FKK Club Schweiz Mittelland FKK Club Schweiz Mittelland
Na Und Laufhaus Villingen Club Millenium Westside Club Lavie Herdern
Club Millenium Westside Club Lavie Herdern Na Und Laufhaus Villingen
Westside Club Lavie Herdern Na Und Laufhaus Villingen Club Millenium
Club Lavie Herdern Na Und Laufhaus Villingen Club Millenium Westside
Club Oase Oensingen / Solothurn Club Oase Oensingen / Solothurn
Villa45 Wetzikon FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexpark Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz
FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexpark Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Villa45 Wetzikon
Sexpark Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Villa45 Wetzikon FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Villa45 Wetzikon FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexpark
Oase Oensingen Blue-Up Freubad FKK Neuenhof Sexpark Club Millenium Winterthur Neueröffnung Cleo Club Olymp
Blue-Up Freubad FKK Neuenhof Sexpark Club Millenium Winterthur Neueröffnung Cleo Club Olymp Oase Oensingen
Freubad Oase Oensingen Blue-Up Freubad FKK Neuenhof Sexpark Club Millenium Winterthur Neueröffnung Cleo Club Olymp
FKK Neuenhof Freubad FKK Neuenhof Sexpark Club Millenium Winterthur Neueröffnung Cleo Club Olymp Blue-Up Oase Oensingen
Anmelden oder registrieren
Oase Oensingen Blue-Up Freubad FKK Neuenhof Sexpark Club Millenium Winterthur Neueröffnung Cleo Club Olymp
Blue-Up Freubad FKK Neuenhof Sexpark Club Millenium Winterthur Neueröffnung Cleo Club Olymp Oase Oensingen
Freubad FKK Neuenhof Sexpark Club Millenium Winterthur Neueröffnung Cleo Club Olymp Oase Oensingen Blue-Up
FKK Neuenhof Sexpark Club Millenium Winterthur Neueröffnung Cleo Club Olymp Oase Oensingen Blue-Up Freubad
  • Antworten
    • Meine Erfahrung ist, das Männer an der Rezeption Streitigkeiten besser zugunsten des Gastes auflösen, wenn die Kritik angebracht und vernünftig vorgetragen wird.


      Frauen an der Rezeption sind in der Regel deutlich angenehmer und geben dem Gast das Willkommensgefühl, wenn sie selber den Dienstleistungsgedanken leben.


      Ehemalige Top-Shops an der Rezeption können vieles auslösen. Mal klappt es und mal nicht.


      Auf jeden Fall sollte der Club ein Auge auf die Rezeption haben und erkennen, wenn die falsche Person dort platziert wurde. Änderungen sind jederzeit möglich und die Wichtigkeit sollte nicht unterschätzt werden.

      • Wenn man sich die Landschaft der Clubs mal so anschaut, ist ein weiterer Umstand auffallend; Dort wo die Chefin selber (ich erwähne sie nur, weil sie selber auch manchmal an der Rezi arbeitet), und die (männlichen) Rezi-Mitarbeiter die gleiche Sprache sprechen, wie der grössere Teil der Girls im Laden, läuft es sicher nicht schlechter, als wenn die Sprachbarriere die Kommunikation erschwert. Ich erkenne darin einen unschätzbaren Vorteil: Schwindeln wird halt schon viel schwieriger, wenn man sich nicht in die Muttersprache zurückziehen kann, die von der anderen Seite nicht verstanden wird. Und Probleme oder Missverständnisse können eindeutig besser aus der Welt geschaft werden.

        Natürlich wird jetzt sofort der link im Kopf gemacht; Chefin, Mitarbeiter, die meisten Girls, gleiche Sprache - hierbei kann es sich nur um einen bestimmten Laden handeln... und tatsächlich, dieser Laden musste jetzt für das Beispiel herhalten. Aber man kann es auch in anderen Läden bemerken, dass es - vorausgesetzt die Kompetenz und der gegenseitige Respekt sind gegeben - gleichsprachlich, zwischen Girls und Rezi besser läuft. Man muss ja auch sehen - die Rezi ist für die Girls noch wichtiger, als für die Gäste. Sie haben jeden Tag mehrmals miteinander zu tun, viel öfters als jeder Gast.

        Lieber Schimmel auf dem Pimmel, als den Pimmel drin im Schimmel....

        Hat sie Schimmel an der Möse, war die Alte lange böse....

        8)8)8):evil::evil:8o8o

        • Vorher hast du den morgan2 erwähnt. ja, er beobachtet alles genau im Hintergrund und zündelt anonym mit mehreren Profilen mit. Morgan ist wie der Gremlin Mogwai, er darf nie Sonnenlicht ausgesetzt sein, nicht mit Wasser in Berührung kommen und nie nach Mitternacht gefüttert werden, sonst verwandelt er sich in ein Monster.

          @mog2


          I.T, Gremling, Mogwai, Morgan, Monster, Mitternacht, Sonnenlicht.... Du schaust zuviel Fantasy-Filme und bist offensichtlich völlig verwirrt. Du hast dich daher vermutlich auch im Forum geirrt. Hier gehts nicht um Gemlings. Hier gehts um die Besetzung der Rezeption in einem Puff. Du gehst besser ins Gremling-Kindergarten- und Märchen-forum. Da kannst du mit deinen detaillierten Gremlin- und mog-Kenntnissen punkten. Hier gehts um die Rezi in einem Puff, und nicht um die Rezi bei deinen Gremlings.

          • Vorher hast du den morgan2 erwähnt.

            Wie kommst du jetzt auf mogan2 ? Hier gehts doch um Barmann oder Barfrau. War der mal Barmann oder an der Rezi? Bist du das etwa selber ? Mir kommt dein Stil bekannt vor. Unter wie viele anonymen Accounts schreibst du ? Über 10 ? Der mogan ist sicher nicht im Hintergrund. Kann er gar nicht sein. Denn er ist hier offiziell und hochkantig raus geflogen. Hab ich selber gelesen. Er hat hat vom Administrator höchst persönlich und amtlich verkündet Hausverbot für sich und alle seine Nachkommen für alle Zeiten bekommen. Der darf hier also gar nicht mehr schreiben. Der wagt es sicher nicht mehr hier zu schreiben. Falls er überhaupt noch lebt. Wenn er überhaupt je gelebt hat .

            • Ich hatte und habe immer nur ein Profil... Und 2. gibt es kaum einen Schreiber der inhaltlich weiter entfernt von mir ist als Tosca ...

              Vorher hast du den morgan2 erwähnt. ja, er beobachtet alles genau im Hintergrund und zündelt anonym mit mehreren Profilen mit. Morgan ist wie der Gremlin Mogwai, er darf nie Sonnenlicht ausgesetzt sein, nicht mit Wasser in Berührung kommen und nie nach Mitternacht gefüttert werden, sonst verwandelt er sich in ein Monster.

              • ok, das Wort "Härte" ist vielleicht nicht optimal gewählt. Nennen wir es "Konsequenz".

                Überall wo Menschen miteinander interagieren, bestehen Regeln, Gesetze, was auch immer. Die haben alle eines gemeinsam. Sie sollen das Zusammenleben regeln. Jeder weiss, was er darf und was er muss. Das macht alles leichter, und wenn sich alle daran halten würden, dann hätten wir vielleicht eine Welt ohne Militär, Polizei, Richter und Millionen von Rechtsanwälten.

                Das ist nicht gegen die Frauen. Im Gegenteil! Es soll zu ihrem Vorteil sein. Oder wie ist es sonst zu erklären, dass ein laden im Grossraum Zürich, wo inzwischen fast jede machen kann was sie will, gerade gar nicht mehr läuft, und keine mehr was verdient, und anderswo, wo bestimmte Regeln herrschen, der Laden läuft, und die Frauen etwas verdienen? Könnte es evtl. daran liegen, dass dort die Frauen wie auch die Kunden genau wissen, wo der Hammer hängt, und somit ein gewisses Qualitätslevel vorhanden ist, welches letztendlich von beiden Seiten geschätzt wird?

                Lustigerweise ist das auch genau der Laden mit der wohl deutlich geringsten Fluktuation der Frauen.

                Lieber Schimmel auf dem Pimmel, als den Pimmel drin im Schimmel....

                Hat sie Schimmel an der Möse, war die Alte lange böse....

                8)8)8):evil::evil:8o8o

                • PS. HÄRTE

                  Generell können Frauen härter als wir Männer sein, eine bewiesene Tatsache . Und sie fallen nicht so leicht auf die Tricks der WG's herein... ;)

                  HÄRTE gegenüber den Ladys ist völlig unangebracht.

                  Deren Leben ist schwer genug.

                  Sie schuften hier im Schweisse ihre Angesichts viele viele Stunden und das für wenig Geld.

                  Um ihre Kinder vor dem Hungertod zu bewahren.

                  Die Väter sind alle weg.

                  Sie verdienen ihr Geld mit ihrer Pussy schon hart genug.

                  Sie haben unser Mitgefühl verdient.

                  Aber keine Härte.

                  • @nosca

                    Ich denke nicht das ich jemanden verwechsle...

                    In den meisten Clubs die ich kenne ist die Person an der Rezeption, egal welchen Titel sie im Arbeitsvertrag verliehen bekommen hat, die Momentan anwesende verantwortliche Person, da die einzige.

                    Ok in den Grossclubs gibt es mehrere Personen aber in den kleineren ist sehr oft abgesehen von der Putzfrau, der oder die Rezeptionist/in die Person welche sich um alles kümmert und nach dem rechten schaut. Auch Reklamationen und Probleme lösen gehört da dazu.

                    Ob jetzt die Frauen absolut frei und selbstbestimmt tun und lassen können was sie wollen oder sich an eine "Hausordnung" zu halten haben, wurde andernorts schon genug diskutiert.

                    • El perversito


                      Mein lieber Kollege, ich befürchte da ist Dir die Ironie im Beitrag von Tosca entgangen...

                      Ich schätze die Ironie im Beitrag von Tosca ist dem El perversito nicht entgangen. Er tat nur so als hätte er sie nicht bemerkt.

                      Ich schätze und spekuliere ausserdem, dass er die aironie des Tosca absichtlich übersehen hat aus reiner fabulier Lust und weil er kein spiel Verderber ist.


                      B.t.w. müsste auch noch jedem erfahren Leser in diesem Forum nur so in die Augen springen wer als tosca geschrieben hat

                      gröhl zwinker weglach ..... Geili Sierche

                      • ...oouuuuu fu**


                        ok, ein Punkt für euch - das war jetzt in der Hitze des Gefechts wirklich zuviel für mich.


                        Habe gerade ein paar andere Baustellen, wo ich leider Tacheles reden musste. Da kam mir die Bedeutung der Ironie wohl etwas ungelegen.....


                        In diesem Falle


                        Bitte um Vergebung, Kollege @tosca


                        ..dass mein Mund manchmal schneller ist als mein Gehirn, das wissen wir ja - aber jetzt auch noch die Finger, das ist neu...

                        Muss wohl mal wieder ein mehrwöchiger Service an einem schönen Strand her.

                        Lieber Schimmel auf dem Pimmel, als den Pimmel drin im Schimmel....

                        Hat sie Schimmel an der Möse, war die Alte lange böse....

                        8)8)8):evil::evil:8o8o

                        • Genau! ...und der Zitronenfalter faltet Zitronen - Ende der Diskussion!!


                          Akademikerinnen und Managerinnen?? ;(;(;( natürlich..


                          Wo genau lebst du denn....?


                          Mit diesem Konzept, resp. dieser Philosophie bräuchtest du wohl ein unglaublich dickes finanzielles Polster, weil du nämlich innert kürze pleite wärst.


                          Wenn das so funktionieren würde, dann bräuchten wir wohl im Sport auch keine Schiedsrichter mehr.


                          Zu deiner Information:

                          Wenn ein Girl in meinem Club arbeiten will, dann hat sie sich an meine Hausordnung zu halten (wie übrigens auch jeder eintrittzahlende Gast). Diese besagt zum Beispiel, dass sie hohe Schuhe tragen muss, und nicht in den Plüschpantoffeln arbeiten kann. Sie hat sich gemäss dem Tagesmotte herrschenden Vorgabe zu kleiden. Das sind nur zwei von x Beispielen.

                          Wenn sie das nicht möchte (meine Hausordnung befolgen), steht es ihr frei, woanders zu arbeiten.


                          Eintritt:

                          In einigen Clubs gilt inzwischen die Regel: wenn ein Girl kein Zimmer macht, muss sie an diesem Tag auch keinen Eintritt (der fast immer tiefer liegt, als derjenige der männlichen Gäste) bezahlen. Trotzdem darf sie die ganze Infrastruktur uneingeschränkt nutzen.


                          Das hat absolut nichts mit Druck zu tun, sondern mit der Einhaltung von Regeln, die ihr bestens bekannt sind.


                          btw.: und wer sollte deiner Meinung nach das Problem lösen, wenn sich zwei dieser "Akademikerinnen" sturzbesoffen, wegen eines Gastes in die Haare kriegen? Der Papst?

                          Lieber Schimmel auf dem Pimmel, als den Pimmel drin im Schimmel....

                          Hat sie Schimmel an der Möse, war die Alte lange böse....

                          8)8)8):evil::evil:8o8o

                          • Aber eine Person die für die Führung der Girls und des Clubs verantwortlich ist, muss eine durchsetzungsstarke PERSÖNLICHKEIT mit Milieu Erfahrung alter Schule sein, egal ob weiblich oder männlich.

                            NEIN.NEIN.NEIN


                            Die Girls sind freie GÄSTE !!! Zum wie vielten Male noch ? Gegen die muss, nein, darf gar nichts durchgesetzt werden. Die zahlen wie jeder andere Gast Eintritt und fertig.


                            Die können arbeiten wie sie wollen und wann sie wollen. Die sind gemäss ihren Angaben meist studierte Akademikerinnen oder Managerinnen. Die wissen selber am besten wie sie ihr Geld verdienen. Jeglicher Druck ist gesetzlich untersagt.


                            Die brauchen weder Anweisung noch Druck, Regeln, Zwang und Überwachung. Geschweige denn Durchsetzung von Vorschriften.


                            • Der Hauptunterschied zwischen Mann oder Frau an der Rezi....

                              Mann kann in den meisten Fällen härter sein.

                              Dafür braucht er Charakter um nicht mit jeder was anzufangen.

                              Frau (ex WG) hat es schwerer sich bei den ehemaligen Mitstreiterinnen durchzusetzen.

                              Ich denke du verwechselst eine Person an der Rezeption mit einer Person die für die Führung des Clubs und der Girls zuständig ist. Das sind zwei völlig unterschiedliche Bereiche. In Firmen hat ein Mitarbeiter in der Personalabteilung auch ein ganz anderes Anforderungsprofil als ein Mitarbeiter der Verkaufsabteilung.


                              Eine Person an der Rezeption im Club muss freundlich, sympathisch und eloquent sein. Den Gästen den Club vorstellen, abrechnen, Fragen der Gäste beantworten und vielleicht noch an der Bar bedienen wenn es ein kleinerer Club ist. Dafür ist keine "Härte" notwendig.


                              Aber eine Person die für die Führung der Girls und des Clubs verantwortlich ist, muss eine durchsetzungsstarke PERSÖNLICHKEIT mit Milieu Erfahrung alter Schule sein, egal ob weiblich oder männlich. Eine Person die von den Girls respektiert wird und nicht eine Person die mit den Girls gemeinsam kokst, säuft und sie als Freier fickt. Das Resultat was dabei heraus kommt, sieht man doch bei den Clubs, im positiven wie auch im negativen.



                              PS. HÄRTE

                              Generell können Frauen härter als wir Männer sein, eine bewiesene Tatsache . Und sie fallen nicht so leicht auf die Tricks der WG's herein... ;)

                              • Der Hauptunterschied zwischen Mann oder Frau an der Rezi....

                                Mann kann in den meisten Fällen härter sein.

                                Dafür braucht er Charakter um nicht mit jeder was anzufangen.

                                Frau (ex WG) hat es schwerer sich bei den ehemaligen Mitstreiterinnen durchzusetzen.

                                Ausserdem haben Frauen das Problem dass sie, wenn sie einmal mit einer anderen Krach haben, fast nicht mehr zusammen arbeiten können. Männer lösen das meistens bei einem Bier und nacher ist es wieder gut.


                                Also hat es wie alles im Leben, Vor- und Nachteile, ob jetzt Männlein oder Weiblein an der Theke steht.


                                Kompetenz, Durchsetzungsvermögen, Distanz zu den WG, Disziplin und klare Linie brauchen beide.

                                • Wer kennt sie noch die Imperium Mitarbeiter Toni und Leo, die anschliessend die ViP-Ranch in Oberbüren geleitet haben und mit den Girls (alles Ungarinnen) im obersten Stock nach Dienstschluss allabendliche AO-Partys gefeiert haben und auch deswegen aus der ViP-Ranch von der Inhaberin rausgeworfen wurden. Und vorher im Globe die Mädchen ohne Gummi präsiert haben, gab es ständig Theater deswegen, wenn die Mädchen sich weigerten mit dem Personal ohne Gummi zu vögeln und ihnen mit Konsequenzen gedroht wurde. Die Bumsalp hats gefreut, regelmässig sind Dutzende Top-Shots aus diesem Grund vom Globe zu Franz in die Bumsalp abgewandert. Einige sehr bekannte Schreiber haben diese Zustände damals in ihren Beiträgen öffentlich moniert, wie die vom Personal AO-bedrängten Girls eingeschüchtert teilweise vor Angst gezittert haben. Im Archiv habe ich durchgewühlt, die Beiträge sind noch drin. Und denkt ihr das sich diese Zustände gebessert haben :smile:.


                                  Toleo beschreibt warum es eher kontraproduktiv wäre ,Männer am Empfang arbeiten zu lassen . 😉

                                  Ein sehr guter Punkt!

                                  • - eine kompetente und erfahrene "Rezi Kraft" funktioniert nicht wenn der Chef eine Pfeife ist. Der Chef muss es der Rezi Kraft vorleben.


                                    - beim aktuellen Personal Recruiting in den Clubs , wenn man hier und da sieht was teilweise für fragwürdige Gestalten eingestellt werden, habe ich meine Zweifel. Und das ist auch einer der Hauptpunkte, warum es mit diesem Gewerbe den Bach hinunter geht.

                                    Rezifer, du hast es aufm punkt gebracht .🤟

                                    • "Und außerdem was ich aber oft nicht bevorzuge sind softies am Empfang, Rezi Frauen die mit den Girls Freundschaften pflegen,Käffchen trinken, Ausflüge mit Kollegen organisieren usw(solche Unternehmungen sollen eher im privaten Leben stattfinden), dort bringt dann eine Reklamation oder Ordnung in den Laden zu bringen überhaupt nichts ,weil es nicht drauf reagiert wird und man meistens solche Sachen dem Chef verbergen wird,um die "Atmosphäre" im club zu bewahren.

                                      Solche Rezi Damen sind auf Dauer, sogar eine Gefahr. "


                                      Eine gute Rezi am Empfang kümmert sich um das Wohl der Gäste , hat den Überblick über das was die WG'S im Club treiben und kümmert sich stets um einen guten Service. Die Frauen meistens sitzen gelangweilt rum oder untereinander und werben nicht um Kundschaft. Wir Männer erwarten angesprochen zu werden und freundlich und mit Respekt behandelt zu werden.Wir spendieren auch gerne Getränke und möchten innige Stunden mit unseren Favs verbringen ABER wenns nicht so ist ,dann muss halt die Dame am Empfang dafür sorgen !

                                      Ein Chef der den Ernst der Lage nicht erkennt und kein qualifiziertes Personal findet ist selbst schuld. Wenn erstmal die Kunden weg bleiben oder die Umsätze nach hinten los gehen, dann ist es meistens zu spät, dann bringt die freundliche und populär unter den WG'S Rezi Dame auch nichts mehr. 😅


                                      Die Nachteile einer guten Empfang Dame sind , so eine Frau wird meistens nicht gemocht und sogar von den Working Girls und Kollegen gehasst ,weil die WG'S es nicht gerne haben "Befehle zu erhalten " ,was öfters beweist, vielen ist es nicht klar wo sie sich befinden UND!,dass es sich trotz allem um einen Arbeitsplatz handelt.

                                      Eben dann stellt sich die Frage ob eine potentielle gute Rezi Dame an einem Ort bleibt ,wo es keine Struktur oder Seriosität herrscht oder gar eine schlechte Bezahlung :S:/

                                      Was ich erkennen konnte ,meistens hocken ältere frustrierte Damen am Empfang ,die überhaupt nicht die benötigte Vitalität und erforderlichen Spaß am Beruf mitbringen um der Nachfrage gerecht zu werden 😄.

                                      • Ein guter Chef muss und sollte:!:es sich leisten können eine kompetente, erfahrene Rezi Kraft bezahlen zu können.


                                        Es ist aber schwierig Rezis zu finden die tatsächlich einen Plan davon haben und so ein Laden dann wunschgemäß führen können .

                                        Einige gewagte Thesen von mir zu deinen Aussagen:


                                        - wie wäre es, wenn der Chef selbst mal was arbeitet? Das unterscheidet Schwätzer von Macher.


                                        - wer sagt, dass die Betreiber der Clubs einen Plan haben? Ich bin der Meinung das viele Betreiber gar keine Ahnung haben, gestern Freier heute Puff Chef.


                                        - eine kompetente und erfahrene "Rezi Kraft" funktioniert nicht wenn der Chef eine Pfeife ist. Der Chef muss es der Rezi Kraft vorleben.


                                        - beim aktuellen Personal Recruiting in den Clubs , wenn man hier und da sieht was teilweise für fragwürdige Gestalten eingestellt werden, habe ich meine Zweifel. Und das ist auch einer der Hauptpunkte, warum es mit diesem Gewerbe den Bach hinunter geht.

                                        • Mit deiner tiefgründigen Analyse hast du natürlich vollkommen recht. Für einen Club kann eine gute Person an der Rezeption nur zum Vorteil sein die den Laden wie der Chef selbst managed. Aber eine solche Person erst einmal zu finden, steht auf einem anderen Blatt geschrieben. Und ist auch eine Lohnfrage, kann oder will sich ein Club so eine Person finanziell leisten? Die vorteilhafteste Lösung ist, wenn der Betreiber-/in selbst im Laden steht.

                                          :/

                                          Ein guter Chef muss und sollte:!:es sich leisten können eine kompetente,erfahrene Rezi Kraft bezahlen zu können. Geiz ist geil bringt da überhaupt nichts und es ist im Nachhinein von Vorteil wenn ein Club läuft! Da muss halt eine entsprechende Belohnung her.

                                          Eine kompetente Frau im Laden ist vorteilhafter als ein Mann, weil Männer oft von den WGs beeinflusst werden....ihr wisst alle was ich meine .


                                          Und außerdem was ich aber oft nicht bevorzuge sind softies am Empfang, Rezi Frauen die mit den Girls Freundschaften pflegen,Käffchen trinken, Ausflüge mit Kollegen organisieren usw(solche Unternehmungen sollen eher im privaten Leben stattfinden), dort bringt dann eine Reklamation oder Ordnung in den Laden zu bringen überhaupt nichts ,weil es nicht drauf reagiert wird und man meistens solche Sachen dem Chef verbergen wird,um die "Atmosphäre" im club zu bewahren.

                                          Solche Rezi Damen sind auf Dauer, sogar eine Gefahr. Die gefährden die gezielten Umsätze und schrecken potentielle gute Bewerberinnen ab,weil anstatt business, Familie gründen im Bordell auf dem Programm steht 😂


                                          Man braucht definitiv immer eine autoritäre Person die weiß wo es lang geht und für ein gutes Betrieb sorgt.


                                          Es ist aber schwierig Rezis zu finden die tatsächlich einen Plan davon haben und so ein Laden dann wunschgemäß führen können .

                                          • Sehr guter Ansatz - gefällt mir!


                                            ("Betreutes Clubbing" wär doch was. Vielleicht tun sich da ganz neue Erwerbsmöglichkeiten auf...🤔😉😇🤣)


                                            Etwas zum von dir angesprochenen Thema habe ich gerade in der Mache. Coming soon...

                                            Lieber Schimmel auf dem Pimmel, als den Pimmel drin im Schimmel....

                                            Hat sie Schimmel an der Möse, war die Alte lange böse....

                                            8)8)8):evil::evil:8o8o

                                            • Mit deiner tiefgründigen Analyse hast du natürlich vollkommen recht. Für einen Club kann eine gute Person an der Rezeption nur zum Vorteil sein die den Laden wie der Chef selbst managed. Aber eine solche Person erst einmal zu finden, steht auf einem anderen Blatt geschrieben. Und ist auch eine Lohnfrage, kann oder will sich ein Club so eine Person finanziell leisten? Die vorteilhafteste Lösung ist, wenn der Betreiber-/in selbst im Laden steht.


                                              Aber meiner Meinung nach, wird das Rezeptions-Thema teilweise auch stark übertrieben, da man doch oft immer die selben Gäste an der Rezeption am diskutieren sieht - und das sind nicht die Umsatzbringer sondern überwiegend Problemkunden. Rennen wegen jedem Scheiss wie Schüler oder Wichtigtuer an die Rezeption und Personal an der Rezeption verdreht schon die Augen. Wurde in Vergangenheit schon oft darüber gesprochen, dass manche im Club einen Betreuer brauchen, jemanden der ihnen Händchen hält. Wenn ich einen Club besuche, bezahle ich an der Rezeption den Eintritt und beim Verlassen des Clubs allfällige Konsumationen und gebe den Spintschlüssel zurück. Mich wundert es sehr, was es da ständig zum klären geben soll. :rolleyes:


                                              Geiz-ist-geil-Mentalität

                                              Sinnvoller erachte ich darüber zu diskutieren, ob die ständig steigende Anspruchshaltung der meisten Gäste mit ihrer finanziellen Gegenleistung überhaupt noch gerecht wird, das sollte man auch einmal dezidiert unter die Lupe nehmen! Gefordert wird immer mehr Leistung für immer weniger Gegenleistung. Bei steigendem Geiz, immer besseres und perfektes Personal, immer mehr Leistung vom Club und von den Girls. Irgendwann ist ein Punkt erreicht, wo das ganze System ausgereizt ist und kippt, und auch niemandem mehr Spass macht zu arbeiten. Dieser PNR (Point of no Return) ist nun auch in der Schweiz bereits überschritten! Diesbezüglich wird es nächstes Jahr in der Branche so einige Veränderungen geben, aber nicht zum Vorteil für die Gäste.


                                              Die Frage nach Mann oder Frau an der Rezeption wird sich bald nicht mehr stellen.

                                              • Am besten einen schwulen Mann. Den können die Girls anhimmeln und die Gäste sind nicht neidisch.

                                                Die Idee ist gut!


                                                Die besten, da erfolgreichsten Kellner in Restaurant sind genau das. Freundlich und zuvorkommend dem männlichen Gast gegenüber (solange er nicht tuntig wirkt), und mit einem fühlbaren Desinteresse erotischer Art der Dame gegenüber.

                                                Lieber Schimmel auf dem Pimmel, als den Pimmel drin im Schimmel....

                                                Hat sie Schimmel an der Möse, war die Alte lange böse....

                                                8)8)8):evil::evil:8o8o

                                                • In Deutschland und anderen Ländern bin ich es gewohnt, dass in Etablissements an der Rezeption und hinter der Bar ausschliesslich Damen stehen.


                                                  Das finde ich gut so. Mit der Barfrau an der Bar zu quatschen, zu flirten oder im Beisein eines WGs hat doch gleich eine ganz andere Qualtität. Wer nicht versteht was ich meine, der sollte mal den Saunaclub Elixier in Hegnau besuchen. Donnerstag bis Samstag oder Mittwoch bis Freitag arbeitet dort in der Regel die Chefin Sandra an der Bar bzw. Rezeption (eine Deutsche). Wenn sie arbeitet, herrscht an der Bar immer Betrieb und es krachen die Sektkorken, eine Traube von Gästen und WGs, geile Stimmung, weil sie für Unterhaltung und Stimmung sorgt. Es wird gemeinsam getrunken, geschäkert, gelacht, man lernt sofort andere Gäste kennen, kommt mit den Girls sofort in Kontakt und kann auf Sympathie checken. Man hat sofort Anschluss und Unterhaltung, und versauert nicht alleine im Club auf einem Sofa und muss wie ein Bettler warten bis man angesprochen wird.


                                                  Männer in Saunaclubs sind eine typische Schweizer Eigenart. Weil es nicht genügend geeignete Frauen für diesen Job in der Schweiz gibt. An der Rezeption einen freundlichen Herrn wie den Fritz im Globe ist eine positive Ausnahme. Es war damals ein gewagter Versuch und hat sich bewährt. Aber es hängt stark von der Person ab, denn so jemanden wie den Fritz gibt es auch kein zweites Mal. Aber einen Mann an der Bar in einem Puff , das ist für mich ein ziemliches Nogo.

                                                  • Mir ist egal, ob Frau oder Mann. Hauptsache freundlich und kompetent. Ich halte es aber geschäftlich für falsch, ausgerechnet die schönste Frau des Clubs- meist eine ehemalige Wg und heutige Gspusi vom Chef- den Gästen zu verweigern und hinter die Theke zu plazieren. Das führt zu Frust unter den Kolleginnen, wenn die Gäste nur nach ihr gieren, und Gästen, da alle die Barfrau anschmachten.

                                                    • Geschätzter El perversito

                                                      Die Frage ob Du langsam etwas seltsam wirst kann ich Dir leider nicht beantworten.

                                                      Was ist seltsam und was Normal?

                                                      Ausserdem denke ich manchmal dasselbe über mich....... 8o


                                                      Ansonsten bin ich mit Deinem Post voll einverstanden. Ob jetzt Männlein oder Weiblein an der Rezi steht, spielt für mich keine Rolle. Wichtiger finde ich gute Deutschkentnisse und gesunden Menschenverstand.

                                                      Ersteres ist aus Meiner Sicht hilfreich, gerade beim lösen von Problemen, Reklamationen oder Unstimmigkeiten zwischen Gast und Girl.

                                                      Wenn ein unzufriedener Gast sein Problem mit Händen und Füssen erklären muss oder gar nicht verstanden wird was los ist (ok manchmal ist es auch nur mangelndes Interesse) ist das für eine zufriedenstellende Lösung nicht hilfreich.


                                                      Das zweite, der gesunde Menschenverstand, ist in vielen Lebenssituationen ein unentbehrlicher Helfer und in Zusammenarbeit mit einer gewissen "Lebensintelligenz" in den allermeisten Situationen ein nützlicher Helfer.

                                                      Leider mangelt es da in vielen Bereichen im Dienstleistungssektor, nicht nur im Puff.


                                                      Grüsse HNT

                                                      • In einem Saunaclub und in einem Studio ist die Rezeption das Erste und das Letzte, was ein Gast und Kunde zu Gesicht bekommt. Sie ist aber viel mehr, als man auf die schnelle denkt.


                                                        - Visitenkarte & Aushängeschild

                                                        - Begrüssungskomitee

                                                        - Orientierungshilfe für Neukunden

                                                        - Auskunftsstelle

                                                        - Anlaufstelle bei Fragen & Problemen

                                                        - Klagemauer

                                                        - Schlichtungs- und Ombudsstelle

                                                        - Sicherheits- und Kontrollzentrum

                                                        - Verrechnungsstelle

                                                        - Qualitätskontrolle

                                                        - Meinungsforschungsinstitut

                                                        - Verabschiedungskomitee


                                                        Bei jedem Besuch hat der Gast also mindestens beim Betreten und beim Verlassen des Clubs Kontakt mit der dort arbeitenden Person. Es werden von oberflächlichen bis zu sehr persönlichen und intimen Dinge zwischen dieser Person und dem Gast besprochen. Somit kann das Verhalten dieser Person, und ihr Auftreten und ihre Reaktionen unter Umständen sogar ausschlaggebend für das Gesamterlebnis und den Eindruck des Gastes sein. Im einen Club ist es der Boss selber, der einem dort begrüsst, in einem anderen ein männlicher Mitarbeiter. Anderswo kann es die Cheffin selber, oder eine Angestellte Dame sein. Das kann auch ein ehemaliges Wg sein.

                                                        Grundsätzlich bevorzuge ich es vor allem, wenn eine hohe Kompetenz spürbar ist, Freundlichkeit und Respekt setze ich grundsätzlich schon mal voraus. In letzter Zeit habe ich aber zu meinem eigenen Erstaunen auch festgestellt, dass ich es als angenehmer empfinde - vor allem vor und nach dem Zimmergang - wenn hinter dem Tresen ein Dreibeiner fungiert. Bei einer ehemaligen Wg ist es dann eher ein bisschen anders herum. Ich habe aber keinen Schimmer, warum das so ist.

                                                        Nun stelle ich mir die Frage, ob es anderen auch so geht, oder ob ich einfach langsam etwas seltsam werde...? :/:/

                                                        Lieber Schimmel auf dem Pimmel, als den Pimmel drin im Schimmel....

                                                        Hat sie Schimmel an der Möse, war die Alte lange böse....

                                                        8)8)8):evil::evil:8o8o