Lavie ist der Saunaclub für Geniesser in der Ostschweiz
Na Und Laufhaus Villingen
Club Millenium in Winterthur Neftenbach
FKK Palast Freiburg wieder geöffnet
Studio Mondana Killwangen unter neuer Leitung
Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten
Villa45 Kontaktbar, Erotik, Studio in Wetzikon im Zürcher Oberland
Oase der Saunaclub in Oensingen im Kanton Solothurn
FKK Club Montecarlo in Baden-Baden
Royal6 Studio Walenstadt Schweiz
Der FKK Palast in Freiburg ist geöffnet Werbung im Sexforum bei 6profi
Werbung im 6profi Sexforum Sextour de Suisse, Grand Tour Nr. 1 durch die Schweiz
Anmelden oder registrieren
Der FKK Palast in Freiburg ist geöffnet Werbung im Sexforum bei 6profi
Werbung im 6profi Sexforum Sextour de Suisse, Grand Tour Nr. 1 durch die Schweiz

Forum Beiträge zu Sex Talk bei 6profi, dem offiziellen und führenden Sexforum der Schweiz. Mit Erfahrungen in FKK Clubs, Saunaclubs oder Infos von einem Erotik Job für Girls in einem Erotik Studio, Sex Club oder Sauna-Club mit guten Verdienstmöglichkeiten in der Schweiz oder Süddeutschland. Auch Meinungen über AO Sex ohne Gummi im Saunaclub, deren Gefahren und Geschlechtskrankheiten sowie Erlebnisberichte von 6profis über eine Sexparty. Neue Themen zur Sexarbeit und Prostitution und deren Gesetzen.

Champagner & Cüpli den Girls im Club spendieren

  • Antworten
    • Wenn es so ist, ist doch super! Aber wem interessiert das, wieviel Prozente sie davon bekommen?


      Also wenn ich einen Saufen gehe, muss ich zahlen und verdiene keine Prozente dran ;(. Die Huren haben's schon noch gut 8).

      Na ja wenn ich daran denke durch welche Urwaldregionen sich die Frauen so kämpfen müssen, gönne ich ihnen die Prozente.

      • Was mich wunder, warum dir Keiner konkret und präzise antwortet.


        Dabei ist es ganz einfach. Die Girls haben 30 % vom Alkohol-Umsatz. Manche machen es des Geldes wegen, Manche drinken gerne Champagner um in Stimmung zu kommen.

        Wenn es so ist, ist doch super! Aber wem interessiert das, wieviel Prozente sie davon bekommen?


        Also wenn ich einen Saufen gehe, muss ich zahlen und verdiene keine Prozente dran ;(. Die Huren haben's schon noch gut 8).

        • Was mich wunder nimmt ist, ob die Girls bei einem spendierten Getränk etwas mitverdienen?


          Bei einem Cüppli haben die Girls 4-5 Fr.- zugut, bei einer Flasche Schampus auch mal 50.-. Fr.- Hängt halt vom Preis ab und vom Club oder Puff.

          Die Girls betteln nicht nur Schampus weil sie Durstig sind, sondern wegen den Fränklis und weil die Puffchefen dazu drängen. Das teure Gesöff landet auch schon mal im Spültrog oder im Blumenzopf....

          • Alle clubgirls saufen gern und stehn auf Party !!

            die dumme girls gehn in Umkleide und saufe heimlich,

            die schlaue girls trinke gar nichts oder lasse sich Flaschen

            von gast spendiere und verdiene Prozente daran mit und bringe

            dem Club Umsatz und habe viel mehr spass bei Sex mit Alk.


            Die einen sagen, Alkohol hebt die Laune, Stimmung und den Umsatz. Löst Hemmungen und entspannt. Und privat trinken ohnehin viele der Wgs bevorzugt Champus. Und wer privat drinkt, kann auch auf Arbeit drinken. Ich gehöre zu denen, auch weil ich früher mehr und heute noch gelegentlich selber gerne mal was trinke.

            • .... schreibst du um 06:50 am Morgen. Schön dass du um diese Zeit schon heiter bist🤣


              Zum Alkoholkonsum in Saunaclub:

              Ich war vor 3-4 Wochen im club Elxier. Ich war mit einer quirligen sehr schlanken, zierlichen sympa Afro Lady (deutch, engl. Franz.sprechend) aus Magadaskar zusammen in einer Ecke und haben rumgemacht mit Blowjob, Fingern etc. Es war nicht in einem Zimmer. Name vergessen.Coco? Taco? Tixi? Irgend so ein kurzname. Egal, sie wollte eine Flasche die eher teuer ca. Fr.150.- ???bis 180.-??? wäre.


              Weil ich sehr happy war mit dem Service und übrigens im Puff nie geizig bin, habe ich ihr die Wahl gelassen zwischen


              A) 30- 60 Minuten Service mit 1 Flasche

              B) 90-120 Minuten Service ohne Flasche.

              Die Lady nahm Variante A) , also mit Alk.


              Erst habe ich gestaunt, denn die Lady war absolut nicht arbeitsscheu oder nach 30-60 Minuten erschöpft. Die hat sich mächtig ins Zeug gelegt. Das war kein Minimalservice mit Blicken auf die Zeit ob Zeit bald vorbei ist. Ob wohl sie topfit ist hat sie den kürzeren Service gewählt, und zwar wegen dem Alk. Man sagt bei diesem Gesauf nicht umsonst Nutten-Diesel:staunen:.

              Die trinkt wirklich mit Genuss und

              Tätsächlich wurde es noch besser, die kleine arbeitet lieber und besser unter Strom und kam voll in Fahrt. Und ich auch...:happy:

              So und jetzt noch das beste, wenigstens für das raffinierte Luder: Sie hat es dann doch auf 90 Minuten oder etwas mehr gebracht und haben für den Avschluss ein Zimmer genommen. Alle waren sehr zufrieden:happy:. Leider war sie nacher nicht mehr auf dem Tagesplan.:verliebt:


              (Ich wollte micht kurz fassen, jetzt sehe ich dass ich besser einen Clubbericht vom Club Elixier geschrieben hätte. )


              Eine Frage hätte ich an die letzten Schreiber hier Kurious, mog1, ThinkTank TrinkRänk


              Hättet ihr auch erwartet dass die Ladys auf 110.- (oder 220.-) zusätzliches Geld für den längeren Service verzichtet und lieber den Alk vorzieht.???


              Das würde mich noch interessieren.

              • Mir ist mal das Umgekehrte passiert. Die Lady kippte gierig ihren Vodka Redbull, und anschliessend stellte ich fest, dass mein Weinchen auch weg war! 😅

                • Du verklärst und verdrehst die Tatsachen!

                  Nein Gremling, ich verkläre gar nichts und verdrehe noch weniger. Ich habe die Unterschiede von Bar und Puff beschrieben, da ich mich mit Beidem bestens auskenne. Dafür weisst du über die Welt der Gremlings besser bescheid. Aber das hab ich dir ja schon mal gepostet.


                  Daher weiss ich auch schon lange, dass sich die Gäste gelegentlich überschneiden, die Grenzen fliessend sind und weder in einer eintrittfreien Bar noch in einem eintrittkostenden Club die Girls stundenlang ohne Champus oder Zimmer für lau bei einem Gast sitzen.


                  Any more questions, mr. gremling ? :)

                  • In Puffs und Sauna clubs ist es anders. Dort wollen die Gäste nicht nur gaffen, fummeln und reden, sondern Sex auf dem Zimmer. Dort verdient der Club am Eintritt und die Girls mit Sex auf dem Zimmer. Oft ist ein Night-club direkt neben dem Puff.

                    Du verklärst und verdrehst die Tatsachen.


                    Ein Saunaclub ist ganz klar auf das Verweilen der Gäste ausgelegt. Inanspruchnahme der Infrastruktur (Wellness, Sauna, Jacuzzi, Schwimmbad, Bademantel, Handtücher, Badeschuhe, Umkleide, Spind, Duschen, Sicherheit, Empfang, Personal, Bar, alkoholfreie Getränke, ggf. Essen usw.) Und exakt dafür bezahlt der Gast einen Eintritt! Für nicht mehr und nicht weniger. Das sollte Man(n) sich immer mal wieder klarmachen.


                    Im Eintrittspreis eines Saunaclubs sind keinerlei Leistungen der Girls inkludiert! Weder Unterhaltung durch die Girls noch sexuelle Leistungen oder Kostproben. Wer als Gast Unterhaltung mit einem oder mehreren Girls sucht (über das obligate Kennenlerngespräch von ein paar Minuten darüber hinaus...) und für Unterhaltung stundenlang in einem Saunaclub verweilt, sollte das auch angemessen gegenüber den Clubs und den Girls finanziell vergüten, in Form von Cüpli, Flaschen oder Sitzgeld. Es gibt Clubs die das bei den Gästen durchsetzen aber es gibt leider auch Clubs die das mit ihrem Gratis Kult und Paketen vermischen und verwässern. Das Ergebnis zu was es führt, wenn sich Leistung nicht mehr lohnt, sieht man doch derzeit in der Branche. Der Saunaclub Palladium macht es richtig, wirft Gäste mit schmarotzendem Verhalten konsequent raus und lässt sie nicht wieder rein.

                    • Die Girls sind dazu angehalten, auf diesem Weg für den Club Umsatz zu generieren. So läuft das schon seit Menschengedenken in diesem Gewerbe.


                      Seit Menschengedenken läuft es zweigeteilt. Es gibt prinzipiell zwei Arten von Gästen. Auch wenn sie sich gelegentlich überschneiden. Die Gäste in Animierbars, Cabarets, Night-clubs, Table-dance-bars usw sind weniger an Sex, sondern mehr am Gaffen, Gesprächen, Gefummel mit den Girls und Champus am Tisch spendieren, interessiert . Der Club und die Girls verdienen mit Champus Trinken ihr Geld.


                      In Puffs und Sauna clubs ist es anders. Dort wollen die Gäste nicht nur gaffen, fummeln und reden, sondern Sex auf dem Zimmer. Dort verdient der Club am Eintritt und die Girls mit Sex auf dem Zimmer. Oft ist ein Night-club direkt neben dem Puff.


                      Und beide haben prinzipiell verschiedene Gäste. Fickgäste gehen vornehmlich in den Puff zum Ficken. Solvente Labergäste, die nicht ficken können oder wollen, sondern sich mit den Girls am Tisch amüsieren wollen, in die Bar.

                      • Am Ende der Stunde wurde der Drink (innerhalb der 2. halben Stunde) wurde am Drink einmal genippt und anschliessend entsorgt/weggeschüttet. Schlussendlich ging es nur um den Anteil am Drink, den das Girl bekommt. Da fühlte ich mich eher verarscht. Ähnlich verhält es sich oft bei den Flaschen, die dann nur zu 20% geleert werden. Schade eigentlich.

                        Die Girls sind dazu angehalten, auf diesem Weg für den Club Umsatz zu generieren. So läuft das schon seit Menschengedenken in diesem Gewerbe. Sehr lächerlich, wie manche hier so tun als wüssten sie das nicht und hätten davon noch nieeee gehört 😂. Auch du weisst das. Wenn man in einen Club geht mit Aufenthalt, dann wird konsumiert, Unterhaltung kostet Geld! Die Clubs zum verweilen sind keine Heilsarmee zum aufwärmen oder sich die Langeweile zu vertreiben. Wer nur Sex will, dafür gibt es Studios und Wohnungen oder Direktservice in Saunaclubs! ;)


                        Am Ende der Stunde wurde der Drink (innerhalb der 2. halben Stunde) wurde am Drink einmal genippt und anschliessend entsorgt/weggeschüttet. Ähnlich verhält es sich oft bei den Flaschen, die dann nur zu 20% geleert werden. Schade eigentlich.


                        Beim Grossteil der Gäste, hängt vom Club ab wie er seine Gäste erzogen hat, sitzt der Geiz bis tief in die Knochen. Sie beissen sich lieber die Zunge ab bevor sie den Girls mal etwas spendieren. Sie rechtfertigen ihr geiziges und niveauloses Verhalten damit, wie schädlich Alkohol sei und das sie Alkohol nicht unterstützen. Also müssten sie doch froh sein, wenn die Cüplis und Flaschen angeblich nur zu 20% getrunken werden und der Rest weggeschüttet wird! Ausserdem gibt es alkoholfreie Cüpli in den Clubs, was haben diese Gäste dann in dem Fall für eine Ausrede für ihre Spendier-Verweigerung?


                        Warum zahlen die Flaschenverweigerer nicht den Preis der Flasche ca. 180.- CHF an das Girl und den Club als Sitzgeld: Pro Stunde Unterhaltung mit dem Girl ausserhalb vom Zimmer 100.- Cash Sitzgeld an den Club und 80.- Cash an das Girl. Das wäre fair und alle Beteiligten kommen auf ihre Kosten. Aber das Prinzip vieler Gäste ist: "so viel wie möglich Leistung abgreifen, für so wenig wie nötig Gegenleistung".

                        • Ich bin nicht Jemand, der permanent Drinks offeriert. Das ohnehin schon üppige Budget wird dadurch strapaziert und es bleibt weniger Zeit für die Dame.


                          Ausnahmen sind auf jeden Fall die Favoritin oder Damen mit besonderem Bezug. Man unterhält sich gerne, tauscht sich aus. Da gehört ein Drink einfach dazu und es wäre unhöflich, nicht zu offerieren.


                          Eine kürzliche Begebenheit, die mich allerdings genervt hat, spielte sich wie folgt ab:

                          Ich hatte einen schöner Dreier mit 2 Girls, von den eine leider immer etwas zum upselling neigt.

                          Nach 25 Minuten sagte sie: Ich habe Durst, spendierst du uns einen Drink? Wer sagt da schon nein?

                          Am Ende der Stunde wurde der Drink (innerhalb der 2. halben Stunde) wurde am Drink einmal genippt und anschliessend entsorgt/weggeschüttet. Schlussendlich ging es nur um den Anteil am Drink, den das Girl bekommt. Da fühlte ich mich eher verarscht.

                          Ähnlich verhält es sich oft bei den Flaschen, die dann nur zu 20% geleert werden. Schade eigentlich.

                          • Wenn ein Manko benannt wird, was problemlos verbessert werden kann, warum intervenierst du? Normal sind Verbesserungen doch begrüssenswert oder etwa nicht. Ein guter Bar Betrieb in einem Saunaclub ergänzt sich optimal und gehört zusammen wie Popcorn und Kino. Gehst du ins Palladium oder Blue-Up ist das wunderbar. Auch im El harem funktioniert der Bar Betrieb.


                            Auf solche Kommentare, wenn du Popcorn essen willst musst du vorher in ein Restaurant gehen und danach ins Kino. Bei der Currywurst musst du die Wurst im Laden A essen und die Pommes im Laden B ein paar Kilometer weiter? Und wenn du ein Glas Wein trinken willst, musst du dir vorher einen Pub oder Hiltonbar suchen und danach in den Club zum Sex. Sorry, was soll der Blödsinn?! ;( Warum keine gute Flasche oder Glas Wein, Whiskey Cola oder andere Longdrinks oder ein kaltes Bier auf der Terrasse im Saunaclub oder auf dem Sofa geniessen? Was seid ihr für Genussverächter und warum gesteht ihr anderen Gästen das nicht zu? :) :rolleyes: Ich habe früher für kurze Zeit in einem Club gearbeitet. Dort war die Bar die Haupt Einnahme Quelle. Saunaclub wo man mehrere Stunden hingeht und zum feiern mit Kollegen, was soll ich mit Mineral und Eistee? ohne Bar ist ungefähr wie Sex ohne Frau :).

                            🤔🤔🤔

                            Also..... Du vergleichst die Situation an der Bar vom La Vie und vom El Harem. Die sind ähnlich. In beiden wird dir das Getränk von einer der mehr oder weniger gut deutsch sprechenden WG's gebracht. Das eine findest du toll, das andere bezeichnet du als ein Manko... Ich bin jetzt etwas verwirrt, wer von uns beiden hier Blödsinn schreibt....

                            Was du als Manko bezeichnest, stört offensichtlich viele andere Kunden nicht im Geringsten. Somit ist es nichts anderes als deine subjektive Meinung. Ich glaube langsam, das "Manko" ist eher bei dir zu suchen. Vielleicht ein "Sympathie-manko" von dir, einem gut laufenden Club gegenüber???

                            Zu deiner Einschätzung, das sei doch leicht zu beheben; mir fällt da nur eine Lösung ein - Barpersonal anstellen.

                            Ich bezweifle, dass so viel mehr konsumiert würde, damit nur schon die Lohnkosten gedeckt wären. Und das wäre dann erst mal eine Nullrunde.

                            Btw: soooo falsch werden die nicht liegen, wenn es andere Clubs gleich oder ähnlich handhaben. Aber ich will nicht vorgreiffen, bin gespannt auf deinen Lösungsvorschlag.

                            Die Leute die deine Meinung nicht teilen, als "Genussverächter" zu bezeichnen ist - sagen wie mal, mutig.

                            Ich gönne jedem seinen Genuss, was immer es auch sei. Nur versteht halt jeder etwas anderes unter diesem Begriff. Der eine hätte gerne irgendwelche Häppchen (ich wollte erst Kaviar schreiben, das könnte aber im Zusammenhang mit einem Etablissement dieser Kategorie möglicherweise fehlgedeutet werden), der andere möchte 40 verschiedene Sorten Wein. Für mich wäre ein 100 m2 grosser, begehbarer Humidor das Paradies. Wieder ein anderer wäre schon mit Sandwiches zufrieden 😉.

                            Das Ganze ist ein Streit um des Kaisers Bart.


                            Lieber Schimmel auf dem Pimmel, als den Pimmel drin im Schimmel....

                            Hat sie Schimmel an der Möse, war die Alte lange böse....

                            8)8)8):evil::evil:8o8o

                            • @herden

                              Ich weiss nicht in welchem Club La Vie du verkehrst. In dem Club mit diesem Namen in Herdern, gibt es offenes Bier, Whisky-Cola und Bacardi Cola, auch Gin Tonic wurde schon in meiner Gegenwart serviert. Roter Vodka und Red Bull ist auch vorhanden. Kaffee und Espresso trinke ich nicht, habe aber auch diese Getränke des öfteren schon gesehen.

                              Wie ein anderer Schreiber schon sagte, in vielen Clubs servieren die Damen die Getränke. Ich finde das eine sehr gute Gelegenheit um mit den Damen ins Gespräch zu kommen.


                              Für mich zeigen deine Beiträge dass du entweder noch nie dort warst, oder eventuell deine Probleme damit hast dass der Club La Vie plötzlich im Forum so viel Beachtung bekommt.

                              Bist du eventuell ein frustrierter Mitbewerber oder einfach so ein Miesepeter?


                              Ist doch ganz einfach, da wo mich etwas so extrem stört, gehe ich nicht hin. Quatsch schreiben und unwahres behaupten ist hingegen völlig überflüssig.

                              • Wenn ein Manko benannt wird, was problemlos verbessert werden kann, warum intervenierst du? Normal sind Verbesserungen doch begrüssenswert oder etwa nicht. Ein guter Bar Betrieb in einem Saunaclub ergänzt sich optimal und gehört zusammen wie Popcorn und Kino. Gehst du ins Palladium oder Blue-Up ist das wunderbar. Auch im El harem funktioniert der Bar Betrieb.


                                Auf solche Kommentare, wenn du Popcorn essen willst musst du vorher in ein Restaurant gehen und danach ins Kino. Bei der Currywurst musst du die Wurst im Laden A essen und die Pommes im Laden B ein paar Kilometer weiter? Und wenn du ein Glas Wein trinken willst, musst du dir vorher einen Pub oder Hiltonbar suchen und danach in den Club zum Sex. Sorry, was soll der Blödsinn?! ;( Warum keine gute Flasche oder Glas Wein, Whiskey Cola oder andere Longdrinks oder ein kaltes Bier auf der Terrasse im Saunaclub oder auf dem Sofa geniessen? Was seid ihr für Genussverächter und warum gesteht ihr anderen Gästen das nicht zu? :) :rolleyes: Ich habe früher für kurze Zeit in einem Club gearbeitet. Dort war die Bar die Haupt Einnahme Quelle. Saunaclub wo man mehrere Stunden hingeht und zum feiern mit Kollegen, was soll ich mit Mineral und Eistee? ohne Bar ist ungefähr wie Sex ohne Frau :).

                                • Das hat nichts mit Schönreden zu tun.

                                  Wenn du meine Antwort gelesen hättest, und obendrein auch noch verstanden hättest, wäre dir aufgefallen, dass ich nur deine Aussagen ins rechte Licht gerückt habe.

                                  Ja, es gibt keine Barmaid.

                                  Ja, es gibt ein eingeschränktes, schlankes Sortiment.

                                  Man (n) wird aber zügig bedient. Wer einen Longdrink, oder etwas anderes, anspruchsvolleres möchte, der sollte halt vielleicht einen anderen Ort bevorzugen. Die meisten Gäste kommen halt wegen den Girls, der Atmosphäre, den Service.

                                  Wem Kulinarik wichtiger ist, der sollte entweder ins Globe oder ins Freubad. Oder noch besser - in ein Restaurant oder eine Bar, die darauf ausgerichtet ist, und nicht in ein Puff!!

                                  Und wenn du jetzt noch den Vergleich mir den Mitbewerbern machen willst;

                                  Clubs ohne festes Barpersonal:

                                  Westside, Zeus, Olymp, Cleo, Hercules, Elegant, um nur ein paar zu nennen.


                                  In etlichen Clubs war bis vor noch nicht allzulanger Zeit sogar Selbstbedienung angezeigt.

                                  PS:

                                  Im von dir genannte El Harem wird man auch von Girls bedient, die kaum ein Wort Deutsch sprechen!


                                  Prosit, Zum Wohl, und noroc

                                  Lieber Schimmel auf dem Pimmel, als den Pimmel drin im Schimmel....

                                  Hat sie Schimmel an der Möse, war die Alte lange böse....

                                  8)8)8):evil::evil:8o8o

                                  • Du kannst das Schönreden wie du willst. Aber der Barbetrieb ist nicht vorhanden! Schöne Bar aber leblos, tot. Von den WG´s ein Glas mit Cola oder Eistee aus dem Tetra Pak gereicht zu bekommen, ist ein himmelweiter Unterschied zwischen einer Bar mit Ausschank, wo man ein kaltes Bier, ein Glas guten Wein, einen Longdrink oder guten Espresso trinken kann. Wenn man mit Kollegen am Freitag oder Samstag Abend unterwegs ist will ich keinen Eistee, das ist lächerlich. Und der WG mit Händen und Füssen mitteilen was man trinken möchte aber alles ist nicht vorhanden, ist das ein für einen Club definitiv ein Manko und ein Grund einen anderen Club vorzuziehen. Im Bekanntenkreis sehen das alle so. Gehe mal ins Palladium oder El Harem, dort siehst du den Unterschied zwischen richtigem Bar Betrieb.


                                    Und dort kannst Du gar nicht so schnell trinken wie Die Girls nach Getränkewunsch fragen...

                                    Mineral, Cola, Eistee


                                    Warum keinen ordentlichen Wein, kaltes Bier, guten Longdrink, guten Espresso? Wo ist das Problem?


                                    Sitzt du im Aussenbereich mit einer Frau bei guter Unterhaltung zusammen, muss sie aufstehen, Unterhaltung wird unterbrochen, und für mehrere Minuten nach drinnen verschwinden um etwas zu trinken zu besorgen. Und wenn man Pech hat, kommt sie nach paar Minuten mit leeren Händen zurück und sagt das es das nicht gibt. Das ist sehr unprofessionell und für einen CLUB ein Nogo.

                                    • Habe schon erlebt das es nicht einmal ein Bier gab. Bei allem Lob, aber die Getränke und fehlende Bewirtung da die Bar bei meinen Besuchen immer unbesetzt war, ist für einen CLUB ein Nogo.

                                      Da ich Dir keine Bösartigkeit unterstellen will nehm ich einfach mal an, dass Du den Club verwechselt hast... Das kein Girl an der Bar ist kommt höchstens im Hochsommer vor, wenn alle Damen im Zimmer oder im Aussenbereich sind um die Gäste unterhalten... Und dort kannst Du gar nicht so schnell trinken wie Die Girls nach Getränkewunsch fragen...

                                      • Der gute alte Hermann Müller (1882) würde sich im Grab umdrehen, wenn er wüsste, dass es im "Geniesser" Club im Thurgau keinen nach ihm benannten und gezüchteten Müller-Thurgau gibt und auch sonst keine anderen trinkbaren Sorten ;). Habe schon erlebt das es nicht einmal ein Bier gab. Bei allem Lob, aber die Getränke und fehlende Bewirtung da die Bar bei meinen Besuchen immer unbesetzt war, ist für einen CLUB ein Nogo. Wundert mich das darüber nie gesprochen und das von den Gästen nicht beanstandet wird.

                                        Wenn ein Gast die Bar betritt, steht unverzüglich mindestens eins der Girls auf, fragt, was man trinken möchte, und bedient einem. Das ist wesentlich schneller, als ich es schon oft an einer bedienten Bar mit einer professionellen Bedienung erlebt habe, weil die halt gerade mit einem soooo netten, süssen oder gutbetuchten Gast in ein Einzelgespräch verwickelt war.

                                        Der weitere Vorteil der "La Vie-Variante" ist, dass ein neuer Gast sofort mir der ersten Dame in Kontakt kommt, was dem einen oder anderen sicher nicht ungelegen kommen dürfte.


                                        Auch wenn ich hier halt auf mein übliches Ginger Ale oder Cola-Zero verzichten muss, ich kann's verschmerzen.


                                        Dafür ist die Preisstruktur konstant und stabil. Kein Schicki-Micki oder überflüssiges verzettelt. Das Angebot ist auf weniger beschränkt, dafür klar.

                                        Lieber Schimmel auf dem Pimmel, als den Pimmel drin im Schimmel....

                                        Hat sie Schimmel an der Möse, war die Alte lange böse....

                                        8)8)8):evil::evil:8o8o

                                        • Herbstzeit ist Weinlese Zeit. Der Club bietet sicher nicht nur guten Wein ....

                                          Bietet nicht nur guten Wein? Bietet überhaupt keinen Wein... ;)


                                          Der gute alte Hermann Müller (1882) würde sich im Grab umdrehen, wenn er wüsste, dass es im "Geniesser" Club im Thurgau keinen nach ihm benannten und gezüchteten Müller-Thurgau gibt und auch sonst keine anderen trinkbaren Sorten ;). Habe schon erlebt das es nicht einmal ein Bier gab. Bei allem Lob, aber die Getränke und fehlende Bewirtung da die Bar bei meinen Besuchen immer unbesetzt war, ist für einen CLUB ein Nogo. Wundert mich das darüber nie gesprochen und das von den Gästen nicht beanstandet wird.

                                          • Ich finde das nicht richtig, dass man die Prostitution als Vorwand benutzt, um den Alkohol zu verteufeln. Getrunken wird auf jeder privaten Feier und in jeder Kneipe. Drogen werden in anderen Branchen weit häufiger benutzt als im Milieu. Die deutsche Wehrmacht und die US-boys in Vietnam waren voll auf Amphis.

                                            Die Frauen trinken weill es die Arbeit erleichtert. Habe ich schon zu genüge von Wgs gehört.

                                            • Also wenn ich die sogenannten Erlebnis Berichte von gewissen Leuten lese wundert es mich nicht dass die Frauen sich in regelmäßigen Abständen sich einen Drink genehmigen

                                              Ich finde das nicht richtig, dass man die Prostitution als Vorwand benutzt, um den Alkohol zu verteufeln. Getrunken wird auf jeder privaten Feier und in jeder Kneipe. Drogen werden in anderen Branchen weit häufiger benutzt als im Milieu. Die deutsche Wehrmacht und die US-boys in Vietnam waren voll auf Amphis.

                                              • Gott hat uns Menschenkinder den freien Willen gegeben. Jede mündige Person Ü18 und solgange kein Zwang oder Nötigung zum Alkohol vorliegt, kann selbst entscheiden , ob und wieviel er säuft. Deshalb braucht die Welt keine fanatische Moralapostel wie dich lieber Falcon16 . Schau lieber auf dich selbst, gehst bestimmt vorbildhaft durchs Leben und bist ein richtiger Vorzeige Freier. Weiter so :super:


                                                BTW

                                                Prostitution ist und bleibt Unterwelt.

                                                Alkohol, Drogen, Prostitution, usw. geht alles miteinander einher, eins greift ins andere. Muss nur im Zaum gehalten werden. Wie bei allem, Augenmass, Mittelmass ist gefragt und darf nicht ausarten.

                                                In dieser Sache bin ich sehr gerne Moralapostel weil ich schon zu viele alkoholkranke Personen erleben musste, leider!


                                                Beim Alkoholkonsum während der Arbeit gibt es kein Mittelmass. Die Girls können nicht so frei entscheiden wie du das schreibst, da ist immer eine (versteckte) Nötigung dahinter.


                                                Ich habe mich auch schon gefragt ob es richtig ist das ich Clubs besuche. Auf der anderen Seite wollen die Girls Geld verdienen.....

                                                • Gott hat uns Menschenkinder den freien Willen gegeben. Jede mündige Person Ü18 und solgange kein Zwang oder Nötigung zum Alkohol vorliegt, kann selbst entscheiden , ob und wieviel er säuft. Deshalb braucht die Welt keine fanatische Moralapostel wie dich lieber Falcon16 . Schau lieber auf dich selbst, gehst bestimmt vorbildhaft durchs Leben und bist ein richtiger Vorzeige Freier. Weiter so :super:


                                                  BTW

                                                  Prostitution ist und bleibt Unterwelt.

                                                  Alkohol, Drogen, Prostitution, usw. geht alles miteinander einher, eins greift ins andere. Muss nur im Zaum gehalten werden. Wie bei allem, Augenmass, Mittelmass ist gefragt und darf nicht ausarten.

                                                  • Die Girls trinken freiwillig. Sie können jederzeit und überall alkoholfreie Cüplis ordern. Die trinken nicht nur Cüpli, Cocktail und Champagner mit den Gästen, sondern auch Longtrinks mit ihren Freundinnen in der Pause. Sie trinken auch in ihrer Freizeit und privat. Willst du ihnen jeden Alkohol verbieten, nur bei der Arbeit oder auch privat ?

                                                    Vor und bei der Arbeit ist ein abolutes Alkoholverbot für die Girls zu befürworten. Was heisst Privat? Nach dem Feierabend ist nicht echt Privat sind ja immer noch im Clubgebiet.


                                                    Zu Hause, beim Geburtstag oder bei einem guten Essen, warum nicht, mache ich auch (wenn ich ohne Auto unterwegs bin).


                                                    Warum ich so gegen regelmässigen Alkoholkonsum bin, siehe hier und hier.


                                                    Die Gesundheit wird für das ganze restliche Leben beeinträchtigt. Es sind ganz wiederliche Typen die durch spendierten Alkohol auf ein lockeres, fröhliches und heisses Erlebniss hoffen!

                                                    • 👏👏Morgan du hast es drauf ! Super geschrieben. Die Naivität von manchen hier im Forum ist manchmal nicht zu übersehen.🫣😏

                                                      • Hatte mal eine Lady, die ihren harten Cocktail im Nu intus stürzte. Als ich dann nach dem ersten Schluck und Gefummel mich wieder meinem Weinchen zuwenden wollte, war das Glas, man glaubt es nicht, schon leer! Madame hatte sich doch tatsächlich unbemerkt an meinem Glas vergriffen - offenbar noch gieriger auf Alk als auf meinen Schwxxx, wo gibts denn so was! 😝

                                                        Also die Frauen mit denen ich meine Zeit verbringe. Haben noch nie um einen Drink gebeten geschweige den von meinem einen schluck genommen. Was soll daran toll sein wenn eine Frau sich am Drink von einem Gast bedienen muss. Ich finde sowas traurig. Darüber macht man keine Witze.

                                                        Du solltest mal an deiner Einstellung gegenüber der Frauen arbeiten.

                                                        • Hatte mal eine Lady, die ihren harten Cocktail im Nu intus stürzte. Als ich dann nach dem ersten Schluck und Gefummel mich wieder meinem Weinchen zuwenden wollte, war das Glas, man glaubt es nicht, schon leer! Madame hatte sich doch tatsächlich unbemerkt an meinem Glas vergriffen - offenbar noch gieriger auf Alk als auf meinen Schwxxx, wo gibts denn so was! 😝

                                                          • Die Girls trinken freiwillig. Sie können jederzeit und überall alkoholfreie Cüplis ordern. Die trinken nicht nur Cüpli, Cocktail und Champagner mit den Gästen, sondern auch Longtrinks mit ihren Freundinnen in der Pause. Sie trinken auch in ihrer Freizeit und privat. Willst du ihnen jeden Alkohol verbieten, nur bei der Arbeit oder auch privat ?

                                                            • ... man als Gast mit jedem Cüpli und mit jeder Flasche Champagner, das man einem girl spendiert, deren Alkoholproblem fördert, sollte einem zu denken geben.

                                                              Das Dilemma zwischen "sie soll auch ein wenig verdienen beim quatschen" und "Zuviel Alkohol ist nicht gut für sie" hatte ich auch lange, vor allem bei jungen Neueinsteigerinnen... Für mich hab ich das Problem so gelöst, dass ich nur alkoholfreie Cüplis bezahle (Mein Preis und der Verdienst des Girs sind gleich hoch wie bei cüpli mit Alk)

                                                              • Bisher wurde noch nicht erwähnt, dass die Clubbetreiber kräftig am Alkoholausschank verdienen.

                                                                Wenn man den Einkaufspreis einer Flasche Champagner in Relation setzt zum Preis an der Bar, wird sofort klar, wieviel Gewinn da drin liegt.

                                                                Warum wohl wurde zum Beispiel eine Palace Bar eröffnet?
                                                                Weil die Einnahmen aus dem Barbetrieb zeitweise diejenigen aus dem übrigen Tagesgeschäft (Clubeintritte etc.) weit überstiegen.


                                                                In der Gastrobranche ist es kein Geheimnis, dass eine Hotelbar oder eine Restaurantbar regelrechte cash cows sind.


                                                                Und auch die girls verdienen an jedem Cüpli, Cocktail und an jeder Flasche Champagner mit.

                                                                Einerseits haben sie so einen Zusatzverdienst, ein "Extra" sozusagen, anderseits gibt es nicht wenige girls, die den Alkohol brauchen, also abhängig sind.


                                                                Nun, die Gäste sollen saufen können soviel sie wollen und können, das ist mir egal. Aber dass man als Gast mit jedem Cüpli und mit jeder Flasche Champagner, das man einem girl spendiert, deren Alkoholproblem fördert, sollte einem zu denken geben.