Lavie ist der Saunaclub für Geniesser in der Ostschweiz
Na Und Laufhaus Villingen
FKK Palast Freiburg wieder geöffnet
Studio Mondana Killwangen unter neuer Leitung
Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten
Villa45 Kontaktbar, Erotik, Studio in Wetzikon im Zürcher Oberland
Oase der Saunaclub in Oensingen im Kanton Solothurn
FKK Club Montecarlo in Baden-Baden
Club Medusa Zürich - Only Fans Party A2 Club - Erotikclub - Sempach
Studio Helvetica Schlieren Club12 Oerlikon Zentrum - Zuerich - Studio und Bar
Anmelden oder registrieren
Club Medusa Zürich - Only Fans Party A2 Club - Erotikclub - Sempach
Studio Helvetica Schlieren Club12 Oerlikon Zentrum - Zuerich - Studio und Bar

Forum Beiträge zu Sex Talk bei 6profi, dem offiziellen und führenden Sexforum der Schweiz. Mit Erfahrungen in FKK Clubs, Saunaclubs oder Infos von einem Erotik Job für Girls in einem Erotik Studio, Sex Club oder Sauna-Club mit guten Verdienstmöglichkeiten in der Schweiz oder Süddeutschland. Auch Meinungen über AO Sex ohne Gummi im Saunaclub, deren Gefahren und Geschlechtskrankheiten sowie Erlebnisberichte von 6profis über eine Sexparty. Neue Themen zur Sexarbeit und Prostitution und deren Gesetzen.

Werden die Ladies in den Clubs immer fülliger?

  • Antworten
    • Warum, glaubt ihr, dass sich viele Mädchen schämen, an FKK-Tagen teilzunehmen? Warum tragen sie ständig ein Handtuch bei sich und wickeln es um sich, sobald sie die Gelegenheit dazu haben oder bleiben wie angeklebt auf den Sofas sitzen? Oder warum verbringen sie den ganzen Tag damit, darüber nachzudenken, wie sie ihre Problemzonen am besten verdecken können?

      Ist dies nicht grundsätzlich eine Frage des Selbtbewusstseins oder der Einstellung. Wieviele Leute gehen an einen FKK Strand oder warum nicht. Vieler meiner Kolleginnen ist nackt sein vor anderen a) respektlos (wohl von der Kultur herkommend) und b) fühlen sie sich nicht schön genug oder wie Du gesagt hast, schämen sie sich ihrer Problemzonen wohl wissend, dass jede Frau mit dem kämpt. Männer ja auch, aber wir stehen mehrheitlich darüber....

      Ich habe nicht das Gefühl, dass die Girls in den Clubs immer fülliger werden. Die allgemeine Bevölkerung schon. Ich denke aber es es gibt unterdessen auch mehr Frauen mit einigen Kilos mehr auf den Rippen als früher in den Clubs.

      • Verfügbarkeit und Art des Essens

        Oft schon habe ich gesehen, dass sich viele Girls ausschliesslich von Lieferdiensten das Essen in den Club bringen lassen, ungesunder fetter Friseusen Frass und das vielleicht noch kombiniert mit Alkohol und Bewegungsmangel, haut die Kilos in Rekordzeit auf die Rippen. Noch nie habe ich die Girls frisch gedünstetes Gemüse und knackige Salatteller essen sehen.

        ....Friseusen Frass...?


        Ich gehe davon aus, das da eigentlich Friteusen resp. Fritteusen gemeint waren.. und nicht Mickie Krauses 10 nackte Friseusen... oder? ;)

        • Wenn die Frauen arbeiten, verlieren sie meist innerhalb kurzer Zeit (viel) Gewicht. Wenn sie Zuhause sind, "specken" sie auf - aus psychologischer Sicht absolut nachvollziehbar.


          Vielleicht gibt es Einzelfälle? Aber in vielen Jahren unterwegs in dieser Branche kenne ich persönlich keine einzige Frau bei der das zutrifft.


          Ja, jede meiner drei Favs hat zugenommen, wenn sie aus dem Urlaub gekommen ist.... :)

          Muss ich Namen nennen? Zwei aus dem LaVie, eine aus dem Westside.


          Das halte ich nicht für repräsentativ, denn in den letzten Jahren habe ich bei vielen Mädchen das Gegenteil erlebt: Nach ihren Heimaturlauben kehrten sie oft körperlich attraktiver und mit einer positiv anziehenden Frische zurück.


          Sie erzählten, dass sie zuhause aktiv etwas für ihr Aussehen tun, zum Beispiel durch Sport, Entspannung, Ausgehen, Treffen mit Freunden, kosmetische Behandlungen oder extra längere Urlaube einplanen, um abzunehmen, durch Sport und Ernährung, manche die in kurzer Zeit ihre Figur wieder in Form bringen wollen, sogar durch Buchung eines Fitnesstrainers.


          Natürlich gibt es Gäste, die fülligere Mädchen mögen, aber lassen wir diese Vorlieben einmal aussen vor. Es macht mich traurig, wenn ich junge Neueinsteigerinnen mit 18 oder Anfang zwanzig sehe, die eine schlanke und straffe Figur haben und schon nach wenigen Monaten im Beruf ihre Figur ruiniert und dauerhaft geschädigt haben. Nicht nach Jahren, sondern nach wenigen Monaten, und das in so jungem Alter. Da läuft doch etwas falsch.


          Warum, glaubt ihr, dass sich viele Mädchen schämen, an FKK-Tagen teilzunehmen? Warum tragen sie ständig ein Handtuch bei sich und wickeln es um sich, sobald sie die Gelegenheit dazu haben oder bleiben wie angeklebt auf den Sofas sitzen? Oder warum verbringen sie den ganzen Tag damit, darüber nachzudenken, wie sie ihre Problemzonen am besten verdecken können? Es ist offensichtlich, dass das keinen Spass macht. Dieser ständige Druck und das Unwohlsein, sich in der eigenen Haut nicht wohlzufühlen, können sehr belastend sein und das Selbstbewusstsein erheblich beeinträchtigen. Solche Sorgen und Ängste sollten in diesem Alter nicht so dominierend sein, besonders in einem Beruf, in dem der Körper ein wesentlicher Teil des Arbeitskapitals ist und die Mädchen in ständiger Konkurrenz mit ihren Kolleginnen stehen.


          Ich wollte mal wissen, ob ihr auch den Eindruck habt, dass die Ladies in den Clubs in den letzten Jahren an Körperfülle zugelegt haben?


          Diesen Trend stelle ich nach meiner subjektiven Wahrnehmung auch fest.

          • Ich kenne keine spezifischen Daten, die darauf hinweisen, dass Dirnen in Sexclubs eher zur Gewichtszunahme neigen als andere Bevölkerungsgruppen. Wie bei jeder anderen Berufstätigkeit hängt das Gewicht einer Person von vielen individuellen Faktoren ab, einschliesslich Ernährung, körperlicher Aktivität, genetischen Veranlagungen und allgemeinen Lebensgewohnheiten.



            Einfluss der Arbeitsumgebung in Sexclubs auf das Körpergewicht



            Verfügbarkeit und Art des Essens

            In den meisten Clubs gibt es leicht verfügbare Snacks, Mahlzeiten und Alkohol, die nicht immer gesund sind, was zu ungesunden Essgewohnheiten führen könnte. Oft schon habe ich gesehen, dass sich viele Girls ausschliesslich von Lieferdiensten das Essen in den Club bringen lassen, ungesunder fetter Friteusen Frass und das vielleicht noch kombiniert mit Alkohol und Bewegungsmangel, haut die Kilos in Rekordzeit auf die Rippen. Noch nie habe ich die Girls frisch gedünstetes Gemüse und knackige Salatteller essen sehen. Auch wenn Buffets in Clubs angeboten werden oder die Girls oder der Chef in den Clubs selbst kochen, besteht das Essen hauptsächlich aus leeren Kohlenhydraten und Fett. Auch als Gast wenn man auf die Linie schauen muss, gibt es kaum essbares in den Clubs. Das halte ich für ein grosses Manko und das in der heutigen Zeit, wo jeder schlau ist und Dank Internet über alle Infos verfügt.


            Arbeitszeiten

            Lange Arbeitszeiten oder Nachtarbeit können zu unregelmässigen Essgewohnheiten führen oder in der Nacht vor dem Schlafen noch Essen, was ebenfalls Einfluss auf das Gewicht hat.


            Stress

            Der Stress und die emotionalen Belastungen des Berufs können bei einigen Personen zu ungesundem Essverhalten führen, wie z.B. Stressessen.


            Bewegungs- und Sonnenlicht Mangel

            Vitamin D3-Mangel (Sonnenlichtmangel) können verschiedene gesundheitliche Auswirkungen haben, darunter auch Gewichtszunahme. Den ganzen Tag in dunklen Clubs sitzen wirkt sich sicher nicht förderlich auf den Fettstoffwechsel aus. Vitamin D spielt eine Rolle bei der Regulation des Insulins und des Glukosestoffwechsels. Führt auch dazu, dass das Sättigungsgefühl nicht richtig funktioniert und das Hungergefühl steigt. Ein Mangel an Vitamin D führt zu einer erhöhten Fettansammlung und Gewichtszunahme.



            Fazit

            Ich vermute es ist eine Kombination aus diesen Faktoren, was zu einer Gewichtszunahme führt. Nicht nur bei den Girls in den Clubs sondern bei jedem von uns.

            • Wenn die Frauen arbeiten, verlieren sie meist innerhalb kurzer Zeit (viel) Gewicht. Wenn sie Zuhause sind, "specken" sie auf - aus psychologischer Sicht absolut nachvollziehbar. Zuhause werden sie oft von der Familie bekocht, es gibt regelmäßige, reichhaltige Mahlzeiten, im Kopf sind sie entspannt, das Cortisollevel sinkt.


              Auf Arbeit rutschen sie in den Überlebensmodus und sind unterbewusst ständig auf Alarmbereitschaft. Schlafen mit anderen, unbekannten Frauen in einem Schlafsaal oder Arbeitszimmer (mega schlecht für die Psychohygiene), es gibt oftmals nur kleine Portionen zu essen oder sie müssen es selbst organisieren - wenn dann Eine zu müde ist, rauszugehen, weil sie die Nacht davor ewig lange im Zimmer war und die Kolleginnen ihr nix gebracht haben, bleibt entweder nur Essen bestellen oder in die Röhre gucken.


              Frauen wissen um den Umstand der "Kindfrauenkörper" und wie sehr viele Schweizer darauf abfahren und koksen, um diesem Ideal zu entsprechen, essen dadurch tagelang nichts, haben keinen Durst, Zahnhygiene leidet. Der psychische Druck in diversen Clubs, Konkurrenzkampf.... Mir ist damals eine Frau im Zimmer zusammen geklappt, einfach bewusstlos umgefallen, die anderen Frauen, welche mit im Zimmer dabei waren, erzählten mir dann, daß sie seit Tagen nichts esse, um schnell dünn zu werden und sich auch ritzte, weil sie mit dem Druck und der Situation, fremde Männer annehmen zu müssen, nicht klar käme. Die Aussage "Es ist für niemanden von uns einfach, wir lassen es nur einfach aussehen" geisterte mir danach lange durch den Kopf.

              • Oder gar konkret einzelne Girls, die zugenommen hätten..?

                :) Ja, jede meiner drei Favs hat zugenommen, wenn sie aus dem Urlaub gekommen ist....:)

                Muss ich Namen nennen? Zwei aus dem LaVie, eine aus dem Westside.

                "Julian, ich habe zwei bis drei Kilos mehr, ich hoffe, ich gefalle Dir trotzdem."

                "Ja, du siehst mit Deinem Bäuchlein noch mehr sexy aus als vorher."

                Innerer Monolog: "Ähm...wir könnten das Bäuchlein doch durch "Matratzensport " abtrainieren. 8)

                • Ich wollte mal wissen, ob ihr auch den Eindruck habt, dass die Ladies in den Clubs in den letzten Jahren an Körperfülle zugelegt haben? Vor 20-25 Jahren waren doch die meisten WG's schlank (nicht skinny) und heute habe ich oft nur die Wahl zwischen füllig und - sorry - fett. Wie seht ihr das?

                  Gibt es denn zu deiner Feststellung, oder vielmehr deinem Eindruck, auch konkrete Beispiele? Also einen Club, der irgendwann mal die Türen verbreitern und die Betten verstärken werden muss..?


                  Oder gar konkret einzelne Girls, die zugenommen hätten..?

                  • Aus meiner Beobachtung der vergangenen Jahre entspricht die "Fülligkeitszunahme" der Clubladies in etwa der Fülligkeitszunahme des Durchschnitts unserer Gesellschaft. Ist also nicht clubspezifisch.


                    Tom33

                    deine Vorliebe für natürliche Girls ohne Silikontitten teile ich. Allerdings zeigt das eher, dass du vom "alten Schlag" bist. Denn en vogue und Standard um dazuzugehören in unserer virtuellen Gesellschaft, ist inzwischen der Arztbesuch für entsprechenden Tunings.


                    Tattoos gehören heute ebenfalls dazu, auch wenn ich alter Sack nach wie vor natürliche Schönheit liebe. Trotzdem, bin noch nicht so alt im Kopf und ficke auch gerne ne geil verzierte Tattoobraut;)


                    Da erinnere ich mich gerne an eine Gothic-Lady so vor 15 Jahren im Samya in Köln. Dieser Look war damals noch neu und abgefahren, das girl entsprechend geschminkt, tätowiert und gepierct. Ich weiß nicht welches Teufelchen mich damals geritten hat, aber irgendwie wollte ich dieses girl probieren:evil:

                    Werde nie vergessen wie es da abging....sie hat ständig verlangt, ich solle sie stärker und härter stossen, dabei war ich schon am ackern wie blöde und jeder Stoss ein "Hau den Lukas" :missionar:

                    Vielleicht ein leichter Fall von Autoaggression?

                    Aber ich schweife ab, fiel mir nur gerade so ein...:saint:


                    Gruß Hardbirder

                    • Kurzer Einwurf: man nimmt nicht vom Kiffen zu.

                      Der Appetit wird von bestimmten Sorten Gras gesteigert und viele Personen haben dann einen Fressflash.

                      Genauso wenig nimmt man vom Zigaretten rauchen ab.

                      Ich sehe genug fettleibige Menschen, wirklich richtig fett, die am Tag ne Schachtel wegpfeifen und mehr.

                      Martyn

                      Ich hab den Eindruck Zigaretten und Gras schon über mehrere Mechanismen auf das Gewicht wirken.

                      Natürlich eine wesentliche Rolle das etliche Leute von Gras Fressflash bekommen, oder etliche Leute wegen Zigaretten etwas weniger essen, wo Nichtraucher schon mal zu Snacks, Espresso und Softdrinks greifen.

                      Aber ich denke schon das darüber hinaus Nikotin und THC auch noch über noch andere Wirkungsmeachanismen das Gewicht beinflussen, die auch dann wirken, selbst wenn man exakt das Gleiche isst wie vorher.

                      Nikotin wirkt ja gefässverengend. Das erhöht einerseits den Blutdruck, was ersten ein bisschen mehr Lust auf Sport und Bewegung macht. Ich könnte mir aber auch vorstellen das Nikotin auch die Durchblutung des Darms verringert, und deshalb weniger Nährstoffe ins Blut übergehen können.


                      TCH hingegen entspannt die Muskulatur, auch da könnte ich mir vorstellen das es auf die Darmmuskulatur ebenfalls entspannend wird, und eine etwas langsamere Verdauung dazu führt, das etwas mehr Nährstoffe ins Blut aufgenommen werden können als bei Nichtrauchern.

                      Natürlich wird nicht jeder Raucher automatisch schlank und jeder Kiffer automatisch dick, aber ich denke schon das da mehr Effekte zusammenkommen.

                      • Ich wollte mal wissen, ob ihr auch den Eindruck habt, dass die Ladies in den Clubs in den letzten Jahren an Körperfülle zugelegt haben? Vor 20-25 Jahren waren doch die meisten WG's schlank (nicht skinny) und heute habe ich oft nur die Wahl zwischen füllig und - sorry - fett. Wie seht ihr das?

                        Da ist durchaus was dran, aber das betrifft eigentlich nicht nur PaySex WGs sondern allgemein Junge Leute, Frauen wie Männer.

                        Denke der Hauptgrund dürfte sein das heute weit weniger Jugendliche Zigaretten rauchen als früher, anderseits viel mehr Jugendlich heute regelmässig Weed rauchen als früher. Während man von Zigaretten eher abnimmt, nimmt man ja von Weed eher zu.

                        Aber es gibt sicher auch noch andere Gründe. Zum Beispiel das verringerte Sportangebot im Covid-Lockkdown. Speziell bei den Clubgirls aber auch das im Cluballtag die WGs nicht soviel Freizeit haben als in Studios oder Appartmenthäusern. Und bei den jungen Frauen und und Männern ausserhalb der PaySex Branche dürfte es auch eine Rolle spielen, das viele wegen der hohen Mieten einen Zweitjob machen müssen als allein vom Hauptjob leben zu können und davon auch noch ins Gym gehen zu können.

                        • "Magersüchtiger Marder" - ich hau mich weg 🤣🤣🤣, ist in mein Wörterbuch aufgenommen, neben "Mäusefäustchen" aka "keine Hand voll Brüstchen".


                          Ich sehe aber auch in meinem Bekanntenkreis eher eine Verschiebung der Interessen zu "curvy" (nicht fettleibig!!), auch langjährige Anhänger der Fraktion "Buchenwaldschablone" bzw seeeehr klapprig und dürr kommen peu à peu auf den Geschmack von weiblichen Kurven.

                          Eine Bekannter sagte mir unlängst, daß er selten sooo echten, hemmungslos guten Sex mit einer Dame hatte, wie mit dieser eher Rubensdame (welche im Übrigen ein grandios hübsches Gesicht hat und auch ein wirklich tollen Körper, wenn auch ein Röllchen mehr - straff!).

                          Man sollte auch nicht außer Acht lassen, daß Molly - Damen im Fetischbereich wahnsinnig gut verdienen, zwei Stunden 800€.....

                          • "Miss Zellulitis 2023" hat mich tatsächlich laut vor dem Handy lachen lassen - guter Start in die Diskussion!


                            Ich kann es nicht die letzten 25 Jahre beurteilen, aber es hängt doch viel vom Auge des Betrachters ab, was für jeden selber üppiger ist oder nicht.

                            Für mich ist dünn anders als bei jemand anderem, der es dann als skinny empfindet.

                            Gleiches bei üppiger.


                            Aber eben hat es Clubs, wo man ausschließlich auf gepimpte Modelle trifft oder naturbelassene Schönheiten.


                            So oder so sollte hier der Resepekt über die Schönheit der Frau gewahrt werden.

                            Egal ob mit oder ohne Pölsterchen, mit Silli oder ohne, mit Tinte unter der Haut oder ohne...


                            Ich denke, die Damen empfinden auch nicht alle von uns als Grazie oder Gazelle!

                            • In gewissen Clubs sieht man heute vermehrt Frauen mit stark aufgespritzten Lippen und grossen Silikon Titten, beides für mich ein No-Go.

                              Frauen mit grossen ( Silikon ) Titten und dazu noch grosse Tattoos sind für mich sehr unerotisch, wenn nicht sogar abstossend, ein Zimmergang für mich ausgeschlossen. Ich sah Frauen mit eher kleinen und schönen Titchen, ein Jahr später die gleichen Frauen mit Monster Titten, dass kann ich nicht nachvollziehen.

                              • Ich denke, es ist wohl wirklich für alle Geschmäcker etwas da.


                                Und eine Feststellung bestätigt sich immer wieder:

                                Ich kenn reihenweise Männer, die den guten Service einer fülligeren Dame, dem Minimalservice einer sogenannten Optikgranate vorziehen. Wobei natürlich gilt, dass das eine das andere nicht zwingend ausschliessen muss.


                                Mir persönlich ist es absolut egal, ob eine Dame jetzt einen grösseren Arsch hat, ein paar Falten im Gesicht, ob sie "Miss-Zellulitis-2023" ist, oder die Brüste eher schon Knieschoner sind. Wenn es mit ihr passt, dann passt es. Punkt. Und das hat rein gar nichts mit "Resteficken" zu tun. Wenn mich eine heiss macht, dann kann die langweilige neben ihr auch Miss Universum sein, sie wird mich nicht interessieren. Lieber eine Rubenslady, die die richtigen Knöpfe drückt, als ein Magersüchtiger Marder, der die Augen verdreht, bevor sie ihn in Mund nimmt.


                                Und wenn man die Sache mal aus der Sicht der Frauen betrachtet, dann ist es definitiv kein Zuckerschlecken. Die bemühen sich auch, jedem Quasimodo ein gutes Gefühl zu vermitteln.


                                Aber kurz zum Thema zurück:

                                Eine Frau mit 30 oder mehr Jahren, hat normalerweise eher das eine oder andere Kilo mehr auf den Hüften, als eine 18Jährige. Natur!


                                Da sich die durchschnittliche Altersgrenze tendenziell eher nach oben verschiebt, oder verschoben hat, ist vielleicht auch der Anteil der Frauen mit ein bisschen mehr Körperfülle etwas angestiegen. Wenn überhaupt, dann liegt der Grund vielleicht darin.


                                Manchmal sucht man halt auch einfach im falschen Laden, dafür gibt es ja die Tagespläne.