die die Diskussion am laufen und die WG warten eine Stunde und traut sich nicht in die Runde zu sitzen aus Respekt gegenüber der Herren .


                                                Dann ist also das Problem die Tische an denen die Gäste sitzen und reden? Ok, dann müssen die Restauranttische raus und gemütliche Sitzmöbel her. Das stoppt zwar nicht die langen Diskussionen der Schnoris, aber gute Frauen sprengen im Kollektiv jede Männerrunde, dass die sich dann auf das Wichtigste eines Clubbesuches besinnen. Auf die Frau(en) und den Zimmergang.

                                                • Gibt es Metro in der Schweiz? Und welcher Puff kauft 10k Würste? Nicht mal Globe braucht so viele...

                                                  Gibt es keinen Lebensmittelgrosshandel in der Schweiz ? Welcher Puff kauft seine Würste einzeln beim Bio-Metzger ? Wie viel kostet eine Bratwurst bei Grossabnahme ? 10 Rappen oder 50 Rappen. Nicht mal Mister Puff stellt seine Würste einzeln selber her....

                                                  • Nein, die Bratwurst war kein Fehler, sondern dein Alleinstellungsmerkmal und Kundenmagnet, um Gäste anzulocken. Es liegt an dir und deinen Girls die Bratwürste aufs Zimmer zu verführen. Im Übrigen kostet dich eine Bratwurst beim 10.000 Stück keine 10 Rappen in der Metro.

                                                    Ich habe nicht gesagt die Bratwurst war eine Fehler. Bitte erst lesen vor dem Schreiben.

                                                    Der Fehler war in so einem Kleinen Club anderes Essen anzubieten.


                                                    Da sitzen die Gäste am Tisch zusammen beim essen, es gibt lange Diskussionen die Schnoris halten die die Diskussion am laufen und die WG warten eine Stunde und traut sich nicht in die Runde zu sitzen aus Respekt gegenüber der Herren .!!! bis dann der erste sich vom Tisch erhebt, er will ja gegenüber dem Schnori nicht unhöflich sein. In der Zwischenzeit vergeht der WG jede Lust.

                                                    Und es liegt nicht an mir die Bratwüste wie du dich nennst ins Zimmer zu verführen.


                                                    Könnte ja gerade sein das du einer der Bratwürste bist.:)

                                                    Oder einer aus der Karawane:)


                                                    Gruss BratmaX

                                                    • Genau, ich hätte bei der Bratwurst bleiben sollen. War mein Fehler das Essens Angebot ständig zu erweitern und zu steigern.


                                                      So würden dann die Gäste fernbleiben, die nur in den Plan-B kommen wenn es eine Eintritts-Aktion gibt und sich den Magen voll schlagen und ohne Zimmer den Club verlassen.

                                                      Nein, die Bratwurst war kein Fehler, sondern dein Alleinstellungsmerkmal und Kundenmagnet, um Gäste anzulocken. Es liegt an dir und deinen Girls die Bratwürste aufs Zimmer zu verführen. Im Übrigen kostet dich eine Bratwurst beim 10.000 Stück keine 10 Rappen in der Metro.

                                                      • Da bin ich voll bei dir. Was kleines für zwischendurch. Oder aber das Essen normal wie in nem Restaurant berechnen. Dann kommen auch keine Schmarotzer. Man kann es ja nach drei Zimmergängen (wer schafft das schon😅) wiederin Abzug bringen.

                                                        • Wenn ich mehrere Stunden im Club sein will, bin ich um die Gelegenheit zum Essen froh. Entsprechend wähle ich den Club. Wenn ich mehr oder weniger auf Durchreise bin und Lust auf einen Saunagang mit anschliessendem Fick habe, dann reicht der Sexpark, Oase oder auch nur ein Studio. Ein Spezialfall ist die Bratwurst im Plan-B. Das ist etwas zwischendurch.

                                                          Genau, ich hätte bei der Bratwurst bleiben sollen. War mein Fehler das Essens Angebot ständig zu erweitern und zu steigern.


                                                          Im Club Plan-B könnten wir es künftig so machen, dass der Gast erst nach dem Zimmer eine Bratwurst als Belohnung bekommt. Nach jedem Zimmer gibt's ne Wurst im Brötchen auf die Hand, sonst keine.


                                                          So würden dann die Gäste fernbleiben, die nur in den Plan-B kommen wenn es eine Eintritts-Aktion gibt und sich den Magen voll schlagen und ohne Zimmer den Club verlassen. Ist ja billiger als im Restaurant zu essen.... und den Girls kann ich nebenbei auch noch ein wenig an den Arsch fassen ;). Geht im Restaurant nicht das Servicepersonal zu begrapschen :)


                                                          Gruss BratMaX

                                                          • Es gibt Clubs mit Essen, die laufen gut.

                                                            Es gibt Clubs mit Essen, die laufen schlecht.

                                                            Es gibt Clubs ohne Essen, die laufen gut.

                                                            Es gibt Clubs ohne Essen, die laufen schlecht.


                                                            Es gibt also keinen Zusammenhang zwischen Essensangebot und Erfolg.

                                                            attempto gut auf den Punkt gebracht :top:

                                                            Beispiel:

                                                            Gäste die früher im Plan-B waren, hauptsächlich wegen den Suppen, Würsten, Raclettes, Käse Fondue, Schlachtplatten, Poulet Flügel, Spaghetti Bolognese, Kuchen, Guezele usw. haben den damaligen Erfolg vom Plan-B dem Essen-Angebot zugeschrieben. Man erinnere sich auch noch an die früheren hemmungslosen Fressbeiz-Orgien auf der Alp ;). Die gleichen Gäste sind in der Karawane weitergezogen ins Blue-Up, dann ins Elegant und nun sind sie im Lavie. Im Lavie verweilen die Gäste auch stundenlang und bekommen gar nichts zu Essen, zuvor im Elegant auch nichts und das ist der beste Beweis dafür, dass in den Clubs kein Essens-Angebot nötig ist, denn sie laufen auch ohne Essen wie man im Lavie, El Harem und anderen Clubs sieht.


                                                            Für mich ist die Sache klar, dass der Kult um das Essen in den Clubs in Vergangenheit völlig überbewertet wurde und geschäftlich sehr kontraproduktiv war. Dazu noch gesundheitsschädliches Essen, nur Fett und schlechte Kohlenhydrate, was am Ende dann auch noch zur Ermüdung / Schläfrigkeit der Gäste sowie verminderten Sextrieb führt und folglich der Umsatz der Girls leidet. Sogar sehr kontraproduktiv in einem Puff! ;)


                                                            Beispiel:

                                                            Käse Fondue im Puff, dümmer geht nimmer:

                                                            Casomorphine --> opiatähnliche Wirkung (Morphium)

                                                            Kann der Betreiber seine Gäste gleich schlafen legen und muss sich nicht wundern wenn die Gäste träge und zufrieden im Dämmerzustand in den Sofas abhängen und nicht mit den Girls ins Zimmer gehen. ;)

                                                            • Ihr seit ja alle soooooo unterhaltsam, und deine sogenannte Frage IST eine Unterstellung und Behauptung deinerseits...


                                                              Warum hast du eigentlich dem Max erzählt das dein Foren-Nick Soulman ist ? Was erhoffst oder versprichst du dir davon ?

                                                              Oder wie nennst du das?

                                                              Wo habe ich geschrieben das ich dem Max mein Foren-Nick erzählt?

                                                              Liste doch mal bitte auf wo ich Frechheiten und Unterstellungen gemacht habe?

                                                              Ich glaube das was du mir vorwirfst trifft auf dich zu, muss sehr erlösend für dich sein wieder was hirnrissiges und frei Erfundenes zu behaupten...

                                                              Nicht jeder grelle Lautsprecher muss gleich demoliert werden, nur weil man nicht hören will was der andere zu sagen will.

                                                              • Sag mal soulman, was ist eigentlich mit dir los ? Wo ist dein dein Problem ? Ich hab jetzt schon mehrere Posts von dir gelesen. Immer nur Beleidigungen, Frechheiten, Provokationen und Unterstellungen. Warum bist du ständig so aggressiv und gereizt ? Bekommst du zuwenig Aufmerksamkeit, Ist dir die Frau weg gelaufen, hast du dein Geld verkaspert, Den Job verloren, wieder Hausverbot bekommen, klappst beim Sex nicht ? Ich habe eine Frage gestellt, und keine Behauptung.

                                                                Hallo Sittingbull,


                                                                der Soulman muss jetzt aufpassen und vorsichtig sein was er über seine Kunden schreibt, als grosser Checker von Toiletten Automaten Erfahrungsberichte mit dem neuen Toiletten-Automat


                                                                Mit dem Bratmax will Soulman auch ins Geschäft kommen und einen bei ihm im Klo aufhängen.

                                                                • wieder eine behauptung...

                                                                  habe ich nicht und weiss er nicht...

                                                                  gibt andere Gründe weshalb er rotiert... frag lugano60

                                                                  Sag mal soulman, was ist eigentlich mit dir los ? Wo ist dein dein Problem ? Ich hab jetzt schon mehrere Posts von dir gelesen. Immer nur Beleidigungen, Frechheiten, Provokationen und Unterstellungen. Warum bist du ständig so aggressiv und gereizt ? Bekommst du zuwenig Aufmerksamkeit, Ist dir die Frau weg gelaufen, hast du dein Geld verkaspert, Den Job verloren, wieder Hausverbot bekommen, klappst beim Sex nicht ? Ich habe eine Frage gestellt, und keine Behauptung.

                                                                  • Ich selber habe erlebt wie der Chef Max vom Plan B rotiert, wenn der lugano60 den Club betritt.

                                                                    Der Max rotiert auch bei mir wenn ich ihn besuche...

                                                                    ja das stimmt der ist nur am rotieren der Max im Plan-B. Kein Wunder, er ständig am Grill mit seinen Würsten beschäftigt, dann läutet ein Gast und Maxe muss vor an Rezeption die Tür öffnen, während dessen kocht der Suppentopf über und Max muss nach hinten rennen in die Küche, rennt wieder vor an Rezeption weil jemand bezahlen will und ein Cheib ruft er will noch eine Wurst haben, also wieder nach hinten rennen zum Grill. Er ist nur am rotieren! 8|

                                                                    • ...wenn der kommt steht der ganze Laden kopf...

                                                                      Vieleicht weil er gefühlte 1000 mal mehr den Club und die WGs besucht wie du?...

                                                                      Aber neid ist absolut erlaubt...

                                                                      Der Max rotiert auch bei mir wenn ich ihn besuche...

                                                                      Aber das hat einen anderen Grund 🤣

                                                                      Nicht jeder grelle Lautsprecher muss gleich demoliert werden, nur weil man nicht hören will was der andere zu sagen will.

                                                                      • Ich selber habe erlebt wie der Chef Max vom Plan B rotiert, wenn der lugano60 den Club betritt. Der wird empfangen und hofiert wie ein Staatsgast, weil alle wissen, dass er ein Forenschreiber ist. Kein Wunder das der nur Premium-Service erhält und super Erlebnisse hat. Wenn der kommt steht der ganze Laden kopf.

                                                                        Sorry, du übertreibst masslos! lugano60 ist ein Gentlemen, behandelt die WGs zuvorkommend und jeder kommt mit Lugano60 in den Clubs klar. Das habe ich selbst erlebt. Dass er so einen hohen Bekanntheitsgrad hat liegt daran, dass er den Mädchen auch hilft bei der Job Suche in den Clubs, bei der An- und Abreise, er hilft ihnen mit Informationen bei den Bewilligungen und bringt die Mädchen in die Clubs hin. Das macht er nicht für Geld sondern er bezahlt die Mädchen ganz normal wie jeder andere! Ein hat ein gutes Herz.

                                                                        • Bratwurst von Chef Max im Club Plan B | Saunaclub |Mülligerstrasse 80 | 5210 Windisch | Aargau | Schweiz | Tel +41 56 442 48 42 | Homepage | Google Maps | Club Profil | Plan B Forum Themen |


                                                                          Ich selber habe erlebt wie der Chef Max vom Plan B rotiert, wenn der lugano60 den Club betritt. Der wird empfangen und hofiert wie ein Staatsgast, weil alle wissen, dass er ein Forenschreiber ist. Kein Wunder das der nur Premium-Service erhält und super Erlebnisse hat. Wenn der kommt steht der ganze Laden kopf.

                                                                          Ich kann lugano60 unter die Arme greifen. Er ist seit Jahren ständig in einem kleinen Kreis von Sauna Clubs unterwegs. Dort kennt man ihn mit seinen Forum Pseudonym. Die Chefs, Girls und Stammgäste wissen wer er ist.