Club Lavie Herdern Thurgau Club Lavie Herdern Thurgau
Na Und Laufhaus Villingen Club Millenium FKK Palast Freiburg Studio Mondana Killwangen
Club Millenium FKK Palast Freiburg Studio Mondana Killwangen Na Und Laufhaus Villingen
FKK Palast Freiburg Studio Mondana Killwangen Na Und Laufhaus Villingen Club Millenium
Studio Mondana Killwangen Na Und Laufhaus Villingen Club Millenium FKK Palast Freiburg
FKK Monte Carlo Baden Baden FKK Monte Carlo Baden Baden
Villa45 Wetzikon Oase Oensingen Saunaclub Club Saint Tropez Volketswil Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz
Oase Oensingen Saunaclub Club Saint Tropez Volketswil Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Villa45 Wetzikon
Club Saint Tropez Volketswil Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Villa45 Wetzikon Oase Oensingen Saunaclub
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Villa45 Wetzikon Oase Oensingen Saunaclub Club Saint Tropez Volketswil
Freubad Recherswil Flamingo Island Ettlingen-Karlsruhe Studio Mondana Killwangen Spreitenbach Cleo Club Sakura Fkk-club Böblingen Club Monte Carlo FKK Baden-Baden Gangbang Saint Tropez Olymp
Flamingo Island Ettlingen-Karlsruhe Studio Mondana Killwangen Spreitenbach Cleo Club Sakura Fkk-club Böblingen Club Monte Carlo FKK Baden-Baden Gangbang Saint Tropez Olymp Freubad Recherswil
Studio Mondana Killwangen Spreitenbach Freubad Recherswil Flamingo Island Ettlingen-Karlsruhe Studio Mondana Killwangen Spreitenbach Cleo Club Sakura Fkk-club Böblingen Club Monte Carlo FKK Baden-Baden Gangbang Saint Tropez Olymp
Cleo Club Studio Mondana Killwangen Spreitenbach Cleo Club Sakura Fkk-club Böblingen Club Monte Carlo FKK Baden-Baden Gangbang Saint Tropez Olymp Flamingo Island Ettlingen-Karlsruhe Freubad Recherswil
Anmelden oder registrieren
Freubad Recherswil Flamingo Island Ettlingen-Karlsruhe Studio Mondana Killwangen Spreitenbach Cleo Club Sakura Fkk-club Böblingen Club Monte Carlo FKK Baden-Baden Gangbang Saint Tropez Olymp
Flamingo Island Ettlingen-Karlsruhe Studio Mondana Killwangen Spreitenbach Cleo Club Sakura Fkk-club Böblingen Club Monte Carlo FKK Baden-Baden Gangbang Saint Tropez Olymp Freubad Recherswil
Studio Mondana Killwangen Spreitenbach Cleo Club Sakura Fkk-club Böblingen Club Monte Carlo FKK Baden-Baden Gangbang Saint Tropez Olymp Freubad Recherswil Flamingo Island Ettlingen-Karlsruhe
Cleo Club Sakura Fkk-club Böblingen Club Monte Carlo FKK Baden-Baden Gangbang Saint Tropez Olymp Freubad Recherswil Flamingo Island Ettlingen-Karlsruhe Studio Mondana Killwangen Spreitenbach

München | Nürnberg | Ulm | Augsburg | Regensburg | Ingolstadt

FKK-Colosseum | Augsburg

  • Antworten
    • Vielen Dank auch für die Bilder, so bekommt man mal einen ganz anderen Eindruck, da ichd emnächst in der Nähe sein werden, muss ich wohl unbedingt dort mal vorbeischauen!

      • Kürzlich unter der Woche am späten Abend im Colosseum. Ca. 15 Mädels und genau so viel Dreibeiner.


        Zur Erinnerung die Konditionen:


        Eintritt 65€, 30min 50€.
        Die meisten Girls sind trotz deutscher Amtssprache „native French speaker“ ;-)
        Kein Servicestandard! Aber übliches Minimum ist Kiss, F* und GV!
        Extras kosten extra, was und wieviel ist individuell! Aber üblich ist 50€ pro Extra (AV 100€). ZK, COB, Fingern kann auch ein Extra sein!


        Und: Girls dürfen den Herren nicht ansprechen, er muss aktiv werden.


        Und: FKK heisst hier Tarzan, kein Eisbär. Also Badetuch statt Bademantel. Und die Mädels sind im Evakostüm.


        Freundlichkeit: Der Türvorsteher Typ Kleiderschrank war noch der Freundlichste, heisst mich herzlich willkommen! Empfangsdame und Bardamen hingegen kämpfen um den Titel "die Arroganteste des Abends". Auch die Girls strahlen einen kalten Hauch von Arroganz aus.


        Die Umkleiden: sind eine Zumutung, viel zu eng, gefühlter ein Meter zwischen den gegenüberstehenden Spinden, welche selbst viel zu klein sind.


        Mein Pech: kurz nach mir kommt eine Gruppe fröhlicher Balkanbrüder Typ Sumo-Ringer herein und sie haben zufälligerweise ihre Spinde in der gleichen Ecke, ich kann mich nicht mehr bewegen, ich kam zwar für Hautkontakt, aber nicht für diese Art...


        Endlich in die grosse Halle, zur Linken sitzen beleibte Herren und stopfen das Essen in sich hinein, welches ich komplett ignoriert habe. An der langen Bar sitzen einige Mädels gelangweilt und mustern mich streng, am mittleren Rondell liegen und sitzen weitere Mädels und unterhalten sich miteinander. In der Mitte der nicht genutze, dekorative Schwimmingpool, im grossen Raum sitzen in den weit entfernten Sitzecken Pärchen und etliche Single Männer..


        An die Bar, die Bardame knallt mir meine Cola Zero auf die Theke.. Und die anwesenden Mädels im ColA sind alles andere als Zero, in ihrer Optik ;-)


        Ich fixiere eine Blondine mit wilder Löwenlockenmähne und langen schwarzen Fingernägel, aktiviere meine Hypnose und Telepathie Kräfte, und siehe da, sie lächelt mich an, ich steuere auf sie zu, starte dümmlichen Smalltalk mit noch dümmlicheren Späschen, sie schwankt noch zwischen, mit mir lachen oder mich auslachen, und greift mir gleich mal ans Gemäch, meine souveräne Nichtreaktion verwirrt sie, wir sind uns einig, dass wir uns später nochmal unterhalten werden..


        Ich besuche die Saunalandschaft, welche vereinsamt vor sich hinheizt und aber wirklich gut gemacht ist, ich beehre die drei Saunen nacheinander, und beobachte die Pärchen im ständig besetzten Whirlpool bei eindeutigen Handlungen, das nennt man dann wohl Spannen.. als ich genug heiss bin, beschliesse ich die Löwenmähne wieder aufzusuchen, welche aber leider gerade einen Dreibeiner hinter sich herschleppt...


        Also zurück zu Start, ich sitze wieder an der Bar, wir alle ignorieren uns nach Kräften,


        da erblicke ich eine hübsche grossgewachsene Blondine mit etwas müdem Blick, alleine in einer Ecke sitzend, das ist meine Mission, diese Hübsche wieder aufzuhellen.


        Richtige Entscheidung, und es kommt anders als erwartet, wir plaudern miteinander, schnell sehr Persönliches, sie ist Russin, keine Berührung, kein Antesten, kein Herantasten, Nix, dann, Gedankenübertragung, wir schlagen gleichzeitig den Zimmergang vor.
        Sie steht auf, woah sie ist gross, mit ihren hohen Schuhen mit Pfennigabsatz noch grösser, da gehen wir Händchen in Händchen Richtung Treppen,


        jetzt verfolgen uns die anderen Mädels und Herren mit verwunderten und bewundernden Blicken..


        Die steilen Wendel-Treppen, gleich zwei davon bis zum 2. OG, sind eine gewisse Herausforderung, wohl noch mehr für die hochbeschuhten Damen..


        Die Zimmer sind eine Zumutung, erotisch ist definitiv anders, der Begriff Verrichtungszimmer passt hier perfekt, kleiner Raum, rot in rot, Plastikbett, recht dunkel, kein Spiegel, ein Waschbecken Typ Gefängnisszelle in der Ecke.


        Meine Holde lässt das alles schnell vergessen, die versteht ihr Handwerk... Schweig! Sorry, die Details behalte ich für mich, es war wunderschön, nur so viel, ich habe noch nie so ein schönes gefühlsechtes Französisch erlebt. Und Extras gab es viele, ohne extra Kosten. Glück gehabt.


        Zur Regelung der finanziellen Belange muss das Paar einen weiten Weg gehen, bis in die Herren Umkleiden,
        der Mann kramt verlegen im Spind sein Geld heraus, die Dame schaut verlegen auf den Boden, während sich andere Männer gerade umziehen, das ginge sicher besser geregelt..


        Fazit: Gerne wieder, aber nur, wenn ich mal wieder in der Gegend zu tun habe. Trotz unterkühlter Stimmung. Wegen der Optik der Mädels, der relativ guten Preise, und dem Kick des Glücksspiels.

        • Ich war vor kurzem mal wieder im Colosseum. Obwohl der Club sauber, gross und schön eingerichtet ist, kommt bei mir nie so richtig Stimmung auf.
          Sicher sehr gewöhnungsbedürftig ist, dass die WGs selten den ersten Schritt machen. Ich mag es, wenn die WGs auch ein wenig auf Anmache gehen und versuchen einem rumzukriegen. Auch die etwas sehr grosse Haupthalle wirkt etwas kühl.
          Nachdem ich beim letzten Besuch mit Sara wenigstens ein sehr gutes Erlebnis hatte, wollte ich unbedingt wieder mit ihr aufs Zimmer. Gemäss TP war sie angekündigt. Endlich, nach langer Zeit tauchte sie auf und machte mir gleich schöne Augen. Genug, um sie anzusprechen und einen Zimmergang zu vereinbaren.
          Nach kurzem Warten kam sie frisch ins Zimmer und hat mich richtig angemacht. Mit ihren schlanken Körper und den lasziven Bewegungen brachte sie mich schnell auf Trab, nur... leider versuchte sie diesmal ständig nocht etwas dazu zu vedienen. Komm, ich hole noch eine Freundin, willst du mir in den Mund spritzen etc. :traurig:
          Trotz, dass sie zuckersüss ist, schlank, kleine Tittchen, offene, nasse Pussy und liebevollen GFS anbot, wollte keine Stimmung aufkommen. Beim letzten Besuch war fast alles möglich und eine Gesichtsbesamung war für 20 extra zu haben Diesmal wollte sie für alles und jedes 50 dazuhaben :wütend:
          Das Positive war noch, dass sie mich mit einem HJ langsam und geil zum Explodieren brachte und dann fasziniert wartete, bis ich restlos ausgezuckt hatte. Sie lächelte mir ins Gesicht und lobte das kräftige Absamen.... was ich als sehr versöhnlich empfand.


          Wiederholungsgefähr nach diesem Besuch eher klein. Da kann ich gleich in München in einen Club, obwohl die auch nicht viel besser sind.


          • Sind die Ladys auch genau so wie sie sich in der Webpage verkaufen? Die Lokation ist sehr einladend. Würde mich da gern wie ein Pascha verwöhnen lassen.
            Dein Beitrag hat mir das Wasser im Mund zusammen laufen lassen...glaube das ich da mal vorbei muss...auf jedenfall

            • War gestern mal in Augsburg
              Also ab ins Colosseum, netter Club, sauber und freundlicher Empfang.
              Eintritt 65Euro.
              Was mich überrascht hat, Mann wird von KEINER WG angesprochen. Als ich eine WG angesprochenen habe, wurde mir klar gesagt, das ist Clubstandard. -mmmh
              Finde ich persönlich nicht gut.
              Dann muss ich halt auf die Frauen zugehen, Preis für die halbe Stunde 50 Euro (Vollservice). Der Service war sehr gut!!! Irina und ????? Haben mir den Abend wirklich verscönert.
              Fazit: Wenn Mann in der Region ist, guter Club! Extra Anreisen (+50km) lohnt sich nicht.

              • P { margin-bottom: 0.21cm; } Hatte mal seit langer Zeit das Colosseum besucht.
                Mädels waren nicht so viele, so ca. über 15, in der Anwesenheitsliste waren es mit 27 angegeben,
                vielleicht sind einige Mädels auch wieder abgereist und sonst wenige mit guter Optik.
                Stimmung war auch verhalten. Hatte mich mit einen anderen Gast unterhalten,
                er war eigentlich auch etwas enttäuscht, er kam aus Österreich und geht oft ins Globe in die Schweiz,
                da ist er mehr als zufrieden. Wie ich auch erfuhr gibt es in Berlin auch viele Mädels,
                die dort Top sind. In der Süden der Republik bleibt es einfach nur Verhaltensweise wenig zur Auswahl.
                Für mich aber keinen Grund den Kopf hängen zu lassen. Mir fiel Marabella (neu) auf.
                Eine sehr schöne Figur, ich würde sie schätzen auf ca. 1,65 m, ca. 60 kg, mit schönen 75 D Brüste,
                aber rein Natur, so schön, ich könnte gleich in ihre Möpse rein blasen :lachen:
                und das rein Natur, nichts Silos und nichts hängt, allein der Anblick ist schon der Besuch wert.
                Sie hatte schöne Schwarze glatte Haare und eine gut gebräunte etwas dunkle Haut,
                fast wie ein Mischling, ist aber nicht schwarz.
                Ich Gesicht ist sehr schön und lieblich, einfach wie ein Traum.
                Ich ging an ihr vorbei und lächelte sie an, Sie lächelte kurz zurück,
                aber ihre Stimmung war nicht so gut. Ich dachte, okay, warte erst einmal ab.
                Nach einer halben Stunde hatte Sie ein anderer Gast genommen.
                Nach einer Stunde war sie zurück. Ein wenig später habe ich sie wieder begegnet
                und sie nochmals angelächelt und angesprochen.
                Zuerst war sie noch etwas zurückhaltend, aber dann wurde sie langsam locker
                und wir gegangen uns zu unterhalten.
                Allerdings kann Sie kein Deutsch und wir unterhalten uns auf englisch,
                was kein Problem war und wir uns sehr gut verstanden.
                Sie war wirklich sehr nett und hatte Freude mit mir zu reden.
                Einfach eine tolle Frau, mit der erstaunlich super reden kann.
                Wie ich erfuhr ist sie aus Costa Rica. Nach so einen schönen Gespräch musste ich mit ihr aufs Zimmer und fragte Sie, ob Sie nicht Lust hat, denn Marabella ist überhaupt nicht aufdringlich und stimmte auch zu, dass Sie gerne mit mir aufs Zimmer geht.
                Dann hatte Sie sich kurz frisch gemacht, fragte dann mit was wir beginnen sollen,
                ich begann einfach mit dem streicheln, dass erst einmal locker zur Sache zu gehen
                und das Gefühl besser stimmte. Ich hatte dann schön an ihre Brustwarzen gesaugt und gestreichelt.
                Ich konnte einfach nicht mehr widerstehen. Sie hatte dabei gestöhnt.
                Danach hatte Sie mir meinen Schwanz geblasen, das wirklich so gut, dass ich aufpassen musste und ich nicht gleich abspritzen musste. :verliebt:


                Danach hatte Sie ein Condi darüber gezogen und hatte mich in
                der Reiterstellung genommen. Danach wechselten wir in die Hündchenstellung.
                Wir trieben es immer heftiger und Sie wurde dann leicht etwas lauter.
                Und dabei war bei ihr überhaupt kein Zeitdruck. Als wir außer Atem waren,
                hatte Sie mich darauf hingewiesen, dass wir noch 8 Minuten haben.
                Ich habe dann einfach von mir aus, auf eine Stunde verlängert.
                Mit ihr war es einfach so toll, mit einen super Gefühl, ich musste sie weiter haben.
                Wir relaxen nebeneinander liegend und fing an, ganz nah an sie zu kuscheln,
                dass unsere Körper ineinander verschlungen sind,


                darauf folgten geile Zungenküsse. :kuss:


                Ich fing an, an ihre Muschi zu Fingern und sie spielte mit meinen Schwanz
                und dann auch mit meinen Eiern, als sie und ich immer geiler wurden und mit der Muschimassage,
                massierte Sie mir meinen Schwanz und meine Finger drangen dann langsam in ihre Muschi ein.
                Wir küssten uns weiter wild mit Zungenküsse, dann merkte ich, dass sie richtig nass in der Muschi wurde und ich machte weiter und fingerten so uns zum Orgasmus.
                Ich war dann so heiß, dass ich dann selbst abspritzte.
                Die Zeit ging dabei wie in Fluge und hatte dann kaum gemerkt,
                dass dann nur noch 5 Minuten übrig war, so dass wir uns danach nur noch kurz
                nebeneinander liegen blieben und uns von dem geilen Nummer uns erholten.
                Sie bedankte mich bei mir, dass Sie mit mir eine tolle Erfahrung machen durfte
                und selbst ihren Spaß hatte.
                Ist schon verrückt, aber einmal etwas neues zu finden, die gerade neu im Colosseum ist
                und für mich auch wirklich wieder etwas ganz neues ist und mit ihr super viel Spaß machte,
                so was liebe ich. Allerdings denke ich, dass sie das Colosseum nicht lange besuchen wird,
                da Sie zu mir schon sagte, dass dort nicht so viel los ist. Ist aber fast überall hier kaum besser.
                Vielleicht bleibt Sie doch noch ein bisschen und andere könne Sie auch noch genießen,
                die auf wirklich guten Girlfriendsex stehen. Wenn ich die Zeit wieder finden sollte
                und sie da ist, würde ich dann für sie wieder ins Colosseum gehen, aber ich hoffe,
                dass Sie dann nicht einfach dann auf der Anwesenheitsliste steht und dann doch nicht da ist,
                war manchmal in der Vergangenheit enttäuscht worden
                und der Zimmergang war dann auch nicht so gut für mich.
                Eine Wiederholung auf sie ist bei mir 100 %. Sie gehört für mich eines zu den besten,
                weil bei so vielen, die auch viel vom Service machen, aber ich spüre,
                dass diese ihren Standard gekonnt machen konnten
                und für mich fühlt sich das sofort nicht wirklich gut an,
                bei Marabella ist das anders und das ist mehr als nur super
                Wäre interessant, wie gut andere Gäste sie empfanden.
                Allerdings ein bisschen Nettigkeit hilft bei einigen Frauen sehr viel
                und bestimmt können andere Gäste an hier ein schönes unvergessliches Erlebnis haben.

                • Du meinst eine dunkle Brasil mit Pussy-Piercing und Silikon-Titten, nannte sich auch Sarah?


                  ...wegen ihr hatte ich vor mehr als 10 Jahren einmal vor ins Atlantis bei FFM zu fahren, der Club wurde dann aber geschlossen...diesen Herbst war sie m.W. kurz auf dem TP des Paradise bei S, kenne sie aber nicht




                  P { margin-bottom: 0.21cm; } Zu Viagra ist für mich ein NoGirl.
                  Viagra raucht und ich als Nichtraucher
                  mag ihren Zigarettengeschmack nicht.
                  Sie hat deswegen davor extra ein Kaugummi gekaut,
                  aber so richtig geholfen hat das nicht.
                  Vor allen bei den Zungenküssen,
                  hat mir das überhaupt nicht gefallen.



                  Des weiteren dass Viagra diese Silikonbrüste hat,
                  fühlt sich einfach zu künstlich an und ich spüre das.
                  Dass Sie unaufgefordert meine Brustwarzen gekniffen hat,
                  hat mit nicht gefallen und habe ihr das mitgetielt,
                  dass ich das nicht wollte.



                  Ihr deutsch spricht sie als Brasilianerin
                  durch ihren portigiesischen Dialekt nicht sehr deutlich
                  und konnte Sie oft nicht richtig gut verstehen.
                  Sie geht zwar richtig ab und am Anfang
                  konnte ich auch in Ihrer Muschi fingern,
                  eigentlich wie alle exotische Frauen,
                  aber ich habe dennoch wesentlich bessere exotische Frauen gehabt,
                  die auch wesentlich gefühlsechter angefühlt haben.
                  Beim Fick hatte Sie mir meinen Eier gekrault,
                  dass ich ein besseres Gefühl bei Ihr bekam und
                  dann das Kondom füllen konnte,


                  sonst hätte ich das bei ihr nicht geschafft.



                  Sie hatte dann mit mir noch zusammen am Tisch gegessen
                  und mich gefragt, ob ich mit ihr nochmals gehe,
                  weil Sie hätte auf mich richtig Lust gehabt,
                  aber ich habe ihr erzählt, wenn ich das nächste mal komme,
                  gehe ich wieder mit ihr, wollte Sie nicht beunrihigen.
                  Nur für mich, bei Ihr wird es für mich kein Wiederholungsgefahr sein.
                  Es gibt genügend Männern, denen das gefällt, ich mag das eben nicht.

                  • Dass Sie sich mal Sarah nannte, weiß ich nicht, sonst soweit hast du recht.
                    Ist aber auch sehr angesagt und macht alles, damit Sie bei Männern gut ankommt.
                    Wegen privaten Gründen war Sie eine Zeit lang nicht aktiv,
                    Ist zur Zeit noch im Colosseum, weil dort waren und ist noch viele Männer
                    und wer da die Anwesentheitsliste schaut,
                    kann sehen, dass dort auch jetzt mehr Frauen arbeiten.
                    Damit verdient Sie jetzt auch sehr gut, was Sie in Moment auch selbst braucht.
                    Aber dabei gibt es bei den anderen Frauen auch Neider,
                    denn natürlich arbeiten alle Frauen nur wegen dem Geld, ist auch ihr Geschäft.
                    Aber Frauen sind unterschiedlich und beachten nicht,
                    warum manche auch nicht so gut verdienen.
                    Viagra hatte mir mitgeteilt,
                    dass Sie diese Woche Donnerstag nach Hause gehen wollte
                    und bei jemanden mitzufahren, den Sie kennen gelernt hatte,
                    und dann später in einem anderen Club zu arbeiten.
                    Aber ich selbst glaube ihr nicht allles und wer weiß,
                    Sie geht erst nach Hause, wenn Sie das, was Sie braucht verdient hat.
                    Allerdings hat Sie auch noch andere Verpflichtungen und wird sicherlich auf jeden Fall
                    bis nächste Woche nach Hause gehen.
                    Kann dann jeder in der Anwesenheitsliste sehen, wie lange Sie wirklich noch da bleibt.
                    Was ich aber auch erfahren habe, jeder Mann sollte auch etwas aufpassen,
                    denn einige Frauen arbeiten auch, wenn Sie nicht ganz gesund sind,
                    weil Sie auch arbeiten müssen.
                    Aber zum Teil auch extrem, wenn einer bedenkt, dass der Club in Zeiten so gut besucht war,
                    dass dort fast jede Frau reich wurde und jetzt seit einigen Jahren der Club fast nur noch leer war
                    und bis auf die letzte Wochen nach dem neuen Jahr, der Club auf einmal sehr gut besucht war,
                    kommt auch daher, weil Viagra hat einen sehr hohe Stammkundschaft,
                    was auch einen sehr guten Verdienst ausmacht.
                    Wie ich auch berichten kann, ist Viagra einzig artig, aber ich selbst liebe lieber den Wechsel.
                    Daher besuche ich manche Clubs nicht, solange manche Frauen da sind, die noch in einem Club arbeiten. Ich kenne einfach schon sehr viele Frauen und will den Frauen einfach aus den weg gehen.
                    Hat auch den Grund, dass ich keine Frau traue, die in dem Gewerbe arbeitet
                    und nach den vielen Gesprächen, gaben mir auch recht. Aber das muss jeder selber wissen,
                    nur es darf sich dann keiner wundern! Ich will mich davon einfach immer raus halten.

                    • Viagra, Ihr häufigster CDL Name kommt nur ab und zu in Colosseum nach Augsburg, da Ihr die Strecke zu weit ist.
                      Sie ist und war aber auch im Prestige in Neuenkirchen anzutreffen. Über Sylvester 2014 geht Sie etwas ins Ausland.
                      Danach will Sie es wo anders noch probieren. Da ich Sie persönlich kenne, weiß ich, dass Sie mit dieser Arbeit
                      eigentlich aufhören wollte. Das haben auch schon viele gesagt, nur nichts ist leichter, damit Geld zu verdienen.
                      Sie lebt nicht schlecht, aber durch Ihren Lebenswandel war Sie eine längere Zeit nicht mehr aktiv
                      und ist nun seit einiger Zeit wieder zurück.
                      Sie hat ein vielleicht Angebot erhalten, was anderes zu machen, wer weiß, so war Ihr Lebenswandel schon.
                      Von ihrem sehr breiten Service kann ein Mann Spaß haben, hat aber kein GF6.
                      Als persönlicher Mensch, würde ich sie nicht empfehlen.

                      • Schon um ca. 14.30 Endlich wieder mal Zeit fürs Colosseum.
                        eingecheckt mit einem Gutschein und dies ohne Probleme.
                        Die Halle war schon gut gefüllt mit hübschen Girls und ca 5-7 Gästen.
                        Habe mich erst mal umgeschaut ob ich eine der viel gelobten aus den Foren erkennen kann.
                        Leider war dieses nicht der Fall und bei Gesprächen im kalten Raucherbereich wie auch in der Sauna und an der Bar bekam ich keine neue Info zu von mir gesuchten Damen.
                        Nun stand ich an der Theke und sah wirklich viele sehr hübsche Damen aber alle sehr zurückhaltend kaum mal ein lächeln oder zublinzeln auch wenn man den Blickkontakt sucht.
                        Weder Dior, Yvonne, Nadine, Candy oder Ludmilla die auf meiner Liste standen waren wohl da. Vielleicht kann man eine Pinnwand oder ähnliches einrichten damit der Kunde weiß welche Girls da sind.
                        An der Theke kam ich dann mit einer zierlichen dunkelhaarigen Dame ins Gespräch.
                        Joelle stammt aus Spanien und machte einen sympathischen Eindruck , das Gespräch aber nett und sie spricht perfektes deutsch. Wir vereinbarten dann einen Zimmerbesuch und beim ersten mal buche ich immer die 50 € . Natürlich ging auch sie erst mal ein paar Minuten um sich frisch zu machen , ich machte das gleiche am Waschbecken auch noch mal.
                        Nun kam sie und legte sich zu mir und es gab zärtliche Zungenküsse während ihre Hand mich am ganzen Körper streichelte , sehr angenehm und geil das ganze.
                        Langsam glitt sie dann an mir unter und über die Brustwarzen kam sie dann an den Zauberstab und die Kronjuwelen, welche sie auf meinen Wunsch besonders zärtlich und hingebungsvoll behandelte. Sie saugte , lutschte und streichelte die Eier das ich hier schon fast abgespritzt hätte. Nach einer kurzen Kuschelpause nahm sie nun den Stab tief in den Mund und ohne Handeinsatz sorgte sie dafür das er knallhart in voller Größe stand.
                        Gleichzeitig durfte ich die Muschi streicheln und spielte mit Kitzler und Schamlippen wobei ich den Eindruck hatte das die Muschi auch etwas feucht wurde.
                        Beim Blaskonzert konnte ich wunderbar zuschauen und jetzt musste ich sie ab und an etwas bremsen ansonsten hätte ich wohl ihren Mund vergoldet.
                        Auf meinen Wunsch gab es einen Stellungswechsel und sie lag nun vor mir mir gespreizten Beinen und meine Zunge konnte es kaum noch erwarten.
                        Einen wunderbaren Duft hatte die Muschi ,kein anzeichen von Gleitcreme oder ähnlichem.
                        Langsam glitt meine Zunge zwischen den Lippen auf und ab , wobei ich sie immer wieder mal in die Muschi steckte oder über den Kitzler streichelte. Dann saugte ich noch zärtlich an den Schamlippen. Immer wieder hörte ich ein leichtes stöhnen.
                        Nun erhöhte ich den Zungenschlag am Kitzler saugte und verwöhnte den Kitzler wobei das stöhnen lauter wurde und ich auch eine deutliche Reaktion an der Muschi spürte.
                        Warm und naß fühlte ich mit meiner Zunge und Joelle fing an zu vibrieren bzw zu zucken und sie schob vorsichtig meinen Kopf weg und hielt die Hand vor die Muschi.
                        Ich bin sicher das der Orgasmus nicht gespielt war .
                        Zärtlich streichelte ich sie an Hüfte und Schenkel und wir plauderten ein wenig wobei sie meinet das sie gerade auf ihre Kosten gekommen ist und sich revanchieren möchte.
                        Ich legte mich hin und schaute zu wie sie fast den kompletten Schwanz verschlung und gierig saugte ohne Handeinsatz. Nun setze sie sich auf mich , nicht auf die Knie , sondern so da ich wunderbar sehen konnte wie mein zauberstab ein und ausglitt, das ganze in einem von mr gewünschten langsamen Tempo.
                        Da ich mich kaum noch beherrschen konnte drehte ich sie rum und fickte sie richtig hart in der Missio weiter , wobei sie wunderbar mitging.
                        Leider füllte ich natürlich jetzt recht schnell die Tüte randvoll.
                        Wir kuschelten noch eine wenig und plauderten und dann ing sie sch frisch machen.
                        Ein perfektes Date.
                        Genau 2 Wochen später war ich wieder im Cola und mein erster Zimmergang war wieder mit Joelle und wieder genau so gut und auch die Unterhaltung war nett.
                        Auch wenn ich Joelle später an der Bar traf wechselten wir ein paar worte.
                        Joelle kann ich jedem empfehlen und ich werde sie wieder besuchen.


                        Bei meinem ersten Besuch war meine 2. Runde mit einer Julanda oder Luanda und es war ein totaler Flopp. Kein französisch bei Ihr bei den 50 € dabei , dann ein andauerndes nachkobern.
                        Willst du Fingern oder mir auf die Titten spritzen usw. einfach abtörnend.
                        Optik war o.k. und das blasen war sehr abspritzorientiert.
                        Dann die Dame in der Missio geknallt und nach 15 Minuten am Spind die nicht verdienten Kohlen übergeben.
                        Wird mich nie mehr sehen die dame.
                        Beim 2. Besuch war nadine und Amera anwesend aber dauerbelegt, bzw beim essen oder mit Freundinnen beim ratschen.
                        Leider ging dann meine Zeitspanne dem Ende entgegen und ich ging mit Ella aufs Zimmer obwohl ich schon beim plaudern auf dem Sofa kein gutes Gefühl hatte.
                        Sie ist eigentlich glaub ich eine ganz lustige aber zwischen uns klappte es nicht so gut.
                        Nach dem frisch machen kuschelte sie sich zu mir und wir streichelten uns während wir noch plauderten. Langsam glitt sie nach unten und verwöhnte auf meinen Wunsch auch die Kronjuwelen was sie wirklich toll machte. Nun nahm sie auch den Stab tief in den Mund und mit Handeinsatz brachte sie mich schnell fast zum abspritzen , ich sagte ihr das und sie ging wieder an die Kronjuwelen , wieder super , aber dann wieder mit Handeinsatz abspritzorientiert geblasen.
                        Stellungswechsel auf meinen Wunsch und sie legte sich so hin das ich gar nicht richtig an die Muschi rankam zum lecken, ich verrenckte mit fast den Kopf und die Zunge aber so richtig zum lecken kam ich nicht und somit wurde die Muschi auch nicht feucht.
                        Wieder Stellungswechsel und nach kurzen blasen kann der Conti drüber und sie schmierte sich Gleitcreme an die Muschi , was ich absolut hasse.
                        Zuerst setzte sie sich auf mich dann gewechselt in die Misso und das Conti recht schnell gefüllt so das ich nach ca. 20 Minuten am Spind die Kohle übergab und bestimmt kein grinsen im Gesicht hatte.Ich werde sie nicht mehr buchen.
                        Nun hoffe ich das bei meinem nächsten Besuch Dior , Nadine, Amera oder Yvonne da sind.
                        Joelle ist natürlich einen Bank und ist immer eine Option.


                        Für den Eintritt solle natürlich etwas mehr vom Inhaber kommen , bzw wenn an was zum trinken bestellt sollte das Personal auch freundlicher sein.
                        Insgesamt alles sehr sauber und gepflegt

                        • Schöner Bericht aus einem Club wo ich immer noch nicht war.


                          Einer der wenigen Clubs, wo Dich die Mädels nicht ansprechen dürfen. Kenne das aus dem Acapulco in NRW. Einfach Klasse! Sollte einfach überall so sein.


                          Hat die Jasmin ein spezielles Merkmal am Arm? Dann hatte ich auch schon das (nicht so gute) Vernügen mit ihr. Wär dann ihr typischer Service, denn sie da bietet. Und das mit den 100 Euro ist auch ihre Masche.


                          Badwischer

                          • Wir haben einen kurzen Aufenthalt in der Gegend für einen Abstecher im Colosseum genutzt. Beim Check-in haben wir die wichtigsten Informationen für Club-Neulinge erhalten. Danach in die Umkleide und die Dusche und dann auf in die Arena. Der Club wirkt in echt etwas kleiner als auf dem Video auf der Website. Bereits kurz nach der Club-Öffnung sind weit über 20 Frauen anwesend. Und vom Äusserlichen her sind sie alle recht ansprechend. Wir haben uns dann mal mit Getränken versorgt und es uns auf einer Sitzgruppe gemütlich gemacht. War ein idealer Platz, um nach möglichen Partnerinnen auf Zeit Ausschau zu halten. In der Sitzgruppe gegenüber machte sich eine Frau grad intensiv an einem Gast zu schaffen. Wir kamen also in den Genuss einer Live-Show mit Küssen und Blasen, bis sich die beiden ins Untergeschoss verzogen. Dort befindet sich, wie ich später noch erkunden sollte, das Kino.
                            Ich entdeckte einige Frauen mit langen schwarzen Haaren, die mich ein wenig an Viktoria erinnerten (eine meiner Favoritinnen im Westside in Frauenfeld). Ebenfalls stach mir eine kaffeebraune Schönheit ins Auge. Mit ihr nahm ich dann auch Blickkontakt auf, ohne dass etwas geschehen wäre. Auch mein Kollege hatte mit einer Frau den Augenkontakt hergestellt, aber nichts weiter geschah. Uns fiel auch auf, dass viele Frauen anwesend waren und verhältnismässig wenig Männer, die zum grossen Teil zu zweit oder allein irgendwo sassen. Doch die Frauen in diesem Club gehen ganz offensichtlicht nicht zu den Männern hin, sondern warten, bis die Männer zu ihnen kommen. Daran mussten wir uns erst gewöhnen, da es in den Clubs, welche wir meistens besuchen, anders ist. Da werden auch die Frauen aktiv, ohne aber aufdringlich zu werden. Sie promenieren halt mal vorbei und schauen dem Mann intensiv in die Augen um rauszufinden, ob der Blickkontakt erwidert wird.
                            Mir hatte bei meinem Gang auf die Toilette eine schlanke Frau mit langen schwarzen Haaren zugelächelt. Ich ging also an die Bar, holte mir was zu trinken. Beim Rückweg habe ich sie angeschaut und sie hat meinen Blick erwidert. Also habe ich mich zu ihr gesetzt. Sie stellte sich als Anette vor. Sie ist nach ihren Angaben 30 Jahre alt und kommt aus Budapest. Offenbar handelt es sich bei ihr um ein eher neues Mitglied im Colosseum-Team. Ich bemerkte bald, dass ihre Deutsch-Kenntnisse gering sind und auch mit Englisch nicht viel zu wollen ist. Da ich aber schon über eine Stunde im Club war und mir die Frau optisch durchaus gefallen hat, sind wir dann aufs Zimmer. Hier hat sie das Bett bereit gemacht, ging dann nochmals kurz raus und kam erfrischt zurück. Wir haben unsere Session mit Küssen gestartet. Danach ist sie zu Französisch übergegangen. Ich war recht geladen, weshalb ich sie bat, vor allem den Sack und den Schaft zu lecken, nicht aber die Eichel. Und dies alles möglichst ohne Handeinsatz. Entweder hat sie das nicht verstanden, oder aber sie wollte nicht. Habe sie mehrmals gestoppt, um nicht bereits beim Blasen abzuspritzen. Sie hat mir dann den Gummi montiert und mein Teil in ihrer Muschi versenkt. Ganz schön enge Muschi. Aber entsprechend kurz war das Vergnügen, nachdem sie mich ja schon beim Blasen an den Rand des Orgasmus gebracht hatte. Nach wenigen Minuten entlud ich mich in ihr. Wir blieben noch eine kurze Zeit vereinigt liegen. Nach der Säuberung wäre noch etwas Zeit geblieben bis zur vollen halben Stunde. Aber jetzt machten sich die Sprachunterschiede halt wieder bemerkbar. Ich zog es daher vor, nicht die volle Zeit auszunutzen, sondern nach unten zu gehen.
                            Wir haben dann eine längere Wellness-Runde eingelegt. Immer wieder hielt ich Ausschau nach der kaffeebraunen Frau. Allerdings schien ich Pech zu haben. Oft war sie mit einem anderen Mann zusammen oder aber, ich war grad von einer Sauna-Runde so geschafft, dass ich eh nichts geschafft hätte. Irgendwann klappt es dann doch noch. Ich holte mir grad an der Bar was zu trinken, als sie nach draussen ins Raucherzelt ging. Nichts wie hinterher. Hatte da zwar noch zwei Konkurrenten, die aber eher nicht interessiert schienen. Sie sagte dann irgendwas von wegen, es wäre wärmer, wenn sie zum Rauchen auf meinem Schoss sitzen könnte. Klar doch, dass diese Anmache funktionierte, wollte mich ja schliesslich von ihr anmachen lassen. Nach einer ausgiebigen Zigarette schlug sie vor, mit einer Runde im Whirlpool zu starten um danach auf dem Zimmer weiterzumachen. Auch dazu war ich gerne bereit. Sie stellte sich als Jasmine vor, eine in Deutschland aufgewachsene Inderin. Ich schätzte sie auf Anfang 20. Im Whirlpool wirkte sie allerdings recht abwesend. Mit einer Hand bearbeitete sie mein Glied, ihre Augen kreisten aber permanent durch den Club. Mit Küssen und gegenseitigem Fummeln war nichts. Wahrscheinlich hätte ich hier abbrechen sollen. Aber irgendwie wollte ich rausfinden, wie es mit ihr auf dem Zimmer ist. Denn so wie sie über Sex und den Reiz auch von ausgefallenen Praktiken sprach, schien sie es faustdick hinter den Ohren zu haben. Nach geschätzten rund 10 Minuten hatte sie genug Whirlpool - ich eigentlich auch, weil ja kaum etwas lief. Also gingen wir nach oben. Hier starteten wir mit einigen Streicheleinheiten und einem kurzen Blaskonzert. Dann wollte sie geleckt werden, was ich bei ihrer engen und fein duftenden Muschi nur zu gerne tat. Sie liebte es auch, dass ich während des Blasens die Nippel ihrer Brustwarze recht hart massierte. Ich spürte beim Lecken wie ihre Erregung langsam zunahm. Allerdings wollte sie nicht, dass ich sie zum Orgasmus leckte - den hat sie sich mit dem Finger selber besorgt, während ich ihren Busen verwöhnte. Danach wieder eine Runde blasen und den Gummi montiert. „Fick mich, solange ich noch so toll feucht bin.“ Sie legt sich auf den Rücken, streckt die Beine in die Luft und präsentiert mir ihre Muschi. Allzu gerne nehme ich diese Einladung an und dringe langsam aber tief ein. Wollte sie ja eigentlich auch noch von hinten geniessen, denn ihr Po sieht wirklich reizend aus. Aber ihre enge Muschi liess dies nicht mehr zu, worüber auch sie nicht begeistert war. „Du bist gemein, hast mich gar nicht von hinten gefickt“, gab sie die Enttäuschte. Nach ungefähr 20 Minuten gingen wir dann nach unten. Für mich ist klar, dass wir ungefähr eine halbe Stunde zusammen waren. Sie sieht das aber anders: Whirlpool und Zimmer seien zusammen eine Stunde also 100 Euro. Ich verzichte auf längere Diskussionen und bezahle sie. Auch wenn ich damit gleich viel gelöhnt habe wie in einem Schweizer Club muss ich feststellen, dass es die Kohle nicht wirklich wert war.
                            Habe danach eine längere Sauna-Phase eingelegt, während sich mein Kollege eine Massage gönnte. Der russische Masseur macht seine Sache anscheinend sehr gut. Und mit 20 Euro für die halbe Stunde ist der Preis auch günstig, ja für Schweizer Verhältnisse sogar sehr. Wir beendeten unseren Club-Aufenthalt dann nach rund acht Stunden.
                            Fazit: Sehr ansprechender Club und sehr sauber. Immer wieder wird aufgeräumt und gewischt. Genossen haben wir auch, dass an verschiedenen Stellen immer ausreichend Handtücher verfügbar waren - ohne Gang zur Rezeption. Die Frauen sind optisch alle sehr ansprechend. Ihre abwartende Arbeitsweise war für uns doch eher befremdlich. Klar ist aber, dass bei einem nächsten Aufenthalt in dieser Region auch wieder ein Aufenthalt im Colosseum eingeplant wird.

                            Salt’n’Pepper

                            • Da ich am Wochenende wieder mal nichts Besseres zu tun hatte, beschloss ich die WM Spiele in einem gemütlichen Club anzuschauen. Diesmal fiel meine Wahl auf das Cola.

                              Die Prozedur am Empfang hat sich nicht verändert, allerdings bemerkte ich relativ schnell, dass mein letzter Besuch schon ein paar Tage her war. Wenig bekannte Gesichter – zumindest was die Mädels betraf. Allerdings war ich auch etwas überrascht – optisch haben sich die Mädels wohl nicht verschlechtert. Überwiegend doch sehr schön anzuschauende Mädels. :staunen:Da fiel einem die Auswahl schwer. Aber König Fußball sollte ja auch nicht zu kurz kommen.

                              Meine erste Wahl fiel auf Gia, eine bildhübsche und gut gebaute junge Rumänin wie auf den Bildern nur unschwer zu erkennen ist. Ein sympathisches Mädel mit einem begnadeten Körper.


                              http://www.fkk-colosseum.com/index.php?m=0101&mid=319



                              Obwohl sie einen hervorragenden Service bietet, hat die Chemie zwischen uns nicht ganz gepasst. Woran es lag weiß ich nicht wirklich, würde sie aber jederzeit wiederbuchen. :super:

                              Nach einem weiteren Fußballspiel war wieder eine neue Runde angesagt. Meine Wahl fiel diesmal auf die hübsche Chanel.:verliebt: Nicht die Nummer 5 aber bei mir jetzt die Nummer eins. Ich konnte an der Theke schon ein paar Worte mit ihr wechseln und hab sie dann gleich mitgenommen. :kuss:

                              Mit ihr hat es dann super gepasst. Sehr sympathisch, traumhafter Body, keinerlei Zeitdruck und ein überragender Service. Sie hat mich schlichtweg verzaubert. Fast schon ein blindes Verständnis, als ob man schon zig mal zusammen auf dem Zimmer gewesen wäre. Eine perfekte Illusion, wie ich sie seit längerer Zeit nicht mehr erlebt habe. Sie allein ist schon ein Grund wieder mal ins Cola zu gehen was ich mir auch fest vorgenommen habe.:smile:

                              http://www.fkk-colosseum.com/index.php?m=0101&mid=200




                              Fazit:

                              Eine sehr gute und eine überragende Nummer ließen mich sehr zufrieden nachhause fahren. Die sehr viele hübsche und sympathische Mädels zeichnen das Cola aus. Da das Cola sonst allerdings nicht mehr sehr viel bietet, ist der Eintritt relativ hoch. Das einzige Kapital sind die anwesenden Mädels. Die allerdings sind ihr Geld wert.

                              • sehr sehr langer Zeit, es ist schon eine kleine Ewigkeit, dass sich meine Lorena davon gemacht hat; siehe Fotos

                                http://www.fkk-colosseum.de/in…p?m=0101&mid=70&imgid=936

                                Ich fang mal mit meinem Erlebnis von vorne an, da ich ja schon letzte Woche mit 2 Freunden im Cola war, aber ich im vorhinein schon wusste, dass Lorena nicht da sein würde und auch sonst keine Favoritin, war es auch nicht so besonders interessant für mich vor einer Woche, aber ich ging eigentlich wegen meinen Freunden hin, da die nicht so oft oder besser gesagt, das erste Mal in einem Saunaclub waren, das ist jedoch wieder eine andere Geschichte.....

                                Wieder zurück zu Lorena, als ich sie auf dem Tagesplan vom Samstag sichtete, war es ganz klar in welche Richtung ich mich aufmache, welch angenehme Ueberraschung, das letzte Teilstück der Autobahn zwischen Lindau und Memmingen ist auch fertig, ging schliesslich auch ein paar Jahrzente und ich habe mich auch immer aufgeregt in den vergangenen Jahren, wenn ich mich Richtung München aufmachte, denn auf den Autobahnen Deutschland wird gebaut, gebaut; repariert, repariert und das ganze dann wieder von vorne.....

                                nach gut 90 min Autofahrt im Cola angekommen und rein in die gute Stube, wie immer wird man an der Rezeption nach einem Namen gefragt, warum? keine Ahnung, einmal nenn ich mich Hans, das andere Mal Rüdiger, was mir gerade einfällt....

                                Eintritt ist immer noch € 65.- nicht ganz billig für Deutschland, da die Konkurrenz in Stuttgart oder mehr nördlich auch einiges zu bieten hat, aber an diesem Samstag waren mehrere WG's anwesend wie schon lange nicht mehr die Lust auf mehr machten und am Anfang konnte ich mich gar nicht so richtig entscheiden, habe auch gleich am Anfang Lorena, Svetlana, Angie etc., begrüsst und ein wenig Smalltalk geführt und machte mich dann aus dem Staub und ging in die Sauna, da ich mich wohl doch ein wenig überfordert gefühlt habe, mit wem ich mich zuerst vergnüge.

                                Dann an die Bar was flüssiges geholt und es mir auf einem der unbequemen Couches(ist das die Mehrzahl der Couch?) versucht gemütlich zu machen, ich habe mich regelrecht beobachtet gefühlt, da ich immer den verführerischen Blicken von Adela auswich, da ich ja eigentlich wegen Lorena gekommen bin und natürlich auch wegen Svetlana.

                                Adela habe ich schon mal beschrieben in der Vergangenheit:
                                http://www.fkk-colosseum.de/index.php?m=0101&mid=300

                                Mit den beiden Frauen könnte ich wahrscheinlich stundenweise verbringen, was ich wohl auch schon manchmal tat, ich habe dann Svetlana zu mir rüber gewunken....

                                http://www.fkk-colosseum.de/index.php?m=0101&mid=272

                                sie zierte sich anfangs, da sie immer verneint und wir eigentlich nur im Augenkontakt sind, aber dieses Mal kam sie rüber, denn sonst muss ich mich zu ihr aufmachen, das alte Spiel halt, will ich-will sie nicht oder umgekehrt, vielleicht verstehen wir uns deswegen sehr gut, wir verbrachten in der Folge dann eine kleine Ewigkeit in einem Zimmer. Wir kennen uns auch schon sehr lange und sieht uns auch gegenseitig sehr vertraut, aber wie immer - no details...

                                Gegen Mitternacht dann wieder unten angekommen, habe ich mich von Svetlana verabschiedet und mich frisch gemacht und zurück an die Bar, welch ein Glück Lorena ist frei, habe mich gleich zu ihr hingesetzt, sie war schliesslich etwa 5 Monate nicht mehr im Cola und wir hatten einiges zu erzählen, da in der Zeit sehr viel passiert ist.

                                Habe ihr dann eine Runde Whirlpool vorgeschlagen, da ich weiss, dass sie sich im Wasser wohl fühlt und wir uns im Wasser auch näher kommen, sie fing sogleich mit heissen ZK an und wir planschten eine gute Stunde, Whirlpool ist nicht gratis, schlägt wie die Zimmerzeit zu Buche sprich 50.-/ 1/2 Stunde, aber um mich wieder fit zu machen für neue Schandtaten das allerbeste, da ich noch vor nicht allzulanger Zeit gerade vom Zimmer kam.

                                Wir sind dann gegen 1.30 Uhr auf ein Zimmer und haben dort weitergemacht wo wir unten aufgehört haben, das FO von Lorena nach wie vor bei den Top 5 dabei, himmlisch, immer wieder ZK dazwischen und dann.....war die Zeit auch schon um und es war Feierabend, sorry Jungs ich würde mich bloss nur noch wiederholen, da ich in der Vergangenheit schon genügend über Lorena geschrieben habe.

                                Ich muss wohl in Zukunft das Cola mehr berücksichtigen, da es ja nur etwa 20 min mehr zu fahren ist als das Palace bei Root und es sind wahrlich einige Optikkracher in Augsburg welche sicherlich auf mich warten erobert zu werden:smile:

                                Gruss

                                • Eigentlich wollte ich am letzten Sonntag mal einen neuen Club; das Paradise in Echterdingen kennenlernen, aber als ich auf dem Hinweg schon 2 mal im Stau stand und es in Ulm dann nochmal staute auf der Autobahn mit 20km stockendem Verkehr, habe ich mich umentschieden und mich nach Augsburg aufgemacht, statt den üblichen 2-2,5 h habe ich heute 3,5h Anfahrtsweg gehabt.

                                  Also am späten Nachmittag im Cola angekommen und habe eigentlich den Tagesplan auch studiert bevor ich losfuhr, aber eine meiner grossen Favoritinnen war auch anwesend(obwohl nicht auf dem Tagesplan), was mich auch sehr erfreute. Kurz ein wenig Smalltalk und sie ging essen und ich in die Sauna, wir haben auf später abgemacht.

                                  Nach der Sauna habe ich dann mit Svetlana, 25, 160, B-Cup und schlanker Body auch sage und schreibe 3 Stunden auf dem Zimmer verbracht, mehr Infos gebe ich nicht preis über sie, da ich ihren Wunsch respektiere, dass ich nicht zuviel im Forum über sie schreibe. Ich kenne sie schon eine längere Zeit und deswegen verstehen wir uns sicherlich auch sehr gut.

                                  Hatte dann gegen Mitternacht noch ein kurzes Intermezzo mit Angi(RO), welche mir immer einen guten Service bietet, dieses Mal Absch(l)uss im Rodeo, da ich sonst bei ihr mit einem FOT beende, aber dieses Mal halt kein Extrabonus von € 50, muss auch nicht immer sein.

                                  puh die knapp 1.45h Fahrtweg waren dann doch anstrengend, da ich schliesslich Montags auch arbeiten gehen muss und ich zusätzlich Bleifuss gefahren bin.

                                  oracle

                                  • badwischer

                                    Danke und gerne geschehen, da ich wohl der einzige Cola-Scout hier im Forum bin, wäre es wünschenswert, wenn ich auch mal von jemandem seine Eindrücke vom Cola lesen könnte.

                                    michi17

                                    Behauptungen ins Net stellen, aber dann keine Antwort darauf geben, dann lass es doch ganz sein, denn auf solche nichtssagenden Postings können wir hier gerne verzichten!

                                    oracle

                                    • Also so irgendwann nach Mitternacht, sass ich auf der Couch neben der Bar und Adele kommt an die Bar und wir lächeln uns gegenseitig an und ich winke sie zu mir rüber.

                                      Adele, 22 Jahre, 160 cm, KF 34, sehr schöner Naturbusen.

                                      http://www.fkk-colosseum.de/index.php?m=0101&mid=300

                                      Sie erinnert mich ein wenig an die Iris vom Club Palace in Root, auf jeden Fall entspricht sie voll meinem Beuteschema, als ich sie fragte woher sie kommt, sagte sie aus einem bestimmten Land, aber ich hakte nach und fragte welche Stadt und sie antwortete aus Timisoara und ich sagte ihr, dass es die Grenzstadt zu Ungarn ist. Da war sie ein wenig baff, da sie meinte, dass etwa 90 % der Leute keine Ahnung haben wo das ist, da hatte ich wohl schon einen Pluspunkt bei ihr.(der Kenner weiss wo Timisoara liegt)

                                      Nach kurzem Smalltalk dann wieder Richtung oben, im Zimmer selbst, dann leidenschaftliche ZK von erster Güte und diese Brüste ein Traum, dann ein ausdauerndes FO mit der Frage ob ich ein FOT wolle und ich verneinte, da ich dies auch nicht unbedingt will. Kurz vor Ende der 30min hat sie mich aufmerksam gemacht, dass die Zeit gleich vorüber ist und ich teilte ihr mit, dass ich gerne verlängere, da ich noch mehr Zeit benötige(da ich ja schon im Laufe des Abends eine Supernummer mit Lorena hatte) bei so fortgeschrittener Stunde. Ich verzichte auf einen detailierteren Bericht über sie, da dies ein jeder doch selbst rausfinden muss, für mich war es auf jeden Fall wieder mal ein richtiger Aufsteller mit Adele.

                                      Dieser kurze Ausflug mit Adele schreit absolut nach einer Wiederholung, da sie eine Hammerfrau ist und wowh könnte sich zu einem neuen Favoriten entwickeln. Wie sie sagte, ist sie noch etwa 3 Wochen hier bis sie nach Hause fliegt.

                                      Zusammenfassend muss ich gestehen, dass dieser Ausflug ins Cola wieder mal jeden km Anfahrtsweg wert war, da ich vergnügt und zufrieden nach Hause gefahren bin.

                                      • Nachdem ich ja mal wieder Lehrgeld zahlte für die vorangegangenen 30 min mit Alessia, wurde ich unten auch prompt von meinem grossen Favorit Lorena angesprochen und fragte mich, warum ich so schnell wieder unten bin(bin anscheinend bekannt dafür, dass ich unter Umständen längere Zeit in dem oberen Stockwerk verbringe), schlussendlich war sie aber ehrlich gesagt nicht verwundert.
                                        Ich durfte mir von ihr auch eine liebevolle Standpauke anhören; warum Männer immer wieder auf gewisse Frauen reinfallen, dabei wäre es ja anscheinend so einfach, wenn man sich die ausgesuchte Frau bloss näher betrachtet. Aber eben wir Männer ticken da wohl einfach anderst und Erfahrungen müssen wohl eben gemacht werden; positive wie auch negative!

                                        Lorena und ich haben uns dann noch ein Weilchen unterhalten und dann haben wir uns in den Whirlpool gesetzt und das ist einfach ihr Element und es kann wirklich entspannend sein, wenn man eine hübsche und liebenswerte Person auf seinem Schoss im Wasser hat, es ist jedes Mal von neuem ein unglaubliches Erlebnis mit Lorena, ob das jetzt im Whirlpool oder auch im Zimmer ist. Natürlich sind wir auch nach oben und es war wieder fantastisch. Details lasse ich jetzt aus, da ich dies wohl schon in der Vergangenheit geschrieben habe. Nachdem wir nach unten gekommen sind, war es auch schon 23 Uhr und nach meiner Zeitrechnung etwas über 3 Stunden mit ihr zusammen, vielleicht auch mehr, ist aber auch egal.
                                        Jedes Rendez-vous mit Lorena zieht sich immer mehr in die Länge, aber nachdem ich ja hier in Deutschland bin und die CE fast die Hälfte ist vom Club Globe zuhause in der Schweiz, lässt sich dies gut finanzieren.

                                        Ich habe dann nochmal einen Saunastop eingelegt und war eigentlich auch schon müde und in Aufbruchstimmung, wer kommt in dem Moment an die Bar, ein WG welche ich vor langer Zeit schon in Erwägung gezogen habe um ihr näher zu kommen, aber sie ist relativ sehr oft besetzt.
                                        (siehe 3. Kapitel, kommt später da ich noch schreiben muss)

                                        • 1. Kapitel

                                          ...Abstinenz vom Cola wieder einmal auf nach Augsburg.

                                          Bin am Samstag gegen 16.30 Uhr eingetroffen, in den Club eingetreten und wie üblich dasselbe Bild wie man es hört hier in Deutschland, dass die Saunaclubszene durch die Wirtschaftskrise wohl doch sehr in Mitleidenschaft gezogen wird.

                                          Das soll jedoch nicht zu meinem Nachteil sein, somit habe ich genügend Zeit und muss auch keine Wartezeiten auf Favoriten in Kauf nehmen:smile:!

                                          Habe mich nach zuerst mal zu einem jungen WG hingesetzt und es handelt sich hierbei um Alessia aus Köln, aber mit italienischen Wurzeln, 19 Jahre jung, sehr schlank, ca. 165 cm gross, hübscher passender Busen, wie Mann sagt "eine gute Hand voll".
                                          Nach relativ kurzer Zeit fragt sie, ob wir in das obere Stockwerk gehen, Bauchgefühl sagte mir, dass es auch ein Flopp werden könnte, aber allzuviel Lehrgeld kann man hier nicht verlieren, da die CE € 50.- ist.
                                          Also auf in den ersten Stock, küssen liegt bei ihr nicht drin, bloss ein wages Lippen aufeinanderdrücken, naja muss auch nicht unbedingt sein. Also zuerst FO war tadellos, überlegte mir ob wir in 69 wechseln, aber ich liess es dann doch bleiben(war zu einem späteren Zeitpunkt auf froh darüber), kurze frage von ihr betreffend Conti; ich bejahte und sie ging in die Rodeostellung und schon nach etwa 1 min Stellungswechsel in Doggystyle.
                                          Nach relativ kurzer Zeit stieg dann so ein wie soll ich sagen, es ist wirklich nicht nett, aber ein nicht so berauschender Duft in die Höhe, welcher ein Anzeichen ist fehlender Körperhygiene:schock:, da war ich dann wirklich glücklich darüber, dass wir kein 69 praktiziert haben. :happy:
                                          Habe ihr dann mitgeteilt, dass ich mit FO beenden möchte, sie bot mir auch ein FOT(welches von den meisten WG's hier im Cola praktiziert wird), welches ich zuerst bejahte, aber durch den Gedanken fehlender Hygiene ist mir irgendwie die Lust vergangen und habe darauf bestanden, dass wir diese Uebung abbrechen, keine Intervention von ihr, was ich wiederum ok finde.
                                          Denn Fragen wie weshalb; wieso; warum finde ich dann doch für mich persönlich störend, da es schlussendlich meine Entscheidung ist, wenn ich einen Service beende oder nach unten gehen möchte.

                                          • Der Bericht von Kill Bill ist zwar sehr informativ. Die Mädels, die mit mir aufs Zimmer gehen, arbeiten aber freiwillig. Das weiß ich, weil ich mich vorher mit ihnen ausführlich unterhalte. Ich will testen, ob die Chemie stimmt. Ich will nicht nur einen guten Service, sondern einen leidenschaftlichen GF6. Wer das nicht gerne macht, der kann das nicht dauerhaft überspielen!

                                            Das Cola hatte immer schon negative Presse - ist wohl auch sicherlich was dran. Da können meine Schnuckelchen aber nichts für!

                                            • Es könnte schon bald zur Gewohnheit werden, dass Samstag Lorena-Tag ist, aber ich habe mich dieses Mal nach Augsburg aufgemacht um mich von Lorena zu verabschieden, da sie im Laufe dieser Woche zurück nach Hause (Rumänien) geht für ein paar Wochen oder auch länger und somit werden wir uns sicherlich erst wieder im Juni sehen.

                                              Wie üblich späteren Nachmittags eingetroffen und wie immer sehr ruhig, liegt im Moment sicherlich auch daran, dass Ostern vor der Türe steht und somit doch einige Leute verreist oder familiär unabdingbar sind. Donnerstags war auch noch eine Party im Hause, an welcher sicherlich auch viele Stammgäste waren und somit ihren Cola Besuch vorgezogen haben.

                                              Meine übliche Ankunfts-Bekanntschaft Svetlana nicht da, aber das habe ich schon im Vorfeld gewusst, da der Tagesplan sehr zuverlässig ist und sie mir dies auch letzte Woche mitgeteilt hat.

                                              Uebliches Ankunftsprozedere, Kaffee trinken, in der Sauna schwitzen und die Lage abchecken. Lorena war wie üblich im Whirlpool beschäftigt(in ihrem Element) und dies machte mir den Anschein, dass es wohl noch länger gehen dürfte bis sie wieder frei ist.
                                              Also habe ich meinen Jagdinstinkt aktiviert und habe die eine oder auch andere Frau welche mich schon seit längerem reizen beobachtet und habe mich dann zu Angi gesetzt, da hier die Frauen nicht auf die Männer zugehen sondern abwarten müssen bis sich ein Mann zu ihnen setzt oder Kontakt aufnimmt.

                                              Wie gesagt zu ihr hingesetzt, haben uns kurz vorgestellt und wie gesagt sie heisst Angi, kommt von Konstanta(wer mich kennt; weiss auch wo das ist, da ich mit den Frauen von dem Land sehr gut zurecht komme), ich schätze sie so auf 23 Jahre jung, da ich sie nicht nach ihrem Alter gefragt habe, etwa 165 cm gross und sehr hellhäutig obwohl sie in der Nähe vom Meer wohnt, Busen ist eher wenig aber auch nicht aufgepumpt wie bei vielen anderen, mittellange dunkle Haare und hat so ein unschuldiges verschmitztes Lächeln.
                                              Ich verbrachte mit ihr eine Stunde und der Service war wie ich es mir vom Cola gewohnt bin, nichts aussergewöhnliches, aber auch nicht schlecht, eben eine Nummer für zwischendurch und sie versüsste mir auch die Wartezeit auf Lorena.

                                              Unten wieder angekommen, Bezahlung für Angi erledigt und mich wieder frisch machen und habe dann Lorena gesehen beim Essen und sie sagte mir, dass sie sich nach dem Essen die Zeit für mich nimmt.
                                              Ich habe mir dann selbst auch etwas zu essen bestellt, 20min später waren dann meine gebratenen Garnelen mit scharfer Sauce und Reis auch da und ich habe mich gestärkt.
                                              Danach mich auf eine Couch gepflanzt und musste auch nicht lange warten bis Lorena zu mir kam, ein bisschen Smalltalk. Ich habe mich dieses Mal von ihr überreden lassen uns in den Whirlpool zu setzen, ich weiss ja, dass die Servicezeit dann anfängt, aber ich dachte mir zum Aufwärmen ist es sicherlich auch nicht schlecht, wir verbrachten sicherlich etwas mehr als 1 Stunde im Wasser bevor wir uns nach oben begaben, natürlich duschten wir uns davor nochmals, denn so wirklich von der Sauberkeit eines öffentlichen Whirlpools bin ich nicht überzeugt und dazu kommt auch noch, dass man danach nach Chlor riecht.

                                              Im Zimmer dann wie es wohl kommen musste, wurde ich doch von meiner Müdigkeit übermannt, da ich ja schon die 2 Tage davor unterwegs war, 2 Stunden Anfahrtsweg nach Augsburg, die Nummer mit Angi, die Stunde im Whirlpool sind doch nicht ganz ohne über mich ergangen und ich wäre fast eingeschlafen im Zimmer, aber da habe ich nicht mit Lorena gerechnet und vielleicht eben doch, sie hat dann doch noch meine (Lebens-)lust wieder zum Leben erweckt und die Müdigkeit hat sich einfach auf später verschoben und wir verbrachten dann noch 2 wundervolle Stunden auf dem Zimmer, bevor es wieder nach unten ging. Inzwischen war es auch schon wieder 2 Uhr morgens und habe noch einen Kaffe getrunken und habe mich dann folglich von Lorena verabschiedet. Wir haben dann noch beschlossen, dass wir auch in Kontakt bleiben, wenn wir uns auch nicht sehen(wie auch immer das funktionieren mag, das bleibt mein Geheimnis).

                                              Die Heimfahrt war bis kurz vor Lindau auch okay, aber musste dann folglich Müdigkeit doch anhalten und ein Nickerchen einlegen, ist nicht wirklich bequem, aber immer noch besser als im Sekundenschlaf die Leitplanke zu küssen.
                                              Das wars wohl bis auf weiteres von mir im Colosseum, aber ich werde sicherlich wieder berichten, wenn ich mich von dem anstrengenden Osterwochenende erholt habe.

                                              • @killbill

                                                Ist ein interessanter Bericht und sicherlich auch erschreckend, sofern auch alles wahr ist, aber was willst du uns mit dem Posting mitteilen? Dass ich etwa nicht mehr ins Cola fahren soll, da es unter Umständen gefährlich sein könnte?

                                                Tech-Admin

                                                Eigentlich ist es ein Blödsinn, dass der eine oder andere User Zitate oder Artikel von den Print- oder Fernsehmedien ins Forum stellt, denn primär geht es hier doch um Erlebnisberichte.

                                                • Im I-net habe ich einen interessanten Artikel gefunden:



                                                  • Hallo Oracle


                                                    Vielen Dank für den tollen Bericht. Werde dem Cola in nächster Zeit auch einen Besuch abstatten.


                                                    Es gab da so ein Gerichtsurteil, dass im Cola FO verboten ist. Im öffentlichen Bereich ist ist dafür das Cola verantwortlich und haftbar: 10'000.- Euro Busse! (Melde mich freiwillig als Kontrolleur.) Auf dem Zimmer ist die CDL verantwortlich.


                                                    Im Cola darf es also kein FO geben. :rolleyes:;)


                                                    Grüsse Badwischer

                                                    • Jetzt muss ich dann wohl langsam bremsen, bin ich doch schon das 3te Mal im Cola innert kürzester Zeit und die Fahrerei geht mir auch schon langsam wieder auf den Keks, aber Lorena verlässt Deutschland im Laufe der nächsten Woche und deswegen nütze ich die Zeit welche ich mit ihr verbringen und erleben kann. Ich bekomme von der Frau einfach nicht genug, wenigstens ist da doch eine gewisse Entfernung von mir bis nach Augsburg welche mich bremst nicht öfter dahin zu fahren.

                                                      Von Anfang an; habe das schon im Vorfeld der letzten Woche geplant, dass ich samstags ins Cola geh. Wieder 2 Stunden Anfahrtsweg von mir ausgesehen via Lindau, Memmingen und Landsberg, was sich jedoch als längere Strecke ergibt(zeitlich gesehen) als via Ulm(erwähne dies, weil ich letztens ein Diskussion hatte mit einem Gast vom Westside der das Cola auch kennt und der behauptete, dass es schneller via Landsberg ist, das mag wohl stimmen, wenn es keinen Verkehr hat, aber während dem Tage ist es sicherlich schneller via Ulm da alles Autobahn oder Autostrasse ist).

                                                      Wie immer inzwischen freie Parkplätze vor dem Haus, das gab es vor 2 Jahren nie, es sind hier in Deutschland ruhigere Zeiten angebrochen und keine übervolle Clubs. Also rein Eintritt bezahlt; man wirde immer nach dem Namen gefragt wie man heisst, für Behördenzwecke wahrscheinlich, ich gebe jedes Mal irgendeinen Namen an und für die € 65.- bekommt man neuerdings nicht nur einen Schlüssel, sondern auch ein Kondom, anscheinend gibt es in Bayern irgendeine Hygiene-Verordnung und so wird jedem Gast ein Kondom in die Hand gedrückt da der Club irgendwelchen Paragraphen-Heinis zuvorkommen will und sich dem Gesetz entsprechend verhält(die spinnen ja total wegen Hygiene-Verordnung).

                                                      Wie immer innert der ersten 5 min im Club treffe ich auf Svetlana(Ex-Anastasia Westside) entweder im Eingangsbereich oder in der Garderobe, das ist ganz verhext, wir kennen uns ja auch schon sehr lange. Im Club drin wie immer nicht allzuviel los und ich habe den Start mit Svetlana gemacht da sie besser drauf war als letztes Mal, wir haben uns glänzend unterhalten(no details)aber es ist nicht mehr wie es einmal war damals im Westside(persönliche Gründe meinerseits).

                                                      Habe wie immer den Abend langsam angehen lassen und habe dann auch Lorena zu mir hergewinkt und sie hat dann gefragt ob wir in den Whirlpool gehen, da sie eine totale Badenixe ist wie sie selbst von sich spricht, aber bisher liess ich mich nicht erweichen und lehnte die Anfrage ab, denn wie schon in einem früheren Posting erwähnt fängt im Whirlpool die Servicezeit an, aber das ist nicht der Grund warum ich nicht in den Whirlpool geh, ich bin nicht so völlig überzeugt von der Sauberkeit eines öffentlichen Whirlpools, wenn da jeden Tag ca. 200 Leute reinsitzen, wenn es auch hochmoderne Reinigungs-Systeme gibt und neuste Technik ist.

                                                      Wir sind statt Whirlpool direkt auf ein Zimmer mit Spiegel an der Decke, das hat sich Lorena ausgesucht, sie hat so eine unscheinbare Art, aber sie hat irgendwas richtig versautes an sich und darauf fahre ich derzeit voll ab; weitere Details lass ich dieses Mal weg, da ich mich wohl nur wiederholen würde.(wen es interessiert soll die Postings vom 4. und 30. März lesen). Wir verbrachten 2 intensive und lustvolle Stunden zusammen und haben danach unten noch zusammen einen Saunagang gemacht, da es auch kurz vor Feierabend war.
                                                      Auf jeden Fall wird es noch ein 4tes Mal geben bevor Lorena dann zurück nach Rumänien reist und dann werde auch ich wieder vermehrt in der Schweiz aktiv sein.

                                                      • badwischer

                                                        An und für sich hast du schon recht betreffend den Stellungswechseln, denn schlussendlich ist es mir auch egal ob es eine oder auch keine ist, aber es gibt dann immer wieder so Schlaumeier welche mich dann fragen, wieviele Stellungen denn erlaubt sind(in der Regel ist es deutsche Laufhausmanier, dass es nur 2 oder 3 Stellungswechsel sind und damit hat es sich; sonst kostet es wieder Aufpreis) und deswegen habe ich es einfach erwähnt.

                                                        • Hallo Oracle


                                                          Vielen Dank für den schönen Bericht und die Erklärungen.


                                                          Das Cola steht schon lang auf meiner Liste und wird bald abgehakt.


                                                          Schade ist, dass die 50 schon im Whirlpool laufen. Bin ich mich nicht gewohnt. Dann werde ich das wohl lieber sein lassen.


                                                          Was mir immer auffällt in vielen Berichten ist das mit den Stellungswechseln. Habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht. Mache einfach in der Zeit, was ich will? Ob das jetzt keine oder 10 sind, spielt doch keine Rolle? (OK: Turnübungen mach ich eh nicht.)

                                                          • oracle

                                                            Kannst Du noch nähere Angaben zum Club allgemein machen? Eintrittspreis, Getränke, 30/60-Minutenpreis, Standard-Service der Girls usw. Leider habe ich auf der Colosseum-Homepage nichts davon gefunden - nicht unbedingt kundenfreundlich!

                                                            Danke und Gruss
                                                            Jupiter



                                                            Okay, Eintrittspreis beträgt 65.-(alle Preise in Euro; kann jeder selbst umrechnen)
                                                            Getränke gibt es leider nur Soft, d.h. Cola, Wasser, Schorle, Fanta(ist mein Favorit), Kaffe und Tee. Alkohol wird leider nicht ausgeschenkt auch nicht gegen Bezahlung, die sagen da was von Behörden, ist vielleicht auch besser so, denn wir Schweizer unterscheiden uns schon noch ein wenig von den Deutschen, wenn es um Alkohol geht, behaupte ich einmal.

                                                            Was beinhaltet der Standardservice und wieviel kostet es?

                                                            Im 1/2 Stunden Takt sind 50.- fällig, d.h. 2 Stunden gleich 200.- ist für Schweizer Verhältnisse erträglich. Service beinhaltet küssen, ZK wenn es das WG macht, FO ist Standard, Stellungswechsel so oft man will,ich behaupte zu sagen der Service ist dem Imperiumstandard ebenbürtig. Extras kosten in der Regel immer 50.-; wie Anal, FOT, Fingern, etc.

                                                            Wie mir aufgefallen ist, gehen auch viele Gäste in den öffentlichen Whirlpool mit dem WG, das kostet dann auch 50.- oder die angefangene Zeit darin wird zur Zimmerzeit dazu gerechnet. Ist vielleicht auch nicht schlecht zum aufwärmen und sich näher kommen und kennenlernen, aber ist nicht so mein Ding; bin da ein wenig heikel wegen Hygiene.

                                                            Wenn man sich entschliesst auf den Zimmergang muss man ein Wendeltreppe in den 2 Stock laufen, Lift hat es leider nicht und die Treppe hat es in sich, also wer da runterfällt, dem tut danach sicherlich was weh, man könnte sich ernsthaft verletzen, deswegen benutze auch ich das Geländer und beim runtergehen immer hinter dem WG, dann falle ich wenigstens im ersten Moment weich.
                                                            Die Zimmer selbst sind nicht gerade der Hammer, relativ kleine Fickkojen wie im Globe und alle Matrazen mit Plastiküberzug(hat sicherlich den Vorteil wegen der Reinigung), Pluspunkt ist, dass es Fenster gibt in jedem Zimmer, vorallem im Sommer und auch für uns Raucher wichtig.

                                                            Inzwischen ist auch das WG/Gäste Verhältnis in der Regel gut ausgeglichen, sicherlich gibt es ab und zu gewisse Stosszeiten, aber die letzten Male, als ich dort war, war es die meiste Zeit eher ruhig. Wie z.B. letzten Samstag Mitternacht waren ca. 13 Frauen frei von ca. 30 anwesenden Frauen.
                                                            Denn auch in Deutschland macht sich die Wirtschaft bemerkbar, dass es nicht mehr so rund läuft wie auch schon. Wie ich von den Frauen vernommen habe ist inzwischen ein Konkurrenzkampf entbrannt und deswegen wird die eine oder andere Frau sicherlich das eine oder andere anbieten, dass sie sich dadurch Vorteile erhofft, aber das gab es schon immer und wird es auch immer geben.

                                                            • .....
                                                              ...Trotzalledem war der Ausflug nach Augsburg seine Zeit absolut wert und es war wie schon gesagt, wunderschön mit Lorena.
                                                              .....



                                                              oracle

                                                              Kannst Du noch nähere Angaben zum Club allgemein machen? Eintrittspreis, Getränke, 30/60-Minutenpreis, Standard-Service der Girls usw. Leider habe ich auf der Colosseum-Homepage nichts davon gefunden - nicht unbedingt kundenfreundlich!

                                                              Danke und Gruss
                                                              Jupiter

                                                              • Habe mich am Samstag wieder entschlossen die knapp 240 km unter die Räder zu nehmen um wieder mal ein bisschen Abwechslung in mein Leben zu bringen, also auf nach Augsburg. Bin dann am späten Nachmittag angekommen, hatte noch 2 Parkplätze vor dem Haus, aha noch nicht so voll; auch gut.
                                                                Rein in den Club und kaum war ich in der Garderobe und gerade umgezogen, höre ich von hinten ein Hallo und es ist ein ehemaliges WG vom Westside; sie heisst hier Svetlana.
                                                                Wie üblich dachte ich mir, ich kann in jeden Club in Deutschland gehen und wo immer ich auch bin, jemand erkennt mich wieder; liegt vielleicht auch an mir, da ich auch überall unterwegs bin.

                                                                Zuerst einmal obligater Saunagang, dann mich langsam an die Colosseum-Atmosphäre gewöhnt, denn hier wird man nicht von den Frauen angesprochen, sondern die Gäste müssen die Frauen ansprechen. In manchen Deutschen Clubs sind Männer wie Freiwild und werden permanent angesprochen, aber dies ist nur in den grösseren Clubs.

                                                                Ich persönlich habe es gerne, wenn ich von den Frauen angesprochen werde, denn für das persönliche Ego eines Mannes ist es auch gut, wenn man Frauen ablehnt oder auf später vertröstet, das gibt einem das Gefühl, dass man begehrt wird(wenn ich auch weiss, dass es eine Illusion ist und letztendlich nur um die Kohle geht).

                                                                War sicherlich schon etwa 2 Stunden im Club und auch 2 mal in der Sauna und dazwischen habe ich mich ein paar Mal mit Svetlana unterhalten, aber ein Zimmergang war nicht auszumachen mit ihr, da sie nicht wollte, weil sie auch nicht in der besten Laune war und erzwingen sollte man ja nichts, da es dann vielleicht auf dem Zimmer zu einem Desaster kommen könnte(d.h. sie nicht gut drauf, ich dann auch nicht mehr, folglich habe ich schlechte Laune und ich geh nach Hause).

                                                                Lorena

                                                                Also wieder zurück zu gewohntem, natürlich habe ich Lorena schon ein paar Mal erblickt, entweder war ich im Gespräch mit jemandem oder sie besetzt, aber jetzt war der Moment gekommen, dass wir uns wieder neu entdecken. Wir haben uns dieses Mal relativ lange unterhalten im Barbereich, ich schätze mal sicherlich so 45 min bis sie mich fragte, ob wir nach oben gehen.

                                                                Sie ist sehr geschäftig, also ich würde sagen ein Vollprofi, aber mit Gefühl und sehr intelligent, denn ich kann mit ihr über sehr vieles sprechen und sie ist immer am Boden der Realität und gibt mir auch nicht das Gefühl, dass sie mich verarscht.
                                                                Im Zimmer war es dieses Mal noch schöner als letztes Mal, zuerst verwöhnte sie mich etwa 1/2 Stunde mit FO; dazwischen immer wieder ZK, dann dachte ich mir, ich möchte mal ihre Mietzekatze verwöhnen, sie legt sich hin und sagt mir schon innert 5 Sek., wowh du bist ein Profi, denn es geht bei ihr nicht darum wie ein Mann sie leckt sondern wie er schon beginnt.....aber ich will jetzt da nicht allzu sehr in Details gehen, da jeder so seine bevorzugte Technik hat sprich Betriebsgeheimnis:D

                                                                So verwöhnte ich sie eine Zeit lang mit meinem Zungenspiel, ich weiss, wenn Frau nicht kommen will, kommt sie auch nicht und deswegen haben wir dann auch wieder die Stellung gewechselt und sind wieder in die Anfangsstellung zurückgekehrt.

                                                                Dann Regenmantel rauf und sie in die Rodeostellung, desweiteren ich oben, Doggystyle etc...Abschuss wollte sie jedoch wieder wie bei unserem ersten Aufeinandertreffen also ein FOT, natürlich hat das einen kommerziellen Grund, aber sie macht das perfekt und es ist göttlich, denn kein einziger Tropfen geht daneben und wenn ich gekommen bin, bläst sie weiter; wie schon vorher erwähnt ein Vollprofi!
                                                                Wir haben uns dann noch etwa 20 min über dies und jenes unterhalten und sind dann runter, die 2 Stunden sind wieder sehr schnell vergangen, aber das ist ja nicht neues bei mir, wenn ich mich gut versteh mit einer Frau, dann kann das dauern auf dem Zimmer.

                                                                Wollte dann im Laufe des Abend noch eine 2te Nummer starten, aber die favorisierten Frauen waren alle besetzt und so habe ich mich noch mit Svetlana ein Weilchen unterhalten und da ja Sommerzeitumstellung ist, war eben um 2 Uhr schon Feierabend.
                                                                Die Heimfahrt war dann doch länger als ich dachte, denn Normalerweise brauche ich etwa 2 Stunden, doch dieses Mal musste ich einmal anhalten und ein kurzes Nickerchen machen, das ist das Problem mit den Distanzen, wenn es Nacht wird für die Heimfahrt. Trotzalledem war der Ausflug nach Augsburg seine Zeit absolut wert und es war wie schon gesagt, wunderschön mit Lorena.

                                                                • Ich sehe schon, dass da nicht viele Schweizer in Augsburg sind, da ich wohl der einzige bin der die ein bisschen weitere Strecke auf sich nimmt.
                                                                  Ich war letzten Samstag dort, habe zuerst ein paar Saunagänge absolviert und die ruhige Stimmung auf mich einwirken lassen, ich glaube hier in Deutschland grassiert die Wirtschaftskrise, denn es war sehr ruhig für einen Samstag Abend.

                                                                  Nun gut habe mich wieder mit Percem(siehe Posting vom 30/10/08) verabredet, sie hat allerdings inzwischen zuviel an den Hüften sprich kräftig zugenommen, was optisch leider auch auffällt, aber ich war im Oktober von ihrem Service so angetan, dass ich wieder mit ihr in ein Zimmer ging, aber es war nicht mehr gleich wie beim letzten Mal.
                                                                  Nach einer Stunde wieder runter und frisch gemacht und wieder in Lauerstellung da doch genügend Frauen frei waren.

                                                                  Ich sass an der Bar auf einem Hocker und eine Dame in Front von mir auf der Couch rief mir etwas zu, aber ich verstand es nicht, da die Musik zu laut war. Nundenn habe mich neben sie gesessen und vom ersten Moment an war sie mir sehr sympatisch. Wir kamen gleich ins Gespräch jedoch auf Englisch, da sie Rumänin ist. Nach etwa 20 min gingen wir dann auf ein Zimmer. Sie hat gleich mit FO angefangen, wo ich doch überrascht war und dazu noch sehr variantenreich(findet das selbst raus wie das ist bei ihr), während sie mich so verwöhnte ist mir eingefallen, dass ich nicht mal ihren Namen weiss und habe sie gefragt, in dem Moment musste auch sie lachen, denn es ist ja schon ungewöhnlich, wenn man miteinander Sex hat und sich auch sympatisch ist und sich nicht mal vorgestellt hat wie man heisst. Wir haben uns dann höflichkeitshalber vorgestellt und lachten dabei, sie heisst Lorena, ca. 24 Jahre jung, durchschnitts Body, sie fällt auch nicht gross auf, irgendwie hat sie eine Aehnlichkeit vom Gesicht her mit der Svetlana vom Globe.
                                                                  Lorena hat mich dann nach Strich und Faden verwöhnt, ich habe mich dann für ein FOT entschieden, das Extra kostet halt € 50.- Aufpreis, aber sie hat das FO wirklich gut drauf und es ist sicherlich in meiner Freierlaufbahn in den Top 5 vertreten. Nach 90 min auf dem Zimmer war dann auch Feierabend, da es schon 3 Uhr morgens war und ich mich auf den Heimweg in die kleine Schweiz machen musste. Es war ein wieder mal ein toller Samstagabend.

                                                                  • War letztes Wochenende wieder mal im Cola und es war wirklich besser als Anfang September, sicherlich etwa 30 Frauen, war von ca. 21 Uhr bis Ladenschluss dort, habe auch 2 ehemalige Arbeiterinnen des Globe-Imperiums gesehen, welche mich natürlich sofort erkannten, da ich ja doch kein unbekanntes Gesicht bin.
                                                                    FO wird wieder wie in alten Zeiten angeboten:D

                                                                    Habe nach langem Wellnesprogramm mich für Percem entschieden, sie ist türkischer Abstammung und lebt in der Domstadt, 23 Jahre jung, gut gebaut(nicht spindeldürr aber auch nicht dick); für Busenliebhaber ein Muss und sehr aufmunternd.
                                                                    Wollte eigentlich nur eine halbe Stunde mit ihr verbringen, aber die Zeit verging im Fluge und am Schluss waren es dann halt 2 Stunden, aber was solls, mann soll sich auch ab und zu was schönes gönnen!

                                                                    • Ich war am letzten Wochenende wieder mal im Colosseum; der Eintritt ist immer noch € 65 wie Anfang Jahr als ich das letzte Mal dort war. Die halbe Stunde kostet € 50.- was natürlich wesentlich günstiger ist als bei uns in der Schweiz.

                                                                      FO wird jedoch nicht mehr offiziell angeboten, aber wer sucht der findet. Hatte das Vergnügen mit ??? (sorry habe den Namen vergessen),aber sie hat mich vom Globe her gekannt, sie ist etwa 167cm gross, lange blondbraune Haare und hat sich Chayenne im Globe genannt, aber es ist nicht die Chayenne mit dem Wuschelkopf. Service war total okay.

                                                                      Leider hat es derzeit nicht sehr viele Frauen dort und werde mich das nächste Mal zuerst telefonisch erkundigen, wieviele anwesend sind, ich schätze mal, dass etwa 15 Frauen da waren. Dreibeiner aber sicherlich doppelt soviele; also ein schlechtes Verhältnis.

                                                                      Saludos a todos!

                                                                      • Ich suche eine sehr hübsche Französin, die vom Globe dorthin gegangen ist, um besser Deutsch zu lernen. Sie sagte mir an der Globe Silvesterparty, dass in der Schweiz zu viele Männer mit ihr französisch gesprochen hätten und dass sie dadurch ihr Deutsch nicht nachhaltig habe verbessern können. Ich wäre dankbar, wenn ich bestätigt bekäme, dass sie wirklich dort arbeitet, denn dann würde ich diesen Club einmal besuchen!

                                                                        • Mein erster Besuch in einem FKK-Club!

                                                                          Erlebnisbericht eines Anfängers!

                                                                          Nachdem mich die Frauenwelt arg enttäuscht hat, und ich die Sache mit den One-Night-Stands nicht abkann, entschloß ich mich eines Tages meine Männlichkeit stilvoll abzureagieren. Also schnell mal im Internet gesurft und unter www.fkk-colosseum.com eine Örtlichkeit in meiner Nähe gefunden. Da war ich doch erstaunt, was man alles für sein Geld bekommt, wenn man das mit einem Besuch in so einem Tabeldanceladen vergleicht. Auch wenn sichs dann doch läppert mit Eintritt usw. Nachdem ich nicht unvorbereitet da einlaufen wollt hab ich mich natürlich noch schlau gemacht, wie es in so einem Club abgeht.

                                                                          Ich komm also an einem Samstag Abend (ich hätt mir denken können, daß da viel Typen da sind) in Augsburg in der Gubenerstraße an und maschier da ziemlich nervös rein. Die Tür öffnet sich und schon begrüßt mich die erste schöne Nacktheit. Damit hab ich nicht gerechnet und ich fühlte mich sofort wie im Himmel. Gezahlt, Schlüssel bekommen und schnell eine kleine Einweisung erhalten. Ich in die Umkleide, die leider sehr beengt ist und die Spinde sehr klein und schon darf ich mich über die nächsten Nackedeis freuen. Ausgezogen, Handtuch rum und rein in die sündigen Hallen. Da war ich aber mal überwältigt! So groß! So viele hübsche, junge nackte Frauen! Um mal etwas sicherer zu werden, hab ich mir erstmal die Saunalandschaft angesehen und versucht herauszufinden wie das so mit dem anquatschen läuft. Dannach ging ich erstmal an die Bar um mich wenigstens innerlich abzukühlen. Kaum einmal genippt stell sich schon eine bildhübsches Mädel ( http://www.fkk-colosseum.com/index.php?m=0101&mid=104 )neben mich an den Tresen. Nach kurzer Zeit machte sie einen lässigen Spruch und fragte mich, ob sie mir mal erklären sollte, wie hier alles so läuft. So kam eines zum anderen und ehe ich mich versah war ich mit Kelly auf einem der Zimmer. Dort legte sie dann sofort mit heißen Zungenküssen und schließlich Blasen los. Also eines muß ich sagen, da merkt man einfach, daß die Damen Profis sind. So eine Vorstellung hat meiner da unten noch nicht erlebt. Einfach genial! Bevor wir dann zum Geschlechtsverkehr übergingen durfte ich ihre gepiercte Muschi auch noch ordentlich lecken. Sehr lecker mit was zum spielen dran. Als sie mich dann schließlich reitenderweise von meinen langen Entzugserscheinung erlöste. Dauerte es natürlich nicht sehr lang bis ich fertig war. Weils aber so schön war verlängerte ich um ein halbes Stündchen. Also weiter mit Schmusen, Lecken und Blasen. Die 2. Vorstellung brachte ich dann tatsächlich nach 3 Stellungen in einem saugeilen Doggy zu ende. Danach also ab in die Umkleide 100 Euro gezahlt und danach ab in die Sauna zum relaxen. Dort konnte man dann noch ein wenig mit anderen Gästen ungezwungen plaudern.

                                                                          Der 2. Versuch lief dann schon viel cooler! Ich suchte mir nach einigenm Warten eine bildhübsche superjunge aus, die ich unbedingt haben wollte. (Leider hab ich für Sylvia keinen Link). Kurz gequatscht und dann rauf aufs Zimmer und dann sofort losgelegt. Man die Mädels können blasen! Und das mit 19! Von Sylvia war ich dann restlos begeistert, sie war noch einfühlsamer als Kelly, ließ sich mehr Zeit und war dermaßen natürlich, daß ich mich glatt verlieben konnte. Als sie gemerkt hat, daß ich fast so weit war, hat sie sogar ein Päuschen gemacht und danach zärtlich weitergemacht. Nach einigen Stellungswechseln kam ich dann schließlich während ausgedehntem Schmusen in den armen einer 19-Jährigen. Das hätte ich nicht mehr zu träumen gewagt. Das ist mal sien Geld Wert.

                                                                          Mein Fazit:

                                                                          Ich denke ich muß unbedingt mal wieder nach Augsburg fahren und in eine absolut sinnliche Traumwelt eintreten.

                                                                          Servus! Ich hoffe es hat euch interessiert! Gruß Robert


                                                                          FKK Club Colosseum, Augsburg
                                                                          http://www.fkk-colosseum.com