Lavie ist der Saunaclub fĂŒr Geniesser in der Ostschweiz
Na Und Laufhaus Villingen
Club Millenium in Winterthur Neftenbach
FKK Palast Freiburg wieder geöffnet
Studio Mondana Killwangen unter neuer Leitung
Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten
Villa45 Kontaktbar, Erotik, Studio in Wetzikon im ZĂŒrcher Oberland
Oase der Saunaclub in Oensingen im Kanton Solothurn
FKK Club Montecarlo in Baden-Baden
Royal6 Studio Walenstadt Schweiz
Club12 Oerlikon Zentrum - Stadt ZĂŒrich Banner Werbung im Sexforum der Schweiz bei 6profi
Club Medusa ZĂŒrich - Kinky Party FKK Palast Freiburg
Anmelden oder registrieren
Club12 Oerlikon Zentrum - Stadt ZĂŒrich Banner Werbung im Sexforum der Schweiz bei 6profi
Club Medusa ZĂŒrich - Kinky Party FKK Palast Freiburg

Forum BeitrĂ€ge zu Sex Talk bei 6profi, dem offiziellen und fĂŒhrenden Sexforum der Schweiz. Mit Erfahrungen in FKK Clubs, Saunaclubs oder Infos von einem Erotik Job fĂŒr Girls in einem Erotik Studio, Sex Club oder Sauna-Club mit guten Verdienstmöglichkeiten in der Schweiz oder SĂŒddeutschland. Auch Meinungen ĂŒber AO Sex ohne Gummi im Saunaclub, deren Gefahren und Geschlechtskrankheiten sowie Erlebnisberichte von 6profis ĂŒber eine Sexparty. Neue Themen zur Sexarbeit und Prostitution und deren Gesetzen.

GrĂŒezi! Der Gute Laune Kanal 🙂

  • Antworten
    • Finde ich furchtbar was da passiert ist und das der Polizist leider jetzt seinen Verletzungen erlegen ist... wenn man sich fĂŒr den Beruf Polizei entscheidet das man die Werte der Polizei lebt fĂŒr die Bevölkerung da ist und schaut das es ihnen gut geht. Sich fĂŒr die Sicherheit der Bevölkerung da ist und dann passiert so ein Szenario und man wird da lebensgefĂ€hrlich verletzt... sehr sehr tragisch und eine furchtbare Sache ... auch fĂŒr die Hinterbliebenen jetzt und die Freunde, verwandte, Polizeikollegen.. ganz ganz furchtbar.


      Der Afghane, der wie im Blutrausch auf mehrere Personen einstach, hat dem 29 Jahre alten Polizisten mehrmals in den Kopfbereich / Hals gestochen. "Er wurde unmittelbar nach der Tat notoperiert und in ein kĂŒnstliches Koma versetzt, erlag aber in den spĂ€ten Nachmittagsstunden des 2. Juni 2024 seinen schweren Verletzungen", teilten die Behörden mit.


      • Heute Freitag 31.05.2024

        Afghane sticht 6 Personen auf Mannheimer Marktplatz ab

        darunter auch ein Polizist  - Systemmedien schweigen

        Im Video sieht man deutlich, wie der Afghane dem Polizist von hinten das Kampfmesser in den Hals rammt.

        Der Polizist, der bei dem Messerangriff auf dem Mannheimer Marktplatz attackiert worden war, ist an seinen Verletzungen gestorben. Das teilten die Staatsanwaltschaft Karlsruhe, das PolizeiprĂ€sidium Mannheim und das Landeskriminalamt am Sonntagabend mit. Der Afghane, der wie im Blutrausch auf mehrere Personen einstach, hat dem 29 Jahre alten Polizisten mehrmals in den Kopfbereich / Hals gestochen. "Er wurde unmittelbar nach der Tat notoperiert und in ein kĂŒnstliches Koma versetzt, erlag aber in den spĂ€ten Nachmittagsstunden des 2. Juni 2024 seinen schweren Verletzungen", teilten die Behörden mit.




        Zitat

        jĂ€hrlich 700 Gruppenvergewaltigungen durch sogenannte "Messer-Migranten" an Frauen in Deutschland - zusĂ€tzlich ĂŒber 35 Messerattacken pro Tag, was mehr als 12.000 Angriffe pro Jahr durch kriminelle Migranten (FlĂŒchtlinge) auf die einheimische Bevölkerung bedeutet.

        • In Deutschland gibt es derzeit alarmierende Zahlen ĂŒber Gewaltverbrechen, die von importierten gewalttĂ€tigen Migranten begangen werden. So werden jĂ€hrlich etwa 700 Gruppenvergewaltigungen durch sogenannte "Messer-Migranten" an Frauen in Deutschland verĂŒbt. ZusĂ€tzlich gibt es ĂŒber 35 Messerattacken pro Tag, was mehr als 12.000 Angriffe pro Jahr bedeutet. Diese Attacken richten sich gegen deutsche Passanten auf der Straße, Pflegepersonal, RettungskrĂ€fte und sogar die Polizei. In der Schweiz zeichnen sich mittlerweile Ă€hnliche Tendenzen ab, und die Zahl derartiger VorfĂ€lle steigt rapide an.


          Heute Freitag 31.05.2024


          Afghane sticht 6 Personen auf Mannheimer Marktplatz ab

          darunter auch ein Polizist  - Systemmedien schweigen


          Vor laufender Kamera sticht ein 25j. schutzsuchender Asylbewerber aus Afghanistan 6 Personen nieder. Darunter auch ein Polizist, um dessen Leben die Ärzte im Krankenhaus noch immer kĂ€mpfen.


          Im Video sieht man deutlich, wie der Afghane dem Polizist von hinten das Kampfmesser in den Hals rammt.


          Die Polizei hat in den sozialen Medien bereits mehrfach aufgefordert das Video zu löschen, da das Video ebenso das offenkundige Polizeiversagen dokumentiert! Lediglich der Polizist mit Migrationshintergrund (der geschossen hat), was ich hier zur Differenzierung besonders erwĂ€hnen möchte, handelte korrekt. Der Polizist, der selbst schwer verletzt wurde, stĂŒrzte sich auf einen Ordner, drehte dem Angreifer den RĂŒcken zu und konnte daraufhin vom TĂ€ter mit einem Messer am Hals attackiert werden. Bereits in Sekunde 00:12 im Video als der Afghane auf dem Boden lag, hĂ€tte man ihn erschiessen mĂŒssen. Statt dessen, stand wĂ€hrend des Messer Angriffs die ganze Zeit ĂŒber eine ganze Mannschaft Polizisten unentschlossen und nichtsnutz herum und griff nicht ein.


          • Ich verstehe den ganzen Unsinn sowieso schon wieder nicht 


            Mal wieder reiner linksgrĂŒn-ökobolschewistischer Propagandazirkus, also 



            Verfassungsrechtliche GrĂŒĂŸe vom

            Freundlichen Berliner Coyoten :deutschland:

            Da hast du Recht. Die wahren demokratiegefÀhrdenden Individuen, die unsere Gesellschaft durch Hass und Spaltung vorsÀtzlich zerstören, sitzen allesamt auf der Regierungsbank. Diese Personen nutzen ihre Macht und ihren Einfluss, um ihre Agenda voranzutreiben.


            In Deutschland gibt es derzeit alarmierende Zahlen ĂŒber Gewaltverbrechen, die von importierten gewalttĂ€tigen Migranten begangen werden. So werden jĂ€hrlich etwa 700 Gruppenvergewaltigungen durch sogenannte "Messer-Migranten" an Frauen in Deutschland verĂŒbt.


            ZusĂ€tzlich gibt es ĂŒber 35 Messerattacken pro Tag, was mehr als 12.000 Angriffe pro Jahr bedeutet. Diese Attacken richten sich gegen deutsche Passanten auf der Straße, Pflegepersonal, RettungskrĂ€fte und sogar die Polizei. Diese schockierenden Zahlen sind nicht nur besorgniserregend, sondern zeigen auch, wie stark die öffentliche Sicherheit gefĂ€hrdet ist. In der Schweiz zeichnen sich mittlerweile Ă€hnliche Tendenzen ab, und die Zahl derartiger VorfĂ€lle steigt rapide an.


            Doch anstatt diese Probleme offen anzusprechen, werden diese Taten in den Systemmedien verschwiegen, vertuscht und heruntergespielt. Oft finden solche Berichte ĂŒber diese Verbrechen, wenn ĂŒberhaupt, nur als Randnotizen ErwĂ€hnung. Die TĂ€ter, die fĂŒr diese schweren Verbrechen verantwortlich sind, finden sich am nĂ€chsten Tag oft wieder auf freiem Fuß. Dieses Versagen des Rechtssystems gefĂ€hrdet unsere Sicherheit und zurecht das Misstrauen in die staatlichen Institutionen.


            Im Gegensatz dazu werden vergleichsweise harmlose VorfÀlle von den Systemmedien und der Politik stark aufgebauscht. Wenn beispielsweise ein paar betrunkene Jugendliche in einer Kneipe auf Sylt "AuslÀnder raus" singen, erheben sich sofort die Heuchler von der Regierungsbank. Sie zelebrieren diesen Vorfall als StaatsaffÀre, und die gleichgeschalteten Systemmedien posaunen diesen Vorfall auf allen KanÀlen hinaus. Diese ungleiche Behandlung zeigt deutlich die Doppelmoral, die in der öffentlichen Berichterstattung und in der politischen Reaktion herrscht.


            "AuslÀnder Raus" singende betrunkene Jugendliche wurden zum Abschuss freigegeben


            Ein weiteres Beispiel dieser Doppelmoral zeigt sich in der Berichterstattung ĂŒber Verbrechen. Bei jedem Migranten, der eine Frau auf offener Straße mit der Machete enthauptet, absticht oder schĂ€ndet, werden die Herkunft, der Name und das Gesicht in den Medien verpixelt, um die IdentitĂ€t des TĂ€ters zu schĂŒtzen. Im Gegensatz dazu werden bei den deutschen Jugendlichen, die auf Sylt im betrunkenen Zustand auf einer Party "AuslĂ€nder raus" gesungen haben, ihre Namen und Gesichter in den Systemmedien bewusst veröffentlicht. Diese Jugendlichen werden damit öffentlich an den Pranger gestellt und zur Zielscheibe gemacht. Infolgedessen erhalten sie nun Morddrohungen von regierungsgesteuerten Linksextremisten wie am Fließband, mĂŒssen um ihr Leben fĂŒrchten, wurden bereits von der Uni geworfen und vom Arbeitgeber entlassen. Diese Jugendlichen wurden von den Politikern der Altparteien, auf deutsch gesagt, 'zum Abschuss freigegeben'.


            Diese Art der öffentlichen Verurteilung und die daraus resultierenden Konsequenzen erinnern stark an die dunkelsten Zeiten der deutschen Geschichte, als Menschen aufgrund ihrer Ansichten und Aussagen verfolgt und vernichtet wurden. 1933 lĂ€sst grĂŒĂŸen. Was fĂŒr eine Schande!


            Diese von der Regierung bzw. Altparteien verursachten ZustĂ€nde sind nicht nur beschĂ€mend, sondern auch gefĂ€hrlich fĂŒr die Demokratie und den sozialen Frieden in unserem Land. Es ist höchste Zeit, dass die wahren Probleme angesprochen und ernsthaft angegangen werden. Wir dĂŒrfen nicht zulassen, dass unsere Gesellschaft durch politische Heuchelei und Medienmanipulation weiter gespalten wird. Es bedarf einer ehrlichen und offenen Diskussion sowie eines entschlossenen Handelns, um die Sicherheit und den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft wieder herzustellen.


            • Ich verstehe den ganzen Unsinn sowieso schon wieder nicht 



              Das Bundesverfassungsgericht hat bereits 2010 festgestellt, dass „AuslĂ€nder raus“ vom Grundrecht auf Meinungsfreiheit gem. Art 5 GG gedeckt ist und mitnichten ohne weiteres eine „Volksverhetzung“ darstellt 
 (BVerfG, 1. Kammer des Ersten Senats, 1 BvR 369/04 vom 4. Februar 2010).


              Mal wieder reiner linksgrĂŒn-ökobolschewistischer Propagandazirkus, also 



              Verfassungsrechtliche GrĂŒĂŸe vom

              Freundlichen Berliner Coyoten :deutschland:

              "Die gefĂ€hrlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die sich die Welt nicht angeschaut haben.“ (Alexander von Humboldt, 1769-1859)


              „Das FlĂŒstern einer schönen Frau hört man weiter als den lautesten Ruf der Pflicht.“ (Pablo Picasso, 1881-1973)


              "Die Toleranz wird ein solches Ausmaß erreichen, dass wir den intelligenten Menschen das Denken verbieten, nur um die Idioten nicht zu beleidigen." (Fjodor Michailowitsch Dostojewski, 1821-1881)


              • Ich sag's ja da entwickelt sich was! 🎯 Stuttgart am vergangen Sonntag! Galatasaray Fans feiern die Meisterschaft ihres Teams Galatasaray Istanbul & skandieren “AuslĂ€nder raus”!


                Supergau fĂŒr die Bunten: Jetzt trĂ€llern auch schon stramme TĂŒrken in Stuttgart lautstark "AuslĂ€nder raus"! 😂 Ist der Geist mal aus der Flasche ist es schwierig ihn wieder einzufangen.




                "Der verbotene Ohrwurm" die neue Remigrationshymne entwickelt Eigendynamik đŸ’„


                • Wir danken den Politdarstellern fĂŒr sauber geleckte Toiletten auf Bahnhöfen und RaststĂ€tten :thumbup:


                  "Dem Volke dienen" bekommt eine besondere Bedeutung zu :happy:


                  Das "Long Time No Wurst Syndrom"...



                  Martin Neumaier

                  FDP Toilettensklave







                  Ein Dank gilt natĂŒrlich auch dem Toilettensklave Robert Habeck (Die GrĂŒnen)

                  Vize-Bundekanzler und Bundes Wirtschaftsminister





                  Und hier nochmal der Politdarsteller mit 'nem Dildo im Popo wÀhrend er die erste Strophe der Nationalhymne singt:


                  • Schulleiterin beklagt Migranten Messergewalt:


                    "Viele Kinder trauen sich ohne Messer nicht mehr in die Innenstadt und ÖV ..."


                    Anja Mundt-Backhaus ist didaktische Leiterin der Integrierten Gesamtschule in Hannover. Bei ihrem Auftritt in der Sendung „Markus Lanz“ vom Donnerstag verdeutlichte sie die besorgniserregende Lage vieler Schulen:


                    "Viele Jugendliche sehen sich gezwungen, aus Selbstschutz Messer mit dabei zu haben."


                    Die Herausforderungen, mit denen Schulen konfrontiert sind, sind Ausdruck komplexer gesellschaftlicher MissstĂ€nde. „Wir haben ganz viele Konflikte unter den Kindern, wir haben eine aufgeladene Spannung“, betonte Mundt-Backhaus. Die VielfĂ€ltigkeit der SchĂŒlerschaft, mit „etwa vierzig Nationen“ und „sechs oder acht Sprachen“ in einer Klasse, kombiniere sich mit einer Verrohung der Sprache.


                    • Sektenkult und Islamisierung an UniversitĂ€ten


                      Wer von euch schickt seine Kinder noch in diese Irrenanstalten und Terror BrutstÀtten genannt "UniversitÀten"?


                      Nach MÀnnern und Frauen streng unterteilt, findet in der UniversitÀt Göttingen ein riesiges islamisches Gruppengebet statt. Die "GlÀubigen" beten zu einer Wand, auf der ein "System Change" gefordert wird und ein Werbe Transparent mit "Döner King" prangt. Eine Machtdemonstration in einer staatlichen BildungsstÀtte.


                      Stört es irgendjemanden? Gibt es einen Aufschrei in den Medien? Nein. Alles ganz normal im besten Deutschland aller Zeiten. Und merken Sie sich bitte, dass eine Islamisierung nicht stattfindet. Wenn Sie das anders sehen, dann sind Sie ein rechter Verschwörungstheoretiker!


                      • vielleicht ignorieren sie das momentan weil zu viel Platz den (hauptsĂ€chlich) erfundenen Vergewaltigungsstorys um den siebten Oktober eingerĂ€umt wird

                        Bin gespannt ob mein Post freigeschaltet wird(...)

                        Willkommen im Club.

                        • Es geschah am helllichten Tag!


                          Wo bleibt der Aufschrei gegen diese ungeheuerlichen Gewalt Verbrechen gegen unsere Frauen :!::?:




                          Die irregulÀre Migration nach Deutschland wirkt sich negativ auf die Sicherheit im öffentlichen Raum aus. Besonders betroffen sind Frauen und MÀdchen. ZusÀtzlich zu der Gewalt, die sie ohnehin durch InlÀnder erfahren, sind sie durch Sexualverbrecher gefÀhrdet, die mit der Asylmigration ins Land kamen.


                          Das zeigen die Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik. In den Jahren 2015 bis 2022 gab es mehr als 8590 angezeigte FĂ€lle von Vergewaltigung, sexueller Nötigung und sexuellen Übergriffen durch Zuwanderer. Unter dem Begriff «Zuwanderer» erfasst das Bundeskriminalamt (BKA) Menschen, die ĂŒber das Asylsystem nach Deutschland gekommen sind. Über 90 Prozent der Opfer von Sexualdelikten sind weiblich.


                          In einem Beitrag fĂŒr die NZZ beschreibt der Migrationsforscher Ruud Koopmans die Risiken der europĂ€ischen Asylpolitik. Koopmans sieht dringenden Reformbedarf, um das Sterben im Mittelmeer und in der Sahara zu beenden. Aber auch fĂŒr die einheimische Bevölkerung der ZiellĂ€nder sei irregulĂ€re Einwanderung gefĂ€hrlich, sagt der Migrationsexperte.


                          Die meisten Vergewaltigungsopfer sind Deutsche


                          Tausende Frauen in Deutschland hat sie die sexuelle Unversehrtheit gekostet. Koopmans schreibt, dass zwischen 2017 und 2020 ĂŒber 3000 Frauen einer Vergewaltigung durch einen oder mehrere FlĂŒchtlinge zum Opfer fielen. Die meisten von ihnen sind deutsche Staatsangehörige.


                          Dunkelziffer weitaus höher


                          Beim Straftatbestand Vergewaltigung gibt es ein gewaltiges Dunkelfeld. Experten gehen davon aus, dass nur 20 Prozent aller Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung zur Anzeige gebracht werden. Der Kriminologe Christian Pfeiffer sagte der «Tagesschau», dass die niedrige Zahl an verurteilten Vergewaltigern daher komme, dass «85 Prozent der Frauen keine Anzeige machen, und dann gibt es auch keine Verurteilungen». 


                          GrĂŒnde dafĂŒr sind sowohl die eigenen Gewalterfahrungen der MĂ€nner in ihrer Kindheit und Jugend, die Gewalt fĂŒr sie wie ein legitimes Mittel erscheinen lassen, als auch die teilweise archaischen Strukturen in ihren HerkunftslĂ€ndern.


                          AfD-Co-Chefin Weidel findet Fallzahlen «unfassbar»


                          Die Co-Vorsitzende der Alternative fĂŒr Deutschland (AfD), Alice Weidel, nennt die Zahlen «unfassbar». Der NZZ sagte Weidel: «Hinter jedem Fall steht ein schreckliches persönliches Schicksal.» Frauen in Deutschland mĂŒssten aufgrund des «politisch gewollten Kontrollverzichts» um ihre körperliche Unversehrtheit fĂŒrchten.


                          Der Â«ĂŒberproportionale Anteil von â€čFlĂŒchtlingenâ€ș unter den TatverdĂ€chtigen» bei Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung sei «das erschreckende Ergebnis der unverantwortlichen Politik der offenen Grenzen seit 2015», kritisierte Weidel.


                          Wie auch das Bundesinnenministerium fordert die AfD-Co-Chefin die «ganze HĂ€rte des Rechtsstaats» und darĂŒber hinaus eine anschliessende Abschiebung fĂŒr verurteilte TĂ€ter. Nicht eine «falsch verstandene Toleranz gegenĂŒber den auslĂ€ndischen StraftĂ€tern, sondern der Schutz der eigenen BĂŒrger» sollte kĂŒnftig im Vordergrund stehen, sagte Weidel.


                          TĂ€ter sind oft polizeibekannt


                          Der Erste stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Bundespolizeigewerkschaft, Manuel Ostermann, sagte der NZZ: «Die TÀter sind nicht selten polizeibekannt und geniessen in Deutschland aber einen temporÀren Schutzstatus.» Bei Migranten, auch solchen mit subsidiÀrem Schutz, die rechtskrÀftig verurteilt worden seien, solle die Abschiebung sofort vollzogen werden, fordert Ostermann.


                          Wenn keine IdentitÀtsdokumente vorlÀgen, die nötig seien, um eine Person auszuschaffen, wÀre eine Abschiebehaft mit der Dauer von bis zu sechs Monaten gesetzlich möglich, erklÀrt Ostermann. «Wer Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung begeht, der darf in Deutschland kein Bleiberecht haben.»


                          Der Bundespolizist sagte ausserdem: «Wir erleben in Deutschland insbesondere fĂŒr Frauen einen kollektiven Freiheitsverlust.» Es sei «keine Seltenheit, dass Frauen öffentliche PlĂ€tze oder FestivitĂ€ten meiden, weil die objektive und subjektive Gefahr, Opfer einer Gewalttat zu werden, stetig steigt».


                          Viele Verbrechen wÀren vermeidbar gewesen


                          Der Migrationsforscher Ruud Koopmans schreibt in seinem Buch «Die Asyl-Lotterie»: «Die Opfer, von denen in diesem Kapitel nur eine kleine Minderheit erwĂ€hnt wurde, hatten nicht einfach das Pech, zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort gewesen zu sein.» Viele der Leidensgeschichten wĂ€ren vermeidbar gewesen, hĂ€tte Deutschland eine andere Migrationspolitik gehabt, lautet Koopmans’ Schlussfolgerung.


                          Es ist eine Konsequenz der Politik der offenen Grenzen seit 2015, verantwortet durch die ehemalige Kanzlerin Angela Merkel, die Tausende Frauen in Deutschland dieser Gefahr ausgesetzt hat. Doch auch nach dem Ende der Ära Merkel ist keine Besserung in Sicht. In einem Sommerinterview sagte Innenministerin Faeser: «Wir mĂŒssen das Europa der offenen Grenzen retten.» Die Frage bleibt nur, welchen Preis das hat.


                          Quelle

                          https://www.nzz.ch/internation
n-ld.1769909?reduced=true

                          • Fehlt noch AnalEna "Egal, was meine deutschen WĂ€hler denken" sie sagte es auf Englisch in einem Moment der Wahrheit, was sie da (noch?) fĂŒhlte - nĂ€mlich "Ukraine unterstĂŒtzen bis zum Ende" (ich paraphrasiere). Und mit "Ukraine unterstĂŒtzen" ist gemeint "Ukraine verrecken lassen fĂŒr unsere Ziele" - nur das "WĂ€hler egal" kann man als Moment der Wahrheit verstehen.


                            Will ĂŒbrigens nicht auf Baerbock herumreiten. Die meisten Politiker sind gerade WEIL sie derartig geistig minderbemittelt sind ĂŒberhaupt erst da wo sie sind. Darum ist es langweilig, ĂŒber sie zu reden. Lieber schauen was man als nĂ€chstes lernt zB wenn Du das Zitat googelst, wird oft das Wort GERMANY ausgelassen

                            - warum kann sich jeder denken. Ich schÀme mich was da passiert und lasst mich noch als geborener EnglÀnder bitte sagen SORRY,


                            ...beim Stichwort Ukraine nicht zuletzt fĂŒr Boris Johnson.


                            Hier noch Link zu Analena. Vielleicht sagte sie es mehrmals (was ja dann eigentlich schlimmer wÀre), aber Ihr hört hier klar "no Matter what my German voters think"

                            • Geplant ist ein neues Volk durch unkontrollierte / gewollte Massenmigration


                              - Parallel Gesellschaften sind politisch gewollt und geplant auch in der Schweiz :!:. Es geht um die vorsÀtzliche Destabilisierung und Auflösung der Nationalstaaten.


                              - Die Massenmigration wird von der Politik nicht deshalb durchgefĂŒhrt, um Menschen aus Not und Elend zu retten sondern die Ideologie dahinter ist, wie verschiedene Organisationen und Seenotretter bereits mehrfach vor Kameras gesagt haben "wir möchten das es hier in 50 Jahren keine "weissen" Menschen mehr gibt, also keine Menschen mit heller Hautfarbe mehr. Das bestĂ€tigt der ehem. PrĂ€sident vom Bundesamt fĂŒr Verfassungsschutz.


                              "Auszug aus dem kontroversen Interview von Hans-Georg Maaßen bei Philip Hopf ĂŒber die 'antideutsche Strömung' in Politik und Gesellschaft, die angeblich darauf abzielt, Deutschland zu destabilisieren und aufzulösen: 'Es gibt Menschen, die unmissverstĂ€ndlich erklĂ€ren, dass wir die deutsche Nation durch eine umfangreiche Massenmigration nach Deutschland auflösen mĂŒssen (...) Mein Anliegen ist es, die Menschen zu sensibilisieren, damit sie endlich verstehen, was hier vor sich geht.'"


                              zur Info:

                              Hans-Georg Maaßen war bis November 2018 PrĂ€sident des Bundesamtes fĂŒr Verfassungsschutz (BfV)


                              • Die wahren Anti-Deutschen (VolksverrĂ€ter)


                                Ex-BundesprÀsident Joachim Gauck und ehemaliger KirchenfunktionÀr vor 1989 in der DDR (aus dem gleichen Stall wie der Vater von Angela Merkel ebenso höchster roter KirchenfunktionÀr in der DDR) getarnte Sozialisten / Linksextremisten. Joachim Gauck schÀmt sich ein Deutscher zu sein, er hasst und verachtet das Land, so sagte er vor Kameras.


                                Habeck (Vize-Bundeskanzler, Wirtschaftsminister) vom Beruf Kinderbuchautor. Er und seine Rot-GrĂŒnen Kombattanten trĂ€umen von der Auflösung Deutschlands hin zu einer Sozialistischen Republik Europas. Er sagt vor Kameras es gĂ€be gar kein Volk und er hasst Vaterlandsliebe.


                                Ähnliche Strömungen stellt man in der Schweiz fest.


                                • Maybrit arbeitet nur einmal pro Woche und Kiwi nur von Mai bis Oktober/einmal pro Woche.


                                  Im Club sind's die, die tÀglich nur rumsitzen und auf das Walross, mit der Wampe, welche den dritten Daumen versteckt warten und sich dann einmal 3 Stunden ein Ohr abkauen lassen und sexuell frustriert von der Arbeit nach Hause fahren - mit Umweg Brennpunkt, auf der Suche nach den ominösen Massenvergewaltigern, um mal das Loch gestopft zu bekommen.


                                  Wer GEZ zahlt, darf sich nicht aus der Verantwortung stehlen.

                                  • Solche VergĂŒtungen wĂŒrden allenfalls 6profi-Star-Schriftsteller El perversito (El Pe) zustehen. Er ist unterhaltsamer als die ganzen ZDF - Fritzen.


                                    Lg Peter

                                    • Die mit ZwangsgebĂŒhren durchgefĂŒtterten Regierungspropagandisten & Systemschranzen, die eigentlich hinter Gitter gehören:




                                      Die Gehaltshöhen der ZDF-Starmoderatoren war bislang streng geheim gehalten worden. Nun hat sie die «Welt am Sonntag» enthĂŒllt: An der Spitze der Top-Verdiener stehen Markus Lanz, der 2023 knapp 1,9 Millionen Euro verdient, und Horst Lichter von «Bares fĂŒr Rares» mit einem Jahresgehalt von 1,7 Millionen Euro. Diese Informationen gehen aus einer Liste hervor, die der Zeitung zugespielt wurde.


                                      Comedian und Moderator Oliver Welke verdient rund 1,18 Millionen Euro pro Jahr, Johannes B. Kerner 630.000 Euro und «Fernsehgarten»-Moderatorin Andrea Kiewel erhĂ€lt jĂ€hrlich 400.000 Euro. Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim wird mit einem Jahreshonorar von 349.000 Euro entlohnt, Giovanni Zarrella mit 300.000 Euro und Jan Böhmermann, dessen Gehalt bereits frĂŒher enthĂŒllt wurde, mit 651.000 Euro plus Mehrwertsteuer.


                                      Auch die Honorare weiterer prominenter ZDF-Gesichter wurden bekannt: Maybrit Illner mit 480.000 Euro pro Jahr, Marietta Slomka mit 393.750 Euro, Rudi Cerne mit 382.000 Euro und «Heute Journal»-Moderator Christian Sievers mit 350.000 Euro.


                                      In Deutschland wird pro Haushalt ein monatlicher Rundfunkbeitrag von 18,36 Euro erhoben. Das Kölner Institut fĂŒr Medienpolitik (IfM) berechnete, dass die neun ARD-Anstalten, das ZDF und Deutschlandradio im Jahr 2023 zusammen ĂŒber Finanzmittel von rund 10,027 Milliarden Euro verfĂŒgten, wobei 2,5 Milliarden Euro auf das ZDF entfallen.


                                      https://weltwoche.ch/daily/geh
lionen-fuer-oliver-welke/

                                      • Heilige Scheisse, wo sind wir gelandet?? Sind wir inzwischen wirklich eine verdammte Bananenrepublik geworden....??


                                        In einigen LĂ€ndern, wo genau diese Sorte Leute her kommt, hacken sie einem fĂŒr einen Diebstahl die Hand ab.


                                        In den ersten 2 Wochen haben sich in gewissen Regionen der Ostschweiz und der Innerschweiz die EinbrĂŒche in GebĂ€ude und in Autos fast explosionsartig entwickelt. Das ist doch der richtige Zeitpunkt, um von seiten des Staates noch solche Signale zu senden....


                                        Das bedeutet fĂŒr mich dann wohl 2 Dinge:


                                        1. Ich werde keine Rechnungen des Staate oder Staatsnaher Betriebe, die unter 300.- betragen mehr bezahlen..


                                        2. Ich werfe meinen Pass weg, lerne ein paar brocken Suaheli, und klaue einfach jeden Tag in einem anderen Laden, was ich gerade so zum Leben brauche. Dann bleibe ich immer schön unter dem Radar....


                                        Langsam fĂŒhle ich mich wirklich als BĂŒrger zweiter Klasse, und das in dem Land in dem ich geboren und aufgewachsen bin.


                                        Aber eben: Hauptsache wir sind schön bunt und gendern richtig!

                                        Lieber Schimmel auf dem Pimmel, als den Pimmel drin im Schimmel....

                                        Hat sie Schimmel an der Möse, war die Alte lange böse....

                                        8)8)8):evil::evil:8o8o


                                        • Quelle

                                          https://apollo-news.net/bei-wa
asylsuchenden-nicht-mehr/


                                          In der Schweiz sorgt eine umstrittene Regelung fĂŒr Aufsehen. LadendiebstĂ€hle von Asylsuchenden, bei denen das Diebesgut einen Wert von weniger als 300 Franken hatte, werden nun nicht mehr polizeilich verfolgt. Diese Praxis wurde vor rund einem Jahr von der Kantonspolizei Basel-Stadt eingefĂŒhrt. Diese hat die ansĂ€ssigen GeschĂ€fte nun angewiesen, LadendiebstĂ€hle selbst zu bearbeiten. GemĂ€ĂŸ dieser Regelung sollen die erwischten Diebe ihre Schuld eingestehen, indem sie ein Formular unterschreiben. Anschließend wird das Dokument zur weiteren Bearbeitung an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. 


                                          Viele HĂ€ndler haben sich kritisch zu dieser Regelung geĂ€ußert. Ein HĂ€ndler berichtete gegenĂŒber Prime News: „Man teilte uns mit, dass wir ab sofort die Polizei nicht mehr rufen sollen, wenn Asylsuchende einen Ladendiebstahl begehen und der Warenwert unter 300 Franken liegt. Das fanden wir doch recht erstaunlich.“ Auch die Medienstelle des Schweizer Supermarktriesen Coop bestĂ€tigt die Informationen und betont, dass sie sich an die Weisungen der Behörden halte. 


                                          Die Kantonspolizei Basel-Stadt begrĂŒndet die Regelung damit, dass Ladendiebe ohne festen Wohnsitz vor Ort normalerweise eine Kaution hinterlegen mĂŒssten. Allerdings habe die Praxis gezeigt, dass die meisten Asylsuchenden kein Geld bei sich tragen. Kantonspolizeisprecher Rooven Brucker erklĂ€rt gegenĂŒber Prime News: Nur um festzustellen, dass die betreffende Person keine Kaution bezahlen kann, macht es „polizeilich wenig Sinn“, wenn eine Patrouille anrĂŒcke. In solchen FĂ€llen wĂŒrde ohnehin die Polizei gerufen, wenn sich jemand nicht ausweisen könne, und die Konsequenz sei eine Meldung an die Staatsanwaltschaft.


                                          Einige Gewerbebetriebe sehen darin ein Staatsversagen und befĂŒrchten, dass LadendiebstĂ€hle von Asylsuchenden zunehmen könnten, da die Polizei nicht mehr vor Ort erscheint. Der SVP-Großrat Felix Wehrli kĂŒndigt einen Vorstoß im Parlament an und bezeichnet die PraxisĂ€nderung als „völlig inakzeptabel“. Er argumentiert, dass die Polizei sich nicht weiter zurĂŒckziehen dĂŒrfe, da dies ein falsches Signal sende und die TĂ€ter ermutige, erneut Straftaten zu begehen.


                                          • Schweizer Medien im Blut- und Kriegsrausch!




                                            Vertreter der Ukraine haben gestern am WEF in Davos öffentlich zugegeben, dass sie den Krieg eskaliert haben mit Drohnen auf StĂ€dte wie z.B. Sankt Petersburg in Russland. Solche strategischen Eskalationen gegen eine Atommacht sind brandgefĂ€hrlich und können das Pulverfass jederzeit zum explodieren bringen, auch wenn dem Clown aus Kiew das Wasser bis zum Hals steht und er nun noch so viele wie möglich andere LĂ€nder in den Krieg gegen Atommacht Russland hineinziehen will. Selbst der Schweizer Tagesanzeiger hegt Zweifel, welches Possentheater die offizielle Schweiz mit dem Clown aus Kiew in Davos abgezogen hat: von NeutralitĂ€t keine Spur, Umarmungen, VerbrĂŒderungen, gemeinsame Schwur- und KampfsprĂŒche auf ukrainisch und Versprechungen von fragwĂŒrdigen Friedensgipfeln in der Schweiz, aber ohne Russland. 


                                            Senecia schrieb:

                                            Dass Leute wie Cassis und Amherd, die Frechheit haben, unser Land und seine NeutralitĂ€t durch ihren Schmusekurs mit dem Clown aus der Ukraine aufs Spiel zu setzten, wird sich noch als Zeitbombe herausstellen. FĂŒr Russland sind wir Kriegstreiber und so werden sie uns im Falle einer Ausweitung des Krieges Richtung Westen auch behandeln. Somit gefĂ€hrden die schwĂ€chsten BundesrĂ€te aller Zeiten das Leben der BĂŒrger der Schweiz ganz direkt! So was nennt sich Landesverrat!


                                            Arnold von Winkelried schrieb:

                                            Medien im Kriegsrausch. Langstreckenwaffen an die Ukraine zu schicken, um russische StĂ€dte bombardieren zu können... Völlig Blödsinn! Die, die das wollen, sind entweder ahnungslos, dumm oder dĂ€monisch. Wenn sie den Dritten Weltkrieg auslösen wollten, wĂŒrden sie es nicht anders machen. Ich habe den Eindruck, dass viele Leute nicht mehr in der Lage sind zu denken und jeden gesunden Menschenverstand verloren haben. Wir erleben den Suizid Europas in Echtzeit.


                                            • So ist es....schön das man hier auch solche BeitrĂ€ge lesen kann, die der Information und Wahrheit dienen. Auch wenn solche BeitrĂ€ge manchen Usern zu anspruchsvoll sind. Und sie lieber die immer gleichen Fickberichte " zum Sex kein Wort, da der GentelmÀÀÀÀn genießt und schweigt " lesen wollen.

                                              Yoyooo. Oft sind das diese Aushilfs-DĂŒrrenmatts die zwei Seiten fĂŒrs Schulheft schreiben - aber grad wenn es schlĂŒpfrig wird, bzw der SchlĂŒpfer am Boden liegt, einen auf vornehm machen. Floskeln aus dem ClichĂ© Store "Yolanda ist ein ganz sĂŒsser Engel", "...Extraklasse", "Yasmina eine Klasse fĂŒr sich", mit Augen wie der Bergsee vom Ozean und TĂŒmpel :langweilig: Sofort zehn Likes von denen die damit eigentlich nur ausdrĂŒcken wollen dass sie auch ein Zimmerli mit ihr hatten/wollen oder leider erst können wenn die Alimente auslaufen.


                                              Zu den anderen positiven Antworten hier will ich mich nicht Àussern - selbstverstÀndlich waren sie alle vom gleichen Loser verfasst:


                                              mir selber :mutig:


                                              ...und zu dem hier kurz:

                                              Sehr guter Beitrag.


                                              Die fundierten BeitrÀge von JohnnyGS werden hier schmerzlich vermisst.

                                              bedenket bitte die Worte des Dichters Marshall Mathers dem Dritten, besser bekannt als Eminem, frei adaptiert:


                                              In uns allen steckt ein Johnny. Guess there's a Slim Shady in all of us. Aw, fuck it - let's all stand up! Ohne die Leser auch wirklich zum Aufstehen zu animieren (selbst eine kleine Tat oder reales GesprĂ€ch, aber HEUTE!), kann man sich die Finger noch so wund tippen. Im letzten Text hier von mir ĂŒbrigens auch nix wirklich neues drin, halt vielleicht etwas peppiger formuliert und im rechten Moment, mit ein paar Spitznamen Ă  la Trump :anal:

                                              • Nein, Russland ist kein Paradies, und der KGB-Putin, ehemaliger WEF Liebling (er hatte dort eine eigene Web-Page, ich konnte den Link bewahren) sicher kein angenehmer Mitstecher. Eins das er aber NICHT getan hat ist was unsere mutigen Möchtegerns von Bern bis Berlin taten, nĂ€mlich brav kuschen und den Arsch hinhalten wenn feindliche Besatzungsmacht USA die Energiequelle abklemmt - und sich dann noch "grĂŒn" nennen obwohl Nord Stream der grösste menschlich produzierte Methan-Ausstoss aller Zeiten war. Wir sind jetzt auf Frackingdreck angewiesen sind, zum vierfachen Preis.

                                                So ist es....schön das man hier auch solche BeitrĂ€ge lesen kann, die der Information und Wahrheit dienen. Auch wenn solche BeitrĂ€ge manchen Usern zu anspruchsvoll sind. Und sie lieber die immer gleichen Fickberichte " zum Sex kein Wort, da der GentelmÀÀÀÀn genießt und schweigt " lesen wollen.

                                                • Ich finde es prima, dass in einem Sex-Forum auch politische Themen einen Platz finden. Vor allem in diesen kriegerischen und unruhigen Zeiten. Wie kann man die Politik ausblenden, wenn ĂŒberall Ungemach droht.

                                                  • Sehr guter Beitrag.


                                                    Die fundierten BeitrÀge von JohnnyGS werden hier schmerzlich vermisst.

                                                    • RIP GONZALO LIRA, fĂŒr alle auch die "bitte schreibe ĂŒber Sex" dröhnen. Er tat es, und hat ihm nicht geholfen. Will sagen wurscht ob Du Dick Fiesgau oder Pavaschrotti heisst, denke ja nicht dass nur weil Euer sĂŒsser kleiner Mob jetzt unter Torminators froher Wacht den "No Hate"-Banner schwingt, Ihr nicht genauso stinkt beim Kacken, und wenn Ihr unter anderen UmstĂ€nden mal im falschen Land die falsche Meinung habt, genauso enden könntet. Gruss vom "idiotischen Russland-Schwurbler" mit Respekt an jene die aufstehen wenn es drauf ankommt, nĂ€mlich nicht wenn es alle tun, sondern wenn es SCHWER ist. Mit Dank an 6profi, das immer noch relevant ist, weil es auch freie Rede schĂŒtzt - halt nur in einer anderen Weise. Welches als es SCHWER war gegen alle MĂ€chte und WindmĂŒhlen bei allen Fehlern DEN PAYSEX VERTEIDIGTE. Als viele sich nur mit einem Multipack Masken unters Volk trauten, aber dann Wochentags um 9 Uhr im Cleo Schlange standen, LOL


                                                      (Disclaimer: stinken beim Kacken nur wenn die Luft nicht direkt zwischen den FettwĂŒlsten hĂ€ngen bleibt).

                                                      :top: So köstlich :happy:



                                                      Ps die schlimmsten Diktaturen fangen immer an mit Gruppen die sich von den Pösen UnterdrĂŒckern abtrennen. Siehe der Film welcher hier in C-Zeit geteilt wurde DIE WELLE

                                                      Habe den Film "Die Welle" im Forum rausgesucht, den seinerzeit die pöse CoronaHure am 01.01.2022 veröffentlichte, erst 2 Jahre her und von vielen bestimmt schon wieder vergessen:


                                                      Die Welle


                                                      Hör nur genau hin, vielleicht erkennst du dich als Corona MitlÀufer oder gar als MittÀter wieder ??? Wenn sich Geschichte wiederholt !!! Jede Zeit hat ihre Juden, heute sind es die Ungeimpften.


                                                      • RIP GONZALO LIRA, fĂŒr alle auch die "bitte schreibe ĂŒber Sex" dröhnen. Er tat es, und hat ihm nicht geholfen. Will sagen wurscht ob Du Dick Fiesgau oder Pavaschrotti heisst, denke ja nicht dass nur weil Euer sĂŒsser kleiner Mob jetzt unter Torminators froher Wacht den "No Hate"-Banner schwingt, Ihr nicht genauso stinkt beim Kacken, und wenn Ihr unter anderen UmstĂ€nden mal im falschen Land die falsche Meinung habt, genauso enden könntet. Gruss vom "idiotischen Russland-Schwurbler" mit Respekt an jene die aufstehen wenn es drauf ankommt, nĂ€mlich nicht wenn es alle tun, sondern wenn es SCHWER ist. Mit Dank an 6profi, das immer noch relevant ist, weil es auch freie Rede schĂŒtzt - halt nur in einer anderen Weise. Welches als es SCHWER war gegen alle MĂ€chte und WindmĂŒhlen bei allen Fehlern DEN PAYSEX VERTEIDIGTE. Als viele sich nur mit einem Multipack Masken unters Volk trauten, aber dann Wochentags um 9 Uhr im Cleo Schlange standen, LOL


                                                        (Disclaimer: stinken beim Kacken nur wenn die Luft nicht direkt zwischen den FettwĂŒlsten hĂ€ngen bleibt).


                                                        Den Sex-Aspekten von Lira lĂ€sst Köppel hier komischerweise ganz weg, vielleicht weil er's einfach nicht wusste: nochmal ein Grund wieso man sich ideal ERGÄNZEN sollte auf dieser Welt und es uns allen besser geht wenn wir tolerant sind und im Wesentlichen zusammenhalten, von jedem annehmen... Scheinheillige Pissnelken die sich fĂŒr Gottes Gabe an die Literatur halten, weil sie Sonntags Zeit haben und dem einen Bordellkönig loyaler sind als dem anderen, gehören mockiert, basta ✌ betrifft nicht alle, aber musste mal gesagt sein.


                                                        Nein, Russland ist kein Paradies, und der KGB-Putin, ehemaliger WEF Liebling (er hatte dort eine eigene Web-Page, ich konnte den Link bewahren) sicher kein angenehmer Mitstecher. Eins das er aber NICHT getan hat ist was unsere mutigen Möchtegerns von Bern bis Berlin taten, nĂ€mlich brav kuschen und den Arsch hinhalten wenn feindliche Besatzungsmacht USA die Energiequelle abklemmt - und sich dann noch "grĂŒn" nennen obwohl Nord Stream der grösste menschlich produzierte Methan-Ausstoss aller Zeiten war. Wir sind jetzt auf Frackingdreck angewiesen sind, zum vierfachen Preis. Nur weil 6profis Thread-Titel "bleiben die Clubs bald kalt" sich nicht bewahrheitete, heisst das nicht dass es so wie jetzt die Konflikte flackern nicht eventuell doch prophetisch gewesen sein könnte. peace



                                                        Ps die schlimmsten Diktaturen fangen immer an mit Gruppen die sich von den Pösen UnterdrĂŒckern abtrennen. Siehe der Film welcher hier in C-Zeit geteilt wurde DIE WELLE

                                                        • Kleiner Link zur News-Site Global Bridge. Bericht dass es jetzt wegen der Tragödie (ich hörte 500'000+ tote Ukrainer) dort vermehrt Frauen gibt die ausgebeutet wĂŒrden.


                                                          globalbridge.ch
                                                          Der Krieg in der Ukraine, ein Geschenk fĂŒr die Rotlicht-Mafia - GlobalBridge

                                                          GemĂ€ĂŸ dem auf Rotlicht-KriminalitĂ€t spezialisierten deutschen Kriminalhauptkommissar a.D. Manfred Paulus haben die Rotlicht-Kriminellen Tausende von geflĂŒchteten Ukrainerinnen schon an der deutschen Landesgrenze «willkommen» geheissen, ihnen einen Job versprochen – und sie der Prostitution...
                                                          globalbridge.ch globalbridge.ch



                                                          ...also fĂŒr jene die einfach nur Putin bezwingen wollten und dann ĂŒber WGs lesen: wenigstens eins dieser beiden Dinge sei Euch gewĂ€hrt.

                                                          • @GĂŒtli

                                                            Ich denke mal das die meisten den Bauern ein auskömmliches Einkommen zu gestehen und akzeptabel protestieren dĂŒrfen wenn genehmigt.

                                                            Aber sind alle Bauern so bedĂŒrftig wie sie uns weis machen wollen. Dazu ein paar Zahlen und Fakten zum nachdenken:

                                                            Die Landwirte kassieren wie kein zweiter Berufsstand staatliche Subventionen. Laut Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL)

                                                            zufolge stammen 48,5% der Einkommen in der Landwirtschaft aus staatlichen Fördergelder. Jahr fĂŒr Jahr fließen rund 6,3 Milliarden

                                                            (nicht Millionen) Euro aus EU-Töpfen und zuletzt 7,8 Milliarden Euro aus dem Bundeshaushalt an Deutsche Bauern.

                                                            Laut Bauernverband hat ein landwirtschaftlicher Betrieb in der Saison 2022/23 im Durchschnitt 115400 Euro Profit erwirtschaftet.

                                                            Taschenrechner raus und gerechnet... und?

                                                            Das entspricht außerdem einem PLUS von 45 Prozent gegenĂŒber dem Vorjahr wo die Ampel-Regierung Verantwortung trĂ€gt,

                                                            gegen die man jetzt protestiert und sinnbildlich aufhÀngen und weg haben will.

                                                            FĂŒr Anschaffung von Landmaschinen oder den Bau von KuhstĂ€lle werden großzĂŒgige Abschreibungsmöglichkeiten bereit gestellt.

                                                            Auch bezahlt der Staat fĂŒr die spĂ€tere Rente ein. Jammern auf hohem Niveau?

                                                            Man kann sich auch mal ein DANKE vorstellen.

                                                            Sich dafĂŒr einsetzen das die vielen Gelder endlich gerechter verteilt werden wĂ€re eine bessere Aktion!!!

                                                            und nicht die Verkehrsteilnehmer mit Traktorenkonvoi behindern, die jetzt wirklich nichts damit zu tun haben!!