FKK Club Schweiz Mittelland FKK Club Schweiz Mittelland
Club Palladium in Au im Rheintal Schweiz Na Und Laufhaus Villingen
Na Und Laufhaus Villingen Club Palladium in Au im Rheintal Schweiz
Club Palladium in Au im Rheintal Schweiz Na Und Laufhaus Villingen
FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte
Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee
Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich
Sexstudio und Kontaktbar in Bremgarten Lusthütte FKK-Club FKK66 in Villingen-Schwenningen nähe Bodensee Sexstudio Club12 Oerlikon Zürich Erotikstudio Royal6 Walenstadt Schweiz
Anmelden oder registrieren

6profi-Autoren präsentieren sich ihren Lesern. Autorenporträts, Angaben zu nennenswerten Veröffentlichungen und Rezensionen.

Autorenschelte & Gedanken zum Jahresende

    • Besten Dank an die Girls und das Personal!


      Durfte sehr schöne Stunden im CE geniessen.

      Werde sicher im neuen Jahr euch wieder besuchen.

      Bleibt gesund!

      Wir sehen uns hoffentlich schon wieder in einem Monat.


      🥂🥂🥂


      Gruss Mahal Kita


      Deine Gedanken zum Jahresende 2017 sind wieder gefragt !!!


      Ob Schelte, Lob und Tadel, Nachdenkliches oder Interessantes ...
      ausführliche Berichte sind Willkommen.

      • Viel Schlaues wurde in diesem Thread schon geschrieben und ich beschränke mich in meinem Ausführungen auf ein paar wenige Themen und möchte ein paar Girls hervorheben.


        Ich habe im 2017 so viel Geld für käuflichen Sex ausgegeben wie noch in keinem Jahr zuvor. Das ist mir aber schnurzpiepegal. Ich habe einen gutbürgerlichen Beruf der anständig bezahlt ist und bin ansonsten gut situiert. Da nie verheiratet sind keine Alimente zu zahlen und Kinder hab ich auch keine. Ich verfüge also über an anständiges Budget für Hobbys. Eines davon sind nun mal Saunaclubs und Frauen.


        Habe in den letzten zwölf Monaten viele nette, intelligente und meist bildhübsche Frauen getroffen. Ich kann nur für Saunaclubs sprechen und da geht der Trend meines Erachtens hin zu zu "Gesellschafterinnen". Gutes Aussehen und guten Service zu bieten reicht mitunter nicht mehr aus wenn man als WG richtig viel Geld verdienen will. Für einen mittelmässigen bis guten Verdienst reicht es immer noch aber die Top-Shots haben mittlerweile extreme gute Umgangsformen, können mit den Gästen im Small-Talk gute Gespräche führen und verfügen über einen nicht enden wollenden Charme. Dieser Qualitäten der Top-Shots verstärken den "Suchtfaktor" umso mehr. Girls denen Charme oder zwischenmenschliches Taktgefühl fehlt und die Männer zwei Minuten nach der obligaten Dusche nach dem Zimmer ansprechen und banal sagen "Ich mache besten Blowjob und kann deinen Schwanz zum Stehen bringen" haben langsam aber sicher ausgedient. Die "nuttige", die "billige" Anmache ist in Saunaclubs zum Glück am aussterben. Für die Frauen kann dies aber zu einer anstrengenden Sache werden da die emotionale Wand oder die Grenze die sie ziehen aufgeweicht wird und sie auf einer Ebene etwas von sich geben müssen, die in einem anderen Bereich als das rein körperliche Intim wird. Das kann für sie verdammt anstrengend sein.


        Ich selbst habe im 2017 verschiedene Phasen durchlebt und einen Reifeprozess durchgemacht. Wenn ich mich selbst reflektiere, bin ich gegen Ende Jahr anders als noch zu Beginn oder Mitte Jahr. Rein auf das Sexuelle betrachtet, habe ich im Frühjahr und Frühsommer viele "Dreier" gehabt. Es war mir einfach danach und ich habe gelernt, wie Mann mit zwei Frauen gleichzeitig umgehen kann oder sollte. So blöd es vielleicht klingt, aber auch bei einem "Dreier" gibt es einen Lernprozess den Mann durchlaufen muss. Jedenfalls war das bei mir so. Mittlerweile bevorzuge ich wieder das klassische Duo Mann/Frau. Dann habe ich verschiedene Phantasien aus- und durchlebt die ich aber alle im "soften Bereich" ansiedeln würde. Die Mädels mit denen ich das gemacht habe kannten mich, teils sogar sehr gut, und sie haben mitgespielt und, so glaub ich zumindest, haben selbst viel Spass gehabt. DANKE MÄDELS! Aber auch diese Phase ist in den letzten zwei Monaten wieder abgeklungen.


        Ich bin im vergangen Jahr sogar zwei Mal mit einem anderen Pärchen im Zimmer gewesen sprich ein "Vierer" F/F/M/M einmal ein "Fünfer" F/F/F/M/M, beide Male ohne Frauentausch. Jeder Mann mit seinem/seinen Girl(s) aber zusammen im Zimmer. Im Freubad habe ich unter grosser Nervosität einmal den Public Sex versucht und ich habs tatsächlich überlebt. Puuuhhh …


        Im Verlaufe diesen Jahres habe ich etliche 6Profi Schreiber und stille Mitleser, die im Forum nicht registriert sind aber es kennen, kennengelernt und Kontakte geknüpft. Mit einigen Pflege ich via PN, SMS oder Whatsapp regelmässigen Kontakt. Es tut gut sich mit euch im Club oder auch mal zu Hause im stillen Kämmerlein über unser "Hobby" auszutauschen. Da sind ein paar ganz gute Kerle dabei. Was mich zur Frage bewegt: Was zum Teufel stimmt nicht mit den Schweizer Frauen, dass teils wirklich anständige, gute, kluge und lustige Männer Single sind???


        Nun zu den Frauen. Einmal hat es mir den Boden unter den Füssen weggezogen und ich wurde zum Liebeskasper. Emily vom Sexpark hat mich im Frühjahr gehörig durcheinander gebracht und ich hatte Schmetterlinge im Bauch und musste unaufhörlich an sie denken. :verliebt: Es waren für mich wahnsinnig gute und intensive Zimmer. Vor allem weil von meiner Seite echte Gefühle im Spiel waren und ich viel in Emily hineinprojiziert habe. Es war kurz aber heftig da Emily nach ihrem Heimaturlaub nicht mehr zurückkam. Rückblickend muss ich sagen zum Glück und es bleibt für mich eine sehr schöne Erinnerung die ich nicht missen möchte.


        Nun zu den Top-Girls des Jahres 2017 und da zählt mehr als nur "Schönheit" und "Service", da lasse ich andere Faktoren mit einfliessen die ich niemals in einem Clubbericht erwähnen würde. Verliebt, wie beim ein oder anderen Clubbericht mal schnell dahin geschrieben, bin ich aber bei keinem Mädel. Also nix Liebeskasper. Ausserdem kommen nur Frauen in Frage, mit denen ich mindestens drei Zimmergänge im Jahr 2017 hatte.


        Nummer 1 Gabi vom Freubad - Eine Frau die mich sprachlos werden lässt. Top Aussehen, Top Service, charmant, witzig und humorvoll und sie verfügt über soziale Kompetenzen bei der sich 99 % der Gäste und Frauen ein gutes Stück abschneiden können. Ich nehm mich da nicht aus. Ein paar Menschen, die ich in den vergangen Monaten kennen und schätzen gelernt habe, werden ein oder zwei Tatsachen wissen warum Gabi an Nummer Eins steht.


        Nummer 2 Adriana vom Freubad, Alexandra vom Sexpark und Roxana vom Sexpark - Es könnten Schwestern sein ... Alles was ich im Freubad-Thread über Adriana geschrieben habe kann man nahtlos auf Alexandra und Roxana vom Sexpark übertragen und umgekehrt. Sie sehen sich ähnlich und alle Drei sind mit einem Übermass an Charme gesegnet. Bei allen würde ich anstandslos Sitzgeld zahlen um nur bei Ihnen zu sitzen und mit ihnen zu plaudern. Ich fühle mich nur schon beim Nebeneinandersitzen unglaublich behaglich und mein Körper schüttet Glückshormone aus. Die Zimmergängen sind ... ahhhhh ...


        Nummer 3 Laura vom Freubad - Ich glaub seit meinem ersten Besuch ende September im Freubad liege ich Geschäftsführer Torsten in den Ohren, wie sehr mir Laura optisch gefällt. Er meinte immer "Vorsicht, schwieriger Fall" Service mal so, mal so. Also liess ich Vorsicht walten. Bis zu einem Sonntagnachmittag und dann hat es gefunkt. Und zwar auf beiden Seiten. In den weissen Sesseln am Poolrand haben wir uns rund eine Dreiviertelstunde unterhalten und uns von der ersten Minute an blendend Verstanden. Wir scheinen ähnlich kompliziert zu ticken … Also bin ich auch ein "schwieriger Fall". :traurig: Isso. Muss ich akzeptieren. Unser erster Zimmergang im Pärchenland war spitze. Beim zweiten hat Laura von sich aus mit mir rumgealbert und mich geneckt ... Ich mag freche Mädchen (im positiven Sinn) die sich was trauen und unsere vier bisherigen Zimmer waren immer spassig und überraschend. Laura hat mir auf Umwegen eine Mitteilung zukommen lassen, dass sie mich vermisst. Chapeau!


        Nummer 4 Mirella vom Sexpark und Vanessa vom Freubad - Hammermädels mit denen ich mehrfach auf dem Zimmer war. Beide verdienen es eigentlich nicht erst an vierter Stelle genannt zu werden. Top Aussehen und Top Service und beide Frauen grüssen mich immer freundlich wenn sie mich sehen und wechseln ein paar Worte mit mir. Ich mag es wenn Frauen einem zu erkennen geben "Hey ich kann mich an dich erinnern und mag dich."


        Frauen mit denen ich "nur" ein oder zwei Mal auf dem Zimmer und sehr zufrieden war erwähne ich jetzt nicht namentlich. Das hat also nix mit meiner Zufriedenheit zu tun. Und ja, optisch stehe ich auf feingliedrige, schlanke Girls mit langen dunklen Haaren und dunklen Augen. Sie ziehen mich magisch an.


        Ich bin mit dem Sexpark und dem Freubad sehr zufrieden und es zieht mich nicht mehr in die Zürcher Clubs. Und ich gedenke dass im Jahre 2018 fürs Erste so zu belassen.

        • Hey kriegt eigentlich gar niemand "Schelte", entsprechend des Thread Titels? Gut, ich übernehm das. Also da wären die Frage-Fröögeler, die "Oh, ich bin noch nie im Club, wie ist das, das und das." Hundert Fragen, aber dann nix, Merci vielleicht. Ich denke manchmal, ihr seid Profi-Trolls, vom Admin angeheuert zum das Forum pushen.
          Jedenfalls spreche ich glaub für eine Mehrheit, wenn ich sage "fickt Euch mal ins Knie."


          Danke JohnyGS es gibt aber auch solche welche nachfragen und dann die Clubs ein paar Monate später wirklich besuchen und auch Pay-Sexgutscheine einlösen, also nicht alle sind Trolls:doof: Und Fragen ist noch erlaubt!

          Aber schreibe du weiterhin mehr oder weniger geile chrüsi-müsi Berichte.


          Gruss
          Skinny

          • Hey kriegt eigentlich gar niemand "Schelte", entsprechend des Thread Titels? Gut, ich übernehm das. Also da wären die Frage-Fröögeler, die "Oh, ich bin noch nie im Club, wie ist das, das und das." Hundert Fragen, aber dann nix, Merci vielleicht. Ich denke manchmal, ihr seid Profi-Trolls, vom Admin angeheuert zum das Forum pushen.
            Jedenfalls spreche ich glaub für eine Mehrheit, wenn ich sage "fickt Euch mal ins Knie."
            Was wurde aus dem inselat (Fremdgeher?)
            ...aus dem Streichler?
            Hide on Bush?
            ...oder dem Hombre auf Tour in Basel?
            und den sieben möchtegern-Erstbesuchern?
            Ich hoffe es ist nichts Schlimmes zugestossen, dass Ihr nicht mehr schreiben konntet...
            Wir beantworten weiterhin gerne die Fragen. Aber schon beim Schreiben ist es wie wenn man einer WG Geld "leiht" - innerlich trennt man sich davon, am besten schon beim Schreiben.


            Und noch was: wenn Ihr lustige Artikel sieht, zum Thema Nutten - und da waren ja einige -, macht nicht immer neue Thread, sondern stellt sie in unsere "Presse / Boulevard" oder wie die heisst, gucksduforumthreadsding von früher.
            Sind sowieso recht interessante dabei!
            Servus


            ps
            Spezieller Gruss an Freubad-Amanda, einzige AutorIN.
            Hätte eigentlich schon nur deswegen ein Ehren-Zimmer geben müssen, aber ich hatte ja an dem Tag bekanntlich einen Hänger. Es fing an mit Marmorkuchen statt Poulet.
            :doof:
            So zum Thema hier "111 neue Frauen" und "Wie konnte Matziko schon am 1.1. publizieren?" Ich glaub wir sahen uns mal kurz: History ca. April, ja? Kleines Bärli, mit Blatt Papier an der Bar, flankiert von Ladies, fasziniert? Ich da noch neu, und traute mich nicht ansprechen...
            Jedenfalls braucht es Disziplin, das Gegenteil von Lotterleben, mein Eindruck. Man trifft schon auch Typen an, die voll auf Party, Party machen, aber mit denen redet man eine Weile, und erfährt bald: da sind Drogen im Spiel
            :traurig:
            Nichts schöner als gut ausschlafen, richtig frühstücken, genütlich richtung Sauna bummeln, TP im Kopf, Sex, Sandwich und Siesta. Dann Sex (nie Sauna!) und mit der Favorittetitte ein leckeres Takeaway...
            Das Partyvolk kommt und geht. Die wo bleiben werden fast wie eine Familie. Und muss nicht mal viel kosten - einen kannte ich, der kam nur, um seinen Sonntag zu geniessen. Einer gelang es trotzdem, ihn ins Zimmer abzuschleppen, haha - wie sie sagte "by mistake". Sein Fehler, nicht ihrer.
            O je, wieder halbes Buch zusammengetippt. Amanda ist schuld. Will sagen: WAS WENN DIE F R A U E N MEHR SCHRIEBEN? :schock:

            • Allen ein fröhliches Neues Jahr!!!


              Anki : Vielen Dank für deine Berichte aus Thailand. Ganz toll finde ich es, dass du auch über Missgeschicke humorvoll berichten kannst und darüber lachst.


              JohnnyGS : Super Bericht. An dir ist ein Essayist verloren gegangen.


              matziko : Als Freund der Statistik bin ich jedes Mal ob deiner Zahlen beeindruckt. Für mich war 2017 das teuerste Jahr. Mit knapp 3000.- bin ich aber wohl immer noch bei den Dagoberten unter uns. Ich bin seit 10 Jahren im pay6 und bin noch nicht bei 100 Frauen, daher finde ich deine Zahl von 111 neuen Mädchen im Jahre 2016 sehr eindrücklich.



              Meine Kurzstatistik:


              5 von 16 Mädchen waren Schweizerinnen


              Zwei neue Nationalitäten (Australien und Vietnam)


              Längstes Interval: 46 Tage, kürzestes Inverval: 4 Tage.


              Retrouvaille des Jahres: Nach über vier Jahren wieder bei Zuzana (warum habe ich so lange gewartet): Sinnlich und heiss wie eh und je.


              Premiere des Jahres: Ich besuchte zum ersten Mal ein schwangeres Girl.


              Studios: Neverland: 6 Mal, Club Diskret: 4 Mal, Eden Girls: 3 Mal, Massage 27: 1 Mal, Ausland: 2 Mal.


              Ja, das Neverland war eine Entdeckung, vorab die vielen hübschen und wirklich naturgeilen Schweizerinnen.


              In diesem Sinne: Viel Spass im 2018!

              • 2017 war ein sehr gutes Jahr. Immer wieder erstklassiges Sex gehabt mit richtig tollen, geilen, hübschen Girls. Die Clublandschaft hierzulande bleibt nach wie vor ausserordentlich, wir sollten sehr dankbar sein. Die Top Clubs sind sehr gut geführt und die Girls - und wir reden hier oft von Girls mit echten Modelmassen - liefern meist einen Top-Service.


                Zwei Sachen sind mir im 2017 aufgefallen die jetzt etwas anders sind als zB 2011: 1. das Feuchttuch ist inzwischen allgegenwärtig, man wird mehrmals „saubergemacht“; 2. Gleitmittel ist auch fast immer präsent – früher im Globe gabs eher Naturgleitmittel, jetzt wird schnell zum Gel gegriffen; da geht leider einiges an Feeling verloren. Nach wie vor finde ich es aber wunderbar dass man hübsche Girls in einem solch entspannten, coolen Atmosphäre wie in den Clubs treffen kann und 5 Minuten später liegt deinen Schwanz in deren Mund.


                Für dieses Jahr wünsche ich mir keine radikalen Änderungen. Ich brauche keine Girls von allen Ecken der Welt; die hübschen, sympathischen Osteuropäerinnen gefallen mir sehr gut. Mehr Frischlinge wären mir nach wie vor wünschenswert, GND usw., da gibt es oft ein Gewinn an Authentizität.


                Allen ein gesundes, sexvolles 2018!

                • @ Johnny GS
                  Danke, hast du mich nicht vergessen, Danke, für deine Glückwünsche, die ich gerne zurückgebe.
                  Das neue Jahr hat für mich ja super begonnen(ironisch).
                  Habe am Abend 300.- von ATM bezogen mit dem festen Vorsatz, diese auf den Kopf zu hauen, eigentlich mit Girls und Drinks.
                  An der ersten Bar habe ich meinen Weihnachtsengel (siehe 24.12.) getroffen. Krank, Halsweh. Ich: Geh doch zum Arzt! Sie: i have no money. Gab ich ihr 30.- und zog weiter.
                  Nächste Favoritin: bereits um 21 Uhr betrunken,
                  Nächste Bar: i come with you, but I have Period. Nach einer Fuckfahrt im Roten Meer stand mir der Sinn weniger.
                  Vor hatte ich eigentlich einen Dreier mit zwei heissen Fegern, die ich vor ein paar Tagen kennengelernt hatte.
                  Die Eine besetzt, nach Nachfrage die andere arbeitet nicht mehr dort.
                  Unterdessen war Mitternacht geworden. Eine zu finden wäre eigentlich kein Problem gewesen bei meiner Todo-Liste, aber mir wurde schlecht, ging nach Hause, dort habe ich mich in zwei Stunden achtmal übergeben, immer schön in Abwechslung mit Dünnpfiff.
                  Um 3 Uhr nahm ich ein Taxi und fuhr ins Bangkok Hospital. Service besser als in einem Schweizer Hospital. Nachdem ich die Empfangsdame von meinem Unwohlsein anschaulich überzeugt hatte, brachten sie mich in ein Zimmer und verpassten mir mal drei Spritzen
                  Um sechs Uhr ging es mir besser und sie entliessen mich mit mit einem Sack Medikamenten.
                  Fazit: Ziel erreicht, die 10'000 THB waren weg, allerdings etwas anders, als ich vor gehabt hatte.

                  • [FONT=&quot]Guten Morgen werte Forumskollegen, die mich mögen, die mich nicht mögen und die denen ich am Arsch vorbeigehe. Es ist wieder Zeit für meine allseits beliebte Statistik für das Jahr 2016 meiner Frequenz Clubbesuche/Girlsbesuche mit allen nichtssagenden aber auch interessanten Werten.[/FONT]

                    [FONT=&quot]Das Wichtigste gleich vorweg. Seit meiner Zahlenerfassung im Jahr 2010 ist das Jahr 2017 das „günstigste“ Jahr an meinen Clubausgaben geworden. Ein Riesenschritt der viel Disziplin meinerseits forderte und auch belohnt wurde. [/FONT]

                    [FONT=&quot]Die Clubfrequenz in Anzahl der Besuche und Zimmergänge wurde stark eingeschränkt. Zu Beginn des Jahres wurde ich stark unterstützt von den schwachen Tagesplänen der Clubs. So konnte ich es gut einpendeln, dann kam auch noch der eiserne Wille des Sparens und der Geiz dazu. Eine gute Kombination um es bis zum Jahresende durchzuziehen. Auch habe ich die Deutschlandtouren etwas eingeschränkt die immer sehr kostenintensiv waren da durch die günstigen Preise meist viele Zimmerbesuche und Einheiten zusammengekommen waren. War auch manchmal ein komisches Gefühl an einem Samstag nur zuhause gewesen zu sein. Es gab auch nur 1 Monat in dem die Kosten gegenüber dem Vorjahr höher waren. Das war aber im Vorjahr auch der günstigste Monat. Sonst blieb ich regelmässig darunter.[/FONT]

                    [FONT=&quot]Die 3 Stammclubs blieben in ungeänderter Reihenfolge gleich. Die Zimmergänge meiner Top 3 Girls betragen zusammen nur 20! Also wieder keine Topfavoritinnen geschweige denn Superstars. [/FONT]

                    [FONT=&quot](in Klammer Vorjahr)[/FONT]
                    [FONT=&quot]TOP 3 Clubs Besuche: [/FONT]
                    [FONT=&quot]1. Bumsalp Dübendorf [/FONT][FONT=&quot] -25%[/FONT]
                    [FONT=&quot]2. Club Plan B Windisch[/FONT][FONT=&quot] - 50% [/FONT]
                    [FONT=&quot]3. Aegi-Life Brugg [/FONT][FONT=&quot] -25% [/FONT]

                    [FONT=&quot]Gesamt-Clubbesuche[/FONT][FONT=&quot]: [/FONT][FONT=&quot] - 32% [/FONT]
                    [FONT=&quot]Gesamt Zimmer:[/FONT][FONT=&quot] - 41%[/FONT]
                    [FONT=&quot]Gesamt Clubeinheiten:[/FONT][FONT=&quot]- 46,5% Schnitt: 1,6 CE je Zimmer (1,7) [/FONT]
                    [FONT=&quot]Gesamt-Ausgaben: [/FONT][FONT=&quot] - 40,2%[/FONT]
                    [FONT=&quot]
                    [/FONT]
                    [FONT=&quot]TOP 3 Girls Besuche: [/FONT]
                    [FONT=&quot]1. Elena Aegi Life (Ina Plan B [/FONT][FONT=&quot]) [/FONT]
                    [FONT=&quot]2. Michaela Plan B (Olga Plan B[/FONT][FONT=&quot])[/FONT]
                    [FONT=&quot]3. Karina Bumsalp (Lori Plan B[/FONT][FONT=&quot])[/FONT]

                    [FONT=&quot]TOP 3 Girls Ausgaben: [/FONT]
                    [FONT=&quot]1. Elena Aegi Life (Roberta Bumsalp[/FONT][FONT=&quot])[/FONT]
                    [FONT=&quot]2. Karin Bumsalp (Ina Plan B[/FONT][FONT=&quot])[/FONT]
                    [FONT=&quot]3. Michaela Plan B (Olga Plan B[/FONT][FONT=&quot])[/FONT]

                    [FONT=&quot]Monat der höchsten Clubfrequenz: April (Dezember)[/FONT]
                    [FONT=&quot]Kostenstärkster Monat: April (September)[/FONT]

                    [FONT=&quot]Monat der niedrigsten Clubfrequenz: Januar (April)[/FONT]
                    [FONT=&quot]Kostengünstigster Monat: Januar [/FONT][FONT=&quot] (Februar)[/FONT]

                    [FONT=&quot]Anteil Club-Eintrittsgelder vom Gesamtbudget 33,5% (30%) [/FONT]

                    [FONT=&quot]Neue Clubs/Studios 2 (6) , Oceans und 5. Element, beide in Deutschland[/FONT]

                    [FONT=&quot]Verschiedene Clubs besucht: 18 (23)[/FONT]

                    [FONT=&quot]Neue Girls: 56 (88) [/FONT]

                    [FONT=&quot]Verschiedene Girls: 76 (111)[/FONT]

                    [FONT=&quot]Clubbesuche ohne Zimmer: 17 (27) [/FONT]

                    [FONT=&quot]Verschiedene Nationalitäten: 7 (14)[/FONT]

                    [FONT=&quot]Top 3 Nationalitäten:[/FONT]
                    [FONT=&quot]1. Rumänien 49 (78)[/FONT]
                    [FONT=&quot]2. Ungarn 7 (Deutschland 8)[/FONT]
                    [FONT=&quot]3. Bulgarien 6 (6)[/FONT]

                    [FONT=&quot]Mein Ziel für 2018 ist wenn möglich wieder einzusparen, auch wenn es diesmal sicher schwieriger wird. Aber ich wäre auch zufrieden wenn es nur einen leichten Anstieg geben würde. Man weis ja nie auf was für neue Girls man trifft. [/FONT]

                    [FONT=&quot]Im Forum wird ja oft erwähnt dass die Girls nix verdienen. Ich bin wohl auch ein Grund dafür. Daher müsst ihr halt jetzt mehr Gas geben. [/FONT]

                    [FONT=&quot]In diesem Sinnen ein gutes neues Jahr und viel Spass in den Clubs.[/FONT]

                    Gruß Euer Matziko - Liebeskasper (das Original)



                    Zitat "Schamhügel": "Matziko der "grosse Szenekenner" und "Gruppenführer (GruFü) Region Mittelland" verschläft Silvester .
                    Ihm sollte man einen neuen Titel geben "Grösster Langweiler (LaWiler) Region Ganze Schweiz" . "

                    • Im laufe des Jahres wurden mir auch die zum teil kryptisch anmutenden Beiträge von JohnnyGS immer verständlicher und ich musste oft schmunzeln.


                      Danke für die Blumen. Ich nahm die Feedbacks zu <3 und lernte durch Screwdriver, dass ein längerer Aufbau manchmal.... schnarch... sorry, wo war ich?
                      Ääähhh: LESERFREUNDLICHER ist.


                      Allen, die mir hier jüngst zur Seite standen: Danke. Aber habt auch etwas Respekt vor'm Alter. Der machts nicht mehr lange, und dann fehlt er uns: MORGAN2!


                      Ich möchte mich bei allen Autoren, beim Admin und unseren Huren bedanken. Einer SV sagte ich Merci, und bekam dafür eine Predigt. Ja, Schatz, das Leben ist schwer - also halts Maul und sag Bitteschön. Ich vögle dann mal weiter hier.


                      Zehn Nutten möchte ich speziell danken, denn sie leckten mein Arschloch:
                      Lori, Tina, irgendwas mit D, Lana, die Bosnierin vom Freubad (ich glaube sie tat es), Janine, Stephanie, Jessica (ich glaube das war dieses Jahr, lest bei Elite), und sicher noch zwei (nicht Alexandra).


                      Ach ja, die vom Edelweiss. Klein, dick und blond (sehr hübsch), wo ich zum erröten brachte - leider nie gebucht, aber die hätte das auch...


                      Soviel zu Arschlöchern.


                      Meinen Eiern möchte ich an Silvester sagen: warum? Wie konntet Ihr mich so im Stich lassen?! Jedes Jahr wandelt ihr weiter nach süden, ja gefällt es Euch hier oben nümmi? Kommt mal wieder, bitte! Die A (nicht Alexandra) machte Sprüche, und das tut weh.


                      Danke an Diamond - nomen est omen.


                      Raisa möchte ich danken. Die sagte mir "Nimm 9 Kilo ab." Schade hatten wir nie Sex. Raisa vom Swiss: das Gleiche, ohne die Kilos.


                      FUCK DUBAI!


                      Und Sophie :staunen:


                      Allen Dianas, Adrianas und Lauras: heiratet mich!


                      Maya vom Zeus: SORRY!


                      Allen Frauen mit Fischgeruch (nicht Alexandra) wünsche ich einen heilsamen Yoghurt-Tampon.


                      Morgan2 einen Duden.
                      Alexandra keine morgans.
                      Mir mehr Alexandras.


                      DIR, lieber Leser, ein baldiges Ende dieser Post.


                      Erna, der besten Hausdame Europas wünsche ich das ewige Leben (aus egoistischen Gründen, für mich).
                      Für sie: was immer das Beste ist.
                      Krizstina: vergiss mich nicht!
                      Anina: auch!


                      Meiner Familie - die das hoffentlich niemals liest - Jesus, meiner privat-Geliebten. Der "Pille danach"!


                      Anki alles Gute in Thais,
                      den Thais in ihm,
                      den Thai-Takeaways!


                      Piccolino!


                      Jedem, der mich am 23. und heute verschonte, indem sie einfach sagten "schönes Wochenende",


                      meinem Papi und Tera B. (R.I.P.)


                      Happylife und Happy.s.e.x!


                      Alexandra (rest alive!)


                      Louis Vuitton.


                      Vanessa Wild, leider nie Sex gehabt.
                      Die neue Handtasche hast Du aber sicher verdient. Geiles Video, ich wix vielleicht später dazu, und spiel am Sack wenn ich ihn find!


                      Lali: auch "leider..."


                      Natascha sowieso!


                      Für Brigi gute Besserung (?)
                      Diego
                      Allen anderen Pimps & Puffbetreibern.


                      Torsten (eine Kategorie für sich)
                      btw: DANKE, GLEICHFALLS!


                      Den Wohltätigkeitsarbeitern, die an Diana vom Swiss Ceylor Ultra schenkten. (Oder war das FKK-Loren?) Diana, Du bist einfach die knuddeligste, mit Deinen perfekten Möpsen und diesem Gesicht, das gerade richtig verknautscht und unperfekt ist. Te iubesc puţin. Don't tell Alexandra!


                      Dir, lieber immer-noch Leser für Deine Hartnäckigkeit.


                      Wer heute spontan in Basel etwas sucht (nicht ich) (Alexandra), geht ins Tempelgirls, Massage mit Alejandra (nicht Alexandra) und Seeeeeexxxx mit Iris, der liebsten, unkompliziertesten und bestriechendsten von allen (ausser Alex).
                      Gott Schütze alle Bitches, die keinen Würgereflex haben!


                      Keinen Dank an Parfums welche die Haut bitter machen - ich will lecken, schlabbern und beissen!


                      Elvis, Freddie Mercury, und Bob Marley kommen zurück auf die Erde, dürfen aber nichts machen, was sie vorher taten.
                      Da gehen sie dahin.
                      Beim ersten Musikladen nimmt Elvis eine Gitarre - PUFF! - und weg isser!!
                      Marley und Mercury gehen weiter,
                      da liegt am Boden der Rest eines Joints,
                      Marley bückt sich
                      und - PUFF! -
                      sind beide weg.

                      • Ich hatte Anfangs Jahr Glück und gewann einen Eintritt in den Sexpark sowie vor ein paar Monaten nochmals für das FKK-Neuenhof, an dieser Stelle nochmals Danke an den Administrator/das Forum sowie die Clubs.


                        Je länger ich mich aktiv im Forum beteilige desto schwerer fällt es mir Berichte zu schreiben. Es ist schwer sich nicht ständig zu wiederholen und so bleiben viele Besuche undokumentiert. Auch ist immer eine Frage wieviel man von sich preisgeben möchte.
                        Während ich früher jeweils eher auf einen neuen "Kick" aus war, schätze ich es inzwischen viel mehr mit den selben Damen mehrmals aufs Zimmer zu gehen.


                        Das 6profi Forum hat dieses Jahr höhen und tiefen durchlebt, zeitweise empfand ich die Grundstimmung als zu Negativ mit zu vielen Sticheleien und Anfeindungen.. Ganz anders als die friedliche Stimmung in den Clubs selbst.
                        Grösstenteils aber erfreute ich mich an den exzellenten Berichte und spannenden Diskussionen. Im laufe des Jahres wurden mir auch die zum teil kryptisch anmutenden Beiträge von JohnnyGS immer verständlicher und ich musste oft schmunzeln.


                        Für 2018 nehme ich mir vor endlich mal das Freubad zu besuchen, statt immer bloss auf den Tagesplan zu starren.
                        Sowie freue ich mich auf tolle Erlebnisse und Entdeckungen.

                        • Mein 2017 ist schnell erzählt..., ich bin massiv unter meinem p6 Budget geblieben, trotz einigen Escort Abenteuern. Grund dafür ist, das ich fast 50% weniger in Clubs unterwegs war als noch im 2016, was wiederum dem Fakt geschuldet ist, das ich den Liebeskasper im Januar 2017 in Rente geschickt habe. Alleine darüber könnte ich in „verliebt in eine Prostituierte“ mehrere Seiten füllen.


                          Somit hat sich mein p6 Verhalten um satte 180 Grad geändert, in dem ich mich jetzt quer durch den TP poppe und mehrere Favoritinnen habe. Jedoch ist die Lust auf p6 bei mir zurückgegangen. Liegt nicht an den Clubs und schon gar nicht an den WGs, sondern an mir.


                          Mal sehen was das Jahr 2018 so mit sich bringen wird.


                          Ich wünsche beste Gesundheit,
                          und viel Erfolg bei allem was ihr so macht

                          • Ja, meine lieben Eisbären, Seelenverwandte ...


                            Schade eigentlich, dass die Girls hier nie schreiben. Das wäre was. Da hätten wir mal beide Seiten der Medaille. Vielleicht würden uns die Haare hoch stehen.


                            Ich pendelte meistens zwischen Globe, Westside und BA, vor allem die ersten zwei Clubs. Ein paar Mal im Blue up und Palladium. Früher ging ich noch ins Rouge, Life, Aphrodisia ... aber das ist mir zu teuer oder der Setup passt mir nicht mehr. Ich brauche grosse Clubs, wo was läuft.


                            Es gab nie etwas beim Service zu meckern. Auch ein Grund, wieso ich in die gleichen Clubs gehe. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.


                            Einmal wurde ich in der BA mit 2 Girls um eine 1/2 Stunde betrogen. Ich habe abgeschlossen, und wir haben 2 Stunden abgemacht, ich ging duschen, während die Girls noch Zeugs machten, aber dann hat eine an der Reception noch mein Duschen draufgerechnet und wollte eine 1/2 Stunde mehr. Ich wollte keine Lämpen und zahlte, aber es hat mich verärgert, vor allem nach so einem langen Zimmergang.


                            Ich hatte noch nie Zeitdiskussionen in den anderen Clubs. Meistens fragt man auch mich, wie lange ich war und nicht die Girls. Und das Girl und ich machen vor dem Gang zur Rezeption die Zeit ab, um Diskussionen zu vermeiden. Aber eben, das war wohl eine negative Ausnahme.


                            Ansonsten waren die Erlebnisse allesamt gut bis super. Wenn es nicht so gut war, war das meine Schuld. Da hatte mein Giovanni keinen Bock gehabt, weil ich entweder Kopfkino vom Alltag hatte, oder er einfach nicht so wollte. Oder ich wohl zuviel wollte. Das vorherige Abschalten ist der Trick.


                            Manchmal waren die Girls zu gierig. Zu gezwungen. Zu ungeduldig. Dann löscht es mir schnell ab. Ich bin ja schliesslich im Puff zum Geniessen, nicht zum schnellen Entladen.


                            Aber meistens lief das tip top. Für mich ist es persönlich wichtig, dass ich auch im Zimmer abliefere. Ich mich selbst beurteile und auch gut bumsen will. Für mein Ego und das investierte Geld, aber auch fürs Girl. Vielleicht eine Altersfrage. Man will doch noch auf hohem Niveau dabei sein wollen.


                            Man weiss es ja nie richtig, ob es dem WG auch wirklich gefällt, aber es gibt mit der Zeit ein Gespür dafür. Wenn es gefaked oder schlecht gespielt ist, ist der Zimmergang dementsprechend kürzer.


                            Deshalb nimm ich es immer gemütlich und nimm mir Zeit. Vor und während des Zimmerganges. Keine Hektik. Kein Hamsterfigg. Als ü40er ...


                            Gerne würde ich mal vom Forum-Lesen ins Zürcher Unterland, Aargau oder Solothurn, aber die Anfahrt bleibt ein wichtiger Entscheidungsfaktor und durch die Stadt fahren kann anstrengend sein. Es gibt in meiner Umgebung genug Action.


                            Noch ein Kompliment an das Personal von den Clubs. Wie auch die Girls, ist das Weltklasse hier. Stets freundlich und zuvorkommend. Nie angefiggt oder unhöflich bedient worden. Ich meine alle. Das Management, die Empfangsdamen, die Barfrauen, die Aufräumer, die Köche.


                            Die nicht-WG Jobs im Club sind fordernd, lange Arbeitszeiten, schwierige Girls und auch ab und zu mühsame Kunden, wenig Schlaf, viele Kontrollen. Ohne freundliches Personal würde ich einen Club auch nicht besuchen, egal wie schön die Frauen dort wären.


                            Und dieses Jahr habe ich viel mit Eisbären geredet. Stets coole, vielfach auch nur kurz Gespräche zwischendurch. Da ist das Westside wohl top. Man kennt sich. Man ist locker. Das gute liberale Thurgau.


                            Die jüngere Kundschaft ist noch etwas angespannter beim small talk, aber ich hatte immer gute "Nachbarn" neben mir. Kein Futterneid. Keine Aufschneider. Keine Nerdies.


                            Für 2018 muss man gar nicht viel ändern. Einfach status quo und geniessen. Nicht mehr Bureaukratie oder komplizierte neue Service-Möglichkeiten. Keine neuen Gesetze. Alles ist bereits mehr als genug geregelt.


                            So sein lassen wie es ist. Etwas mehr Diversifikation bei den Girls wäre wünschenswert. Verschiedenere Farben und Ländern.


                            Wir sind hier im Schlarafenland. Wenn nur das verdammte viele Geld, dass so dahinfliesst, nicht wäre.

                            • Während ich mich im Vorjahr auch anderswo aufhielt, verbrachte ich meine Zeit dieses Jahr zu 80% auf der Bumsalp und 20% im Globe. Meine Regelzimmerdauer erhöhte sich von anderthalb auf zwei Stunden und meist war ich mit meinen 4-5 Favoritinnen zusammen. Für das nächste Jahr nehme ich mir statt zwei nur ein Zimmer pro Besuch, eine Verlängerung der Regelzimmerdauer auf 3 Stunden und nur noch einen Besuch pro Monat vor, was einerseits die Ausgaben reduzieren und die Spannung erhöhen sollte, andererseits nicht leicht umzusetzen ist. Gute Vorsätze für das neue Jahr gehen schnell in Schall und Rauch auf.


                              Unsicher bin ich, ob ich bei meinen Favoritinnen bleiben soll, die ich die letzten zwei Jahre kennen und schätzen gelernt habe, oder doch systematisch zweite, kürzere Zimmergänge mit neuen Frauen hinzufügen soll. Die Trefferquote für neue potentielle Favoritinnen liegt bei mir bei 10%, d.h. erst nach 10 Versuchen kann ich damit rechnen, eine neue Favoritin zu finden. Zum Glück beabsichtigt nur eine, nächstes Jahr aufzuhören.


                              Ich wünsche allen, dass sie auch das nächste Jahr ihre Zeit in den Clubs geniessen, als Gentlemen tolle Frauen treffen und im Forum mit Toleranz aktiv sind.

                              • Liebe Hobbyvögler,


                                Geb ich doch auch mal meinen Senf dazu. 2017 war für mich aus verschiedenen Gründen ein etwas ruhigeres Jahr (aber nicht ruhig :smile:). Das Angebot ist nach wie vor hervorragend und ich hoffe, dass die Moralapostel nicht auch in der Schweiz unter vorgeschobenen Gründen einem dieses Hobby zu vermiesen.


                                Zu den Girls kann ich nur sagen, Hut ab für euren Einsatz. Habe mich in der Regel sehr gut aufgehoben gefühlt. Nach inzwischen bald 5 Jahren mit dieser Freizeitbeschäftigung habe ich auch die Lehre gezogen, dass es zumindest bei Clubs, das IMHO Clubmanagement den Unterschied macht und weniger die Frauen. Warum? :staunen: Fast jede der Damen hat das Potential zum Star. Oft entwicklen sie sich in meinen Augen nicht, weil das Management ihnen nicht die Leitlinien aufzeigt. So habe ich Clubs mit super-engagierten Damen kennengelernt und solche, wo die Damen immer langweiliger und bequemer werden.


                                Zu uns Eisbären gibt es sicher auch genug zu erzählen. Stories, die mir zugetragen werden und was ich hier und da an der Rezeption erlebe, lässt mich manchmal an uns zweifeln. Ich denke aber, die meisten fleissigen Schreiber gehören nicht in die "Vollpfostenklasse". Vor wenigen Wochen regte sich ein Eisbär tierisch im Globe darüber auf, dass er nicht angesprochen wird ... so wie er sich da aufgeführt hat und welche Ausstrahlung er geliefert hatte, wundert es mich weniger.


                                Bzgl. uns Schreibern habe ich Wünsche für die Zukunft (auch wenn ich weiss, dass nicht jeder Wunsch in Erfüllung geht):


                                1. Keift euch doch nicht ständig so an
                                Auch wenn jemand einen Scheiss schreibt muss man ihn nicht runterputzen. Man kann Kritik durchaus auch freundlich und bestimmt üben, ohne Vorwürfe und Angriffe. Wie benehmt ihr euch eigentlich im Alltag? Gleich Losbrüllen und auf Krawall gebürstet, wenn euch etwas nicht passt? Es hat gute Ärzte dafür (OK, jetzt habe ich provoziert).
                                Meinungsfreiheit hat nichts "mit Recht auf Beleidigung und Hetze zu tun".


                                2. Wenn ihr schon längere Texte schreibt, was ja gut ist, macht doch hier und da einen Absatz oder eine Leerzeile. Ist alles viel lesbarer. Und ihr wollt ja gelesen werden.


                                3. Schreibt weiter und mehr zum Thema. Ich gelobe auch wieder etwas schreibfreudiger zu werden.


                                Genug mit dem allgemeinen Geschwafele.


                                Rückblick:
                                12 Clubs besucht
                                Top 4:
                                1. Sexpark
                                2. Globe
                                3. Swiss
                                4. NBU


                                Freubad für mich die Newcomer bzw. Topaufsteiger. Leider zu weit weg für zu regelmässige Besuche.


                                51 neue Damen kennengelernt. 2 Mal nicht wirklich happy gewesen. Die meisten gut bis sehr gut. 3 Mal Spitze.


                                Wünsche euch allen einen guten Rutsch. Vielleicht sieht man sich Sonntag auf der Globe-Party.


                                Euer,
                                Rion

                                • Liebe 6profikollegen


                                  Tja was soll ich sagen zu Beginn des Jahres hatte ich noch keine Erfahrung im Pay-Sexbereich und hätte nie gedacht dass es 2017 soweit kommen würde dass ich sogar noch als User je in diesem Forum Kommentare schreiben werde.


                                  Also mein erstes sehr schlechtes Erlebnis im Pay-Sexbereich kam im November 2016 im Roten Haus in Winterthur ohne Vorbereitung und ohne jegliches Wissen auf was (Mann) achten sollte zustande. Eine absolut unhöfliche Prostituierte welche mich knallhart abgezockt hatte vor lauter Nervosität ging damals nichts und wie ich später nachlesen konnte ist diese Dame für schlechten Service bekannt.
                                  Ich denke sehr viele hätten nach diesem Erlebnis vielleicht für immer das Handtuch geworfen was den Pay-Sexbereich anbelangt:doof:


                                  Im Februar hatte ich dann im Neverland meinen 2.Versuch gestartet und bin an eine sehr liebenswürdige Dame geraten welche mir jegliche Nervosität genommen hatte und mich auch sofort aufklärte von sich aus auf was ich Zukunft achten sollte. Es wurde aus einer halben mehr als ein Stunde, der "Kleine" stand absolut ohne Probleme es kommt also nur auf die richtige Frau darauf an, es folgte anschliessend noch eine tolle Massage.


                                  Im Frühsommer ging ich dann noch mehrmals in dieses Studio hatte dann meine ersten Porno-Stars mit Yenna-Black eine super halbe Stunde langsam aber sicher hatte ich in diesem Bereich die Scheu abgelegt und es war offensichtlich dass ich auch gewisses Potential mitbringe damit die Session auch erfüllend wird für mich persönlich.


                                  Im Spätsommer habe ich dann dieses Forum entdeckt und dachte als ich diese tollen Berichte manchmal gelesen habe dies möchte ich auch erleben, nur war ich zu Beginn einfach noch zu schüchtern für einen Sauna-Club.


                                  Im Herbst war es dann soweit ich dachte was soll es du siehst ja ganz respektabel aus ich müsse mich nicht verstecken also auf in einen Sauna-Club. Hatte zwar mit der ersten auserwählten in diesem Club dann noch nicht ins Schwarze getroffen aber das Vorspiel hatte mir sehr gut gefallen
                                  und das Drumherum im Club eigentlich auch.


                                  Es wurde dann immer besser und hatte dann auch an einem Abend 2 absolut tolle fast perfekte Zimmer, fühlte mich fast schon zu gut für so einen jungen Eisbären und konnte ungelogen super Berichte über die Girls schreiben:lachen:


                                  Kaum zu glauben ich gewann als Neuling sogleich einen Gutschein im Neuenhof dort gefiel es mir bis auf den Rauch als Nichtraucher eigentlich auch gut das Zimmer war nicht schlecht nur hatte ich im letzten Viertel des
                                  Jahres durchaus bessere gehabt, es war aber trotzdem eine gute Erfahrung.


                                  Das erste Aufeinander Treffen mit einem User aus diesem Forum hätte ich mir anders vorgestellt aber was soll's wir haben uns versöhnt und bleiben Userfreunde ich hoffe es zumindest.


                                  Als persönliches Fazit ich begann als Paysexanfänger das Jahr und der Verlauf war erstaunlich gegen Ende des Jahres mache ich nun sogar gerne
                                  eine Pause damit es nicht zu gewöhnlich wird und ich nicht übersättigt. Weil es sollte speziell bleiben und ich sehe es auch nicht als Hobby an aus Respekt gegenüber der Girls, sondern als Bereicherung und Abwechslung in meinem Leben.


                                  Im nächsten Jahr möchte ich weitere Clubs kennenlernen und diesen
                                  Bereich noch weniger persönlich nehmen weil es ja schlussendlich nur ums Geld geht, aber dies fällt ja manchmal selbst alten Hasen (Eisbären) nicht leicht.



                                  Skinny wünscht euch ein gutes Jahr 2018 und einen standfesten "Kleinen"

                                  • Liebe Mitstecher


                                    Hoffentlich ist es euch so wie mir ergangen im 2017. Die positvien Erlebnisse im schwanzgesteuerten Bereich überwiegen bei weitem:super:


                                    Dank der Auswahl an Clubs und der grossen Zahl von Girls ist es unmöglich so etwas wie Langeweile aufkommen zu lassen.


                                    Meine meistbesuchten Clubs waren Bumsalp, Globe, Freubad und Olymp. Aber auch das Restaurant Sonne und die Luganobar habe ich mehrmals von innen gesehen;)


                                    Fazit der ganzen Anstrengungen: Wir leben in einer saugeilen Zeit an einem saugeilen Ort für unser Hobby:schweiz:


                                    Ich finde es unnötig umd schade wenn die einzelnen Clubs von einigen Schreiberlingen schlechtgemacht werden. Und andere dafür in den Himmel gelobt werden. Jeder soll einfach mal verschiedene Clubs besuchen und sich dann eine eigene Meinung bilden. Fertig....


                                    Ich war schon viel im Ausland unterwegs und habe darüber auch teilweise hier berichtet.
                                    Aber so viel positives aus schwanztechnischer Sicht wie in der Schweiz habe ich noch nirgends erlebt. Ja jetzt kommen natürlich noch die hohen Kosten im Vergleich zu anderen Ländern. Aber das ist ein Thema für seitenlange Abhandlungen. Die spare ich mir.


                                    Etwas liegt mir noch am Herzen. Ich möchte im nächsten Jahr noch mehr Schreiberlinge persönlich kennenlernen. Natürlich wollen einige nicht erkannt werden. Das ist ok für mich.
                                    Aber diejenigen die ich schon kenne sind alles lustige und interessante Typen;)
                                    Aber wie können wir das machen. Hat jemand eine Idee?
                                    Mehrfarbig gestreifte Bändeli im Globe. Oder ein Stempel auf die Stirn....
                                    Vorschläge sind willkommen:super:


                                    Einmal in der Bumsalp und einmal im Globe habe ich meinen ex-Chef getroffen. Er war beide mal überhaupt nicht gesprächig und relativ schnell verschwunden.....
                                    Ich blieb beide mal noch länger im Club. Ich habe zum Glück keine zuhause die kontrolliert wann ich wieder daheim bin;)


                                    Ich wünsche allen einen guten Start ins neue Jahr. Ich darf leider arbeiten am Jahresende. Aber im Januar werde ich mich anstrengen um mich sextechnisch weiterzubilden.


                                    Also Jungs strengt euch an. Die verschiedenen Silvesterpartys in den Clubs warten auf euch...


                                    Gruss an alle von Matterhorny


                                    AMEN.

                                    • Ich wünsche auch viel Gelassenheit und Ruhe an alle Schreiberlinge.


                                      Natürlich das Gleiche an alle WGs, die sich für uns stets voll einsetzen, viel von sich für uns hergeben, uns immer wieder in schöne Illusionen, die wir alle mal brauchen, hineinversetzen, uns abhören und gute Gespräche führen, einen interessanten und gut bezahlten Job haben, aber auch manchmal schwierige Phasen mit einigen von uns durchmachen müssen.


                                      Viel Gesundheit und viele geile und romantische Erlebnisse an alle Eisbären und Girls in den Zimmern oder irgendwo in einer Lounge fürs 2017.


                                      Auch ein fettes Dankeschön an das stets freundliche Club-Management von den zwei grossen Ketten und den kleineren Betrieben. Auch das ist nicht selbstverständlich im Vergleich zu irgendwo im Ausland, oder was wir noch vor 15 Jahren durchmachen mussten.


                                      Dank guter Führung und gesunder Konkurrenz offerieren uns die renomiertern Clubs bester, geilster, freundlichster, sauberster und sicherster Service zu vernünftigen Preisen.


                                      Nicht mehr jammern wegen 20 Fränkli, sondern lieber mal ein gutes Trinkgeld oder einen Drink an die WGs oder ein Kompliment ans Management spendieren als Dankeschön und Motivation für das was sie für uns machen, und sich vor allem freuen, dass wir hier so viele Möglichkeiten und schöne Frauen geniessen dürfen.


                                      Wegen fehlendem oder kostspieligem Sex müssen wir nirgendswo hinreisen oder zügeln. Im Gegenteil. Wegen dem alleine könnte ich nicht auswandern.


                                      Das beste Angebot der Welt steht vor unserer Haustüre.


                                      Besser gehts nicht. :super:

                                      • Auch von meiner Seite allen frohe Festtage und viel Glück, Gesundheit und tolle (pay6) Erlebnisse im 2015.



                                        Einen besonderen Gruss entsende ich Herrn Shlomon und danke ihm für seine schonungslosen Beiträge ohne jegliche Verblendung, auch wenn ich auch schon ins Visier derer geraten bin (ein gewisses Microsoftprodukt lässt grüssen).


                                        Danke Schuppi:kuss:.



                                        Autorenschelten zuhanden des Dr. SGI im Jahr 2015
                                        Nach unserem neujahr und der anschliessenden Chinesischen neujahrsfeier vom Februar im Zeichen des Feueraffen hat kürlzlich auch das Kurdische Neujahrsfest stattgefunden. Die Grosskonerne der Schweiz (Swiss-Life, swisscom, Swiss Re) und viele weiter halten in diesen Tagen die Generalversammlungen der Aktionäre ab und beschliessen die Vergütungen (inkl. Boni;)) oder haben es noch vor sich...
                                        Anlässe genug, um auch unsererseits noch ein paar interne Gedanken festzuhalten.


                                        Autorenschelten Nr. 1 und Nr. 2 beziehen sich auf einen Beitrag im damaligen Thema mit dem Namen "wird das Globe geschlossen". (Das Thema heisst heute anders).








                                        Schelte Nr. 1 von Don Phallo . und Schelte Nr. 2 von @6profiteam, welches noch eins obendrauf gab:

                                        Die Sauregurke des Tages ...
                                        ein ziemlich fader running gag.
                                        Wird langsam langweilig...


                                        Don Phallo



                                        Goldstecker
                                        Das weiss nun selbst der letzte im Bunde das die Globe-Schliessung ein Gerücht ist. Deshalb brauchst Du nicht länger wie besessen darauf herumzureiten und damit zu langweilen. Don Phallo hat Dir auch schon einen unmissverständlichen Hinweis gegeben. Dein 6profi-team
                                        [/QUOTE]







                                        Schelte Nr. 3 stammt von Bukowski 2 , dem ein Beitrag bzw. Ein von uns neu eröffnetes Thema im 6Talk nicht gefallen hat. Das Thema heisst heute “Warum lügen Wgs so viel?” Der Originaltitel dieses Themas war allerdings ein anderer...


                                        Goldsteckers Beitrag ist despektierlich und abwertend. Und redet von fehlendem Realitätsbezug. Dieser Bezug fehlt ihm nämlich selber. Wie sonst kann man so verallgemeinernd von WGs reden. Man könnte den Spiess leicht umdrehen: Warum lügen Freier so viel! Sie belügen und betrügen ihre Frauen, ihre Familien, Freundinnen und Kollegen und die WGs wahrscheinlich noch dazu. Sie führen ein Doppelleben und managen ihre Lügen souverän und professionell. Und wenn das WG beim Abschied sagt: "Bis zum nächsten Mal." küssen sie das Mädchen noch einmal auf den Mund und schleimen:"Bis zum nächsten Mal.", wohl wissend, dass sie nie wieder hier auftauchen werden. Freier sind nicht bessere Menschen und es lohnt sich immer wieder vor der eigenen Tür zu wischen. Freier und Prostituierte sitzen nämlich, was Wahrheit und Lüge betrifft, im gleichen Boot. Dennoch dürfte es wahrscheinlich leichter sein, ein WG zu finden, dass zu ihrer Tätigkeit steht, als ein Freier der zugibt Sex zu kaufen.







                                        Schelte Nr. 4 stammt von heofon . Ihn hat ein Beitrag von uns im Thema “Tantramassagen nur für Weicheier” erschüttert. Leider wussten wir anschliessend auch nicht sehr viel mehr und der Autor heofon ist mehr oder weniger verstummt

                                        Goldstecker


                                        Deine Bemerkungen in Ehren. Nur: wenn Du etwas nicht kennst, musst Du ja nicht irgendwelche maliziösen, unqualifizierten Bemerkungen dazu machen. Darauf können wir sehr gerne verzichten.


                                        ist damit de facto irrelevant.





                                        Meine lieben Meister des Schreibens, Sie können kaum erahnen, wie tief wir getroffen waren und wie verzweifelt wir nach Fassung ringen. Wir müssen Ihnen für Ihren Tadel danken wie für alles, was Sie hier leisten, wohl wissend, dass er gut gemeint - zu unserem Besten ist. Wir brauchen Ihnen auch nicht zu sagen, dass unser Schmerz deswegen eine Gewähr dafür ist, dass wir den Tadel beherzigen. Um jeden Preis muss der Tadel schreibend produktiv umgesetzt werden, sobald wir uns dazu wieder imstande sehen. Dafür stehen wir ein... Wir werden nicht ruhen!







                                        Gedanken zum Jahresende



                                        Ein eigenartig branchenfremdes und nach den Terroranschlägen in Bruxelles geschlossenens Thema im 6Talk hat hier in der Vergangenheit polarisiert. Der Admin (bezw. das 6profi-Team) haben sich anfänglich klar geäussert zu diesem Thema: Das Thema ist willkommen und darf diskutiert werden! Einigen Schreibern hat das Thema auch sichtlich gefallen.


                                        Das ist zu akzeptieren. Das Forum ist weder eine demokratische Einrichtung noch ein Non-Profit-Unternehmen noch eine NGO, sondern eine private Firma. Wir die Schreibenden und Konsumierenden sind weder Angestellte dieser Firma noch besteht ein Auftragsverháltnis sonst etwas. Wir haben die eintümliche Rolle, den Inhalt des Forums beizusteuern, aber auch die Möglichkeit des gegenseitigen Erfahrungsaustusches. Das ist nach unserem Empfinden eine Tätigkeit, die in einer Schnittzone zwischen Erwachsenenbildung, Adult-Entertainment und Freiwilligenarbeit angesiedelt ist. Die Schreibenden haben die Möglichkeit der Mitgestaltung aber keine eigentlichen Arbeitnehmerschutz und kein Mitspracherecht.




                                        In unserer Hand liegt einzig und allein der Entscheied, ob wir selber in einem oder mehreren Themen des Forums als Leser oder Schreiber partizipieren wollen oder nicht.


                                        Und noch eines möchten wir Ihnen sagen, meine lieben Freunde. Ein Schreiber wie der @Z.K. kann ja nicht als Einzelkämpfer ein Thema zum Laufen bringen. hierfür hatte er Komplizen so wie @Spocki, peter58 , badwischer , @Cracy und viele andere, so auch mich, nötig; alle die sich in einer Weise an einem Tehma beteiligen, seien es in erster Linie Schreiber aber auch Leser, sind irgendwie mitbeteiligt. teilweise sind letztere sich dessen nicht einmal bewusst...




                                        Stellen Sie sich vor, der @ZK, @Cracy etc macht Forum und keiner schaut hin.... Dann ist schnell fertig lustig. Zählen Sie doch mal nach, wie oft Sie selbst und wie oft Ihnen persönlich bekannte Schreiber sich hier schon zu Wort gemeldet haben und dem Thema immer wieder ein wenig Sauerstoff zugeführt haben... Wie sich der einzelne Schreibende zur Thematik geäussert hat, ob zustimmend, ablehnend oder indifferent ist dabei weitgehend irrelevant. (am harmlosesten sind Spockismen a la "habe es mir noch nie genau überlegt, aber vielleicht denke ich einmal nach...")
                                        ..





                                        Was allerdings irritierend war, das ist die eindeutig ausgefallene reine Konsultativabstimmung mit einer Deadline, und dann ist doch nichts passiert...





                                        Nun ist zum Glück wieder Ruhe eingekehrt, und es ist zu hoffen, dass abgesprungene Leser und voralllem abgesprungene Schreiber wieder zurückkommen. Wäre doch was, wenn bei den "Gedanken zum Jahresende 2016" das Grossereignis "der hunderttausendste Beitrag:staunen: im 6profi-Forum" erwähnt werden könnte... Aktuell sind wir bei der Nummer 98027.





                                        Auf geht's!!!



                                        irr Dr. SGI

                                        • Hallo zusammen,


                                          (Ich möchte für meine Zeilen keinen neuen Thread eröffnen.)


                                          Bevor ich mal eine Zeit lang offline bin, ...
                                          ...wünsche ich Euch erholsame und erfreuliche, aber auch ereignisreiche und interessante Feiertage; darüber hinaus alles Gute für 2015, so dass Eure Wünsche in Erfüllung gehen und die meisten Ziele erreicht werden. :super:


                                          ...und...psst...für die kommenden Besuche im Globe wünsche ich Euch interessante Begegnungen, sinnliche Herausforderungen, magische Momente und die eine oder andere neue Selbsterkenntnis. :smile:



                                          Ergebenst!
                                          K.

                                          • Ein Job als offizieller Mystery Shopper im Auftrag der Clubbesitzer, das wäre hier doch sicher für viele etwas für 2012.


                                            Vier bis fünf fixe Einsätze in der Woche, wahlweise im Globe, History oder FKK66 :lachen: Bei dem Job würden sich sicher 1248 Bewerber innert einer Stunde finden. :happy: Die Auswahl für den passenden Tester wäre dann sicher nicht so einfach ;)


                                            Ende 2012 wäre man dann so extrem geschafft, dass ein Jahr Pause nötig wäre :smile:

                                            • Ich hoffe, dass die Club-Betreiber die Zeichen der Zeit erkennen. Pay-Sex-Infrastruktur ist schon lange nicht mehr ein Bett und eine rote Lampe. Wir wollen schöne Tücher, blitzblanke Zimmer, gute Shampoos und auch eine Getränkeauswahl.
                                              Man verlangt von den Girls alles: Look und Leistung müssen optimal sein.
                                              Dazu gehört aber auch die Infrastruktur der Clubs. Dass vieles möglich ist, hat Claudia im Seefeld bewiesen, wo ihr Lamour*ein kleines Bijou ist. Auch Star Club/Süsse Engel** gehört in diese Kategorie.


                                              *im Zürcher Seefeld-Quartier
                                              **in Dübendorf, in einem Top-Bürohaus


                                              Und ich wünsche mir, dass der Administrator, das Forum weiterhin so klug und umsichtig betreut.
                                              Ihm und seinem Team wünsche ich von Herzen ein glückliches Neues Jahr!

                                              • Mein grösster Wunsch wäre das Mikkey (die Studentin aus Frankfurt die jeweils im Jade war) wieder mal auftaucht. Habe Sie beim letzten Mal nicht besuchen können und mit Ihr hatte ich mehrmals die allerbesten Erlebnisse im Pay6. Da ich auch sonst schon lange nicht mehr im Jade war, weiss ich nicht ob und wann Sie wieder kommt.
                                                chomi : Vielleicht kannst du bei deinen Besuchen ja mal nachfragen. Du warst ja glaub auch schon bei Ihr und Jade/Jade2 sind ja dein Gebiet.

                                                • Wir nähern uns nun mit rasender Geschwindigkeit dem Jahr 2012.

                                                  Was sind Eure Sexwünsche an Clubs, WGs oder andere :confused:


                                                  2011 war im Sexbusiness ein gutes Jahr für mich - mit wenigen Ausfällen. Ich wünsche mir, dass der gute Service auch 2012 bleiben respektive sich weiter verbessern wird. Vor 10 Jahren sah es ja noch anders aus :happy:


                                                  Mit den Preisen für Sexdienstleistungen bin ich zufrieden, aber an einer kleinen Preissenkung bei einigen Clubs (nicht nur günstigere Preise für eine stark verkürzte Zeit) wäre ich auch interessiert :happy: Im Vergleich zu Deutschland ist der Unterschied zur Zeit einfach zu gross.

                                                  • badwischer

                                                    mein lieber Badwischer, wieder einmal eine super Zusammenfassung - schon fast möchte ich sagen, in gewohnter Weise ausführlich - von Dir !

                                                    Ich weiss natürlich, dass da viel Aufwand, "harte" und schweisstreibende Arbeit dahintersteckt und Du diese "Stich"proben keinewegs nur zum Vergnügen machst und Du Dich in erster Linie für das Forum derart abrackerst und Kilometer um Kilometer abspulst...;)

                                                    Nun, es ist immer ein besonderer Genuss, Deine informativen und zugleich witzigen Berichte zu lesen.:super:

                                                    Don Phallo

                                                    • Ich habe in meinem gestrigen Jahresrückblick manches vergessen anzusprechen, erscheint mir aber auch verständlich, es waren ja schließlich 12 Monate (365,? Tage = 8.760 Stunden = 525.600 Minuten = 31.536.000 Sekunden). Sollte ich mich verrechnet haben, bitte nicht schimpfen. Wir Frauen ticken beim rechnen manchmal anders!


                                                      Hallo liebe Andrea,


                                                      danke für Deine Gedanken und Antworten auf die vielen Fragen.


                                                      Dein Jahresrückblick, zusammengefasst in Stunden und Sekunden - was mich als Mann zusätzlich interessiert, auch fasziniert:
                                                      - Mit wievielen Männern hattest Du in diesem vergangenen Jahr Sex?
                                                      - Wieviele waren es in Deiner "Karriere" als WG insgesamt (Schätzung)?
                                                      - Zählt man als WG die Anzahl Männer? Oder nur am Anfang?
                                                      - Sprechen die WG's untereinander darüber? (sinngemäss "Sie ist im 10'000er Club!")?


                                                      Hoffe, dass ich Dir mit dieser Frage nicht zu nahe trete, nimmt ich einfach wunder. Und wie gesagt, da ist auch etwas Faszinierendes dabei - als Mann hat man (auch wenn unbeschränkt viele Gespielinnen vorhanden wären) einfach eine biologisch gegebene Grenze ...:smile:

                                                      • Zitat

                                                        "Das Beste an Basel ist der Zug nach Zürich" oder heute sinngemäss, die "Autobahn nach Zürich" heisst so ein freundlicher föderalistischer Spruch. Da es in Basel anscheinend keinen vernünftigen Grossclub à la Globe gibt, was mich immer noch wundert, denn Basel ist ja ein grenzübergreifender Grossraum mit sicher unzähligen potentiellen Kunden, setzt sich Freund Janosch, der Barfussgänger (nur im Club, nicht auf dem Weg dorthin…) des öfteren Richtung Schwerzenbach in Bewegung und macht mir da meine Lieblinge wie Anastasia, Isumi und andere streitig.



                                                        Don Phallo,


                                                        Ich wünsche dir nachträglich noch. ALLES GUTE ZUM NEUEN JAHR !
                                                        und ich bin um ca. 3cm gewachsen, als ich deinen Kommentar über mich gelesen habe:happy:.
                                                        Dass ich dir als Basler in die Quere komme, stachelt meinen Ehrgeiz, dir Anastasia vor der Nase wegzuschnappen, noch mehr an:smile:!
                                                        Ich habe noch eine Favoritin im Globe, und auch noch eine gute Freundin, aber ich verate dir die Namen dieser Mädels erst bei einem persönlichen Treffen im Globe.
                                                        Mein nächster geplanter Termin ist am 6.2.10, ca. 11.00 - 18.00.


                                                        janosch, der immer noch Barfuss läuft:69:


                                                        • Bedanken möchte ich hier bei euch Jungs für die freundliche Aufnahme, die tiefschürfenden Themen, die wir diskutieren durften. Auch solche Gespräche bringen uns näher in dem Bestreben "unsere Welt" offener und durchsichtiger zu machen und damit einen Weg zu schaffen gemeinsam Tabus aufzubrechen.

                                                          Lasst uns gemeinsam daran arbeiten.




                                                          Ich habe in meinem gestrigen Jahresrückblick manches vergessen anzusprechen, erscheint mir aber auch verständlich, es waren ja schließlich 12 Monate (365,? Tage = 8.760 Stunden = 525.600 Minuten = 31.536.000 Sekunden). Sollte ich mich verrechnet haben, bitte nicht schimpfen. Wir Frauen ticken beim rechnen manchmal anders!

                                                          Ich habe aber etwas vergessen, das möchte ich noch nachholen.
                                                          Danken möchte ich euch für eure Berichte. Ich komme zwar nicht dazu alle zu lesen, aber auch ich lerne in den Berichten. Lerne für meine Arbeit und für meinen Service. Ich will damit ausdrücken, wenn man schon länger in dem Job arbeitet, wird auch Frau "betriebsblind". Es gibt Abläufe, die im Laufe der Zeit ungewollt automatisch ablaufen, ohne darüber nachzudenken. Durch eure Berichte werde ich auf einiges aufmerksam gemacht und denke dann auch über mein Auftreten und meinen Service nach, was ich besser machen kann, was ich abstellen sollte usw.
                                                          Ich kann jeder Sexdienstleisterin empfehlen ab und zu in den Foren zu lesen, auch wenn sie sich nicht beteiligt, was ich in manchen Foren auch verstehen kann. hier bei 6profi wird sich gewählt ausgedrückt und in der Regel auch achtsam verbal mit der Frau umgegangen.

                                                          Liebe Grüße
                                                          Andrea

                                                          • Ja das Jahr 2009 war für mich ein leicht übertriebenes Jahr, ich habe meine Clubfrequenz massiv erhöht und habe viele tolle Frauen kennen- und schätzen gelernt.

                                                            Auch 2-3 neue Clubs sind wieder dazu gekommen, welche ich versuche von Zeit zu Zeit zu besuchen.

                                                            Favoritinnen sind hinzugekommen und auch leider verschwunden oder in den Ruhestand gegangen(wahrscheinlich nur vorübergehend).;)

                                                            Das Forum hat sich gut entwickelt und wird langsam aber sicher ein sehr zeitaufwendiges Hobby, da in diesem Jahr ein paar gute neue Schreiberlinge dazu gekommen sind, welche gute und informative Berichte abgeben, aber es macht Spass an dieser Community dabei zu sein.

                                                            Die Clubbesuche waren mehrheitlich gut mit einer Ausnahme in der ersten Hälfte des Jahres, wodurch ein Stammclub einen Stammgast verloren hat.

                                                            An alle Forumsiker wünsche ich einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2010 mit viel Erfolg und vorallem Gesundheit(welche vielfach unterschätzt wird, denn die Gesundheit ist das höchste Gut des Menschen) und wir lesen uns sicherlich.

                                                            Gruss


                                                            • ps: ich würde noch einen gedanken oder ein posting eines wg's wünschen ...
                                                              diesen personen, diesen menschen, .... verdanken wir unser glück unser wohlergehen und unsere stärke. merci an EUCH ;-). ich hab EUCH lieb und gern :rolleyes:
                                                              :smile:



                                                              Es ist schon komisch, irgendwie führen mich meine Gedanken heute in das Forum. Es ist heute ein Tag um zurückzublicken auf 12 Monate voller Aktionen von denen 11 Monate einfach nur top waren.


                                                              Ich bin unwahrscheinlich viel herumgekommen, habe sehr viele Menschen kennengelernt, darunter viele Männer verschiedener Ansichten, Verhalten, Auftreten, im Gedankenaustausch sich nähergekommen, sie als Mensch kennengelernt, mit einander geflirtet, und dann die vielen schönen Dinge gemacht, bei denen sich Mann und Frau so nahe kommen, wo wir uns offenbaren und so mancher Charakter sich neu oder bestätigt herausschält.
                                                              Insgesamt möchte ich sagen, es ist ein Job den ich mag. Die Schattenseiten werden aufgewogen durch schöne Erlebnisse. Wer in dem Job Erfolg haben will, muss viel einstecken können und gleichzeitig selber viel geben, sich aber auch eine dicke Haut zulegen.
                                                              Ich habe mich in diesem Jahr von der Arbeit im Studio ganz auf die Arbeit in Clubs konzentriert. Ich möchte die Zeit in Studios nicht missen, weil sie mir auch für die Arbeit in den Clubs viel geholfen hat.


                                                              Mein Ziel, für das neue Jahr ist gerne eine Zeit im Ausland zu arbeiten, vielleicht sogar die Schweiz. Mal sehen wohin mich der Weg führt. Eigentlich war geplant jetzt gerade im Urlaub in Agypten zu sein und dort wieder aufzutanken zu neuen Ufern.


                                                              Für das neue Jahr würde ich mir wünschen dass die Anerkennung der Arbeit einer Sexworkerin fortschreitetr. Ich weiß, ein Wunsch der sicher noch Jahre braucht. Das Prostituiertengesetz in Deutschland aus dem Jahr 2002 ist nicht das Papier wert auf dem es geschrieben ist. Theorie und Praxis, wie schon so oft bewiesen, sind zwei paar Schuhe. Ich finde den Ansatz gelungen und wichtig wie hier aufgerufen den Menschenhandel, Zwang deutlicher zu machen und zu bekämpfen. Jeder noch so kleine Schritt bringt uns vorwärts.


                                                              Bedanken möchte ich hier bei euch Jungs für die freundliche Aufnahme, die tiefschürfenden Themen, die wir diskutieren durften. Auch solche Gespräche bringen uns näher in dem Bestreben "unsere Welt" offener und durchsichtiger zu machen und damit einen Weg zu schaffen gemeinsam Tabus aufzubrechen.


                                                              Lasst uns gemeinsdam daran arbeiten.


                                                              Ein erfolgreiches neues Jahr hier und in der großen weiten Welt, Frieden auf Erden. Im gemeinsamen Denken ist die Welt doch so klein, weil sich unsere Wünsche ähneln und mit den morgigen Tag sind wir doch wieder so weit auseinander, weil der Alltag uns schnell wieder einholt.


                                                              Busserl
                                                              Andrea

                                                              "Non, je ne regrette rien!"


                                                              Deutsche Übersetzung: "Nein, ich bereue nichts!"

                                                              Einmal editiert, zuletzt von Andrea/D ()

                                                              • ... aber nichstdestotrotz, möchte ich dir und allen danken fürs jahr und die diversen berichte und infos. ich empfinde es als sehr hilfreich und interessant. durch die mitmenschen und kollegen, wie auch die kolleginnen, lernen wir und erfahren mehr, als es unser eigener horizont erlaubt. dies, speziell dies, empfinde ich sehr interessant und verlockend am internet und an diesem forum, welches doch so einiges bietet.

                                                                vielen dank an alle wg's ... ihr seid einfach einmalig in dieser zeit, in dieser welt ... danke für eure dienste und eure zeit
                                                                :happy:

                                                                ... hast du eventuell auch noch andere erfahrungen gemacht in diesem forum??? dies wäre aktuell einer meiner "traumdestinationen" ... :confused:

                                                                happy new year und guet ruetsch ... cu - on www.6profi.com

                                                                ps: ich würde noch einen gedanken oder ein posting eines wg's wünschen ...
                                                                diesen personen, diesen menschen, .... verdanken wir unser glück unser wohlergehen und unsere stärke. merci an EUCH ;-). ich hab EUCH lieb und gern :rolleyes:
                                                                :smile:

                                                                • Tja liebe Forumler und Matrosen, glaub muß mein Seemannsgarn auch noch zum besten geben.
                                                                  Im großen und ganzen muß ich mich meinen Vorpostern anschließen, wieder ist ein Jahr um, wieder viele nette zärtliche Piratenbräute kennengelernt.:mutig:
                                                                  Aber leider auch Abgänge sind zu verzeichnen die ich persönlich nicht vergessen werde.:traurig:
                                                                  Durfte ich doch auch viele Forumisker kennenlernen von denen ich einige mittlerweile zu meinen besten Freunden zähle, auch wenn sie sich dann und wann an meinen Schätzen vergriffen, es sei ihnen verziehen.
                                                                  Auch dieses Jahr reichlich mit Pfeilgiftfroschextrakt in Berührung gekommen
                                                                  aber immer wieder gesundet, gehe ich gestärkt ins neue Jahr.
                                                                  Danken möchte ich auch "unserem Herbergsvater" für seine Großzügigkeit, Toleranz und für seinen manchmal etwas derben Humor, all die schönen Stunden die wir verbrachten auf den schönen Events.:super:
                                                                  Einen besonderen Dank gilt den Thekenmannschaften die immer genügend "Tonic ohne Eis" zum entgiften bereithielten.
                                                                  Will sagen wenn 2010 genauso verläuft wie das vergangene Jahr bin ich wohl zufrieden.
                                                                  Also dann Segel setzen, hievt den Anker, Leinen los auf gehts zu neuen Abenteuern....
                                                                  Euer JohnSilver:deutschland:

                                                                  • Es wurde hier schon viel geschrieben und ich kann mich den meisten Dingen nur anschliessen.

                                                                    2009 für mich persönlich:

                                                                    - auch in diesem Jahr habe ich die Clubfrequenz wieder erhöht, nicht unbedingt die Zahl der Besuche, aber die finanzielle Aufwendung aufgrund geändertem Zimmerverhalten. :doof:

                                                                    - auch in diesem Jahr habe ich wieder einige neue Lieblinge kennen gelernt. :happy:

                                                                    - 2009 machte mich zum LIEBESKASPER, in einem Fall habe ich sogar die Kontrolle verloren was mir tolle Schmetterlingsgefühle :verliebt: aber auch Stiche ins Herz :traurig: einbrachte.

                                                                    - Es war mir eine Ehre wieder einige Schreiberlinge persönlich kennen gerlernt zu haben :super:

                                                                    - auch 2009 konnte ich mich in meinen alten sowie neuen Stammclubs aufgrund der freundlichen Chefs und Angestellten wie zuhause fühlen.:kuss:

                                                                    - Fazit: ca. geschätzte 98% meiner Clubbesuche waren sehr zufriedenstellend, die restlichen 2% hatten sicher auch mit meiner Stimmungslage zu tun.

                                                                    - 2010? Das werde ich dann am 31.12.2010 niederschreiben.


                                                                    Ich wünsche allen einen guten Rutsch und ein tolles neues Jahr 2010, wir werden uns sehen, hören und lesen!

                                                                    Gruß Euer Matziko - Liebeskasper (das Original)



                                                                    Zitat "Schamhügel": "Matziko der "grosse Szenekenner" und "Gruppenführer (GruFü) Region Mittelland" verschläft Silvester .
                                                                    Ihm sollte man einen neuen Titel geben "Grösster Langweiler (LaWiler) Region Ganze Schweiz" . "

                                                                    • Was für eine treffende und amüsante Zusammenstellung Don Phallo. Ziehe mein Toupet! Kann mir vorstellen, wie viel Arbeit das gibt.

                                                                      Aus verständlichen Gründen fehlt auf der Liste des Samichlaus Don Phallo selber halt noch.

                                                                      Galeotto hat ja schon den Samichlaus für Don Phallo gespielt. Sehr treffend wie immer.
                                                                      Don Phallo ist der Insider vom Imperium. Würde mich mal interessieren, ob es im Imperium überhaupt noch eine Frau gibt, die er nicht schon gebügelt hat. Bei seiner Clubfrequenz und dazu auch noch jedes Mal etwa 4 Stück gehen wohl auch dem Imperium bald die Damen aus und der gute Don Phallo muss sich dann wohl doch noch in anderen Clubs umsehen.

                                                                      Wobei es aber aber gemäss meinen Erfahrungen gar nicht so einfach sein wird, dort seine Ansprüche zu befriedigen. Bin immer noch erstaunt, wie gross die Unterschiede in der Schweiz sind. Auf der einen Seite Clubs, wo gewisse Serviceteile wie ZK und FO zum Muss gehören, auf der anderen Seite ausserhalb des Grossraums Zürich sind solche Praktiken vielfach quasi immer noch tabu und nicht mal gegen Aufpreis zu haben.

                                                                      Tja und da wären wir wohl schon fast beim Rückblick. Getraue mich nach all den hervorragenden Rückblicken, ja gar nicht mehr, auch noch meinen Senf dazu zu geben.

                                                                      Tja habe dieses Forum längere Zeit beobachtet. War mir wegen einer gewissen Abhängigkeit immer ein wenig suspekt. Aber ausgerechnet absolut idiotische Unterstellungen und falsche Angaben gegen 6Profi in anderen Schweizer Foren haben mich dazu gebracht, hier ab ca. März ausführlicher zu schreiben. Ausserdem interessiere ich mich seit etwa zwei Jahren eigentlich nur noch für Saunaclubs und das ist nun mal das Forum für Saunaclubs in der Schweiz. Möchte dem Admin und den Schreibern hier ein ganz grosses Kompliment machen. Das Forum wird wirklich unabhängig geführt und die Bericht sind wohl fast alle echt und nicht von Werbeonkeln verfasst. Eine gewisse Zensur muss halt auch sein. Sonst artet ein Forum aus und wird unbrauchbar. Und ich meine, der Admin macht das sehr gut. Weiter so.

                                                                      In diesem Jahr hat sich das Forum prächtig entwickelt. Schreiber wie Nippellecker, Chomi, Don Phallo, Karl Martinez und andere sind neu hinzugekommen oder haben ihre Aktivitäten verstärkt. Es hat sich im Gegensatz zu anderen Foren eine richtig tolle Community entwickelt.

                                                                      Bei den einen Berichten würde ich mir manchmal noch genauere Angaben zu Aussehen und Service der Frauen wünschen. Aber spielt auch keine Rolle. Soll halt jeder schreiben wie er will und kann.

                                                                      Einige nehmen das Forum zu Ernst. Dauernde Ermahnungen an Zweizeilen-Schreiber, solche, die nur fragen, etc. Ist doch egal. Jeder hat mal klein angefangen. Ich zumindest werde die Frage beantworten, wenn ich Zeit und dazu Lust habe und die Antwort weiss. Ist doch egal, wenn einer nur immer fragt. Regt mich höchstens auf, wenn irgendein übler Gedanke dahinter steckt.


                                                                      Ansonsten

                                                                      Wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und allzeit gute Stiche.

                                                                      Badwischer

                                                                      • Sein Sinn für das Schöne führt ihn mit schlafwandlerischer Sicherheit auf direktem Weg zu den wahren Perlen, die ihm – wo immer das ist – die Stunden versüssen und mit ihm das Menschsein teilen und das auch geniessen (ich weiss das, denn eine seiner Herzdamen hat mir das jüngst selbst anvertraut).



                                                                        Lieber Galeotto

                                                                        Danke vielmals für die Blumen. Ich bin gerührt.

                                                                        Ich möchte aber doch auch noch erwähnen, dass ich mit etlichen Herzdamen gesprochen habe, - und es sind ihrer sehr viele -,
                                                                        bei denen bei der Nennung Deines Namens ein sehnsüchtig verklärtes Leuchten über ihr Gesicht kam,
                                                                        sodass ich etwelche Mühe hatte, sie von ihrem Entrückungszustand wieder in die Wirklichkeit zurück zu holen...;)

                                                                        Don Phallo

                                                                        • Ergänzung zu Don Phallos Jahresrückblick – der etwas anderen Art - Teil 1


                                                                          Don Phallo
                                                                          Hier noch ein wichtiger Nachtrag zu Don Phallos Liste. Sorry, wenn ich hier in Deine Laudatio reinpfusche, doch wenn schon, denn schon!
                                                                          Aus verständlichen Gründen fehlt in dieser Liste nämlich jener, der sie initiiert hat :


                                                                          Don Phallo


                                                                          Also:

                                                                          Man täte dem liebenswerten, unter Don Phallo schreibenden Forumsiker unrecht, wenn man die falschen Schlüsse aus seinem Pseudonym ziehen würde, dass heisst, wenn man glaubte, dass mit dem Don gemeint wäre, dass irgend so ein Boss der Bosse im Forum herumgeisterte und, dass er in erster Linie bloss seinem Phallus verpflichtet wäre. Weit gefehlt!

                                                                          Wir alle, zumindest jene, die seine posts eben so schätzen wie es der Schreibende tut – und das sind nach meiner Einschätzung sehr viele- , wissen es, dass hinter Don Phallo ein feinfühliger, feinstofflicher Mensch steckt, einer mit einem feinen Sensorium für die Mitmenschen und die weiblichen Wesen. Er rückt sich kaum in den Mittelpunkt, doch seine Gedanken sind klar durchdacht und zeugen von Reife und Erfahrung. In jenen Lokalen, die er aufsucht (die verschiedensten), sucht er nebst dem intensiven Fest des Phallus das respektvolle, romantische Zusammensein mit der Frau seines Herzens, eben die einfühlsame kultivierte Bonsaibeziehung, wie ich das nenne.
                                                                          Sein Sinn für das Schöne führt ihn mit schlafwandlerischer Sicherheit auf direktem Weg zu den wahren Perlen, die ihm – wo immer das ist – die Stunden versüssen und mit ihm das Menschsein teilen und das auch geniessen (ich weiss das, denn eine seiner Herzdamen hat mir das jüngst selbst anvertraut). Auf seine gewohnt liebenswürdig menschliche und sensible Art teilt er dann seine Erlebnisse und Gedanken hier mit uns, und zeigt uns, wo denn die Ursprünge für eine wahrlich beglückende Bonsaibeziehung liegen. Ein wahrer Gentleman im Forum. Ein einphallusreicher Don der Gentlemen !

                                                                          (Galeotto)

                                                                          • Jahresrückblick – der etwas anderen Art - Teil 3

                                                                            Heat!
                                                                            Offenbar ein „heisser Typ“, mit einem Teufelchen im Profilbild und als einziger mit Ausrufezeichen im Namen ! :teuflisch:Das will etwas heissen...
                                                                            Hat sich unvergesslich gemacht mit einem reichhaltig bebilderten Bericht über Bulgarien, ein von uns doch eher als touristisches Entwicklungsland wahrgenommenes Ziel und im Sextourismus nicht unbedingt zur ersten, nicht einmal zur zweiten oder dritten Wahl gehörenden Destination, obwohl ja ein nicht unbeträchtlicher Teil von WG’s aus diesem Land stammen.
                                                                            Die Schilderung der abschliessenden Begegnung mit Tina ist ein Genuss.
                                                                            Heat verkehrt auch auf der Bumsalp und hat sich dort unglücklicherweise mit Karl und mir wegen der Raluca angelegt.:rolleyes:


                                                                            BigBalu
                                                                            Der king of emoticons“ ! In seinen wie immer amüsanten und farbenfrohen Berichten glitzert und schillert es, dass es eine wahre Freude ist, die Damen werden immer mit den passenden Landesflaggen versehen und es tanzen kleine Strichmännchen herum, verliebte smileys küssen sich unaufhörlich, andere rollen sarkastisch ihre Augen, bis sie ihnen fast aus dem Kopf fallen, Spermien sausen herum, Brüste wackeln, der Text lebt förmlich, ein wahrer Augenschmaus.
                                                                            Das Profilbild des Frankenstein- Monsters täuscht gewaltig, er ist ein liebenswerter Mensch, verfällt nur allzuoft den Reizen gewisser Damen im Aegi und anderswo, und eigentlich gebührte ihm die Bezeichnung „der grosse Liebeskasper“ oder zumindest gleichzeitig mit Matziko.:kuss:
                                                                            Auch erstaunen mich immer wieder seine Rumänischkenntnisse, was zwar angesichts seiner über die Clubbesuche hinausgehenden Verhältnisse mit einigen Damen nicht so verwunderlich ist, und auch seine gescheiten Sprüche, wo ich mich immer wieder frage,
                                                                            wo er diese bloss her hat, wie z.B. diesen:
                                                                            Auch heisse Miezen haben kalte Füsse.
                                                                            Oder diesen:
                                                                            Wenn die Stiftung Warentest Vibratoren testet, ist dann 'befriedigend' besser als 'gut'?
                                                                            Oder der neueste:
                                                                            Ist ein Raumschiff das ausschliesslich mit Frauen besetzt ist, eigentlich unbemannt?



                                                                            Geniesser67
                                                                            Dass es einen Geniesser69 gibt, ist ja verständlich, aber 67 ? Was ist denn das für eine Stellung? Die kenne ich noch nicht.
                                                                            Oder 67 ist der Jahrgang, oder das Alter…
                                                                            Lobenswert sind seine äusserst detailiert und informativ geschilderten „Entdeckungsreisen durch die Welt der kleinen Studios“, z.B. das Studio Diskretsex oder die beauty-latinas an der Kalkbreitestrasse 42, womit er seine Vorliebe für exotische Frauen unterstreicht.
                                                                            Auch das Papillon, das Chez-Jade, das Studio S.Meier, die Internationalen Girls gehören in diese Welt. Auf seine gut recherchierten Angaben kann man sich verlassen. Er verschmäht aber auch die grossen Clubs, wie das Globe oder Rouge nicht.


                                                                            Janosch
                                                                            "Das Beste an Basel ist der Zug nach Zürich" oder heute sinngemäss, die "Autobahn nach Zürich" heisst so ein freundlicher föderalistischer Spruch. Da es in Basel anscheinend keinen vernünftigen Grossclub à la Globe gibt, was mich immer noch wundert, denn Basel ist ja ein grenzübergreifender Grossraum mit sicher unzähligen potentiellen Kunden, setzt sich Freund Janosch, der Barfussgänger (nur im Club, nicht auf dem Weg dorthin…) des öfteren Richtung Schwerzenbach in Bewegung und macht mir da
                                                                            meine Lieblinge wie Anastasia, Isumi und andere streitig.


                                                                            Brunftrute
                                                                            Wenn ich mal wieder im Aegi zu Besuch bin, staune ich immer wieder über die Vielfalt der verschiedenen Autonummern dort, BS,
                                                                            aber auch SO und BE und eben auch deutsche Nummernschilder, z.B. WT sind häufig vertreten.
                                                                            Eines davon gehört unserem eifrigen Grenzgänger aus dem Südschwarzwald namens Brunftrute. Was für ein origineller Name !
                                                                            Noch ein weiterer Liebeskasper, das Aegi scheint dafür ein wahrer Brutort zu sein, neben Matziko und BigBalu hat es also auch die Brunftrute entsprechend erwischt, was sich an seinen häufigen Aegi-besuchen und den entsprechenden lustigen Berichten niederschlägt.:kuss:
                                                                            Neuerdings wurde er von Freund Matziko im Globe eingeführt. Das kann ja heiter werden...


                                                                            Seebueb
                                                                            Bezeichnet sich als bekennenden anti-autöler und öv-fan und hat es darum nicht immer leicht an gewisse abgelegene Clubs ranzukommen. Verkehrt in diversen Grossclubs in Deutschland, so im Atmos in Hamburg oder im Palace in Frankfurt und liefert jeweils herrliche Berichte ab.
                                                                            Seine grosse Erfahrung lässt sich auch daran ablesen, dass er sich im Globe gezielt die topshots wie Fathima, Anastasia, Susanna, Elly und andere auswählt.
                                                                            Ihm gebührt die Ehre, die fantastische Isumi als erster entdeckt und süchtigmachend beschrieben zu haben.


                                                                            Geniesser69
                                                                            Offenbar eine Geniesser der besagten speziellen Stellung, frequentiert er hauptsächlich das Westside und gibt seine Eindrücke in knappen Mehrzeilern wieder, die aber das Wesentliche zusammenfassen.
                                                                            Er hat dort viele Neuzugänge entdeckt und auch bildmässig beschrieben.
                                                                            Hat sich, wie schon viele andere, unsterblich in die Rahel verguckt, und bedauert es, wie viele andere, dass sie nicht buchbar ist.


                                                                            Steiftier
                                                                            Mit seinem Motto „Sex ist Lebenselixier“ gehen wohl die meisten User sofort einig und das amüsante Wortspiel mit den früher den meisten älteren Jahrgängen hier bekannten Stofftieren mit dem Knopf im Ohr ist witzig.
                                                                            Früher las man ab und zu noch Berichte von ihm aus dem Westside, seit über einem Jahr warten wir aber auf einen Erlebnisbericht, oder habe ich da was übersehen ?:rolleyes:


                                                                            Don Phallo

                                                                            wird fortgesetzt....

                                                                            • Jahresrückblick – der etwas anderen Art - Teil 2



                                                                              Chomi
                                                                              Früher in einem anderen Forum sehr aktiv, ist er vor kurzem hier eingestiegen und macht vor allem durch leider meistens nur ziemlich kurze, aber träfe Kommentare aufmerksam, die auf eine grosse und langjährige Erfahrung schliessen lassen. Er scheint jeden Club und fast alle Mädels zu kennen und hat zu den meisten Themen eine ins Schwarze treffende Meinung.
                                                                              Sein Lieblingsclubs sind neben dem Globe und dem Rouge neuerdings das Papillon und das Chez-Jade, wo er einige Perlen, - ja die gibt es auch in den kleinen und feinen Etablissements und keineswegs nur in den angesagten Grossclubs - entdeckt hat und uns diese in zuvorkommender Art nicht vorenthalten möchte. Jedenfalls machen diese Berichte Appetit auf einige erotische Abstecher abseits der manchmal schon so ausgetretenen Pfade.


                                                                              Nippellecker
                                                                              Der sich jeweils mit leckenden Grüssen verabschiedet und wahrscheinlich nicht nur an den Nippeln diverser Damen leckt, er treibt sich hauptsächlich im Globe herum und wir bekommen auch des öfteren gescheite Kommentare zu diesem oder jenem, aber aus mir unerfindlichen Gründen – bei dieser Clubfrequenz - nur sehr dünn gesät auch wahre Erlebnisberichte zu lesen.
                                                                              Was durchaus als eine Ermunterung zur diesbezüglichen Aktivitäten aufgefasst werden kann.;)


                                                                              Patric
                                                                              Auch er war in einem anderen Forum sehr aktiv, wurde dort mit einem Fake-Schreiber konfrontiert, der sich für ihn ausgab und hat diesem ziemlich kontroversen und kuriosen Forum darauf den Rücken gekehrt und schreibt nun öfters hier, meistens nur kurze Kommentare, ab und zu auch etwas ausführlichere und detailierte Berichte.
                                                                              Er gehört immerhin zum Geheimclub der 6profi-Jury.
                                                                              Sein bevorzugtes Jagdgebiet sind das Globe, Westside und ab und zu auch das Swiss. Yes - we have fun !!


                                                                              Oracle
                                                                              Ist neuerdings in Argentinien unterwegs, ein Gebiet, das wohl die wenigsten von uns kennen, obwohl es zu einem meiner Traumziele (landschaftlich gemeint )gehört, und noch weniger mit Sexaktivitäten verbinden, aber weit gefehlt.
                                                                              Der Insider weiss, wo die Post abgeht. Da sollen ja auch die schönsten Frauen der Welt zu finden sein, meint auch Kollege crazyhooter. Macht einen direkt „glustig“. Was es alles noch gibt….
                                                                              Ansonsten schreibt Oracle immer wieder äusserst lesenswerte und informative Berichte aus dem Globe, Palace, Westside und einigen Clubs in Deutschland.


                                                                              Stiletto
                                                                              Auch ein vielseitig interessierter und erfahrener Clubgänger im Dreieck Diamonds-Club, Globe, und neuerdings auch der Bumsalp.
                                                                              Ab und zu macht er auch Abstecher in die Brugger Lusttempel.
                                                                              Ihm verdanken wir einige sehr ausführliche und anregende Berichte über Globe-Girls. Unter anderem über die Kitty, die er vergeblich versucht hat „unter dem Deckel zu halten“ über die ich in analoger Weise nie geschrieben habe, weil sie mir derart den Kopf verdreht hat, dass ich bis heute noch an diesem Erlebnis und an dieser Begegnung „kaue“.:rolleyes:


                                                                              Forhekset
                                                                              Der Name bedeutet auf norwegisch verzaubert und auch verhext, was bei intensivem Kontakt mit einigen Damen dieses Gewerbes oftmals auf dasselbe hinausläuft.
                                                                              Bezeichnet sich als Kuschelbär und verkehrt meistens im Globe oder Palace. Geht auch ab und zu im Club Life „fremd“.
                                                                              Ist rettungslos der Sidney (war letztes Jahr für kurze Zeit mal im Globe) verfallen, die leider unerreichbar irgendwo in Deutschland untergetaucht ist.;)


                                                                              Panurg
                                                                              Hier weiss ich echt nicht, was der Name bedeutet. Panurg kommt aus Basel, ist aber meistens in den Brugger Clubs, vor allem im Aegi zu finden, macht aber auch öfters Abstecher ins Palace in Root (früher allerdings öfter) und gelegentlich in den doch von Basel ziemlich weit entfernten Club Venus in Kriens.
                                                                              Er schrieb früher lange und anregende und immer wieder köstlich zu lesende Berichte, die in letzter Zeit aber (aus privaten Gründen?) rarer und kürzer geworden sind, was ich etwas schade finde.
                                                                              Ende Jahr pflegt er jeweils eine Abschlusstour (Bankenbonus ?) durch diverse Clubs zu ziehen und seine Lieblinge zu beglücken, auf diese Berichte bin ich jeweils besonders gespannt.


                                                                              Uese61
                                                                              Wahrscheinlich ein Urs mit dem Jahrgang 1961, also recht jung in Anbetracht des leicht höheren Durchschnittsalters der meisten Clubbesucher? Uese61 ist der ungekrönte König des Westside, was auch an seinem Profilbild erkennbar ist, duldet, wie es sich gehört, keine Nebenbuhler, die sich von Zeit zu Zeit seinen Platz streitig machen.
                                                                              Seine Königin heisst Viviane.



                                                                              Mac
                                                                              Sein Lieblingsclub ist oder war der Club Rouge, „war“ deshalb, weil ich nicht weiss, ob er nach dem Besitzerwechsel auch noch so häufig dorthin geht. In letzter Zeit sind seine Berichte eher spärlich geworden, was dafür ein Indiz sein könnte.:confused:


                                                                              Sts-ch
                                                                              Ein eifriger Grenzgänger und Besucher des Clubs Pascha, wo er doch einigen Damen dort (Pfeilgiftfroschextrakt..?) verfallen ist, trifft dort jeweils früh ein, jagt aber nach seinen Angaben nur bis 15 Uhr, ein ziemlich eng begrenztes Zeitfenster also, nachher haben die Gabriela, Vanessa, Julia und Anna „Ruhe“ vor ihm.
                                                                              Als alternatives Jagdgebiet hat er sich das Globe auserkoren. Erfreulicherweise sind in letzter Zeit eher wieder mehr Berichte und nicht nur kurze Kommentare zu lesen.;)


                                                                              wird fortgesetzt....


                                                                              Don Phallo

                                                                              • Geschätzte Forumschreiber
                                                                                Diesen tollen Beiträgen ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen ausser mich zu bedanken für diesen Aufwand. Im besonderen der Beitrag von Jupiter der mir "voll aus dem Herzen" schrieb.:super:
                                                                                Somit bleibt mir nur noch mich bei allen "Aktiven" :Forumsbetreiber,Clubleitungen,Girls
                                                                                und Schreibern zu bedanken und ein Suuuuuper 2010 zu wünschen.
                                                                                Möge uns die "Lendenkraft" erhalten bleiben!
                                                                                Grüsse Gambler

                                                                                • Jahresrückblick – der etwas anderen Art - Teil 1



                                                                                  Nachdem hier nun so kluge Worte und Sätze gefallen sind, die Tränen der Rührung (Zitat Galeotto) vergossen wurden und so manche Verbesserungsvorschläge für die Lage der Schweiz im allgemeinen und im Globalen gemacht wurden, erlaube ich mir eine Art Rückblick der anderen Art, nämlich im Stile eines Samichlaus, der alljährlich in sein grosses Buch schaut und die Taten seiner Erdenkinder – so hoffe ich doch – humorvoll etwas beleuchtet. (sorry, ja ich weiss, es kommt etwas verspätet, aber ich hatte noch einiges anderes zu tun....)

                                                                                  Doch zunächst einmal ein paar Dankesworte:

                                                                                  An alle Frauen, die uns mit ihren Reizen umgarnen und die Stunden versüssen und uns unwiederbringliche Momente des Glücks und der Freude schenken, seien es Illusionen oder echte Gefühle, es ist jedenfalls kein leichter, sondern ein sehr anspruchsvoller Beruf und für mich irgendwo bei auf dem Niveau einer Psychologin / Körpertherapeutin / Sozialarbeiterin angesiedelt.:kuss:

                                                                                  An die Clubleitungen, die mit Umsicht und Geschick die gewiss nicht immer leichten Anforderungen der Kunden und der
                                                                                  dienstleistenden Frauen versuchen in Einklang zu bringen und die dabei nicht immer nur ans schnöde Geld denken, sondern beachten, dass hier zwischenmenschliche Beziehungen, wenn auch der besonderen, aber eben auch der besonders intensiven Art gepflegt werden.

                                                                                  An das oftmals rührend bemühte, freundliche und zuvorkommende Personal der Clubs am Empfang und an der Bar, was einen den Aufenthalt doch erheblich erleichtert und schon mal freudig auf das Kommende einstimmt.

                                                                                  An das fleissige Personal im Hintergrund, ohne das es nun mal nicht geht, sogar Spitäler würden ihren Betrieb einstellen müssen ohne das Reinigungspersonal, die Techniker, die Menschen in der Küche etc.

                                                                                  an den Administrator, der mit viel arbeitsaufwändiger Umsicht dieses Forum leitet und dafür sorgt, dass es zum erfolgreichsten und meistbesuchten und inhaltlich wohl hochstehendsten Forum geworden ist und dem wir auch die einzigartige Idee der Sextombola, deren Umsetzung natürlich wieder sehr aufwändig und zeitintensiv ist, verdanken.



                                                                                  Doch jetzt möchte ich das grosse Buch aufschlagen und etwas darin über eine Reihe von Schreiberlingen vorlesen, die Aufzählung ist geordnet nach Anzahl Beiträgen und beileibe nicht umfassend und da ich ein freundlicher Nikolaus bin, gibt es keine Verrisse oder Schmähungen.

                                                                                  Diesen allen und auch allen anderen, die zu diesem Forum, wenn auch nur ein paar Beiträge, lange oder kurze, beisteuern, ein herzliches, ehrliches und freudiges Dankeschön und eine Ermunterung, so weiter zu fahren und diese unsere Subkultur weiterhin mit gescheiten Berichten zu bereichern.

                                                                                  Ich denke, oder vielmehr habe ich die Hoffnung, dass all diese mit Anstand, Respekt und Würde vor dem Menschen im allgemeinen und den Frauen im besonderen getragenen Gedanken von den diversen Schreibern in diesem Forum einen Beitrag dazu leisten, die oftmals kontroverse Welt der käuflichen Sexualität aus ihrer Schmuddelecke etwas hervorzuholen, ins Licht zu bringen und die Denkweise von Freiern und Sexworkerinnen etwas verständlicher und achtbarer machen.


                                                                                  Jupiter
                                                                                  Das „Urgestein“ dieses Forums, mittlerweile unerreichbar enteilt mit der Anzahl seiner meist klugen und durchdachten Beiträge weiss zu allen Themen und zu beinahe allen Frauen einen Rat oder einen Erlebnisbericht. Der Planet Jupiter ist zwar ein Gasriese, also wenig gesteinshaltig, also halte ich mich an eine andere Interpretation, nämlich diejenige des Göttervaters der Römer, der mit seinem wallenden Bart im Olymp throhnt und des öfteren schmunzelt über die zuweilen auch schamlosen Eskapaden seiner zahlreichen Mit-Götter und sterblichen Menschen.
                                                                                  Nunja, genug der Götterweisheiten, Jupiter ist ein bodenständiger, keineswegs abgehobener Menschenfreund, herzlich und gewinnend und seine Beiträge lassen diese gelassene und liebenswürdige Art immer wieder durchscheinen.


                                                                                  Matziko
                                                                                  Ich habe bis heute noch nicht herausgefunden, was dieses Wort bedeutet, offenbar, dem Avatar entsprechend, heisst das Teddybärchen auf ungarisch ‚ oder rumänisch ? Jedenfalls klingt es nett, kuschelig, aber der Matziko hat es faustdick hinter den Ohren, pendelt unermüdlich zwischen seinen Brugger Clubs, dem Globe und dem Pascha hin- und her, kein Wunder, dass er ab und zu von der Polizei wegen zu schnellen Fahrens angehalten wird.
                                                                                  Versuche, ihn mittels eines in einem geheimen Labor entwickelten Daisy-Virus aus dem Verkehr zu ziehen, damit andere Gäste des Globe zum Beispiel, auch etwas von Aurora, Marina und anderen seiner Lieblinge haben, ist leider grausam fehlgeschlagen.:rolleyes:
                                                                                  Er treibt es so weit, dass er immer wieder einer seiner Gespielinnen für eine Weile völlig verfällt, daher der Zusatzname „der grosse Liebeskasper“.:kuss:


                                                                                  Badwischer
                                                                                  Noch so ein Unermüdlicher, der Kilometer um Kilometer abspult, immer auf der Suche nach knackigen, möglichst grazilen (von KF 34 an abwärts) Rumäninnen. Wenn er, sei es in der Zentralschweiz, oder entlang der A1 von Bern bis nach St.Gallen, oder aber auch von Basel bis nach Frankfurt ein „Karpatenpuff“ (sorry, Zitat Badwischer) gefunden hat, dann wird gevögelt, dass die Wände wackeln und das nicht nur zwei-.dreimal, sondern bis 5 Mal hintereinander. Ab und zu gerät auch mal ein Weib mit KF 38 in sein Visier, aber das sind Ausnahmen.
                                                                                  Wir verdanken Badwischer (was für ein unauffälliger Name) einige herrlich unkomplizierte, geradlinige und amüsante Erlebnisberichte und etliche zusammenfassende und äusserst informative Clubbeschreibungen, die dem unbedarften Puffgänger so richtig zeigen, was da in der grossen weiten Welt noch alles auf ihn wartet, wenn er denn die Zeit und das Geld hätte, alle diese reizvollen Etablissements zu besuchen.:super:


                                                                                  Check 626
                                                                                  Die Zahl 626 gibt mir Rätsel auf, ich müsste wahrscheinlich einen Schnellkurs in Numerologie buchen, um das zu entschlüsseln, aber immerhin kommt die Zahl 6 zweimal vor, was doch den Bezug zum aktuellen Thema herstellt. Offenbar ein fleissiger Clubgänger und früher vielleicht auch aktiverer Erlebnisberichteschreiber, fällt er seit längerer Zeit nur noch durch Kurzkommentare auf. Wir warten.;)


                                                                                  Black-forest
                                                                                  Endlich hat der originelle Schwabe enthüllt, woher sein Zusatzname Don Lasko stammt, wie so oft, eine Erinnerung an goldene und verklärte Kinderjahre. Er ist der alleinige Erfinder und Hüter der ganzen Pfeilgiftfroschextrakt – Geschichte, wobei ihm da wohl einiges etwas ausser Kontrolle geraten ist, da eine ganze Menge Clubbesucher – und nicht nur solche des Clubs Pascha - sich mit diesem Gift infiziert haben, wie doch die zunehmende Anzahl Berichte verschiedener Schreiberlinge belegen.
                                                                                  Sein Lieblingsclub und – meine ich das nur?- auch der einzige ist das Pascha in Villingen-Schwenningen, zu dem er eine Direktleitung hat, welche bei einem Neuzugang sofort Alarm bei ihm zuhause auslöst, auf dass er denn dorthin eile und möglichst als erster das Mädel teste.
                                                                                  Zuvor hat er, auf einem Nebengeleise, sich auch noch versucht als Leiter einer kuriosen Partei, der SNA (Schwererziehbare Nymphomanische Alemannen) und noch früher gar als Seeräuberhauptmann im Pascha ganze Wasserschlachten gegen Mitstreiter geschlagen.
                                                                                  Sein Hauptverdienst ist jedoch die Gründung der Zertifikat 6006-Gruppe, welcher einige auserwählte Schreiber angehören, und die nach bestimmten Kriterien Frauen ein Qualitäts-zertifikat auf den Po brennen, welches dann unauslöschlich dem WG bescheinigt, zumindest vor BF’s gestrengen Anforderungen bestanden zu haben.:schweiz:


                                                                                  Green
                                                                                  Pflegt seine Berichte mit grünen Emoticons zu unterlegen, wie sich das auch seinem Namen entsprechend gehört. Aber er ist keineswegs „green“ hinter den Ohren, sondern ein erfahrener Clubbesucher und hauptsächlich an Latinas interessiert, über die dann von Zeit zu Zeit einige sehr anregende und entsprechend mit Chili gewürzte Berichte auftauchen.


                                                                                  Galeotto
                                                                                  Müsste einem Schreiber hier der Nobelpreis oder ein ähnlicher Award für Journalisten, z.B. der Pulitzerpreis, verliehen werden, er gebührte mit Abstand unserem lieben Galeotto, der mit unvergleichlicher und geradezu druckreifer Eloquenz mit Leichtigkeit seine psychologisch durchdachten Gedanken und Gefühle und Erlebnisse zu Papier bzw. zu Computer bringt, dass ich immer wieder staunen muss. Und da bin ich nicht der Einzige.
                                                                                  Da wir oftmals verblüffend ähnliche Gedankengänge, Erlebnisse und biografische Details und Vorlieben bei der Auswahl unserer Gespielinnen haben, bin ich oftmals schlichtweg hin und weg und insgeheim natürlich auch (über mich)etwas verärgert, wenn ich lesen "muss", wie locker und leicht diese Gedankengänge bei Galeotto nur so dahersprudeln, während ich noch immer an meinem Bleistift kaue und und nach einer passenden Formulierung suche. :rolleyes:
                                                                                  Aus ihm spricht nicht nur der liebende Menschenkenner und vor allem den mediterranen Gefilden zugetane Weltbürger, sondern ein grossartiger Freund der Menschen und insbesondere der Frauen, die es ihm auch mit einer Anhänglichkeit und fast möchte ich sagen, Bewunderung verdanken.:kuss:
                                                                                  Ich denke, dass der Galeotto bald heilig gesprochen wird, sobald der Papst von seinem durch eine liebestolle, verrückte Schweizerin, die ihm (dem Papst) wohl an den Phall wollte, verursachte Um-fall genesen ist.


                                                                                  Goldstecker
                                                                                  Als Begründer und Leiter der verschiedenen Goldstecker-Institute, er darf immerhin als einziger einen Doktortitel tragen, also sorry, Dr.Goldstecker (die Frage sei erlaubt, um dem Wortspiel zu frönen, ist sein Stecker goldig ?) ist er immer wieder für überraschende Beiträge gut, mal werden haarsträubende Dinge in seinen Gerüchten und Mutmassungen verbreitet, dann outet er sich als glühender Verehrer von Andrea und, nicht zu vergessen, er hat den Nobelpreis für Forumsik angekündigt und auch an diverse Schreiber hier „verliehen“ (danke, danke), aber wir gerührten Preisträger warten bis heute auf die Verleihungszeremonie, die wohl bis ins Jahr 2012 hinausgezögert wird, da dann eh die Welt untergeht und das notorisch an Geldknappheit leidende Goldstecker-Institut somit elegant „aus dem Schneider“ ist.
                                                                                  Bei so viel Originalität wollen wir es dem lieben Doktor nachsehen, dass eigentliche Erlebnisberichte in letzter Zeit eher rar geworden sind.;)


                                                                                  Karl Martinez
                                                                                  Einer der originellsten und vor allem auch produktivsten Schreiber hier, hat immer wieder ünberschäumende Ideen, so zum Beispiel sein erst kürzlich entdecktes Zahnimplantat mit dem Pfeilgiftfroschextrakt oder die Entdeckung des Clubs GloBums.
                                                                                  Seine Lieblingsclubs sind- oder waren, das wechselt halt, das Diamond, der Club Dream und das ElHarem in Kirchberg. Früher war es auch einmal der Club Swiss, aber die haben es mit dem zuweilen gestrengen und harten Prüfer von Tagesplänen und des Vorhandenseins von Mundwasser gründlich verdorben.
                                                                                  Er schreibt viel, und in hoher Kadenz, aber durchdacht und intelligent, kaum je ist ein Zwei- oder Dreizeiler darunter, und es ist jedes Mal ein besonderes Vergnügen, seine ausführlichen Berichte und gescheiten Kommentare zu lesen und ab und zu auch, mit ihm zu blödeln oder die Klingen mit ihm zu kreuzen.
                                                                                  Sein thread "Karls Clubbewertung" ist einzigartig und durchaus ausbaufähig.

                                                                                  Reihe wird fortgesetzt....

                                                                                  Don Phallo

                                                                                  • Jahresrückblick ???
                                                                                    Das wird bei mir ein Quartalsrückblick, denn davor wusste ich noch nicht, dass es so wunderbare Dinge im Leben gibt wie einen Saunaclub. Ich habe da förmlich eine Paradies-Türe aufgestossen, die ich nicht kannte.
                                                                                    Bibelgläubige werden ev. laut protestieren und mir vorwerfen, dass ich Sodom und Gomorrha mit dem Paradies verwechsle, doch ich möchte hier an den Paradies-Befehl Gottes erinnern - der keinen Eingang in die Bibel gefunden hat und somit kaum bekann ist, denn er wurde vom Bibel-Forum-Administrator Kaiser Konstantin (Konzil von Nicäa) gelöscht.




                                                                                    Ich habe mich schnell im Clubleben wohl gefühlt - es war kaum je Bordell-Mief zu verspüren, und mir begegneten keine überschminkten, aufgepeppten Nutten, sondern junge sympathische Frauen.


                                                                                    Ich habe hier ab und zu den Begriff "Bonsaibeziehung" gelesen, der mir sehr gefällt und die Realität gut beschreibt. Das ist auch das Spezielle hier im Forum: man ist sich bewusst, dass es Pay6 ist, aber dem steht nicht entgegen, dass man echte Gefühle einbringen und erleben kann. Die Illusion ist während eines Clubbesuches Realität.

                                                                                    Dank des Forums hier habe ich auch wirklich alle Infos bekommen, die ich brauchte, auch diejenigen, die ich nicht brauchte. Und sogar all diejenigen, die ich weder brauchen konnte noch wollte. :smile:


                                                                                    Und das ist auch der einzige "Negativpunkt" für mich: Zuviel des Guten. Da ist niemand dran schuld. Es ist einfach die heutige Zeit der Informationsflut. :doof:

                                                                                    Am Anfang habe ich mich hier eingelesen, ich wollte nicht den Zorn der 6Profi-Götter auf mich ziehen und dumme Fragen stellen. Doch auch nach einigen Monaten bin ich noch nicht fertig mit lesen. Es gibt so viele Themen, Unterthemen, Erlebnisberichte, und stündlich kommen neue dazu.


                                                                                    Wenn ich mich über einen Club informieren möchte, dann ist das leicht möglich, doch mit der Zeit kannte ich fünf, sechs Clubs... ich gewann an Erfahrung, verlor aber an Übersicht.


                                                                                    Es gibt viele interessante Themen zum Diskutieren, aber um am Ball zu bleiben muss man sich täglich updaten. Ich getraue mich kaum noch ein ganzes Wochenende wegzufahren, geschweige denn Urlaub zu machen.


                                                                                    Das Schreiben von Berichten macht enorm Spass, braucht aber auch wieder Zeit. Und ich habe gemerkt, dass das Pfeilgiftfroschextrakt sogar eine Forums-Sucht bewirken kann!
                                                                                    Und wenn das Leben bei mir ans Fenster klopft und ruft: "Komm mal wieder raus", dann ziehe ich einfach die Vorhänge zu, schüttle den Kopf und denke: wer will schon leben, wenn er forumlesen oder forumschreiben kann.



                                                                                    Sehr gut finde ich im Forum Berichte wie
                                                                                    die "Anleitunge für Erstbesucher",
                                                                                    der FKK-Führer von Badwischer oder
                                                                                    Karls Clubbewertung etc.


                                                                                    Doch viele einzelne, gute und umfassende Clubberichte findet man kaum mehr, wenn man sich nicht erinnert, wann oder von wem sie geschrieben wurden. Und wenn einzelne allgemeingültige Infos unter einem "unzutreffenden" Thread erfolgten z.B. innerhalb eines WG-Erlebnisberichtes wird auch Wichtiges über den Club geschrieben, dann findet man es gar nicht mehr.
                                                                                    Beispiel: Unter "Ketten im CH-Sexgewerbe" hat Tarado eine tolle Liste gepostet: welche Clubs hängen miteinander zusammen. Der Name dieses Themas könnte aber auch irgendwelches SM oder Bondage etc. enthalten.


                                                                                    Im Bereich "SEX TALK" hat es ca. 200 Themen - unmöglich, das alles in kurzer Zeit zu überblicken. Auch gibt es in einem Thema immer wieder "Themenwechsel" oder "Abschweifungen", die eigentlich nicht mehr dazu gehören, aber trotzdem sehr interessante Infos liefern können.


                                                                                    So muss man selber für sich die relevanten, interessanten und wichtigen Infos sammeln, ev. rauskopieren und unter einer eigenen Systematik ablegen. Auch das braucht wieder viel Zeit.


                                                                                    Toll wäre es, wenn es im Forum einen speziellen Link zu den "wertvollen" bzw. sehr "aussagekräftigen" Threads oder Beiträge gäbe (ähnlich wie unter "Nützliche Links": Heutige Beiträge abrufbar sind)
                                                                                    Das würde aber aufwendige Handarbeit für den Administrator bedeuten. Er müsste ja die Beiträge klassifizieren und zuordnen.


                                                                                    Tech-Admin
                                                                                    Ev. wäre es möglich, dass man selber einzelne Beiträge "Markieren" könnte, so dass sie im eigenen Profil als "Meine markierten Beiträge" abrufbar sind?


                                                                                    Nun ganz so schlimm ist es nicht, aber ich werde wohl im 2010 etwas kürzer treten, denn der Pay6 soll ja kein Stressfaktor werden: denn wenn ich die inzwischen ca. 10 Clubs, die ich kenne, je nur 1-2 Mal pro Monat besuchen will, dann ist der Kollaps vorprogrammiert. Nein, nein, nicht was ihr jetzt denkt... einfach zu wenig Zeit - und ich möchte ja ab und zu auch wieder mal was Neues kennen lernen und meine Todo-Liste abarbeiten. :lachen:


                                                                                    Und wenn ich es an einem freien Tag vor lauter "Forumarbeit" nicht mehr in meinen Club schaffe - dann ist definitiv etwas falsch gelaufen. :schock:


                                                                                    Und wie heisst es noch? Verschieb es nicht auf Morgen, wenn du's ihr heute kannst besorgen.
                                                                                    Phufff, das wird wohl ein hartes 2010.



                                                                                    herzlichen Dank an alle, die hier interessant und informativ schreiben,
                                                                                    ebenso Dank an den Administrator für die tägliche Plackerei mit den Beiträgen!


                                                                                    (und auch danke an die Leser meiner Beiträge...z.B. Du, der jetzt gerade hier liest.
                                                                                    auch danke ich den Ein- und Zweizeilenschreibern sowie den Dummfragern, die mich eher amüsiert als geärgert haben)


                                                                                    Der grösste Dank gilt allerdings all den WGs, ohne die dieses Forum irgendwie keinen so richtigen Sinn machen würde, oder?

                                                                                    Gruss von Beat
                                                                                    Der Weise wandelt sich von "gescheit" zu "gescheiter". Der Narr geht noch weiter... bis "gescheitert" .


                                                                                    Das ist der kleine Unterschied


                                                                                    • Lieber Galeotto


                                                                                      Insgeheim habe ich gehofft (nein, eigentlich gewusst), dass Du Dich zu meiner Aufzählung äussern wirst - gleich zu Beginn ein herzliches Dankeschön dafür.


                                                                                      Ich habe mir von allem Anfang an vorgenommen, nur Aussagen zu unserem Land, unserer Kultur oder - wenn schon grenzüberschreitend - nur wenn unser Land irgendwie betroffen war, zu machen. Auch in diesem engen Rahmen könnte man die Liste beliebig erweitern - ob positiv oder negativ.


                                                                                      Ich möchte diese (zugegeben) Negativliste nicht als Klagen verstanden wissen, sondern eher als Denkanstösse (wie Du es ganz zuletzt auch erwähnst). Es wird auch so sein - je nach Standpunkt oder politischer Färbung - dass eine Aussage für die einen positiv, für die andern negativ ist.


                                                                                      Beim Entwurf meines Berichtes waren auch noch weitere Themen enthalten. Aber ich habe dann das Swissair-Grounding (weil abgedroschen), die U17-Weltmeister (sie haben mich auch bewegt, wer schon nicht), die Wahl von Blocher zum Bundesrat (war das positiv oder negativ?), die Eröffnung von ALDI- und LIDL-Filian (positiv oder negativ?), den ersten Roland-Garros-Sieg von R. Federer oder die Geburt seiner Zwillinge und auch weitere "Events" gestrichen.


                                                                                      Auf jeden Fall empfinde ich es als positiv, wenn mein Beitrag die Forumgemeinschaft zum Nachdenken motiviert hat - und noch positiver, wenn daraus (gerne auch kritische) Berichte entstehen, wie z.B. von Galeotto.


                                                                                      Jupiter


                                                                                      • Zu unserem Land allgemein bewegt mich,


                                                                                        • dass die Schweiz von einer Willensnation zu einer Unwillensnation geworden ist
                                                                                        • dass uns in der Schweiz ein Klima der „wohligen Wärme“ eingeschläfert hat
                                                                                        • dass wir in der Schweiz eine trostlose Diskussionskultur haben
                                                                                        • dass Klagen die meistgehörte Ausdrucksform in diesem Lande geworden ist
                                                                                        • dass viele Leute noch immer meinen, die Schweiz sei ein Sonderfall, obwohl dies mit Ausnahme der direkten Demokratie, die immer mehr zum Bremsklotz wird, in kaum einem Gebiet mehr der Fall ist
                                                                                        • dass das einstmals so einzigartige „System Schweiz“ plötzlich so austauschbar geworden ist
                                                                                        • aber auch, dass bis jetzt niemand, aber auch gar niemand persönlich verantwortlich sein soll für die Libyen-(und auch UBS-) Affäre, wo man doch für das Verantwortungtragen inklusive dessen Konsequenzen bezahlt ist
                                                                                        • wie sehr in der Schweiz die Wohlfahrt zum Wohlstand verkommen ist, und wie kraftlos lang anhaltender Wohlstand ein Land, seine Behörden, Politiker und Bewohner machen kann.
                                                                                        • .....

                                                                                        Im Zusammenhang mit Sex-Clubs und –Studios bewegt mich,


                                                                                        • dass für die WGs in den meisten Clubs diese hirnlosen Bekleidungsvorschriften bestehen, obwohl die Damen sehr wohl befähigt sind, sich nach eigenen Ideen vorteilhaft zu präsentieren
                                                                                        • dass von den Verantwortlichen in den betroffenen Clubs auch nach endlosen Diskussionen im Forum die Kundenwünsche (z.B. Lautstärke der Musik, sinnloses Tanzen von dafür unbegabten Girls, Mundwässer für Kunden, u.a.m.) mit einer unglaublichen Ignoranz nicht berücksichtigt werden
                                                                                        • dass viele Internet-Tagespläne – sofern überhaupt vorhanden - zu wenig Informationen enthalten (z.B. Anwesenheitszeiten, Angaben über indiv. Service), obwohl andere Clubs beweisen, dass dies möglich ist
                                                                                        • dass sich auch heute noch viele Clubbetreiber nicht bewusst sind, dass die Kunden den Club wegen den anwesenden Damen besuchen
                                                                                        • dass es glücklicherweise in fast allen Clubs wundervolle, anmutige, graziöse, hübsche, zauberhafte,….Damen gibt, die uns für einige Momente den grauen Alltag vergessen lassen und uns mit ihrem perfekten Liebesspiel reich beschenken

                                                                                        Jupiter



                                                                                        Lieber Jupiter,
                                                                                        irgendwie hat mich Dein post zum Jahresrückblick berührt, und deshalb - und auch, weil wir, mittlerweile befreundet sind - erlaube ich mir hier mit einem Kommentar einige Gedanken zum Besten zu geben.

                                                                                        Eines sei vorausgeschickt, dass ich die meisten deiner Wahrnehmungen nachvollziehen kann und viele Ansichten, nicht zuletzt auch jene den paysex betreffenden teile, und doch...

                                                                                        Was mich irgendwie berührt hat ist Deine Aussage, dass das Klagen die meist gehörte Ausdrucksform in diesem Lande (Schweiz) geworden sei Na ja, da muss ich mich doch fragen, ob du nicht selbst in diese Falle geraten bist, denn bei der Auflistung der von Dir auf die Schweiz bezogenen Zustände ersehe ich an sich selbst bloss Negatives. Und letztlich ist das - auch wenn die einzelnen Punkte durchaus zutreffen - doch deinerseits auch ein Klagen.

                                                                                        Nun einige der von Dir spezifisch auf die Schweiz bezogenen Untugenden scheinen mir ein generelles Problem der westlichen Welt zu sein . Und der Osten- gemeint die ehemaligen Ostblockländer- ist sehr aktiv, selbst verwestlicht zu werden und da munter mitzutun. Was weiter östlich passiert, ds ist ein anderes Thema, das hier nicht zur Diskussion stehen kann, aber in die Gesamtvision der Dinge einbezogen werden muss.

                                                                                        Ich glaube, wenn wir unsere Blicke über die Grenzen werfen und unsere eidgenössischen Tugenden und Untugenden mit den Zuständen der Aussenwelt messen, dann erkennen wir aus ihrer Sichtung aus den grösseren Zusammenhängen heraus , was die Vorzüge und was die Untugenden unserer Nation wirklich sind.

                                                                                        Und gerade da erkennen wir, dass wir im Guten wie im Schlechten keine Insel sind, sondern Teil eines Ganzen.

                                                                                        Wenn Du mit einer negativen Konotation sagst, dass in unserem Land Wohlstand, aber weniger Wohlfahrt existiert, nun dann glaube ich, wenn ich ich so über die Grenzen schaue, dass es auch um die Wohlfahrt hierzulande (noch) nicht so übel aussieht.
                                                                                        Nur Wohlstand kann nicht unilateral auf einer Insel gehortet werden, sondern muss mit der Aussenwelt immer auf's Neue erschaffen, vermehrt und auch neu erfunden werden. Und da bin ich sehr davon überzeugt, dass die junge Generation - ob in der Schweiz oder im Ausland (und hoffentlich zusammen grenzüberschreitend) - vieles leisten wird, muss und will. Unsere Rolle in dieser Bemühung darf es sein, mit unserer Erfahrung Perspektiven zu öffnen, auf etwelche Fallstricke aufmerksam zu machen und vorallem aktiv Mut vermitteln - nicht durch Klagen, sondern durch mutiges und unkonventionelles Aufzeigen neuer Wege. Dafür sind auch wir, Jupiter und andere, noch lange nicht zu alt.
                                                                                        Hoffen wir, dass die polarisierenden politischen Kräfte in unserem Lande diese notwendigen Bemühungen durch ihr oftmals kurzfristiges effekthascherisches Handeln nicht eigensinnig unterbinden und behindern. Da spricht nun kein Anarchist, sondern ein Realist.

                                                                                        Dass oberflächlich eine gewisse Deflazion der Werte - und auch das nicht schweizspezifisch, sondern generell auf die westliche Hemisphäre bezogen - existiert, das schleckt keine Geiss weg, und da sind wir gefordert; nicht als Moralisten, sondern als Menschen, die in der Lage sind, aufzuzeigen, weshalb gewisse ethische ausser Mode gekommene Werte nicht altmodisch und wenig schick sind, sondern, dass in ihnen wahrhafte, dem Leben entsprechende Eigenschaften und Wahrheiten innewohnen, die ein Lebensfundament darstellen. Das Fundament des Lebens bleibt und überdauert die Geschichte, nur das Leben ändert. Und das erfordert die notwendigen Anpassungen, die eben nicht Mode abhängig sein können.

                                                                                        In diesem Sinne grüsse ich Dich, lieber Jupiter, herzlich und danke dir für Deine Denkanstösse

                                                                                        Galeotto

                                                                                        • Chomi hat recht: Die Schweiz ist zum Sexparadies geworden. Allerdings nicht erst dieses Jahr, sondern schon früher. Ich erinnere mich noch gut an die Zeit, wo es hiess, Zungenküsse seien im horizontalen Gewerbe tabu. Ich erinnere mich daran, wie später in Sexforen jene Frauen enthusiastische Berichte erhielten, die bereit waren, mit Zunge zu küssen. Sie waren selten und begehrt. Seit noch nicht allzu langer Zeit bekommt man Zungenküsse (fast) überall. Wunderbar!


                                                                                          Natürlich sind die Preise bei uns noch höher als in anderen Ländern. Aber man bekommt auch immer mehr fürs Geld! Man steigt zwar immer noch bei einem Hunderter ein, aber es ist heutzutage ein Leichtes, für hundertfünfzig eine halbe Stunde Girlfriendsex zu bekommen, etwas, das noch vor sieben, acht Jahren leicht das doppelte gekostet hat.


                                                                                          Klar gibt es immer wieder Besserwisser, die mir/uns erzählen wollen, wir liessen uns abzocken und in Thailand sei es viel billiger undsoweiter. Mag sein. Aber wenn ich Lust auf einen guten Fick habe, dann möchte ich nicht erst einen Flug nach Thailand buchen müssen. Schön, wenn ich in Zürich finde, was ich suche, und nicht in die Ferne schweifen muss.


                                                                                          Foren wie 6profi, aber auch die sonstige Internet- und Medienwelt erlauben es uns, dass wir uns vor dem Puffbesuch nicht nur unter der Hand informieren oder gezwungenermassen die Katze im Sack kaufen, sondern als mündige Konsumenten Angebote vergleichen können. Das hat zur Folge, dass Sexangebote unter Konkurrenzdruck geraten. Dies wiederum heisst: wer auf dem Markt überleben will, muss etwas bieten. So wurden die Preise transparenter und die Angebote besser.


                                                                                          Was mir nun am 2009 speziell aufgefallen ist, das ist die Zunahme von Spezialaktionen und Mottoparties. Mit Spezialaktionen meine ich zum Beispiel die hiesige Tombola, mit Mottoparties zum Beispiel die Piratenparty auf der Bumsalp oder die Las-Vegas-Party im Westside. Beide habe ich zwar nicht besuchen können, aber der Trend gefällt mir, und ich hoffe, er hält an. Eine Bumsalp-Fasnacht, eine Miss-Wet-T-Shirt-Wahl im Globe oder ein Westside-Opernball, das würde mich schon reizen.

                                                                                          • Ja, so vieles, was Dich bewegt, beschäftigt mich auch.

                                                                                            Aber, ich war zum zweitenmal 25: die Schweiz ist zum Sex-Paradies geworden. Als ich "damals" nach Zürich aus der Ostschweiz übersiedelte, musste ich zwei Stunden mit dem Auto durch die Stadt fahren (man sagte damals "wischen gehen") um ein Girl zu finden (oder eine ältere Frau...), die heute in keinem Club einen Job finden würde! Und überall war um Mitternacht alles zu, es gab keine In-Places und Spass und Einkaufsmöglichkeiten überall.

                                                                                            Europa hat sich verändert. "Wänn de Russ chunnt" meinte mein Primarlehrer einst. Er dachte nicht an die WGs, sondern an die Rote Armee. Die Gefahren sind vorbei, es gibt keine DDR mehr, nur noch N-Ostalgie. Dass all das auf die Gesellschaft abfärbt, auch in der Schweiz, ist ja klar. Vieles ist nicht ideal, aber es sind Auswüchse von Freiheit und Liberalismus. Nicht immer perfekt, aber besser als die Hinwendung zu mittlealterlichen Lebenweisen wie in manchen Ländern, die wir einzig nur aus diesem Grund nicht mögen.

                                                                                            Das Jahr 2010 soll für uns alle ein gutes Jahr werden. Wir Schweizer haben immer gewusst, wie es irgendwie geht. Und es wird auch in Zukunft gehen, wenn wir den eidgenössischen Kompromiss anwenden, der in Europa doch einmalig ist.


                                                                                            Allen Lesern hier wünsche ich Gesundheit und Glück.