Lavie ist der Saunaclub für Geniesser in der Ostschweiz
Na Und Laufhaus Villingen
Club Millenium in Winterthur Neftenbach
FKK Palast Freiburg wieder geöffnet
Studio Mondana Killwangen unter neuer Leitung
Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten
Villa45 Kontaktbar, Erotik, Studio in Wetzikon im Zürcher Oberland
Oase der Saunaclub in Oensingen im Kanton Solothurn
FKK Club Montecarlo in Baden-Baden
Royal6 Studio Walenstadt Schweiz
Club12 Oerlikon Zentrum - Stadt Zürich Banner Werbung im Sexforum der Schweiz bei 6profi
Club Medusa Zürich - Kinky Party FKK Palast Freiburg
Anmelden oder registrieren
Club12 Oerlikon Zentrum - Stadt Zürich Banner Werbung im Sexforum der Schweiz bei 6profi
Club Medusa Zürich - Kinky Party FKK Palast Freiburg
  • Antworten
    • Nach einer harten Arbeitswoche brauchte ich etwas Entspannung. Was liegt für den Abend näher als das Mittelland. Tagesplan sieht gut aus und eine längjährige Favo war auch anwesend. Also auf ins Aegi-Life für den 1. Besuch im Jahr 2024. Silvia an der Rezeption bemängelte, dass ich schon
      lange nicht mehr da war. Umziehen und Barbereich aufgesucht. An der Bar platz genommen und von Silvia meine Startgetränke erhalten.


      Dann erblickte mich Elena und und begrüsste mich mit ihrem freudigen Lächeln welches mich immer dahinschmelzen lässt. Wir machten es uns dann auf einem Sofa bequem und unterhielten uns was seit Oktober so gegangen ist. Ich konnte auch die beiden neuen Girls Linett und Francesca
      näher betrachten. Ja, beide sehr attraktiv. Auch Angela lächelte mich wie immer süss an. Doch die Girls die mich kennen wissen, dass beim 1. Besuch nach Elenas Rückkehr ich nur mit ihr die Zeit verbringe. Aber ich werde die „Neuen“ beim nächsten Besuch genauer unter die Lupe nehmen. Mit Elena wie immer ein toller Zimmergang. Genau „sie“ hatte ich heute nötig.

      • An einem Dienstag in der zweiten Januarwoche habe ich mein Versprechen eingehalten und habe Laura im Aegi besucht. Ich habe Sie im Herbst kennengelernt und ihr Blaskünste genossen. Wir haben uns gut verstanden so dass wir die Nummern getauscht hatten. Ich traf so um 16.00 an und der Chef sagte mir gleich, dass nur 2 Frauen da sind. Wenn die zwei stimmen dann soll es mir recht sein. Ehrlich gesagt hatte ich gar keine grosse Lust, wollte nur mein Versprechen einhalten. Also zuerst Saune und auf dem Weg dahin lief sie mir bereits über den Weg. Sie fragte wie lange ich sauniere, so dass sie den Kaffee vorbereiten könne. Danach wirklich Kaffee bereit und in den kleinen Videoraum wo wir quatschten und sie ihre Hände über meinen Körper streifen liess. Sie sagte sie hätte meinen Kleinen noch gar nicht richtig begrüsse und beugte sich nieder und nahm in voll in den Mund. Gefälllt mir gab ich zu verstehen. Dann ein Weilchen streicheln und wieder BJ dann meinte sie, dass es im Zimmer besser gehe. Sie gehe schnell duschen. Nur im Badetuch umwickelt kam sie wieder und im Zimmer ging es weiter mit ZK und BJ. Gemütlich unterbrochen mit Streicheleinheiten. Sie liebt es wirklich den Schwanz zu liebkosen. Ich liess sie machen bis ich kam. Nach dem Reinigen noch eine Massage ihrerseits und danach meinerseits. Sie erwähnte, dass nichts los sei und wir unten gerne noch etwas trinken können oder zusammen in die Sauna gehen können.

        Nun ja es kam kein weiterer Gast die nächsten 2 Stunden bis ich ging. Für mich gut. Ich konnte relaxen und hatte einen netten BJ. Es ist ja noch früh im Jahr und die Kunden kommen sicher auch wieder.

        • Loredana

          Beim Durchstöbern des Aegi-Tagesplans ist mir Loredanas
          neuer Service «Erotic Dancing» aufgefallen. ....Wer da nicht schwach wird, dem kann nicht
          mehr geholfen werden.

          Neuer Service ? Ich werde Loredana erst dann besuchen, wenn sie den in allen anderen Clubs normalen Club-service mit FO und ZK anbietet. Für Minimalservice ohne FO und ohne ZK muss ich nicht in einen Club. Aber offenbar ist im Aegi Minimalservice ohne FO und ohne ZK der normal übliche Clubstandard.

          • Loredana

            Beim Durchstöbern des Aegi-Tagesplans ist mir Loredanas
            neuer Service «Erotic Dancing» aufgefallen. Wenn gut gemacht, könnte ich mir
            dies als Einstieg bzw. zum Aufwärmen eines erotischen Abends vorstellen. Eines
            ist klar: sie hat den idealen Körper dafür und ich war auf die Umsetzung
            neugierig. Deshalb Loredana an der Bar betreffend der Randbedingungen
            kontaktiert. Einfach: für einen 15-Minuten-Jeton gibt’s eine 10-Minuten-Show im
            Kino (bis hüllenlos). Gebucht und ab ins Kino! Um allzu Neugierige fernzuhalten,
            wurde der Paravent geschlossen. Zu Beginn präsentierte sie sich in einem leicht
            durchsichtigen Body und zeigte mit lasziven Bewegungen ihren Körper aus allen
            Blickwinkeln. Dabei immer lächelnd und Augenkontakt. Schritt für Schritt gab
            sie mehr von ihrem Körper preis, zuletzt ihre schön rasierte pussy in 30
            Zentimeter Abstand auf Augenhöhe. Wer da nicht schwach wird, dem kann nicht
            mehr geholfen werden. Für diejenigen, welche es nicht mehr bis ins Zimmer
            schaffen, ist ein abschliessendes «happy end» (Handjob im Kino) im Service
            enthalten. Ich bevorzugte die Zimmervariante, denn nicht nur ich wurde bei der
            Show geil. Es wird für mich nicht das letzte Mal sein, denn es war ein
            perfekter Einstieg in den Abend.:thumbup:

            • Du bist Stammgast vom Aegi-Live. Und das seit fast 25 Jahren. Bitte erkläre mir, warum bleiben gute, hübsche und neue Girls im Aegi-Live nie lange, aber in anderen Clubs wie zB.LaVie sehrt wohl ? An was liegt das oder wollen die nur unter sich bleiben ? Was machen die falsch, und Andere richtig ? Am Zufall oder mangelnder Renovation des Clubs kann es ja nicht liegen. Das Wichtigste in einem Club sind die Girls, und nicht die Renovation des Clubs. Mit den immer gleichen wenigen MILF mit ihrem Minimalservice kann man keinen Erfolg haben. Wenn die GL nicht dafür sorgen kann oder will, dass neue Frauen kommen und bleiben, ist sie überflüssig. Manche Clubs und Girls müssen sich nicht wundern, wenn Gäste weg bleiben. Service von MILF ohne FO und ohne ZK sind nicht angesagt. Dafür muss man nicht in einen Club.

              im Moment hat es 3 neue Girls im Aegi Life. Zumindest FO wird von den meisten Girls geboten, Ausnahmen wie Giorgia gibts. Aber ihr habt ja die Wahl….

              • Es gibt immer mal wieder neue hübsche und gute Girls. Leider nicht sehr lange. Aber Billigservice habe ich ganz selten erlebt.

                Du bist Stammgast vom Aegi-Live. Und das seit fast 25 Jahren. Bitte erkläre mir, warum bleiben gute, hübsche und neue Girls im Aegi-Live nie lange, aber in anderen Clubs wie zB.LaVie sehrt wohl ? An was liegt das oder wollen die nur unter sich bleiben ? Was machen die falsch, und Andere richtig ? Am Zufall oder mangelnder Renovation des Clubs kann es ja nicht liegen. Das Wichtigste in einem Club sind die Girls, und nicht die Renovation des Clubs. Mit den immer gleichen wenigen MILF mit ihrem Minimalservice kann man keinen Erfolg haben. Wenn die GL nicht dafür sorgen kann oder will, dass neue Frauen kommen und bleiben, ist sie überflüssig. Manche Clubs und Girls müssen sich nicht wundern, wenn Gäste weg bleiben. Service von MILF ohne FO und ohne ZK sind nicht angesagt. Dafür muss man nicht in einen Club.

                • Es gibt immer mal wieder neue hübsche und gute Girls. Leider nicht sehr lange. Aber Billigservice habe ich ganz selten erlebt.

                  Mag sein, dass du als Stammgast und club-bekannter Forenschreiber sogar im Ägi-Life keinen Billigservice , sondern den in allen anderen Sauna-clubs üblichen Full-service erlebst, aber der normale Gast bekommt dort weder FO noch ZK, also Billig-oder Minimal-service. Das wurde hier zigfach gepostet.

                  • Statt den Club zu renovieren hätten sie besser ihre Girls renoviert. Schade was aus dem ersten Sauna-club der Schweiz ( eröffnet im Jahre 2000 !!!! ) geworden ist. Die immer gleichen wenigen Girls, die noch dazu Minimal-service bieten. Immer weniger Gäste sind bereit hohe Full-Service Premium-Preise für niedrigen Billig-Service ohne FO und ohne ZK zu bezahlen.

                    Es gibt immer mal wieder neue hübsche und gute Girls. Leider nicht sehr lange. Aber Billigservice habe ich ganz selten erlebt.

                    • Am Wochenende das erstemal nach dem Umbau das Aegi-Life besucht.

                      Nach einem Rundgang muss ich sagen, es ist ein schöner und ordentlicher Club geworden.

                      In den 3,5 Stunden in denen ich anwesend war,war der Club schlecht besucht.

                      Habe den Club ohne Zimmergang aber entspannt und zufrieden verlassen.

                      Ich wünsche dem schönen Club Aegi-Life für die Zukunft alles gute

                      Statt den Club zu renovieren hätten sie besser ihre Girls renoviert. Schade was aus dem ersten Sauna-club der Schweiz ( eröffnet im Jahre 2000 !!!! ) geworden ist. Die immer gleichen wenigen Girls, die noch dazu Minimal-service bieten. Immer weniger Gäste sind bereit hohe Full-Service Premium-Preise für niedrigen Billig-Service ohne FO und ohne ZK zu bezahlen.

                      • Am Wochenende das erstemal nach dem Umbau das Aegi-Life besucht.

                        Schon der Eingangsbereich hat mich sehr positiv überrascht,finde den schon mal sehr Einladent

                        Nach einem Rundgang muss ich sagen, es ist ein schöner und ordentlicher Club geworden.

                        Natürlich vermisst man auch einiges aus den alten Zeiten,wens nur die alte Fehrnsehecke ist oder die Bar im oberen Stockwerk mit den Salzstangen auf den Tischen.

                        Habe den Tag mit Wellness genossen und auch nette unterhaltungen mit den Frauen gehabt,die ich ja noch mehr oder weniger aus alten Zeiten kenne.

                        Nach dem Umbau sollte man vieleicht auch mal frischen Wind bei den Frauen reinbringen,gewisse sind sicher schon nahezu 10 Jahre im Aegi-Life.

                        In den 3,5 Stunden in denen ich anwesend war,war der Club schlecht besucht.

                        Vor Corona war er besser besucht,aber immer überschaubar,was er auch bleiben soll.

                        Habe den Club ohne Zimmergang aber entspannt und zufrieden verlassen.

                        Ich wünsche dem schönen Club Aegi-Life für die Zukunft alles gute und ich werde wiedermal reinschauen.

                        • Samstagabend nach meinem 2. und günstigerem Hobby, meinem Heimatfussballverein besuchte ich das nahegelegene Aegi-Life. Vorab schon den Tagesplan gesichtet. Kurz nach 20 Uhr eingetroffen und bei Pedro eingecheckt. Oh, heute gibt es ja gratis Grill. Aber ich komme ja nicht wegen dem Essen in den Club. Auch weil ein Girl ohne Bild auf dem Tagesplan für das WE auftauchte und ich eine kleine Hoffnung hatte, aber dann doch nicht belohnt wurde.


                          Nach dem Umziehen einen Rundgang durch den Club gemacht. Ja, es waren deutlich mehr Gäste anwesend als an meinen bisherigen Besuchen unter der Woche. 6 Girls anwesend, davon 1 Girl
                          das ich das erste mal sah sowie 1 Girl welches mich grüsste mit „schon lange nicht mehr gesehen“. ja, kam mir bekannt vor, war mir aber nicht sicher ob hier oder in einem anderen Club. Es handelte sich um Kira CH die nur an diesem Wochenende auf dem Plan erschien. Ich kam aber gar nicht dazu dies zu klären.

                          Erst mal draussen auf dem Balkon gemütlich gemacht mit einem Getränk. Es dauerte nicht lange bis Mine und später Angela mich auf ein Zimmer abschleppen wollten. Ich wollte mich aber heute nur meiner Favoritin widmen, die ich die letzten Male etwas vernachlässigt hatte. Ok, sie ist auch meist gut gebucht und in der Wartezeit wurde ich immer schwach just in dem Moment als sie mich dann suchte. Also heute eisern bleiben.


                          Also auf die vordere Terrasse um ein bisschen mit Pedro und einem anderen Gast plaudern.
                          Mir wurde auch gleich Pizza oder was Gegrilltes angeboten. Da ich aber auf dem Sportplatz schon eine obligatorische grobe Schweinsbratwurst genossen hatte lehnte ich dankend ab. Dann kam ich kurz mit dem neuen Girl in Kontakt. Wirklich süsses Mädel und Optikhighlight. Sie war zuvor im BlueUp und wohl wie ich an der SommerOpening Party. Ich denke ich habe sie dort auch gesehen. Die Frau des Clubchefs versorgte uns immer mit Getränken, Knabbereien und Schokolade. Hatte sie schon mal im Club gesehen. Sehr nette Dame und um das Wohl der Gäste bemüht. So wurde es ein kurzweiliger Abend weil auch immer mal ein gerade freies Girl vorbei kam. Langsam wollte ich mich dann mal auf die Suche nach Elena machen (gesehen hatte sie mich schon und ich hatte ihr auch versprochen alle anderen Girls abzuwehren) als die Chefin einem Gast nach seinem Essenwunsch fragte. Als sie dann den Burger beschrieb der statt einem Patty mit einem dünnen Rinderfilet angerichtet ist hatte sie mich an der Angel. Ja, der Burger war wirklich klasse. Kein Wunder dass manche Gäste mehr am Grill waren als im Zimmer.


                          Danach machte ich mich zurück in den Barraum um auf Elena zu warten. Ein DJ war mittlerweile da und spielte Housemusic in angenehmer Lautstärke. Wobei ich aber denke da braucht man nicht unbeding einen DJ dazu. Die Clubführung ist ja noch neu und wird dann für ihr Konzept die richtige Mischung finden. Wobei ja eigentlich die Girls das A und O sind.


                          Es ging auch nicht lange und Elena kam zu mir. Nochmals raus auf den Balkon in den hinteren
                          diskreten Bereich auf eine Zigarette. Und ein wie immer zärtliches befriedigendes Erlebnis mit Elena. Bald wird es dann wohl zu kühl und dann müssen wir uns wieder auf ein Zimmer verlagern. Es war dann auch schon fast 1 Uhr. Verabschiedungsrunde bei den Girls, Pedro und der Chefin. Ein gelungener Abend mit wirklichem Wohlfühlcharacter in allen Bereichen.

                          • Vor gut 10 Tagen ins Aegi gepilgert. Wollte vor den Ferien noch Loredana besuchen. Halbe Stunde beim Eintritt gebucht umgezogen und in die Sauna. Kaum da gelegen kam die Empfangsdame und fragte ob mir das schwarze Auto gehöre. Jemand käme nicht durch. ich überlegte kurz ob ich nur im Bademantel gehen soll. Entschied mich aber kurz die Hose und das Hemd anzuziehen. Ein Getränkewagen kam nicht durch. Hatte in der Eile nicht ganz nach vorne geparkt ;-)

                            Also zurück und nach der Sauna auf die Terrasse wo ich Loredana in die Arme lief. Sie fragte mich ob es Probleme mit dem Auto gab. Wie schnell das durchgeht.

                            Wir plauderten auf der Terrasse und sie fragte dann ob wir ins Kino wechseln sollten. Dort weiterhin geplaudert und sie hat mit der Hand meinen Kleinen bearbeitet. Diskutierten über Dreier und was besser für sie sei. Sie hob ihr T-shirt nach oben und gab ihre Naturbrüste frei zur Ansicht und zur Begutachtung. Kurz darauf entschieden wir uns nach oben zu gehen. Schönes Französich mit Gummi und ich konnte ihren Körper begutachten. Sie sagte ich solle sie fingern mit dem Gummi da käme sie ganz schnell. Sie kam schnell und gut gespielt.

                            Danach ritt sie mich ins Nirvana. Küssen tut sie nicht leider.

                            Es war ein schöner Besuch und sicher mal wieder.

                            • Ich besuchte den Club zum ersten Mal, seit das neue Management die Infrastruktur modernisiert hat (ohne leider viel zu verändern, was die weibliche Fauna angeht).

                              Das Ambiente wirkte auf mich sehr traurig/langweilig. 😤😩

                              Mir wurde gesagt, dass nach der Pause wegen Covid viele Stammgäste, die früher regelmässig kamen, verschwunden sind und nicht mehr kommen.

                              Offenbar geht es den Mädchen vor allem darum, Privatkunden zu akquirieren und dann ausserhalb des Clubs Escort-service anzubieten (wo der Service gut bezahlt wird), anstatt um die wenigen Kunden im Club zu konkurrieren.

                              Wenn dann noch die geringe Motivation der Ladies hinzukommt, vermute ich, dass die Zukunft leider nicht sehr rosig aussehen wird:(

                              Schade.🙄

                              • Letzte Woche aufgrund fehlender Zeit am Wochenende einen Clubbesuch unter der Woche geplant. Kurz den Tagesplan gecheckt, ja meine Liebste ist drauf. Also am Abend auf den Weg gemacht. Überraschung an der Rezeption. Pedro arbeitet wieder da. Also erst mal ein bisschen quatschen. Dann das Finanzielle geregelt und nach dem Umziehen auf dem Balkon bei lauschigem Wetter bequem gemacht. Angela versorgte mich mit Getränken und wollte schon aufs Zimmer mit mir. Wer mich kennt; ja, noch zu früh und zu hell!!! Von meiner Liebsten nix zu sehen. Naja, sie hat halt ein paar ältere Herren als Stammkunden. Kein Problem. Später gesellte sich Mine zu mir. Sie erwähnte das Elena früher Feierabend gemacht hat. Dann wollte sie erneut ihre
                                Chance nutzen, doch diesmal konnte ich mich derer erwehren. Das fand sie nicht so amüsant und wurde etwas zickig. Das ist ein bisschen ihr Problem.


                                Natürlich überlegte ich was ich jetzt mache. Also nochmals nach vorne auf die Terrasse mit Pedro labern. Dann sah ich nochmals Angela und dann wurde mir klar dass ich sie doch von früher her kenne. Ja, war wohl vor 10 Jahren schon mal im Aegi. Komischerweise war ich aber nie mit ihr auf dem Zimmer. Dann sollte sie mein Alternativprogramm werden. Als ich mich nach ihr auf die Suche machte fand ich sie nicht. Also raus auf den Balkon zum Rauchen. Im Ruheraum brannte Licht und es war nicht zu übersehen das Angela mit ihrem Gast zugange war. Das törnte mich in dem Moment schon an. Verzog mich aber diskret. Leider blieb sie nach dem Zimmergang noch zur Nachbehandlung bei ihrem Gast. So lange wollte ich jetzt auch nicht mehr warten, da ich ja auch wieder früh raus muss. Also den bereits gelösten Jeton wieder mitgenommen.


                                Dann diese Woche erneut den Tagesplan geckeckt aber vorsichtshalber mich per Whatsapp angemeldet. Rückantwort: „Ich warte mich viel Liebe auf Dich“. Wie süss. Also erneut abends das Aegi-Life angesteuert.


                                Kurze Runde durch den Club gedreht und wieder auf den Balkon gesetzt. Kurz darauf sah ich auch schon Elena kurz mit einem Gast und sie wusste jetzt dass ich da war. Gefühlt ewig sass ich auf dem Balkon. Dann kam Angela zu mir. Heute wollte sie wohl ihre Chance nutzen. Und ich lies es (und sie) über mich kommen. Wir blieben draussen auf dem Balkon. Angela bietet tollen Service mit Küssen und FO, hat einen tollen Body und mit ihren langen schwarzen Haaren
                                und Tattoos fällt sie auch komplett in mein Beuteschema. Runde 1 geschafft.

                                Nach dem Duschen wieder mit Getränken versorgt und weiterhin den lauschigen Abend auf dem Balkon verbracht. Dann kam Elena zu mir und begrüsste mich. Sie hat natürlich mich mit Angela gesehen. Ich weis dass sowas ihr nicht so gefällt, aber sie zickt nicht rum. Ungestört konnten wir quatschen und kuscheln. Ich hatte ja noch den Jeton vom letzten Besuch. Und da es ja heute nicht so kühl wie bei meinem letzten Besuch war, aber schon dunkel, blieben wir natürlich auch
                                draussen. So. Toller Abend mit 2 tollen Girls.

                                • Ein Blick auf den Tagesplan sorgte dafür dass ich mal ausnahmsweise wieder unter der Woche einen Club besuche. Also nach der Arbeit ab ins Aegi-Life. Bei Treppesteigen zum Eingang fiel mir gleich die Fertigstellung der beiden vorderen Terrassen auf. Sieht sehr gut aus mit den Loungemöbel. Freundlich von Silvia begrüsst und 1x Eintritt mit 30 Minuten gelöst. Weitere Änderung gegenüber meinen letzten Besuchen: Kaffee, Cola, Wasser sind jetzt gratis ohne Einschränkung.


                                  Nach dem Umziehen kurze Begrüssungsrunde durch den Club gemacht. Oh, eine Videoecke mit Sichtschutzwänden wurde eingerichtet. Leider nicht so gemütlich wie die alte Videoecke, noch zu einsehbar und zu hell da im großen Barraum direkt an der Fensterfront. Werde ich aber sicher mal ausprobieren.


                                  Da es doch noch sehr warm war setzte ich mich aussen auf den Balkon. Zuerst stellte sich Angela bei mir vor bei einer Zigarette. Das einzige Girl welches ich noch nicht kannte. Kurzer Smalltalk, gefällt mir optisch und ist symphatisch. Da ich aber heute einen anderen Plan hatte entschuldigte ich mich. Später noch ein bisschen mit Mirella gequatscht. Kenne sie von einem anderen Club. Unterhalte mich gern mit ihr, mehr ist aber für mich nicht drin.


                                  Elena hielt immer genau dann Ausschau nach mir wenn eine andere Damen bei mir sass. Und so kam es wieder zu was ungeplanten. Mine gesellte sich zu mir, wir hatten uns lange nicht mehr
                                  gesehen. Ich wollte eisern bleiben, hatte aber keine Chance ihren „gemeinen“ Attacken zu entgehen. Was solls, aber hoch aufs Zimmer. Wie immer klasse.


                                  Dann war dann endlich der Zeitpunkt als sich Elena zu mir setzte. Wie immer tolle Gespräche wie mit einer guten Freundin und dabei ein wenig kuscheln. Da ja Elena der Grund meines Besuches war verzogen wir uns nach oben auf ein Zimmer. Wäre gerne auf dem Balkon geblieben, aber nach einem heftigen Regenschauer hat es so abgekühlt dass es den Girls draussen zu kalt war. Will ja nicht dass ein Girl krank wird.

                                  • Schliessung Aegi-Life Brugg


                                    Schon im Sommer 2021 gab es Gerüchte über die Schliessung des Aegi-Life zum Jahresende. Bis zum Sommer 2022 lief das Aegi-Life weiter bis erneut von Schliessung geredet wurde. Jetzt haben sich die Gerüchte doch bewahrheitet. Seit 01.11.2022 ist das Aegi-Life nun geschlossen. Somit geht für mich eine Ära zu Ende. Das Aegi-Life war mein erster Saunaclub den ich besucht habe im Jahr 2001. Zuerst mit Kollegen dann immer mehr auch alleine unterwegs gewesen. Bis heute (ausser 3 Jahre) immer mein meistbesuchter Club gewesen. Natürlich von der Entfernung auch der schnellste und kürzeste Anfahrtsweg, sodass man auch mal ganz kurzentschlossen und später des Abends anreisen konnte. Das Aegi wurde im Jahr 2000 eröffnet und mit einer der ersten Saunaclubs in der Schweiz. Das Aegi-Life habe ich in diesen 21 Jahren wohl am meisten besucht und vermutlich auch die meisten Zimmer gemacht. Das wird kein anderer Club mehr toppen können, da ich ja auch kein Vollgas mehr gebe wie zwischen 2005 und 2016.


                                    Ich kann mich noch sehr gut an meinen ersten Besuch erinnern. Mit einem Kollegen machte ich mich auf den Weg in die Schweiz nach Brugg. Wie kleine Kinder vor der Weihnachtsbescherung
                                    fühlten wir uns auf der Fahrt. Doch je näher das Ziel kam desto nervöser wurdenwir. Auf dem Parkplatz verbrachten wir dann noch eine Weile im Auto und waren uns gar nicht mehr so sicher dass wir überhaupt rein wollten. Dann nahmen wir allen Mut zusammen und stiegen die Treppen empor und klingelten an der Eingangstüre. Diese wurde uns geöffnet und wir wurden freundlich begrüsst. Es war Dani, der damalige Geschäftsführer des Clubs. Er sah uns sofort an dass wir
                                    zum ersten Mal im Club waren. Er erklärte uns die Abläufe und Preise, führte uns zur Umkleidekabine und zeigte uns kurz die Räumlichkeiten im unteren Stock und danach den Weg ins Obergeschoss zur Bar. Ich bin mir 100% sicher dass unser Auftreten uns bei den Frauen sofort als Neulinge enttarnt hat. Später hatten wir dann auch den Blick für Neulinge. Wow, ca. 12-14 wunderschöne Frauen in Dessous. Sind wir im Himmel angekommen? Ja, das waren die Gedanken und Begeisterung zu den Anfangszeiten in den Clubs.


                                    Bei den Clubbesuchern hat das Aegi-Life in den letzten Jahren aufgrund vieler neuer Clubs an Gunst verloren. Doch für mich hat der Club immer noch das gleiche Flair. Im Sommer die beiden
                                    Terrassen wo man auch mal wenns dunkel wurde seine Erlebnisse haben konnte sowie die Videoecke für die das gleiche galt und ich oft ausgenutzt hatte.


                                    Wer erinnert sich nicht auch noch an die Anfangszeiten mit den beiden Andreas aus Ungarn und der Slowakei? Tiger-Martina, Rebecca, Brigitta, Susi, die legendären Victoria aus der Slowakei und die bis vor kurzem immer noch anwesende Ala aus Lettland und viele mehr. Nicht zu vergessen der legendäre Daniel der sich immer um die Gäste bemüht hatte. Auch hatte ich im Aegi-Life meine erste Liebeskaschperei. Viele Stammgäste kennengelernt mit guten Kontakten und
                                    unterhaltsamen Abenden. Montag wurde quasi zum Matzikotag. Ich werde es vermissen.

                                    • Habe gerade erfahren dass das Aegi-life, ende Monat schliessen wird. Es werden Wohnungen dann dort gebaut.

                                      Als ich das Posting über die bevorstehende kurzfristige Schliessung des Aegi-Lifes las, war ich doch erstaunt. Das diese Schliessung irgendwann kommen würde war mir klar, aber doch nicht so kurzfristig. Also schnell mal 2 Insider angeschrieben die mir beide die Bestätigung gaben. Kann noch ein paar Tage auf sein, vielleicht auch noch 1-2 Monate.


                                      Damit ich das nicht verpasse plante ich also meinen letzten Besuch im Aegi-Life um mich quasi so zu verabschieden. War ja schliesslich mein 1. Club den ich besuchte und zu meinem zweiten Wohnzimmer über 21 Jahre wurde.


                                      Erst ein bisschen an der Rezeption mit Pedro quatschen dann ab umziehen und nach oben in den Barraum. Ja die Girls machten einen etwas bedröppelten Eindruck, Vanessa freute sich mich nochmal zu sehen. Sie kenne ich ja auch schon 14 Jahre.


                                      Wir verzogen uns dann ein wenig auf den Balkon für eine Zigi und quatschen. Wie sollte es anders kommen? Danach in den Videoraum wo ich die meisten meiner Erlebnisse mit Vanessa verbrachte. Zum letzten Mal also volles Programm, auch mal Wechsel auf das 2.
                                      Sofa, vor dem Sofa knien etc. Heute gab ich nochmal alles. Sogar Mine lief mal durch und blieb ne zeitlang stehen und schaute zu. Für das liebte ich den Videoraum. Danach noch ein bisschen ausruhen und nur daliegen.


                                      Nach der Dusche nochmals hoch an die Bar und den letzten „Aegi-Espresso“ getrunken. Dann
                                      auch die 3 anderen Girls verabschiedet und ihnen alles Gute für die Zukunft gewünscht. Ja, auch ich bin traurig. Das Ende einer Institution seit 1999.

                                      • Letzte Woche mal wieder kurzentschlossen ins nahe Aegi-Life gefahren. Bei den Spritpreisen muss man ja in der Nähe bleiben. Bei Pedro eingecheckt und nach erfrischender Dusche den Barraum betreten. Es war nicht viel los, sodass einige Damen es sich in den freien Zimmern gemütlich
                                        gemacht hatten. Loredana versorgte mich mit einem Espresso und einem Kaltgetränk. Irgendwie herrschte eine Totenstimmung. Also dann ab in den Wellnessbereich. Dampfbad und Sauna sind klasse. Danach ein bisschen in den Ruheraum wo ich nicht gestört wurde. Anschliessend wieder in den Barraum. Immer noch die gleiche Stimmung, ausser dass die Girls mal die Zimmer gewechselt
                                        hatten. Ich verzog mich dann in die Videoecke. Auch hier war ich sehr lange alleine. Bis dann Mine sich zu mir gesellte. Ein bisschen plaudern wobei sie dann in den Körperkontakt ging. Eigentlich hatte ich heute ein anderes Girl im Auge, aber da diese heute wohl ihren Ruhetag einlegten lies ich Mine gewähren. Auch während der Action blieben wir im Videoraum ungestört.


                                        Anschliessend nochmals an die Bar für ein Kaltgetränk und mich dann verabschiedet. Ungläubige Gesichter und die Frage wo ich denn die ganze Zeit war. Naja, die Girls kennen mich doch und suchen mich meist unten im Wellness oder Videoraum. Wenn man natürlich nur in den Zimmern rumliegt kann man mich nicht sehen.


                                        Schade was zur Zeit im Aegi-Life geht. Meist die gleichen Girls seit Jahren, neue Girls nur sehr wenig und dann auch nur kurz. Es gibt hier einige weitere Baustellen. Der Whirlpool ist schon seit längerem defekt und wird wohl auch nicht mehr repariert. Ein Clubführung scheint nicht
                                        mehr vorhanden zu sein. Ebenso in der aktuellen Zeit ist das Preis-Leistungsverhältnis nicht mehr gegeben. Für Eintritt und Zimmer mit 140,-- CHF gibt es in den meisten Clubs in
                                        der Nähe oder auch ein bisschen weiter entfernt viel mehr zu bieten. Mehr Frauen,
                                        Essen etc. So wird es schwierig für das Aegi-Life die Kurve zu bekommen. Schade.
                                        Mein erster Club, über die Jahre auch mein meistbesuchter Club und mit 23 km
                                        auch der nächste Club.

                                        • Unter der Woche verspürte ich mal wieder ein ziehen. Da ich eh noch
                                          einen Jeton vom Aegi-Life hatte machte ich mich auf in mein 2. Wohnzimmer. 7
                                          Girls auf dem Plan, davon 3 für mich neue. Es war ein ruhiger Abend mit
                                          ausgeglichenem Verhältnis an Girls und Gästen. Im Barraum gemütlich gemacht und
                                          nach und nach alle Girls gesehen. Alle 3 neuen Girls optisch top. Jessica
                                          kannte mich wohl schon (?) denn sie wusste dass ich erst die Sauna besuche und
                                          dann aufs Zimmer gehe. Beatris auch ein junges hübsches Mädel sowie die Paula
                                          aus Ungarn. Leider war Paula mehr an
                                          ihrem Handy interessiert als an den Gästen. Nach dem Dampfbad verzog ich mich
                                          ins Kino als sich Beatris zu mir setzte. Bisserl Smaltalk auf Englisch und dann
                                          aufs Zimmer. Hier ging es mir nur um die Optik. Naja, servicetechnisch muss sie
                                          sich ändern, sonst wirds keine Wiederholungen mit den Gästen geben. Später dann lief mir Jessica über den Weg. Hier schon mehr Körperkontakt beim Quatschen.
                                          Auch sie muß ihren Service noch ändern. Jedoch weis sie was sie tut, und das
                                          dann auch richtig. So war der Zimmergang
                                          ok. Aber an diesem Besuch fühlte ich
                                          mich an die alten Aegi-Zeiten erinnert als der Clubstandard damals ohne FO und Küssen war. Tja. Dann muß ich mich wohl künftig wieder an
                                          die altbewährten Girls im Aegi halten. Aber manchmal werde ich halt allein von
                                          der Optik der Girls schwach und nehme ein nicht so tolles Zimmer in kauf. Habe
                                          halt ein weiches und soziales Herz.

                                          • Silvesterabend. Ich meide ja gerne die großen Silvesterparties. Also mal die TPs der Clubs checken die unter Normalbetrieb aufhaben. Also blieb ich in der Nähe und zwar in meinem „Wohnzimmer“ Aegi-Life. 6 Frauen anwesend, das reicht vollkommen für mich aus, da ich ja die meisten eh kannte. So gegen 19.00 Uhr eingecheckt, kleine Plauderei mit Josi an der Rezeption und nach Duschen um Umziehen hoch in den Barbereich. Nach und nach alle Mädels gesehen. Ein neues Mädel gesehen. Ohja, das wär was für mich.


                                            Nach ein paar Getränken setzte sich dann Mine zu mir. Heute war sie sehr anhänglich und schmusig drauf. So sassen wir gefühlt ewig auf dem Sofa aneinandergeschmiegt rum und galten
                                            bei den anderen wohl als Liebespaar. Dann wurde es Zeit für den Zimmergang und sorgte für einen krönenden Abschluss von 2021.


                                            Später noch etwas Wellness gemacht, dann wollte ich mich mal nach dem neuen unbekannte Girl
                                            umschauen. Leider war sie von ihrem Gast dauerbesetzt. Um 23.00 Uhr starteten die RO-Girls dann ihre Silvesterparty mit der entprechenden Musik und bisserl Schampus. Der restliche Abend war dann sehr unterhaltsam auf eine spezielle Art. Bevor ich mich auf den Heimweg machte
                                            fragte ich das Girl noch nach ihrem Namen den sie mir mit einem Lächeln nannte. Alina, eine Leihgabe aus der Oase Oensingen. Mal überlegen ob ich doch mal wieder in Oensingen reinschauen muss. Aber nur an einem Tag ohne Kontaktbarbetrieb. An der Rezeption dann noch auf den Chefe Renato gestossen und nochmals geplaudert.

                                            Hiermit war mein Clubjahr 2021 abgeschlossen und die Jahresstatistik kann erstellt werden.

                                            • Langweiliger Freitagabend und ich machte den großen Fehler Tagespläne anzuschauen.

                                              Oh. Gute Anzahl und Auswahl an Girls im Aegi Life und kurzer Anfahrtsweg. Mein Plan war ja schon länger mal die ungarische Katharina. Freundliche Begrüssung wie immer am Empfang und von den Mädels oben an der Bar. Nach 2 Käffchen dann aber erst mal eine Runde Dampfbad und ein paar Runden im Whirlpool schwimmen. Zum Relaxen im Videoraum auf ein Sofa gelümmelt.


                                              Wie erhofft trat kurz darauf Katharina ein und setzte sich zu mir. Ein bisschen quatschen dann
                                              setzte sie zur leichter Fummelei an. Da ich wusste dass sie nicht grad der Publicmensch ist verzogen wir uns gleich in ein Zimmer. Super gefühlvolles und leidenschaftliches Zimmer wie ich es mir mit Katharina vorgestellt hatte.


                                               


                                              Dann noch ein bisschen an der Bar rumgelümmelt. Eigentlich war ja mein Programm beendet, wenn nicht noch diese ungarische Lia im Club gewesen wäre. 21 jähriges Skinny Girl, sehr hübsch und süss mit einem kindlichen Wesen. Leider etwas holprige Konversation da sie kaum Englisch geschweige denn Deutsch spricht. Da lasse ich eigentlich die Finger davon. Aber die ist so süss sodass ich alle Vorsätze über den Haufen warf. Ich musste quasi mit ihr aufs Zimmer gehen.
                                              Kurzes kuscheln auf dem Sofa dann aufs Zimmer. Man merkte dass sie den Job noch nicht so lange machte. Sie war sehr zurückhaltend sodass ich meinen Charme spielen lies und sie ein bisschen zum gewünschten Service leitete. Somit wurde es ein guter Zimmergang, der aber
                                              ausbaufähig ist. Ich musste halt mit ihr gehen. Mit Lia hatte ich nun meinen ersten 2000er Jahrgang. Sie ist zwar nicht das jüngste Girl aber das Girl mit dem grössten Altersunterschied.

                                              • Letztes Wochenende nach einem langen Tag auf dem Fussballplatz am Abend nachhause gegangen und aufs Sofa für einen gemütlichen Abend gelümmelt. Dann erhielt ich aber eine Nachricht von Vanessa aus demAegi-Life, dass Adriana im Club arbeitet an diesem Wochenende. Eigentlich war kein Clubbesuch geplant, doch Adriana nach ca. 12 Jahren wiederzusehen liess
                                                mich nochmals aufraffen. Es war schon nach 21 Uhr als ich im Aegi eintraf. So spät bin ich noch nie dort aufgeschlagen, doch zum Glück ist ja Samstags bis 24.00 Uhr offen. Erstaunte Gesichter einiger Girls ob der Zeit bzw. dass ja eine bestimmte Frau nicht da ist. An der Bar ein Getränk zu mir genommen als dann Adriana den Barbereich betrat. Kurz zu mir schaute und „Hallo“ sagte, plötzlich nochmal schaute und mich überraschtmit Namen begrüsste und sich gleich zu mir gesellte. Es war eine kurzweilige Unterhaltung. Adriana sieht immer noch klasse aus und es war als wäre sie nie
                                                weg gewesen. Als sie für ein Direktzimmer gerufen wurde verabredeten wir uns auf später und ich flüchtete vor den anderen Damen mal ins Dampfbad. Später trafen wir uns dann in der Videoecke zum Aufwärmen und verschwanden dann im Zimmer. Ihr Service war ja schon zu FM Zeiten top, doch jetzt mit Küssen und FO ein perfekter Zimmergang. Vermutlich wird sie öfters mal über die Wochenenden anwesend sein, so sollte es nicht mehr 12 Jahre dauern bis zum nächsten
                                                Zimmergang.

                                                • Früher als der Dani noch Geschäftsführer im Aegi Life war, war ich sehr oft dort. Eine spezielle Atmosphäre im Gegensatz zu den anderen Saunaclubs okay... , aber es hatte hin und wieder immer ein paar Perlen im Club. War jetzt schon ewig nicht mehr und jedes Mal wenn ich auf den Tagesplan schaue, dann macht es mich nicht an hin zu gehen. Wer von euch von den früheren Stammgästen geht noch hin?

                                                  • Ich hatte keinen Bock zuhause zu bleiben und es zog mich in mein Wohnzimmer. Alternativprogramm wäre Mine oder Vanessa. Also am frühen Abend eingetroffen und wie immer das Geld hingelegt. Ups, hatte gar nicht mitbekommen dass der Eintritt seit der Coronapause um 10 CHF auf 50 CHF erhöht wurde. Das kann ich soweit verstehen. Das aber beim Erwerb eines zweiten Zimmergangs 70,-- bzw. 100,-- CHF bezahlt werden müssen, also 10 CHF mehr als in Kombi mit dem Eintritt verstehe ich absolut nicht. Wie kommt man auf so eine bescheuerte Idee??? Wenn dann macht man einen 2. Zimmergang 10,-- CHF günstiger. Naja, die Clubmanager sind alle schlauer alsdie Gäste.


                                                    Jetzt aber zum Abend. Herzlich von den Mädchen begrüsst nach dieser langen Zeit. Dann auf den rückseitigen Balkon gesetzt bei lauschigen angenehmen Temperaturen. Immer mal gute Gespräche mit Gästen geführt und die Zeit verrann wie im Flug. Immer mal wieder kam die
                                                    mir unbekannte Angie aus Lettland im sexy Outfit zu mir auf eine Zigarette und wollte mich entführen. Ich vertröstete sie immer wieder auf später. Sie schenkte mir immer ein Lächeln und war nicht böse. Ein anderes Girl hätte sicher nach dem 2. Mal gedacht ……..!!! Nach einer doch längeren Diskussionsrunde in der Gästegruppe wurde es dann aber Zeit für einen Zimmergang. Angie gesellte sich zu mir mit einem fordernden Lächeln. Alles klar. Gehen wir mal ins Kino. Leichtes kuscheln und fummeln, dann ging sie zum Vollangriff über. Da beide Zimmer unten
                                                    besetzt waren blieben wir auf dem Sofa im Kino. Bombastischer Service von Angie. Sollte sie länger im Aegi verweilen könnte sie schnell zur neuen Favoritin werden. Vor allem wenn sie ihre sympathische und natürliche Art so beibehält.

                                                    • Ende letzer Woche entdeckte ich die Fotos von Alayah auf dem TP, so dass ich den Club ursprünglich bereits am So besuchen wollte (so hätte ich auch die Asiatin Naomi und die CH-WG Erika einmal kennenlernen können), aber da war sie zwar auf dem TP, aber gar nicht anwesend (zum Glück hatte ich telefoniert...)


                                                      also heute nach Brugg gedüst...nach 17h eingetroffen, 2 Gäste gesehen, line-up diesmal besser als im August, die anwesenden RO kennengelernt, Valentina und Jennifer (auf dem TP Georgia?) haben mir einen 3er vorgeschlagen, ich war aber wegen Alayah gekommen, die aber gerade besetzt war...


                                                      also ins Dampfbad und danach gewartet, Alayah hat sich dann zu mir aufs Sofa gesetzt


                                                      Alayah


                                                      nach dem Zimmerbesuch von ca. 19h - 21h keinen weiteren Gast mehr gesehen, so dass sich auch die Girls gelangweilt haben , zum Glück hat Alayah noch etwas mit mir geplaudert, als sie Essen ging habe ich mich auch bald auf den Weg gemacht


                                                      Fazit: ruhigen Abend erlebt, kaum Gäste - und mit dem Ticket-System kann ich mich nicht anfreunden (hohes Risiko), aber diesmal hatte ich Glück eine kleine sympath. Latina anzutreffen, mit der ich ein sehr schönes zärtliches Programm erleben konnte

                                                      • da ich auf dem TP 2 neue junge deutsche Girls entdeckt hatte, die nicht lange bleiben werden, habe ich mich heute trotz Alternativen für einen Aegi-Besuch entschieden, auch weil ich dachte, dass es sich bei Coco um die Dt. mit gleichem Namen handelt, die im Januar im Freubad war (und über die es einige pos. Berichte in diesem Forum gibt...)


                                                        mein letzter Besuch liegt beinahe 5 Jahre zurück, damals wegen 2 Dominicanas (die wunderschöne Julisa ist leider nie mehr zurückgekehrt) (vor ca. 2 Wochen hatte es seit langem wieder eine Domincana mit grossen Titten auf dem TP, war aber nach 2 Tagen bereits wieder abgereist). Seit meinem letzten Besuch hat sich m.E. nicht viel verändert: während andere Clubs investiert haben, sah ich keine Veränderungen...war für mich immer der Sauna-Club mit der schlechtesten Infrastrukur, den ich kenne (ist auch Geschmacksache), z.B. die Terasse könnte m.E. auch etwas besser gepflegt werden...


                                                        c.a. 17h eingetroffen - ich bin kein Fan vom Ticket-System, das im Aegi ist m.E. aber das allerschlechteste, da es scheinbar gar keine Möglichkeit gibt, nur einen Eintritt zu lösen, was ein gewisses Risiko bedeutet, ich habe mich dann für die 1/2h = 130 Fr. - Variante entschieden...


                                                        beim Umziehen Cocos süssen Hintern im Vorbeigehen erblickt, so dass ich meine Entscheidung vorerst nicht bereut habe...


                                                        noch die restlichen 4 Girls aus RO/TK kennengelernt, mit Adela mit ihrem kurvigen Body hätte ich mir ev. noch einen Zimmerbesuch vorstellen können, mit den anderen 3 definitiv nicht...


                                                        also zu den beiden dt. Girls an die Bar und Coco ausgewählt, sie ist aber nicht das Girl, das bereits im Freubad war, sondern das 1. mal in der CH...


                                                        Coco


                                                        danach noch etwas mit Kim geplaudert, etwas breitere Hüften, auch sympathisch, bietet aber auch keine ZK an, obwohl sie bereits auf der Bumsalp war (allerdings nur 3 Tage...), so dass für mich kein weiterer Zimmerbesuch in Frage kam...der Club war diesmal gut besucht, und Coco dauerbesetzt, so dass ich mich nicht mit ihr über ihren "Service" unterhalten konnte, ich wollte auch nicht allzu lange warten, da ich mich in diesem Club ohne Shows und minimaler Infrastruktur bald zu langweilen begann...war mein kürzester Sauna-Club-Besuch seit laaaaangem...und hoffe immer noch auf ein gutes Erlebnis mit einem dt. Girl...


                                                        beim Auschecken noch mit dem Receptionisten über den Service unterhalten, er meinte lapidar, die 1/2h sei vorbei, sobald man abgespritzt habe...

                                                        • Momentan bin ich nicht so oft unterwegs. Ende Januar mal wieder im Aegi-Life vorbeigeschaut als der Tagesplan für mich reizvoll war. An diesem Samstag war der Club gut besucht und eine gute Anzahl an Frauen anwesend. Leider sind halt zu wenige neue Frauen anwesend. Da sollte mal wieder mehr durchgemischelt werden. Hatte zwei tolle Zimmergänge mit der altbekannten Vanessa und das erste Mal mit Mine.

                                                          Erlebnisbericht Vanessa >>>

                                                          Erlebnisbericht Mine >>>

                                                          • Mein 5. BESUCH im Aegi. Nach der Dusche beim Kaffee an der Bar sprach mich Erika an.
                                                            Eine bildhübsche Frau mit ausdruckstarker Mimik und traumhaften Augen. Bisle Smalltalk dann zärtliche Küsse im Kino. Ab ins Zimmer .... ohne weitere Worte ... irre geiles lecken und blasen genossen .... der Abschluss in Missionar. Die ganze Zeit traumhafter Blick Kontakt mit Ihr. Fazit: Der Beste GF6 ever. Ich habe meine Favoritin gefunden. Jederzeit wieder. :rose1:

                                                            • Am Karfreitag war ich zum ersten Mal im Aegi. Ich bin diesmal extra wegen der Schweizerin Erika ins Aegi gepilgert und war sehr angenehm überrascht, es war genau das, was ich gesucht hatte: Eine GFS-Erfahrung mit langem, genüsslichem FO und einem Orgasmus, von dem ich mich erst nach zwei Tage so richtig erholt habe, einfach nur wunderbar!


                                                              (Siehe meinen Bericht über Erika)


                                                              Komme wieder!

                                                              • Ich verfolge schon seit einiger Zeit dieses Forum und war immer dankbar für eure Einträge. Eigentlich wollte ich mich zuerst gar nicht anmelden, aber durch eure Berichte konnte ich mir immer die einte oder andere Enttäuschung ersparen.
                                                                Jetzt möchte ich allerdings mich mal revanchieren und möchte euch einen kleinen Tipp geben.
                                                                Es gibt seit gestern ein neues Girl. Eine süsse Schweizerin Nathalia. Sie ist eine zuvorkommende junge Dame, die ihr unbedingt erleben solltet. Bei ihr merkt man das sie mit Spass, Leidenschaft und Hingabe ihrer Arbeit nachgeht.

                                                                • [FONT=&quot]Am Wochenende mal wieder ins Aegi gepilgert. Musste ja schliesslich meine „Liebschte“ in die Weihnachtsferien verabschieden. Lass mich bei ihr ja eh nicht mehr so viel sehen. Der Club war doch relativ gut besucht so dass ich einige Zeit zur freien Verfügung hatte die ich zuerst mit Dampfbad und Whirlpool überbrückte.
                                                                  [/FONT]
                                                                  [FONT=&quot]Danach gesellte sich die neue Michaela zu mir. Michaela kommt aus Rumanien, 25 Jahre alt, ein bisserl mehr Babyspeck als auf den Fotos. Da sie schon in diversen deutschen Clubs gearbeitet hat spricht sie auch sehr gut deutsch. Da ich immer noch Wartezeit hat überbrückte ich diese mit Michaela im Zimmer. Klasse Service, vorallem mit geilem Geknutsche was es im Aegie leider meist nur bei Topfavoritinnen gibt. Richtig tolles sympathisches Mädel. [/FONT]

                                                                  • Ab und zu ins Aegi einzubiegen gehört schon seit Jahren zum Ritual. Wenn auch der Name meiner Herzdame auf dem Plan erscheint, um so selbstverständlicher :happy:. Nicht übertrieben oft, wenn aber, dann richtig gemütlich. Die Möglichkeiten der Wellnessanlage und der kleinen Sonnenterrasse sind in dieser Preiskategorie kaum zu überbieten. Nicht aufwendig – schlicht und zweckmässig.
                                                                    Mit der Zeit kennt langsam Jeder Jeden und so herrscht auch gewisse Vertrautheit. Für Zwischendurch mag ich es ;).
                                                                    LG
                                                                    lan_y:top:

                                                                    • [FONT=&quot]War jetzt im April mal wieder 2x im Aegi-Life da eine meiner Favoritinen anwesend war. Auch die April-Knalleraktion wurde endlich vernünftig angepasst.[/FONT]
                                                                      [FONT=&quot] [/FONT]
                                                                      [FONT=&quot]Eintritt inkl. 1x Vollservice à 15 Min. = CHF 100.-
                                                                      Eintritt inkl. 1x Vollservice à 30 Min. = CHF 130.-


                                                                      Member-Eintritt inkl. 1x Vollservice à 15 Min. = CHF 90.-
                                                                      Member-Eintritt inkl. 1x Vollservice à 30 Min. = CHF 120.-[/FONT]
                                                                      [FONT=&quot] [/FONT]
                                                                      [FONT=&quot]Endlich gibt es keinen Preisunterschied mehr beim Eintritt wenn ich ein 15er oder 30er Ticket dazulöse. Das war mir immer unbegreiflich. Eine gute Entscheidung der Clubführung. Jetzt sind beides gute Aktionspreise. Auch dass die Memberchip-Inhaber wieder mit einem zusätzlichen 10,-- Nachlass belohnt werden. Auch für mich als Euro-Verdiener super dass ich in Euros bezahlen kann und der Kurs für mich günstiger ist als wenn ich Franken in Deutschland am Automaten ziehe. Wenn jetzt noch der Tagesplan ein bisschen durchgeschüttelt wird werde ich das noch weiter ausnutzen.[/FONT]

                                                                      • @6profi-Freunde


                                                                        Habt ihr den Knall gehört?



                                                                        Neue Knaller-Preise im April:

                                                                        Eintritt inkl. 1x Vollservice à 15 Min. = CHF 100.-
                                                                        Eintritt inkl. 1x Vollservice à 30 Min. = CHF 130.-


                                                                        ***********************************************


                                                                        Member Spezial-Preise im April:

                                                                        Member-Eintritt inkl. 1x Vollservice à 15 Min. = CHF 90.-
                                                                        Member-Eintritt inkl. 1x Vollservice à 30 Min. = CHF 120.-


                                                                        * Die Member-Preise gelten nur für Inhaber eines "Member-Chips"
                                                                        Euer Member-Chip 2017 ist 2 Monate über das Datum hinaus gültig. :super:



                                                                        Viele Grüsse aus dem Aegi-Life,
                                                                        Euer Pedro


                                                                        • Ohne zu studieren auf der Heimfahrt rechts nach unten abgebogen.
                                                                          Überraschung 1: Winterdiscount....Eintritt + 15 min 90sfr
                                                                          Überraschung 2: Julia ist wieder einmal hier. Wahrscheinlich ist es zu kalt in Romania.
                                                                          Was soll ich sagen, ich liebe slim Girls und ihr Body ist zum Anbeissen.
                                                                          Doch viel besser ist das was auf der Matte abgeht. Es kann doch nicht sein, dass sie, nach genüsslichem Vorspiel, bei "jedem" derartig in den 6-ten Himmel entschwebt. Ich jedenfalls genoss es und sie offensichtlich auch.
                                                                          Komme wieder Baby.

                                                                          • Ich habe Aegi Life auf meinen Favoriten Webseiten und deshalb von der Winteraktion 90.-- gelesen und gedacht okay da geh ich wieder mal hin auch wenn meine Favoritin Loredana nicht auf dem Tagesplan ist.
                                                                            Nun habe Ticket gelöst und gespannt an die Bar getigert und einen Kaffee geordert. Freundlich bedient worden und mich diskret umgesehen. Leider war keine mich ansprechende Dame da und ich entschloss einen Saunabesuch zu machen weiss ich doch aus früheren Besuchen,dass die Ladies gerne unten auf Maennerfang gehen. Nach dem Saunen ins Separee mit den Sexkino. Der gezeigte Movie sprach mich aber nicht so an,auch die zwei Girls nicht welche mal den Kopf durch den Eingang streckten. Nun da ich nicht soviel Zeit einplanen wollte verließ ich den club wieder und werde das Ticket spaeter einlösen. Denke dass fuer die laeppischen 90 stutz noch der eine oder andere Kurzbesuch drinliegt. Gerade auch fuer Leute wie mich die die ganze Atmosphäre und auch einem Saunagang nicht abgeneigt sind.


                                                                            Aktion hin oder her, bei dem Line-up zieht's mich zurzeit leider nicht ins Aegi. Auch kann der Service bei den meisten Damen nicht mit demjenigen anderen Clubs mithalten, z.b. meist keine ZK.


                                                                            Gruss Yes

                                                                            • Ich habe Aegi Life auf meinen Favoriten Webseiten und deshalb von der Winteraktion 90.-- gelesen und gedacht okay da geh ich wieder mal hin auch wenn meine Favoritin Loredana nicht auf dem Tagesplan ist.
                                                                              Nun habe Ticket gelöst und gespannt an die Bar getigert und einen Kaffee geordert. Freundlich bedient worden und mich diskret umgesehen. Leider war keine mich ansprechende Dame da und ich entschloss einen Saunabesuch zu machen weiss ich doch aus früheren Besuchen,dass die Ladies gerne unten auf Maennerfang gehen. Nach dem Saunen ins Separee mit den Sexkino. Der gezeigte Movie sprach mich aber nicht so an,auch die zwei Girls nicht welche mal den Kopf durch den Eingang streckten. Nun da ich nicht soviel Zeit einplanen wollte verließ ich den club wieder und werde das Ticket spaeter einlösen. Denke dass fuer die laeppischen 90 stutz noch der eine oder andere Kurzbesuch drinliegt. Gerade auch fuer Leute wie mich die die ganze Atmosphäre und auch einem Saunagang nicht abgeneigt sind.

                                                                              • [FONT=&quot]Nach längerer Pause zeigte der Tagesplan mal wieder eine normale Anzahl an Girls an, darunter auch ein paar neue Mädels. So wurde es mal wieder Zeit für einen Abstecher. Meine längere Abwesenheit ist wohl auch den altbenkannten Mädels aufgefallen.
                                                                                [/FONT]
                                                                                [FONT=&quot]Die neuen Mädels waren Nathalie, sehr süsses Girl, doch an diesem Tage leider dauerbesetzt von einem Gast zusammen mit der schon längerer Zeit anwesenden Alina. Die beiden anderen, nochmals ne Alina und Pamela, sahen auch klasse aus.
                                                                                [/FONT]
                                                                                [FONT=&quot]Beide sassen auf dem Sofa und Alina rief mich zu sich aufs Sofa. Leider war sie sehr direkt und zielstrebig auf ein Zimmer aus. Pamela hingegen absolut uninteressiert. Hätte Alina es geschickter angestellt hätte ich wohl gleich beide mitgenommen. So verzichtete ich lieber auf ein näheres Kennenlernen. Das freute natürlich Vanessa, mit der ich ein wiederholt tolles Vergnügen im Kino hatte.
                                                                                [/FONT]
                                                                                [FONT=&quot]Eine Woche später schlug ich nochmals auf. Es war wieder Alina welche mich an der Bar direkt ansprach und der zweite Satz war „Gehen wir ficken?“ Lernt die denn nix? Sichtlich angesäuert lies sie mich dann stehen.
                                                                                [/FONT]
                                                                                [FONT=&quot]Dann ging ich halt mal ins Kino als sich Pamela zu mir gesellte. Sie nahm zwar auch zielstrebig Kontakt auf, aber auf eine liebevollere Art. Vor allem stellte sie sich mir erst mal vor, denn offiziel kannte ich ihren Namen eigentlich nicht. Sie ging dann sofort in Körperkontakt über, entledigte sich ihres Oberteiles und meines Handtuches und brachte mich ruckzug auf Touren. Jetzt wollte ich schnell aufs Zimmer. Küssen war nicht so ihr Ding, FO und Service war ok, leider fehlte etwas Zärtlichkeit was man in meinem Alter doch braucht. Momentan sind die Girls nicht auf dem Tagesplan. Ich hoffe doch dass sie nochmals auftauchen, eine 2. Chance für Pamela wäre sicher drin, auch die Nathalie würde ich gerne mal näher kennenlernen.[/FONT]

                                                                                • Tja, meine Zeiten im Aegi sind auch schon etwas länger her.
                                                                                  Was halt eine Ehe und Kumpels bewirken :doof:
                                                                                  Die Kumpels bleiben meist, verändern sich aber und die Ehe, wenn Sie denn mal bleibt, dann muss man höllisch aufpassen, dass das kleine Geheimnis das man hat , nicht ans Licht kommt :lachen: Aber darauf brauch ich zum Glück nicht mehr achten.
                                                                                  Wie dem auch sei: Meine Zeiten im Aegi mit dem ein oder anderen Kumpel oder auch alleine, waren immer geil :happy:
                                                                                  Ich hatte immer coole Erlebnisse mit den Frauen. Im Zimmer oder auch draussen auf dem Balkonsofa :verliebt:
                                                                                  Was meint Ihr? Lohnt es sich wieder mal dem Aegi einen Besuch abzustatten?
                                                                                  Wie sieht es momentan Service mässig, Ambiente mässig und vor allem Girls mässig aus ? Obwohl: Ich schau gleich mal auf dem Tagesplan nach :vollgas:

                                                                                  • Einen Tag hielt ich es kaum aus, da musste ich heute wieder zu Alysha ins Aegi.
                                                                                    Vorgesehen waren zwei Zimmer zu einer halben Stunde mit ihr, so habe ich auch an der Rezeption bezahlt und die zwei Chips in Empfang genommen.
                                                                                    Überraschung, an der Bar traf ich sie schon, den Grund meiner Begierde.
                                                                                    Dort habe ich jedem Girl eine Rose gegeben, da ja Valentinstag war. Das Strahlen in den Mädchenaugen! Es wurde mir richtig warm ums Herz, hat aber auch richtig herzige und herzliche Girls dort.
                                                                                    Wir plauderten eine Weile, dann sägte ich den Ast ab, auf dem ich sass.
                                                                                    Ja, da muss ich konsequent sein. Alysha, nicht zu lange vorglühen, dann bald einmal aufs Zimmer!
                                                                                    Nach langem Warten im Kino, für das ich aber etwas Verständnis habe, kam es endlich zum Zimmergang.
                                                                                    Die Wartezeit verkürzte mir Georgia, die partout wieder gestreichelt werden wollte.
                                                                                    Dann kam Alysha, wie Gott sie geschaffen hatte und wir bezogen das grosse Zimmer beim Kino.


                                                                                    siehe meinen Erlebnisbericht über Alysha >>


                                                                                    Wieder an der Bar oben traf ich einen lieben Forumskollegen und somit fand der Nachmittag eine kurzweilige Fortsetzung.
                                                                                    Dann folgte eben die Programmänderung: Yanina und Georgia klagten, sie seien nur noch bis Dienstag dort und ich sei nie mit ihnen aufs Zimmer gegangen. Also tauschte ich den Chip gegen zwei Tickets vom Kollegen und er verschwand mit dem Chip und Niki, die sich übrigens meine Kritik sehr zu Herzen genommen hatte. Mein Kollege war jedenfalls mit Atem und Service sehr zufrieden.
                                                                                    Ich genehmigte mir zuerst Georgia im kleinen, heimeligen Zimmer beim Kino. Sie musste sich für mein Streicheln revanchieren, tat das mit sehr viel Gefühl und machte mich langsam scharf. Leider war die Viertelstunde schon um, so dass es nicht zum Sex kam.
                                                                                    Sogleich schnappte ich mir an der Bar Yanina und verbrachte eine leidenschaftliche Abschiedsviertelstunde im gleichen Zimmer wie mit Alysha.
                                                                                    Danach stand schon das Schnitzelbrot auf dem Bartresen bereit.
                                                                                    Mit dem Kollegen plauderte ich noch ne Weile und machte mich auf den Heimweg, hätte, wenn nicht Alysha aufgetaucht wäre. So rauchten wir halt noch eine Zigarette, dann machte ich mich auf den Heimweg mit dem Versprechen, am Dienstag wieder aufzukreuzen, die verprasste halbe Stunde mit Alysha:kuss::deutschland: nachzuholen.

                                                                                    • Um 15.30 Uhr bin ich gestern ins Aegi gepilgert. Der Receptionist hat scheints einen Fortbildungskurs in "Empfang und Kommunikation" besucht. Warme, beinahe herzliche Begrüssung.
                                                                                      Dann zog ich mich um, vergass für einmal nicht, den Schlüssel abzuziehen und setzte mich auf ein Sofa in der Bar, wo ich bald Besuch von Ella bekam. Ich entschuldigte mich, schon ein Date zu haben und nach einer Zigarettenlänge zog sie von dannen.
                                                                                      Danach setzte ich mich an die Bar, wo ich von der Niki und Alyhsa kommunikativ und mit Getränk versorgt wurde. Wir plauderten über dies und das. Ich staunte über Alyshas Gedächtnis.
                                                                                      "Ich gehe duschen und wir treffen uns im Kino", war unsere Abmachung etwa um halb 5.
                                                                                      Nach einer Stunde warten im Kino kam Ella und versuchte es ein weiteres Mal. Ich erklärt ihr beharrlich, dass ich auf Alysha wartete. Sie rauschte wieder ab.
                                                                                      Dann setzte ich mich zu einem Bayern in den herrlich geheizten Wirlpool und wir quatschten über Puffs und so. Endlich einmal ein Wirlpool, in welchem man nicht gesotten wird oder erfriert.
                                                                                      Dann ging ich wieder ins Kino, wo Ella zum dritten Mal versuchte, mich umzustimmen. Dieses Mal hatte sie Erfolg.
                                                                                      (Siehe Ella, Erlebnisbericht)
                                                                                      Nach dem Zimmer ging ich zur Rezeption, bestellte ein Schnitzelbrot und setzte mich an die Bar.
                                                                                      "Wo warst du?", wurde ich vorwurfsvoll von Niki begrüsst. Sie hatte sich wohl Hoffnungen gemacht.
                                                                                      Wenn ich eines nicht suche, so ist das Beziehungsstress im Puff. Zudem sollte dieses Mädel dringend die Mundhygiene verbessern inklusive Zähne putzen, gruusig! Und noch etwas: Kommunikation ist keine Einbahnstrasse
                                                                                      Ganz anders Alysha: Ah, du warst mit Ella? Kein Problem, und setzte sich zu mir, während ich mein Schnitzelbrot vertilgte.
                                                                                      Nach (zu) ausgiebigem Gespräch wechselten wir ins untere, grosse Zimmer.
                                                                                      (Siehe Erlabnisbericht Alysha)
                                                                                      Danach wollte ich eigentlich nach Hause.
                                                                                      Zwei Girls bestanden aber darauf, dass ich sie streichelte, obschon ich gleich klar machte, dass ein weiteres Zimmer nicht in Frage käme.
                                                                                      So machte ich etwas, was ich eigentlich nicht gern tue, aber immer wieder sehe, und was mir Girls auch immer wieder erzählen: Ein Kerl macht an einem Mädchen herum und geht dann nicht mit ihr aufs Zimmer.
                                                                                      Ein ABSOLUTES NO GO!
                                                                                      Nur in meinem Fall war ja die Abmachung klar und so weit in Ordnung.
                                                                                      Fazit: Ein unterhaltsamer, geiler, interessanter Nachmittag/Abend. Gerne wieder in diesem gemütlichen, heimeligen Club.

                                                                                      • An der Bar oben hatte ich keine Chance, keine kam zu mir. Zwei plauderten angeregt miteinander. Eine geschlagene Stunde wartete ich, ohne angesprochen zu werden, dabei hätte ich jede genommen.
                                                                                        Maia und Elena sind entschuldigt. Ersterer hatte ich schon vorher einen Korb gegeben, mit Letzterer war ich auf Zimmer.
                                                                                        Unten traf ich ein WG, das mich fragte, ob ich Zeit hätte, da ging ich mit ihr ins Kino. Dort plauderten wir 40 min, dann fand ich es an der Zeit, ins Zimmer zu gehen. War eine geile Viertelstunde.
                                                                                        In der Bar oben dann der Hammer. Ein Kunde hätte eine Stunde auf sie gewartet und sie hätte ein Halbstundenticket von mir erwartet oder ein Geschenk, nach 40 min Gespräch.
                                                                                        Ok, mein Anstand hätte das zum Vornherein so erfüllen sollen. Habe ich aber nicht. Ich finde, sie hätte ihre Erwartungen vorher kommunizieren sollen. Nach dem Zimmer Forderungen stellen geht nicht, finde ich. Ich werde sie in Zukunft meiden.
                                                                                        An der Bar sagte ich den beiden Tratschtanten, sie hätten ein Zimmer mit mir verpasst. Da machten sie grosse Augen.
                                                                                        Ich staune immer wieder, wie wenig die Girls von Marketing verstehen.
                                                                                        Das beginnt mit einem Lächeln, wenn man hereinkommt, geht über ein unverbindliches Gespräch hin zum Schreiben einer SMS, wenn sie einen schon die Nummer geben.
                                                                                        Fragte ich eine per Whatsapp: Wann kommst du wieder? Keine Antwort!
                                                                                        Ich überlege mir ernsthaft, ob ich sie je wieder berücksichtigen werde.
                                                                                        Desinteresse, auf das ich immer wieder stosse, ist Gift in diesem Metier.

                                                                                        • Wegen Zwei Damen hier hin gepilgert. Frust, beide nicht anwesend.:traurig: habe mich aber schnell getröstet, d.h. Elena hat mich. Nach super Zimmer mit Ihr :kuss: sitze ich nun hier und bin gespannt, wer sich meiner erbarmt und mit mir aufs Zimmer geht.
                                                                                          Ok, alle wissen, dass ich schon einmal war und dazu spiele ich dauernd am Handy herum. Das schreckt natürlich ab, aber fragen könnte Frau ja trotzdem:staunen:
                                                                                          Kann es sein, dass die Damen manchmal gar nicht arbeiten wollen?

                                                                                          • .....zweitens, als man denkt.
                                                                                            Zur Sicherheit telefonierte ich, wann Nicky käme. 15 Uhr, war die Antwort. Da ich um 12 Uhr schon auf dem Weg war, kehrte ich nicht um und checkte um halb eins im Aegi ein.
                                                                                            Zum Glück war Pedro an der Rezeption, und nicht der vom Samstag, ein totaler Stimmungskiller. Dabei ist doch eine freundliche Begrüßung der Grundstein für gute Stimmung.
                                                                                            Schlau und lernfähig, wie ich nun mal bin, löste ich eine halbe Stunde für 150.- und freute mich auf Nicky, was ich auch jeder, die mich an der Bar bedrängte, auf die Nase band, und erntete natürlich enttäuschte Gesichter.
                                                                                            Eine meinte, da könne ich lange warten. Wie recht sie hatte, ahnte ich noch nicht.
                                                                                            Der langen Rede kurzer Sinn: Nicky erschien überhaupt nicht, ließ ausrichten, sie sei zu müde. Was für eine Arbeitsmoral! Das sind dann genau die, die jammern, sie machten keine Zimmer.
                                                                                            Zum Glück hatte ich mich längst von Elena bezirpen lassen und eine geile und zärtliche halbe Stunde mit ihr verbracht.
                                                                                            (Siehe Erlebnisbericht Elena)
                                                                                            Nachher machte ich, was ich nie wieder tun wollte: ein Date mit einem Girl, das ich schon drei Jahre auf meiner Todo-Liste hatte.
                                                                                            Sie und Elena machten mir den Abschied von Nicky leicht.
                                                                                            Dann lernte ich noch einen netten Japaner kennen und machte mit ihm einen Besuch auf der Alp ab.

                                                                                            • Nach 1.5 Jahren versuchten wir es wieder mal in unserem einstigen Stammclub.
                                                                                              Neue Preisstruktur, aber immer noch das Ticketsystem. Da musst du zum Vornherein wissen, wie lange du aufs Zimmer gehst. Geht nicht!
                                                                                              Da war schon der erste Fehler. Wie früher löste ich für eine Viertelstunde und bezahlte 110.-
                                                                                              Umziehen, Bar.
                                                                                              Das Lineup nicht gerade berauschend. Nichts, was mich irgendwie angemacht hätte, doch dann kam sie. Eine wunderschöne schlanke Frau mit langen, rabenschwarzen Haaren und fragte mich, ob ich sie nicht mehr kenne.
                                                                                              Völliges Blackout. Kunststück, es handelte sich um Yanina, einfach 24 kg leichter. (Siehe Erlebnisbericht Yanina)
                                                                                              Aufatmen meinerseits, die mit wem?-Zimmerfrage hatte sich erledigt. Das war auch ein Fehler, mehr dazu später.
                                                                                              Wir setzten uns auf ein Sofa und ich machte Konversation. Sie nicht so.
                                                                                              Nach einer Weile besprach ich die Zimmertime.
                                                                                              Sie hätte noch einen Gast, meinte sie.
                                                                                              Na, Bravo, ich wollte doch der Erste sein. Es dauere nur eine Viertelstunde. Gut, ich wartete also an der Bar.
                                                                                              Dort plauderten wir angeregt mit Nicky (siehe Erlebnisbericht).
                                                                                              Nach Dreiviertelstunden kam Yanina wieder und wir nahmen wieder auf dem Sofa Platz und ich plauderte mit ihr. Leider war die Konversation ausschließlich mein Part.
                                                                                              Nach etwa so 15 min gingen wir auf Zimmer und sie fragte mich, ob wir eine halbe Stunde machen könnten. Natürlich willigte ich ein und hatte nun ein Problem. Mein Ticket war nur für 15 min.
                                                                                              Musste ich also nachlösen. Das kostete 60.-
                                                                                              Hatte ich also 170.- für eine halbe Stunde verbraten, 50.- mehr als im Plan B.
                                                                                              Hätte ich gleich eine halbe Stunde gelöst, hätte es nur 150.- gekostet.
                                                                                              Nun ja, die Vorzimmerzeit muss man auch einrechnen, und die ist im PlanB schon extrem kurz, dafür hätte ich nun dort eine Brawumisa gratis gegessen
                                                                                              Nach dem Zimmer mit Yanina bestellte ich eine Pizza.
                                                                                              Danach begann die Zeit mit Nicky, Alysha und Schlecker . Wir hatten es u lässig und die Zeit zerrann wie im Fluge.
                                                                                              So nach gefühlten drei Stunden drängte ich aufs Zimmer. Nicky hatte mich ordentlich heiß gemacht.
                                                                                              Ich löste wieder ein 15 min-Ticket, was sich erneut als Fehler herausstellte.
                                                                                              Eine Viertelstunde mit Nicky ist ein Hohn.
                                                                                              Gut, werde ich heute korrigieren.
                                                                                              Fazit: wenn sich jedes Mädel so viel Zeit für die Gäste nimmt, dann ist das ein Top Preis-Leistungsverhältnis, das alle anderen Nachteile total eliminiert.
                                                                                              Eben, heute prüfe ich, ob das immer so ist bei Nicky.

                                                                                              • Gestern nach sehr langer Zeit wieder mal ins aegi!
                                                                                                Schöne war das die Damen wo schon lange dort sind,mich noch kannten!
                                                                                                Zuerst mit Anki eine Pizza gegessen und dann auf die Suche!
                                                                                                Maya machte mich auf dem Sofa so scharf,als ich dann auf dem Weg ins Zimmer war sagte ich Kollege Anki noch,das ich kein gutes Bauchgefühl habe!und so war es!keine Details ,es hat einfach nicht gepasst!
                                                                                                Total enttäuscht an die Bar und Frust ziggi geraucht!
                                                                                                An der Bar setzte sich Alysha neben mich und sofort kamen wir ins Gespräch!
                                                                                                Schnell war mir klar das wird das kompensationzimmer von vorher mit Maya!
                                                                                                Alysha kommt aus Deutschland,ist 25 Jahre jung und hat gemachte titten!
                                                                                                Also nach sehr langem Gespräch ins Zimmer,und ich kam voll auf meine Rechnung!es war der hammer mit Alysha,service wie es ich von der alp und Planb gewohnt bin!
                                                                                                Aber der nächste Besuch wird sicher wieder sehr lange auf sich warten!
                                                                                                Es gibt einfach keine klare Linie!schade!

                                                                                                • Zitat

                                                                                                  Neues Preissystem!


                                                                                                  Eintritt + 15min. = CHf 110.00 + CHF 60.00 für 15min.- Verlängerung
                                                                                                  Eintritt + 30min. = CHF 150.00 + CHF 90.00 für 30min.- Verlängerung


                                                                                                  Nun ja. Ein Preissturz ist es sicher nicht, aber mal ein (kleiner) Anfang.


                                                                                                  Eintritt incl. 15 Minuten jetzt 10,-- CHF günstiger.
                                                                                                  jede weiteren 15 Minuten 10,-- CHF günstiger


                                                                                                  Die 30 Minuten gegenüber früher 2 x 15 Minuten 60,-- CHF günstiger,
                                                                                                  jedoch bei Eintritt und 1 x 30 Minuten nur 40,-- CHF günstiger.


                                                                                                  Im Vergleich ist der Eintritt in den Club (bei einschliesslich 30 Minuten) um 10,-- CHF erhöht worden.


                                                                                                  Wer also weiter bei 15 Minuten bleibt (da gibt es einige davon) spart.
                                                                                                  Wer gerne 30 Minuten mit einer Frau aufs Zimmer geht spart auch.


                                                                                                  Schwierig auch wenn man im Zimmer überlegt doch 30 Minuten zu machen. Dann wohl besser direkt nach dem Zimmer 30 Minuten bezahlen und später das 15er Ticket vervögeln.


                                                                                                  Trotzdem sind die Preise gegenüber der Mittelland-Mitbewerber immer noch nicht konkurenzfähig, da die ZKs im Standardservice fehlen. Auch das System "Eintritt incl. Zimmer" ist veraltet. Und die Mitbewerber haben mittlerweile viele Gäste abgezogen aufgrund des Preis-Leistungsverhältnisses.


                                                                                                  Meine Meinung: ein erster Schritt in die richtige Richtung, aber trotzdem noch ein weiter Weg um verlorene Gäste zurückzugewinnen oder neue Gäste für regelmässige Besuche zu aquirieren. Es wäre klüger gewesen gleich richtig umzustellen.


                                                                                                  Interessant wird es auch sein was die Damen zu der Preissenkung sagen. Ein paar Damen sind nicht so zufrieden (wer will schon weniger verdienen) und schauen verdutzt wenn ich sage es ist noch zu teuer und wie die Frauen in anderen Clubs arbeiten. Manche müssen noch von ihrem hohen Ross runterkommen.


                                                                                                  Das Aegi-Life wird auch weiterhin zu meinen Stammclubs gehören, da es die ersten Jahre mein einziger Club war bevor ich in die "große weite Welt" zog und er meiner Heimat am nächsten liegt.


                                                                                                  Wer den Laden mag und dem es passt der geht hin, wem es nicht passt muß ja nicht hingehen.

                                                                                                  • Die neue Preisgestaltung des Aegi ist wieder so ein "hüst- hot" System.
                                                                                                    Bei Eintritt + 15min wird unter der Annahme, dass für den Eintritt 50 CHF angesetzt sind und das Girl 50 CHF bekommt für das Zimmer 10 CHF verrechnet.
                                                                                                    Bei der Basis für 30 min ergeben sich, wenn das Girl 80 bekommt unverständlicherweise 20 für das Zimmer. Beim "Nachfassen " einer 1/2 Stunde sind es wieder nur 10 CHF. immer unter der Annahme von 80 CHF für das Girl.
                                                                                                    Wer denkt sich so etwas aus.
                                                                                                    Wie einfach ist doch zuerst Eintritt bezahlen und dann dem Girl entsprechend der Leistung den Obolus zu entrichten.
                                                                                                    Ob mit Jetons oder Tickets oder in bar ist egal.
                                                                                                    Im weiteren hätte ich das Ganze nicht als "Preissturz" sondern als vorweihnachtliches "Geschenk" bezeichnet.
                                                                                                    :staunen::smile::doof:

                                                                                                    • Schlecker
                                                                                                      Versuchst Du denn überall eine Schleichwerbung für das Wohnzimmerpuff aus Windisch zu machen? Bekommst Du jetzt wiedermal eine Bratwurst mehr zum verspeisen? Schlecker, Deine schleimige Berichte nimmt doch sowieso keiner mehr ernst. Verstehe den Max nicht dass es ihm nicht langsam peinlich ist, so für seinen WoZiPuff Werbung zu machen! :doof:

                                                                                                      PS: Er darf sich jetzt zurückziehen, aber er muss auch einmal ein bisserl brav sein! :kuss:




                                                                                                      Schlecker hat zu 100% Recht.
                                                                                                      Nicht nur ist im Plan B noch das Essen dabei, es gibt auch noch eine Treuekarte, womit der Eintritt wiederum billiger ist.
                                                                                                      Die Auswahl Frauen ist auch grösser. Ueber die Infrastruktur kann man diskutieren, vielleicht dort ein leichtes Plus fürs Aegi.
                                                                                                      Aber alles in allem ziehts mich in diesen Mittellandclubs nur noch ins Plan B und ab und zu in den Sexpark.

                                                                                                      • Mir nimmst Wunder wo da der Preissturz ist?
                                                                                                        Im PlanB kostet der Eintritt +30 min inkl.ZK+FO 130.-
                                                                                                        Inkl.essen!
                                                                                                        Jede weitere 30 min 80.-!
                                                                                                        Da nimmt mich wunder wo im aegi der Preissturz ist!


                                                                                                        Schlecker
                                                                                                        Versuchst Du denn überall eine Schleichwerbung für das Wohnzimmerpuff aus Windisch zu machen? Bekommst Du jetzt wiedermal eine Bratwurst mehr zum verspeisen? Schlecker, Deine schleimige Berichte nimmt doch sowieso keiner mehr ernst. Verstehe den Max nicht dass es ihm nicht langsam peinlich ist, so für seinen WoZiPuff Werbung zu machen! :doof:


                                                                                                        PS: Er darf sich jetzt zurückziehen, aber er muss auch einmal ein bisserl brav sein! :kuss:


                                                                                                        • Wieder eine Mogelpackung. Verstehe nicht, warum man kein halbwegs lineares Preissystem einführen kann, funktioniert doch überall sonst auch (Imperium, Sexpark, BA etc.).
                                                                                                          Und überhaupt, wieviel bezahle ich, wenn ich meinen Eintritt + die Zeit benutzt habe und nochmal auf's Zimmer möchte?

                                                                                                          • Unentschlossene werden also bestraft.
                                                                                                            Wer sich direkt für Eintritt + 30 Min. entschliesst zahlt CHF 150.00


                                                                                                            Also von "bestrafen" würde ich nicht gleich sprechen. Es ist eher unüblich, beim Eintritt sofort den Service mitbezahlen zu müssen, ohne das man weiss ob oder wie lange man später mit einem Girl ins Zimmer möchte. Heutzutage sind es die Saunaclub Gänger gewohnt, erstmal Eintritt in den Clubs zu zahlen und dann später nach dem Service das Girl direkt zu bezahlen. Ich vermute auch, dass solange sich das Aegi am Ticketsystem festklammert und kein ordentliches / transparentes Preissystem einführt (Eintritt und Service getrennt), der Club zum scheitern verurteilt ist.


                                                                                                            Für das Aegi-Life finde ich max. 50 Fr. Eintritt gerechtfertigt
                                                                                                            und für 30 Min. Vollservice 80 bis 90 Fr.
                                                                                                            so wie es der Plan-B nebenan und andere Clubs vormachen !


                                                                                                            Was ich beim Aegi gut finde, ist der Tagesplan , der hat bei meinen letzten Besuchen immer gestimmt. Beim Plan-B standen bei meinen letzten beiden Besuchen 20 Girls auf dem Tagesplan, aber es waren nur ca. 10-12 Girls im Club anwesend.



                                                                                                            Adriana
                                                                                                            Aktuell kann ich im Aegi die Adriana empfehlen! Sie hat eine sehr sympathische und erotische Art. Zuerst verwöhnte ich mit meiner Zunge ihre feine Pussy und titten und gingen dann zum heissen Sex
                                                                                                            in verschiedenen Stellungen über :69::reiten:.
                                                                                                            Wie ihre geilen Brüste beim Reiten wippten war ein wahrer Augenschmaus.
                                                                                                            Zum Abschluss kam ich beim geilen Tittyfick :spanisch:. Probiert sie, Männer!


                                                                                                            • Unentschlossene werden also bestraft.
                                                                                                              Wer sich direkt für Eintritt + 30 Min. entschliesst zahlt CHF 150.00
                                                                                                              Wer zuerst mal testen will wie es läuft, sich für Eintritt + 15 Min. entschliesst
                                                                                                              zahlt CHF 110.00 und weil es so toll ist verlänger er 15 Min.


                                                                                                              und zahlt CHF 60.00 drauf - im Klartext:
                                                                                                              Seine Unentschlossenheit bei Ankunft wird mit CHF 20.00 bestraft :doof:

                                                                                                              • 70.- für 15 Minuten ist ja gleich teuer wie im Globe. Kein Wunder läuft der Laden nicht.


                                                                                                                .... oder klar teurer wie im Swiss, Palace, Hystory u.v.m. und dies bei weniger Dienstleistung (Standard ist ohne ZK). Einzig der Eintritt ist leicht tiefer. Die Clubinfrastruktur ist jedoch weit weg von obigen Etablissements.


                                                                                                                Jedoch scheint der Druck auf den Besitzer noch nicht hoch genug zu sein, bzw. scheint er immer noch genug zu verdienen. Ansonsten hätte er schon lange Veränderungen eingeführt.


                                                                                                                Gruss Yes

                                                                                                                • Ja, als mir das immer Sommer von einem Girl mitgeteilt wurde habe ich die GL darauf angesprochen dass das so nicht funktionieren kann. Bin momentan nicht so oft im Aegi unterwegs, und wenn dann meistens mit den Girls die ich kenne, der Service top ist und nicht nach 15 Minuten abgebrochen wird. Bei den letzten Besuchen war das "Besucheraufkommen" auch sehr übersichtlich und die Damen gelangweilt. Und wenn sie jammern und ich ihnen erkläre dass es zu teuer im Vergleich zu den anderen Clubs ist werde ich nur verständnislos angeschaut. Das Preissystem muß den anderen Clubs aus dem Mittelland angepasst werden sonst überlebt der Laden nicht mehr lange. Ich bin mittlerweile auch mehr für 30 Minuten.

                                                                                                                  • @6bkk Deine Frage lässt sich ganz einfach beantworten: „Das ist der richtige Weg ins aus!“
                                                                                                                    Ich war mal regelmässiger Gast, doch die Zeiten haben sich geändert. Heute gibt lockt mich höchstens noch ein Girl ins Aegi weil sie mir einen aussergewöhnlichen, tolle GF-Service bietet. Das kommt vielleicht 2 mal im Jahr vor. An anderen Orten wird viel mehr geboten und man fühlt sich erst noch mehr willkommen!

                                                                                                                    • Schaute nach geraumer Zeit wieder einmal vorbei. Obwohl 19:00 nur 5 Paar Schuhe in der Garderobe ausgestellt, d.h., mit mir 6 Mann. 3 lagen im Liegeraum, einer war im Zimmer und der 5. und ich lungerten an der Bar, umgeben von 8 arbeitslosen Girls. Was soll’s, so gibt es keinen Zeitzwang mit der Auserwählten, denn sie ist froh einen an der Angel zu haben. Nach einem Drink ins Zimmer, die 3 im Liegeraum machten keine Anstalten sich dem Sinn ihres Besuches hinzugeben oder hatten sie „schlafen“ wörtlich genommen. Nach einer gewissen Zeit wurde mir von meinem Girl eröffnet, dass die Zeit demnächst vorüber ist. „Was, sind doch noch keine 15 min.“ „Ja, aber seit Sommer wurden die 20 min auf 15 min reduziert“. Bei gleichem Preis versteht sich. Ich glaubte mich beisst ein Affe. Es kann doch nicht sein, in Zeiten wo das Geschäft allgemein nicht wahnsinnig läuft, einen derartigen Unsinn einzuführen. Man müsste doch spätestens nach 1 – 2 Monaten merken, dass diese Änderung nicht unbedingt geschäftsfördernd ist. Dies gilt natürlich auch für die Girls (12 waren anwesend, die Hälfte hätte völlig ausgereicht). Es muss richtig frustrierend für die Girls sein nach 12 h mit 1 – 4 Tickets, davon geht noch eines ans Haus, ins richtige Bett zu gehen.

                                                                                                                      Ein kleiner Vergleich der Preisgestaltung bezogen auf ½ Stunde (wer geht schon nur eine ¼ Stunde, eventuell ein junger, militärischer Schnellschiesser) mit Clubs in der Umgebung.

                                                                                                                      AEGI 120 + 70 à 190 2 Gl Alkohol / Bikini /Ambiente ++
                                                                                                                      CLUB SWISS 80 + 104 à 184 Alko nix / FKK /Ambiente +++++
                                                                                                                      FKK Neuenhof 70 + 80 à 150 3 Gl Alko / Essen / FKK / Sommer++++
                                                                                                                      SEXPARK 50 + 80 à 130 Alko nix / FKK (SaSo) /Ambiente ++++
                                                                                                                      PLAN B 50 + 80 à 130 Alko / FKK – Bikini / Essen / Amb. +++
                                                                                                                      GEBI 110 + 70 à180 Alko / Bikini / 2*20 min / Ambiente ++

                                                                                                                      Beim Vergleich mit ¼ Stunde ist das GEBI der Sieger mit 110 für 20 min. gefolgt von PLAN B mit 110 und AEGI mit 120 mit jeweils nur 15 min.

                                                                                                                      Wenn ich ein „Bedürfnis“ habe und einen Club besuche, möchte ich ein wenig mehr Spass mit dem Girl haben und nicht nur ¼ Stunde rammeln. Und ich denke, dass die Grosszahl der Besucher, da meist im gesetzterem, auch nicht mit der Stoppuhr ins Zimmer gehen wollen.
                                                                                                                      Daher denke ich dass das AEGI Konzept kaum zielführend sein kann, weder für den Club und schon gar nicht für die Girls.

                                                                                                                      • Nach der Session mit Alla bei einem Bier oben an der Bar erholt.
                                                                                                                        Die Girls sassen gelangweilt rum.
                                                                                                                        Da hat Alina die Initiative ergriffen, und einen oriantalischen Bauchtanz der Extraklasse aufs Parkett gelegt. Die Lady ist mir erst nicht richtig aufgefallen, aber wie sie so gekonnt die Hüften schwang und dabei lasziv mit ihrem Po wackelte... sehr geiler Anblick.
                                                                                                                        Leider war meine Zeit (und Kraft) abgelaufen, sodass eine Session mit ihr auf den nächsten Besuch verschoben werden muss.

                                                                                                                        • Ich war schon zirka 1Monat nicht mehr im Aegi,aber das die WGs die Männer im Ruheraum nicht mehr besuchen dürfen ist mir neu.
                                                                                                                          Auf der anderen Seite würde ich den Entscheid verstehen!
                                                                                                                          Ruheraum ist wie das Wort sagt, zum ausruhen und sich erholen.Alles andere wiederspricht sich eigentlich.
                                                                                                                          Ich kenne manche Clubs die das auch so handhaben.
                                                                                                                          Mann bekommt sicher auch so noch zu Zimmerbesuchen!


                                                                                                                          Ich komme wieder
                                                                                                                          Alexandro

                                                                                                                          • Gestern, nach längerer Abwesenheit wieder mal ins Aegi gepilgert. Wie üblich zuerst ins Dampfbad und dann in den Ruheraum, der ideale Kontaktraum. Gewartet und gewartet, ob sich nicht doch eine der hübschen Girls meiner erbarmt und mir Gesellschaft leistet. Nix, in Sekundentakt den Kopf durch die Türe und wieder weg. Auch mein Nachbar blieb "fraulos".
                                                                                                                            Also mein Glück oben an der Bar versucht wo ziemlich alle versammelt waren. Meine Frage, warum keine in den Ruheraum kommt wurde mit: der Boss hat es verboten beantwortet. Was dieser Unsinn soll entgeht meinen Vorstellungen. Der Ruheraum ist doch der ideale Ort um sich um die "Willigen" zu kümmern. Dieses Verbot ist mit "Geschäftsschädigung" zu bezeichnen und wird hoffentlich "überdacht".

                                                                                                                            • Tolle Aktion im Aegi-Life für uns Grenzgänger.


                                                                                                                              Im Aegi-Life erhalten wir beim Zahlen mit EUROs einen Kurs CHF-Euro ca. 100 - 90.


                                                                                                                              Member: 100,-- CHF = 90,-- Euro
                                                                                                                              Standard: 120,-- CHF = 110,-- Euro
                                                                                                                              jedes weitere Ticket: 70,-- CHF = 65,-- Euro


                                                                                                                              Diese Aktion schlägt an, da ich die letzte Zeit wieder mehr Deutsche im Aegi-Life angetroffen habe. :super:


                                                                                                                              • Aus Erfahrung im FKK66 kann ich dir sagen, daß man das mit den Handwerkern überleben kann.


                                                                                                                                War ein Bild für die Götter: Kommt dir im Garten ein Handwerker mit Schubkarre entgegen, hinter ihm ein WG mit Getränk.:lachen::lachen: Im Garten saßen an einem Tisch die Arbeiter zum Essen, am nächsten die WGs mit Besuchern. Selten so gelacht.




                                                                                                                                • Auf Nachfrage muß man wenn der alte Whirlpool komplett rauskommt und der neue eingebaut ist wohl mal mit Handwerkern rechnen. Materialtransport geht aber über den Balkon auf den Parkplatz. Aber sicher nicht im Barbereich und wohl selten im unteren Bereich. Während den Massnahmen ist der Bereich zwischen den Duschen und dem Videoraum abgesperrt, in den Videoraum geht es dann hintenrum rein. Die meisten Arbeiten werden aber ausserhalb der Öffnungszeiten erledigt.



                                                                                                                                  • matziko


                                                                                                                                    Muss man untertags mit herumwuselnden Handwerkern rechnen? Oder arbeiten diese ausserhalb den Öffnungszeiten?


                                                                                                                                    Danke für Deine Antwort schon im Voraus.


                                                                                                                                    Gruss Yes

                                                                                                                                    • Das Aegi-Life renoviert das Dampfbad und tauscht den Whirlpool aus. In dieser Zeit, ca. 5 Wochen gibt es eine Preisaktion.

                                                                                                                                      Der Eintritt wird um 20,-- CHF gesenkt, die Ticketpreise bleiben gleich bei 70,-- CHF

                                                                                                                                      Somit: 1 x Eintritt incl. 20 Minuten Zimmer inkl. FO : 100,-- CHF

                                                                                                                                      Momentan 19(!) Girls anwesend. Alte bekannte und einige neue Girls. Darunter wirkliche Optikknaller.

                                                                                                                                      • die beiden Dominicanas Alba und Julisa sind bald nach meinem Besuch abgereist, deshalb habe ich mir mit dem Bericht etwas Zeit gelassen, beide haben vor im Febr. zurückzukommen...


                                                                                                                                        Alba war bereits im Frühling im Aegi, als sie dann diesen Herbst scheinbar eine jüngere Kollegin namens Julisa mitgebracht hatte (sah auf den Fotos auch wie eine Dominicana aus und war es auch...), war dies der Grund das Aegi nach 4 Jahren Pause wieder einmal zu besuchen - da ich am Telefon erfahren hatte, dass beide bald abreisen, sofort nach Brugg gedüst...


                                                                                                                                        ca. 17.30h eingetroffen - wenig Gäste anwesend, so dass bereits in der kurzen Zeit beim Umziehen mehrere Girls auf Suche nach Beute durch die Garderobe getigert sind, oben an der Bar hat sich gleich eine Rumänin auf meinen Schoss gesetzt, und es war schwierig sie abzuwimmeln, die Girls waren an diesem Abend sehr aktiv...von den Nicht-Latinas gefiel mir eine junge Rumänin eindeutig am Besten, ich wurde herangewunken und setzte mich gerne aufs Sofa zwischen sie und ihre Schwester...ich verstand Gitana (span. für Zigeunerin) , war aber wohl Kitana, m.E. hübsches Gesicht, runder knackiger Hintern, und ihre verhüllten Titten sahen ungetunt aus (gemäss Matziko aber getunt)...und es war ihr letzter Tag...beinahe wäre ich schwach geworden, aber ZK biete sie leider nicht an ...also meinen ursprünglichen Plan beibehalten und mich zu Alba auf Sofa gelegt (und die für mich attraktivere Julisa für Runde 2 geplant)


                                                                                                                                        Alba


                                                                                                                                        nach der Dusche kam bald Julisa zu mir, ich teilte ihr aber mit, dass ich noch eine Pause brauche, sie blieb aber dennoch bei mir, da nicht viel los war, um lange mit mir auf span. zu plaudern...habe dann eine Wellness-Runde gemacht, da es schwierig war, sich den herumtigernden Girls zu entziehen, und mich danach unten auf einen Liegestuhl gelegt, wo mich Julisa bald aufgepürt hat, die Pause war nicht lang, aber mein Kleiner hat sofort auf ihre üppigen Kurven reagiert, so dass ich ihr widerstandslos aufs Zimmer gefolgt bin...


                                                                                                                                        Julisa



                                                                                                                                        auch danach noch länger mit beiden Latinas geplaudert. Nach 21h kamen noch ein paar Gäste, so dass ich mich langsam auf den Heimweg gemacht habe....


                                                                                                                                        Fazit: einen sehr ruhigen Abend (keine Shows, wenig Gäste) inkl. 2 guten Programmen mit 2 sympatischen Latinas verbracht, die viel Zeit für mich hatten, so dass sich der Ausflug für mich eindeutig gelohnt hatte


                                                                                                                                        im Aegi hat sich an der Einrichtung in den 4 Jahren nicht viel verändert, aber ein Girl hat sich noch beklagt, dass in letzter Zeit öfters wenig los sei, und dass sie am Vortag gar nichts verdient hätte...

                                                                                                                                        • hallo lan_y

                                                                                                                                          sie ist heute auf dem TP vom club swiss als viktoria drauf...;)


                                                                                                                                          Ja, genau! Habe die Lage abgecheckt und ein wunderbares Wiedersehen mit Viktoria erlebt. Es war herlicher Abend mit einer wunderbaren, jungen Lady die in der neuen Umgebung regelrecht aufblüt und gekonnten Service bietet. War voll auf meine Kosten gekommen und werde es bestimmt wieder tun. Super!
                                                                                                                                          Danke für den Tip und sorry für vorherige Nahmensverzerrung Stiletto :super:
                                                                                                                                          LG.
                                                                                                                                          Lan_y

                                                                                                                                          • @Gipfelipeter..Ach Gott nein so ist es nicht....Ich gehe ja nicht zum Essen ins Puff.Ist mir nur so durch den Kopf gegangen...Da ich auf die Kritik des Empfangs Antworten wollte....Wie sagt man....Es geht auch anders....Habe mich wohl etwas falsch Ausgedrückt oder denkst du Ich fordere das jetzt bei jedem Besuch ein....Nein so ist es nicht....Mir hat es immer gefallen ob jetzt mit oder ohne schöne Gesten ist doch eigentlich egal....Verstehst?
                                                                                                                                            Meistens haben die Angestellten dort immer ein offenes Ohr....Das sollte keine so harsche Kritik sein wie du es scheinst zu meinen

                                                                                                                                            • Was ich heute erlebt habe, war neu für mich. Komme ich um 13.30 Uhr zum Aegi. Keinen Parkplatz gefunden. Musste mein Auto auf die Wiese stellen. Mir schwante Schlimmes, war ich doch zeitlich in engen Schuhen.
                                                                                                                                              Um tatsächlich: meine Andreea war besetzt, die Liegen besetzt, Männer, so weit das Auge reichte.


                                                                                                                                              Bin heute Nachmittag 15.00 Uhr auf dem Rückweg von Lupfig am Plan-B vorbeigefahren, es standen 2 Autos auf dem Parkplatz. Hat der PlanB geschlossen, weil alle Dreibeiner im Aegi sind? Oder schmeckt das Schnitzelbrot im Aegi besser als die PlanB-Wurst?

                                                                                                                                              • Was ich heute erlebt habe, war neu für mich. Komme ich um 13.30 Uhr zum Aegi. Keinen Parkplatz gefunden. Musste mein Auto auf die Wiese stellen. Mir schwante Schlimmes, war ich doch zeitlich in engen Schuhen.
                                                                                                                                                Um tatsächlich: meine Andreea war besetzt, die Liegen besetzt, Männer, so weit das Auge reichte. Ein hübsches Girl kam zu mir, und fragte, ob ich auf ein anderes Girl warte. So leicht hatte ich es noch nie mit Korb geben. Als sicherer Wert nahm ich wieder Dorina und hatte erneut wilden, hemmungslosen Sex. Nach 20 min musste ich schon wieder los.
                                                                                                                                                Mag dem Aegi den Ansturm gönnen, freut mich, dass es gut läuft. Ab September soll es wieder mehr Mädels geben. Wenn ihr WGs kennt, denen es langweilig ist, verweist sie ans Aegi, dort haben sie zu tun!

                                                                                                                                                • Nach dem 2 Bier wäre ja eigentlich Schluss....Sagen die Chefs zu mir das ist Kindergarten Du kannst auch noch 1-2 von mir geht ja keine Gefahr aus. Als ich ein Schnizelbrot bestellte hiess es kannst dein 10er behalten es ist Gratis heute...... Ahh cool :)


                                                                                                                                                  Nächster Besuch alleine kein Chef Anwesend alles beim alten nach 2 Bier Schluss und das Schnizelbrot 10er gekostet.... Aber ich frage mich WO ist hier die Linie?


                                                                                                                                                  Fanatics
                                                                                                                                                  Wenn du mir gestattest etwas dazu zu sagen. Wenn der Chef im Aegi-Life gerade anwesend war und dir als Stammgast noch ein zusätzliches Bier und Schnitzelbrot spendiert hat, dann solltest du ihm für diese nette Geste dankbar sein. Dein Verhalten finde ich total daneben, wie du dem Chef für seine Gutmüdigkeit nun einen Strick drehst und deine Biere und Schnitzelbrote jetzt bei jedem Besuch gratis einfordern willst.


                                                                                                                                                  Findest du das in Ordnung?

                                                                                                                                                  • Habe die letzten Beiträge gelesen und möchte mich jetzt auch noch äussern....
                                                                                                                                                    Ich war mit einem Kumpel im Aegi (im Aegi verkehre ich jetzt dann 10 Jahre)
                                                                                                                                                    Habe meinem Kumpel einfach mal mitgenommen normalerweise bin ich Einzelgänger....Ok es waren die Chefs Anwesend...So gut gefallen wie an diesem Tag hatte es mir schon lange nicht mehr...Super Freundlicher Empfang ect
                                                                                                                                                    Nach dem 2 Bier wäre ja eigentlich Schluss....Sagen die Chefs zu mir das ist Kindergarten Du kannst auch noch 1-2 von mir geht ja keine Gefahr aus.
                                                                                                                                                    Als ich ein Schnizelbrot bestellte hiess es kannst dein 10er behalten es ist Gratis heute......
                                                                                                                                                    Ahh cool :)
                                                                                                                                                    Nächster Besuch alleine kein Chef Anwesend alles beim alten nach 2 Bier Schluss und das Schnizelbrot 10er gekostet.....Ich werde weiterhin das Aegi besuchen da ich nicht weit habe....Aber ich frage mich WO ist hier die Linie?
                                                                                                                                                    FO wird auch nicht von allen Girls angeboten was mir aber eigentlich keine Rolle spielt da ich Stamm Girls habe-hatte.
                                                                                                                                                    Und ich behaupte auch ohne jetzt öl ins Feuer zu geben....Aber mir gefällt das Aegi besser als die konkurrenz in Windisch.....Obwohl ich auch gute Erlebnisse in Windisch hatte aber Irgendwie fehlt mir im PB was.....Das Aegi wird sicher wieder besucht wenn der LAT Goldschatz wieder Anwesend ist.....

                                                                                                                                                    • Ich war noch nie im aegi-life aber wenn ich so höre erinnert es mich ans gebi wellness. Ich war schon 4mal im gebi aber es ist wirklich nicht so mein club. Ich gehe selten dorthin und wenn ich ins gebi gehe dann nur mit dem arbeitskollege der dort öffters mal hingeht und voll überzeugt vom gebi ist. Wo ich überhaupt nicht verstehen kann. Kein fo keine zungenküsse.
                                                                                                                                                      nicht schön eingerichtet wgs meistens unterdurchschnittlich und zum teil uns ympatisch.preislich ist er schon viel billiger als andere aber wenn man so vergleicht nicht gut. Da kann ich auch nicht verstehen wie der club überlebt.


                                                                                                                                                      • Danke für die Antwort! Natürlich nähmen mich auch die anderen Gründe sehr Wunder. Bin ein sehr neugieriger Mensch:happy:
                                                                                                                                                        Verstehe dich vollkommen, ich gehe auch gerne an andern Orten wildern. Habe mir allerdings vorgenommen, in Zukunft wieder in kleinere Clubs zu gehen, weils da etwa halb so teuer ist und ich komischerweise den besseren Sex habe. Dorina vorgestern war einfach der Hammer. Weiss der Kuckuck, warum ich bei Optikgranaten auf der Bumsalp oft Ladehemmung habe.

                                                                                                                                                        • sondern aus welchen Gründen bist du nicht mehr im Aegi anzutreffen?



                                                                                                                                                          Ja, lieber Anki, wenn's dich tatsächlich wunder nimmt, dann ist es wohl die beste Antwort, wenn ich dir sage, dass die Konkurrenz eben nicht schläft...und ich an diversen andern Orten für weniger mehr kriege...zufrieden oder willst du noch mehr Gründe hören?

                                                                                                                                                          PS: Übrigens habe ich vor bald 2 Monaten in einem andern Club 2 Ex-Aegi-Girls getroffen: Rebecca als Gina und Enikö als Viktoria, sofern ich das noch richtig im Kopf habe. Offenbar brauchte nicht nur Daniel eine Luftveränderung, sondern eben diese 2 Girls auch, was aber gar nichts heissen soll...

                                                                                                                                                          Gruss
                                                                                                                                                          stiletto

                                                                                                                                                          • :top: Averell


                                                                                                                                                            @ RetoS: so viel ich weiss, hat Dani aus gesundheitlichen Gründen den Job an den Nagel gehängt.


                                                                                                                                                            @Lugano: du hast wie fast immer fast recht. Aegi ist ein relativ teurer Laden. Aber was soll ich machen? Wenn ich ihn halt bei Dorina und Andreea besser hochkriege, obwohl die meilenweit weg von meinem Traumgirl sind, muss ich das Aegi besuchen. Ich weiss, das ist wider alle Vernunft und Logik, aber irgendwie bezeichnend für das Milieu.

                                                                                                                                                            • Kann, muss ich Averell beipflichten. Als Dani noch dort war, war es ein richtig herzlicher Empfang, wie ein nach Hause kommen.
                                                                                                                                                              Heute eher unterkühlt.
                                                                                                                                                              Luganos Bericht kann ich nicht in allen Teilen zustimmen.
                                                                                                                                                              Mich dünkt die Atmosphäre eigentlich recht heimelig. Klar wird weder Globe- noch Alpniveau erreicht, aber ich fühle mich , wie Averell, recht wohl dort.




                                                                                                                                                              Ist Dani nicht mehr der Geschäftsführer?
                                                                                                                                                              Ich kenne ihn noch aus Royalzeiten in Rickenback, ein ganz flotter Typ.
                                                                                                                                                              Habe den Club allerdings auch seit 2005 nicht mehr besucht. Ohne FO und jetzt noch immer ohne Zungenküsse ist das Aegi einfach nicht konkurrenzfähgi.

                                                                                                                                                              • Kann Lugano Recht geben, auch
                                                                                                                                                                mir als Stammgast kommt die Begrüssung an der Reception immer kalt vor.
                                                                                                                                                                Bin trotzdem immer wieder dort, und zufrieden damit.


                                                                                                                                                                Wenn Du zufrieden damit bist, ist das doch perfekt:-)....das ist der Sinn des Besuchs. Das Du und mein Freund Anki denn Club " verteidigt" ist auch ok.
                                                                                                                                                                Ich selber geb hier einfach meinen Eindruck wieder, jeder kann sich dann vor Ort selber ein Bild machen.


                                                                                                                                                                Anki
                                                                                                                                                                Natürlich vergleich ich das Aegi nicht mit dem Globe oder der Alp. Trotzdem erwarte ich auch in einem "Kleinpuff" ein Mindestmass an Freundlichkeit, ansonsten fühl ich mich nicht wohl...und ich denke mal, das geht nicht nur mir so......


                                                                                                                                                                Ich bin ehrlich erstaunt, dass dieser Laden so noch existieren kann....der Konkurrenzkampf ist ja sehr gross im moment.....und mir tun die Girls leid.....


                                                                                                                                                                ......und dann ist das Aegi ja nicht mal billiger als die vergleichbaren Häuser......


                                                                                                                                                                10 min. Plan b = ca. 45.- (freundlicher und schöner)
                                                                                                                                                                10 min. Elixier = ca. 55.- (freundlicher und viel schöner)
                                                                                                                                                                10 min. Aegi = 60.- ..........


                                                                                                                                                                Wenn man bedenkt das im Nr.1 Globe 10 minuten 80.- kosten.........ich bin einfach erstaunt, wie man diesen Club besuchen kann und finde einfach keine Argumente....

                                                                                                                                                                • Da das Aegi der Lieblingsclub meines Freundes ist, ich zufällig in der Gegend und wusste das er anwesend war, hab ich heute die Gelegenheit benutzt diesen Club auch mal zu "erleben".


                                                                                                                                                                  Die Begrüssung an der Reception sehr unfreundlich, offensichtlich besteht da kein Interesse an potentiellen Neukunden. Keine Erklärung über die Clubregeln, keine Erklärung wo sich was befindet.....einfach nur schlechte Stimmung......ich musste wohl froh sein, das mein Geld genommen wurde und ich den Club betreten durfte......
                                                                                                                                                                  Schon nach diesen 2 Minuten war mir klar, dass dies mein erster und letzter Besuch war.
                                                                                                                                                                  Ok...ich bin Globe und Alp verwöhnt.....aber diese "Begrüssung" ist auch meilenweit von einem Elixier oder Plan B entfernt.


                                                                                                                                                                  Auch von der Ausstattung her der bisher schlechteste Club, den ich besucht habe, alles etwas schmuddelig, in der Dusche ein rostiges Gitter, Terasse völlig kalt und lieblos "gestaltet".....resp. eben nicht gestaltet.


                                                                                                                                                                  Falls jemand keinen Wert auf freundliches Personal, Wohlfühlatmosphäre und eine angenehme Ambiance legt kann er diesen Club sicher besuchen, die Girls sind durchs Band freundlich und optisch auf Wohnzimmerpuffniveau.
                                                                                                                                                                  Andreea, die mir den Nachmittag gerettet hat, ist ein sehr hübsches Mädchen mit einer Superaustrahlung, die ich wohl öfters besuchen würde, wenn Sie in einem Club arbeiten würde, wo der Gast willkommen ist.

                                                                                                                                                                  • Kam so um 14.45 an und wurde vom Meister empfangen. Etwas schnodrig übergab er mir Schlüssel und Bademantel. Zog mich um und kam dann bereits in Kontakt mit den wirklich hübschen Girls. Nach dem Saunagang wollte ich die Sonnenterrasse geniessen. Türe zu. Ich ging nach unten um zu fragen ob die Terrasse geschlossen sei. Die Antwort ich müsse hier unten reingehen. Er will nicht, dass sich die Mädchen erkälten sonst bringen sie ihm nichts. Nagut. Kamzuerst mit Joana in Kontakt, hielt mich dann noch zurück obwohl sie mich scharf machte mit den Händen an meinem kleinen. Whirlpool übrigens auch defekt.
                                                                                                                                                                    Später kam ich in Kontakt mit Alba einer Dominikanerin. Leider spricht sie nur Italienisch und Spanisch. Irgendwie dachte ich, probiers mal und sie ist wirklich eine gute Küsserin und nimmt alles sehr leicht. Hatten eine angenehme Sitzung im Zimmer.
                                                                                                                                                                    Grundsätzlich ist der Club die 120 wohl wert, man darf aber nicht zuviel verlangen. Ist alles relativ alt und eben funktioniert nicht alles. Die Girls sind nett sicher netter als der Chef.

                                                                                                                                                                    • Oh doch, ich war leider einer der paar Dutzend Betroffenen. Und ich hatte gerade eine neue private Bekanntschaft. Das ging bös ins Auge.
                                                                                                                                                                      Und die Girls von dem Club mussten sicherheitshalber alle komplett entseucht werden.

                                                                                                                                                                      Der betreffende Club konnte ja nicht direkt was dafür, aber so einen Gratiseintritt für die Betroffenen wäre anständig und geschäftsfördernd gewesen.


                                                                                                                                                                      Falls du den Name nicht schreiben willst, dann schreibe doch bitte wann und in welcher Gegend das war und ob es ein Saunaclub war.



                                                                                                                                                                      PS. Was denkst du wegen den Globe-Girls Untersuchungen?


                                                                                                                                                                      • Bleib mal auf dem Boden der Tatsachen. Eine "Seuchenwelle" hat's in den letzten Jahren seit FO in Puffs noch nie gegeben.



                                                                                                                                                                        Oh doch, ich war leider einer der paar Dutzend Betroffenen. Und ich hatte gerade eine neue private Bekanntschaft. Das ging bös ins Auge.
                                                                                                                                                                        Und die Girls von dem Club mussten sicherheitshalber alle komplett entseucht werden.

                                                                                                                                                                        Der betreffende Club konnte ja nicht direkt was dafür, aber so einen Gratiseintritt für die Betroffenen wäre anständig und geschäftsfördernd gewesen.

                                                                                                                                                                        • Da bin ich ganz deiner Meinung bezüglich Kontrolle. Leider hat das diesbezüglich positive Beispiel vom Globe noch keine Schule gemacht.


                                                                                                                                                                          Weisst du wann die Girls im Globe das letzte Mal untersucht wurden bzw. wie oft sie tatsächlich untersucht werden? Wäre mir da nicht so sicher ;). Auf die Homepage kann man viele schöne Zertifikate schreiben, wie heisst es auch "Papier ist geduldig"... Kommt drauf an was du unter "regelmässig" interpretierst was auf dem Zertifikat steht, kann ja auch 1x pro Jahr bedeuten ;). Oder bist du eines besserem belehrt?

                                                                                                                                                                          Ich habe in den letzten Jahren in div. Clubs ein paar Seuchenwellen erlebt, die sich wegen FO ereigneten.


                                                                                                                                                                          Bleib mal auf dem Boden der Tatsachen. Eine "Seuchenwelle" hat's in den letzten Jahren seit FO in Puffs noch nie gegeben. Vielleicht hast du das früher in einem anderen Leben im Mittelalter erlebt :( :confused: :teuflisch:

                                                                                                                                                                          • Da bin ich ganz deiner Meinung bezüglich Kontrolle. Leider hat das diesbezüglich positive Beispiel vom Globe noch keine Schule gemacht.

                                                                                                                                                                            Mit Alle, meinte ich Alle, nicht nur die Girls, sondern auch mich und andere Besucher. Ich habe in den letzten Jahren in div. Clubs ein paar Seuchenwellen erlebt, die sich wegen FO ereigneten.
                                                                                                                                                                            Statistik hin oder her, wenn's einem passiert, ist es mühsam. Und meist natürlich grad dann, wenn man eine neue private Flame hat. Das ist echt ätzend!