Saunaclub Sexpark Mittelland Schweiz Saunaclub Sexpark Mittelland Schweiz
Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte
FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium in Au im Rheintal
Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen
Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium in Au im Rheintal FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Na Und Laufhaus Villingen Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz
FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant FKK Saunaclub Schweiz Freubad Erotik Studio15 in Wetzikon im Zürcher Oberland Erotik Studios in Luzern Salon Elite Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich
Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant FKK Saunaclub Schweiz Freubad Erotik Studio15 in Wetzikon im Zürcher Oberland Erotik Studios in Luzern Salon Elite Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal
Saunaclub Ostschweiz Elegant FKK Saunaclub Schweiz Freubad Erotik Studio15 in Wetzikon im Zürcher Oberland Erotik Studios in Luzern Salon Elite Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern
FKK Saunaclub Schweiz Freubad Erotik Studio15 in Wetzikon im Zürcher Oberland Erotik Studios in Luzern Salon Elite Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant
Erotik Studio15 in Wetzikon im Zürcher Oberland Erotik Studios in Luzern Salon Elite Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant FKK Saunaclub Schweiz Freubad
Erotik Studios in Luzern Salon Elite Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant FKK Saunaclub Schweiz Freubad Erotik Studio15 in Wetzikon im Zürcher Oberland
Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich FKK Saunaclubs Region Basel in Liestal Saunaclub Zeus in Küssnacht am Rigi Innerschweiz bei Luzern Saunaclub Ostschweiz Elegant FKK Saunaclub Schweiz Freubad Erotik Studio15 in Wetzikon im Zürcher Oberland Erotik Studios in Luzern Salon Elite
Anmelden oder registrieren

    • was mich immer wieder erstaunt, ist eine gewisse Naivität/Unbeschwertheit der Mädchen, was den Übertragungsweg des HI-Virus anlangt, zumal die meisten meiner Favs angeben, ihn RO zu studieren, who knows und man meinen könnte, dass sie sich allfälliger Risiken bewusst sind.
      jedenfalls ist bei meinen Favs das Mundspülen nach FOT eher die Ausnahme als die Regel, genauso beim Doggy der Griff nach hinten, ob der Gummi richtig sitzt.


      Du formulierst das noch relativ wohlwollend.


      Ich finde es erschreckend. Weil es sich so ergeben hat, habe ich auch schon über das Thema mit einigen WGs gesprochen.


      Tragisch aber wahr: Viele WGs halten nur Blut als für gefährlich bezgl. HIV. Das Sperma auch gefährlich ist, ist denen gar nicht bekannt / bewusst.


      Das Kondom nehmen sie mehrheitlich, um nicht schwanger zu werden!


      Das solche Sachen wie Hepatitis komplett unbekannt sind, erstaunt dann nicht weiter. :schock:

      • …. wieso dann die schwammige formulierung von wegen "regelmässigen kontrollen"? regelmässig alle 5 jahre? wieso …. nicht klipp und klar, in welchen intervallen welche tests auf welche krankheiten durchgeführt werden? stattdessen … ein fantasie-IGZ-siegel ….
        lasst doch bitte ein bisschen mehr kritischen menschenverstand walten...!



        hoi biggusdickus,


        war gestern mit 3 Favs zimmern.
        in Erholungsphasen habe ich bezüglich dieser „Gesundheits-Checks“ etwas nachgehakt:


        die Antworten gingen von: im Club bisher noch nie (vielleicht war sie auf Urlaub, als der Doc kam), bis einmal im Jahr (vielleicht auch urlaubsbedingt).
        bei der Neueinstellung würden keine Lab-Tests verlangt. gleich anfangen.


        die Tests würden sie zuhause selber veranlassen: die Angaben lagen zwischen alle 3-6 Mo. wer weiss


        zu diesen wöchentlichen Tests in Österreich:
        diese Auflage kommt noch aus der vor-Antibiotika-Ära, der Bockschein oder wie der grüne Ausweis heisst: wöchentlich wird nur gynäkologisch untersucht, Lab-Test nur alle 6 Wo (HIV u. Syph)


        was mich immer wieder erstaunt, ist eine gewisse Naivität/Unbeschwertheit der Mädchen, was den Übertragungsweg des HI-Virus anlangt, zumal die meisten meiner Favs angeben, ihn RO zu studieren, who knows und man meinen könnte, dass sie sich allfälliger Risiken bewusst sind.
        jedenfalls ist bei meinen Favs das Mundspülen nach FOT eher die Ausnahme als die Regel, genauso beim Doggy der Griff nach hinten, ob der Gummi richtig sitzt.


        um nochmals zu diesem umstrittenen Siegel auf der HP zurückzukehren: man muss sich einfach save verhalten.


        aber so wie es auf der HP angepriesen wird, ist es in der Praxis nicht (wahrscheinlich nicht durchführbar), durch die ständigen Wechsel/Urlaube der Mädchen: kann mir schon vorstellen, dass alle 3 Mo oder so, keine Ahnung, ein Doc im Haus ist, aber der erfasst nur die anwesenden Mädchen.


        freilich könnte man einen HI-Test nach Rückkehr vom Urlaub von den Mädchen verlangen, kostet bei uns 20 SFR und in RO vielleicht 5 SFR und ist in 1 Tag fertig. Es wären dann definitiv alle Mädchen erfasst, auch die auf Urlaub sind, wenn der Doc im Haus ist.
        Die neuen Tatoos und anderes werden ja auch penibel kontrolliert.


        Freilich wohnen nicht alle Mädchen in Bucaresti und haben kein Labor od. Arzt gleich um die Ecke oder wollen nicht zu ihrem Hausarzt gehen, wenn sie in einem Kaff wohnen, um sich nicht als Nutte zu outen.


        Aber dieses (sinnfreie) Siegel von der HP wegnehmen, würde auch nur Spekulationen auslösen.



        only my 2 cents




        • Hoi Peter 58, hoi alle,

          Unbekannte, bereits kranke Frauen gleich am 1. Tag aussortieren – klar, da gibt es kein Pardon.

          Sei unbesorgt, sie berappen alles selber. Im Lande wo es schon Imperatoren gibt, denen das Mineralwasser für die Gäste oder Personalwage für die Gewichtskontrolle der eigenen WGs zu teuer ist und zwing deshalb diese an der Infrastruktur zu partizipieren.

          Nein, zu Hause versteuern sie nichts. Es gibt internationale Abkommen. Hier jedoch, blechen sie meistens mehr als du oder ich – um die 25% knöpfen ihnen unter diesem Vorwand ihre „Unternehmer“ ab und berufen sich dabei auf Staat (Quellensteuer, MwSt., etc. etc.). Und dann kommen all mögliche und unmögliche Abzüge (Bewilligungen, AHV, KK), von denen wir hier lieber gar nicht viel ahnen.

          Es muss schon ein sehr edler Schuppen sein wo die Frau mit 3 Zimmergängen 300 CHF netto erzielt. Aber bitte schön.

          LG
          lan_y

          • alle ausgaben sind ausgaben...und 300.- für einen test, in wg sprache *3 zimmer*, ist viel...


            Ausgaben gehören zum Job und Leben allgemein.


            Auch wenn sie nur 5000.- im Monat netto verdienen (und das schwarz, ich glaube kaum, dass sie im Heimatland Steuern bezahlen...), dann ist das immer noch sehr viel Geld. Als Alternative hätte sie ja wahlweise im Heimatland kein Job oder einen für EUR 300 bis EUR 500 im Monat.


            Wie geschrieben, es darf auch gerne der Club die Kosten übernehmen. Und ein HIV Test selber ist glaube ich viel preiswerter als die 300.-

            • *Die Kosten sind lächerlich, sagen wir die von Dir genannten CHF 300.-. Eine WG die 20 Tage arbeitet, verdient zwischen CHF 8'000.- bis weit über CHF 20'000.-*


              es arbeiten nicht alle WGs im Globe...
              in 2.5wochen 8000.- verdienen...das sind 400.- pro tag...das entspricht je nach club zwischen 3 und 5 30min zimmer...
              ich kenne einige wgs, die im moment 1-2 zimmer pro tag machen und das schon seit wochen...und dann müssen sie noch die eintritte/zimmergebühren berappen...es schwimmen die wenigstens wgs in geld!
              alle ausgaben sind ausgaben...und 300.- für einen test, in wg sprache *3 zimmer*, ist viel...

              • Kosten des vollumfänglichen (wenn schon, dann schon!) Gesundheit Checks liegen hier zurzeit bei 250-350 CHF. Es ist bis zu 10x mehr als sonstwo in Europa (ausländische Belege seien nicht ausreichend vertrauenswürdig). Für manches WG eine Stange Geld. Schon wieder eine Schar Klienten mehr bedien müssen, ohne dabei verdient zu haben.

                Diese Kosten dürften in etwa hinkommen. Allerdings denke ich wären solche vollumfänglichen Tests auch in anderen Ländern kaum billiger.


                Arzhonorar ist ja nur der kleinste Posten, das Problem ist eher das die Pharmazieunternehmen viel Geld für die Schnelltests verlangen.


                So häufige Tests sind deshalb eigentlich nicht machbar, bzw. eigentlich auch nicht nötig wenn man zumindest auf AO verzichtet.

                • Wer von euch lässt sich schon gerne zu einem solchem Test befehligen? Sind die Frauen nun frei oder doch nicht so?


                  In gewissen Berufen gehören Kontrollen / Tests diverser Natur zwingend dazu, sonst darf man den Beruf nicht ausüben. Das hat nichts mit Schikane zu tun. Oder willst Du mit einem Piloten fliegen, der die aktuellen erforderlichen Tests nicht macht, weil er doch frei sei und sich nichts befehligen lassen will?


                  Absolute Sicherheit kann man nicht erreichen, das ist aber allen beteiligten auch klar.


                  Es geht bei den Gesundheitstests darum, die ganz krassen Fälle rechtzeitig zu entdecken. Und das sind in diesem Gewerbe halt Frauen, die sich trotz HIV prostitutieren.


                  Um diese Fälle auszusortieren, sollte zwingend bei Einstellung und dann jeden Monat ein Test gemacht werden.


                  Die Kosten sind lächerlich, sagen wir die von Dir genannten CHF 300.-. Eine WG die 20 Tage arbeitet, verdient zwischen CHF 8'000.- bis weit über CHF 20'000.-. Da gehören die CHF 300.- einfach zu den Berufsauslagen.


                  Resp. wen den Clubs wirklich etwas daran liegt, kann auch der Club die Kosten übernehmen. Bei 20 Arbeitstagen sind es CHF 15.- im Tag an Mehrkosten, auf die Anzahl Eintritte umgerechnet ist es nichts.

                  • [FONT=&quot] hoi Agent 69. Hast du auch schon mal den Hrn. Dr. med. Thomas Spühler gegoogelt … fällt da nichts auf? [/FONT]


                    hoi Geniesser69.
                    Auf dem IGZ (Imperium Gesundheit Zertifikat) sehe ich schon gar keine überprüfbare Anhaltspunkte.



                    Leute, es ist doch auch eine Frage der Menschenwürde. Wer von euch lässt sich schon gerne zu einem solchem Test befehligen? Sind die Frauen nun frei oder doch nicht so? Den stolzen „Rebellinnen", die sich nicht wie Vieh behandeln lassen [FONT=&quot]und trotz bereits voraus bezahlten Bewilligungen etc. [/FONT] lieber Koffer packen, zolle ich Respekt. Nich viele können das. Kosten des vollumfänglichen (wenn schon, dann schon!) Gesundheit Checks liegen hier zurzeit bei 250-350 CHF. Es ist bis zu 10x mehr als sonstwo in Europa (ausländische Belege seien nicht ausreichend vertrauenswürdig). Für manches WG eine Stange Geld. Schon wieder eine Schar Klienten mehr bedien müssen, ohne dabei verdient zu haben. Ihre „Unternehmer“ übernehmen [FONT=&quot]davon [/FONT]nichts. Bestenfalls fällt denen noch irgendeine Bearbeitungsgebühr drauf um ihren Profit zu mehren. Tests sind bei der aufgezwungenen Krankenkassen nicht versichert oder gehen eindeutig unter Francisse. Das Beste jedoch am Schluss: Nach dem ersten Kunden kann bei Pech schon alles Makulatur sein!
                    Und jetzt Frage an Euch.
                    Wie oft lässt ihr Männer euch so testen? 1x im Jahr, 1x im Leben? Nicht wenige müssen jetzt ehrlicherweise zugeben, noch nie! Und welche von euch werden eher enttäuscht oder gar gereizt reagieren wenn sie von den Frauen nicht FO oder ZK bekommen würden? (FOT lassen wir lieber bei Seite)
                    Führt euch jetzt mal folgendes vor Augen:
                    Eine der erfolgreichen WG hat am Tag ca. 8-10 Schwänze im Mund. Mehr als 95% lehnen den Gummi ab – das ist die Realität! Küssen (ZK) wollen wir alle selbstverständlich auch.
                    Auch wenn die Frau noch so fleissig, nach jedem Service mit LISTERINE ausspült (bis es ihr von dem Zeug übel wird), volle Garantie wird es NIE geben.
                    Dann verlässt der zufriedener Mann die Anlage, geht in die freie Wildbahn, mancher küsst die Partnerin/Frau, hat ungeschützten Sex, knutscht vor dem Schlafengehen die Kinder ab … eventuell auch Lieblingstiere… und so weiter und weiter. En Guete!
                    Der Kreis ist offen, meine Herren. Die WGs selber, sind eigentlich noch der Teil, der am saubersten funktioniert. Jetzt wären wir gefragt! Habe was übersehen?

                    LG
                    lan_y

                    • Also lieber biggusdickus, falls du mit dem Globe oder speziell mit Ingo Heidbrink ein Problem hast, so sei dir das unbenommen. Jedenfalls kann ich die Gesundheits-Checks der Girls nur begrüssen und kann nicht verstehen das du ein Gegner solcher Untersuchungen bist! Es steht geschrieben was untersucht wird (HIV, Hepatitis und andere sexuell übertragbare Infektionen). In welchen Intervallen die Untersuchungen stattfinden weiss ich nicht, ich glaube monatlich. Wenn du Ingo Heidbrink gehört hättest wie er darüber argumentiert hat und was mir die Girls schon darüber gesagt haben, dann würdest du jetzt wissen das im Globe die Gesundheit der Girls mit an erster Stelle steht und würdest nicht solchen Mist schreiben. Da täuschst du dich gewaltig.


                      Entweder hast du biggusdickus gar nicht verstanden oder gehörst du zu der Sorte Leute, die sich ALLES aufschwatzen lassen. Das hat mit irgendeinem Heidbrink Problem oder gar Gegner doch gar nicht zu tun. Gesundes Mistrauen hat dem Mann selten geschadet. Jede Verantwortung auf andere schieben ist hier auch nicht der Weg. Niemand hat was gegen Checks die sinnvoll sind und nicht bloss Überreaktion.
                      Meine Infos aus „Imperium“ (nicht CG) gehen eindeutig Richtung biggusdickus Vermutung. Nicht von ungefähr werden Mädchen nun fieberhaft (nachträglich?) zum Check „genötigt“. Von einem Extrem gleich ins andere … :rolleyes:


                      LG
                      lan_y

                      • Beim gestrigen Besuch im Westside erfuhr ich von den Girls,
                        dass die Clubleitung vergangenen Freitag die anwesenden Girls,
                        ärztlich untersuchen liess..
                        Das bestätigte mir Marc später an der Reception..
                        Bravo für Euer positives Verhalten...
                        es wurde keine Beanstandungen ärztlicher Natur gefunden.
                        Ein einzelnes Girls das sich der Untersuchung widersetzte, aus
                        speziellem Grunde-wahrscheinlich verweigerung Ihres persönlichen
                        Betreuers.... oder so ähnlich..
                        Dieses Girl wurde gleichwegs disqualifiziert und musste Ihre Koffer packen..

                        DANKE:super:

                        • holla? seit wann ist denn der herr heidbrink ein heiliger? und seit wann glauben wir ihm umso mehr, je lauter er spricht? wenn's ihm denn wirklich so ernst wäre, wieso dann die schwammige formulierung von wegen "regelmässigen kontrollen"? regelmässig alle 5 jahre? wieso schreibt er nicht klipp und klar, in welchen intervallen welche tests auf welche krankheiten durchgeführt werden? stattdessen sehe ich da nur ein fantasie-IGZ-siegel, das jeder depp mit einem computer in einer halben stunde hinpinseln könnte. und seit wann weiss denn der herr heidbrink darüber bescheid, worum sich sämtliche anderen clubs kümmern und worum nicht? ist er denn jetzt auch allwissend, so wie weiland der jaris?


                          lasst doch bitte ein bisschen mehr kritischen menschenverstand walten...!


                          Also lieber biggusdickus, falls du mit dem Globe oder speziell mit Ingo Heidbrink ein Problem hast, so sei dir das unbenommen. Jedenfalls kann ich die Gesundheits-Checks der Girls nur begrüssen und kann nicht verstehen das du ein Gegner solcher Untersuchungen bist! Es steht geschrieben was untersucht wird (HIV, Hepatitis und andere sexuell übertragbare Infektionen). In welchen Intervallen die Untersuchungen stattfinden weiss ich nicht, ich glaube monatlich. Wenn du Ingo Heidbrink gehört hättest wie er darüber argumentiert hat und was mir die Girls schon darüber gesagt haben, dann würdest du jetzt wissen das im Globe die Gesundheit der Girls mit an erster Stelle steht und würdest nicht solchen Mist schreiben. Da täuschst du dich gewaltig.

                          • Demnach praktiziert das Globe die Gesundheits Tests der Girls bereits schon seit über 5 Jahren. Ich war mal im Restaurant im Globe als es am Nebentisch mit Ingo eine Diskussion zu so einem Thema gab, sicher schon zwei Jahre her. Ich kann mich gut erinnern als er sagte, dass ausser dem Globe bzw. Imperium sonst leider kein Club um die Gesundheit der Girls schaut. Er hat recht laut und überzeugend argumentiert, so dass ich ihm das voll abgenommen habe wie er sich persönlich darum kümmert und das nicht blos ein "Marketing Gag" ist. Deshalb kann ich mir auch nicht vorstellen, dass ein neues Girl ohne Gesundheits Test überhaupt ins Globe reinkommt und mit arbeiten beginnen darf.


                            holla? seit wann ist denn der herr heidbrink ein heiliger? und seit wann glauben wir ihm umso mehr, je lauter er spricht? wenn's ihm denn wirklich so ernst wäre, wieso dann die schwammige formulierung von wegen "regelmässigen kontrollen"? regelmässig alle 5 jahre? wieso schreibt er nicht klipp und klar, in welchen intervallen welche tests auf welche krankheiten durchgeführt werden? stattdessen sehe ich da nur ein fantasie-IGZ-siegel, das jeder depp mit einem computer in einer halben stunde hinpinseln könnte. und seit wann weiss denn der herr heidbrink darüber bescheid, worum sich sämtliche anderen clubs kümmern und worum nicht? ist er denn jetzt auch allwissend, so wie weiland der jaris?


                            lasst doch bitte ein bisschen mehr kritischen menschenverstand walten...!


                            • (...) Würde es die Ausweise mit wöchentlicher Untersuchungspflicht auch in der Schweiz geben, hätten die zwei Frauen mit Aids nicht wochen- oder monate lang unbemerkt im Club Blue-Up arbeiten können. (...)


                              merke: es gibt einen unterschied zwischen "hiv-positiv" und "aids". man sollte schon die basics verstehen, bevor man sich zum thema äussert, sonst kann's peinlich werden.


                              allerdings bin ich mit dir einig, dass obligatorische kontrollen die verkehrssicherheit erhöhen würden...!


                              • Demnach praktiziert das Globe die Gesundheits Tests der Girls bereits schon seit über 5 Jahren. Ich war mal im Restaurant im Globe als es am Nebentisch mit Ingo eine Diskussion zu so einem Thema gab, sicher schon zwei Jahre her. Ich kann mich gut erinnern als er sagte, dass ausser dem Globe bzw. Imperium sonst leider kein Club um die Gesundheit der Girls schaut. Er hat recht laut und überzeugend argumentiert, so dass ich ihm das voll abgenommen habe wie er sich persönlich darum kümmert und das nicht blos ein "Marketing Gag" ist. Deshalb kann ich mir auch nicht vorstellen, dass ein neues Girl ohne Gesundheits Test überhaupt ins Globe reinkommt und mit arbeiten beginnen darf.

                                • gibt's denn überhaupt in der Agglomeration Zürich
                                  einen solchen verantwortungsvollen Club?
                                  nennt Ihn bitte..DANKE


                                  Das Globe wirbt damit auf der "Girls"-Seite, man sei der einzige Erotik-Club der Schweiz, dessen WGs sich regelmässigen medizinischen Hygienetests unterziehen.

                                  Das Swiss wirbt auch mit regelmässigen medizinischen Hygienetests auf der "Girls"-Seite.

                                  Demnach liegt Dietikon nicht in der Schweiz!:lachen::lachen:

                                  Aber Spaß beiseite: Hauptsache sie machen es:super:

                                  Was andere machen weiß ich nicht, mein Posting soll nicht so verstanden werden, daß ich behaupte, andere würden nichts tun!

                                  • Welche Clubs-namentlich...
                                    haben Ihre Ansicht über dieses Thema umkonzipiert und fordern von Ihren Neuankömmlingen (Girls) nun ein Gesundheitstest?
                                    Allgemeiner Test -chäferli und so...
                                    nichts kompliziertes....

                                    gibt's denn überhaupt in der Agglomeration Zürich
                                    einen solchen verantwortungsvollen Club?
                                    nennt Ihn bitte..DANKE

                                    • Freunde, wenn ihr daran mal was ändern wollt, dann müsst ihr euch nicht im Forum ausheulen über gesetze, sondern bei den Parlamentariern anklopfen. :rolleyes:


                                      Der Forumskollege Beobachter sieht dies absolut richtig und bringt es auf den Punkt. Ich habe mich bei diversen Damen erkundigt, welche ich schon lange kenne und diese bestätigen durchwegs, dass in der Regel keine HIV Test vorgeschrieben werden und auch bei Neueintritten nicht kontrolliert wird, ob alles i.O ist. Es gibt sicher Ausnahmen, aber die sind dünn gesät. Wer AO fabriziert, geht ein sehr grosses Risiko ein und muss sich dessen absolut bewusst sein.

                                      • Umso erschreckender, dass so viele diese Verbrecher unterstützen.


                                        Wer soll ein Verbrecher sein? Evtl. das WG sofern es wissentlich seiner Ansteckung bspw. AO anbietet.


                                        In der Schweiz ist doch die Rechtslage klar, dass kein Club verpflichtet wird WG's gesundheitlich zu testen. Immer wieder höre ich in fast allen Clubs dieselbe Ausrede: "Dass die Mädels sobald back to Romania sofort zum Arzt gehen würden. Überprüfen tut das leider dann nur die wenigsten Clubs wirklich regelmässig.


                                        Freunde, wenn ihr daran mal was ändern wollt, dann müsst ihr euch nicht im Forum ausheulen über gesetze, sondern bei den Parlamentariern anklopfen. :rolleyes:

                                        • Einen lebenden Hummer in kochendes Wasser zu werfen ist unbedenklich, mit einem WG gegen Geld aufs Zimmer zu gehen dagegen schon.:confused:

                                          Und weil Weihnachten vor der Tür steht:

                                          Ein Stück Quälgans mit Gemüse, das von rumänischen Erntehelfern für einen Hungerlohn geerntet wurde, hinterher ein Dessert mit exotischen Früchten, die um die halbe Welt geflogen und auf dem Feld mit Unmengen von Pestiziden behandelt wurden, daß die Arbeiter krank werden davon ist völlig korrekt, Safer Sex mit dem WG dagegen eine Sauerei. Kranke Gesellschaft.


                                          Da gibst es auch sehr viele die dagegen sind ;)


                                          Das die Gesellschaft etwas gegen die Prostitution hat, liegt doch an den unschönen Bildern die die Öffentlichkeit im Kopf haben. Wenn wir ehrlich zu uns sind, dann gibt es die Bilder ja auch.
                                          z.B. unhygienischer SS
                                          unselbsbestimmte WGs
                                          Zuhälter (wenn auch evt nur vereinzelt und nicht mehr der typische)


                                          und eben das männerhassende Feministenbild


                                          Ein weiterer Punkt, warum sich noch nichts daran geändert hat sind die mutloses Freier die zu ihrem tum stehen. Die könnten der Öffentlich auch ein Bild aufzeigen, das die Prostitution auch anders aussehen kann.
                                          Welcher Freier steht denn zu seinem handeln?
                                          Ich habe schon einige Unklarheiten bei meinen Mitmenschen bereinigt ;)

                                          • Ich kann auch noch nachlegen:

                                            Einen lebenden Hummer in kochendes Wasser zu werfen ist unbedenklich, mit einem WG gegen Geld aufs Zimmer zu gehen dagegen schon.:confused:

                                            Und weil Weihnachten vor der Tür steht:

                                            Ein Stück Quälgans mit Gemüse, das von rumänischen Erntehelfern für einen Hungerlohn geerntet wurde, hinterher ein Dessert mit exotischen Früchten, die um die halbe Welt geflogen und auf dem Feld mit Unmengen von Pestiziden behandelt wurden, daß die Arbeiter krank werden davon ist völlig korrekt, Safer Sex mit dem WG dagegen eine Sauerei. Kranke Gesellschaft.

                                            • Es ist schon erstaunlich, für alles gibt es Vorschriften und Kontrollen. Jedes Restaurant wird sporadisch überprüft. Aber bei so etwas heiklem wie käuflicher Sex wird sehr grosszügig weggeschaut. Wieso eigentlich?


                                              Ganz einfach: Weil der pay6 nach wie vor stigmatisiert ist! Das Risiko für die Beteiligten soll daher möglichst hoch sein. Der Restaurantbesucher steht moralisch über dem Clubbesucher, so die Denke.

                                              Der Restaurantbesucher bedarf der Fürsorge durch den Staat, der für ihn kontrolliert und damit natürlich auch eine Drohkulisse für schlampige Wirte aufbaut, der Freier und die WGs nicht. So das Gedankengut. Es gibt genügend Leute, die sich klammheimlich freuen würden, wenn sich einer von uns im Club anstecken würde.

                                              • Ja, natürlich braucht es eine Kontrolle.
                                                Ich gebe aber zu bedenken, dass eine 100%ige Kontrolle/ Sicherheit medizinisch nicht möglich ist. Selbst wenn man sie täglich machen würde.
                                                Und das gilt nicht nur im P6, sondern generell.


                                                Da gebe ich Dir Recht.


                                                Es geht darum, die Hochrisikofälle möglichst schnell zu entdecken. Die im Forum genannten 1 oder 2 WGs mit HIV dürften nur die Spitze des Eisberges sein. Die WGs und der Club hatten "einfach" Pech, dass es publik wurde.


                                                Der Medizin Check sollte wie in Österreich üblich alle 1 - 2 Wochen erfolgen von unabhängiger neutraler Stelle.


                                                Es ist schon erstaunlich, für alles gibt es Vorschriften und Kontrollen. Jedes Restaurant wird sporadisch überprüft. Aber bei so etwas heiklem wie käuflicher Sex wird sehr grosszügig weggeschaut. Wieso eigentlich?

                                                • Das Problem bei den WGs ist aber, dass sie teilweise auch krank arbeiten gehen. Weil sie dringend Geld brauchen


                                                  kann sein




                                                  Entsprechend ist hier leider eine Kontrolle seitens der Clubs notwendig.


                                                  ja, das geht aber nur bis zu einem gewissen Grad: z.B. "Einstellungs-Untersuchungen": bei einem "diagnostischen Fenster" von bis 6 Wo beim HIV-Elisa (20 SFR) oder von 15 Tagen beim HIV-PCR (180-200 SFR).


                                                  regelmässige Club-Untersuchungen so alle 3 Monate halte ich für wichtig, allerdings fallen die Mädchen, die da gerade auf Urlaub sind, durch den Rost.
                                                  Wäre aber sicher nicht schwer, in der Datei des Mädchens den letzten HIV-Elisa-Test einzutragen und sie bei Diensteintritt ehest zum Arzt zu schicken: sicheres Resultat aber erst nach 6 Wochen, gerechnet vom Tag der Ansteckung. Das heisst, wenn das Mädchen zur Abschiedsfeier zu Hause mit dem Falschen AO gemacht hat, ist der HIV-Elisa vorerst 6 Wochen negativ, gibt Fälle, wo er schon nach 3-4 Wo positiv wird.
                                                  Somit ist das Mädchen trotz negativem (=sauberen) "Einstellungstest" nach dem Urlaub, wenns dumm läuft, trotzdem Virenträgerin, ich will nicht sagen "ansteckend", wenn man sich safe verhält, weil obige Tests erst nach 6 Wochen (HIV-Elisa) oder 2 Wochen (HIV PCR) anschlagen, jeweils gerechnet ab der Ansteckung.





                                                  Auf Eigenverantwortung der WGs vertraue ich überhaupt nicht.


                                                  ja, drum ist obgenannte Vorgehensweise notwendig, nicht kostspielig (HIV-Elisa) und nicht zeitaufwändig (beide Tests). Jeder Club ist deshalb aus Eigenschutz gut beraten, regelmässig HIV-Elisa-Tests zu machen, wenngleich: 100%-ig ist nichts auf dieser Welt (siehe oben: diagnostisches Fenster bis 6 Wochen oder 2 Wochen, je nach Test).
                                                  Viel mehr kann da ein Club, meiner Meinung nach, nicht machen und erspart sich so z.T. unnötige Vorwürfe.

                                                  • Das Problem bei den WGs ist aber, dass sie teilweise auch krank arbeiten gehen. Weil sie dringend Geld brauchen.


                                                    Entsprechend ist hier leider eine Kontrolle seitens der Clubs notwendig.


                                                    Auf Eigenverantwortung der WGs vertraue ich überhaupt nicht.


                                                    Ja, natürlich braucht es eine Kontrolle.
                                                    Ich gebe aber zu bedenken, dass eine 100%ige Kontrolle/ Sicherheit medizinisch nicht möglich ist. Selbst wenn man sie täglich machen würde.
                                                    Und das gilt nicht nur im P6, sondern generell.

                                                    • Falsche Einstellung. Für die Gesundheit der Weiber und Kerle ist nicht der Betreiber verantwortlich! Sonder nur die Weiber und die Kerle selber!


                                                      Das Problem bei den WGs ist aber, dass sie teilweise auch krank arbeiten gehen. Weil sie dringend Geld brauchen.


                                                      Entsprechend ist hier leider eine Kontrolle seitens der Clubs notwendig.


                                                      Auf Eigenverantwortung der WGs vertraue ich überhaupt nicht.

                                                      • ...es wird immer männer geben die den damen eine unheimlich hohes angebot bieten für AO...und leider geben einige damen nach...kein wunder bei den problemen/verantwortung welche die meisten wgs haben...
                                                        und solange diese angebote nicht verschwinden, gibts keine sicherheit...
                                                        denke das problem sind diese freier...denn wenn die wgs kein solches angebot erhalten, dann bieten sie AO auch nicht an...
                                                        wenn WG und freier verliebt und *gratis* AO angeboten wird, dann ist was anderes, aber das kommt bestimmt nicht häufig vor


                                                        DAHER, HÖRT AUF AO VON DEN MÄDELS ZU VERLANGEN, UND BESTECHT DIE WGS NICHT MIT X TAUSEND FRANKEN!

                                                        • nun ist unterdessen im Forum Ruhe eingekehrt zu diesem sehr persönlichen Thema unserer Besucher-Gilde..
                                                          Wurde etwas geändert in all den Clubs?
                                                          Sind die Clubs/Betreiber froh dass sich niemand zu diesem Thema bemerkbar macht..
                                                          Die Gefahr besteht!!!! dass alles wieder ins alte Schema verfällt -ohne gesunde Ver-Aenderungen..:confused:


                                                          Jetzt mal nicht so negativ!


                                                          Immerhin hat die Diskussion hier im Forum den Clubs gezeigt, daß das Thema wichtig ist, allein fast 8 500 Zugriffe seit 01.12. auf die Seite, auf der die Causa "Blue-up" behandelt worden ist zeigt doch, daß dieses Thema nicht nur ein paar Schreiberlinge im Forum interessiert. Wenn ein Betreiber halbwegs denken kann, so ist ihm klar, daß es mit der Besucherzahl sehr schnell bergab gehen kann, wenn etwas vorfällt!


                                                          Auch daß das Blue-up durch den shit-storm hier gezwungen wurde, doch noch Farbe zu bekennen, ist m.E. ein Novum. (Spät kommt ihr, doch ihr kommt! ...).


                                                          Positiv auch die Rolle des Forums bzw. der Admins: Obwohl das Blue-up ein Werbepartner des Forums ist - das Forum finanziert sich ja aus Werbung - wurde die Diskussion mit zum Teil heftigen Angriffen auf den Club zugelassen und nicht zensiert.:super:


                                                          I.Ü. hat Badwischer natürlich Recht: Wir und die WGs müssen unseren Teil der Verantwortung übernehmen.

                                                          • nun ist unterdessen im Forum Ruhe eingekehrt zu diesem sehr persönlichen Thema unserer Besucher-Gilde..
                                                            Wurde etwas geändert in all den Clubs?
                                                            Sind die Clubs/Betreiber froh dass sich niemand zu diesem Thema bemerkbar macht..
                                                            Die Gefahr besteht!!!! dass alles wieder ins alte Schema verfällt -ohne gesunde Ver-Aenderungen..:confused:




                                                            Also ich finde auch das die Gesundheit, das wichtigste ist was die Clubs angeht. Aber anscheinend ist das gewissen Leuten scheiss egal:staunen:, ich finde das sollte man schon ernst nehmen, weil auf Dauer geht das nicht gut. ausser man möchte eine Epidemie auslösen:schock:. Ich hoffe das die Betreiber die das nicht so ernst genommen haben bis jetzt, etwas daruas gelernt haben, und was ändern.

                                                            • Das Ausweisdokument mit wöchentlicher Pflichtuntersuchung in Österreich finde ich vorbildlich und wäre ein leichtes das auch in der Schweiz einzuführen!


                                                              Ich bin auch absolut Deiner Meinung.


                                                              Mind. monatlich sollten die WGs getestet werden. Sowie bei einem neuen Stellenantritt in der Schweiz.


                                                              Ich weiss auch nicht, wieso Clubs mit offiziellen AO Angeboten geduldet werden. Ebenso wieso CIM geduldet wird. CIM ist nachweislich vom Risiko her unter Vaginalsex ohne Kondom eingestuft, aber soviel ungefährlicher ist es nicht. Mind. jede 2te WG bietet diese unsichere Praktik aber an. :staunen:

                                                              • So wie das die Österreicher da wohl geregelt haben find ich aber schon arg übertrieben und ist fast schon Schickane gegenüber den WGs. Denn wer will schon jede Woche einen Teil seiner Freizeit beim Arzt absitzen und dann auch noch dafür zahlen.


                                                                Denke wenn es so übertreibt dann ist wohl eher kontraproduktiv. Denke das viele Girls dann entweder in inoffiziellen Wohnungen arbeiten wo keine Nachweise nötig sind, oder lieber nach Deutschland oder in die Schweiz gehen.

                                                                • Das Ausweisdokument mit wöchentlicher Pflichtuntersuchung in Österreich finde ich vorbildlich und wäre ein leichtes das auch in der Schweiz einzuführen! Wie ernst das der Staat in Österreich nimmt, deutet hin:
                                                                  "Der Ausweis ist bei Ausübung der Prostitutin mitzuführen und den Behörden auf Verlangen auszuhändigen."


                                                                  Würde es die Ausweise mit wöchentlicher Untersuchungspflicht auch in der Schweiz geben, hätten die zwei Frauen mit Aids nicht wochen- oder monate lang unbemerkt im Club Blue-Up arbeiten können. Es gibt noch viele Clubs in der Schweiz die sich nicht für die Gesundheit ihrer Frauen interessieren.

                                                                    kiara
                                                                  Was müssen die Frauen für die wöchentlichen Pflichtuntersuchungen in Österreich bezahlen?
                                                                  Was passiert wenn eine übertragbare Krankheit oder gar HIV festgestellt wird, habt ihr dann Arbeitsverbot als Prostituierte?


                                                                  Wenn ich bin von Blue gegangen am 04.11.2015 ich habe mit Bezitzer Roberto und mit Leo eine grosse Skandal gehabt weil ich war die einzige Frau die hat alles ins Gesicht gesagt und alles schwarz auf weiss die Wahrheit gezeigt! Roberto hat mir gesagt er wird alles machen, meinen Ruf zu ruinieren und wird alles machen mein Leben zum schaden, die hassen mich sehr, einfach weil ich bin eine ehrliche Frau wem sagt die Wahrheit und ich hab denen meinen Rücken gezeigt. In paar Stunden ich fangen die Arbeit an, in Recption von Club liegt meine Bücher wo steht das ich hab Kontrolle für Aids, Lunge Kontrolle, gynekologische Kontrolle für alle Krankheiten. Ich werde das fotografieren und auf Forum posten um zum zeigen das ich gesund bin und Roberto lügt wie immer. Ich bin in Österreich, hier darf keine Frau ohne Test arbeiten: jede 6 Wochen blut test, jede Woche gynekologische Kontrolle und einmal am Jahr Lungen Kontrolle. Die Anica ist ab heute wieder in Blue Up, sie ist immer noch mit Roberto zusammen. Noch was, für die Bezitzer war immer egal wie es den Frauen geht. Viele male auch wenn die krank waren haben die keine Frei gegeben weil die brauchen immer 15 Frauen auf den Plan. Die haben überhaupt keinen Respekt für Menschen. Einmal haben sie eine Frau Nachts im Regen rausgeschmissen weil sie 4 Tage krank war und nicht arbeiten konnte. Leute ohne Herz!!!


                                                                  Meine Gesundheits Ausweis in Österreich, das bin ich regelmässig untersucht und gesund:


                                                                  • Banderas


                                                                    Wenn du einen 3-4 Wochen Rhythmus animmst, kannst du nach dem dritten Test sicher sein, das beim das Mädel beim Antritt sauber war. ;)
                                                                    Ich bevorzuge auch regelmässige Test und rigoroses Durchgreifen. Nicht nur bei WGs auch bei uns Freiern. Besonders die A... die es heimlich versuchen müssen sofort verzeigt werden. Aber das ist Wunschdenken. Kein Club möchte gerne Kontakt mit der Polizei ;)


                                                                    Aber AO ist keine Frage der CE Preise.

                                                                    • Ich denke solange man selber kein AO praktiziert muss man vor HIV und keine Angst haben. Deshalb ist es der sicherste und zugleich auch einzige zumutbare Schutz vor HIV ausserhalb einer Beziehung kein AO zu praktizieren.


                                                                      Die Möglichkeit sich durch ein geplatztes Kondom zu infizieren gibt es zwar theoretisch, ist aber minimal wie Goon schon erwähnt hat. Da ist es wesentlich wahrscheinlicher, auf dem Weg zum Club oder Studio überfahren zu werden.


                                                                      WGs deshalb alle paar Monate zu einem invasiven Bluttest auf alle Geschlechtskrankheiten zu zwingen fände ich doch stark übertrieben und nicht zumutbar. So zweimal im Jahr, also alle 6-8 Monate finde ich da eher angemessen.


                                                                      Häufigere Tests finde ich allenfalls dort zumutbar, wo nichtinvasive Tests möglich sind: Hepatitis C, Gonorrhö und Chlamydien.


                                                                      Diese Tests könnte man zwar prinzipiell selbst durch führen, aber in diesem Fall müsste das dann schon von einem Arzt gemacht werden, damit es erstens dokumentiert werden kann und zweitens nicht einfach jemand anderer dest macht. Und da wirds dann schon wieder teuer und aufwendig. Mit Fahr- und Wartezeit müsste man dann schon mit 1 1/2 Zeitaufwand und 200 CHF Kosten rechnen. Da denke ich wären dann alle 6-8 Wochen praktikabel.


                                                                      Der Rest ist dann eben Allgemeines Lebensrisiko.

                                                                      • Zudem müssten auch in der Schweiz - so wie bereits in Österreich - obligatorische Tests durchgeführt werden. Kein Girl darf vor einem sauber vorliegenden Test anfangen zu arbeiten. Jedes WG im Club muss alle 3-4 Wochen nach einem vorgelegten Clubplan auf die 5 gängisten Geschlechtskrankheiten (HIV, Hepatitis, Syphillis, Gonorrhea, Clamydien) getestet werden. Bei den heutigen tiefen Preisen können die Kosten dieser Tests auf die Kunden abgewälzt werden, d.h. es wäre auch kein Problem, wenn dadurch die halbe Stunde etwas verteuert wird. Lieber etwas draufzahlen, dafür gesund bleiben und ohne Stress oder Angst ins Puff.


                                                                        Ich finde sowieso, dass ein Grund für Unsauberkeit die immer tiefer werdenden Puff-Preise sind. Der Anreiz zum Extras machen, leider halt auch für AO, wird dadurch immer grösser.


                                                                        HIV Infektionen sind wieder stark am Ansteigen, genau deshalb, weil viele Leute so Denken wie Goon. Russisch Roulette ... passiert wahrscheinlich schon nichts. Eine dumme und verantwortungslose Einstellung.


                                                                        Das infizierte Girl tut mir nur begrenzt Leid. Wenn es stimmt, was geschrieben wurde, hatte sie von ihrer Infektion gewusst und dennoch ungeschützt und uninformiert mit Kunden GV gehabt. Das gilt hier gemäss Bundesgerichtsfall als schwere Körperverletzung und ist eine Straftat. Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Schuldhafte_Infektion_mit_HIV.


                                                                        Mir tun die Kunden, die solche Praktiken verlangen, am wenigsten Leid. Sie sind nun hoffentlich genug bestraft. Sollen sie doch nur etwas in Panik geraten und an sich zweifeln. Man kann jetzt nur hoffen, dass diese Idioten nach diesem Zwischenfall es sich zweimal überlegen werden, noch weiterhin nach dem AO Service zu fragen.


                                                                        Schliesslich hoffe ich sehr, dass dieser Zwischenfall die WGs, die Kunden und vor allem die Club-Leitungen so stark sensibilisiert hat, dass AO Dienstleistungen aus den Clubs endgültig verschwinden. Sei es durch sofortige Meldung an die Clubleitung durch das WG oder dem Kunden oder bei Nichtstun im Notfall an die Polizei. Sei es durch rigorosere Kontrollen und sei es durch bessere Eigenverantwortung.

                                                                        • Das ist ja echt krass was im blueup abgeht:staunen:, klar tut mir die Thalia leid sie ist jung und mit so einer Krankheit klar gibts Medis aber alt wird sie nicht:traurig:. Aber trotzdem finde ich das von ihr richtig gemein das sie das verheimlicht hat. Sowas ist strafbar und sehr asozial, viel Spass den Freiern die es ohne mit ihr gemacht haben, denke könnten einige jetzt infiziert worden sein:schock: also ich denke sie bekommt Rechtlich noch Probleme. Trotzdem wünsche ich ihr alles gute au wenn sie nicht korrekt war.

                                                                          • Aber sie hatte sicher auch normale Kunden und auch dort kann ein Kondom mal platzen.


                                                                            Das ist unschön, aber die Ansteckungsgefahr für den Mann ist sehr gering. Da braucht niemand schlaflose Nächte zu haben, mindestens solange von beiden Seiten kein Kontakt mit Blut stattfand.


                                                                            Umgekehrt ist das Risiko viel höher, nämlich dass eine Frau von einem HIV-positiven Mann angesteckt wird. HIV-positive Männer sind v.a. solche, die auch mit Männern ungeschützten Sex haben oder sich mit infizierten Spritzen angesteckt haben, also solche aus dem Drogenmilieu.

                                                                            • Smovi, soviel Nächstenliebe kann ich noch jedem Menschen entgegenbringen, der vom Schicksal einer unheilbaren Krankheit so hart bestraft wurde, wie diese Thalia.


                                                                              So wie ich die Aussagen im Forum verstanden habe, ist die betroffene Person schon seit langem HIV infiziert. Mutmasslich sogar in einem fortgeschrittenen Stadium.


                                                                              Ich habe schon Mitleid. Sie ist jung. Irgendjemand hat sie damit ursprünglich infiziert, ob privat oder gewerblich sei mal dahingestellt.


                                                                              ABER: Mit einer ihr vermutlich bekannten HIV Erkrankung in diesem Job arbeiten zu gehen und dabei ev. noch unsichere Praktiken anzubieten, das geht gar nicht. Und dürfte sogar eine Straftat sein. Ich möchte dabei nicht die AO Freier in Schutz nehmen, die gehen das Risiko bewusst ein. Aber sie hatte sicher auch normale Kunden und auch dort kann ein Kondom mal platzen.

                                                                              • Weinen ? trösten ? mitleid ?


                                                                                Ganz ehrlich gehts dir eigentlich noch ???


                                                                                Smovi, soviel Nächstenliebe kann ich noch jedem Menschen entgegenbringen, der vom Schicksal einer unheilbaren Krankheit so hart bestraft wurde, wie diese Thalia. Ich masse mir nicht an, wie andere hier über ihr Verhalten zu spekulieren. Alles andere regelt das Strafgesetzbuch, das ist Aufgabe des Staatsanwaltes und nicht des Forums.


                                                                                Dein Verhalten beweist leider die typische Stigmatisierung in der Gesellschaft von HIV Erkrankten, sobald etwas passiert, was jedem passieren kann, wird er sofort ausgestossen, vom Beruf ist das schon richtig, denk daran das sind auch Menschen. Mir tut sie in erster Linie leid wie alle HIV Infiszierten, dass sie erkrankt ist, wer auch immer das Virus ihr übertragen hat. Mich hat etwas gestört, dass in 100 Postings, niemand sich über ihr Schicksal geäussert hat.


                                                                                Wir können nur hoffen das sich niemand mit Aids angesteckt hat und das allen zukünftig eine lehre sein wird, sowohl den gästen als auch den clubbetreibern


                                                                                Da stimme ich mit dir zu 100 % überein.

                                                                                • Wenn ich bin von Blue gegangen am 04.11.2015 ich habe mit Bezitzer Roberto und mit Leo eine grosse Skandal gehabt weil ich war die einzige Frau die hat alles ins Gesicht gesagt und alles schwarz auf weiss die Wahrheit gezeigt! Roberto hat mir gesagt er wird alles machen, meinen Ruf zu ruinieren und wird alles machen mein Leben zum schaden, die hassen mich sehr, einfach weil ich bin eine ehrliche Frau wem sagt die Wahrheit und ich hab denen meinen Rücken gezeigt. In paar Stunden ich fangen die Arbeit an, in Recption von Club liegt meine Bücher wo steht das ich hab Kontrolle für Aids, Lunge Kontrolle, gynekologische Kontrolle für alle Krankheiten. Ich werde das fotografieren und auf Forum posten um zum zeigen das ich gesund bin und Roberto lügt wie immer. Ich bin in Österreich, hier darf keine Frau ohne Test arbeiten: jede 6 Wochen blut test, jede Woche gynekologische Kontrolle und einmal am Jahr Lungen Kontrolle. Die Anica ist ab heute wieder in Blue Up, sie ist immer noch mit Roberto zusammen. Noch was, für die Bezitzer war immer egal wie es den Frauen geht. Viele male auch wenn die krank waren haben die keine Frei gegeben weil die brauchen immer 15 Frauen auf den Plan. Die haben überhaupt keinen Respekt für Menschen. Einmal haben sie eine Frau Nachts im Regen rausgeschmissen weil sie 4 Tage krank war und nicht arbeiten konnte. Leute ohne Herz!!!


                                                                                  Meine Gesundheits Ausweis in Österreich, das bin ich regelmässig untersucht und gesund:






                                                                                  • Andere Dienstleistungsbetriebe müssen auch Kontrollen vorweisen..
                                                                                    Qualitätskontrollen, Unfallverhütung, Hygiene, Deklaration etc.
                                                                                    bis anhin war nichts geregelt und jeder Club machte seinen wischi-waschi..
                                                                                    bis nun diese Unsauberkeit ans Licht gebracht wurde..


                                                                                    Natürlich hast du auch meine Stimme. Man muss das Rad allerdings nicht neu erfinden. Ein Blick nach Österreich genügt doch schon. Dort sind wöchentliche Gesundheitsschecks = Deckel) der working girls unmissverständlich geregelt.


                                                                                    Ohne grüne Karte (=Deckel) dürfen die Prostituierten nicht arbeiten. Wer jetzt denkt, dass dafür die Service-Preise in Österreich höher sind, als in der Schweiz, täuscht sich gewaltig. Das Goldentimes in Wien ist bspw. ein Premium Club, die halbe Stunde kostet 60 Euro.


                                                                                    Eine 100 % Sicherheit gibt es nie, aber jeder Test senkt das Risiko einer Ansteckung. Die Schweizer Clubs können sich gerade bei den CH-Qualitätsfreiern profilieren. Bei den Schweizer Preisen dürfte man das als Kunde fast erwarten dürfen. Das grösste Vertrauen habe ich im Imperium, glaube aber auch dass das Blue-up wie eine Airline nach einem bösen Crash seine Lehren ziehen wird.


                                                                                    Für mich steht steht fest, ich werde alle Clubs ohne Tests künftig meiden.


                                                                                    Thalia tut mir wirklich leid, als ich ihre tragische Geschichte lies, musste ich fast weinen...Ich würde ihr gerne etwas spenden, tröstende Worte reichen da fast nicht. Ich bin sehr nachdenklich gestimmt. Obwohl ich dich nicht persönlich kenne, denke ich gerade an dich.

                                                                                    • @geniesser


                                                                                      sorry, so gut sich das in der theorie anhört. aber wishfull thinking :


                                                                                      das sind nicht die winterspiele. daher ist der saisonstart immer und jederzeit und bei jedem arbeitsortwechsel gleich noch mal von vorne!


                                                                                      jeder test für den teil der wirklich komplett übel ist sagt nur ob du vor drei wochen sauber warst...


                                                                                      bei der fickkadenz die teilweise in hochleistungspuffs herscht ist, in kombination von irgenwelchen ao-kamikazen die gegen geld oder ungefragt blank versenken, kein verlässliches screennig möglich.


                                                                                      das einzige was halbwegs helfen würde ist, wenn betreiber, foren und auch freier den AO arschlöchern den nährboden entziehen würden. nur leider hat in dem bezug auch das andere forum bewiesen wie man damit umgeht. der beitrag der hierhin verweisst wurde vom admin geschlossen....
                                                                                      daher liebe bereiber. jeder freier der von einem WG gemeldet wird er hätte einen AO versucht gestartet bannen! es geht nicht um moral. es geht am ende des tages um euer eigenes geschäftsmodell! die blue up betreiber können vermutlich bereits ziemlich genau beziffern was sie das eine blank-fick-oberarschloch (ich stehe zu der ansprache) gekostet hat!


                                                                                      bei den linken gibt es ein grundsatz der lautet "kein platz für nazis" auf die P6 szene braucht es den grundsatz "kein platz für AO ficker!"

                                                                                      • es wäre mal einen korrekten Start.
                                                                                        Das Girl bringt bei Ihrem Saisonstart einen aktuellen Test mit, den der jeweiliger Clubbetrieb einfordern muss.

                                                                                        Der Club ist verpflichtet monatlich-verbindlich einen Test für die Girls anwesenden Girls einzuleiten..

                                                                                        Andere Dienstleistungsbetriebe müssen auch Kontrollen vorweisen..
                                                                                        Qualitätskontrollen, Unfallverhütung, Hygiene, Deklaration etc.

                                                                                        bis anhin war nichts geregelt und jeder Club machte seinen wischi-waschi..
                                                                                        bis nun diese Unsauberkeit ans Licht gebracht wurde..

                                                                                        ich melde mich nicht mehr zu diesem Thema.

                                                                                        bleibt sauber.


                                                                                        • Ich unterstütze dein (euer) Anliegen auch 100%

                                                                                          Nur
                                                                                          wenn wir mal deinen Testzyklus nehmen, dann hast du selbst beim Folgetest nach 3 Wochen noch keine Gewissheit das das Mädel beim Antritt Gesund war.

                                                                                          • :confused:genau das fordere ich ja auch- jedoch niemand ausser Banderas
                                                                                            reagiert
                                                                                            diesem verpflichtenden Vorgehen.


                                                                                            Falls ich den Satz so verstehen soll, daß Fk Banderas keine Unterstützung von den Forumskollegen hier bekommt:confused::

                                                                                            Meine Unterstützung hat er, vollumfänglich. Aber wir haben hier keinen Danke-Button, und wenn jetzt jeder seine Unterstützung kundtut, dann ist der Thread schnell zugemüllt:doof:.

                                                                                            Aber dir sind die Grenzen der Untersuchungen schon klar? Wurde hier mehrfach dargestellt, Restrisiko bleibt!


                                                                                            • :confused:genau das fordere ich ja auch- jedoch niemand ausser Banderas
                                                                                              reagiert diesem verpflichtenden Vorgehen.
                                                                                              Das Girl muss einen aktuellen Test bei Saison Start im Club vorlegen.
                                                                                              ohne den Test wird nicht gewerkelt.
                                                                                              Du weisst nicht was Sie vorher-gewerkelt/geferkelt hat..

                                                                                              sowie muss der Club alle drei Wochen einen Test aus Sicherheitsgründen
                                                                                              sichern.
                                                                                              Ohne diese Massnahmen -geht das Pay 6 Business in eine neue Krise...

                                                                                              • Ich bin etwas geschockt wie large, sporadisch und eher passiv die Clubs die Tests durchführen.


                                                                                                1. ... müssen alle neuen WGs bevor sie die Arbeit aufnehmen getestet werden. Diese Tests sollten alle 3-4 Wochen strukturiert und stetig wiederholt durchgeführt werden. Man kann eine Krankenschwester oder Arzt in den Club kommen lassen, die allen Blut abnimmt. Diese Kosten können bei den ständig nach unten gedrückten Puffpreisen problemlos auf die Kunden überwalzt werden. Irgendwann sollte der Preisdruck aufhören, weil sonst genau solche Scheiss-Situationen entstehen.


                                                                                                2. ... müsste genau kommuniziert werden, welche Tests durchgeführt werden. Dabei sein sollten HIV, Hepatitis A+B+C, Clamyiden, Gonorrhea (Tripper) und Syphillis. Wie bereits mehrfach geschrieben wurde, kann man HIV, Hepatitis und Syphillis zu 99% nur ohne Gummi auch GV vaginal oder anal auflesen, aber dennoch will ich als Kunde mit Kondompflicht wissen, dass das Girl diese Krankheiten sicherlich nicht hat. Auch bei den harmloseren Krankheiten wie Clamydien und Gonorrhea, die sehr einfach übertragen werden, will ich wissen, dass das WG sauber ist, weil es unangenehm ist, wegen dem zum Arzt zu rennen. Ein Ablöschen für den Kunden und auch für den Club, weil der Kunden anschliessend für lange Zeit keinen Bock mehr auf den Club hat.


                                                                                                Als Clubbesitzer würde ich lieber wieder 130-150 Fr. pro halbe Stunde verlangen und dafür saubere und hübsche und Länder-diversifizierte und motivierte Girls bei mir am Arbeiten haben, die man diszipliniert führen kann, aber die auch gerne kommen, weil sie gut verdienen können.