Lavie ist der Saunaclub für Geniesser in der Ostschweiz
Na Und Laufhaus Villingen
Club Millenium in Winterthur Neftenbach
FKK Palast Freiburg wieder geöffnet
Studio Mondana Killwangen unter neuer Leitung
Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten
Villa45 Kontaktbar, Erotik, Studio in Wetzikon im Zürcher Oberland
Oase der Saunaclub in Oensingen im Kanton Solothurn
FKK Club Montecarlo in Baden-Baden
Royal6 Studio Walenstadt Schweiz
Der FKK Palast in Freiburg ist geöffnet Werbung im Sexforum bei 6profi
Werbung im 6profi Sexforum Sextour de Suisse, Grand Tour Nr. 1 durch die Schweiz
Anmelden oder registrieren
Der FKK Palast in Freiburg ist geöffnet Werbung im Sexforum bei 6profi
Werbung im 6profi Sexforum Sextour de Suisse, Grand Tour Nr. 1 durch die Schweiz

Club Swiss | Saunaclub | Moosmattstrasse 26 | 8953 Dietikon | Kanton Zürich | Schweiz | http://club-swiss.ch/de/kontakt.php | Google Maps | Club Swiss Profil | Club Swiss Sexforum | Swiss Club Berichte |

Der Club Swiss Dietikon ist an der Autobahn A1 zwischen Zürich und Baden gelegen. Club Swiss - Saunaclub und Bar, Private Rooms und Wellness in Dietikon im Club Swiss.


Club Swiss Dietikon: Preise, Gästezahlen, Drogen

  • Antworten
    • Nehme an, Torsten ist heute an Sandras Geburtstag im Swiss (mit 24 Girls!) anwesend. Da könnt ihr ihn ja, tief in die Augen schauend, fragen.

      Tor-sten fragen ? Nicht dein Ernst, oder ?


      Hi-WI, Schaumschläger und Sprücheklopfer Torsten versteht in den Ingo- Propaganda- und Selbst-beräucherungs- Videos einfachste Fragen nicht, glänzt nur mit dümmlichem Dauergrinsen und Unwissen, und spielt Speichellecker für seinen Herrn. Und den willst du was genau fragen und ausgerechnet ihm glauben ?


      Glaubst du einem nachweislich gekauften und überführten Kollaborateur auch nur ein Wort, der seinen früheren Arbeitgeber eiskalt bestohlen, skrupellos verraten und mit sämtlichen vertraulichen Betriebsinterna zur Konkurrenz übergelaufen ist ?


      Also für mich ist das ein charakterlich völlig unglaubwürdiger Lump.

      • Nur dem Inhaber von 6profi und Globe Gründer (Bobby) hatte es Ingo zu verdanken, dass ihn Franz oder andere... nicht schon lange zum Frühstück gegessen haben.


        Ingo hat viel Glück gehabt

        Ingo hat Glück gehabt, als ihm früher als Gerichtsschreiberling über Nacht aus seiner Familie Millionen zugefallen sind und das er zur richtigen Zeit am richtigen Ort den 6profi Inhaber Bobby kennenlernte der das Globe gründete. Ohne Bobby - kein Globe. Ohne Bobby - kein Ingo! Jeder im Millieu kennt die wahre Geschichte ums Globe.


        lieber unison , alles nix neues was du hier erzählst, ist von anfang an bekannt das Bobby der eigentliche imperium-grründer ist und Ingo das gesicht nach aussen war und die Geschäfte geleitet hat, und wenn jemand dem Ingo Probleme gemacht hat ist Bobby mit seinen Leuten angerückt. Ingo ist nichts passiert und konnte sich ein grosses maul leisten weil die Leute im Rotlichtmillieu wussten das Bobby hinter ihm stand.

        • Du hast den gleichen Schreibstil wie der berühmte morgan2 😉


          Der legendäre morgan2 war dafür bekannt, das er regelmässig zu jedem Thema das genaue Gegenteil vom Foren-mainstream gepostet hat. Der gleiche Schreibstil mag sein, aber morgan2 war ein Fan vom Globe-Konzept und Ingo. So sehr, dass man ihm unterstellte ein gekaufter Globe-schreiber zu sein. Und er für jeden positiven Beitrag übers Globe mit 10 rote dislike überschüttet wurde.

          • Evtl. zeigt sich auch noch his Imperial Grand Majesty of Global Pay6 Ogni himself. Das wären dann erstklassige Quellen aus erster Hand... 😎

            Erstklassige verlogene Quelle aus erster Hand....


            Pay6 Pinocchio mit der langen Nase oder Nasenbär?

            Ingo halte ich für einen ausgesprochenen Narzisst und krankhaften Profilneurotiker, der nur Intrigen schüren kann um andere gegeneinander aufzuwiegeln und Halbwahrheiten und Lügen verbreitet. Was stimmt denn von all den Dingen, die er öffentlich bzw. im Forum in den letzten Jahren verbreitete? Nur heisse Luft und Märchenstunde. Und Ingo hat das 6profi Forum als Plattform benutzt, um seine Lügen zu verbreiten und den Afrim und Thomas von der Freubad-Gruppe öffentlich zu rufmorden und zu denunzieren. Und nicht nur die sondern auch gegen andere, z.B. die Hetzkampagnen im Forum von Ingo gegen die Bumsalp (Amesia) wo er die Milieugrösse Purli (Franz) als Idiot hingestellt hat. Gegenüber einem Franz ist Ingo ein Wurm. Ingo hat im Forum seine Kampfansagen verbreitet wie er andere verprügeln und vernichten will. Ein Grossmaul, Märchenonkel und nichts dahinter. Nur dem Inhaber von 6profi bzw. Globe Gründer (Bobby) hatte es Ingo zu verdanken, dass ihn Franz oder andere... nicht schon lange zum Frühstück gegessen haben.


            Weil 6profi dem Ingo die Plattform entzogen hat, hat er seinen peinlichen Rotlicht-Müllkanal ins Leben gerufen wo in der Branche jeder nur noch über ihn lacht und ihn niemand mehr für ernst nehmen kann. Das damalige Thema im Forum mit dem Umzug vom Globe "Neuer Globe Standort, wohin zügelt das Globe" wo Ingo im Forum von seinen Bauplänen für ein angeblich neues Globe in Kloten und Brüttisellen schrieb. Nichts stimmte. Und viele weitere solcher Märchen und Gerüchte die über Monate / Jahre von Ingo aufrecht erhalten wurden, alles Verarschung der Gäste nur weil er sich öffentlich ins Gespräch bringen wollte und hat sich hintenherum hämisch in sein Fäustchen gelacht weil die Gäste ihm das noch geglaubt hatten. Wie erbärmlich. Und so einer Person willst du lieber Miniman noch etwas glauben?


            Die Vögel pfeifen es schon von den Dächer.....
            Torsten ist in Verhandlung mit Afrim und Thomas. Die Cleo - Olymp - Neuenhof - Zeus - Freubad Gruppe ist in der Umstrukturierung und die Transfergespräche sind am Laufen.

            Stellt die Freubad-Gruppe wirklich einen Versager & Intrigant aus Ingos Clubs ein?

            Das Urgestein Peter Kurti (Vater von Sascha) der vor ca. 2 Jahren verstorben ist, hat Sascha immer vor Ingo gewarnt weil er ihn für eine falsche Ratte gehalten hat und deshalb nichts mit ihm zu tun haben wollte.


            Den Afrim und Thomas von der Freubad-Gruppe halte ich um einiges schlauer als den Ingo. Sie sind Macher und haben es nicht nötig sich in der Öffentlichkeit aufzuspielen und zu proleten. Warum sollten sie einen gegangenen Mitarbeiter names Torsten wieder einstellen, der in den letzten 2 Jahren im Westside und Club Swiss nur verbrannte Erde hinterlassen hat? Das ergibt geschäftlich keinen Sinn und widerspricht jeder Logik. Es ist ja nicht nur das geschäftliche sondern auch das charakterliche, dass überall wo Torsten auftritt gibt es Streit und Zerwürfnis unter den Mitarbeitern, die Leute gegenseitig ausspielen und intrigieren. Mit ihm will niemand wirklich was zu tun haben. Es gibt ja da auch noch die Story, wo dieser Torsten im Büro Kapuff vor den Monitoren der Überwachungskameras zugeschaut hat, wie sich seine Freundin Gaby im Club mit einem Gast herumgeprügelt hat und er ihr nicht zur Hilfe eilte. Torsten kam erst aus dem Büro heraus, als der Gast den Club verlassen hat. Solche Beispiele sind interessant, denn sie veranschaulichen die Charakterlosigkeit und Feigheit einer Person.



            Westside in 1,5 Jahren herunter gewirtschaftet, Zerwürfnis & pures Chaos hinterlassen

            Im November 2023 verliess Torsten nach Rekordzeit 1,5 Jahren das sinkende Schiff Westside bzw. musste es verlassen. Das sollte zu denken geben, ein gehypter sogenannter "Manager" und nach 1,5 Jahren wird verkündet das sämtliches Personal das Westside verlassen hat und mit Cheyenne und Max "frischer Wind" kommen soll. Das Westside war im November 2023 herunter gewirtschaftet, alle Mitarbeiter untereinander zerstritten, das pure Chaos und Führungslosigkeit und zu guter letzt aufgebrochene Tresore mit fehlenden hohen fünfstelligen Summen wo jeder den anderen beschuldigt hat. Das Westside stand in der ganzen Geschichte noch nie so schlecht da. Jeder Salon Wohnungspuff ist professioneller geführt. Und die Nachbar-Clubs Lavie, El Harem, Palladium hatten in dieser Zeit einen enormen Gästezuwachs, auch weil dem Westside die Gäste Scharenweise davon gelaufen sind (Diskussion Lavie vs Westside). Mehr muss man dazu nicht sagen, jeder halbwegs Intelligente müsste es jetzt kapiert haben.



            Club Swiss in 1,5 - 2 Jahren

            Identisch der Club Swiss, nach 2 Jahren Torsten, einen Tagesschnitt seit Wochen von 25 Gästen pro Tag. Drogendealerei, kippt im Club Swiss wegen Überdosis um, usw. Offensichtlicher und schneller hätte Torsten seine Unfähigkeit nicht unter Beweis stellen können. Jeder kann nun mit eigenen Augen sehen was er wirklich auf der Pfanne hat. Ingo würde ich das noch zutrauen, dass er genau das geplant hat, den Torsten auf diese Weise zu demaskieren und ihn vorzuführen. Eine krude Theorie aber durchaus möglich, denn für solche kranken Spiele ist Ingo bekannt. Spiele dieser Art mit Personal hat es ja schon zur Genüge gegeben. Ingo hatte ja auch selbst im Forum schon geschrieben, dass Torsten ein unfähiger Trottel sei, der sich durch übermässigen Konsum das Hirn weggeballert hat.


            Ingo hat Torsten vor 2 Jahren ja nur eingestellt, so wie er anderen sagte, weil er dachte das er damit den Afrim und Thomas Schaden zufügen könnte. Aber der Schuss ging gehörig nach hinten los, so wie Ingo mit Personalentscheidungen bisher schon oft ins Klo gegriffen hat. Bemerkenswert ist auch in diesem Zusammenhang, dass es seit 2 Jahren in den Clubs der Freubad-Gruppe bergauf geht und hingegen in den Clubs von Ingo krass bergab. Und das ist keine Vermutung sondern Fakt.



            Ingo hat viel Glück gehabt

            Ingo hat Glück gehabt, als ihm früher als Gerichtsschreiberling über Nacht aus seiner Familie Millionen zugefallen sind und das er zur richtigen Zeit am richtigen Ort den 6profi Inhaber Bobby kennenlernte der das Globe gründete. Ohne Bobby - kein Globe. Ohne Bobby - kein Ingo! Jeder im Millieu kennt die wahre Geschichte ums Globe.



            Das falsche Hypen

            Noch nie hat es ähnliches in der Geschichte im Sexgewerbe gegeben, dass angestellte Pseudo Manager und Geschäftsführer, so gehypt und unsäglichen Zirkus und Wirbel um sie gemacht wurde. Den Titel GF oder Manager haben sie auf ihrer Karte stehen, aber in Wirklichkeit keine besonderen Befugnisse und Einblicke in die Finanzen, Buchhaltung und wichtigen Entscheidungen. Vielmehr sollte man die Clubs im Forum loben und Aufmerksamkeit schenken, die seit Jahren ehrlich und konstant mit Qualtität arbeiten, wo sich Mitarbeiter und Chefs dezent im Hintergrund halten und straight sind, keinen Zirkus und Streit unter die Gäste bringen mit ekelhaften Pseudo-Personal Debatten.

            • Die Vögel pfeifen es schon von den Dächer.....


              Torsten ist in Verhandlung mit Afrim und Thomas. Die Cleo - Olymp - Neuenhof - Zeus - Freubad Gruppe ist in der Umstrukturierung und die Transfergespräche sind am Laufen.

              Nehme an, Torsten ist heute an Sandras Geburtstag im Swiss (mit 24 Girls!) anwesend. Da könnt ihr ihn ja, tief in die Augen schauend, fragen. Evtl. zeigt sich auch noch his Imperial Grand Majesty of Global Pay6 Ogni himself. Das wären dann erstklassige Quellen aus erster Hand... 😎


              (PS: Da weder das Imperium noch die Freubad Gruppe börsennotiert sind, stünde einer Infopreisgabe bzw. Veröffentlichung der M&A-, Transfer- etc. Absichten nichts im Weg.)

              • Breaking news aus dem Club Swiss

                - Neues aus der Gerüchteküche

                - Was bleibt ist verbrannte Erde und ein schaler Nachgeschmack

                - Hoch gehypt und tief gefallen - So falsch lagen die Kritiker wohl nicht


                Torsten hat schon einmal die Seiten gewechselt. Er hat damals nicht nur das Vertrauen der Leute, die ihm, einem mittellosen Habenichts aus Deutschland, eine Chance, einen Job und Vertrauen geschenkt haben, gröblichst missbraucht. Er hat sogar vertrauliche Geschäftsunterlagen entwendet, unterschlagen und verraten. Er wird das auch früher oder später wieder tun. Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht mehr. Und wer einmal betrügt und verrät, auch nicht. Wer ihn in den Videos von Ingo sieht stellt fest, dass er ganau gar nichts weiss, sondern nur den ergebenen und unterwürfigen Jasager, Claqueur und Hofnarr und Hund für " Herrn Ingo Heidbrink " mimt.


                Zitat

                Ein Claqueur (frz. claquer ‚klatschen‘) bezeichnet eine Person, die bei einem Theaterstück oder einer anderen öffentlichen Aufführung bezahlten Applaus liefert. Zweck des Claqueurs ist es, das Publikum zum Applaudieren zu bewegen. Die Gesamtheit der Claqueure in einem Theater wird „die Claque“ genannt. https://de.wikipedia.org/wiki/Claqueur

                • Sorry, ist das schon die News im Sommerloch?


                  Als Jemand, der gruppenübergreifend in alle Clubs geht, kann ich sagen, das dies wirklich weit von der Wahrheit ist. Wäre eher was für Bild und Blick.


                  Ggf. besucht ihr mal in der 2. Swisstour auch die Imperiumsclubs, um einen realen Eindruck zu bekommen.


                  Ich meinerseits freue mich über die Clubvielfalt in der Schweiz. In puncto Service der Girls und Clubs bin ich definitiv ein Imperiumskunde. Dennoch besuche ich sehr andere Clubs und liebe die Abwechselung.


                  Ich empfehle, Ball flach halten und mehr "Liebe machen".

                  • Breaking news aus dem Club Swiss


                    Neues aus der Gerüchteküche


                    Rosenkrieg im Imperium?


                    Liebesaus zwischen Ingo und Torsten?


                    Eine Erfolgsgeschichte die keine war.


                    «Packettorsten» packt nur noch sein Köfferchen?


                    Was bleibt ist verbrannte Erde und ein schaler Nachgeschmack


                    Hoch gehypt und tief gefallen - So falsch lagen die Kritiker wohl nicht


                    Wohin des Wegs, edler Herr aus deutschen Landen?


                    Der nächste Karriereschritt – aber in die falsche Richtung


                    Braucht Ogni bald einen neuen Protagonisten für seine lustigen Videos



                    So viele Überschriften, die mir gerade in den Sinn kommen. Ich kann mich nicht entscheiden. Ich schreibe einfach mal alle rein, dann kann sich jeder was passendes aussuchen.


                    Aber – um was geht es eigentlich….?



                    Heute hat mir ein Vögelchen gezwitschert, dass es im Imperium Megalomania zu Veränderungen kommen soll. Nachdem man sich früher gegenseitig bis aufs Blut diffamiert und mit den allerübelsten Beschuldigungen eingedeckt hat, dann zwischenzeitlich die gegenseitige grosse Liebe entdeckt hat, soll momentan daran gearbeitet werden, den Urzustand wieder herzustellen. Wie hiess es schon in Hamlet von William Shakespeare: gehen oder gegangen werden - dass ist hier die Frage.


                    Nach nur eineinhalb Jahren, mit rekordverdächtig vielen highlights (Gammelfleich, Sevicewüste und leeren Tresoren) verlassen nun die Ratten das sinkende Schiff…???


                    Eine Auswahl der beachtlichen Erfolge: Mc Fick, Das geheime Extra, Gammelfleischpartys, rekordtiefe Gästezahlen, bei gleichzeitig rekordhohem negativen feedback. Ganzjähriger
                    «Schneefall». Direktvergleich des «Edelclubs» mit einem «Provinzladen» den man haushoch
                    verliert. Offensichtliches Herunterwirtschaften von mehreren Läden in Rekordzeit.


                    Ein Leistungsausweis, der, wenn er entsprechend im CV aufgeführt wird, sicher viele Türen in der Branche öffnen wird.

                    Lieber Schimmel auf dem Pimmel, als den Pimmel drin im Schimmel....

                    Hat sie Schimmel an der Möse, war die Alte lange böse....

                    8)8)8):evil::evil:8o8o

                    • Seit mehreren Wochen eiert der Club Swiss mit einem 20 bis 25er Gäste Tagesschnitt herum, an guten Tagen schafft es das Swiss auch mal auf stolze 30 Gäste 💪. Kein Wunder, gehen in das Swiss fast nur noch Moslems und kaum noch Schweizer Gäste. Ist dann Ramadan wie zur Zeit, ist der Ofen dort ganz aus.

                      hat nix mit Ramadan zu tun! Und das es im Club Swiss fast keine Schweizer Gäste mehr hat und so extrem runtergegangen ist, das passt zusammen und finde ich angemessen. Jetzt mal ehrlich, welcher Schweizer soll sich in einen stieren und so schlecht beleumundeten Club wie das Swiss rein hocken und wo noch dazu der sogenannte "Manager" der grösste Drögeler aus Deutschland ist und der die Schweizer verspottet.


                      Und den Rest gibt dem Club Swiss das 5-Minuten-benachbarte FKK-Neuenhof.


                      Das FKK Neuenhof hat unter Ramona stark angezogen, Top Mädels im Laden und sparst dir noch richtig Kohle. 2x 30min Fullservice inkl. Eintritt, Essen, Trinken CHF 179.- und noch geil in der Pool Anlage im Outdoor Bereich abhängen, was gibts da schöneres und es liegt auf der Hand wo die Gäste hingehen. Ist auch ein ganz anderes Niveau dort.

                      • Das ist Slapstick pur:

                        Club Swiss erhöht den Eintritt um stolze CHF 1 und das Westside um CHF 2 und zeitgleich zeigt Inhaber Ingo Heidbrink seinen Gästen wie er mit seiner Cessna ein Vermögen verballert.

                        Slapstick


                        Ingo will den Verlust wegen Gästerückgang mit moderaten Erhöhungen der Eintrittspreise in den Clubs kompensieren, so dass es möglichst niemand merkt oder sich niemand daran stört. Hier ein paar Fränkli und dort ein paar Franken schinden. Gleich wie im Westside wo Ingo heimlich versucht hat, ab 25 Grad Aussentemperatur einen Schönwetter- bzw. Gartenzuschlag von CHF 10.- von den Gästen abzupressen 💩 : Club Westside Frauenfeld | Meinungen


                        Die Lage in den Clubs von Ingo ist beschissen, letzte Woche Freitag bei der Party im Club Swiss den ganzen Tag nur 30 Gäste. Seit mehreren Wochen eiert der Club Swiss mit einem 20 bis 25er Gäste Tagesschnitt herum, an guten Tagen schafft es das Swiss auch mal auf stolze 30 Gäste 💪. Kein Wunder, gehen in das Swiss fast nur noch Moslems und kaum noch Schweizer Gäste. Ist dann Ramadan wie zur Zeit, ist der Ofen dort ganz aus. Morgen Abend ist Zuckerfest und der Ramadan vorbei, dann hat es am Wochenende vielleicht wieder ein paar Gäste mehr im Swiss wenn die Muselmänner wieder ran dürfen.

                        • Es ist bekannt, dass Thorsten aktiv Koks vertickt. Er kennt die Kunden die das weisse Puder geniessen. Habt ihr Euch nie gefragt, wie Kunden x Stunden in den Suiten Party feiern? Redbull und Espressi reichen sicherlich nicht aus um 8 oder mehr Stunden Party durchzustehen. Je länger die Partys andauern , desto mehr verdient der Club wie auch die Girls. Irgendjemand verdient auch am Stoff und das Management schaut aktiv weg oder macht am Deal mit

                          • Ich gehe seit über 15 Jahren in verschiedene Imperiums Clubs, auch das Swiss, ich habe es noch nie erlebt das mir ein Girl oder sonst jemand Drogen andrehen wollte, auch habe ich nie solche Aktivitäten bei andern gesehen.

                            Das stimmt, die Girls drehen den Kunden die Drogen nicht unaufgefordert an!


                            Wie es Arschlecker richtig geschrieben hat, haben die Girls ein Auge dafür, wer Kokain konsumiert. Die Kokser kennen sich untereinander, die haben ein Auge dafür und merken dem Gegenüber sofort an wer auch konsumiert. Die Drogen Leute ziehen sich gegenseitig an. Gleich und Gleich gesellt sich gern ;). Man muss aber auch dazu sagen, dass nicht alle Girls im Club Swiss konsumieren und dealen.


                            Wenn der Club Verantwortliche ein Drogenabhängiger ist und während der Arbeitszeit Kokain konsumiert, der Arbeitgeber darüber bestens Bescheid weiss, der Club Verantwortliche club-intern den Handel mit Drogen organisiert, Frauen nachdem sie im Club gearbeitet haben "an der Nadel hängen", so ist das nach deiner Meinung kein Club-spezifisches Problem??? Sehr interessant deine Einstellung dazu.

                            Das kann niemand begreifen, dass Ingo einen Junkie und Dealer im Club Swiss eingestellt hat.


                            Man muss den Hintergrund von Drogen verstehen, denn bei Drogen handelt es sich bewusst oder unbewusst immer um die Absicht bzw den Drang nach Selbstzerstörung!

                            • Ich hoffe mir passiert sowas nicht... das mir eine Lady was andrehen will.... reagiere auf Drogen echt gereizt und ist für mich ein No Go. Bei mir wäre das Girl dann sofort unten durch und ich würde sie eiskalt stehen lassen.. auch wenn sie ev. noch so hübsch wäre und noch do eine super Service machen würde.. hab da so meine rote Linie und wenn man drüber ist ist s vorbei bei mir

                              Ich gehe seit über 15 Jahren in verschiedene Imperiums Clubs, auch das Swiss, ich habe es noch nie erlebt das mir ein Girl oder sonst jemand Drogen andrehen wollte, auch habe ich nie solche Aktivitäten bei andern gesehen.

                              • Die Clubs müssen sich um solche Drecksarbeit nicht mehr kümmern, es wurde einfach an die Boyfriends und deren Familien übergeben. Der Club ist fein raus, kassiert Eintritt und Extras wie Getränke. Der Rest passiert draußen. Auch mit Drogen ist es so. Die Nutten verkaufen es den Kunden, eventuell bekommt der Club noch etwas davon ab.

                                Ich hoffe mir passiert sowas nicht... das mir eine Lady was andrehen will.... reagiere auf Drogen echt gereizt und ist für mich ein No Go. Bei mir wäre das Girl dann sofort unten durch und ich würde sie eiskalt stehen lassen.. auch wenn sie ev. noch so hübsch wäre und noch do eine super Service machen würde.. hab da so meine rote Linie und wenn man drüber ist ist s vorbei bei mir

                                • Gibt sicher genügend Opportunisten, die weiterhin in solche Clubs hingehen obwohl sie wissen das dort Frauen abhängig gemacht werden oder mit ihnen sonst was gemacht wird, das ist alles nebensächlich. Es gibt Leute die interessiert das nicht, weil sie die Girls nicht als Menschen sehen sondern als reine Sexobjekte als Ware sehen.

                                  Fragen im Club Swiss,


                                  Mesino, mit den Drogen im Club Swiss bin ich selbstverständlich nicht einverstanden und ich unterstütze es nicht weil ich den Club deshalb nicht besuche bis das gereinigt wurde. Es sind nicht alle Opportunisten. Ich hoffe Ingo ist gewillt die Drogenprobleme im Swiss in den Griff zu bekommen bevor die Behörden den Club schliessen, das wäre sehr Schade für den Club über viele Jahre.


                                  Vor ca 3 Wochen hatte ich überlegt ins Swiss hinzugehen aber wegen den Preisen http://club-swiss.ch/de/preise.php habe ich mir anders überlegt. Das war bestimmt auch nicht clever in der Zeit Preiserhöhungen zu machen und hat viele Kunden abgeschreckt.

                                  • Da kann es einem zivilisierten Mensch nur noch Kotzübel werden. Welche Gäste unterstützen solche Junkies und Clubs noch?! Asozialer gehts ja nun wirklich nicht mehr. Was muss denn noch kommen... Wo sind denn die ganzen Männer, denen die Gesundheit und Arbeitsbedingungen der Girls so am Herzen liegen? Wo sind die ganzen Mediziner, Amts- und Würdenträger die solche Zustände von berufswegen verhindern müssten um Schaden abzuwenden? Schauen die alle weg, stecken die bis zum Hals mit drin in der Scheisse, sind die gekauft, profitieren die selbst noch vom Leid anderer?

                                    Gibt sicher genügend Opportunisten, die weiterhin in solche Clubs hingehen obwohl sie wissen das dort Frauen abhängig gemacht werden oder mit ihnen sonst was gemacht wird, das ist alles nebensächlich. Es gibt Leute die interessiert das nicht, weil sie die Girls nicht als Menschen sehen sondern als reine Sexobjekte als Ware sehen. Am Ende werden diese Clubs noch von Stammgästen geschützt und die helfen es zu vertuschen weil nur der eigene Vorteil von ihnen zählt. Und manchmal sind Stammgäste die auch im Forum schreiben von diesem Club gekauft, um das abzustreiten mit den Drogen im Swiss und dem Gammelfleisch im Westside und als Unwahr zu bezeichnen. Das ist traurig für was sich manche Menschen hergeben, sie sind Teil des Problems. Das ist die Wahrheit und in dieser Welt leben wir.

                                    • Ja, es ist ein Problem, aber eben, kein Club-spezifisches.

                                      Wenn der Club Verantwortliche ein Drogenabhängiger ist und während der Arbeitszeit Kokain konsumiert, der Arbeitgeber darüber bestens Bescheid weiss, der Club Verantwortliche club-intern den Handel mit Drogen organisiert, Frauen nachdem sie im Club gearbeitet haben "an der Nadel hängen", so ist das nach deiner Meinung kein Club-spezifisches Problem??? Sehr interessant deine Einstellung dazu.


                                      Die meisten Clubs arbeiten genau nicht so.


                                      die Schweizer haben Geld UND LEIDER die Geiz ist geil Mentalität

                                      gebe ohnehin jedesmal 1500-2000 SFR pro Clubaufenthalt aus, und das 6-8-mal im Monat,

                                      Du bist natürlich der Überflieger Ösi, ein angeblicher Chefarzt in einer Klinik in Österreich wie du geschrieben hast, der sich damit rühmt jährlich 180.000.- Franken in Schweizer Puffs zu bringen und noch stolz darauf ist. Woher kommt denn eigentlich diese Abgehobenheit und Arroganz von Ausländern wie dir, die Schweizer als geizig, dumm und als Koksnasen zu bezeichnen?

                                      • Da kann es einem zivilisierten Mensch nur noch Kotzübel werden. Welche Gäste unterstützen solche Junkies und Clubs noch?! Asozialer gehts ja nun wirklich nicht mehr. Was muss denn noch kommen...


                                        Wo sind denn die ganzen Männer, denen die Gesundheit und Arbeitsbedingungen der Girls so am Herzen liegen? Wo sind die ganzen Mediziner, Amts- und Würdenträger die solche Zustände von berufswegen verhindern müssten um Schaden abzuwenden? Schauen die alle weg, stecken die bis zum Hals mit drin in der Scheisse, sind die gekauft, profitieren die selbst noch vom Leid anderer?


                                        Dachte Man(n) doch immer, die Girls wären in einem Club in einem sicheren und sauberen Arbeitsumfeld gut aufgehoben. Dazu noch das Etikett "Imperium", war früher mal ein Qualitätslabel. Heute, Denkste! Derweil arbeitet in einer Filiale als Club Manager der grösste Drogen Junkie und Dealer. Und den Girls werden im Club Drogen verkauft. Girls systematisch in die Drogen Abhängigkeit treiben, um neue Abnehmerinnen und Dealerinnen zu generieren, super Leistung!


                                        Lieber @Junkies,


                                        vielen Dank für Deinen herzhaften Betrag 👍


                                        Ähhh, wollte zwar nichts dazu sagen, tue es aber nun doch 😝:


                                        weisst schon, dass die Schweizer europaweit vergleichsmässig die grössten Kokser sind?, schau Dir einmal die untenstehende Tabelle an :/


                                        Hast Du geglaubt dass diese Statistik nur von den Swiss-Girls, ähh, Imperium-Girls hinaufgetrieben wird 🥳


                                        Koks ist schon überall angekommen. Eine Linie hochreinen Koks kostet in der Schweiz zwischen 5 und 6 SFR, also weniger als ein Bier 🤷‍♂️.


                                        Ja lieber @Junkies, statt hier Rabautz zu machen tritt doch besser der Schweizer Legislative/Politik in den allerwertesten A....., vielleicht/hoffentlich bringt das was, aber ich glaube eher nicht.

                                        Aufgrund der offenen Grenzen ist diesen kriminellen Banden Tür und Tor geöffnet und die Schweizer haben Geld UND LEIDER die Geiz ist geil Mentalität: Koks ist billiger als Bier und wirkt besser und schneller 🤮


                                        Und wie sollen sich junge Mädels z.B. aus Galati oder Braila dagegen wehren können, die kennen die Langzeitfolgen nicht und die müssen tgl. x-grauslige Schwänze lutschen und mit Koks gehts einfach viel viel besser 🤮.


                                        Ja, lieber @Junkies, da ist guter Rat wirklich teuer, ev. sogar unmöglich.

                                        Vielleicht hast Du da aber eine zündende Idee, die tät den Mädels sicher gut 🚀


                                        Und nein, ich bin kein Kokser, Giftler oder sonstwas, ich konsumiere nicht einmal das Gratis-Cüpli im Globe am Sonntag. Mir reichen die Mädels, mehr brauche ich nicht.


                                        Ja, es ist ein Problem, aber eben, kein Club-spezifisches.

                                        • Eine Frau die im Swiss arbeitet, sagte mir vor kurzem, dass sie den Krankenwagen mit Blaulicht holen mussten, weil der Drögeler Clubmanager Thorsten wieder mal zu viel gezogen hat, hat es ihm den Nuckel rausgehauen und ist auf dem Boden im Club Swiss gelegen, hyperventiliert, keine Luft mehr bekommen, Attacke, manche hätten schon gedacht das er abkratzt.


                                          Schon luschtig, erlaubt es Ogni das sein Personal während der Arbeitszeit straff Kokain konsumiert und ständig auf Droge ist. Ein moderner Arbeitgeber :super:.

                                          Da kann es einem zivilisierten Mensch nur noch Kotzübel werden. Welche Gäste unterstützen solche Junkies und Clubs noch?! Asozialer gehts ja nun wirklich nicht mehr. Was muss denn noch kommen...


                                          Wo sind denn die ganzen Männer, denen die Gesundheit und Arbeitsbedingungen der Girls so am Herzen liegen? Wo sind die ganzen Mediziner, Amts- und Würdenträger die solche Zustände von berufswegen verhindern müssten um Schaden abzuwenden? Schauen die alle weg, stecken die bis zum Hals mit drin in der Scheisse, sind die gekauft, profitieren die selbst noch vom Leid anderer?


                                          Dachte Man(n) doch immer, die Girls wären in einem Club in einem sicheren und sauberen Arbeitsumfeld gut aufgehoben. Dazu noch das Etikett "Imperium", war früher mal ein Qualitätslabel. Heute, Denkste! Derweil arbeitet in einer Filiale als Club Manager der grösste Drogen Junkie und Dealer. Und den Girls werden im Club Drogen verkauft. Girls systematisch in die Drogen Abhängigkeit treiben, um neue Abnehmerinnen und Dealerinnen zu generieren, super Leistung!

                                          • Gibt es keine Pakete mehr im Club Swiss, ehrlich jetzt? Thorsten ohne Pakete - ist wie ein Vogel ohne Flügel. ... ich schiess mich weg vor lachen. Hat Ingo den Drögeler kastriert :D. Was anderes als Billig Billig, Pakete und Gammelwürstchen konnte der noch nie, jetzt wird mir klar warum die Gäste Zahlen im Swiss so in den Keller gerasselt sind. :thumbup: Gut zum amüsieren, ist das nicht herrlich, macht weiter so :D :thumbup::thumbup: besser als jedes Kino

                                            is ja richtig luschtig und was los hier im Forum! Drögeler und Gammelwürschtle :smile: :smile: :smile:


                                            Eine Frau die im Swiss arbeitet, sagte mir vor kurzem, dass sie den Krankenwagen mit Blaulicht holen mussten, weil der Drögeler Clubmanager Thorsten wieder mal zu viel gezogen hat, hat es ihm den Nuckel rausgehauen und ist auf dem Boden im Club Swiss gelegen, hyperventiliert, keine Luft mehr bekommen, Attacke, manche hätten schon gedacht das er abkratzt.


                                            Schon luschtig, erlaubt es Ogni das sein Personal während der Arbeitszeit straff Kokain konsumiert und ständig auf Droge ist. Ein moderner Arbeitgeber :super:.

                                            • Achtung an alle Club betreiber wie ich von den Damen in vielen Clubs gehört habe treib sich ein Gast um die ganze Schweiz umher und verkauft den Damen Kokain. Ich kenn ihn nicht aber alle Frauen wissen wer er ist, passt auf dieser Gast Dealt nur er geht nicht ins Zimmer Name des Gastes ist "SuperMario" !!!!!!

                                              Die Frauen sind doch froh das ihnen das Koks wie die Pizza per Lieferservice in den Club geliefert wird. Sie haben weder Lust noch Zeit es sich selber zu besorgen.

                                              • Achtung an alle Club betreiber wie ich von den Damen in vielen Clubs gehört habe treib sich ein Gast um die ganze Schweiz umher und verkauft den Damen Kokain.

                                                Ich kenn ihn nicht aber alle Frauen wissen wer er ist, passt auf dieser Gast Dealt nur er geht nicht ins Zimmer

                                                Name des Gastes ist "SuperMario" !!!!!!

                                                Und warum schreibst du das beim Club Swiss rein und nicht in ein neues Thema?

                                                • Das hat aber auch mit den Preisen zu tun. Ingo hat dem Club Swiss alle Pakete gestrichen.

                                                  Gibt es keine Pakete mehr im Club Swiss, ehrlich jetzt? Thorsten ohne Pakete - ist wie ein Vogel ohne Flügel. ... ich schiess mich weg vor lachen. Hat Ingo den Drögeler kastriert :D. Was anderes als Billig Billig, Pakete und Gammelwürstchen konnte der noch nie, jetzt wird mir klar warum die Gäste Zahlen im Swiss so in den Keller gerasselt sind. :thumbup: Gut zum amüsieren, ist das nicht herrlich, macht weiter so :D :thumbup::thumbup: besser als jedes Kino


                                                  Wo du recht hast Ingo, hast du recht :thumbup:

                                                  Bezüglich Thorsten bin ich mit dir einig, er ist ein Macher, ein Preisruntermacher! Überall wo er in der Schweiz war, gab es nach seinem Antritt etwas billiger, bis zu 0 Eintritt. Das kann ja jeder.


                                                  Das History hat den Eintrittspreis schon längstens nach oben angepasst, denn das Olymp ist ja zu. Ist das nicht herrlich?

                                                  • Darüber kann man sich lange den Kopf zerbrechen und noch anfangen nach dem Schuldigen zu suchen. Was war zuerst, die Henne oder das Ei. Es gibt so viele haarsträubende Dinge die sich über viele Jahre zugetragen haben und immer wurde noch einer oben drauf gesetzt. Und die vielen Gäste die verspottet und von Ogni im Forum beschimpft wurden und dann nacheinander den Imperium Clubs den Rücken gekehrt haben. Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht.


                                                    Muss ogni jetzt nicht auf den Filial-Clubs herum hacken und anderen die Schuld in die Schuhe schieben warum das Swiss absackt. Das alles war vorhersehbar, genauso wie das Westside nach nur zwei Jahren schon wieder verbrannte Erde und Scherbenhaufen, dann wird das Personal in die nächste Filiale versetzt und das Spiel beginnt von neuem. Er selbst trifft die Peronalentscheidungen und ist für diese Zustände verantwortlich.


                                                    Sieht es in Schwerzenbach vor seiner eigenen Tür besser aus? Ich denke Nein. Seit 6 Monaten lese ich viele Beiträge im Forum, wo steht das ogni seit Anfang Oktober 2023 also seit nunmehr 6 Monaten 24/7 durchs Globe wuselt. Daraus ist zu schliessen, dass einiges aus dem Ruder gelaufen sein muss. Wo sind denn all seine "Fachkräfte" Top of Top Manager, Geschäftsführer, Visoren abgeblieben? Sind die alle überqualifiziert, unterbezahlt oder im Urlaub? Das wirft bei vielen Fragen auf.

                                                    Dass die Gästezahlen angeblich nicht den Erwartungen entsprechen, ist kein isoliertes Imperium-Problem, sondern betrifft alle Clubs - auch die unabhängigen - in etwa gleich. So zumindest ist meine Wahrnehmung seit Beginn dieses Jahres. Das Problem gründet doch in der Tatsache, dass der Mittelstand, also die grösste Kundengruppe, immer mehr geschröpft wird. Zudem hat die Inflation aus subjektiver Sicht stark angezogen, überall sind die Preise angestiegen, bis Ende März muss den kantonalen Steuerämtern noch die direkte Bundessteuer abgeliefert werden, erste Steuernachforderungen aus den Vorjahren werden geltend gemacht, ab dem 1. April wird bei vielen ein höherer Mietzins fällig etc. Andererseits ist es für gewisse Berufsgruppen kaum möglich, ihre Einnahmen zu verbessern. Wer im Stundenlohn beschäftigt ist, muss sich in den meisten Branchen mit weniger Stunden als gewohnt arrangieren, Teilzeitarbeitende können ihre Pensen nicht aufstocken, weil kein Bedarf vorhanden ist, wer als Selbständiger unterwegs ist, sieht sich mit einem Einbruch der Aufträge und einem Zerfall der Preise konfrontiert. Das schlägt nicht nur aufs Haushaltbudget, sondern auch auf die Lust. Seit Corona ist auch die Kundengruppe der mittelschichtigen Senioren weggefallen. Bleibt zu hoffen, dass die 13. AHV - sofern bis in zwei Jahren dann auch umgesetzt - einen Teil dieser Gruppe wieder in die Clubs zurückbringt...

                                                    • Das hat aber auch mit den Preisen zu tun. Ingo hat dem Club Swiss alle Pakete gestrichen.


                                                      Darüber kann man sich lange den Kopf zerbrechen und noch anfangen nach dem Schuldigen zu suchen. Was war zuerst, die Henne oder das Ei. Es gibt so viele haarsträubende Dinge die sich über viele Jahre zugetragen haben und immer wurde noch einer oben drauf gesetzt. Und die vielen Gäste die verspottet und von Ogni im Forum beschimpft wurden und dann nacheinander den Imperium Clubs den Rücken gekehrt haben. Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht.


                                                      Muss ogni jetzt nicht auf den Filial-Clubs herum hacken und anderen die Schuld in die Schuhe schieben warum das Swiss absackt. Das alles war vorhersehbar, genauso wie das Westside nach nur zwei Jahren schon wieder verbrannte Erde und Scherbenhaufen, dann wird das Personal in die nächste Filiale versetzt und das Spiel beginnt von neuem. Er selbst trifft die Peronalentscheidungen und ist für diese Zustände verantwortlich.


                                                      Sieht es in Schwerzenbach vor seiner eigenen Tür besser aus? Ich denke Nein. Seit 6 Monaten lese ich viele Beiträge im Forum, wo steht das ogni seit Anfang Oktober 2023 also seit nunmehr 6 Monaten 24/7 durchs Globe wuselt. Daraus ist zu schliessen, dass einiges aus dem Ruder gelaufen sein muss. Wo sind denn all seine "Fachkräfte" Top of Top Manager, Geschäftsführer, Visoren abgeblieben? Sind die alle überqualifiziert, unterbezahlt oder im Urlaub? Das wirft bei vielen Fragen auf.


                                                      Strategieänderung ? Jedenfalls ist der Chef Ingo unübersehbar anwesend und das jeden Tag, stundenlang wuselt er durch den Club Globe und schaut zum Rechten.

                                                      Ja das alles ist mir auch aufgefallen und zwar ziemlich extrem und schon seit 2-3 Wochen! Da ist wohl irgend etwas passiert? Der Chef Ingo, der mich schon beim Empfang begrüsst und mir die Hand geschüttelt hatte, kommt später persönlich vorbei und fragt mich wieso ich da alleine sitze und nicht mit einem Girl?

                                                      Diese Woche am Donnerstag (19.10.2023) im Globe gewesen, Ingo ist die ganze Zeit wie ein Aufziehmännchen non-stop durch den Club gerannt, von einer Ecke in die andere, Girls und Mitarbeiter angeschrien wie ein Irrer, habe so was noch nie erlebt. Nerven liegen blank. Läuft anscheinend so einiges gewaltig daneben? :/

                                                      Wenn der Chef ogni seit Mitte Oktober (seit ca. 1,5 Monaten) täglich fast rund um die Uhr durchs Globe mit der Peitsche rennt und herumschreit, ist es wohl der verzweifelte Versuch wieder die Kontrolle über den Club zu bekommen und Ordnung herzustellen. Die Beiträge im Forum mit den Beschwerden der Kunden waren bis jetzt durchweg verheerend.

                                                      • Hast du schon mal was von einem "Tagesschnitt" gehört? Freitags und Samstags hat das Swiss zwischen 55 bis 65 Gäste am Tag und die anderen Tage deutlich weniger, so dass es einen Tagesschnitt von um die 40 Gäste ergibt.

                                                        Das hat aber auch mit den Preisen zu tun. Ingo hat dem Club Swiss alle Pakete gestrichen.


                                                        30min inkl. Eintritt im Club Swiss bei 176.- Fr.

                                                        Für den gleichen Preis bekommst du 5 Km nebenan im FKK Neuenhof 2x 30min inkl. Eintritt.


                                                        Bei diesen Kampfpreisen ziehen hundertprozentig viele Gäste weiter nach Neuenhof.

                                                        • Club Swiss hat heute 25 Girls. Das wären bei 40 Gästen keine anderthalb Gäste pro Frau. So viele hätten sie bei nur 40 Gästen niemals

                                                          Im Gegensatz zu dir, kann ich keine 25 Girls auf dem Tagesplan sehen. Unter der Woche sind es unter 20 und Wochenends leicht über 20 Girls. Früher als Reto noch da war, war die Anzahl der Girls immer an die Gästezahl gekoppelt damit jedes Girl gut verdiente. Aber das ist nicht mehr so, seit er weg ist. Ich kann mir vorstellen, dass Ingo die Girls momentan subventioniert damit sie bleiben, z.B. das die Girls keinen Eintritt zahlen müssen und mit 1-2 Zimmer mindestens auf 100.- bis 200.- pro Tag kommen und Wochenends verdienen sie besser. Das ist ja der Grund warum Ingo mit dem Club Swiss so unzufrieden ist und Stress macht.


                                                          Hast du schon mal was von einem "Tagesschnitt" gehört? Freitags und Samstags hat das Swiss zwischen 55 bis 65 Gäste am Tag und die anderen Tage deutlich weniger, so dass es einen Tagesschnitt von um die 40 Gäste ergibt.

                                                          • Am Donnerstag ganzer Tag Happy Hour - Bedeutet das nun, dass nur die erste Stunde 212.- kostet? Oder tatsächlich, dass wenn ich mit einer Dame mehrere Stunden im Zimmer verbringe, es jede Stunde 212.- kostet?


                                                            Weiss wer was?

                                                            Donnerstags gibts im Club Swiss keine Happy Hour. Hast du das vielleicht mit der März Aktion vom FKK Neuenhof verwechselt?


                                                            Der Club Swiss hat einen Tagesschnitt von 40 Gästen. Ingo ist damit überhaupt nicht zufrieden und tobt. Aber für einen kleinen Club finde ich einen 40'er Schnitt jetzt nicht sooo schlecht.

                                                            • Club Swiss Preise, Gästezahlen, Drogen | Saunaclub | Moosmattstrasse 26 | 8953 Dietikon | Kanton Zürich | Schweiz | Homepage | Google Maps | Club Profil | Sexforum Club Swiss| Sexforum Club Berichte |


                                                              Am Donnerstag im Club Swiss ist ganzer Tag Happy Hour - Bedeutet das nun, dass nur die erste Stunde 212.- kostet? Oder tatsächlich, dass wenn ich mit einer Dame mehrere Stunden im Zimmer verbringe, es jede Stunde 212.- kostet?


                                                              Weiss wer was im club Swiss läuft?