FKK Club Schweiz Mittelland FKK Club Schweiz Mittelland
Club Palladium Au Rheintal Schweiz Na Und Laufhaus Villingen Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte
Na Und Laufhaus Villingen Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium Au Rheintal Schweiz
Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte Club Palladium Au Rheintal Schweiz Na Und Laufhaus Villingen
Villa45 Wetzikon FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz
FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Villa45 Wetzikon
Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Villa45 Wetzikon FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Villa45 Wetzikon FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich
Freubad Recherswil Club Globe Halloween Party Verlosung
Globe Zürich Volketswil Public Sex Club Zeus Halloweenparty
Club Globe Halloween Party Verlosung Freubad Recherswil
Club Zeus Halloweenparty Globe Zürich Volketswil Public Sex
Anmelden oder registrieren
Freubad Recherswil Globe Zürich Volketswil Public Sex Club Globe Halloween Party Verlosung Club Zeus Halloweenparty
Globe Zürich Volketswil Public Sex Club Globe Halloween Party Verlosung Club Zeus Halloweenparty Freubad Recherswil
Club Globe Halloween Party Verlosung Club Zeus Halloweenparty Freubad Recherswil Globe Zürich Volketswil Public Sex
Club Zeus Halloweenparty Freubad Recherswil Globe Zürich Volketswil Public Sex Club Globe Halloween Party Verlosung
    • speed65


      Auszug aus anderem Forum


      Heinz155:

      03-08-2020 11:14

      Lussa hat wieder offen für alle luusbuebe!!


      Joker000:

      Gestern 22:52

      Habe es nun auch zu Lussa geschafft. Sie arbeitet aktuell alleine. Die übrigen Damen haben Angst wegen Corona. Wer also auf viele Hände aus ist soll noch warten. Wer eine sehr gute und kräftige Massage von Lussa will hat jetzt die gute Chance dazu. Der Service war sehr gut und sie ist top motiviert.


      Ich war früher auch schon bei Lussa, habe eine schöne Zeit verbracht und durfte sie nach Feierabend sogar nach Hause fahren.


      Lussa Massage

      Freyastrasse 14

      8004 Zürich

      +41 43 322 00 37

      http://www.lussa-massage.ch

      • Ich bin Ende Oktober wiedermal in Zürich und möchte wiedermal an die Freyastrasse. War jemand in den letzten Wochen dort? Läuft alles noch wie
        gehabt? Ich war vor genau 2 Jahren das letzte mal dort, genoss das Prozedere wie mehrmals ausführlich beschrieben...
        danke Alfred



        Hallo zusammen
        Schliesse mich dem Bericht an wie sind die Oeffnungszeiten Ende Jahr Anfangs Jahr.


        Danke

        • War vor einigen Wochen bei Lussa. Die Damen waren etwas überrascht dass eine Frau massiert werden wollte. Während dem Ausziehen bot man mir an, mich anschliessend in der Dusche gründlich zu waschen. Dies machte mich sehr neugierig. Eine junge Thai seifte mich gründlich ein, am genauesten nahm sie es bei meinen Brüsten und dem Intimbereich, auch der Po kam nicht zu kurz. Die (noch bekleidete) junge Thai amüsierte sich sehr als meine Knospen standen.
          Dann begannen 3 bekleidete Damen mich zu massieren. Ich bot an Fr. 100 mehr zu bezahlen wenn sie sich ausziehen würden, was dann geschah. Die Massage war wunderbar, man merkte geradezu dass die Thai-Damen auch ausgebildet sind für erotische Massagen für Frauen. Jedenfalls hatte ich bis zum Schluss mehrere Höhepunkte und war total verschwitzt.
          Als Abschluss kam ich nochmals in den Genuss einer Dusche mit erotischem Touch.
          Sobald ich Zeit habe werde ich wieder dorthin gehen!




          Find ich geil:super:, endlich mal eine Frau hier die von ihren Pay6 Erlebnissen schreibt:happy:. Ich hoffe du wirst noch einige tolle Erlebnisse haben, aber nicht vergessen!!!! schreiben:super::top::top::top:

          • War vor einigen Wochen bei Lussa. Die Damen waren etwas überrascht dass eine Frau massiert werden wollte. Während dem Ausziehen bot man mir an, mich anschliessend in der Dusche gründlich zu waschen. Dies machte mich sehr neugierig. Eine junge Thai seifte mich gründlich ein, am genauesten nahm sie es bei meinen Brüsten und dem Intimbereich, auch der Po kam nicht zu kurz. Die (noch bekleidete) junge Thai amüsierte sich sehr als meine Knospen standen.
            Dann begannen 3 bekleidete Damen mich zu massieren. Ich bot an Fr. 100 mehr zu bezahlen wenn sie sich ausziehen würden, was dann geschah. Die Massage war wunderbar, man merkte geradezu dass die Thai-Damen auch ausgebildet sind für erotische Massagen für Frauen. Jedenfalls hatte ich bis zum Schluss mehrere Höhepunkte und war total verschwitzt.
            Als Abschluss kam ich nochmals in den Genuss einer Dusche mit erotischem Touch.
            Sobald ich Zeit habe werde ich wieder dorthin gehen!

            • Ich war von ein paar Monaten zum ersten Mal bei Lussa. Es waren drei Damen anwesend (ein junge ca. 25, zwei ältere 50+) wobei jede Ihre Rolle spielte. Preis wie gehabt.


              Das Prozedere verlief wie schon so oft beschrieben. Die Junge hat mich empfangen und geduscht. Ich wurde von oben bis unten gründlich eingeseift. Zwischen den Beinen natürlich am gründlichsten. Die künstliche Aufregung über meine Erektion fand ich ganz lustig.


              Danach gings ab auf die Liege, wobei sich die drei immer wieder ablösten. Einmal waren sie auch zu dritt am Werke.


              Um den krönenden Abschluss hat sich dann wieder die Junge gekümmert. War nicht fantastisch - das gesammte Programm/Schauspiel muss man aber mal erlebt haben.... :smile:

              • Als Massage-Fan ist die Lussa-Massage wohl doch ein "Muss". Nun bin ich als Berner Oberländer etwas verloren in diesem Wiedikon rumgestiefelt, habe mich jedoch vorher angeldet. Nach dem freundlichen Empfang unter die Dusche gestellt, wo eine Thai mich kleinlich geputzt hat, leider ohne jegliche erotische Komponente. Die überdimensionale Dusche wäre eigentlich perfekt für eine Body-Schaum-Massage. Nun erschien Lussa mit einer PET-Flasche, klopfte mir auf den Arsch und betitelte mich als "Lusbueb". Auf der Matte dann die Orientierung, dass nur 2 von 4 Girls anwesend sind (krank). Sie habe dies jedoch am Telefon nicht gesagt, aus Angst, sie würde Kunden verlieren. Nun kam eine gute Entspannungsmassage von ca. 30 Minuten. Eine Thai werklete weiter an mir und Lussa schärfte mir ein, ich solle ihre Kollegin sagen, dass sie mit dem Finale auf sie warten solle. Nun, wahrscheinlich war ich taub, jedenfalls stand das Girl dann auf, schloss die Storen, zog sich oben aus und wedelte mich dann zu einem Super-Abschluss. Nachdem ich wieder auf dem Boden war, kam Luss herein und war ehrlich enttäuscht und machte mir leichte Vorwürfe, dass ich bereits gekommen war.. eine etwas absurde Sitauation. Anscheinend war der Ehrgeiz nun gepackt und die beiden versuchten mich noch mit allen Tricks zu einem erneuten Höhenflug abzuheben, leider erfolglos. Eine Muschi-Berührung lag drin, bis der "Lausbueb" sich in einer Handschlinge vorfand. Lussa hat insgesamt 2h an mir rumgemacht (abgemacht und bezahlt waren 1h). Ehrensache, dass ich ihr noch was draufgelegt habe. Ab diesem Ereignis treibe ich nun regelmässig Sport. Lussa sei Dank!
                Lussa ist übrigens eine sehr feinfühlige, liebenswürde und natürliche Frau. Kuscheln lag ebenfalls drin, ich war happy! Beim Abschied schärfte sie mir noch ein, dass ich das nächste mal früher auf einen Abschuss hinarbeiten solle, dann würde es nächstes mal siecherlich 2x klappen. Berüht hat mich noch die Tatsache, dass sie sich x mal entschuldigt hat, dass ihre Kollegin nun unter Dusche sei und sich von mir nicht verabschieden kann.

                • Beiir duerfte es gut 7 jahre her sein. Manchmal hat ein girl
                  mich schon in der Dusche zum Spritzen gebracht und dann
                  ein zweites.Mal bei der Masssage. denke sie hat das gemacht um mich
                  als Kunde zu.halten. Eher selten. Mehr als FM lag nie drin. Habr
                  immer 150.geloehnt. 200 finde ich zu hoch und wi sollten als Kunden
                  nicht einfach alle Preise zahlen. Aktuell finde ich die Huerststrasse
                  preislich akzeptabel. 150 inkl FM. Sie hat Kleideran.

                  • Bis vor zwei Jahren war ich öfters bei Lussa,
                    so 10 bis 12 mal pro Jahr.
                    Schlecht war es nie und ich war auch immer zufrieden, aber oft wurde ich auf das nächste Mal vertröstet, dann hätten sie mehr Zeit für mich.
                    Auf die Uhr wurde eigentlich nicht geschaut, da waren sie manchmal sehr Grosszügig. Dafür habe ich auch schon immer Fr. 200. bezahlt.
                    Aber für den Preis kriegt man an anderen Orten auf viel geboten, darum habe ich mit meinen Besuchen aufgehört.
                    Vielleicht gehe ich wieder einmal dort hin.


                    so das war mein erster, kurzer Beitrag.
                    Ich werde nun öfters schreiben, denn schliesslich profitieren ich von Euch

                    • Ich war im gesamten 3x bei Lussa. Die Besuche verteilen sich über ca. 2 Jahre. Das letzte Mal im Juni 2014 war ich leider das erste Mal enttäuscht. :-(


                      Ich wurde von einer etwas älteren Thai herein gebeten und sogleich auch darauf hingewiesen dass ich alleine duschen soll. Danach massierte immer die gleiche Dame, dies allerdings nicht schlecht. Einmal huschte eine zweite für ein paar wenige Minuten mit der Hand über meinen Rücken und verschwand sogleich auch wieder. Nach dem Absch(l)uss wurde ich im Zimmer vergessen. Nach ca. 10 Minuten ging ich selber in die Dusche und verschwand.


                      Ich hoffe dies war ein Einzelfall, die anderen beiden Male empfand ich die Sessions wie schon viele Vorschreiber, als prickelnde Abwechslung mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Mal schauen ob ich noch einen Besuch wage.

                      • Nach zwei aussergewöhnlichen und einem eher mittelmässigen Erlebnis im 'Abisara' habe ich mich aufgrund der positiven Berichte entscheiden, der Lussa einen Besuch abzustatten. Verschiedene Details, die ich mehrheitlich auch erlebt habe, sind bereits von meinen Vorschreibern erwähnt worden. Ich möchte nur kurz aus meiner Sicht zusammenfassen auf was ein Besucher gefasst sein muss, falls er sich für Lussa entscheidet.

                        Konzept/Preis
                        Das Konzept ist wirklich einmalig und ein echtes Erlebnis. Von bis zu sechs Händen zum Höhepunkt geführt zu werden ist echt geil. Der Einsatz des Vibrators im Bereich Anus bis Eichelspitze hat dann das Ganze noch getoppt. Ich war 90 Minuten dort. Da erscheint der verlangte Betrag von Fr. 200.00 für den Umfang des Service (man wird vorher und nachher auch von einem Girl gewaschen) schon fast unglaublich. Die Chefin Lussa hat sich bei der Bezahlung am Schluss noch fast entschuldigt (... ist halt ein bisschen teuer). Ich habe ihr aber gesagt, dass dieser Preis mehr als fair ist.

                        Ablauf/Service
                        Man darf sich einfach nicht daran stören, dass es unter Umständen ein Kommen und Gehen im Zimmer ist (je nach Anzahl Kunden). Auch das Gekicher unter den Frauen ist manchmal etwas zu viel. Die Chefin neigt manchmal dazu immer Sprüche machen zu müssen, was in ihrem Deutsch manchmal auch schwer verständlich ist. Das Wort 'Luusbueb' beherrscht sie aber perfekt. Was die Qualität der Massagen betrifft kann ich sagen, dass von den vier Frauen, von denen ich abwechslungsweise "betreut" wurde, deren zwei sehr gute Massagekenntnisse hatten. Die anderen zwei waren so mehr für das 'Streicheln' zuständig was aber auch geil war. Leider ist es so, dass verschiedene Berührungen meinerseits nur ansatzweise und nur kurz "geduldet" wurden (meine Erfahrung). Lussa machte sich manchmal auch einen Spass daraus, mir auf die Finger zu hauen als ich zulange an einem Ort verweilen wollte. Sie ist es auch, die oft mit Sprache und Handlung im positiven Sinne provoziert, aber eben nur kurz. Einzig am Schluss, kurz vor dem finalen Schuss hielt ich ein Girl in den Händen, welches ich wirklich noch längere Zeit an der Spalte und am Arsch behandelte. Der Abschuss mit zwei Frauen am Körper und einem dröhnenden Vibrator waren dann genial.

                        Aussehen
                        Alle Frauen waren sehr freundlich und aufgestellt. Alle Girls waren bekleidet, die Chefin trug unter dem Kleid nichts. Lussa scheint wirklich ehrlich zu sein und darauf aus, jeden Kunden glücklich zu machen (keine Abzocke und kein Versuch einen höheren Preis zu erhalten) Wer aber von jüngeren, zierlichen Massage-Thai-Girls träumt, ist hier definitiv falsch. Alle waren eher im fortgeschrittenen Alter und nicht ganz schlank.

                        Alles in allem kann ich aber von einem Super-Paket respektive Super-Erlebnis sprechen, welches das Geld mehr als wert ist. Die Zimmer und Dusche sind sauber und gepflegt. Vorher und nachher werden Getränke angeboten. Ich werde sicher wieder dorthin gehen, obwohl auch ich gerne von einem jüngeren, zierlichen Girl gewixt werden möchte. Für alle diejenigen, die den Besuch an der Freyastrasse noch vor sich haben wünsche ich jetzt schon viel Vergnügen. Ich bin sicher, dass die meisten von euch von einem positiven und einmaligen Erlebnis berichten können :super:.

                        • Bei Lussa kriegt man für 200.- eine super herkömliche Massage von vielen Händen. Die Masseurinnen sind sehr qualifiziert. Natürlich geht man auch wegen der Feinmassage und diese sind ebenfalls Hammer: gefühlvoll bearbeitet ein Girl dein Ding während Du bei zwei anderen die Titten kneten und saugen darfst. Leider konnte ich nur einmal, aber mehrfach Spritzer sind willkommen!


                          Parkplätze: an der Freyastrasse gibts keine, dafür 50m entfern beim Coop pronto an der Birmensdorferstrasse

                          • Lussa habe ich vor ca. einem Jahr das erste Besucht. Das Konzept ist einmalig und ziemlich cool. Ich liebe die Dusche vor der Massage. Auch das während der Massage mehrere und immer wieder neue Girls zum massieren kommen ist sehr Abwechslungsreich. Die Massagen sind teilweise, kommt darauf an wer sie macht, wirklich gut.
                            Bei der Feinmassage bin ich jeweils schon so scharf, wenn ich 6 oder 8 Hände gleichzeitig spüre, dass ich darüber hinwegsehe das die nur Durchschnittlich ist.


                            Zeitdruck kennen die Girls auch keinen. Mir ist schon einige Male "passiert", dass ich ohne Aufpreis fast 3h da lag.


                            Schade sind die Girls nicht wirklich hübsch....ist immer gut beide Augen geschlossen zu haben :smile:

                            • Nach dem Motto "All good things come in threes" nach Patong- und Magic-Massage im August diese Woche dann noch Lussa Massage besucht. Aufgrund von den Berichten hier war ich sehr gespannt was mit mir nun genau geschehen wird. Angerufen und mich angemeldet.


                              Die Lokalität ist ja angenehm in einer Nebenstrasse, es hat aber Geschäftsräumlichkeiten im gleichen Haus und man muss damit rechnen dass man sich am / im Eingang kreuzt. Die Zimmer sind mit viel Liebe fürs Detail eingerichtet und sehr sauber. Dann für 1h die CHF 200 bezahlt.


                              Massage:
                              Was dann folgte habe ich in der Form noch nie erlebt und ist einzigartig. Das fängt mal schon wie von anderen Leser erwähnt beim begleiteten Duschgang an, mal sicherstellen, dass da auch alles schön richtig gereinigt wird.


                              Ich hatte Glück, war der einzige Gast und wurde die ganze Zeit immer von mehreren Girls verwöhnt (die meiste Zeit drei, zwischendurch auch vier an der Zahl). Wer hier hin kommt um sich voll zu entspannen, ich glaube das geht nicht. Einerseits sind die Girls ständig am Schwatzen und kichern, anderseits zum Scherzen aufgelegt und für Spässe zu haben. Da wird überall geknetet, massiert, gezogen, gestreckt, ab und an schon mal etwas Richtung Lendengegend vorgearbeitet. Vor allem die Vierte welche ab und an wieder rein kam war so was von Crazy drauf, eine Mischung zwischen Schmusekatze und wilder Sexbestie. In der Zwischenzeit kam noch ein anderer Gast vorbei der irgendwelche Dienstleistungen wollte die man nicht gewillt war anzubieten was mein Glück war kümmerten sich doch dann weiterhin 6-8 Hände um mich.


                              Erotik:
                              So ging dies gut 1/2h lang bevor es dann zur Sache ging. Was nun folgte ist wohl abhängig vom Gast und was die Girls bereit sind zu machen und entwickelt sich wohl auch immer wieder etwas anders (und sollte auf Wunsch der Girls hier auch nicht gross ausgetragen werden damit nicht entsprechende Erwartungshaltungen geschürt werden). Ich kam jedenfalls voll auf meine Kosten (2x um genau zu sein) und am Schluss war ich 90 Minuten dort, wurde von 3-4 Frauen verwöhnt und hatte eine super Zeit, wirklich entspannt wie nach einer Massage war ich danach zwar nicht aber egal.



                              Fazit:
                              Wenn mir nach was Besonderem ist (nicht bezogen auf Sex bzw. GV, denke nicht dass dies hier angeboten wird) dann ist dies "The Place to be", einzigartig für Zürich wie ich finde. Danke an die Girls die irgendwie alle Lussa oder Lina heissen, hat sehr sehr sehr sehr (für jede 1x) viel Spass gemacht.


                              Öffnungszeiten:
                              Da dies nirgends zu finden ist, in der Regel von Mo-Fr jeweils von 11-20 Uhr sein, Sa und So zu, vorher aber am besten anrufen, Nummer siehe oben.


                              -rukom

                              • Da ich bis jetzt in den Clubs keine Asiatinnen antreffen konnte, ging es wieder mal zu Lussa. Es ind immer noch die gleichen Girls dort. Zuerst unter die Dusche wie gegwöhnlich. Jetzt haben sie einen Schemmel, damit sie auf Augenhöhe duschen können.
                                Nachher eine gute Massage mit den obligaten Abstechern. Auf den Rücken gedreht und dann schon bald mit der Feinmassage angefangen, da ich das eine Girl so geführt habe. Konnte beim anderen Girl ein bisschen fummeln. Nach einer Weile tauschte ich dann die Girls aus und es stellte sich heraus, das dies die bessere Konstellation war. Mein Lümmel wurde es richtig gut aus der Reserve geholt und das andere Girl machte mich mit einem Striptease völlig geil, bis ich dann auch schön abspritzte. Mir gefällt diese Art von Massage immer wieder, denn irgendwie ist es jedesmal etwas anders.

                                • Nach langem mitlesen hier im Forum habe ich mich gestern zu einem Besuch bei Lussa angemeldet. Pünktlich um 16:30 erschienen wurde ich freundlich begrüsst und in ein Zimmer geführt. Man hat mich über die Modalitäten aufgeklärt und mich gebeten, die Kleidung abzulegen.
                                  Nach einer gründlichen Dusche mit mehrmaligem reinigen der besonders wichtigen Teile wurde ich aufs Bett gelegt und 2 Ladies haben angefangen mich zu massieren. Leider habe ich mir in der Aufregung die Namen nicht gemerkt.
                                  Es ging eher ruhig zu und ab und zu kam mal eine Lady hinzu oder ging auch wieder. Nach ca. 10 Minuten kam eine sehr gut gelaunte und "freche" Thai, die gut deutsch spricht und viele Scherze gemacht hat, immer begleitet von "Lausbue" und auf die Hände klopfen.
                                  Nach einer wirklich gekonnten Rücken / Arme / Bein-Massage hiess es dann umdrehen und vorbereiten auf die Feinmassage. Von 3 Ladies (2 davon habe ihre Möpse freigelegt und ich durfte massieren) wurde ich ganz langsam aber bestimmt auf einen sehr schönen Höhepunkt massiert und zum Spritzen aufgefordert. Nach vollbrachter Tat wurde mit Tüchern sauber gemacht und wieder "normal" massiert.
                                  Für meinen ersten Besuch in einem solchen Etablissement überhaupt hat es mir sehr gefallen und ich habe nach 90 Minuten zufrieden die Heimreise angetreten.
                                  Schade konnte ich mir die Namen nicht merken, aber ich war (anfangs) zu aufgeregt.
                                  Viele Grüsse und nen schönen Feiertag,
                                  Wildthinx

                                  • Hatte wieder einnmal Lust auf mehrere Hände und somit zog es mich zu Lussa.
                                    Wie immer freundlich begrüsst und ab in die Dusche. Beim jetztigen Wetter eine besondere Wohltat. An diesem Nachmittag war ich der einzige Kunde und somit haben sich alle drei Girls mit mir befasst und sie waren echt gut gelaunt. Immer wieder neckten sie mich und ich durfte sie auch necken. Als ich dann umgedreht war ging es mit dem Necken weiter und die Girls neckten sich auch gegenseitig. Machten mich so richtig scharf beim zusehen. Als sie sich dann voll auf mich konzentrierten ging es nicht mehr lange bis sie mich erlöst hatten. Konnte danach noch etwas 15 Minuten liegen bleiben zum relaxen. Noch eine Dusche und wieder raus in die Wärme mit einem guten Gefühl.

                                    • Ich war nach langer Zeit auch wieder mal bei Lussa.


                                      Deine Meinung kann ich grösstenteils teilen, die Massage ist wirklich nichts besonderes. Ich ging jedoch mit einer anderen Erwartungshaltung hin, schliesslich kannte ich es und war demzufolge auch nicht enttäuscht. Ich finde das Kommen und Gehen witzig (wenn ich nicht auf eine gute Massage aus bin) und der Abschluss bei mir war wirklich gekonnt. Ganz langsam, so wie ich es mag.


                                      Gruss
                                      Zürihegel


                                      Tech-Admin
                                      Bitte passe doch nach Möglichkeit meinen Benutzernamen auf zuerihegel73 an (anstatt zuerihgel73).

                                      • Nach einiger Zeit zog es mich wieder zu Lussa Massagen. Lussa selber ist in den Ferien. Wurde wie immer sehr freundlich begrüsst. Hatte Glück, war der einzige Kunde und somit wurde ich die ganze Zeit von sechs Händen verwöhnt und massiert. Immer sechs Hände auch mit den erotischen Abschluss. die Girls waren sehr gut drauf und ich durfte das üppige Girl auch befummeln. Die anderen zwei waren dann passiv aber haben die Stimmung verbal und das üppige Girl recht angemacht bis ich dann gekommen bin. Ist halt immer ein gutes Erlebnis dort und manchmal gibt es auch schöne Ueberraschungen.

                                        • Ich bin nicht so der Schreiber, ich geniesse mehr im stillen :lachen:
                                          Ich gehe so an die 20 mal im Jahr in verschiedene Etablissements (das Geld soll ja gerecht aufgeteilt werden) vom SB bis hin zum Globe. Jedoch gehe ich in letzter Zeit immer häufiger ins Lussa, da ich von diesen erotischen Massagen hier einfach nicht genug bekomme.
                                          Wo bekommt man schon für 200 Franken eine Ganzkörpermassage mit einem aussergewöhnlichen Absch(l)uss?
                                          Nun zum Ablauf muss ich nicht viel erzählen, jeder der schon mal dort war (und wieder hingeht) lernt, dass die lieben Frauen bei jedem Besuch mehr auftauen!
                                          Von der Dusche bis hin zur zweiten Dusche... einfach nur :lachen::lachen::lachen:
                                          Auch durfte ich das letztemal (zum ersten Mal) Lussa erleben... sie zusammen mit meinen zwei andern "Schätze" ist einfach nur MEGA!
                                          Freue mich schon auf meinen Besuch im Mai, da ist dann Lussa wieder zurück aus den Ferien...

                                          • Nun habe auch ich es geschafft. Als ausgesprochener Massagefan hatte ich es immer wieder versucht, einen Termin zu bekommen, doch entweder hatten sie das Telefon nicht abgenommen, oder ich hätte 2 Stunden warten müssen, was eben nie gepasst hatte.
                                            Als ich gegen 18.30 ankam, war ich der einzige Gast, daher konnte ich alle drei Frauen kurz sehen. Die älteste half mir beim Duschen, bezahlt habe ich bei der Chefin und mit der Massage begann eine jüngere. Die ersten 5 Minuten waren richtig gut und ich freute mich schon sehr auf das, was kommen sollte.
                                            Nach 5 Minuten kam eine zweite Thai um auch an mir herum zu reiben. Doch leider tratschte sie so intensiv mit der ersten, dass deren Massage dadurch nur noch nebenher absolviert wurde und die zweite sowieso nicht engagiert und konzentriert massierte.
                                            Als es dann an der Tür klingelte, huschte die zweite raus, dafür kam die dritte und tratschte auch sehr intensiv mit der ersten. So ging es hin und her. Dauernd kam eine andere und löste eine der massierenden Frauen ab. Es war ein kommen und gehen und die Qualität der Massage litt total. Dann klingelte es wieder und ich war nur noch mit der ersten, der jüngsten alleine. Die Qualität wurde für kurze Zeit wieder besser, doch dann kam wieder eine Ablösung. So kam es, dass bestimmte Stellen meines Körpers fünf mal massiert wurden und andere Stellen gar nicht. Es hatte auch keine Interesse daran, dass eine gewisse Qualität geboten wurde. Das tratschen und besprechen wie wer was bei wem machen soll, dominierte den gesamten Besuch.
                                            Schließlich sollte ich mich umdrehen. Die junge machte sich ein wenig an meinem Schwanz zu schaffen, dann kam kurz die älteste rein, um mir innerhalb von einer Minute den finalen Rettungsschusszu verpassen, und schon war sie wieder draußen beim nächsten Gast.
                                            Damit ich nicht ganz unglücklich sein sollte über den Stress, dem ich ausgesetzt worden war, massierte mich die jüngste noch eine viertel Stunde einigermaßen ordentlich die Beine.
                                            Alles in allem war ich natürlich richtig enttäuscht. Für die stolzen 200,- Franken habe ich in seriöseren Studios schon viel bessere und vor allem entspannendere Massagen bekommen. Was mich am meisten störte, war, dass ich die ganze Zeit wie ein Gegenstand behandelt wurde.

                                            • Ich hatte kürzlich das Vergnügen an einem Nachmittag den Service vom Lussa Team zu erkunden.
                                              Als ich ankam wurde ich sehr freundlich empfangen. Sie waren zu dritt und ganz alleine für mich da!
                                              Zuerst einmal wurde ich mit einem Getränk versorgt und über den Service aufgeklärt von der älteren, etwas fülligeren aber nicht unattraktiven Thai Dame aufgeklärt. Man muss dazu sagen, dass mehr oder weniger alle Damen relativ gut Deutsch sprechen und somit eine gute Konversation gewährleistet ist.
                                              Dann wurde ich zur Dusche geleitet und die 2. Lady kam herein. Ihr Name war Lina. Sie ist sehr sexy und hat ein schönes Gesicht. Man sieht Ihr an, dass sie einiges drauf hat, und weiss wie man mit Kunden umgeht.
                                              Ich wurde also gewaschen wie eine Luxus Karrosse, was natürlich meinen besten Freund sichtbar zu leben erweckte, da Lina ihn doch sehr zärtlich reinigte (was eigentlich mehr ein Ritual zu sein schein, da ich ansonsten sher sauber bin;-) ).Ich wurde von IHr im selben professionellen Modus sanft abgetrocknet und zur Liege begleitet.
                                              Als ich auf dem Bauch lag streichelte Sie meinen Rücken und fragte mich dabei welche partien eine Massage (die Seriöse) vertragen könnten. Ich erläuterte ihr meine Wünsche und sie ging aus dem Zimmer. Kurz danach kamen die zwei anderen Damen herein und fingen an mich an den Füssen und an der Schulter zu massieren. Es war sehr angenehm. Man merkte schnell, dass es Profis waren:happy:.
                                              Nach ein paar Minuten kam auch Lina hinzu und so wurde ich am ganzen Körper von 6 Händen intensiv massiert auf Thai Art. Lina stand zwischenzeitlich auch mit Ihren Füssen auf meine Beine und massierte mich mit leichtem Treten, was ebenfalls sehr angenehm war!
                                              Dazwischen wurde von der einen oder anderen Dame immer wieder einmal ein Abstecher zu meinen Kronjuwelen gemacht oder die erogenen Zonen erforscht.
                                              Nach ca. 1 Stunde Massage, ich lag mittlerweile auf dem Rücken, flüsterte Lina mir ins Ohr, dass jetzt der Moment der Wahrheit gekommen sei.
                                              Die Ladies rückten näher an mich ran, nahmen mich in die Mitte und eine nach der anderen entblöste ihre Titten. Die Mittlere hatte ,am meisten davon. Als sie meinen Blick darauf sah, fasste Sie kurzerhand meine rechte Hand und führte diese zu ihren nippeln. Nun massierte ich ihre Brüste, was sie mit leichten Stöhnen beantwortete. Die Ältere Dame masierte nun meinen meine Schenkelinnenseite und drang zu meinem Anus vor.
                                              Lina fing an mit Dirty Talk, und hilet mir ihr stark aufgerichteten Nippel hin, welche ich mit meiner linken Hand liebkoste. Das so eine ganz Weile so. Daneben wurde mein Genitalbereich von 6 Händen massiert.
                                              Lina verwendete nun mehr Öl und massierte meine Eichel extrem professionell und die andere Ladie benutzte einen Vibrator an meinen Eiern und an meinem Po.
                                              Lina ging mit Ihrem Mund noch näher an meinen Schwanz und küsste ihn zeitweise an den Eiern und am Schaft. Die anderen Damen kicherten und stöhnten geil. Sie kamen ebenfalls sehr nahe an mich, wohl um meinen nahenden Cumshot nicht zu verpassen.
                                              Lina nahm meinen Schwanz nun ganz fest in die Hand und wichtse ihn was das Zeug hält mit der einen Hand, und mit der anderen Hand spielte Sie an meiner Eichelspitze. Sie sagte ich solle nun meinen Tiger rauslassen und die anderen 2 Damen feuerten mich an.:lachen:
                                              Als mein Schwanz kurz vor dem explodieren war, warnte ich die Damen, das ich jetzt käme und alle lachten erfreut. Nun masierten sie meine Eier noch intensiver und ich hatte den Vibrator im Anus auf Volltouren. Dann war es soweit. Ich spritzte in mehreren Stössen meinen Saft in die Luft und die Damen gingen überrascht zur Seite, während Lina ungehindert weiter wichste bis auch der Letzte Tropfen verspritzt war. Sie schaute mich schelmisch aber auch erotisch an und lächelte stolz. Dann strechelten die Damen mich noch ein paar Minuten, während sie mich reinigten.
                                              Ich hatte dann das Vergnügen nochmals eine 20 minütige Massage zu geniessen.
                                              Danach wurde ich unter der Duche nochmals von Lina gewaschen bis dass der Hammer wieder stand. Sie lächelte mich an und meinte, dass ich bereits fit sei für den nächsten Besuch bei ihr und sie noch viele gute Ideen hätte.......:verliebt:

                                              • Das zweite Mal bei Lussa Massagen. Dieses Mal waren die zwei zierlichen Thai Girls dort und sowie ich es mitbekommen habe auch die Chefin Lussa.


                                                Die kleinere heisst Mina und die andere Lina. Beide waren sehr sexy gekleidet, die Mina in einem roten sexy outfit und die Lina in einem schwarzen Mini und schwarzen Top. Sie sind sicher nicht mehr so jung, (finde es immer schwierig bei asiatischen Girls das Alter zu schätzen) für mich jedoch auf jeden Fall anziehend mit ihrer Art und der Freundlichkeit und natürlich vor allem mit der Art wie sie massieren und einem berühren. Ich hatte jedenfalls wieder ein Super erotisches Erlebnis und traume jetzt schon vom nächsten Mal.

                                                • Nun, wie versprochen, hier mein Erlebnisbericht des gestrigen Besuches. Vorab: es hat sich mehr als gelohnt!!!


                                                  Leider kann ich mich an keine Namen mehr erinnern und auch die ständigen Wechsel der Girls haben mich etwas verwirrt.


                                                  Empfang sehr schön, perfektes und sauberes Studio. Nach dem Ausziehen kam ein 2. Girl um mich zu waschen. Sie meinte immer, Lussa habe gesagt, es müsse sehr genau sein. Desshalb wurde auch keine Stelle / Ritze ausgelassen :-)


                                                  Danach ab aufs Bett und mit warmen Tüchern zugedeckt. War schon fast weggetreten, als ich ötzlich 2 Hände auf meinem Rücken spührte (oder waren es 4). Eine Inzensivmassage am Rücken und den Beinen erwartete mich mit spezieller Aufmerksamkeit meinen Verhärtungen. Auch der Bereich zwischen meinen Beinen wurde nicht ausgelassen. Zwischendurch wurde ich aktiv aufgefordert, den Girls zwischen die Beine oder an den Busen zu greifen. Dies immer sehr spielerisch. Danach noch jeweils die rechte und linke Seite massiert oder geknetet (natürlich immer mit Intimmassage), bevor ich mich dann auf den Rücken drehte. Nun war ein Girl bei meinem Kopf und das andere zwischen meinen Beinen. Ich durfte nun die Girls überall befingern und bekam auch Gleitcreme dafür gereicht. Parallel dazu eine wahnsinns Intimmassage mit krönendem Abschluss. Dann wurde ich gereinigt und wieder mit Tüchern zugedekt. Danach noch im Sitzen die restlichen Blockaden beseitigt und dann nochmals unter die Dusche.


                                                  Fazit: eine 1.5 Stunden, also 90 Minuten dauernde Vollmassage mit speziellem Abschluss unter mal 2, 4 oder 6 Händen für CHF 200. Mir hat es an nichts gemangelt und habe auch heute keine Schmerzen. Absolut empfehlenswert und jederzeit gerne wieder. Danka an Lussa und ihr Team.

                                                  • Es war wieder einmal Zeit für mich um zu Lussa zu gehen. Wurde von einer zierlichen Thai (Lina) empfangen und in ein Zimmer geführt.
                                                    CHF 200 bezahlt für eine Stunde Massage mit Abschluss.
                                                    Dann wurde ich vom gleichen Girl in ein anderes Zimmer geführt für die Dusche. Nach der gründlichen Dusche wurde ich zurück in mein Zimmer geführt, mit warmen Tüchern abgedeckt und schon bald kamen zwei weitere Girls hinzu. Ich lag auf dem Bauch und somit konnte ich nicht sehen wer es war, aber fühlte 6 Hände auf meiner Haut. Vier schön weich und ein Paar Hände ein bisschen härter. So genoss ich die Massage auf dem Bauch, bis es hiess umdrehen. Ein Tuch wurde wieder über meine Lenden gelegt und hielt mich so schön warm und somit fühlten sich die Abstecher unter das Tuch viel erotischer an. Während die Massage noch anhielt begann jetzt ein girl mit relativ grossen Brüsten bereits meinen Penis zu massieren. Ihre Bewegungen waren langsam und sanft und den zwei anderen Girls konnte ich die Brüste berühren. Ich durfte aber nicht unter die BH's gehen. Jetzt half auch Lina bei der Feinmassage mit und diese vier Hände trieben dann auch schon bald meinen Saft in den Kanal und mit einem weiten Bogen auf meinen Bauch. Auf meine Frage ob ich dann auch ihre Brüste sehen dürfe wurde mir etwas das nächste Mal in Aussicht gestellt. Bin dann gespannt auf das nächste Mal.

                                                    • Jetzt habe ich's doch noch geschafft, multi-befingert zu werden. Die Dusche mit Waschung zu Beginn war ein vielversprechender Auftakt: ein anderes Girl führte sie durch, wiederum effizient und eigentlich wenig erotisch, aber erotisierend durch die reine Mechanik an den edlen Teilen sowie die Erwartung des Kommenden.


                                                      Nach der Dusche kam ein neues, etwas fülligeres Girl. Sie hat mir eine langsame, eher sanfte Massage verpasst, fokussiert auf den Rücken. Leise Musik lullte mich ein, kleinere Konfusionen - jeweils eingeläutet durch die Klingel - weckten mich zwischendurch wieder auf. Die Dame entschuldigte sich jedes Mal höflich. Nach längerer Zeit gab's dann einen Personalwechsel. 2 neue Girls kamen für eine 4-händige Feinmassage. Diese verlief dann ähnlich wie in anderen Berichten beschrieben. Irgendwie konnte ich mich jedoch nicht so ganz erwärmen dabei, so dass es ziemlich lange dauerte, bis die Bemühungen der beiden zu einem spritzigen Abschluss führten. Eine angenehme Beinmassage rundete das Programm dann ab.


                                                      Fazit: es ist schon toll, einmal von mehreren Girls so verwöhnt zu werden. Doch eigentlich war mein Erlebnis bei den ersten Besuchen intensiver. Der Grund dafür könnte sein, dass ich mehr in Fahrt komme, wenn eine "Verbindung" zu meiner "Partnerin" entsteht. Dann erst scheint diese erotische Spannung zu wachsen, die mich bei den ersten beiden Malen so beglückt hat. Diese "Verbindung" ist bei der Mehrhandmassage nicht entstanden. Vielleicht ist es nur eine Frage der Übung, d.h. man muss sich erst einmal an mehrere "Partnerinnen" gewöhnen, damit man die zusätzliche Stimulation voll geniessen kann. Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt...

                                                      • . Lina trieb mich richtig zur Ekstase, einfach phantastisch!

                                                        Hallo Softy

                                                        Wie trieb dich Lina zur Ekstase?


                                                        Ich fand irgendwie eine "Verbindung" zu ihr, basierend auf Sympathie und Vertrauen. Das hat dazu geführt, dass ich mich völlig gehen lassen konnte.
                                                        Das funktioniert nicht immer. Kürzlich war ich z.B. bei einer anderen Masseuse, die bei Bedarf auch wesentlich mehr bietet (Prostata-Massage, 69, GV, ...) als die Girls im Lussa. Ihr Web-Auftritt hatte mich sehr angesprochen, und ich hatte vor, mir das volle Programm zu gönnen. Als ich die Dame dann traf, wurde ich völlig enttäuscht: ich erlebte die Massage mechanisch, es kam keine Erotik auf. Die Zusatzdienste habe ich dann in den Wind geschlagen.


                                                        Der langen Rede kurzer Sinn: Lina hat's mir angetan.

                                                        • Die Anmeldung beim 2. Besuch hat geholfen: habe die Waschung in der Dusche erleben dürfen. War wirklich lustig: die liebenswerte kleine Nina hat mich - selbst voll bekleidet - schön warm abgeduscht. Nicht erotisch langsam, sondern effizient und geschäftig. Die zentralen Körperteile vorne und hinten hat sie überproportional oft berücksichtigt, so dass trotz der wuseligen Geschäftigkeit einige Spannung und Erwartung in mir aufkam.


                                                          Zurück im Zimmer auf dem Bett ging's dann los mit der Massage. Nina war zuerst alleine, was mir gut passte, da ich Ihren Solo-Service beim ersten Mal sehr genossen hatte. Dann gesellte sich jedoch Lina dazu. Kaum angefangen mit der 4-Hand-Massage, klingelte es 2x relativ kurz hintereinander. Dadurch entstand eine kleine Pause, in der ein bisschen Konfusion herrschte. Nach kurzer Zeit jedoch war die Situation bereinigt: ich wurde jetzt von Lina solo massiert. Zuerst war ich deshalb ein bisschen enttäuscht, da ich Nina beim letzten Besuch so toll gefunden hatte. Linas Massage war sanfter. Sie ist auch ein ganz anderer Typ: sehr schlank und zierlich, weniger kräftig als die kleine Nina. Wie gesagt, zuerst war ich ein bisschen enttäuscht. Das hat sich dann aber geändert, denn Linas Massage hatte zwar weniger Power, aber durchaus ihren eigenen, sanften Reiz. Es entstand eine wachsende erotische Spannung, die unglaublich schön wurde und mir zunehmend den Verstand raubte. Lina trieb mich richtig zur Ekstase, einfach phantastisch!


                                                          Zum Schluss ging's dann nochmals in die Dusche. Lina kam auch dazu, was mir nochmals einen schönen Kick gab.


                                                          Fazit des 2. Besuchs: auch dieses Mal hat die Mehrhandmassage infolge personellem Engpass bzw. zu vielen Kunden nicht stattgefunden. Aber auch dieses Mal war ich mehr als zufrieden.


                                                          Der nächste Besuch wird nicht lange auf sich warten lassen...