Lavie ist der Saunaclub für Geniesser in der Ostschweiz
Na Und Laufhaus Villingen
Club Millenium in Winterthur Neftenbach
FKK Palast Freiburg wieder geöffnet
Studio Mondana Killwangen unter neuer Leitung
Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten
Villa45 Kontaktbar, Erotik, Studio in Wetzikon im Zürcher Oberland
Oase der Saunaclub in Oensingen im Kanton Solothurn
FKK Club Montecarlo in Baden-Baden
Royal6 Studio Walenstadt Schweiz
Der FKK Palast in Freiburg ist geöffnet Werbung im Sexforum bei 6profi
Werbung im 6profi Sexforum Sextour de Suisse, Grand Tour Nr. 1 durch die Schweiz
Anmelden oder registrieren
Der FKK Palast in Freiburg ist geöffnet Werbung im Sexforum bei 6profi
Werbung im 6profi Sexforum Sextour de Suisse, Grand Tour Nr. 1 durch die Schweiz

Forum Beiträge zu Sex Talk bei 6profi, dem offiziellen und führenden Sexforum der Schweiz. Mit Erfahrungen in FKK Clubs, Saunaclubs oder Infos von einem Erotik Job für Girls in einem Erotik Studio, Sex Club oder Sauna-Club mit guten Verdienstmöglichkeiten in der Schweiz oder Süddeutschland. Auch Meinungen über AO Sex ohne Gummi im Saunaclub, deren Gefahren und Geschlechtskrankheiten sowie Erlebnisberichte von 6profis über eine Sexparty. Neue Themen zur Sexarbeit und Prostitution und deren Gesetzen.

Wahrheit & Fiktion | Warum lügen WGs so viel?

  • Antworten
    • Die Girls lügen so viel, weil die Gäste Märchen und Lügen hören wollen, sie also sie zum Lügen zwingen. Sollen die Girls etwa ihren alten und übergewichtigen Gästen sagen, dass sie lieber mit jungen und schlanken Beaus Sex haben ? Sollen sie sagen, dass sie für den Porsche vom " cousin" arbeiten , statt für ihre angeblich kranke Oma ?

      • Was ihr hier immer für Probleme habt, zzzzzz.

        Frage mich warum das es uns Freier überhaupt zu interessieren hat. Wer von wo auch immer in einen anderen Club wechselt wieder retour in den Club geht. Sorry geht doch einfach in die Clubs und geniest die Zeit mit den Girls. Freie Marktwirtschaft. aber da wird immer das Haar in der Suppe gesucht. Wer wer ist schuld, warum war sie nicht zufrieden usw.

        Wie Gronk schreibt v0n 80 % denke es sind eher 90% was uns die Girls erzählen entspricht nicht der Wahrheit. Auch wenn sie uns das Gefühl geben das wir eine vertraute Beziehung haben mit den Girls ist alles einfach eine Illusion was sie uns da

        • Amanda hätte ihr aber dringend abgeraten, weil im LaVie ....

          Amanda hat dringend abgeraten ? Ist das die gleiche Amanda, die mir im Herbst ungefragt erklärt hat, dass sie nie, nie, niemals ins NBU zürück kehren würde, weil dort alles " scheisse " wäre und wenig später dort wieder angefangen hat ? Die Aussagen der Girls sind völlig unglaubwürdig. Die erzählen jedes Tag eine andere Geschichte und jedem Freier eine andere Story.

          • und immer schön dran denken, mindestens 80% was uns die lieben WG's erzählen, dient nur der Umsatzsteigerung und Kundenbindung und auch die Klubbetreiber werden uns Freiern selten ihre

            Geschäfts-Interna Erzählen.


            Julian Laval

            Die von Dir erwähnte Dame die ins LV wollte, hat mir noch im Spätsommer erzählt dass sie nicht mehr ins NBU zurück kehrt. Zack 2 Wochen später war sie auf NBU-TP.

            Wir als Kunden haben nicht den blassesten Schimmer was im Gewerbe und hinter den Kullisen abgeht, auch wenn einige glauben es zu wissen.

            • Zitat :Goldstecker
              "Bitte nochmals den Signaturspruch von**Profi Member@ Lugano60**anschauen. Was ich allerdings selber nicht verstehe ist, dass Lugano im Thema "Warum lügen WGs so viel?" schreibt, dass von ihm aus die Damen lügen dürfen so viel sie wollen, gleichzeitig aber die Konversation ihm so wichtig ist. Ich werde noch darüber nachdenken..."


              Helfe Dir gerne beim Nachdenken....;)


              Ich sehe keinen Direkten Zusammenhang zwischen einem guten, erotischen Gespräch und dem Wahrheitsgehalt der Aussagen......


              Wäre das so, könnte ich keinen schönen Film mehr geniessen...die Geschichte ist ja nur erfunden......


              ....und würden die wg's nur noch sagen, was sie über den Gegenüber wirklich denken und nur noch bei der Wahrheit blieben....denke das wäre nicht wirklich wünschenswert.....
              Was übrigens nicht nur für das paysexleben gilt.....

              • [quote='Sexyboy99','https://www.6profi-forum.com/forum/index.php?thread/&postID=99330#post99330']JA - und zudem gehst Du davon aus dass alle WG's so dumm sind und sich von einem als Freund getarnten Zuhälter das hart verdiente Geld wegnehmen lassen. Ich gebe Dir Recht, dass JEDE einen "Freund" bekäme wenn sie wollte. Das heisst aber noch lange nicht dass alle einen "Freund" haben.




                Ja da bin ich gleicher Meinung, ich denke auch das einige Wgs Probleme haben einen Freund zu finden. Oder sagen wir mal eine Beziehung zu haben, nicht wegen dem Aussehen sondern wegen ihren Beruf. Die viele Männer akzeptieren diesen Beruf nicht, und verheimlichen geht selten gut und auch nicht auf Dauer:schock:. Also ich habe absolut kein Problem, mit dem Beruf. Aber viele kommen damit überhaupt nicht klar.

                • weisst du was der Unterschied zwischen unsere beider Aussagen ist?

                  Du scheinst ja ALLE Wgs zu kennen.
                  Ich spreche nur von denen die beglücke und da mache ich auch noch ausnahmen.

                  Aber wenn du alle kennst, muss ich dir ja glauben ;)


                  JA - und zudem gehst Du davon aus dass alle WG's so dumm sind und sich von einem als Freund getarnten Zuhälter das hart verdiente Geld wegnehmen lassen. Ich gebe Dir Recht, dass JEDE einen "Freund" bekäme wenn sie wollte. Das heisst aber noch lange nicht dass alle einen "Freund" haben.


                  Aus meiner Sicht ist das wirkliche Problem der meisten WG's, dass ihre Verwandten von ihnen grosszügige Geschenke erwarten und dass sie diese wohl auch erhalten und die meisten der WG's deshalb ihre Sparziele (welche viele haben) dauernd verfehlen. Davon berichten mir WG's immer wieder....

                  • Ich würde auch mal behaupten, das ein Grossteil dieser Girls viel zu intelligent sind, sich so einen Schmarotzer zu halten.


                    Das kann ich nur bestätigen. Auch besagtes WG gehört nicht zu dieser Kategorie und ich habe immer sehr offene Gespräche mit ihr. Sie gehört zu den absoluten Topgirls sowohl bezüglich ihrem Aussehen, Auftreten und Performance im Zimmer als auch ihrer Intelligenz.


                    Jeder der eigene Töchter hat, weiss, dass jedes Mädel einen Freund hat. Und je besser eine aussieht, um so mehr hat sie am Finger. Und ausgerechnet die super sexy und zudem noch super verdiendenen Girls im Pay6 sollen alle Singles sein, oder haben einen , der von morgens bis abends für kleines Geld im Bureau dackelt ? Aber sicher nicht. Sie haben einen. Und sicher keinen, der ihnen Geld gibt.

                    • Bei der Erfahrung kann ich leider nicht mitreden.
                      Die meisten Mädels die mich aufs Zimmer begleiten übernachten in der Regel in den Clubs. Gehen alle 4-8 Wochen mal nach Hause.
                      Ich würde auch mal behaupten, das ein Grossteil dieser Girls viel zu intelligent sind, sich so einen Schmarotzer zu halten.
                      Ein paar erzählen sogar von Freunden, aber im Heimatland.

                      Ich könnte von einiges an Ehrlichkeit der WGs erzählen. Vieles könnte sogar Geschäftsschädigend sein. Aber Vllt bin ich ja auch zu ehrlich ;)


                      Das kann ich nur bestätigen. Auch besagtes WG gehört nicht zu dieser Kategorie und ich habe immer sehr offene Gespräche mit ihr. Sie gehört zu den absoluten Topgirls sowohl bezüglich ihrem Aussehen, Auftreten und Performance im Zimmer als auch ihrer Intelligenz.

                      • Ja, das kann ich bestätigen, dass die Mädels das sagen.


                        Meist sind es gerade die, die nach Feierabend von ihren " Brüdern, Cousins, Kollegen " abgeholt werden.


                        Und mit Zungenkuss begrüsst. :smile:


                        Bei der Erfahrung kann ich leider nicht mitreden.
                        Die meisten Mädels die mich aufs Zimmer begleiten übernachten in der Regel in den Clubs. Gehen alle 4-8 Wochen mal nach Hause.
                        Ich würde auch mal behaupten, das ein Grossteil dieser Girls viel zu intelligent sind, sich so einen Schmarotzer zu halten.
                        Ein paar erzählen sogar von Freunden, aber im Heimatland.

                        Ich könnte von einiges an Ehrlichkeit der WGs erzählen. Vieles könnte sogar Geschäftsschädigend sein. Aber Vllt bin ich ja auch zu ehrlich ;)

                        • Naja, auf die WGs bin ich nicht eifersüchtig.


                          Ich war und werde vermutlich immer Single bleiben, was solls:
                          sie können fragen was sie wollen.



                          Kann aber schon sein, dass ich irgendwann einmal jemand um mich herum haben möchte: im Moment bin ich noch sehr busy und froh, dass ich von Nervensägen befreit bin.



                          Wie sagte mir einmal Barbara, als wir über "house-keeping-girls" gesprochen
                          haben:


                          "if I have a comfortable life", hehe, dann müsste ich für Barbara auch ein Dienstmädchen einstellen :smile:

                          • Gestern hat mir in der Alp ein mir seit langem sehr vertrautes WG gesagt: "Weisst du es ist schon merkwürdig, alle Männer die unsere Dienste in Anspruch nehmen sind entweder single, getrennt oder geschieden..." Dies obwohl es den WG's wohl egal ist auch mit verheirateten oder liierten Männern ins Zimmer zu gehen. Dies ist ein gutes Bespiel dafür wer hier wohl mehr lügt....


                            Ja, das kann ich bestätigen, dass die Mädels das sagen.


                            Meist sind es gerade die, die nach Feierabend von ihren " Brüdern, Cousins, Kollegen " abgeholt werden.


                            Und mit Zungenkuss begrüsst. :smile:

                            • Wenn WG's 'lügen', wie es ausgedrückt wurde, geschieht das meiner Meinung nach aus Gründen der Privatsphäre. Niemand ist gezwungen, alles von sich preiszugeben und viele WG's machen das vielleicht auch aus Gründen der Sicherheit.


                              100% Deiner Meinung


                              Ich erwarte von einer Wg, dass sie mir ein gutes Gefühl vermittelt und mich zum träumen bringt......da ich ja keine gemeinsame Zukunft mit ihr plane und keine weitergehende Absichten hege, kann sie von mir aus lügen soviel sie will......


                              Wenn ich einem Zauberer zuschaue, dann geniesse ich auch einfach die Show, ohne mir ständig ins Gedächtnis zu rufen:" Das stimmt gar nicht, der zersägt die Frau gar nicht....Betrug".....wenn er das gut macht, finde ich es einfach toll.

                              • Goldsteckers Beitrag ist despektierlich und abwertend. Und redet von fehlendem Realitätsbezug. Dieser Bezug fehlt ihm nämlich selber. Wie sonst kann man so verallgemeinernd von WGs reden. Man könnte den Spiess leicht umdrehen: Warum lügen Freier so viel! Sie belügen und betrügen ihre Frauen, ihre Familien, Freundinnen und Kollegen und die WGs wahrscheinlich noch dazu. Sie führen ein Doppelleben und managen ihre Lügen souverän und professionell. Und wenn das WG beim Abschied sagt: "Bis zum nächsten Mal." küssen sie das Mädchen noch einmal auf den Mund und schleimen:"Bis zum nächsten Mal.", wohl wissend, dass sie nie wieder hier auftauchen werden. Freier sind nicht bessere Menschen und es lohnt sich immer wieder vor der eigenen Tür zu wischen. Freier und Prostituierte sitzen nämlich, was Wahrheit und Lüge betrifft, im gleichen Boot. Dennoch dürfte es wahrscheinlich leichter sein, ein WG zu finden, dass zu ihrer Tätigkeit steht, als ein Freier der zugibt Sex zu kaufen.


                                :top::top::top:


                                Kompliment an Bukowski für so viel Selbstreflexion!!


                                In Matthäus, Kapitel 7 lesen wir zum gleichem Thema, wobei man ohne weiteres Bruder durch Schwester ersetzen kann:


                                1Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet!
                                2 Denn wie ihr richtet, so werdet ihr gerichtet werden, und nach dem Maß, mit dem ihr meßt und zuteilt, wird euch zugeteilt werden.
                                3 Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht?
                                4 Wie kannst du zu deinem Bruder sagen: Lass mich den Splitter aus deinem Auge herausziehen! - und dabei steckt in deinem Auge ein Balken?
                                5 Du Heuchler! Zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, dann kannst du versuchen, den Splitter aus dem Auge deines Bruders herauszuziehen.

                                • Goldsteckers Beitrag ist despektierlich und abwertend. Und redet von fehlendem Realitätsbezug. Dieser Bezug fehlt ihm nämlich selber. Wie sonst kann man so verallgemeinernd von WGs reden. Man könnte den Spiess leicht umdrehen: Warum lügen Freier so viel! Sie belügen und betrügen ihre Frauen, ihre Familien, Freundinnen und Kollegen und die WGs wahrscheinlich noch dazu. Sie führen ein Doppelleben und managen ihre Lügen souverän und professionell. Und wenn das WG beim Abschied sagt: "Bis zum nächsten Mal." küssen sie das Mädchen noch einmal auf den Mund und schleimen:"Bis zum nächsten Mal.", wohl wissend, dass sie nie wieder hier auftauchen werden. Freier sind nicht bessere Menschen und es lohnt sich immer wieder vor der eigenen Tür zu wischen. Freier und Prostituierte sitzen nämlich, was Wahrheit und Lüge betrifft, im gleichen Boot. Dennoch dürfte es wahrscheinlich leichter sein, ein WG zu finden, dass zu ihrer Tätigkeit steht, als ein Freier der zugibt Sex zu kaufen.


                                  • Den finde ich richtig gut

                                    • Wenn du davon ausgehst, dass sie das ganze Geld verprassen, dann ist das so.
                                      Ich kenne aber 3 WGs, die ein eigenes Haus haben und noch Geld auf der Kante. Und warum sollten sie dabei Lügen? Wäre ja eher kontraproduktiv für ihr Business (Jammern käme dann besser). Ebenso meinen sie, dass sie sich keinen Typen ans Bein binden müssen. Einige machen während dessen auch Ausbildung oder haben schon eine. D.h. dass sie in den neuen Lebensabschnitt mit einem Polster und Perspektive gehen können.
                                      Ist sicher nicht bei jeder so ... wenn man es schlau anstellt, gehts aber.


                                      Solche Beispiele gibts sicher einige. Es ist eigentlich vorbildlich. Ich glaube aber nicht, dass das die Regel ist. Wie gewonnen, so zerronnen: so wirds wohl bei den meisten sein. Dabei geht der Verdienst nicht unbedingt nur (aber auch) durch einen luxuriösen Lebensstil drauf, sondern wegen allerlei hohlen Händchen. Nebst Angehörigen, was ja durchaus ehrenvoll ist. Viele sind ja auch alleinerziehende Mütter, teilweise mit mehreren Kindern.


                                      Hinzu kommt, dass es heute viel schwieriger ist als noch vor ein paar Jahren, richtig gut zu verdienen im Sexbusiness. Die Preise sind massiv gesunken, die Konkurrenz durch andere Anbieterinnen ist erheblich gestiegen. Der Anteil der Grossverdienerinnen ist wohl ziemlich gering. Neben den bekannten FKK-Clubs, die auch zu kämpfen haben, gibts ja zahllose Studios, Salons, Escorts und viele Independents, die versuchen, irgendwie über die Runden zu kommen. Die meisten Rumäninnen etwa waren grösstenteils in Spanien, wo sie bis zur Krise gut verdienten. Heute sind hunderte hier und vergrössern das Angebot. Auch gabs früher in der Schweiz praktisch keine Spanierinnen im Business, heute findet man sie überall. Das Angebot war noch nie so gross, die Nachfrage bleibt im besten Fall gleich.


                                      So kommt es, dass viele mit 50 und älter immer noch anschaffen müssen, was irgendwie Mitleid erweckt, wenn man die entsprechenden Inserate sieht. Es gibt mittlerweile auch etliche Seniorinnen-Studios. Die wenigsten von diesen Frauen haben sich das wohl so vorgestellt, geschweige denn gewünscht. Da ist es wohl doch cleverer, sich rechtzeitig einen Gentleman anzulachen. Der muss ja kein Schwein sein, nur weil er gut situiert ist.

                                      • Das mag stimmen bis zu einem gewissen Alter und solange sie gut verdienen. Danach ists bei den meisten vorbei mit Emanzipation, und sie suchen finanzielle Sicherheit. Der Sex ist dann sowieso nur noch Nebensache. Kein WG will mit 40+ noch anschaffen gehen.


                                        Wenn du davon ausgehst, dass sie das ganze Geld verprassen, dann ist das so.
                                        Ich kenne aber 3 WGs, die ein eigenes Haus haben und noch Geld auf der Kante. Und warum sollten sie dabei Lügen? Wäre ja eher kontraproduktiv für ihr Business (Jammern käme dann besser). Ebenso meinen sie, dass sie sich keinen Typen ans Bein binden müssen. Einige machen während dessen auch Ausbildung oder haben schon eine. D.h. dass sie in den neuen Lebensabschnitt mit einem Polster und Perspektive gehen können.
                                        Ist sicher nicht bei jeder so ... wenn man es schlau anstellt, gehts aber.


                                        • Für viele WG's ist es doch leichtes Spiel einen älteren Gentleman zu angeln. Auf so ein Leben ohne Freiheit in so einer "Zwangsehe", haben sie aber einfach keinen Bock. Das ist für mich Emanzipation pur. :super:


                                          Viele Ehefrauen könnten von den WG's und deren selbstbestimmter Einstellung lernen!


                                          Das mag stimmen bis zu einem gewissen Alter und solange sie gut verdienen. Danach ists bei den meisten vorbei mit Emanzipation, und sie suchen finanzielle Sicherheit. Der Sex ist dann sowieso nur noch Nebensache. Kein WG will mit 40+ noch anschaffen gehen.

                                          • 1. Ein WG erzählte mir, sie komme aus Rumänien und nannte eine bestimmte Stadt dort. Bei einem der nächsten Club-Besuche fuhren wir zufällig gleichzeitig am Club vor: Ihr Auto trägt das Länderkennzeichen BG. Das beweist zwar gar nichts, das Auto kann auch geliehen sein oder ihrem Luden gehören, aber es ist zumindest merkwürdig.


                                            Ich habe gehört man kann so irgendwelche Steuern oder Abgaben in RO "sparen" wenn man das Auto in BG inmatrikuliert. Es ist aber nicht ganz legal.

                                            • Machen wir uns nichts vor:


                                              WG's, die mit ihrer harten ehrlichen Arbeit, Ihr Geld verdienen und uns glücklich machen, sind doch um ein Vielfaches ehrlicher, als diejenigen Frauen, die sich in einer Ehe mit vorgespielter Liebe für ein ganzes Leben - des Geldes wegen - "prostituieren".


                                              Für viele WG's ist es doch leichtes Spiel einen älteren Gentleman zu angeln. Auf so ein Leben ohne Freiheit in so einer "Zwangsehe", haben sie aber einfach keinen Bock. Das ist für mich Emanzipation pur. :super:


                                              Viele Ehefrauen könnten von den WG's und deren selbstbestimmter Einstellung lernen!

                                              • ...das ist mir am dienstag aufgefallen...einer ist regelrecht durch den club gehüpft...singend und tanzend mit dem wodka-redbull in der hand...35 jahre und um 15 uhr nachmittags... :)


                                                Ja ich hab da schon verrückte Geschichten gehört.:smile: und auch solche Typen gesehen. So lange die anständig sind habe ich nichts dagegen.:happy:

                                                • Ich bin der Meinung, dass die Gespräche mit den WGs überschätzt werden. Natürlich gehört es sich, dass man ein Gespräch aufbaut und nicht gleich sofort ins Zimmer verschwindet. Es gehört zur Natur des Menschen zu wissen, mit wem habe ich es zu tun. Doch das bedeutet nicht, dass ich mir die ganze Lebensgeschichte anhören möchte. Das können ganz banale Fragen sein zur Herkunft/Nationalität, über die Arbeit im Club oder auch über das Heimatland etc. Fragen zur Familie oder gar dem Zivilstand würde ich mir nie getrauen und abgesehen davon, interessiert es mich auch gar nicht. Niemand ist mir eine Rechenschaft oder Erklärung schuldig und umgekehrt bin ich keinem WG eine Rechenschaft schuldig. Wir alle gehen in die Clubs um uns zu erholen, uns etwas gutes zu gönnen und uns verwöhnen zu lassen. Dafür bezahlen wir ja auch.


                                                  Es ist ein Unterschied, ob man in einen Sexclub oder eine Disco geht. Im Sexclub wird mir eine Illusion verkauft, alles ist sehr oberflächlich und, sind wir doch ehrlich, nur das Äussere zählt. Dort kann ich mir diejenigen WGs aussuchen, die mir optisch gefallen und ich bekomme sie alle. Dafür bezahle ich ja auch und die Symphatie ist hier nicht Matchentscheidend. Je nach Club/WG höchstens ob es zu Zungenküsse kommt oder nicht.


                                                  Ich staune manchmal wenn ich hier sehe, wie häufig einzelne ihre Lieblings-WGs besuchen und immer nur zu ihr gehen. Da ist es ja klar, dass man mit der Zeit vertrauter wird, aber eben, überschätzt das nicht. Die WGs suchen keinen Prinzen, der sie befreit oder der ihnen die Lebensgeschichte erzählt. Die WGs sind in den Clubs um Geld zu verdienen, Punkt. Im Sexclub suche ich mir keine Freundin oder Geliebte, sondern suche mir ein WG, das mich optisch anspricht und mir ihr Sex habe. Nicht mehr und nicht weniger. Tiefgründige Gespräche suche ich nicht und will es auch nicht. Wozu auch? Die WGs wechseln meistens häufig die Clubs und teilen das ja nicht mal mit, weshalb soll ich dann noch persönliches und privates teilen?


                                                  Darum mache ich es immer gleich: Privates und persönliches teile ich nur mit den Freunden, die ich wirklich kenne.

                                                  • Also ich finde jetzt nicht das WGs mehr lügen als andere Menschen. Jedenfalls waren zu mir immer die meisten WGs ehrlich.


                                                    Gut, dies einige WGs beim Familienstand lügen, und sich 2-3 Jahre jünger machen, und in den Anzeigen vielleicht auch noch bei der Grösse ein bisschen schummeln das ist ganz normal, aber das hat ja geschäftliche Gründe.


                                                    Und es kommt natürlich auch immer drauf an wann und wie man fragt. Wenn jemand gleich beim ersten Termin noch bevor er sich sich ausgezogen hat nach dem Familienstand fragt, bekommt her eher die ein gelogenes "Single" zu hören, ganz einfach weil die WGs dann befürchten das der Kunden mit einer anderen Antwort nicht klarkommt und sie dann beim nächsten mal nicht merh bucht. Wenn man hingegen abwartet, und die WG weis das man sie ohnehin wieder besucht, dann bekommt man in der Regel auch die richtige Antwort.


                                                    Einige WGs waren zu mir sogar so ehrlich das sie mir ihr wirkliches Alter gesagt haben, bevor ich sie übrhaupt danach gefragt habe. Also es stand zum Beispiel zwar 22 in der Anzeige. Aber beim Termin hat sie mich dann nach meinem Alter gefragt, und dann hat von selber gesagt das sie 24 ist.


                                                    Aber bei der Nationalität lügt eigentlich kaum jemand, ausser das sich oft (unechte) Rumäninen als Spanierinnen ausgeben, was aber daran liegt das ihre eigene Nationalität bzw. Ethnie keinen guten Ruf hat. In gewisser Weise deshalb auch verständlich.


                                                    Das sich eine Bulgarin aber als Rumänin ausgeben würde kann ich mir nicht vorstellen. Denn das würde ihr ja nichts bringen, und etliche Kunden würden es auch am Akzet merken oder wenn sie mal mit Kolleginnen quatscht.


                                                    • Jep, Du hast absolut Recht. Mea culpa.
                                                      Sehe nur absolut rot beim Wort "Nutte", von daher ist meine Reaktion so ausgefallen.

                                                      • ...
                                                        Mit dem derben Wort "Nutte", welches ich sonst nie verwende, wollte ich die belastenden Aspekte ihrer Tätigkeit betonen, und keinesfalls das Bild welches ICH von einem Mädchen oder den WGs generell habe.

                                                        Casadivo


                                                        Sehe ich auch so. Eine gute Freundin, mit der ich mich auch über mein Treiben im P6 austauschen kann, fing irgendwann an über meine Favoritin als Nutte zu reden. Seitdem bezeichne ich sie als Tippse, weil sie Sekretärin ist ... habe verstanden, dass sie eher einen frivoleren Ton bzgl. Berufsbezeichnungen mag :smile:

                                                        • @ Veritas: Mir gefallen Deine Beiträge hier. Aber Du tust Casadivo unrecht. Die "rumänische Nutte" musst du schon im Zusammenhang lesen. Wenn Du seinen ganzen Post liest, musst du anerkennen, dass auch er das Thema - und die Mädchen - mit Respekt angeht. Dieser Respekt ist übrigens für mich die einzige Möglichkeit, ins Puff zu gehen ohne mich vor mir selber schämen zu müssen.


                                                          @aretino: Danke, dass Du mein Posting richtig gelesen hast.

                                                          Was ich sagen wollte:
                                                          Viele WGs sind nicht wirklich stolz auf ihre Tätigkeit. Schon oft habe ich Mädchen kennengelernt, welche das Bedürfnis hatten - vor allem wenn man sich gegenseitig etwas sympathisch fand - zu erklären, warum sie als "Nutte" arbeiten. "Weisst du, ich mach das ja nur, weil... eigentlich würde ich viel lieber... aber......etc."
                                                          Mit dem derben Wort "Nutte", welches ich sonst nie verwende, wollte ich die belastenden Aspekte ihrer Tätigkeit betonen, und keinesfalls das Bild welches ICH von einem Mädchen oder den WGs generell habe.

                                                          Casadivo

                                                          • Das zeigt einfach, dass ihr die zwischenmenschlichen Fähigkeiten eines Pflastersteins habt.
                                                            "Nur eine rumänische Nutte", sorry, aber habt ihr das Gefühl ihr wärt irgendwie und irgendwo etwas Besseres.
                                                            .


                                                            @ Veritas: Mir gefallen Deine Beiträge hier. Aber Du tust Casadivo unrecht. Die "rumänische Nutte" musst du schon im Zusammenhang lesen. Wenn Du seinen ganzen Post liest, musst du anerkennen, dass auch er das Thema - und die Mädchen - mit Respekt angeht. Dieser Respekt ist übrigens für mich die einzige Möglichkeit, ins Puff zu gehen ohne mich vor mir selber schämen zu müssen.


                                                            Mich wundert, wie da immer über Illusionen geschrieben wird, die uns die Mädchen verkaufen...... Die Illusionen entstehen allenfalls in unseren Köpfen. Aber was uns die Mädchen wirklich verkaufen, das ist doch höchstes körperliches Wohlgefühl im Masstab 1 : 1. Von Illusion keine Spur.


                                                            • Das zeigt einfach, dass ihr die zwischenmenschlichen Fähigkeiten eines Pflastersteins habt.
                                                              "Nur eine rumänische Nutte", sorry, aber habt ihr das Gefühl ihr wärt irgendwie und irgendwo etwas Besseres.
                                                              Beweist wiedermal, wieviele asoziale Subjekte die Frauen als Kunden erdulden müssen. Hätte ich das Geld, würde ich jeder den Ausstieg aus diesem, sorry, Scheissjob ermöglichen.


                                                              • Ich stimme deinem Statement mehrheitlich zu. Es wird oft vergessen, dass Lügen auch in einer glücklichen Ehe vor allem hinsichtlich sexueller Befriedigung die Regel und nicht etwa die Ausnahme darstellen. Gerade im Pay6 suchen wir - zumindest ich ;) - nach der perfekten Illusion eines Girls und nicht nach dem "Alltags-Scheiss-Zicken-Gelaber" einer Frau in der Midlife-Crisis. Teilweise flüchten ja gerade wir in diese Welt der Illusionen, um der bitterwahren Realität zuhause zu entkommen. :rolleyes:


                                                                Klar ist, dass die WG's aus Ihren Lügen im Sinne Ihres Business Plans auch Kapital schlagen.


                                                                Ob Slot Machine oder WG, wer süchtig und davon abhängig wird, hat sowieso verloren. So einfach sind die Regeln.


                                                                Für mich gilt deshalb: Lieber gut stechen, ohne Herzen zu brechen. ;)

                                                                • Das, was Du gibst, bekommst Du auch zurück. Je mehr Du ehrlich über Dich erzählst, desto mehr wird sie auch Dir erzählen. Zumindest, wenn gegenseitige Sympathie herrscht, was ja durchaus auch vorkommen kann.


                                                                  Es ist wie überall eine Frage der Vertrautheit.


                                                                  Ich kann da Veritas1 auch zustimmen. Je authentischer Mann ist, desto authentischer gibt sich auch ein Girl. Allerdings ist es mit der Ehrlichkeit oder Wahrheit immer so eine Sache. Welcher Mann kann sich nicht an seine Jugendjahre erinnern, wo jeder Jungmann so getan hat, als wäre er schon ein Meisterficker und alle anderen Jungs waren beeindruckt und im Zugzwang, mindestens was die Rhetorik betraf.
                                                                  Trotzdem glaube ich, dass zurückkommt, was man(n) selber gibt, wenn vielleicht auch nicht immer in gleichem Masse. Ein ehrlicher Freier gibt den Girls die Möglichkeit auch etwas näher an die Wahrheit ranzukommen.

                                                                  • Außerdem ist diese Überschrift ganz einfach undifferenziert, reißerisch, unfair und pauschalisierend.


                                                                    Denkt daran, dass es bei vielen von Euch in eurem Sexleben ohne diese Damen ganz anders aussehen würde. Wer von Euch würde in der freien Wildbahn wohl eine Globegirl abkriegen?


                                                                    Lernt lieber, ihnen dankbar zu sein, anstatt über jeden kleinen Mist zu meckern. Alle Menschen lügen, ich (be)lüge wahrscheinlich auch häufiger als ich denke, sowohl andere als auch mich selber.


                                                                    Bei einer nicht unerheblichen Anzahl der User hier scheint ein zunehmender Realitätsverlust Eingang erhalten zu haben.

                                                                    • 1.Was erwarten die Kerle, die noch nicht einmal ihren richtigen Vornamen im Puff nennen? Sollten sie die schon mal bedeckt halten wenns über lügen WGs geht :smile:

                                                                      2. Was sind Lügen und ab wann sind Lügen Lügen.
                                                                      Wenn Chantal mir ein anderes Alter nennt als auf der Puffwebseite. Dann weiss ich das Chantal nicht ihr richtiger Name. Es ist also keine Lüge. Wenn sie ein höheres Alter nennt, als der Club, dann glaube ich ihr. Von der Webseite ist es auch nicht gelogen, sondern nur etwas unwahre Werbung.

                                                                      3. Das Rotlicht ist eine Scheinwelt und wir sollten das respektieren, das die Mädels auch evt. ein Scheinidentität haben.

                                                                      Und doch gibt es Ehrlichkeit zwischen WGs und Freiern. Das fängt beim richtigen Namen und hört noch lange nicht beim echten Orgasmus auf. ;)

                                                                      • Bin mit Falco einig, dass man sich bei Smalltalk am besten auf unverfängliche Themen wie Musik, Reisen, Essen etc. beschränkt. Auch daraus können interessante Gespräche entstehen. In der Biographie der WG rumzustochern finde ich unhöflich. Dass man unwahre Antworten erhält, ist unumgänglich. Aber die Mädchen dann auch noch zu testen, ob ihre Angaben stimmen, ist wohl ziemlich daneben. Fragen, wie z. B. was die Eltern über ihren Job wissen etc. sind für mich absolut tabu. Dass sich die WGs eine Club-Identität zulegen und ihre Bio etwas aufbrezeln, finde ich legitim.
                                                                        Und wie heisst es in einem Song.....my lies are always wishes...


                                                                        Anderseits erlebt man doch immer wieder WGs, welche einem ungefragt ihre ganze Lebensgeschichte erzählen wollen/müssen. Mit welcher Motivation auch immer:
                                                                        weil ihnen langweilig ist,
                                                                        weil sie meinen, sich für ihren Job rechtfertigen zu müssen, und zeigen wollen, dass sie mehr sind als nur eine rumänische Nutte,
                                                                        weil sie auf Mitgefühl - und damit zusätzliche Kohle - aus sind,
                                                                        weil....was auch immer....
                                                                        Auch wenn sich diese Geschichten oft ähnlich sind und wohl auch hier nicht alles der Realität entspricht, meist höre ich geduldig zu, lerne vielleicht etwas dazu, oft wird es mir aber auch zu viel, und ich lenke das Gespräch in andere Bahnen oder erinnere mich daran, warum ich überhaupt hier bin.


                                                                        Casadivo

                                                                        • Versteh die Frage nicht ganz.....der Job von wgs ist eine Illusion aufzubauen....natürlich lügen sie.....das ist ihr Job.....


                                                                          ....und die meisten von uns sollten froh sein, das sie nicht ehrlich sagen, was sie denken......


                                                                          PS: Gemäss einer deutschen Studie lügt der Durchschnittsmensch während eines 10 min. Gespräches im Schnitt 2, 9 mal......wir sollten bei unseren Zeitprinzessinnen nicht höhere Massstäbe ansetzen als beim Rest der Menschheit.....

                                                                          • Also ich würde gerne wissen, was wahr und was gelogen ist. Bei ca 2-3 Wgs interessiert es mich, was sie so Privat machen. Und ich erfahre auch viel, aber eben was stimmt und was nicht:schock:. Bleibt immer ungewissen, ich erzähle auch private Sachen von mir. Aber nur bei den 2-3 Wgs weil ich sie gut kenne, aber auch nicht alles. Manchmal interessieren mich manche Sachen z.b was sagen die Eltern, oder wie sie auf diesen Beruf gekommen sind. Aber das frag ich nicht weil ich denke das es beleidigend rüberkommt. Obwoh es mich irgendwie interessiert:confused:.

                                                                            • Zwei Erlebnisse hierzu:


                                                                              1. Ein WG erzählte mir, sie komme aus Rumänien und nannte eine bestimmte Stadt dort. Bei einem der nächsten Club-Besuche fuhren wir zufällig gleichzeitig am Club vor: Ihr Auto trägt das Länderkennzeichen BG. Das beweist zwar gar nichts, das Auto kann auch geliehen sein oder ihrem Luden gehören, aber es ist zumindest merkwürdig. Die WGs legen vielleicht zum Selbstschutz (ihrer tatsächlichen Identität) bewußt falsche Spuren bzw. verschleiern ihre regionale Herkunft. IMHO habe ich auch kein Recht, ihre wahre Identität und Herkunft zu erfahren.


                                                                              2. Im Rahmen eines Gesprächs mit Galena kamen wir auf ein bestimmtes WG zu sprechen, das gerade nicht da war. Ich meinte, das WG komme aus der Stadt .... in Rumänien. Darauf Galena (lachend): Und du hast ihr das geglaubt? (Du Trottel hat sie wahrscheinlich dazu gedacht. :lachen:).


                                                                              Ich denke wir sind gut beraten, nicht so viel zu glauben und Verständnis dafür zu haben, daß die WGs eine Scheinwelt aufbauen. Wir wollen ja unsere Identität auch nicht preisgeben.


                                                                              Manche sagen aber durchaus auch die Wahrheit. Eine Studentin in einem bestimmten Fach habe ich mal geprüft. :smile: Sie verfügte tatsächlich über Wissen, das unmöglich vom Gymnasium kommen konnte.