Lavie ist der Saunaclub für Geniesser in der Ostschweiz
Na Und Laufhaus Villingen
Club Millenium in Winterthur Neftenbach
FKK Palast Freiburg wieder geöffnet
Studio Mondana Killwangen unter neuer Leitung
Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten Sexparty bei Swiss-Party in Oberbuchsiten
Villa45 Kontaktbar, Erotik, Studio in Wetzikon im Zürcher Oberland
Oase der Saunaclub in Oensingen im Kanton Solothurn
FKK Club Montecarlo in Baden-Baden
Royal6 Studio Walenstadt Schweiz
Club12 Oerlikon Zentrum - Stadt Zürich Banner Werbung im Sexforum der Schweiz bei 6profi
Club Medusa Zürich - Kinky Party FKK Palast Freiburg
Anmelden oder registrieren
Club12 Oerlikon Zentrum - Stadt Zürich Banner Werbung im Sexforum der Schweiz bei 6profi
Club Medusa Zürich - Kinky Party FKK Palast Freiburg

Das Sexforum für die Stadt Zürich bei 6profi mit den besten Girls und Clubs, darunter Sexstudios, Private Girls und Erotik Studios.

Saunaclub Rouge | Zürich

  • Antworten
    • Der Club steht nun zum Verkauf:

      Zitat

      Zentral gelegen in der Stadt Zürich, erstreckt sich der edle Sex-Club auf über 1‘200 m2 und bietet mit acht grosszügigen Suiten sowie einem SPA und Wellness Bereich mehr als genug Platz! Weitere Räumlichkeiten über dem Club, sind zusätzlich als Personalzimmer ausgestattet und können als Wohnadresse angegeben werden. Genügend eigene Parkplätze sind ebenfalls direkt neben der Lokalität vorhanden. Dank des langjährigen Mietvertrags und den bereits vorhandenen Bewilligungen sowie Lizenzen (Sexclub, Gastro/Ausschank Lizenz), steht einer schnellen Inbetriebnahme nichts im Wege!

      • Also das neu Rouge- bzw. Medusa-Konzept wird garantiert nicht aufgehen! Davon bin ich zu 100% überzeugt! Die Preise sind völlig überrissen und zwar vor allem in Bezug auf die Leistung die geboten wird. Die Girls sind uns alle wohlbekannt und kommen alle aus dem Club Amesia-Beatrice-etc.-Universum.


        Dies ändert aber nichts an der Tatsache, dass kein Mann, welcher sich im Pay6 auskennt, regelmässig CHF 500.-/h für so ein Girl auf dem Tresen liegen lässt.

        Ich stimme Dir weitestgehend zu.

        Die Preise entsprechen aber 1:1 dem Aphro und 50% der Girls auf dem Tagesplan kamen aus dem Aphro... Für die legt man bereits 500 pro Stunde hin.


        Der Kunde zahlt Exklusivität, grenzt sich vom Mittelstand ab. Die Top Girls vom Aphro sind kultivierter.


        Für die Girls aus dem Beatrice oder Amesia würde ich den Aufpreis auch nivht einsehen.


        Ich habe im Aphrodisia durchaus schon Topshots gehabt, mit denen kein Globe Girl mitkommt!

        • Also das neu Rouge- bzw. Medusa-Konzept wird garantiert nicht aufgehen! Davon bin ich zu 100% überzeugt! Die Preise sind völlig überrissen und zwar vor allem in Bezug auf die Leistung die geboten wird. Die Girls sind uns alle wohlbekannt und kommen alle aus dem Club Amesia-Beatrice-etc.-Universum. Darunter gibt's zwar einige Exemplare, die durchaus passabel sind, aber die Leistung jedes einzelnen dieser Girls kommt nicht an ein Globe-Girl ran. Einfach nicht. Schluss Punkt! Ausnahmen bestätigen natürlich auch da die Regel. Dies ändert aber nichts an der Tatsache, dass kein Mann, welcher sich im Pay6 auskennt, regelmässig CHF 500.-/h für so ein Girl auf dem Tresen liegen lässt.


          Das Medusa wird - falls es nicht vorher eingeht - das Konzept wieder ändern und mit grossem Tatarataaaaa zurückkommen. Dann hoffentlich mit einem Konzept, welches tatsächlich ein Alleinstellungsmerkmal auf dem Platz Zürich darstellt. Das ist im aktuellen Marktumfeld absolut zwingend, sonst tümpelt man irgendwo rum zwischen Ruin und Mittelfeld. Aber jedem das seine.

          • 20.- für ein Bier....Getränke Preise sind auch extrem Hoch...Die wollen ggf nur die Stars aus dem Hallenstadion anlocken...:) Zu meinen aktiven Zeiten war ich ab und an im Rouge, hat mir jeweils sehr gut gefallen...das neue Konzept wird vermutlich nicht funktionieren...und schade wegen dem schönen Saunabereich.


            Das neue Rouge-Konzept ist klar: Ein Club ausschliesslich für das Wohlhabende Klientel, wo Gleichgesinnte ungestört Partys mit viel Schnee feiern können. Dass dieses Konzept hervorragend funktionieren kann, sieht man am Club Soprano in Urdorf. Suiten sind dort über lange Zeit im voraus und oft für mehrere Tage gebucht. Eine Gelddruckmaschine. Die Optik der Frauen ist Nebensache und die Qualität des Service reduziert sich ausschliesslich darauf wie gut die Frauen Partys mitmachen und konsumieren.

            • Ich finde es immer erstaunlich, wenn innerhalb der Kette krasse Preisunterschiede herrschen und die Girls dann auch noch rotieren.

              30 Min:

              Amesia: 170

              Seline: 200

              Beatrice: 230

              Aphro/Medusa: 280


              Da die Damen ja keine Kunststücke gelernt haben oder anbieten, wenn sie höherpreisig im Partnerclub arbeiten, sollte es also nicht daran liegen.

              Ähnlich wie bei dubiosen Escort Klassen: Platin, Premium Platin, blablabla


              Mancherorts bekomme ich alkoholfreie/alkoholische Getränke offeriert.

              Lage, Ausstattung, gezielte Ansprache höherer Kundenkreise....?


              Am Monatsende muss die Kalkulation für Franz wohl aufgehen.


              Ich hätte mich auch über ein Medusa als Rouge 2.0 mit altem Konzept gefreut. Ob es betriebswirtschaftlich aufgeht, wird man sehen. Alternativ könnte man beim Amesia ja zurückrudern und mal wieder einen echten Saunaclub an den Start bringen.


              • Was soll daran vielversprechend sein? Im Aphrodisia läuft ja (trotz der Nähe zum Paradeplatz) auch fast nichts mehr...


                Ich vermisse das "alte" Rouge:!:Das war einst (und nicht in den letzten Jahren vor der Schliessung) ein wirklich toller Club <3

                • An der Aufmachung der Website ist klar die Handschrift der Life-Kette zu sehen.


                  Auch die Tagespläne über zwei Wochen im Voraus.


                  Unter Girls sind Bilder von Amesia- und Aphrodisia-Girls zu sehen.


                  Ist wohl kein Sauna-Club mehr!;( Daher auch kein Eintritt!


                  Womöglich wird dann das Amesia wieder ein richtiger Saunaclub!


                  Sieht nach einem Ersatz für den abgerissenen Club Life aus! Teurer, aber vielleicht noch aufwändiger eingerichtet.


                  Ein Club für alle die hier, die immer über die in die Jahre gekommenen Einrichtung im Globe meckern!;););)

                  • In Deutschland würde man sagen: "Preise wie im Freudenhaus" ... :lachen:

                    "Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die sich die Welt nicht angeschaut haben.“ (Alexander von Humboldt, 1769-1859)


                    „Das Flüstern einer schönen Frau hört man weiter als den lautesten Ruf der Pflicht.“ (Pablo Picasso, 1881-1973)


                    "Die Toleranz wird ein solches Ausmaß erreichen, dass wir den intelligenten Menschen das Denken verbieten, nur um die Idioten nicht zu beleidigen." (Fjodor Michailowitsch Dostojewski, 1821-1881)

                    • Okay, also bin neu hier und mein Erlebnis ist auch schon eine Weile her, aber ich dachte vielleicht interessiert's ja doch noch jemanden.

                      War vor Schliessung des Rouge dort.

                      Treppe rauf, Türe auf und ab zur Reception. Nett begrüsst von der anwesenden Dame und gleich kommt eine mit Abendkleid angezogene Dame auf mich zu. Wir wechseln ein paar Worte, sie lacht, ich auch und bin sonst nicht so spontan aber frage sie ob sie gleich aufs Zimmer möchte. Sie sagt ja klar und ich soll mich doch umziehen und duschen und im Zimmer auf sie warten. Sie heisst Emilia oder so und ist vielleicht nicht die Allerschönste vom Gesicht her, aber irgendwie hat die Chemie grad gestimmt. Und ich stehe sowieso eher auf etwas 'gewöhnlichere' Gesichter, da ich sonst das Gefühl habe einen Unterwäschekatalog zu ficken und keine echte Frau.

                      Ich lege die Eisbärentracht an und begebe mich ins Zimmer. Die sind wunderschön mit Bett und Couch und Whirlpool und Dusche. Sehr grosszügig.

                      Ich bin also am Duschen und kriege fast einen Herzkasper als jemand mir von hinten mit der Handkante zwischen den Pobacken durchstreift. Es war zum Glück kein anderer Eisbär sondern, wär hätte es vermutet, Emilia!

                      Sie lacht wieder und dreht mich zu sich um und küsst mich wie ichs gern habe, tief und lang. Sie packt meinen Hintern und zieht mich zu sich, meine Latte fest an ihren Bauch gedrückt. Wir waschen uns gegenseitig beim Dauerküssen.

                      Dann abtrocknen und sie läuft zur Couch wo sie sich mit dem Rücken zu mir hinkniet. Ich kann nicht widerstehen und muss ihr Poloch lecken. Es ist einfach nur geil. Sie bläst kurz um den Gummi anzuziehen natürlich mit Blickkontakt.

                      Dann stellt sie sich an den Spiegel, mit den Händen am Spiegel und ich ficke sie von hinten im Stehen mit meinen Händen auf ihren. Ich würde gerne behaupten, dass es noch lange weiterging, aber ich konnte nicht mehr und hab abgespritzt. Dann lagen wir auf dem Bett und haben zusammen geraucht und geredet. Irgendwann, sie liegt au dem Bauch, sagt sie ihr sei etwas kalt und ich solle mich auf sie legen. Mein Schwanz bleibt nicht lange weich zwischen ihren Arschbacken. Sie ist nicht die Grösste und ich schon eher und habe drum Angst ihr mit meinem Gewicht weh zu tun, aber sie sagt, ich solle mich mit vollem Gewicht auf sie legen. Gummi drüber und so auf ihr drauf findet mein Schwanz zwischen ihren Beinen schnell die Öffnung. Wir bewegen uns wenig und geniessen einfach die Wärme und Nähe. Irgendwann dreht sie sich dann um und ich komme in der guten alten Missionarsstellung mit viel Küssen ein zweites Mal. Dann ist die Stunde um und ich bin fix und fertig und glücklich. Nochmal eben duschen, noch ein Drink an der Bar und ab nach Hause.

                      Bevor ich zum Widerholungstäter werden kann ist leider Corona da, doch das war noch ein würdiger Abgang vor der Zwangspause.

                      • bisher waren die Girl-Beschreibungen dem Ambiente entsprechend vornehm-zurückhaltend (vgl. Girls mit Fotos), bei den neuen Girls ohne Fotos hat sich der Schreib-Stil neuerdings komplett geändert, soll damit ein neues Zielpublikum angesprochen werden?


                        z.B.:
                        April - krasse Braunhaut mit Ghanawürzeln - mundtreifendem Anschlagblasen - dirty Fuck in ihre nasse, rasierte Lady-Fotze...echt coole Sister


                        Amante - um deinen Schwanz so fett in Action zu bringen


                        Odette - Sexterminator aus Sudamerika, Columbia - dich voll wegzuficken


                        voll krass

                        • Ich war vor ein Paar Wochen in Rouge. Vielleicht 2 bis 3 Kunden waren dort und wie immer etwa 6 bis 8 Frauen am Bar beschäftigt mit ihren Frisuren zu justieren und Zahn-Hygiene. Tatsächlich zwei Frauen waren dabei ihre Zähne mit Zahnseide fleissig und ausführlich zu reinigen. Vielleicht ist das sehr sexy und anregend für einen Zahnarzt aber für normale Kunden ist das ekelhaft! Dazu kommt die Gefahr der Verletzung des Zahn-Fleischs und der Übertragung der Krankheiten bei der nächsten FO-Aktion. Ich habe leider nicht reklamiert, aber nachträglich vielleicht müsste ich das echt tun.



                          • probier mal den sex-park ... :super:

                            • Heute stattete ich einem meiner ersten früheren Clubs einen Besuch ab, dem Rouge. Ich habe ich in der Vergangenheit tolle Erlebnisse gehabt.
                              Die Begrüssung war wie immer herzlich.


                              Mit Carla und Silvia bin ich jedoch heute ins Zweifeln gekommen, ob im Rouge noch professionell gearbeitet wird. Anfängerinnen mögen ja ihren Reiz haben, aber die Basics sollte man schon beherrschen und die Clubstandards sollten auch erfüllt sein.


                              Bislang gehörte dazu auch FO. Zumindestens im Vorspiel. Wenn die Girls das grosse O machen und so tun, als ob sie blasen würden, krieg ich echt eine Krise. Null Kontakt, nur Finger und Null Gespür.


                              Wenn man es nicht anbietet, es aber zum Standart gehört, sagt man es vorher. So zu tun, als würde man es tun ist für mich einfach Verarschung.


                              2 Versuche, 2x Pech gehabt. Frust pur und unbefriedigt nach Hause. Von den schlecht investierten 360Fr (1/2 + 3/4 h) will ich nicht reden.


                              Club abgehakt, nächstes Mal wieder ins Globe.

                              • ...der Besuch war noch im 2018, Jesica waren aber kurz nach meinem Besuch abgereist, und ich bin nicht vorher dazu gekommen zu berichten...


                                auf dem TP hatte es 5 Latinas (Perla, Karina, Chantal, Jesica und ein Girl aus Haiti (in DK wohnhaft)), als Naturtitten-Liebhaber war ich aber v.a. an Chantal und Jesica interessiert...


                                ...der letzte Besuch liegt einige Jahre zurück, mein Besuch war spontan, so dass ich rel. spät eingetroffen bin (Feierabendverkehr)...an der Bar wurde ich sofort von Perla angesprochen, und kam mit den ganzen Latinas ins Gespräch...


                                Jesica und Chantal gefielen mir auch in natura sehr gut, so dass ich 2 Programme geplant hatte...da Chantal gerade besetzt war, musste ich mich auch nicht entscheiden, wen ich zuerst vernaschen soll...


                                Jesica aus
                                Chica Cali/ente, süss und 19j., dunkelhäutig, hübsches Gesicht, kleine Naturtitten, runder Latina-A., wie auf den Fotos ersichtlich etwas vollschlank (mit ein paar Kilos weniger sähe sie m.E. noch heisser aus), da jung aber alles knackig...Kommunikation auf span.


                                zum Vorwärmen zusammen auf ein Designer-Sofa und erste Streicheleinheiten, dann in ein grosszügiges Zimmer...


                                ...zuerst ihren allzu kurvigen Body erforscht, ihre weiche Haut, die leckere rasierte Pussy genossen (Pink Chocolate! ) gekonntes FO, div. Positionen inkl. ZK


                                Fazit: zärtliches Top-Programm mit junger süsser natürlicher Latina, sehr empfehlenswert


                                ...danach etwas Wellness, relaxt, etwas kleines gegessen...


                                ...Chantal hat momentan keine Fotos auf der HP, ich habe sie aber schon ein paar Jahre auf dem Radar, als sie noch mit Fotos an anderen Orten gearbeitet hatte...(im Sommer 2017 konnte ich sie leider nicht im Freubad besuchen, was ich immer noch bereue...) - gegenüber den heissen Fotos aus dem Freubad hat sie ein paar Kilos zugelegt (auch Oberweite), was ihr aber m.E. gut steht...


                                gegenüber der ruhigen Jesica ist Chantal eher das Partygirl, war lange Zeit mit Gästen am Trinken, hat sich ein paar orangefarbene Drinks selbst gemixt, so dass ich nicht wusste, ob sie besetzt ist, ausserdem wurde es immer später, so dass ich auf ein Programm mit ihr verzichtet habe...


                                die Stimmung war an diesem Abend gut, ein paar Latinas am Tanzen, nette Gespräche - die Girls aus Ost-Europa waren aber (wie in anderen Berichten beanstandet) sehr passiv, wurde erst 5 min. vor Ladenschluss zum 1. mal von 2 Rumäninnen (zusammen) angesprochen, 1 mit Intim-Piercing (wieso nicht früher? )

                                • :schweiz:Hoi zämme. Ich komme aus der Westschweiz, sorry für meinen Schreibstil.


                                  Normalerweise kontaktiere ich die Escortagenturen oder die zuverlässigen selbständigen Escortgirls, hauptsächlich in Genève und Zürich, incall oder outcall.


                                  Aber ich habe soviel Spass gehabt, eure Berichte über Sauna Club Fkk wie Globe oder Club Rouge gelesen, habe ich mich für einen Besuch entschieden. Ich brauche etwas gemütliches, wellness und luxus mit hübschen Girls. Es ist mir schnell klar gewesen, ich habe Club Rouge ausgewählt. Und ich bin gar nicht enttäuscht gewesen. Das war einfach Top !!! Um ca.11Uhr30 war ich im Club Rouge. Ich wurde von einer Dame (nicht im sexy Tenue) empfangen. Sympathisch und professionnel hat sie mir zuerst einige Details erklärt (Preise, Getränke, Speisen etc.) und den Schlüssel abgegeben. Wertsachen in einem geschlossenen Fach gerade neben der Rezeption, ja praktisch:lachen: im voraus bezahlt. Für die Zeitüberschreitung ? kein Problem - Preisanpassung (die Deutschschweizer immer la perfection). Mein Bademantel, ein Tuch, Richtung Vestiaire, und Badeschlappen... Danke Madame, alles klar ! Schon jemand unter der Dusche im Vestiaire, ja ein Girl. Sie kommt heraus, "hello", ihr beautycase nebendran... dann trocknet sie sich die Haare, eine hübsche Blondin. Wahrscheinlich Erica hatte mir später ein Girl gesagt. Ich werde sie nicht mehr sehen... vielleicht gebucht den ganzen Nachmittag ? Ich bin jetzt im Rot. Ich gehe Richtung Bar und ich bestelle einen Konsum. Es ist Mittwoch, Fkk Tag (ohne oben/unten) aber toleriert mit Strapgürteln... j'adore ça ! 3 schöne Girls sitzen am Bar. Ein Girl kommt zu mir. Sie stellt sich vor. Sie heisst Cloe, eine schöne Blondine mit wunderschönen Augen, schöne naturliche Busen... Es ist noch früh, ich bin der einzige rote Bär und die girls schauen mich wie ein... ich muss schon etwas sagen "Ja ich bin neu, ich spreche ziemlich gut deutsch, a little english ..." Das andere Girl sagt mir spontan auf französisch "ménage à trois ?" oh lala sage ich mir. Sie heisst Ambra. Sie ist auch hübsch und sehr sympathisch . Die Stimmung ist cool. Ambra führt mich für einen kleinen Besuch durch den Club. Dann ziehe ich mich allein in Wellnessbereich zurück. Es ist sehr sauber, schön, gemütlich, ich entspanne mich. Nach ca. 30 Minuten zurück in Barbereich, mache ich mich bequem in einem Sessel. Jetzt gibt es mehr Girls und einige rote Bären. Kommt zu mir eine schöne Blondin, Lola, fragt mich etwas zum trinken. Sie ist sehr sympathisch, cool und sie spricht gut deutsch, sie kommt aus Hungarn. Wir trinken zusammen Prosecco, angenehm mit ihr zu sprechen. Und... Richtung Rezeption... zuerst 45 Minuten und noch dazu + 60 Minuten. Ein Traum mit ihr. Tschüss Lola, bleibst du noch ? fragt sie mich. Ja klar! Ok, ich werde später noch zu dir kommen antwortet sie mich.


                                  Ein bisschen Wellness geniessen und dann zurück in Barbereich. Wieder im Sessel. Eine schöne Blondin, sie ist am Bar beschäftigt, rote Bären zu servieren. Sie gefällt mir, ich schaue oft in ihre Richtung. Sie hat das gemerkt. Sie kommt zu mir. Was willst du trinken? blablala... Sie heisst Monica. Sie kommt aus Bulgarien und spricht sehr gut deutsch. Bringt sie mir ein Bier. Sie setzt sich neben mir. Sie ist sehr schön, wunderschöne braune Augen, alles ist schön bei ihr. Sie gefällt mir sehr. Richtung Rezeption ... Es war magic mit ihr. Sie ist auch eine interessante Person.



                                  Zurück im Barbereich. Mega Music, ein supershow:super: mit einer schwarzen Frau an der Pole Dance Stange. Die schwarzen Frauen ziehen mich nicht an. Aber ich muss sagen sie war wunderschön. Ein hübsches Gesicht, lange Beine, einen athletischen Körper und sehr schöne Busen. Keine Ahnung wie sie heisst. Und jetzt gibt es ca. 15 hübsche Girls.


                                  Club Rouge hat mir sehr gefallen. Viele Girls rauchen aber als Nichtraucher hat micht nicht gestört. Die Music ist nicht zu laut.


                                  Schade dass die Girls nicht in Wellnesszone kommen. Darüber habe ich von den girls alles gehört (verboten, wegen make-up, high heels shoes...).


                                  Die Girls sind sehr respektvoll, nicht arrogant, ein Blick..., ein Zeichen... ein Lächeln.... sehr Erotik. Man kann sich auch ohne Druck sehr gut mit den Frauen unterhalten.


                                  Die Zimmer sind sehr gross und sehr schön eingerichtet. Sauberkeit überall ! Ein gemütlicher Ort.


                                  Adieu von Madame an Rezeption sogar Hände geschüttelt. Ich komme sicher zurück in Club Rouge.

                                  • club rouge???? vergiss es....






                                    Im Globe wäre es, wie im Rouge es gerade läuft, die Zeit von jungen Girls! Letztlich wo ich im Globe war, ist meine Enttäuschung groß da ich die bereits gealterte Girls gesehen habe und noch von einer WG die auch gealtert ist verarscht wurde. Ich staunte wie sie in die Jahre gekommen ist und schon acht Jahre anschafft wie ich erfahren habe.
                                    Es ist mir nun klar warum die auf viele Arten schnelles Geld machen wollen und nach Service der besonderen Art fragen. Die Zeit läuft auch im Globe ab das spührt man wen man mal ich das erfrischte Rouge geht.
                                    Es wäre schön wieder mal frische junge Girls zu ficken und nicht von Gilrs wie Leila und co. abgezockt zu werden.
                                    Im Moment wäre das Globe zu renovieren lieber Ingo!

                                    • Erica ist ein junges Girls, eher etas scheu. Ich habe sie das erste Mal im Rouge gesehen. Sie ist schlank und sehr sexy.
                                      Beim Sex übernahm ich die Leaderrolle. Erica hat einen sehr schlanken und schönen Körper. Ihrer zurückhaltenden Art entsprechend ging ich sehr behutsam zur Sache. Ich genoss eine besinnliche halbe Stunde. Es war Girlfrend-Sex vom feinsten.
                                      Ich beherschte mich bis kurz vor Ablauf der Zeit und entlud eine mächtige Ladung auf ihre geilen Arschbacken.
                                      nach einer liebevollen Verabschiedung machte ich es mir wieder an der Bar gemütlich.
                                      Insgesamnt ein gutes Erlebnis!

                                      • Letzen Dezember habe ich dem Rouge wieder mal einen Besuch abgestattet da ich in der Region Zürich unterwegs war.
                                        Zu meinem Glück war ein alt bekanntes Gesicht anwesend, dass ich schon seit Jahren kenne. Es war Pela, meine schwarze Schönheit aus Spanien.
                                        Sie gehört nicht mehr zu den jüngsten Girls im Club, doch die hat es voll drauf! Sie fickt immer mit vollem Einsatz und kennt keine Tabus.
                                        Sie schafft es immer, mich in einer halben Stunde mindestens 2x zum Abschuss zu bringen.
                                        Ich kann Perla bestens empfehlen. Momentan steht sie jedoch nicht auf dem Tagesplan. Ich hoffe sie ist bald zurück.

                                        • Sie ist mir letztes Jahr nicht nur einmal aufgefallen. Diskreter, aber fordernder Blick. Es hat sich einfach nicht ergeben, denn ich war bei meiner Favoritin "festgenagelt".


                                          Bei meinem letzten Besuch letzte Woche hat sich das schlagartig geändert. Meine Favoritin ist nicht auf dem TP - also los, event. kann ich Doreen angeln. Ich setze mich an die runde Bar und bestelle meinen obligat. Kaffee. Plötzlich steht Doreen vor mir, schaut mich herausfordernd an und stellt sich (englisch) vor: "Doreen, what's your name?" Sie hat ein sehr schönes Gesicht und fixiert mich mit ihren strahlenden Augen. Das beginnt ja verheissungsvoll, geht es mir durch den Kopf und ich versuche, mich vor lauter Verlegenheit irgendwie zu retten. Ich stelle mich erst mal vor und frage sie, ob wir nicht einen bequemeren Ort finden, um uns näher kennen zu lernen. Mein Wunsch war ihr Befehlt und sie führt mich auf eine der grossen, runden Liegen.


                                          Die Kennenlernphase ist dann sehr emotional und (s)innig. Ohne zu viel von sich preis zu geben, nimmt sie mich in ihren unwiderstehlichen Bann und wir verschmelzen, wie wenn wir uns schon lange kennen würden. Der Drang nach einem Zimmer ist die logische Folge. Was im Zimmer abgeht, bleibt mein Geheimnis. Nur so viel: Es bleibt kein Wunsch offen, es ist einfach nur genial und es wird nicht mein letzter Besuch bei ihr gewesen sein.


                                          RandomAcces
                                          Such nicht nach dem Glück, es wird dir über den Weg laufen.....
                                          Aber vielleicht aus der Gegenrichtung!

                                          • ...Mich hält vorallem die Preispolitik von häufigeren Besuchen ab....


                                            Der Chef vom Rouge verbittet sich jede Kritik an seiner Hoch-preis-politik. Der meint, die Preise bleiben. 160 für 30 Minuten Sex sind ohnhin viel zu niedrig, denn nebenan im Aphro kosten 30 Minuten ja 280. Zudem hat er das Monopol in der City und dafür gesorgt, dass das so bleibt, keine Konkurrenz aufkommt, und das Blue Opera nicht eröffnet wurde. Er meint ohnhin, Freier haben keine Ahnung, und was 6-Profis schreiben, geht ihm am Arsch vorbei. Er und die Mädels wollen gar keine niedrigere Preise und mehr Gäste, denn niedrigere Preise und mehr Gäste bedeuten zwar mehr Umsatz, aber vor Allem ja mehr Arbeit, mehr Stress und mehr Trubel. Und auf jedem Amt sind sie ja auch um jeden Kunden froh, der nicht kommt, und sich erfrecht, die Faulenzer zu belästigen, nerven und stören.

                                            • Pero Ich hoffe, du hast dich neulich nachts aber auch etwas besser amüsiert, als im Nachtzug von Zürich nach Bern.... :smile: Mit deinem Statement hast du sicherlich recht. Eine etwas entgegenkommendere Preispolitik würde das Geschäft sicherlich wieder ein bisschen beleben. Wobei eine Stunde im Rouge mit 300.- nur unwesentlich teurer ist als im Globe, wo du 280.- Fr. berappen musst. Und die Zimmer im Rouge verhalten sich im Vergleich zu den Zimmern im Globe (abgesehen von den beiden grossen Suiten, die noch zusätzlich bezahlt werden müssen) wie ein Bentley zum Skoda Kombi. Der Reiz im Globe ist überwiegend der Vielfick- und Partygroove und natürlich die enorme Anzahl an wunderhübschen Mädels, ein Angebot, das weitherum einzigartig ist. Eine gediegene Zeit mit einem Mädel in einem der großzügigen und top ausgestatteten Rouge-Zimmer hat aber definitiv mehr Stiel und Niveau als in einer der Globe-Kämmerchen. Deshalb gehe ich im Globe auch häufig ins Kino oder machs grad richtig Public, ein Reiz der im Rouge halt fehlt.


                                              Leider kann ich meine Clubbesuche nicht über die Spesen abrechnen. Dies, wie auch der SBB-Nachtzuschlag gehen voll und ganz auf meine Kappe. Mach ich das was falsch? :doof: :smile:

                                              • ?.. dann wäre der Club Rouge wohl der Maserati unter den Saunaclubs.


                                                Ich bin ein mehr oder weniger regelmässiger Besucher des Clubs. Ich gebe dir absolut Recht was du schreibst. Mich hält vorallem die Preispolitik von häufigeren Besuchen ab. Nebst den bekannten, hohen Tarifen musste ich kürzlich an einem Freitag die bittere Erfahrung machen (als ich mit einem Girl nach offizieller Schliessung noch auf dem Zimmer war), dass ein Zuschlag verrechnet wurde. Und glaub mir, dieser war höher als der SBB- Nachtzuschlag.


                                                Das Konzept, vorallem gutbetuchte Business- Leute im Fokus zu haben die sich in der Nähe des Flughafens aufhalten, scheint mir überholt zu sein. Einige der Girls bestätigen mir auch das Abflauen des Geschäftes, nicht zuletzt weil die Benützung der Corporate Kreditkarte immer mehr bei Firmen kontrolliert werden. Da wird wohl auch das leckere Essen, welches am Wochenende im Rouge offeriert wird nichts daran ändern um Spesen auf eine andere Art abrechnen zu können.

                                                • Mich erstaunt es ein wenig, dass in diesem Forum so wenig über den Club Rouge geschrieben wird. Ich war früher regelmäßiger Kunde in diesem eher kleinen, aber feinen Saunaclub. Durch die Übermacht der Imperium-Clubs ging diese Location aber auch bei mit ein wenig in Vergessenheit. Ein neuerlicher Besuch bestätigte mir jedoch wiedermal, dass dies eine der Perlen auf dem Platz Zürich ist. Das Interieur und der Wellnessbereich sind in bestem Zustand, edel, höchste Qualität. Auch die Girls sind hübsch und bieten einen Service auf sehr hohem Niveau. Insbesondere diejenigen, die es ein bisschen ruhiger angehen wollen, sind in diesem Club sicherlich sehr gut aufgehoben. Es gibt auch diverse Zimmer mit Whirpool, in dem man es sich mit einem oder auch mal mit zwei Girls :smile: entweder gemütlich machen kann :verliebt: oder mit Musik und Champagner eine pornomässige Session treiben kann... :lachen:


                                                  Wenn das Globe als ultimativ kreischender Lamborghini und die Bumsalp als ein etwas ruhigerer Mercedes AMG durchgingen, dann wäre der Club Rouge wohl der Maserati unter den Saunaclubs.

                                                  • Karina ist wahrscheinlich allen Latina-Liebhabern ein Begriff. Ich habe sie bestimmt schon 10x im Club gesehen, sie aber bis gestern nie gebucht.


                                                    Das es dann gestern über 3 Stunden wurden sagt alles. Leute bringt Ausdauer mit und geniesst den Ritt auf dem Vulkan. Sie hat Feuer. Wir haben ausgiebig Party gemacht mit allem, was dazugehört.


                                                    Definitiv 100% Wiederholungsgefahr.


                                                    Etwas reifer, curly Hair und ein praller Latina-Hintern zum Reinbeissen. Dazu Brüste, die sich toll anfassen.

                                                    • Vorweg möchte ich betonen, wie familiär es im Rouge ist. Man wird als Freund begrüsst und erkannt (was leider nicht in allen Clubs der Fall ist, wo man nach 50 Besuchen noch gefragt wird, bist du zum ersten Mal hier?).
                                                      Die Zuvorkommenheit der Servicekräfte ist einfach super.


                                                      Meine Wahl fiel gestern auf Angelica - junge hübsche Rumänin mit ansprechenden D-Cup Silikonbrüsten. Für mich als Liebhaber grosser Brüste ideal. Das Kennenlernen verlief verhalten, aber sympathisch. Den Zimmergang habe ich nicht bereut. Sehr solide - hervorheben möchte ich ihren kecken Blick. Ihr BJ war gut und variantenreich, kein DT. Das Ende im Mund bot sie nicht an.
                                                      Empfehlen würde ich diese ultraschlanke vollbusige Maid allen Girlfriend-Liebhabern.

                                                      • Ich durfte Desiree an einem ihrer ersten Tage am 02.01. erleben. Sie lebt in England, hat wie ich vermute karibische Wurzeln. Besonders auffallend sind auf dem ersten Blick folgende Dinge - sie hat ein sehr zartes, puppenartiges, hübsches Gesicht - ihre Figur ist der Hammer, sie ist sehr schlank - zu guter Letzt fallen ihre grossen, wohlgeformten Silikonbrüste auf, welche interessant tätowiert sind. Man kann sich mit ihr super unterhalten und sie weiss auch ansonsten eine erotische Atmosphäre aufzubauen.
                                                        Ich habe die Stunde mit ihr sehr genossen - da sie sehr eng gebaut ist, war der GV für uns schwierig, dafür bläst sie aber wie eine Göttin.


                                                        Top Empfehlung.



                                                        • Matterhorny
                                                          Das kann ich mir alles bildlich vorstellen - so wie ich dich kennengelernt habe...


                                                          Als ich heute auf dem Weg nach Schwerzenbach an Oerlikon vorbeifuhr, hatte ich mir noch überlegt auch Richtung Rouge abzuzweigen, denn ich hatte vor meiner Abfahrt noch dessen Tagesplan angeschaut. Der war heute üppig bestückt und auch das von mir weiter unten beschriebene tolle Girl Charlotte aus Ibiza war anwesend.
                                                          Trotzdem bin ich nach Schwerzenbach weitergefahren, weil dort auch noch ein paar Damen auf mich warteten. Nein diesmal nicht Betty, die ist nun länger in den Ferien..
                                                          .
                                                          Wer weiss wie ich mich entschieden hätte wenn ich gewusst hätte dass du im Rouge bist - denn es ist immer lustig mit dir!

                                                          • Hallo Mitstecher


                                                            Heute erblickten meine Augen schon am Morgen auf dem Tagesplan des Club Rouge die
                                                            süsse Desiree. Was macht man als Matterhorny? Richtig, auf nach Züri.....


                                                            Nach Ankunft zuerst fein gegessen und eine Runde Wellness. Plötzlich sehe ich nicht weit von mir (m)eine Schokkomaus. Nichts wie hin.;)
                                                            Plötzlich spürte ich schon wieder ein Hungergefühl. Mit Desiree zusammen an den Tisch gepilgert und etwas bestellt. Schon am Tisch wurde ich von ihr verwöhnt wie ein langjähriger guter Freund. Ist das geil:super:


                                                            Anschliessend wechselten wir in die zwei Zimmer neben der Reception. Alle Türen und Vorhänge wurden auf meinen Wunsch geöffnet. So ist es schön. Immer wieder vorbeigehende Zuschauer. Einiges Gelächter von anderen Schwanzträgern inbegriffen;)
                                                            Desiree läst sich richtig schön anfassen und ist überhaupt nicht wehleidig. So muss es sein:kuss:


                                                            Dann musste mein geschundener Körper wieder in die Wellness.


                                                            Nach etwa 7 Stunden machte ich mich auf den Heimweg.
                                                            Es war wirklich eine super Zeit.


                                                            Gruss an alle von
                                                            Matterhorny

                                                            • ich war letzten Freitag wieder einmal im Club Rouge. Hat momentan eine gute Girls Auswahl. Wurde zuerst von der bildhübschen Ariana angesprochen. Ich kenne diese Frau aus dem Pascha/Weststrasse, hatte aber noch nie das Vergnügen mit ihr. Sie sei zum ersten Mal in einem Saunaclub und müsse siich erst daran gewöhnen. Das merkt man jedoch überhaupt nicht, denn sie machte eine grosse Charmoffensive. Es hat an diesem Tag mit ihr noch nicht geklappt, sie ist nun aber weit oben auf meiner To do-Liste. Denn ich ging zuerst mein Rindsfilet essen und brauchte anschliessend etwas Relax-Zeit.


                                                              Später lächelte mich Charlotte an und ich zurück. Sie ist bildhübsch und zuckersüss. Sie kam bald zu mir und wir setzten uns auf das grosse Sofa. Sie ist Spanierin und kommt aus Ibiza. Dies war der erste Tag für sie im Rouge, zum ersten Mal in diesem Business tätig und ich war offenbar ihr erster Kunde! Trotzdem auf dem Sofa gings gleich zur Sache: Tolle Zungenküsse und sanftes Streicheln meines besten Stückes. Anschliessend einen tollen Zimmergang mit ihr in einer der Megasuiten. Dort blies sie mich bereits unter der Dusche - anschliessend aufs Bett: Küssen Blasen, Lecken und Sex wie im Kamasutra... Zum Schluss nochmals gemeinsames Duschen wieder inklusive Blasen und Küssen! Megaerlebnis von einem wahrlichen Naturtalent ohne Berührungsängste. Neu im Business - aber sicher nicht neu im Bett... Danke gerne wieder - Wiederholungsgefahr 100%

                                                              • wann kommt Eleonora wieder? sie ist seit langer zeit weg... sie ist das beste was das rouge zu bieten hat.


                                                                Vermutlich gar nicht. lange Zeit stand im Ferienplan September. Da kam sie aber nicht. Nun ist es so dass die Eleonora nicht einmal mehr in der Liste aller Girls auf der Rouge-Website aufgeführt ist, und deshalb vermute ich dass sie nicht mehr kommt :traurig:



                                                                Unverhofft, kommt oft.
                                                                1:1 zurück.

                                                                • Ich war diesen Sonntag das erste Mal im Club Rouge. Bisher haben mich die Preise davon abgehalten den Club zu besuchen. Da ich als Stadtzürcher aber fast mal den (zur Zeit) einzigen Saunaclub der Stadt besuchen muss habe ich dies nun auch endlich nachgeholt.


                                                                  Begrüssung ist sehr freundlich: Hier wird einem auch zur Begrüssung und zum Abschied noch die Hand gereicht. Mich zu allererst gleich aufs Brunch Buffet gestürzt, da ich noch nix schlaues gegessen hatte heute. Wurde sofort mit Kaffee und was ich sonst noch wollte versorgt. Etwas vom Essbereich aus die Girls beobachtet, die Girls hier sind Bund durchmischt und dürfte für jeden etwas dabei sein. Es hatte nur ein paar wenige Eisbären, (Oder hier mit dem roten Bademantel - Rotbären?) und wie in der BA immer viele freie WGs. Hatte aber den Eindruck es hat zumindest ausreichend Gäste, dass der Club überleben kann und die Mädchen auch Geld machen. Dadurch, dass der Club im Gegensatz zu den Imperium Clubs auch bei jedem Zimmergang nochmals Geld macht kann der Club wohl mit weniger Gästen auskommen. Mein Eindruck war dass der Club vorwiegend von Stammfreiern und Touristen lebt.


                                                                  Habe dann die Hübsche Blondine Monica ausgewählt. Die Monica ist bereits 31 Jahre alt ist sieht man ihr im Gesicht etwas an, am Body überhaupt nicht, der ist wie bei einer 20 jährigen. :-) Ich konnte mich auch auf Deutsch gut mit ihr Unterhalten. Vor dem Zimmer keinerlei Zeitdruck. Im Zimmer dann das übliche Programm (Küssen/FO/Lecken/GV). Ihre ZK waren nicht ganz so tief, aber OK. Im Doggy war der Anblick ihrer Sanduhr Figur wirklich sensationell, so dass ich dann nach dem Wechsel in die Cowgirl Stellung auch bald gekommen bin. Auch Nach dem Zimmer habe ich noch gemütlich im Zimmer geduscht. Die Zimmer hier sind wirklich sehr schön.


                                                                  Zweite Runde dann mit der süssen Sybille, ihre Figur ist nicht ganz so schlank, ihr Service dafür umso besser: Gleich von Anfang an sehr tiefe und innige Zungenküsse. Sehr langes und gutes FO. Auch hier keinerlei Zeitdruck, die ganzen 30min ZK/FO/Sex, glaube haben sogar leicht überzogen da es bei mir länger gedauert hat. Das Zimmer war noch geräumiger und schöner als das erste und die Zimmer bei längerer Buchung sollen nochmals deutlich grösser sein.


                                                                  Der Wellnessbereich ist schön eingerichtet mit Whirlpool, Dampfbad und Sauna die ausreichend beheizt ist, leider hat es direkt im Wellness Bereich nur 2 Liegen, die ständig besetzt waren. Ausserhalb hat es aber auch nochmals 3 Liegen welche ich dann benutzt habe.


                                                                  Grundsätzlich hat mir der Club sehr gut gefallen, ist ideal zum Relaxen, sehr freundliches Personal und WGs, durchmischte Girl Auswahl mit gutem Service, einige hübsche, auch einige die mir nicht so gefallen. Nun ja kommen wir zum Haupt Negativpunkt, die Kosten: Eintritt: CHF 100, 2x Zimmer à CHF 160 - Total 420. Das ist für meinen Geschmack sehr teuer, auch weil ich wenig bis kein Alkohol trinke. Die edlen Zimmer als alleinstellungsmerkmal reichen für mich leider nicht um die hohen Preise zu rechtfertigen. Deswegen werde ich den Club sicherlich nicht regelmässig besuchen, aber das ich gelegenheitlich wiedermal im Rouge vorbeigehe kann ich mir gut vorstellen. Spätestens wenn die Preise besser werden. :smile:

                                                                  • Seitdem die Eleonora (früher hiess sie Penelope) nicht mehr gesehen wurde war ich nicht mehr im Rouge. Wenn ich mir aber den Tagesplan so anschaue, so fallen mir die Emma und die Carmen ins Auge. Die scheinen mir Ersatz zu bieten. Allerdings gibt es hier wenig zu diesen Mädels zu lesen. Kann mir jemand sagen ob diese vom Aussehen und Service vergleichbar mit der Eleonora sind?

                                                                    • In den letzten zwei Monaten habe so etwas wie eine kleine Tour d'Horizon im Raum Zürich unternommen, und altbekannte aber auch neuere Clubs und Studios besucht. Dabei führte mich mein Weg auch wieder mal in den allseits hochgelobten Club Swiss Dietikon, aber wieder wurde ich dort nicht warm. Der Laden brummt, die WGs arbeiten auf Hochtouren. Die Mädchen sind alle superhübsch und nett, aber kaum voneinander unterscheidbar, alles etwas zu steril und keine wirklich erotische Atmosphäre, trotz halb-öffentlichen Gevögel , Sound zu laut, ein längeres Vorgeplänkel mit einem Mädchen damit schwierig und wahrscheinlich auch nicht erwünscht. Zweimal Zimmer, beide Male guter Service mit tiefem BJ, tiefen ZK, vögeln in allen Positonen, alles gut und korrekt, doch der berühmte Funken wollte im Club Swiss wieder nicht springen.


                                                                      Ich habe mich dann gefragt, warum ich doch nicht ins Rouge gegangen bin. Und mich gefragt, warum ich mich das gefragt habe.....


                                                                      ....denn: Der Club Rouge ist der teuerste weit und breit und das Line-up der Girls bewegt sich trotz den hohen Preisen eher unteren Bereich im Vergleich zu Konkurrenz. Rouge Fr. 160.-, Swiss Fr. 104.- pro halbe Stunde, eine riesige Preisdifferenz. Arschkarten sind im Rouge nicht selten, hässliche Ärsche auch nicht. Es kommt kaum Party-Stimmung auf, eher herrscht eine träge Atmosphäre, wenige schlappe Männer hängen in den Sesseln oder an der Bar. Und die Mädchen machen Plauderstunde mit sich selbst, statt sich um die Kundschaft zu kümmern und sind gleichzeitig frustriert, dass sie nichts verdienen.


                                                                      Trotzdem habe ich, wenn ich auf die letzten Jahren zurückblicke, sehr viele der wirklich erfüllenden, bewegenden und unvergessenen Erlebnisse, die besten Ficks, die intimsten Zärtlichkeiten und die charmantesten Flirts im Club Rouge erlebt .... wenn die Chemie stimmt. Und damit diese stimmt, muss man das Mädchen mit den richtigen Molekülen suchen, und sich Zeit dafür nehmen. Und das geht im Rouge - im Gegensatz zu den Imperium-Clubs - ganz prima, eben weil es im Rouge so ruhig und langweilig ist, und immer ein erheblicher Frauen-Überschuss herrscht. Zudem hat es im Rouge nicht nur Karpaten-Mädchen-Klone, sondern auch mal spezielle Frauen und echte Charakterköpfe, und somit für jeden Geschmack etwas. Also, ich werde ich dem Rouge weiterhin meine Treue halten (abgesehen von gelegentlichen Abstechern auf die Alp).


                                                                      Casadivo


                                                                      P.S.: Die Zimmer im Rouge sind natürlich immer noch die besten ... und der Eintritt mit Essen und alkoholische Getränken a discretion mit Fr. 100.- okay (hmmm... war der Eintritt nicht mal weniger?)


                                                                      P.S. 2: Angesichts der geringen Kundschaft macht man sich etwas Sorge um die Zukunft des Club. Als Manager würde ich die Zimmerpreise dringend mal mindestens um Fr. 20.- pro halbe Stunde senken. Ich weiss, dass der Preis für viele Kunden eine entscheidende Rolle spielt. Ich bin sicher, dass ein konkurrenzfähiger Preis relevant mehr Kunden bringen wird.


                                                                      P.S. 3: Der Club-Swiss ist natürlich für Männer, welche ein hübsches Mädchen suchen, welches einfach gut vögelt, und dabei keine Arschkarte riskieren will, selbstverständlich eine gute Adresse .... and it doesn't break the bank.

                                                                      • @Spocki
                                                                        Ne, mein Aussehen gebe ich dir nicht durch, wäre aber gerne bereit, mal mit dir abzumachen und etwas zu fachsimpeln.
                                                                        Bin nebst im Rouge auch oft auf der Alp und im Globe anzutreffen.

                                                                        Zu gestern: :staunen:
                                                                        Ein Totalflopp im Rouge, nachdem am Sonntag noch so alles gestimmt hat. Na ja, war auch mit Kollege dort, war ganz anders. Er ist eben jung und schön.:super:
                                                                        Klar gab es heute auch viele nette Girls (Kenia, Alessandra, Mariona, Georgia............), aber durchwegs nur Englisch sprechend und das mache ich nicht gern.
                                                                        Die Deutsche Fraktion war eben enttäuschend: Ein Mädel, wegen der ich extra gekommen war, verhielt sich so, dass ich nicht kommen konnte: null Wärme, als sähe sie mich zum ersten Mal. Na ja, sie ist halt erst Anfang 20 und noch keine Ahnung von Marketing.
                                                                        Das verstehe ich nicht: Im Zimmer liefern sie eine oskarreife, schauspierische Meisterleistung, dass man meinen könnte, sie hätten Spass an der Arbeit, aber an der Bar sind sie nicht für ein Lächeln und Begrüssungsküsschen zu haben.
                                                                        Kostet das so viel Überwindung:
                                                                        (Girl, strahlend):"Hey,Streichler57, du auch da! Freut mich, dich zu sehen, wie geht's?" (Dreimal Schmatz auf Wange)
                                                                        ......... und sie hätte mich im Zimmer gehabt. Aber nein! Nichts dergleichen. Soll ich mit Tausendernoten wedeln, dass die Mädels hinter dem Ofen hervorkommen?
                                                                        Gut, da wäre noch Josephina:kuss:, mein erstes Zimmererlebnis am letzten Sonntag. Ein sicherer Wert und laut Tagesplan seit 12 Uhr anwesend. Aber wo ist sie denn?
                                                                        An der Rezeption die süsse Amy gefragt.
                                                                        Nach Abklärung: "Sie ist krank."
                                                                        Kann ja nichts dafür, klar, aber ich habe mich umgezogen und bin enttäuscht nach Hause gefahren.
                                                                        Könnte man ev. den Tagesplan je nach Gegebenheit sofort anpassen? Es gibt Leute, die haben nicht nur 25 min Weg, um ins Rouge zu fahren und kommen wegen eines speziellen Girls.
                                                                        Um 23.20 Uhr war sie immer noch auf dem Tagesplan. Mag ja für einen Migrosbudgetclub in der hintersten Provinz durchgehen, finde ich aber ein absolutes Nogo für ein Edelpuff wie das Rouge.:traurig:
                                                                        Dann noch das leidige Thema Fotos: Was das Globe kann, sollte doch für die Bumsalp und das Rouge auch möglich sein: Von jedem Girl ein Foto auf dem Tagesplan.:confused:
                                                                        Genossen habe ich heute aber wieder das Wellnessangebot und die heimelige Atmosphäre.
                                                                        Streichler57 kommt wieder!! (z.B. wenn Josephina:deutschland: wieder gesund ist und es gratis Rindsfilet gibt)

                                                                        • In letzter Zeit wurde über diesen Club leider nicht viel geschrieben. Deshalb möchte ich ihn euch als echte Alternative zu Globe und Bumsalp empfehlen.
                                                                          Empfang grandios von Kim. Sehr, sehr freundlich. Eintritt 100.- (Do bis So), sonst 85.-, dann kein Essen.
                                                                          Buffet vom Feinsten, nein, die Eier waren zu hart. Vielleicht geschieht das in dieser Umgebung. Girls wohl nicht ganz Globe, aber sicher Alp-Niveau.
                                                                          Am Sonntag Frühstücksbrunch im 5-Stern-Niveau. Integriertes Mittagessen. Tisch wie in einem Rittersaal, mit herrlich weichen Samtsesseln. Auch Girls essen dort. Kann man super erste Kontakte knüpfen. Mit der Kommunikation ist es sowieso problemlos. Die Girls sind sehr kontaktfreudig und haben nicht schon das Zimmer im Kopf, wenn man sie anspricht.
                                                                          Wellnessbereich schummerig,ungeheuer heimelig für mich. Pool mit der Temperatur an der unteren Grenze, aber warm genug. Alles, sehr, sehr sauber. Duschen gut einstellbar. Und das Tollste: beheizte Marmorliegen!
                                                                          Beim Mobiliar hat man offensichtlich nur das Teuerste eingekauft.
                                                                          So schlenderte ich mal da, mal dorthin, fühlte mich sofort sehr wohl. Ruhig, beschaulich, wenige Dreibeiner.
                                                                          Ich frühstückte mit meinem Kollegen Martin und knüpfte wie gesagt erste Kontakte.
                                                                          Bald schon wusste ich: Monica, und sonst keine. Wir plauderten angeregt über dies und das. Und ich fötelte die Einrichtung. Ui! Streng verboten mit Natel herumzuspielen. Dafür gibt es einen separaten Raum. Ich ging dorthin, erledigte meine Mails und kehrte zu Monica zurück.
                                                                          Leider war mir da einer zuvorgekommen, und sie rauschte davon. Nicht schlimm, dachte ich, es ist noch früh.
                                                                          Zwar hatte ich den Einstieg gut gemacht, aber als ich später mit Monika Kontakt aufnahm, war alles anders.
                                                                          (Siehe Monica, Erlebnisbericht)
                                                                          So schaute ich mich nach anderen Gazellen um. Wir kamen bald ins Gespräch mit Josephina, einer Deutschen.
                                                                          (Siehe Bericht Josephina)
                                                                          Das Hauptmerkmal des Rouge: Die ungeheuer grosszügig konzipierten Zimmer mit Wirlpool, Dusche (darin zwei frische Tücher), Sofa

                                                                          Ausserhalb der Zimmergänge lungerten wir hauptsächlich an der Bar herum und alberten mit den Mädels und dem Personal. Wie gesagt, alle sehr freundlich und Deutsch oder immerhin gut Englisch sprechend.
                                                                          Den Wellnessbereich habe ich nicht mehr betreten. Zu wenig Zeit, immer lief etwas.
                                                                          Als wir schon am Gehen waren, geschah es: Gina, eine 20-jährige Deutsche nahm ihre Arbeit auf! Der berühmte Blitz aus heiterem Himmel.
                                                                          Arbeitete auch schon imGlobe. 178 cm gross, Vierteltürkin, ausdrucksstarke, schöne Augen. Mein Kollege war hin und weg.
                                                                          Auch mir gefiel sie, und da hatte ich ein neues Problem nebst den alten. Neue Baustelle! Wie soll ich Globe, Bumsalp, Plan B, Aegi, FKK Neuenhof, New Blueup und nun Rouge unter einen Hut bringen, ohne völlig zu verarmen, wobei das Rouge ab gestern zu meinen absoluten Favoriten gehört. Klar ist es es bitzeli teurer als Alp und Globe, bietet dafür auch nur das Feinste. Ein absolutes Edelpuff, keine Besoffenen in Strassenanzügen, ein Eintritt, der alles vom Schlaraffenland beinhaltet und deshalb berechtigt ist und Zimmer, in denen man die 10/20.- Mehrkosten leicht verschmerzen kann.
                                                                          Doppelt so teuer als die Budgetclubs? Ja, aber auch doppelt so heimelig und der Service ist schon es bitzeli besser.
                                                                          Überhaupt, wer geht schon zum Sparen ins Puff?
                                                                          Wir haben uns da ein teures Hobby ausgesucht, kann man drehen und wenden wie man will.
                                                                          Da gibt es den Budgetclubbesucher, der dafür mit zwei Girls gleichzeitig aufs Zimmer geht oder der, der dreimal pro Woche oder sogar fast jeden Tag auf die Alp geht. Das Ganze kann eben auch süchtig machen. Zum Beispiel der Schreibende.
                                                                          Glücklich, wenn zwei in gegenseitige Liebe verfallen? Dann heisst es zwar: Immer die Selbe (was ich eigentlich auch zu Hause habe), dafür fast gratis.
                                                                          Auch etwas weniger für mich.
                                                                          Bin etwas vom Thema abgekommen, aber muss ja niemand zu Ende lesen, ausser dem Moderator, der diesen Beitrag freischalten sollte, müsste, dürfte, oder eben nicht.

                                                                          • Versuche, mich kurz zu halten bei meinem 2. Zimmergang im "Rouge".

                                                                            Viel gibt es auch nicht zu berichten.
                                                                            Monica(Bulgarin), 29, blonde, mittellange, gerade Haare,
                                                                            B/C-Cups, wunderschön, herrlich anzufassen
                                                                            Körper: ein weiblicher Adonis mit Samthaut, feste Oberschenkel

                                                                            Diesmal das Sofa genommen, aber ach du Flopp!
                                                                            Kein Körperberührung, kalt wie ein Fisch. Dazu schienen sie meine Fragen total zu nerven.
                                                                            Da machte ich bald den Zimmervorschlag. Wollte es rasch hinter mich bringen.
                                                                            Auf dem Zimmer machte ich zuerst meinem Namen alle Ehre. Ihr gefiel es, bekam am ganzen Körper Hühnerhaut.
                                                                            Nach einer Viertelstunde streicheln und lecken wurde gewechselt.
                                                                            Da wurde die Raupe zum Schmetterling: Sanftes, gefühlvolles Blasen, :reiten:, aber in der Hocke, wie ich es absolut geil finde. Das hält keine
                                                                            lange durch. Bei Monica ca. 3 min.
                                                                            Normales Ride it, hatte ich aber keine Lust.
                                                                            Nochmals Blasen, dann war die Zeit um.

                                                                            Vorwärmen 0/10
                                                                            Kommunikation: 3/10
                                                                            Aussehen: 9/10
                                                                            Service: Blasen 8/10, Cowgirl 10/10, anderes nicht gemacht.
                                                                            Zusammenfassend: Service tadellos, Kommunikation bin ich wahrscheinlich selber schuld, für sie kein guter Gesprächspartner.
                                                                            Wiederholungswahrscheinlichkeit Null, Chemie hat nicht gestimmt

                                                                            • :deutschland:(Norden),deshalb etwas kühl und distanziert.
                                                                              175 cm Perfektionismus. Lange, wundervoll geformte Beine. Blondes, seidenweiches Engelshaar, sieht auch wie ein solcher aus.:kuss:
                                                                              Etwa C-Cups, alles Natur, oder etwa nicht? Geh, entscheide selber! Oder frag. Sie hat da keine Berührungsgrenzen. Wobei, wenn du fragen musst, ist's sinnlos. Wenn man nicht sieht, dass mit Sili nachgeholfen wurde, ist doch ok. Unwichtig ob ja, oder nein. Der langen Rede kurzer Sinn: Brüste einfach herrlich!!:spanisch:am liebsten hätte ich damit begonnen.
                                                                              Ja, wie begannen wir?
                                                                              An der Bar mit Kollege, langes Gespräch, interessant, lustig. Dann Wechsel zum Sofa. Dort hatte ich Kuscheln geplant. Nix, zwei Sessel, weil ich Kaffee mitgenommen hatte.
                                                                              Gespräch kam etwas ins Stocken, zu viel schwirrte mir im Kopf herum.
                                                                              Wie lange kann ich mit ihr plaudern, bis kommt: Gehen wir auf Zimmer?
                                                                              Der Schreckensfrage einer jeder Plaudertasche, die die Zeit möglichst ausnützen will.
                                                                              Ich dachte auch:"Bin ich gut genug für sie, mit 58, steht er, kann ich ihr Lust bereiten.. und und und?
                                                                              Dann kam mir in den Sinn: "Sie will ja meine Kohle, davon ist genug vorhanden und sind Minderwertigkeitsgefühle und völlig unnötige Ängste fehl am Platze.
                                                                              Der Bericht wird etwas lang, sorry, bin neu. Also kürzer:
                                                                              Zu schnell kam der Zimmervorschlag, (nach etwa 15 min).
                                                                              Wir bezogen eines dieser fussballfeldgrossen Palastzimmer, eingerichtet im arabischen Stil mit Riesensofa, Dusche und Bett. Bett? Eine Liegewiese!!
                                                                              Wir duschten getrennt, kann man auch zusammen, dann beginnt die Zeit, üblich.
                                                                              Ich wollte aufs Sofa und begann, Josephine auszuziehen. Eben, (siehe oben) herrliche Brüste kamen zum Vorschein. Mussten natürlich gleich ausgiebig und sanft geknetet werden.
                                                                              Kam mir die Idee, gleich auf dem Sofa zu vögeln, war mir dann doch zu unbequem und wir dislozierten auf die Liegewiese und es begann:
                                                                              Distanziertheit und Kühle weg! Nur noch fordernder Vamp, der mich von einem Höhepunkt zum nächsten trug. Nein, nicht Orgasmus!
                                                                              Ja, dann halt so das übliche Programm::reiten::doggy::missionar:. Zweimal:vollgas:und der Gummi rutschte fast ab, so wild trieben wir es, deshalb am Schluss :onanieren:, also sie bei mir und Ladung auf ihre Brüste. Gut, Detail!
                                                                              Mich verblüffte am meisten ihre schauspielerische Leistung. Absolut Oskarreif, oder hat es ihr Spass gemacht? Die ständige Frage, auf die es in den seltensten Fällen eine Antwort gibt. Auch unwichtig!
                                                                              Ich bezahlte, hatte mächtig Spass, sie etwas verdient. Nennt man das Win-win-Situation?
                                                                              Wieder egal!
                                                                              Nicht egal: Heute während der Arbeit ständig an den blonden Engel gedacht und Pläne geschmiedet.
                                                                              Ich halte euch auf dem Laufenden, oder besser: Überzeugt euch selber!

                                                                              • wann kommt Eleonora wieder? sie ist seit langer zeit weg... sie ist das beste was das rouge zu bieten hat.


                                                                                Vermutlich gar nicht. lange Zeit stand im Ferienplan September. Da kam sie aber nicht. Nun ist es so dass die Eleonora nicht einmal mehr in der Liste aller Girls auf der Rouge-Website aufgeführt ist, und deshalb vermute ich dass sie nicht mehr kommt :traurig:

                                                                                • Neulich das Wetter war nicht so toll, besuchte ich mit einem Freund das Rouge in Oerlikon. Wir verbrachten ein paar Stunden am Abend im Club. An der Bar ein paar Drinks und mit den Girls geschäkert, danach gemeinsam mit den Girls in den Whirlpool, war ganz witzig. Zuerst schnappte ich mir Marisol, eine heisse Latina (Dominikanerin):



                                                                                  und etwas später die Miriam:




                                                                                  Von beiden Girls war der Service auf dem Zimmer Tip-Top, feinstes Französisch, Zungenküsse und Sex vom feinsten. Marisol hatte ein bisl mehr Temperament, liegt wahrscheinlich an den Latina Genen. Neben 12 Girls waren noch ca. 15 Gäste im Club. Der Club ist sehr schön, die Stimmung war leider etwas gedrückt aber uns hat es gut gefallen.


                                                                                  Obwohl das Rouge und Bumsalp zusammengehören, finde ich das Rouge viel angenehmer als die Bumsalp. Mich nimmt deshalb Wunder, warum mehr Gäste in die Alp als ins Rouge gehen.

                                                                                  • Heute war wohl irgendwie nicht mein Tag. Nach der Pleite mit Crissy/Dällikon (siehe Bericht) bin ich ins Rouge gefahren, um noch ein nettes Erlebnis zu haben.
                                                                                    Meine erste Wahl fiel auf Annina - eine Dame mit brasilianischen Wurzeln. Eigentlich immer ein Garant für eine feurige Zeit. Die Unterhaltung an der Bar liess auch auf eine gute Zeit hoffen. 45 Minuten gebucht.
                                                                                    Auf Zimmer fiel mir jedoch echt die Kinnlade runter.
                                                                                    Sie stellte einen neuen Rekord auf und verschwand für sage und schreibe 15 Minuten für dies und das. Währenddessen lief das Wasser in den Jakuzzi und ich machte es mir dort schon mal bequem. Nach 15 Minuten kam sie wieder und gesellte sich zu mir. Nach 5 Minuten wollte sie allerdings schon ins Bett wechseln. Es folgte ein liebloses Streicheln und angedeutetes Blasen. Mir schwante es schon als sie direkt nach dem Kondom griff. Natur blasen (zwar Standard im Club) mache sie gar nicht - ok, dann hätte sie es im Vorneherein sagen können - dann hätte ich überlegen können. Ausserdem trug sie einen Tampon. Welcher sich bereits nach 5cm bemerkbar machte - hm und wie fickt man damit?
                                                                                    Session abgeblasen und den Schlüssel wieder zur Rezeption gebracht - dort zeigt man sich verständnisvoll.


                                                                                    Nach 30 Minuten Frust schieben habe ich dann einen zweiten Anlauf mit Marie genommen. Eine blonde, etwas unterkühlte Sexbombe. Der Service war gut und wer diesen Typ Frau mag (wie ich) kommt auf jeden Fall auf seine Kosten. Sicherlich nichts für GFS, aber blasen kann sie gut und der Sex macht auch Spass mit ihr.


                                                                                    Zum Schluss unterhielt ich mich noch mit Miriam, einer Rumänin/Bulgarin (halb/halb). Sehr kess, pralle 80C-Natur. Ich scherzte mit ihr und schloss eine Deepthroat-Wette ab. Im Falle des Erfolgs, wollte sie 100 CHF von mir. Ich sagte ihre lächelnd zu. Solche Spiele mag ich - da ich entweder einen tollen Deepthroat oder einen ambitionierten Versuch vor mir hatte. Ich muss sagen, das Miriam wirklich phantastisch blasen kann. Die 100 CHF für DT konnte sie leider nicht realisieren :smile:



                                                                                    ---------------------------------------------------------------------------
                                                                                    Kleine Zwischenstatistik 2015 (bis heute): :staunen:
                                                                                    17185 CHF - 59 Frauen/Zimmer gebucht - 44.75 Std -
                                                                                    33 Clubbesuche
                                                                                    1. 4550 CHF Bumsalp, 2. 4265 CHF Club Rouge, 3. 1230 CHF Westside

                                                                                    • Ich hatte heute zwei schöne Einzelsessions im Rouge. Erst Marisol und dann Carolina. Mehr Feuer geht fast nicht - Latino-Sex pur.
                                                                                      Ich liebe es, wenn Marisol mit ihren eingeölten grossen Brüsten meinen Körper massiert. Ihr Blowjob ist gut, immer gepaart mit einem frechen Blick. Dirtytalk und etwas Dominanz gibts gratis drauf. Sie geht aber auch auf alle Wünsche ein. Den finalen Schuss gab es in den Mund. Danach wurde genüsslich weiter geblasen.


                                                                                      Carolina ist einfach ein Sonnenschein und ein Servicewunder dazu. Auch bei Standard 30 Minuten gibt sie alles und du verlässt Das Zimmer im 7. Himmel. Deepthroat vom Feinsten, ausdauerndes Blasen. Dazu der vollschlanke Körper einer Stripperin/Tänzerin. Durchtrainiert und braun gebrannt.


                                                                                      100% Wiederholung.


                                                                                      Der Club war gestern durchschnittlich gefüllt. Das Entrecote war wieder 1a und die Servicedamen wie immer super nett. Wohlfühlatmosphäre.
                                                                                      Für eine der Putzdamen wurde gestern noch ein Geburtstagsständchen gebracht - da merkt man dann auch, das der Teamgeist stimmt.

                                                                                      • Ich sage es gleich vorweg. Ich bin eigentlich gerne im Rouge, besonders am Nachmittag, wenn ich der Einzige bin und die Bar voller Mädels ist, die man dann richtig schön auswählen kann. Wenn es noch ein FKK Tag ist, habe ich dann grösste Mühe, endlich zu wählen. Im Rouge habe ich wirklich schon tolles gesehen (und erlebt)! Da kann ich auch mit Smarteyes mitreden. Hatte zwar noch nie das Vergnügen mit Marisol und Emanuela, aber es hat noch genügend andere 2-er Teams im Rouge, die sich gerne zusammen beschäftigen.
                                                                                        Die Zimmer sind wirklich riesig und mit allem ausgestattet.
                                                                                        Aber - und deshalb gehe ich nicht mehr so oft dahin - die Preise sollten dem Niveau der anderen Clubs angepasst werden. Ja, das Essen ist gut (an den Tagen, wo das Essen dabei ist) und Alkohol ist gratis. Essen und Alkohol bieten andere auch zum gleichen Preis aber die Mädels sind günstiger.
                                                                                        In den letzten 2 Jahren, die ich im Rouge verkehre sind die Kunden sichtbar weniger geworden und einige Mädels (auch eine meiner Favoritinnen) sind nicht mehr ganz so motiviert. Wenn eine 3 Tage lang nichts zwischen die Beine kriegt obwohl sie gut aussieht, dann stimmt etwas nicht.
                                                                                        Schade! Aber ich hoffe, dass Ihr jetzt alle erst recht hingeht. Dann geht es sicher wieder bergauf.
                                                                                        randy Andy

                                                                                        • Auf meinem Plan stand Marisol, welche wie immer umringt war von anderen Gästen. Im Schlepptau hatte sie ihre Freundin Emanuela, eine attraktive Griechin - ein "gefährliches Duo", wie sich später herausstellte.
                                                                                          Beide verschwanden mit einem Gast zu einer Session.


                                                                                          So unterhielt ich mich mit anderen Damen. Unter Anderem mit Emma. Interessante Frau aus Lettland. Schlank, gross und ca. C-D-Cup, welches einladend hervorstach. Die Unterhaltung war wirklich gut und sie weckte mein Interesse. Ich entschied mich für einen Erstversuch. Meistens buche ich da immer 30 Minuten, um zu schauen, ob die Chemie stimmt.
                                                                                          Erstes Quengeln auf 1 Stunde Party, aber ich blieb hart - die Erfahrung hatte gezeigt: verlängern kann man immer und es zeigt sich bereits nach wenigen Minuten ob es passt oder nicht.
                                                                                          Dann die Überraschung auf Zimmer: Sie trug 2 BHs, wovon einer grosszügig auswattiert war, was aus der C-D im nu eine A-Grösse machte. Aus der optisch schönen Oberweite wurde also nichts. Finde ich in sofern schade, weil wir uns darüber unterhalten haben und sie meine Präferenzen kannte. Hätte sie es mir im Vorfeld gesagt, wäre es ok gewesen.
                                                                                          Dazu kamen weitere Sprüche und eine Art, die mich dazu brachte, die 30 Minuten bereits nach 15 abzubrechen.
                                                                                          Fazit: Chemie stimmte nicht - das kann immer passieren und ist kein Thema. 1-2 andere Dinge schon.


                                                                                          Marisol und Emanuela lachten sich schlapp, als ich ihnen von dem Erlebten erzählte und versprachen, zur "Ehrenrettung" des Clubs beizutragen. Da alle Zimmer besetzt waren, verzogen wir uns zu Dritt ins Kino. Die 2 Sexbomben richteten mich wieder auf und bescherten mir ein richtig geiles Erlebnis. Sie ergänzen sich top - Marisol kann einen schon sehr heiss machen und Emanuela legt einen Deep Throat hin der einfach klasse ist. Marisol ist Latina-Porno pur.
                                                                                          100% Empfehlung.

                                                                                          • Nein bin ich nicht. Sie könnte passen. Bei der Beschreibung kann es genauso eine andere sein. Ich glaube zuletzt hatte sie auch kein glattes Haar sondern eine wellige Frisur. Nur ist/war die Eleonora als ich zuletzt im Rouge war das beste WG dort und vom Aussehen würde man eher denken die ist südländisch und nicht baltisch. Ich habe sie auch mal mit Italienern unterhalten hören, also spricht sie wohl italienisch.


                                                                                            So wie du Eleonora beschreibst, kann ich mir gut vorstellen, dass es tatsächlich Eleonora ist. Ich denke, ich werde es nächsten Monat rausfinden, ob Du Recht hast mit deiner Vermutung.
                                                                                            Vielen Dank für deine Hilfe.

                                                                                            • Also du bist dir in dem Fall ziemlich sicher, dass es sich um Eleonora handelt?


                                                                                              Nein bin ich nicht. Sie könnte passen. Bei der Beschreibung kann es genauso eine andere sein. Ich glaube zuletzt hatte sie auch kein glattes Haar sondern eine wellige Frisur. Nur ist/war die Eleonora als ich zuletzt im Rouge war das beste WG dort und vom Aussehen würde man eher denken die ist südländisch und nicht baltisch. Ich habe sie auch mal mit Italienern unterhalten hören, also spricht sie wohl italienisch.

                                                                                              • Sie hat glatte Haare.


                                                                                                Woher sie genau kommt, weiss ich eben nicht und an den Namen kann ich mich leider auch nicht mehr erinnern (aber sie ist auf jeden Fall nicht mit Foto auf der Club Hompage aufgeführt, was ja auf Eleonora22 zutreffen würde und von der Beschreibung auf der Hompage, könnte es sie auch sein - wobei vielsagend ist die Beschreibung ja nicht gerade).


                                                                                                Falls es Eleonora wäre, weisst Du, ob Sie noch in anderen Clubs arbeitet? Vielen Dank schon mal für deine Hilfe!


                                                                                                Nein ich weiss nicht ob sie in einem anderen Club arbeitet. Aber sie ist im Ferienplan aufgelistet und sollte bald wieder kommen.

                                                                                                • Hat sie glatte Haare oder gelockte Haare? Könnte es die Eleonora aus Lettland sein?


                                                                                                  Sie hat glatte Haare.


                                                                                                  Woher sie genau kommt, weiss ich eben nicht und an den Namen kann ich mich leider auch nicht mehr erinnern (aber sie ist auf jeden Fall nicht mit Foto auf der Club Hompage aufgeführt, was ja auf Eleonora22 zutreffen würde und von der Beschreibung auf der Hompage, könnte es sie auch sein - wobei vielsagend ist die Beschreibung ja nicht gerade).


                                                                                                  Falls es Eleonora wäre, weisst Du, ob Sie noch in anderen Clubs arbeitet? Vielen Dank schon mal für deine Hilfe!

                                                                                                  • Danke schon mal für die Antwort. Ich dachte eigentlich, dass die Info, dass sie wie eine italienische Schönheit aussieht, reichen könnte, da die Frauen aus dem Osten sonst eben eigentlich nicht wie Italienerinnen aussehen, finde ich.
                                                                                                    Wenn ich mich recht erinnere, sieht man aber auch bei ihr den slawischen Einschlag, wenn man genau hinsieht. Sie sieht für mich aber nicht wie eine Rumänin oder Bulgarin aus, aber ausschliessen kann ich es natürlich nicht.


                                                                                                    Hmm, weiter Infos....nicht einfach, da es ja leider bis jetzt nur ein einziges Treffen gab....Sie hat dunkle Augen, einen braunen Teint, ist schlank, hat schöne wohlgeformte mittelgrosse Brüste (ich könnte mir aber vorstellen, dass es welche gibt, die sie als eher klein bezeichnen würden - ich finde sie gerade richtig), sie hat Klasse und Stil (ja, ich weiss auch das wird für die meisten auf fast jedes Girl zutreffen - für mich aber nur auf sehr wenige, mind. im Rouge....), sie hat Witz und ist sehr schlagfertig (kann schon mal herausfordernd sein), hat ein umwerfendes Lachen, ist wohl zw. 25 und 30 (man merkt, dass sie schon recht viel Lebenserfahrung hat), ihr Körper ist noch so wie sie Gott erschaffen hat (bis auf eine Narbe in der Leistengegend, wenn ich mich recht erinnere - wohl von einer Blinddarm-OP), sie kann einen extrem lasziven Blick aufsetzen, sie hat eine eher tiefere Stimme, schon ein wenig rauchig, aber nicht extrem, nur ansatzweise und sie spricht recht gut Englisch.


                                                                                                    Ich hoffe, das hilft die Nadel zu finden. ;)


                                                                                                    Hat sie glatte Haare oder gelockte Haare? Könnte es die Eleonora aus Lettland sein?

                                                                                                    • Sehr schön...schwarzhaarig.....aus dem Osten......


                                                                                                      Lieber mello....das trifft so auf gefühlte 80% der Ostfraktion zu....ohne Zusatzinfos ist die Stecknadel im Heuhaufen wohl einfacher zu finden......mein einziger Tip, vermutlich Rumänin, die sprechen oft italienisch.....


                                                                                                      Danke schon mal für die Antwort. Ich dachte eigentlich, dass die Info, dass sie wie eine italienische Schönheit aussieht, reichen könnte, da die Frauen aus dem Osten sonst eben eigentlich nicht wie Italienerinnen aussehen, finde ich.
                                                                                                      Wenn ich mich recht erinnere, sieht man aber auch bei ihr den slawischen Einschlag, wenn man genau hinsieht. Sie sieht für mich aber nicht wie eine Rumänin oder Bulgarin aus, aber ausschliessen kann ich es natürlich nicht.


                                                                                                      Hmm, weiter Infos....nicht einfach, da es ja leider bis jetzt nur ein einziges Treffen gab....Sie hat dunkle Augen, einen braunen Teint, ist schlank, hat schöne wohlgeformte mittelgrosse Brüste (ich könnte mir aber vorstellen, dass es welche gibt, die sie als eher klein bezeichnen würden - ich finde sie gerade richtig), sie hat Klasse und Stil (ja, ich weiss auch das wird für die meisten auf fast jedes Girl zutreffen - für mich aber nur auf sehr wenige, mind. im Rouge....), sie hat Witz und ist sehr schlagfertig (kann schon mal herausfordernd sein), hat ein umwerfendes Lachen, ist wohl zw. 25 und 30 (man merkt, dass sie schon recht viel Lebenserfahrung hat), ihr Körper ist noch so wie sie Gott erschaffen hat (bis auf eine Narbe in der Leistengegend, wenn ich mich recht erinnere - wohl von einer Blinddarm-OP), sie kann einen extrem lasziven Blick aufsetzen, sie hat eine eher tiefere Stimme, schon ein wenig rauchig, aber nicht extrem, nur ansatzweise und sie spricht recht gut Englisch.


                                                                                                      Ich hoffe, das hilft die Nadel zu finden. ;)

                                                                                                      • Ich war letzten Dezember mal mit einem sehr schönen Girl, dessen Name ich mir leider nicht merken konnte, auf dem Zimmer, das schwarze Haare hatte, nicht sehr gross war und gut als Italienerin durchgehen könnte, es aber nicht ist (kommt aus dem Osten) und dennoch auch Italienisch spricht (habe sie mit einem anderen Girl Italienisch sprechen hören). Deutsch scheint sie nicht zu sprechen. Seither war ich wieder ein paar mal im Club Rouge, habe Sie aber leider nicht mehr gesehen. Weiss jemand von wem ich spreche und ob sie vielleicht den Club gewechselt hat oder halt einfach aus dem Métier ausgestiegen ist?


                                                                                                        Sehr schön...schwarzhaarig.....aus dem Osten......


                                                                                                        Lieber mello....das trifft so auf gefühlte 80% der Ostfraktion zu....ohne Zusatzinfos ist die Stecknadel im Heuhaufen wohl einfacher zu finden......mein einziger Tip, vermutlich Rumänin, die sprechen oft italienisch.....

                                                                                                        • Ich war letzten Dezember mal mit einem sehr schönen Girl, dessen Name ich mir leider nicht merken konnte, auf dem Zimmer, das schwarze Haare hatte, nicht sehr gross war und gut als Italienerin durchgehen könnte, es aber nicht ist (kommt aus dem Osten) und dennoch auch Italienisch spricht (habe sie mit einem anderen Girl Italienisch sprechen hören). Deutsch scheint sie nicht zu sprechen. Seither war ich wieder ein paar mal im Club Rouge, habe Sie aber leider nicht mehr gesehen. Weiss jemand von wem ich spreche und ob sie vielleicht den Club gewechselt hat oder halt einfach aus dem Métier ausgestiegen ist?

                                                                                                          • Persönlich finde ich das Rouge immer noch einer der feinsten Clubs rund um Zürich. Die Infrastruktur, angefangen mit den grossen Zimmern, die Möblierung, der kleine aber schmucke Wellness-Bereich und die geräumige Bar, von aus man die Übersicht über die Ereignisse nie verliert, behagen mir sehr. Leider, und ich muss wirklich sagen leider, ist die Damen-Auswahl mittlerweile zur Lotterie geworden. Das Grüppchen von sogenannten sicheren Werten ist sehr klein geworden. Da hilft auch nicht darüber hinweg, wenn mich Romana beim Empfang jeweils freundlich und mit einem schelmischen Lachen begrüsst. Ihr Auftreten und ihr Aufmerksamkeiten schätze ich nach wie vor sehr. Sie hat ja bekanntlich vor rund einem Jahr die Seite gewechselt. Auch den anderen Empfangsdamen kann ich betreffend Freundlichkeit und Professionalität nur ein Kränzchen winden.
                                                                                                            Ich habe über die letzten Wochen mehrere Versuche gestartet, wieder einmal ein Highlight zu erleben. Ich war bei drei verschiedenen Damen. Kurz zusammengefasst kann ich sagen, dass alle sehr nette Mädels sind mit denen man sich auch sehr gut unterhalten kann. Nun, das ist ja nicht was MANN in erster Linie sucht. Leider war der Service im Zimmer nicht zu vergleichen mit dem was man im Globe oder der Alp erlebt. Alle drei waren sehr zurückhaltend, kaum aktiv. ZK's und intensive BJ mussten quasi gefordert werden und bereiteten wenig Spass. Müsste ich den Damen ein Arbeitszeugnis ausstellen würde in etwa drinstehen - freundlich und bemüht.
                                                                                                            Bei meinem letzten Besuch sass ich nach einem Zimmergang, der wie erwähnt nicht meinen Erwartungen entsprach, alleine an der Bar um mir einen Abschiedsdrink zu genehmigen. Eigentlich hatte ich nicht die Absicht, mich nochmals auf ein Abenteuer einzulassen und wollte nur mal noch ein wenig die Runde beobachten. Da gesellte sich Kiana zu mir. Die aufgesetzte, schwarze Brille brachte sofort die sogenannte Sekretärin Fantasie mit sich. Sie ist eher klein, 28jährig, keine Topmodell-Figur aber hübsch anzusehen. Wir führten ein interessantes und lustiges Gespräch. Ihre charmante Art weckte in der Tat meine Interessen an ihr. Ich signalisierte ihr aber klar, dass ich gerade einen Zimmergang hinter mir habe und nicht nach einem neuen Ausschau halte. Sie liess sich aber nicht davon beirren, erzählte munter weiter über Gott und die Welt und erwähnte auch, dass sie bereits vor 6 Jahren schon mal im Rouge war und nachher im El-Harem. Nach gefühlten 30 Minuten stellte sie dann die entscheidende Frage: "Welche sexuellen Fantasien blieben dir denn bis anhin unerfüllt?" Uihhh, dachte ich, jetzt geht sie aufs Ganze und ... ich liess mich auf das Spiel ein. Ich erzählte ihr von meinen Dreier-Fantasien, von denen ich zwar schon Erfahrungen gemacht, aber dass ich das grosse Wow-Erlebnis noch nicht erfahren habe. Ich erwähnte speziell, dass vor allem die beiden Frauen matchentscheidend sind, das heisst, beide müssten gut harmonieren, mich mit lesbischen Einlagen so richtig heiss machen können. Kiana reagierte cool und zeigte auf eine Kollegin die am unteren Ende der Bar sass. Langes, braunblondes Haar, lange schöne Beine und eine knackige Figur mit einem perfekten Arsch. Sie setzte ein entzückendes und einladendes Lächeln auf. Kiana stellte mir Maria (25) als ihr Freundin vor (übrigens kommen beide aus Bulgarien). Lange Rede kurzer Sinn, ich liess mich natürlich überzeugen und buchte Zimmer 6 (Whirlpool und dem grossen Sofa mit dem Tiger-Design). Was die beiden dann mit sich und mit mir anstellten war wirklich Sonderklasse. Vor allem wie Maria sich jeweils lasziv anbot, sich bewegte kund ihr erotisches Zungenschmalzen demonstrierte war so richtig geil. Kiana übernahm die Führung und die beiden zogen wirklich eine Show ohne Tabus ab. Wir küssten intensiv zu dritt, es wurde geleckt, Sekt wurden über die Körper geleert und abgeschleckt. Zuerst auf dem Sofa, dann im Whirlpool und wieder zurück auf dem Bett rammelten wir drei in allen erdenklichen Stellungen. Die Füsse wurden geleckt und Footjobs brachten mich fast um den Verstand. Schlussendlich spritzte ich ab, als mir Maria den Finger in den Arsch gesteckt hatte. Wow, wow, wow.
                                                                                                            Ich kann mich nicht mehr erinnern, so zufrieden und erleichtert den Club verlassen zu haben. Der Geldbeutel war wohl um einiges leichter geworden aber wie sagt man so schön ... YOU ONLY LIVE ONCE.

                                                                                                            • Seit einiger Zeit ist der Club Rouge eine Anlaufstelle für rassige Frauen aus Spanien. Neben den obligatorischen Damen aus Rumänien finden sich immer wieder kurvige Damen mit Latina-Hintergrund.
                                                                                                              So fiel meine Wahl auf eine schöne Session mit Perla und Catalina.
                                                                                                              Wie zu erwarten war, wurde es sehr wild. Beide bliesen und ritten mich um die Wette.


                                                                                                              Wiederholung: 100%

                                                                                                              • Ich hatte konkret zwei Damen im Visier die ich besuchen wollte (Nena und/oder Adriana). Zu meiner grossen Enttäuschung wurde mir dann an der Rezeption mitgeteilt, dass beide besetzt waren. Auch Alessandra, die eigentlich aus den Ferien zurückkehren sollte, war nicht erschienen. Zu meinem Glück waren nur sehr wenige Herren anwesend, sodass der Rest der auf dem Tagesplan stehenden WGs sichtbar waren. 3 Junge Girls stachen mir in die Augen weil sie optisch einiges zu bieten hatten (Nicky, Sonya, Mia). Auch Bonita, die temperamentvolle, marokkanisch/kubanische Explosiv-Mischung, in Deutschland aufgewachsen, hatte trotz ihrer Rundungen einen gewissen Reiz. Alle waren jung, knapp über 20, ein Alter dem ich eher skeptisch gegenüberstehe was die Chemie und die Vorstellungen anbelangt. Die Anmache war dann bei einigen auch eher mädchenhaft (grundsätzlich nichts gegen das aber nichts für mich) was mich dann bewog, den Blick auf die reiferen Damen zu richten. Gabi, die sich als heisse Sekretärin anbot, war mir dann schon fast zu professionell und von der Optik her nicht unbedingt eine Granate. Perla kannte ich schon von früheren Zimmerbesuchen, wäre eine Option gewesen, aber heute wollte ich wiedermal ein neues Mädel kennenlernen.
                                                                                                                An der Bar gesellte ich mich zu einer Dame mit Rastalocken die sich 'Angel' nannte. Nicht unbedingt eine Top Figur aber ihr Lachen war anziehend, erotisch ja fast unwiderstehlich. Sie ist eine ü30, Spanierin mit russischem Blut. Erst eine Woche im Rouge, vor ein paar Jahren angeblich schon im Palace tätig. Wir hatten ein gutes Gespräch in Englisch. Sie machte mich mit Worten an, hielt sich mit Berührungen zurück. Sie hatte eine angenehme, verführerische und warme Art, sodass ich mich nach geschätzten 20 Minuten für sie entschieden habe. Nun, der Zimmergang ist dann relativ schnell erzählt. ZK's waren mehr oder weniger widerwillig und obwohl sie viel über ihre Verführungskünste geplaudert hatte, war sie doch eher passiv. Mir fehlten wirklich die Leidenschaft, das Besondere und schlussendlich war es so, dass ich das Ganze beenden und möglichst schnell abspritzen wollte. Der Schlussritt auf mir war dann noch das Beste, was sie geboten hatte. Am Ende war sie aber sehr fair und vermerkte, dass noch Zeit übrig ist und sie mich noch streicheln möchte. Auch nach dem Zimmer gesellte sie sich noch eine Weile zu mir an die Bar aber das Fazit am Schluss war trotzdem - Engel gibt es vermutlich wirklich nur im Himmel

                                                                                                                • Ich liebe ja zur Abwechselung wirklich den FKK Tag, da er einen wirklich vor optischen Enttäuschungen bewahrt. Was vorher nach dem Traumbusen aussah, perfekt verpackt in schönen Dessous, entpuppt sich beim Auspacken als gedankliches "na ok". Dies aus der Sicht eines Titten-Fetischisten.
                                                                                                                  Nicht so am FKK-Tag. Brüste, soweit das Auge reicht. kleine-straffe, kleine-hängende, fast gar keine, hier und da ein C-Cup. Für den Liebhaber von vollen Brüsten fängt die Welt eher bei einem schönen D-Cup an - und diese sind in der Regel rar gestreut.
                                                                                                                  So war auch gestern die Beute eher ungefährdet. Der Löwe verweilte an der Tränke, während die schlanken A-Cup-Gazellen vorbeihuschten.
                                                                                                                  Gerade als ich im Begriff war aufzubrechen, kam mir Stella - 21 entgegen. Sie verabschiedete gerade ihren vorherigen Kunden und auf dem Rückweg sprang ich aus dem Dickicht. "Hello, my beauty".


                                                                                                                  Stella ist superschlang, ca. 1.70 gross und ihre Brüste E-F Cup, aber nicht riesig. Eher hängend, aber nicht flach. Grosse Höfe, 100% Natur - in der Fantasie schon baumelnd in Reiter und Doggy.


                                                                                                                  Stella ist optisch eine absolute Eins. Schwarzes Haar, schmales Gesicht, schöne Lippen. Im Gespräch macht sie einen gebildeten Eindruck. Spanierin.


                                                                                                                  Ich buchte 1 Stunde mit ihr, welche ich später um weitere 30 Minuten verlängerte.


                                                                                                                  Ich begann mit einer Massage ihrerseits unter Einsatz von viel Öl. Nach ausgiebiger Rückenmassage kamen auch ihre Brüste nicht zu kurz. Sie fallen einfach perfekt und benötigen 1-2 Hände.
                                                                                                                  Auch lecken liess sie sich gerne. Nur beim Einführen des Fingers kam der unmittelbare Stop-Befehl von ihr.


                                                                                                                  Die Performance ihrerseits hätte deutlich besser sein können. Ihr französisch ok, mit dem Ansatz, das sie es zwar durchaus kann, aber willentlich nicht abruft. Zwischendurch immer wieder getupfe mit dem Tüchlein, was bekanntlich nervt. Ihr propagierter Deepthroat war auch eher angedeutet.
                                                                                                                  Auch der Verkehr war eher durchschnittlich.


                                                                                                                  Also wählte ich den Optik-Abschluss: Ich stehend und sie vor mir knieend. Etwas anblasen und dann die Fontäne auf Brüste und Gesicht abgelassen. Dabei zugesehen, wie es schön zwischen den Brüsten runterläuft.


                                                                                                                  Fazit: Sie kennt ihre optischen Vorzüge und weiss, diese einzusetzen. Für den Tittenliebhaber ein absolutes Muss. Die baumelnden Titten sind in allen Stellungen ein Traum. Man darf und kann sie schön kneten, liebkosen und küssen. Der restliche Service ist stark ausbaufähig.


                                                                                                                  Optik: 9/10
                                                                                                                  Titten: 10/10
                                                                                                                  Tittenfick: 9/10
                                                                                                                  FO: 5/10
                                                                                                                  FOT: -
                                                                                                                  A: -
                                                                                                                  Service: 6/10
                                                                                                                  GF6: 6/10
                                                                                                                  Abschluss: Titten/Gesicht +50chf

                                                                                                                  • Nachgereicht: Letzte Woche habe ich einen Abstecher ins Rouge gemacht. Nach einem Smalltalk mit den Latinas Adriana (Brazil) und Valeria (Spanien) habe ich mich dann doch für Safia entschieden. Sie hat ebenfalls einen Latina-Background, lebt aber schon lange in Deutschland, so dass auch die Kommunikation in Deutsch problemlos möglich ist. Sie ist gross gewachsen und hat ein Silikon-E-Cup, welches im Februar von G auf E reduziert wurde. Sie ist sehr schlank und hat schöne Beine. Vom Typus ist sie eine der gertenschlanken Rockerbräute, wie ich sie immer nenne. Etwas harte Gesichtszüge, gross, schlank und gut gemachte Titten. Beim Service hat sie das Heft immer in der Hand. Girlfriend-Feeling kommt nicht auf - der Service ist professionell. Sie bläst recht tief und geht auch auf Wünsche ein. Den Abschluss im Mund nahm sie - wie angeboten - bereitwillig an.


                                                                                                                    Optisch top - wenn man auf diesen Typ steht. Wiederholung doch eher seltener, weil etwas zu unpersönlich.

                                                                                                                    • :smile:

                                                                                                                      da ich morgen wieder einmal meine W(est)I(ndischen)R(ubbel) an der messe in zürich verprasse stellt sich - wieder einmal - die frage, wie ich meinen nachmittag am besten gestalte..... da mein auto schon mal im parkhaus steht, kommen für einmal nicht nur das globe und die alp in frage.... auch das rouge würde mich mal reizen...


                                                                                                                      wie sieht es am freitag nachmittag erfahrungsgemäss aus? hat es in bezug auf die damenauswahl für den verwöhnten globe gänger eine ausreichende auswahl? theretisch sollten gemäss tagesplan 18 damen anwesend sein... aber leider lassen die (nicht vorhandenen) bilder keine aufschlüsse zu, ob die damen auch meinem beuteschema entsprechen....


                                                                                                                      Normalerweise sind die Nachmittage im Club Rouge eher ruhig, weiss allerdings nicht ob dies auch während der Messe so ist.


                                                                                                                      Die Girls-Auswahl ist nicht ganz mit Globe vergleichbar, eher mit Bumsalp, bin bei meinen Besuchen aber immer fündig geworden. :smile:


                                                                                                                      Wenn ich mich richtig erinnere, gehörst Du zur Virginia-Fan-Gemeinde im Globe, Eleonora könnte Dir gefallen. :mutig:

                                                                                                                      • da ich morgen wieder einmal meine W(est)I(ndischen)R(ubbel) an der messe in zürich verprasse stellt sich - wieder einmal - die frage, wie ich meinen nachmittag am besten gestalte..... da mein auto schon mal im parkhaus steht, kommen für einmal nicht nur das globe und die alp in frage.... auch das rouge würde mich mal reizen...


                                                                                                                        wie sieht es am freitag nachmittag erfahrungsgemäss aus? hat es in bezug auf die damenauswahl für den verwöhnten globe gänger eine ausreichende auswahl? theretisch sollten gemäss tagesplan 18 damen anwesend sein... aber leider lassen die (nicht vorhandenen) bilder keine aufschlüsse zu, ob die damen auch meinem beuteschema entsprechen....

                                                                                                                        • nicht nur futter allererste sahne sondern auch infrastruktur und (für den, der's mag) die alkoholqualität. genehmige mir gerne vor dem zimmergang einen longdrink und im rouge werden wirklich gute qualitätslabels für die drinks verwendet!


                                                                                                                          rouge gönn' ich mir ab und an, wenn ich mir etwas schönes gönnen will, ist einfach ein besonders schöner und edler club...


                                                                                                                          frauen (jedenfalls die, die meinem geschmack entsprechen) wirklich erstklassig!


                                                                                                                          McCool