Lavie ist der Saunaclub für Geniesser in der Ostschweiz
Na Und Laufhaus Villingen
Club Millenium in Winterthur Neftenbach
FKK Palast Freiburg wieder geöffnet
Studio Mondana Killwangen unter neuer Leitung
Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten
Villa45 Kontaktbar, Erotik, Studio in Wetzikon im Zürcher Oberland
Oase der Saunaclub in Oensingen im Kanton Solothurn
FKK Club Montecarlo in Baden-Baden
Royal6 Studio Walenstadt Schweiz
Club12 Oerlikon Zentrum - Stadt Zürich Banner Werbung im Sexforum der Schweiz bei 6profi
Club Medusa Zürich - Kinky Party FKK Palast Freiburg
Anmelden oder registrieren
Club12 Oerlikon Zentrum - Stadt Zürich Banner Werbung im Sexforum der Schweiz bei 6profi
Club Medusa Zürich - Kinky Party FKK Palast Freiburg

6profi Sexforum für Aargau und Solothurn mit einem Überblick vom Saunaclub, Sex Club oder Studios im Mittelland der Schweiz. Tausche deine Erfahrungen über Sex mit den Girls in Erlebnisberichten im Forum aus.

Risiken bei FO?

  • Antworten
    • Erstmal ist schon klar, dass wir eine Risiko-Sportart betreiben.


      Doch trotzdem brauchen wir ja keine Schönrederei dazu sondern sollten den Risiken neutral ins Auge schauen.


      Die ganzen Krankheiten können im privaten wie im Clubbereich übertragen werden. Soweit kein Problem.


      Allerdings sollten wir Hurenböcke dann auch offen über die Sache reden und den Club oder die Mädels WARNEN, wenn es uns erwischt hat. Tripper merkt man dann doch recht schnell.


      Dazu wäre aber auch eine gesundheitliche Kontrolle in den Clubs jeden Monat sinnvoll. Es ist doch niemand gedient oder keiner freut sich, wenn die Krankheiten dauernd a la ping pong übertragen werden.


      Bremsen im Auto läßt man auch nachschauen - also sollten wir bei dem Hobby auch verantwortungsbewußt Sein.

      • Nachdem ich mir vor Jahren bei einem sehr exklusiven Escort-Service Chlamyden aufgelesen habe (und ja, das ist nicht harmlos!), gilt bei mir die eiserne Regel:

        An meinen Penis kommt kein Mund einer Frau ungeschützt.

        Und bei meinen festen Partnerinnen habe ich sowieso immer bevor dem ersten ungeschützten Sex eine medizinische Untersuchung verlangt.

        Das ist alles nicht harmlos und ich würde auch jederzeit einen kleinen Aufpreis zahlen, wenn die Damen sich regelmässig testen lassen.

        Und wenn ein Mann wissentlich oder grobfahrlässig als „Seuchenschleuder“ unterwegs ist, dann gehört der aus meiner Sicht vor Gericht.

        • Ja, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen... das ist schon ein ganz starkes Stück!


          In jedem Gewerbe gibt es unzählig viele Arbeitsschutzvorschriften, Auflagen, Gesundheitsamt, und und und, wo alles bis ins kleinste Detail geregelt und gesetzlich vorgeschrieben und unter Strafe gestellt wird! Vor diesem Hintergrund erscheint es geradezu grotesk, dass Frauen die der gewerbsmässigen Prostitution (Sexarbeit) nachgehen, in der Schweiz mit ansteckenden Krankheiten arbeiten dürfen und das dem Gesetzgeber nicht einmal ansatzweise juckt. Kapiert das noch jemand?


          Wenn eine Frau sauber arbeitet, dass heisst GV mit Kondom, dann ist das Risiko sehr klein das eine ernsthafte Krankheit übertragen wird, ich selber habe in 20 Jahren mit FO und Zungenküssen noch nie etwas aufgelesen.


          Im Gegensatz zu Personen die über eine lange Zeit rauchen ist das Risiko viel grösser mit der Zeit eine schwere Krankheit wie Lungenkrebs, Zungen- und Rachenkrebs zu entwickeln.

          • Frauen in der Schweiz müssen sich nicht untersuchen lassen.

            Sie können auch HIV positiv und mit Syphilis arbeiten.


            Ja, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen... das ist schon ein ganz starkes Stück!


            In jedem Gewerbe gibt es unzählig viele Arbeitsschutzvorschriften, Auflagen, Gesundheitsamt, und und und, wo alles bis ins kleinste Detail geregelt und gesetzlich vorgeschrieben und unter Strafe gestellt wird! Vor diesem Hintergrund erscheint es geradezu grotesk, dass Frauen die der gewerbsmässigen Prostitution (Sexarbeit) nachgehen, in der Schweiz mit ansteckenden Krankheiten arbeiten dürfen und das dem Gesetzgeber nicht einmal ansatzweise juckt. Kapiert das noch jemand?

            • Wer das Risiko eingeht FO zu erhalten, geht nun mal auch das Risiko ein sich etwas einfangen zu können.


              dieser Satz von dir bringt es auf den Punkt.


              Wer ins Wasser geht , kann damit rechnen nass zu werden.


              Es ist doch jedem bewusst , dass auch FO zu den ungeschützten sexuellen Praktiken gehört und man sich somit etwas einfangen und weiterverbreiten kann, egal wie oft sich die Prostituierten oder Freier testen und untersuchen lassen würden. Auch über ZK können fiese Sachen übertragen werden. Jeder weiss das! Auch Leute die nicht in Puffs gehen wissen das. Schon seit dem Jugendalter weiss man, dass man sich egal bei welcher sexuellen Praktik etwas einfangen kann. Deshalb finde ich es mehr als nur fragwürdig, wie sich manche notorischen Puffgänger in einem Sexforum echauffieren und öffentlich ausheulen, dass sie sich bei ihren ungeschützten sexuellen Praktiken in den Puffs einen Tripper oder andere Sachen eingefangen hätten. Dazu fällt mir dann nichts mehr ein... :rolleyes:


              Seegolfer

              Warum hast du dich beim Blasen nicht mit einem Gummi geschützt?

              • Vorsichtig ist besser Nachsicht!

                Wer das Risiko eingeht FO zu erhalten,

                geht nun mal auch das Risiko ein sich etwas einfangen zu können.

                Aber wie eine alte Weissheit schon sagt:


                Manfred sitzt im Cafe und hat schnell bemerkt, dass das Mädchen ihm gegenüber keinen Slip an hat. Geschickt zieht er sich Schuhe und Socken aus und fängt mit seinem großen Zeh an, bei dem Mädchen an der Dose zu spielen.


                Eine Woche später muss er zum Arzt, weil er ein Jucken am Zeh verspürt. Der Arzt untersucht ihn und sagt:

                "Tja, tut mir leid, aber Sie haben Tripper am Zeh!"


                Da sagt Manfred: "Ach, Herr Doktor, so etwas gibt es doch gar nicht!"


                "Haben Sie eine Ahnung", antwortet der Arzt. "Gestern war ein Mädchen hier, die hatte Fußpilz an der Dose!"

                • Zu der Frage bzgl Gesundhschecks gab's ja bereits einen Thread, aber gerne nochmal:

                  Frauen in der Schweiz müssen sich nicht untersuchen lassen.

                  Sie können auch HIV positiv und mit Syphilis arbeiten.

                  Wenn Clubs mit "regelmäßigen Kontrollen der Damen" werben, kommt ein Mal jährlich Jemand vom Kantonsspital und die Frauen können sich FREIWILLIG untersuchen lassen - heißt Frauen, die krank sind und es wissen, lassen sich natürlich nicht untersuchen.

                  Viele Frauen wissen nicht, daß man sich als Hochrisikogruppe mindestens monatlich untersuchen lassen sollte.

                  Andersrum aber genauso: Freier, die mehrmals wöchentlich Prostituierte aufsuchen, und dann zB pro Woche Verkehr mit 20 Damen haben, sollten dies auch tun.

                  Stichwort "Überträger von Chlamydien" - kann erstens die Frau/ Freundin Zuhause unfruchtbar machen, zweitens selber Erreger, welcher Rachen -/Zungenkrebs auslöst. Nix mit "juckt mich ja nicht, wenn ich Chlamydien übertrage, ich merks ja nicht".

                  • Mascotte


                    Also, soweit ich informiert bin, dürfen die Frauen in D ja nur arbeiten, wenn sie wöchentlich beim Gesundheitsamt getestet werden (Bockschein).

                    In der Schweiz gibt es KEINE Verpflichtung, dies zu tun, viele Frauen haben bei jahrelanger Tätigkeit noch nie einen Test/ Abstrich gemacht.

                    Es gibt von einigen Spitälern ein Mal pro Jahr eine freiwillige Untersuchung, aber eben: freiwillig und ein Mal jährlich.

                    • Was riskiere ich also "sichtbares" bei FO? Auf diesem Forum scheint niemand Bedenken zu haben?

                      Das risiko sich geschlechtskrankheiten einzufangen, ist beim aktiven oralsex bereits recht gering. Als passiver bj-empfänger nochmals deutlich kleiner. Deshalb die fehlenden bedenken hier im forum, wo die meisten schreiberlinge schliesslich in sauber geführten clubs verkehren.


                      Ganz =0 ist das risiko halt nie. Und wenn du auf nummer sicher gehen willst, dann benutzt du lecktuch und kondom für oralsex.


                      Auch in clubs, die FO als standard haben bekommst du problemlos FM, wenn du das wünschst. Mit der augenzwinkernden bemerkung „für unser beider sicherheit“ nimmt dir das garantiert keine wg übel - im gegenteil....;)

                      • Chi ca piano

                        Bin seit ein paar Jahren regelmässig Clubbesucher.
                        Zu Beginn hatte ich auch bedenken.
                        Meine Erfahrung ist, dass ich noch nie eine Geschlechtskrankheit aufgelesen hat.
                        Jedoch verkehre ich in sauber geführten Club, kein Strassenstriche oder in irgend welche r Absteige.
                        Bin selber auch in einer Beziehung + der Sex bei meiner 🏠👩 kein grossen Stellenwert mehr hat. Deshalb vergnügen ich mich ab + zu im Sex-Club. Mein Motto: „Das Leben ist zu kurz um keine Sex zu haben“

                        Ich liebe das FO über alles, da meine 🏠👩 nur noch in seltenen Fällen mein Schwanz leckt, wenn sie viel 🥂🍸🍹🍷trank.

                        Jedes Girl macht auch Französisch gerne mit Kondom.
                        Hygiene ist mir sehr wichtig, deshalb rasiere 🪒 ich meine Schamhaare, das gefällt den Girls.

                        Eine gute Adresse ist sicher immer das Palace in Root.
                        Tolle Empfangs Damen + Herr, die Dir gerne Auskunft geben.
                        Nun wünsche ich dir einen tollen geilen Start im neuen Sex-Club.
                        LG Peter

                        • Ganz untätig war ich natürlich nicht während dieser Zeit... Gerne habe ich regelmässig das Gebi besucht, wo die Mädels alles mit Gummi machen :rose1:.


                          Was riskiere ich also "sichtbares" bei FO? Auf diesem Forum scheint niemand Bedenken zu haben?

                          In meinen 20 Jahren Clubleben habe ich mir noch nix geholt. Toitoitoi!


                          Aber die Girls in anderen Clubs werden dich auch mit FM beglücken wenn Du zuviele Bedenken hast.

                          • Hallo allerseits


                            Seit einigen Jahren bin ich stiller, jedoch fleissiger Leser dieses sehr interessanten Forums. Da schaue ich gerne am Abend vor dem einschlafen rein. Das ist wie ein Gutnachtsgschichtli :sleeping:


                            Ganz untätig war ich natürlich nicht während dieser Zeit... Gerne habe ich regelmässig das Gebi besucht, wo die Mädels alles mit Gummi machen :rose1:.


                            Mit der Schliessung des Gebi muss ich nun mein Horizont erweitern. Raus aus der Komfortzone.


                            Es sieht so aus, als wäre in den anderen Clubs FO :fellatio:eher der Standard als die Ausnahme. Doch wie sieht es aus betreffend Risiken? Für meine eigene Gesundheit mache ich mir keine Sorgen. Nun bin ich verheiratet und kann mir es nicht leisten, in Erklärungsnot zu kommen, obwohl wir seit ein paar Jahren aus verschiedenen Gründen kein Sex mehr haben und seit einiger Zeit uns nicht einmal auf den Mund küssen. Doch verstehen wir uns gut. Ich möchte unsere Beziehung nicht gefährden.


                            Was riskiere ich also "sichtbares" bei FO? Auf diesem Forum scheint niemand Bedenken zu haben?