Lavie ist der Saunaclub für Geniesser in der Ostschweiz
Na Und Laufhaus Villingen
Club Millenium in Winterthur Neftenbach
FKK Palast Freiburg wieder geöffnet
Studio Mondana Killwangen unter neuer Leitung
Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten
Villa45 Kontaktbar, Erotik, Studio in Wetzikon im Zürcher Oberland
Oase der Saunaclub in Oensingen im Kanton Solothurn
FKK Club Montecarlo in Baden-Baden
Royal6 Studio Walenstadt Schweiz
Club12 Oerlikon Zentrum - Stadt Zürich Banner Werbung im Sexforum der Schweiz bei 6profi
Club Medusa Zürich - Kinky Party FKK Palast Freiburg
Anmelden oder registrieren
Club12 Oerlikon Zentrum - Stadt Zürich Banner Werbung im Sexforum der Schweiz bei 6profi
Club Medusa Zürich - Kinky Party FKK Palast Freiburg

Forum Beiträge zu Sex Talk bei 6profi, dem offiziellen und führenden Sexforum der Schweiz. Mit Erfahrungen in FKK Clubs, Saunaclubs oder Infos von einem Erotik Job für Girls in einem Erotik Studio, Sex Club oder Sauna-Club mit guten Verdienstmöglichkeiten in der Schweiz oder Süddeutschland. Auch Meinungen über AO Sex ohne Gummi im Saunaclub, deren Gefahren und Geschlechtskrankheiten sowie Erlebnisberichte von 6profis über eine Sexparty. Neue Themen zur Sexarbeit und Prostitution und deren Gesetzen.

Nimmt die Ablehnung von Gästen überhand?

  • Antworten
    • Die Leute, die am lautesten meckern sind keine Erstbesucher.

      Erstbesucher haben andere Sorgen! Die kümmern sich nicht um ein einzelnes WG, von der sie vielleicht im Forum gelesen haben.


      Die sind schon genug damit beschäftigt, sich nicht ständig zu verlaufen oder an einer hinlänglich bekannten Stelle zu stolpern!


      Und wenn es sich um Flüchtlinge aus D handelt, dann sind sie erst mal geflasht von der Optik der WGs und - jawohl - vom Pflegezustand, angesichts dessen, was einem in D derzeit so präsentiert wird. Dann gehen sie irgendeinem WG ins Netz und sind dann begeistert, denn so einem Service bekommt man in D nur noch ausnahmsweise.


      Von den Diven kriegen die zunächst nichts mit. Um das "System" zu begreifen, braucht es etliche Besuche.


      Um die Sache abzurunden:


      Der Chef bestimmt die Strategie, sie ist offensichtlich anders als etwa im Wellcum (siehe Bericht Piba ), wo man Prinzessinnen nicht aufkommen lässt.


      Wir müssen entscheiden, wo wir hingehen, diese Entscheidung muss ja nicht immer gleich ausfallen.


      Wer sich auf den Standpunkt stellt, entweder ich bekomme eine faire Chance auf jedes Girl oder ich will gar keine, ist deshalb kein Verbrecher. Er handelt im Rahmen seiner Entscheidungsfreiheit. Eine faire Chance haben zu wollen ist etwas anderes, als einen Rechtsanspruch (auf ein bestimmtes WG) geltend zu machen!

      Wer mit unfreundlichen Ablehnungen nicht klar kommt, ist noch lange kein Jammeri. Vielleicht hat er durch Erziehung gewisse Dinge erlernt und meint, in einem hochpreisigen Saunaclub habe es anders herzugehen als auf einer Baustelle oder in der Langstraße. Allerdings kann dann auch das Verhalten einzelner Männer zu Irritationen führen.......


      Das Thema wird bleiben, so lange es diesen Club gibt. Ändern werden sich die Namen der WGs, über die diskutiert wird.

      • Zugegebenermassen kann das hin und wieder, v.a. bei Erstbesuchern, zu Missverständnissen führen.

        Die Leute, die am lautesten meckern sind keine Erstbesucher. Es sind Leute, die damit nicht klarkommen das sie bei gewissen Wgs nicht zum Stich kommen. Wo sie doch so große Namen haben. Im Bordell ist es wie im richtigen Leben. Entweder die Frauen stehen auf den Mann oder nicht. Gewisse Freier können noch so viel Geld auf den Tisch legen sie kommen trotzdem nicht zum Stich.

        Und der Chef weiss das am Besten, wenn er die Kasse macht. Das muss ja einen Grund haben, dass sie sich trotz SV so benehmen darf.

        Und genau, deswegen ist sie immer noch im Globe. Sie sorgt immer noch für volle Kassen. Fürs Globe ist sie immer noch rentabel. Auch wenn sie viele Freier links stehen lässt. Und was die Aurelia in ihrer Handtasche mitführt oder nicht ist ihre Privatsache.

        • Es wird hier m.E. zu viel Aufhebens gemacht. Es gibt eben Girls mit klarem Geschäftsmodell und entsprechendem Beuteschema. Bspw. "Langzeitbuchung + Schampus 🤑", und das am besten in geteilter Müh (MFF). Die Namen muss man nicht mehr wiederholen...


          Zugegebenermassen kann das hin und wieder, v.a. bei Erstbesuchern, zu Missverständnissen führen. Aber sonst "kennt man sich" doch und geht sich aus dem Wege. Jedem Tierchen sein Pläsierchen eben, und gerade im Globe gibt es genügend Auswahl an unkomplizierten liebenswürdigen 1a Fickmäuschen! 😇

          • Die Leute gehen wegen den Frauen ins Globe. Nicht wegen dem Club. Würde der Chef so denken wie die Schreiber und Aurelia schlecht reden. Wäre sie schon lange nicht mehr im Globe.

            Die Leuten gegen zwar wegen den Frauen ins Globe. Aber einstellen tut die der Club ein und der garantiert auch den Service . Ok ? Die Frauen gehen wegen den Gästen ins Globe. Und dass Gäste kommen und zufrieden wieder kommen sorgt der Club. Ok ? Und wenn sich Alle so divenhaft und zickig benehmen würden wie Aurelia würden keine Gäste mehr kommen und die Frauen verhungern. Ok ?


            Niemand redet sie schlecht. Auf geschätzt eine Beschwerde pro Abend kommen vermutlich drei 3 positive Bewertungen wegen ihrer Optik plus ihr astronomischer Champus-Umsatz. Und der Chef weiss das am Besten, wenn er die Kasse macht. Das muss ja einen Grund haben, dass sie sich trotz SV so benehmen darf.

            • Wäre ich Chef, würde ich auch mit ihre reden, und ihr sagen, dass sie viel, nein, sehr viel Geld verdient hat, weil der Club dafür sorgt, dass Gäste kommen und sie verdienen konnte.

              Die Leute gehen wegen den Frauen ins Globe. Nicht wegen dem Club.

              Würde der Chef so denken wie die Schreiber und Aurelia schlecht reden. Wäre sie schon lange nicht mehr im Globe.

              • Nochmals meine Frage: Warum immer alles auf Aurelia fokussieren? Es gibt m.E schlimmere Girls.


                Wäre ich Chef, so würde ich mal mit ihr reden! Der Club hat verdammt viel Geld mit ihr verdient.

                Zu deiner Frage. Aurelia ist als Körbe-Queen im Globe das Parade- Beispiel einer Globe-Diva, die zahlende Kunden unhöflich ablehnt und respektlos ignoriert. Würden das Alle machen, blieben die Gäste aus, und sogar sie könnte niemanden mehr ablehnen.


                Wäre ich Chef, würde ich auch mit ihre reden, und ihr sagen, dass sie viel, nein, sehr viel Geld verdient hat, weil der Club dafür sorgt, dass Gäste kommen und sie verdienen konnte.

                • Charakterlich sehr verändert ? Aurelia arbeitet mindestens seit ihrem 18-Lebensjahr im Bordell. Vermutlich noch früher. Und das seit 10 Jahren. Ein Bekannter von mir, Apotheker, war mehrfach mit ihr auf Zimmer. Bis ihr mal die Handtasche umgefallen ist. Der war so geschockt, dass er sie nicht mehr buchte. Pillen und Pulver. Pillen zum Abnehmen, Pillen zum Aufwachen, Pillen zum Einschlafen, Pillen gegen Depris, Pillen gegen Kopfweh. Von dem weissen Pulver ganz zu schweigen. Gemäss ihm waren die allesamt nicht nur rezeptpflichtig, sondern Betäubungsmittelpflichtig. Das ist eine bemitleidenswerte arme Haut. Suizidgefährdet.

                  Als sie mir beim letzten Globe Besuch über den Weg gelaufen ist war sie alles andere als Suizidgefährdet. Man sollte sie nicht schlechter machen als sie ist.

                  • Pillen gegen Kopfweh. ......


                    Das ist eine bemitleidenswerte arme Haut. Suizidgefährdet.

                    Ich habe mir mal von einem Gynäkologen, der regelmäßig Prostituierte betreut, den Begriff "Penetrationsschmerz" erklären lassen. Eine Frau ist von Natur aus nicht dafür gebaut, permanent penetriert zu werden. Deshalb ist der Gebrauch von Schmerzmitteln im Gewerbe häufig. Ebenso Stimmungsaufheller, legale, und dann ist der Weg natürlich nicht mehr weit .......


                    Betroffen sind vor allem die Girls im Billig-Bereich, da müssen mindestens fünf Freier bedient werden, um auch nur die Tagesmiete für ein Zimmer zu finanzieren. Da ist natürlich so ein 3 Stundenzimmer im Saunaclub wesentlich angenehmer, mit Kundschaft meist im fortgeschrittenen Alter.


                    Nochmals meine Frage: Warum immer alles auf Aurelia fokussieren? Es gibt m.E schlimmere Girls.


                    Bezüglich Suizidgefahr erlaube ich mir mangels Fachkenntnissen kein Urteil, ich denke ihr größtes Problem ist, dass sie sieht, dass ihre Karriere nicht mehr so lang dauern wird, wie sie schon andauert. Und was dann? Vielleicht trinkt sie sich hin und wieder die Zukunft schön.....


                    Wäre ich Chef, so würde ich mal mit ihr reden! Der Club hat verdammt viel Geld mit ihr verdient. Das ist keine so vorübergehende Erscheinung wie etwa Becca, die wir neulich ausgegraben haben.

                    • Ich kenne die Aurelia schon sehr lange. Und ja sie war mal eine Fav von mir. Aber sie hat sich leider Charakterlich sehr verändert. ich weiss sehr wohl was sie in ihrer Handtasche mitführt. Ich erwähnte Aurelia deshalb was sie die Königin ist im Abfuhr erteilen.

                      Charakterlich sehr verändert ? Aurelia arbeitet mindestens seit ihrem 18-Lebensjahr im Bordell. Vermutlich noch früher. Und das seit 10 Jahren. Ein Bekannter von mir, Apotheker, war mehrfach mit ihr auf Zimmer. Bis ihr mal die Handtasche umgefallen ist. Der war so geschockt, dass er sie nicht mehr buchte. Pillen und Pulver. Pillen zum Abnehmen, Pillen zum Aufwachen, Pillen zum Einschlafen, Pillen gegen Depris, Pillen gegen Kopfweh. Von dem weissen Pulver ganz zu schweigen. Gemäss ihm waren die allesamt nicht nur rezeptpflichtig, sondern Betäubungsmittelpflichtig. Das ist eine bemitleidenswerte arme Haut. Suizidgefährdet.

                      • Geh mal ins Globe wenn Aurelia da ist. Dann wirst auch du im Club gehören die eine Abfuhr kriegen.

                        Wer ins Globe oder einen anderen Club geht und zu schüchtern ist, selber eine Frau, noch dazu eine Globe Diva mit Star-allüren aktiv an zu sprechen, kann die Diskussion gar nicht verstehen. Der wird nämlich NIE eine Abfuhr kassieren. Der wartet halt geduldig, bis er angesprochen wird. Motto " ich lass mich finden ". Und der wird auch gefunden. Von den Girls, die mangels Buchung, Reservationen und Stammgästen nicht besetzt und umlagert sind, daher selber mühsam ansprechen und suchen müssen. Und wer wartet bis in eine Aurelia ihn selber anspricht kann lange warten. Der überlebt die Warterei nicht.....

                        • Die Damen welche ich kenne haben eine fundierte Ausbildung studiert und in ihrem qualifizierten Beruf oft sogar gearbeitet


                          Das Problem aber ist sie finden zuhause keinen gut bezahlten Job oder verdienen in ihren Jobs nichts


                          Die Damen haben im Club einen durchschnittlichen und vor allem stressigen 14-Stunden tag


                          Sie müssen auch mal vom Konkurrenzkampf pausieren und in Ruhe abschalten können


                          Sie können nicht 14-Stunden lang sich überwinden und mühsam und non -stop jeden Gast ansprechen


                          Natürlich unterhalten sie sich lieber mit ihren gleichaltrigen Kolleginnen in ihrer Sprache


                          Und selbstverständlich surfen sie lieber mit ihrem geliebten Freund als mit schweizer Gruftis Sex zu haben oder sich Grufti-gesülze an zu hören


                          Das soll viel anstrengender sein als nur die Pussy hin zu halten

                          • Kurze Zusammenfassung: Ja, in bestimmten Clubs schon.


                            Hier die Langfassung:

                            Ich bin normalerweise ein aktiver Gast, d.h. ich spreche eine Frau an, wenn sie mich interessiert und ich mit ihr aufs Zimmer will. Früher, und das ist nicht etwa vor 10 Jahren, sondern noch gar nicht so lange her, war das eigentlich immer ein Erfolgsrezept, die einen waren sofort sehr herzlich und offen, andere, auf den ersten Blick arrogant wirkende oder mürrische Gesichter begannen zu strahlen, ein Gespräch entwickelte sich und ein Zimmergang folgte. Nie, wirklich nie habe ich eine Ablehnung erlebt.


                            Das hat sich in den letzten gefühlt 2 Jahren geändert. Ich spreche vom Globe, es ist aber auch schon andernorts passiert. Wiederholt wurde ich sehr unhöflich abgelehnt und abserviert, das girl hat sich zum Beispiel einfach entfernt oder sich abgewandt. Ich habe mich mal wegen einer solchen Abfuhr an die Rezi gewandt und hier geschrieben (es ging um die Amelia, siehe dort) Passiert ist nichts. Nada. Wurde zur Kenntnis genommen. Das war's. Daher denke ich, es bringt nichts zu reklamieren.


                            Ich kann mit Ablehnung umgehen, mir fällt kein Zacken aus der Krone, da verkehre ich schon
                            zu lange in diesem Milieu. Es geht mir mehr um das Verhalten, die Arroganz, die Respektlosigkeit vieler Frauen. Klar, die Frauen haben ja die Wahl, sie müssen nicht mit jedem aufs Zimmer. Wenn ich dann allerdings sehe, dass sich dieselbe Dame Minuten später einem Gast an den Hals wirft (und es war kein 5-Stunden-Gast und beileibe kein Adonis), dann stelle ich mir schon ein paar Fragen.


                            Kürzlich habe ich im Globe ein Experiment gemacht. Ich habe mich mal ganz passiv verhalten, an die Bar gesetzt, dann auf ein Sofa neben der Bar gewechselt und vorbeihuschende girls fixiert und angelächelt und es waren etliche darunter, mit denen ich schon ein- oder mehrere Male auf dem Zimmer war, und ja, auch die Aurelia war dabei, und – ich wurde einfach ignoriert. Übersehen. Sitzen gelassen. Sie haben mich gesehen und diesen berühmten Blick aufgesetzt mit dem man durch jemanden hindurch in eine unbestimmte Ferne sieht. Nach 2 Stunden hatte ich genug und bin gegangen.


                            Wie anders war das doch früher. Ausgelassene Stimmung, fröhliche, aufgestellte girls, eine tolle
                            Atmosphäre, super Erlebnisse, man ging zufrieden und wunderbar entspannt nach Hause.


                            Ist das die neue Generation von Dienstleisterinnen? Sich eine schöne Zeit im Club machen, spätabends Party mit lustigen Typen, saufen, sich zudröhnen und bis dahin sich irgendwie durch den Tag mogeln?


                            Don Phallo 8)

                            • @Mendriso


                              Du erwähnst ständig die Aurelia. Ist das deine Fav und kennst du sie so gut ? Die 20-jährige Aurelia ist weit über 30 , arbeitet seit ihrem 18-zehnten Lebensjahr non-stop im Puff, müsste also Millionen verdient haben und ist jetzt nur noch im Globe um ihre Rente zu geniessen und Gäste abzulehnen ? Hast du schon mal in ihre Handtasche geschaut ? Dann wirst auch du zu denen gehören, die sie bemitleiden.

                              Ich kenne die Aurelia schon sehr lange. Und ja sie war mal eine Fav von mir. Aber sie hat sich leider Charakterlich sehr verändert. ich weiss sehr wohl was sie in ihrer Handtasche mitführt. Ich erwähnte Aurelia deshalb was sie die Königin ist im Abfuhr erteilen.

                              • Geh mal ins Globe wenn Aurelia da ist. Dann wirst auch du im Club gehören die eine Abfuhr kriegen.

                                @Mendriso


                                Du erwähnst ständig die Aurelia. Ist das deine Fav und kennst du sie so gut ? Die 20-jährige Aurelia ist weit über 30 , arbeitet seit ihrem 18-zehnten Lebensjahr non-stop im Puff, müsste also Millionen verdient haben und ist jetzt nur noch im Globe um ihre Rente zu geniessen und Gäste abzulehnen ? Hast du schon mal in ihre Handtasche geschaut ? Dann wirst auch du zu denen gehören, die sie bemitleiden.

                                • So genannte Stubenhocker gibts ja nicht erst seit gestern.


                                  Es gibt auch Girls, die wollen eigentlich gar nicht in diesem Job tätig sein.

                                  Es tauchen ja auch immer wieder Girls auf, und verschwinden in kurze zeit wieder.


                                  Ich habe auch schon zu Club Besitzer gesagt, das einige besser zu hause bleiben würden, und als Putzfrau arbeiten, denn das hier können Sie nicht.


                                  Den ich sagte es schon einige mal. Hut ab von den WG, was die alles erleben müssen, das ist nicht jedersfrau Sache. Wenn ich sehe was da alles rumläuft, nur schon Optisch müssen sich da einige wirklich auf die Zähne beissen, und dann eben was die einen noch wünschen oder wie Sie mit den Girls umgehen.


                                  Daher wird es immer wieder Girls darunter haben, die eigentlich falsch am Platz sind.

                                  • Joa, Arwen erwähnte diesen Umstand auch schon, daß sie nicht verstehen kann, daß Frauen den Club als Wärmehalle inklusive Verpflegung ansehen.

                                    Wenn sie in einen Club fährt, holt sie das Maximum raus, sie kann die Frauen auch nicht verstehen, die sich den Arsch platt sitzen, zwei Schachteln wegqualmen und plus minus null raus gehen.

                                    Sie bat sogar schon eine andere Dame, doch bitte zu Herrn XY zu gehen, da dieser schon ein Loch in deren Bauch gestarrt hatte.

                                    Die Dame wollte aber nicht.

                                    Trotz zwei Tagen kein Zimmer, davor auch schon tagelang nur halbe Stunde pro Tag.

                                    "Die warten auf DEN High-Roller, wenn der dann aber kommt, sind sie nach zwei Gläsern Champagner besoffen und High-Roller haben auch nur bedingt Lust auf hochnäsige Mädels, die sich nicht anfassen lassen wollen, mit Atmen Geld verdienen und nur Party machen wollen."

                                    Und ja, sie gehört halt zu denen, die sagt, daß es keinem Laden schlecht für sie läuft. Ist halt auch immer eine Frage des Ziels und der Arbeitseinstellung.

                                    Wenn eine Frau drei Monate im Club ist, verliert sie das Ziel, den Biss.

                                    Arwen geht, wie du richtig beschrieben hast, ein Wochenende oder maximal eine Woche, ist fokussiert und hat ein Mindset.

                                    • Geh mal ins Globe wenn Aurelia da ist. Dann wirst auch du im Club gehören die eine Abfuhr kriegen.

                                      Sind das eigentlich im Globe alles Schwestern oder Cousinen :D:D

                                      Pasty Copy Taste


                                      Aber ja das was man von Ihr sieht, sieht gut aus, denke Sie hat genug Stammkunden, das sie wählen kann, bin aber überzeugt wenn Sie deutsch kann, das ich intakte Chancen hätte ;)

                                      oder was sind den Ihre Gründe das Sie Gäste ablehnt ? schaut Sie auf Charakter, Aussehen, Alter ?

                                      • Ich verstehe das "Enttäuschtsein" nicht, wenn eine optisch ansprechende Frau Einen ignoriert.

                                        Ist ja draußen in der "normalen" Welt genauso, warum sollte Frau Einen im Puff, wo sie nur das Geld überwinden lässt, Sex zu haben, nicht ignorieren?

                                        Joseffson


                                        ich glaube du hast das Grundproblem nicht richtig verstanden. Hier geht es nicht darum, dass ein oder zwei Gäste von einer Frau eine direkte Abfuhr Face-to-Face erhalten sondern das manchmal viele anwesende Gäste im Club von Interesselosen Frauen die in Gruppen zusammensitzen grundsätzlich links liegen gelassen werden als ob sie nicht anwesend wären, weil die Frauen keinen Bock zum arbeiten haben. Gäste die das noch nicht erlebt haben, wollen das nicht wahrhaben, weil sie denken die Frauen wären alles kluge Unternehmerinnen und suchen daher die Gründe und die Schuld bei den Gästen denen das widerfahren ist.


                                        Du kannst den Grossteil der Frauen nicht mit deiner Arven vergleichen. Wenn eine Arven für ein Wochenende oder eine Woche in einen Club zum arbeiten geht, dann will sie danach mit ordentlich Kohle, Zaster, Penunzen nach Hause gehen, weil sie nur deshalb in einen Club zum arbeiten geht, Ziele hat und weiss wofür sie das tut. Aber bei vielen anderen Frauen muss man stark zweifeln. Habe es gestern ausführlich geschrieben. Die Clubs kotzt diese Einstellung der Frauen doch selber an aber sie können nur bedingt darauf einwirken. Jeder Club hätte gern nur Frauen mit der geschäftstüchtigen Einstellung einer Arven. Aber die Frauen kann ein Club nicht bei Migros oder Coop kaufen.

                                        • Geh mal ins Globe wenn Aurelia da ist. Dann wirst auch du im Club gehören die eine Abfuhr kriegen.

                                          • Es ist besser wenn man abgelehnt wird als das man einen schlechten Service kassiert und danach entäussert nach hause geht. Da man teilweise auch unmögliche und ungepflegte Männer in den Clubs sieht, kann ich die Ablehnung seitens der Girls manchmal auch nachvollziehen, natürlich gibt es auch Prinzessinnen die überheblich und eingebildet sind und Kunden übermässig ablehnen, solche Girls brauche ich auch nicht und ich verzichte gerne.

                                            • Gut auf den Punkt gebracht El Perversito... Ich frage mich manchmal, wieso in Clubs, die zum Zeitpunkt des Besuchs nicht gerade gut besucht sind, einige Girls Gäste einfach ignorieren. Ist es wirklich, weil man/Mann dem Girl nicht passt oder weil die Girls - falls man das gleiche Lokal öfters besucht - wissen welche Girls die Favoritinnen sind bzw. sie noch nie mit dem Gast im Zimmer waren. Ich persönlich habe schon gehört, dass ich arrogant wirke, aber sobald man mit mir redet... dreht sich das Blatt. Keine Ahnung. Wäre auch mal spannend von der anderen Seite zu erfahren...


                                              Mimosen sind wir sicher nicht. Aber wenn ein heisses Girl Dich wirklich ignoriert, kann das schon einen Moment lang enttäuschend sein.


                                              Letztendlich ist es egal, ob ich aus dem einen, oder aus dem anderen Grund nicht ins Rennen einsteigen kann. Die Wirkung auf mich ist aber in den beiden Fällen nicht die gleiche.

                                              Einmal stimmt die Chemie nicht - das zweitere empfinde ich als deutlich "wertendere Aussage", und somit auch als die despektierlichere.


                                              ...bin ich jetzt eine Mimose....???

                                              • Langsam komme ich zum Punkt, wo ich mir die Frage anders stelle;


                                                Ist es Ablehnung, oder Ignoranz?


                                                Ablehnung bedeutet für mich;

                                                Das Girl nimmt zwar Notiz von einem Kunden, spricht vielleicht sogar mit ihm, lehnt aber das Zimmer mit ihm ab. Entweder sagt sie nein, wenn er danach fragt, oder sie zieht sich elegant aus der Affäre. Das ist menschlich, legitim, und beansprucht ein gewisses Mass an Verständnis. Umgekehrt nehme ich mir ja auch das Recht heraus, bei einem Gespräch mit einer WG, die ich vielleicht vorher sogar als richtig heiss empfunden habe, meine Meinung betreffend Matratzensport zu ändern, weil die Chemie nicht so passt.


                                                Anders beim Ignorieren. Das interpretiere ich folgendermassen:

                                                Entweder, das Girl sieht mich, entscheidet aber bereits beim ersten Blick, mich links liegen zu lassen. Oder sie würdigt mich nicht mal mit einem Blick. Das nenne ich dann wirklich "Ignorieren", wenn sie mich wie Luft behandelt, auch und gerade im Vorbeigehen an mir. Dieses Verhalten zeichnet sich oft auch durch eine gewisse Arroganz aus. Zumindest empfinde ich als "der ignorierte" das in diesem Moment so.


                                                Letztendlich ist es egal, ob ich aus dem einen, oder aus dem anderen Grund nicht ins Rennen einsteigen kann. Die Wirkung auf mich ist aber in den beiden Fällen nicht die gleiche.

                                                Einmal stimmt die Chemie nicht - das zweitere empfinde ich als deutlich "wertendere Aussage", und somit auch als die despektierlichere.


                                                ...bin ich jetzt eine Mimose....???

                                                Lieber Schimmel auf dem Pimmel, als den Pimmel drin im Schimmel....

                                                Hat sie Schimmel an der Möse, war die Alte lange böse....

                                                8)8)8):evil::evil:8o8o

                                                • Ich verstehe dich, Martyn .


                                                  Allerdings wenn selbst die Optikgranaten den Gast als "nix für mich" einstufen und sich nicht Mal fürs Atmen bezahlen lassen wollen - so sei es! Dann umgeht man die Wahrscheinlichkeit, daß die Gute dann nebenbei auf dem Handy rumtippt, ständig Getränke holt, dauerhaft raucht, die Musik immer ändern möchte und noch Facetime mit "dem Freund" machen möchte.😄

                                                  • Seid glücklich und froh, wenn eine oder mehrere Frauen ablehnen!

                                                    So kann euch kein schlechter Service wiederfahren!

                                                    Wenn eine Frau schon optisch einschätzen kann "Nä, lass ma!", dann bewahrt sie euch davor, 'nen scheiß Service abzuliefern, über den ihr hier dann negativ schreibt!

                                                    Das kann man schlecht pauschalieren weil es verschiedene Arten von Gäste gibt.

                                                    Einerseits gibt es schon Gäste die einen Top-Service erwarten und schnell gleich negativ schreiben wenn er nicht ganz so war, wie sie ihn sich vorgestellt hätten.

                                                    Anderseits gibt es aber auch Gäste die einfach nur ein Zimmer mit einer Optik-Granate möchten und garkeinen Top-Service und auch keine Zungenküsse erwarten, sondern auch schon mit mittelmässigen GV und etwas Smalltalk voll zufrieden wären Hauptsache sie bekommen überhaupt ihr Zimmer mit einer Optik-Granate.

                                                    • Ihr kauft euch den Eintritt in einen Club, die Nutzung der Anlage - nicht die Garantie auf Service.

                                                      Clubs und Girls stehen in Konkurrenz und Wettbewerb.


                                                      Selbstverständlich erkauft sich der Gast mit dem Eintritt keinen Anspruch auf einen guten Service.


                                                      ABER....wenn er den nicht bekommt, kommt er nicht mehr, geht Club pleite und die Girls zum H-4-Amt. So einfach ist das in der freien Marktwirtschaft.

                                                      • @good clubs


                                                        Ich plappere nichts nach, ich beteilige mich an einer Diskussion. Mein Post war für Jeden ersichtlich eine Antwort auf die Frage An was krankt die Puffbranche momentan? und zig andere threads, in denen nahezu täglich eine massive Flaute in den Clubs und fehlende Gäste von den Girls beklagt und bejammert wird. Und Antwort darauf erbeten wurde. Und die habe ich gegeben. Und landete irrtümmlichweise in diesem thread.


                                                        Er richtet sich natürlich ausdrücklich nicht an die super laufenden Clubs, und die Millionen verdienenden Super-Girls. Von denen du immer berichtest, aber nie nennst. Es wird einen Grund haben, warum man hier ständig von schlecht laufenden Clubs und Ablehnung oder  Desinteresse oder Ignorieren der Gäste durch Girls liest. Was alles das Gleiche ist.


                                                        Es wird einen Grund haben, warum alle Gäste Aktivität und Service der Girls in manchen Clubs loben. Und dort von Flaute oder mangelnden Gäste keine Rede ist. Es wird einen Grund haben, warum man im History immer im Sharks bis zu 30 ( !!!!! ) mal pro Abend angesprochen wird. Und dort die Geschäfte glänzend laufen.

                                                        • ....mal abgesehen von den Dummbratzen unter den Frauen (die wirklich das Glück der Genetik aka des Aussehens haben und primäre Lebenserhaltungsmaßnahmen betreiben), darf man nicht vergessen: Seid glücklich und froh, wenn eine oder mehrere Frauen ablehnen!

                                                          So kann euch kein schlechter Service wiederfahren!

                                                          Wenn eine Frau schon optisch einschätzen kann "Nä, lass ma!", dann bewahrt sie euch davor, 'nen scheiß Service abzuliefern, über den ihr hier dann negativ schreibt!

                                                          Ihr kauft euch den Eintritt in einen Club, die Nutzung der Anlage - nicht die Garantie auf Service.

                                                          • So lange man ständig von Ablehnungen oder mangelnder Service-qualität liest, kann es der Branche ja sooooooooooooooooooooooo schlecht nicht gehen.


                                                            muss jetzt mal ne Lanze für die Clubs brechen


                                                            was soll das permanente nachplappern , von angeblichen ständigen Ablehnungen und Schlechtservice?! So kann man es natürlich auch machen, Probleme erfinden, herbei reden oder geschilderte Erfahrungen anderer Gäste in einzelnen Clubs zu einem Gesamtproblem der ganzen Branche aufbauschen. Wenn man diesen Unsinn liest, könnte man meinen die Schweiz habe sich in eine Mangel- und Servicewüste verwandelt. Bei den vielen meiner Besuche habe ich ablehnende Girls auch gelegentlich festgestellt und glaube verschiedenen Kollegen die solche Erfahrungen in einzelnen Clubs gemacht haben, aber es sind Ausnahmen und nicht die Regel, in dem einen Club mehr und in anderen Clubs weniger. Und Clubs wo nur Schlechtservice geboten wird, gibt es nicht! Von allen im Kollegenkreis höre ich, von 10x Zimmer vielleicht 1x wo es nicht gepasst hat. Aber das ist von einer Mangel- und Servicewüste Lichtjahre entfernt!


                                                            Überall wo ich hingehe und mit dem Personal in den Clubs ins Gespräch komme, reissen sie sich den Arsch auf und kämpfen um zufriedene Gäste bis zum geht nicht mehr, so ist das in den meisten Clubs! Auch hier wird der Eindruck durch künstliches aufbauschen von Einzelfällen vermittelt, als ob das Personal in den Clubs Urlaub macht und sich nicht kümmert. Das ist gegenüber dem Personal in den Clubs sehr beleidigend und schäbig, wenn einzelne Gäste so link in den Rücken fallen.


                                                            Bei Ablehnungen oder lustlosen Service können die Clubs nur bedingt eingreifen. Mehr als ständig mit den Frauen reden, ihnen Konsequenzen androhen, etc. können die Clubs nicht tun. Die Clubs können die Frauen nicht zu den Gästen hin prügeln. Die Gäste müssen eben auch mal zur Kenntnis nehmen, dass der überwiegende Teil der Frauen in den Clubs intelligenzmässig absolut hohl / dumm sind. Das ist keine Beleidigung sondern Tatsache. Das Personal in den Clubs sagt es oft, dass viele Frauen nichts kapieren, nicht einmal wissen für was sie überhaupt im Club sind. Ständig müssen sie den Frauen schlimmer wie kleinen Kindern hinterherlaufen, sich ordentlich und sexy zu kleiden, auf die Hygiene und Erscheinungsbild ermahnen, zusammenscheissen in der Küche ihren Dreck wegzuräumen, zu den Gästen hinzugehen, nicht in Gruppen herumsitzen, nicht mit Kaugummi zu kauen und kaum dreht das Personal nur 1 Sekunde den Frauen den Rücken zu, haben sie alles wieder vergessen und machen es genau anders herum wie sie wollen. Und dann kommen einzelne Gäste mit einer völlig falschen Vorstellung von den Frauen, die überhaupt nicht wissen wie es in so einer Psychiatrie abläuft, und stellen die Clubs und das Personal zynisch und arrogant mit erhobenen Zeigefinger als Looser hin das sie an der schlechten Situation selbst Schuld sind.


                                                            Es gibt einen permanenten Kampf, Gäste und Girls gemeinsam gegen die bösen Clubs. Und der Gast hat immer Recht, muss dem Club immer sagen wo es langgeht und wie er mit den Frauen umzugehen hat, weil der Gast ist Profi darin und hat es gelernt und Erfahrung damit. Die Clubs die seit Jahren mit den Frauen tagtäglich zu tun haben, wissen das nicht.

                                                            • Gründe sind zunehmende Ablehnungen oder mangelnder Service.

                                                              So lange man ständig von Ablehnungen oder mangelnder Service-qualität liest, kann es der Branche ja sooooooooooooooooooooooo schlecht nicht gehen. Gemäss meiner Beobachtung verdienen aktive und fleissige Frauen, die keine Gäste ablehnen, dafür aktiv ansprechen, arbeiten und guten Service bieten, immer noch gutes Geld. Mehr wie wenn sie im Supermarkt ackern würden. Und Clubs, die solche Frauen haben, laufen auch gut. Und kranken nicht.


                                                              Und passive Jammerfrauen, die ständig Gäste ablehnen, weil ihnen die Nase nicht passt, und zudem Mangelservice anbieten, und dann jammern, sie verdienen nichts, haben schon immer schlecht verdient. Ok, immer noch einfacher und besser wie im Supermarkt. Und wer solche Frauen in seinem Club Gäste verschrecken lässt, muss sich nicht wundern, dass er bald zu machen darf.

                                                              • Ich habe vollstes Verständnis, das die Girls immer mehr Gäste ablehnen und ihre Pussy nicht jedem vermieten wollen. .Ich verstehe nur nicht, wenn die Frauen abends einen Aufstand machen und lamentieren, sie haben nicht verdient, wenn sie tagsüber ständig Gäste ablehnen. Und noch weniger verstehe ich die Clubs, wenn sie sich wundern, dass immer weniger Gäste bereit sind Eintritt zu zahlen das sie abgelehnt werden und ungefickt wieder gehen. Und das Gehabe der Frauen in ihren Räumen dulden.

                                                                Ob einige Frauen im Hercules nach Betriebsschluss jammern, das weiss ich nicht. Doch die längste Zeit in der Raucherhöhle sich mit den anderen WG's zu unterhalten, ist auch eine Art von Ablehnung gegenüber den Gästen. Und so muss Frau sich nicht wundern, wenn immer die gleiche WG ein Zimmer nach dem anderen macht. Kürzlich gab es sogar eine Beschwerde, weil ich mit der Paula schon mein 2.Zimmer gemacht habe, was ich nicht bereue). Er meinte, ständig wird ihm Paula weggeschnappt er sein nun schon 2 Std. im Club und sei nie rangekomme. Und die anderen 4 WG's sitzen gelangweilt da, währenddessen Paula oder Jessica einen Gast nach dem anderen bedienen. Offenbar verdient Frau genug, wenn sie in der Raucherhöhle sitzt und zuschaut wie andere WG's Umsatz machen. Den Tüchtigen gehört die Welt:/.

                                                                • Wenn ich mal über meine Clubbesuche der letzten paar Wochen nachdenke, fällt mir folgendes auf:

                                                                  In 3 Clubs (1 x Imperium, 1 x bei der "Gegenfraktion" und 1 x ein "Unabhängiger"), wurde ich schlicht ignoriert. Teilweise über Stunden!

                                                                  In 3 weiteren Clubs (gleiche Verteilung der Fraktionen, aber andere Clubs), genau das Gegenteil. Aber jedes mal die selbe Leiher. Girl kommt, 2-3 Standardsätze geredet. Frage nach Getränk, Frage nach Zimmer. Bei negativer Beantwortung meinerseits sofort der Rückzug, wenn möglich noch mit der abschätzigen Bemerkung: "Was machst du dann hier, wenn du kein Geld hast"? Das mit 2 oder max. 3 Girls, dann ist Funkstille.


                                                                  Ganz anders die Erfahrung in ein paar anderen Clubs. Auffälligerweise alles Unabhängige (weder Ingo-noch Afrimfraktion).

                                                                  Die Girls lassen dich erst mal in Ruhe ankommen. Dann beginnt die Balz. Ein Girl kommt, bisschen diskutieren, irgendwann die Frage nach dem weiteren Plan für heute. Getränk wird nicht erfragt, sondern von mir offeriert. Kennenlernen wird im Zimmer fortgesetzt. Oder, wenn kein Zimmer folgt, freundliche Verabschiedung. Nach 5 Minuten kommt die Nächste. Und es klappt dann halt mit ihr, oder mit der Nächsten.


                                                                  Auffällig: das Verhalten der Girls ist extrem Clubabhängig, und es gibt innerhalb der Fraktionen schon klare Tendenzen zu erkennen.

                                                                  Die Zauberworte sind:

                                                                  Empathie, Geduld, Freundlichkeit, Respekt, Toleranz. Das gilt für beide Seiten gleichermassen. Das Resultat ist folgendes;

                                                                  Ich habe eine gute Zeit und meinen Spass gehabt. Das Girl hat auf aushaltbate Weise Kohle verdient, und die eine oder andere ist sogar auch auf ihre Kosten gekommen, wenn sie es wollte. Und soviel sei gesagt: verdient haben sie nicht gerade wenig. Das kürzeste Zimmer war 1/2, alle anderen 1-3 Stunden.

                                                                  Lieber Schimmel auf dem Pimmel, als den Pimmel drin im Schimmel....

                                                                  Hat sie Schimmel an der Möse, war die Alte lange böse....

                                                                  8)8)8):evil::evil:8o8o

                                                                  • Oder manche gehen gar nicht ins Zimmer weil sie kein Geld haben, essen und trinken den Eintritt ab, schauen, wollen gratis Unterhaltung, begrapschen die Girls. Wenn sie gefragt werden warum sie nicht ins Zimmer sind, sagen sie dir arrogant das für sie kein Girl dabei war, ihnen kein Girl gepasst hat, die Auswahl zu klein war und viele weitere Ausreden.

                                                                    Du kennst dich nicht aus, dafür pauschalisierst und verallgemeinerst du. Das ist falsch. Ich pauschaliere nicht. Ich gebe wieder, was ich hier nahezu täglich lese oder im Club 100 fach persönlich als Zeuge erlebt und gesehen habe.


                                                                    Zigfach habe ich erlebt, dass kein oder nur ein Girls zu den Gästen ging. Zigfach habe ich gehört, als Gäste gefragt wurden, warum sie nicht auf Zimmer sind " zu mir ist keine oder von nur eine von 10 gekommen ". Das ist keine Ausrede, sondern Fakt.


                                                                    Und als Antwort kam jedesmal " da können wir vom Club leider nichts machen, denn wir dürfen die Girls nicht zu den Gästen schicken ". Die Girls sind frei und können machen was sie wollen, sprich haben Narrenfreiheit. Sie können also nicht zu den Gästen gehen, und abends jammern, sie hätten nichts verdient.


                                                                    Warum verschweigst du das ?

                                                                    • Ich denke, man muss hier mal zwei grunlegend verschiedene Szenarien auseinander halten.

                                                                      Das eine ist, wenn um Mitternacht noch eine Gruppe Halbstarker, schon etwas angeheitert, einen Club heimsuchen. Nach weiteren paar Bier steigt die Selbstüberschätzung im gleichen Mass, wid die Attraktivität abnimmt. Dass diese Kunden nicht mehr das Ziel der Begierde für die meisten Girls darstellen, ist nachzuvollziehen. Ebenso der Prolet, der meint, sich alle unflätigen Äusserungen leisten zu können, weil er ja sooo viel bezahlt.

                                                                      ...

                                                                      Bin ja grundsätzlich einverstanden. Aber wir müssen noch zwei Ekelkategorien von Freiern erwähnen: 1. die Ungepflegten (nicht nur die ranzige Vorhaut...), 2. die altersmässig und gesundheitlich das Verfallsdatum für genitale Aktivitäten deutlich Überschreitenden... Manchmal habe ich allerdings den Eindruck, die Saunaclubgäste stört dies mehr als die (abgestumpften?!) Girls!

                                                                      • Ich denke, man muss hier mal zwei grunlegend verschiedene Szenarien auseinander halten.

                                                                        Das eine ist, wenn um Mitternacht noch eine Gruppe Halbstarker, schon etwas angeheitert, einen Club heimsuchen. Nach weiteren paar Bier steigt die Selbstüberschätzung im gleichen Mass, wid die Attraktivität abnimmt. Dass diese Kunden nicht mehr das Ziel der Begierde für die meisten Girls darstellen, ist nachzuvollziehen. Ebenso der Prolet, der meint, sich alle unflätigen Äusserungen leisten zu können, weil er ja sooo viel bezahlt.

                                                                        Andersherum ist es, wenn ernstzunehmende, anständige, zahlungswillige Kunden einfach ignoriert werden, und die Girls in Rudeln herumsitzen, miteinander und mit sich selbst beschäftigt sind, und die location gleich gruppenweise in Richtung Garderobe verlassen. Denen es wichtiger ist, ihre eigene Musik spielen zu können, als zu arbeiten. Ich mag mich irgendwie nicht so gerne entschuldigen, dass ich einem Club und einem Girl etwas zu Verdienen geben möchte. Wenn ich so ungelegen komme, werde ich mich in Zukunft bessern, und halt nur noch dort hingehen, wo mir als normaler, respektvoller Gast auch die entsprechende Wertschätzung entgegengebracht wird.

                                                                        Ökonomie für einfachdenkende!!

                                                                        Lieber Schimmel auf dem Pimmel, als den Pimmel drin im Schimmel....

                                                                        Hat sie Schimmel an der Möse, war die Alte lange böse....

                                                                        8)8)8):evil::evil:8o8o

                                                                        • Respekt gegenüber den Gästen ?


                                                                          Häh ? Wie bist denn du unterwegs ??


                                                                          Das darfst du hier im Forum bei unseren Bärchen, Kuschlern, Liebeskaspern, Sülzern, Orgasmus-schenkern, respect-the girls Schleimern, weissen Rittern und Verwöhnern nicht einfordern. Das hören die gar nicht gerne.


                                                                          Die Gruftis watscheln übergewichtig und vollgepumpt mit Viagra in den Puff, um ihren Favs einen Orgasmus zu " schenken und sie zu verwöhnen ". Weil sie meinen, eine attaktive junge sexy beauty wartet im Puff genau auf sie, und bekommt sonst keinen Sex.


                                                                          Dabei weiss wirlich jeder, dass jede junge schlanke sexy Frau im Ausgang an jedem Finger 10 junge Typen hat, die mit ihr ficken wollen. Aber gut, wer Frauen nur aus dem Puff kennt, mag das glauben.

                                                                          • Ich weiss nicht in was für Clubs ihr verkehrt, aber ich habe bisher persönlich noch keine solche Erfahrungen gemacht.

                                                                            Aber ich habe erlebt wie sich gewisse Gäste aufführen...

                                                                            z.B.1: ein Herr will unbedingt mit WG X... diese darf frei entscheiden ob sie will und sagt nein... Der Herr drängelt, bettelt, flucht, schreit und beschimpft die WG... Was erwartet ihr jetzt? Das irgend eine andere WG noch lust auf so einen Gast hat?

                                                                            z.B.2: seit ihr auch schon in die Garderobe gekommen, und obwohl niemand da war war der Gestank nach Zwiebelgeruch und Abfall unerträglich? Auch ohne Kleider wusste ich im Club direkt wer der Übeltäter war... Da nützt auch Duschen nix...

                                                                            z.B.3: eine Gruppe übermütige Jugendliche... anfassen, anpöbeln, doofe sprüche, gegenseitiges aufwiegeln... da wird es schwierig was passendes zu finden...

                                                                            Ich könnt noch viele Beispiele aufführen...

                                                                            Natürlich ist es möglich das mal eine oder mehrere WGs nein sagen...

                                                                            Vielleicht sucht mal den Fehler???

                                                                            Nicht jeder grelle Lautsprecher muss gleich demoliert werden, nur weil man nicht hören will was der andere zu sagen will.